Herzlich Willkommen - Chinesisch-Deutsche Technische Fakultät

cdtf.uni.paderborn.de
  • Keine Tags gefunden...

Herzlich Willkommen - Chinesisch-Deutsche Technische Fakultät

Herzlich Willkommen !

热 烈 欢 迎 !

Programm

1. Begrüßung

2. Verleihung von Stipendien an CDTF-

Studierende im Master-Studiengang

3. Übersicht über das Bachelor-Studium

in Qingdao und Paderborn

4. Produktentwicklung

5. Fertigungstechnik

23.10.07

6. Kunststofftechnik

7. Mechatronik

8. Energie- und Verfahrenstechnik

9. Ihre Fragen zum

Leben und Studieren in Paderborn …

24.10.07

16.30 Uhr

Raum P 1.102

Überblick BSc MB 1

Überblick BSc MB 2

Wo sind Sie gelandet

Europa

Universität Paderborn

Campus

Deutschland

Ostwestfalen

Überblick BSc MB 3

Überblick BSc MB 4


Fakultät für Maschinenbau

Studiengänge

1. Maschinenbau: Bachelor-, Master-, Diplomstudiengang

2. Wirtschaftsingenieurwesen

3. Ingenieurinformatik, Technomathematik, Berufsbildung …

Phasen Ihres Studiums

Wo stehen Sie im Oktober 2007

Maschinenbau-Studium

an der CDTF bzw. QUST

ggf. MASTER-Studiengang

in chinesischer Sprache

Bachelor-Vertiefungsstudium

in chinesischer Sprache

Maschinenbau-Studium

an der Uni Paderborn

Phase IV:

MASTER-Studiengang

Phase III:

Bachelor-Vertiefungsstudium

Phase II:

Bachelor-Grundstudium

Bachelor-Grundstudium

Phase I:

Deutschunterricht

Praktika …

Überblick BSc MB 5

Überblick BSc MB 6

Phase I: Deutschunterricht

Zwischenergebnis: TestDaF

Phase II: Grundstudium

erfolgreich abgeschlossen

Dringende Empfehlung

Deutschlernen fortsetzen:

• Teilnahme am Kurs „Technisches Deutsch“

ab Di., 30.10.07

• Kurse des Akademischen Auslandsamts

• DUO – Deutsch Uni online

• Kino und Theater

• Uni-Parties, Uni-Sport, Uni-Mensa

• Lerngruppe mit deutschen Studierenden

• „Montagsrunden“

•….

• an der Uni Fragen stellen !

•…

Grundstudiumszeugnis

abgeben zur Anerkennung

im Zentralen Pruefungssekretariat

Frau Sandy Klaholz,

Raum B 0.234

Sprechzeiten dienstags bis donnerstags

09.30 bis 11.30 Uhr

Praktikumsberichte

abgeben zur Anerkennung

im Praktikantenamt

Herrn Rainer Herbers

Raum P 1.2.19

Sprechzeiten montags 08.00 bis 12.00

Uhr und 13.00 bis 15.00 Uhr.

Überblick BSc MB 7

Überblick BSc MB 8


Phase III: Vertiefungsstudium

Studienführer Bachelor-Studiengang

Wichtiges Nachschlagewerk für

weitreichende Wahlmöglichkeiten,

Seite 7 sowie 11 – 14.

1. Produktentwicklung

2. Fertigungstechnik

3. Kunststofftechnik

4. Mechatronik

5. Energie- und

Verfahrenstechnik

Überblick BSc MB 9


Definition "Produktentwicklung"

Produktentwicklung ist ein Prozess, der mit einer

‣ Idee

beginnt und als Ergebnis die

‣ Dokumentation für die Herstellung und für den Betrieb

für ein

‣ marktfähiges Produkt

hat, mit dem Geld verdient wird.

Vertiefungsrichtung im Bachelor-Studiengang

Maschinenbau

Produktentwicklung

Koordination: Prof. Dr.-Ing. Detmar Zimmer

Produktentwicklung 1

Produktentwicklung 2

Kernbereiche der Produktentwicklung

Ergebnisse der

Produktentwicklung

erfolgreicher

Ingenieur

Produktplanung

Idee

Konzeption

Test

(virtuell, real)

Konstruktion

Test

(virtuell, real)

Dokumentation

Produktion

erfolgreiches

Produkt

Produktentwicklung 3

Produktentwicklung 4


Ergebnisse der Produktentwicklung

Kernkompetenzen des Produktentwicklers

Der Produktentwickler

‣ kreiert Erzeugnisse, die produzieren, transportieren, helfen und schützen. Die Lösungen

beruhen auf Naturwissenschaft und Technik.

‣ ist kreativ und fähig, über Abteilungs-, Unternehmens- und Landesgrenzen hinweg

interdisziplinär zu kooperieren.

Er hat Eigeninitiative, Erfindungsgeist, Leistungsbereitschaft

und Kommunikationsfähigkeit.

Produktentwicklung 5

Produktentwicklung 6

Megathemen für die Produktentwicklung

Produktentwicklung im Vertiefungsstudium

Energieverbrauch reduzieren

Wirkungsgrade erhöhen, Rohstoffbedarf minimieren

Das Leben leichter machen und helfen

Automatikgetriebe, Waschmaschine,

Medizintechnik

zu günstigen Preisen für viele Menschen

Umweltverträglich leben

Saubere Produktion, nachwachsende Rohstoffe,

Recycling, …

A: Basis-Wahlpflichtmodul

vier Pflichtveranstaltungen

B: Technisches Wahlpflichtmodul

• Innovations- und Entwicklungsmanagement

• Konstruktionsmethodik

• Rechnergestütztes Konstruieren

• Regelungstechnik

Entwicklungswerkzeuge der Mechatronik

Pflicht: - CAE-Praktikum Berechnungsverfahren

- Simulationstechnik

Wahl: - Funktionswerkstoffe

- Simulationstechnik

-…

oder

Fertigungstechnologien

Pflicht: - Fertigungsverfahren

- Fertigungseinrichtungen

Wahl: - Umformtechnik

- Fertigungstechnik

-…

Produktentwicklung 7

Produktentwicklung 8


Verfahren der Fertigungstechnik am Beispiel

einer PKW-Nockenwelle

Vertiefungsrichtung

im Bachelor-Studiengang Maschinenbau:

Fertigungstechnik

Koordination: Prof. Dr.-Ing. Werner Homberg

Fertigungstechnik 1

Nr.: 2

© LUF

FV 1146

Analyse von Werkstoffen und

Werkstoffversagen

Analyse von Werkstückeigenschaften

400

Spannung, MPa

200

0

-200

-400

-0,8 -0,6 -0,4 -0,2 0 0,2 0,4 0,6 0,8

Dehnung, %

Spannungs-Dehnungs-Hysteresen

Nr.: 3

© LUF

Belastungsprofil einer Turbinenschaufel

Praxisrelevante

Experimente

Quelle: LWK

Nr.: 4

Modellierung

Servo-hydraulische Prüfmaschine

Vorhersage der

Bauteil-

Lebensdauer

© LUF


Ford F–150 Pickup

Wirkmedienunterstützte Umformung im

Automobilbau

Nr.: 5

© LUF

Nr.: 6

© LUF

Dimensionen der Fertigungstechnik

Fertigungstechnik

Elemente im Vertiefungsstudium

A.

Basis-Wahlpflichtmodul:

vier Pflichtveranstaltungen

•Regelungstechnik

•Fügetechnik

•Spanende Fertigung

•Umformtechnik 1

B.

Technisches

Wahlpflichtmodul

Industrieautomatisierung

Beispiele

Kern: Rechnerintegrierte Produktionssysteme

Softwareentwurf

Canon: NC-Programmierung

Roboterprogrammierung

Projektseminar oder andere ….

oder

Kern = Pflicht

Canon = Auswahl

Fertigungstechnologien

Kern: Umformtechnik 2

Fertigungseinrichtungen

Canon: Aufbau technischer Werkstoffe

Innovative Prozesse der Fertigungstechnik

Konstruktionsmethodik oder andere ……..

Nr.: 7

© LUF

Nr.: 8

© LUF


Vertiefungsrichtung im Bachelor-

Studiengang Maschinenbau:

Kunststofftechnik

Kunststoffe – ein breites Anwendungsgebiet

Universität Paderborn

Forschung, Lösungen

und Technologietransfer

Prof. Dr.-Ing. Helmut Potente

Prof. Dr.-Ing. Volker Schöppner

Institut für

Kontakt: Raum P15.11.2

E-Mail: ktp@ktp.upb.de

Institut für

Berufsbild des Ingenieurs der

Kunststofftechnik, Quelle: VDI

Institut für

Institut für


Kunststofftechnologie Paderborn

Arbeitsschwerpunkte des KTP

Universität Paderborn

Prozessanalyse

Modellbildung

Simulation

(Softwareentwicklung)

(Softwareentwicklung)

Forschung, Lösungen

und Technologietransfer

Kunststoffe Elastomere Naturstoffe

Kunststoffe Elastomere Naturstoffe

Aufbereiten Verarbeiten Fügen

Aufbereiten Verarbeiten Fügen

Extrusion

REX

Institut für

Geschäftsleitung

Prof. Dr.-Ing. H.Potente

Prof. Dr.-Ing. V. Schöppner

Dipl.-Ing. S. Kleineheismann

Forschung/ Wissenschaft/ Lehre

ca. 25 wissenschaftliche Mitarbeiter

ca. 50 studentische Hilfskräfte

Rechner/ Software, Maschinenlabor,

Schweißlabor, Prüflabor, Meßtechnik

5 technische Angestellte

Sekretariat, Buchhaltung

2 Angestellte

Extrusion

• Einschneckenextrusion

• Doppelschneckenextrusion

(Gleichläufer)

• Zahnradextrusion

• Kautschukextrusion

•Biopolymerextrusion

Fügeverfahren

• Reibschweißen

• Heizelementschweißen

• Laserschweißen

• Mikrowellenschweißen

• Ultraschallschweißen

Institut für

Rheologie und Sondermaterialien

• Wandgleiten von Polymeren

• Online Rheologie

• Nanocomposites

• nachwachsende Rohstoffe

• Hochgefüllte Schmelzen

Spritzgießen

• Plastifiziereinheiten

• Rückstromsperren

• Biopolymerverarbeitung

• Sonderverfahren

(GIT, 2-K, TPE)

Werkzeugkonzepte

• Breitschlitz-, Profilwerkzeuge

• Blaskopf für Blasformanlagen

• Wendelverteilerwerkzeuge

• Neue Werkzeugkonzepte

• Spritzgießwerkzeuge

Verarbeitungskonzepte

• Qualitätssicherung (MPC)

• Kautschukinnenmischer

• energetische Optimierung von

Verarbeitungsprozessen

Spritzgießen

PSI

Doppelschneckenextruder

SIGMA

Kautschukextrusion

Rubber Screw

Werkzeuge

PaDiCAD

Abkühlprozesse

SCooP

Qualitätssicherung

MPC

Materialdaten

PAM

Extrusion

Fügen

Spritzgießen

Institut für

Rheologie

Werkzeugkonzepte

Kunststofftechnik

Elemente im Vertiefungsstudium

A.

Basis-Wahlpflichtmodul:

vier Veranstaltungen

B.

Technisches

Wahlpflichtmodul

Kern = Pflicht

Canon = Auswahl

Institut für

1. Regelungstechnik

2. Fluidmechanik

3. Wärme- und Stoffübertragung

4. Kunststofftechnologie 1

Kunststoffverarbeitungsmaschinen

Kern: Kunststoffverarbeitungsmaschinen

Werkzeuge der Kunststoffverarbeitung

Canon: Kautschukverarbeitung

Kunststofftechnologie 2

Veredeln von Kunststoffen

Werkstoffkunde der Kunststoffe

Aufbereiten von Kunststoffen

Projektieren von Extrusionsanlagen


Mechatronik - Definition

Vertiefungsrichtung

im Bachelor-Studiengang Maschinenbau:

Mechatronik

Maschinenbau

Mechatronik

Informatik

Koordination: Prof. Dr. Ing. Ansgar Trächtler

Elektrotechnik

Synergetisches, interdisziplinäres Zusammenwirken

Einführung Mechatronik

Einführung Mechatronik

Mechatronik

• Gezielte Beeinflussung dynamischer Systeme und Prozesse

• Anwendung modernster Technologien aus verschiedenen Disziplinen:

• Maschinenbau

• Elektrotechnik

• Mathematik/Informatik

• Behandlung von Systemen aller Größenordnungen:

•Makrotechnik

•Mikrotechnik

• Nanotechnik

Fahrzeugtechnik:

HIL-Prüfstände für Entwicklung von Lenksystemen

Lenkungsprüfstand

• Entwicklung neuer Lenkaktoren

• („elektrohydr. Steer-by-Wire“)

HIL-Lenkungsprüfstand

• Test von Lenksystemen einschl. Steuergerät

• Prüfstand als mechatronisches System

• Verschiedenste Aufgabengebiete und Herausforderungen:

• Modellbildung

• Entwurfsmethodik

• Regelungstechnik

• Softwareentwicklung

•…

Einführung Mechatronik

Einführung Mechatronik


Robotik:

Parallelroboter TriPlanar

Ziele

• Modellierung und Regelung 6DOF Parallelkinematik

• Selbstkalibrierung, Selbstoptimierung

• Bahnplanung

Aluminium-Drehkopfbonder

Aluminiumdrähte

verbinden Chip und Substrat

Industriekooperation

Aluminium-Drehkopfbonder

Partner

Piezolektrisches

Bauelement

für das Drahtvorschubsystem

Ergebnisse

• Erhöhung der Positioniergeschwindigkeit

Faktor 5

Hannover,

16.-20. April 2007

Neuer Bondkopf

• Vereinfachung des

Bondkonzeptes

• Senkung der Herstellkosten

Einführung Mechatronik

Einführung Mechatronik

Technisches Wahlpflichtmodul

Entwicklungswerkzeuge der Mechatronik

Mechatronik

Elemente im Vertiefungsstudium

Kern:

CAE-Praktikum Berechnungsverfahren des Maschinenbaus P2 WS

Simulationstechnik V2 SS

Canon:

CAE-Praktikum Regelungstechnik und Mechatronik P2 SS

Fahrerassistenzsysteme und Autonomes Fahren V2/Ü1 WS

Fahrzeugakustik V2 WS

Experimentelle Modalanalyse V1/Ü2 WS

Mechatronische Systeme im Kraftfahrzeug V2 SS

Simulationstechnik Ü1 SS

Opportunity Sensing und Risikomanagement V2 SS

Projektseminar Mechatronik S2 WS/SS

Piezoelektrische Systeme - Entwurf und Anwendungen V2/Ü1 WS

Funktionswerkstoffe V2/Ü1 SS

Optische Systeme und Technologien im Kraftfahrzeug 1 V2 WS

Optische Systeme und Technologien im Kraftfahrzeug 2 V2 SS

A.

Basis-Wahlpflichtmodul:

vier Pflichtveranstaltungen

B.

Technisches

Wahlpflichtmodul

Kern = Pflicht

Canon = Auswahl

1. Regelungstechnik

2. Funktionswerkstoffe

3. Modellbildung in der Mechatronik

4. Sensorik und Aktorik

Entwicklungswerkzeuge der Mechatronik

Kern: CAE-Praktikum Berechnungsverfahren

des Maschinenbaus

Simulationstechnik

Canon: Funktionswerkstoffe

Optische Systeme

Simulationstechnik oder andere …

Beispiele

Einführung Mechatronik

Einführung Mechatronik


Definition „Verfahrenstechnik“

Stoffwandlung

Vertiefungsrichtung

im Bachelor-Studiengang Maschinenbau:

Energie- und Verfahrenstechnik

Koordination: Prof. Dr. Ing. Hans-Joachim Schmid

was

•Art

• Eigenschaft

• Zusammensetzung

wie

• physikalisch

• chemisch

• biologisch

Einführung EVT 1

Technisch / industriell

wirtschaftlich

Ingenieurwissenschaft

Einführung EVT 2

Definition „Energietechnik“

Produkte

der verfahrenstechnischen Industrie

Energieträger

( fossil, biogen …. )

Stoffwandlung

Brennstoffzelle

Thermische Energie Mechanische /

elektrische Energie

Einführung EVT 3

Einführung EVT 4


Verfahrenstechnik im Auto

Studium zwischen

Chemie und Maschinenbau

Maschinenbau

Verfahrenstechnik

Anlagen Prozesse

Produkte

Chemie

Einführung EVT 5

Einführung EVT 6

Zukunftstechnologien

Die Entwicklung der Zukunftstechnologien baut

auf verfahrenstechnischem Know-How auf.

Energie und Umwelt

Information

Biotechnik und Medizin

Werkstoffe

SiO 2

Fe 3 O 4

Energie und Verfahrenstechnik

Elemente im Vertiefungsstudium

A.

Basis-Wahlpflichtmodule:

vier Pflichtveranstaltungen

B.

Technische

Wahlpflichtmodule

Kern = Pflicht

Canon = Auswahl

1. Regelungstechnik

2. Fluidmechanik

3. Wärme- und Stoffübertragung

4. Mechanische Verfahrenstechnik

Angewandte Verfahrenstechnik

Kern: Chemische Verfahrenstechnik

Verfahrenstechnisches Praktikum

Canon: Produktanalyse

Bio-Verfahrenstechnik

Kalorische Apparate oder andere ……..

oder

Energietechnik

Kern: Kraft- und Arbeitsmaschinen

Simulation energietechnischer Prozesse

Canon: Kältetechnik und Wärmepumpentechnik

Angewande Prozesstechnik

Fluidmechanik oder andere ……..

Einführung EVT 7

Einführung EVT 8


Stadt Paderborn

Wohnungssuche

Erster Aufenthalt

im „Gästehaus Paderborn“ (Kurt-Schumacher-Str. 10)

oder bei Kommilitonen

Wohnheimsplätze in Universitätsnähe:

‣ Angebot vom Studentenwerk Paderborn

‣ Kosten: zwischen 150,- und 250,-Euro/Person/Monat.

‣ Rechtzeitige Bewerbung aufgrund der starken Nachfrage

erforderlich; eventuell Eintrag auf der Warteliste

‣ Nähere Informationen: http://www.stwpb.de/wohnen/

Informationen zur Stadt Paderborn

sind erhältlich unter

www.paderborn.de

Privat vermietete Wohnungen

Wohnungsangebot speziell für Studenten

‣ Anzeigen im Anzeigenteil der Paderborner

Tageszeitungen

‣ Teilweise finden sich diese Anzeigen auch auf den

Webseiten der Zeitungen

‣ http://www.neue-westfaelische.de/

‣ http://www.westfaelisches-Volksblatt.de

‣ Speziell für Studenten gibt es im Internet

Wohnungsbörsen:

‣ http://www.studenten-wohnung.de

‣ http://www.studentenwohnungsmarkt.de

‣ Im Gebäude der Mensa befindet sich im Vorraum

zur Cafeteria ein „Schwarzes Brett“, an dem per

Aushang Wohnungen angeboten werden.


Wohnungssuche

Rundfunkgebühren - GEZ

Das Wohnen in Wohngemeinschaften (WG) ist in

Deutschland unter Studierenden sehr beliebt. Es

bietet die Möglichkeit, gemeinsam eine größere

Wohnung mit Küche und Bad zu günstigen Preisen zu

mieten.

Oft werden in Anzeigen Abkürzungen zur

Beschreibung der Wohnung verwendet, z.B.:

‣ 2 ZKB = Zwei Zimmer + Küche + Badezimmer

oder

‣ 3 ZKBB = Drei Zimmer + Küche + Badezimmer +

Balkon

Nachzulesen unter:

>>> www.gez.de

>>> Aufgaben

>>> Rechtsgrundlage

Jeder Nutzer eines Radios oder

Fernsehers ist in Deutschland

verpflichtet diese Geräte laut

„Rundfunkgebührenstaatsvertrag“

bei der GebührenEinzugsZentrale

anzumelden und für die Nutzung zu

zahlen.

Die erhobenen Gebühren

finanzieren die öffentlich-rechtlichen

Sender und gewährleisten ein

politisch unabhängiges Programm!

Rundfunkgebühren - GEZ

Anmeldung bei der GEZ

Monatliche Gebührenhöhe

Derzeit (11/06) beträgt die Rundfunkgebühr für 1/4 Jahr:

Radio (Grundgebühr)

Radio und Fernsehen

17,03 EUR

51,09 EUR

Anmeldung online oder

per Post möglich!

Nur in besonderen „Härtefällen“ und als BAFöG-Empfänger kann

man von den Gebühren befreit werden. In jedem Fall muss ein

Antrag auf Befreiung bei der GEZ gestellt werden.

Bei Fragen zur Befreiung kann unter anderem der AStA der Uni

Paderborn weiterhelfen!

www.asta.upb.de

Download des Formulars unter:

>>> Service

>>> Anmeldung privat

Alle Infos unter:

http://www.gez.de


GEZ-Antrag auf Befreiung

Webseite: www.gez.de

Eine Befreiung von

Gebühren ist nur auf

Antrag möglich!

Der AStA hilft weiter!

Download des Formulars unter:

>>> Gebühren

>>> Gebührenbefreiung

Alle Infos unter:

http://www.gez.de

Semesterticket

Liniennetzpläne

Geltungsbereich

Der Studentenausweis ist

zusammen mit einem

Ausweis (mit Foto) als

Semesterticket gültig. Es

erlaubt die kostenlose

Nutzung von Bussen und

Bahnen im angegebenen

Geltungsbereich rund um

Paderborn.

Eine Fahrkarte muss nicht

zusätzlich gekauft

werden!

Weitere Informationen

gibt der ASTA Paderborn.

www.padersprinter.de >>> Fahrplanauskunft >>> Liniennetzplan


Fahrpläne der Stadtbusse

Fahrpläne der Deutschen Bahn

www.padersprinter.de >>> Fahrplanauskunft

Hier gibt es druckbare Fahrpläne der einzelnen Stadtbuslinien als PDF-

Download.

http://reiseauskunft.bahn.de

Online Fahrplanauskunft deutscher Zugverbindungen.

Aufbau des BSc.-Studiums Maschinenbau

für CDTF-Studierende

Projektseminar

Semester

6

5

4

3 Pflichtmodule des Bachelor-Grundstudiums

Veranstaltungen in Qingdao

2

96 SWS / 121 LP

1

Vertiefungsstudium

Grundstudium

Basis

Wahlpflichtmodul

12 SWS / 16 LP

Bachelor-Arbeit

Bachelor-Arbeit (300 h) 10 LP

Zwischenpräsentation 3 LP + Kolloquium 5 LP

Technisches

Wahlpflichtmodul

9 SWS / 13 LP

Studium

Generale

9 LP

Projektseminar

(90 h)

3 LP

… dient u. a. dem Erlernen der Kommunikations- und Teamfähigkeit

beim ingenieurwissenschaftlichen Arbeiten.

‣ Innovations- und Entwicklungsmanagement

‣ Mechatronik

‣ Qualitätssicherung in der Kunststofftechnik

Technische Mechanik

‣ Verfahrenstechnik

‣ ….

Bitte erkundigen Sie sich

- an den Schwarzen Brettern

- bei den Wissenschaftlichen Mitarbeitern

der Lehrstühle/Institute.

Sprachstudium in Qingdao


Adressänderungen

Hochschulsport

Bitte teilen Sie die Adressänderungen immer

mindestens folgenden Stellen mit:

‣ dem Einwohnermeldeamt

in der Stadtverwaltung Paderborn

‣ Ihrer Bank

‣ Ihrer Krankenversicherung

‣ dem Studentensekretariat der Universität Paderborn

‣...

Andernfalls können Ihnen wichtige Briefe wie

Immatrikulationsunterlagen, Bescheinigungen und

Krankenkassenkarte nicht zugesandt werden!

http://unisport.upb.de

Hochschulsport

Kommunikation in Deutschland

Anmeldungen zu Semesterbeginn!

Ansprechpartner im Hochschulsport:

Team Hochschulsport

Mensagebäude, Treff, Raum ME0-215

Telefon: 05251-60 5287

e-Mail: shk-sport@zv.upb.de

‣ E-Mail ist ein sehr oft verwendetes

Kommunikationsmittel

‣ Auch für e-Mails gibt es Regeln

‣ E-Mails, die z.B. keine Anrede enthalten, können

leicht als unhöflich oder sogar als Spam-Mails

eingestuft werden

Sprechzeiten:

montags - mittwochs 9 - 11 Uhr

donnerstags 10 - 12 Uhr

freitags nach Vereinbarung


Kommunikation in Deutschland

Beispiel für eine e-Mail

Zu beachten bei einer e-Mail

(egal, an wen sie adressiert ist):

‣ Anrede

‣ Wenn man den Empfänger nicht persönlich kennt:

Kurze Vorstellung der eigenen Person

‣ Grund für die Mail („was will ich“)

‣ Wenn man eine Bitte an den Empfänger äußert: Dank

‣ Grußformel

‣ Abkürzungen werden in e-Mails nur sehr wenig verwendet

‣ Wenn auf dem Computer die deutschen Sonderzeichen

nicht installiert sind, bitte die Umlaute etc. ersetzen

(ä = ae, ü = ue, ö= oe, ß = ss)

Eine e-Mail an einen Professor kann z.B. so aussehen:

‣ Anrede:

Sehr geehrter Herr Professor ...

‣ Kurze Vorstellung:

Mein Name ist ..., ich bin ein CDTF-Student und besuche

Ihre Vorlesung ...

‣ Grund für die Mail:

Bezüglich Ihrer letzten Vorlesung habe ich eine Frage an

Sie ...

‣ Dank:

Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort!

‣ Grußformel:

Mit freundlichen Grüßen

Kopieren, Drucken, Faxen

E-Mail-Verteiler des Lehrstuhls

‣ Kopiergeräte stehen in der gesamten Universität

verteilt: u.a. in der Bibliothek und beim AStA-Shop

‣ Für die Nutzung benötigt man eine „AStA-

CopyCard“, die der AStA für 10,- EUR verkauft

‣ Das Benutzerkonto im Zentrum für Informationsund

Medientechnologien (IMT) ermöglicht das

Drucken eigener Dokumente

‣ Faxe können vom ASTA-Büro aus verschickt

werden: 1.Seite 0,20 €, jede weitere Seite 0,10 €

Zweck:

‣ Weitergabe von Informationen an CDTF-

Studenten

‣ Einladung zu „Montagsrunden“

‣ Erreichbarkeit aller Studenten der CDTF

Wichtig:

Es sind nur Studenten im Verteiler, die uns ihre

aktuelle E-Mail-Adressen mitteilen !!!

Das ASTA-Büro befindet sich im Untergeschoss des Mensagebäudes.

Bitte senden Sie Ihre aktuelle E-Mail-Adresse an:

josef.noeke (add) upb.de


E-Mail-Verteiler der Fachschaft MB

Studentische Hilfe

Die Fachschaft

Maschinenbau hat einen

eigenen Emailverteiler,

der von vielen Lehrstühlen

zur Weitergabe von

Informationen an die

Studenten genutzt wird.

Der Eintrag in die Liste

erfolgt unter:

https://lists.uni-paderborn.de/mailman/listinfo/studenten-mb

AStA (Allgemeine Studenten Ausschuss)

Bei vielen allgemeinen Fragen zum Studieren in Paderborn

kann der Allgemeine Studenten Ausschuss weiter helfen.

>>> http://asta.uni-paderborn.de/

ASV (Ausländische Studenten Vertretung)

kann z. B. bei folgenden Problemen weiterhelfen:

‣Visaangelegenheiten

‣Sprachpartnern

‣Sperrkonten

Beides sind von Studenten gewählte Institutionen. Die Büros

befinden sich im Mensa-Gebäude (ME) im Erdgeschoss.

>>>

Studienberatung

Universitätsbibliothek

Studienberater der Fakultät für Maschinenbau ist

PD Dr.-Ing. Gunter Kullmer

Raum: P13.21.1

Tel.: 05251-605320

E-mail: kullmer (add) fam.upb.de

Herr Kullmer ist Ansprechpartner für Fragen wie:

‣ Welche Fächer muss/kann ich belegen

‣ Wie oft kann ich Prüfungen wiederholen

‣ Welche Fächer gehören zu welcher

Vertiefungsrichtung

‣ ...

Nähere Informationen unter

http://www.ub.uni-paderborn.de/


Öffnungszeiten

Montags - Freitags

Samstags

Sonntags

7.30 - 24.00 Uhr

9.00 - 18.00 Uhr

10.00 - 18.00 Uhr

Einführungsveranstaltungen zum Angebot der

Universitätsbibliothek werden zu Semesterbeginn

angeboten. Bitte beachten Sie die Aushänge an der

Bibliothek!

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine