PDF öffnen (7,0 MB) - Raumausstattung Habig

raumausstattung.habig.de

PDF öffnen (7,0 MB) - Raumausstattung Habig

FASCINATION

Die zeitlose Kollektion.

VORWERK TEPPICH

Überzeugen Sie sich von der Vielfalt an Strukturen,

Farben und Dessins bei Ihrem Fachhändler.

www.vorwerk-teppich.de

I N H A LT









TITELBILD:

W. & L. Jordan GmbH, Kassel

www.joka.de

34 ZEITLOS SCHÖN:

Robuste Mehrschichtböden

40 WANDBEKLEIDUNG:

Die neue Eleganz der Tapete

24 20

LIFESTYLE

6 WOHNWELTEN:

Inspirationen für Designfreaks

und Naturliebhaber

20 WENN GÄSTE KOMMEN:

Stimmungsvolle Deko-Ideen für

den Tisch

30 WOHNREPORTAGE:

Markenzeichen „zeitlos elegant“

36 BADEFREUDEN:

Wellness für Körper und Sinne

38 RELAXEN MIT STIL:

Schlafzimmer als Rückzugsort

WOHNAMBIENTE

12 LANGLEBIGER KOMFORT:

Massivholzböden vom Feinsten

14 TRÄUME AUS STOFF:

Schenken Sie Ihren Fenstern

ein neues Kleid!

24 GEHKOMFORT:

Wohlfühlfaktor Teppichboden

HERBST/WINTER

4 STARKES DUO:

Klare Designansprache mit

Black & White

16 SCHÖN WARM:

Öfen und Kamine laden ein

zu romantischen Stunden

18 LEBENSELIXIER:

Diese Leuchten bringen Licht

ins Dunkel

SERVICE

22 REISE, 23 SUDOKU

29 HANDWERK, 42 REZEPT

43 IMPRESSUM/VORSCHAU


4 H E R B S T / W I N T E R H E R B S T / W I N T E R 5

EXTRAVAGANT: Abendtasche

mit Straußenfedern (Cartier)

&

Black White

Menschen mit sehr klaren Vorstellungen

setzen auf diese starken Kontraste.

Design und Material treten dabei extrem

in den Vordergrund

Kompromisslos in der Ansage sind die beiden

„Non-Colours“ Schwarz und Weiß.

Die Kombination drückt Understatement

aus und ist ein echter „Klassiker“, wirkt

sehr aufgeräumt und inspirierend.

Wenn keine Farbe ablenkt, gewinnt die Silhouette

und die Oberfläche von Möbeln, Leuchten und

Accessoires an Aussagekraft. Wertige und auch außergewöhnliche

Materialien kommen besonders gut

zur Geltung. Wir sehen das, wir spüren das, wir genießen

das.

Auch bieten sich Schwarz und Weiß als „Hintergrund“

an, vor dem farbige Einzelstücke besonders

leuchten. Die Entscheidung für Schwarz und Weiß

als dominierende „Farben“ in einem Raum baut

Brücken und erlaubt es, unterschiedliche Stilrichtungen

zu kombinieren und trotzdem ein stimmiges

Erscheinungsbild zu erzeugen.

ANSPRUCHSVOLL: Wer sich schwarzweiß

kleidet, signalisiert Understatement

ERLEUCHTEND:

Stehleuchte in moderner Anmu-Anmutung

(Bielefelder Werkstätten)

FEMININ: Junges Design

aus Schweden

(Lisa Bengtsson)

IM EINKLANG: Eine stilsierte

Rose ziert Sofakissen und

Flächenvorhang (JOKA)

EINE RUNDE SACHE:

Eisentisch mit Kreisdesign

(Cantori)

VARIABEL:

Inseln der Geborgenheit

(Hans Kaufeld)


6 L I F E S T Y L E

Design

Trends

1

2 3

JETZT GEHT‘S RUND: Flächenvorhang

mit gestickten Kreisen (JOKA)

SITZKOMFORT: Nach Maß gefertigtes

Sofa (FM Munzer)

MONDÄN: Vliestapete mit breiten

Streifen (JOKA)

Sind Sie ein Designfreak oder ein Naturliebhaber? Machen Sie den ultimativen Test. Wir haben für Sie ein und denselben Grundriss zweimal komplett neu gestaltet und bieten Ihnen Anregungen für Ihr eigenes Zuhause.

4 5

Ganz entscheidend für die Raumwirkung ist der Bodenbelag.

Er ist die Bühne für alles andere und

nimmt im Raum, neben der Decke, die größte

durchgängige Fläche ein. Auf ihm stehen wir, auf

ihm gehen wir, hier rücken wir die Einrichtungsgegenstände

zurecht. Die neue Generation der Bodenbeläge ist in vielerlei

Oberflächen erhältlich. Wohnissimo hat für Sie die Probe aufs

Exempel gemacht und präsentiert Ihnen auf den folgenden Seiten

zwei Wohnlandschaften, die durch ihre starke Design-Aussage

Eindruck machen. Lassen Sie sich entführen in moderne

Wohnwelten und wählen Sie Ihren Favoriten: Themenwelt „Designfreak“

mit luxuriösem Lederboden und pflegeleichtem Designbelag

oder „Naturliebhaber“ mit Kork- und Parkettboden.

1 BLUMIG: Hängeleuchte „Bloom“

aus Polycarbonat (Kartell)

2 KONTAKT-FREUDIG: Füller aus

Edelharz (Graf von Faber-Castell)

3 GIBT DEN TAKT AN: Sessel mit

Lautsprechern (Natuzzi)

4 FÜR DESIGN-FREAKS: Bodenbelag

aus Leder (JOKA)

5 EINZIGARTIG: Die luxuriöse Optik

und Haptik des Lederbodens (JOKA)


8 L I F E S T Y L E

Kombinieren leicht gemacht: Schwarz, Anthrazit, Silber und Weiß geben beim „Designfreak“ den Ton an.

Die Wohnung hat einen ausgesprochenen Loftcharakter

und ist sehr großzügig geschnitten. Sowohl Leder- als

auch Designbelag überzeugen nicht nur durch ihre Optik,

sondern dämmen darüber hinaus den Trittschall.

Der Lederboden verleiht dem loungeartigen Wohnbereich

einen mondänen Touch, wirkt absolut edel und elegant.

Für den Küchenbereich wählten wir einen pflegeleichten

Designbelag, der so strapazierfähig ist, dass er sogar in

Hotels oder Schulen eingesetzt werden kann.

STAND BY MY SIDE: Origineller Beistelltisch, der an einen

Scherenschnitt erinnert (oben, Susan Bradley)

BEWEGTE OPTIK: Silberne Streifen veleihen dem schwarzen

Designbelag Lebendigkeit (rechts, JOKA)

GRENZENLOS EINSATZFÄHIG: Mit Designbelägen

lassen sich auch Funktionsbereiche optimal gestalten

(JOKA)

L I F E S T Y L E 9

Ihren ganz besonderen Charme erhält die offene Küche

durch die sanfte Farbabstimmung. Brauntöne, Beige

und Weiß strahlen Bodenständigkeit und Ruhe aus. Unterschiedliche

Materialien und Oberflächen beleben den

Raum. Ein halbtransparenter Flächenvorhang in Leinenoptik

verleiht dem Raum Leichtigkeit und sorgt für interessante

Lichtspiele am Boden. „Wegweisend“ und raumübergreifend

sind die an der Wand hängenden Rindenstücke. Ergänzt wird

das Ensemble durch die zwei Kerzenständer.

BASIS-ARBEIT: Die Wahl des richtigen Bodenbelags ist

die Basis einer gelungenen Raumgestaltung (links, JOKA)

NORDISCHES DESIGN: Leuchten aus formgepresster finnischer

Birke (oben, Secto Design)

Der „Naturliebhaber“ bevorzugt Materialien wie Holz und Kork. Das Spiel mit Braun-Nuancen inspiriert ihn.

WOHNLICH: Hochwertige Korkböden sind in einer ansprechenden

Farbpalette erhältlich. Dazu passt gut: Ein halbtransparenter

Flächenvorhang („Barcello“ von JOKA)


RUSTIKAL: Parkettboden aus Eiche und

Steinnachbildung als Wandverkleidung (JOKA)

KOMFORT: Großzügige Sitzlandschaft in zeitlosem

Design (FM Munzer)

Die Natur ist im Detail so perfekt wie im Ganzen. Genauso können wir unsere Einrichtung komponieren: Ausgewählte Einzelstücke setzen wir in Bezug zueinander und schaffen uns so ein unverwechselbares Interieur.

1

1 WEIT GEREIST: Leuchte mit einem

Sockel aus Treibholz (Bleu Nature)

2 MODERN: Parkettboden harmoniert

perfekt mit modernen Möbeln

(JOKA)

3 BEHAGLICH: Halbtransparente

Flächenvorhänge schenken Privatsphäre

(JOKA)

4 TRADITIONSBEWUSST: Frauenbüste

aus Ton (Athezza)

5 PRAKTISCH: Als Beistelltisch oder

Hocker einsetzbar (B & B Italia)

2

4

3

5

L I F E S T Y L E 1 1

Die Natur ist die Inspirationsquelle für viele Künstler

und unser ursprünglicher Lebensraum. Im Überfluss

beschenkt sie uns mit ihren Farben und Formen. Die

Sehnsucht nach Natur ist tief in uns verwurzelt. Ein

Parkettboden aus Eiche kann uns unser ganzes Leben begleiten.

Die lebendige Maserung des Holzes verleiht dem Boden eine starke

Authentizität.

Nicht nur bei feierlichen Anlässen freuen wir uns über Blumen,

sie verschönern auch unseren Alltag. Ob „in natura“ oder als unvergängliche

Abbildung auf einem gemütlichen Sofakissen. Beständigkeit

vermittelt auch eine Wand aus Naturstein. Für unser

Styling „Naturliebhaber“ haben wir auf eine unkompliziert anzubringendes

Steinnachbildung zurückgegriffen.


1 2 W O H N A M B I E N T E

Mit einem

Massivholzboden

steigern Sie den

Wert Ihrer

Immobilie

Langlebiger

Komfort

Unvergleichlich ist der Charme eines Bodens

aus echtem Holz. Massivholzböden von JOKA

bezaubern durch ihre Ursprünglichkeit und

harmonieren mit allen Einrichtungsstilen

Foto: ©Wohnidee

Sind Sie auf der Suche nach einem Bodenbelag,

der Authentizität ausstrahlt und der

Sie viele Jahre begleitet? Dann kommt für

Sie sicherlich ein Boden aus Massivholz in

Betracht. Ganz besonders, wenn Sie eine Immobilie

besitzen. Denn dann schenken Dielen oder Parkett

nicht nur höchsten Wohnkomfort, sondern steigern

obendrein den Wert Ihrer Wohnung beziehungsweise

Ihres Hauses. Ein Parkettboden erhöht nachweislich

den Wiederverkaufswert. Und das ist auch kein

Wunder.

Das Thema Wohnen ist emotional stark besetzt –

schließlich hat die Umgebung, in der wir leben, großen

Einfluss auf unser Wohlbefinden. Ein Boden aus

echtem Holz von JOKA vermittelt ein Gefühl von

„Echtheit“ und „Nähe zur Natur“. Mit großer Sorgfalt

wurde das Holz ausgewählt und materialgerecht

bearbeitet, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

Das Holz ist in vielen Jahren gewachsen, und keine

Diele ist in ihrer Maserung identisch mit einer anderen.

Berücksichtigt man die lange Lebensdauer, so

zählt ein Massivholzboden zu den Bodenbelägen am

Markt, die ihren Preis wirklich wert sind.

LUXUS PUR: Ein Bodenbelag aus massivem

Holz ist die Basis für höchsten Wohnkomfort

(JOKA)

1

2

W O H N A M B I E N T E 1 3

3

1

2

3

EMOTIONAL: Naturtöne

schenken uns ein Gefühl

der Geborgenheit

TREUER BEGLEITER:

Ein Boden aus echtem Holz

ist langlebig (JOKA)

BÜHNE DES LEBENS: Für

anregende Stunden in gehobenem

Ambiente (JOKA)

Foto: ©Wohnidee


1 4 W O H N A M B I E N T E W O H N A M B I E N T E 1 5

Stofftrends

florale Motive, raffinierte Streifen

Trendig und zeitlos zugleich

– die Stoffe der Premium-

Kollektion „Finesse“ über-

zeugen nicht nur durch ihre

aparten Dessins, sondern

sind auch pflegeleicht und

lassen sich wunderbar kom-

binieren!

KLASSISCH KOMBINIERT:

Jacquard-Gewebe mit Blumen-

und Streifen-Dessin

(„Intermezzo“ von JOKA)

LORE IPSUM: Dipit adiam

del ercipit, vel dolodolorpero

enibh ex eliquat aci et lut ero

corerpero enibh ext. It velisi

Wieder einmal hat JOKA sein

kreatives Gespür unter Beweis

gestellt. Die Dekostoffe

der Kollektion „Finesse“ zeichnen

sich durch einen gekonnten Mix von

Dessin, Struktur und Farben aus. „Intermezzo“

beeindruckt durch seinen

fließenden Fall und schmeichelt

mit seinem überaus weichen, sinnlichen

Griff. Das Jacquard-Gewebe brilliert

sowohl als Flächenvorhang als

auch als Dekoschal oder Kissenbezug.

Weiteres Highlight der Premium-Kollektion

ist das Dessin „Villasante“, sowohl

als duftiger Voile, als auch als bezaubernder

Dekostoff erhältlich. Die

auf den Stoff gestickten Blüten sind

Ausdruck einer subtilen Sinnlichkeit,

die berührt.

Die handwerklich erstklassige Verarbeitung

durch Ihren Raumausstatter

bringt die Stoffe schließlich in ihrer

ganzen Schönheit zur Geltung!

ELEGANT: Gestickte Blumen auf

cremefarbenem Fond in Seidenoptik

(„Villasante“ von JOKA)

INSIDERTIPP

Pflege leicht gemacht

Alle drei bis sechs Monate sollten

Sie textilen Schönheiten

eine Wäsche gönnen, damit sich

Staub und Schmutz nicht in den

Fasern festsetzen. Ein Kurz-

Waschprogramm genügt völlig.

Nehmen Sie die Gardine unmittelbar

nach Ende des Waschprogramms

aus der Maschine.

Leichtes Anschleudern ist sinnvoll,

damit sich beim Aufhängen

der Gardine keine Knickfalten bilden.

Beachten Sie auf jeden Fall

die Pflegehinweise der Hersteller

oder lassen Sie sich von Ihrem

Raumausstatter beraten.


1 6 H E R B S T / W I N T E R H E R B S T / W I N T E R 17

Romantik

pur!

GRIFFBEREIT: Praktische Kaminholzablage

(oben, Loom Living)

PFIFFIGE IDEE: Einbaukamin als

Raumteiler (Concept & Forme)

SENSATIONELL: Dieser

Ofen wird an der Decke

befestigt (Oswald)

Was gibt es Schöneres, als sich an einem Winterabend

vor dem prasselnden Feuer zu wärmen und

das Spiel der Flammen zu beobachten? Lassen Sie

sich von uns inspirieren!

Wir schlagen den Heizöl-Preisen ein

Schnippchen und erwerben uns

zusätzlich einen Kamin oder Ofen.

Und das auch noch mit gutem Gewissen:

Denn Holz ist ein CO 2 -neutraler Brennstoff,

der nicht zum Treibhauseffekt beiträgt.

Wird das Holz verbrannt, wird nur so viel CO 2

freigesetzt, wie der Baum im Laufe seines Lebens

aufgenommen hatte.

Hinzu kommt, dass wir mit dem Kauf von Holz

unsere Volkswirtschaft unterstützen, da es sich

in der Regel um regionale Anbieter handelt. Interessant

als Brennstoffe für den Hausgebrauch

sind aber auch Pellets oder Ethanol. Achten Sie

beim Kauf eines Ofens oder Kamins unbedingt

auf Qualität. Wie so oft im Leben, kommt es

auch hier nicht nur auf die Optik an, sondern

auch auf die „inneren Werte“. So kann etwa

durch moderne Brenntechniken der Ausstoß

von Feinstaub und CO 2 vermindert werden.

MODERNE ELEGANZ: Brennt mit

Ethanol – Einbaulösungen sind möglich

(Ecosmart Fire)

DURCHDACHT:

Ein Block über dem

Feuerraum speichert die

Wärme (oben, Hase)

EISBRECHER: Feuerstelle

für Feste in freier

Natur (links, American

Homestyles)


1 8 H E R B S T / W I N T E R H E R B S T / W I N T E R 1 9

Lebenselixier

Unsere Stimmung und unser

Wohlbefinden werden maß-

geblich von der Lichtsituation

beeinflusst. Nehmen Sie die

dunkle Jahreszeit zum Anlass,

die Beleuchtungssituation in

Ihrem Zuhause zu optimieren

ELEGANT: Tischleuchten mit

Diffusor aus Glas (Foscarini)

Licht

1

2

Auf das Zusammenspiel kommt es an – nicht

nur beim Fußball, wie wir bei der Weltmeisterschaft

in Südafrika erleben durften, sondern

auch bei der Beleuchtung! Es reicht eben

nicht allein, wenn uns die Leuchte optisch anspricht.

Ebenso wichtig ist die Wahl des geeigneten Leuchtmittels.

Bei den neuen Energiesparlampen stehen verschiedene

Farbspektren zur Auswahl, auch dimmbare Versionen

werden verstärkt angeboten. Überlegen Sie, ob

das Licht Sie aktivieren soll oder ob die Lampe in einer

„Ruhezone“ angebracht wird. Interessant sind auch moderne

Lösungen mit LED-Technologie oder Halogenlampen.

Die meisten von uns fühlen sich am wohlsten, wenn direktes

und indirektes Licht kombiniert werden, hellere

sich mit weniger ausgeleuchteten Bereichen abwechseln.

Sinn macht es auch, im Wechsel der Jahreszeiten die

Beleuchtung zu variieren, angepasst an den sich verändernden

Sonnenstand. Und last but not least: Dieselbe

Leuchte gibt scheinbar „helleres“ bzw. „gedämpfteres“

Licht, je nachdem, in welchem Maße es von der Umgebung

reflektiert wird. Gerade deshalb sind ganzheitliche

Raum-Licht-Konzepte das Modell der Zukunft!

3

6

5

1 UNKOMPLIZIERT: Hängeleuchten

in jungem Design

(Tom Dixon)

2 FUNKTIONAL: Hommage an

das Bauhaus (Lumini)

3 SINNLICH: Diffuse Beleuchtung

(Lumini)

4 SCHICK: Mit Kugeln bestückte,

satinierte Leuchte (Foscarini)

5 GEHEIMTIPP: Licht & Raum

fertigt Leuchtenschirme nach

Maß und bezieht sie mit dem

gewünschten Stoff

6 PUNKTUELLES LICHT: Für

Lesestunden im Bett (Lumini)

4


Die Einladungskarten sind verschickt, die Gästeliste steht: Jetzt heißt es, mit Fantasie und Fingerspitzengefühl ein Wohlfühlambiente zu kreieren. Lassen Sie sich auf diesen Seiten inspirieren!

FÜR KENNER: Platzteller und

Mokkatasse aus hochwertigem

Porzellan (Villeroy & Boch)

STIMMIG BIS INS DETAIL:

Mit einem sorgfältig dekorierten

Tisch drücken wir unseren Gästen

gegenüber Wertschätzung aus

Festlich dekoriert

Ein Aufwand, der sich lohnt: Das Esszimmer festlich

zu dekorieren. Ein mit viel Liebe zum Detail

dekorierter Tisch, abgestimmt auf das Ambiente,

hebt die Laune! Farben beeinflussen maßgeblich

unsere Stimmung. Besonders im Herbst und Winter

lieben wir warme Farben, als Gegensatz zur Kälte draußen

vor der Tür.

Wertige Textilien sprechen unsere Sinne an über die Farbe

und den „Griff“. Eine Leinenserviette in der Hand zu

halten, ein Sonnenstrahl, der durch ein Stoffrollo blitzt

– ein Stück Lebensqualität. Die Bezüge der Deko-Kissen

harmonieren mit dem Geschirr. Lieben Sie Spaziergänge

in freier Natur? Dann ergänzen Sie die Tischdekoration

mit Ihren Fundstücken, wie besonders hübschen Blättern

oder Nüssen.

1

Foto: ©Wohnidee

ALPEN-CHIC: Waldeslust fürs

Zuhause (David Fussenegger)

1001 NACHT: Hommage an arabisches

Design (Villeroy & Boch)

Foto: ©Wohnidee

KERZENSCHEIN: Für ein

besonderes Dufterlebnis

(Memo)

FÜR EINEN GUTEN

TROPFEN: Grüne Kelche

mit Schmetterlingsdecor

(Rice)

2 3

Foto: ©Wohnidee

L I F E S T Y L E 2 1

1 FESTLICH: Servietten

(House Doctor) mit elegantem

Serviettenring

(Die Wohngeschwister)

2 DEKORATIV: Anrichte

(Car) mit Korb-Etagere

und großem Bilderrahmen

(Impressionen)

3 STIMMUNGSVOLL:

Tablett mit Vasen und

Teelichthaltern (Sia)


2 2 S E R V I C E R E I S E S E R V I C E R Ä T S E L E C K E 2 3

Schweizerisches

Design-Hotel

Unser Hotel-Tipp für die Herbst-Winter-Saison führt

Sie in das Hotel Plattenhof nach Zürich

Wer sich für moderne Inneneinrichtung begeistert,

wird die neuen Design-Zimmer im Hotel

Plattenhof zu schätzen wissen. In ruhiger, zentraler Lage

im Zürcher Hochschulquartier gelegen, bietet es den nötigen Komfort,

um nach einer ausgiebigen Entdeckungstour durch Zürich zu

entspannen.

31 helle Design-Zimmer, ausgestattet mit Naturmaterialien, lassen

die Hektik des Alltags vergessen. Jedes Design-Zimmer wurde individuell

gestaltet, durch Reduktion wurden Freiräume geschaffen.

Ein Highlight sind die Badezimmer, die entweder mit schwarzem

Mosaik oder farbigem Glas ausgekleidet wurden. Kinder und Jugendliche

bis zwölf Jahren übernachten im Zimmer der Eltern gratis.

Zwei der Zimmer sind rollstuhlgeeignet. Für alle, die auch im

Hotel „on“ sein möchten, gibt es einen W-LAN-Anschluss.

Hotel Plattenhof

Plattenstrasse 26, CH-8032 Zürich

Telefon +41 44 2511910, www.plattenhof.ch

Liebe Leserinnen

und Leser,

jetzt ist wieder Sudoku-Spielzeit!

Und so wird’s gemacht:

Das Spiel besteht aus neun vertikalen

Spalten, neun horizontalen Spalten und

neun Boxen mit je neun Kästen. Ziel ist

es, in jede dieser Reihen und Boxen die

Zahlen 1 bis 9 jeweils einmalig einzutragen.

Die beige unterlegten Felder bilden unseren

dreistelligen „Lösungscode“. Ist

dieser korrekt, so steigen Ihre Chancen,

eines der drei Gewinn-Sets von Russell

Hobbs zu gewinnen: Mit Multi-Zerkleinerer,

Stabmixer und extragroßem Messbecher

sind leckere Speisen ruck, zuck

zubereitet. Viel Spaß beim Tüfteln, und

toi, toi, toi!

Einsendeschluss: 28.2.2011

Der Lösungscode lautet:

1 2 3

FEURIGE KÜCHENHELFER:

Multi-Zerkleinerer und Stabmixer

von Russell Hobbs

2 5

Name Vorname

Straße PLZ/Ort

Telefon E-Mail

Diese WOHNissimo wurde mir überreicht von der Firma

3 8

1 2 3 4 7 9 1 2

6 7 5 3 9

1 4 2 8

2 4

9 5 7 6 3

2 6 1

6 4 8 7

Für Mitarbeiter der W. & L. Jordan GmbH ist die Teilnahme am Gewinnspiel ausgeschlossen. Der Gewinn wird unter den

richtigen Einsendungen ausgelost. Der Rechtsweg sowie Barauszahlung des Gewinns ist ausgeschlossen.

Bitte faxen Sie Ihre Antwort an: +49 64 21 98 47 48

oder antworten Sie per Post: W. & L. Jordan GmbH, Frau Simone Funk, Unterm Bornrain 6, 35091 Cölbe (Einsendeschluss: 28.2.2011


WOHNLICHKEIT PUR: Ganz angetan ist Magdalena

Neuner von dieser exklusiven Saxony-Qualität. Das

verwendete Glanzgarn ist absolut weich und schmeichelt

den Füßen („Opera“ von JOKA)

Wohlfühlfaktor

Teppichboden

Fotos: JOKA

„Meine Welt ist vielseitig, bo-

denständig und immer authen-

tisch“, so Magdalena Neuner,

zweifache Goldmedaillenge-

winnerin bei den Olympischen

Spielen in Vancouver. Sie ist

ein Teppichbodenfan und legt

großen Wert auf ein stimmig

eingerichtetes Interieur

W O H N A M B I E N T E 2 5

Immer auf dem Teppich bleiben

und das Leben genießen!

SINNLICH: Der hochflorige

Shag ist ein idealer Boden -

belag fürs Schlafzimmer

(„Concerto“ von JOKA)

Noch nie gab es ein so großes Angebot an Teppichböden wie

heute. Wunderschöne Farben und Oberflächen inspirieren

uns zu neuen Wohnideen. Ob ein melierter Shag in Violett,

ein softiger Uni in zurückhaltenden Brauntönen, ein

strukturierter Teppichboden in Lindgrün oder Nachtblau: Wir finden

garantiert den Teppichboden, der zu unserem Zuhause passt.

Sie sind auf der Suche nach einem Teppichboden mit optimalem Nutzen,

hohem Komfort und einer sinnlichen Ausstrahlung? Teppichböden

aus hochwertigen Marken-Polyamidfasern erfüllen uns diesen

Wunsch. Neue Fasern und Garne lassen vielseitige Oberflächenstrukturen

zu und geben dem Teppichboden seinen ganz eigenen Charakter:

sinnlich weich, voluminös, kurz- oder langflorig.


2 6 W O H N A M B I E N T E

Ein voluminöser Teppichboden

bietet wohltuenden Gehkomfort

Mit bloßen Füßen über einen hochwertigen Teppichboden

zu laufen, mit der Hand über seine schmeichelnde Oberfläche

zu streichen, das ist Wohngenuss pur. Einen besonders

hohen Flor erreicht ein Shag – hier gehen Garne

in verschiedenen Stärken, Glanzgraden oder Farben eine gelungene

Kombination ein. Für Gehkomfort sorgen aber auch Saxonies oder

Frisés. Während sich ein Frisé, auch Kräuselvelours genannt, durch

seine lebhafte Oberfläche auszeichnet, wirkt ein Saxony durch die

feine Drehung im Garn besonders edel und kompakt.

Wir spüren den Unterschied deutlich: Wie wir auch bei einem

Spaziergang durch Wald und Wiese weniger ermüden, als wenn wir

über Asphalt oder Pflastersteine laufen, so schont der Teppichboden

durch seine hohe Elastizität unsere Gelenke und schenkt uns ein

wahres Gehvergnügen.

VOLUMINÖS: Beim Shag sind auch

außergewöhnliche Florhöhen möglich.

Magdalena Neuner liebt die weiche

Anmutung dieses Teppichbodens

(oben und rechts, „Bergamo“ von JOKA)

LEICHTIGKEIT: Frisé in zartem Lindgrün

(links, „Laredo“ von JOKA)

Teppichboden

bindet Feinstaub

und wird für Asthmatiker

& Allergiker

empfohlen

L I F E S T Y L E 2 7


2 8 W O H N A M B I E N T E S E R V I C E 2 9

Hohe Trittschallminderung –

das freut auch die Nachbarn

Zu Hause sind Stürze nach wie vor die Unfallursache Nummer

eins. Besonders für ältere Menschen und Kinder ist daher

ein tritt- und rutschsicherer Bodenbelag wichtig. Teppichboden

erfüllt diese Anforderungen in idealer Weise,

denn er gibt den Füßen festen Halt. So bietet er Sicherheit und hilft

Unfälle zu vermeiden.

Teppichboden hat zudem raumakustische Vorteile – er verringert

den Trittschall um fast 50 Prozent. Auch wenn ein Stuhl gerückt

wird oder ein Gegenstand auf den Boden fällt, wird das

Geräusch stark gedämpft. Aber das ist nicht der einzige Vorteil: Die

Nachhallzeiten werden reduziert und wir verstehen unser Gegenüber

besser – was sich auch positiv auf unsere Stimmung auswirkt.

In Räumen mit starkem Nachhall dagegen sprechen wir unbewusst

lauter, um verstanden zu werden.

STIMMIG: Ein Kurzshag mit Glanzeffekt

korrespondiert hervorragend

mit der modernen Architektur

(„Capri“ von JOKA)

Auf einen Blick

Ein hochwertiger Teppichboden

■ vermittelt Behaglichkeit

■ bietet hohe Design- und

Farbvielfalt

■ sorgt für ein angenehmes

Trittgefühl

■ schont die Gelenke

■ vermittelt ein Gefühl der

Sicherheit

■ verbessert die Raumakustik

■ bindet Feinstaub

LUXUS AM BODEN: Wer schon einmal über einen ver-

spannten Teppichboden gelaufen ist, wird sich spontan

für das weichfedernde Gefühl begeistern können

Verspannen:

Textile Wandbekleidungen ...

... oder auch Wandbespannungen genannt, wirken

nicht nur sehr dekorativ und behaglich, sie

haben darüber hinaus zahlreiche Vorteile: Sie

verbessern die Raumakustik und das Raumklima,

indem sie Schall absorbieren und die Luftfeuchtigkeit

regulieren. Mit Watte unterfüttert, wirken

sie zudem wärmeisolierend und schalldämmend.

Die Technik der Profis

Foto: ADO

Foto: JOKA

Hochwertige Teppichböden werden durch die

exklusive Verlegetechnik des Verspannens zum

besonderen Wohlfühlfaktor für die Füße

Die traditionelle Verlegetechnik für textile Böden,

das Verspannen, ist materialgerecht und umweltschonend.

Ganz ohne Klebstoff und ohne aufwendige

Vorarbeiten am Untergrund verspannt der

Raumausstatter beziehungsweise textile Bodenleger den Teppich

von Wand zu Wand auf Nagelleisten.

Eine volumige Unterlage und der verspannte Teppichboden

schaffen einen einzigartigen Gehkomfort, der selbst mit festem

Schuhwerk noch deutlich spürbar ist und dazu einlädt,

barfuß zu laufen. Zudem erhöht sich die Lebensdauer des

Teppichbodens deutlich, die Tritt-, Raumschall- und Wärmedämmung

wird verbessert und der Austausch ist im Handumdrehen

erledigt. Auch lässt sich der Boden mit dem Staubsauger

leichter reinigen. Kurzum: Mit verspannten Teppichböden

werten wir unseren Wohnbereich zum Rückzugsort mit

Wohlfühlfaktor auf.

Foto: Vorwerk


3 0 L I F E S T Y L E GROSSZÜGIG: Wohnzimmer

mit angegliederter Küche

Wohnen in

Harmonie

Fotos: Stefan Fister

Barbara und Herbert Söllner strahlen Gelassenheit aus

– sie sind angekommen bei sich. Das spiegelt sich auch

in ihrem ganz persönlichen Einrichtungsstil wider

B

UNDERSTATEMENT: „My

home is my castle“ – modern

interpretiert (Bild rechts)

eim Rundgang durchs Haus

erkennt der Besucher gleich:

Barbara und Herbert Söllner sind keine

Freunde schnelllebiger Trends. Die

Einrichtung ist wohldurchdacht und

von zeitloser Eleganz. Materialästhetik

und Funktionalität waren bei der Gestaltung

maßgeblich. „Ein Stoff oder

ein Boden sollen nicht nur schön aussehen,

sondern sie sollen sich auch gut

anfassen. Egal, ob das nun eine Gardine

ist, ein Möbelstoff oder ein schöner

Parkettboden“, erkärt Barbara Söllner.

NOSTALGIE: Schönheitsgalerie mit

neu aufgepolstertem Sessel

L I F E S T Y L E 3 1


3 2 L I F E S T Y L E

LEBENDIG: Der Hund hat

Frauchens Lieblingsplatz

eingenommen

SYMMETRISCH: Die

Gestaltung des Schlaf-

zimmers strahlt Ruhe aus

D

ann gerät sie ins Schwärmen, wenn sie auf die

Materialbibliothek ihres Raumausstatters zu

sprechen kommt und mit wie viel Fingerspitzengefühl

er sie und ihren Mann beraten hat. Dem Raumausstatter

hatte sie auch ihren alten Kindersessel zum Aufarbeiten

anvertraut. Die Arbeit wurde in französischer Bindetechnik

ausgeführt, und Barbara Söllner ist mit dem Ergebnis

mehr als zufrieden. Nun schmückt der Stuhl den Treppenaufgang;

wenn die Enkeltochter auf Besuch ist, wird er ins

Wohnzimmer gerückt. Weiß, Creme und Braun sind die dominierenden

Farben, denen das Ehepaar manchmal einen

Kontrast entgegengesetzt hat, wie etwa im Schlafzimmer,

wo die Möbel in Schwarz gehalten sind, oder im Treppenhaus,

das mit einer tiefblauen Tapete gestaltet wurde.

HANDWERKSKUNST: Die Stühle am Esstisch wurden

kürzlich neu gepolstert und bezogen (oben)

GESCHICKT KOMBINIERT: Puristisches Waschbecken

und opulenter Spiegel (links)

INSPIRATION

STILECHT: Platzteller aus feinstem

Porzellan (Reichenbach)

KUSCHELIG:

Plaids aus

Kaschmir

(Uppercase)

FARBENSPIEL: Auch

ohne Blumen ist diese

Vase ein Blickfang

(Kosta Boda)

FUSSWARM:

Modern und zeitlos zugleich sind

diese Motivteppiche (Stepevi)


3 4 W O H N A M B I E N T E W O H N A M B I E N T E 3 5

TÄUSCHEND ECHT:

Mehrschichtboden mit wohnlicher

Teakholz-Optik („Sumatra

Teak“ von JOKA)

Mehrschichtboden

Zeitlos schön

Fotos: JOKA

Die Mehrschichtböden „Fantastic by Pergo“ aus dem Hause JOKA

lassen die Zeit stillstehen und büßen auch im Laufe der Jahre

nichts von ihrer Schönheit ein

Wohnen ist Leben, und eine

Wohnung ist dann ein Zuhause,

wenn sie unser Lebensgefühl

widerspiegelt

und unseren ganz persönlichen Bedürfnissen

gerecht wird.

Die unkomplizierten Mehrschichtböden

„Fantastic by Pergo“ von JOKA

wurden entwickelt für alle, die einen

strapazierfähigen Boden suchen, aber

keine Abstriche bei der Optik machen

wollen. Konventionelle Böden altern

schnell. Sie zeigen ruck, zuck Zeichen

von Abrieb, Kratzern, Eindrücken und

Verfärbungen. Mit „Fantastic by Pergo“

bricht ein neues Zeitalter in puncto

UNDERSTATEMENT:

Großzügige Karos in Schwarz

und Anthrazit („Ornament

Schwarz“ von JOKA)

Strapazierfähigkeit an: Eine patentierte

Oberfläche schützt gegen Verschleißspuren

und Kratzer, sodass der Boden

besonders lange seinen Glanz behält,

weil er weniger schlag- und stoßanfällig

ist. Probleme mit statischer Aufladung

sind passé dank einer neuartigen

Technologie, welche die antistatischen

Eigenschaften über viele Jahre aufrecht

erhält. Die Reinigung ist unkompliziert:

Dank der besonderen Oberfläche

setzt sich kaum Schmutz an und

dieser lässt sich leicht entfernen. In die

Nutzschicht eingebrachte Silber-Partikel

verhindern das Wachstum von Bakterien

und Viren und sorgen für die gewünschte

Hygiene.


3 6 L I F E S T Y L E

Für Körper und Sinne

Wellness

Die neuen Bäder sind nicht nur funktional ausgereift, sondern sprechen alle Sinne an. Werden Sie „Zeremonien“-Meister – wir zeigen Ihnen Utensilien, an denen Sie sich lange erfreuen.

NACHHALTIG: Badteppiche

aus biologischer

Baumwolle

(Kleine Wolke)

ERFRISCHEND: Kopfbrause

in stylishem Design (links,

Hansgrohe)

MASSIV: Diese Holzmatten

beleben die Fußreflexzonen

(unten, Rhomtuft)

ALLES ZUR HAND: Wannenbrücke

aus Teakholz (Rhomtuft)

Wir öffnen den Wasserhahn und

gönnen uns ein heißes Bad. Darauf

freuen wir uns nach einem

ausgiebigen Spaziergang durch

feuchtkaltes Wetter! Auf der Wannenbrücke aus

Massivholz liegen schon eine Massagebürste und

ein Stück duftende Seife bereit. Damit tun wir

nicht nur unserem Körper etwas Gutes, sondern

auch Geist und Seele!

Das Badezimmer gewinnt immer mehr an Bedeutung

in unserer schnelllebigen Zeit, als Ort der

Muße und Entspannung. Verwöhnen Sie sich in

Ihrem Home-Spa und gestalten Sie diesen Raum

der Intimität ganz nach Ihren persönlichen Bedürfnissen.

FÜR EIN GUTES GEFÜHL:

Auf Naturbasis hergestellte Pflegeserie

(The Body Shop)

SCHÖN BUNT: Kurzmantel mit

Kapuze in Leichtvelours-Qualität und

Streifenoptik (oben, Cawö)

SICHTSCHUTZ: Individuell höhenverstellbare

Plissees in frischer Farbkombination

(JOKA)


3 8 L I F E S T Y L E L I F E S T Y L E 3 9

VINTAGE: Kissenparade in stimmiger

Farbkombination (Sander)

WOHNLICHKEIT PUR: Fensterdekoration

aus Store und

Inbetween, Kissenhüllen und

flauschiger Teppich (JOKA)

Relaxen Rela

mit Stil

Wertige Textilien geben uns ein gutes Gefühl.

Gerade in der kalten Jahreszeit, wo wir die Stunden

zu Hause ganz besonders genießen. Unsere

Schlafzimmer werden zu Wohlfühloasen

3

Wo können wir heute noch ganz privat sein?

Rückzugsort Nummer eins ist nach wie vor

das Schlafzimmer. Hier schließen wir die

Tür und sind ganz für uns oder pflegen die

Zweisamkeit. Umgeben von wertigen Textilien in sanften

Farbtönen verfliegt die Hektik des Alltags. Je nach

Vorliebe entscheiden wir uns für eine Bettwäsche aus

Satin, gekämmter Baumwolle oder Leinen. Die Sonne

schickt ihre Strahlen durch eine moderne Fensterdekoration.

Apart sind Uni-Plissees in Kombination mit

einem Bügelvorhang, sehr praktisch nach wie vor Stores

in Kombination mit einem Vorhang. Pflegeleichte Stoffe

mit floralem Dekor sind genauso beliebt wie mit Streifen.

Für pures Wohlempfinden sorgt die farbharmonische

Abstimmung aller Materialien.

Und egal, ob wir uns schlafen legen oder in schicker

Homewear einfach nur relaxen: Wir haben die Wahl zwischen

Naturmaterialien oder modernsten Fasern, die unserer

Haut schmeicheln.

4

2

1 BAUKASTEN: Die Metallschütten lassen

sich aufeinander stecken (Schönbuch)

2 ATMUNGSAKTIV: Weiche Hausschuhe

aus Schurwolle (Giesswein)

3 EXKLUSIV: Die Fensterdekoration mit

zartem Querstreifen in Violett und Natur

schützt die Privatsphäre (JOKA)

4 STILVOLL: Anschmiegsame Jacke und

Loungewear Shirt (Princesse Tam Tam)

1

INSPIRATION

Gönnen Sie sich genug Schlaf?

Ausreichend Schlaf ist nicht nur gut

für den Teint, sondern hebt auch die

Laune und ist gesund!

Gerade in Herbst und Winter, wenn

uns eine Erkältung „erwischt“ hat,

unterstützt Schlaf das Immunsystem.

Wieviel Schlaf wir brauchen,

um uns wohlzufühlen, ist ganz

individuell: Während Napoleon mit

wenigen Stunden auskam, ist Albert

Einstein als Langschläfer bekannt.

Haben wir lange genug geschlafen?

Das zeigt sich noch nicht beim Aufwachen,

sondern daran, wie fit wir

über den ganzen Tag sind.


4 0 L I F E S T Y L E W O H N A M B I E N T E 4 1

Tapeten

GLANZEFFEKT: Tapete „Deco

Chic“ – ein elegantes Paisley-Muster

mit dezentem Glanz (Rasch)

in neuer Eleganz

Interview mit Barbara Becker zu

ihrer Kollektion „b.b home passion“

für den Tapetenhersteller Rasch.

Wie ist die Idee zu einer Tapetenkollektion

entstanden?

Barbara Becker: Schon lange beschäftige

ich mich mit Interiordesign

und berate gerne auch Freunde bei

der Einrichtung. Rasch ist auf mich

zugekommen, und schnell stellte

sich heraus, dass der Kreativ-Direktor

Bernhard Holzapfel und ich auf einer

Wellenlänge sind. In einer inspirierenden

Zusammenarbeit entstand die

„b.b home passion“.

Welche Bedeutung hat Einrichtung

für Sie?

Becker: Es macht mir Spaß, Räume

einzurichten und von der Decke über

die Beleuchtung, Wände und Fenster

bis hin zu Mobiliar und Boden alles

harmonisch aufeinander abzustimmen.

Was gefällt Ihnen an der Tapete?

Becker: Tapete ist ein ganz fantastisches

Mittel, mit dem man sehr

schnell einem Raum eine andere

Stimmung geben kann.

Ihre Inspirationen für diese

Kollektion?

Becker: Ich habe mich von meinem

eigenen Leben inspirieren lassen: von

meinem tropischen Garten in Miami,

vom Business-Leben in New York, von

Künstlern wie Jackson Pollock und

von meinem Brautkleid, das ich letztes

Jahr trug – es war aus feinster

Spitze. Jedes Tapetendessin – eine

Facette meines Lebens !

Die neue

Eleganz

Fotos: Rasch

der Tapete

Der Tapetenhersteller Rasch brilliert mit einer Aufsehen erregenden

neuen Kollektion: „b.b home passion“ entstand in

intensiver Zusammenarbeit des Kreativ-Direktors Bernhard

Holzapfel mit Barbara Becker. Von romantischen Dessins

über farbintensive Dschungel-Prints bis hin zu afrikanischen Ethno-

Motiven – „b.b home passion“ fasziniert mit sechs ganz unterschiedlichen

Designthemen. In dieser Kollektion kommen die Facetten von

Barbara Beckers vielschichtiger Persönlichkeit zum Ausdruck. Dazu

gehören romantische wie toughe Anklänge, sehr weibliche und ebenso

rebellische Akzente, die sich in verschiedenen Themen und Farbwelten

darstellen. Die Kollektion wird hohen Ansprüchen an Material und Verarbeitung

gerecht.

Design ist die große Leidenschaft

von Barbara Becker.

Nach Mode und Schmuck

entwirft sie nun Tapeten für

Rasch: Wand-Couture für Ihr

Zuhause.

Schon

mit nur einer

tapezierten Wand

gewinnt ein

Raum an Cha-

rakter

AFRICAN FLOWER:

„b.b home passion“ entstand

durch eine intensive Kooperation

von Rasch mit Barbara Becker

(im Bild). Die Kollektion steht für

eine stilistisch schicke Wandgestaltung

und bietet sechs aussagekräftige

Tapetenthemen


4 2 S E R V I C E R E Z E P T

Rotwein-

Zwiebeltarte

mit Schafskäse

ZUTATEN

TARTEFORM, 28 CM Ø

BODEN:

300 g Fertig-Blätterteig

FÜLLUNG:

2 Zwiebeln (etwa 200 g)

1 EL Puderzucker

50 ml roter Portwein

150 ml dunkler Rotwein

1 kleines Lorbeerblatt

1/4 Vanilleschote

1 TL Honig

Salz, Pfeffer

etwas Piment, gemahlen

150 g Schafskäse (Feta)

100 g Sahne

2 Eier

1 Prise milder Chili, gemahlen

1 TL Thymianblättchen,

gehackt

etwas Muskatnuss,

frisch gerieben

é Backofen auf 220 °C Ober-/Unterhitze

vorheizen. Tarteform mit Butter

einpinseln. Für den Boden Blätterteig

auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn

ausrollen, Tarteform damit auslegen, mit

einer Gabel Teig mehrmals einstechen

und 30 Minuten in den Kühlschrank

stellen; dann im Backofen 10 Minuten

blindbacken. Hülsenfrüchte entfernen

und weitere 5 – 10 Minuten backen.

Boden herausnehmen, Backofen auf

200 °C zurückschalten.

è Für die Füllung Zwiebeln schälen

und in Streifen schneiden. Puderzucker

in einer tiefen Pfanne karamellisieren,

Zwiebelstreifen im Karamell anschwitzen,

alles mit Portwein und Rotwein

ablöschen. Lorbeerblatt und Vanilleschote

dazugeben und den Wein verkochen

lassen. Mit Honig, Salz, Pfeffer

und etwas Piment würzen, auskühlen

lassen, Lorbeerblatt und Vanilleschote

entfernen. Zwiebeln auf dem Tarteboden

verteilen.

ê Schafskäse zerbröckeln, mit Sahne

und Eiern mit dem Stabmixer aufmixen.

Mit Salz, Pfeffer, Chili, Thymian

und Muskatnuss würzen. Käsemasse

auf den Zwiebeln verteilen. Tarte im

vorgeheizten Backofen 20 bis 25 Minuten

auf der untersten Schiene backen,

bis sie goldbraun ist.

Fantasievolle

Rezepte, die

Sie begeistern

werden!

Alfons Schuhbeck & Annik

Wecker: Raffinierte Tartes

– süß und pikant

ISBN 978-3-8310-1633-4

19,95 Euro

Dorling Kindersley Verlag

I M P R E S S U M

HERAUSGEBER

W. & L. Jordan GmbH

Geschäftsführer:

Jörg Ludwig Jordan

Töpfenhofweg 41-44

D-34134 Kassel

www.joka.de

marketing@joka.de

VERLAG

Winkler Medien Verlag

Nymphenburger Straße 1

DE-80335 München

Tel. +49 89 290011-0

Fax +49 89 290011-99

www.winkler-online.de

text@winkler-online.de

CHEFREDAKTION

Gabriela Reckstat

REDAKTION

Birgit Wallner (Ltg. Text),

Jens Lehmann

SCHLUSSREDAKTION

Karin Bauer, Anita Güpping,

Monika Sattrasai

ART DIREKTORIN

Nina Prüfel/Typoglyph GmbH

np@typo-online.de

LITHO

Florian Betz, Katharina Sarafides

Typoglyph GmbH

Truderinger Straße 302

DE-81825 München

www.typoglyph.de

DRUCK

Oberndorfer Druckerei GmbH

AT-5110 Oberndorf

AUFLAGE

120.000 Exemplare

copyright: W. & L. Jordan GmbH

D I E N Ä C H S T E

A U S G A B E D E R

„ W O H N I S S I M O “

E R S C H E I N T I M

M Ä R Z 2 0 1 1

Vorschau

Frühjahr/Sommer 2011/2012

Foto: Contur

Outdoor-Spezial

Endlich wieder Sonne! Die

neue Wohnissimo stellt Ihnen

Produkte vor, die das Leben im

Freien noch schöner machen

und an denen Sie lange eine

Freude haben werden. Wir zeigen

Ihnen unter anderem hochwertig

ausgerüstete Textilien in

einer aparten Farbpalette.

Foto: JOKA

V O R S C H A U 4 3

Küchenböden

... müssen sich so einiges gefallen

lassen. Entscheidend

ist hier die Wahl des richtigen

Belags: Wir zeigen Ihnen Design-,

Kork- und Laminatböden

von JOKA, die strapazierfähig

sind und mit ihrer Optik

der Küche einen ansprechenden

Charakter verleihen.

Foto: Sander

Nachhaltigkeit und Design

Wieder einmal erweist sich

JOKA als Trendsetter: Mit

einer Oberfläche aus echter

Eiche, erhältlich in zwölf

Farbkompositionen, ist der

Holzboden „Wooddesign“ ein

echter Hingucker. Mehr darüber

erfahren Sie in der nächsten

Ausgabe der Wohnissimo.


www.tretford.de

Zum Wohlfühlen:

tretford-Teppich mit Kaschmir-Ziegenhaar

Fürs Wohnen und Arbeiten: farbig I strapazierfähig I pflegeleicht

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine