Newsletter 03 09 - Jugendring Düsseldorf

jugendring.duesseldorf.de

Newsletter 03 09 - Jugendring Düsseldorf

Düsseldorfer Appell

Newsletter

Düsseldorfer Appell

Lacombletstr. 10

40239 Düsseldorf

volker.neupert@jugendringduesseldorf.de

Tel: 892-2023/Fax: 892-9047

März 2009

Gestern war es noch

Es liegen für dieses Jahr auch schon

einige Veranstaltungen hinter uns, die

allesamt erfreulich interessiert

aufgenommen wurden.

Erinnern möchten wir an den

ungewöhnlichen und stimmigen

Austellungs-Jahresempfang am 31.

Januar im Restaurant „Grenzenlos“.

Das mit tollen Bildern von Dzana

Wallmeyer, stimmungsvoller Musik,

fischmarkt-tauglichen Versteigerungstalenten

wie Walter Scheffler und Volker

Neupert, der, etwas gedämpfter, auch das

Halbjahresprogramm des Düsseldorfer

Appells vorstellte, zu einem richtigen

Ereignis wurde. Geadelt wurde das alles

von Dzanas Kunst, einem gut gelaunten

Oberbürgermeister Dirk Elbers

und dem ebenso munteren

Beigeordneten Burkhardt Hintzsche.

Beeindruckend waren auch die

Erkenntnisse von Ahmet Senyurt, der

am 5.2. im Haus der Kirche über den

besorgniserregenden „islamischen

Antisemitismus in Deutschland“ referierte.

Wir haben uns gefreut, dass unserer

Veranstaltung, die wir mit der Gesellschaft

für christlich-jüdische Zusammenarbeit

angeboten haben, viele Besucher der

jüdischen Gemeinde gefolgt sind.

Dass Seyran Ates besonders viele

„Leute zieht“, ist, wie man beobachten

konnte, ihrer ausgesprochen guten

Bühnenpräsenz geschuldet (und auch

ihren klug geschriebenen Büchern).

Umsichtig moderiert von RP-Redakteurin

Gökcen Stenzel, fegte Ates gewohnt

provokant am 2.3. im zakk in einem

Parforceritt über die von Tabus und

gegenseitigen Schuldvorwürfen

gepflasterte bundesdeutsche Integrationsmeinungslandschaft.

und morgen bleibt alles besser

Auf Initiative des Düsseldorfer Appells ist

vom 4.5. bis 21.5.09 im Haus der Kirche

die Ausstellung der Friedrich-Ebert-Ausstellung

„Demokratie stärken –

Rechtsextremismus bekämpfen“

zu sehen.

Sie wird von dem weiter unten zu

sehenden Programm umrahmt, das

man auch in der dem Newletter

beigefügten und hübscher gestalteten pdf-

Fassung „beileger“ ausdrucken kann.

Eine Veranstaltergemeinschaft aus

Düsseldorfer Appell, evangelisch in

Düsseldorf, Fachstelle Gewaltprävention

und Jugendamt bietet mit

einer Reihe von Kooperationspartner (u.a.

mit Polizei, KPR, Jugendrat, VHS und

zakk) ein Rahmenprogramm an, dass über

die Gefahren des Rechts-extremismus

aufklärt, aber auch unsere demokratische

Gesellschaftsform in all ihrer Vielfältigkeit

zum Ausdruck kommen lassen will.

Zu nennen seien z.B.

- „Deutschland schwarz-weiß – Die

Edutainment Attacke“ mit Noah Sow am

12. Mai im zakk,

- „GG 19 – Die Grundrechte verlassen

das Kino“ am 6. Mai im Franz-Jürgens-

Berufskolleg,

- der große Aktions- und Erinnerungstages

„Kommt Zeit, kommt Rath“ am 20. Mai

im Rather Familienzentrum zum 60.

Geburtstag des Grundgesetzes und

- der ultimative BRD-Erinnerungsabend

„Meine Bundesrepublik und ich – Diese

Freiheit nehm´ ich mir“ am 5. Juni im

Restaurant Grenzenlos.

Wir hoffen, dass wir besonders

Jugendliche mit unserem Programm

ansprechen, daher die eher

unkonventionellen Veranstaltungen zum

Staunen und mitmachen.


Demokratie stärken – Rechtsextremismus bekämpfen

Nordrhein – Westfalen für Toleranz und Menschlichkeit

Eine Ausstellung des Forums Jugend und Politik der Friedrich-Ebert-Stiftung

Vom 04. Mai bis 21. Mai 2009

Haus der Kirche, Bastionstraße 6

Öffnungszeiten: montags bis donnerstags von 8 bis 18 Uhr,

freitags von 8 bis 14 Uhr, samstags und sonntags geschlossen.

Der Eintritt ist frei.

Rahmenprogramm:

Demokratie ist näher als man denkt

Veranstaltungen zum Nachdenken und Mitmachen

- Eröffnung der Ausstellung

Grußwort des Superintendenten Ulrich Lilie,

Referate über das Erscheinungsbild des Rechtsextremismus in NRW und vorbeugende

Maßnahmen zur Demokratiestärkung (Friedrich-Ebert-Stiftung und Innenministerium NRW),

ein geführter Rundgang durch die Ausstellung sowie Musik auf dem west-östlichen Diwan

4. Mai, 18 Uhr, Haus der Kirche, Bastionstraße 6

- Uraufführung: Nenn mich einfach Axel

von Boris Pfeiffer nach dem Drehbuch von Bo. Hr. Hansen zu dem gleichnamigen dänischen

Kinderfilm der Zentropa, ab 10 Jahren

Um endlich von den wirklich coolen Jungs akzeptiert zu werden beschließt der 10jährige

Axel Moslem zu werden..…

Vorstellungstermine für Schulen: 27.4., 28.4., 29.4.,26.5., 27.5., 28.5., 29.5., 3.6., 4..6.,

5.6., 8.6., 9.6., 10.6. jeweils 10 Uhr, Dauer 2h www.junges-schauspielhaus.de

- „Gewalt als brauner Kitt“

Recherchen des Journalisten Michael Klarmann über die identitätsstiftende Funktion der

Gewalt in der rechten Szene.

Dienstag, 5. Mai, 19 Uhr, Haus der Kirche, Bastionstraße 6

Eine Veranstaltung des Düsseldorfer Appells

- „GG 19 – Grundrechte verlassen das Kino.“

Ein Schülerworkshop in Sachen Grundgesetz. Verfilmte Szenen zu den 19 Grundrechten

des Grundgesetzes werden gesichtet und diskutiert.

Mittwoch, 6. Mai, 10 – 14 Uhr, Franz-Jürgens-Berufskolleg

Eine Veranstaltung von Düsseldorfer Appell, Franz-Jürgens-Berufsschule, KPR Düsseldorf, Polizei

Düsseldorf und Soziales Kulturmanagement Mönchengladbach


- "Feindbild Islam - Kulturalisierung des Rassismus von Rechtsaußen"

Einblick in die Propaganda der extremen Rechten von Alexander Häusler,

Arbeitsstelle Neonazismus/FH Düsseldorf

Montag, 11. Mai, 19 Uhr, Rather Familienzentrum, Rather Kreuzweg 43

Eine Veranstaltung von Arbeitsstelle Neonazismus/FH Düsseldorf, Düsseldorfer Appell

und Rather Familienzentrum

-Noah Sow/Mutlu Ergün: Deutschland schwarz-weiß - Die Edutainment Attacke!

Warum es schlimmer ist „die weiße Massai“ zu Ende zu lesen als nicht zur Lichterkette

zu gehen.

Dienstag 12. Mai, 20 Uhr, zakk, Fichtenstraße 40

Info und Anmeldung: zakk, Tel. 97300-53

Eine Veranstaltung von zakk und Düsseldorfer Appell

- Die Parlamentsarbeit der rechtspopulistischen Vereinigung „Pro Köln“

im Kölner Stadtrat

Wissenschaftliche Beobachtungen von Dr. Christoph Busch, Uni Siegen

Mittwoch,13. Mai, 19 Uhr, ZeTT, Willi-Becker-Allee 10

Eine Veranstaltung von Düsseldorfer Appell und Jugendinformationszentrum

- „Kommt Zeit, kommt Rath!“

Das Intergenerationenprojekt zum 60. Geburtstag des Grundgesetzes

mit vielen Veranstaltungen und einem Aktions- und Erinnerungstag für junge und jung

gebliebene Bundesbürger, Rather und Düsseldorfer aus aller Damen und Herren Länder

Montag, 18. Mai - Mittwoch, 20. Mai im Rather Familienzentrum, Rather Kreuzweg 43

Info und Anmeldung: Heiner Coenen, Rather Familienzentrum, Tel: 2297-3820

Eine Veranstaltung von Rather Familienzentrum und Düsseldorfer Appell

- „Erlebniswelt Rechtsextremismus“

Wie die rechte Szene Jugendliche erreichen möchte.

Ein Vortrag anhand von Musikbeispielen von Dr. Thomas Pfeiffer, Innenministerium NRW

Mittwoch, 3. Juni, 10 bis 11:30 Uhr, Dumont-Lindemann-Hauptschule

Eine Veranstaltung von Dumont-Lindemann-Hauptschule, Düsseldorfer Appell

und Innenministerium des Landes Nordrhein-Westfalen

- Meine Bundesrepublik und ich - Diese Freiheit nehm ich mir!

Der ultimative BRD-Erinnerungsabend über persönliche und historische Erlebnisse, die man

nicht vergisst. Mit blassen Dias, scharfen Geschichten und einem 60er Jahre-Buffet.

Freitag, 5. Juni (angefr.) 19 Uhr, Restaurant Grenzenlos, Kronprinzenstraße 113

Eine sentimental journey aller Veranstalter und Kooperationspartner


- Das blaue Wunder von Marxloh.

Exkursion zur neu errichteten Moschee mit Dr. Uwe Gerrens und Ali Topcuk

Mittwoch, 17. Juni, 16 – 21 Uhr

Info und Anmeldung: Dr. Uwe Gerrens, Tel.: 9575-7745

Eine Veranstaltung der evangelischen Stadtakademie Düsseldorf und VHS Düsseldorf

Buchbare Angebote für Schulen und Jugendfreizeiteinrichtungen

- 1.) Das Erscheinungsbild des Rechtsextremismus:

Ideologie, Programmatik, Struktur

- 2.) Zwischen Highlander und Infotisch

Was bringt junge Menschen in die Nähe des Rechtsextremismus und was fasziniert sie

an der Szene?

Info und Anmeldung: Jugendamt Düsseldorf (Norbert Kasch): Tel.: 899-6482

Düsseldorfer Appell (Volker Neupert): Tel.: 892-2023

-„Das Syndrom der Gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit“

Ein Vortrag von Dr. Andreas Zick, Uni Bielfeld über die neuen Ergebnisse der

Langzeituntersuchung „Deutsche Zustände“

Termin wird noch gesondert bekannt gegeben

Info und Anmeldung: Martina Kampf-Kiefer, Tel. 899-5105

Eine Veranstaltung von Fachstelle Gewaltprävention und VHS Düsseldorf

Auskünfte und Anmeldungen (Führungen oder einzelne Veranstaltungen):

Volker Neupert, Tel.: 892/2023 o. volker.neupert@jugendring-duesseldorf.de

"Die Veranstalter behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und

Personen, die rechtsextremen Parteien, Organisationen oder Szenen angehören bzw.

bereits in der Vergangenheit durch rassistische, antisemitische oder sonstige

menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur

Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen. Das Fotografieren,

Filmen in und vor dem Veranstaltungsraum ist untersagt, ebenso wie Tonmitschnitte

der Veranstaltung. Bei Zuwiderhandlungen erstatten wir Strafanzeige.“

Die Kooperationspartner:

Evangelische Stadtakademie, FH Düsseldorf / Arbeitsstelle Neonazismus,

Innenministerium des Landes Nordrhein-Westfalen, Jugendinformationszentrum zeTT,

Jugendrat Düsseldorf, Junges Schauspielhaus, Kriminalpräventiver Rat der

Landeshauptstadt Düsseldorf, Polizei Düsseldorf, Rather Familienzentrum, Soziales

Kulturmanagement Mönchengladbach, Volkshochschule Düsseldorf und Zakk

Die Veranstalter:

Düsseldorfer Appell/Jugendring in Kooperation mit evangelisch in Düsseldorf

(Kirchenkreis Düsseldorf), Fachstelle für Gewaltprävention und Jugendamt Düsseldorf

V.i.S.d.P.: Volker Neupert, Düsseldorfer Appell, Lacombletstraße 10, 40239 Düsseldorf

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine