LISA-Broschüre Langversion - Development of the Austrian Land ...

landinformationsystem.at

LISA-Broschüre Langversion - Development of the Austrian Land ...

lisa ergebnisse und perspektiven | 23

LISA-Perspektiven

LISA-Innovationen und

Leistungsspektrum

Das LISA-Datenmodell wurde von den Produzenten

in allen österreichischen Bundesländern für eine Gesamtfläche

von über 3.000 km 2 umgesetzt und vom

unabhängigen wissenschaftlich-technischen Beirat

erfolgreich evaluiert.

Neben der eigentlichen Produktion wurde auch eine

systematische Analyse der technischen Machbarkeit

vorgenommen. Die Validierungsergebnisse bestätigen,

dass

≥ die unabhängige Erfassung der Landbedeckung

mit Satellitendaten, Orthofotos und Laserscanningdaten

unter Einhaltung der geforderten Genauigkeiten

möglich ist.

≥ die Umsetzung der Landnutzung weitgehend

möglich ist, jedoch müssen fallweise Unschärfen

in der Abgrenzung, welche in erster Linie aus

der Heterogenität der eingesetzten Geofachdaten

resultieren, berücksichtigt werden.

Weiters wurde mit der Entwicklung der Methodik zur

automatisierten Erzeugung von Veränderungskartierungen

in der Landbedeckung die technische Grundlage

geschaffen, dass LISA nicht nur eine statische

Aufnahme des Ist-Zustands erlaubt, sondern darüberhinaus

eine in dieser Genauigkeit noch nie dagewesene

Darstellung der Veränderungen auf der Erdoberfläche

ermöglicht. Daraus können präzise quantitative

Informationen zu den zwischen zwei Zeitpunkten stattgefundenen

Veränderungen berechnet werden.

Die wirtschaftliche Machbarkeit eines flächendeckenden

Roll-outs von LISA für eine österreichweite

Ersterfassung der Landbedeckung und Landnutzung

wurde bereits evaluiert, wobei für eine Nachführung

von LISA im Vergleich zur Ersterfassung jedenfalls mit

signifikant niedrigeren Kosten auszugehen ist.

Das LISA-Datenmodell erlaubt dem Nutzer die anwendungsabhängige

Auswahl von Klassen und Attributen

auf Basis einer standardisierten LISA-Plattform.

Kaskadierende

LISA-Anwendungen

Berichtspflichten abgedeckt

Geplant

Landveränderung,

UNFCC, Kyoto-Protokoll,

EMEP-Emissionen, Boden

Direktive, Bodenversiegelung,

SEBI Indikatoren, INSPIRE,

Natura 2000, LFA, HNV

Flusseinzugsgebietsmanagement,

Europäische Raumentwicklung,

Überregionale Kooperation, Territoriale Kohäsion,

Regionalpolitik

Gemeinsame Agrarpolitik, Biodiversitätsmonitoring,

Landwirtschaft, Wasserrahmenrichtlinie, MCPFE Berichtspflicht,

Energiepotenziale, Klimawandel, Naturkatastrophen,

UVP+SUP

Baulandbilanzierung, Bodenbilanz, Flächenmanagement,

Schutzgebietsmanagement, Regionale Entwicklung,

Gefahrenzonenplanung, Infrastrukturstatistik, Infrastruktur

und Gebäudefunktionalitäten

europa & international

überregional

national

regional

Beispiel einer vereinfachten Landbedeckungskartierung laut LISA Datenmodel (Lans, Tirol)

Die größte wissenschaftliche und technische Innovation

von LISA ist die Definition eines standardisierten

Landbedeckungs- und Landnutzungsdatenmodells

für Österreich.

Das LISA-Datenmodell bietet Lösungen für ein standardisiertes

und nachhaltiges Landmonitoring für die

öffentliche Verwaltung und private Nutzer, u.a. für die

Raumplanung, Infrastruktur, Forst-, Land- und Wasserwirtschaft,

Naturgefahrenmanagement, Umwelt- und

Naturschutz.

Das LISA-Konzept beinhaltet ein Dienstleistungsangebot

mit einer breiten Anwendungspalette von der regionalen

zur europäischen Ebene:

≥ Erfüllen von Verwaltungs- , Berichts- und Monitoringpflichten

der öffentichen Verwaltung

≥ Grundlageninformationen für politische Entscheidungen,

effektivere Verwaltung, und erfolgreiche

Unternehmensführung.

≥ Abdecken eines breiten Spektrums von Informationsanforderungen

für unterschiedlichste öffentliche

und private Nutzer, z.B. in den Bereichen

Naturgefahren, Flusseinzugsgebietsmanagement,

Landwirtschaft usw.

≥ Bedienen von branchenspezifischen Anwendungen,

z.B. für Infrastruktur- oder Energieunternehmen

Ähnliche Magazine