Aufrufe
vor 6 Monaten

HEILBRONN-FRANKEN – EINE REGION IN BEWEGUNG| w.news 07/08.2018

  • Text
  • Ihk
  • Heilbronn
  • Heilbronn
  • Wnews
  • Wirtschaft
  • Scheinselbststaendigkeit
  • Region
  • Franken
  • Bewegung
  • Schlosser
  • Themenmagazin
  • Kuechenwerkstatt
07/08.2018 | Wirtschaftsmagazin der IHK Heilbronn-Franken. Themen: Heilbronn-Franken – Eine Region in Bewegung • Bauwirtschaft • Advertorial B4B Themenmagazin

IHK + Region

IHK + Region NOTFALLPLANUNG SICHERUNG DES UNTERNEHMENS © Jürgen Flächle Fotolia.com KONTAKT Jürgen Becker Berater Unternehmensnachfolge, Nachfolgemoderator Telefon 07131 9677-316 E-Mail juergen.becker@ heilbronn.ihk.de Thomas Leykauf IHK-Referent Wirtschaftsförderung Telefon 07131 9677- 174 E-Mail thomas.leykauf@ heilbronn.ihk.de Die meisten Unternehmer wissen, wie wichtig sie ist und scheuen sich dennoch sie anzugehen: Die Notfallplanung. Von Carolin Schwarzer Laut dem DIHK-Report zur Unternehmensnachfolge von 2016 haben 68 Prozent der Unternehmer keinen Notfallplan. Doch was, wenn der Geschäftsführer unerwartet erkrankt, für längere Zeit ausfällt oder gar der Todesfall eintritt? Haben Unternehmer nicht für diesen Fall vorgesorgt, können Mitarbeiter handlungsunfähig werden und die Mühlen im Unternehmen stehen unter Umständen still. Um diesem Szenario vorzubeugen, bietet die IHK einen Notfallkoffer sowie ein Notfallhandbuch an. Während der Notfallkoffer erklärt, welche Vorkehrungen im Ernstfall zu treffen sind, findet ein Unternehmer im Notfallhandbuch mögliche wichtige Musterformulare und -vordrucke als Grundlage für die Abstimmung mit dem Rechtsanwalt. Notfallkoffer rechtzeitig packen Wer sich für den Notfall ausreichend absichern will, sollte sowohl einen persönlichen als auch einen unternehmensbezogenen Notfallkoffer packen. Der persönliche Koffer enthält beispielsweise General- und Vorsorgevollmachten, Patienten- und Betreuungs- JULI - AUGUST 2018 ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 10 ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- www.heilbronn.ihk.de

verfügungen. Der unternehmensbezogene Koffer umfasst eine Vertretungsregelung für den Notfall, Vollmachten, wichtige Dokumente, Kontakte und Verträge. Thomas Leykauf, Referent Wirtschaftsförderung der IHK Heilbronn-Franken, empfiehlt, die Notfallvorsorge bereits kurz nach der Gründung eines Betriebes anzugehen: „Ein Notfall kündigt sich eben nicht an. Wer von Anfang an vorgesorgt hat, ist auf den Ernstfall vorbereitet.“ Nachfolge planen Über einen geeigneten Nachfolger nachzudenken, gehört ebenfalls zur Notfallplanung. Dabei gilt es zunächst die operative Geschäftsführung sicherzustellen. Für den Todesfall muss außerdem eine vermögensrechtliche Regelung getroffen werden. Wer bewusst keinen Nachfolger für den Notfall bestimmen möchte, muss sich mit der gesetzlichen Erbfolge auseinandersetzen. Hierbei besteht jedoch das Risiko der Zersplitterung des Unternehmens, da jedem Erben ein bestimmter Erbanteil zusteht und Erbengemeinschaften entstehen. Eine Alternative ist ein Testament oder gar eine vorweggenommene Erbfolge (Schenkung). Hierbei wird ein Unternehmen frühzeitig an den Nachfolger vererbt und Steuerfreibeträge können genutzt werden. Jürgen Becker, Nachfolgemoderator bei der IHK Heilbronn-Franken: „Bei der vorweggenommenen Erbfolge sollte der Unternehmer die damit verbundenen Folgen stets umfassend bedenken und Entwicklungen in der Zukunft abschätzen.“ Unabhängig von der Regelung, für die sich ein Unternehmer entscheidet, müssen stets die Pflichtteilsansprüche für die jeweils Berechtigten beachtet werden. Ganzheitlich absichern Unabhängig von der Absicherungsmethode, für die sich ein Unternehmer entscheidet, empfiehlt Jürgen Becker als ersten Schritt eine „Bestandsaufnahme“, bei der Privatund Unternehmensvermögen bestimmt werden: „Weiß der Unternehmer, wie hoch sein Vermögen ist, kann er besser entscheiden, welche Regelung für ihn die richtige ist.“ Außerdem gilt: Gesellschaftsrecht geht vor privatem Erbrecht. Unterscheiden sich folglich die Angaben im Erbvertrag von denen im Gesellschaftervertrag, so trumpft der letztere. Wichtig ist es deshalb, verschiedene Lösungswege miteinander abzustimmen und sowohl güterrechtliche, erbrechtliche als auch gesellschaftsrechtliche Vorkehrungen für den Ernstfall zu treffen. HANNOVER MESSE 2019 JETZT ANMELDEN KONTAKT Die Hannover Messe 2019 findet vom 1. bis 5. April statt. Die IHK Heilbronn-Franken bietet im Rahmen einer Gemeinschaftsbeteiligung den Unternehmen der Region aus der Zulieferbranche die Gelegenheit zur Teilnahme. Insbesondere kleinen und mittelgroßen Unternehmen mit interessanten Produkten sowie neu gegründeten Unternehmen soll damit die Möglichkeit eröffnet werden, bei günstigen Konditionen einen Einstieg in die Weltmesse zu finden. Interessenten werden gebeten, nähere Informationen bei der IHK Heilbronn-Franken, Geschäftsbereich Existenzgründung und Unternehmensförderung, Ferdinand- Braun-Str. 20, 74074 Heilbronn, anzufordern. Dr. Helmut Kessler stv. Hauptgeschäftsführer Telefon 07131 9677-111 E-Mail helmut.kessler@ heilbronn.ihk.de Anmeldeschluss ist der 31. August 2018 www.heilbronn.ihk.de ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 11 ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- JULI - AUGUST 2018

w.news Wirtschaftsmagazin

HANDEL IM WANDEL| w.news 11.2018
WEGE IN DIE SELBSTSTÄNDIGKEIT| w.news 10.2018
DIGITALISIERUNG DER ENERGIEWENDEN| w.news 09.2018
HEILBRONN-FRANKEN – EINE REGION IN BEWEGUNG| w.news 07/08.2018
HANDELSKRIEGE – EINE SCHLECHTE IDEE| w.news 06.2018
UNTERNEHMENSKULTUR UND FÜHRUNG| w.news 05.2018
CYBERANGRIFFE| w.news 04.2018
FACHKRÄFTEMANGEL REDUZIEREN| w.news 03.2018
BREXIT UND ZOLL| w.news 02.2018
WÜNSCHE UND FORDERUNGEN DER WIRTSCHAFT AN DIE POLITIK| w.news 01.2018
START-UPS | w.news 12.2017
MOBILITÄTSKONZEPTE DER ZUKUNFT | w.news 11.2017
MOBILITÄT IM WANDEL | w.news 10.2017
IHK-WAHL | w.news 09.2017
DIGITALISIERUNGSREALITÄTEN IN KMU | w.news 07-08.2017
HEILBRONNER WEG | w.news 06.2017
BILDUNGSMESSE | w.news 06.2017
LEBEN 4.0 | w.news 06.2017
VERKEHRSINFRASTRUKTUR | w.news 03.2017
ARBEITEN 4.0 | w.news 02.2017
UNTERNEHMENSNAHE DIENSTLEISTUNGEN | w.news 01.2017
ENERGIE + UMWELT | w.news 12.2016
INFORMATIONSSICHERHEIT| w.news 11.2016
FORSCHUNG + ENTWICKLUNG | w.news 10.2016
Exportregion Heilbronn-Franken | w.news 09.2016
Flüchtlinge | w.news 07-08.2016
Holzwirtschaft | w.news 06.2016
Digitalisierung | w.news 05.2016
CSR – Unternehmerische Gesellschaftsverantwortung | w.news 04.2016
Konjunktur | w.news 03.2016
Fair Trade | w.news 02.2016
Flüchtlinge | w.news 01.2016
Digitalisierung | w.news 12.2015
Kreativwirtschaft | w.news 11.2015
Technologietransfer| w.news 10.2015
Trends in der Personalarbeit| w.news 09.2015
Duale Ausbildung | w.news 07-08.2015
Inklusion + Integration | w.news 06.2015
Diversität| w.news 05.2015
Exportregion Heilbronn-Franken| w.news 04.2015
Bildungsmesse Heilbronn | w.news 03.2015
Recycling + Upcycling | w.news 02.2015
Technologie der Zukunft | w.news 01.2015
Saisongeschäft | w.news 12.2014
Familienunternehmen | w.news 11.2014
Heilbronner Weg | w.news 10.2014
Mode & Design | w.news 09.2014
Freizeit & Tourismus| w.news 07-08.2014
Kult(o)ur | w.news 06.2014
Stadtentwicklung | w.news 05.2014
Wirtschaftskriminalität | w.news 04.2014
Kommunikation | w.news 03.2014
Patente + Erfinder | w.news 02.2014
Wirtschaftsfaktor Automobil | w.news 01.2014
Exportregion Heilbronn-Franken | w.news 12.2013
Datenschutz | w.news 11.2013
Energie | w.news 10.2013
Technologietransfer in der Wirtschaft | w.news 09.2013
Sponsoring | w.news 07-08.2013
Forschen, Entwickeln - Querdenken | w.news 06.2013
Investieren in Wachstum | w.news 05.2013
IHK-Bildungsmesse | w.news 04.2013
Handel goes mobile | w.news 03.2013
IHK-Jahresthema: Infrastruktur - Wege für morgen | w.news 02.2013
Lifestyle & Design | w.news 01.2013
Kommunikation im Unternehmen | w.news 12.2012
Hightech-Region Heilbronn-Franken | w.news 11.2012
Bildungslandschaft Heilbronn-Franken | w.news 10.2012
IHK-Wahl zur Vollversammlung | w.news 09.2012
Freizeit, Tourismus, Kultur | w.news 07-08.2012
10 Jahre IHK-Bildungsmesse | w.news 06.2012
Frauenpower - weibliche Führungskräfte | w.news 05.2012
Online-Handel | w.news 04.2012
Konjunktur in der Region | w.news 03.2012
Energie + Rohstoffe für morgen | w.news 02.2012
Kreative in der Region | w.news 01.2012
Werbung + Kommunikation | w.news 12.2011

Über uns


Monatlich erscheint das von der IHK Heilbronn-Franken herausgegebene und von uns verlegte Wirtschaftsmagazin w.news, das unser Advertorial B4B Themenmagazin (bis 12.2015 Verlagsjournal wirtschaftinform.de) zu unterschiedlichen Schwerpunktthemen enthält. Das Wirtschaftsmagazin w.news wird hier gleichzeitig als Online-Magazin publiziert.