kschritt
Aufrufe
vor 3 Jahren

LERNEN MIT ZUKUNFT Dezember 2020

Themenvielfalt unter dem Thema "Lebensraum MENSCH" Das Impulsmagazin für Erwachsene

information & umwelt

information & umwelt Food 4 future - Teil 5: Das klimaoptimierte Weihnachtsfest WAS KOMMT BEI IHNEN AUF DEN TISCH? Mag. a Julia Geißler-Katzmann/ selbstständige Ernährungswissenschafterin & Kinesiologin nach Dr. med. Klinghardt www.julika.at Vorträge und Workshops Nähere Informationen unter www.julika.at Foto: © Gaby Stein | pixabay.com 36 | DEZEMBER 2020 2020 hat Vieles durcheinandergewürfelt und uns alle vor Herausforderungen gestellt, nicht nur beim Auffinden der Germ im Supermarkt. Doch Lockdown hin oder Viren her, eines ist auch 2020 fix: Weihnachten steht vor der Tür. Das gemeinsame Essen an den Feiertagen ist in unserem Kulturkreis ein wichtiges Ritual. Wie wir es klimaoptimieren können, möchte ich hier beleuchten. VORSPEISE: TAUSCHE SHRIMPS GEGEN RÄUCHERSAIBLING Ob an Weihnachten oder zu Silvester der Shrimpscocktail erfreut sich immer wieder an großer Beliebtheit. Durch die meist küstennahen Shrimpszuchten sind bereits eine Million Hektar Mangrovenwald zerstört worden. Antibiotikarückstände, Wachstumshormone und Exkremente gelangen meist ungeklärt in Wasser und Boden. Daher müssen die Anlagen regelmäßig in neuen Regionen aufgebaut werden. Die stark verschmutzen Flächen bleiben zurück und gefährden das Leben der Bevölkerung. Grund genug nicht nur an Feiertagen lieber auf ein Stückchen vom heimischen, geräucherten Biosaibling zurückzugreifen und diesen auf Vogerl-Apfelsalat zu betten. APROPOS SALAT: PIMP IT! Verleihen Sie den Festtagen einen gesundheitlichen Mehrwert und fügen Sie noch wahre Vitaminbomben hinzu – Sprossen machen´s möglich! Durch den Keimungsprozess steigt der Vitamingehalt im Samen enorm an! Zum Sprossenziehen eignen sich vor allem Getreide, wie Hafer, Weizen oder Gerste, doch auch Bockshornklee, Linsen, Kresse oder Mungbohnen verleihen ihrem Wintersalat ein Gesundheitsplus. Die Inhaltsstoffe verändern sich allein in 5 Tagen Keimung schon enorm! So misst man beim Hafer, nach 5 Tagen Keimzeit einen um 500% erhöhten Vitamin B1 und um 600% erhöhten Vitamin C Wert. Hygiene ist dabei aber oberstes Gebot. Spülen Sie die Sprossen dreimal täglich gut durch, dann haben Mikroorganismen keine Chance! Vor allem im Winter, wenn das regionale Angebot sinkt, werten Keimlinge Salate auf und machen sie schmackhafter! Doch sie finden auch Verwendung in Suppen, Pfannengerichten, Aufstrichen oder Eintöpfen. Bitte aber immer nur als Topping verwenden und nicht mitkochen. ES GIBT FISCH! Zum Hauptgericht darf an Weihnachten bei vielen Familien der Fisch nicht fehlen. Keine Frage: Fisch ist ein beliebtes und vor allem gesundes Lebensmittel. Er liefert uns Eiweiß, Jod, wertvolle Vitamine und gesunde Fettsäuren bei geringem Gesamtfettgehalt. Es ist also nicht verwunderlich, dass Ernährungsgesellschaften ein- bis zweimal pro Woche Fisch empfehlen. Doch die Lage der Meeresfische ist verheerend, so gelten mehr als 60 Prozent der weltweiten Fischbestände als maximal genutzt und haben kein weiteres Steigerungspotenzial mehr. Im Mittelmeer werden nach Angaben der EU-Kommission sogar 96% der EU-Bestände überfischt. REGIONALE ALTERNATIVEN NUTZEN! Somit dürfte klar sein, dass wir den Konsum an Meeresfisch stark zurückschrauben und für

uns hinterfragen sollten. Nutzen wir das österreichische Angebot. Wir leben glücklicherweise in einem Land der Seen und Teiche. Fische, wie Karpfen, Schleie, Zander, Hecht, Wels, Forelle und andere Saiblinge werden bei uns gezüchtet. Auf regionalen Märkten, Forstämtern oder über die Bundesforste, sowie bei Anglern oder Seefischereien können heimische Fische bezogen werden. Wer seinen Fisch lieber aus biologischer Bewirtschaftung kauft, dem empfehle ich einen Blick zur ARGE Biofisch. ZURÜCK ZUM FEIERTAGSBRATEN Wer als Weihnachtsessen lieber Pute kredenzt, dem sei auch hier der Griff zum heimischen Bioprodukt nahegelegt. Wer klimafreundlich denkt, der hält die Fleischportionen zu Gunsten saisonaler Beilagen am Teller klein! Dadurch kann man beim Hauptgang sicherlich am meisten CO2 – Äquivalente einsparen. Feiertagsbraten lässt sich aber auch gut aus Getreide und Pilzen machen, als vegetarische oder gar vegane Alternative! MEHR BEILAGEN BITTE! Auch im Winter bieten heimische Betriebe vitaminreiches Gemüse wie Karotten, Pastinaken, Rüben und die verschiedensten Kraut- und Kohlarten. Vitamin C-Bomben sind z. B. Lauch, Kohlsprossen, Rote Rüben und Schwarzwurzeln. Lebensmittel aus der Region werden reif geerntet, brauchen nicht weit transportiert werden und enthalten mehr Aromastoffe und Vitamine als weit gereiste Importfrüchte. Frisch oder als Lagergemüse sind derzeit erhältlich: Chinakohl, Endiviensalat, Erdäpfel, Kohl, Kohlsprossen, verschiedene Kürbisarten, Maroni, Pastinaken, Petersilwurzeln, Porree (Lauch), rote Rüben, gelbe Rüben, Rotkraut, Schwarzwurzel, Sellerie, Vogerlsalat, Walnüsse, Weißkraut und andere mehr. CYCLE IT UP! Am 24.12. können die meisten keine Kekse mehr sehen, das Lebkuchenhaus hat ausgedient und die letzten Reste von Spekulatius liegen trist in den Dosen. Hier kann man noch Resteverwertung betreiben. Die Keks-Reste einfach zerstampfen und als Basis in ein Glas schichten. Dann folgt ein winterliches Apfel-Kürbismus (mit Vanille und Zimt würzen) und einer feinen Joghurtcreme als Topping. Alles nacheinander (in erkaltetem Zustand) in ein schönes Dessertglas schichten, ein paar Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen, mit Zimt oder Kakao dekorieren – fertig ist die weihnachtliche Nachspeise! TIPPS FÜR ÜPPIGE FESTE Es empfiehlt sich eher kleinere Portionen zu essen, langsam zu genießen und reichlich Gemüse und Salat als Beilagen auf dem Teller anzuhäufen. Die zahlreichen Ballaststoffe in Gemüse und Salat tragen zu einer schnelleren Sättigung bei und stärken ein gesundes Darmmikrobiom. Lange Spaziergänge an der frischen Luft bringen nicht nur Sauerstoff für die Zellen, sondern fördern ebenso die Darmperistaltik. Trinken sie zwischendurch ausreichend Wasser oder ungesüßten Kräutertee. Nun wünsche ich Ihnen, liebe Leser*innen, ein schönes Weihnachtsfest und angenehme Festtage, bleiben Sie gesund! LINKS ZU HEIMISCHEN FISCHEN: www.biofisch.at www.wildfang-naturfisch.at www.vielfaltfisch.at Weitere Informationen zum Thema Fisch und vor allem welchen Fisch man im Supermarkt noch kaufen kann, findet man bei Greenpeace oder dem WWF. (www.wwf. at/meere, https://www.greenpeace.de/sites/www.greenpeace.de/files/publications/20160120_greenpeace_ fischratgeber_2016_0.pdf) Mehr Anregungen zu vegetarischem Essen finden Sie bei Kochbüchern aus dem Löwenzahnverlag (www. loewenzahn.at). Im Kochbuch „Superfood – regional und einfach“ finden Sie beispielsweise einen Getreidebraten bei „Gemüseliebe“ viele Gerichte für Gemüseliebhaber*innen, oder die, die es noch werden möchten!

Erfolgreich kopiert!