Volkshochschule Betzdorf eV

betzdorf.info

Volkshochschule Betzdorf eV

Volkshochschule Betzdorf e.V.

Programm

Januar bis Juni 2012


Anmeldung und Auskunft

VHS-Geschäftsstelle

Rathaus Betzdorf

57518 Betzdorf · Hellerstraße 2

Telefon (02741) 291-411 u. -427

Telefax (02741) 291-173

vhs@betzdorf.de

www.betzdorf.de

Bankverbindung: Westerwald Bank eG

Konto Nr. 45 289 702 BLZ 573 918 00

Anmeldungen beim Bürgerbüro Betzdorf

Montag bis Freitag 8.00 - 18.00 Uhr

Samstag 10.00 - 12.00 Uhr

Telefon (02741) 291-900

oder über das Internet: www.betzdorf.de

Grafische Bearbeitung: Klaus Tillmanns | TillDesign Kirchen (Sieg) | Ruf 02741 / 9 33 06 99


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Vorwort

folgende Antworten erhielten wir auf die Frage, warum Kurse der Volkshochschule Betzdorf

besucht werden:

■ ich will mich auf die Zukunft einstellen

■ meine Lernfähigkeit soll erhalten bleiben

■ den eigenen Horizont erweitern hält jung

■ beim Lernen bekomme ich auch Kontakt zu anderen

■ es macht einfach Spaß

Die Volkshochschule Betzdorf hat den Anspruch, all das auch weiterhin zu bieten. Sie ist

Lernort, Gestaltungsraum und kultureller Treffpunkt für alle Bürgerinnen und Bürger aus

Betzdorf und Umgebung und mit ihren Teilnehmerinnen und Teilnehmern und Lehrkräften

aus vielen Ländern und Kulturen auch interkulturell geprägt .

Mit unserem Programm geben wir Raum zur Mitwirkung am gesellschaftlichen Leben mit

Vorträgen und Aktionen im Bereich Internet, Ernährung oder Natur. Ebenfalls stellen wir uns

auf das zunehmende Interesse an alternativen Heilmethoden ein und haben unser Kursangebot

im Bereich Gesundheit erweitert. Studienfahrten und Kreativangebote im Bereich Kultur,

Sprach- und EDV-Kurse runden unser Spektrum ab.

Wir hoffen, auch mit diesem Programm wieder Ihre Weiterbildungswünsche erfüllen

zu können und laden Sie herzlich ein, vom umfangreichen Angebot in den verschiedenen

Programmbereichen zu profitieren.

Wählen Sie den für Sie passenden Kurs aus - wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Ihr

Bernd Brato

1. Vorsitzender


Volkshochschule Betzdorf e.V.

Mitglied des Landesverbandes der Volkshochschulen von Rheinland-Pfalz e.V.

und gemäß rheinland-pfälzischem Weiterbildungsgesetz staatlich anerkannt.

Alle Personen können ohne Rücksicht auf ihre Vorbildung, ihren Beruf, ihre

religiöse oder politische Weltanschauung Mitglied und Hörer der VHS Betzdorf

e.V. werden.

Träger: Volkshochschule Betzdorf e.V.

57518 Betzdorf, Hellerstraße 2 (Rathaus)

57508 Betzdorf, Postfach 8 40

1. Vorsitzender: Bernd Brato

57518 Betzdorf, Hellerstraße 2 (Rathaus)

stellv. Vorsitzender: Erwin Rickert

57518 Betzdorf, Weberstraße 17

Telefon: (02741) 2 47 44

Pädag. Leiter: Bernd Rödder

57518 Betzdorf, Sandersgarten 30

Telefon: (02741) 2 15 30

Geschäftsführerin: Inka Theissen

57612 Birnbach, Im Hilgenstocksgarten 4

Telefon: p (02681) 52 89

d (02741) 2 91-411

Telefax: d (02741) 291-173

Geschäftsstelle: Rathaus Betzdorf

57518 Betzdorf, Hellerstraße 2

Telefon: (02741) 2 91-411 o. -427

Telefax: (02741) 291-173

E-Post: vhs@betzdorf.de

Weltnetz: www.betzdorf.de

2

Volkshochschule Betzdorf e.V.


Dozenten der VHS Betzdorf

Programm Januar bis Juni 2012 3

Ulrike Aepfelbach, Nochen

Winfried Arzbach, Selters

Marilys Bellinger-Böhser, Betzdorf

Claudia Berndt, Betzdorf

Miriam Braun, Katzwinkel

Bruno Brenner, Elkenroth

Ulrike Christ, Kirchen

Ruth de Cosso, Etzbach

Steffi Elmer, Betzdorf

Ulrike Maria Euteneuer, Betzdorf

Eva-Maria Fuchs, Birken-Honigsessen

Martina Fuchs, Scheuerfeld

Birgitt Groß, Betzdorf

Bernd Kohnen, Altenkirchen

Dr. Hans Martin Kretzer, Freudenberg

Manfred Kuhnert, Birnbach

Elisabeth Kühr, Betzdorf

Hans-Joachim Laubenthal, Kirchen

Petra Lüder, Kausen

Wolfgang Mies, Betzdorf

Bernd Müllers, Kausen

Sebahat Öcal, Betzdorf

Kerstin Peter, Dauersberg

Hans Christoph Pfeiffer, Betzdorf

Karin Rubesch-Danowski, Herdorf

Petra Schuh, Betzdorf

Nicole Schumacher, Scheuerfeld

Aynursan Sinnar, Betzdorf

Inka Theissen, Birnbach

Ingolf Wagner, Molzhain

Dagmar Weckwerth, Molzhain

Hildegard Weiss, Grünebach

Susanne Wilmsen, Kirchen

Sandra Wirths, Siegen

Klaus Wolf, Betzdorf


Allgemeine Hinweise - Teilnahmebedingungen

Bevor Sie einen Kurs belegen, lesen Sie bitte auch diese Hinweise!

Das Programm für das 1. Halbjahr 2012 umfasst den Zeitraum von Januar 2012 bis Juni 2012.

Geschäftsstelle

Rathaus Betzdorf

Telefon (02741) 291- 411 oder - 427

Telefax (02741) 291- 173

E-Post vhs@betzdorf.de

Konto der Volkshochschule

Zahlung von Gebühren nur auf das Konto

der Volkshochschule Betzdorf e.V. bei der

Westerwald Bank e.G.:

Konto 45 289 702 · BLZ 573 918 00

Kursnummer und Anschrift bitte angeben!

Anmeldung

Wir bitten um Ihre schriftliche oder telefonische

Anmeldung mindestens 10 Tage

vor Beginn des jeweiligen Kurses, Arbeitskreises,

Workshops oder Seminars bei der

Geschäftsstelle im Rathaus Betzdorf, sofern

im Programm keine andere Regelung

enthalten ist.

Bei Kursen mit beschränkter Teilnehmerzahl

erfolgt die Zulassung in der Reihenfolge

der Anmeldungen. Sollten Sie an

einer Veranstaltung, zu der Sie sich angemeldet

haben, nicht teilnehmen können,

müssen Sie sich spätestens drei Tage vor

Beginn der Veranstaltung schriftlich oder

persönlich in der VHS-Geschäftsstelle

abmelden.

Ca. eine Woche vor Kursbeginn erhalten

Sie eine schriftliche oder telefonische

Einladung. Sollte ein Kurs nicht zustande

kommen, werden Sie rechtzeitig informiert.

Zur Teilnahme an Vorträgen, Exkursionen

und Studienfahrten ist eine vorherige verbindliche

Anmeldung bei der Geschäftsstelle

erforderlich.

4

Anmeldung b. Bürgerbüro Betzdorf

Montag - Freitag 8.00 - 18.00 Uhr

Samstag 10.00 - 12.00 Uhr

Telefon 02741 / 291-900

Gebühren

Die Gebühr ist bargeldlos auf unser o.a.

Konto zu zahlen. Die dafür notwendigen

Überweisungsträger sind bei der Anmeldung

erhältlich bzw. werden am ersten

Kursabend ausgegeben.

Vergessen Sie bitte nicht, bei Überweisung

der Gebühren die entsprechende Kurs-

Nr. anzugeben. Der Einzahlungsschein

oder Beleg über Internetbuchung gilt als

Hörerkarte bzw. Teilnahmeausweis und

ist an den ersten beiden Kursabenden

mitzubringen.

Höhe der Kursgebühren

Die Höhe der Kursgebühren entnehmen

Sie bitte dem Programm. Die Gebühren

wurden für eine Teilnehmerzahl von mindestens

8 Hörern je Kurs errechnet. Bei

geringerer Teilnehmerzahl kann die Volkshochschule

den Kurs schließen oder die

Gesamtgebühr für einen Kurs auf die

Teilnehmer umlegen.

Durch das Versäumen einzelner Stunden

oder das Abbrechen des Besuches entsteht

kein Anspruch auf Rückerstattung

bezahlter Gebühren oder auf Erlass noch

rückständiger Gebühren. Beides kann nur

erfolgen, wenn ein Kurs nicht zustande

kommt.

In begründeten Einzelfällen, z.B. Bezug

von Arbeitslosengeld II oder Sozialhilfe,

kann bei der Geschäftsstelle eine Ermäßigung

oder der Erlass der Kursgebühr

beantragt werden.

Volkshochschule Betzdorf e.V.


Dozenten/Kursleiter

Die jeweiligen Dozenten/Kursleiter sind im

Programm benannt. Sie sind verpflichtet,

die Teilnehmer zu bitten, sich bei jeder

Kursstunde in die Anwesenheitsliste einzutragen.

Kursfreie Tage

An gesetzlichen Feiertagen und in der

Ferienzeit (Osterferien: 29.3.2012 bis

13.4.2012, Sommerferien: 2.7.2012 bis

10.8.2012) finden keine Veranstaltungen

und Kurse statt.

Veranstaltungsräume / -orte

■ Berta von Suttner Realschule plus

Standort 1: Auf dem Bühl 1, Betzdorf

■ Berta von Suttner Realschule plus

Standort 2: Schützenstraße 62, Betzdorf

■ Christophorus-Grundschule

Johannes-Krell-Straße 17, Betzdorf

■ Freiherr-vom-Stein Gymnasium,

Freiherr-vom-Stein-Straße 25, Betzdorf

■ Firma KRÄKU Großseifen

Flottstraße 25, bei Bad Marienberg

■ Atelier Ulrike Aepfelbach

Nochen bei Katzwinkel

■ Praxisräume Euteneuer,

Elly-Heuss-Knapp-Straße 2, Betzdorf

■ Parkplatz Stadion Molzberg

Kirchen

■ Schützenhaus, Gebhardshain

■ Jugendraum Betzdorf (Seminarraum)

Schulstraße 4, Betzdorf

■ Klosterhof 1, Betzdorf

■ Schulstraße 51, Scheuerfeld

■ Prisma Zentrum, Hauptstraße, Grünebach

Programm Januar bis Juni 2012 5

Haftung

Die Volkshochschule kann den Teilnehmern

gegenüber keinerlei Haftung übernehmen,

insbesondere nicht bei Unfällen,

dem Verlust von Gegenständen bzw. der

Beschädigung von Kleidungsstücken in den

Schul- und Unterrichtsgebäuden. Dies gilt

auch für Studienreisen und Studienfahrten.

Für die Beförderung der Reiseteilnehmer

haften die jeweiligen Verkehrsunternehmen

gemäß den eigenen und gesetzlichen

Bestimmungen.

Das Parken auf den Schulhöfen bzw. vor

den Unterrichtsgebäuden geschieht auf

eigene Gefahr.

Bitte

Die Volkshochschule genießt in den Unterrichtsräumen

Gastrecht und erwartet

daher von den Besuchern, dass sie die

Einrichtungsgegenstände schonend behandeln,

fremde, nicht zum Kurs gehörende

Gegenstände weder anfassen

noch entfernen und das Rauchen in den

Unterrichtsräumen und auf den Gängen

unterlassen.

Wünsche und Anregungen ...

aus Hörerkreisen bitten wir bei der Geschäftsstelle

vorzubringen. Programmänderungen

bleiben vorbehalten. Wenn

Sie in diesem Programm nicht das finden,

was Sie suchen, dann rufen Sie uns an.

Wir vermitteln Ihnen die Anschrift einer

benachbarten Volkshochschule, die derartige

Kurse eingerichtet hat.

Abkürzungen

UStd. = Unterrichtsstunde 45 Minuten

ZStd. = Zeitstunde 60 Minuten

DStd. = Doppelunterrichtsstunde 90 Minuten


Januar 2012

Chronologisches Inhaltsverzeichnis

(bei Kursen wird der Beginn angezeigt)

Kurs/Veranstaltung Nr. Seite

10.1. Italienischkurs für Anfänger (A1) Q 4.11 25

10.1. Italienischkurs für Fortgeschrittene Q 4.12 26

17.1. Fotografie Bildgestaltung - Bildbearbeitung - technische Grundlagen Q 2.06 14

17.1. Englisch für Wiedereinsteiger Q 4.02 23

17.1. Englisch für Fortgeschrittene 1 Q 4.03 23

18.1. Let‘s talk about Great Britain - Englisch für Fortgeschrittene 2 Q 4.04 23

23.1. Präventive Rückenschule - Alltagsgerechtes Verhalten Q 3.10 19

23.1. Französisch für Fortgeschrittene III Q 4.09 25

25.1. Französisch für Fortgeschrittene II Q 4.08 24

26.1. Tai Chi Chuan Q 3.01 16

26.1. Pilates-Gymnastik mit Musik Q 3.02 16

31.1. Computerschreiben schnell und sicher Q 5.01 28

31.1. Computerschreiben für Jugendliche (ab 12 Jahre) Q 5.02 28

31.1. Spanisch - Mittelstufe Q 4.15 27

Februar

1.2. „Kochen und mehr - Genießen wie in 1001 Nacht“ Q 3.20 22

1.2. Spanisch für Anfänger Q 4.13 26

1.2. Spanisch für Fortgeschrittene Q 4.14 26

1.2. PC-Wissen für Senioren und andere Erwachsene, Teil 1 Q 5.03 28

2.2. Sporttherapie: Selbsthilfe bei Rücken- und Gelenkproblemen Q 3.03 16

2.2. Englisch für Anfänger - Aufbaukurs (A1) Q 4.01 23

3.2. „Internet und E-M@iling für Fortgeschrittene - Workshop -“ Q 5.04 29

6.2. Der neue Mix aus Power-Yoga, spezieller Q 3.04 17

Rücken-Becken-Atmung und Pilates Kurse A und B

7.2. Zeichnen und Acrylmalerei - für neugierige … mit Erfahrung Q 2.05 13

7.2. Gitarrenkurs für Anfänger Q 2.09 15

7.2. Gitarrenkurs für Fortgeschrittene Q 2.10 15

7.2. Wudang-Qigong für die Wirbelsäule Q 3.05 17

7.2. Hatha-Yoga und Air Kadan Q 3.06 18

8.2. Englisch für Ältere - Fortgeschrittene Q 4.06 24

8.2. Deutsch als Fremdsprache Q 4.16 27

9.2. Xpert-Business Kosten- und Leistungsrechnung Q 5.06 30

16.2. Darmstadt: Die Mathildenhöhe - Juwel des Jugendstils Q 2.01 12

17.2. Atelierkurs Porträtzeichnen Q 2.04 13

22.2. Französisch für Ältere - Anfänger Q 4.10 25

23.2. Progressive Muskelentspannung nach Edmund Jacobson Q 3.09 19

23.2. Englisch für Ältere - Fortgeschrittene I Q 4.05 24

6

Volkshochschule Betzdorf e.V.


Kurs/Veranstaltung Nr. Seite

27.2. Nordic Walking Q 3.11 20

27.2. Steinheilkunde - eine Methode zur Gesundheitsvorsorge Q 3.16 21

März

2.3. Salbenseminar A Q 3.15 21

5.3. Business English for Beginners Q 4.07 24

5.3. Die 5-Elemente Lehre der TCM im Jahreskreis - Holz Q 3.17 21

6.3. Orientalischer Tanz Q 3.13 20

7.3. Bochumer Gesundheitstraining (BGT) Q 3.08 18

8.3. Vortrag: „Essen verändert unsere Gene“ Q 1.02 10

13.3. Ostermenü aus dem Thermomix Q 3.18 22

16.3. Einstieg in die digitale Bildbearbeitung am PC, Teil 1 Q 2.07 14

21.3. Köln: Römisch-Germanisches Museum … Q 2.02 11

31.3. Kräuterwanderung A Q 3.14 21

April

17.4. Laufkurs für Einsteiger Q 3.12 20

19.4. Acrylmalerei … Collage, Fotoübermalung und Materialbild Q 2.03 13

20.4. Den Wald erleben A - Erwachende Natur im Frühjahr (Info-Abend) Q 1.03 11

20.4. Meditatives Gehen Q 3.07 18

26.4. Vortrag: „Abzocke im Internet - erst durchblicken, dann anklicken“ Q 1.01 10

27.4. Excel-Anfängerkurs Q 5.05 29

Mai

4.5. Salbenseminar B Q 3.15 21

7.5. Die 5-Elemente Lehre der TCM im Jahreskreis - Feuer Q 3.17 21

11.5. Kräuterwanderung B Q 3.14 21

Mai Holzdrechseln Q 2.08 15

Juni

19.6. Leichte Sommerküche aus dem Thermomix Q 3.19 22

22.6. Den Wald erleben B - Naturverjüngung und Jungtiere im Sommer … Q 1.03 11

Weitere Termine im 2. Halbjahr 2012

9.7. Die 5-Elemente Lehre der TCM im Jahreskreis - Erde Q 3.17 21

10.9. Die 5-Elemente Lehre der TCM im Jahreskreis - Metall Q 3.17 21

19.11. Die 5-Elemente Lehre der TCM im Jahreskreis - Wasser Q 3.17 21

Programm Januar bis Juni 2012 7


8

Veranstaltungsübersicht

1 Gesellschaft Seite

Q 1.01 „Abzocke im Internet – erst durchblicken, dann anklicken“ … 10

Q 1.02 Vortrag: Essen verändert unsere Gene 10

Q 1.03 Den Wald erleben – Information und Wanderung A) Erwachende Natur im Frühjahr 11

B) Naturverjüngung und Jungtiere im Sommer

2 Kultur

Q 2.01 Darmstadt: Die Mathildenhöhe – Juwel des Jugendstils 12

Q 2.02 Köln: Römisch-Germanisches Museum ... 12

Q 2.03 Acrylmalerei unter Einbezug von Collage, Fotoübermalung und Materialbild 13

Q 2.04 Atelierkurs Porträtzeichnen 13

Q 2.05 Zeichnen und Acrylmalerei - für neugierige Einsteiger-/Maler·innen mit Erfahrung 13

Q 2.06 Fotografie Bildgestaltung – Bildaufbau – technische Grundlagen 14

Q 2.07 Einstieg in die digitale Bildbearbeitung am PC, Teil 1 14

Q 2.08 Holzdrechseln – für Anfänger u. Fortgeschrittene – 15

Q 2.09 Gitarrenkurs für Anfänger 15

Q 2.10 Gitarrenkurs für Fortgeschrittene 15

3 Gesundheit

Q 3.01 Tai Chi Chuan 16

Q 3.02 Pilates-Gymnastik mit Musik 16

Q 3.03 Sporttherapie: Selbsthilfe bei Rücken- und Gelenkproblemen 16

Q 3.04 Der neue Mix aus Power-Yoga, spezieller Rücken-Becken-Atmung und Pilates, 17

Kurse A und B

Q 3.05 Wudang-Qigong für die Wirbelsäule 17

Q 3.06 Hatha-Yoga und Air Kadan 18

Q 3.07 Meditatives Gehen – Entspannt durchs Frühjahr 18

Q 3.08 Bochumer Gesundheitstraining (BGT) 18

Q 3.09 Progressive Muskelentspannung nach Edmund Jacobson 19

Q 3.10 Präventive Rückenschule – Alltagsgerechtes Verhalten 19

Q 3.11 Nordic Walking 20

Q 3.12 Laufkurs für Einsteiger 20

Q 3.13 Orientalischer Tanz 20

Q 3.14 Kräuterwanderung, Kurse A und B 21

Q 3.15 Salbenseminar, Kurse A und B 21

Q 3.16 Steinheilkunde – eine Methode zur Gesundheitsvorsorge 21

Q 3.17 Die 5-Elemente Lehre der TCM (trad. chin. Medizin) im Jahreskreis 21

Volkshochschule Betzdorf e.V.


Q 3.18 Ostermenü aus dem Thermomix 22

Q 3.19 Leichte Sommerküche aus dem Thermomix 22

Q 3.20 „Kochen und mehr - Genießen wie in 1001 Nacht“ 22

4 Sprachen

Q 4.01 Englisch für Anfänger - Aufbaukurs (A1) 23

Q 4.02 Englisch für Wiedereinsteiger 23

Q 4.03 Englisch für Fortgeschrittene 1 23

Q 4.04 Let´s talk about Great Britain – Englisch für Fortgeschrittene 2 23

Q 4.05 Englisch für Ältere – Fortgeschrittene 1 24

Q 4.06 Englisch für Ältere – Fortgeschrittene 24

Q 4.07 Business English for Beginners 24

Q 4.08 Französisch für Fortgeschrittene II 24

Q 4.09 Französisch für Fortgeschrittene III 25

Q 4.10 Französisch für Ältere - Anfänger 25

Q 4.11 Italienisch für Anfänger (A1) 25

Q 4.12 Italienisch für Fortgeschrittene 26

Q 4.13 Spanisch für Anfänger 26

Q 4.14 Spanisch für Fortgeschrittene 26

Q 4.15 Spanisch – Mittelstufe 27

Q 4.16 Deutsch als Fremdsprache – Kurs für Anfänger und leicht Fortgeschrittene 27

5 Beruf

Q 5.01 Computerschreiben schnell und sicher 28

Q 5.02 Computerschreiben für Jugendliche (ab 12 Jahre) 28

Q 5.03 PC Wissen für Senioren und andere Erwachsene, Teil 1 28

Q 5.04 Workshop „Internet und E-M@iling für Fortgeschrittene„ 29

Q 5.05 Excel-Anfängerkurs 29

Q 5.06 Xpert Business Kosten- und Leistungsrechnung 30

Anhang: Dienste / Informationen

Kontaktadressen unserer Nachbarvolkshochschulen 31

Alphabetisierung | Schulabschlüsse 31

Einbürgerung, Einbürgerungstests 32

Bildungsprämie 34

Anmeldeformulare 35

Theaterprogramm 2011/2012 VHS TG Betzdorf e.V. 36

Programm Januar bis Juni 2012 9


1 Gesellschaft

Q 1.01 „Abzocke im Internet – erst durchblicken, dann anklicken“

„Werden Sie kein Opfer von Internetkriminalität“

appelliert Medienschutzbeauftrager Wolfgang Mies

an alle Internetbenutzer. Mit ständig steigenden

Möglichkeiten, die das Internet bietet, steigt auch

die Gefahr, selbst von betrügerischen Machenschaften

betroffen zu werden.

Bankgeschäfte via Internet, Bestellen und Bezahlen

von Waren online, auch am Wochenende,

das alles gewinnt immer mehr an Bedeutung. Doch

wer sich im Internet bewegt, muss mit Gefahren

rechnen. Da unseriöse Dialer, Phishing-Mails und

andere dubiose Methoden und Täuschungen im

Internet schmerzliche finanzielle Folgen haben

können, sollten sich Surfer vor ihnen besonders

schützen. Vorsichtsmaßnahmen gibt es eine Menge.

Man muss sie bloß kennen und beachten.

In dieser VHS-Infoveranstaltung stehen Tipps

zum Thema Gefahren im Internet im Vordergrund,

z.B.: Wie laufen die „neuen“ Betrugsmethoden ab?

Was sind die typischen Merkmale von neuartigen

Abzock-Angeboten? Worauf sollte man achten,

bevor man sich registriert? Abgezockt – was tun?

Q 1.02 Essen verändert unsere Gene

Gesund bleiben wollen alle, aber wie kann das

gelingen? Zunehmend klagen Menschen über Migränebeschwerden,

Allergien und Neurodermitis,

chronische Schmerzen, Verdauungsstörungen,

Übergewicht, Depressionen, Herz-Kreislauferkrankungen,

Burnout und vieles mehr. Nicht

selten sind falsche Ernährung und negativer Stress

die Ursache vieler chronischer Belastungen.

An diesem Abend werden natürliche Wege zur

Gesundheit aufgezeigt, die auf einem ganzheitlichen

Ernährungskonzept basieren und bei dem

auch die neuesten Erkenntnisse der Nährstoffforschung

berücksichtigt werden. Dazu gehört

z.B., auf Lebensmittel zurückzugreifen, für die

der Mensch genetisch geschaffen ist. Wer möchte,

kann auch die eigene Antioxidantienkapazität

(Radikalenfänger) ermitteln.

10

1 Gesellschaft

Jugendraum Betzdorf (Seminarraum)

Schulstraße 4, 57518 Betzdorf

Donnerstag, 26. April, 19.00 Uhr

2 ZStd.

5 Euro

Wolfgang Mies, Betzdorf

Jugendraum Betzdorf (Seminarraum)

Schulstraße 4, 57518 Betzdorf

Donnerstag, 8. März, 19.00 Uhr

2 ZStd.

5 Euro

Ulrike Christ, Kirchen

Volkshochschule Betzdorf e.V.


Q 1.03 Den Wald erleben – Information und Wanderung

Erwachende Natur im Frühjahr A

Naturverjüngung und Jungtiere im Sommer B

Früher war der Lernort Natur selbstverständlich

– heute wissen viele nicht mehr, wie der

Jahresablauf im Wald vonstatten geht.

In einer Vorbesprechung wird der jeweilige

Themenbereich durch Informationen und Anschauungsmaterialien

vorbereitet. Vorgestellt

wird der Wald als Ökosystem und die Bedeutung

der Forstwirtschaft und der Jagd wird erörtert.

A

Erwachende Natur im Frühjahr

Info-Abend im Jugendraum Betzdorf

Schulstraße 4, (Seminarraum)

Freitag, 20. April, 19.00 Uhr

Waldbegehung Samstag, 21. April (nach

Vereinbarung)

Nachbesprechung, Freitag, 27. April 19 Uhr

NEUE NEUE NEUE

Lehrkräfte, Kursleiterinnen, Kursleiter,

Referentinnen und Referenten sind immer herzlich

willkommen!

Die Volkshochschule Betzdorf e.V. sucht stets neue, engagierte, nebenamtliche

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für alle Fachbereiche und Kursarten.

Wir bieten Starthilfen in Form eines Einführungsseminars in

Methodik und Didaktik der Erwachsenenbildung.

Bitte rufen Sie uns an (02741/291-411) oder mailen Sie uns: vhs@betzdorf.de

Bitte vereinbaren Sie einen Vorstellungstermin.

Ihre Ansprechpartnerin: Inka Theissen

Programm Januar bis Juni 2012 11

Der Waldspaziergang dient dann dem eigenen

Erleben der Flora und Fauna mit allen Sinnen.

Bei einem Nachtreffen wird das Gehörte und

Erfahrene nochmals vertieft, offene Fragen

können geklärt werden und neue Schwerpunkte

vereinbart werden.

B

Naturverjüngung und Jungtiere im Sommer

Info-Abend im Jugendraum Betzdorf

Schulstraße 4, (Seminarraum)

Freitag, 22. Juni, 19.00 Uhr

Waldbegehung Samstag, 23. Juni (nach

Vereinbarung)

Nachbesprechung, Freitag, 29. Juni 19 Uhr

je 2 ZStd. (insg. 6 Z-Std)

15 Euro

Ingolf Wagner, Molzhain


2 Kultur

Q 2.01 Darmstadt: Die Mathildenhöhe - Juwel des Jugendstils

Kooperation mit der Kreisvolkshochschule Altenkirchen

Unsere diesjährige „Weiberfastnachtsfahrt“ zeigt

uns die unterschiedlichen Seiten von Darmstadt.

Darmstadt zum Kennen lernen – so lautet das Motto

unserer einstündigen Führung am Morgen durch

die Innenstadt. Sie gibt uns einen Einblick in die

Geschichte und die Gegenwart und wir kommen

zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie z.B.

dem Luisenplatz und dem Schloss.

Die Mathildenhöhe ist ein einzigartiges Architekturensemble

des Jugendstils in Deutschland.

Sie entstand durch die Initiative des hessischen

Großherzogs Ernst Ludwig, der damit Kunst und

Handwerk verbinden wollte und sich Anregungen

für die hessische Industrie und das dortige

Handwerk versprach. Er brachte Künstler nach

12

Darmstadt und stellte ihnen Wohnungen zur Verfügung.

Entstanden sind daraus mehrere Häuser

und zwei Ausstellungsgebäude, die heute noch

erhalten sind. Im ehemaligen Atelierhaus befindet

sich heute das Museum der Künstlerkolonie, das

die Inneneinrichtungen und –ausstattungen der

Häuser zum Teil zeigt.

Donnerstag, 16. Februar ca. 9.00 Uhr

(Weiberfastnacht),

Ab Kirchen, Betzdorf, Wissen und

Altenkirchen

Teilnehmerbeitrag ca. 30 Euro

Inka Theissen und Bernd Kohnen

Q 2.02 Köln: Römisch-Germanisches Museum - Die Rückkehr der Götter

Römisch-Germanisches Museum Köln „Die

Rückkehr der Götter“

Eine Ausstellung in Zusammenarbeit mit der Antikensammlung,

Staatliche Museen zu Berlin.

Die Antikensammlung der Staatlichen Museen

zu Berlin gehört zu den weltweit bedeutendsten

Sammlungen griechischer und römischer Kulturzeugnisse

- eine riesige Schatzkammer antiker

Kunst. Eine Reihe besonderer Kostbarkeiten galt

lange Zeit als verschollen. Nach 13 Jahren Exil in der

ehemaligen Sowjetunion kehrten 1958 bedeutende

Götterbilder, Skulpturen und Kunstobjekte, die aus

dem 6. Jahrhundert vor Chr. bis zum 3. Jahrhundert

n. Chr. stammen, nach Berlin zurück. Noch

weitere fünf Jahrzehnte schlummerte ein Großteil

dieser „kriegsbedingt verlagerten Kulturgüter“ in

Depots und blieb der Öffentlichkeit verborgen.

Erst 2006/2007 kamen die Schätze zurück ans Tageslicht.

Nach aufwändigen Restaurierungen feierte

die Ausstellung unter dem Titel „Griechische Götter

aus dem Pergamonmuseum Berlin“ eine erfolgreiche

Premiere in Sao Paulo mit 250000 Besuchern.

Nach Berlin und Mannheim ist ein griechischer

Götterolymp aus den Berliner Sammlungen mit

aufregenden Götterstatuen, seltenen Reliefs und

bildreichen Luxusgefäßen nun zu Gast in Köln.

Neben dem Besuch der Ausstellung findet eventuell

noch eine Führung durch eine Abteilung der

ständigen Ausstellung des Römisch-Germanischen

Museums Köln statt.

Mittwoch, 21. März, ca. 9.30 Uhr

Fahrt mit der Deutschen Bahn

ab Bahnhof Betzdorf

Teilnehmerbeitrag ca. 25 Euro (je nach

Teilnehmerzahl)

Bruno Brenner, Elkenroth

Termine unserer weiteren Studienfahrten

entnehmen Sie bitte der Presse

Volkshochschule Betzdorf e.V.


Q 2.03 Acrylmalerei unter Einbezug von Collage, Fotoübermalung und Materialbild

Acrylfarben sind vielseitig verwendbar. Mit Acrylfarben

kann man ohne Vorbehandlung direkt auf fast

jedem Untergrund malen: Papier, Pappe, Karton,

Leinwand. Acrylfarbe kann auch für Mischtechniken

zum Einsatz kommen: Acryl, Gouache, Aquarell.

Eine künstlerische Collage kann Zeitungsausschnitte,

Bänder, farbiges Papier oder auch Fotografien

enthalten, die auf einen festen Untergrund

oder Leinwand geklebt wurden. So entstehen aus

unterschiedlichen Vorlagen und aus dem zufälligen

Zusammenkommen verschiedener Materialien

Bilder mit einer ganz neuen Bedeutung. Dabei geht

es um individuelles Experimentieren, Phantasieren,

Improvisieren und Assoziieren.

Bei der Fotoübermalung werden Fotos, die

einem etwas bedeuten oder die uns ansprechen,

durch Übermalen mit Acrylfarbe oder grafischen

Q 2.04 Atelierkurs Porträtzeichnen

Der Versuch, die Individualität eines Menschen

im Porträt festzuhalten, macht den besonderen Reiz

dieses zeichnerischen Themas aus. Mit einfachen

Schritten und Übungen nähern wir uns über die

Kenntnis der Proportionen des Kopfes, dem eigentlichen

Porträt. Somit bietet der Kurs Anfängern und

Fortgeschrittenen eine effektive Übungsmöglichkeit

und die Konzentration auf ein zeichnerisches Thema

in einer kleinen Gruppe, in der eine individuelle

Anleitung möglich ist, und dies in einer anregenden

Atelieratmosphäre. Wenn die Teilnehmer bereit sind,

sich gegenseitig Modell zu sitzen, entstehen keine

weiteren Kosten. Auf Wunsch kann aber an einem

oder mehreren Abenden gegen geringes Honorar

ein Modell engagiert werden. Außerdem besteht die

Programm Januar bis Juni 2012 13

Mitteln oder durch Collagieren verschiedener

Motive so verändert, dass sie eine ganz neue

Bedeutung und Aussage bekommen. Alle diese

Techniken fordern zum Experimentieren, zum

Ausprobieren unterschiedlicher Techniken auf und

bringen erstaunliche und unerwartete Ergebnisse

hervor. Auf dieses Experiment wollen wir uns unter

fachkundiger Anleitung in diesem Kurs einlassen.

Bertha-von-Suttner-Realschule plus,

Auf dem Bühl 1, Betzdorf

Donnerstag, 19. April, 18.30 - 21.00 Uhr

8 Abende à 2 ½ ZStd.

55 Euro

Steffi Elmer, Betzdorf

Möglichkeit, mitgebrachte Porträtfotos zeichnerisch

umzusetzen.

Bitte mitbringen: Blei- und Farbstifte und evtl.

anderes Zeichenmaterial, Zeichenpapier bzw.

Blöcke, mind. DIN A3.

Hinweis: Der Kurs bietet Platz für max. 6

Teilnehmer·innen, deshalb empfiehlt sich eine

rechtzeitige Anmeldung.

Atelier Ulrike Aepfelbach Freitag, 17.

Februar, 16.00 - 19.00 Uhr

5 Nachmittage à 3 ZStd.

60 Euro

Ulrike Aepfelbach, Nochen bei Katzwinkel

Q 2.05 Zeichnen und Acrylmalerei -

für neugierige Einsteiger·innen und für Maler·innen mit Erfahrung

Sicher gibt es Übungsbedarf im gegenständlichen eingeübt werden. Daran anschließen soll sich in den

(Vor-)Zeichnen. Die Beobachtung von Gegenstän- folgenden 4 Abenden die Malerei mit Acrylfarben.

den, die räumliche Darstellung sowie die Handha- Sie bietet durch ihre Verwandtschaft zu anderen

bung unterschiedlicher Zeichenmittel (Graphit, wasserlöslichen Farben einen nahtlosen Übergang

Kreide, Buntstift) sollen in den ersten 4 Abenden in das Arbeiten mit pastösen Farben. Darüber hin-


aus sind Acrylfarben unkompliziert im Verhalten

auf den Malgründen. Die starke Leuchtkraft verleitet

zum Ausmischen einer breiten Palette – die

kurze Trockenzeit kommt uns bei mittelgroßen

Formaten sehr entgegen. Wir werden anfänglich die

Malweise den Themenstellungen anpassen, damit

jeder verschiedene Ausdrucksmittel zur Hand hat,

wenn zum Schluss eigene Motive zugrunde gelegt

werden. Die Kursteilnehmer mögen sich bitte

Leinwände (bzw. Malpappen), Farben und Pinsel

14

2 Kultur

besorgen. Tipps zu geeigneten Materialien gibt der

Dozent am ersten Kursabend.

Bertha-von-Suttner-Realschule plus,

Schützenstr. 62, Betzdorf

Dienstag, 7. Februar, 19.00 Uhr

8 Abende à 3 UStd.

53 Euro

Hans-Joachim Laubenthal, Kirchen

Q 2.06 Fotografie - Bildgestaltung - Bildaufbau - technische Grundlagen

Die Technik der Fotografie hat in den letzten Jahren

einen rasanten Wandel genommen. Die heutigen

Digitalkameras sind technisch sehr hoch entwickelt

und die Anwender dieser Technik haben sich mit

völlig neuen Begriffen, schwer lesbaren Bedienungsanleitungen

und erklärungsbedürftiger Software

zu beschäftigen. Weißabgleich, Kompressionsrate,

ISO-Empfindlichkeit oder Belichtungsmessmethode

sind Begriffe, die einer Erklärung bedürfen, um

den Umgang mit der Kamera zu beherrschen.

Dieses Seminar der Volkshochschule will den

Teilnehmern Fähigkeiten vermitteln, um zu besseren

Bildern zu kommen. Neben den notwendigen

theoretischen Grundlagen werden der Umgang mit

Q 2.07 Einstieg in die digitale Bildbearbeitung am PC, Teil 2

Mit diesem Kurs werden die bereits erworbenen

Grundkenntnisse der Bildbearbeitung mit der Software

Paint Shop Pro X2 aus Kurs 1 (oder auf andere

Art erworbene Grundkenntnisse) kurz wiederholt

und anschließend erweitert. Teil 2 umfasst insbesondere

die nachstehenden Lerninhalte: Dateiformate

und Bildaustausch mit anderen Programmen

Farbmodi, Bildgröße, Auflösung, Einführung in

Ebenen- und Maskentechnik, Bildteile auswählen,

bearbeiten, verändern und neu zusammensetzten

(Montage), Bilder nachbearbeiten zur Verbesserung

der Bildqualität (Retusche), Bilder zum Versand

per Mail oder zum Einstellen ins Internet (Upload)

vorbereiten, Fotoeffekte anwenden, Präsentation

der eigenen Bilder. Abgerundet wird dieses Bild

durch Literaturempfehlungen, viele nützliche Tipps

der Kamera geübt, praktische Übungen bei Fotospaziergängen

durchgeführt, das Bildmaterial beurteilt

und Arten der Bildpräsentation besprochen. Auch

die Fotografen mit analogen Kameras können ihre

Kenntnisse wiederholen und erweitern.

Christophorus-Grundschule Betzdorf-Bruche

Dienstag, 17. Januar, 19.00 Uhr (14-tägig)

7 Abende à 2 ZStd. und

3 Samstage à 2 ZStd. (9.00 - 11.00 Uhr)

45 Euro (ohne Material)

Hans Christoph Pfeiffer, Betzdorf

und Übungen.

Mitzubringen sind: USB-Daten-Stick (für denkbaren

Datentransfer) und Schreibzeug.

Freiherr-vom-Stein Gymnasium,

Freiherr-vom-Stein-Straße 25, Betzdorf

Freitag, 16. März, 15.00 - 18.30 Uhr

Samstag, 17. März, 8.30 - 11.30 Uhr

2 Tage, insg. 6,5 ZStd.

41 Euro

Lehrmaterial: Script 4 Euro.

Die CD mit aus dem Kurs 1 kann bei Verlust

zum Preis von 3 Euro erworben werden.

Bernd Müllers, Kausen

Volkshochschule Betzdorf e.V.


Q 2.08 Holzdrechseln - für Anfänger u. Fortgeschrittene

Das Drechseln will gelernt sein. Längst ist die alte

Kunst der Holzbearbeitung eine Rarität. Drechseln

hat einen hohen und sinnvollen Freizeitwert und

ermöglicht es, die Schönheit des Holzes in vielfältiger

Form darzustellen. In den Kursen werden in

Theorie und Praxis Grundlagenkenntnisse für Anfänger

(Maschinen- und Werkzeugkunde, Schärfen

von Werkzeugen, Auswahl und Vorbereitung des

Holzes, Übungen mit Lang- und Querholz) sowie

weitergehende und vertiefende Kenntnisse und

Techniken für Fortgeschrittene (anspruchsvolle

Techniken, Naturrandschalen, Kugelschreiber,

Gewinde schneiden etc.) vermittelt, wobei großer

Wert auf individuelle Betreuung gelegt wird.

Willkommen sind weibliche und männliche Holzliebhaber

(ohne Altersbeschränkung) mit Freude

Q 2.09 Gitarrengrundkurs für Anfänger

Anhand von bekannten Songs werden die

Grundakkorde auf der Gitarre erarbeitet und

rhythmische Standardschlagmuster vermittelt.

Zusätzlich werden Melodiespiel und einfache

Zupfmuster behandelt. Wenn kein eigenes Instrument

vorhanden ist, kann dies für die Kursdauer

ausgeliehen werden (Leihgebühr 29 Euro).

Nach dem Grundkurs ist auch ein Kurs für Fortgeschrittene

geplant. Der Kurs ist auf 8 Teilnehmer

beschränkt.

Q 2.10 Gitarrengrundkurs für Fortgeschrittene

Vermittelt werden leichte bis mittelschwere

Zupfmuster und die Akkordbegleitung durch

Dreiklangzerlegung. Das Melodiespiel aus dem

Grundkurs wird vertieft und die Einführung in das

Barrespiel behandelt. Wenn kein eigenes Instrument

vorhanden ist, kann dies für die Kursdauer

ausgeliehen werden (Leihgebühr 29,-- Euro).

Programm Januar bis Juni 2012 15

am handwerklichen Gestalten. Material und Werkzeuge

werden zum Selbstkostenpreis (15 Euro) zur

Verfügung gestellt.

Drechselschule Firma KRÄKU

56472 Großseifen b. Bad Marienberg

Die genauen Termine (auch vormittags)

werden nach Eingang der Anmeldungen mit

den Teilnehmern abgestimmt.

8 Tage à 2 UStd.

60 Euro

Winfried Arzbach, Selters

Anmeldung nur beim Dozenten -

Tel. 02626 / 6020

Jugendraum Betzdorf (Seminarraum)

Schulstraße 4,

Dienstag, 7. Februar, 18.30 Uhr

12 Abende à 2 UStd.

59 Euro

Klaus Wolf, Betzdorf

Jugendraum Betzdorf (Seminarraum)

Schulstraße 4,

Dienstag, 7. Februar, 20.00 Uhr

12 Abende à 2 UStd.

59 Euro

Klaus Wolf, Betzdorf


3. Gesundheit

Q 3.01 Tai Chi Chuan

Tai Chi Chuan ist eine traditionelle chinesische

Bewegungslehre. Auch heute wird sie in China von

vielen Menschen täglich ausgeübt. Sie ist im Westen

unter den Begriffen „Chinesisches Schattenboxen“

und „Chinesische Heilgymnastik“ bekannt. Das

gesamte heilkundliche Wissen der Chinesen hat

hier seinen Niederschlag gefunden.

Langsam harmonisch fließende Bewegungen im

steten Wechsel von Tun und Lassen, Öffnen und

Schließen, Steigen und Sinken, Spannen und Entspannen

helfen dem Übenden, mit seinem Körper

und seiner Energie bewusster umzugehen und zu

seiner Mitte zu finden.

Q 3. 02 Pilates-Gymnastik mit Musik

Unser Alltag wird beherrscht von einseitigen

Bewegungsabläufen durch sitzende und stehende

Tätigkeiten.

Dieser Kurs soll einen aktiven Ausgleich gegen

Bewegungsarmut bieten, wobei durch rückenschonende

Übungen die Beweglichkeit erhöht

und wenig beanspruchte Muskelgruppen gezielt

gekräftigt werden.

Kursinhalte: funktionelle Wirbelsäulengymnastik,

Herz-Kreislauf-Training, Entspannung (PME)

16

Ziel des Kurses ist es, mehr Sensibilität für sich

selbst zu entwickeln, mehr Ruhe, Ausgeglichenheit

und Beweglichkeit zu finden. In diesem Kurs lernen

Sie die Grundformen des Tai Chi Chuan und

eine in sich abgeschlossene kleine Tai Chi-Form,

die „Harmonie“. Außerdem arbeiten wir auf die

„Peking-Kurz-Form“ im Yang-Stil hin.

Bertha-von-Suttner-Realschule plus,

Auf dem Bühl 1, Betzdorf, Gymnastikhalle

Donnerstag, 26. Januar, 18.30 Uhr

18 Abende à 1 UStd.

70 Euro

Dr. Hans Martin Kretzer, Freudenberg

Bitte Isomatte mitbringen!

Bertha-von-Suttner-Realschule plus,

Auf dem Bühl 1, Betzdorf, Gymnastikhalle

Donnerstag, 26. Januar, 19.15 Uhr

18 Abende à 1 UStd.

70 Euro

Dr. Hans Martin Kretzer, Freudenberg

Q 3 03 Sporttherapie: Selbsthilfe bei Rücken- und Gelenkproblemen

Die moderne Lebensweise hat dazu

geführt, dass nahezu jeder Erwachsene und in

zunehmendem Maße auch schon Jugendliche

unter zeitweisen oder chronischen Gelenk- und

Rückschmerzen leiden. Ursache sind fast immer

Haltungsschwächen durch unzureichend trainierte

Muskulatur. Mit Hilfe der Sporttherapie können

diese Fehlhaltungen bewusst gemacht und bearbeitet

werden.

Bitte Isomatte mitbringen.

Bertha-von-Suttner-Realschule plus,

Auf dem Bühl 1, Betzdorf, Gymnastikhalle

Donnerstag, 2. Februar, 20.00 Uhr

8 Abende à 1 UStd.

34 Euro

Dr. Hans Martin Kretzer, Freudenberg

Volkshochschule Betzdorf e.V.


Q 3.04 Der neue Mix aus Power-Yoga, spezieller Rücken-Becken-Atmung und Pilates

Kurse A und B

Hatha-Yoga und Air-Kadan ergänzen jede

Sportart, lösen Verhärtungen und unterstützen

die Stoffwechseltätigkeit. Außerdem unterstützt

Air-Kadan die Tiefenmuskulatur. Bisher war es die

Entspannungstechnik Nummer eins - jetzt kann

Yoga noch viel mehr! Tolle Effektübungen machen

es möglich: Sie formen die Figur, verbrennen Fett,

machen rundum fit und bauen dabei jede Menge

Stress ab. Sie lernen, mit östlichen Yoga-Techniken

und westlichem Fitness-Denken Körper und Geist

zu trainieren. Dieses stellt ein ideales Ausdauertraining

für Körper und Geist dar. Atmung, Muskeldehnung

und Konzentration sind die wichtigsten

Elemente des Power-Yoga. Muskelverhärtungen,

Fehlhaltungen, aber auch seelische Verspannungen

können mit Yoga-Übungen behandelt und zum

Verschwinden gebracht werden.

Q 3.05 Wudang-Qigong für die Wirbelsäule

Wudang wird auch „Himmelssäule“ genannt,

weil die Wirbelsäule im Körper die längsten Leiterbahnen

hat. Diese Bahnen werden durch die

Übungen des Qigong besonders angeregt. Durch

die sanften Bewegungen der Wirbelsäule werden

das Nervensystem und sämtliche Organe stimuliert

und positiv beeinflusst, um Lebensenergie für den

Alltag zu sammeln und Altersbeschwerden sanft

zu bekämpfen. Ob bei den 16 Anfangssequenzen

des Wudang oder den klassischen Acht Brokaten,

der altbewährten, chinesischen Bewegungs- und

Atemtherapie - es verhilft zur Ruhe, Gelassenheit,

Vitalität und Gesundheit.

Die heilgymnastischen Übungen schenken Geschmeidigkeit

und lehren, mit beiden Beinen fest auf

der Erde zu stehen und gleichzeitig mit dem Himmel

verbunden zu sein. Qigong, zu dessen Gesamtsystem

die Acht Brokate gehören, wird durch seine

Programm Januar bis Juni 2012 17

Die Pilates-Technik verbessert die Rücken- und

Bauchmuskeln. Die kleinen Haltemuskeln werden

gestärkt, und somit wird die Bandscheibe entlastet.

Ujjayi-Atmen ist eine Atemtechnik, die in die Tiefenmuskulatur

geht.

Bitte bequeme Kleidung, Wollsocken, eine Decke und

ein Getränk mitbringen!

Bertha-von-Suttner-Realschule plus,

Auf dem Bühl 1, Betzdorf, Gymnastikhalle

Kurs A: Montag, 6. Februar, 17.00 Uhr

Kurs B: Montag, 6. Februar, 18.15 Uhr

jeweils 8 Abende à 75 Min.

46 Euro

Karin Rubesch-Danowski (BDY), Herdorf

zusammenhängenden Sequenzen und Übungen, die

den ganzen Körper harmonisieren, gemeinhin als

ein Mittel gegen den Alterungsprozess angesehen.

Das bedeutet nicht, dass man länger lebt, sondern

dass man sich bis ins hohe Alter hinein ein hohes

Maß an Jugendlichkeit bewahren kann. Die Weisen

heilen das, was noch nicht krank ist.

Bitte bequeme Kleidung, Wollsocken und eine Decke

mitbringen!

Bertha-von-Suttner-Realschule plus,

Auf dem Bühl 1, Betzdorf, Gymnastikhalle

Dienstag, 7. Februar, 16.45 Uhr

8 Abende à 75 Min.

46 Euro

Karin Rubesch-Danowski (BDY), Herdorf


Q 3.06 Hatha-Yoga und Air Kadan

Wissenschaftlich erwiesen ist, dass Yoga bisher

die Entspannungstechnik Nr. 1 war - jetzt kann Yoga

noch viel mehr. Sie formen ihre Figur, verbrennen

Fett, machen sie rundum fit und bauen dabei jede

Menge Stress ab. Mit den Übungen des Hormon-

Yoga können Sie die Stresshormone abbauen und

so erfolgreich positive Veränderungen bei Hitzewallungen

und depressiven Verstimmungen (PMS)

erzielen. Hatha-Yoga (muskelstärkende Übungen,

wo Bauch, Beine und Po speziell angesprochen

sind) ist Ausgleich von Sonne- und Mondenergie

und umfasst eine Reihe von körperlichen Übungen,

die aufeinander abgestimmt sind. Diese Übungen

oder Asanas wirken auf den Körper und die Organe

normalisierend, was wiederum rückwirkend den

Geist normalisiert. Mit den Übungen aus dem Air

Q 3.07 Meditatives Gehen - Entspannt durchs Frühjahr

Bewusstes Gehen fördert die Zusammenarbeit

der beiden Gehirnhälften. Durch Überkreuzbewegung

von Armen und Beinen werden die rechte und

die linke Gehirnhälfte aktiviert. Körperbewusstsein,

Kreativität, Gefühle und räumliche Orientierung

sind vor allem in der visuell funktionierenden

rechten Gehirnhälfte angesiedelt. Der linken

rational funktionierenden Gehirnhälfte lässt sich

eher analytisches Denken, Sprechen, Abstraktes

und das Intellektuelle zuordnen. Je besser beide

Gehirnhälften zusammenarbeiten, desto einfacher

ist es, Neues zu lernen und zu behalten. Auch Kreativität

und Motivation lassen sich durch bewusstes

Gehen erlangen. Stress wird abgebaut und ganz

Q 3.08 Bochumer Gesundheitstraining (BGT)

Das Bochumer Gesundheitstraining (BGT)

ist ein anerkanntes ganzheitliches Trainingsprogramm,

das seit 1982 in einer Arbeitsgruppe an der

Ruhr-Universität Bochum unter der Leitung von

Prof. Dr. Dr. Walter Niesel und Dipl.-Psych. Erhard

Beitel entwickelt wurde. Es basiert auf der Erkennt-

18

3 Gesundheit

Kadan-Yoga entspannen Sie Muskulatur, beleben

den Organismus, stabilisieren das Nervensystem

und erreichen innere Harmonie zwischen Geist

und Körper.

Bitte bequeme Kleidung, Wollsocken und eine Decke

mitbringen!

Bertha-von-Suttner-Realschule plus,

Auf dem Bühl 1, Betzdorf, Gymnastikhalle

Dienstag, 7. Februar, 18.00 Uhr

8 Abende à 75 min. (ein Folgekurs ist im

Anschluss möglich)

46 Euro

Karin Rubesch-Danowski (BDY), Herdorf

nebenbei tun Sie auch noch etwas für Ihre körperliche

Gesundheit. Meditatives Gehen - bewegtes

Innehalten, das Entspannung für Körper, Geist und

Seele bietet.

Treffpunkt Parkplatz Stadion Molzberg,

Betzdorf

Freitag, 20. April, 9.30 Uhr

Dauer: 5 Einheiten à 1 ZStd.

20 Euro

Petra Schuh, Betzdorf

nis, dass ein enger Bezug zwischen seelischem Befinden

und den körperlichen Selbstheilungskräften

besteht. Zentral sind dabei die Fragen: Was kann ich

tun, damit es mir besser geht? Was gibt mir Kraft

und was schwächt mich? Welche Bedürfnisse habe

ich und wie setze ich sie um?

Volkshochschule Betzdorf e.V.


Durch geeignete Übungen werden diese Kräfte

in uns angeregt und gestärkt und damit unsere

körpereigene Immunabwehr stabilisiert.

Dieses Training wurde ursprünglich speziell für

Krebsbetroffene entwickelt, eignet sich jedoch für

alle chronisch Erkrankten und sogar für Gesunde,

die Maßnahmen suchen, um ihre Lebensenergie

noch lange zu erhalten oder zu verbessern. Durch

Entspannungs- und Vorstellungsübungen (Visualisieren),

Gespräche, Gestaltungs- und Bewegungsübungen

werden die eigenen Stärken betont und

Lebenszuversicht vermittelt.

Programm Januar bis Juni 2012 19

Mitzubringen sind: Decke oder Isomatte, Schreibzeug,

Zeichenblock A 3, Wachsmalstifte, bequeme

Kleidung, Socken

Klosterhof 1, Betzdorf

Mittwoch, 7. März, 19.00 Uhr

5 Abende à 2 ZStd.

22 Euro

Birgitt Groß (Heilpraktikerin), Betzdorf

Q 3.09 Progressive Muskelentspannung nach Edmund Jacobson

Die Progressive Muskelrelaxation, kurz PMR,

ist ein Verfahren, bei dem durch die willentliche

und bewusste An- und Entspannung bestimmter

Muskelgruppen ein Zustand tiefer Entspannung

des ganzen Körpers erreicht werden kann. Ziel ist

eine Senkung der Muskelspannung, eine verbesserte

Körperwahrnehmung und ein entspanntes

Wohlgefühl des ganzen Körpers. Mit der Zeit

lernt die übende Person, muskuläre Entspannung

herbeizuführen, wann immer sie das möchte. Es

entwickelt sich ein neues Körpergefühl für Entspannung,

das sich schließlich im Nervensystem

verankert. Angst, Stress, Erschöpfungszustände,

Bluthochdruck, Schlafstörungen, Überforderung

und nicht zuletzt chronische Schmerzen sind mit

erhöhter Muskelspannung verbunden. Um diese

Spannung zu lösen, ist es der einfachste Weg, über

Q 3.10 Präventive Rückenschule - Alltagsgerechtes Verhalten

Gezielte Bewegungsabläufe sollen helfen,

Rückenproblemen vorzubeugen und vorhandene

Beschwerden zu überwinden.

Die wichtigsten Übungen für eine rückenfreundliche

Lebensweise werden kombiniert mit einem

abgestimmten Kräftigungs-, Dehn- und Entspannungsprogramm.

die Muskeln und die Entspannung einen generellen

Entspannungszustand zu erzeugen. Schon nach den

ersten Sitzungen berichten Klienten von einem

deutlich verbesserten Allgemeinbefinden.

Praxisräume Elly-Heuss-Knapp-Str. 2,

Betzdorf

Donnerstag, 23. Februar, 19.00 Uhr

Bei entsprechender Nachfrage findet

zusätzlich ein Vormittagskurs statt

8 Abende à 1 ZStd.

45 Euro

Ulrike Maria Euteneuer (Heilpraktikerin),

Betzdorf

Bertha-von-Suttner-Realschule plus,

Auf dem Bühl 1, Betzdorf, Gymnastikhalle

Montag, 23. Januar, 16.45 Uhr

8 Einheiten à 1 Zstd.

30 Euro

Susanne Wilmsen, Kirchen


Q 3.11 Nordic Walking

Nordic Walking gilt als optimale Einsteiger-

Sportart. Regelmäßig ausgeübt, hat Nordic Walking

nachweislich einen stärkenden Effekt auf den Muskelapparat,

hält das Herz-Kreislaufsystem gesund,

schont die Gelenke und verbrennt viele Kalorien,

ohne zu überfordern. In den Übungseinheiten wird

der korrekte Nordic Walking Bewegungsablauf

vermittelt. Ein abgestimmtes Dehn- und Kräftigungsprogramm

sowie die individuelle Betreuung

sind in jedem Training inbegriffen.

Q 3.12 Laufkurs für Einsteiger

Bei diesem Kurs werden alle angesprochen,

die ihre körperliche Fitness und Ausdauer mit

einem gezielt abgestimmten und behutsamen

Laufprogramm verbessern wollen. Langsam werden

die Teilnehmer an die gesteigerte Belastung

herangeführt. Unter dem Motto „Laufen ohne zu

schnaufen“ kann jeder Läufer seine persönlichen

Fortschritte nach 10 Wochen bewundern. Die

entsprechenden Dehn- und Kräftigungsübungen

sowie die individuelle Laufstilberatung und vieles

mehr sind in jedem Training inbegriffen.

Q 3.13 Orientalischer Tanz

Zu einer Reise auf dem fliegenden Teppich

in „1001 Tanztraum“ lädt die VHS Betzdorf alle

Frauen ein, die Freude an der Bewegung zur

Musik haben. Egal welche Figur und welches

Alter Frau hat, sie ist in der Anfängerinnengruppe

„Orientalischer Tanz“ herzlich willkommen. Mit

weichen fließenden und schnellen rhythmischen

Bewegungen wird jeder Muskel trainiert. Mit viel

Spaß bei Frauen unter sich wird die Ausdauer

geschult. Der orientalische Tanz fördert neben

den körperlichen Trainingseffekten das Selbstbewusstsein.

Jede Frau lernt sich ganz anzunehmen

und keinen fremden Maßstäben zu unterwerfen.

In der tanzenden Gruppe entsteht eine pulsierende

Dynamik und ein freundliches Miteinander schafft

Geborgenheit.

20

Stöcke auf Anfrage erhältlich!

3 Gesundheit

Treffpunkt Parkplatz Stadion Molzberg,

Kirchen

Montag, 27. Februar, 10.00 Uhr

Dauer: je 8 Einheiten à 75 min

47 Euro

Susanne Wilmsen, Kirchen

Treffpunkt Parkplatz Stadion Molzberg,

Kirchen

Dienstag, 17. April, 18.00 Uhr

je 10 Einheiten à 75 min

57 Euro

Susanne Wilmsen, Kirchen

In aufeinander folgenden Einheiten wird ohne

Leistungsdruck in entspannter Atmosphäre gelernt,

Kreativität gefördert und der eigene Ausdruck

gefunden.

Der Kurs umfasst zehn Stunden und bietet die

Möglichkeit, eine neue Bewegungsform und ein

neues getanztes Selbst kennen zu lernen.

Bertha-von-Suttner-Realschule plus,

Auf dem Bühl 1, Betzdorf, Gymnastikhalle

Dienstag, 6. März, 19.45 Uhr

10 Abende à 2 UStd.

52 Euro

Dagmar Weckwerth, Molzhain

Volkshochschule Betzdorf e.V.


Q 3.14 Kräuterwanderung A und B

Viele unserer heimischen Heilkräuter und ihre

Anwendungen sind leider in den letzten Jahren in

Vergessenheit geraten. Wir möchten Ihnen auf dieser

Kräuterwanderung zeigen, wie viele Pflanzen

vor unserer Haustüre wachsen, die wir für unsere

Gesundheit und auch für die Küche nutzen können.

So manches sogenannte „Unkraut“ werden sie dann

mit anderen Augen sehen.

Q 3.15 Salbenseminar A und B

In diesem stark praxisorientierten Seminar

werden wir Ihnen zeigen, wie Sie aus heimischen

Kräutern Öle und Tinkturen herstellen können. Sie

werden unter Anleitung selber Salben für verschiedene

Anwendungen wie z.B. einen Hustenbalsam

oder eine Schmerzsalbe herstellen. Die hergestellten

Salben kann jeder mit nach Hause nehmen.

Für dieses Seminar wird ein Teilnehmerbeitrag

für Materialkosten (Salbendosen, Lanolin, Bienenwachs,

Öle und anderes) und Skript in Höhe von

3,00 Euro erhoben.

Programm Januar bis Juni 2012 21

Schützenhaus Gebhardshain

A) Samstag, 31.März, 11.00 Uhr oder

B) Freitag, 11. Mai, 15.00 Uhr

15 Euro, 3 ZStd

Petra Lüder und Kerstin Peter,

Kausen und Dauersberg

Bertha-von-Suttner-Realschule plus,

Auf dem Bühl 1, Betzdorf

A) Freitag, 2. März, 17.30 Uhr oder

B) Freitag, 4. Mai, 17.30 Uhr

15 Euro, 3 ZStd

Petra Lüder und Kerstin Peter,

Kausen und Dauersberg

Q 3.16 Steinheilkunde - eine Methode zur Gesundheitsvorsorge

Schon seit Urzeiten wussten die Menschen

um die Heilkraft der Steine. Sie lebten in der

Schwingung mit und in der Natur. Steinheilkunde

ist eine Resonanztherapie, die die verschiedenen

Schwingungsebenen (Schmerzebenen) unseres

Körpers erreichen und harmonisieren kann. Hildegard

Weiss, Heilpraktikerin (eingeschränkt für

Psychotherapie) und Leiterin des Prisma-Zentrums

in Grünebach, möchte Ihnen in diesem Vortrag den

„Weg der Steine“ erklären und erfahrbar machen.

Prisma-Zentrum Grünebach

Freitag, 27. Februar, 19.00 Uhr

2 ZStd.

5 Euro

Hildegard Weiss, Grünebach

Q 3.17 Die 5-Elemente Lehre der TCM (trad. chin. Medizin) im Jahreskreis

Diese Lehre gibt uns die Möglichkeit, aus verschiedenen

Gesichtspunkten heraus, sich selbst

im Einklang mit den Naturkräften wieder wahrzunehmen,

zu erkennen und zu harmonisieren. An

fünf Abenden erläutert Ihnen Hildegard Weiss,

Heilpraktikerin (eingeschränkt für Psychotherapie)

und Leiterin des Prisma-Zentrums in Grünebach,

die geheimen Wirkkräfte der Natur bzw. der Elemente

Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser im

Jahreslauf, die auf einen alten Erfahrungsschatz aus

der chinesischen Medizin zurückgehen.


Prisma-Zentrum Grünebach

Holz: Montag, 5. März, 19.00 Uhr

Feuer: Montag, 7. Mai, 19.00 Uhr

und im 2. Halbjahr 2012:

Q 3.18 Ostermenü aus dem Thermomix

22

Erde: Montag, 9. Juli, 19.00 Uhr

Metall: Montag, 10. Sept., 19.00 Uhr

Wasser: Montag, 19. Nov., 19.00 Uhr

jeweils 2 ZStd.

25 Euro

Hildegard Weiss, Grünebach

Dienstag, 13. März, 19.00 Uhr

Q 3.19 Leichte Sommerküche aus dem Thermomix

Dienstag, 19. Juni, 19.00 Uhr

Das Gourmet-Journal „Der Feinschmecker“

weist in seiner Ausgabe 4/2010 darauf hin: Der

Thermomix ist ein Alleskönner, der von Babynahrung

bis zu anspruchsvollen Zubereitungen

alles kann und mit dem man ganze Arbeitsgänge

und damit auch Zeit spart. Durch die vielfältigen

Möglichkeiten des Kochens mit dem Thermomix

kann gesunder Genuss neu erlebt werden.

Q 3.20 „Kochen und mehr - Genießen wie in 1001 Nacht“

Das Dauerthema Migration und Integration ist

keine Einbahnstraße! Wir laden ein zur Begegnung.

Türkische Frauen bieten einen besonderen

Kochkurs für Frauen an und laden ein zu einer kulinarischen

Reise zum Mitmachen mit Ausblicken

in Landschaften, Wetterphänomene, regionale

Küche, Gewürze und Essgewohnheiten in der

Türkei.

Mitzubringen sind: Schürze, Geschirrtuch,

Kochmesser, Behältnis für Speisen

Kursküche Martina Fuchs,

Schulstraße 51, 57584 Scheuerfeld

jeweils 1 Abend / 4 UStd.

13 Euro (zzgl. Lebensmittelumlage)

Martina Fuchs, Scheuerfeld

Bertha-von-Suttner-Realschule plus,

Auf dem Bühl 1, Betzdorf

Mittwoch, 1. Februar, 17.30 - 21.00 Uhr

6 Abende à 3,5 ZStd.

70 Euro (zzgl. Lebensmittelumlage)

Aynursan Sinar und Sebahat Öcal,

Betzdorf

Wir danken

allen unseren Sponsoren für ihre

Unterstützung.

Volkshochschule Betzdorf e.V.


4. Sprachen

Q 4.01 Englisch für Anfänger - Aufbaukurs (A1)

Dieser Kurs richtet sich an Teilnehmerinnen

und Teilnehmer mit geringen Vorkenntnisse bzw.

solche, die ihre Vorkenntnisse auffrischen und

erneuern möchten.

Wir beschäftigen uns mit der Grundgrammatik,

werden verschiedene kurze Texte übersetzen

und einfache Konversation üben.

Q 4.02 Englisch für Wiedereinsteiger

Geeignet für Teilnehmer des letzten „Wiedereinsteigerkurs

1“ und für Interessenten, die sich

mehrere Jahre nicht mehr mit der Sprache befasst

haben, aber Grundkenntnisse besitzen.

Kursinhalt: • einfache, alltägliche Konversation

• Wiederholung von einfachen grammatikalischen

Strukturen, wie Zeitenbildung und -verwendung •

einfache Übungen zum Hör- und Leseverständnis

und zur Aussprache. Die Texte und alle weiteren Ma-

Q 4.03 Englisch für Fortgeschrittene 1

Geeignet für Teilnehmer des letzten „Wiedereinsteigerkurs

2“ und für Teilnehmer mit fundierten

Englischkenntnissen.

Kursinhalt: • Konversation (mündlich und schriftlich)

• Vertiefung der grammatikalischen Kenntnisse

• Übungen zum Hör- und Leseverständnis • Übungen

zur Aussprache. Die Texte und alle weiteren Materialien

orientieren sich am A2/B1-Sprachniveau.

Programm Januar bis Juni 2012 23

Bertha-von-Suttner-Realschule plus,

Auf dem Bühl 1, Betzdorf

Donnerstag, 2. Februar, 18.00 Uhr

12 Abende à 2 UStd.

58 Euro

Miriam Braun, Katzwinkel

terialien orientieren sich am A1/A2-Sprachniveau.

Bertha-von-Suttner-Realschule plus,

Auf dem Bühl 1, Betzdorf

Dienstag, 17. Januar, 19.30 Uhr

10 Abende à 2 UStd.

50 Euro (vorher 8 Stunden)

Nicole Schumacher, Scheuerfeld

Bertha-von-Suttner-Realschule plus,

Auf dem Bühl 1, Betzdorf

Dienstag, 17. Januar, 18.00 Uhr

10 Abende à 2 UStd.

50 Euro (vorher 8 Abende)

Nicole Schumacher, Scheuerfeld

Q 4.04 Let’s talk about Great Britain - Englisch für Fortgeschrittene 2

Geeignet für Teilnehmer mit guten Englischkenntnissen.

Kursinhalt: Konversation (mündlich

und schriftlich), Vertiefung der grammatikalischen

Kenntnisse • Übungen zum Hör- und Leseverständnis

• Basic: Business-Englisch • Im Vordergrund

steht die mündliche Konversation. Die Texte und

alle weiteren Materialien orientieren sich am B1-/

B2-Sprachniveau.

Bertha-von-Suttner-Realschule plus,

Auf dem Bühl 1, Betzdorf

Mittwoch, 18. Januar, 18.00 Uhr

10 Abende à 2 UStd.

50 Euro

Nicole Schumacher, Scheuerfeld


Q 4.05 Englisch für Ältere - Fortgeschrittene I

Dieser Folgekurs eignet sich für Teilnehmer·innen,

die bereits über Grundkenntnisse der englischen

Sprache verfügen. Ziel dieses Kurses ist die Kommunikationsfähigkeit

in alltäglichen Situationen

(z.B. im Hotel, im Restaurant, bei Einkäufen, in

einer fremden Stadt, Wegbeschreibungen usw.).

Dabei trainieren Sie die Aussprache und Betonung,

festigen Ihren Wortschatz und Redemittel, führen

kleine Gespräche und üben grammatische Regeln.

Außerdem erhalten Sie interessante landeskund-

Q 4.06 Englisch für Ältere - Fortgeschrittene

Dieser Folgekurs wendet sich speziell an ältere

Lernende oder an Quereinsteiger mit guten Vorkenntnissen.

Durch interessante Texte und Themen,

die zum Lesen und Sprechen anregen sowie

Grammatikerläuterungen und Übungen entsteht

ein langsamer Lernfortschritt. Das Lehrwerk:

„Sterling Silver, Going for Gold“ zeichnet sich durch

eine große, gut lesbare Schrift aus.

Q 4.07 Business English for Beginners

Dieser Kurs richtet sich an Anfänger oder

Lernende mit sehr geringen Vorkenntnissen. Es

werden ein Kennwortschatz und kommunikative

Grundfertigkeiten im Allgemeinen sowie berufsbezogenes

Englisch vermittelt.

Q 4.08 Französisch für Fortgeschrittene II

Dieser Kurs richtet sich an Teilnehmer, die schon

über einige Kenntnisse verfügen. In einer angenehmen

Atmosphäre werden mündliche und schriftliche

Übungen sowie leichte Konversation geübt und

vertieft. Neueinsteiger sind herzlich willkommen.

24

liche Informationen, damit Sie das englische Leben

besser verstehen können.

Jugendraum Betzdorf (Seminarraum)

Schulstraße 4, 57518 Betzdorf

Donnerstag, 23. Februar, 10.00 Uhr

8 Vormittage à 2 UStd.

35 Euro

Elisabeth Kühr, Betzdorf

Ort wird noch bekannt gegeben

Mittwoch, 8. Februar, 9.30 Uhr

12 Vormittage à 2 UStd.

57 Euro

Claudia Berndt, Betzdorf

Ort wird noch bekannt gegeben

Montag, 5. März, 18.30 Uhr

8 Abende à 75 Min.

31 Euro

Claudia Berndt, Betzdorf

Bertha-von-Suttner-Realschule plus,

Auf dem Bühl 1, Betzdorf

Mittwoch, 25. Januar, 18.00 Uhr

12 Abende à 2 UStd.

55 Euro

Lehrbuch: Perspectives 2 Lektion 8 Cornelsen

Marilys Bellinger-Böhser, Betzdorf

Volkshochschule Betzdorf e.V.


Q 4.09 Französisch für Fortgeschrittene III

Dieser Kurs richtet sich an Teilnehmende, die

über gute Französischkenntnisse verfügen.

Anhand von kurzen Lesetexten und Zeitungsartikeln

werden die Grammatik wiederholt und der

Wortschatz vertieft. Gleichzeitig werden Gespräche

über Familie, Hobbys, Arbeit, Reisen oder aktuelle

Ereignisse geführt. Neue Teilnehmer sind herzlich

willkommen.

Q 4.10 Französisch für Ältere - Anfänger

Dieser Kurs richtet sich an Teilnehmer·innen,

die die französische Sprache zum ersten Mal erlernen

möchten. Ziel ist eine gründliche, langsame

Einführung, damit alle Teilnehmenden sich in den

wichtigsten alltäglichen Situationen verständigen

können.

Q 4.11 Italienisch für Anfänger (A1)

Möchten Sie in einer lockeren, entspannten Atmosphäre

und mit viel Spaß lernen, wie man auch

als Sprachanfänger in Alltagssituationen (z.B. Restaurant,

Hotel, Geschäft und unterwegs) zurecht

kommen kann? Bekommen Sie einen Eindruck des

italienischen Alltags und das Gefühl des „dolce vita“.

Wir arbeiten mit dem Buch allegro 1, erschienen

im Klett Verlag. Nach Ablauf des Kurses können

Sie: alltägliche Ausdrücke und einfache Sätze

verstehen, wenn deutlich und langsam gesprochen

wird (Schilder, Plakate, Speisekarten usw. lesen

und verstehen) einfache Sätze und Wendungen

gebrauchen, um anderen mitzuteilen, was Sie

möchten und was Sie interessiert (z.B. Feriengrüße

in Form einer Postkarte schreiben usw.). Sie können

sich als Tourist in Italien bewegen, nach dem Weg

fragen, selbst ein Hotelzimmer buchen, kleine

Programm Januar bis Juni 2012 25

Bertha-von-Suttner-Realschule plus,

Auf dem Bühl 1, Betzdorf

Montag, 23. Januar, 18.30 Uhr

12 Abende à 2 UStd.

55 Euro

Lehrbuch: Perspectives B1 Kurs-und Arbeitsbuch

(neue Ausgabe) Cornelsen Lektion 3

Marilys Bellinger-Böhser, Betzdorf

Ort wird noch bekannt gegeben

Mittwoch, 22. Februar, 11.00 Uhr

8 Vormittage à 75 Min.

31 Euro

Claudia Berndt, Betzdorf

Gespräche führen und sie beherrschen die Zahlen

und Uhrzeiten u.s.w. Die Kursbezeichnungen

orientieren sich an den Vorgaben des Europarats,

dem europäischen Bezugsrahmen für Sprachen. Sie

werden nach Abschluss des Kurses das Niveau A1

des vom Europarats definierten Kompetenzniveaus

erreicht haben. Sie können (müssen aber nicht) ein

Sprachzertifikat erwerben, das sowohl national als

auch international anerkannt ist.

Bertha-von-Suttner-Realschule plus,

Auf dem Bühl 1, Betzdorf

Dienstag, 10. Januar, 19.45 Uhr

12 Abende à 2 UStd.

60 Euro

Sandra Wirths, Siegen


Q 4.12 Italienisch für Fortgeschrittene

Wir sind eine nette, fröhliche Truppe, die nach

der Winterpause wieder „durchstarten“ möchte.

Wenn Sie in einer lockeren Atmosphäre Ihre

Italienischkenntnisse auffrischen oder erweitern

möchten und Sie zudem ein humorvoller Mensch

sind, sollten wir uns kennenlernen. Auch Quereinsteiger

sind herzlich willkommen!

Da wir erst am Anfang des Buches „allegro 2“

(klett Verlag) sind und wir die Grammatik wiederholen

werden, sollte es auch für Quereinsteiger kein

Problem sein, sich in dem Kurs zurechtzufinden.

Das Kursniveau basiert auf der Stufe A2 und ist

genau richtig für Sie, wenn Sie bereits über Basiskenntnisse

der italienischen Sprache verfügen

(Niveau A1 schon abgeschlossen haben) und:

alltägliche Ausdrücke und einfache Sätze verstehen,

sowohl schriftlich als auch mündlich Speisekarten,

Prospekte, Plakate verstehen einfache Sätze und

Wendungen gebrauchen können, um Ihrem Ge-

Q 4.13 Spanisch für Anfänger

Ziel des Kurses ist es, die Teilnehmer·innen

durch unterschiedliches Lehrmaterial (Bilder,

Objekte, Spiele und Texte) zu motivieren und ihr

Interesse daran zu wecken, sich auf Spanisch ausdrücken

zu können. Den Teilnehmer·innen werden

durch mündliche und schriftliche Übungen die

Grundlagen der geschriebenen und gesprochenen

Sprache vermittelt.

Q 4.14 Spanisch für Fortgeschrittene

Dieser Kurs spricht alle Teilnehmer an, die das

Schulspanisch gelernt haben, Grundkenntnisse

besitzen und Interesse daran haben, sich mit der

Sprache erneut zu befassen. Gemeinsam wird der

Wiedereinstieg mit leichten Texten und Grammatikübungen

bewältigt.

26

4 Sprachen

sprächspartner mitzuteilen, was Sie möchten und

was Sie interessiert kurze Postkarten, kleine Feriengrüße

selbst formulieren und schreiben können.

Die Kursbezeichnungen orientieren sich an

den Vorgaben des Europarats, dem europäischen

Bezugsrahmen für Sprachen. Sie werden nach Abschluss

des Kurses das Niveau A2 des vom Europarats

definierten Kompetenzniveaus erreicht haben.

Sie können (müssen aber nicht) ein Sprachzertifikat

erwerben, das sowohl national als auch international

anerkannt ist.

Bertha-von-Suttner-Realschule plus,

Auf dem Bühl 1, Betzdorf

Dienstag, 10. Januar, 18.00 Uhr

12 Abende à 2 UStd.

60 Euro

Sandra Wirths, Siegen

Bertha-von-Suttner-Realschule plus,

Auf dem Bühl 1, Betzdorf

Mittwoch, 1. Februar, 18.00 Uhr

12 Abende à 2 UStd. | 50 Euro

Lehrbuch: El Nuevo Curso de Espanol

(Langenscheidt)

Ruth de Cosso, Bitzen

Bertha-von-Suttner-Realschule plus,

Auf dem Bühl 1, Betzdorf

Mittwoch, 1. Februar, 19.30 Uhr

12 Abende à 2 UStd.

50 Euro

Lehrbuch: El Nuevo Curso de Espanol, ab

Kapitel 6 (Langenscheidt)

Ruth de Cosso, Bitzen

Volkshochschule Betzdorf e.V.


Q 4.15 Spanisch - Mittelstufe

Dieser Kurs richtet sich an Teilnehmer·innen, die

bereits über Grundlagen der spanischen Sprache

verfügen. Ziel des Kurses ist somit die Vermittlung

ergänzender Kenntnisse der Grammatik sowie

eines erweiterten Wortschatzes.

Deutsche Wörter für Anglizismen:

Arbeitstreff·en = Workshop; E-Kauf = E-Commerce; E-Post = E-Mail; E-Post-Konto = E-

Mail-Account; Internetauftritt = Homepage; Kontoführung von Zuhause = Homebanking;

Netzfenster = Browser; plaudern im Netz = chatten; Rechner = Computer; Weltnetz =

Internet; Speicherstift = USB-Daten-Stick; …

Programm Januar bis Juni 2012 27

Bertha-von-Suttner-Realschule plus,

Auf dem Bühl 1, Betzdorf

Dienstag, 31. Januar, 18.00 Uhr

12 Abende à 2 UStd.

50 Euro

Ruth de Cosso, Bitzen

Q 4.16 Deutsch als Fremdsprache - Kurs für Anfänger und leicht Fortgeschrittene

Der Kurs richtet sich an ausländische Mitbürgerinnen

und Mitbürger, die Grundkenntnisse in der

deutschen Sprache erwerben wollen, ihre Kenntnisse

aufbessern wollen bzw. schon Vorkenntnisse

haben. Ziel ist die Kommunikationsfähigkeit in

alltäglichen Lebenssituationen.

Einbürgerungsbewerber/innen können in diesem

Kurs auch auf die Prüfung „Zertifikat Deutsch B1“

vorbereitet werden. Evtl. erhöhen sich dann die

Gebühren wg. höherer Zeit- und Materialkosten.

Bertha-von-Suttner-Realschule plus,

Auf dem Bühl 1, Betzdorf

Montag, 8. Februar, 17.30 Uhr

12 Abende à 2 UStd.

60 Euro

Miriam Braun, Katzwinkel


5 Beruf

Q 5.01 Computerschreiben schnell und sicher

Wer seine Texte mit der 10-Finger-Tastschreibmethode

schnell, sicher und fehlerfrei eingeben

kann, ist schneller fertig mit der Arbeit und hat den

Kopf frei für wichtigere Dinge. In der Schule, für

den Beruf oder im privaten Bereich bietet das sog.

„Blindschreiben“ viele Vorteile. Deshalb ist der Kurs

auch geeignet für ältere Schüler, Berufsein- oder

-wiedereinsteiger und für alle, die gerne schreiben.

Q 5.02 Computerschreiben für Jugendliche (ab 12 Jahre)

Wollt ihr schneller fertig werden mit Hausaufgaben,

Referaten und anderen Ausarbeitungen? Das

schafft ihr, wenn ihr die Tastatur eures PCs mit zehn

Fingern bedienen lernt. In relativ kurzer Zeit mit

dem Tastenfeld vertraut werden und Wörter, Sätze

und kleine Texte blind schreiben – das ist das Ziel

dieses Kurses. Wenn ihr regelmäßig übt, werdet ihr

bald schneller und sicherer schreiben lernen und

mehr Freude beim Schreiben haben.

Q 5.03 PC-Wissen für Senioren und andere Erwachsene, Teil 1

Mit diesem Kurs möchte ich den Senioren, aber

auch allen anderen Interessierten, die ein wenig

oder vielleicht auch viel Berührungsangst mit dem

Medium „PC“ haben, ihre Bedenken und Sorgen in

Bezug auf den Umgang mit dem PC nehmen. Der

PC soll in einem Tempo, dass in der Hauptsache von

den Teilnehmern bestimmt wird, näher gebracht

werden. Sie lernen, was der PC überhaupt ist, wie

er im Wesentlichen funktioniert und vor allem,

wie auch Sie ihn als multimedialen Arbeits- und

Freizeitplatz sinnvoll nutzen können. Dabei lernen

Sie u. a. den Umgang mit Maus und Tastatur ebenso

wie das Speichern, Kopieren und Verschieben von

Dateien in selbst erstellten Ordnern oder auf ihrem

USB-Stick unter dem Betriebssystem Windows XP

oder Windows 7. Erste Schritte im Textverarbeitungsprogramm

Word (Word 2010) und ein Blick

ins Internet (MS Internetexplorer) gehören auch

dazu.

28

5 Arbeit - Beruf

Bertha-von-Suttner-Realschule plus,

Auf dem Bühl 1, Betzdorf

Dienstag, 31. Januar, 18.30 Uhr

12 Abende à 2 UStd.

50 Euro

Eva Maria Fuchs, Birken-Honigsessen

Bertha-von-Suttner-Realschule plus,

Auf dem Bühl 1, Betzdorf

Dienstag, 31. Januar, 17.00 Uhr

12 Nachmittage à 2 UStd.

50 Euro

Eva Maria Fuchs, Birken-Honigsessen

Unterrichtsplan:

1. DStd. Grundsätzliches über den PC • Bezeichnungen,

Funktionen und Grundsätzliches über den

PC • ein Blick ins „innere“ des PC

2. -3. DStd. Einschalten des PC – booten, was

passiert da? • Fehlerquellen, Gefahrenkunde und

Ergonomie • Die Maus, die Tastatur, Solitär und

das Moorhuhn

4.- 5. DStd. • Windows XP/W7 „Ein Blick durchs

Fenster“, Umgang mit Fenstern • Der Explorer (Arbeitsplatz),

eine Sicht auf Ihren PC • Programmaufrufe

und genereller Umgang mit Programmen

(Funktionsleisten), Navigieren unter Windows

6.- 7. DStd. • Dateimanagement; Ordner anlegen,

Dateien speichern, kopieren, verschieben u. v. m.

8.-10. DStd. • Einführung in Word (Briefkopf/

Vorlage entwerfen und nutzen) und Funktionen

des Schreibprogramms

Volkshochschule Betzdorf e.V.


Freiherr-vom-Stein Gymnasium,

Freiherr-vom-Stein-Straße 25, Betzdorf

Mittwoch, 1. Februar, 17.30 Uhr

10 Abende à 2 ZStd.

85 Euro

Programm Januar bis Juni 2012 29

Lehrmaterial:

Unterrichtsskript mit nützlichen

Inhalten über den Kurs werden gestellt

(Kosten/Teilnehmer 7 Euro)

Bernd Müllers, Kausen

Q 5.04 Workshop „Internet und E-M@iling“ für Fortgeschrittene

Mit diesem Workshop werden die Grundkenntnisse

im Umgang mit dem Internet und dem E-M@

iling (elektronische Post) aus dem 1. Kurs vertieft

und erweitert.

Schwerpunkte bilden: Auffrischen und Üben der

Recherchetechniken aus Kurs 1 • Surfübungen

(Navigation über diverse Homepages) • Speichern

und Ordnen bzw. Zuordnen der Suchergebnisse

• E-M@iling: Einrichten und Pflege von Adresslisten,

Verteilerlisten, Anhänge präparieren

(Formatänderungen u. Komprimierung) • Homebanking

(Vorführung anhand eines Demo-Kontos)

• E-Commerce (Bestellen, Kaufen und Bezahlen im

Netz) • Chatten (falls zeitlich noch möglich)

Voraussetzung: Sie sollten einen Standard-PC mit

Internetzugang zu Hause haben, den Kurs 1 besucht

Q 5.05 Excel-Anfängerkurs

Mit diesem Einführungskurs werden die Grundkenntnisse

über das Tabellenkalkulationsprogramm

Microsoft Excel 2010 unter Windows XP oder Windows

7 vermittelt. Sie lernen die Grundfunktionen

des Programms und lernen wichtige Funktionen für

den privaten Bereich kennen.

Zu den Lernfeldern gehören im Einzelnen:

• Die Arbeitsmappe und Tabellen (Zellen, Zeilen

und Spalten) • Der Zelle Format geben • Übersicht

der Grundfunktionen • Erste Kalkulationen (Energiekostenkontrolle,

Benzinverbrauch, Aktienkurse

u. a.) • Diagramme zur besseren Ergebnisübersicht

und –darstellung • Daten in Word einbinden

Auch wenn Sie zu Hause mit einer älteren Softwareversion

(Excel 2007 oder 2003) arbeiten, das

Erlernte können Sie überwiegend anwenden. Die

Änderungen beziehen sich oft nur auf die neue

Anordnung der Menü- und Symbolleisten.

oder vergleichbare Kenntnisse1 haben. Hilfreich

sind auch die Unterlagen aus dem Kurs 1. Einfache

Erfahrungen im Umgang mit E-Mails, einfache

Erfahrungen bei der Recherche im Internet

Freiherr-vom-Stein Gymnasium,

Freiherr-vom-Stein-Straße 25, Betzdorf

Freitag, 3. Februar, 15.00 - 20.00 Uhr

1 Tag à 5 ZStd.

85 Euro

Lehrmaterial: Unterrichtsskript mit

nützlichen Inhalten über den Kurs werden

gestellt (Kosten/Teilnehmer 5 Euro)

Bernd Müllers, Kausen

Freiherr-vom-Stein Gymnasium,

Freiherr-vom-Stein-Straße 25, Betzdorf

Freitag, 27. April, 15.00 - 19.00 Uhr

Samstag, 28. April, 8.30 - 12.30 Uhr

2 Tage (insgesamt 8 ZStd.)

37 Euro

Lehrmaterial:

Unterrichtsskript und CD mit nützlichen

Inhalten zum Kurs werden gestellt

(Kosten/Teilnehmer 5 Euro)

Bernd Müllers, Kausen


Q 5.06 Xpert Business Kosten- und Leistungsrechnung

Die Kosten- und Leistungsrechnung ist Teil des

Rechnungswesens und setzt eine gut organisierte

und gegliederte Buchführung voraus. Sie ermittelt

das Betriebsergebnis des Unternehmens und erlaubt

Aussagen über die Wirtschaftlichkeit insgesamt,

die Produktivität einzelner Teilbereiche oder

über die Wirtschaftlichkeit einzelner Produkte.

Lerninhalte: Aufgaben und Grundbegriffe der

Kosten- und Leistungsrechnung, Kostenartenrechnung,

Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung

auf Basis der Vollkostenrechnung, Deckungsbeitragsrechnung

Lernziele: Die detaillierten Lernziele dieses

Kurses wie auch die prüfungsrelevanten Inhalte

enthält der aktuelle Xpert Business Lernzielkatalog.

Voraussetzung: Dieser Kurs setzt Kenntnisse voraus,

wie sie in „Xpert Business Finanzbuchführung

(1)“ vermittelt werden. Im Anschluss an Ihren Kurs

können Sie – falls Sie dies wünschen – eine Xpert

Business Prüfung ablegen (180 Minuten); über die

bestandene Prüfung erhalten Sie ein Zertifikat.

Das Zertifikat „Kosten- und Leistungsrechnung“

ist Teil der Xpert Business Abschlüsse „Geprüf-

30

te Fachkraft Internes Rechnungswesen (XB)“

und „Finanzbuchhalter/-in (XB)“, Finanz- und

Lohnbuchhalter/-in (XB), „Manager/-in (XB)“ und

„Xpert Business Master“. Ausgewählte Zertifikate

können Sie als Zugangsvoraussetzung für Betriebswirt-

und Fachwirtstudiengänge nutzen. Somit ist

hier der Weg zum Studium ohne Abitur gegeben

(www.xpert-business.eu/de).

Bertha-von-Suttner-Realschule plus,

Auf dem Bühl 1, Betzdorf

Donnerstag, 9. Februar, 18.00 - 21.00 Uhr

15 Abende à 4 UStd.

185 Euro zuzüglich 22,95 Euro für

Lehrbuch (wird vor Kursbeginn von der

VHS im Rahmen einer Sammelbestellung

beschafft)

Manfred Kuhnert, Birnbach

Anmeldungen zu den Kursen sind bei den Volkshochschulen

Herdorf und Betzdorf möglich.

Volkshochschule Betzdorf e.V.


Unsere Nachbarvolkshochschulen

Lust auf mehr Volkshochschule ?

Dann fordern Sie doch die aktuellen Programme

unserer Nachbarvolkshochschulen an!

Kreisvolkshochschule Altenkirchen

mit den Außenstellen in Daaden, Flammersfeld, Gebhardshain,

Hamm, Kirchen, Mudersbach, Wissen

Bernd Kohnen, Cathy Sturm

Rathausstraße 12 | 57610 Altenkirchen

Ruf 02681/812211, 812212

Fax 02681/812290

kvhs@kreis-ak.de

www.kreis-altenkirchen.de

Volkshochschule Herdorf

Hubert Scheele

Am Rathaus 1 | 57562 Herdorf

Ruf 02744/922317

Fax 02744/922360

vhs@herdorf.de

www.herdorf.de

Programm Januar bis Juni 2012 31

Dienste / Informationen

Alphabetisierung

Lernportal „ich-will-lernen.de“

des Deutschen Volkshochschul-Verbandes

Das Lernportal ich-will-lernen.de bietet ab dem

30. Juni 2008 auch den Lernbereich „Rechnen“

an. Die Übungen eignen sich für alle erwachsenen

Lernenden, die ihr Wissen in den Grundrechenarten

ausbauen möchten. Damit erweitert der

Deutsche Volkshochschul-Verband den bereits

erfolgreich genutzten Bereich „Alphabetisierung“

um den Bereich „Numeracy“ für erwachsene

Nichtrechner. Das Portal ich-will-lernen.de kann

auch anonym von zu Hause aus genutzt werden.

Die Internetadresse des Lernportals lautet:

www.ich-will-lernen.de

Alphabetisierungskurse werden von folgenden

Einrichtungen angeboten:

Kreisvolkshochschule Altenkirchen

Kontaktadresse siehe links

Schulabschlüsse

Vorbereitungskurse zur Erlangung des Hauptschulabschlusses

werden von folgenden Einrichtungen

angeboten:

Volkshochschule Betzdorf e.V.

Hellerstraße 2 | 57518 Betzdorf

Telefon 02741 / 291-411, -427

Telefax 02741 / 291-173

E-Post vhs@betzdorf.de

Weltnetz www.betzdorf.de


Für die Einbürgerung muss man deutsche

Sprachkenntnisse auf der Stufe B1 des Gemeinsamen

Europäischen Referenzrahmens nachweisen

und seit 1. September 2008 zusätzlich den

Einbürgerungstest bestehen, mit dem Grundkenntnisse

in Politik, Geschichte und Kultur der

deutschen Gesellschaft abgefragt werden. An der

Kreisvolkshochschule Altenkirchen können Sie

sich hierauf in Kursen vorbereiten und einen anerkannten

Sprachtest und den Einbürgerungstest

ablegen.

Ihre Sprachkenntnisse können Sie mit dem

telc-Zertifikat Deutsch B1 nachweisen. Das „Zertifikat

Deutsch“ weist aus, dass Sie über solide

Grundkenntnisse der deutschen Umgangssprache

verfügen und Sie sich damit in allen wichtigen

Alltagssituationen sprachlich zurechtfinden. Es

zeigt, dass Sie einfache Sachverhalte mündlich

und schriftlich darstellen und Texte zu Alltagsthemen

verstehen können.

Neben der klassischen B1-Prüfung besteht seit

dem 1. Juli 2009 ferner die Möglichkeit, die neue

Sprachprüfung „Deutsch-Test für Zuwanderer“

(DTZ) abzulegen. Wer diesen auf der Kompetenzstufe

B1 bestanden hat, für den ist das Zertifikat

auch für die Einbürgerung anerkennungsfähig.

Die Teilnehmenden erhalten dann ein Zertifikat,

das ihnen Sprachkenntnisse der Kompetenzstufen

A2 oder B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens

für Sprachen (GER) bescheinigt.

Diese Zertifikatsprüfungen bieten die Volkshochschulen

im nördlichen Rheinland-Pfalz

in regelmäßigen Abständen mehrmals im Jahr

an. Die Prüfung besteht aus einem längeren

schriftlichen Teil und einer kurzen mündlichen

Prüfung, die meistens samstags stattfindet. Die

Prüfungsgebühr beträgt 78,65 Euro.

Bitte bedenken Sie: Der Anmeldeschluss für die

Prüfung liegt 5 Wochen vor dem Prüfungstermin.

Ihr Zertifikatszeugnis können wir Ihnen 6 bis 8

Wochen nach der Prüfung zuschicken. Wenn Ihre

Sprachkenntnisse noch nicht ausreichen, können

Sie zunächst einen für Sie passenden Deutschkurs

bei uns besuchen – sprechen Sie uns an: Die

Volkshochschulen und andere Sprachkursträger

bieten laufend Kurse in unterschiedlichen Kompetenzstufen

an, um Sie fit für die Sprachprüfung

zu machen.

32

Fit für die Einbürgerung –

Kurs 1: Dienstag, 3. März 2012, 18.30 - 20 Uhr

- 12 Termine

Kreisvolkshochschule Altenkirchen,

Dr. Georg Friesdorf

60 Euro - Sozialermäßigung auf 30 Euro kann

beantragt werden

Kurs 2: Deutsch als Fremdsprache –

Kurs für Anfänger und leicht Fortgeschrittene:

Montag, 8. Februar 2012, 17.30 - 19.00 Uhr

- 12 Termine

Bertha-von-Suttner-Realschule plus,

Standort 1: Auf dem Bühl 1, Betzdorf

Miriam Braun

66 Euro - Anmeldung über die Volkshochschule

Betzdorf, 02741-291411

Sind Ihre Sprachkenntnisse bereits auf der

Stufe B1, haben Sie die Möglichkeit, sich bei uns

in einem kurzen Training mit der Prüfung vertraut

zu machen. Dieses Training wird bei entsprechender

Nachfrage kurz vor dem Prüfungstermin

angeboten. Sie können sich natürlich auch ohne

Vorbereitung für eine Prüfung anmelden.

Den Einbürgerungstest führt die Kreisvolkshochschule

Altenkirchen im Auftrag des Bundesamtes

für Migration und Flüchtlinge (BAMF)

durch. Der Test umfasst 33 Fragen aus Politik,

Geschichte und Kultur in Deutschland, die einem

Katalog aus 300 bundeseinheitlichen Fragen und

10 landesspezifischen Fragen entnommen werden.

Sprachkompetenzen der Stufe B1 werden hier

vorausgesetzt.

Den gesamten Fragenkatalog sowie den regionalen

Fragenkatalog können Sie sich im Internet

auf der Seite des Bundesministeriums des Innern

(www.bmi.bund.de/Internet/Content/Nachrichten/

Pressemitteilungen/2008/07/Fragenkatalog__Einbuergerungstest.html)

anschauen.

Für die Beantwortung der Testfragen haben Sie

eine Stunde Zeit. Sie haben bestanden, wenn Sie

mindestens 17 der 33 Fragen richtig beantwortet

haben. Die Kreisvolkshochschule wird regelmäßig

Testtermine anbieten, zu denen Sie sich persönlich

anmelden müssen.

Volkshochschule Betzdorf e.V.


eine Aktion der Volkshochschulen im Landkreis Altenkirchen

Der Test kostet entsprechend den Bestimmungen

des BAMF 25 Euro. Wer den Test nicht

beim ersten Mal besteht, kann ihn beliebig oft

wiederholen, jeder Versuch kostet dann nochmals

25 Euro.

Bitte beachten Sie, dass der Anmeldeschluss 3

Wochen vor dem Prüfungstermin liegt.

Für alle Prüfungen ist eine persönliche Anmeldung

erforderlich. Zur Feststellung der Identität

ist sowohl bei der Anmeldung als auch später

bei beim Prüfungstermin die Vorlage des Passes

unbedingt erforderlich.

Einbürgerungstests

Kreisverwaltung Altenkirchen,

großer Sitzungssaal

Samstag, 10. März 2012, 10 Uhr

Anmeldeschluss: Freitag, 17. Februar 2012

Samstag, 8. September 2012, 10 Uhr

Anmeldeschluss: Freitag, 15. August 2012

Betzdorf, Verbandsgemeindeverwaltung

Samstag, 9. Juni 2012, 10.30 Uhr

Anmeldeschluss: Freitag, 18. Mai 2012

Samstag, 1. Dezember 2012, 10.30 Uhr

Anmeldeschluss: Freitag, 7. November 2012

Falls Sie bisher noch gar keinen Einbürgerungsantrag gestellt haben, möchten wir Sie bitten, sich zunächst

bei der Einbürgerungsbehörde der Kreisverwaltung über die Voraussetzungen für die Einbürgerung

zu informieren.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Kreisvolkshochschule,

Bernd Kohnen und Cathy Sturm, Tel. 02681 / 812211 oder 812212 oder

Volkshochschule Betzdorf e.V., Inka Theissen, Tel. 02741 / 291411

Programm Januar bis Juni 2012 33


Prämiengutscheine im Rahmen der

Bildungsprämie im Landkreis Altenkirchen

Das Lernen im Lebenslauf gehört zu den großen

politischen und gesellschaftlichen Herausforderungen

in Deutschland. Die Verwirklichung

des Lernens im Lebenslauf ist entscheidend für

die Perspektive des Einzelnen, den Erfolg der

Wirtschaft und die Zukunft der Gesellschaft.

Dieser Herausforderung zu begegnen, gehört

zu den vorrangigen bildungspolitischen Aufgaben.

Daher ist die Bundesregierung dem Ziel

verpflichtet, Deutschlands wichtigste Ressource

„Bildung“ stärker für wirtschaftliche Dynamik

und persönliche Aufstiegschancen zu erschließen.

Um die Bereitschaft jedes und jeder Einzelnen

zu unterstützen, durch private Investitionen in die

persönliche, allgemeine berufliche Weiterbildung

Vorsorge für eine erfolgreiche Beschäftigungsbiographie

zu treffen, führt die Bundesregierung

eine „Bildungsprämie“ ein. Durch finanzielle

Anreize sollen mehr Menschen zur individuellen

Finanzierung von Weiterbildung motiviert und

befähigt werden. Außerdem müssen Bildungsausgaben

als Investition verstanden werden - auch

von denen, die bislang noch nicht in ihre eigene

Weiterbildung investieren. Dies geschieht mit

Hilfe von drei Komponenten zur Finanzierung

von individueller beruflicher Weiterbildung:

■ Einen Prämiengutschein in Höhe von max. 500

Euro können Erwerbstätige erhalten, deren zu versteuerndes

Jahreseinkommen derzeit 25.600 Euro

(oder 51.200 Euro bei gemeinsam Veranlagten)

nicht übersteigt. Mindestens die gleiche Summe

müssen sie selbst für die Weiterbildung aufbringen.

■ Mit dem „Weiterbildungssparen“ wird im Vermögensbildungsgesetz

zur Finanzierung von Weiterbildung

eine Entnahme aus den Guthaben erlaubt,

auch wenn die Sperrfrist noch nicht abgelaufen ist.

■ Ein Weiterbildungsdarlehen kann auch bei höheren

Einkommen in Anspruch genommen werden.

Rechtsgrundlage wird eine Förderrichtlinie sein.

Die Prämiengutscheine können Sie in ausgewählten

Beratungsstellen, unter anderem auch bei der

Kreisvolkshochschule Altenkirchen anfragen.

34

Wie erhalte ich meinen Bildungsgutschein?

1. Sie suchen eine Beratungsstelle (beispielsweise

die Kreisvolkshochschule Altenkirchen)

auf, die Gutscheine ausstellen kann. Im Rahmen

einer Prämienberatung werden die persönlichen

Voraussetzungen, das Weiterbildungsziel und

die Anforderungen an die Weiterbildung geklärt.

Wenn sie erfüllt sind, erhalten Sie einen Gutschein.

2. Die Beratungsstelle nennt auf dem Prämiengutschein

das Weiterbildungsziel und geeignete

Weiterbildungsanbieter. Sie erklärt die Finanzierungsmöglichkeiten.

3. Sie buchen bei einem der genannten Weiterbildungsanbieter

einen Kurs oder eine Prüfung

für das auf dem Gutschein angegebene Weiterbildungsziel.

Der Weiterbildungsanbieter akzeptiert

bei Annahme des Prämiengutscheins die anteilige

Begleichung der Gebühren in Höhe des Gutscheinwertes

mit dem Prämiengutschein.

4. Der Weiterbildungsanbieter beantragt bei der

Service- und Programmstelle Bildungsprämie die

Zuwendung in Höhe des Gutscheinwertes.

Beratungsgespräche zur Bildungsprämie führen

wir gerne auch in Betzdorf durch. Vereinbaren Sie

einen Termin unter der Rufnummer 02681-812212.

Weitere Informationen

unter der kostenlosen Hotline 0800-2623 000,

im Internet auf der Seite:

www.bildungspraemie.info/,

über eine E-Post an:

bildungspraemie@bmbf.buergerservice-bund.de

oder bei der

Kreisvolkshochschule Altenkirchen

Telefon 02681-812212

bildungsprämie@kreis-ak.de

Volkshochschule Betzdorf e.V.



Programm Januar bis Juni 2012 35


VHS Theatergemeinde Betzdorf e.V. Der Treffpunkt

Hellerstraße 2 | 57518 Betzdorf

Theaterprogramm 2011/ 2012

Montag,

7. November 2011

20.00 Uhr

Freitag,

9. Dezember 2011

20.00 Uhr

Dienstag,

31. Januar 2012

20.00 Uhr

Dienstag,

28. Februar 2012

20.00 Uhr

Montag,

26. März 2012

20.00 Uhr

Donnerstag,

26. April 2012

20.00 Uhr

Das Haus der Lady Alquist

Krimi mit Claus Wilcke

Landesbühne Rheinland-Pfalz, Neuwied

Der kleine Lord

Musical n.d. Roman von F.H. Burnett mit Gunnar Möller

a.gon Theater, München

Das hat man nun davon

Komödie nach Heinz Erhardt mit Thorsten Hamer

Landesbühne Rheinland-Pfalz, Neuwied

Haus am See

Schauspiel nach Ernest Thompson

Mit Volker Brandt und Victoria Brams

Theatergastspiele Kempf, Grünwald

Die Muschelsucher

Schauspiel nach dem Roman von Rosamunde Pilcher

Landestheater Burghofbühne, Dinslaken

Nie wieder arbeiten

Komödie von Horst Pillau

u.a. mit Tanja Schumann und Silvia Seidel

Theatergastspiele Kempf, Grünwald

Infos zu Buchungsmöglichkeiten: 02741-291900

Die Aufführungen finden in der Stadthalle Betzdorf statt.


Aquarell von Erwin Rickert

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine