miteinander - Dekanat Schwabach

dekanat.schwabach.de

miteinander - Dekanat Schwabach

Oktober/

November

2013

Dietersdorf

Wolkersdorf

miteinander

Christophoruskirche Wolkersdorf

und Georgskirche Dietersdorf


miteinander

Inhalt

Angedacht und nachgedacht

Nachrichten aus der Gemeinde Wolkersdorf

Nachrichten Miteinander

Nachrichten aus der Gemeinde Dietersdorf

Gottesdienst-Kalender

Überregionales/Allgemeines

Veranstaltungen während der Woche in Wolkersdorf

Veranstaltungen während der Woche in Dietersdorf

Freud und Leid in unseren Gemeinden

Wir danken …

Gute Adressen der Kirchengemeinden

S. 3

S. 4-7

S. 8-9

S. 10-13

S. 14-15

S. 16-18

S. 19

S. 20

S. 21-23

S. 24-26

S. 27

Gemeindebote

Wünsche, Infos und Anregungen:

E-mail: redaktion.miteinander@gmx.de

Tel. (09 11) 636117

V.i.S.d.P.: Renate Schindelbauer

Alte Dietersdorfer Str. 2, 91126 Schwabach

Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe:

15. Oktober 2013

Auflage: 2000 Stück

Druck: Gemeindebriefdruckerei Oesingen

www.gemeindebriefdruckerei.de

Foto Titelseite: Lutherrose aus Wolkersdorf

Dietersdorf

Wolkersdorf

S. 2


miteinander

Angedacht und nachgedacht

Wie tolerant war Martin

Luther? – und was wir an

ihm lernen

Das Buntglasfenster mit der

Lutherrose ziert eines der westlichen

Giebelfenster der Christophoruskirche.

Luthers Wappenzeichen

ist sie gewesen. Und in

den dramatischen Ereignissen

jener Zeit der Aufbrüche und

Umbrüche, da war Luthers Leben

wirklich nicht auf Rosen gebettet.

Nein, er war oft ein Verachteter

und Verfolgter. Und mehr als

einmal hat er Entscheidungen

getroffen, die uns Heutigen irritieren

und erschrecken.

Die Planer der Fest-Dekade (10

heraus stechende Jahresthemen

zum 500. Gedenkjahr des Anschlags

der 95 Thesen) haben

uns für heuer das Stichwort

„Toleranz“ nahe gelegt. – Von

Luther werden berührende Worte

aus seinem Eheleben mit Katharina

von Bora überliefert; er hat

mit seinen theologischen Schriften

und mit der Bibelübersetzung

bleibende Spuren in Europa

hinterlassen – und manche seiner

„Tischgespräche“ haben sich

auch nachwirkend übers Land

verbreitet.

Aber ganz klar: Martin Luther

war in all dem ein Betroffener,

manchmal ein Gejagter und

Überforderter. Von den Zeitereignissen

überrollt hat er oft

drastische, überdeutliche Worte

gewählt. Hatte er noch 1523 für

einen freundlichen Umgang mit

den Juden geworben, verfiel er

20 Jahre später wieder in die

unduldsame Haltung seiner Zeit:

„Man soll ihre Synagogen mit

Feuer anstecken und ihre Häuser

zerstören.“ Ähnlich harte Worte

findet man bei ihm auch über die

meuternden Bauern oder übers

Papsttum.

Doch sind wir ehrlich: Auch uns

gelingt das allgemeine Nettsein

leichter als die Fairness dort, wo

wir verärgert oder betroffen sind.

– Echte Toleranz hat Jahrhunderte

später der amerikanische

Bürgerrechtler Martin Luther King

vorgelebt. Sie ist eine starke

und unerschrockene Haltung. Sie

lässt sich nicht auf die Gehässigkeiten

des Gegners ein, lässt sich

nicht auf seine Ebene ziehen.

Doch selbst auf dem Fußballplatz

rasten manche Spieler im Eifer

aus. Schiedsrichter müssen mühsam

für Fairness sorgen.

Martin Luthers „Engstellen“ zeigen

uns eigene Grenzen.

Ihr Pfr. Rainer Kroninger

S. 3


Wolkersdorf

Der Frauenkreis im Spalter

Land …

Das Spalter Land hat unser Interesse

geweckt, und manches

Kleinod wurde bei unserem Ausflug

entdeckt von unserem gut

gelaunten Frauenkreis.

Auf den berühmten Freund Luthers,

Georg Spalatin,weist uns

die nette Stadtführerin hin und

erzählt über Spalts Land und

Leute aus der Vergangenheit bis

heute. Die Kirchen St. Nikolaus

und St. Emmeram sahen wir

uns begeistert an.

In Hagsbronn wir uns am Mittagsmahl

laben und einen traumhaften

Rundblick haben übers

fruchtbare Spalter Land. Die

Hagsbronner Kirche St. Ägidius

war für uns alle ein Genuss.

Kalbensteinberg empfängt uns

nach kurzer Fahrt. Die Rieter-

Kirche nicht mit Eindrücken

spart. Altäre, Epitaphien, Ikonen

man fand und eine „Bilderbibel“

an der Wand sind Zeugen reger

Vergangenheit. Wir nehmen uns

zum Betrachten Zeit. Die Führerin

erzählt in fröhlichen Berichten

manche Sagen und Geschichten.

Nach kurzem Spaziergang, es

ist sehr heiß, genießen wir endlich

Kaffee und Eis, das wir im

Gasthof zur Post zu uns nehmen

und uns dann auf den Heimweg

bequemen.

Nun freun wir uns schon auf das

nächste Jahr, weil‘s wieder so

schön und harmonisch war.

S. 4


Wolkersdorf

Monika Geistmann stellt

sich vor

Liebe Gemeindemitglieder der

Christophorus-Kirche Wolkersdorf,

ab September bin ich Ihre neue

Pfarramts-Sekretärin und möchte

mich Ihnen vorstellen: Ich heiße

Monika Geistmann, wohne in

Schwabach -Limbach, bin 53

Jahre alt, verheiratet. Mein Mann

ist Nebenerwerbs-Landwirt, wir

haben drei Töchter und drei Enkelsöhne.

Nach meiner Tätigkeit als Bankkauffrau

und einer längeren

Erziehungspause arbeitete ich

seit 1996 als Sekretärin bei Steuerberatern.

Mein ehrenamtliches kirchliches

Leben in Limbach begann 1981

mit der Gründung der ersten

Mutter-Kind-Gruppe. Danach leitete

ich 20 Jahre mit einem Team

die Senioren-Nachmittage. Schon

im Kirchenvorstand Katzwang

vertrat ich Limbach in den Jahren

1988 bis 1994 und auch in der

eigenen Gemeinde „Limbach-

Gethsemanekirche“ gehörte ich

von 1994 bis 2000 dem Kirchenvorstand

an; welcher mit dem

Aufbau des neuen Gemeindelebens

und dem Neubau der Kirche

vollauf beschäftigt war.

(ACK). Die Ökumene liegt mir

immer noch besonders am Herzen.

Rückblickend möchte ich keine

Zeit der kirchlichen Arbeit missen.

Alle Begegnungen haben

mein Leben reicher gemacht und

viele Freundschaften sind in den

Jahrzehnten gewachsen.

Nun freue ich mich auf die neue

Aufgabe in Ihrer Gemeinde und

in Ihrer Kirche. Besonders freue

ich mich auf die Begegnungen

und Gespräche mit Ihnen, liebe

Wolkersdorfer Gemeindemitglieder.

Von Herzen bitte ich Sie,

mich bei der Eingewöhnung zu

unterstützen und mir Anfangsschwierigkeiten

zu verzeihen. Für

Sie und Ihre Anliegen möchte ich

immer ein offenes Ohr und Herz

haben, bis bald

Ihre Monika Geistmann

Derzeit arbeite ich noch im „offenen

Gesprächskreis Limbach“

mit, und vertrete seit 15 Jahren

Limbach in der „Arbeitsgemeinschaft

christlicher Kirchen“

S. 5


Wolkersdorf

Erntedank feiern

Seit meiner Kindheit freue ich

mich im Herbst auf einen schön

geschmückten Erntedank-Altar.

Wie gut es uns geht, muss man

einfach sichtbar machen! Wir

freuen uns also über Blumen-,

Gemüse- oder Lebensmittel-Gaben

zum Schmücken des Altars.

Bitte stellen Sie diese am Samstag,

5. Oktober, von 10 – 11

Uhr an den Kircheneingang. Wir

werden damit den Altar festlich

schmücken; auf diese Weise wird

unser Dank von vielen sichtbar

gemacht – und nach dem Fest

können wir dem Therapiezentrum

damit eine Freude machen.

Kirchgeld-Dank

Pfarrer und Kirchenvorstand

sagen ein herzliches „Danke!“

all jenen, die ihr Kirchgeld schon

bezahlt haben. Bisher sind 8.603

€ eingegangen. Die Böden im

Haus der Gemeinde wurden wie

angekündigt renoviert. Auch die

Chorarbeit geht weiter und Sie

dürfen auf das Ergebnis gespannt

sein.

Wer schreibt gern

Geschichte? – unsere

Kirchenbücher warten auf

geschickte Hände

Der plötzliche Tod von Herrn

Vogelgesang hat uns einen

kundigen Schönschreiber genommen.

Aber vielleicht gibt

es ja noch andere mit dieser

Begabung: Kalligraphie – oder

auch nur eine schöne Handschrift

wären uns eine große Hilfe. Sie

würden dann sozusagen (Kirchenbuch-)

Geschichte schreiben.

Bitte melden Sie sich bei Pfarrer

Kroninger.

Termine für die neuen PräparandenInnen

Am 1. Oktober ist um 19.30

Uhr im Haus der Gemeinde der

Elternabend, wo wir alles Wichtige

besprechen.

Die Einführung der neuen

Gruppe ist dann am Sonntag,

13. Oktober um 10 Uhr in der

Christophoruskirche. Die jungen

Leute werden einige Teile des

Gottesdienstes mitgestalten.

S. 6


Wolkersdorf

Veranstaltungen der besonderen Art

4. Oktober 19.30 - 21 Uhr

„weltwärts – über Kolumbien

nach Bolivien“ ein

Bericht von Karina Winkler

im Haus der Gemeinde

Die Wolkersdorferin Karina Winkler

war 2009 für ein Jahr in La

Paz, Bolivien. Im Winter 2012/13

zog es sie erneut nach Südamerika

– über Ecuador und Peru gelangte

sie wieder nach Bolivien.

Sie bietet mit ihren Bildern und

Berichten interessante Reise-

Eindrücke über diesen fernen

Kontinent.

20. Oktober, 19.30 Uhr

Die Avantgardinen kommen

in die Christophoruskirche

Ihren deutschlandweiten Ruf

haben die Avantgardinen sich

auf Kirchentagen und großen

Veranstaltungen erworben. Das

musikalische Frauen-Kabarett ist

kritisch, politisch, heiter spöttelnd

und vor allem scharfzüngig.

Sie singen sich durch aktuelle

und zeitlos gültige (Frauen-)

Themen.

Nach Auftritten in München,

Berlin und Hamburg sind sie auch

bei den Wolkersdorfer Kulturtagen!

– Eintritt: 10 € (Vorverkauf

ab 7. Oktober bei Schreibwaren

Meyerhofer und in beiden Pfarrämtern

- Abendkasse ab 19 Uhr).

Achtung, die Plätze sind wohl

schnell ausverkauft.

14. November 19.30

Uhr Haus der Gemeinde

„St. Petersburg – Venedig

des Nordens“

Die Stadt an der Newa, einst

Lieblingsgründung Zar Peters I.,

ist Brennpunkt russischer Geschichte

und bis heute eine faszinierende

Kulturstadt. Geführt

von russischen Freunden hat

das Ehepaar Kroninger die Stadt

nicht nur aus touristischer Perspektive

erlebt. Der Reisebericht

versucht, die Faszination dieser

Stadt wiederzugeben. – Der Eintritt

ist frei; Spenden zugunsten

unserer ungarischen Partnergemeinde

sind erwünscht.

S. 7


Wolkersdorf

Die Umfrage wirkt: der

Kindergottesdienst beginnt

Herzlichen Dank den 26 Eltern

und Müttern, die mir die Fragen

beantwortet und die Umfrage

zurückgesandt haben! So kann

ich besser auf Ihre Wünsche

eingehen und das am besten zutreffende

Angebot machen:

Nach Ihren Angaben erreicht

der Kindergottesdienst am

meisten Kinder am Samstag,

nachmittags von 15 – 17 Uhr

und wird, so der Wunsch der

Mehrheit, jetzt erst einmal pro

Monat angeboten. (Die Teilnehmer

der Umfrage erhalten

noch eine schriftliche Einladung.

Doch alle interessierten Kinder

sind dem Team willkommen.)

Die beiden nächsten Termine:

Samstag, 19. Oktober,

Haus der Gemeinde, Wolkersdorf

Samstag, 16. November,

Gemeindehaus Dietersdorf

Gottesdienst am Buß- und

Bettag, 20. November,

19.30 Uhr

Politiker haben diesen Tag längst

abgehakt. Er hat sich dennoch

gehalten. Denn auch unsere Zeit

braucht – bei aller Hektik, bei

allem, was schief läuft und was

Menschen umtreibt – ein solches

Innehalten und Nachdenken. Wir

feiern auch in diesem Jahr wieder

einen Abendgottesdienst mit

Beichte und Abendmahl. Herzliche

Einladung!

Ewigkeitssonntag

mit Gedenken an

die Verstorbenen -

24. November, 10 Uhr

Wir laden alle Familien ein, die

seit dem letzten Ewigkeitssonntag

einen Angehörigen verloren

haben. Gemeinsam trägt sich

Trauer leichter – mit Andern

zusammen lässt es sich besser

hoffen. Die Zuversicht auf

ein Leben, das bleibt, werden

die Lieder und Worte stärken,

sowie das Gedenken mit den

Namen der Verstorbenen.

Um 15 Uhr ist auch wieder die

Andacht auf dem Friedhof.

S. 8


miteinander

„Wann, wenn nicht jetzt?“

So lautet der Titel des Dekanatsfrauentages,

der am Samstag,

19. Oktober von 10 bis 16 Uhr

in Schwabach im Evangelischen

Haus stattfindet. Am Vormittag

hält Frau Dr. Gaby Herzig Walch

ein Impuls-Referat zum Thema

und die Workshops werden vorgestellt.

Nach dem gemeinsamen

Mittagessen kann jede Frau an

zwei der Workshops teilnehmen.

Den Tagesabschluss bildet eine

gemeinsame Andacht.

Kosten: 15,- Euro einschließlich

Mittagessen, Kaffee und Kuchen

Anmeldung bis zum 14. Oktober

2013 im Evangelischen Erwachsenenbildungswerk

Schwabach

unter Tel. 09122/9256-420

In Zusammenarbeit mit den

Frauenbeauftragten im Dekanat

Schwabach

Neue Kalender: Es gibt sie

wieder!

Den FrauenKirchenKalender

und auch den Adventskalender

„Der andere Advent“ können Sie

im Pfarramt Dietersdorf und bei

verschiedenen Gottesdiensten erwerben.

Der Kaufpreis beträgt pro

Kalender 9,99 €.

„Goethe, Lucky Luke und

ich: kleine Gedanken zum

großen Wort Glück“

Das ist der Titel des nächsten

Frauenfrühstücks, zu

dem das Team am Samstag,

9. November ab 9 Uhr ins

Dietersdorfer Gemeindehaus

einlädt. Referentin ist Pfarrerin

Renate Schindelbauer. Voranmeldung

ist nicht nötig. Kommen

Sie einfach vorbei!

Altkleidersammlung der

Landjugendgruppe

Wenn der Herbst kommt, haben

manche Sommerkleider

ausgedient. Die Landjugend

sammelt zweimal im Jahr alte

Kleidung ein: stellen Sie Ihre

Altkleider am Samstag, 19.

Oktober morgens ab 7 Uhr

in Dietersdorf, Nemsdorf,

Ober- und Unterbaimbach an

den Straßenrand, dann werden

sie im Laufe des Vormittages

abgeholt. In Wolkersdorf gibt

es eine zentrale Sammelstelle

am Kirchweihplatz an

den Glascontainern. Die dort

abgestellten Säcke werden am

Ende der Tour (gegen 11 Uhr)

mitgenommen.

Sie unterstützen damit die

Arbeit der Evangelischen Landjugend!

S. 9


miteinander

„Georg – ein starker Typ“

Im Jubiläumsjahr geht es natürlich

auch am Kinderbibeltag um

den Namensgeber der Dietersdorfer

Kirche. Wer war eigentlich

dieser Georg und warum ist er so

berühmt geworden?

Am Buß- und Bettag, 20. November,

laden wir wieder alle

Kinder zwischen fünf und zehn

Jahre aus den beiden Kirchengemeinden

zu einem vergnüglichen

Tag ein. Wer gerne in der Gemeinschaft

frühstücken will, darf

dies ab 7.30 Uhr im Gemeindehaus

Dietersdorf tun.

Ab 9 Uhr beginnen wir dann mit

dem Programm.

Diesmal gibt es sogar noch

ein Angebot am Nachmittag:

ab 13.30 Uhr wird ein Film,

passend zum Thema gezeigt.

Welcher das sein wird? Das ist

eine Überraschung. Aber so viel

wird verraten: er hat was mit

Drachen zu tun.

Ende des Kinderbibeltages ist

gegen 15 Uhr.

Der Unkostenbeitrag beträgt 3

Euro pro Kind.

S. 10


Dietersdorf

Erntedank: die Fülle der

Schöpfung mit allen Sinnen

genießen

Auch wer keinen Garten hat

und kein Feld bestellt, muss

bei uns nicht hungern. Das ist

nicht selbstverständlich. Als

Christinnen und Christen sagen

wir: Sattwerden ist ein Geschenk

Gottes. Damit in unserer Kirche

auch ein Fest für die Augen bereitet

wird, werden am Freitag,

4. Oktober nachmittags in Dietersdorf

Erntegaben gesammelt.

Wer aus den anderen Dörfern etwas

geben will, bitte am Freitag

nachmittags oder Samstagmorgen

in die Kirche bringen. Nach

dem Gottesdienst am Sonntag,

6. Oktober um 10 Uhr wird

alles an das Therapiezentrum

in Wolkersdorf weitergegeben.

Deshalb sind auch haltbare Lebensmittel

gut geeignet.

100 Jahre – 100 Gesichter

Diese Ausstellung ist so beliebt,

dass sie auch über Erntedank

hinaus noch länger in der Kirche

hängen bleiben wird. Im Erntedankgottesdienst

wird sie noch

um ein ganz besonderes Portrait

ergänzt. Lassen Sie sich

überraschen!

Unsere Kirchenwiese ist

einfach ein Segen!

Zwei gelungene Feste haben

wir dieses Jahr auf der Wiese

oberhalb der Georgskirche

feiern können. Nach dem Tag

des offenen Dorfes war auch

der Abend mit der Musikgruppe

„Jericho“ ein großer Erfolg.

Auch der Band hat es so gut

gefallen, dass sie in zwei Jahren

wieder kommen wollen.

Und manche Ideen sind entstanden,

was wir noch alles auf

unserer Wiese feiern könnten.

Ein Segen ist unsere Wiese

auch in anderer Hinsicht: im

letzten Herbst war die Apfelernte

dort so reichlich, dass

nicht nur jede Menge Apfelsaft

gepresst werden konnte. Auch

über 40 Liter Apfelschnaps

sind entstanden. In kleinen und

sehr dekorativen Fläschchen

wird er seit dem Dorffest bei

Veranstaltungen und im Pfarramt

für 6,50 € verkauft. Der

Erlös kommt der Georgskirche

zugute.

Auch Bierkrüge mit dem Logo

des Festjahres sind noch zu

erwerben. Sie kosten 4 €.

S. 11


Dietersdorf

Das ist ja zum Lachen!

Eine Lachtrainerin, Frau Inge

Zink, kommt am Mittwoch, 30.

Oktober um 19.30 Uhr in den

Frauenkreis. Wenn Sie auch kommen,

dann haben wir gemeinsam

bestimmt jede Menge zum Lachen!

Bevor Kinder flügge

werden…

…. tut ihnen eine Mutter-Kind-

Gruppe gut. Und den Müttern

natürlich auch. In Dietersdorf

besteht die Möglichkeit, mit einer

neuen Gruppe anzufangen.

Wenden Sie sich bei Interesse

bitte ans Pfarramt, dann kann

schon bald ein neues Angebot

entstehen.

Wenn Kinder flügge

werden….

Mit der Pubertät ergeben sich

große Herausforderungen für das

familiäre Miteinander: nichts ist

mehr wie vorher. Eltern kommen

an die Grenzen ihrer Toleranz

und Belastbarkeit. Ein Elternkurs

zum Thema Pubertät gibt

Hilfestellungen in einer Zeit mit

neuen Herausforderungen und

Aufgaben.

Im Rahmen von vier Treffen

werden unter anderen folgende

Themen aufgegriffen:

- „Miteinander reden“ - der

Umgang miteinander in der

Familie

- „Erwachsen werden“ - den

eigenen Lebensstil ausprobieren

- „Das erste Mal“ - Entdeckung

und Entwicklung der eigenen Sexualität

und der Beziehung zum

anderen Geschlecht

- „Eltern in der Pubertät“ -

sich als Eltern, als Mann und Frau

nicht aus dem Blick verlieren.

Termin: viermal dienstags

5., 12., 19. und 26. November,

19 bis 21.30 Uhr im Gemeindehaus

Dietersdorf

Referentin: Gerda Gebhardt,

AEEB-Elternkursleiterin, Systemische

Familientherapeutin

Kosten: 29,-€ (Einzelpersonen),

39,-€ (Paare) incl. Kursmaterial

Anmeldung: bis 24. Oktober im

Pfarramt Dietersdorf

Der Kurs will Informationen, Orientierung

und Hilfe geben, damit

Sie gemeinsam mit Ihren Kindern

die Pubertätszeit gut bewältigen.

S. 12


Dietersdorf

Spieleabende

Wir brauchen nicht einmal

prominente Unterstützung, um

miteinander zu spielen! Aber natürlich

braucht man spielfreudige

Menschen…. Und die gibt’s bei

den monatlichen Spieleabenden

im Dietersdorfer Gemeindehaus.

Schauen Sie doch einfach mal

vorbei. Die nächsten Treffen sind

am Freitag, 18. Oktober und

am Freitag, 22. November ab

19.30 Uhr.

Strickabende

Es wird auch wieder gestrickt,

gehäkelt und dabei erzählt, und

zwar am Mittwoch, 2. Oktober

und am Mittwoch, 7. November

ab 19.30 Uhr.

Gospelkonzert

Zum ersten Advent schenkt uns

der Gospelchor aus Wendelstein

ein Konzert. Am 1. Dezember

um 17 Uhr wird er in der Georgskirche

für uns singen. Schenken

auch Sie sich in der Adventszeit

eine besondere Stunde.

Der Eintritt ist frei!

Kirchgeld

Schon ganz schnell nach dem

Austragen der Kirchgeldbriefe

kamen die ersten Überweisungen

und mittlerweile sind

bereits 11.500,-€ eingegangen.

Herzlichen Dank allen, die schon

überwiesen haben.

Für alle, die die Kontonummer

nicht mehr haben, hier noch

einmal die Bankdaten für unser

Kirchgeldkonto:

Konto 351 544 bei der

Sparkasse Mittelfranken-Süd

BLZ 764 500 00

Reformationsfest

Damit am 3. November

die Einführung der neuen

Mitarbeiterinnen und der

Kita in Wolkersdorf gebührend

gefeiert werden kann,

feiern wir in Dietersdorf am

Samstag, 2. November

um 18 Uhr einen Abendgottesdienst.

Lieder und Gedanken

von und über Martin Luther sollen

dabei im Mittelpunkt stehen.

S. 13


miteinander

Gottesdienst-Kalender

Oktober

So., 6.10.

Erntedank

So., 13.10.

20. nach Trinitatis

Dietersdorf

10 Uhr Gottesdienst mit

Abendmahl und Posaunenchor

Pfrin. Schindelbauer

9 Uhr Gottesdienst

Pfr. Kroninger

Wolkersdorf

10 Uhr Gottesdienst

Pfr. Kroninger

10 Uhr Gottesdienst

Pfr. Kroninger

So., 20.10.

21. nach Trinitatis

9 Uhr Gottesdienst

Pfrin. Schindelbauer

10 Uhr Gottesdienst

Pfrin. Schindelbauer

So., 27.10.

22. nach Trinitatis

18 Uhr ökumenischer

Gottesdienst zum Abschluss

der Kulturtage

Pfr. Wolfsteiner und

Pfrin. Schindelbauer

10 Uhr Gottesdienst

Pfr. Kroninger

minigottesdienste

Samstag, 12. Oktober, 16 Uhr „Wir feiern Erntedank“ auf dem Bauernhof der Familie

Stürmer in Oberbaimbach

Samstag, 9. November, 16 Uhr „Opas Engel“ und andere Engel im Gemeindehaus

Dietersdorf

Samstag, 30. November, 16 Uhr „Adventsengel“ im katholischen Pfarrheim

Reichelsdorf

Monatsspruch Oktober 2013

Vergesst nicht, Gutes zu tun

und mit anderen zu teilen;

denn an solchen Opfern hat Gott Gefallen.

Hebräer 13,16

S. 14


miteinander

November

Sa., 2.11.

Dietersdorf

18 Uhr Gottesdienst

Pfrin. Schindelbauer

Wolkersdorf

So., 3.11.

23. nach Trinitatis

10 Uhr Gottesdienst mit Einführung

der neuen Mitarbeiterinnen

Pfr. Kroninger

So., 10.11.

Drittletzte So.

9 Uhr Gottesdienst

Lektor Alter

10 Uhr Gottesdienst

Lektor Alter

So., 17.11.

Volkstrauertag

Mi., 20.11.

Buß-und Bettag

9 Uhr Gottesdienst,

anschließend Gedenkfeier

auf dem Friedhof

Pfrin. Schindelbauer

Gottesdienst in Wolkersdorf

10 Uhr Gottesdienst

Pfr. Kroninger

19.30 Uhr Gottesdienst mit

Beichte und Abendmahl

Pfr. Kroninger

So., 24.11.

Ewigkeitssontag

So., 1.12.

1. Advent

9.30 Uhr Andacht

auf dem Friedhof

10 Uhr Gottesdienst mit

Abendmahl und Posaunenchor

Pfrin. Schindelbauer

9 Uhr Gottesdienst mit

Begrüßung der neuen Konfi-

Gruppe Pfrin. Schindelbauer

17 Uhr Konzert Gospelchor

10 Uhr Gottesdienst

15 Uhr Andacht auf dem

Friedhof

Pfr. Kroninger

10 Uhr Gottesdienst

Pfrin. Schindelbauer

Monatsspruch November 2013

Siehe, das Reich Gottes ist mitten unter euch.

Lukas 17,21

S. 15


miteinander

Kindergarten-Freunde Wolkersdorf (Förderverein)

Simone Kaiser 0911/5982648

Kto. 0231303496 Sparkasse Mittelfr.-Süd, BLZ 764 500 00

S. 16


miteinander

Syrische Flüchtlinge suchen

Wohnung

760 Flüchtlinge aus Syrien

kommen in den nächsten

Monaten in Bayern an. Besonders

für sie, aber auch für

andere Asylsuchende, wird

dringend Wohnraum gesucht,

der natürlich nach ortsüblichen

Tarifen bezahlt wird.

Unser Landesbischof bittet alle

Kirchengemeinden darum, bei

der Unterbringung zu helfen.

Haben Sie eine Wohnung, die

Sie vermieten können? Können

Sie helfen? Weitere Informationen

gibt es in Ihrem

Pfarramt.

Veranstaltungsreihe in der

Synagoge Georgensgmünd

- Zur Erinnerung an die

Vertreibung der Gmünder

Juden vor 75 Jahren

Über Jahrhunderte hinweg

prägten und entwickelten

die Juden den Ort Georgensgmünd

mit und gaben

entscheidende Impulse. Sie

hatten ihren Platz - oft einen

hervorragenden Platz in der

Gemeinde - und gehörten

dazu. Es war „ihr“ Gmünd

genauso wie „unser“ Gmünd.

Doch waren sie immer auch

„die Anderen“.

75 Jahre sind seit der Vertreibung

der letzten Juden aus

Georgensgmünd vergangen.

Im Gedenken daran haben die

Gemeinde Georgensgmünd,

die evangelische Kirchengemeinde

und der Heimatverein

eine Reihe von Veranstaltungen

um das Thema „Juden

unter uns“ organisiert.

Die Bamberger Rabbinerin Dr.

A. Yael Deusel ist am Mittwoch,

2. Oktober zu Gast.

Sie berichtet über die gegenwärtige

Situation des „Judentum

in Franken heute“.

Anlässlich des Reformationstages

referiert Dr. Karl-Heinz Fix

(München) über das Thema

„Luther und die Juden“.

Die Veranstaltung findet am

Donnerstag, 31. Oktober

um 19.30 Uhr in der St. Georgskirche

in Georgensgmünd

statt.

Unter dem Titel „Rede einer

mit dem anderen Wahrheit“

laden wir zu einem

Bußgottesdienst am Sonntag,

3. November um 16

Uhr in der St. Georgskirche in

Georgensgmünd ein.

Höhepunkt der Veranstaltungsreihe

ist die Ausstellung

in der Synagoge,

die am 75. Jahrestag

der Reichspogromnacht

S. 17


miteinander

am Samstag, 9. November

eröffnet wird. Bilder von jüdischen

Mitbürgern, ihre Häuser,

ihre Familien, ihre Lebensgeschichten

werden vorgestellt,

auch ihre Entrechtung, ihre

Vertreibung und ihr weiteres

Schicksal.

Verbunden damit ist die Vorstellung

des Buches „Die

Anderen“ von Gerd Berghofer,

auf dessen Idee und Initiative

die Veranstaltungsreihe

beruht.

Schöne Aussichten?! -

Straffälligenhilfe der Diakonie

Evangelische Straffälligenhilfe

bietet Menschen, die mit dem

Gesetz in Konflikt geraten sind

und strafrechtlichen Eingriffen

unterliegen, Unterstützung an.

Dazu gibt es in Bayern verschiedene,

Fachberatungsstellen

und soziale Trainingsmaßnahmen,

Angehörigenseminare

und mehr.

Denn intensive und konsequente

Täterarbeit ist der

beste Schutz vor Rückfälligkeit

und neuen Straftaten.

70 % Ihrer Spenden an die

Kirchengemeinden verbleiben

direkt im Dekanatsbezirk zur

Förderung der diakonischen

Arbeit vor Ort.

30 % der Spenden gehen an

das Diakonische Werk Bayern

für diakonische Projekte.

Dem Gemeindebrief liegt

wieder ein Überweisungsträger

bei. So können Sie diese

wichtige diakonische Arbeit auf

einfache Weise unterstützen.

Herzlichen Dank für Ihre Spende!

S. 18


Wolkersdorf

Veranstaltungen während der Woche im

Haus der Gemeinde (HdG), am Wasserschloss 5

Mutter-Kind-Gruppe

Montag, 9 bis 11 Uhr,

Ansprechpartnerin: Melanie Penner, Tel. (0911) 6 49 70 64

Musikalische Früherziehung mit Singen

Jeden Dienstag Vormittag

für die drei Kurse für KITA-Kinder mit Kerstin Büttner

Evangelische Landjugendgruppe Zwieseltal

Jeden Mittwoch, 19 Uhr (im Untergeschoss)

Frauenkreis

Donnerstag, 31. Oktober, 14.30 Uhr „Krakau und Nürnberg – eine Partnergemeinschaft“

mit Herrn Hans-Jürgen Geercken und Frau Krista Ederer

Donnerstag, 28. November, 14.30 Uhr „Organspende“ mit Doktor Schischma und

Frau Krista Ederer

Nachmittag für die ältere Generation

2. Donnerstag im Monat, 14.30 Uhr im Haus der Gemeinde

Donnerstag, 10. Oktober, 14.30 Uhr aktuelles Thema bitte der Tagespresse

entnehmen

Donnerstag, 14. November, 14.30 Uhr aktuelles Thema bitte der Tagespresse entnehmen

Mitarbeiterbesprechungen

Montag, 7. Oktober, 14 Uhr

Montag, 11. November, 14 Uhr

(im Dachgeschoss)

(im Dachgeschoss)

Ökumenische Frauenoase

vierzehntägig, Montag, 9.30 bis 11 Uhr, Iris Dörr, Tel. (09 11) 63 65 58

Mütter beten

Freitag, 8 bis 9 Uhr, Info: Andrea Krebs, Tel. (09 11) 6 37 00 82

Kirchenvorstandssitzung

Donnerstag, 24. Oktober, 19.30 Uhr

Donnerstag, 28. November, 19.30 Uhr

S. 19


Dietersdorf

Veranstaltungen während der Woche im

Gemeindehaus Dietersdorf, Oberbaimbacher Weg 7

Kindergruppe Bambini (4 bis 10 Jahre)

Freitag, 17 bis 18 Uhr

außer in den Schulferien

Konfirmanden 5 + 6

Freitag, 25. Oktober, 15 bis 20 Uhr

Konfirmanden 7

Samstag, 5. Oktober

Konfirmanden 8

Sanstag, 26. Oktober

Frauenkreis

Mittwoch, 30. Oktober, 19.30 Uhr Uhr „Lachen ist gesund“ mit Inge Zink,

Lachtrainerin

Mittwoch , 27. November, 19.30 Uhr „ Die Zeit vor dem Advent“

Frauenfrühstück

Samstag, 9. November ab 9 Uhr „Goethe, Lucky Luke und ich: kleine Gedanken zum

großen Wort Glück“ mit Pfrin. Renate Schindelbauer

Ökumenische Frauenoase (in Wolkersdorf)

Montag, 9.30 bis 11 Uhr

Mütter beten (in Wolkersdorf)

Freitag, 8 bis 9 Uhr

Posaunenchor

Freitag, 19.45 Uhr

Gitarrengruppe

Samstag, 5. Oktober, 10 Uhr

Samstag, 9. November, 10 Uhr

Seniorennachmittage

Montag, 14. Oktober, 14 Uhr „Exulanten im Dekanat Schwabach“mit Pfr. Karl-Heinz

Keller

Montag, 11. November, 14 Uhr „Neue Gesundheitstipps“ mit Frau Bauer von „pro

Familie“

Spieleabend

Freitag, 18. Oktober, 19.30 Uhr

Strickabend

Mittwoch, 2. Oktober, 19.30 Uhr

Kirchenvorstandssitzung

Mittwoch, 23. Oktober, 19.30 Uhr

Freitag, 22. November, 19.30 Uhr

Mittwoch, 7. November, 19.30 Uhr

Donnerstag, 14. November, 19.30 Uhr

S. 20


Wir danken …

miteinander

Blumen & Gemüse Heid

Alte Dietersdorfer Str. 32 / SC-Dietersdorf

Bernecker & Rösch Elektroinstallations GmbH

Gutzberger Weg 8 / SC - Dietersdorf

Hofmetzgerei Götz

Kirchenberg 6 / SC - Dietersdorf

Pälloth Metall

Alte Dietersdorfer Str. 9 / SC - Dietersdorf

Restaurant „Hufer“ Fam. Christakou

Alte Dietersdorfer Str. 10 / SC - Dietersdorf

Obstbrennerei Scheuerpflug

Alte Dietersdorfer Str. 26 / SC - Dietersdorf

Schreinerei Schleier

Friedhofsgässchen 3 / SC - Dietersdorf

KFZ-Sachverständigenbüro Steinmüller

Am Hirschenzaun 16 / SC - Dietersdorf

POT-POURRI Kitchen Home Gifts Decorations

Buchenstraße 5 / SC - Dietersdorf

Ambulanter Pflegedienst 2000 / Familie Zila

Waldstromerstr. 2 / NBG - Reichelsdorf

Automobilvertrieb Robert Lederer

Johann-Höllfritsch-Str. 1 / Wendelstein

Alfred J. Oppek GmbH & Co.KG

Hochstr. 37 / Oberasbach

Steuerberater Dipl.-Kfm. Thomas Dittrich

Gilardistraße 9 / Allersberg

0911-6320055

0911-6324056

www.bernecker-roesch.de

roesch@bernecker-roesch.de

0911-6383601 www.hofmetzgerei-goetz.de

0911-637287 paelloth-metall@t-online.de

0911-636317

www.restaurant-hufer.de

info@restaurant-hufer.de

0911-6328392 brennerei-scheuerpflug@t-online.de

0911-6324276

0911-6312730

0911-636835

0911-6383294

09129-4395

0911-996958-0

09176 / 99 57 36

www.schreinerei-schleier.de

info@schreinerei-schleier.de

www.ingenieur-buero-steinmueller.de

ingenieur-buero-steinmueller@t-online.de

www.pot-pourri.de

info@pot-pourri.de

www.ambulanter-pflegedienst-2000.de

ferdinandzila@web.de

www.auto-lederer.com

robert-lederer@auto-lederer.com

www.oppek-verpackungen.de

m.oppek@oppek-verpackungen.de

www.stb-dittrich.de

Email: t.dittrich@stb-dittrich.de

Nähere Informationen unter: www.dietersdorfergewerbe.de

S. 24


miteinander

Wir danken …

Malermeister Robert Thurner

GmbH Dietersdorfer Str. 12, 91126

Schwabach Tel. (0911) 6 43 77 996

mobil (0160) 29 29 885

www.malermeister-thurner.de

Joseph Welsch, Sanitär und

Heizungsbau, Straßenäckerweg 2,

90453 Nürnberg, Tel. (09 11) 63 04 25,

mobil (01 60) 1 47 37 26,

w.tscho@t-online.de

Doris Pültz, Kosmetik-med.

Fußpflege, Stettiner Str. 12,

91126 Schwabach,

Tel. (09 11) 6 31 29 50

reise Studio,

Wolkersdorfer Hauptstr. 48, 91126

Schwabach, Tel. (09 11) 6 49 62 20,

www.reisestudio.com

Margot Witt - Steuerberaterin

Treukontax Steuerberatungs GmbH

Unterbaimbach 2, 91126 Schwabach

Tel. (09122) 8 79 06 40

Schwester Agnes

Mobile Kranken-und Altenpflege

Tel. (0911) 6 32 68 91,

mobil (0172) 8 66 09 21

Station: Mühlhofer Hauptstr. 86

Getränkemarkt Sollfrank,

Inhaber: L. Mirwald

Am Wasserschloss 11, 91126 Schwabach

Tel. (09 11) 6 49 64 61

Bestattungsinstitut Alter,

Spitalberg 4, 91126 Schwabach,

Tel. (0 91 22) 1 60 14

Sparkasse Mittelfranken-Süd,

Westring 38, 91154 Roth

Blumen Winkler, Wolkersdorfer

Hauptstr. 43, 91126 Schwabach,

Tel. (09 11) 9 62 68 00

Friseur Rolf – Ein Besuch lohnt sich

immer, Rolf Karnitzschky, Wolkersdorfer

Hauptstr. 46, 91126 Schwabach,

Tel. (09 11) 63 76 11

Optik Winkler – wir freuen uns auf Sie

Wolkersdorfer Hauptstr. 48,

91126 Schwabach,

Tel. (09 11) 6 41 82 00

www.optik-winkler.com

Sabine Zecheus, Die Handwerkerin –

Bau- und Möbelschreinerei,

Drahtzieherstr. 79 c, 90453 Nürnberg,

Tel. (09 11) 6 32 01 86, (01 63) 7 76 26 15

www.die-handwerkerin.com

Walter Stöcker, Konstruktionsbüro,

Johannisstr. 26, 91126 Schwabach,

Tel. (0 91 22) 63 24 51

Auto Spies, Daihatsu-Vertragshändler,

Reparaturen aller Fabrikate,

Nördliche Ringstr. 15 a,

91126 Schwabach, Tel. (0 91 22) 8 29 44

Birgit Höppel – Filzgestalterin,

Am Pfaffensteig 54,

91126 Schwabach – Wolkersdorf,

Tel. (09 11) 63 88 20

S. 25


miteinander

Wir danken …

General-Bauunternehmung

Georg Schenk GmbH & Co. KG,

Siegelsdorfer Str. 55, 90768 Fürth,

Tel. (09 11) 3 72 75-0,

www.gs-schenk.de, info@schenk-bau.de

Metzgerei-Gasthof Adam Drexler,

Wolkersdorfer Hauptstr. 42,

91126 Schwabach, Tel. (09 11) 63 00 98

Bestattungsinstitut Peine,

Weingässchen 6, 91126 Schwabach,

Tel. (0 91 22) 8 18 13

Fränkische Dorfbäckerei Karg,

Alte Rother Str. 10, 91126 Schwabach,

Tel. (0 91 22) 6 31 10

Glaserei Amm,

Siemensstr. 25, 90459 Nürnberg,

Tel. (09 11) 45 51 87

Raiffeisenbank Roth-Schwabach,

Kugelbühlstr. 19 - 21, 91154 Roth

Günzel & Günzel Steuerberater GbR

O´Brien Str. 2, 91126 Schwabach,

Tel. (0 91 22 ) 1 88 58 88,

www.steuerberatung.sc

info@steuerberatung.sc

Telefonseelsorge: Tel (0800) 111 0 111

Sozialarbeit der Diakonie Roth-Schwabach: Tel ( 09122) 92 56 - 335

Krisendienst Mittelfranken: Tel ( 0911) 4 24 85 50

Diakoniestation Schwabach: Tel ( 09122) 63 59 00

S. 26


Gute Adressen

Dietersdorf

Wolkersdorf

Vertrauensmann des Kirchenvorstands

Harald Hecker, Tel. (0911) 63 00 64

Mesnerin

Susanne Wimmer, Tel. (0911) 641 81 00

Friedhof:

Herbert Schrödel, Tel. (0911) 632 72 67

Gemeindehaus

Hildegard Eberlein, Tel. (09122) 8 46 31

Mutter-Kind-Gruppe

miniGottesdienste

Silke Jaksch, Tel. (0911) 637 03 47

Bambini

Miriam Schoppel, Tel. (0911) 631 22 07

Evangelische Landjugend

Daniel Nehmeier, Tel. (09122) 81 445

Jennifer Schmidt, Tel. (0177) 853 66 15

Frauenkreis/Frauenfrühstück

Erika Braun, Tel. (0911) 631 21 55

Posaunenchor

Obmann Karl Nehmeier,

Tel. (09122) 81445

Leitung Christina Günzel,

Tel. (0911) 6 41 15 77

www.posaunenchor-dietersdorf.de

Ökumenische Frauenoase

Gisela Rümmelin-Schneider,

Tel. (0911) 632 51 07

Seniorennachmittag

Irmgard Lösel, Tel. (0911) 632 48 52

Gitarrengruppe:

Gerhard Bergner, Tel. (0911) 63 61 17

Spieleabende/Strickabende

Renate Schindelbauer, Tel. (0911) 63 61 17

Vertrauensmann Kirchenvorstands

Werner Leist, Tel. (0911) 632 83 27

Mesnerdienst

Lina Mehwald, Tel. (0911) 638 37 16

Kindertagesstätte Christophoruskirche

Karin Thudt, Tel. (0911) 63 88 95

Kinderkrippe Christophoruskirche

Christine Mandel, Tel. (0911) 964 46 96

Elternbeirat der Kindertagesstätte

Thomas Gasse, Tel. (0911) 641 55 61

Kindergartenfreunde e.V.

Simone Kaiser, Tel. (0911) 598 26 48

Mutter-Kind-Gruppen

Margot Knoll, Tel. (0911) 40 11 63

Musikalische Früherziehung

Kerstin Büttner Tel. (0911) 41 28 34

miniGottesdienste

Silke Jaksch, Tel. (0911) 637 03 47

Evangelische Landjugend

Daniel Nehmeier, Tel. (09122) 81 445

Jennifer Schmidt, Tel. (0177) 853 66 15

Mütter beten

Andrea Krebs, Tel. (0911) 6 7 00 82

Ökumenische Frauenoase

Iris Dörr Tel. (0911) 63 65 58

Patchwork-Gruppe

Brigitte Hainz, Tel. (0911) 632 06 00

Frauenkreis

Krista Ederer, Tel. (0911) 632 41 24

Nachmittag für die ältere Generation/Team

Feste und Feiern

Anneliese Stöcker, Tel. (0911) 63 95 75

Bauverein

Walter Stöcker, Tel. (0911) 63 95 75

S. 27


Wolkersdorf

Christophoruskirche

Evang.-Luth. Pfarramt Schwabach-Christophoruskirche (Wolkersdorf)

Pfarrer: Rainer Kroninger

Am Wasserschloss 1

91126 Schwabach

Tel. (09 11) 63 53 99

Fax (09 11) 6 41 18 17

E-Mail christophoruskirche@nefkom.net

Sekretärin: Monika Geistmann

Bürostunden: Montag und Freitag, 9:00 bis 12:00 Uhr

Kirchgeldkonto: Kto.-Nr. 350 041,

Spark. Mittelfranken Süd, BLZ 764 500 00

Spendenkonto: Kto.-Nr. 538 957,

Raiffeisenbank Roth-Schwabach, BLZ 764 600 15

Dietersdorf

Georgskirche

Evang.-Luth. Pfarramt Schwabach-Dietersdorf

Pfarrerin: Renate Schindelbauer

Alte Dietersdorfer Str. 2

91126 Schwabach

Tel. (09 11) 63 61 17

Fax (09 11) 63 61 23

E-Mail pfarramt.dietersdorf.sc@elkb.de

Sekretärin und Friedhofsverwaltung: Erika Braun

Bürostunden: Dienstag und Donnerstag 9:00 bis 12:00 Uhr

Kirchgeldkonto: Kto.-Nr. 351 544,

Spark. Mittelfranken Süd, BLZ 764 500 00

Spendenkonto: Kto.-Nr. 518 220,

Raiffeisenbank Roth-Schwabach, BLZ 764 600 15

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine