Wie Lehm die Wohnqualität verbessert

aktiv.klimahaus.at

Wie Lehm die Wohnqualität verbessert

Wie Lehm die Lebensqualität steigert


Bauphysik

Der natürliche Baustoff Lehm hat die Materialeigenschaft viele bauphysikalische Prozesse in einem

Gebäude positiv zu beeinflussen. Die wichtigsten Eigenschaften die der Rohstoff aufweist, sind die

hohe Masse und die Speicherfähigkeit, wodurch ein sehr angenehmes Raumklima geschaffen wird.

Durch die Anwendung von Lehm kann man weitere bauphysikalische Prozesse optimieren, die sonst

nur mit einem hohen technischen Aufwand erzielt werden.

Weitere Vorteile von dem Baustoff sind, dass es Schadstoffe aus der immer mehr belasteten Luft

reduziert und Elektro-Smog abschirmt.

Lehm reguliert die Luftfeuchtigkeit im Innenraum:

Die Lehmputze für das ÖKOMASSIV-System wurde so zusammengestellt,

dass bei hoher Luftfeuchtigkeit möglichst viel Wasserdampf aus

der Luft entnommen und gespeichert wird, bei trockener Raumlauft gibt

die Wand die Feuchtigkeit wieder ab. Für das subjektive Wärmeempfinden

von Menschen ist dieser Prozess entscheidend. Im Winter nehmen wir

die die Umgebungstemperatut als wärmer und im Sommer als kälter

war. Aus gesundheitlichen Aspekten sollte die Raumluftfeuchtigkeit

zwischen 40% und 60%. Die feuchtigkeitsregulierende Eigenschaft des

ÖKOMASSIV-Systems, unterstützt die Einhaltung dieser Werte. In Gebäuden

die mit ÖKOMASSIV-System ausgestattet und mit Lehm verputz

sind, herrscht ein gesundes Raumklima.

Lehm hilft bei der Temperaturregulierung:

Wenn Lehm Wasserdampf aus der Raumluft aufnimmt, wird Kondensationsenergie

freigesetzt und es kommt zu einer Erwärmung. Bei der

Wasserabgabe an die Luft wird die notwendige Verdunstungsenergie

dem Wasser entzogen und es kommt zu einer Abkühlung.

Durch das ÖKOMASSIV-System und dem Lehmputz kommt es im Sommer

zu einer natürlichen Kühlung und im Winter zu einer Erwärmung.

Lehm beugt Schimmelbildung vor:

Die Lehmfüllung des ÖKOMASSIV-Systems und der Lehmputz nehmen

im Bereich der kältesten Stellen (z.B. Außenwände vor denen Möbel

stehen) die dort entstehende Feuchtigkeit auf, verteilen diese rasch an

die Wand und geben diese an wärmeren Stellen wieder ab. Hier

ist ausschlaggebend, dass der Lehm das Wasser nicht nur schnell aufnimmt,

sondern dieses, durch das Kapillarsystem rasch verteilt.

Lehm bietet einen hohen Wärmespeicher:

Das ÖKOMASSIV-System und der Lehmputz bilden eine sehr hohe

Speichermasse. Die Wärme kann gut aufgenommen, gespeichert und

langsam an den Innenraum wieder abgegeben werden.

Im Sommer speichert der Lehm die Tageswärme, wodurch die Raumtemperatur

sinkt. In der Nacht wird die Wärme an die kühle Luft

abgegeben.

Im Winter hilft die Speichermasse, die durch das Heizen erzeugt wäre

gleichmäßig zu verteilen. Durch die Speichermasse ist es möglich die

Energiekosten zu senken.


Lehm liefert effizienten Brandschutz:

Lehm ist ein nichtbrennbares Material. Es gilt: Je höher die nichtbrennbare

Maße, desto besser der Brandschutz. Das ÖKOMASSIV-System

bietet einerseits die notwendige Maße, andererseits ist das Kristallgerüst

des Lehms so aufgebaut, dass es trotz Einwirkung hoher Temperaturen

nicht leicht aufreißt. Durch diese Eigenschaft kann kein Sauerstoff in die

Konstruktion eindringen, wodurch die Widerstandsfähigkeit der Wand

gegen einen Durchbrand verbessert wird. Im Fall eines Feuerausbruchs

kann aufgrund der Lehmmasse eine längere Zeitspanne für wirkungsvolle

Löscharbeiten geschaffen werden.

Lehm bietet einen sehr hohen Schallschutz:

Das ÖKOMASSIV-System bietet zwei wesentliche Kriterien für den

Schallschutz. Einerseits die hohe Masse und andererseits die dämpfende

Wirkung.

Die ÖKOMASSIV-Elemente und Platten haben ein sehr großes Eigengewicht

wodurch die Schallausbreitung auf andere Bauteile und Räume verhindert

wird.

Der Lehmfeinputz kann den Schall dämpfen, so dass der Schall gemindert

wird und eine bessere Akustik (z.B. Nachhallzeit) im Raum entsteht.

Lehm reinigt die Luft:

Die spezielle Lehmfüllung und der Lehmfeinputz die für das ÖKOMASSIV-

System verwendet werden sind in der Lage anhaltende Geruchsmoleküle

abzubauen in dem sie diese aufnehmen und spalten. Es kommt zu einer

Verkürzung der Geruchswahrnehmung.

Abgelagerte Geruchsmoleküle werden nur langsam wieder an die

Umgebungsluft abgegeben und somit kaum mehr wahrgenommen.

Lehm dämpft Elektrosmog

Die spezielle Lehmfüllung und der Lehmfeinputz die für das ÖKOMASSIV-

System verwendet werden, bestehen aus einem kristallinen Gerüst.

Elektrische, magnetische oder elektromagnetische Wellen (Elektor-

Smog) werden vom Lehm abgeschirmt, weil Lehm sehr viel Feuchtigkeit

speichert. Nur 10% der Wellen erreichen den Innenraum.

Druck- und Zugfestigkeit

Das Kristallgerüst in der ÖKOMASSIV-Lehmmischung hat eine sehr

hohe Druck- und Zugfestigkeit. Bei normalen Druckbelastungen (z.B. Möbel

an die Wand stoßen) kommt es zu keiner Verletzung der Oberfläche.

Aufgrund der hohen Zugfestigkeit des Lehms ist das ÖKOMASSIV-

System in der Lage die normalen Bewegungen des Hauses auszugleichen

und keine Risse entstehen zu lassen.

Um sich die Zahlreichen Eigenschaften von Lehm in einem einfachen Bauverfahren zu Nutze

machen zu können wurde das ÖKOMASSIV-System entwickelt.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine