Januar bis Juni 2011 - Frankfurt, Theaterhaus

theaterhaus.frankfurt.de

Januar bis Juni 2011 - Frankfurt, Theaterhaus

Januar bis Juni 2011

20 Jahre

Theaterhaus

Jubiläum


Verehrtes Publikum,

im März feiert das Theaterhaus sein 20 jähriges Bestehen. Glücklich und dankbar blicken wir

auf diese Zeit zurück, und voller Zuversicht und Tatendrang schauen wir in die Zukunft.

So sei der erste Dank an die Mitbegründer des Hauses – das Klappmaul Theater, das Theater-

GrueneSosse und das Theater Die Traumtänzer – gerichtet.

Die Qualität und Kontinuität unserer Arbeit ist auch auf die einzigartige Rechtsform des Theaterhauses

gegründet: die Künstler selbst bestimmen als Gesellschafter die Geschicke des Theaterhauses

und bleiben gleichzeitig als Ensembles unabhängig sowie die Eigentümer ihrer künstlerischen

Produktionen. Durch die gemeinsame Entwicklung unserer Ziele und deren Umsetzung

erreichen wir eine hohe gegenseitige Verantwortung. Gleichzeitig sind wir in der Lage, immer

wieder flexibel auf die Herausforderungen der Zeit zu reagieren.

Mit der Gründung des Theaterhauses war auch die Ansiedlung des Kinder- und Jugendtheaterzentrums

in Frankfurt verbunden. Neben dem alljährlich stattfindenden Frankfurter Autorenforum

war der fachliche Austausch immer ein Ansporn, unsere Arbeit kontinuierlich zu verbessern.

Nachdem wir ein eigenes Ensemble gegründet und das Theaterhaus ganz dem Kinder- und Jugendtheater

gewidmet haben, fokussiert sich unsere Arbeit auf ein junges Publikum und gibt uns

damit ein klares Profil. Unser Ziel, Kunst für Kinder in höchster Qualität zu produzieren, findet

seine Anerkennung in zahlreichen Preisen für das TheaterGrueneSosse und das Theaterhaus

Ensemble sowie in den Einladungen in das In- und Ausland. Das Theaterhaus genießt heute weit

über Frankfurt und Hessen hinaus den Ruf eines hervorragenden Kinder- und Jugendtheaters.

Das vom Theaterhaus mitbegründete internationale Kinder-und Jugendtheaterfestival „Starke

Stücke“ ist heute fest in der Region verankert, genießt hohes Ansehen und ist 2009 als einer der

besten Veranstalter in Deutschland ausgezeichnet worden.

Als weiterer Schwerpunkt unserer Arbeit hat sich die ästhetische Bildung für Kinder- und Jugendliche

herauskristallisiert: Kulturverträge mit Schulen bezeugen eine enge Bindung an das

Theaterhaus und die Fortbildungen für Lehrerinnen und Erzieherinnen intensivieren das gegenseitige

Verständnis für die Notwendigkeit kultureller Bildung junger Menschen. Hier sehen wir

noch ein großes Entwicklungspotential für die Zukunft.

Wir danken der Hauseigentümerin und all unseren Förderern – allen voran der Stadt Frankfurt

und dem Land Hessen – den Spendern und Sponsoren, die ihrerseits durch die nachhaltige

Förderung die ökonomische Basis unserer Arbeit kontinuierlich sicherstellen und für unsere Sorgen

und Anregungen immer ein offenes Ohr haben.

Schließlich geht unser Dank an alle Künstlerinnen und Künstler, die durch ihre Anstrengungen,

ihre Phantasie und ihre Bereitschaft, immer wieder Neues zu schaffen und auch zu riskieren,

uns alle bereichern und ohne deren Arbeit all unser Bemühen sinnlos wäre.

Und wir danken Ihnen, liebes Publikum, die Sie durch den Besuch unserer Vorstellungen und

durch Ihren Applaus unsere Anstrengungen belohnen.

Bleiben sie uns gewogen

4 Anziehsachen ab 2

Theaterhaus Ensemble

5 Alle seine Entlein ab 3

Figurentheater Eigentlich

Noch mal ab 3

Theater La Senty Menti

6 Das hässliche Entlein ab 3

Theater La Senty Menti

Sonne, Mond und Sterne ab 4

Theaterhaus Ensemble

7 Die Bremer Stadtmusikanten ab 5

Theater Laku Paka

8 Der Tigerprinz ab 4

Theaterhaus Ensemble Premiere

9 Wo die wilden Kerle wohnen ab 5

TheaterGrueneSosse Premiere

Foto Titelseite: An der Arche um Acht

10 Klimaforscher ab 6

TheaterGrueneSosse

11 An der Arche um Acht ab 6

Theaterhaus Ensemble

12 Kuckuck, Esel, Kaperfahrt ab 6

Theaterhaus Ensemble

Ein Schaf fürs Leben ab 6

Theaterhaus Ensemble

13 Heinrich der Fünfte ab 6

TheaterGrueneSosse

Schutzmann und Katze ab 7

TheaterGrueneSosse

2 3

Starke Stücke

14 Himmelslieder ab 2

Teater Refleksion & Teater My (DK)

Des Kaisers neue Kleider ab 5

Schäfer-Wagner (Theater Zitadelle)

15 Die Legende von Wüsterdam ab 6

Kopergietery & Studio Orka (B)

Das Buch von allen Dingen ab 8

Theater Gnaffel (NL)

16 Johanna Holzschwert ab 8

Theater Mummpitz

Efraims Töchter ab 10

pulk fiktion

17 Schwarz wie Tinte ab 8

Theaterhaus Ensemble

Othello ab 10

Theaterhaus Ensemble

18 Die Belagerung ab 10

Theaterhaus Ensemble Premiere

19 Scherbenpark ab 12

Frankfurter Autoren Theater

Premiere

20 Testosteron ab 14

TheaterGrueneSosse

Junges Ensemble

21 Jesus von Texas ab 16

Theaterhaus Ensemble

22 Approche!

Deutsch-französisches Jugendtheaterfestival

23 Angebote für PädagogInnen

24 Terminübersicht

26 Impressum

28 Anfahrt, Preise


Anziehsachen

Noch mal

Figurentheater Eigentlich

Alle seine Entlein

Die Geschichte von Konrad, dem hungrigen Fuchs und Lorenz, dem glücklichen Küken –

ab 3 Jahren

Eigentlich wollte Konrad, der Fuchs, die Entenmama kennen lernen. Beinahe hätte das

auch geklappt. Aber sie flog vor Schreck davon und ließ ihr Ei zurück. Konrad brachte es

vorsichtig nach Hause, um sich Rührei zu machen. Er war hungrig. Doch stattdessen

lernte er das Küken aus dem Ei kennen. Jetzt hatte Konrad Hunger und ein kleines Küken.

Ein roter Pelz, ein gelber Flausch und weiße Eier. Ein blauer See, ein grüner Wald – mit

wenigen, schönen Materialien wird diese zauberhafte Geschichte auf der Bühne lebendig.

Theaterhaus Ensemble

Anziehsachen

Schauspiel mit Gesang für Kinder ab 2 Jahren

Ein Mann und eine Frau. Ein Plattenspieler. Eine große Tüte, aus der wunderbare Stoffe

quellen. Eine Wäscheleine. Mehr braucht es nicht für dieses Stück, das die Allerkleinsten

sanft mit der Kunstform Theater bekannt macht. Dabei passiert so allerlei Spannendes:

Zwei sehr unterschiedliche Menschen versuchen zusammen zu passen, sie testen ihre Grenzen,

sie wagen sich immer weiter vor. Sie singen gemeinsam, sie tanzen und sie necken sich.

Mit allen ihren Sinnen und allen ihren Anziehsachen probieren sie sich aus. Immer wieder

neu reizen die beiden Spieler die Möglichkeiten von Spiel und Verwandlung aus und entdecken

die Welt – so wie ihr Publikum es täglich tut. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei

auf der Schönheit und Zärtlichkeit der vielfältigen Begegnungen auf der Bühne.

Lieder aus Henry Purcells Barockoper „The Fairy Queen“ sorgen dabei für eine fremdartige

und rätselhafte, schwebende Atmosphäre.

Spiel und Gesang Susanne Schyns, Michael Meyer | Regie und Bühne Melanie Florschütz,

Michael Döhnert | Stückentwicklung Team | Musik Henry Purcell, Michael Döhnert

Korrepetition Amy Leverenz | Kostüme Kerstin Laackmann | Technik Daniel Maier

Dramaturgie Susanne Freiling | Familien, Kindereinrichtungen ab 2 Jahren

So 13.2. 15.00 | Di 15.2. 9.30 | Mi 16.2. 9.30 | So 17.4. 11.00 | Mo 18.4. 11.00 | Di 19.4.

11.00 im Theaterhaus | Di 12.4. 11.00 im Löwenhof, Löwengasse 27k, Ffm Bornheim

Spiel Birte Hebold | Regie Kristina Feix | Text nach Christian Duda

Familien, Kindereinrichtungen ab 3 Jahren | Schulen 1.–2. Klasse

So 30.1. 15.00 | Mo 31.1. 9.00 | Di 1.2. 9.00 | Mi 2.2. 9.00

Theater La Senty Menti

Noch mal

Über Berge, Täler und Wüstenlandschaften, eine abenteuerliche Reise nach Zuhause –

ab 3 Jahren

Blumig frisch und honigsüß riecht es in Leopardien, dem Heimatland von Leopardia.

Irgendwie ist Leopardia mit ihrem Zelt mitten in der Wüste von Irgendwo gelandet und

möchte endlich wieder nach Hause. Leopardien ist auf der großen Landkarte deutlich

zu erkennen. Aufgezeichnet sind Meere, Berge, Täler und die Reise kann beginnen:

Mit dem Kamel, auf dem Schiff, schwimmend und wandernd wechselt Leopardia die

Landschaften und trifft bald auf ein sehr nettes Grasmonster.

„Leg dich hin, sagt Leopardia, und als das Grasmonster (alias: eine quietschgrüne

Decke) sich dann lang ausgestreckt hat, verteilt sie Blumen darauf. Schließlich angelt

sie sich noch eine weiche weiße Wolke – und wer könnte nun einen schöneren Platz

sein eigen nennen.“ Frankfurter Rundschau

Spiel Liora Hilb | Regie Ania Michaelis | Ausstattung Natalia Haagen | Foto Rainer Drexel

Familien, Kindereinrichtungen ab 3 Jahren | Schulen 1. Klasse

So 23.1. 10.00 Frühstück & Theater | Mo 24.1. 11.00 | Di 25.1. 11.00

4 5


Theater La Senty Menti

Das hässliche Entlein

Ein Theaterspiel mit so gut wie keinem Wort

nach dem Märchen von H.C. Andersen – ab 3 Jahren

Erste Entdeckung: ich bin da!

Zweite Entdeckung: hurra!

Dritte Entdeckung: ich bin ganz allein.

Erste Frage: wie kann das sein?

Zweite Frage: und wenn ich anders als andere wär –

stört denn das die anderen sehr?

Wichtige Frage: wo und wie finde ich – solche wie mich?

Weißt du was, ich glaub ich bin froh

weil du nämlich da bist und dann – einfach so.

Mit Blick auf ein ganz junges Theaterpublikum greift das Theater La Senty Menti die Idee

des Märchenklassikers auf und bearbeiten ihn mit wenig Sprache und viel Musik. Dabei

verdichtet sich heiter und klug die Entwicklung des frisch geschlüpften Küken zum jungen

Schwan in eine Geschichte übers Leben lernen.

Spiel Liora Hilb | Regie Ania Michaelis | Bühne Tina Schulle

Musik Oliver Augst, Marcel Daemgen | Foto Rainer Drexel

Familien, Kindereinrichtungen ab 3 Jahren | Schulen 1. Klasse

Do 19.5. 11.00 | Fr 20.5. 11.00 | So 22.5. 11.00

Theaterhaus Ensemble

Sonne, Mond und Sterne

Wie Sonne und Mond zusammen kommen und die Welt neu ordnen – ab 4 Jahren

Theater Laku Paka

Die Bremer Stadtmusikanten

Figurentheater ab 5 Jahren

Esel, Hund, Katze und Hahn waren ihr Leben lang immer

gehorsam und fleißig. Jetzt aber sind sie alt. Oder krank.

Oder genau im richtigen Alter – für die Suppe?! Sie gehören

zwar zum alten Eisen, haben aber noch Saft in den

Knochen. Unterwegs sein, das ist die Lösung! Am besten

gleich nach Bremen, Stadtmusikant werden. Es weht ein

neuer, ein frischer Wind. Er lüftet den Kopf. Und auf einmal

scheint alles möglich!

„Gäbe es im Figurentheater einen „Oscar“ für die

„Beste Tierische Nebenrolle“, die Flöhe hätten ihn verdient.

Es ist ein Stück für jedes Alter. Auch darin liegt

die Kraft dieser Inszenierung. Poetische Tiefe gepaart

mit beachtlicher Komik. Was für ein Spaß!“ WAZ

Das Theater Laku Paka, zu Gast aus Kassel, hat sich seit

1983 auf das Spiel mit Figuren spezialisiert. Der rote

Faden ihrer Produktionen ist ein augenzwinkernder Humor,

durch den auch schwierige Themen leicht daher kommen.

Das Ensemble spielte schon auf vielen Internationalen

Festivals und natürlich in Schulen, Kindergärten und Theatern

in ganz Deutschland und dem Rest der Welt. „Die

Bremer Stadtmusikanten“ wurden 2010 mit dem 1. Preis

beim Hessischen Kinder- und Jugendtheaterfestival in

Marburg ausgezeichnet.

Eine Geschichte aus uralter Zeit, da schien der Mond auch am Tag und die Sonne auch in

der Nacht. Und beide waren nicht immer am Himmel, sondern gingen zuweilen auf der Erde

spazieren. Die Menschen waren Tiere und die Tiere Menschen, und alles war noch sehr

durcheinander. Da verliebte sich die Sonne in den Mond, doch der Mond hatte Angst. Wie

die beiden zusammenkommen und die Welt neu ordnen, und was es mit den Sternen auf sich

hat, erzählt diese Geschichte mit viel Musik in einem eigenen farbenprächtigen Himmels-Zelt.

Spiel Michael Meyer, Uta Nawrath | Regie Gordon Vajen | Musik Annemarie Roelofs

Kostüme Margarete Berghoff | Text Paula Bettina Mader

Familien, Kindereinrichtungen ab 4 Jahren | Schulen 1.–2. Klasse

So 16.1. 15.00 | Mo 17.1. 9.30 + 11.00 | Di 18.1. 9.30

Text, Figuren, Bühne, Spiel Günter Staniewski | Musik, Regie Kerstin Röhn

Familien, Kindereinrichtungen ab 5 Jahren | Schulen 1.–4. Klasse

So 20.2. 15.00 | Mo 21.2. 9.00 + 11.00

6 7


Premiere

TheaterGrueneSosse

Wo die wilden Kerle wohnen

Inszenierter Workshop für Schulklassen und Kindereinrichtungen

Premiere

Theaterhaus Ensemble

Der Tigerprinz

Nach dem Bilderbuch von Chen Jianghong – ab 4 Jahren

„‚Hast du Hunger?‘ fragt Wen, nachdem ihn das Knurren der Tigerin geweckt hat. Er bietet

ihr etwas zu essen an. Um ihr eine Freude zu machen, singt er ihr auch etwas vor und tanzt

für sie den königlichen Trommeltanz.“

Ein kleiner Junge lebt im Dschungel bei einer Tigerin? Ach nein, das gibt es nicht. Und seine

eigenen Eltern haben ihn dorthin geschickt, ganz allein? Das würden Eltern niemals tun!

Oder vielleicht doch? Schließlich kann nur der kleine Wen das Königreich retten vor der Wut

der Tigerin, so hat es die weise Frau vorher gesagt.

Das Theaterstück nach dem Bilderbuch von Chen Jianghong erzählt in ebenso prächtigen

Bildern eine Geschichte vom Kampf zwischen Natur und Zivilisation, von der Stärke der

Mutterliebe und vom Vertrauen in die Kraft eines Kindes, das einzig durch sein Da-Sein die

verfeindeten Welten versöhnt. Eine große Aufgabe für ein kleines Kind.

Spiel Günther Henne, Susanne Schyns | Regie Rob Vriens | Kostüme Kerstin Laackman

Text Rob Vriens, Susanne Freiling

Familien, Kindereinrichtungen ab 4 Jahren | Schulen 1.–3. Klasse

Offener Abend Di 3.5. 20.00 im Löwenhof, Löwengasse 27k, Ffm Bornheim

Premiere Do 26.5. 11.00 | Fr 27.5. 11.00 + 16.00 | So 29.5. 10.00 Frühstück & Theater

Mo 30.5. 11.00 | Di 31.5. 11.00 | Mi 1.6. 11.00

Maurice Sendak erzählt in seinem weltbekannten Kinderbuch die Geschichte von Max,

der als Wolf verkleidet eine Menge Unfug anstellt, bis seine Mutter ihn ohne Essen ins Bett

schickt. Dort erlebt er eine lange abenteuerliche Reise ins Land der Wilden Kerle, wo er

selbst zum König bestimmt wird. Irgendwann packt ihn die Sehnsucht nach dem Ort, wo

ihn jemand am allerliebsten hat. In dieser ebenso kurzen wie zauberhaften Geschichte werden

große Gefühle wie Einsamkeit, Neugier, Stärke, Heimweh und Geborgenheit mit „großen“

wilden Kerlen zusammen gebracht – viel Stoff für einen, im besten Sinne, bewegten

Theaterworkshop mit 5 bis 8jährigen Kindern.

Das TheaterGrueneSosse hat die Geschichte konzeptionell so vorbereitet und inszeniert,

dass im gemeinsamen Spiel mit einer Kindergruppe die szenische Handlung erst komplettiert

wird. Ein Schauspieler und eine Erzählerin schaffen immer wieder Momente, in denen

die Kinder mit ihrer Phantasie und Energie die Geschichte mit Geräuschen, Bewegungen

und Bildern weiter bringen. Dabei entsteht ein Theaterstück - mit jeder Gruppe ein anderes,

jedes einzigartig.

Der 60–90-minütige Theaterworkshop eignet sich für eine Gruppe mit ca. 25 Kindern ab 5

bis 8 Jahren (bis 2. Klasse) und kann in der Einrichtung oder in der Schule stattfinden.

Die Präsentation des Workshops richtet sich an PädagogInnen und LehrerInnen und an

alle, die sich für neue Entwicklungen im Bereich Theater und Schule interessieren.

Spiel Willy Combecher, Nadja Blickle, Friederike Schreiber, Santo Pedilarco

Konzept, Leitung Detlef Köhler

Do 24.2. 11.00 | Fr 25.2. 14.30 im Theaterhaus

Mi 13.4. 14.30 im Löwenhof, Löwengasse 27k, Ffm Bornheim

8 Premiere

9 Premiere


Theaterhaus Ensemble

An der Arche um Acht

Himmlische Komödie über 3 streitbare Pinguine und

1 unsichtbaren Gott – ab 6 Jahren

Drei Pinguine langweilen sich im ewigen Eis, nichts

passiert, nur der Wind pfeift. Sie streiten über Fische

und Schmetterlinge, über Gott und die Welt.

Da kommt eine Taube vorbei und kündigt überraschend

die Sintflut an. Noah baut schon an der Arche, alle

Tiere finden sich zu Paaren zusammen, und so schnell

wie möglich sollen auch die Pinguine kommen: Treffpunkt

an der Arche um Acht. Das stellt die Pinguine vor

eine schwierige Frage, denn sie sind zu dritt. Auf keinen

Fall soll einer der Freunde zurück bleiben. In einem

großen Koffer wird ein Pinguin versteckt und auf die

Arche geschmuggelt. Dort warten sie tief im Bauch des

Schiffes darauf, dass der große Sturm sich legt. Doch

bis schließlich alle wohlbehalten an Land kommen, passieren

noch allerhand amüsante Verwicklungen.

TheaterGrueneSosse

Klimaforscher – das Gewicht der Luft

Für neugierige Umweltforscher ab 6 Jahren

Das Wetter spüren wir jeden Tag: Wir tragen Regenjacken oder Sonnenhüte, sehen den

Wetterbericht und die Sterne am Himmel, fürchten Gewitter, schützen uns vor UV-Strahlen,

freuen uns über die bunten Blätter im Herbst und auf die Blumen im Frühling. Wir hören

vom Treibhauseffekt und von Tsunamis, von den schmelzenden Polarkappen und von Ozonlöchern

– und weil das so ist, haben alle, ob groß ob klein, eine Vorstellung davon, wie

Wetter und Klima das Leben auf unserer Erde beeinflussen.

Mit Geschichten und Experimenten nähern sich Schauspieler und Publikum dem Thema:

Sie spielen mit den Elementen, Schneekristalle erstarren im Schwarzlicht, Hoch- und Tiefdruck

werden zum Ballett, ein kleiner Wassertropfen reist um die Welt, Wissenschaftler

verheddern sich in der Erklärung des Treibhauseffektes …

Spiel Willy Combecher, Sigi Herold, Friederike Schreiber | Regie und Bühne Detlef Köhler

Dramaturgie Kathrin Marder | Familien ab 6 Jahren | Schulen 1.–4. Klasse

Di 18.1. 11.00 | Mi 19.1. 11.00 | Do 20.1. 11.00 + 14.30 | Fr 21.1. 11.00 Vorstellungen im

Löwenhof, Löwengasse 27k, Ffm Bornheim

Ein Stück für die ganze Familie, das zum gemeinsamen

Philosophieren und vor allem zum gemeinsamen Lachen

anregt. Die Frage danach, ob es Gott wirklich

gibt, wird auf die vergnüglichste Weise – wenn auch

nicht abschließend – verhandelt.

Die Inszenierung wurde 2010 mit dem Kinder- und

Jugendtheaterpreis „Karfunkel“ der Stadt Frankfurt am

Main ausgezeichnet.

Spiel Günther Henne, Michael Meyer, Uta Nawrath,

Susanne Schyns | Regie Taki Papaconstantinou

Kostüme Catherine Decelle | Text Ulrich Hub

Familien ab 6 Jahren | Schulen 1.–4. Klasse

Di 1.3. 11.00 | Mi 2.3. 11.00 + 18.00 Jubiläumsfeier

20 Jahre Theaterhaus | Do 3.3. 11.00 | So 6.3. 10.00

Frühstück & Theater

10 11


Theaterhaus Ensemble

Kuckuck, Esel, Kaperfahrt

Die schönsten Lieder für Kinder und Romantiker – ab 6 Jahren

Vier rätselhafte Wesen in Ballkleidern. Woher sie kommen, ist nicht gewiss, klar ist nur

eins: sie sprechen nicht, sie singen. Sie gehen aus und suchen Freud, sie sparen weder

Anmut noch Mühe, sie lassen einen kleinen Matrosen vor Madagaskar liegen, die Heide

dunkeln und den Kuckuck mit dem Esel streiten.

Das Theaterhaus Ensemble hat mit 8 Frankfurter Komponisten, mit denen es immer wieder

gerne arbeitet, zeitgenössische Arrangements für Lieder entworfen, die sich aufs Schönste

mit den alten Originalen vertragen. Dabei werden leise und laute, lustige und melancholische

Töne kombiniert, Schauspiel und Musik assoziativ verwoben – ein Vergnügen für

alle, die gern zuhören und selber singen.

„Diese knappe Stunde mit Witz und Verstand ist ein kleiner großer Wurf. Fehlt nur noch

eine CD zum Mitnehmen.“ FAZ

Spiel und Gesang Günther Henne, Michael Meyer, Uta Nawrath, Susanne Schyns

Regie Rob Vriens | Choreografie Erna Beenakker | Konzept Ensemble

Musikalische Leitung Amy Leverenz | Arrangements Arni Arnold, Oliver Augst, Marcel

Daemgen, Günther Henne, Anka Hirsch, Martin Lejeune, Amy Leverenz, Elvira Plenar,

Annemarie Roelofs | Familien ab 6 Jahren | Schulen 1.–4. Klasse

So 27.3. 15.00 | Mo 28.3. 11.00 | So 3.4. 15.00 | Sa 9.4. 19.00

Theaterhaus Ensemble

Ein Schaf fürs Leben

Eine humorvolle und musikalische Geschichte ums Fressen und Gefressenwerden –

ab 6 Jahren

Ein hungriger Wolf macht sich in der Nacht auf, etwas Fressbares zu finden und er hat

Glück. Ein einsamer Hof, ein einsamer Stall, darin ein einsames Schaf …

Jedes Kind weiß, dass bei einem solchen Zusammentreffen das Schaf in höchster Lebensgefahr

ist. Von dieser Spannung lebt die Geschichte und erzählt, wie der Wolf das Schaf

zu einem Ausflug nach „Erfahrungen“ überredet, wie das Schaf sich ganz naiv darauf einlässt,

immer wieder knapp der Gefahr entkommt, und wie das ungleiche Paar dann doch

noch eine sehr außergewöhnliche Freundschaft schließt.

Spiel Günther Henne, Uta Nawrath | Komposition, Cello Anka Hirsch | Regie Rob Vriens

Bühnenfassung Rob Vriens, Theaterhaus Ensemble | Buch Maritgen Matter

Familien ab 6 Jahren | Schulen 1.–5. Klasse

So 1.5. 10.00 Frühstück & Theater | Di 3.5. 11.00 | Mi 4.5. 11.00 + 14.30

TheaterGrueneSosse

Heinrich der Fünfte/Henry the Fifth

Der Shakespeare-Klassiker neu erzählt in englischer oder deutscher Sprache – ab 7 Jahren

Als der junge Heinrich König von England wird, ist die Staatskasse leer, das Schloss renovierungsbedürftig

und sein Volk hungrig. Er beschließt, den König von Frankreich aufzusuchen

um mit ihm die Landesrechte neu zu verhandeln. Doch der König stirbt kurz nach

Heinrichs Ankunft und hinterlässt eine Tochter: Cathérine. Noch bevor Heinrich das Herz

von Prinzessin Cathérine und somit Frankreich erobern kann, taucht ein entfernter Verwandter

Cathérines auf, der laut Vermächtnis die Staatsgeschäfte regeln soll. Ein erbitterter

Streit entsteht über die Rechte an Frankreich, an dem Schloss und natürlich an

Cathérine – ein Krieg bricht aus.

Spiel Willy Combecher, Sigi Herold, Horst Kiss, Friederike Schreiber | Regie Inèz Derksen

Text Ignace Cornelissen | Familien ab 7 Jahren | Schulen 3.–7. Klasse

Mo 20.6. 11.00 Henry the Fifth (mind. 3 Jahre Englischunterricht) | Di 21.6. 11.00 Heinrich

der Fünfte, beide Vorstellungen im Löwenhof, Löwengasse 27k, Ffm Bornheim

TheaterGrueneSosse

Schutzmann und Katze

Ein Theaterstück für Kinder von 7 bis 12 Jahren und für Erwachsene

Jol streift durch seine Erinnerungen. Wir sehen ihn in seinem „Garten“, den es übrigens

wirklich einmal gab – bis seine Frau ihn mit der gemeinsamen Tochter verließ, ohne eine

Nachricht zu hinterlassen. Eines Tages waren sie einfach weg. Jol hat nie wieder von ihnen

gehört. Manchmal stellt er sich vor, dass Frau und Tochter noch bei ihm sind. Die Tochter

übrigens heißt Johanna, wird Trude genannt, weil sie so trudelig aussah, als sie auf die

Welt kam und sie war fünf Jahre alt, als sie ihren Vater das letzte Mal sah. Der ist Schriftsteller.

Oder Schmetterlingsforscher. Und er weiß alles über die mongolischen Pfeifhasen.

„Phantasie ist eben die beste Strategie gegen die Dinge, die nicht zu ändern sind –

eine Erkenntnis nicht nur für kleine Menschen wie Trude.“ Frankfurter Rundschau

Spiel Luise Kinder, Sigi Herold | Text, Regie Heiner Fahrenholz | Musik Oliver Augst, Marcel

Daemgen | Kostüme Catherine Decelle | Bühne Detlef Köhler | Stückentwicklung Heiner

Fahrenholz und Ensemble | Familien ab 7 Jahren | Schulen 2.–6. Klasse

Im Theaterhaus: Fr 18.3. 11.00 + 14.30 | So 20.3. 10.00 Frühstück & Theater | Mo 21.3. 11.00

Di 22.3. 11.00; Im Löwenhof: Fr 8.4. 20.00, Löwengasse 27k, Ffm Bornheim

12 13


Des Kaisers neue Kleider

Himmelslieder

Die grandiosen Abenteuer der

tapferen Johanna Holzschwert

Die Legende vom Wüsterdam Des Kaisers neue Kleider Die Legende vom Wüsterdam

Starke Stücke

17. Internationales Kinder- und Jugendtheaterfestival Rhein-Main vom 7.–15. April 2011

Das vollständige Programm aller Veranstalter steht unter www.starke-stuecke.net

Teater Refleksion und Teater My (DK)

Himmelslieder

(Himmelsange) Musikalisch-poetische Geheimnisse für die Allerkleinsten – ab 2 Jahren

Leise und auf Strümpfen betreten die sehr kleinen Zuschauer ein helles, rundes Zelt voll

bezaubernder Geheimnisse, die sich in der nächsten halben Stunde nur vor ihren Augen

offenbaren werden. Es sind musikalische und poetische Geschichten über das Kleine in

einer bemerkenswert eingerichteten Welt. Mit ausgefallenen visuellen Ideen und überraschenden

Verwandlungen, Miniatur-Figuren, Objekten und Schatten führt diese Produktion

an die Magie des Theaters heran. (In deutscher Sprache)

„Himmelsange“ wird auf dem Welttreffen der ASSITEJ 2011 zu sehen sein.

Spiel Mette Rosleff, Vibeke Pagh Schultz / Jakob Kierkegaard | Regie Bjarne Sandborg

Ausstattung Mariann Aagard | Musik Martin Vognsen | Text Mette Rosleff

Familien, Kindereinrichtungen ab 2 Jahren

Mo 11.4. 9.30 + 11.00

Schäfer-Wagner (Theater Zitadelle), Berlin

Des Kaisers neue Kleider

Der große Coup der kleinen Viecher – ab 5 Jahren

Drei schicksalsreiche Tage aus dem Leben eines Kaisers mit Klamottenfimmel und wie zwei

kleine Ganoven ihm eins auswischen. Des Kaisers Kleiderkammer ist nämlich ein Mottenparadies


Lebendige Dialoge, pointierte Spielweise, rascher Szenenwechsel lassen Andersens Märchen

zu einer kurzweiligen Stunde für die ganze Familie werden.

Kopergietery und Studio Orka (B)

Die Legende von Wüsterdam

Poetische Theaterperformance in der freien Natur – ab 6 Jahren

Der böse König ohne Herz hat aus dem schönen Wüsterdam alle Liebe und Freude vertrieben.

Doch es gibt noch Hoffnung: Henk von Augenbraue gründet die Bande von Wüsterdam

und begibt sich gemeinsam mit dem Publikum auf die Suche nach dem Bauchschmetterling,

der die Liebe zurückbringen soll. Dabei scheut er vor nichts zurück: taucht in den

Teich, schießt eine Rakete ab und küsst sogar ein Mädchen.

Aufregendes Theater an einem ungewöhnlichen Ort voller lustiger Geheimnisse und berührender

Erinnerungen. Nicht verpassen!

Die Vorstellung findet, außer bei starkem Regen, bei jeder Witterung statt.

Spiel Katrien Pierlet / Ruth Beeckmans, Joris Hessels

Regie, Ausstattung Philippe Van de Velde | Foto Phile Deprez

Familien, Kindereinrichtungen ab 6 Jahren | Schulen 1.–4. Klasse

Fr 8.4. 15.00 + 18.00 (Veranstaltungsort wird noch bekannt gegeben)

Theater Gnaffel (NL)

Das Buch von allen Dingen

(Het boek van alle Dingen) Figurentheater – ab 8 Jahren

Thomas hat nur einen Wunsch: „Glücklich werden“. Aber das ist nicht leicht, wenn es so

vieles gibt, vor dem er sich fürchten muss: Tausende Frösche, die vor der Tür hocken; beim

Lesen erwischt werden, der bedrohliche Holzlöffel in der Hand seines Vaters … Doch die

Nachbarin, vielleicht eine Hexe, weiß Rat und außerdem bekommt Thomas Hilfe von ganz

oben, denn die Engel sind verrückt nach ihm. Was kann da noch schief gehen! Nichts, oder?

Theater Gnaffel arbeitet virtuos mit lebensgroßen Puppen und macht unter der Regie von

Rob Vriens (Theaterhaus Ensemble) aus dem preisgekrönten Buch ein anrührendes und

hochdramatisches Theaterereignis. (In deutscher Sprache)

Spiel Pierre Schäfer, Daniel Wagner | Regie Susanne Claus | Puppen Peter Lutz, Evelyn

Höpfner | Musik Franz Geist | Foto Anna Tkatsch

Familien, Kindereinrichtungen ab 5 Jahren

Do 14.4. 11.00 + 18.00

14 Starke Stücke

15

Spiel, Puppen Elout Hol, Marlyn Coetsier | Regie Rob Vriens

Text Rob Vriens nach dem Buch von Guus Kuijer

Familien ab 8 Jahren | Schulen 3.–7. Klasse

Fr 8.4. 11.00 | Sa 9.4. 17.00

Starke Stücke


Theaterhaus Ensemble

Schwarz wie Tinte

Das Märchen von Schneewittchen und den sieben

Zwergen neu erzählt – ab 8 Jahren

Efraims Töchter

Theater Mummpitz (Nürnberg)

Die grandiosen Abenteuer der tapferen

Johanna Holzschwert

historisches Abenteuerspiel im Hier und Jetzt – ab 8 Jahren

„Holzschwert, Kopf verkehrt“, so hänseln die Mitschülerinnen die 10-jährige Johanna Holzschwert

nur wegen des blöden Nachnamens. Und ihr brennendes Interesse für die Geschichten

des Mittelalters können sie auch nicht verstehen. Sie lauern ihr auf dem Schulweg

auf – und dann passiert es, im Streit wirft Johanna eine Fensterscheibe der Schule

ein. Was nun? Johanna traut sich nicht nach Hause, sondern geht, wie so oft, in den Zoo.

Sie holt sich Rat bei den Tieren. Sie träumt davon, stark zu sein wie ihre Namensschwester

Johanna von Orleans. Sie leiht sich die Ritterausrüstung ihres Bruders und zieht in den

Kampf … Wird sie gewinnen? Wenn die Zuschauer helfen, bestimmt!

Spiel Michael Bang, Michael Schramm, Thomas Stang, Sabine Zieser | Regie Alex Byrne

Bühne Ensemble Theater Mummpitz | Kostüme André Schreiber | Foto Rudolf Ott

Familien ab 8 Jahren

So 10.4. 11.00

pulk fiktion (Hildesheim)

Efraims Töchter

ein Stück mit Video und Live-Musik – ab 10 Jahren.

Die grandiosen Abenteuer der tapferen Johanna Holzschwert

Drei Schauspielerinnen machen sich die Welt, wie sie ihnen gefällt: Losreiten, Kuchenbacken,

die eigene Bude einrichten! Eine Filmheldin wie Pippi Langstrumpf inspiriert, auf die

Suche zu gehen nach eigenen Geschichten übers Starksein und Schwäche zeigen. Über

die eigene Unabhängigkeit und das Alleinsein. Es geht um das, was man sein kann und will,

als Mädchen, als Kind, als Mensch. Wie ist es, wenn man keinen Koffer voll Gold hat und

nicht die Kraft Pferde zu stemmen, aber trotzdem frei sein will, das zu tun, was man mag.

Und wie ist es, wenn man beides hat, aber dafür keine Eltern, die für einen da sind und

einen trösten, wenn man traurig ist?

Efraims Töchter zählt zu den zwanzig herausragenden Inszenierungen des Deutschen

Kinder- und Jugendtheater-Treffens „Augenblick Mal!“ 2011

Spiel Manuela Neudegger, Silvie Marks, Stefanie Mrachacz | Regie Hannah Biedermann

Autor Ensemble | Foto Nele Jeromin | Familien ab 10 Jahren | Schulen 5.–10. Klasse

Mi 13.4. 11.00

Theaterhaus Ensemble

Othello

Der Shakespeare-Klassiker in moderner Form – ab 10 Jahren

Das Märchen von Schneewittchen im neuen Kleid,

mit zarten Liedern gesungen und gespielt von zwei

Schauspielerinnen: Natürlich gibt es sieben Zwerge

und einen Spiegel, Apfel, Kamm und den gläsernen

Sarg, aber die Beiden erzählen auch aus ihrem heutigen

Leben, wechseln die Rollen wie ihr Hemd und

gehen in diesem spannenden Theaterstück der Frage

nach, ob es denn wirklich sein kann, dass eine Mutter

ihrer Tochter nach dem Leben trachtet. Am Schluss

aber lassen sie den schönen Prinzen kommen und alles

wird gut, denn so soll es sein in einem Märchen.

Spiel Uta Nawrath, Susanne Schyns | Regie Rob

Vriens | Musik Fons Merkies | Kostüme Kerstin Laackmann,

Anke Küper | Choreographie Erna Beenakker

Text Ruth de Gooijer nach Wim Hofman | Familien ab

8 Jahren | Schulen 3.–5. Klasse

So 6.2. 15.00 | Mo 7.2. 11.00 | Di 8.2. 11.00

„Klippfisch. Das klingt wie ich lieb dich. Aber ich finde es viel einfacher auszusprechen.“

Othello ist ein Mann, dessen Mut und Kraft unerreicht sind und der immer wieder in die

Schlacht zieht für seinen Fürsten, den Dogen von Venedig. Wenn er den Freunden von seinen

Heldentaten erzählt, ist Othello um Worte nicht verlegen. Wenn er aber Desdemona,

der schönen Tochter des Fürsten gegenüber steht, versagt ihm die Stimme. Für Gefühle

kennt er keine Worte. Und wie soll er Wahrheit und Lüge erkennen, wenn er seinem Gefühl

nicht traut? Von seinen beiden Freunden Cassio und Jago macht er Cassio, den Jüngeren,

zum Leutnant. Eifersüchtig und in seiner Eitelkeit verletzt beginnt Jago seine Intrige zu spinnen.

Der schlimmste Feind ist nichts gegen den Verräter im eigenen Haus! Othello glaubt,

was Jago ihm einflüstert: Desdemona hat ein Verhältnis mit Cassio. Und die Tragödie

nimmt ihren Lauf …

Spiel Günther Henne, Michael Meyer, Uta Nawrath, Susanne Schyns, Verena Specht-

Ronique | Regie Rob Vriens | Familien 10 Jahren | Schulen 5.–11. Klasse

Do 16.6. 11.00 | Fr 17.6. 19.00 | So 19.6. 11.00 | Mo 20.6. 11.00 | Di 21.6. 11.00

16 Starke Stücke

17


Premiere

Theaterhaus Ensemble

Die Belagerung

spannendes Theaterstück von Martin Baltscheit –

ab 10 Jahren

In einem der kältesten Winter Sibiriens wird das kleine

Dorf Pilowo und seine Bewohner völlig von der Außenwelt

abgeschnitten. Die Vorräte sind aufgebraucht,

die Menschen hungern und misstrauen einander. Indessen

brechen Michail und seine beiden Töchter Anna

und Olga ein altes Tabu: In ihrer Verzweiflung essen

sie das Fleisch eines jungen Wolfes, den Olga erlegen

konnte. Und auch den Wölfen knurrt der Magen.

Sie umzingeln das Dorf und lauern auf eine Gelegenheit

für ihren Angriff. Wer ist Jäger? Wer ist Beute?

„Gestern haben wir einen Menschen getötet. Ein

Weibchen, sie war fett und wehrlos. Jetzt sind die

Menschen vorsichtiger, sie bleiben in ihren Bauten

und rufen sich von ihren Dächern zu. Sie beobachten

uns, zählen über 100 Wölfe, aber wir sind weniger.

Das ist ein Trick, wir sind darauf angewiesen mehr

zu scheinen als wir sind.“

Martin Baltscheits Theaterstück erzählt von einer jungen

Liebe und von existenzieller Bedrohung, es handelt

von einer Familie, die zusammenhält in der Not,

einer Dorfgemeinschaft, die langsam ihre gemeinsamen

Werte verliert und doch die Menschlichkeit

nicht dem Hunger und den Wölfen opfern möchte.

Regie führt der Schweizer Theatermacher Taki Papaconstantinou,

der bereits „An der Arche um Acht“ mit

dem Theaterhaus Ensemble erfolgreich inszenierte.

Schauspiel Finn Hanssen, Günther Henne, Oliver Kai Mueller, Uta Nawrath, Susanne

Schyns | Gitarre Mathias Baumgart | Regie Taki Papaconstantinou | Kostüme Catherine

Decelle | Regieassistenz Daniela Krabbe | Familien ab 10 Jahren | Schulen 5.–10. Klasse

Premiere Fr 28.1. 19.00 | Sa 29.1. 19.00 | Mo 31.1. 11.00 | Di 1.2. 11.00 | Mi 2.2. 11.00

Do 3.2. 11.00 | Fr 4.2. 11.00 + 19.00 | Do 10.3. 11.00 | Fr 11.3. 19.00 | So 13.3. 15.00

Mo 14.3. 11.00 | Di 15.3. 11.00 | Mi 16.3. 11.00

Premiere

Frankfurter Autoren Theater

Scherbenpark

von Alina Bronsky für Menschen ab 12 Jahren

Die Geschichte der 17jährigen Sascha wäre mehr

als tragisch, hätte die junge Aussiedlerin nicht ihren

messerscharfen Verstand. Mit temporeicher Schnodderschnauze

wehrt sich Sascha inmitten des Wohnghettos

„Scherbenpark“ gegen falsche Illusionen,

aufgeblasene Eliteschülerinnen und fiese Gangs.

Dabei will sie eigentlich nur ihre ermordete Mutter

rächen und ein Buch über sie schreiben.

Der Hass auf den Stiefvater Vadim, die Sorge um die

jüngeren Geschwister, und eine mütterliche Tante

aus Sibirien halten Sascha auf Trab. Und dann bricht

in den ganzen Schlamassel im Scherbenpark ein,

was auch bei der coolsten 17-Jährigen nicht ausbleiben

kann: die Liebe.

Sascha wird rasant verkörpert von Iris Reinhardt

Hassenzahl. Die Musik steuert Ian Händschke bei,

der auf der Bühne auch darstellerisch als Saschas

Gegenüber agiert.

Eine Produktion des Frankfurter Autoren Theater in

Kooperation mit dem Theaterhaus Frankfurt. Weitere

Aufführungen des Stücks finden am 11. und 12. Juni

im Frankfurter Autoren Theater in der Brotfabrik in

Hausen statt. www.frankfurter-autoren-theater.de

Spiel Iris Reinhardt Hassenzahl, Ian Händschke | Regie Elisabeth Gabriel

Foto Mina Reinhardt Hassenzahl | Schulen 7.–13. Klasse

Premiere Sa 4.6. 19.00

Mo 6.6. 11.00 | Di 7.6. 11.00 | Mi 8.6. 11.00 + 19.00 | Do 9.6. 11.00

18 PREMIERE

19 Premiere


TheaterGrueneSosse Junges Ensemble

Testosteron

Schauspiel für ein Publikum ab 14 Jahren

In musikalisch bewegten, schnell wechselnden Szenen stellt das Junge Ensemble des

TheaterGrueneSosse die plötzlichen Stimmungsschwankungen, Gedankensprünge und

Reaktionen eines Jungen in der Pubertät dar: Vom ersten Samenerguss über vorsichtige

Annäherungen und Berührungen, Unsicherheiten über die Gefühle der Mädchen und ihre

Erwartungen, bis hin zur ersten Liebe. Aus autobiographischem Material entwickeln die

drei jungen Schauspieler die Figur Alex, die ihn umgebenden Personen und die Spielsituationen.

„ … Alles ist jetzt anders. Ich fühle Kräfte in mir wie ein Bär, kann mich aber auf nichts

konzentrieren. Weibliche Wesen, Mega-Magneten! Wie ferngesteuert zielt mein Blick

auf Brüste, Beine und Hintern. Ist das bei den andern Jungs auch so? Was denken die

Mädchen über mich? Bin ich noch normal? Ich brauch ne kalte Dusche! Meine Gedanken

kreisen nur noch um Sex, Sex, Sex …“

Die Vorstellungen werden von ProFamilia Frankfurt begleitet.

Theaterhaus Ensemble

Jesus von Texas

Groteskes Schauspiel mit Live-Musik nach dem Roman von DBC Pierre – ab 16 Jahren

Etwas Schreckliches ist geschehen in Martirio, der „Barbecuesaucen-Hauptstadt“ von

Texas: Jesus Navarro hat alle seine Mitschüler erschossen und danach sich selbst. Nur Vernon,

sein bester Freund, hat den Amoklauf überlebt, weil er zufällig nicht in der Klasse war.

Die ganze Stadt ist im Schockzustand. Wie konnte das passieren? Plötzlich richten sich

der Zorn der Bevölkerung und die Sensationsgier der Medien auf Vernon, denn alle brauchen

einen Sündenbock für die unfassbare Tat. Und so wird Vernon zum Spielball verschiedenster

Interessen und gerät in einen absurden Strudel der Ereignisse …

„Man darf diesen ‚Jesus von Texas‘ nicht verpassen: nicht aus speziellem Interesse an

Jugendtheater, sondern weil die Darsteller und – vor allem? – die Band um den adornogesichtigen

Lejeune im ‚verkommenen‘ Bühnenbild, einer Art breitem Treppenabsatz

mit welkem Laub, Klopapierrollen und Farbeimern, unglaublich kreatives Theater abliefern,

voller Spürsinn für groteske Komik und die Absurdität des Lebens und der sozialen

Konventionen.“ Frankfurter Neue Presse

Spiel und Musik Ossian Hain, Karl Kiesel, Frowin Reber, Daniel Shnitzer

Regie Willy Combecher | Dramaturgie Santo Pedilarco | Choreographie Wiebke Dröge

Autoren Junges Ensemble | Video David Segler | Foto Michael Strowik

Schulen 8.–13. Klasse

Do 17.2. 11.00 | Fr 18.2. 11.00 + 19.00 | Sa 19.2. 19.00 | Di 22.2. 11.00 | Mi 23.2. 11.00

Spiel Günther Henne, Michael Meyer, Uta Nawrath, Susanne Schyns | Regie Rob Vriens

Bühne Nanette Zimmermann | Komposition Martin Lejeune | Live-Musik Martin Lejeune,

Peer Neumann, Timo Neumann | Text Don Duyns nach DBC Pierre | Übersetzung Eva Pieper

Schulen 10.–13. Klasse

Mi 16.2. 19.00 | Do 17.2. 11.00 | Fr 18.2. 11.00 + 19.00 Vorstellungen im Gallus Theater,

Kleyerstr. 15, Ffm | Karten: 069 75806020

20 21


Approche!

Deutsch-französisches Jugendtheaterfestival vom 11.–15. Mai 2011

Treten Sie näher, meine Damen und Herren … approchez-vous!, wenn fünfzig Jugendliche

aus Deutschland und Frankreich nach Frankfurt reisen und an zwei Abenden ihre Stücke

im Theaterhaus auf die Bühne bringen. Vier Stücke, selbst geschrieben und inszeniert, voller

Überraschung, Witz und Fantasie und – gemäß dem diesjährigen Motto des Festivals

„Faites vos (j)oeufs! / SpielerEi“ – rund um das Ei. Vier Stücke auf deutsch und auf französisch

und manchmal auf francallemand, die eine sechsköpfige Jury aus einer Vielzahl von

Bewerbungen von Schülertheatergruppen beider Länder ausgewählt hat.

Approche! erlebte in 2008 eine erste Auflage in Straßburg und wurde mit dem Europäischen

Sprachensiegel und im Rahmen eines deutsch-französischen Ideenwettbewerbs

der Robert Bosch Stiftung ausgezeichnet. Das Festival wird organisiert vom Frankfurter

Verein OuverTüre e.V. und der Maison

AZ Theaterhaus

de Heidelberg

124

in

mm

Montpellier,

B x 110

in

mm

Kooperation

H

mit

dem Theaterhaus. Die genauen Aufführungstermine werden ab April auf www.theaterhausfrankfurt.de

und www.ouvertuere.org bekannt gegeben.

Baby, Schwangerschaft,

Konflikt oder Beratung – wir sind für Sie da!

Beratung

Schwangerschaftskonfliktberatung

Pränataldiagnostik

Trauerbegleitung

Kaiserschnitt

Stillberatung

Schreibaby-Beratung

Wechseljahre

Frauen mit Krebs

Neuhofstraße 32 H . 60318 Frankfurt/Main

Telefon 069.59 17 00 . E-Mail info@fgzn.de

www.fgzn.de

Kursangebot

GfG®-Geburtsvorbereitung

Bewegung in der Schwangerschaft

GfG®-Rückbildung/Neufindung

Babymassage

GfG®-Fabelkurse

Wechseljahre

Elternseminare

Musikkurse

Offener Abend

Vor der Premiere eines neuen Stücks sind LehrerInnen und PädagogInnen zu einem

„Offenen Abend“ eingeladen. Regisseure, Dramaturgen und Schauspieler geben Einblick

in den Produktionsprozess des aktuellen Stücks.

Am Dienstag, den 3. Mai um 20 Uhr lädt das Theaterhaus Ensemble zum „Offenen Abend“

seines neuen Kindertheaterstücks „Der Tigerprinz“ (Seite 7) in den Löwenhof, Löwengasse

27k, Ffm ein. Info und Anmeldung: 069 299861-10

„Wo die wilden Kerle wohnen“ – Inszenierter Workshop

Dieser neue Workshop des TheaterGrueneSosse richtet sich an Schulklassen und Kindergruppen

im Alter von 5–8 Jahren. PädagogInnen und LehrerInnen und alle, die sich für

neue Entwicklungen im Bereich Theater und Schule interessieren sind zu einer Präsentation

des Workshops ins Theaterhaus eingeladen. (Termine und Informationen auf Seite 9)

Workshop und Fortbildung

Während des Festivals „Starke Stücke“ haben Schulklassen und Kindereinrichtungen,

die ein Festivalstück besuchen die Gelegenheit zusätzlich einen kostenfreien theaterpädagogischen

Workshop zu buchen.

ErzieherInnen und LehrerInnen können im Rahmen des Festivals an einer jeweils zweiteiligen

Fortbildung teilnehmen: „Mit den Allerkleinsten ins Theater“ richtet sich an

ErziehrInnen (Di 5.4. + Di 19.4. 14.30–18.00) und über „Die Kunst des Zuschauens“

können sich LehrerInnen weiterbilden (Mi 30.3. + Do 14.4. 14.30–18.00). Info und Anmeldung

im Festivalbüro: 069 25771760

Inszenierungsanalyse

Zum Theaterstück „Die Belagerung“ wird am Mittwoch, den 2. Februar im Rahmen der

Ausbildung für Lehrer im Fach Darstellendes Spiel eine Lerneinheit zur Inszenierungsanalyse

angeboten. Infos und Anmeldung im Schultheaterstudio unter: 212 320 44

Vorstellung des Spielplans

Das Theaterhaus kommt in die Schulkonferenz und stellt seinen Halbjahresspielplan für die

entsprechenden Altersgruppen vor. Mit diesen Theaterempfehlungen kann die Schule gezielt

und optimal Stücke für alle Kinder aussuchen und rechtzeitig buchen. Laden Sie uns ein!

22 23

Angebote für Pädagoginnen


Januar

So 16.1. 15.00 Theaterhaus Ensemble Sonne, Mond und Sterne ab 4

Mo 17.1. 9.30 Theaterhaus Ensemble Sonne, Mond und Sterne

Mo 17.1. 11.00 Theaterhaus Ensemble Sonne, Mond und Sterne

Di 18.1. 9.30 Theaterhaus Ensemble Sonne, Mond und Sterne

Di 18.1. 11.00 TheaterGrueneSosse Klimaforscher ab 6, Löwenhof

Mi 19.1. 11.00 TheaterGrueneSosse Klimaforscher Löwenhof

Do 20.1. 11.00 TheaterGrueneSosse Klimaforscher Löwenhof

Do 20.1. 14.30 TheaterGrueneSosse Klimaforscher Löwenhof

Fr 21.1. 11.00 TheaterGrueneSosse Klimaforscher Löwenhof

So 23.1. 10.00 Theater La Senty Menti Noch mal Frühstück & Theater

Mo 24.1. 11.00 Theater La Senty Menti Noch mal ab 3

Di 25.1. 11.00 Theater La Senty Menti Noch mal

Fr 28.1. 19.00 Theaterhaus Ensemble Die Belagerung Premiere

Sa 29.1. 19.00 Theaterhaus Ensemble Die Belagerung ab 10

So 30.1. 15.00 Figurentheater Eigentlich Alle seine Entlein ab 3

Mo 31.1. 9.00 Figurentheater Eigentlich Alle seine Entlein

Mo 31.1. 11.00 Theaterhaus Ensemble Die Belagerung

Februar

Di 1.2. 9.00 Figurentheater Eigentlich Alle seine Entlein ab 3

Di 1.2. 11.00 Theaterhaus Ensemble Die Belagerung ab 10

Mi 2.2. 9.00 Figurentheater Eigentlich Alle seine Entlein

Mi 2.2. 11.00 Theaterhaus Ensemble Die Belagerung

Do 3.2. 11.00 Theaterhaus Ensemble Die Belagerung

Fr 4.2. 11.00 Theaterhaus Ensemble Die Belagerung

Fr 4.2. 19.00 Theaterhaus Ensemble Die Belagerung

So 6.2. 15.00 Theaterhaus Ensemble Schwarz wie Tinte ab 8

Mo 7.2. 11.00 Theaterhaus Ensemble Schwarz wie Tinte

Di 8.2. 11.00 Theaterhaus Ensemble Schwarz wie Tinte

So 13.2. 15.00 Theaterhaus Ensemble Anziehsachen ab 2

Di 15.2. 9.30 Theaterhaus Ensemble Anziehsachen

Mi 16.2. 9.30 Theaterhaus Ensemble Anziehsachen

Mi 16.2. 19.00 Theaterhaus Ensemble Jesus von Texas ab16, Gallus Theater

Do 17.2. 11.00 Theaterhaus Ensemble Jesus von Texas Gallus Theater

Do 17.2. 11.00 TheaterGrueneSosse Junges Ensemble Testosteron ab 14

Fr 18.2. 11.00 Theaterhaus Ensemble Jesus von Texas Gallus Theater

Fr 18.2. 11.00 TheaterGrueneSosse Junges Ensemble Testosteron

Fr 18.2. 19.00 Theaterhaus Ensemble Jesus von Texas Gallus Theater

Fr 18.2. 19.00 TheaterGrueneSosse Junges Ensemble Testosteron

Sa 19.2. 19.00 TheaterGrueneSosse Junges Ensemble Testosteron

So 20.2. 15.00 Theater Laku Paka Die Bremer Stadtmusikanten ab 5

Mo 21.2. 9.00 Theater Laku Paka Die Bremer Stadtmusikanten

Mo 21.1. 11.00 Theater Laku Paka Die Bremer Stadtmusikanten

Di 22.2. 11.00 TheaterGrueneSosse Junges Ensemble Testosteron

Mi

Do

Fr

23.2. 11.00 TheaterGrueneSosse Junges Ensemble Testosteron

24.2. 11.00 TheaterGrueneSosse Wo die wilden Kerle wohnen Sichtung

25.2. 14.30 TheaterGrueneSosse Wo die wilden Kerle wohnen Sichtung

März

Di 1.3. 11.00 Theaterhaus Ensemble An der Arche um Acht ab 6

Mi 2.3. 11.00 Theaterhaus Ensemble An der Arche um Acht

Mi 2.3. 17.00 20 Jahre Theaterhaus Jubiläumsfeier

Mi 2.3. 18.00 Theaterhaus Ensemble An der Arche um Acht

Do 3.3. 11.00 Theaterhaus Ensemble An der Arche um Acht

Fr 4.3. 20 Jahre Theaterhaus Jubiläumsfeier

So 6.3. 10.00 Theaterhaus Ensemble An der Arche um Acht Frühstück & Theater

Do 10.3. 11.00 Theaterhaus Ensemble Die Belagerung ab 10

Fr 11.3. 19.00 Theaterhaus Ensemble Die Belagerung

So 13.3. 15.00 Theaterhaus Ensemble Die Belagerung

Mo 14.3. 11.00 Theaterhaus Ensemble Die Belagerung

Di 15.3. 11.00 Theaterhaus Ensemble Die Belagerung

Mi 16.3. 11.00 Theaterhaus Ensemble Die Belagerung

Fr 18.3. 11.00 TheaterGrueneSosse Schutzmann und Katze ab 7

Fr 18.3. 14.30 TheaterGrueneSosse Schutzmann und Katze

So 20.3. 10.00 TheaterGrueneSosse Schutzmann und Katze Frühstück & Theater

Mo 21.3. 11.00 TheaterGrueneSosse Schutzmann und Katze

Di 22.3. 11.00 TheaterGrueneSosse Schutzmann und Katze

So 27.3. 15.00 Theaterhaus Ensemble Kuckuck, Esel, Kaperfahrt ab 6

Mo 28.3. 11.00 Theaterhaus Ensemble Kuckuck, Esel, Kaperfahrt

April

So 3.4. 15.00 Theaterhaus Ensemble Kuckuck, Esel, Kaperfahrt ab 6

Starke Stücke

Fr 8.4. 11.00 Theater Gnaffel (NL) Das Buch von allen Dingen ab 8

Fr 8.4. 15.00 Kopergietery + Studio Orka (B) Die Legende von Wüsterdam ab 6

Fr 8.4. 18.00 Kopergietery + Studio Orka (B) Die Legende von Wüsterdam

Fr 8.4. 20.00 TheaterGrueneSosse Schutzmann und Katze ab 7, Löwenhof

Sa 9.4. 17.00 Theater Gnaffel (NL) Das Buch von allen Dingen

Sa 9.4. 19.00 Theaterhaus Ensemble Kuckuck, Esel, Kaperfahrt ab 6

So 10.4. 11.00 Theater Mummpitz (Nürnberg) Die grandiosen Abenteuer … ab 8

Mo 11.4. 9.30 Teater Refleksion und Teater My (DK) Himmelslieder ab 2

Mo 11.4. 11.00 Teater Refleksion und Teater My (DK) Himmelslieder

Di 12.4. 11.00 Theaterhaus Ensemble Anziehsachen ab 2, Löwenhof

Mi 13.4. 11.00 pulk fiktion Efraims Töchter ab 10

Mi 13.4. 14.30 TheaterGruneSosse Wo die wilden Kerle wohnen Löwenhof

Do 14.4. 11.00 Schäfer-Wagner (Berlin) Des Kaisers neue Kleider ab 5

Do 14.4. 18.00 Schäfer-Wagner (Berlin) Des Kaisers neue Kleider ab 5

Do 14.4. 19.00 Podiumsdiskussion Starke Worte

24 Termine

25 Termine


So 17.4. 11.00 Theaterhaus Ensemble Anziehsachen ab 2

Mo 18.4. 11.00 Theaterhaus Ensemble Anziehsachen

Di 19.4. 11.00 Theaterhaus Ensemble Anziehsachen

Mai

So 1.5. 10.00 Theaterhaus Ensemble Ein Schaf fürs Leben Frühstück & Theater

Di 3.5. 11.00 Theaterhaus Ensemble Ein Schaf fürs Leben ab 6

Di 3.5. 20.00 Theaterhaus Ensemble Der Tigerprinz, Offener Abend, Löwenhof

Mi 4.5. 11.00 Theaterhaus Ensemble Ein Schaf fürs Leben

Mi 4.5. 14.30 Theaterhaus Ensemble Ein Schaf fürs Leben

Mi 11.5.–So 15.5. Deutsch-französisches Jugendtheaterfestival Approche!

Do 19.5. 11.00 Theater La Senty Menti Das hässliche Entlein ab 3

Fr 20.5. 11.00 Theater La Senty Menti Das hässliche Entlein

So 22.5. 11.00 Theater La Senty Menti Das hässliche Entlein

Do 26.5. 11.00 Theaterhaus Ensemble Der Tigerprinz Premiere

Fr 27.5. 11.00 Theaterhaus Ensemble Der Tigerprinz ab 4

Fr 27.5. 16.00 Theaterhaus Ensemble Der Tigerprinz

So 29.5. 10.00 Theaterhaus Ensemble Der Tigerprinz Frühstück & Theater

Mo 30.5. 11.00 Theaterhaus Ensemble Der Tigerprinz

Di 31.5. 11.00 Theaterhaus Ensemble Der Tigerprinz

Juni

Mi 1.6. 11.00 Theaterhaus Ensemble Der Tigerprinz ab 4

Sa 4.6. 19.00 Frankfurter Autoren Theater Scherbenpark Premiere

Mo 6.6. 11.00 Frankfurter Autoren Theater Scherbenpark ab 12

Di 7.6. 11.00 Frankfurter Autoren Theater Scherbenpark

Mi 8.6. 11.00 Frankfurter Autoren Theater Scherbenpark

Mi 8.6. 19.00 Frankfurter Autoren Theater Scherbenpark

Do 9.6. 11.00 Frankfurter Autoren Theater Scherbenpark

Do 16.6. 11.00 Theaterhaus Ensemble Othello ab 10

Fr 17.6. 19.00 Theaterhaus Ensemble Othello

So 19.6. 11.00 Theaterhaus Ensemble Othello

Mo 20.6. 11.00 Theaterhaus Ensemble Othello

Mo 20.6. 11.00 TheaterGrueneSosse Henry the Fifth ab 7, Löwenhof

Di 21.6. 11.00 Theaterhaus Ensemble Othello

Di 21.6. 11.00 TheaterGrueneSosse Heinrich der Fünfte ab 7, Löwenhof

Impressum

Herausgeber: Freies Theaterhaus GmbH

Redaktion: Henriette Leonhard

Gestaltung/Satz: Opak

Auflage: 22.000

Intendanz, Künstlerische Leitung:

Gordon Vajen

Künstlerische Leitung, Gastspielorganisation:

Susanne Freiling

Theaterhaus Ensemble: Günther Henne,

Michael Meyer, Uta Nawrath, Susanne Schyns

Organisation: Goran Lakicevic

Öffentlichkeitsarbeit: Henriette Leonhard

Theaterpädagogik: Simone Fecher

FSJ Kultur: Luise Wick

Technische Leitung: Jörg Poppe

Technik: Daniel Maier, Hannes Höhler

Auszubildender in der Technik: Oliver Bachmann

Administration: A. Panahian

Theaterfotografie: Katrin Schander

Jennifer D. | Marketingstudentin | Kundin seit 1995

Mein Leben, mein Wissensdurst,

meine Frankfurter Sparkasse

„Nach einem langen Uni-Tag sich mal ganz spontan auf einen Schoppen

treffen? Gut, dass ich bei meiner Sparkasse fast an jeder Ecke ,Trinkgeld‘ aus

dem Automaten ziehen kann.“

Damit Sie nicht auf dem Trockenen sitzen:

das kostenlose* Sparkassen-PrivatKonto Young.

* für junge Leute bis zum 26. und für alle in Ausbildung

sogar bis zum 30. Geburtstag; ausgenommen beleghafte

Aufträge (1,50 EUR pro Auftrag)

26 Termine

27


Berger Str.

Zeil

Sandweg

Konstablerwache

Zoo

Hauptwache

S

U

Zeil Zeil

Berliner Straße

Römer

U

Dom

S U

11/12

Bus

30/36

Kurt-Schumacher Straße

AOK

Batton Straße

Rechneigrabenstraße

Fischerfeld

Schützenstraße

H.d. schönen Aussicht

THEATERHAUS

Str.

Lange Straße

11/14

14

Hanauer Landstr.

main Anlage

Ober

S

S

Ostendstraße

!Hauptbhf.

Mainkai

Main

Sachsenhäuser

Ufer

Alte Brücke

Schöne Aussicht

Deutschherren Ufer

Ignatz-Bubis-Brücke

Oskar-von-Miller-Straße

Flösser Brücke

Theaterhaus Schützenstraße 12 | 60311 Frankfurt | Telefon: 069 29 98 61-0

E-Mail: info@theaterhaus-frankfurt.de | Internet: www.theaterhaus-frankfurt.de

Eintrittspreise an der Tages- und Abendkasse

Kindertheater: 6 Euro Kinder, 9 Euro Erwachsene

Jugendtheater (Stücke ab 13): 12 Euro, 9 Euro ermäßigt

Frühstück & Theater: 11 Euro Kinder, 16 Euro Erwachsene

Ermäßigung für Schulklassen und Kindereinrichtungen 5 Euro, ab 7. Klasse 6 Euro

Gestaffelte Ermäßigung für Kulturvertrags Partner

Frankfurt Pass Inhaber 5 Euro pro Person

Telefonische Kartenreservierung nur für Schulklassen und Kindereinrichtungen,

für Förderkreismitglieder und IgnazClubbies im Theaterhaus: 069 299861-0

Kartenvorverkauf an den Vorverkaufsstellen Alte Oper, B-Ebene Hauptwache u.a.

Frankfurt Ticket Hotline: 069 134040-0; Online Tickets: www.theaterhaus-frankfurt.de

Dort gelten die Preise zuzüglich der üblichen Vorverkaufsgebühr

Vorverkauf im Theaterhaus eine Stunde vor Beginn einer Vorstellung

Theatercafé Unser Café ist vor und nach den Abend- und Wochenendvorstellungen

geöffnet. An veranstaltungsfreien Tagen steht das Café zur Vermietung frei.

Land Hessen

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine