Nr. 1/13 - ESA

esashop.ch

Nr. 1/13 - ESA

Nr. 1/13Live

Neuer ESA-eShop:

dynamisch, präzise, schnell!

ESA-Teilegeschäft:

Der Erfolg hält an!


Inhalt 3

Ab

Frühjahr 2013

online

Editorial

5 ESA-Tecar: SICHERHEIT IST IHR JOB!

6 Mitreden beim Reifenkauf

7 Neuer ESA-eShop: dynamisch, präzise, schnell!

9 Sommerreifen nicht vor Ostern montieren!

10 Sauber bremsen im Kleinwagensegment

11 DENSO – die Aftermarket-Originale

12 ESA-Teilegeschäft: Der Erfolg hält an!

13 Erweiterungsbau ESA Tessin/Engadin

14 Der MechaniXclub by ESA begeistert!

15 Mit Ihrer ESA behalten Sie den Überblick!

17 PIRELLI Cinturato P7 Blue

18 Innovationen von WashTec

19 Familienzuwachs beim SB-Equipment

21 Der neue Powerlift – schnell, leise und sicher!

22 Profi-Reifenwechsler | Neue Auswuchtmaschine

23 Porsche Zentrum Zürich-Schlieren | Interview

25 Garage Brender SA, Lausanne | Interview

26 VIP-Kunden-Event der ESA Zürich

27 le GARAGE-Akademiemeeting 2013

28 le GARAGE geht neue Wege | Im Rampenlicht

Impressum

Herausgeber

Redaktion

Konzept/Gestaltung

Druck

ESA, Burgdorf

Lukas Blaser, Stefanie Brack

Agentur 01, Bern

Vögeli AG, Langnau


Editorial

Liebe Leserinnen und Leser

Die neuste Ausgabe unserer beliebten Hauszeitschrift «ESA-Live» liegt vor

Ihnen, sehr verehrte Mitinhaber, Kunden und Geschäftspartner. Wir haben

für Sie auf den folgenden Seiten viel Neues und Interessantes über die ESA

zusammengestellt.

Wichtige Informationen und Neuigkeiten zum Bereich Reifen finden Sie auf den Seiten

5 und 6. Erste Informationen über unseren neuen, revolutionären ESA-eShop, eines der

grossen Highlights am diesjährigen Autosalon in Genf, erhalten Sie auf der Seite 7. Über

die neuen Produktlinien der bekannten Marken ATE Ceramic und DENSO können Sie

sich auf den Seiten 10 und 11 informieren. Auf Seite 12 können Sie sich über die Fortsetzung

der Erfolgsgeschichte des ESA-Teilegeschäftes informieren und auf Seite 13

informieren wir Sie über den Erweiterungsbau der ESA-Geschäftsstelle Tessin/Engadin.

Die neusten Informationen zum einzigartigen MechaniXclub by ESA finden Sie auf Seite

14. Mit Ihrer ESA behalten Sie den Überblick im Bereich Schmiermittel. Alle wichtigen

Informationen dazu auf Seite 15. Auch im Investitionsgüterbereich gibt es über viele

Innovationen zu berichten: Die neusten Entwicklungen von WashTec finden Sie auf den

Seiten 18 und 19, die Neuigkeiten von Nussbaum auf Seite 21 und die neusten Produkte

im Bereich Reifenwechsel von den bekannten Marken JohnBean und CEMB auf der Seite

22. Zwei Berichte über zufriedene Kunden, welche sich neben vielen anderen bei der

Einrichtung ihrer Betriebe für die Partnerschaft mit der ESA entschieden haben, finden

Sie auf den Seiten 20 und 23.

Der Bericht über den Kundenevent der ESA Zürich auf Seite 26 und das Neuste vom

unabhängigen Garagenkonzept le GARAGE auf den Seiten 27 und 28 runden diese

Ausgabe ab.

Nun wünsche ich Ihnen viel Vergnügen mit der neusten Ausgabe von «ESA-

Live». Ich freue mich, zusammen mit dem ESA-Team, Sie demnächst in Genf

auf dem ESA-Stand in der Halle 7 zu begrüssen. Ihre persönliche Einladung

liegt dieser Ausgabe von «ESA-Live» bei.

Charles Blättler

Vorsitzender der Geschäftsleitung

3


Sicherheit iSt ihr job!

eSA-tecar: Spirit UhP, Spirit 3 und comfort 3

www.meinpneu.ch | www.esa.ch | www.esashop.ch


ESA-Tecar: SICHERHEIT IST IHR JOB!

ESA-Tecar-Sommerreifen – eine sichere Sache!

Der Slogan für die diesjährige Kampagne der ESA-Tecar-Sommerreifen lautet SICHERHEIT

IST IHR JOB, denn alle können von der Sicherheit der Garagistenmarke profitieren. Der

Garagist erhält die Sommerreifen eines der führenden Produzenten weltweit exklusiv in

seiner ESA, welche dank der optimalen Disposition stets einen Top-Service und damit

eine sichere Verfügbarkeit bietet. Auch der Automobilist profitiert von der Sicherheit auf

der Strasse, denn der Qualitätsanspruch ist für alle drei Profile hoch und wird im kommenden

TCS-Test auch unabhängig geprüft!

ESA-Tecar Spirit UHP

Der ESA-Tecar Spirit UHP überzeugt bis zur Höchstgeschwindigkeit mit einem optimalen

Handling. Möglich macht dies die breite Reifenkontur, die der stabilen Seitenführung

dient. Sichere Kurvenfahrt sowie sehr gutes Aquaplaningverhalten sind ebenso gewichtige

Argumente wie die Silicamischung der neuesten Generation, die den Grip auf nasser

und trockener Fahrbahn optimiert. Der Kraftstoffverbrauch wird durch das geringe Gewicht

und den tiefen Rollwiderstandswert reduziert. Erhältlich bis 18 Zoll!

ESA-Tecar Spirit 3

Der perfekte Reifen für Mittelklassefahrzeuge: Sportliches Profil und trotzdem laufruhige

Fahrt sind wichtige Eigenschaften. In den Kurven bieten die geschwungenen Profilblöcke

Stabilität, während die umlaufenden Profilrillen bis zur Höchstgeschwindigkeit

für Spursicherheit sorgen. Und bei Regen helfen sie aktiv mit, die Gefahr von Aquaplaning

zu reduzieren.

ESA-Tecar Comfort 3

Der Grösste für die Kleinen: Gerade bei kleineren Fahrzeugen sorgt der Comfort 3 für

den grösstmöglichen Komfort auf der Strasse. Die breiten Profilblöcke auf dem Schulterbereich

sorgen für eine ruhige und sichere Fahrt. Dank seiner Verlässlichkeit und der

Fahrstabilität sind die Fahrer von diesem Produkt sehr überzeugt.

Mehr als Reifen

Garagisten profitieren beim Verkauf von Reifen mehrfach, mit Sicherheit! Die ESA hilft

mit Ausstellungsmaterial wie Reifenständer, Schmutzschleuse oder neu Beachflags, den

Automobilisten auf das Thema aufmerksam zu machen. Dank Reifenhotel ist das Räderschleppen

keine Mühe mehr für den Fahrer und es garantiert dem Garagisten zudem

den regelmässigen Kundenkontakt.

Meine ESA – mein Reifenlager – meine Sicherheit!

ESA-Tecar Spirit UHP ESA-Tecar Spirit 3 ESA-Tecar Comfort 3

5


Mitreden beim Reifenkauf

Beim Kauf neuer Reifen lohnt es sich, mitzureden und sichere, energiesparende

und leise Reifen zu verlangen. Dafür macht sich die Informationskampagne

«Bessere Reifen» der Bundesämter für Strassen (ASTRA), für Energie

(BFE) und für Umwelt (BAFU), des TCS und weiterer Branchenorganisationen

stark. In ihrer zweiten Runde peilt sie auch die Händler an.

Wer ein Auto kaufen will, informiert sich jeweils genau und tauscht sich zudem gerne

mit anderen über die geplante Anschaffung aus. Doch wer verhält sich so vor einem

Reifenwechsel? Dabei steht und fährt ein Auto mit seinen Reifen – buchstäblich. Dass

Reifen themenwürdig sind, unterstreicht die Informationskampagne «Bessere Reifen»

von ASTRA, BFE, BAFU, TCS und anderen Partnern aus der Branche. Sie startete Ende

2012, als in der EU die Etikettenpflicht für Reifen in Kraft trat. Diese Etikette gelangt mit

dem Import auch in die Schweiz. Sie gibt Auskunft über dreierlei Eigenschaften: die

Nasshaftung, für die Sicherheit relevant, den Rollwiderstand, der den Treibstoffverbrauch

und den CO 2 -Ausstoss beeinflusst, und das Abrollgeräusch, Mitverursacher des

Verkehrslärms mit seinen negativen Auswirkungen auf Mensch und Umwelt. Die Kampagne

regt Automobilistinnen und Automobilisten an, beim Pneukauf auf diese Kriterien

zu achten. Sie setzt dabei in ihrer eben angelaufenen zweiten Welle erneut auf TV-Spots,

Plakate, Online-Inserate, Social Media mit Tweets und eine eigene Webseite, wo sich

u.a. die regelmässig aktualisierte TCS-Reifenliste besonderer Beliebtheit erfreut. «Bessere

Reifen» berücksichtigt mit speziellen Informationen, Broschüren und Werbematerial

am POS aber auch den Handel, um ihn für die wachsende Nachfrage nach qualitativ

hochwertigen Reifen zu wappnen.

Reden Sie mit

bei deR Reifenwahl:

empfehlen Sie SicheRe,

eneRgieSpaRende und

leiSe pneuS!

www.reifenetikette.ch


Neuer ESA-eShop: dynamisch, präzise, schnell!

Am Autosalon präsentieren wir Ihnen den neuen ESA-eShop. Er ist nicht nur

schnell und modern, sondern überzeugt auch mit einfachsten und vielseitigen

Suchmöglichkeiten.

Tauchen Sie mit uns in die neue ESA-eShop-Welt ein.

• Sie werden sich in einem dynamischen und modernen eShop bewegen

• Sie werden mit wenigen Klicks zum gesuchten Produkt geraten

• Sie werden vollständige Transparenz erhalten

• Sie werden anhand von Filterkriterien das Suchresultat bestimmen

Loggen Sie sich ab dem Frühjahr 2013 ein und seien auch Sie ein Teil unseres neuen

ESA-eShops!

Präsentation des neuen ESA-eShops am Autosalon in Genf

Besuchen Sie uns am 83. Autosalon in Genf vom 7. bis 17. März 2013 in

der Halle 7, Stand 7550, und lassen Sie sich von unserem neuen eShop

über zeugen!

Ab

Frühjahr 2013

online

7


Sie leben im Moment.

Wir für Ihre Sicherheit.

CONTINENTAL – DEUTSCHE TECHNIK

GETESTET FÜR IHRE

SICHERHEIT

SEIT 1871

Jetzt auf Sommerreifen von

Continental wechseln.

Wenn bremsen zählt.

www.continental-reifen.ch


Sommerreifen nicht vor Ostern montieren!

Sonnige Tage hin oder her – der Wechsel auf Sommerreifen sollte nicht zu früh ins Auge

gefasst werden. Bis nach Ostern drohen noch Minustemperaturen, bei denen die

Sommerreifen an ihre Haftungsgrenzen kommen. Fachleute raten daher dringend, mit

dem Wechsel der Winterreifen bis nach Ostern zu warten – Termine im Fachhandel und

den Werkstätten sollten allerdings schon jetzt vereinbart werden.

Continental Suisse SA rät allzu ungeduldigen Autofahrern vom schnellen Wechsel auf

Sommerreifen dringend ab. Bis Ostern sollten die Winterreifen auf jeden Fall am Wagen

bleiben, da das Wetter im Frühjahr dazu neigt, Kapriolen zu schlagen. Selbst warme

Tage mit Temperaturen von mehr als zehn Grad dürften nicht dazu verleiten, die Winterreifen

zu früh in die Sommerruhe zu schicken. Noch bei Temperaturen unter plus sieben

Grad sind Winterreifen beim Bremsen, aber auch im präzisen Kurven fahren die bessere

Bereifung. Auf Schnee sind die Sommerspezialisten ohnehin keine Alternative zu

richtigen Winterreifen.

Autofahrern, die beim Besuch in der Werkstatt feststellen, dass ihre Winterreifen

weniger als vier Millimeter Restprofil haben, wird geraten, schon jetzt die passenden

Reifen für den nächsten Herbst zu ordern. Unter dieser Profilgrenze können ältere Pneus

nicht mehr genug Grip aufbauen, um, den nächsten Winter sicher zu meistern. Daher

ist es am besten, so früh als möglich neue Winterreifen zu bestellen – auch dann, wenn

die Saison erst wieder in sechs Monaten beginnt.

ContiSportContact 5 P

9


Sauber bremsen im Kleinwagensegment

Das Produktportfolio von ATE Ceramic wird weiter ausgebaut, die neuen

Beläge sind ab Herbst verfügbar.

Auf der Automechanika 2012 wurden die Bremsbeläge mit dem Titel «Green

Directory» ausgezeichnet.

Durch die Erweiterung im Kleinwagensegment können noch mehr Fahrzeuge mit den

beliebten Bremsbelägen ausgestattet werden. ATE Ceramic-Bremsbeläge bremsen sauber,

leise und verschleissarm. Durch einen Transferfilm, der sich nach kurzer Einfahrphase

zwischen Bremsscheibe und Bremsbelag bildet, bleiben die Fahrzeugfelgen nahezu bremsstaubfrei.

Die Minimierung des Bremsstaubs hat mehrere Vorteile: So müssen die oft

hochwertigen Alufelgen weniger gesäubert werden, was zu deren Werterhalt beiträgt.

Ausserdem muss der Ceramic-Bremser zu weniger umweltbelastenden Pflegemitteln greifen,

was der Umwelt zugute kommt. Aus diesem Grund wurde ATE Ceramic mit dem

«Reifen Innovation Award» für Umwelt- und Ressourcenschonung der Fachmesse «Reifen

2012» ausgezeichnet. Auf der Automechanika 2012 wurde das Produkt ebenfalls als eines

der 25 umweltfreundlichsten Produkte der Messe gewürdigt und durfte den Titel «Green

Directory» tragen.

Kontinuierliche Produkterweiterung

Neben dem nahezu staubfreien Bremsvorgang hat ATE Ceramic weitere Vorteile: Der

Transferfilm verringert deutlich den Verschleiss der Bremsscheiben, ausserdem werden

Bremsgeräusche durch ATE Ceramic reduziert. Um diese Vorteile möglichst vielen Fahrzeugen

zu bieten, wird das Angebot stetig ausgebaut.

Weitere Ausbaustufen sind schon in Planung, so wird es 2013 neben weiteren Verwendungen

im Kleinwagensegment eine spezielle Erweiterung für SUV (Sports Utility Vehicle)

und hoch motorisierte Sportfahrzeuge geben.

Neben der Marke ATE ist Continental ebenfalls mit der Marke VDO im Independent Aftermarket

(IAM) aktiv. Unter der Marke VDO werden im IAM passgenaue Pkw-Ersatzteile in

Erstausrüsterqualität sowie die Fahrzeugdiagnosereihe ContiSys angeboten.

ATE Ceramic-Bremsbelag


DENSO – die Aftermarket-Originale

DENSO ist seit Jahrzehnten bevorzugter Entwicklungspartner und Originalteile-Zulieferer

der weltweiten Automobilindustrie. Technologieschwerpunkte

sind die Gebiete Thermomanagement, Antriebsstrangsteuerung,

Elektrik, Elektronik, Informations- und Sicherheitssysteme. Weltweit ist

DENSO mit mehr als 200 Tochterunternehmen und Beteiligungsgesellschaften

in 35 Ländern und Regionen aufgestellt und beschäftigt rund

120 000 Mitarbeiter.

Gemäss dem Unternehmensziel, Fahrsicherheit, Komfort und Umwelt zu verbessern,

macht DENSO seine in vielen Bereichen marktführenden Erstausrüstertechnologien mit

einem hoch entwickelten und kontinuierlich wachsenden Produktprogramm dem Aftermarket

zugänglich. Mit der Wahl von DENSO-Ersatzteilen setzen Werkstätten auf eine

starke Marke, die heute in neun von zehn Fahrzeugen als Erstausrüstungsteil verbaut wird.

Zufriedene Kunden. Mehrwert für die Werkstatt

Mit DENSO-Originalersatzteilen ermöglichen Sie nicht nur Ihren Kunden, in den Genuss

eines besseren, umweltfreundlicheren und wirtschaftlicheren Fahrvergnügens zu kommen

– DENSO Aftermarket bietet auch Handel und Werkstätten in ganz Europa den

Mehrwert einer lokal ausgerichteten Vertriebsunterstützung, das heisst, den Komfort

einer verlässlichen Produktverfügbarkeit, die Sicherheit passgenauer Ersatzteile samt

technischen Informationen und Trainings sowie das Vertrauen völlig zufriedener Kunden.

Entdecken Sie also, wie Ihre Werkstatt von DENSO Aftermarket profitieren kann.

Weltführende Teile einer weltführenden Marke

DENSO Ersatzteile bieten wegweisende Technologien und eine erstklassige Produktqualität

nach strengsten OE-Vorgaben, die von Millionen von Autofahrern tagtäglich auf

den Prüfstand gestellt wird. Das Aftermarket-Programm umfasst aktuell 20 Produktlinien.

2013 sind drei weitere geplant.

Klimakompressoren von DENSO werden bei nahezu allen führenden Fahrzeugherstellern,

wie Audi, BMW, Fiat, Mercedes, Porsche, Toyota und VW, an die Bänder geliefert.

Alle Ersatz-Klimakompressoren von DENSO sind komplette Neuware. Sie werden

nach strengsten OE-Vorgaben hergestellt und mit der richtigen Ölmenge befüllt als

Komplettsystem ausgeliefert. Der Vorteil für die Werkstatt: Fehlbefüllung und falsches

Kompressoröl sind ausgeschlossen, kein Pfandzuschlag, kein Rückgabesystem und

damit Zeit- und Kostenersparnis. Neu im Aftermarket-Programm sind seit Kurzem auch

elektrische Kompressoren für Toyota- und Lexus-Hybridfahrzeuge.

Lambdasonden und Luftmassenmesser von DENSO decken nicht nur einen breiten

Fahrzeugbestand ab, sie erfüllen aufgrund unserer führenden Erstausrüstertechnologien

bereits heute die strengen Anforderungen der kommenden Norm.

Twin Tip-Zündkerzen (TT-Zündkerzen) von DENSO bieten nahezu eine gleich hohe

Zündeffizienz wie Premium-Iridium-Zündkerzen, verzichten aber auf teure Edelmetalle

und sind dadurch deutlich kostengünstiger. Das stark konsolidierte Sortiment (nur 13

Teilenummern) deckt beinahe den kompletten Fahrzeugbestand ab.

Ersatz-Starter und Generatoren von DENSO sind komplett neue Produkte – nach

strengsten OE-Vorgaben gefertigt – und keine wieder aufbereiteten Komponenten.

Neben ihrer hohen Qualität bieten sie Handel und Werkstatt einen weiteren Vorteil:

kein Pfandzuschlag, kein Rückgabesystem und damit Zeit- und Kostenersparnis.

Zu den jüngsten Neuaufnahmen zählen Ersatz-Start-Stopp-Starter für Volkswagen-

BlueMotion-Motoren.

11

GLÜHKERZEN | ZÜNDKERZEN | FAHRGASTRAUM-LUFTFILTER | KLIMATEILE | ANLASSER und GENERATOREN | DIESELKOMPONENTEN | wischerbläTTER | lambdasonden


ESA-Teilegeschäft: Der Erfolg hält an!

Sechs Jahre nach dem erfolgreichen Einstieg in das Geschäft mit Service- und

Verschleissteilen verfügt Ihre ESA heute über ein Sortiment von über 500 000

Teile. Seit gut zwei Jahren ist die Einkaufsorganisation mit einem Vollsortiment

unterwegs. Die ESA positioniert sich weiterhin als vollumfassender

Partner für das gesamte Teilegeschäft des Garagisten.

So geht es weiter

Für das laufende Jahr verspricht die ESA weitere spannende Projekte. Nur so viel verrät

Spuler: «Auf den Genfer Autosalon dürfen unsere Kunden gespannt sein. Wie üblich werden

wir dort unser erstes Highlight des Jahres und eine weitere Innovation präsentieren.»

Zusammen sind wir stark!

Oliver Spuler als Mitglied der Geschäftsleitung erklärt, dass die Einkaufsorganisation alles

dafür getan habe, ihren Kunden den Einstieg in die neue Partnerschaft zu erleichtern, und

war durchaus überrascht vom grossen Erfolg: «Wie schnell wir uns entwickeln würden,

war in diesem Ausmass nicht absehbar: Dank eines exponentiellen Wachstums durften

wir unseren Businessplan bereits mehrmals nach oben korrigieren. Es zeigt sich, dass bei

den Kunden ein Bedürfnis nach neuen Lösungsansätzen besteht, deshalb suchen wir

aktiv nach neuen Instrumenten und setzen neue Standards. Und da wir neu im Geschäft

sind, haben wir auch neue Ideen, was Software, Finanzierung oder Katalogsysteme

an belangt.»

Sicher war nicht zuletzt der Webshop der ESA am Erfolg beteiligt: «Der Anteil an Bestellungen,

die online getätigt werden, ist sehr hoch. Auch viele traditionelle Garagisten

haben den Schritt auf das Onlinesystem gewagt», erklärt Gérard Georges, Bereichs leiter

Verbrauchsgüter. Auch die Preispolitik der ESA stellt ein wichtiges Argument dar, wie

Georges klarstellt: «Wir sind nach wie vor der günstigste Anbieter am Markt, da wir dem

Kunden jederzeit den günstigsten OE-Preis als Berechnungsbasis weitergeben. Dank

unseres Ersatzteilelieferanten Stahlgruber und seines hochstehenden Produktmanagements

sowie der sehr starken Positionierung im europäischen Markt erhalten wir direkten

Zugang zu allen Herstellern, sodass wir ein neues Ersatzteil meist innert kürzester

Zeit in unser Sortiment aufnehmen können.» Dies hilft besonders auch im Bereich der

zeitwertge rechten Reparatur, die dem Prinzip eines kosteneffizienten und wirtschaftlichen

Angebots Rechnung trägt.

Oliver Spuler

Gérard Georges

Grafische Teileidentifikation im ESA-App

«Im Schweizer Markt sind wir der erste und einzige Anbieter mit Smartphone-Applikation,

die auf viel positive Resonanz gestossen und bereits 2500-mal heruntergeladen worden

ist. Das zeigt uns, dass der Markt für diese Technologien bereit ist», so Georges. Seit Dezember

2012 können ESA-Kunden neben Smart Client und eShop auch mittels der ESA-App

die gewünschten Teile anhand grafischer Teileidentifikation suchen und bestellen.

Grafische Teilesuche im eShop


Erweiterungsbau ESA Tessin/Engadin

Eine vergrösserte Geschäftsstelle und ein noch besserer Service für unsere

Mitinhaber!

Nachdem der Verwaltungsrat im Jahr 2011 grünes Licht gegeben hatte, begannen

Anfang Februar 2012 die Arbeiten zur Erweiterung der ESA Tessin/Engadin in Giubiasco.

Die Bauarbeiten schritten rasch voran und im August konnte der Bau fertiggestellt

werden.

Der zweistöckige Neubau, welcher mit dem bestehenden Gebäude verbunden ist,

beherbergt eine Fläche von 900 m 2 . Mit den neuen Räumlichkeiten wurde die Logistikleistung

erheblich verbessert. Wareneingang und Warenausgang sind nun klar getrennt

und die neuen Lkw-Rampen erleichtern die Warenlieferungen erheblich. Mit

dem Erweiterungsbau wurde die ESA zum grössten Materiallager der Automobilbranche

in der Region. Der verbesserte Service trägt den Bedürfnissen der Mitinhaber und

der Kunden noch besser Rechnung.

Auch die Schule des Schweizerischen Carrosserieverbands (VSCI), Sektion Tessin,

welche in der ESA Tessin/Engadin angesiedelt ist, kann vom neuen Platzangebot

profitieren. Es konnte ein Raum bereitgestellt werden, wo Lernende im Fach elektronische

Fahrzeugbauteile ausgebildet werden. Zudem wurde auch ein neues Carrosserie-

Richtsystem installiert.

Aussenansicht der ESA Tessin/Engadin

Am 29. und 30. August 2012 fand die offizielle Eröffnung des neuen Gebäudes im

Beisein der ESA-Geschäftsleitung und des ESA-Verwaltungsrates statt. Über 150 Mitinhaber

konnten bei dieser Gelegenheit die Geschäftsstelle besichtigen und anschliessend

einen gelungenen Abend verbringen und ein festliches Essen geniessen.

13

Verwaltungsratspräsident Dr. Martin Plüss und Verwaltungsrätin Barbara Ferrari


Der MechaniXclub by ESA begeistert!

Vor zwei Jahren gründete die ESA den ersten und kostenlosen Club

für junge Mitarbeitende aus der Schweizer Autobranche. Heute verfügt

der MechaniXclub bereits über 3500 Member und erfreut sich grosser

Beliebtheit!

Unterstützung im Bereich Bildung

Der Erfolg des MechaniXclubs ging in der zweiten Hälfte des letzten Jahres weiter. So

konnte der Autobranchenclub den Schweizerischen Carrosserieverband (VSCI) als Partner

gewinnen. Diese Partnerschaft wird vor allem im Bereich Bildung noch ausgebaut.

In Zusammenarbeit mit der TBZ Zürich wurde das erste Diagnostic-Sheet publiziert, in

welchem Themen der Diagnostik kurz zusammengefasst werden. Diese Zusammenfassungen

werden von der TBZ 4- bis 6-mal pro Jahr erstellt. Ebenfalls neu ist die Lancierung

von MechaniXclub-Technic-Postern, welche in den Schulen aufgehängt werden.

Auf dem ersten Poster werden der Aufbau und die Bezeichnung eines Reifens erklärt.

ganzen Skigebiet Gstaad Mountain Rides den Tag geniessen. Beim MechaniXclub-

Riesenslalom auf der BMW xDrive Cup-Strecke wurde um die besten Zeiten gekämpft.

What’s next?

Das nächste Highlight wird sicher der Autosalon 2013 in Genf, wo der Club Member

und Besucher auf dem ESA-Stand in der Halle 7 empfängt. Kommen Sie vorbei und

lassen Sie sich vom MechaniXclub begeistern!

Anmeldung und weitere Infos finden Sie auf der Club-Homepage!

www.mechanixclub.ch

Events

Bereits Anfang des Jahres ging es in Sachen Events los. Erstmalig war der Club am

Barstreet-Festival in Bern mit einer eigenen Bar präsent. Viele Gäste, darunter viele

MechaniXclub-Member, genossen die gute Stimmung an der MechaniX-Bar, welche

ganz nach dem Motto «Viva Las Vegas» gestaltet wurde. Der MechaniXclub konnte so

auch dem breiteren Publikum bekannt gemacht werden und fand bei Jung und Alt sehr

guten Anklang.

Am 26. Januar 2013 fand zum zweiten Mal der Mechanix-Schneesporttag statt. Die

Member konnten mit ihren Kollegen oder Familien für nur CHF 30.– pro Person im

Viva Las Vegas…

Schneesporttag 2013 in Gstaad!

…tolle Stimmung an der MechaniXclub-Bar am Barstreet-Festival in Bern!


Mit Ihrer ESA behalten Sie den Überblick!

Auswahl ohne Ende – doch welches Motorenöl ist das Richtige?

Es gibt Automobilhersteller, die beim Schmiermittel bis zu zehn verschiedene Spezifikationen

fordern, andere wiederum decken mit zehn Normen nahezu alle ab. Die

heutige Produktvielfalt macht es Garagisten nicht gerade einfach. Eine Zusammenarbeit

mit ESA lohnt sich deshalb besonders!

Die ESA hat die richtigen Hilfsmittel

Übersichtliche Zuordnungslisten und Tabellen von der ESA erleichtern Ihnen die Suche

nach den richtigen Produkten. Diese Hilfsmittel können schnell und bequem von der

ESA-Homepage unter der Rubrik Produkte/Öl und Schmiermittel heruntergeladen werden.

Sollten trotzdem Unsicherheiten auftauchen, steht Ihnen ein gut ausgebildetes

Team zur Verfügung, welches Ihnen die richtigen Motorenöle und viele Optimierungsmöglichkeiten

im Geschäft mit Schmiermitteln aufzeigen kann. Durch richtiges Ölmanagement

sparen Sie viel Platz und Geld!

Kühlerschutz – aber richtig!

Nicht nur beim Motorenöl, sondern auch beim Kühlerschutz verlangen immer mehr

Automobilhersteller den Einsatz eines Produktes, welches ihre Herstellerfreigaben

abdeckt. Mit den Kühlerschutzmitteln Ihrer ESA führen Sie ein hervorragendes Qualitätsprodukt,

welches sämtliche Spezifikationen und offiziellen Herstellerfreigaben

erfüllt. Die Zuordnungslisten finden Sie ebenfalls auf der ESA-Homepage unter der

Rubrik Produkte/Chemie und Kühlerschutzmittel.

www.esa.ch

Shell LubeMatch – schnelles Onlinetool

Ganz gleich, welches Fahrzeug Sie im Service haben – über Shell LubeMatch

(www.shell.ch/lubematch) finden Sie durch das Anwählen des Herstellernamens sowie

des Fahrzeugmodells schnell und einfach die richtige Shell-Motorenölempfehlung,

inklusive der Angabe zur benötigten Menge!

www.shell.ch/lubematch

15


WIR GEBEN DAS BESTE. JEDERZEIT. DAHER

INVESTIEREN WIR DAS SELBE KNOW-HOW UND DEN

SELBEN ERFINDUNGSGEIST IN JEDE HERAUS-

FORDERUNG. VON DER FORMULA 1 TM RENNSTRECKE

BIS AUF DIE STRASSE. UNSER TECHNOLOGIEFÜHRER

P ZERO TM ZEIGT DIES DURCH HERVORRAGENDEN GRIP

IN JEDER KURVE UND BEI ALLEN STRASSEN-

VERHÄLTNISSEN. FÜR IHRE KONTROLLE AUF DER

RENNSTRECKE UND AUF DER STRASSE.

PIRELLI.CH

Das F1 FORMULA 1 logo, F1, FORMULA 1, FIA FORMULA ONE WORLD CHAMPIONSHIP, GRAND PRIX und verwandte

Zeichen sind Marken der Formula One Licensing BV, einer Gesellschaft der Formula One Gruppe. Alle Rechte vorbehalten


PIRELLI CINTURATO P7 BLUE

Noch mehr Sicherheit und weniger Kraftstoffverbrauch für Fahrzeuge der

Mittel- und Oberklasse. Dank kürzerem Bremsweg auf Nässe und geringem

Rollwiderstand ist der neue Cinturato P7 Blue der erste Reifen mit A/A-

Bestnote auf dem neuen EU-Reifenlabel.

Als jüngstes Mitglied der Cinturato-Familie flankiert der P7 Blue den Cinturato P7,

den ersten ökologischen High-Performance-Reifen für Fahrzeuge der Mittel- und

Oberklasse, der 2009 auf den Markt kam. Der neue Reifen wurde von Pirellis Ingenieuren

mit dem Ziel entwickelt, die Sicherheitsmerkmale sowie die umweltverträglichen

Eigenschaften des Cinturato P7 weiter zu verbessern. Der Blue verfügt

über sämtliche Leistungsmerkmale, die den P7 in seiner Klasse an die Spitze führten

und ihn in mehreren internationalen Reifentests zum Sieg verhalfen. Zudem weist

der neue Reifen verbesserte Werte im Nassgriff sowie beim Rollwiderstand auf.

Erforderlich geworden war die jüngste Entwicklung in der Cinturato-Familie durch

die stetig steigende Nachfrage nach noch mehr Sicherheit. Daher konstruierte Pirelli

den Blue ausschliesslich für den Reifenersatzmarkt, während der Cinturato P7

auch für die Erstausrüstung entwickelt wurde. Dort war es dem P7 innerhalb weniger

Jahre gelungen, sich bei den renommiertesten Automobil-Herstellern als

Benchmark für Coupés mit mittlerer und hoher Motorleistung sowie für Oberklassen-Limousinen

zu etablieren.

So wie 2009 der Cinturato P7 aus dem Pirelli P7 hervorging, ist der Blue eine Weiterentwicklung

des Cinturato P7. Dabei wurden einige charakteristische Merkmale

dieses Reifens verbessert, andere bleiben auf hohem Niveau gleich. Jeder neue

Pirelli-Reifen basiert auf den Erfolgen seines Vorgängers und wurde zudem in bestimmten

Eigenschaftsbereichen optimiert, um den Erfordernissen des Zielmarktes

zu entsprechen. Der Blue wurde darauf ausgerichtet, den Anforderungen jener

Autofahrer gerecht zu werden, die auf Sicherheit setzen, während der Cinturato P7

entwickelt wurde, um den komplexen Vorgaben der Automobil-Hersteller zu genügen.

Doch auch wenn das jüngste Mitglied der Cinturato-Familie für den Endverbraucher

konstruiert wurde, war die enge Zusammenarbeit mit Automobil-Herstellern

ein entscheidender Bestandteil in seiner Entwicklung. Die interaktive

Kooperation mit Automobil-Designern und -Ingenieuren ist für Pirellis Wissenschaftler

eine stete Quelle der Inspiration. Sie hilft ihnen nicht nur dabei, Bereiche

des Reifens zu identifizieren, in denen Verbesserungen möglich sind, sondern auch,

die besten Lösungen zu erkennen. Darüber hinaus beschleunigt die Partnerschaft

die Fortschritte in den Bereichen Design, Test und Produktion.

Der Cinturato Blue in Buchstaben

Aufgrund seiner verkürzten Bremswege auf Nässe und seines reduzierten Rollwiderstands,

der mit einem verminderten Kraftstoffverbrauch einhergeht, erhielt der

Cinturato P7 Blue Bestnoten auf dem neuen EU-Reifenlabel und ist der erste Reifen,

der die begehrte A/A-Bewertung vorweisen kann. Der neue Reifen ist im europäischen

Markt bereits in elf Grössen erhältlich.

Der Cinturato Blue in Zahlen

Im Vergleich zu einem Reifen des gleichen Segments, der auf dem EU-Reifenlabel

in der Kategorie Nassgriff ein B aufweist, hat der Cinturato P7 Blue einen um 9

Prozent kürzeren Bremsweg. In Vergleichstests unter Aufsicht des TÜV Süd war der

Bremsweg des P7 Blue bei Vollbremsungen aus 80 km/h um 2,6 Meter kürzer als

der Reifen mit der Note B.

17

Der Cinturato P7 Blue hat einen um 23 Prozent geringeren Rollwiderstand als ein

Reifen, der in dieser Kategorie auf dem Reifenlabel die Note C ausweist. Daraus

resultieren Vorteile beim Kraftstoffverbrauch sowie bei den Schadstoff-Emissionen.


Innovationen von WashTec

Waschportal SoftCare Pro Classic

Der deutsche Fahrzeug-Waschanlagenhersteller WashTec, der als Erfinder der automatischen

Waschanlage gilt, feierte letztes Jahr sein 50-Jahre-Jubiläum. Für WashTec

Grund genug, zahlreiche Innovationen zu präsentieren. Eine davon ist das Waschportal

SoftCare Pro Classic mit Expressprogrammen. Diese Anlage glänzt mit einem hervorragenden

Preis-Leistungs-Verhältnis und sorgt mit ihrer Grundausstattung sowie den

wählbaren Optionen für besonders gründliche und profitable Waschergebnisse. Als

Beispiele seien nur die grosse Spurweite, die 21"-Radwäscher, die schwenkbaren Dachdüsen

und die anpassbaren Seitenwäscher genannt. Die Ausrüstung mit den neuen

Expressprogrammen ermöglicht zudem die Ausführung von hochwertigen Pflegeprogrammen

in kürzester Zeit. Lassen Sie sich am ESA-Stand von der Autosalon-Aktion

begeistern!

ACS – Kartusche killt Kanister

Eine weitere Innovation ist ACS (Advanced Chemical System), mit dem WashTec den

Austausch von Reinigungs- und Pflegemitteln bei Portalwaschanlagen revolutioniert!

Je nach Ausstattung werden heute bei einem Waschportal bis zu sieben verschiedene

Mittel eingesetzt. Geht ein Mittel aus, müssen wuchtige Kanister gehandhabt werden.

Nicht so mit dem neuen ACS: Die chemischen Produkte sind als Konzentrat in handlichen

5-Liter-Kartuschen abgefüllt, die sicher, sauber und ohne Verschütten ersetzt

werden können. Dafür sind weder spezielle Fachkenntnisse noch besondere Erfahrungen

notwendig. Darüber hinaus reduziert sich der Zeitaufwand für den Chemiewechsel

auf ein Minimum, was auch für den Waschkunden die Wartezeit verkürzt. Hat das neue

ACS Ihr Interesse geweckt? Unsere Autowaschtechnik-Spezialisten erklären Ihnen

gerne alle Vorteile des neuen Systems.

WashTec SoftCare Pro Classic

Kartuschentausch mit ACS


Familienzuwachs beim SB-Equipment

Attraktivierung der Autowaschplätze

Selbstbedienungsstaubsauger gehören von jeher zu jeder Autowaschanlage, ob Waschportal

oder SB-Anlage. Die Kunden sind sich dies gewöhnt und machen auch regen

Gebrauch davon. Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, Ihre bestehenden Geräte

mit zusätzlichen zu ergänzen und damit das Angebot an Ihre Kundschaft zu erweitern?

Oder liebäugeln Sie vielleicht mit der Einrichtung eines neuen Waschparks?

Genau zu diesem Zweck stellt die ESA am diesjährigen Autosalon mehrere Innovationen

vor, die Ihnen helfen sollen, Ihren Waschplatz attraktiver zu gestalten und somit

mehr Kunden anzuziehen. Diese Neuheiten passen perfekt zu der letztes Jahr erfolgreich

eingeführten Staubsaugerlinie, die sich bei den Betreibern vor allem dank ihrem

modernen Design und dem praktisch wartungsfreien Betrieb grosser Beliebtheit erfreut.

Die erste Neuheit besteht in der Möglichkeit, die Staubsauger mit Druckluft auszustatten.

Damit kann der Kunde bequem und wirksam alle Ritzen und Spalten im Armaturenbrett

oder in der Mittelkonsole ausblasen. Eine weitere Neuerung ist der

Mattenwäscher letzter Generation, der den Kunden ermöglicht, ihre Teppich- oder

Gummimatten entweder trocken oder feucht mit Beigabe eines antibakteriellen Mittels

gründlich reinigen zu können. Zwei weitere Neuheiten sind die Papier- bzw. Tuchspender,

bei denen der Kunde trockene oder entsprechend seinen Bedürfnissen befeuchtete

Tücher kaufen kann.

Diese Kundenmagnete stellen für Ihren gesamten Waschbereich einen erweiterten

Nutzen dar. Ihre heutigen und neuen Kunden werden es schätzen! Unsere Autowaschtechnik-Spezialisten

beraten Sie gerne. Selbstverständlich profitieren Sie auch bei

diesen Artikeln von den erleichterten ESA-Zahlungsmöglichkeiten und dem professionellen

technischen Kundenservice.

Antibakterieller Mattenwäscher

Staubsauger mit Druckluftpistole

19

Papierspender

Tuchspender


Grip und Bremspower

Im Motorsport getestet:

für die Strasse

Neues Profildesign mit

stabilisierenden Blöcken für

kürzere Bremswege

Massive Aussenschulterblöcke

für eine verbesserte

Stabilität

Neue Mischung für verbesserten

Grip bei Nässe

und auf trockener Fahrbahn

Gewichtsreduzierte

Konstruktion für geringeren

Spritverbrauch

www.dunlop.ch


Der neue Powerlift – schnell, leise und sicher!

Die Neuheit «made in Germany»: Mit der neuen Ausführung des Powerlifts

vereinigt Nussbaum die Vorzüge einer elektromechanischen Spindel hebebühne

mit denen einer hydraulischen Zweisäulenhebebühne.

Hydraulikhebebühnen sind in aller Munde, da sie als leistungsfähig, langlebig

und wartungsarm gelten. Die bewährte NT-Technologie, welche von Nussbaum seit

10 Jahren erfolgreich im Einsatz ist, wurde auch beim Modell Powerlift eingesetzt. Das

gekreuzte Kommando-Folge-Zylinder-System ermöglicht ein gleichmässiges, schnelles

Heben und Senken ohne Einsatz von Gleichlaufseilen und Sicherheitsklinken. Die

ex trem schnelle Hub-/Senkzeit von je 20 Sekunden (3 t) bei einem geringen Stromverbrauch

bringt die Fachwelt zum Staunen. Ein Unterölmotor sorgt für einen leisen Betrieb.

Die zweifach ausziehbaren Tragarme und die Asymmetrie der Säulen ermöglichen ein

grosses Aufnahmespektrum und beste Zugänglichkeit zum Fahrzeuginnenraum. Die

bekannten MiniMax-Aufnahmen mit einer Unterschwenkhöhe von nur 75 mm können

als Option dazubestellt werden.

Die weltweit schnellste hydraulische Zweisäulenhebebühne ist nicht nur höchst effizient,

wartungsarm, leise und sicher, sondern auch preislich äusserst attraktiv! Lassen

Sie sich von Ihrem ESA-Gebietsleiter beraten und erleben Sie die Hebebühne hautnah

am Automobilsalon in Genf.

Weltweit die erste und schnellste hydraulische

Zweisäulenhebebühne mit der bewährten NT-Technologie

Die variable Aufstellbreite und -höhe sowie die flexible Verbindung zwischen den Hubsäulen

ergeben zusätzliches Nutzungspotenzial. Die Tragfähigkeit beträgt je nach

Modell drei oder vier Tonnen.

21

MiniMax-Aufnahme


Profi-Reifenwechsler

Neue Auswuchtmaschine

Am diesjährigen Automobilsalon werden die Reifenwechsler Centaur

Platinum und Quadriga 1000 von JOHN BEAN ausgestellt. Die beiden Profimaschinen

im Kurzporträt.

Der Centaur Platinum ist für einen hohen Durchsatz mit grossem Reifenservicevolumen

konstruiert. Ausgerüstet mit Füllstossvorrichtung, pneumatischem Wulst- und

Seitenwand-Niederdrücker sowie Laserpointer und Radheber erhält die Maschine das

WDK-Zertifikat (Wirtschaftsring deutscher Kautschukindustrie) ohne Probleme. Der

integrierte Demontagefinger, welcher von unten unterstützt wird, ersetzt das konventionelle

Montiereisen. Er zieht den Wulst reifenschonend über das Felgenhorn und schont

auch die Kräfte des Bedieners.

Der Quadriga 1000, ein nahezu vollautomatischer Reifenwechsler mit fünf individuellen

Programmen, passt sich den Anforderungen der Reifen und des Bedieners an.

Dieses Modell wurde entwickelt, um durch die weitgehend automatisierten Arbeitsabläufe

den Bediener zu entlasten und Fehlerquellen zu minimieren. Durch die kontrollierte

Kraft und die hohe Präzision dieser Maschine werden alle Arbeiten – insbesondere

auch das Abdrücken der Reifen – effizient und schonend durchgeführt. Durch die

intelligente und ergonomische Konstruktion, die zeitsparenden Arbeitsabläufe und die

universelle Einsetzbarkeit ist der Quadriga 1000 auch für Betriebe mit hohem Reifenservicevolumen

geeignet.

Pünktlich zum Genfer Automobilsalon 2013 wird die neue Auswuchtmaschine

ER85 von CEMB im Schweizer Markt eingeführt. Die Maschine im

modernen ER-Design ist ein Blickfang in jeder Werkstatt.

Technik und Design in Perfektion

Die topausgerüstete Profimaschine überzeugt mit pneumatischem Spannflansch,

neuem Touchscreen und Mehrbediener-Management. Weiter misst sie bei jedem

Arbeitsgang den Höhenschlag mittels Sonar und gibt Alarm, wenn die Toleranz überschritten

wird. All diese Merkmale lassen beim Bediener in Sachen Technik, Funktionalität

und Ergonomie keine Wünsche offen. Ausgeliefert wird sie mit drei Konen, Schnellspannhülse,

Gewichtszange, Kalibriergewicht und Bodenbefestigungskit. Schauen Sie

sich die Maschine am ESA-Stand in Genf an und lassen Sie sich von Ihrem Gebietsleiter

beraten – es lohnt sich.

Schauen Sie sich diese beiden Maschinen am Genfer Automobilsalon an –

Sie werden begeistert sein!


Porsche Zentrum Zürich-Schlieren

Interview

Das neue Porsche Zentrum in Zürich-Schlieren verfügt über eine integrierte

Carrosserieanlage der Marke TRICON mit absolut modernster und wegweisender

Technik. Die Projektkoordination wurde durch die ESA wahrgenommen,

welche die Produkte von TRICON in der Schweiz vertreibt. Pascal Haller,

Leiter Carrosserie, hat sich für ein Interview bereit erklärt.

Welches sind die technischen Vorteile der neuen Lackieranlage von TRICON?

Ein absolutes Highlight ist die mitdenkende Kabinensteuerung. Ein integriertes Computersystem

registriert die verschiedenen Arbeiten wie Schleifen oder Lackieren und dosiert

das Luftvolumen auf die entsprechenden Arbeitsplätze mit vorprogrammierter Temperatur

und weiteren Funktionen vollautomatisch. Man muss im Prinzip nur noch das Licht

einschalten, der Rest läuft von alleine. Das automatisierte Ein- und Ausschalten der

Anlage spart zudem teure Energie. Schliesslich erinnert eine ausgeklügelte Software den

Betreiber an der Anlage selber sowie via E-Mail über nötige Wartungsarbeiten, welche

innerhalb einer vorgegebenen Zeit erledigt werden müssen.

Besonders stolz sind wir auf den vollautomatischen INFRARR-Trocknungsbogen, mit

welchem wir Schweizer Premiere feiern durften. Mit dieser genialen Technologie trocknet

zum Beispiel eine Ganzlackierung in nur 25 Minuten – fast doppelt so schnell wie nach

traditionellem Luftverfahren.

Weshalb hat sich die Unternehmung entschieden, die Lackieranlagen von der

ESA zu beziehen und wie haben Sie die Zusammenarbeit mit der ESA erlebt?

Es gibt viele gute Lackieranlagen auf dem Markt mit ähnlichem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Uns waren, neben der Produktqualität und dem Preis, besonders der Support und der

Kundenservice ein grosses Anliegen. Bei der ESA stimmte einfach alles.

Die Zusammenarbeit mit der ESA während des Projektverlaufs war hervorragend. Dank

der langjährigen Erfahrung der ESA konnten viele Konflikte schon im Voraus vermieden

werden. Wenn dennoch etwas nicht nach Plan lief, waren der Projektleiter und sein Team

sofort erreichbar und lösten den Konflikt ohne Verzögerung; wirklich eine Top-Unterstützung

und ein echter, zuverlässiger Partner.

Gab es grössere Schwierigkeiten und wie konnten diese gelöst werden?

Der abgerundete Grundriss des Gebäudes war von Anfang an eine Herausforderung.

Die TRICON-Lackieranlagen wurden nicht in einer Standardvariante verbaut, sondern

mussten den baulichen Gegebenheiten angepasst werden. Wie es bei einem Bau vorkommen

kann, haben die Baupläne mehrmals geändert. So wurde das Gebäude nachträglich

um ca. 20% verkleinert. Auch stand die ESA bereit und lieferte kompetent und

speditiv Lösungen. Ein «Geht nicht!» gab es nie. Unsere Anlagen bzw. Arbeitsplätze

wurden auf unsere Infrastruktur zugeschnitten.

Warum würden Sie die ESA als Partnerin im Carrosseriebereich

weiterempfehlen?

Mich persönlich beeindruckten bei der ESA besonders die lösungsorientierte Unterstützung,

das gute Preis-Leistungs-Verhältnis und die direkte Kommunikation ohne Schönrederei.

Besten Dank, Herr Haller

23

Pascal Haller demonstriert die einfache Bedienung der Lackieranlage

Marco Vizzielli (ESA) und Pascal Haller (Porsche Zentrum Zürich-Schlieren)


Die beste Performance

auf Nässe seit

„Singing in the Rain“.

Der neue EfficientGrip Performance mit optimiertem Profildesign für

noch bessere Haftung bei Nässe.

Mehr Informationen unter www.goodyear.ch

Nasshaftung mit A-Bewertung –

die höchste Stufe, die ein Reifen

laut EU-Vorschriften erreicht.*

Das innovative 3D-Blockdesign

im Reifenprofil erhöht den Strassenkontakt

beim Bremsen.

Die WearControl-Technologie sorgt

für eine optimale Balance von

Nasshaftung und Rollwiderstand.

* Die Mehrzahl der Grössen erzielt eine Rang-A-Bewertung für Nasshaftung unter Vorschrift Nr. 1222/2009, jedoch kann diese Klassierung bei bestimmten Grössen variieren. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.goodyear.ch


Rundum zufrieden!

Interview mit André und Patrick Brender, Garage Brender SA in Lausanne

Vor knapp einem Jahr haben Sie bei der ESA eine Hochdruck-Radwaschmaschine

gekauft. Inwiefern hat sich diese Investition für den Betrieb gelohnt?

Mit der Radwaschmaschine erzielen wir eine zusätzliche Verbesserung der Dienstleistungsqualität

gegenüber den Kunden. Die Maschine setzen wir auch in ruhigeren

Momenten ein, um bereits eingelagerte Kundenräder zu waschen und das Reifengeschäft

zu planen. Zudem wurde früher bei einem Rad- oder Reifenwechsel das ganze

Auto gewaschen. Dies ist dank der neuen Radwaschmaschine heute nicht mehr nötig.

Sind Sie mit der Reinigungsleistung der Radwaschmaschine zufrieden?

Die Räder werden optimal und schonend gewaschen. Die Maschine arbeitet sehr zuverlässig

und wirtschaftlich und ist sofort einsatzbereit. Die Bedienung ist äusserst

einfach und der Waschvorgang ist im Nu abgeschlossen.

Würden Sie diese Maschine anderen Garagisten weiterempfehlen?

Ganz klar ja. Heute ist die Räderwäsche von Hand unwirtschaftlich und nicht zumutbar.

Mit der Hochdruck-Radwaschmaschine von der ESA können grosse Volumen mit minimalem

Aufwand bewältigt werden. Saubere Räder werden vom Kunden sofort wahrgenommen

und sehr geschätzt. Damit profitiert nicht zuletzt auch das Image jeder

Garage.

Wie beurteilen Sie die Inbetriebnahme und die Wartung der Maschine?

Die Maschine ist wartungsfrei und kann von jedem Garagisten selbstständig installiert

werden. Falls die Maschine einmal nicht rund laufen sollte, steht der professionelle

technische Kundenservice der ESA innert kürzester Zeit zur Verfügung.

25

Jean-Luc Déglise, ESA / Patrick Brender und André Brender, Garage Brender SA


VIP-Kunden-Event der ESA Zürich

Am Dienstag, den 11. September 2012, fanden sich 22 eingeladene ESA-

Kunden bei der ASSR (Antischleuderschule Regensdorf) ein. Die Teilnehmer

machten ihre Schleudererfahrungen mit den speziell präparierten

ASSR-Fahrzeugen. Dazwischen wurden im Theoriesaal interessante Beispiele

aufgezeigt, um das Grundwissen wieder auf den neuesten Stand zu

bringen. Georges Hedinger und Raffael Brizzi, zwei langjährige ASSR-Instruktoren,

sorgten für einen sicheren, spannenden und lehrreichen Event.

Die Sicherheit geht vor

Der Gleitbelag auf der Piste besteht aus einem 75 Meter langen und 6 Meter breiten

Chromstahlplattenbelag, welcher, mit Wasser benetzt, glatteisähnliche Verhältnisse

simuliert und somit die Basis für die Übungen bildet. Durch die spezielle Bereifung der

Kursfahrzeuge ist der Schleudereffekt auch schon bei niedrigen Geschwindigkeiten

mindestens doppelt so gross wie bei einem normal bereiften Fahrzeug. So können mit

35 bis 40 km/h Übungen simuliert werden, welche ansonsten Geschwindigkeiten von

80 km/h und mehr benötigen würden.

Theorieraum ASSR Regensdorf

Es war beeindruckend, zu sehen, wie sich die Fahrzeuge bei den Ausweichübungen

trotz den tiefen Geschwindigkeiten teilweise mehrmals um die eigene Achse drehten.

Kulinarisches Vergnügen

Nach dem aktiven Teil in der ASSR wurde den Teilnehmern ein reichhaltiges Nachtessen

in der ESA Zürich offeriert. Bei einem grosszügigen Salatbuffet und einem guten Stück

Fleisch liessen die Teilnehmer den interessanten Tag Revue passieren. Zum Abschluss

krönte eine frisch gebackene Schwarzwäldertorte vom Beck das Essen.

Piste ASSR Regensdorf

Empfang bei ASSR Regensdorf


le GARAGE-Akademiemeeting 2013

«Ein bunter Strauss an brandheissen Themen wurde uns geboten» und «Wir

freuen uns auf die Zukunft mit le GARAGE», waren die spontanen Aussagen

der le GARAGE-Partner zum Abschluss des Akademiemeetings 2013. Auch

die Westschweizer, welche das Akademiemeeting in ihrer Landessprache

verfolgen konnten, waren sehr zufrieden und äusserten sich positiv zu den

bevorstehenden Neuerungen von le GARAGE.

Durch die Anwesenheit der Verantwortlichen aus den Bereichen Logistik sowie

Service & Verschleissteile am Meeting bestätigte die ESA den le GARAGE-Partnern

die Wichtig keit ihrer Anliegen und Meinungen. Die eingebrachten Inputs wurden

zur Bearbeitung in einer Aufgabenliste zusammengetragen. Dazu Gérard Georges,

Bereichs leiter Verbrauchsgüter der ESA: «Dies ist eine ideale Plattform für einen direkten

Austausch mit der Front. Die Erkenntnisse geben uns wertvolle Anhaltspunkte und

zeigen weiteres Verbesserungspotenzial auf.»

Mit dem externen Referenten, Roland Weiss von der Firma FIGAS, wagten die le GARAGE-

Partner einen Blick in die Zukunft der Automobilbranche. Trotz zahlreichen bevorstehenden

Veränderungen sind gerade in der aktuell schwierigen Wirtschaftslage die

Chancen für die le GARAGE-Partner vielversprechend. (Weniger Neuwagenverkäufe

= mehr Service- und Reparaturaufträge sowie selektiven Occasionshandel.)

Das Challenge-Team

Neben Strategie-Workshops zu wichtigen Themen wurden am Meeting auch die

Mitarbeitenden der le GARAGE-Betriebe und der damit verbundene Aufgabenbereich

«Personalwesen» berücksichtigt. Mit dem Workshop zum Thema «Arbeitszeugnis»

konnten wichtige Details auf diesem Gebiet erläutert und offene Fragen kompetent

beantwortet werden. Im geschützten Bereich auf der le GARAGE-Homepage sind

zudem hilfreiche Downloads zum Bereich «Personalwesen» bereitgestellt.

27

Einblick in das Akademiemeeting


le GARAGE geht neue Wege

Im Rampenlicht

In Anbetracht der Veränderungen in der Automobilbranche wurde der Auftritt von le GARAGE überarbeitet

und die entsprechenden Informationen wurden den le GARAGE-Partnern bereits kommuniziert. Am

Genfer Automobilsalon und im Verlaufe des Jahres 2013 werden die entsprechenden Neuerungen

Schritt für Schritt publiziert und realisiert.

Es ist für die Verantwortlichen des le GARAGE-Teams und der ESA von grosser Wichtigkeit, dass die

Grundsätze des Konzeptes beibehalten werden.

Zu diesen Grundsätzen gehören:

• Ein autogewerbefreundliches Garagenkonzept anzubieten • Ein vom AGVS anerkanntes und unterstütztes

Garagenkonzept • Unabhängigkeit und Selbstständigkeit des Unternehmens • Keine «dubiosen Abnahmeverpflichtungen»

• Kein «Preisdumping» • Identität beibehalten und «sanfter Übergang» • ESA

will den le GARAGE-Partnern etwas bieten • und vieles mehr …

Die Firma Stadtpark Edition Cars GmbH wurde im Februar 2005 gegründet und wird seither

von den Gebrüdern Edward und Samuel Ün erfolgreich geführt. Der Garagenbetrieb

befindet sich in Olten an bester Lage, verfügt über eine moderne Infrastruktur und bietet

seiner Kundschaft Dienstleistungen rund ums Auto an.

Um nicht nur an eine Fahrzeugmarke gebunden zu sein, schloss sich die Stadtpark Edition Cars GmbH am

1. Februar 2012 dem le GARAGE-Konzept an. Nun sind alle Fahrzeugmarken herzlich willkommen.

Die Stadtpark Edition Cars GmbH leistet qualitativ gute Arbeit zu fairen Preisen.

• Reparaturen und Service aller Marken • Neuwagen- und Occasionshandel • Brems- und Auspuffanlagen

• Pneu- und Batterieservice • Abgaswartung • Klimaservice • Fahrzeug prüfbereit stellen • Mietwagen

• Carrosserie- und Lackieraufträge

Mehr Infos erhalten Sie am ESA-Stand in Genf vom 6. bis 17. März 2013

Stadtpark Edition Cars GmbH

Hauptsitz /

Direktion

Maritzstrasse 47

3401 Burgdorf

Tel. 034 429 00 21

Fax 034 422 31 74

info@esa.ch

www.esa.ch

www.esashop.ch

Standorte

Burgdorf

Maritzstrasse 47 / 3401 Burgdorf

Tel. 034 429 05 10 / Fax 034 429 08 88

burgdorf@esa.ch

Zürich

Riedthofstrasse 212 / 8105 Regensdorf

Tel. 043 388 66 66 / Fax 043 388 66 67

regensdorf@esa.ch

Tagelswangen

Lindauerstrasse 17 / 8317 Tagelswangen

Tel. 043 388 66 66 / Fax 043 388 66 67

tagelswangen@esa.ch

Westschweiz

Chemin du Vallon 15 / 1030 Bussigny

Tel. 021 706 36 15 / Fax 021 706 36 30

bussigny@esa.ch

Zentralschweiz

Gwärbstrasse 2 / 6038 Honau/Gisikon

Tel. 041 450 44 22 / Fax 041 450 30 20

honau@esa.ch

St. Gallen

Mövenstrasse 9 / 9015 St. Gallen

Tel. 071 314 01 01 / Fax 071 311 48 70

st.gallen@esa.ch

Tessin / Engadin

Via Mondari / 6512 Giubiasco

Tel. 091 850 60 00 / Fax 091 850 60 90

giubiasco@esa.ch

Basel

Pfeffingerstrasse 35 / 4153 Reinach

Tel. 034 429 05 10 / Fax 034 429 08 88

Ausliefer- und Abhollager

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine