AbZ Z- 70.2-135 (PDF 0.5 MB) - Pauli

pauli.de

AbZ Z- 70.2-135 (PDF 0.5 MB) - Pauli

Ausschreibungstext für Fassadenverglasung

mit Befestigung durch Punkthalter

Allgemeine Leitbeschreibung:

• Monoverglasung als Fassadenverglasung

• ohne absturzsichernde Funktion,

• mit Punkthalterungen gem. AbZ 70.2-135

• starr oder beweglich

• selbstständige Positionierung in die Nulllage

• Frontmontage der Glaselemente möglich

• montiert auf bauseits vorhandener Unterkonstruktion aus Stahl, Alu, etc.

bestehend aus:

Verglasung:

ebene Glasscheiben aus:

• ESG-H, D =

mm

(Einscheiben-Sicherheitsglas, heiß gelagert)

• VSG aus ESG, D = mm

(Verbundsicherheitsglas aus 2 x Einscheiben-Sicherheitsglas)

Nenndicke der Folie beträgt 0,76 mm

• VSG aus ESG-H, D = mm

(Verbundsicherheitsglas aus 2 x Einscheiben-Sicherheitsglas, heiß gelagert)

Nenndicke der Folie beträgt 0,76 mm

• VSG aus TVG, D = mm

(Verbundsicherheitsglas aus teilvorgespanntem Floatglas)

Die TVG-Scheiben sind mit einer Folie aus Polyvinyl-Butyral (PVB)

verbunden, Nenndicke der Folie beträgt 0,76 mm

(zutreffendes bitte eintragen)

Abmessungen und Dicke der Scheiben nach statischen Erfordernissen

das Glas ist:

unbedruckt

bedruckt

emailliert

(zutreffendes bitte ankreuzen)

Bei bedrucktem / emailliertem Glas ist ggfs. im Bohrlochbereich ein Kreis mit einem

Durchmesser nach statischer Erfordernis unbedruckt zu belassen.

Farbton des Glases: neutral weiß

(bei Bedarf eintragen)

Die Kanten der Einzelscheiben sind poliert auszuführen.


Dicke der Einzelscheiben gemäß statischer Berechnung

4 Bohrungen zur Befestigung mit den Punkthaltern,

6 Bohrungen zur Befestigung mit den Punkthaltern,

8 Bohrungen zur Befestigung mit den Punkthaltern,

Modellscheibe mit Bohrungen zur

Befestigung mit den Punkthaltern

(zutreffendes bitte ankreuzen)

Durchmesser und Ausführung der Bohrungen entsprechend dem gewählten

Punkthaltertyp, Ränder gesäumt,

Fugenausbildung:

Breite mind. 10 mm, einheitliches Fugenbild

Die Fugen zwischen den Glasplatten sind mit geeigneten Mitteln dauerelastisch

auszufüllen.

(Text bei Bedarf übernehmen)

Fassaden-Punkthalter (Glashalter)

(„neue Generation Punkthalter“):

Alle Metallteile der Punkthalter und des gesamten Befestigungsmaterials aus

Edelstahl,

Werkstoffgruppe 1.4404 (V4A),

elastische Zwischenscheiben der Punkthalter

aus EPDM schwarz,

Hülsen aus POM schwarz,

Punkthalter entspricht der Allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung 70.2-135

punktförmig gelagerte Verglasungen mit Tellerhaltern der Firma Pauli+Sohn GmbH“.

Ein statischer Nachweis der Scheiben analog AbZ ist erforderlich.

Der Nachweis der Tragfähigkeit der haltenden Konstruktion muss im Einzelfall nach

den allgemeinen technischen Baubestimmungen geführt sein.

Die Glasscheibe wird von

4 Punkthaltern

6 Punkthaltern

8 Punkthaltern

Punkthaltern

gehalten und direkt an der haltenden Unterkonstruktion angeschlossen,

(zutreffendes bitte ankreuzen)

Montage:

Montage / Befestigung der Glasscheiben von vorn bzw. außen,

Montage / Befestigung der Glasscheiben von hinten

(zutreffendes bitte ankreuzen)


Ausführung des Punkthalters:

starre Konstruktion

bewegliche Konstruktion, bis 13° von den Achsen verstellbar

(auch als Ausgleich von Toleranzen)

(zutreffendes bitte ankreuzen)

Ausführung des Kopfes des Punkthalters:

erhaben

flächenbündig (hier ist eine Zustimmung im Einzelfall erforderlich)

(zutreffendes bitte ankreuzen)

Durchmesser des Punkthalters:

45 mm

60 mm

80 mm

(zutreffendes bitte ankreuzen)

nach statischer Erfordernis

Durchmesser des Gewindestabes:

12 mm

16 mm

(zutreffendes bitte ankreuzen)

nach statischer Erfordernis

für Glasdicken von 8 bis 22 mm

(bei 45 mm Durchmesser des Punkthalters)

für Glasdicken von 10 bis 26 mm

(bei 60 bis 80 mm Durchmesser des Punkthalters)

(zutreffendes bitte ankreuzen)

nach statischer Erfordernis

Punkthaltertyp änderbar, falls statisch erforderlich ohne

Änderung der Systemachse Unterkonstruktion - Glasscheiben

übertragbare Kräfte nach AbZ

Mindestbiegezugfestigkeit beträgt bei:

unbedruckten ESG-Platten: 120 N/mm 2

bedruckten ESG-Platten: 75 N/mm 2


Mindestbiegezugfestigkeit beträgt bei:

unbedruckten TVG-Platten: 70 N/mm 2

bedruckten TVG-Platten: 45 N/mm 2

Zulässige Spannungen nach AbZ

Der max. Kantenversatz entspricht den Bestimmungen der Bauregelliste A, Teil 1,

Nr. 11/8 Ausgabe 2002/1,

(zutreffendes bitte ankreuzen)

Spinnenarme:

Alle Metallteile der Spinnenarme und des gesamten Befestigungsmaterials aus

Edelstahl,

Werkstoffgruppe 1.4404 (V4A),

Die Spinnenarme werden an der bauseits vorhandenen Tragkonstruktion aus Stahl,

Alu, etc. angebracht.

Sämtliche dafür erforderlichen Bauteile, Schrauben etc. sind in den Preis

einzurechnen.

4-armige Spinne, jeweils im 90° Winkel zueinander

3-armige Spinne, jeweils im 90° Winkel zueinander

2-armige Spinne, jeweils im 90° Winkel zueinander

2-armige Spinne, jeweils im 180° Winkel zueinander

1-armige Spinne, Achsmaß 100 mm

1-armige Spinne, Achsmaß 141 mm

(Text bei Bedarf übernehmen und zutreffendes ankreuzen)

Montage:

Die Verglasung muss an einer geeigneten Unterkonstruktion aus Stahl, Alu, Beton,

etc. so befestigt werden, daß keine Zwängungen in die Verglasung eingeleitet

werden.

Die Unterkonstruktion ist vor Beginn der Arbeiten auf Brauchbarkeit und Tragfähigkeit

zu überprüfen.

Die haltende Konstruktion muß so ausgebildet sein, daß auch bei ihrer Verformung

die äußeren vier Punkthalter auf einer Ebene liegen. Ein Toleranzausgleich ist

vorzusehen, die Scheiben müssen zwängungsfrei eingebaut werden können.

Alle Scheiben sind vor Montage auf Kantenverletzungen zu überprüfen. Scheiben mit

Kantenverletzungen, die tiefer als 15% in das Glasvolumen eingreifen, sind

auszusondern.

Die Verglasung ist vertikal oder bis zu einem Winkel von max. Grad zur

Vertikalen eingebaut.

Die Verglasung wird in einer Höhe bis ca.

Die Bestimmungen der AbZ sind zu beachten.

m über Gelände montiert.


Sonstiges:

Die Herstellungs-, und Qualitätshinweise des Herstellers sind zu beachten.

Dei Montageanleitung gemäß AbZ ist zu beachten.

Leistung incl. Lieferung, Montage, Befestigungsmaterialien, Reinigung.

Für die Montage stehen keine Gerüste, Hebezeuge, etc. zur Verfügung. Sämtliche

erforderlichen Sicherungsmaßnahmen für das Montagepersonal sowie den

Montagebereich hat der AN eigenverantwortlich durchzuführen und in die Preise

einzurechnen.

Hersteller:

Fa. Pauli + Sohn GmbH,

Eisenstraße 2, 51545 Waldbröl,

Tel.: 02291 - 9206-0 Fax.: 02291 - 9206-681

Internet: www.pauli.de e-mail: pauli@pauli.de

Bemerkung:

Bei kursiv gesetztem Text ist eine Auswahl zu treffen.

Bei rot markiertem Text kann der Text bei Bedarf übernommen

werden.

Positionen:

Pos 1:

Verglasung gemäß Leitbeschreibung

Abmessungen: l x b = x mm

Bzw. Modellscheibe

Dicke: d = mm

mit 4 / 6 / 8 / Bohrungen,

Durchmesser mm

Die jeweiligen Randabstände betragen in der

Breite: ar =

mm

(min. zulässig: 80mm)

Die jeweiligen Randabstände betragen in der

Länge: br =

(min. zulässig: 100mm)

mm

Pos 2:

Pos 3:

Punkthalter gemäß Leitbeschreibung

Spinnenarme gemäß Leitbeschreibung

4- / 3- / 2- / 1- armige Spinne

Winkel der Arme zueinander:

Grad

Achsmaß:

mm

Pos 4:

Erstellen einer statischen Berechnung für die Glasscheiben, nach der

FEM-Methode analog Vorgehensweise in AbZ, die maßgeblichen

Scheiben sind vom Auftraggeber eigenverantwortlich zu ermitteln

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine