Views
4 months ago

barber2

Kleine Zeitung Montag, 9. April 2018 Kärnten | 17 Nina Kössner und Martina verstanden sich bestens (oben). „Nur die Spitzen dürfen weg“, lautete der Auftrag für Glaser (links) WEICHSELBRAUN(4) Friseur-Engel scheren sich um Bedürftige Der Friseur-Klub „Barber Angels“ schnitt gestern in Klagenfurt Bedürftigen die Haare. Dabei wurde nicht nur gesungen und gelacht, es flossen auch Tränen. Lederoutfits erstmals in Kärnten Station. „Einige Gäste waren anfangs noch zurückhaltend, doch sie haben sich von unserer guten Laune mitreißen lassen und sind schnell aufgetaut“, schwärmte Johann Glaser, Prä- sident der „Barber Angels“ Österreich. Für ihn und sein Team ist das Ehrenamt eine Herzenssache. „Jemandem mit seinen eigenen Händen so direkt und persönlich helfen zu können, ist unbezahlbar.“ Das sah auch der Völkermarkter „Friseur-Engel“ Markus Assler so: „Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, wenn einem der Kunde nach getaner Arbeit umarmt oder nur kurz die Hand drückt. Da braucht es nicht viele Worte, so etwas geht einem direkt ins Herz.“ An eine Kundin werden Glaser und seine „Apostel“ noch länger denken. Eine bedürftige Frau erzählte, dass sie seit einigen Monaten auf der Straße lebt, aber jetzt wieder glücklich ist. Sie habe seit Kurzem einen neuen Freund und am nächsten Tag ein Bewerbungsgespräch. Sie wolle wieder arbeiten und Fuß fassen. Die neue Frisur soll ihr helfen, ihr Leben zu verändern. Und der erste Schnitt war getan. Auch für die Salzburger Friseurin Nina Kössner war es ein besonders emotionaler Tag. Die Begegnung mit Kundin Martina hatte sie so berührt, dass ihr immer wieder die Tränen kamen. „Nina hat mir einen tollen Kurzhaarschnitt verpasst. Ich war ewig nicht mehr beim Friseur, weil ich es mir nicht leisten konnte. Ich bin so begeistert und dankbar“, freute sich die Klagenfurterin, die seit Monaten wohnungslos ist. Ihre Geschichte wollte sie nicht erzählen, nur so viel: „Jetzt geht es bergauf. Das spüre ich.“ Dann machte sie sich erhobenen Hauptes auf „ihren“ Weg. So wie jeder, der gestern ein wenig größer und selbstbewusster als sonst Fotos und Video! Besuch der „Engel“: kleinezeitung.at durch die Türe des Eggerheims schritt. Infos. www.b-a-b.club KLAGENFURT Besucheransturm Ein echtes Erlebnis: Die dreitägige Freizeitmesse lockte dieses Mal mehr als 47.000 Besucher auf das Klagenfurter Messegelände – 2000 mehr als im Vorjahr. Der Bereich Autos und Motorräder führt die Hitliste der Besucher an, gefolgt von Garten, Reisen und Radsport. Die Freizeitmesse mit Auto & Bike war auch dieses Mal wieder ein voller Erfolg, schwärmen die Veranstalter RAUNIG PÖRTSCHACH Löcher in Ruderboot Tatort: Pritschitz. Tatzeitpunkt: irgendwann zwischen Donnerstag und Samstag. Unbekannte bohrten Löcher in ein Ruderboot. Das Ziel, es zu versenken, erreichten sie nicht. Ein Mann (74) sah das Boot auf dem See schwimmen und holte es ans Ufer.