Ausbildungsplätze - Fertig - Los | Landkreis Emsland Ausgabe 2015/16

kvwagentur

Landkreis Emsland Ausgabe 2015/16 2. Auflage

AUSBILDUNGSPLATZ

AUSGABE 2015/16

LANDKREIS

EMSLAND

2. AUFLAGE


JETZT WEISS ICH, WAS MEINE STÄRKEN SIND.

UND WELCHER BERUF DAZU PASST.

DAS BRINGT MICH WEITER!

Die Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit. Teste mit uns

deine Stärken – gemeinsam finden wir heraus, welcher Beruf zu dir

passt und was dich weiterbringt. Das ist wichtig, denn mit einer

guten Ausbildung wirst du zur gesuchten Fachkraft!

Informiere dich jetzt unter www.dasbringtmichweiter.de

Bundesagentur für Arbeit


„DAS BRINGT MICH WEITER!“

„Das bringt mich weiter!“ So lautet das Motto der Werbekampagne

der Bundesagentur für Arbeit für das Jahr 2015.

Aber was genau bringt mich weiter Ist es eine betriebliche

Berufsausbildung Oder der Besuch einer weiterführenden

Schule Oder die Aufnahme eines Studiums

Viele Wege sind möglich. Junge Menschen können sich

aus einem breiten Angebot die passende Ausbildung

aussuchen und haben bei der richtigen Entscheidung

in der Regel in unserer Region auch gute Aussichten auf

dem Arbeitsmarkt. Der steigende Bedarf an qualifizierten

Fachkräften und der demographische Wandel stellt die

Unternehmen vor große Herausforderungen und bietet

jungen Leuten viele Möglichkeiten. Die Ausbildungsbereitschaft

der Betriebe im Emsland ist unverändert hoch,

denn nur durch eine gute Ausbildung können sich die Unternehmen ihren eigenen

Fachkräftebedarf für die Zukunft sichern.

3

Wie aber behält man den Überblick bei ungefähr 350 anerkannten Ausbildungsberufen

in Deutschland und mehr als 17.000 Studiengängen Hier helfen unsere Berufsberater,

den Überblick zu behalten und das richtige Berufsfeld zu finden. Von

der individuellen Beratung über Tipps zur Gestaltung einer Bewerbungsmappe, den

Nachweis von Praktikumsplätzen bis hin zur Vermittlung in eine Ausbildung reicht

die Angebotspalette. Auch die neuen Apps „BERUFE Entdecker“ und „Bewerbung:

Fit fürs Vorstellungsgespräch“ für Smartphones und Tablets ermöglichen überall und

rund um die Uhr eine gute Möglichkeit der Information.

VORWORT

Ich wünsche allen Schülerinnen und Schülern bei der Suche nach dem richtigen Ausbildungsplatz

viel Erfolg und den Unternehmen kompetente und motivierte Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter.

Hans-Joachim Haming

Vorsitzender der Geschäftsführung

der Agentur für Arbeit Nordhorn


WEGWEISER

BERUFSBESCHREIBUNGEN

Altenpfleger/in ........................................................................................................................................9

Anlagenmechaniker/in ........................................................................................................................10

Bankkaufmann/-frau ............................................................................................................................ 11

Baugeräteführer/in ............................................................................................................................... 12

Bauzeichner/in ...................................................................................................................................... 13

Berufskraftfahrer/in .............................................................................................................................. 14

Beton- und Stahlbetonbauer/in ......................................................................................................... 15

Betonfertigteilbauer/in ........................................................................................................................ 16

Chemielaborant/in ............................................................................................................................... 17

Elektroniker/in - Automatisierungstechnik (Industrie) ................................................................. 18

Elektroniker/in - Betriebstechnik ....................................................................................................... 19

Elektroniker/in - Energie- und Gebäudetechnik .............................................................................20

Fachinformatiker/in .............................................................................................................................. 21

Fachkraft - Abwassertechnik ..............................................................................................................22

Fachkraft - Lagerlogistik .....................................................................................................................23

Fachkraft - Pflegeassistenz .................................................................................................................24

Fachkraft für Metalltechnik .................................................................................................................25

Feinwerkmechaniker/in .......................................................................................................................26

Flachglasmechaniker/in ...................................................................................................................... 27

Gießereimechaniker/in ........................................................................................................................28

Handelsfachwirt/in (Ausbildung) ......................................................................................................29

Industriekaufmann/-frau .................................................................................................................... 30

Industriemechaniker/in ....................................................................................................................... 31

IT-System-Elektroniker/in ....................................................................................................................32

IT-System-Kaufmann/-frau ..................................................................................................................33

Kaufmann/-frau - Büromanagement .................................................................................................34

Kaufmann/-frau - Einzelhandel ..........................................................................................................35

Kaufmann/-frau - Groß- und Außenhandel ......................................................................................36

Kaufmann/-frau - Spedition und Logistikdienstleistung .............................................................. 37

Konstruktionsmechaniker/in ..............................................................................................................38

Kraftfahrzeug-Mechatroniker/in ........................................................................................................39

Land- und Baumaschinen-Mechatroniker/in ................................................................................. 40

Maschinen- und Anlagenführer/in .................................................................................................... 41

Maurer/in ................................................................................................................................................42

Mechatroniker/in ..................................................................................................................................43

Metallbauer/in .......................................................................................................................................44


WEGWEISER

Papiertechnologe/-technologin ........................................................................................................45

Rohrleitungsbauer/in ...........................................................................................................................46

Techn. Produktdesigner/in ................................................................................................................. 47

Technische/r Systemplaner/in ...........................................................................................................48

Verfahrensmechaniker/in - Beschichtungstechnik .......................................................................49

Verkäufer/in .......................................................................................................................................... 50

Vermessungstechniker/in ................................................................................................................... 51

Werkstoffprüfer/in ................................................................................................................................52

Werkzeugmechaniker/in .....................................................................................................................53

Zerspanungsmechaniker/in ...............................................................................................................54

Duales Studium ......................................................................................................................................55

AUSBILDUNGSBETRIEBE

Reinhard Rohrbau GmbH ..................................................................................................................... 57

UPM Nordland Papier GmbH .............................................................................................................. 57

Emsländer Baustoffwerke GmbH & Co.KG .......................................................................................58

Husmann Umwelt-Technik GmbH ......................................................................................................58

HS-Osnabrück Campus Lingen ..........................................................................................................59

Hero-Glas Veredelungs GmbH ...........................................................................................................59

Meyer Werft Akademie GmbH ............................................................................................................60

KSPG AG Automobile ........................................................................................................................... 61

W. Husen Stahlbau GmbH & Co. KG ................................................................................................... 62

DUHA Fertigteilbau GmbH ..................................................................................................................63

Deichmann SE........................................................................................................................................63

Landwehr Computer u. Software GmbH ...........................................................................................64

Jansen Tore GmbH & Co.KG ................................................................................................................65

Fahrzeugwerk Bernard Krone GmbH .................................................................................................66

SLT Schanze Lufttechnik GmbH .......................................................................................................... 67

Berufsfachschule Altenpflege ............................................................................................................ 67

Rewe Markt GmbH................................................................................................................................68

Kewe Bauunternehmen GmbH & Co. KG ..........................................................................................69

Hüntelmann Maschinen- und Stahlbau GmbH & Co. KG ...............................................................69

Hahn Fertigungstechnik GmbH ..........................................................................................................70

Maschinenbau Hahn GmbH & Co.KG ................................................................................................70

Lanfer Logistik GmbH ............................................................................................................................71


WEGWEISER

Lidl Dienstleistung GmbH & Co.KG.................................................................................................... 72

Heinrich Grummel GmbH & Co.KG..................................................................................................... 72

EWE AG ................................................................................................................................................... 73

Sparkasse Emsland............................................................................................................................... 74

Pro Talis Holding GmbH ....................................................................................................................... 75

System Trailers Fahrzeugbau GmbH .................................................................................................. 75

BEWERBUNGSTIPPS

Bewerbungsunterlagen ....................................................................................................................... 77

Deckblatt ................................................................................................................................................. 79

Anschreiben ........................................................................................................................................... 81

Lebenslauf ..............................................................................................................................................83

3. Seite.....................................................................................................................................................84

Bewerbungsmappe ..............................................................................................................................85

Meine Notizen ........................................................................................................................................86

Herausgegeben in Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für

Arbeit Nordhorn

KVW Kartographischer Verlag &

Werbeagentur oHG

Internatstraße 1

49832 Freren

Tel.: +49 (0) 59 02 / 940 625

Fax: +49 (0) 59 02 / 940 627

werbung@kvw-agentur.de

www.kvw-agentur.de

IDEE Wolfgang Stöckling (KVW-Agentur oHG)

UMSETZUNG UND GESTALTUNG Verena Michels

Gedruckt auf chlorfrei gebleichtem Papier.

Der Gesamtumfang dieser Broschüre ist urheberrechtlich

geschützt.

Quellenangabe Berufsbeschreibungen:

Bundesagentur für Arbeit, www.berufenet.arbeitsagentur.de /

Stand: 01-2015

Bildnachweis Fotolia: © pongsuwan | © arturaliev | © drubig-photo | © Bernd Geller | © Picture-Factory

| © Smileus | © endostock | © Kzenon |© Thomas N. | © Kadmy | © mmphoto | © branex |

© michaeljung | © Photographee.eu | © Jürgen Fälchle | © Eisenhans | © Alexander Raths | © Firma V

| © Thomas Hammer | © ikonoklast_hh | © industrieblick | © Gerhard Seybert | © ehrenberg-bilder |

© kalou1927 | © Minerva Studio | © Dron | © Robert Kneschke | © Ilan Amith | © Visionsi | © kenzo |

© goodluz | © flashpics | © Moreno Soppelsa | © savoieleysse | © imageteam | © antiksu | © Dinga |

© Sergey Nivens | © efmukel | © orfeev | © nikolam


BALD IST ES GESCHAFFT!

Genau jetzt ist die Zeit sich über die Frage

„Was will ich werden“ ernsthaft Gedanken

zu machen, denn die Bewerbungsfristen

vieler Ausbildungsberufe laufen bereits ein

bis anderthalb Jahre vor deinem Schulabschluss

ab.

Rechtzeitiges Planen und aktive Vorbereitung

erhöhen deine Chance, den Ausbildungsplatz

deiner Wahl zu erhalten.

Dieser Ratgeber hilft dir, die Bewerbungsphase

erfolgreich zu meistern. Mit vielen

Tipps und Informationen begleitet er dich

von der Berufsfindung bis zum allerersten

Tag in deinem Ausbildungsbetrieb. Weiter

erhälst du Beispiele für eine aussagekräftige

Bewerbungsmappe.

Wenn du nach reifer Überlegung eine

Berufswahl getroffen hast, kannst du aus

den aktuellen Ausbildungsangeboten von

Firmen in deiner Region, das für dich passende

Angebot auswählen und sofort mit

dem Bewerben beginnen. Starte den ersten

Schritt in ein aufregendes, eigenständiges

Leben.

DEINE ZUKUNFT BEGINNT JETZT!

BEWERBUNGSFRISTEN BEACHTEN!

7

Um Zeitdruck zu vermeiden und die Chancen auf deinen Traumjob mit der nötigen

Ruhe und Gelassenheit nutzen zu können, beachte unbedingt die Bewerbungsfristen

der jeweiligen Berufsbranche. Sie können teilweise über ein Jahr betragen.

Monate vor Ausbildungsbeginn

Banken, Versicherungen 15 - 18

Großbetriebe, Behörden, Verwaltungen 12

Handwerk, Kleinbetriebe 6 - 12

BEWERBUNGSFRISTEN

AUSBILDUNGSPLATZ

AUFWÄRMPHASE

Deine Berufswahl

AUSBILDUNGSPLÄTZE

Regionale Unternehmen

FERTIG-LOS

Bewerbungstipps

DEIN ZIEL

Ausbildungsplatz


AUFWÄRMPHASE

DEINE BERUFSWAHL

Auf den nächsten Seiten findest du Ausbildungsberufe

aus deiner Region. Die passenden

Ausbildungsunternehmen dazu findest

du über die Seitenzahlen am unteren Rand der

jeweiligen Berufsbeschreibung.

Über den QR-Code erhälst du weitere Informationen

zu den einzelnen Berufen. Außerdem

findest du darüber auf www.ausbildung123.de

weitere Ausbildungsplätze deutschlandweit.


ALTENPFLEGER/IN

TÄTIGKEIT IM ÜBERBLICK

Altenpfleger/innen betreuen und pflegen

hilfsbedürftige ältere Menschen. Sie unterstützen

diese bei der Alltagsbewältigung,

beraten sie, motivieren sie zu sinnvoller Beschäftigung

und nehmen pflegerisch-medizinische

Aufgaben wahr.

Altenpfleger/innen finden Beschäftigung

• in Altenwohn- und -pflegeheimen

• bei Kurzzeitpflegeeinrichtungen mit

pflegerischer Betreuung

• bei ambulanten Altenpflege- und

Altenbetreuungsdiensten

• in geriatrischen und gerontopsychiatrischen

Abteilungen von Krankenhäusern

• in Pflege- und Rehabilitationskliniken

AUSBILDUNG IM KURZEN ÜBERBLICK

Altenpfleger/in ist eine bundesweit einheitlich

geregelte 3-jährige schulische Ausbildung

an Berufsfachschulen für Altenpflege.

9

BERUFSBESCHREIBUNGEN

Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung

• in Privathaushalten

AUSBILDUNGSBETRIEBE ZU DIESEM BERUF

SEITE 67, 75


ANLAGENMECHANIKER/IN

10

BERUFSBESCHREIBUNGEN

TÄTIGKEIT IM ÜBERBLICK

Anlagenmechaniker/innen fertigen Bauteile

und montieren sie zu Baugruppen, Apparaten,

Rohrleitungssystemen und Anlagen.

Sie halten diese auch instand, erweitern sie

oder bauen sie um.

Anlagenmechaniker/innen finden Beschäftigung

in erster Linie

• in Unternehmen der Metallindustrie

• in Unternehmen für Erdöl- und Erdgasförderung

• bei Gas-, Wasser-, Elektrizitätswerken

und Verkehrsbetrieben

AUSBILDUNG IM KURZEN ÜBERBLICK

Anlagenmechaniker/in ist ein 3,5-jähriger

anerkannter Ausbildungsberuf in der

Industrie.

Die Ausbildung wird in einem Einsatzgebiet

vertieft, je nach Ausbildungsbetrieb

z.B.:

• Anlagenbau

• Apparate- und Behälterbau

• Instandhaltung

• Rohrsystemtechnik

• Schweißtechnik

Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung

• in Betrieben des Elektroanlagenbaus

• in Raffinerien

• in der chemischen Grundstoffindustrie

AUSBILDUNGSBETRIEBE ZU DIESEM BERUF

SEITE 57


BANKKAUFMANN/-FRAU

TÄTIGKEIT IM ÜBERBLICK

Bankkaufleute sind in allen Geschäftsbereichen

von Kreditinstituten tätig. Vor

allem bearbeiten sie Aufträge und beraten

ihre Kunden über die gesamte Palette von

Finanzprodukten - von den verschiedenen

Formen der Geld- und Vermögensanlage

über Kredite bis hin zu Baufinanzierungen

und Versicherungen.

Bankkaufleute finden Beschäftigung in

erster Linie

• in Kreditinstituten wie Banken und Direktbanken,

Girozentralen, Sparkassen und

Bausparkassen

• an Börsen oder im Wertpapierhandel

AUSBILDUNG IM KURZEN ÜBERBLICK

Bankkaufmann/-frau ist ein 3-jähriger

anerkannter Ausbildungsberuf im Kreditgewerbe

(Ausbildungsbereich Industrie und

Handel).

11

BERUFSBESCHREIBUNGEN

Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung

• bei Versicherungsunternehmen

• bei Immobilienvermittlungen

AUSBILDUNGSBETRIEBE ZU DIESEM BERUF

SEITE 74


BAUGERÄTEFÜHRER/IN

12

BERUFSBESCHREIBUNGEN

TÄTIGKEIT IM ÜBERBLICK

Baugeräteführer/innen bedienen Baugeräte

und -maschinen im Hoch-, Straßen- und

Tiefbau.

Baugeräteführer/innen finden Beschäftigung

in erster Linie

• in Betrieben des Hoch- und Tiefbaus

• in Betrieben des Straßen- und Spezialtiefbaus

AUSBILDUNG IM KURZEN ÜBERBLICK

Baugeräteführer/in ist ein 3-jähriger anerkannter

Ausbildungsberuf in Industrie und

Handel sowie im Handwerk.

AUSBILDUNGSBETRIEBE ZU DIESEM BERUF

SEITE 57


BAUZEICHNER/IN

TÄTIGKEIT IM ÜBERBLICK

Bauzeichner/innen setzen die Entwurfsskizzen

und Vorgaben von Architekten und

Architektinnen sowie Bauingenieuren und

-ingenieurinnen um und erstellen maßstabsgerechte

Zeichnungen und Pläne für

den Architekturbau, den Ingenieurbau oder

den Tief-, Straßen- und Landschaftsbau.

Bauzeichner/innen finden Beschäftigung

in erster Linie

• bei Bauämtern

• in Architektur- und Ingenieurbüros

• bei Baufirmen mit eigener Planungsabteilung

AUSBILDUNG IM KURZEN ÜBERBLICK

Bauzeichner/in ist ein 3-jähriger anerkannter

Ausbildungsberuf in Industrie und

Handel sowie im Handwerk.

Die Ausbildung erfolgt in einem der

Schwerpunkte:

• Architektur

• Ingenieurbau

• Tief-, Straßen- und Landschaftsbau

13

BERUFSBESCHREIBUNGEN

Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung

• bei Bauträgern oder Fertigteilherstellern

AUSBILDUNGSBETRIEBE ZU DIESEM BERUF

SEITE 57, 63


BERUFSKRAFTFAHRER/IN

14

BERUFSBESCHREIBUNGEN

TÄTIGKEIT IM ÜBERBLICK

Berufskraftfahrer/innen arbeiten im Güterverkehr

oder in der Personenbeförderung.

Sie transportieren Güter mit Lkws aller Art.

Im Personenverkehr führen sie Linien- bzw.

Reisebusse.

Berufskraftfahrer/innen finden Beschäftigung

in erster Linie

• in Transportunternehmen des Güterverkehrs,

z.B. Speditionen

• in Transportunternehmen des Personenverkehrs,

z.B. kommunale Verkehrsbetriebe

oder Bus-Reiseunternehmen

AUSBILDUNG IM KURZEN ÜBERBLICK

Berufskraftfahrer/in ist ein 3-jähriger anerkannter

Ausbildungsberuf in Industrie und

Handel.

Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung

• bei Post- und Kurierdiensten

AUSBILDUNGSBETRIEBE ZU DIESEM BERUF

SEITE 59, 71, 72


BETON- UND STAHLBETONBAUER/IN

TÄTIGKEIT IM ÜBERBLICK

Beton- und Stahlbetonbauer/innen stellen

Bauteile aus Beton und Stahlbeton sowie

Schalungen und Bewehrungen her und

montieren diese. Darüber hinaus sanieren

sie feuchte oder beschädigte Betonwände,

-decken, -pfeiler oder -träger.

Beton- und Stahlbetonbauer/innen finden

Beschäftigung

• in Betrieben des Hoch- oder Fertigteilbaus

• in Brücken- und Tunnelbauunternehmen

• in der Beton- und Betonfertigteilherstellung

AUSBILDUNG IM KURZEN ÜBERBLICK

Beton- und Stahlbetonbauer/in ist ein

3-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf in

Industrie und Handwerk.

15

BERUFSBESCHREIBUNGEN

AUSBILDUNGSBETRIEBE ZU DIESEM BERUF

SEITE 69


BETONFERTIGTEILBAUER/IN

16

BERUFSBESCHREIBUNGEN

TÄTIGKEIT IM ÜBERBLICK

Betonfertigteilbauer/innen stellen Betonfertigteile

und andere Betonerzeugnisse her

und montieren diese.

Betonfertigteilbauer/innen finden Beschäftigung

• bei Betonbauelementeherstellern

• in Unternehmen des Stahlbeton- bzw.

Fertigteilbaus

AUSBILDUNG IM KURZEN ÜBERBLICK

Betonfertigteilbauer/in ist ein 3-jähriger

anerkannter Ausbildungsberuf in der

Industrie.

Die Ausbildung erfolgt in einem der

Schwerpunkte

• Betonfertigteilbau

• Betonstein und Terrazzo

AUSBILDUNGSBETRIEBE ZU DIESEM BERUF

SEITE 63


CHEMIELABORANT/IN

TÄTIGKEIT IM ÜBERBLICK

Chemielaboranten und -laborantinnen

bereiten chemische Untersuchungen und

Versuchsreihen vor bzw. führen diese durch.

Sie analysieren Stoffe, trennen Stoffgemische

und stellen chemische Substanzen

her. Darüber hinaus dokumentieren sie

ihre Arbeit und werten die protokollierten

Ergebnisse aus.

Chemielaboranten und Chemielaborantinnen

finden Beschäftigung

• in der chemischen und pharmazeutischen

Industrie, der Farben- und

Lackindustrie, der Nahrungsmittel- bzw.

Kosmetikindustrie

• in naturwissenschaftlichen und medizinischen

Instituten von Hochschulen

• in Firmen der chemischen Untersuchung

und Beratung

• bei Umweltämtern

AUSBILDUNG IM KURZEN ÜBERBLICK

Chemielaborant/in ist ein 3,5-jähriger anerkannter

Ausbildungsberuf in der Industrie.

Die Ausbildung wird durch Wahlqualifikationen

vertieft, je nach Ausbildungsbetrieb

z.B.:

• Anwendung spektroskopischer Verfahren

• Herstellung und Prüfung von Beschichtungsstoffen

• Laborbezogene Informationstechnik

17

BERUFSBESCHREIBUNGEN

AUSBILDUNGSBETRIEBE ZU DIESEM BERUF

SEITE 61


ELEKTRONIKER/IN -

AUTOMATISIERUNGSTECHNIK (INDUSTRIE)

18

BERUFSBESCHREIBUNGEN

TÄTIGKEIT IM ÜBERBLICK

Elektroniker/innen für Automatisierungstechnik

richten hochkomplexe, rechnergesteuerte

Industrieanlagen ein. Sie sorgen

dafür, dass die jeweiligen Einzelkomponenten

ein automatisch arbeitendes

Gesamtsystem bilden. Dazu programmieren

und testen sie die Anlagen, nehmen sie in

Betrieb und halten sie instand.

Elektroniker/innen für Automatisierungstechnik

finden Beschäftigung in Unternehmen,

die Automatisierungslösungen

entwickeln, herstellen oder einsetzen.

AUSBILDUNG IM KURZEN ÜBERBLICK

Elektroniker/in für Automatisierungstechnik

ist ein 3,5-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf

in der Industrie.

Die Ausbildung wird in einem Einsatzgebiet

vertieft, je nach Ausbildungsbetrieb

z.B.:

• Produktions- und Fertigungsautomation

• Verfahrens- und Prozessautomation

• Netzautomation

• Verkehrsleitsysteme

• Gebäudeautomation

AUSBILDUNGSBETRIEBE ZU DIESEM BERUF

SEITE 57


ELEKTRONIKER/IN -

BETRIEBSTECHNIK

TÄTIGKEIT IM ÜBERBLICK

Elektroniker/innen für Betriebstechnik installieren,

warten und reparieren elektrische

Betriebs-, Produktions- und Verfahrensanlagen,

von Schalt- und Steueranlagen

über Anlagen der Energieversorgung bis

zu Einrichtungen der Kommunikations- und

Beleuchtungstechnik.

Elektroniker/innen für Betriebstechnik

finden Beschäftigung überall dort, wo Produktions-

und Betriebsanlagen eingesetzt

und instand gehalten werden.

AUSBILDUNG IM KURZEN ÜBERBLICK

Elektroniker/in für Betriebstechnik ist ein

3,5-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf

in Industrie und Handwerk.

Die Ausbildung wird in einem Einsatzgebiet

vertieft, je nach Ausbildungsbetrieb

z.B.:

• Energieverteilungsanlagen/-netze

• Gebäudeinstallationen/-netze

• Betriebsanlagen, Betriebsausrüstungen

• produktions-/verfahrenstechnische

Anlagen

• Schalt- und Steueranlagen

• elektrotechnische Ausrüstungen

19

BERUFSBESCHREIBUNGEN

AUSBILDUNGSBETRIEBE ZU DIESEM BERUF

SEITE 57, 58, 60, 61, 66, 73


ELEKTRONIKER/IN - ENERGIE- UND

GEBÄUDETECHNIK

20

BERUFSBESCHREIBUNGEN

TÄTIGKEIT IM ÜBERBLICK

Elektroniker/innen der Fachrichtung Energie-

und Gebäudetechnik planen elektrotechnische

Anlagen von Gebäuden sowie

deren Energieversorgung und Infrastruktur.

Sie installieren die Anlagen, nehmen sie in

Betrieb und warten oder reparieren sie bei

Bedarf.

Elektroniker/in der Fachrichtung Energieund

Gebäudetechnik finden Beschäftigung

• in Betrieben des Elektrotechnikerhandwerks

• bei Firmen der Immobilienwirtschaft (z.B.

im Facility-Management oder bei Hausmeisterdiensten)

AUSBILDUNG IM KURZEN ÜBERBLICK

Elektroniker/in der Fachrichtung Energieund

Gebäudetechnik ist ein 3,5-jähriger anerkannter

Ausbildungsberuf im Handwerk.

AUSBILDUNGSBETRIEBE ZU DIESEM BERUF

SEITE 58


FACHINFORMATIKER/IN

TÄTIGKEIT IM ÜBERBLICK

Fachinformatiker/innen konzipieren und

realisieren komplexe EDV-Systeme und

passen diese benutzergerecht an.

Fachinformatiker/innen der Fachrichtung

Anwendungsentwicklung entwerfen und

realisieren Softwareprojekte nach Kundenwunsch.

Hierfür analysieren und planen sie

IT-Systeme. Daneben schulen sie Benutzer.

Fachinformatiker/innen der Fachrichtung

Systemintegration realisieren kundenspezifische

Informations- und Kommunikationslösungen.

Hierfür vernetzen sie Hardund

Softwarekomponenten zu komplexen

Systemen. Daneben beraten und schulen

sie Benutzer.

AUSBILDUNG IM KURZEN ÜBERBLICK

Fachinformatiker/in ist ein 3-jähriger anerkannter

Ausbildungsberuf.

Die Ausbildung wird in einem Einsatzgebiet

vertieft, je nach Ausbildungsbetrieb z.B.:

Fachinformatiker/innen Anwendungsentwicklung

• kaufmännische Systeme

• technische Systeme

• Expertensysteme

• mathematisch-wissenschaftliche Systeme

• Multimedia-Systeme

Fachinformatiker/innen der Fachrichtung

Systemintegration

• Rechenzentren

• Netzwerke

• Client-Server

• Festnetze

• Funknetze

21

BERUFSBESCHREIBUNGEN

AUSBILDUNGSBETRIEBE ZU DIESEM BERUF

SEITE 59, 60, 66, 64


FACHKRAFT - ABWASSERTECHNIK

22

BERUFSBESCHREIBUNGEN

TÄTIGKEIT IM ÜBERBLICK

Fachkräfte für Abwassertechnik reinigen

Abwässer und warten Abwasserrohrsysteme.

Dazu überwachen und steuern sie

die Betriebsabläufe in Kläranlagen und

Kanalbetrieben.

Fachkräfte für Abwassertechnik finden

Beschäftigung in erster Linie

• in der Abwasserwirtschaft, z.B. in kommunalen

und industriellen Kläranlagen

• in der öffentlichen Verwaltung, z.B. bei

Abwasserverbänden

• in Wirtschaftsbetrieben mit eigener

Abwasserreinigung

AUSBILDUNG IM KURZEN ÜBERBLICK

Fachkraft für Abwassertechnik ist ein

3-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf im

öffentlichen Dienst und in der Industrie.

Die Ausbildung wird mit folgenden Vertiefungsphasen

angeboten:

• Kanalbetrieb

• Kläranlagenbetrieb

Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung

• bei Herstellern von klärwerkstechnischen

Anlagen

• bei Betrieben der Seeschifffahrt

AUSBILDUNGSBETRIEBE ZU DIESEM BERUF

SEITE 57, 73


FACHKRAFT - LAGERLOGISTIK

TÄTIGKEIT IM ÜBERBLICK

Fachkräfte für Lagerlogistik nehmen Güter

an, kontrollieren sie und lagern sie sachgerecht.

Sie stellen Lieferungen und Tourenpläne

zusammen, verladen und versenden

Güter. Außerdem wirken sie bei der Optimierung

logistischer Prozesse mit.

Fachkräfte für Lagerlogistik finden Beschäftigung

in Unternehmen nahezu aller

Wirtschaftsbereiche.

AUSBILDUNG IM KURZEN ÜBERBLICK

Fachkraft für Lagerlogistik ist ein 3-jähriger

anerkannter Ausbildungsberuf in Industrie

und Handwerk.

23

BERUFSBESCHREIBUNGEN

AUSBILDUNGSBETRIEBE ZU DIESEM BERUF

SEITE 65, 66, 70


FACHKRAFT - PFLEGEASSISTENZ

24

BERUFSBESCHREIBUNGEN

TÄTIGKEIT IM ÜBERBLICK

Fachkräfte für Pflegeassistenz übernehmen

die grundpflegerische Versorgung

von kranken Menschen, Senioren oder

Menschen mit Behinderung. Auch die

hauswirtschaftliche und soziale Betreuung

dieser pflegebedürftigen Menschen und

deren Familienangehörigen gehört zu ihren

Aufgaben.

Fachkräfte für Pflegeassistenz finden

Beschäftigung

• in Krankenhäusern

• in Alten- und Altenpflegeheimen

• in Einrichtungen zur Betreuung und Pflege

von Menschen mit Behinderung

• bei ambulanten Alten- und Krankenpflegediensten

• in Privathaushalten pflegebedürftiger

Personen

• bei kirchlich-sozialen Diensten

AUSBILDUNG IM KURZEN ÜBERBLICK

Fachkraft für Pflegeassistenz ist eine landesrechtlich

geregelte schulische Ausbildung

an Berufsfachschulen , die 2-3 Jahre

dauert.

AUSBILDUNGSBETRIEBE ZU DIESEM BERUF

SEITE 75


FACHKRAFT FÜR METALLTECHNIK

TÄTIGKEIT IM ÜBERBLICK

Fachkräfte für Metalltechnik stellen Bauteile,

Baugruppen oder Konstruktionen aus

Metall her. Sie bearbeiten Metallteile mit

unterschiedlichen Verfahren und montieren

sie.

AUSBILDUNG IM KURZEN ÜBERBLICK

Fachkraft für Metalltechnik ist ein 2-jähriger

anerkannter Ausbildungsberuf.

Die Ausbildung ist in folgenden Fachrichtungen

möglich:

• Fachrichtung Konstruktionstechnik

• Fachrichtung Montagetechnik

• Fachrichtung Umform- und Drahttechnik

• Fachrichtung Zerspanungstechnik

25

BERUFSBESCHREIBUNGEN

AUSBILDUNGSBETRIEBE ZU DIESEM BERUF

SEITE 66


FEINWERKMECHANIKER/IN

26

BERUFSBESCHREIBUNGEN

TÄTIGKEIT IM ÜBERBLICK

Feinwerkmechaniker/innen fertigen Produkte

der Stanz-, Schnitt- und Umformtechnik

sowie der Vorrichtungs- und Formenbautechnik.

Ebenso stellen sie Maschinen,

Geräte, Systeme und Anlagen her, die sie

zudem warten und instand setzen.

Feinwerkmechaniker/innen finden Beschäftigung

in erster Linie

• bei Herstellern von feinmechanischen

und optischen Erzeugnissen

• im Maschinen- und Werkzeugbau

• in Betrieben, die elektrische Mess- und

Kontrollinstrumente produzieren

AUSBILDUNG IM KURZEN ÜBERBLICK

Feinwerkmechaniker/in ist ein 3,5-jähriger

anerkannter Ausbildungsberuf im Handwerk.

Die Ausbildung erfolgt in einem der

Schwerpunkte

• Feinmechanik

• Maschinenbau

• Werkzeugbau

• Zerspanungstechnik

Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung

• bei Wartungs- und Reparaturdiensten

AUSBILDUNGSBETRIEBE ZU DIESEM BERUF

SEITE 69, 70


FLACHGLASMECHANIKER/IN

TÄTIGKEIT IM ÜBERBLICK

Flachglasmechaniker/innen verarbeiten

vorgefertigte Flachglastafeln und veredeln

sie, z.B. durch Sandstrahlen oder Ätzen.

Flachglasmechaniker/innen finden Beschäftigung

• in der Flachglasherstellung

• im Ausbaugewerbe

AUSBILDUNG IM KURZEN ÜBERBLICK

Flachglasmechaniker/in ist ein 3-jähriger

anerkannter Ausbildungsberuf in der

Industrie.

27

BERUFSBESCHREIBUNGEN

AUSBILDUNGSBETRIEBE ZU DIESEM BERUF

SEITE 59


GIESSEREIMECHANIKER/IN

28

BERUFSBESCHREIBUNGEN

TÄTIGKEIT IM ÜBERBLICK

Gießereimechaniker/innen bereiten den

Guss und die Legierungen von metallischen

Werkstoffen vor. Sie führen die einzelnen

Arbeitsgänge durch und kontrollieren die

Fertigungsergebnisse.

AUSBILDUNG IM KURZEN ÜBERBLICK

Gießereimechaniker/in ist ein 3,5-jähriger

anerkannter Ausbildungsberuf.

Die Ausbildung ist in folgenden Fachrichtungen

möglich:

• Fachrichtung Druck- und Kokillenguss

• Fachrichtung Handformguss

• Fachrichtung Maschinenformguss

AUSBILDUNGSBETRIEBE ZU DIESEM BERUF

SEITE 61


HANDELSFACHWIRT/IN

(AUSBILDUNG)

TÄTIGKEIT IM ÜBERBLICK

Handelsfachwirte und Handelsfachwirtinnen

übernehmen im Einzelhandel sowie im

Groß- und Außenhandel qualifizierte Fach-,

Organisations- und Führungsaufgaben.

Handelsfachwirte und -fachwirtinnen

finden Beschäftigung

• in Einzelhandels- sowie Groß- und Außenhandelsunternehmen

• in Handel treibenden Unternehmen aller

Wirtschaftsbereiche

AUSBILDUNG IM KURZEN ÜBERBLICK

Die Ausbildung Handelsfachwirt/in ist eine

doppelt qualifizierende Erstausbildung

(„Abiturientenausbildung“). Sie führt zu

einem Abschluss in einem anerkannten

kaufmännischen Ausbildungsberuf (duale

Berufsausbildung) und parallel dazu zu

dem bundesweit einheitlich geregelten

Abschluss Handelsfachwirt/in. Die i.d.R.

3-jährige Ausbildung wird an Bildungseinrichtungen

des Handels und der

Industrie- und Handelskammern sowie in

Wirtschaftsbetrieben und in Berufsschulen

durchgeführt.

29

BERUFSBESCHREIBUNGEN

Daneben gibt es die Möglichkeit, den Abschluss

als Handelsfachwirt/in im Rahmen

einer bundesweit geregelten Weiterbildung

zu erwerben.

AUSBILDUNGSBETRIEBE ZU DIESEM BERUF

SEITE 63


INDUSTRIEKAUFMANN/-FRAU

30

BERUFSBESCHREIBUNGEN

TÄTIGKEIT IM ÜBERBLICK

Industriekaufleute befassen sich in

Unternehmen aller Branchen mit kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen

Aufgabenbereichen

wie Materialwirtschaft, Vertrieb

und Marketing, Personal- sowie Finanz- und

Rechnungswesen.

Industriekaufleute finden Beschäftigung in

Unternehmen nahezu aller Wirtschaftsbereiche.

AUSBILDUNG IM KURZEN ÜBERBLICK

Industriekaufmann/-frau ist ein 3-jähriger

anerkannter Ausbildungsberuf in der Industrie

und im Handwerk.

Die Ausbildung wird in einem Einsatzgebiet

vertieft, je nach Ausbildungsbetrieb

z.B.:

• Vertrieb

• Lagerlogistik

• Personalmarketing

• Produktentwicklung

• Projektabrechnung

• Auslandseinsatz

AUSBILDUNGSBETRIEBE ZU DIESEM BERUF

SEITE 57, 58, 59, 61, 62, 63, 66, 67, 73


INDUSTRIEMECHANIKER/IN

TÄTIGKEIT IM ÜBERBLICK

Industriemechaniker/innen stellen Geräteteile

und Baugruppen für Maschinen und

Produktionsanlagen her, richten sie ein oder

bauen sie um. Sie überwachen und optimieren

Fertigungsprozesse und übernehmen

Reparatur- und Wartungsaufgaben.

Industriemechaniker/innen finden Beschäftigung

in Unternehmen nahezu aller

industriellen Wirtschaftsbereiche.

AUSBILDUNG IM KURZEN ÜBERBLICK

Industriemechaniker/in ist ein 3,5-jähriger

anerkannter Ausbildungsberuf in Industrie

und Handwerk.

Die Ausbildung wird in einem Einsatzgebiet

vertieft, je nach Ausbildungsbetrieb

z.B.:

• Feingerätebau

• Instandhaltung

• Maschinen- und Anlagenbau

• Produktionstechnik

31

BERUFSBESCHREIBUNGEN

AUSBILDUNGSBETRIEBE ZU DIESEM BERUF

SEITE 57, 58, 60, 61, 66, 75


IT-SYSTEM-ELEKTRONIKER/IN

32

BERUFSBESCHREIBUNGEN

TÄTIGKEIT IM ÜBERBLICK

IT-System-Elektroniker/innen planen bzw.

installieren kundenspezifische Systeme der

IT-Technik, konfigurieren sie und nehmen

sie in Betrieb. Sie warten die Systeme, analysieren

Fehler und beseitigen Störungen.

Daneben beraten und schulen sie Kunden.

IT-System-Elektroniker/innen finden

Beschäftigung

• bei Herstellern und Betreibern von Telekommunikationsanlagen

und -netzen

• bei Installationsbetrieben für Sicherheitstechnik

• im Einzelhandel

AUSBILDUNG IM KURZEN ÜBERBLICK

IT-System-Elektroniker/in ist ein 3-jähriger

anerkannter Ausbildungsberuf in Betrieben,

die Produkte und Dienstleistungen der

Informations- und Telekommunikationstechnik

anbieten (Ausbildungsbereiche

Industrie und Handel sowie Handwerk).

Die Ausbildung wird in einem Einsatzgebiet

vertieft, je nach Ausbildungsbetrieb

z.B.:

• Computersysteme

• Endgeräte

• Festnetze

• Funknetze

• Sicherheitssysteme

AUSBILDUNGSBETRIEBE ZU DIESEM BERUF

SEITE 73


IT-SYSTEM-KAUFMANN/-FRAU

TÄTIGKEIT IM ÜBERBLICK

IT-System-Kaufleute konzipieren und realisieren

kundenspezifische Systemlösungen

der IT-Technik. Sie beraten und schulen

Kunden, konzipieren Marketingstrategien,

arbeiten Angebote aus und rechnen

Aufträge ab.

IT-System-Kaufleute finden Beschäftigung

• in der Softwareberatung und -herstellung

• bei Datenverarbeitungsdiensten

• bei Herstellern von Geräten der Informations-

und Telekommunikationstechnik

• in der Unternehmensberatung im Bereich

EDV-Beratung

AUSBILDUNG IM KURZEN ÜBERBLICK

IT-System-Kaufmann/-frau ist ein 3-jähriger

anerkannter Ausbildungsberuf in Industrie

und Handel.

Die Ausbildung wird in einem Einsatzgebiet

vertieft, je nach Ausbildungsbetrieb

z.B.:

• Branchensysteme

• Standardsysteme

• technische Anwendungen

• kaufmännische Anwendungen

• Lernsysteme

33

BERUFSBESCHREIBUNGEN

AUSBILDUNGSBETRIEBE ZU DIESEM BERUF

SEITE 64


KAUFMANN/-FRAU -

BÜROMANAGEMENT

34

BERUFSBESCHREIBUNGEN

TÄTIGKEIT IM ÜBERBLICK

Kaufleute für Büromanagement organisieren

und bearbeiten bürowirtschaftliche

Aufgaben. Außerdem erledigen sie

kaufmännische Tätigkeiten in Bereichen

wie Auftragsbearbeitung, Beschaffung,

Rechnungswesen, Marketing und Personalverwaltung.

Kaufleute für Büromanagement finden

Beschäftigung in Unternehmen nahezu aller

Wirtschaftsbereiche.

AUSBILDUNG IM KURZEN ÜBERBLICK

Kaufmann/-frau für Büromanagement ist ein

3-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf in

Industrie und Handel, im Handwerk und im

öffentlichen Dienst.

Die Ausbildung wird durch Wahlqualifikationen

vertieft, je nach Ausbildungsbetrieb

z.B.:

• Auftragssteuerung und -koordination

• Kaufmännische Steuerung und Kontrolle

• Kaufmännische Abläufe in kleinen und

mittleren Unternehmen

• Einkauf und Logistik

• Marketing und Vertrieb

• Personalwirtschaft

• Assistenz und Sekretariat

• Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungsmanagement

• Verwaltung und Recht

• Öffentliche Finanzwirtschaft

AUSBILDUNGSBETRIEBE ZU DIESEM BERUF

SEITE 58, 64, 67, 71


KAUFMANN/-FRAU - EINZELHANDEL

TÄTIGKEIT IM ÜBERBLICK

Kaufleute im Einzelhandel beraten Kunden

und verkaufen ihnen Waren aller Art.

Kaufleute im Einzelhandel finden Beschäftigung

in erster Linie

• in Einzelhandelsunternehmen, z.B. Modehäusern,

Baumärkten, Supermärkten,

Kaufhäusern, Lebensmittelfachgeschäften,

in Tankstellen oder im Versandhandel

Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung

• im Vermietungs- und Verleihgewerbe

AUSBILDUNG IM KURZEN ÜBERBLICK

Kaufmann/-frau im Einzelhandel ist ein

3-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf im

Handel und im Handwerk.

Die Ausbildung wird durch Wahlqualifikationseinheiten

vertieft, je nach Ausbildungsbetrieb

z.B.:

• Beratung und Verkauf

• Beschaffungsorientierte Warenwirtschaft

• Marketing

35

BERUFSBESCHREIBUNGEN

AUSBILDUNGSBETRIEBE ZU DIESEM BERUF

SEITE 63, 68, 72


KAUFMANN/-FRAU - GROSS- UND

AUSSENHANDEL

36

BERUFSBESCHREIBUNGEN

TÄTIGKEIT IM ÜBERBLICK

Kaufleute im Groß- und Außenhandel

kaufen Waren in verschiedenen Branchen

und verkaufen sie an Handel, Handwerk und

Industrie weiter. Sie sorgen für eine kostengünstige

Lagerhaltung und den reibungslosen

Warenfluss zwischen Herstellern,

Weiterverarbeitern und Endverteilern.

AUSBILDUNG IM KURZEN ÜBERBLICK

Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel

ist ein 3-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf.

Die Ausbildung ist in folgenden Fachrichtungen

möglich:

• Fachrichtung Außenhandel

• Fachrichtung Großhandel

AUSBILDUNGSBETRIEBE ZU DIESEM BERUF

SEITE 66


KAUFMANN/-FRAU - SPEDITION UND

LOGISTIKDIENSTLEISTUNG

TÄTIGKEIT IM ÜBERBLICK

Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung

organisieren den Versand, den

Umschlag sowie die Lagerung von Gütern

und verkaufen Verkehrs- sowie logistische

Dienstleistungen.

Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung

finden Beschäftigung bei

Speditionen und Unternehmen im Bereich

Umschlag/Lagerwirtschaft.

AUSBILDUNG IM KURZEN ÜBERBLICK

Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistung

ist ein 3-jähriger anerkannter

Ausbildungsberuf in der Industrie und im

Handel.

37

BERUFSBESCHREIBUNGEN

AUSBILDUNGSBETRIEBE ZU DIESEM BERUF

SEITE 57, 71


KONSTRUKTIONSMECHANIKER/IN

38

BERUFSBESCHREIBUNGEN

TÄTIGKEIT IM ÜBERBLICK

Konstruktionsmechaniker/innen stellen

Stahlbau- und Blechkonstruktionen her.

Dazu fertigen sie mithilfe manueller und

maschineller Verfahren einzelne Bauteile

aus Blechen, Profilen sowie Rohren und

montieren diese.

Konstruktionsmechaniker/innen finden

Beschäftigung

• in Unternehmen des Metallbaus

• in Unternehmen des Maschinenbaus

• in Unternehmen des Fahrzeugbaus

• im Baugewerbe

AUSBILDUNG IM KURZEN ÜBERBLICK

Konstruktionsmechaniker/in ist ein 3,5-jähriger

anerkannter Ausbildungsberuf in

Industrie und Handwerk.

Die Ausbildung wird in einem Einsatzgebiet

vertieft, je nach Ausbildungsbetrieb

z.B.:

• Ausrüstungstechnik

• Feinblechbau

• Schiffbau

• Schweißtechnik

• Stahl- und Metallbau

AUSBILDUNGSBETRIEBE ZU DIESEM BERUF

SEITE 60, 67, 75


KRAFTFAHRZEUG-

MECHATRONIKER/IN

TÄTIGKEIT IM ÜBERBLICK

Kraftfahrzeugmechatroniker/innen warten

Kraftfahrzeuge. Sie prüfen die fahrzeugtechnischen

Systeme, führen Reparaturen aus

und rüsten die Fahrzeuge mit Zusatzeinrichtungen,

Sonderausstattungen und Zubehörteilen

aus.

AUSBILDUNG IM KURZEN ÜBERBLICK

Kraftfahrzeugmechatroniker/in ist ein

3,5-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf.

Die Ausbildung ist in folgenden Schwerpunkten

möglich:

• Schwerpunkt Karosserietechnik

• Schwerpunkt Motorradtechnik

• Schwerpunkt Nutzfahrzeugtechnik

• Schwerpunkt Personenkraftwagentechnik

• Schwerpunkt System- und Hochvolttechnik

39

BERUFSBESCHREIBUNGEN

AUSBILDUNGSBETRIEBE ZU DIESEM BERUF

SEITE 71


LAND- UND BAUMASCHINEN-

MECHATRONIKER/IN

40

BERUFSBESCHREIBUNGEN

TÄTIGKEIT IM ÜBERBLICK

Land- und Baumaschinenmechatroniker/

innen warten und reparieren Fahrzeuge,

Maschinen, Anlagen und Geräte, die in der

Land- und Bauwirtschaft eingesetzt werden.

Land- und Baumaschinenmechatroniker/

innen finden Beschäftigung

• bei Herstellern von land- und forstwirtschaftlichen

Maschinen sowie von

Baumaschinen

• in Reparaturwerkstätten

• in Betrieben, die land- und forstwirtschaftliche

bzw. bautechnische Maschinen

verleihen

• bei Vertriebsunternehmen für land- und

forstwirtschaftliche bzw. bautechnische

Maschinen

AUSBILDUNG IM KURZEN ÜBERBLICK

Land- und Baumaschinenmechatroniker/

in ist ein 3,5-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf

in der Industrie und im

Handwerk.

AUSBILDUNGSBETRIEBE ZU DIESEM BERUF

SEITE 66


MASCHINEN- UND

ANLAGENFÜHRER/IN

TÄTIGKEIT IM ÜBERBLICK

Maschinen- und Anlagenführer/innen richten

Fertigungsmaschinen und -anlagen ein,

nehmen sie in Betrieb und bedienen sie. Sie

rüsten die Maschinen auch um und halten

sie instand.

Maschinen- und Anlagenführer/innen finden

Beschäftigung in industriellen Produktionsbetrieben

nahezu aller Branchen.

AUSBILDUNG IM KURZEN ÜBERBLICK

Maschinen- und Anlagenführer/in ist ein

2-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf in

der Industrie.

Die Ausbildung erfolgt in einem der

Schwerpunkte:

• Metall- und Kunststofftechnik

• Textiltechnik

• Textilveredelung

• Lebensmitteltechnik

• Druckweiter- und Papierverarbeitung

41

BERUFSBESCHREIBUNGEN

AUSBILDUNGSBETRIEBE ZU DIESEM BERUF

SEITE 57, 66


MAURER/IN

42

BERUFSBESCHREIBUNGEN

TÄTIGKEIT IM ÜBERBLICK

Maurer/innen stellen Mauerwerk aus einzelnen

Steinen her bzw. bauen Fertigteile ein

und montieren diese. Teilweise führen sie

auch Betonarbeiten durch.

Maurer/innen finden Beschäftigung

• bei Hochbauunternehmen, Betonbaufirmen

• in Sanierungs- und Modernisierungsunternehmen

• im Fertighausbau

AUSBILDUNG IM KURZEN ÜBERBLICK

Maurer/in ist ein 3-jähriger anerkannter

Ausbildungsberuf in Industrie und Handwerk.

AUSBILDUNGSBETRIEBE ZU DIESEM BERUF

SEITE 69


MECHATRONIKER/IN

TÄTIGKEIT IM ÜBERBLICK

Mechatroniker/innen bauen mechanische,

elektrische und elektronische Komponenten,

montieren sie zu komplexen Systemen,

installieren Steuerungssoftware und halten

die Systeme instand.

Mechatroniker/innen finden Beschäftigung

• im Maschinen- und Anlagenbau

• in der Automatisierungstechnik

• in Betrieben des Fahrzeug-, Luft- oder

Raumfahrzeugbaus

• in der Informations- und Kommunikations-

oder der Medizintechnik

AUSBILDUNG IM KURZEN ÜBERBLICK

Mechatroniker/in ist ein 3,5-jähriger anerkannter

Ausbildungsberuf in Industrie und

Handwerk.

43

BERUFSBESCHREIBUNGEN

AUSBILDUNGSBETRIEBE ZU DIESEM BERUF

SEITE 58, 59, 60, 61, 65, 66


METALLBAUER/IN

44

BERUFSBESCHREIBUNGEN

TÄTIGKEIT IM ÜBERBLICK

Metallbauer/innen sind Fachleute für die

Herstellung von Metallkonstruktionen.

Deren Umbau und Instandhaltung gehören

ebenfalls zu ihrem Aufgabenbereich. Gegebenenfalls

übernehmen sie auch Aufgaben

in der Planung und Konstruktion.

AUSBILDUNG IM KURZEN ÜBERBLICK

Metallbauer/in ist ein 3,5-jähriger anerkannter

Ausbildungsberuf.

Ausbildung ist in folgenden Fachrichtungen

möglich:

• Fachrichtung Konstruktionstechnik

• Fachrichtung Metallgestaltung

• Fachrichtung Nutzfahrzeugbau

AUSBILDUNGSBETRIEBE ZU DIESEM BERUF

SEITE 58, 62, 65, 69, 70


PAPIERTECHNOLOGE/-TECHNOLOGIN

TÄTIGKEIT IM ÜBERBLICK

Papiertechnologen und -technologinnen

bedienen und überwachen Maschinen oder

Anlagen bei der Herstellung von unterschiedlichen

Papierarten, Karton, Pappe

und Zellstoff. Sie halten die Maschinen

instand und prüfen die Qualität der Papierprodukte.

Papiertechnologen/-technologinnen

finden Beschäftigung in erster Linie

• in Papier-, Karton- und Pappefabriken

• in Tapetenfabriken

Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung

• bei Herstellern von Maschinen für die

Papiererzeugung und -verarbeitung

• in Chemieunternehmen oder in der Abfallwirtschaft,

z.B. in Recyclinganlagen

AUSBILDUNG IM KURZEN ÜBERBLICK

Papiertechnologe/-technologin ist ein

3-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf in

der Industrie.

Die Ausbildung wird durch Wahlqualifikationen

vertieft, je nach Ausbildungsbetrieb

z.B.:

• Veredelung

• Produktionsanlagen zur Herstellung von

Papier, Karton, Pappe oder Zellstoff

• Elektrotechnik

45

BERUFSBESCHREIBUNGEN

AUSBILDUNGSBETRIEBE ZU DIESEM BERUF

SEITE 57


ROHRLEITUNGSBAUER/IN

46

BERUFSBESCHREIBUNGEN

TÄTIGKEIT IM ÜBERBLICK

Rohrleitungsbauer/innen verlegen und

montieren Druckleitungen. Sie stellen Rohrleitungssysteme

für Wasser, Gas, Öl oder

Fernwärme her und warten diese.

Rohrleitungsbauer/innen finden Beschäftigung

in erster Linie

• in Tiefbauunternehmen

• in Betrieben der Energie- und Wasserversorgung

AUSBILDUNG IM KURZEN ÜBERBLICK

Rohrleitungsbauer/in ist ein 3-jähriger

anerkannter Ausbildungsberuf in Industrie

und Handwerk.

AUSBILDUNGSBETRIEBE ZU DIESEM BERUF

SEITE 57


TECHN. PRODUKTDESIGNER/IN

TÄTIGKEIT IM ÜBERBLICK

Technische Produktdesigner/innen sind

an der Entwicklung technischer Produkte

beteiligt. Sie erstellen dreidimensionale

Datenmodelle und technische Dokumentationen

für Bauteile und Baugruppen.

AUSBILDUNG IM KURZEN ÜBERBLICK

Technische/r Produktdesigner/in ist ein

3,5-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf.

Die Ausbildung ist in folgenden Fachrichtungen

möglich:

• Fachrichtung Produktgestaltung und

-konstruktion

• Fachrichtung Maschinen- und Anlagenkonstruktion

47

BERUFSBESCHREIBUNGEN

AUSBILDUNGSBETRIEBE ZU DIESEM BERUF

SEITE 57, 58, 59, 60, 66, 70


TECHNISCHE/R SYSTEMPLANER/IN

48

BERUFSBESCHREIBUNGEN

TÄTIGKEIT IM ÜBERBLICK

Technische Systemplaner/innen erstellen

nach Vorgaben Zeichnungen und Pläne,

konstruieren rechnergestützt Einzelteile

und Baugruppen und führen Berechnungen

durch. Außerdem fertigen sie die zugehörigen

technischen Begleitunterlagen an.

AUSBILDUNG IM KURZEN ÜBERBLICK

Technische/r Systemplaner/in ist ein

3,5-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf.

Die Ausbildung ist in folgenden Fachrichtungen

möglich:

• Fachrichtung Elektrotechnische Systeme

• Fachrichtung Stahl- und Metallbautechnik

• Fachrichtung Versorgungs- und Ausrüstungstechnik

AUSBILDUNGSBETRIEBE ZU DIESEM BERUF

SEITE 62


VERFAHRENSMECHANIKER/IN -

BESCHICHTUNGSTECHNIK

TÄTIGKEIT IM ÜBERBLICK

Verfahrensmechaniker/innen für Beschichtungstechnik

steuern und überwachen

weitgehend automatisierte Maschinen und

Anlagen für das Beschichten von Oberflächen

aus Holz, Metall und Kunststoff z.B.

mit Lacken, Farben, Kunststoffen, Korrosionsschutzmitteln

mithilfe verschiedener

Applikationsverfahren.

Verfahrensmechaniker/innen für Beschichtungstechnik

finden Beschäftigung

• in Industriebetrieben des Maschinenund

Anlagenbaus oder des Fahrzeugbaus

• in der Möbelherstellung

• in der Elektroindustrie

• in der Kunststoff verarbeitenden Industrie

• in Industriebetrieben der Oberflächenveredlung

AUSBILDUNG IM KURZEN ÜBERBLICK

Verfahrensmechaniker/in für Beschichtungstechnik

ist ein 3-jähriger anerkannter

Ausbildungsberuf in der Industrie.

49

BERUFSBESCHREIBUNGEN

AUSBILDUNGSBETRIEBE ZU DIESEM BERUF

SEITE 65


VERKÄUFER/IN

50

BERUFSBESCHREIBUNGEN

TÄTIGKEIT IM ÜBERBLICK

Verkäufer/innen veräußern Waren und

Dienstleistungen. Dazu informieren und

beraten sie Kunden und bieten Serviceleistungen

an. Sie nehmen Ware an, zeichnen

sie aus und präsentieren sie ansprechend.

Zudem prüfen sie den Bestand, führen Qualitätskontrollen

durch, bestellen Ware nach

und nehmen Reklamationen entgegen.

Verkäufer/in finden Beschäftigung in

erster Linie

• in Einzelhandelsunternehmen, z.B. Modehäusern,

Baumärkten, Supermärkten,

Kaufhäusern, Lebensmittelfachgeschäften,

in Tankstellen oder im Versandhandel

AUSBILDUNG IM KURZEN ÜBERBLICK

Verkäufer/in ist ein 2-jähriger anerkannter

Ausbildungsberuf im Handel.

Die Ausbildung wird durch Wahlqualifikationseinheiten

vertieft, je nach Ausbildungsbetrieb

z.B.:

• Warenannahme, Warenlagerung

• Beratung und Verkauf

• Kasse

• Marketingmaßnahmen

Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung

• im Vermietungs- und Verleihgewerbe

AUSBILDUNGSBETRIEBE ZU DIESEM BERUF

SEITE 63, 72


VERMESSUNGSTECHNIKER/IN

TÄTIGKEIT IM ÜBERBLICK

AUSBILDUNG IM KURZEN ÜBERBLICK

Vermessungstechniker/innen führen vor Ort

Vermessungen durch und verarbeiten bzw.

visualisieren die gewonnenen Daten am

Computer, um z.B. Pläne, Karten, Kataster

oder Risswerke zu erstellen oder zu aktualisieren.

Vermessungstechniker/in ist ein 3-jähriger

anerkannter Ausbildungsberuf.

Die Ausbildung ist in folgenden Fachrichtungen

möglich:

• Fachrichtung Bergvermessung

• Fachrichtung Vermessung

51

BERUFSBESCHREIBUNGEN

AUSBILDUNGSBETRIEBE ZU DIESEM BERUF

SEITE 60


WERKSTOFFPRÜFER/IN

52

BERUFSBESCHREIBUNGEN

TÄTIGKEIT IM ÜBERBLICK

Werkstoffprüfer/innen untersuchen Werkstoffe

oder Bauteile aus unterschiedlichen

Materialien auf Fehler und überwachen die

gleichbleibende Qualität von Produkten.

Ggf. verändern sie Materialeigenschaften

durch technologische Prozesse.

AUSBILDUNG IM KURZEN ÜBERBLICK

Werkstoffprüfer/in ist ein 3,5-jähriger anerkannter

Ausbildungsberuf.

Die Ausbildung ist in folgenden Fachrichtungen

möglich:

• Fachrichtung Kunststofftechnik

• Fachrichtung Metalltechnik

• Fachrichtung Systemtechnik

• Fachrichtung Wärmebehandlungstechnik

AUSBILDUNGSBETRIEBE ZU DIESEM BERUF

SEITE 60, 61


WERKZEUGMECHANIKER/IN

TÄTIGKEIT IM ÜBERBLICK

AUSBILDUNG IM KURZEN ÜBERBLICK

Werkzeugmechaniker/innen stellen Druck-,

Spritzguss-, Stanz- und Umformwerkzeuge,

Press- und Prägeformen her und fertigen

Metall- oder Kunststoffteile sowie chirurgische

Instrumente an.

Werkzeugmechaniker/innen finden Beschäftigung

• in Werkzeugbaubetrieben

• im Werkzeugmaschinenbau

• in Unternehmen, die medizintechnische

Geräte herstellen

Werkzeugmechaniker/in ist ein 3,5-jähriger

anerkannter Ausbildungsberuf in der

Industrie.

Die Ausbildung wird in einem Einsatzgebiet

vertieft, je nach Ausbildungsbetrieb

z.B.:

• Formentechnik

• Instrumententechnik

• Stanztechnik

• Vorrichtungstechnik

53

BERUFSBESCHREIBUNGEN

AUSBILDUNGSBETRIEBE ZU DIESEM BERUF

SEITE 61


ZERSPANUNGSMECHANIKER/IN

54

BERUFSBESCHREIBUNGEN

TÄTIGKEIT IM ÜBERBLICK

Zerspanungsmechaniker/innen fertigen

Präzisionsbauteile meist aus Metall durch

spanende Verfahren wie Drehen, Fräsen,

Bohren oder Schleifen. Dabei arbeiten sie

in der Regel mit CNC-Werkzeugmaschinen.

Diese richten sie ein und überwachen den

Fertigungsprozess.

Zerspanungsmechaniker/innen finden

Beschäftigung

• im Maschinenbau

• im Stahl- oder Leichtmetallbau

• im Fahrzeugbau

• in Gießereien

AUSBILDUNG IM KURZEN ÜBERBLICK

Zerspanungsmechaniker/in ist ein 3,5-jähriger

anerkannter Ausbildungsberuf in der

Industrie.

Die Ausbildung wird in einem Einsatzgebiet

vertieft, je nach Ausbildungsbetrieb

z.B.:

• Drehautomatensysteme

• Drehmaschinensysteme

• Fräsmaschinensysteme

• Schleifmaschinensysteme

AUSBILDUNGSBETRIEBE ZU DIESEM BERUF

SEITE 66


DUALES STUDIUM

Ein Duales Studium verbindet das Hochschulstudium

mit einer Berufsausbildung in

einem Unternehmen. Hier kooperieren die

Unternehmen bei der Ausbildung nicht mit

privaten Akademien und Bildungsträgern,

sondern mit staatlichen und privaten Hochschulen

und Universitäten. Die Bewerber/

innen müssen deshalb ebenfalls – je nach

Hochschule – die Fachhochschulreife,

die fachgebundene oder die allgemeine

Hochschulreife besitzen, um sich beim

Unternehmen für solch eine Ausbildungsstelle

bewerben zu können. Haben sie mit

ihrer Bewerbung Erfolg, werden sie an der

kooperierenden Hochschule immatrikuliert.

Theoriesemester an der Hochschule

wechseln sich mit Praxisphasen im Betrieb

ab. Die Studierenden haben keine langen

vorlesungsfreien Zeiten wie ihre regulären

Kommilitonen, sondern einen Urlaubsanspruch

wie Auszubildende. Ihren Urlaub

dürfen sie gewöhnlich aber nur während der

Praxisphasen nehmen.

Zu diesen dualen Studien gehört auch das

Berufsakademie-Studium. Angeboten wird

es vorwiegend für betriebswirtschaftliche, ingenieurwissenschaftliche

und sozialwissenschaftliche

Studiengänge. Die Abschlüsse

sind als „an einer Berufsakademie erworben“

gekennzeichnet.

Ein Sonderfall ist das Land Baden-Württemberg:

Die Berufsakademien wurden hier zu

sogenannten Dualen Hochschulen mit Hochschulstatus,

die den Bachelor-Abschluss

und seit kurzem auch den Master-Abschluss

verleihen, umgebaut.

Aber auch an den Berufsakademien in den

anderen Bundesländern wird mittlerweile

das Duale Studium mit dem Bachelor abgeschlossen

und so einem Fachhochschulabschluss

gleichgestellt.

An den Fachhochschulen und Universitäten

gibt es eigene Veranstaltungen und Prüfungen

für die dual Studierenden, teilweise

sitzen sie aber auch neben ihren nicht

dual studierenden Kommilitonen/innen im

Hörsaal. Am Ende des Studiums erwerben

sie den Bachelor-Abschluss der jeweiligen

Hochschule. Die Länge des Studiums kann

jedoch variieren, weil in manche Modelle

eine Berufsausbildung mit Kammerprüfung

integriert ist.

55

BERUFSBESCHREIBUNGEN

AUSBILDUNGSBETRIEBE FÜR EIN DUALES STUDIUM

SEITE 57, 59, 60, 63, 66, 72, 73, 74


AUSBILDUNGSPLÄTZE

REGIONALE UNTERNEHMEN

Deine Wahl ist getroffen. Du weißt nun, wo

die Reise hingehen soll und was du werden

möchtest

Die nächsten Seiten zeigen dir Unternehmen

aus deiner Region, die diesen Beruf ausbilden.

Die Unternehmen, die hier vertreten sind,

warten auf eine interessierte Auszubildende

oder einen interessierten Auszubildenden für

die angegebenen Berufe.







57

AUSBILDUNGSPLÄTZE


58

AUSBILDUNGSPLÄTZE

- Kaufmann/-frau für

Büromanagement

- Technischer Produktdesigner

(w/m)


59

AUSBILDUNGSPLÄTZE


60

AUSBILDUNGSPLÄTZE


61

AUSBILDUNGSPLÄTZE


62

AUSBILDUNGSPLÄTZE


63

AUSBILDUNGSPLÄTZE


64

AUSBILDUNGSPLÄTZE


65

AUSBILDUNGSPLÄTZE


66

AUSBILDUNGSPLÄTZE


Wir sind ein mittelständiges Unternehmen aus dem Bereich der Lüftungs- und Klimatechnik

und suchen jeweils zum 01. August eines jeden Jahres

• Auszubildende zum/r Kaufmann/-frau für Büromanagement

(Fachhochschulreife oder Abschluss der BFS Wirtschaft)

• Auszubildende zum/r Industriekaufmann/-frau

(Fachhochschulreife oder Abschluss der BFS Wirtschaft)

• Auszubildende zum/r Konstruktionsmechaniker/in, Einsatzgebiet: Feinblechbau

(Sekundarabschluss I oder gleichwertiger Hauptschulabschluss und BFS Metall)

• FOW-Jahrespraktikant/in

(Sekundarabschluss I oder gleichwertiger Hauptschulabschluss)

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung – gerne auch per Email.

SLT Schanze Lufttechnik GmbH

Lenzfeld 8

49811 Lingen(Ems)

Telefon: 0591 97337-0

Fax: 0591 97337-50

Email: info@slt-lingen.de

www.slt-lingen.de

67

Berufsfachschule

-Altenpflegeder

Stiftung Marienhospital

-staatlich anerkannte Ersatzschule-

26871 Papenburg

Hauptkanal rechts 75

Tel: 04961 / 30 30

Ihr Ansprechpartner:

Schulleiter

Jürgen Kothe

info@altenpflegeschule.net

www.altenpflegeschule.net

Die Altenpflege ist ein spannender und vielfältiger

Beruf, der Verantwortungsbewusstsein,

selbstständiges Handeln sowie ein

hohes Maß an Fach- und Sozialkompetenz

voraussetzt. Unser Ziel ist es, Dir die genannten

Qualifikationen nachhaltig zu ver-

mitteln. Mit der erfolgreich abgeschlossenen

Ausbildung kannst Du in einem modernen Gesundheitsberuf mit

vielen beruflichen Perspektiven und hoher Zukunftssicherheit

arbeiten. Im Anschluss stehen Dir eine Vielzahl von Fort- und

Weiterbildungsmöglichkeiten sowie verschiedene Studiengänge

zur Verfügung.

WIR BIETEN AN:

• Ausbildung:

zum staatl. geprüften Altenpfleger

• Fortbildung

auf Anfrage

• Vertiefte Berufsorientierung

an allgemeinbildenden Schulen

AUSBILDUNGSPLÄTZE


68

AUSBILDUNGSPLÄTZE


Seit über 50 Jahren ist der Name KEWE ein Begriff für

Qualität am Bau. Wir verfügen über gut ausgebildete

Facharbeiter, Poliere und Ingenieure, die Ihr Fachwissen

gerne weiter vermitteln möchten. Unserer Stammbelegschaft

besteht aus Mitarbeiter, die überwiegend

in unserem Bauunternehmen ausgebildet wurden.

Wir suchen Auszubildende für die Berufe

Beton- und Stahlbetonbauer/-in

Maurer/-in

Haben wir Ihr Interesse geweckt

Dann schicken Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung an:

Kewe Bauunternehmen GmbH & Co. KG

Georg-Klasmann-Straße 85

49744 Geeste-Gr. Hesepe

Telefon: 0 59 37/9 20 00

Mail: hkewe@kewe-bau.de | www.kewe-bau.de

69

AUSBILDUNGSPLÄTZE


Erfahre mehr über die Ausbildung auf:

www.hahn-fertigungstechnik.de

70

AUSBILDUNGSPLÄTZE

Zum

1.09.2015

suchen wir

Auszubildende

für folgende Berufe:

Metallbauer m/w

Feinwerkmechaniker m/w

Technischer Produktdesigner m/w

Fachkraft für Lagerlogistik m/w

Erfahre mehr über die Ausbildung auf:

www.maschinenbau-hahn.de


71

AUSBILDUNGSPLÄTZE


72

AUSBILDUNGSPLÄTZE

Die Grummel Gruppe, seit 66 Jahren leistungsstark und zuverlässig.

Wir bieten Dir eine umfassende Ausbildung in der rmeneigenen Werkstatt, Lager und Fuhrpark. Nach Erhalt des

LKW-Führerscheins kannst du abwechslungsreiche Erfahrungen auf unserem vielfältigen Fuhrpark sammeln.

Zum 01. August 2015 suchen wir Auszubildende

zum /r Berufskraftfahrer/in

Heinrich Grummel GmbH • Am Zirkel 40 • 49757 Werlte

info@grummel-gruppe.de • www.grummel-gruppe.de

Finde uns auch hier: www.facebook.com/GrummelGruppe


73

AUSBILDUNGSPLÄTZE


74

AUSBILDUNGSPLÄTZE


WIR BILDEN AUS

- Examinierte Pflegefachkräfte

- Pflegeassistenten

SCHRIFTLICHE BEWERBUNG AN:

Pro Talis® Holding GmbH

Auf der Herrschwiese 15b, 49716 Meppen

WIR BILDEN AUS

- Konstruktionsmechaniker

Fachbereich: Stahl- und Metallbau

- Industriemechaniker

Fachbereich: Maschinen- und Anlagenbau

SCHRIFTLICHE BEWERBUNG AN:

System Trailers Fahrzeugbau GmbH

Otto-Hahn-Straße 1, 49767 Twist

fibu@system-trailers.de

75

IHRE STELLENANZEIGE

im Handbuch Ihrer Region

auf www.ausbildung123.de

AUSBILDUNGSPLÄTZE

unternehmen.ausbildung123.de

Lassen Sie sich für Ihre Region vormerken!

Weitere Informationen finden Sie unter

unternehmen.ausbildung123.de


FERTIG - LOS

BEWERBUNGSTIPPS

Wie du auf dich aufmerksam machst und wie

du deine Bewerbungsmappe richtig zusammen

stellst, erfährst du auf den nächsten

Seiten.

Hier wird Schritt für Schritt alles rund um deine

Bewerbung erklärt. Musterschreiben und wichtige

Tipps helfen dir bei deiner Bewerbung zu

deinem Wunschausbildungsplatz.


BEWERBUNGSUNTERLAGEN

Nachdem du herausgefunden hast, in welchem Bereich du eine Ausbildung beginnen

möchtest und welche Unternehmen für dich interessant sind, geht es an das Schreiben

deiner Bewerbung.

In der Regel werden schriftliche Bewerbungen erwartet. Du solltest dich jedoch vorher beim

jeweiligen Unternehmen informieren, ob dieses eine Online-Bewerbung erwartet und ein

Bewerbungsformular anbietet, über welches du deine Bewerbungsunterlagen elektronisch

übermitteln kannst.

Egal ob du letztlich deine Bewerbungsunterlagen per Post, E-Mail oder Bewerbungsformular

einreichst, wichtig ist, dass deine Unterlagen ordentlich und vollständig sind. Der erste

Eindruck zählt und der beginnt nicht etwa beim Bewerbungsgespräch, sondern mit deinen

Bewerbungsunterlagen.

DAS SOLLTE DRIN SEIN

• Bewerbungsanschreiben

• Tabellarischer Lebenslauf

• Kopie des letzten Schulzeugnisses

• Bescheinigungen von Praktika oder Kursen (Kopien)

77

BEWERBUNGSTIPPS


BEWERBUNG

um eine Ausbildungsstelle als

Industriekauffrau

MARIA MUSTERMANN

Musterstr. 01

12345 Musterstadt

Telefon 01234 / 56789

E-Mail m.mustermann@gmx.de

Anlagen

- Anschreiben

- Lebenslauf

- Zeugnisse


DECKBLATT

Das Deckblatt ist die erste Kurzinformation über dich. Zwar ist das Deckblatt keine Pflicht,

trotzdem kann es von Vorteil sein. Du hast damit gleich zu Beginn die Möglichkeit, mit

einem netten Foto und den wesentlichen Informationen auf dich neugierig zu machen.

Auch wenn du ein ziemlich durchgeknallter Vogel bist, sollte das Deckblatt trotzdem

schlicht und ordentlich gestaltet sein. Es bietet sich an, die gleiche Schrift wie in deinem

Anschreiben und nicht zu viele Farben zu verwenden. Das Deckblatt wird nach deinem

Anschreiben und vor deinem Lebenslauf einsortiert.

DAS SOLLTE DRIN STEHEN

ÜBERSCHRIFT

z.B. „Bewerbung“

AUSBILDUNGSBERUF

z.B. „Bewerbung um eine Ausbildungsstelle als ...“

79

BEWERBUNGSFOTO

Achte darauf, dass du auf dem Bewerbungsfoto ordentliche, saubere Kleidung

trägst. Der Hintergrund des Fotos sollte möglichst schlicht sein. Wähle eher ein

dezenteres Make-up und lächle freundlich in die Kamera.

KONTAKTDATEN

• Vollständiger Name

• Wohnanschrift

• Kontaktmöglichkeiten wie Telefonnummer und E-Mail-Adresse

BEWERBUNGSTIPPS

INHALTSVERZEICHNIS

• Lebenslauf

• Verweis auf die Anlagen (Zeugnisse, Praktika usw.)


Max Mustermann

Musterstr. 01

12345 Musterstadt

Max Mustermann, Musterstr. 01, 12345 Musterstadt

Beispielfirma GmbH

Herr/Frau Ansprechpartner

Beispielstraße 1

PLZ Beispielstadt

Telefon 01234 / 56789

E-Mail m.mustermann@gmx.de

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zum Elektroniker für Betriebstechnik

Sehr geehrte(r) Herr/Frau Ansprechpartner,

Musterstadt, 07. April 2015

in dem Ausbildungshandbuch „Ausbildungsplätze, Fertig, Los“ habe ich interessiert Ihre

Stellenanzeige gelesen. Auf Ihrer Internetseite habe ich mich anschließend über Ihren

Betrieb und Ihr Ausbildungskonzept informiert. Dies hat mich überzeugt, mich bei Ihnen zu

bewerben.

Ich besuche zurzeit die Hauptschule X in Musterstadt, die ich im Juli nächsten Jahres mit der

Mittleren Reife abschließen werde.

Während eines vierwöchigen Betriebspraktikums im Juni 2014 bei der Firma XY habe ich

einen ersten Einblick in die Arbeit von Elektronikern für Betriebstechnik gewonnen. Zu

meinem Aufgabenbereich gehörte die Wartung von Anlagen, die Konfigurierung von Systemen

sowie die Organisation der Montage. Nach diesem Praktikum stand mein Entschluss

für eine Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik fest, so dass ich mich im Berufsinformationszentrum

ausführlicher über diesen Beruf informiert habe.

Gern möchte ich Sie in einem Vorstellungsgespräch persönlich von meinen Stärken

überzeugen. Über eine Einladung von Ihnen freue ich mich daher ganz besonders.

Mit freundlichen Grüßen

Max Mustermann


ANSCHREIBEN

Aus deinem Anschreiben sollte hervorgehen, warum du der/die Richtige für den Ausbildungsplatz

bist. Du hast genau eine Seite zur Verfügung, auf der du erklärst, was du willst,

was du kannst und wer du bist. Folgende Fragen sollten innerhalb deines Anschreibens

beantwortet werden.

WARUM HAST DU DICH FÜR DIESE AUSBILDUNG ENTSCHIEDEN

Informiere dich im Vorfeld über den Ausbildungsberuf. Infos erhälst du in diesem Handbuch,

auf www.ausbildung123.de oder auf berufenet.arbeitsagentur.de.

Dort findest du Ausbildungsberufe und die entsprechenden Beschreibungen.

• Was wird an Fähigkeiten und Kenntnissen vorausgesetzt

• Warum hast du dich für diese Ausbildung entschieden

• Was findest du an diesem Beruf so interessant

WARUM BEWIRBST DU DICH FÜR DIESES UNTERNEHMEN

Informiere dich über das Unternehmen, bei dem du dich bewerben möchtest. Infos erhälst

du auf der Unternehmens-Internetseite, bei Bekannten oder vielleicht kennst du ja sogar

Mitarbeiter aus dem Unternehmen.

Du solltest mindestens folgende Fragen über das Unternehmen beantworten können:

• Was wird in dem Unternehmen hergestellt Wie viele Mitarbeiter gibt es in dem Unternehmen

Seit wann gibt es das Unternehmen

• Warum möchtest du dich gerade bei diesem Unternehmen bewerben

WARUM BIST DU FÜR DIESE AUSBILDUNG DER/DIE RICHTIGE

Welche deiner Fähigkeiten und Kenntnisse lassen sich mit diesem Ausbildungsplatz

verbinden (z.B. Lieblingsfächer, Hobbys, Interessen, Betriebspraktika, Ferienjob, Ehrenamt,

Schulnoten) Rücke deine Stärken in den Vordergrund. Suche für all deine Fähigkeiten und

Kenntnisse Beispiele, die diese belegen. Erwähne z.B. ruhig deine Leistungen im Fußballverein,

der im letzten Jahr mit dir aufgestiegen ist. Oder dass du aufgrund deines Kochkurses

in deiner Freizeit für deine Eltern kochst.

81

BEWERBUNGSTIPPS

TIPPS ZUM ERSTELLEN DES ANSCHREIBENS

• Erstelle vorab einen Entwurf deines Anschreibens und sammle die Inhalte in

Form von Stichpunkten.

• Fasse dich kurz: Das Anschreiben darf nur eine DIN-A4-Seite lang sein.

• Formuliere selbstbewusst: „Ich kann ...“, „Ich will ...“

• Vermeide Fehler:

Rechtschreib- und Tippfehler machen immer einen schlechten Eindruck.


LEBENSLAUF

PERSÖNLICHE DATEN

Name

Max Mustermann

Anschrift Musterstr. 01

12345 Musterstadt

Telefon 01234 / 56789

E-Mail

m.mustermann@gmx.de

Geburtsdatum 01.01.1999

Geburtsort Musterstadt

BILDUNGSWEG

07/2015

voraussichtlich: Realschulabschluss mit

gutem Erfolg

09/2009 – 07/2015

Willy-Brandt-Schule in Musterstadt

Lieblingsfächer: Englisch, Deutsch, Kunst

KENNTNISSE UND FÄHIGKEITEN

Sprachkenntnisse

Englisch

gute Kenntnisse

Computerkenntnisse

MS-Office

gute Kenntnisse in

Word, Excel, Outlook

Internet

gute Kenntnisse

09/2005 – 08/2009

Grundschule „Amsdorfstraße“ in Musterstadt

Sonstiges

seit 02/2015 Führerschein der Klasse AM

PRAXISERFAHRUNG

03/2014 – 12/2014

Beschäftigung als Aushilfe bei derFirma XY

(Hersteller für Freizeit- und Sportartikel)

Aufgaben: Warenverräumung von Freizeitartikeln

Hobbys/ Interessen

Reiten, Nachhilfeunterricht für Englisch und

Deutsch in den Klassen 6 und 7

10/2013

Praktikantin im Einzelhandel bei der Aldi

Warenhandel GmbH & Co. KG in Musterstadt

Aufgaben: Einsatz am Kassensystem, Beratung

von Kunden zu Produkten und Preisen,

Warenverräumung und -verprobung


LEBENSLAUF

Im Lebenslauf machst du klare Angaben zu deinem Leben und zeigst, was du deinem zukünftigen

Ausbildungsbetrieb bieten kannst.

DARAUF MUSST DU ACHTEN

ÜBERSICHTLICH

Gestalte den Lebenslauf in Form einer Tabelle.

KURZ UND KNACKIG

Halte dich an die Fakten und verwende Stichpunkte.

FOKUS

Stelle die Erfahrungen und Interessen in den Vordergrund, die zeigen, warum du für

den Ausbildungsplatz geeignet bist.

ANGABEN ZU DEINER PERSON

Persönliche Daten: Name, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Geburtsdatum

Hinweis: Die Angabe einer E-Mail-Adresse wird auch bei Bewerbungen, die per Post verschickt

werden, immer üblicher. Bei Online-Bewerbungen muss sie rein. Angaben zu deinem

Geburtsort, deiner Familie und deiner Staatsangehörigkeit sind freiwillig. Deine Religionszugehörigkeit

musst du nur erwähnen, wenn es von der Firma ausdrücklich gewünscht wird.

Berufserfahrung: Praktika, Ehrenämter

Schulbildung: Schulabschluss, besuchte Schulen

83

BEWERBUNGSTIPPS

Kenntnisse und Fähigkeiten: Genaue Angabe der Computer- und Sprachkenntnisse (z.B.

Grundkenntnisse in Word), persönliche Stärken und Fähigkeiten

Hobbys/Interessen

Ort, Datum und Unterschrift: In deinem Lebenslauf muss das gleiche Datum stehen wie in

deinem Anschreiben. Beide Dokumente müssen von dir unterschrieben werden.

Bewerbungsfoto: Wenn du kein Deckblatt verwenden möchtest, klebst du dein Foto rechts

oben auf den Lebenslauf. Ein Foto ist zwar keine Pflicht, kann aber von Vorteil sein, wenn du

dich von deiner besten Seite zeigst.


3. SEITE

Die „3. Seite“ soll dich als Bewerber/in noch einmal hervorheben und deine Persönlichkeit

herausstellen. Alles Wichtige sollte allerdings schon in deinem Anschreiben und deinem

Lebenslauf stehen. Die „3. Seite“ dient also nur als Ergänzung und Schlusswort.

DAS SOLLTE DRIN SEIN

• Fasse die wichtigsten Aussagen aus deinem Anschreiben und deinem Lebenslauf

zusammen.

• Hebe deine persönlichen Stärken und Eigenschaften hervor!

• Wecke das Interesse an dir als Person und zeige, dass du sympathisch bist!

• Bringe deine Motivation und deine Eignung für den Ausbildungsplatz auf den

Punkt!

• Formuliere kurz und knackig.

• Unterschreibe dein Motivationsschreiben.

84

BEISPIELE FÜR INHALTE DEINER 3. SEITE

BEWERBUNGSTIPPS

• Der Besuch Ihres Info-Standes auf der Ausbildungsmesse und das sehr informative

Gespräch mit Herrn Travolta hat mich überzeugt, dass ich meine Ausbildung gerne bei

Ihnen absolvieren möchte.

• Ich kenne die Anforderungen und Tätigkeiten des Berufes durch meine absolvierten

Praktika.

• Ich verfüge über gutes Organisationstalent und kann gut im Team arbeiten. Das zeigen

meine ehrenamtliche Tätigkeiten im Vereinsvorstand.

ACHTUNG

Natürlich musst du die „3. Seite“ im Anschreiben unter „Anlagen“ aufführen - nimm dazu am

besten deine gewählte Überschrift z.B. „Meine Motivation“ oder „Was Sie noch über mich

wissen sollten“. Die „3. Seite“ kommt in der Reihenfolge deiner Unterlagen hinter deinen

Lebenslauf.


BEWERBUNGSMAPPE

DAS GEHÖRT IN DIE BEWERBUNGSMAPPE

• Das Abschlusszeugnis oder das aktuelle Zwischenzeugnis der Schule

• Bescheinigungen über dein Betriebspraktikum

• Bescheinigungen über besuchte Kurse, die nicht im Zeugnis vermerkt sind

• Bescheinigungen über besuchte Kurse in deiner Freizeit, Hobbys, Ehrenämter

oder über einen Nebenjob

Wichtig: Immer Kopien verschicken - nie Originale!

DIE RICHTIGE REIHENFOLGE

Das Anschreiben liegt lose auf der Mappe. Alle anderen Unterlagen werden in dieser Reihenfolge

in die Mappe sortiert:

Deckblatt mit Foto (falls du ein Foto verwenden möchtest)

Lebenslauf (mit Foto, falls du kein Deckblatt mit Foto verwenden möchtest)

Die „3. Seite“ (falls du eine verwendest)

Anlagen

• Zeugniskopie(n)

• Praktikumsbescheinigung(en)

• Bescheinigungen über Kurse und/oder Nebenjob(s)

• Sonstige Anlagen

DARAUF SOLLTEST DU VORM ABSENDEN ACHTEN

85

BEWERBUNGSTIPPS

• Die Bewerbung gehört in einen DIN-A4-Umschlag, am besten mit einem

Papprücken, damit die Mappe nicht geknickt ankommt.

• Anschrift und Absender schreibst du entweder mit sorgfältiger Handschrift

direkt auf den Umschlag oder du druckst ein Adressetikett. Die Adresse im

Anschreiben und auf dem Umschlag muss identisch sein!

• Achte auf eine ausreichende Frankierung des Umschlages.


MEINE NOTIZEN

.......................................................................................................................................................................

.......................................................................................................................................................................

.......................................................................................................................................................................

.......................................................................................................................................................................

.......................................................................................................................................................................

.......................................................................................................................................................................

.......................................................................................................................................................................

.......................................................................................................................................................................

86

.......................................................................................................................................................................

.......................................................................................................................................................................

BEWERBUNGSTIPPS

.......................................................................................................................................................................

.......................................................................................................................................................................

.......................................................................................................................................................................

.......................................................................................................................................................................

.......................................................................................................................................................................

.......................................................................................................................................................................

.......................................................................................................................................................................

.......................................................................................................................................................................

.......................................................................................................................................................................

.......................................................................................................................................................................

.......................................................................................................................................................................


UNS FINDEST DU AUCH

IM INTERNET

www.ausbildung123.de

Nutze unsere Umkreissuche auf

www.ausbildung123.de

und finde deutschlandweit

Ausbildungsplätze!


LANDKREIS EMSLAND

Rhede

Papenburg

Esterwegen

Dörpen

Lathen

Sögel

Werlte

Haren

Meppen

Herzlake

Twist

Haselünne

Geeste

Lengerich

Lingen

Freren

Emsbüren

Spelle

Salzbergen

Ein Projekt von

Mit Unterstützung von

Bundesagentur für Arbeit

Agentur für Arbeit Nordhorn

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine