Gemeindebrief Januar 2013 - Kirchspiel Lengenfeld Plohn ...

kirchspiel.lengenfeld.plohn.roethenbach.de

Gemeindebrief Januar 2013 - Kirchspiel Lengenfeld Plohn ...

Ev.-Luth. Kirchspiel

Lengenfeld-Plohn-Röthenbach

Januar 2013

www.kirchspiel-lengenfeld-plohn-roethenbach.de


A N D A C H T

Jahreslosung 2013

Wir haben hier keine bleibende Stadt,

sondern die zukünftige suchen wir.

Hebräer 13,14

Liebe Gemeinde,

unterwegs sein, in Bewegung sein - es

ist wohl ein Kennzeichen für das

Leben. Gott hat es irgendwie bei der

Schöpfung in unser Herz geschrieben.

Wir können gar nicht anders, wir

müssen einfach nach vorn sehen. Eine

gute Eigenschaft übrigens, die er uns

da mitgegeben hat: wir sind auf die

Zukunft orientiert.

Das hat aber zur Folge, dass wir auch

immer wieder neu im Aufbruch sind,

Altes hinter uns lassen und Neues

angehen. Die Bibel ist voll von

Beispielen: Abraham zog aus in

unbekanntes Land, Mose und das

ganze Volk Israel auf dem Weg durch

die Wüste, später das Exil in Babylon,

Jesus war bewusst ein Wanderprediger,

ständig unterwegs, und

hätten sich die Apostel, ganz besonders

Paulus, nicht auf die Reise

gemacht, wäre das Evangelium nie bis

zu uns gekommen. Und auch wir sind

dauernd in Bewegung.

Das fällt uns keineswegs leicht. Es ist

mit Abschieden und Trennungen

verbunden. Wir müssen loslassen

können. Es schmerzt, Gewohntes

aufzugeben. Warum kann nicht alles

so bleiben, wie es ist? Und vieles will

uns festhalten, wird auch zur Last und

Beschwernis, zieht uns nach unten.

Doch die Jahreslosung macht uns in

ganz besonderer Weise Mut, nach

vorn zu blicken, Hoffnung zu haben

und Neues zu wagen. Wir wissen

nicht, was die Zukunft bringt,

natürlich nicht, wir sind auf der

Suche. Aber wir haben einen Herrn,

dem wir vertrauen können. Der uns

auch auf neuen und unbekannten

Wegen führt. Selbst wenn wir gar

keine Zukunft mehr sehen, vielleicht

den Tod vor Augen haben und alles

hoffnungslos erscheint, so ist er es, der

unseren Blick wieder nach vorn, in die

Zukunft, nämlich seine Zukunft

ausrichten kann.

Es ist eben ein Irrtum, dass der

Mensch selbst die Zukunft bestimmt!

Was wäre das für eine traurige und

trostlose Sache! Nein - unsere Zukunft

kommt von Gott her. Und wir gehen

ihr entgegen. Voller Hoffnung und

Vertrauen können wir das tun. Denn

wir gehen Gottes neuer Welt

entgegen, die von seiner Liebe und

Güte geprägt sein wird.

Ein wirklich guter Blick auf das, was

vor uns liegt!

Es grüßt Sie herzlich und wünscht

Ihnen ein gesegnetes Jahr 2013

Ihr Pfarrer Jörg-Martin Spitzner.


G O T T E S D I E N S T E

1. Januar · Neujahr

10.30 Uhr Lengenfeld: Kirchspielgottesdienst mit Posaunenchor

Kollekte: für gesamtkirchliche Aufgaben der EKD

6. Januar · Epiphanias

9.30 Uhr Lengenfeld: Kirchspielgottesdienst mit Wiederholung des

Krippenspiels vom Heiligabend (Lengenfeld)

Kollekte: für das Ev.-Luth. Missionswerk Leipzig e.V.

13. Januar · 1. Sonntag nach Epiphanias

9.00 Uhr Röthenbach: Abendmahlsgottesdienst

10.30 Uhr Lengenfeld: Abendmahlsgottesdienst; Kindergottesdienst

Kollekte: für die eigene Gemeinde

20. Januar · Letzter Sonntag nach Epiphanias

10.30 Uhr Lengenfeld: Kirchspielgottesdienst zum Abschluss der

Allianzgebetswoche in der Aegidiuskirche; Kindergottesdienst

Kollekte: für ein Missionsprojekt in Kambodscha

27. Januar · 3. Sonntag vor der Passionszeit (Septuagesimae)

9.00 Uhr Plohn: Abendmahlsgottesdienst

10.30 Uhr Lengenfeld: Abendmahlsgottesdienst; Kindergottesdienst

Kollekte: für die Bibelverbreitung - Weltbibelhilfe

3. Februar · 2. Sonntag vor der Passionszeit (Sexagesimae)

9.00 Uhr Röthenbach: Gottesdienst

10.30 Uhr Lengenfeld: Gottesdienst; Kindergottesdienst

Kollekte: für gesamtkirchliche Aufgaben der VELKD

Gottesdienst im Seniorenzentrum Lengenfeld, Weststraße:

Mittwoch, 16.1., 16.00 Uhr

Monatsspruch für Januar:

Du tust mir kund den Weg zum Leben:

Vor dir ist Freude die Fülle und Wonne zu deiner Rechten ewiglich.

Psalm 16,11


G E M E I N D E L E B E N

Gemeindekreise

Seniorenkreise: Mittwoch, 9.1., 14.00 Uhr (Tischendorfhaus)

Dienstag, 15.1., 14.30 Uhr (Pfarrhaus Plohn)

Frühstück für Frauen: Montag, 28.1., 9.00 Uhr (Tischendorfhaus)

Gebetskreis: Mittwoch, 9.1., 19.30 Uhr (Tischendorfhaus)

Hauskreis:

Dienstag, 8.1., 19.00 Uhr

Bibelgesprächskreis: Freitag, 25.1., 19.30 Uhr (Tischendorfhaus)

Tee & Thema: Donnerstag, 31.1., 20.00 Uhr (B. Beier, Treuensche Str. 1)

Kirchenvorstand: Sonnabend, 12.1., 9.00 Uhr, Kirchvorstehertag (Auerbach)

Montag, 21.1., 19.00 Uhr (Pfarrhaus Plohn)

Musikalische Kreise

Kirchenchor:

Posaunenchor:

Kurrende:

Flötenkreise:

Dienstag, 8.1., 19.30 Uhr Weihnachtsfeier (Tischendorfhaus)

Dienstag, 15.1., im Anschluss an die Allianzgebetsstunde

Dienstag, 22. und 29.1., 20.00 Uhr (Tischendorfhaus)

Donnerstag, 3.1., 19.30 Uhr (Pfarrhaus Waldkirchen)

Donnerstag, 10., 24. und 31.1., 19.30 Uhr (Tischendorfhaus)

Donnerstag, 10., 17., 24. und 31.1., 17.00 Uhr

(Tischendorfhaus)

Dienstag, 22.1., 19.00 Uhr (Tischendorfhaus)

Freitag, 11. und 25.1., 17.00 Uhr (Pfarrhaus Waldkirchen)

Termine für Kinder

Kindergottesdienst: in Lengenfeld jeden Sonntag parallel zum Gottesdienst

Eltern-Kind-Gruppe: Dienstag, 8. und 22.1., 15.30 Uhr (Tischendorfhaus)

Krippenspielprobe: Sonnabend, 5.1., 10.00 Uhr (Kirche)

Christenlehre: wieder ab 7.1. (Tischendorfhaus)

1. / 2. Klasse montags14.00-15.00 Uhr

3. / 4. Klasse montags15.00-16.00 Uhr

5. / 6. Klasse montags16.00-17.00 Uhr

Termine für Konfirmanden und Jugendliche:

Konfirmandentag: 7.+8. Kl.: Sonnabend, 19.1., 9.00-15.30 Uhr (Waldkirchen)

7. Kl.: Dienstag, 5.2., Exkursion zum Diakonischen Werk

Auerbach

Konfirmandenfreizeit: 8. Kl.: vom 31.1. bis 4.2. in Scheibenberg

Junge Gemeinde: Freitag, 4. und 25.1., 19.00 Uhr (Pfarrhaus Waldkirchen)

Freitag, 11.1., 19.00 Uhr (Tischendorfhaus)

Freitag, 18.1., 19.30 Uhr Jugend-Gottesdienst (Freikirchl.

Gemeinde, Engelgasse)


G E M E I N D E L E B E N

Landeskirchliche Gemeinschaft in Lengenfeld, Gartenstraße

Gemeinschaftsstunde: Dienstag, 1.1., 17.00 Uhr

Sonntag, 13. und 27.1., 17.00 Uhr

Bibelstunde: Dienstag, 8., 22. und 29.1., 19.30 Uhr

Jugendstunde: Sonnabend, 5., 12. und 26.1., 19.00 Uhr

Kinderstunde: sonnabends 10.00 Uhr

Allianzgebetswoche

Wir laden herzlich zur

Allianzgebetswoche vom

14.-20. Januar ein. Das

diesjährige Thema heißt:

„Unterwegs mit Gott“.

Montag, 14.1., 19.30 Uhr

Dienstag, 15.1., 19.30 Uhr

Mittwoch, 16.1., 19.30 Uhr

Donnerstag, 17.1., 19.30 Uhr

Freitag, 18.1., 19.30 Uhr

Sonnabend, 19.1., 19.30 Uhr

Sonntag, 20.1., 10.30 Uhr

Ev. Freikirchliche Gemeinde, Engelgasse

Ev.-Luth. Kirchgemeinde, Tischendorfhaus

Ev.-Luth. Kirchgemeinde, Kapelle Waldkirchen

Landeskirchliche Gemeinschaft, Gartenstraße

Ev. Freikirchl. Gem., Engelg., Jugendgottesdienst

Landeskirchliche Gemeinschaft, Gartenstraße

Ev.-Luth. Kirchgemeinde, Aegidiuskirche

Freud und Leid in unseren Gemeinden

Wir beten

... für die Jubilare:

Diamantene Hochzeit: Gudrun geb. Engelhardt u. Friedrich Dressel, Lengenfeld

80. Geburtstag: Elsa Freitag, Lengenfeld

Christa Kerti, Lengenfeld

85. Geburtstag: Helmut Salzmesser, Lengenfeld-Grün

Ingeborg Billhardt, Lengenfeld

Gudrun Jugel, Lengenfeld

90. Geburtstag: Hertha Löffler, Lengenfeld

... für die Verstorbenen und ihre Angehörigen:

Ilse Marga Lenk geb. Löffler, Lengenfeld, 85 Jahre

Christa Magda Wolf geb. Eichelberg, Lengenfeld, 81 Jahre

Martha Emilie Presser geb. Sukel, Röthenbach, 101 Jahre


I N F O R M A T I O N E N

Baugeschehen an der Röthenbacher Kirche

Die Glocken der Heimat – hört wie sie klingen.

Diese Liedzeile, die gleich in mehreren Liedern und Gedichten zu finden ist, hat seit

geraumer Zeit in Röthenbach, dem kleineren Ortsteil von Rodewisch, leider keine

Bedeutung mehr. Seit den beendeten Renovierungsarbeiten an der St. Johanniskirche ist

der Glockenklang in der Kirchgemeinde verstummt. Das Dreier-Geläut wurde abgehängt.

Die vorhandenen Stahlguss-Glocken sind verschlissen und die Dienstjahre abgelaufen. Nun

wünscht sich die Kirchgemeinde ein schöneres Bronzeglocken-Geläut, wieder mit drei

Glocken, wobei eine betagte bereits auf ihre Geschwister wartet. Ein Zweiergeläut würde

nur zu einem Bim-Bam reichen.

Die bislang ausgeführten Arbeiten an Kirchturm, Dach, Kirchengebäude, dem schönen

Altar usw. übertrafen finanziell, trotz Fördermittel von der Landeskirche, Denkmalpflege

und großzügigen Spendern der „überschaubaren“ Kirchgemeinde den benötigten

Geldbedarf um einiges. Aus diesem Grund entschloss sich die Röthenbacher Blaskapelle

der FFW zu einem Benefizkonzert im Bürgerhaus der Gemeinde. Bei Kaffee, Kuchen und

altbekannter Unterhaltung konnte am Samstag, 10.11.2012, ab 14:30 Uhr jeder, der sich

angesprochen fühlte, einen stimmungsvollen Nachmittag erleben. An den herbstlich

wunderschön dekorierten Tischen erwarteten die vielen fleißigen Helferinnen und Helfer

ihre Gäste. Nicht nur Röthenbacher folgten der Einladung „Kaffee und Kuchen lasst uns

versuchen, für Kirche und Glockengeläut essen und trinken wir heut“, sondern auch

zahlreiche Gäste aus umliegenden Gemeinden konnten begrüßt werden.

Bürgermeisterin Frau K. Schöniger, gut gelaunt und erfreut über die Resonanz der

Veranstaltung, überreichte neben dem Chef des Feuerwehrvereins Röthenbach, Herr F.

Schubert und vielen anderen großzügigen Gästen, gern Ihre Spende an die Veranstalter.

Herr Pfarrer Spitzner, der gern länger verweilt wäre, musste dienstlich gefordert, eher die

nun längst in Form gekommene Gemeinde verlassen.

Als die Blasmusik mit Zugabe die Veranstaltung am frühen Abend beendete, stand für alle

Beteiligten fest: Eine gelungene Sache! So kam ein stolzer Betrag nach Abzug aller Kosten

von 738,03 € zu Stande, der in passendem Rahmen der Kirchgemeinde übergeben wird.

An diesem Punkt ein nochmaliges herzliches Dankeschön an alle die diese Veranstaltung

zu einem unvergesslichen Erlebnis machten.

Text und Foto: Philine Dressel, Röthenbacher Blaskapelle der FFW


I N F O R M A T I O N E N

Baugeschehen an der Röthenbacher Kirche

Außensanierung

Unsere Kirche sieht schön aus! Diesen oder

ähnliche Sätze haben wir nach Abschluss der

großen Baumaßnahme von den Röthenbacher

Bürgern gehört. Die Außenansicht der Kirche hat

sich geändert. Das Dach erhielt eine neue

Eindeckung, der Außenputz wurde in anderer

Struktur und Farbe erneuert, Fenster und die

Eingangstür überarbeitet und vor allem erhielt der

Kirchturm eine neue Bekrönung. Diese strahlt bei

Sonnenschein über ganz Röthenbach. Die Johanniskirche gehört zum Ortsbild von

Röthenbach und aus diesem Grund fühlten sich viele Bürger von unserem

Spendenaufruf angesprochen. Es ist uns ein Bedürfnis auf diesem Wege allen Spendern

ganz herzlich zu danken. Durch ihren Beitrag wurde ein Teil zur Tilgung der

Baumaßnahme beigetragen. Natürlich ist die Kirche noch nicht schuldenfrei und wir

sind noch auf weitere Spenden angewiesen, aber es ist schön zu sehen dass die Kirche -

ganz gleich ob als Gotteshaus oder als historisches Gebäude - vielen im Ort am Herzen

liegt.

Steffi Wagner, Kirchvorsteherin

Baugeschehen an der Lengenfelder Kirche

Fassade

Im Außenbereich der Kirche haben bereits die Bauarbeiten an der Ostfassade

begonnen (Putzarbeiten an den Mauern links und rechts vom Turm, Sandstein- und

Malerarbeiten sowie die Sanierung der obersten Treppenstufen werden folgen). Durch

die Witterung werden sich manche Arbeiten verzögern. Der gesamte Kostenumfang

dieses Bauabschnittes liegt bei 75.000 €. Unser Eigenanteil wird voraussichtlich ca.

13.000 € betragen. Wir freuen uns, dass es mit Bauarbeiten weitergehen kann und sind

dankbar für jede kleine und große Spende.

Pfarrer Jörg-Martin Spitzner

Lengenfeld, Kirchplatz 2

Montag und Freitag 9-12 Uhr

Dienstag und Donnerstag 9-12 Uhr und 15-18 Uhr

Aus

Worten

kostenfrei unter

können 0800 111 0 111

Wege

www.ts-vogtland.de

Telefonseelsorge

werden.


I N F O R M A T I O N E N

Baugeschehen an der Lengenfelder Kirche

Altar

Wir freuen uns sehr, dass die Sanierung des Altars in der

Lengenfelder Kirche mittlerweile fast vollständig

abgeschlossen werden konnte. Nur im Fußbodenbereich

sind noch kleinere Arbeiten zu erledigen. Der Altar

überzeugt nun durch seine "alte" originale Farbgebung

und fügt sich wie ein besonderes Kleinod in das in sich

geschlossene Gestaltungskonzept unserer Kirche ein.

Restaurator Hans-Jörg Brasche hat nach alten Vorlagen

den Altar komplett wieder hergestellt.

Die Gesamtkosten für die Altarsanierung betragen

31.800 €. Allein 13.000 € wurden aus Spendenmitteln

erbracht, darunter auch ein großer Spenden-Betrag der

Ostdeutschen Sparkassenstiftung u. der Sparkasse Vogtland.

Von der Denkmalpflege erhielten wir 14.300 € und

von der Landeskirche 4.500 € Fördermittel. Wir danken

herzlich allen Gebern und Förderern!

Nun ist im Innenraum der Kirche als nächstes die

Kanzel zu sanieren, die als einzige noch die spätere

übermalte Farbgebung trägt. Pfarrer Jörg-Martin Spitzner

Impressum

Herausgeber:

Ev.-Luth. Kirchspiel Lengenfeld-Plohn-Röthenbach

Kirchplatz 2, 08485 Lengenfeld, Tel. 037606/2617

Verantwortlich: Pfarrer Jörg-Martin Spitzner, Tel. 037606/35515

Redaktion: Annett Schneider

Titelfoto: de.fotolia.com

Druck: Diakonie Auerbach - Göltzschtalwerkstätten Vogtland

Internet: www.kirchspiel-lengenfeld-plohn-roethenbach.de

Email:

ksp.lengenfeld_plohn_roethenbach@evlks.de

Bankverbindung: Kto.-Nr. 382 000 0703 (Kirchgeld)

Kto.-Nr. 382 000 5500 (Lengenfeld Spenden Kirchbau)

Kto.-Nr. 382 000 2960 (Plohn-Röthenb. Spenden Kirchbau)

-bitte Verwendungszweck angeben-

BLZ 8705 8000 - Sparkasse Vogtland

Redaktionsschluss: 17.12.2012

Foto: Thomas Brasche

Öffnungszeiten des Pfarramtes und der Friedhofsverwaltung

Montag+Freitag 9-12 Uhr; Dienstag+Donnerstag 9-12 Uhr und 15-18 Uhr

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine