Verlags Gesamt Katalog

giesekingverlag

Verlags Gesamt Katalog

Verlags

Gesamt

Katalog

2010

2011

www.gieseking-verlag.de

... Ihre Buchhandlung

erwartet Sie!


EDITORIAL

Traditionsgemäß liegen die neuen Verlagsverzeichnisse jedes

Jahr zur Frankfurter Buchmesse im Oktober vor. Wir beeilen

uns immer etwas mehr, damit unser Verzeichnis schon im

September zu den dann turnusgemäß stattfindenden „Tagen“

fertig ist, das sind in diesem Jahr der 19. EDV-Gerichtstag

(15.–17. September) in Saarbrücken und der 68. Deutsche

Juristentag (21.–24. September) in Berlin.

Wenn wir den Verlags-Gesamt-Katalog 2010/2011 wie stets

Ihrer geschätzten Aufmerksamkeit empfehlen, gilt dies – wie

der Name schon sagt – für unser gesamtes Programm an

Zeitschriften, Büchern und elektronischen Produkten, ganz

besonders aber für Neuerscheinungen und Neuauflagen.

In diesem Katalog werden Sie auf ein Symbol stoßen, das Sie

hier vorher noch nicht sahen: � . Damit ist unsere Adresse

im Internet gemeint – www.gieseking-verlag.de. Wir

„wohnen“ dort schon lange und haben erst kürzlich unser

Domizil von Grund auf renoviert. Vielleicht haben Sie uns ja

auch schon besucht oder schauen jetzt mal vorbei!? Dann

werden Sie sehen, wie viel Informationen zu jedem einzelnen

Titel und zu jeder Zeitschrift wir dort untergebracht haben:

ausführliche Beschreibungen, Inhaltsverzeichnisse, Rezensionen,

auch Vor- oder Geleitworte etc. – viel mehr als in

einen Katalog passt, wenn er noch handlich bleiben soll.

Deshalb haben wir beide Medien kombiniert: Der Katalog

enthält nach wie vor bibliografische und weitere grundlegende

Informationen, jeweils ergänzt um Linkverweise auf

unsere Website und dort auf den betreffenden Titel, die Reihe

oder die Zeitschrift.

Hatten wir früher bei den Zeitschriften jeweils eine kleine

Auswahl der in den vergangenen 12 Monaten erschienenen

Beiträge gebracht, damit Sie sich ein Bild machen konnten,

verweisen wir jetzt auf unsere Website und die dort hinterlegten

Inhaltsverzeichnisse mehrerer Jahrgänge.


Wir hoffen, dass Sie an dieser Kombination von gedrucktem

Katalog und Internetauftritt Gefallen finden. Natürlich können

Sie auf unserer Website diesen Katalog einsehen und sich seitenweise

ausdrucken. Wir haben selbstverständlich nichts

dagegen, wenn Sie den Katalog auch ganz auf Ihrer Festplatte

speichern, um jederzeit zugreifen zu können. Benutzen Sie

unsere Informationen also, wie es Ihnen beliebt, und denken

Sie daran:

„… Ihre Buchhandlung erwartet Sie!“ und das mit gutem

Grund: Ihre Buchhandlung berät Sie, hat die von Ihnen

gewünschten Titel vorrätig oder besorgt sie rasch und bietet

Ihnen viel Service rund um Buch, Zeitschrift und Neue

Medien!

Das können weder unser Verlags-Gesamt-Katalog noch

unsere Website ersetzen, was Ihnen der Buchhandel bietet!

Bleiben Sie uns gewogen und mit unserem Programm und

seiner Qualität weiterhin zufrieden. Das wünscht Ihnen und

sich

Ihr

(Dr. Klaus Schleicher)

Verlagsleiter/Geschäftsführer


VERLAGS-GESAMT-KATALOG

2010/2011

Stand: September 2010

1. INHALTSVERZEICHNIS Seite

2. Informationen zum Verlag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4

3. Neuerscheinungen und Neuauflagen . . . . . . . . . . . . . . . 5

3.3.1 Neuerscheinungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5

3.2 Neuauflagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6

3. 3.3 Neuerscheinungen in Vorbereitung . . . . . . . . . . . . . 6

3.3.4 Neuauflagen in Vorbereitung . . . . . . . . . . . . . . . . . 6

4. Zeitschriften . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7

3.4.0 Abonnentenservice . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8

3.4.1 Der Deutsche Rechtspfleger . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10

(mit Rpfleger Datenbank)

3.4.2 FamRZ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12

(mit FamRZ Datenbank)

3.4.3 IPRax . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15

3.4.4 Rechtspfleger-Studienhefte . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18

5. Handbücher und Gesetzessammlungen . . . . . . . . . . . . . 20

6. Kommentare . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26

7. Lehrbücher . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33

8. Bücher für die Praxis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37

9. Monographien, Dissertationen, Habilitationsschriften . . . 42

10. Festgaben und Festschriften . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44

11. Weiteres Buchprogramm . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47

12. Schriftenreihen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49

12.1 Brühler Schriften zum Familienrecht . . . . . . . . . . . 50

12.2 Industriegesellschaft und Recht . . . . . . . . . . . . . . 55

12.3 Rechtspfleger-Studienbücher . . . . . . . . . . . . . . . . 57

12.4 Schriften zum deutschen, europäischen und

vergleichenden Zivil-, Handels- und Prozessrecht . . 61

12.5 Veröffentlichungen der Wissenschaftlichen Vereinigung

für Internationales Verfahrensrecht e.V. . . . . . . . . . 89

12.6 Beiträge zum europäischen Familienrecht . . . . . . . 98

12.7 FamRZ-Bücher . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 104

12.8 Gutachten zum internationalen und ausländischen

Privatrecht (IPG). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 121

13. Anhang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 124

13.1 Autoren- und Herausgeberverzeichnis . . . . . . . . . . 125

13.2 Sachverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 134


2. INFORMATIONEN ZUM VERLAG

Adresse: Verlag Ernst und Werner Gieseking GmbH

Deckertstraße 30, 33617 Bielefeld

Postfach 13 01 20, 33544 Bielefeld

Telefon: 05 21-14674

Fax: 05 21-143715

E-Mail: kontakt@gieseking-verlag.de

Internet: www.gieseking-verlag.de

Verlagsleiter/

Geschäftsführer: Dr. iur. utr. Klaus Schleicher

Lektorat: Dr. iur. utr. Klaus Schleicher

Dr. iur. Jobst Conring

Anzeigenverwaltung: Barbara Brante

(Media-Informationen zu unseren Zeitschriften

erhalten Sie beim Verlag oder im Internet unter

www.gieseking-verlag.de als PDF-Dokument auch

zum Herunterladen.)

Administration: Barbara Brante

Heike Gawenda

Vertrieb/Auslieferung: VVA – Vereinigte Verlagsauslieferung, Gütersloh

Bücher

Frau Brenne: 05241-80 32 94

Zeitschriften

Frau Johannleweling: 05241-80 19 69

Direkt vom Verlag werden ausgeliefert:

Rpfleger Datenbank u.

Rechtspfleger-Studienhefte

Frau Gawenda: 05 21-1 46 74

DigiLex ®

Frau Brante: 05 21-1 46 74


3. NEUERSCHEINUNGEN UND

NEUAUFLAGEN

� Nähere

Informationen zu den Neuerscheinungen

und Neuauflagen finden Sie unter

www.gieseking-verlag.de ➢ Neuerscheinungen

3.1 Neuerscheinungen Seitei

DigiLex ® newclassic und net

Edition August 2010 (Stand: 1.8.2010)

(Anschluss an Ed. Januar 2010) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22

FamRZ Datenbank

Rechtsprechung 1986–2009, Literatur 1976–2009,

19. Edition (März 2010) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13

Leuze/Epping, Gesetz über die Hochschulen des Landes

Nordrhein-Westfalen

– HG NRW, 8. Ergänzungslieferung (Mai 2010) . . . . . . . . . . . . . . . 28

Rpfleger Datenbank,

Jahrgänge 1983–2009 der Zeitschrift

„Der Deutsche Rechtspfleger“

18. Edition (März 2010) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11

Schütz/Schmiemann, Disziplinarrecht des Bundes

und der Länder, 4. Auflage,

5. Ergänzungslieferung (September 2010) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26

(Band 16 der Reihe „Brühler Schriften zum Familienrecht“:)

Achtzehnter Deutscher Familiengerichtstag (Februar 2010) . . . . . 54

(Bände 249 und 250 der Reihe „Schriften zum deutschen, europäischen

und vergleichenden Zivil-, Handels- und Prozessrecht“: )

Bärenz, Der zwischenzeitliche Zugewinnausgleich (März 2010) . . 88

Kremer, Das Prinzip der familiären Solidarität im Unterhaltsrecht

des BGB (Mai 2010) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 88

(Band 19 der Reihe „Veröffentlichungen der Wissenschaftlichen

Vereinigung für Internationales Verfahrensrecht e.V.“:)

Gottwald (Hrsg.), Litigation in England and Germany

(März 2010) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 96

(Bände 32 und 33 der Reihe „FamRZ-Buch“:)

Albrecht/Albrecht, Die Patientenverfügung (Dezember 2009) . . . . 119

Helms/Kieninger/Rittner, Abstammungsrecht in der Praxis

(März 2010) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 119


6 Neuerscheinungen/Neuauflagen

(Reihe der „Gutachten zum internationalen und ausländischen

Privatrecht − IPG“:)

Basedow/Coester-Waltjen/Mansel, Gutachten zum internationalen

und ausländischen Privatrecht (IPG) 2007/2008

(Mai 2010) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 122

3.2 Neuauflagen Seitei

Stöber, Forderungspfändung, 15. Auflage (Februar 2010) 20

Arnold/Meyer-Stolte/Herrmann(†)/Rellermeyer/Hintzen,

Rechtspflegergesetz, Kommentar, 7. Auflage (Oktober 2009) 27

(Band 1 der Reihe „Rechtspfleger-Studienbücher“:)

Eickmann/Böttcher, Grundbuchrecht, 5. Auflage (Oktober 2009) 57

(Bände 8, 9 und 21 der Reihe „FamRZ-Buch“:)

Wever, Vermögensauseinandersetzung der Ehegatten außerhalb

des Güterrechts, 5. Auflage (Oktober 2009) . . . . . . . . . . . . . . . . . . 106

Bergschneider, Verträge in Familiensachen, 4. Auflage (Juli 2010) 107

Hauß, Elternunterhalt: Grundlagen und Strategien, 3. Auflage

(September 2010) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 112

3.3 Neuerscheinungen in Vorbereitung Seitei

Leuze/Epping, Gesetz über die Hochschulen des Landes

Nordrhein-Westfalen – HG NRW, 9. Ergänzungslieferung

(November 2010) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28

Leuze/Wörz/Bieler, Das Personalvertretungsrecht in Baden-

Württemberg, 18. Ergänzungslieferung (November 2010) . . . . . . . 30

3.4 Neuauflagen in Vorbereitung Seitei

Baumann/Arzt/Weber, Strafrechtsfälle und Lösungen, 7. Auflage

(unbestimmt) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35

Eickmann/Böttcher, Grundbuchverfahrensrecht, 4. Auflage

(Frühjahr 2011) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33

Hampel, Bemessung des Unterhalts..., 2. Auflage (unbestimmt) . . . 29

(Band 4 und 8 der Reihe „Rechtspfleger-Studienbücher“: )

Meyer-Stolte/Bobenhausen/Zorn, Familienrecht, 5. Auflage

(Frühjahr 2011) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58

Behr (†)/Keller, Allgemeines Zwangsvollstreckungsrecht, 3. Auflage

(Frühjahr 2011) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 59

(Bände 5, 18, 23 und 24 der Reihe „FamRZ-Buch“: )

Schröder, Bewertungen im Zugewinnausgleich, 5. Auflage

(Anfang 2011) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 105

Motzer/Kugler, Kindschaftsrecht mit Auslandsbezug, 2. Auflage

(Anfang 2011) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 111

Müller/Sieghörtner/Emmerling de Oliveira, Adoptionsrecht in

der Praxis, 2. Auflage (Anfang 2011) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 113

Borth, Unterhaltsrechtsänderungsgesetz (UÄndG), 2. Auflage

(Ende 2010) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 113


4. ZEITSCHRIFTEN

4.0 Abonnentenservice

4.1 Der Deutsche Rechtspfleger

(mit Rpfleger Datenbank)

4.2 FamRZ

(mit FamRZ Datenbank)

4.3 IPRax

4.4 Rechtspfleger-Studienhefte


8 Zeitschriften/Abonnentenservice

4.0 Abonnentenservice

✔ Jahresinhaltsverzeichnisse 2010

werden mit folgenden Ausgaben geliefert:

Der Deutsche Rechtspfleger: Heft 1/11 (Januar)

FamRZ: Heft 5/11 (1. März)*)

IPRax: Heft 2/11 (März/April)

1 Exemplar ist im Abonnement eingeschlossen. Jedes weitere berechnen

wir wie folgt:

Der Deutsche Rechtspfleger: i [D] 7,50

FamRZ: i [D] 15,00

IPRax: i [D] 9,00

✔ Systematisches Entscheidungsverzeichnis (FamRZ)

Das halbjährlich und jährlich erscheinende Systematische Entscheidungsverzeichnis

der FamRZ wurde mit Beginn des Jahrgangs 2006 der

FamRZ eingestellt.

✔ Einbanddecken für den Jahrgang 2010

(Auslieferung: ab Februar/März 2011) können Sie über Ihre Buchhandlung

oder direkt beim Verlag einzeln oder für jede Zeitschrift gesondert

im günstigeren ED-Abo beziehen.

Wenn Sie das ED-Abo bis zum 31. Dezember 2010 bestellen, erhalten

Sie schon die Einbanddecken für 2010 automatisch (Berechnung mit

der Zeitschriftenrechnung im Januar 2011).

Im Jahr 2011 berechnen wir Einbanddecken für den Jahrgang 2010

wie folgt:

Der Deutsche Rechtspfleger, IPRax: i [D] 23,50

(ED-Abo)

i [D] 25,50

(Einzelbestellung)

FamRZ**): i [D] 29,50

(ED-Abo)

i [D] 31,50

(Einzelbestellung)

Wichtiger Hinweis betr. FamRZ: Die FamRZ wird wegen ihres

Umfangs zwar in 2 Halbjahresbänden eingebunden. Allerdings gibt es

keine Inhaltsverzeichnisse gesondert für jedes Halbjahr, sondern nur ein

Jahresinhaltsverzeichnis für den gesamten Jahrgang (siehe oben), das

später lediglich in den 1. Halbjahresband eingebunden wird.

Einbanddecken für das abgelaufene 1. Halbjahr stehen jetzt noch nicht

zur Verfügung, sondern wir liefern geschlossen 2 Einbanddecken für

das 1. und 2. Halbjahr nach Abschluss des gesamten Jahrgangs, d. h. für

2010 im Februar/März 2011 (siehe ebenfalls oben).


Zeitschriften/Abonnentenservice 9

✔ Einbanddecken für zurückliegende Jahrgänge

können – abgesehen vom Jahrgang 2010 – nur als Einzelbestellung

(außerhalb des ED-Abos) bezogen werden. Lieferbar sind nur noch die

Einbanddecken der jeweils 5 letzten Jahrgänge (einschl. des zuletzt

abgeschlossenen), d. h. 2011 ab dem Jahrgang 2006, 2012 dann ab

dem Jahrgang 2007 usw. Im Jahr 2011 berechnen wir die Einbanddecken

der Jahrgänge 2006–2009 einheitlich wie folgt (für den Jahrgang

2010 siehe oben):

Der Deutsche Rechtspfleger, IPRax: i [D] 15,50

FamRZ: i [D] 19,50

✔ Stabsammelmappen

(ohne Jahreszahl) für die Hefte des laufenden Jahrgangs bieten wir für

jede Zeitschrift für i [D] 12,00 je Stück an (Bezug über den Buchhandel

oder direkt vom Verlag).

Eine Stabsammelmappe nimmt 12 Hefte (bei Rpfleger und FamRZ)

bzw. 6 Hefte (bei IPRax) auf.

✔ Einzelhefte/Jahresinhaltsverzeichnisse

unserer Zeitschriften können nur noch von den jeweils 3 letzten

Jahrgängen (einschl. des laufenden) bezogen werden, d. h. 2011 ab

Jahrgang 2009, 2012 ab Jahrgang 2010 usw.

Im Jahr 2011 berechnen wir die Einzelhefte der Jahrgänge 2009 und

2010 einheitlich wie folgt:

Der Deutsche Rechtspfleger: i [D] 12,50

FamRZ: i [D] 12,00

IPRax: i [D] 24,00

Rechtspfleger-Studienhefte: i [D] 7,50

Die Jahresinhaltsverzeichnisse der Jahrgänge 2006 bis 2009 (für den

Jahrgang 2010 siehe oben) berechnen wir ebenfalls einheitlich wie

folgt:

Der Deutsche Rechtspfleger: i [D] 5,50

FamRZ: i [D] 10,00

IPRax: i [D] 7,50

✔ Gebundene Jahrgänge

Von folgenden Zeitschriften sind gebundene Jahrgänge lieferbar (Preis

auf Anfrage):

Der Deutsche Rechtspfleger, FamRZ: ab Jahrgang 1980***)

IPRax: ab dem 1. Jahrgang (1981)

***) Nur 1 Expl. zum Einbinden in den 1. Halbjahresband; weitere Expl. i [D]

15,00.

***) = 2 Einbanddecken (für Halbjahresbände); die Einbanddecken für 2011

(auch 1. Halbjahr) werden erst ab Februar/März 2012 ausgeliefert.

***) Gebundene Jahrgänge bis einschl. 1979 können direkt bezogen werden bei Fa.

Schmidt Periodicals, Dettendorf, 83075 Bad Feilnbach, oder bei J. Schweitzer

Sortiment, Lenbachplatz 1, 80333 München.


Der Deutsche

Rechtspfleger

Herausgeber: Diplom-Rechtspfleger Peter Damm, Prof. Dipl.-Rechtspfleger

Roland Böttcher, Diplom-Rechtspfleger Hinrich Clausen und

Diplom- Rechtspfleger Klaus Rellermeyer in Verbindung mit dem Bund

Deutscher Rechtspfleger e.V.

Schriftleitung: Prof. Dipl.-Rpfl. Udo Hintzen

118. Jahrgang; erscheint monatlich (einmal im Jahr erscheint ggf. ein

Doppelheft); Einzelheft i [D] 16,00, im Abonnement jährl. i [D]

120,00 (ab 1. 1. 2011: i [D] 123,00)(für Rechtspflegeranwärter,

Studenten und Referendare jährl. i [D] 90,00 [ab 1. 1. 2011: i [D]

92,00]).

Alle Preise jeweils zuzügl. Versandkosten und einschl. Mehrwertsteuer.

ISSN 0341-678 x

Probeabonnement (6 Monate = 6 Ausgaben) i [D] 18,00 (einschließlich

Versandkosten und Mehrwertsteuer).

Nutzen Sie unseren Abonnentenservice (Hinweise S. 8 und 9)!

Besuchen Sie den Rpfleger im Internet: http://www.rpfleger.de

Der „Rpfleger“ berichtet auf den Gebieten Sachen-, Grundbuch-, Familien-,

Erb-, Handels- und Registerrecht, Zivilprozess, Zwangsvollstreckung

und -versteigerung, Insolvenzrecht, Strafprozess, Strafvollstreckung,

Kosten und Kostenfestsetzung zuverlässig über die Rechtsentwicklung

sowie bedeutende Rechtsfragen der täglichen Praxis durch

Abhandlungen, Gesetzgebungs- und Reformdarstellungen, Rechtsprechungsberichte

und einen nach den Erfordernissen der Praxis gestalteten

Rechtsprechungsteil, in dem die wichtigsten Entscheidungen mitgeteilt

und vielfach auch von kompetenten Sachkennern – ggf. auch kritisch

– besprochen werden.

� Die

Rpfleger

Inhaltsverzeichnisse aller Hefte seit dem Jahrgang

2008 finden Sie als PDF auch zum Herunterladen

unter www.gieseking-verlag.de ➢ Zeitschriften ➢

Rpfleger 2010

Der „Rpfleger“ wendet sich vornehmlich an Rechtspfleger, an Richter,

Notare, Rechtsanwälte, Professoren, Dozenten an Universitäten und

Fachhochschulen für Rechtspflege, an Banken und Versicherungen, Mitarbeiter

von Betreuungsbehörden und -vereinen, an Betreuer und Erbenermittler

sowie an die Studierenden der Fachochschulen für Rechtspflege

und an den Universitäten.

4.1

4.1.1


Zeitschriften/Der Deutsche Rechtspfleger 11

Rechtspfleger-Jahrbuch 1998

Herausgeber: Bund Deutscher Rechtspfleger e.V.

Schriftleitung: Diplom-Rechtspfleger Klaus Meyer-Stolte

1997; 265 Seiten (DIN A 5), brosch.

i [D] 18,50 einschl. MWSt. und Versandkosten.

ISSN 0080-018 X

Frühere Jahrgänge sind derzeit noch ab Jahrgang 1992 lieferbar.

Das Rechtspfleger-Jahrbuch hat mit dem 64. Jahrgang, d. h. mit den

Rechtspfleger-Jahrbuch 1998 sein Erscheinen eingestellt.

Rpfleger Datenbank

Jahrgänge 1983–2009 „Der Deutsche Rechtspfleger“ (Zeitschrift)

herausgegeben in Verbindung mit dem Bund Deutscher Rechtspfleger

e.V. von Dipl.-Rechtspflegern Peter Damm, Prof. Roland Böttcher,

Hinrich Clausen und Klaus Rellermeyer; bearbeitet von Dr. Gabriele

Schweiger und Dipl.-Rechtspfleger (FH) Walter Schweiger

18. Edition (März 2010); 1 CD mit Booklet [8 Seiten] und Anwendungsbedingungen

in Jewel-Box (Einzelplatz) i [D] 124,00 (jeweils unverbindliche

Preisempfehlung);

ISBN 978-3-7694-0478-4

Aktualisierungen erscheinen 1� jährlich (jeweils 1 neue CD), im

Abonnement (Einzelplatz) i [D] 24,00 (jeweils unverbindl. Preisempfehlung).

Netzwerkbedingungen, Online-Zugang und Preise hierfür auf Anfrage.

Die Rpfleger Datenbank ist die authentische Volltextdatenbank zur

Fachzeitschrift „Der Deutsche Rechtspfleger“ und ist insbes. für Rechtspfleger,

Richter, Notare, Banken, Sparkassen, Bausparkassen und Versicherungen

konzipiert.

Die Rpfleger Datenbank

➠ enthält alle Abhandlungen und Entscheidungen von zzt. 1983–

2009 im Volltext und nach Jahrgängen und Seiten geordnet

➠ ist volltextindiziert und hat mit „Hyperdrop“ eine besonders

komfortable Suchfunktion

➠ gestattet das Ausdrucken der Ergebnisliste (mit den Suchbegriffen)

und eine vereinfachte Suche nach Rpfleger-Fundstellen nur mit

Windows Start/Ausführen.

➠ hat eine Schnittstelle zu DigiLex ® , unserer elektronischen

Gesetzessammlung.

➠ bietet eine Hotline direkt zum Entwickler!

➠ hat folgende Systemvoraussetzungen: WINDOWS ’98/Millenium/

NT/2000/XP; mind. 64 MB Arbeitsspeicher, mind. 400 MB Festplattenspeicher

EDV-Design: JURSYS, Schweinfurt

Demo-CD kostenlos über den Buchhandel oder beim Verlag erhältlich.

Hinweis: Siehe auch FamRZ Datenbank, Nr. 4.2.4, S. 13, und

DigiLex ® , Nr. 5.5, S. 22.

4.1.2

4.1.3

Neu!


Zeitschrift

für das gesamte

Familienrecht

mit

Betreuungsrecht

Erbrecht

Verfahrensrecht

Öffentlichem Recht

Begründet von Friedrich Wilhelm Bosch

Gesamtschriftleitung: Prof. Dr. Dr. h.c. Peter Gottwald, Prof. Dr. Dr. h.c.

mult. Dieter Henrich und Prof. Dr. Dr. h.c. Dieter Schwab;

weitere Schriftleiter: Prof. Dr. Werner Bienwald, Präsident des AmtsG

a. D. Helmut Borth und Vors. Richter am OLG a. D. Horst Luthin.

57. Jahrgang; erscheint 14-tägl. (zweimal im Jahr ggf. ein Doppelheft);

Einzelheft i [D] 19,50, im Abonnement jährl. i [D] 212,00 (ab 1. 1.

2011: i [D] 217,00) (für Studenten, Referendare und Rechtspflegeranwärter

jährl. i [D] 160,00 [ab 1. 1. 2011: i [D] 163,00]).

Alle Preise jeweils zuzügl. Versandkosten und einschl. Mehrwertsteuer.

ISSN 0044-2410

Probeabonnement (3 Monate = 6 Ausgaben) i [D] 24,00 (einschließlich

Versandkosten und Mehrwertsteuer)

Nutzen Sie unseren Abonnentenservice (Hinweise S. 8 und 9)!

Besuchen Sie die FamRZ unter http://www.famrz.de!

Die FamRZ veröffentlicht zzt. jährlich über 1.200 Gerichtsentscheidungen

aus dem gesamten Familienrecht und angrenzenden Rechtsgebieten

(wie dem Recht der Lebenspartnerschaften/sonstigen Lebensgemeinschaften,

Unterbringungsrecht, Erb-/Höferecht, Verfahrensrecht, Arbeits-/

Sozialrecht, Beamten-/Besoldungsrecht, Strafrecht, Steuerrecht, Recht

der Ausbildungsförderung, Ausländerrecht). Die Entscheidungen werden

meist ungekürzt und häufig mit Anmerkungen versehen abgedruckt.

Die FamRZ bringt Abhandlungen zu Themen aus allen vorgenannten

Bereichen (auch mit Blick auf Entwicklungen im Ausland), Dokumentationen

(z. B. Gesetzgebung, Rechengrößen zu Versorgungsausgleich,

Rentenversicherung, Unterhalt und Zugewinnausgleich), Buchbesprechungen

und Schrifttumshinweise. Besondere Aufmerksamkeit gilt dabei

immer auch anstehenden bzw. gerade in Kraft getretenen Reformen wie

dem neuen FamFG.

Die FamRZ wendet sich vornehmlich an Richter, Rechtsanwälte/Fachanwälte,

Notare, Rechtspfleger, Professoren/Dozenten an Universitäten und

Fachhochschulen, an Mitarbeiter von Sozialbehörden, Jugendämtern,

Betreuungsbehörden und -vereine, an Sozialarbeiter, Betreuer und Mitarbeiter

in Ämtern für Ausbildungsförderung sowie an Studierende der Universitäten

und Fachhochschulen.

� Die

Inhaltsverzeichnisse aller Hefte seit dem Jahrgang

2008 finden Sie als PDF auch zum Herunterladen

unter www.gieseking-verlag.de ➢ Zeitschriften ➢

FamRZ 2010

4.2

4.2.1


Zeitschriften/FamRZ 13

FamRZ

Systematisches Entscheidungsverzeichnis

1978–1985

Herausgegeben von Prof. Dr. Dieter Schwab

Bearbeitet von Vors. Richter am OLG Dr. Gerhard Kemnade, Rechtsanwältin

Claudia Preischl, Rechtsreferendar Christoph Spindler, Assessor

Detlef Zieroth

1986; X und 197 Seiten (DIN A 4), brosch. i [D] 19,50

ISBN 978-3-7694-0689-4

FamRZ

Systematisches Entscheidungsverzeichnis

1986–1995

Herausgegeben von Prof. Dr. Dieter Schwab

Bearbeitet von Vors. Richter am OLG Dr. Gerhard Kemnade, Rechtsanwalt

Jörg Kleinwegener, Rechtsanwältin Karin Strate-Kleinwegener

und Rechtsanwalt Detlef Zieroth

1996; XV und 560 Seiten (DIN A 4), brosch. i [D] 64,00

ISBN 978-3-7694-0526-2

Gesamtpreis für beide Verzeichnisse: i [D] 74,00

ISBN 978-3-7694-0527-9 (gilt nur für den geschlossenen Bezug beider

Verzeichnisse)

Die Entscheidungsverzeichnisse bieten einen Index sämtlicher in FamRZ

1978–1985 bzw. 1986–1995 veröffentlichten Gerichtsentscheidungen

mit kurzer Kennzeichnung ihres wesentlichen Inhalts, systematisch

geordnet nach Sachgebieten, Rechtsproblemen und den betroffenen

Gesetzesvorschriften. Entscheidungen, die zugleich mehrere Rechtsfragen

ansprechen, sind mehrfach zugeordnet.

Die Verzeichnisse werden nicht fortgeführt. Siehe jetzt FamRZ

Datenbank, nachstehend 4.2.4.

FamRZ Datenbank

Rechtsprechung 1986–2009; Literatur 1976–2009; Synonymdatenbank

19. Edition (März 2010); bearbeitet von Rechtsanwalt Detlef Zieroth

1 CD mit Benutzerbroschüre (8 Seiten) und Anwendungsbedingungen

in Jewel-Box (Einzelplatz) i [D] 249,00

ISBN 978-3-7694-0453-1

Aktualisierungen erscheinen 1� jährlich (ca. März/April; jeweils

1 neue CD), im Abonnement (Einzelplatz) i [D] 99,00.

Netzwerkbedingungen, Online-Zugang und Preise hierfür auf Anfrage.

Die FamRZ Datenbank ist die authentische Datenbank zur FamRZ

und bietet insbes. Richtern, Rechtspflegern, Anwälten/Fachanwälten für

Familienrecht, Betreuern, Betreuungsbehörden und -vereinen, Jugendund

Sozialämtern, allg. sozialen Diensten, Referendaren, Universitäten

und Fachhochschulen …

4.2.2

4.2.3

4.2.4

Neu!


14 Zeitschriften/FamRZ

➠ Volltext derzeit sämtlicher in der FamRZ ab 1986–2009 veröffentlichter

Dokumente, Literaturnachweise (Verfasser, Titel, Fundstelle)

schon ab 1976. Macht zusammen rd. 50.000 Dokumente!

➠ eingehende Verschlagwortung aller Dokumente ab 1976;

➠ wächst mit jeder Aktualisierung um den zuletzt abgeschlossenen

Jahrgang der FamRZ und ist wie das Original nach Jahrgängen

und Seiten geordnet;

➠ stellt ihren Nutzern die „legendäre“ Synonymdatenbank zur

Verfügung, d. h. die Möglichkeit, einem eingegebenen Suchbegriff

sinn- und sachverwandte Wörter – nach Wunsch einzelne oder

ganze Gruppen – komfortabel hinzuzufügen und auch mit ihnen zu

suchen;

➠ stellt mit „Hyperdrop“ eine komfortable Suchfunktion zur Verfügung

und gestattet das Ausdrucken der Ergebnisliste (mit den Suchbegriffen)

und eine vereinfachte Suche nach FamRZ-Fundstellen

nur mit Windows Start/Ausführen;

➠ hat eine Schnittstelle zu DigiLex ® , unserer elektronischen

Gesetzessammlung;

➠ bietet eine Hotline direkt zum Entwickler!

➠ hat folgende Systemvoraussetzungen: WINDOWS ’98/Millenium/

NT/2000/XP; mind. 64 MB Arbeitsspeicher und 2 GB (!) freier Festplattenspeicher,

weil die Datenbank auf der CD „gepackt“ ist.

EDV-Design: JURSYS, Schweinfurt

Demo-CD kostenlos über den Buchhandel oder beim Verlag erhältlich.

Hinweis:

Siehe auch Rpfleger Datenbank, Nr. 4.1.3, S. 11, und DigiLex ® ,

Nr. 5.5, S. 22.

Beachten Sie auch die Reihe „FamRZ-Buch“, unten 12.7., S. 104 ff.


IPRax

Praxis des

Internationalen

Privat- und

Verfahrensrechts

Herausgeber: Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Dieter Henrich, Prof. Dr.

Burkhard Hess, Prof. Dr. Bernd von Hoffmann, Prof. Dr. Dr. h. c. mult.

Erik Jayme, Prof. Dr. Dr. h. c. Herbert Kronke, Prof. Dr. Heinz-Peter

Mansel, Prof. Dr. Karsten Thorn

Schriftleitung: Prof. Dr. Heinz-Peter Mansel

30. Jahrgang; erscheint zweimonatlich; Einzelheft i [D] 31,00, im

Abonnement jährl. i [D] 180,00 (ab 1. 1. 2011: i [D] 184,00) (für

Bezieher der FamRZ, Studenten und Referendare jährl. i [D] 156,00

[ab 1. 1. 2011: i [D] 160,00]).

Alle Preise jeweils zuzügl. Versandkosten und einschl. Mehrwertsteuer.

ISSN 0720-6585

Probeabonnement (6 Monate = 3 Ausgaben) i [D] 28,00 (einschließlich

Versandkosten und Mehrwertsteuer)

Nutzen Sie unseren Abonnentenservice (Hinweise S. 8 und 9)!

IPRax informiert über entscheidende Entwicklungen im Bereich des

grenzüberschreitenden Rechtsverkehrs. Das Ziel der Zeitschrift ist es,

Forum der Wissenschaft und Praxis zu sein und der Rechtspraxis verlässliche

Informationen, schnelle Orientierung und prägnante Argumentationshilfen

zu bieten. Sie weist frühzeitig auf Entwicklungen und rechtliche

Neuerungen hin. Gesetzgebungsvorhaben werden kritisch begleitet.

Zielsetzung und Schwerpunk der IPRax liegen darin, aus der Fülle der

Informationen das für den Praktiker Wesentliche auszuwählen und von

hervorragenden Kennern kommentieren zu lassen. IPRax erfasst das

gesamte Internationale Privat- und Verfahrensrecht. Die Zeitschrift hat in

den letzten Jahren einen Schwerpunkt im Bereich Vertrags-, Vermögens-,

Wirtschafts- und Verfahrensrecht einschließlich des Internationalen

Schiedsrechts herausgebildet. Sie ist aber zugleich dem internationalen

Familien- und Erbrecht verpflichtet.

Die Abhandlungen geben einen systematischen Überblick über Rechtsgebiete,

Rechtsprechungsrichtlinien sowie neue Staatsverträge, europäische

Verordnungen und nationale Gesetze oder sie widmen sich

einzelnen Rechtsfragen vertieft. Im Rechtsprechungsteil werden richtungweisende

Gerichtsentscheidungen abgedruckt. Die dazugehörigen

Entscheidungsrezensionen verhelfen zu deren besserem Verständnis. In

der Rechtsprechungsübersicht weisen die Herausgeber in Kurzanmerkungen

auf weitere Entscheidungen hin. Der Blick ins Ausland informiert

über beachtenswerte Entscheidungen ausländischer Gerichte,

neue ausländische Gesetze und Rechtsentwicklungen. Wichtige und

schwer zugängliche Normtexte – wie etwa ausländische IPR-Gesetze –

werden als Materialien im Wortlaut und übersetzt abgedruckt. Mitteilungen

berichten über Konferenzen und anderes. Die Rubrik internationale

Abkommen dokumentiert Neuerungen im Bereich der einschlägigen,

für den deutschen Rechtsverkehr relevanten Staatsverträge. Die Schrifttumshinweise

geben eine weit über Deutschland und Europa hinausgreifende

Übersicht über die bedeutsamen Veröffentlichungen im internationalen

und ausländischen Recht. Sporadisch werden Buchbesprechungen

einzelner Werke gebracht. Neueste Informationen beschließen jedes

Heft.

®

4.3

4.3.1


16 Zeitschriften/IPRax

IPRax wendet sich vornehmlich an Richter, Rechtsanwälte und Syndici,

an Professoren und Dozenten von Universitäten und Fachhochschulen,

an Rechtsabteilungen von Banken und Wirtschaftsunternehmen, Ministerien,

Behörden, nationale und internationale Organisationen und nicht

zuletzt auch an Studierende mit dem Schwerpunkt IPR.


Die Inhaltsverzeichnisse aller Hefte seit dem Jahrgang

2008 finden Sie als PDF auch zum Herunterladen

unter www.gieseking-verlag.de ➢ Zeitschriften

➢ IPRax 2010

IPRax Inhaltsverzeichnis

1981–1985

DIN A 4, 64 Seiten

geheftet i [D] 19,00

(vergriffen; wird nicht neu aufgelegt)

IPRax Inhaltsverzeichnis

1986–1990

DIN A 4, 60 Seiten, geheftet i [D] 23,00

(vergriffen; wird nicht neu aufgelegt)

IPRax Inhaltsverzeichnis

1991–1995

DIN A 4, 70 Seiten

Dieses Verzeichnis, das die Verzeichnisse 1981–1985 und 1986–1990 in

gewohnter Weise fortschreibt, haben die Bezieher von IPRax mit

Heft 4/96 kostenlos erhalten.

(vergriffen; wird nicht neu aufgelegt)

IPRax-Sonderheft

Internationales Familien- und Erbrecht

– gesammelte Beiträge zur Reform von 1986 –

DIN A 4, 62 Seiten, geheftet i [D] 14,00

(vergriffen; wird nicht neu aufgelegt)

4.3.2

4.3.3

4.3.4

4.3.5

IPRax ® Datenbank 4.3.6

mit den Jahrgängen 1997–2007 von IPRax

herausgegeben von Prof. Dr. Heinz-Peter Mansel,

bearbeitet von Dr. Gabriele Schweiger und Dipl.-Rechtspfleger (FH)

Walter Schweiger

5. Edition (März 2008); 1 CD mit Booklet und Anwendungsbedingungen

in Jewel-Box (Einzelplatz) i [D] 124,00 (für Bezieher von IPRax:

i [D] 98,00) (jeweils unverbindliche Preisempfehlung)


Zeitschriften/IPRax 17

ISBN 978-3-7694-0934-5

Die IPRax ® Datenbank wird nicht mehr fortgeführt/aktualisiert. Die 5.

Edition ist vorerst noch lieferbar.

IPRax – Abkürzungsverzeichnis 4.3.7

deutscher und ausländischer Periodika

von Prof. Dr. Bernd von Hoffmann und Prof. Dr. Karsten Thorn,

2005; IV und 140 Seiten (Format 10,5 � 21 cm), brosch.

i [D] 28,00

ISBN 978-3-7694-0975-8

Das Verzeichnis enthält Titel und Abkürzungen von über 1.000 in- und

ausländischen juristischen Fachzeitschriften, Entscheidungssammlungen,

Jahrbüchern etc. mit Angabe des ersten (und letzten) Erscheinungsjahrs,

des Erscheinungsorts, evtl. Vorgänger- oder Nachfolgeperiodika

und Verweisen auf andere (auch anderssprachige) Abkürzungen

und Titel. Es ist in zwei Teile gegliedert und innerhalb derer alphabetisch

sortiert: Der erste Teil geht von der Abkürzung aus und gibt dazu

den vollständigen Titel mit den vorgenannten weiteren bibliografischen

Angaben, der zweite geht vom Titel in seiner „Langform“ aus und nennt

die dazugehörige Abkürzung.


Herausgeber: Bund Deutscher Rechtspfleger e.V.

Schriftleitung:

Prof. Dipl.-Pol. Hans-Joachim von Schuckmann (bis 30. 6. 2009),

Dipl.-Rpfl. Dagmar Zorn (seit 1. 7. 2009),

34. Jahrgang; erscheint sechsmal jährlich; Einzelheft i [D] 12,00, im

Abonnement jährl. i [D] 49,00.

Preise für das Abonnement zuzügl. Versandkosten und einschl. Mehrwertsteuer.

ISSN 0174-0156

Thematische Schwerpunkte sind die Aufgabengebiete des Rechtspflegers.

Dem Praktiker kann die Zeitschrift beim Wechsel des Arbeitsgebietes

und in Vertretungsfällen wertvolle Hilfe leisten. Zu weiteren Informationen

werden jeweils Literaturübersichten, eine Zeitschriftenschau,

Fachhochschulnachrichten, Aktuelles über den Europäischen Rechtspfleger

und Mitteilungen des Bundesjustizministeriums veröffentlicht.

Die „RpflStud“ wenden sich in erster Linie an die Studenten der Fachhochschulen

für Rechtspflege, aber auch der Universitäten und an

Rechtspflegeranwärter wie auch Referendare.

In der letzten Zeit erschienen u. a. folgende Beiträge (Titel z. T. gekürzt):

Allgemeines

Eberhard Desch Der Rechtspfleger in Europa RpflStud. 2009, 27

Ausbildung

Roland Böttcher Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin

(HWR) RpflStud. 2009, 42

Otto Wesche Studentische Ausbildung am Arbeitsplatz

RpflStud. 2010, 88

Auslandsrecht / Europarecht

Sebnem Akipek Das neue türkische Bürgerliche Gesetzbuch und

das Konzept des Familienwohnsitzes im türkischen

Recht RpflStud. 2009, 61

Christian Strasser Grundzüge des Europäischen Zivilprozessrechts

für Rechtspfleger RpflStud. 2009, 91

Familienrecht

Susanne Sonnenfeld Grundzüge des Unterhaltsänderungsgesetzes

(UÄndG) RpflStud. 2009, 33

Markus Lamberz Das Betreuungsrecht – Hinweise für die Fallbearbeitung

RpflStud. 2009, 70

Dagmar Zorn Ausgewählte Fragen zu Verfahren in Kindschaftssachen

nach dem FamFG RpflStud. 2010, 1

Ernst Deimann Das Grundstück soll in der Familie bleiben –

Übung aus dem Bereich Grundbuch- / Familienrecht

– RpflStud. 2010, 49

Grundbuchrecht

Roland Böttcher Dienstbarkeiten RpflStud. 2008, 161; 2009, 5

Ernst Deimann Eine Verschmelzung und ihre Folgen – Übung aus

dem Grundbuchrecht RpflStud. 2009, 49

4.4


Zeitschriften/Rechtspfleger-Studienhefte 19

Ders. Komplizierte Finanzierung eines Hausbaus –

Übung aus dem Grundbuchrecht

RpflStud. 2009, 79

Sebastian Mensch Grundbuchprüfung bei Eintragung von Zwangssicherungshypotheken

RpflStud. 2010, 41

Harald Wilsch Der Überlassungsvertrag in den grundbuchrechtlichen

Praxis

Handels- und Registerrecht

RpflStud. 2010, 134

Peter Ries Standortvorteil Handelsregister RpflStud. 2009, 41

Sven Rudolph Die „negative Abfindungsversicherung“ bei der

Übertragung von Kommanditanteilen

RpflStud. 2010, 6

Volker Busch Eintagungstechniken und -formulierungen im

Bereich des Handelsregisters

Internationales Privatrecht

RpflStud. 2010, 81

Kai Schulte-Bunert Ärger bei der Trennung – Klausur im Internationalen

Privatrecht RpflStud. 2009, 74

Kostenrecht

Klaus Sengl Der Einstieg in die KostO RpflStud. 2010, 68

Nachlassrecht

Josef Dörndorfer Eine zweifelhafte Erbscheinserteilung – BGB/FGG-

Klausur – RpflStud. 2009, 22

Straf-, Strafprozess- und Strafvollstreckungsrecht

Ute Schipke Ein folgenreicher Scherz – Straf-, Strafprozess und

Strafvoll-streckungsrechtsklausur –

RpflStud. 2009, 1

Zwangsversteigerungsrecht

Erhard Alff Versteigerungsrechtliche Probleme beim Altenteil

RpflStud. 2009, 65

Ulrich Keller In der Insolvenz muss man kleine Brötchen

backen – Klausur aus dem Vollstreckungs- und

Insolvenzrecht – RpflStud. 2010, 59

Günter Mayer Dr. Hahn und seine 3.000 Hühner – Übung aus

dem Gebiet der Zwangsverwaltung –

RpflStud. 2010, 97

� Die

Inhaltsverzeichnisse aller Hefte seit dem Jahrgang

2008 finden Sie als PDF auch zum Herunterladen

unter www.gieseking-verlag.de ➢ Zeitschriften

➢ Rechtspfleger-Studienhefte 2010


5. HANDBÜCHER

UND

GESETZESSAMMLUNGEN

Forderungspfändung

Zwangsvollstreckung in Forderungen und andere Vermögensrechte.

Erläuterungsbuch für die Praxis mit Mustern und Beispielen.

Von Regierungsdirektor a. D. Kurt Stöber

15., neu bearbeitete Auflage, (Februar) 2010; XXVIII und 1.279 Seiten,

geb. i [D] 128,00

ISBN 978-3-7694-1038-9

In 8 Kapiteln werden die Zwangsvollstreckung in Geldforderungen, das

Pfändungsverfahren und die Pfändungswirkungen und dann – gleichsam

als „Besonderer Teil“ – die Pfändung von Arbeitseinkommen, Sozialleistungen,

anderen Vermögensrechten, Hypothekenforderungen,

Grundpfandrechten, Ansprüchen auf Herausgabe oder Leistung körperlicher

Sachen und schließlich von Forderungen aus Wechseln, anderen

indossablen Papieren u. a. m. behandelt.

Konzept und Inhalt des „Stöber“ haben in den über 40 Jahren seit Erscheinen

der Erstauflage Maßstäbe gesetzt.

Das Handbuch ist unverzichtbar für Richter, Rechtspfleger, Anwälte,

Gerichtsvollzieher, Behörden, Unternehmen, Banken, Sparkassen,

Inkassounternehmen, Schuldnerberatungsstellen u. a. m.

Aus einer Rezension der 15. Auflage:

„Der ‚Stöber’ erscheint in 15. Auflage! Seit 46 Jahren wird dieses in der

vollstreckungsrechtlichen Literatur singuläre Werk von Kurt Stöber herausgebracht;

eine Großtat juristischer Literatur! Dass es zur Standardliteratur

der Praxis bei Gerichten und Gläubigern gehört, bedarf keiner

Erwähnung. Keineswegs aber ruht sich Stöber auf dieser Lebensleistung

aus sondern verblüfft auch in der Neuauflage mit höchster Aktualität und

Schärfe der Gedanken. […]

Zusammenfassend betrachtet kommt die Neuauflage der ‚Forderungspfändung’

zur besten Zeit. Die Praxis wird dieses Werk mit großer

Freude entgegennehmen und viel Gewinn daraus schöpfen.“

(Prof. Ulrich Keller in RpflStud 2010, 113)

� Mehr

zu Inhalt, Inhaltsverzeichnis und Rezensionen

finden Sie unter www.gieseking-verlag.de

➢ Handbücher

Unterhaltsrecht

Begründet von Günter Brühl, fortgeführt von Horst Göppinger

9., völlig neu bearbeitete Auflage

von Präsident des LG a. D. Peter Wax (zugleich Hrsg.), Direktor des AG

a. D. Dieter Bäumel, Richter am AG a. D. Dr. Hans van Els, Vizepräsident

des OLG Jörg Hoffmann, Direktorin des AG Monika Keske, Vors. Richter

am LG Karl Kodal, Richter am OLG a. D. Prof. Dr. Hartmut Linke (†),

Richterin am OLG Carola Macco, Ministerialdirigent a. D. Dr. Rudi W.

5.1

Neu!

5.2


Handbücher/Gesetzessammlungen 21

Märkle, Vors. Richter am OLG Dr. Hans-Ulrich Maurer, Vors. Richter am

OLG Friedrich Strohal, weiterer aufsichtf. Richter am AG Harald Vogel

September 2008; LXIII und 1.482 Seiten, geb. i [D] 118,00

ISBN 978-3-7694-1001-3

Das UÄndG bildet den vorläufigen Schlusspunkt vielfacher, oft tief greifender

Änderungen im Unterhaltsrecht. Die ausführliche Darstellung

dieser Änderungen, aber auch neuer Probleme hat in weiten Bereichen

eine völlige Neubearbeitung des Handbuchs erforderlich gemacht.

Die Neuauflage trägt der Rechtsentwicklung insgesamt bis April, teilw. Mitte

Juni 2008 Rechnung. Das bedingt Verschiebungen in der Gewichtung und

gelegentlich auch neue Gliederung einzelner Abschnitte innerhalb des

bewährten Konzepts mit seiner Aufteilung in Materielles Recht, Verfahrensrecht,

Internationales Privat- und Verfahrensrecht und Steuerrecht.

Etwas Besonderes am Göppinger/Wax sind die umfassenden und teilw.

völlig neu bearbeiteten Darstellungen der unterhaltsrechtlich relevanten

Fragen und Aspekte

■ im IPR/IZPR und Steuerrecht

■ des Kindergeldrechts

■ bei eingetr. Lebenspartnerschaft und nichtehel. Lebensgemeinschaft

■ der Beweislast

■ von Schadensersatzansprüchen aus Arzthaftung

und der Querverbindungen/Schnittstellen zum Sozialrecht.

Aus einer Rezension zur 9. Auflage:

„. . . Die künftige Praxis des neuen Unterhaltsrechts wird an den Überlegungen

der Autoren des Handbuchs, das allen mit dem Unterhaltsrecht

Befassten wärmstens zu empfehlen ist, nicht vorbeikommen.“

(Richterin am AmtsG a.D. Frauke Günther

in Staatsanzeiger für das Land Hessen 2009, 341)

� Mehr

zu Inhalt, Inhaltsverzeichnis und Rezensionen

finden Sie unter www.gieseking-verlag.de

➢ Handbücher

Die betriebliche Altersversorgung im

Versorgungsausgleich

von Rechtsberater für den Versorgungsausgleich und Rentenberater

Rainer Glockner und Rechtsanwältin Birgit Uebelhack, 1993; XVIII und

336 Seiten, geb. i [D] 59,00

ISBN 978-3-7694-0468-5

Das Handbuch behandelt in sechs Abschnitten den Versorgungsausgleich

in der betrieblichen Altersversorgung, die maßgebende Ehezeit,

die Berechnung des Ehezeit-Anteils betrieblicher Versorgungsanrechte,

deren Wertbestimmung und Ausgleich sowie die Abänderung rechtskräftiger

Entscheidungen und weitere verfahrensrechtliche Fragen.

5.3


22 Handbücher/Gesetzessammlungen

DigiLex ® newclassic und net

Edition August 2010 (Stand: 1.8.2010)

(Anschluss an die Ed. Januar 2010)

bearbeitet von Dipl.-Rechtspfleger Emil Trautnitz (Redaktion) und

Dipl.-Rechtspfleger Walter Schweiger (EDV-Layout), 2010

1 CD (mit Anwendungsbedingungen) in Jewel-Box (Einzelplatz) i [D]

32,00

ISBN 978-3-7694-0720-4

Aktualisierungen erscheinen bei Bedarf (jeweils 1 neue CD), im Abonnement

(Einzelplatz) i [D] 16,00

Nutzungsbedingungen und -preise für DigiLex ® net (hypertextfähige,

systemunabhängige Netzwerkanwendung auf Browserbasis vornehmlich

für den Einsatz in firmen-, kanzlei- oder behördeneigenen Netzen)

sowie Online-Zugänge und Preise für DigiLex ® erhalten Sie vom Verlag.

DigiLex ® in den beiden Versionen newclassic und net ist eine große

digitale Gesetzessammlung, d. h. Normen schneller und sicherer finden,

Verweise nur anklicken, kein lästiges Einsortieren mehr und vor allem:

DigiLex ® hilft Zeit und Geld sparen!

� Mehr

zu DigiLex ® finden Sie unter

www.gieseking-verlag.de ➢ Handbücher . . .

und unter www.digilex.de

Hinweis: Siehe auch Rpfleger Datenbank, Nr. 4.1.3, S. 11, und

FamRZ Datenbank, Nr. 4.2.4, S. 13.

Familienrechtliche Gesetze 5.6

Synoptische Textausgabe mit einer Einführung in die Reformgesetze

von Prof. Dr. Dieter Schwab und Richter am BGH Prof. Dr. Thomas

Wagenitz unter Mitarbeit von Rechtsanwältin Andrea Nagel, 4. Auflage,

(Stand: März) 2002; X und 803 Seiten, geb. i [D] 28,00

ISBN 978-3-7694-0902-4

Familienvermögensrecht 5.7

herausgegeben von Rechtsanwalt/Fachanwalt für Familienrecht Dr. Rudolf

Schröder und Rechtsanwalt/Fachanwalt für Familienrecht Dr. Ludwig

Bergschneider, bearbeitet von Rechtsanwalt Dr. Ludwig Bergschneider,

Richter am OLG Winfrid Burger, Rechtsanwalt/Fachanwalt für Familienund

Steuerrecht Ralf Engels, Prof. Dipl.-Rpfl. Udo Hintzen, Rechtsanwalt/Fachanwalt

für Familienrecht Jörn Hauß, Rechtsanwalt Rudolf

Klüber, Richterin Dr. Juliana Mörsdorf-Schulte, LL. M., Richterin am AG

Ingeborg Perpeet, Rechtsanwalt Dr. Rudolf Schröder, Direktor des AG

Franz Weisbrodt, Vors. Richter am OLG Reinhardt Wever

5.5

Neu!


Handbücher/Gesetzessammlungen 23

2., neu bearb. und erg. Aufl., August 2007, CII und 1.645 Seiten, geb. im

Schuber i [D] 128,00

ISBN 978-3-7694-1000-6

Der Schröder/Bergschneider hat es sich zur Aufgabe gemacht, erstmals

(!) eine zusammenfassende Darstellung des FamVermR zu geben.

Die Neuauflage ist durchgängig auf dem Stand von Ende 2006, z. T. auch

Anfang 2007.

Ein Handbuch für Richter, Rechtspfleger, (Fach-)Anwälte, Notare,

steuer- und wirtschaftsberatende Berufe, für Forschung, Lehre, Studium

und Referendariat!

� Mehr

zum Inhalt, das Inhaltsverzeichnis und Rezensionen

finden Sie unter

www.gieseking-verlag.de ➢ Handbücher . . .

Zwangsvollstreckung, Zwangsversteigerung

und Zwangsverwaltung

Ein Handbuch von Prof. Dipl.-Rpfl. Udo Hintzen und Richter am OLG

Hans-Joachim Wolf

(November) 2006; LXXVI und 1.453 Seiten, geb. im Schuber

i [D] 128,00

ISBN 978-3-7694-0990-1

Erfolgreiche Zwangsvollstreckung setzt mehr als notwendiges Grundwissen

voraus, nämlich vertiefte Kenntnisse der Rechtsgrundlagen und

der Erfahrungen und Feinheiten der Praxis!

Das Handbuch vermittelt dieses Wissen für das gesamte Zwangsvollstreckungsrecht!

Weil die Immobiliarvollstreckung umfassende Kenntnisse

im Sachen- und materiellen/formellen Grundbuchrecht und bei

der Grundstücksbewertung verlangt, gibt es den besonderen Abschnitt

Grundstück und Grundbuch. Mit Blick auf das anwaltliche Mandat

werden auch Haftungsprobleme und Vergütungsfragen aufgezeigt.

� Mehr

zum Inhalt, das Inhaltsverzeichnis und eine

Rezension finden Sie unter

www.gieseking-verlag.de ➢ Handbücher . . .

Internationales Kartell- und Fusionskontrollverfahrensrecht

International Cartel and Merger Enforcement Law

(English Summaries)

herausgegeben von Dr. Jörg Philipp Terhechte, Hamburg,

mit Geleitworten von Sir Christopher Bellamy, QC, ehem. Richter am

Gericht erster Instanz der Europäischen Gemeinschaften, ehem. President

des Competition Appeal Tribunal, London, und von Dr. Kurt Stockmann,

Vizepräsident des BKartA a. D., Berlin

5.8

5.9


24 Handbücher/Gesetzessammlungen

bearbeitet von Rechtsanwalt Dr. Bertold Bär-Bouyssière, LL.M. (GWU),

Brüssel; Verwaltungsrat Dr. Peter Bischoff-Everding, Brüssel; Privatdozent

Dr. Marc Bungenberg, LL.M. (Lausanne), Dresden; Steven

Calkins, Professor of Law, ehem. General Counsel der U.S. Federal

Trade Commission, Detroit; Russel Damtoft, Counsel for International

Technical Assistance, U.S. Federal Trade Commission, Washington, D. C.;

Rechtsanwalt Robert Dübbers, ehem. Berater der GTZ in China, Bielefeld;

David Elliott, ehem. Chief Economist des UK Office for Fair Trading,

London; Privatdozent Dr. Martin Gebauer, Heidelberg; Lennard

Göranson, ehem. Head of Competition Outreach der OECD, Stockholm;

Rechtsanwalt Ivan Gritsenko, Moskau; Prof. Dr. Armin Hatje, Hamburg;

Dr. Christopher Heath, Mitglied der Jur. Beschwerdekammer des

Europäischen Patentamts, München; Rechtsanwalt Dr. Wolfgang

Hellmann, LL.M. (Pennsylvania), Melbourne; Wiss. Assistent Dr. Christoph

Herrmann, LL.M. (London), München; Arabella Hinton, Solicitor

(England and Wales), London; Prof. Dr. Jochen Hoffmann, Hamburg;

Direktorin beim BKartA Silke Hossenfelder, Bonn; Rechtsanwalt Prof.

Dr. Constantin Iliopoulos, ehem. Mitglied der griechischen Wettbewerbskommission,

Athen; Rechtsanwalt Dr. Matthias Karl, LL.M. (Michigan),

Stuttgart; Helen Kelly, Solicitor (Ireland), Dublin; Hon. William E.

Kovacic, Professor of Law, Chairman der U.S. Federal Trade Commission,

Washington, D. C.; Rechtsanwalt Thomas Krasselt-Priemer, Frankfurt

a.M.; Prof. Dr. Stefan Leible, Bayreuth; Rechtsanwalt Dr. Christoph

Lerche, Berlin; Derek Ludwin, Attorney-at-law, Washington, D. C.; Avvocato

Dr. Luigi Malferrari, LL.M. (Harvard), Referent beim Gerichtshof

der Europäischen Gemeinschaften, Luxemburg; Rechtsanwalt Michael

Markowicz, LL.M. (Frankfurt/Oder), Warschau; Markus H. Meier,

Deputy Director bei der U.S. Federal Trade Commission, Washington D. C.;

Advogado Mário Marques Mendes, LL.M. (Michigan), Lissabon; Eric

Morrison, Senior Economist, London; Rechtsanwalt Dr. Martin Nedelka,

LL.M. (Augsburg), LL.M. (Dublin), Prag; Dipl.-Volkswirt Roy Nitze,

Bielefeld; Wiss. Assistent Mark Eduard Orth, Bayreuth; John J. Parisi,

Counsel for European Affairs, U.S. Federal Trade Commission, Washington,

D.C.; Rechtsanwältin Lic. iur. Christiana Pana, LL.M. (Budapest),

Bukarest; Rechtsanwältin Dr. Stefanie Pautke, LL.M. (Stellenbosch),

Frankfurt a.M.; Advogado Pedro Vilarinho Pires, Lissabon; Dr. Rupprecht

Podszun, Wiss. Referent am MPI, München; Rechtsanwalt Lic. iur.

Michael Râdulescu, Bukarest; Regierungsrat Arno Rasek, BKartA, Bonn;

Prof. Dr. Andreas Reindl, Paris/New York; Rechtsanwalt Stephan Ritz,

Neuss; Rechtsanwalt Dr. Sascha Schaerferdiek, Stockholm; Prof. Dr. Wolfgang

Schild, Bielefeld; Regierungsdirektor Hans-Helmut Schneider, BKartA,

Bonn; Rechtsanwalt Dr. Till Schreiber, LL.M. (London), Brüssel; Prof. Dr.

Hans Schulte-Nölke, Osnabrück; Rechtsanwalt Dr. Alexander Schwarz, M.

Jur. (Oxford), Frankfurt a. M./Prag; Rechtsanwalt Jani Soršak, Ljubljana;

Prof. Dr. Ansgar Staudinger, Bielefeld; Rechtsanwalt Ilko Stoyanov, LL.M.

(Columbia), Sofia; Rechtsanwalt Prof. Dr. Jules Stuyck, Leuven; Dr. Gabriella

Szilágyi, Budapest; Phil Taylor, Barrister and Solictor (New Zealand),

Auckland; Wiss. Assistent Dr. Jörg Philipp Terhechte, Hamburg; Rechtsanwalt

Dr. Peter Thyri, LL.M. (New York), LL.M. (Krems), Wien; Privatdozent

Yrd. Doc. Dr. Erol Ulusoy, Istanbul; Rechtsanwalt Prof. Dr. Louis Vogel,

LL.M. (Yale), Paris; Rechtsanwalt Mag. Volker Weiss, LL.M. (Pallas), Wien;

Universitätsprofessor Dr. Wolfgang Weiß, Speyer; Regierungsrätin Sandra

Weisweiler, BKartA, Bonn; Advocaat Rein Wesseling, Ph.D., Amsterdam;

Peter Willis, Solicitor (England and Wales), London; Rechtsanwalt Dr. Markus

Wirtz, LL.M. (Nottingham), Düsseldorf; Dr. Katja Ziegler, Oxford; Fürsprecher

Dr. Philipp Zurkinden, LL.M. Eur. (Saarbrücken), Bern/Brüssel


Handbücher/Gesetzessammlungen 25

September 2008; LXXIV und 2.310 Seiten, geb. im Schuber i

[D] 288,00

ISBN 978-3-7694-0988-8

Das Handbuch des Internationalen Kartell- und Fusionskontrollverfahrensrechts

analysiert alle relevanten Kartellgesetze der Welt auf

ihren verfahrensrechtlichen Gehalt. Daneben werden sowohl internationale

Aspekte des Kartell- und Fusionskontrollverfahrensrechts (etwa im

Rahmen der WTO, OECD oder UNCTAD) als auch regionale Regime (wie

beispielsweise die EU, MERCOSUR, ASEAN oder NAFTA) eingehend behandelt.

Das Handbuch setzt sich außerdem mit den Fragen der Kooperation

zwischen nationalen und supranationalen Kartellbehörden auseinander.

� Mehr

zum Inhalt, die Inhaltsübersicht, Geleit- und

Foreword und Rezensionen finden Sie unter

www.gieseking-verlag.de ➢ Handbücher . . .


6. KOMMENTARE

AGBG – Kommentar zum Gesetz zur

Regelung des Rechts der Allgemeinen

Geschäftsbedingungen

Von Prof. Dr. Peter Schlosser (gleichzeitig Herausgeber), Wiss. Assistentin

Dr. Dagmar Coester-Waltjen und Richter am LG Dr. Hans-Ulrich Graba,

1977; XX und 690 Seiten, gebunden i [D] 49,00

ISBN 978-3-7694-0604-7

(Das Werk ist noch lieferbar, wird aber nicht mehr neu aufgelegt.)

Disziplinarrecht des Bundes und der Länder

dargestellt am Bundesdisziplinargesetz unter Berücksichtigung der

Disziplinargesetze und Disziplinarordnungen der Länder.

Loseblattkommentar, 4. Auflage, begr. von Vors. Richter am OVG a. D.

Erwin Schütz (†), nunmehr hrsgg. und bearb. von Rechtsanwalt

Dr. Klaus Schmiemann; Gesamtwerk (einschl. 5. Ergänzungslieferung,

Stand: April 2010), ca. 1.400 Seiten (1 Ordner), i [D] 124,00

ISBN 978-3-7694-0932-1

(Gesamtwerk einschl. der jeweils zuletzt erschienenen Ergänzungslieferung)

� Mehr

zum Inhalt und das Inhaltsverzeichnis

finden Sie unter

www.gieseking-verlag.de ➢ Kommentare

Genossenschaftsgesetz

Kommentar von Prof. Dr. Klaus Müller

2., völlig neu bearbeitete Auflage, 1991–2000

4 Bände (insgesamt 4.824 Seiten), geb. im Schuber i [D] 612,00

ISBN 978-3-7694-0581-1

(nur für geschlossenen Bezug des Gesamtwerks)

Jeder Band kann auch einzeln bezogen werden:

Band 1: §§ 1–33

2., völlig neu bearbeitete Auflage

1991; XXIII und 1.033 Seiten, gebunden im Schuber i [D] 139,00

ISBN 978-3-7694-0441-8 (nur für Einzelbezug)

Band 2: Anh. IV nach § 33–§ 42

2., völlig neu bearbeitete Auflage

1996; XXIII und 1.068 Seiten, gebunden im Schuber i [D] 154,00

ISBN 978-3-7694-0443-2 (nur für Einzelbezug)

6.1

6.2

Neu!

6.3


Kommentare 27

Band 3: §§ 43–64c

2., völlig neu bearbeitete Auflage

1998; XXVII und 1.125 Seiten, gebunden im Schuber i [D] 164,00

ISBN 978-3-7694-0445-6 (nur für Einzelbezug)

Band 4: § 64c[Forts.]–§ 164, Anhang, Sachregister

2., völlig neu bearbeitete Auflage

2000; XXVIII und 1.507 Seiten, gebunden im Schuber i [D] 184,00

ISBN 978-3-7694-0579-8 (nur für Einzelbezug)

Nichtehelichengesetz

Handkommentar von Landgerichtsvizepräsident a. D. Dr. Felix Odersky

(†); 4. neubearbeitete Auflage, betreut von VRiLG a. D. Franz Orthgieß

und Prof. Dr. Walter Odersky, 1978; XVI und 904 Seiten, Leinen

i [D] 62,00

ISBN 978-3-7694-0637-5

(Das Werk ist noch lieferbar, wird aber nicht mehr neu aufgelegt.)

Rechtspflegergesetz

Kommentar, begründet und in 1.–3. Auflage betreut von Dr. Egon

Arnold (†) und Klaus Meyer-Stolte, fortgeführt und völlig neu bearbeitet

von Dipl.-Rpfl. Klaus Meyer-Stolte, Dipl.-Rpfl. Karl Otto Herrmann,

Dipl.-Rpfl. Klaus Rellermeyer und Prof. Dipl.-Rpfl. Udo Hintzen

7., neu bearbeitete Auflage, (Oktober) 2009; XXXVI und 929 Seiten, geb.

i [D] 112,00

ISBN 978-3-7694-1052-5

Der große und renommierte Kommentar zum RPflG wurde mit der

7. Auflage überarbeitet und hinsichtlich Literatur, Gesetzgebung und

Rechtsprechung auf den Stand 1. Oktober 2009 gebracht.

� Mehr

zum Inhalt, das Inhaltsverzeichnis und

Rezensionen finden Sie unter

www.gieseking-verlag.de ➢ Kommentare

Problem- und Repetitionskommentar

zum StGB

von Dr. Gerd Dähn, 2. Auflage 1982; XVI und 318 Seiten, brosch.

i [D] 17,00

ISBN 978-3-7694-0666-5

(Das Werk ist noch lieferbar, wird aber nicht mehr neu aufgelegt.)

6.5

6.6

Neu!

6.7


28 Kommentare

Strafvollstreckungsordnung

Kommentar. Begründet von Ministerialrat a. D. Dr. Hans Pohlmann (†),

fortgeführt und neu bearbeitet von Ministerialdirigent a. D. Dr. Hans-

Peter Jabel und Vors. Richter am LG Dr. Thomas Wolf, 8., neu bearbeitete

Auflage, 2001; XIV und 814 Seiten, geb. i [D] 152,00

ISBN 978-3-7694-0600-9

� Mehr

zum Inhalt, das Inhaltsverzeichnis und eine

Rezension finden Sie unter

www.gieseking-verlag.de ➢ Kommentare

9. Erg.-Lfg. in Vorbereitung für November 2010

Gesetz über die Hochschulen

des Landes Nordrhein-Westfalen

(Hochschulgesetz – HG) – HG NRW

Kommentar in Loseblattform unter besonderer Berücksichtigung des

Hochschulrahmengesetzes des Bundes und der Hochschulgesetze der

einzelnen Länder

herausgegeben von Prof. Dr. Dieter Leuze und Prof. Dr. Volker Epping,

bearbeitet von Rechtsanwalt Dr. Dirk Böhmann, Ministerialdirektor a. D.

Dr. Peter Dallinger, Rechtsanwalt Dr. Hubert Detmer, Prof. Dr. Jörg

Ennuschat, Prof. Dr. Volker Epping, Ministerialrat a. D. Dr. Peter

Dallinger, Privatdozent Dr. Christoph Görisch, Vizepräsident des VG

a. D. Klaus-Dieter Haase, Rechtsanwalt Dr. Martin Hellfeier, Kanzler Dr.

Johannes Horst, Richterin am VG Dr. Christiane Kimmel, Prof. Dr.

Thorsten Kingreen, Prof. Dr. Dieter Leuze, Prof. Dr. Dr. h. c. Peter

Lynen, Richter am VG Dr. Andreas Merschmeier, Rechtsdezernentin Dr.

Nicole Neuvians, Rechtsanwältin Dr. Ulrike Preißler, Prof. Dr. Hans-

Wolfgang Waldeyer, Richterin am OVG Dr. Mareike Weber; Gesamtwerk

(einschl. 8. Ergänzungslieferung, Stand: November 2009); rd. 2.050 Seiten,

in 3 Ordnern i [D] 178,00

ISBN 978-3-7694-0472-2 (Gesamtwerk einschl. der jeweils zuletzt

erschienenen Ergänzungslieferung)

Der Leuze/Epping führt den „alten“ Leuze/Bender, WissHG (seit 1994:

UG NW), unter dem neuen Titel „Gesetz über die Hochschulen des

Landes Nordrhein-Westfalen (Hochschulgesetz – HG)“ oder kurz:

Hochschulgesetz Nordrhein-Westfalen – HG NRW, fort.

� Mehr

zum Inhalt und das Inhaltsverzeichnis

finden Sie unter

www.gieseking-verlag.de ➢ Kommentare

6.8

6.9

Neu!


Kommentare 29

Betreuungsrecht

Kommentar von Prof. Dr. Werner Bienwald, Prof. Susanne Sonnenfeld

und Prof. Dr. Birgit Hoffmann

4., völlig neu bearbeitete Auflage, (Ende September) 2005; XXII und

1.626 Seiten, geb. im Schuber i [D] 128,00

ISBN 978-3-7694-0958-1

Das bewährte Konzept dieses bestens eingeführten und allseits geschätzten

(Groß-)Kommentars wurde weiter „ausgebaut“: umfassende

Kommentierung des gesamten Betreuungsrechts – systemgerechte

Gliederung (Einführung, Materielles Betreuungsrecht [§§ 1896–

1908k BGB], Vergütung und Aufwendungsersatz [§ 56g FGG/VBVG einschl.

des vor dem 1. 7. 2005 geltenden Rechts], Formelles Betreuungsrecht

[§§ 65–69o, §§ 70–70n FGG], Betreuungsbehördengesetz,

Textanhang, ausführliches Schrifttumsverzeichnis, detailliertes Stichwortverzeichnis)

– Praxisorientierte, übersichtliche, gut verständliche

Darstellung – Einbeziehung betreuungsrelevanter Fragen aus dem

sozialen Bereich und der Perspektive des Betreuers.

� Mehr

zum Inhalt, das Inhaltsverzeichnis und

Rezensionen finden Sie unter

www.gieseking-verlag.de ➢ Kommentare

2. Auflage in Vorbereitung

Bemessung des Unterhalts

an Hand von Unterhaltstabellen und Unterhaltsleitlinien

der Oberlandesgerichte

Erläuterung der Düsseldorfer Tabelle und der Hammer Leitlinien zum

Unterhaltsrecht

von Vors. Richter am OLG a. D. Dr. Herbert Hampel, 1994; XXVI und

372 Seiten, geb. i [D] 74,00

ISBN 978-3-7694-0496-8

Konzessionsabgabenverordnung

Kommentar zur Verordnung über Konzessionsabgaben für Strom und

Gas von Dr. Alfred Feuerborn und Dr. Volkhard Riechmann, 1994;

XVIII und 280 Seiten, geb. i [D] 64,00

ISBN 978-3-7694-0480-7

� Mehr

zum Inhalt und Rezensionen finden Sie unter

www.gieseking-verlag.de ➢ Kommentare

6.10

6.11

6.12


30 Kommentare

18. Erg.-Lfg. in Vorbereitung für November 2010

Das Personalvertretungsrecht in

Baden-Württemberg

Kommentar in Loseblatt-Form von Richter am BVerwG Prof. Dr. Ulrich

Widmaier (bis einschl. 11. Ergänzungslieferung), Prof. Dr. Dieter

Leuze, Ltd. Regierungsdirektor a. D. Roland Wörz und Prof. Dr. Frank

Bieler; Gesamtwerk mit 17. Ergänzungslieferung (Stand: Dezember

2008); rd. 1.600 Seiten, im Ordner e [D] 74,00

ISBN 978-3-7694-0483-8 (Gesamtwerk einschl. der jeweils zuletzt

erschienenen Ergänzungslieferung)

� Mehr

zum Inhalt, das Inhaltsverzeichnis und

Rezensionen finden Sie unter

www.gieseking-verlag.de ➢ Kommentare

Familienrechtsreformkommentar

– FamRefK –

von Richter am OLG Dieter Bäumel, Prof. Dr. Werner Bienwald, Vizepräsidentin

des AG Dr. Röse Häußermann, Richter am OLG Jörg Hoffmann,

Richter am OLG Dr. Hans-Ulrich Maurer, Dipl.-Rechtspfleger

Klaus Meyer-Stolte, Richter am OLG Jörg Rogner, Dipl.-Rechtspflegerin

Susanne Sonnenfeld, Präsident des LG Peter Wax mit einer Einführung

in die Reformgesetze von Prof. Dr. Dieter Schwab und Ministerialrat

Dr. Thomas Wagenitz

1998; LIX und 1.434 Seiten, gebunden i [D] 98,00

ISBN 978-3-7694-0546-0

(Das Werk ist noch lieferbar, wird aber nicht neu aufgelegt.)

� Mehr

zum Inhalt und Rezensionen finden Sie unter

www.gieseking-verlag.de ➢ Kommentare

Justizvergütungs- und

-entschädigungsgesetz – JVEG

Kommentar von Dr. Peter Zimmermann

2005; XX und 415 Seiten, gebunden e [D] 58,00

ISBN 978-3-7694-0965-9

Das JVEG – seit 1. 7. 2004 in Kraft und durch das Anhörungsrügengesetz

vom 9. 12. 2004 bereits geändert – fasst den Regelungsgehalt von

ZuSEG und EhrRiEG zusammen und schafft vereinheitlichte Entschädigungsregelungen

für Zeugen, Sachverständige, Dolmetscher,

6.13

6.14

06.15


Kommentare 31

Übersetzer, Dritte und ehrenamtliche Richter. Konzept und Kommentierung

sind stringent am JVEG ausgerichtet und bieten deshalb einen

wirklich „neuen“ Kommentar.

� Mehr

zum Inhalt, das Inhaltsverzeichnis und eine

Rezension finden Sie unter

www.gieseking-verlag.de ➢ Kommentare

Zwangsversteigerungsgesetz

Kommentar zum Gesetz über die Zwangsversteigerung und Zwangsverwaltung

Begr. von Dr. Paul Reinhard (†) und Hans Müller (†),

fortgeführt von Dr. Gerhard Dassler (†) und Dipl.-Rpfl. Horst Schiffhauer

13., neu bearbeitete Auflage

von Prof. Dipl.-Rpfl. Udo Hintzen, Rechtsanwalt/Fachanwalt für Familien-

und Steuerrecht Ralf Engels und Dipl.-Rpfl. Klaus Rellermeyer

März 2008; LIII und 1.885 Seiten, geb. im Schuber i [D] 112,–

ISBN 978-3-7694-1025-9

Der Kommentar erschien erstmals im Jahre 1901 und sodann bis

einschließlich der 12. Auflage (1991) im Verlag W. Kohlhammer (Stuttgart).

Diese vorerst letzte Auflage bearbeiteten – nach dem Tode Dr.

Dasslers – Dipl.-Rpfl. Horst Schiffhauer, Prof. Dr. Walter Gerhardt und

Rechtsanwalt Dr. Johannes Muth. Zum Zeichen der Verbundenheit mit

seiner langen Tradition erscheint der Kommentar wie seit der 10. Auflage

(1968) auch weiterhin unter Dassler/Schiffhauer, also nunmehr

Dassler/Schiffhauer/Hintzen/Engels/Rellermeyer.

Die Neuauflage hat den Kommentar in erster Linie hinsichtlich Rechtsprechung,

Literatur und vor allem Gesetzgebung auf Stand September

2007 gebracht.

� Mehr

FamFG

zum Inhalt, das Inhaltsverzeichnis und

Rezensionen finden Sie unter

www.gieseking-verlag.de ➢ Kommentare

− Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten

der freiwilligen Gerichtsbarkeit −

Kommentar

herausgegeben von

Prof. Dr. Reinhard Bork, Prof. Dr. Florian Jacoby und Prof. Dr. Dr. h. c.

Dieter Schwab

bearbeitet von

Privatdozent Dr. Christoph Althammer, Präsident des Amtsgerichts a. D.

Helmut Borth, Richter am Oberlandesgericht Winfrid Burger, Wiss.

6.16

6.17


32 Kommentare

Referent Dr. Anatol Dutta, M. Jur. (Oxon), Richter am Kammergericht

Dr. Oliver Elzer, Prof. Dr. Bettina Heiderhoff, Wiss. Referent Dr.

Christian A. Heinze, LL.M. (Cambridge), Rechtsanwalt Georg Heiß,

Richterin am Oberlandesgericht Monika Hütter, Prof. Dr. Florian

Jacoby, Vors. Richter am Landgericht Karl Kodal, Prof. Dr. Martin

Löhnig, Vors. Richter am Landgericht Dr. Peter-Hendrik Müther, Prof.

Dr. Dr. h. c. Dieter Schwab, Prof. Susanne Sonnenfeld, Dipl.-Rechtspflegerin

Dagmar Zorn

August 2009; L und 1.407 Seiten, geb. i [D] 118,00

ISBN 978-3-7694-1051-8

Das FamFG ordnet das Verfahrensrecht in den Angelegenheiten der freiwilligen

Gerichtsbarkeit und vor allem auch in Familiensachen grundlegend

neu. Damit begann am 1.9.2009 über 100 Jahre nach Inkrafttreten

des FGG und mehr als 30 Jahre nach Einführung der Familiengerichte

eine neue Ära im Verfahrensrecht.

� Mehr

zum Inhalt, das Inhaltsverzeichnis und

Rezensionen finden Sie unter

www.gieseking-verlag.de ➢ Kommentare


� Nähere

7. LEHRBÜCHER

Informationen zu den einzelnen Büchern

(z. B. Inhaltsverzeichnisse, Rezensionen) finden Sie unter

www.gieseking-verlag.de ➢ Lehrbücher

Einführung in das juristische Lernen

von Prof. Dr. Fritjof Haft, 6., völlig neu bearbeitete Auflage, 1997; XXXVI

und 431 Seiten, geb. i [D] 19,50

ISBN 978-3-7694-0538-5 (vergriffen)

4. Auflage in Vorbereitung für Frühjahr 2011

Grundbuchverfahrensrecht

Lehrbuch von Prof. Dieter Eickmann, 3., überarbeitete Auflage, 1994;

XXV und 285 Seiten, brosch. i [D] 27,00

ISBN (3. Auflage) 978-3-7694-0491-3 (vergriffen)

ISBN (4. Auflage) 978-3-7694-1005-1

Schwerpunkt dieses Buches ist die Darstellung und Systematisierung der

Voraussetzungen und der Struktur des Grundbuchverfahrens. Materiellrechtliche

Fragen sind insoweit behandelt, als sie für das Verfahrensrecht

von Bedeutung sind, wodurch auch die starke Verflechtung des

Verfahrens mit dem materiellen Recht dargestellt wird und die notwendigen

Konsequenzen hieraus gezogen werden.

In 10 Kapiteln werden eingehend, prägnant und übersichtlich – angereichert

mit zahlreichen Beispielen und Grafiken – behandelt: Bedeutung

und Geschichte der Grundbucheinrichtung, die rechtssystematische Einordnung

des Grundbuchverfahrens, das Grundbuchamt und seine Funktionsträger,

das Grundstück und sein Grundbuch, die Voraussetzungen

des Eintragungsverfahrens, die Prüfungspflicht des Grundbuchamts,

seine Entscheidungen, die Eintragung im Grundbuch, besondere Verfahrensarten

(Berichtigung, Vor- und Nacherbenrecht, Testamentsvollstreckung,

Amtswiderspruch und -löschung) und schließlich die

Rechtsbehelfe im Grundbuchverfahren.

Konkurs und Vergleich

Lehrbuch von Prof. Dr. Jürgen Baumann, 2., überarbeitete Auflage,

1981; XVI und 216 Seiten, brosch. Studienausgabe i [D] 13,00, Leinen

i [D] 18,00

ISBN Broschur 978-3-7694-0650-4, Leinen 978-3-7694-0649-8

7.1

7.2

7.3


34 Lehrbücher

Strafrecht, Allgemeiner Teil

Lehrbuch von Prof. Dr. Jürgen Baumann, Prof. Dr. Ulrich Weber und

Prof. Dr. Wolfgang Mitsch, 11. neu bearbeitete Auflage, 2003; XLIII und

845 Seiten, geb. i [D] 48,00

ISBN 978-3-7694-0935-2

Der Allgemeine Teil ist für den Studenten und die Studentin nicht nur die

erste Berührung mit dem Strafrecht, sondern wesentlicher strafrechtlicher

Studieninhalt bis zum Examen. Das Lehrbuch ist deshalb für

Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen gedacht.

Das bewährte Konzept will den Studierenden zu eigenständigem Mitdenken

anregen. Dadurch soll dem Anfänger ein gelungener Einstieg in

strafrechtliches Denken ermöglicht und dem Fortgeschrittenen Sicherheit

bei der Bewältigung der ihn ständig fordernden Probleme des Allgemeinen

Teils vermittelt werden.

In 5 Teilen mit zusammen 36 Paragraphen werden behandelt

➠ die Grundlagen: Begriff, Aufgabe und Wesen des Strafrechts;

Geschichte des StGB und der Strafrechtsreform; Geltungsbereich des

deutschen Strafrechts; europäisches Strafrecht und Völkerstrafrecht

➠ das Strafgesetz: Struktur der strafrechtlichen Norm; verfassungsrechtliche

Anforderungen an Ausgestaltung und Anwendung des

Strafrechts, Wahlfeststellung und vergleichbare Rechtsinstitute

➠ die Straftat: Einteilung in Verbrechen und Vergehen; Elemente der

Straftat: tatbestandsmäßiges Verhalten (Handlung, Kausalität, Unterlassen),

Rechtswidrigkeit, Schuld, sonstige Voraussetzungen der

Strafbarkeit

➠ besondere Erscheinungsformen der Straftat: Versuch sowie Täterschaft

und Teilnahme

➠ die Rechtsfolgen der Straftat: Strafen, sonstige Sanktionen, Konkurrenzen.

Den Paragraphen sind Fälle vorangestellt, die im Text behandelt und

gelöst werden. Abschließende Zusammenfassungen dienen der Verständniskontrolle,

weiterführende Literaturhinweise der vertieften Problembehandlung.

Die klare, leicht verständliche und einprägsame Darstellung wird

optisch durch ein großzügiges, gut gegliedertes Schriftbild, durch zahlreiche

Grafiken und Querverweisungen sowie durch die Verwendung

von Randziffern unterstützt.

Strafrecht, Besonderer Teil

von Prof. Dr. Gunther Arzt, Prof. Dr. Ulrich Weber, Prof. Dr. Bernd

Heinrich und Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf

2., völlig neu bearb. Auflage, (Mai) 2009

LXIV und 1312 Seiten, geb. i [D] 84,–

ISBN 978-3-7694-1045-7

In einem Band eine umfassende, einheitliche Darstellung des gesamten

Besonderen Teils!

Für die 2. Auflage haben die renommierten Strafrechtler Bernd

Heinrich (Berlin) und Eric Hilgendorf (Würzburg) das Autorenteam

7.4

7.5


Lehrbücher 35

verstärkt. Zahlreiche Abschnitte sind daher völlig neu bearbeitet!

Insgesamt ist das Werk durchgängig auf dem Stand Ende 2008.

Das bewährte didaktische Konzept wurde beibehalten: Überblick und

gebotene Tiefe zugleich unter Einbeziehung der kriminalpolitischen

Hintergründe und übergreifenden Zusammenhänge (auch zum AT).

Der Schwerpunkt liegt auf den examensrelevanten Fragestellungen,

dabei wird zwischen Grundwissen und Einzelheiten sorgfältig unterschieden

(auch optisch/typografisch). Optimale Verständnisvermittlung

durch

➠ zielgerichtete Auswahl von Rechtsprechung und Literatur,

➠ sorgfältige Darstellung/Abwägung unterschiedlicher Auffassungen,

➠ einprägsame Beispiele als Gedächtnisstütze.

Die inhaltliche Darstellung verteilt sich thematisch geordnet auf 7 Teile

mit zusammen 49 Paragrafen einschl. einer gründlichen Einführung.

Die bekannten Problemfelder fehlen dabei ebenso wenig wie aktuelle

Themen (z.B. „Stalking“, § 238 StGB n.F., oder die neuen Tatbestände

aus dem Computer- und Sexualstrafrecht).

Für Studenten ist das Lehrbuch in erster Linie geschrieben, aber auch

für Referendare (Strafstation/Zweites Examen) und den Praktiker, der

sich neben Fragen zum Detail wieder einmal in Systematik, Zusammenhänge

und kriminalpolitischen Hintergründe einarbeiten möchte.

„(. . .) Dieses Lehrbuch ist in Komposition und Schwerpunktsetzung

beeindruckend und eine erfreuliche Bereicherung gerade für das Studium.

Eine besondere Stärke des Werks sind natürlich auch die kriminalpolitischen

Erwägungen der Autoren zu den jeweiligen Tatbeständen,

sodass sich der Leser in Ausbildung ein abgerundetes Bild von der Problematik

im Einzelnen machen kann. Die Verknüpfungen zum Strafverfahren

und die Rückbezüge auf die wirtschaftliche Praxis machen das

Buch darüber hinaus zu einem vielseitig und langfristig verwendbaren

Medium bis zum zweiten Staatsexamen. Lektüre und sogar Kauf lohnen

sich definitiv, auch in einem frühen Semester.“

(Dr. Benjamin Krenberger in StudJur-Online 2/2010)

7. Auflage in Vorbereitung

Strafrechtsfälle und Lösungen

von Prof. Dr. Jürgen Baumann, Prof. Dr. Gunther Arzt und Prof.

Dr. Ulrich Weber, 6. Auflage, 1986; VI und 206 Seiten, brosch. i [D] 12,00

ISBN (6. Auflage) 978-3-7694-0691-7 (vergriffen)

ISBN (7. Auflage) 978-3-7694-1006-8

Zwangsvollstreckung

Lehrbuch von Prof. Dr. Jürgen Baumann und Prof. Dr. Wolfgang Brehm,

2. Auflage, 1982; XXVI und 429 Seiten,

brosch. Studienausgabe i [D] 24,00

Leinen i [D] 29,50

ISBN Leinen 9-783-769-4-0660-3, Broschur 9-783-769-4-0659-7

Hinweis:

Siehe auch die Reihe „Rechtspfleger-Studienbücher“, Nr. 12.3.1–8, S. 57 ff.

7.6

7.7


36 Lerhrbücher

Materielles Liegenschaftsrecht im

Grundbuchverfahren

Studienbuch von Oberregierungsrat Dieter Leesmeister, Dozent an der

FH für Rechtspflege NRW, Bad Münstereifel, 3., neu bearbeitete Auflage,

2006; XXIV und 378 Seiten, brosch. i [D] 39,00

ISBN 978-3-7694-0989-5

Im Grundbuchverfahren ist im Rahmen verfahrensrechtlicher Normen

in großem Umfang auch das materielle Liegenschaftsrecht zu prüfen.

Das Studienbuch ist genau darauf angelegt: übersichtliche und einprägsame

Darstellung wesentlicher materiellrechtlicher Themen und

Besonderheiten aus Sicht des Grundbuchamtes. Dazu gibt es – optisch

neu hervorgehoben – zahlreiche Beispielsfälle, Grafiken, Prüfungsschemata,

Merksätze, Wiederholungsfragen und Zusammenfassungen.

Behandelt werden Eigentum, Wohnungseigentum, Grunddienstbarkeit,

Wohnungsrecht, Nießbrauch, Vorkaufsrecht, Reallast, Erbbaurecht,

Hypothek, Zwangssicherungshypothek, Grundschuld, Eigentums- und

Löschungsvormerkung, gesetzlicher Löschungsanspruch, Rangänderung/-vorbehalt

und Verfügungsbeschränkungen.

Neben einer umfangreichen Aktualisierung umfasst es ganz neu:

– Rechtsfähigkeit und Grundbuchfähigkeit der Gesellschaft bürgerlichen

Rechts

– Erbanteilsübertragung und Abschichtung

– Sondernutzungsrechte

– Wirksamkeitsvermerk

– Verfügungsbeschränkungen bei Erbteilskauf und -übertragung

(§ 161 BGB).

Zielgruppe: Studenten (Fachhochschulen/Universitäten), Rechtspfleger,

Richter, Rechtsanwälte, Notare, Mitarbeiter der Bau- und Liegenschaftsämter,

Kreditinstitute, Architekten als Wertermittler.

Die gesetzliche Erbfolge nach BGB und ZGB

Ein Arbeitsbuch von Dipl.-Rechtspflegerin Annika Stübe, 1994; XXIII

und 220 Seiten; brosch. i [D] 19,50

ISBN 978-3-7694-0097-7

7.8

7.9


� Nähere

8. BÜCHER FÜR DIE PRAXIS

Informationen zu den einzelnen Büchern

(z. B. Inhaltsverzeichnisse, Rezensionen) finden Sie unter

www.gieseking-verlag.de ➢ Bücher für die Praxis

Der Anwaltszwang und seine Ausnahmen

Eine systematische Darstellung für die Praxis

Von Dr. Bruno Bergerfurth, Vors. Richter am OLG Hamm, 2., neu bearb.

Auflage, 1988 (mit Nachtrag [16 Seiten] 1991); XVIII und 250 Seiten,

brosch. i [D] 24,00

ISBN 978-3-7694-0698-6

(Das Werk ist noch lieferbar, wird aber nicht mehr neu aufgelegt.)

Der Prozeß in Familiensachen

Das Familiengericht und sein Verfahren

Von Prof. Dr. Gerhard Walter, 1985; XVII und 301 Seiten, brosch.

i [D] 24,00

ISBN 978-3-7694-0675-7

Die Westfälische Gütergemeinschaft und

das Grundbuch

– nachlassrechtlich abgerundet –

Leitfaden von Richter am AG Dr. Josef Bernhard Erwig, 1957; 96 Seiten,

brosch. i [D] 5,90

ISBN 978-3-7694-0017-5

Die Aufgaben der Grundbuchämter

nach dem Wohnungseigentumsgesetz

Erfahrungsbericht von Kammergerichtsrat a. D. Dr. Hans Diester.

Sonderdruck aus der Zeitschrift „Der Deutsche Rechtspfleger“, 1966;

32 Seiten, i [D] 1,90

ISBN 978-3-7694-0474-6

Die „gestörte“ Hauptverhandlung

– Eine praxisorientierte Fallübersicht –

3., neu bearbeitete Auflage des von Oberstaatsanwalt Dr. Peter

Greiser (†) begründeten und nunmehr von Staatsanwalt Dr. Heiko

Artkämper fortgeführten Werkes, 2001; XXIV und 257 Seiten, geb.

i [D] 39,00

ISBN 978-3-7694-0597-2

8.1

8.2

8.3

8.4

#8.5


38 Bücher für die Praxis

Auf „Störungen“ der Hauptverhandlung müssen Gericht und Staatsanwalt

schnell und sicher reagieren. Eine Übersicht vorgekommener und

denkbarer Störungsfälle ist deshalb auch schon bei der Vorbereitung

der Hauptverhandlung eine große Hilfe.

222 behandelte Fälle und die Inhaltsübersicht zeigen, wie gut man mit

diesem Handbuch für jede Hauptverhandlung gewappnet ist: Anstandsregeln,

Ungehorsam, Ungebühr und Würde des Gerichts; einzelne Probleme

aus dem Bereich der §§ 176 bis 178 GVG; sitzungspolizeiliche

Maßnahmen; Reaktionen von Richter und Staatsanwalt; praktische Fälle

äußerer Störungen; praktische Fälle verdeckter Störungen; Beweisantragsrecht;

Muster und Gesetzestexte (Auszüge aus GVG, StPO nebst

RiStBV); Literaturverzeichnis, Fallübersicht und – auch „ausklappbares“

– Sachregister.

Darum sollte den Greiser/Artkämper jeder in der Praxis tätige Strafjurist

griffbereit zur Hand haben, erst recht zu Beginn seiner praktischen

Tätigkeit, auch schon als Referendar in der Strafstation.

Die Protokollführung in der Haupt- 8.6

verhandlung der Strafgerichte

Begründet von Oberamtsanwalt Peter Hendrix, fortgeführt von Oberamtsanwalt

a. D. Dipl.-Rechtspfleger Günter Reiss, 8., neu bearbeitete

Auflage, 2000; X und 97 Seiten, brosch. i [D] 14,00

ISBN 978-3-7694-0586-6

Die Schrift will die Kenntnisse vermitteln, die für den Protokolldienst in

der Hauptverhandlung erforderlich sind, und gibt deshalb u. a. Hinweise

für ➠ die Vorbereitung auf den Protokolldienst ➠ die äußere Form

und Gestaltung der Protokolle ➠ den Aufruf der Sache ➠ den Beginn

der Hauptverhandlung ➠ Öffentlichkeit und Sitzungspolizei ➠ die

Vernehmung des Angeklagten ➠ die Beweisaufnahme ➠ die Schlussvorträge

➠ und das Urteil.

Sie enthält außerdem Muster von Vordrucken und ein Sachverzeichnis.

Grundlagen des Verfahrensrechts 8.7

Eine rechtsvergleichende Darstellung von ZPO, FGG, VwGO,

FGO und SGG

von Prof. Dr. Wolfgang Grunsky, 2. Auflage 1974; XVI und 584 Seiten,

Leinen i [D] 28,00

ISBN 978-3-7694-0328-2

Der klinische Anhörungstermin 8.9

im Unterbringungsverfahren

– Ein Handbuch für die Praxis –

von Amtsgerichtsdirektor a. D. Dr. iur. Hans-Jörg Koch unter Mitarbeit

von Ärztl. Direktor Dr. med. Wolfgang Guth, 1995; X und 155 Seiten,

brosch. i [D] 29,00

ISBN 978-3-7694-0502-6


Bücher für die Praxis 39

Abänderung und Aufhebung 8.10

der Prozeßkostenhilfebewilligung

von Dipl.-Rechtspflegerin Anke Huhnstock, 1995; XXVII und 146 Seiten,

brosch. i [D] 29,00

ISBN 978-3-7694-0507-1

Grundstücke in Vollstreckung und Insolvenz 8.11

– Grundbuch, Vollstreckung und Insolvenz, überleitungsrechtliche

Fragen der Immobiliarvollstreckung –

von Dipl.-Rechtspfleger (FH) Ulrich Keller, Dozent an der Fachhochschule

der Sächs. Verwaltung Meißen – FB Rechtspflege –, 1998; XXVIII

und 296 Seiten, brosch. i [D] 39,00

ISBN 978-3-7694-0554-5

Das Verfahren der eidesstattlichen 8.12

Versicherung nach §§ 807, 899 ZPO

von Dipl.-Rechtspfleger (FH) Ulrich Keller, Dozent an der Fachhochschule

der Sächs. Verwaltung Meißen – FB Rechtspflege –, 2., neu bearbeitete

Auflage, 1999; XXX und 315 Seiten, brosch. i [D] 34,00

ISBN 978-3-7694-0574-3

FamRZ Dynamisierungs-Tabelle 1999

– Stand: 1. 7. 1999 –

von Rechtsanwalt Detlef Zieroth und Richter am OLG Werner

Gutdeutsch, 1999; 83 Seiten, geheftet i [D] 9,90

ISBN 978-3-7694-0570-5

FamRZ Dynamisierungs-Tabelle 2001

– Stand: 1. 7. 2001 –

von Rechtsanwalt Detlef Zieroth und Richter am OLG Werner

Gutdeutsch, 2001; 147 Seiten, brosch. i [D] 9,90

ISBN 978-3-7694-0901-7

Die FamRZ-DynTab 2001 schreibt die FamRZ-DynTab 1999 fort.

Wichtiger Hinweis: Die FamRZ Dynamisierungs-Tabellen werden in

gedruckter Form nicht weitergeführt. Für die Berechnung des dynamisierten

Unterhalts steht in der Gesetzessammlung DigiLex ® classic

(s. unter Nr. 5.5) aber ein „DynTab-Rechner“ zur Verfügung.

8.13

8.14


40 Bücher für die Praxis

Verfahrenspflegschaftsrecht 8.15

von Prof. Dr. Werner Bienwald, 2002; LVIII und 414 Seiten, geb.

i [D] 74,00

ISBN 978-3-7694-0906-2

Obwohl der Bundesgesetzgeber mit der Bestimmung, wann das jeweilige

Gericht für einen Betroffenen in Betreuungssachen oder für ein minderj.

Kind in einem seine Person betreffenden Verfahren einen Pfleger (für

das Verfahren) zu bestellen hat, Neuland betrat, ist von dem Institut des

„Pflegers für das Verfahren“ kaum mehr geregelt worden als seine Aufgabe

(Interessenwahrnehmung), der Anspruch auf Aufwendungsersatz

und eine etwaige Vergütung.

Dieses Werk

➠ ist der Versuch einer Gesamtdarstellung der praktisch bedeutsamen

Verfahrenspflegschaften des FGG

➠ handelt deshalb vom Verfahrenspflegschaftsrecht

➠ arbeitet Gemeinsamkeiten wie Besonderheiten der verschiedenen

Verfahrenspflegschaften heraus

➠ führt eine Reihe offener und bisher nicht gestellter Fragen einer

Klärung zu

➠ gliedert sich in 5 Teile:

➠ ➠ Einführung in das Recht der Verfahrenspflegschaft

➠ ➠ Die Bestellung eines Pflegers für das Verfahren

➠ ➠ Die Rechtsstellung des Pflegers für das Verfahren

➠ ➠ Die Aufgaben und Befugnisse und ihre Wahrnehmung

➠ ➠ Die Beendigung des Amtes

Der Bienwald ist da für Richter, Rechtspfleger, Anwälte/Fachanwälte für

Familienrecht, Berufsbetreuer, Betreuungsbehörden und -vereine, allg.

Sozialdienste, psych. Kliniken, Fachhochschulen, Universitäten!

Zivilprozess- und Kostenrecht 8.16

Praxiskurzlehrbuch von Dipl.-Rechtspflegerin Renate Baronin von

König, 2., neu bearbeitete Auflage, 2008, XXXVII und 409 Seiten,

i [D] 54,00

ISBN 978-3-7694-1021-1

Kostenrecht ist abhängig vom jeweiligen Verfahrensrecht. Es ist deshalb

nur nachvollziehbar, wenn zumindest Kenntnisse im Verfahrensrecht

vorhanden sind. Genau auf dieses Zusammenspiel ist das Praxiskurzlehrbuch

ausgerichtet: Es gibt einen Überblick über den Zivilprozess

und behandelt begleitend jeweils das Kostenverfahren, und zwar …

… wesentliche Prozessgrundsätze, register-/aktenmäßige Behandlung

der Klage, Einführung in die Kosten des Rechtsstreits, weitere

Prozessvoraussetzungen, Ablauf des Prozesses, gerichtliche Entscheidungen,

Besonderheiten des Versäumnisverfahrens, Rechtsmittel,

Streitgenossenschaft, Kosten- und Vergütungsfestsetzung,

Gebühren eines weiteren Anwalts/Erstattungsfähigkeit, Prozesskostenhilfe,

Urkunden-/Wechselprozess, Mahnverfahren.

Dazu zahlreiche Beispiele, Fälle, Übersichten und Entscheidungsentwürfe

sowie ein umfangreicher Anhang.

Die zwischenzeitlichen Neuerungen (v. a. Kostenrechtsreform 2004) sind

umfassend eingearbeitet. Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur


Bücher für die Praxis 41

befinden sich auf dem Stand Oktober 2007, zum Teil sogar darüber

hinaus.

Das Richtige für Studium, Ausbildung und Praxis – vor allem am

Anfang, für Rechtspfleger, Richter, Anwälte, Urkundsbeamte, Kostenbeamte,

Rechtsanwaltsfachangestellte, Referendare, Rechtspflegeranwärter!

Die Autorin ist langjährige Lehrkraft an der Fachhochschule für Verwaltung

und Rechtspflege Berlin.


9. MONOGRAPHIEN,

DISSERTATIONEN,

HABILITATIONSSCHRIFTEN

Die analoge Anwendung der Vorschriften

des Handelsvertreterrechts auf den Vertragshändler

von Assistenzprofessorin Dr. Franziska-Sophie Evans-von Krbek, 1975;

136 Seiten, Leinen i [D] 18,00

ISBN 978-3-7694-0331-2

Das Auskunftsrecht des Aktionärs und seine Durchsetzung

im Prozeß

unter besonderer Berücksichtigung des Rechts der verbundenen Unternehmen

von Prof. Dr. Dr. Carsten-Thomas Ebenroth, 1970; XVI und 180 Seiten,

Leinen i [D] 18,00

ISBN 978-3-7694-0334-3

Erfüllung des Tatbestandes des § 823 Abs. 1 BGB

durch Schutzgesetzverstoß

Zugleich ein Beitrag zum Deliktschutz verkörperter relativer Rechte

von Prof. Dr. Jürgen Rödig (†), 1973; 72 Seiten, brosch. i [D] 9,40

ISBN 978-3-7694-0318-3

Friedensgerichtsbarkeit und Rechtspfleger

Die Entwicklung der niederen Gerichtsbarkeit in Deutschland unter

besonderer Berücksichtigung der im Lande Baden-Württemberg

gemachten Erfahrungen

von Dr. Gerhard Theilacker, 1963; 170 Seiten, i [D] 3,40

ISBN 978-3-7694-0020-5

Die Geschäftsführerkontrolle durch den GmbH-Gesellschafter

nach geltendem und künftigem Recht

von Prof. Dr. Dr. Carsten-Thomas Ebenroth, 1972; 68 Seiten, brosch.

i [D] 9,00

ISBN 978-3-7694-0354-1

Beiträge zur Historischen Kriminologie

von Amtsgerichtsrat Dr. Wolf Middendorff, 1972; 168 Seiten, brosch.

i [D] 9,90

ISBN 978-3-7694-0315-2

Die Kontrollrechte der GmbH-Gesellschafter

Eine methodologische Studie zur GmbH-Reform

von Prof. Dr. Dr. Carsten-Thomas Ebenroth, 1971; XV und 142 Seiten,

Leinen i [D] 18,00

ISBN 978-3-7694-0341-1

9.1

9.2

9.3

9.5

9.7

9.8

9.9


Monographien/Dissertationen/Habilitationsschriften 43

Menschenraub – Flugzeugentführungen – Geiselnahme –

Kidnapping

von Amtsgerichtsrat Dr. Wolf Middendorff, 1972; 62 Seiten, brosch.

i [D] 2,90

ISBN 978-3-7694-0313-8

Die Partenreederei

Das Erscheinungsbild einer historisch gewachsenen Gesellschaft im

modernen Recht

von Prof. Dr. Edgar Ruhwedel, 1973; 483 Seiten, Leinen i [D] 39,00

ISBN 978-3-7694-0352-7

Patronatserklärungen deutscher Konzernmuttergesellschaften

und ihre Bedeutung für die Rechnungslegung

von Dr. jur. Wolfgang Mosch, 1978; XX und 211 Seiten, Leinen

i [D] 34,00

ISBN 978-3-7694-0632-0

Die körperschaftlich strukturierte Personengesellschaft

Möglichkeiten der vertraglichen Gestaltung und rechtliche Problematik

von Prof. Dr. Manfred Nitschke (†), 1970; XXXII und 420 Seiten, Leinen

i [D] 31,50

ISBN 978-3-7694-0336-7

Das Recht aus dem Papier

Zugleich ein Beitrag zur Rechtsstellung des auf der Rückseite eines an

eigene Order lautenden Wechsels an erster Stelle zeichnenden Dritten

von Prof. Dr. Jürgen Rödig (†), 1973; 47 Seiten, brosch. i [D] 6,90

ISBN 978-3-7694-0319-0

Rechtsproblem und Rechtssystem

von Dr. Heino Garrn, 1973; 56 Seiten, brosch. i [D] 5,90

ISBN 978-3-7694-0323-7

Die verdeckten Vermögenszuwendungen

im transnationalen Unternehmen

von Prof. Dr. Dr. Carsten-Thomas Ebenroth, 1979; XXII und 521 Seiten,

Leinen i [D] 88,00

ISBN 978-3-7694-0640-5

Beiträge zur Verkehrskriminologie

von Amtsgerichtsrat Dr. Wolf Middendorff, 1972; 96 Seiten, brosch.

i [D] 7,40

ISBN 978-3-7694-0314-5

Der vorzeitige Erbausgleich: Vorläufiges oder endgültiges

Rechtsinstitut?

von Rechtsanwalt und Notar Dr. Kurt Hanns Ebert, 1971; 64 Seiten,

brosch. i [D] 4,40

ISBN 978-3-7694-0350-3

9.10

9.12

9.13

9.14

9.15

9.16

9.17

9.18

9.19


� Nähere

10. FESTGABEN UND

FESTSCHRIFTEN

Informationen zu den einzelnen Werken

(z. B. Inhaltsverzeichnisse, Rezensionen) finden Sie unter

www.gieseking-verlag.de ➢ Festgaben/Festschriften

Jürgen Baumann, Beiträge zur Strafrechtsdogmatik,

Allgemeiner Teil

herausgegeben von Gunther Arzt, Gerhard Fezer, Ulrich Weber, Ellen

Schlüchter und Dieter Rößner, 1987; VIII und 265 Seiten, Leinen

i [D] 39,00

ISBN 978-3-7694-0695-5

Festschrift für Friedrich Wilhelm Bosch

herausgegeben von Walther J. Habscheid, Hans Friedhelm Gaul, Paul

Mikat, 1976; XVI und 1.072 Seiten, Ganzleinen, i [D] 98,00

ISBN 978-3-7694-0605-4

Festschrift für Rudolf Gmür

herausgegeben von Arno Buschmann, Franz-Ludwig Knemeyer, Gerhard

Otte und Werner Schubert, 1983; VIII und 388 Seiten, Leinen

i [D] 49,00

ISBN 978-3-7694-0615-3

Festschrift für Wolf Middendorff

20 Beiträge, herausgegeben von Josef Kürzinger und Elmar Müller,

1986; X und 325 Seiten, Leinen i [D] 48,00

ISBN 978-3-7694-0684-9

Festschrift für Walther J. Habscheid

herausgegeben von Walter F. Lindacher, Dieter Pfaff, Günter H. Roth,

Peter Schlosser und Eberhard Wieser, 1989; XII und 369 Seiten, Leinen

i [D] 62,00

ISBN 978-3-7694-0425-8

10.1

10.2

10.3

10.4

10.5


Festgaben/Festschriften 45

Friedrich Wilhelm Bosch, Gesammelte 10.6

Abhandlungen zum Familien- und Erbrecht

Herausgegeben von Hans Friedhelm Gaul und Walther J. Habscheid,

1991 (mit Nachtrag [52 Seiten] 1994); VIII und 504 Seiten (DIN A 4,

Reprint), Leinen i [D] 84,00

ISBN 978-3-7694-0457-9

Festschrift für Jürgen Baumann

herausgegeben von Gunther Arzt, Gerhard Fezer, Ulrich Weber, Ellen

Schlüchter und Dieter Rössner, 1992; XII und 636 Seiten, Leinen

i [D] 134,00

ISBN 978-3-7694-0462-3

Festschrift für Hans Friedhelm Gaul

herausgegeben von Eberhard Schilken, Ekkehard Becker-Eberhard,

und Walter Gerhardt, 1997; XV und 867 Seiten, Leinen i [D] 134,00

ISBN 978-3-7694-0541-5

Colloquia für Dieter Schwab

herausgegeben von Diethelm Klippel in Verbindung mit Hans-Jürgen

Becker und Reinhard Zimmermann, 2000; X und 186 Seiten, geb.

i [D] 49,00

ISBN 978-3-7694-0585-9

Die Festgabe aus Anlass der Emeritierung und des 65. Geburtstags von

Prof. Dr. Dieter Schwab enthält die bei dem Symposium aus demselben

Anlass vorgetragenen Beiträge.

Festschrift für Dieter Henrich

herausgegeben von Peter Gottwald, Erik Jayme und Dieter Schwab,

2000; XIV und 737 Seiten, Leinen i [D] 144,00

ISBN 978-3-7694-0592-7

10.7

10.8

10.9

10.10

Festschrift für Ulrich Weber 10.11

herausgegeben von Bernd Heinrich, Eric Hilgendorf, Wolfgang Mitsch

und Detlev Sternberg-Lieben, 2004; XII und 668 Seiten, Leinen i [D]

144,00

ISBN 978-3-7694-0955-0


46 Festgaben/Festschriften

Perspektiven des Familienrechts 10.12

Festschrift für Dieter Schwab

herausgegeben von Sybille Hofer, Diethelm Klippel und Ute Walter,

2005; XIV und 1.518 Seiten, Leinen i [D] 288,00

ISBN 978-3-7694-0973-4

Nichtalltägliche Fragen aus dem Alltag

des Betreuungsrechts

Festschrift für Werner Bienwald

herausgegeben von Susanne Sonnenfeld, 2006; X und 382 Seiten,

Leinen i [D] 98,00

ISBN 978-3-7694-0993-2

010.13


11. WEITERES BUCHPROGRAMM

Der Aufstand des schlechten Gewissens

Ein Diskussionsbeitrag zur Verjährung der NS-Gewaltverbrechen von

Prof. Dr. Jürgen Baumann, 1965; 24 Seiten, brosch. i [D] 1,00

ISBN 978-3-7694-0009-0

Kleine Streitschriften zur Strafrechtsreform

von Prof. Dr. Jürgen Baumann, 1965; 221 Seiten, brosch. i [D] 7,40

ISBN 978-3-7694-0008-3

Weitere Streitschriften zur Strafrechtsreform

von Prof. Dr. Jürgen Baumann, 1969; 219 Seiten, brosch. i [D] 7,40

ISBN 978-3-7694-0022-9

Bericht der Eherechtskommission

beim Bundesministerium der Justiz zur

Eherechtsreform

I. Teilbericht: Vorschläge zur Reform des Ehescheidungsrechts und des

Unterhaltsrechts nach der Ehescheidung

2. unveränderte Auflage, 1971; 120 Seiten, brosch. i [D] 3,90

ISBN 978-3-7694-0302-2

II. Teilbericht: Vorschläge zur Reform des Verfahrensrechts in Ehesachen,

zum Recht der Kinder geschiedener und getrennt lebender

Eltern, zur Behandlung der Ehewohnung und des Hausrats sowie zum

ehe- und familiengerechten Steuerrecht, 1971; 132 Seiten, brosch.

i [D] 3,90

ISBN 978-3-7694-0312-1

III. Teilbericht: Vorschläge zur Verbesserung der sozialen Sicherung der

Ehegatten, zur Neuregelung des Verlöbnisrechts, zur Reform des formellen

und materiellen Eheschließungsrechts sowie zur Ehemündigkeit der

Frau, 1972; 126 Seiten, brosch. i [D] 3,90

ISBN 978-3-7694-0320-6

Das elterliche Erziehungsrecht in staatlicher

Reglementierung

von Prof. Dr. Walter Schmitt Glaeser, 1980; VIII und 67 Seiten, brosch.

i [D] 9,00

ISBN 978-3-7694-0645-0

Das italienische Scheidungsgesetz

von Prof. Dr. Erik Jayme, LL. M., und Prof. Dr. Gerhard Luther, 1971;

106 Seiten, brosch. i [D] 4,90

ISBN 978-3-7694-0343-5

11.1

11.2

11.3

11.4

11.5

11.6


48 Weiteres Buchprogramm

Einige Modelle zum Strafvollzug

von Prof. Dr. Jürgen Baumann, 1980; VIII und 103 Seiten, brosch.

i [D] 12,00

ISBN 978-3-7694-0643-6

Verfassung und Zivilprozeß 11.8

von Prof. Dr. Karl Heinz Schwab und Prof. Dr. Peter Gottwald, 1984;

VIII und 87 Seiten, brosch. i [D] 9,50

ISBN 978-3-7694-0669-6

Gemeinsames Sorgerecht nach der

Scheidung

von Horst Luthin, Richter am OLG Hamm, 1987; VIII und 87 Seiten,

brosch. i [D] 12,00

ISBN 978-3-7694-0696-2

Familienrecht und deutsche Einigung

– Dokumente und Erläuterungen –

herausgegeben von Prof. Dr. Dieter Schwab unter Mitarbeit von Herbert

Reichel, 1991; X und 173 Seiten (DIN A 4), i [D] 29,00

ISBN 978-3-7694-0440-1

Familienrecht in Geschichte und Gegenwart

Symposion aus Anlaß des 80. Geburtstags von Friedrich Wilhelm Bosch

im Auftrag der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät der

Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

herausgegeben von Hans Friedhelm Gaul

1992; VIII und 92 Seiten, brosch. i [D] 19,50

ISBN 978-3-7694-0467-8

Inhalt: Zur Adoption im römischen Recht (Knütel), Ehelichkeitsstatus

und Recht des volljährigen Kindes auf Klärung der eigenen Abstammung

(Gaul), Rechtsvergleichende Bemerkungen zum künstlich gezeugten

Kind (Beitzke), Rechtsvergleichendes zum Unterhaltsanspruch des

geschiedenen Ehegatten (Battes).

Daten internationaler Abkommen

zum Familienrecht

von Dietrich Marcks, 1994; XXIII und 401 Seiten, brosch. i [D] 44,00

ISBN 978-3-7694-0098-4

(Das Werk ist noch lieferbar, wird aber nicht mehr neu aufgelegt.)

Betreuungsvereine in Deutschland

von Prof. Dr. Werner Bienwald und Dipl.-Volksw. Wilfried Oetjen, 1994;

224 Seiten, brosch. i [D] 12,00

ISBN 978-3-7694-0099-1

(Das Werk ist noch lieferbar, wird aber nicht mehr neu aufgelegt.)

11.7

11.9

11.13

11.14

11.15

11.16


12. SCHRIFTENREIHEN

12.1 Brühler Schriften zum Familienrecht

12.2 Industriegesellschaft und Recht

12.3 Rechtspfleger-Studienbücher

12.4 Schriften zum deutschen, europäischen und vergleichenden Zivil-,

Handels- und Prozessrecht

12.5 Veröffentlichungen der Wissenschaftlichen Vereinigung für Internationales

Verfahrensrecht e.V.

12.6 Beiträge zum europäischen Familienrecht

12.7 FamRZ-Bücher

12.8 Gutachten zum internationalen und ausländischen Privatrecht

(IPG)

� Nähere

Informationen zu den einzelnen Bänden

(z. B. Inhaltsverzeichnisse, Rezensionen) finden Sie unter

www.gieseking-verlag.de ➢ Schriftenreihen


Herausgeber:

Deutscher Familiengerichtstag e. V.

Brühl

12.1

Band 1:

Dritter Deutscher Familiengerichtstag 12.1.1

1981; VIII und 126 Seiten, brosch. i [D] 14,00

ISBN 978-3-7694-0653-5

Erik Jayme: Die Entwicklung des europäischen Familienrechts

– eine rechtsvergleichende Betrachtung –

Dieter Schwab: § 1577 II BGB – das große Rätsel?

Albrecht Dieckmann: Der Selbstbehalt – Versuch einer systematischen

Einordnung

Hermann Wegener: Einführung in die Kinderpsychologie

Gerd Stuhrmann: Steuerrechtliche Probleme bei Trennung und

Scheidung

Band 2:

Vierter Deutscher Familiengerichtstag 12.1.2

1982; VIII und 100 Seiten, brosch. i [D] 12,00

ISBN 978-3-7694-0661-0

Norbert Schmidt-Relenberg: Wandlungen des Eheverständnisses

Herbert Günther: Ausbildung und Fortbildung im Familienrecht

Jutta Limbach: Die Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes in

Unterhaltssachen

– eine kritische Bestandsaufnahme –

Gertrud Wendl-Kempmann: Paartherapie bei Ehe- und Scheidungskrisen

Band 3:

Fünfter Deutscher Familiengerichtstag 12.1.3

1984; 148 Seiten, brosch. i [D] 14,50

ISBN 978-3-7694-0670-2

Siegfried Willutzki: Lebenslange Unterhaltslast – ein unabwendbares

Schicksal? –

Kritische Anmerkungen zur Entwicklung des

Unterhaltsrechts

Wassilios E. Fthenakis: Kindeswohl – gesetzlicher Anspruch und

Wirklichkeit

Alexander Lüderitz: Der Ehegattenunterhalt bei Trennung und

Scheidung – ein rechtsvergleichender Blick

über die Grenzen

Horst Oehlers: Bewertungs- und Zurechnungsfragen im Zugewinn


Schriftenreihen/Brühler Schriften zum Familienrecht 51

Band 4:

Sechster Deutscher Familiengerichtstag 12.1.4

1986; VIII und 104 Seiten, brosch. i [D] 12,00

ISBN 978-3-7694-0683-2

Ernst Benda: Recht und Realität – Zur Funktion des Familienrechts

Josef Duss-von Werdt: Alleinschuld am Scheitern der Ehe

– eine Fiktion der Juristen?

Michael Coester: Kindeswohl als Rechtsbegriff

Ingo v. Münch: Gesetzgebungskompetenz des Familienrichters?

– Sozialhilfe kraft Richterrechts

Band 5:

Siebter Deutscher Familiengerichtstag 12.1.5

1988; VI und 144 Seiten, brosch. i [D] 16,00

ISBN 978-3-7694-0699-3

Ludwig Koch: 10 Jahre Familiengerichtsbarkeit – Versuch einer Bilanz –

Jutta Limbach: Der Begriff der Angemessenheit im Unterhaltsrecht

Emilia Weiss: Aktuelle Entwicklungen im Familienrecht der sozialistischen

Länder mit Schwergewicht Ungarn und DDR

Wilfried Nonnenkamp: Das Eigenheim bei Unterhalt und Vermögensauseinandersetzung

Band 6:

Achter Deutscher Familiengerichtstag 12.1.6

1990; VIII und 144 Seiten, brosch. i [D] 17,00

ISBN 978-3-7694-0435-7

Eva-Marie v. Münch: Familienrecht und Gesellschaft – wer verändert

wen?

Helmuth Figdor: Scheidung als Katastrophe oder Chance für die Kinder?

Peter Derleder: Die ehelichen Lebensverhältnisse – Zur Struktur des

nachehelichen Unterhalts

Band 7:

Neunter Deutscher Familiengerichtstag 12.1.7

1992; 124 Seiten, brosch. i [D] 17,00

ISBN 978-3-7694-0466-1

Uwe Diederichsen: Teilhabegerechtigkeit in der Ehe

Dieter Schwab: Unterhaltsrecht im Spannungsfeld von Art. 2 und 6 GG

Rosemarie Nave-Herz: Scheidungsursachen im Wandel

Jutta Gysi: Familie im sozio-demographischen Wandel – eine Untersuchung

für die alte DDR

Band 8:

Zehnter Deutscher Familiengerichtstag 12.1.8

1994; 116 Seiten, brosch. i [D] 18,00

ISBN 978-3-7694-0498-2

Rolf Lamprecht: Wandel der Familie


52 Schriftenreihen/Brühler Schriften zum Familienrecht

Bernd v. Maydell: Unterhalts- und Sozialrecht – Zusammenhänge

und Verwerfungen

Peter Lødrup: Sorge- und Umgangsrecht im Rechtsvergleich

Eva-Marie v. Münch/ Reform des Verwandtenunterhalts – eine

Ingeborg Schwenzer: rechtspolitische Notwendigkeit oder übereilte

Aufgabe der Familiensolidarität?

Band 9:

Elfter Deutscher Familiengerichtstag 12.1.9

1996; VII und 129 Seiten, brosch. i [D] 19,00

ISBN 978-3-7694-0525-5

Lore-Maria Peschel-Gutzeit: Familienrecht im Spannungsfeld von Einzelfallgerechtigkeit

und Rechtssicherheit

Dieter Schwab: Der Vermögensausgleich bei Trennung

und Scheidung – ein unbeackertes

Reformfeld des Gesetzgebers?

Omaia Elwan: Der Einfluß des Koran auf ausländisches

Familienrecht

Gisela Frick: Thesen zur Neuordnung des Familienlastenausgleichs

im Einkommensteuerrecht

Band 10:

Zwölfter Deutscher Familiengerichtstag 12.1.10

1998; VII und 133 Seiten, brosch. i [D] 19,50

ISBN 978-3-7694-0551-4

Jutta Limbach: Richtiges Familienrecht

Helmut Büttner: Grenzen ehevertraglicher Gestaltungsmöglichkeiten

Ludwig Bergner: Aushöhlung des Versorgungsausgleichs durch die

„Spargesetze“?

Karin Grossmann/ Eltern-Kind-Bindung als Aspekt des

Klaus E. Grossmann: Kindeswohls

Band 11:

Dreizehnter Deutscher Familiengerichtstag 12.1.11

2000; VII und 144 Seiten, brosch. i [D] 22,00

ISBN 978-3-7694-0583-5

Herta Däubler-Gmelin: Familienrecht an der Jahrtausendwende

J. M. Fegert: Kindeswohl – Definitionsdomäne der Juristen

oder der Psychologen?

Dieter Henrich: Vermögensregelung bei Trennung und

Scheidung im europäischen Vergleich

Wilhelm Uhlenbruck: Insolvenzreform und Familienrecht


Schriftenreihen/Brühler Schriften zum Familienrecht 53

Band 12:

Vierzehnter Deutscher Familiengerichtstag 12.1.12

2003; VIII und 110 Seiten, brosch. i [D] 24,00

ISBN 978-3-7694-0922-2

Jutta Limbach: Auf dem Wege zu einem europäischen

Familienrecht?

Lore-Maria Das Rangverhältnis im Unterhaltsrecht –

Peschel-Gutzeit: ein gerechtes System?

Norbert F. Schneider: Zur Situation der Alleinerziehenden in

Deutschland

Band 13:

Fünfzehnter Deutscher Familiengerichtstag 12.1.13

2004; VIII und 122 Seiten, brosch. i [D] 24,00

ISBN 978-3-7694-0951-2

Brigitte Zypries: Das Familienrecht – Wegweiser für eine

moderne Gesellschaft oder Bewahrer

überholter Lebensmodelle?

Uwe Diederichsen: Die Tragfähigkeit des Surrogatgedankens

im Unterhaltsrecht

Dieter Martiny: Erste Schritte zu einem einheitlichen

Familienrecht in Europa

Band 14:

Sechzehnter Deutscher Familiengerichtstag

2006; VIII und 183 Seiten, brosch. i [D] 34,00

ISBN 978-3-7694-0985-7

12.1.14

Paul Kirchhof: Familiäre Verantwortung heute

Christian Pfeiffer/ Gewalt gegen alte Menschen – ein Thema

Thomas Görgen/

Theresia Höynck:

für das Familienrecht?

Georg Rixe: Zur Rechtsprechung des EuGHMR in Kindschaftssachen

Sabine Walper: Umgangsrecht

Forschung

im Spiegel psychologischer

Band 15:

Siebzehnter Deutscher Familiengerichtstag 12.1.15

2008; VIII und 204 Seiten, brosch. i [D] 38,00

ISBN 978-3-7694-1028-0

Ingeborg Schwenzer: Ein Familienrecht für das 21. Jahrhundert

Gerhard Hohloch: Nachehelicher Unterhalt – was bringt die

Reform?

Ludwig Bergschneider: Was bringt die FGG-Reform?


54 Schriftenreihen/Brühler Schriften zum Familienrecht

Karl Heinz Brisch: Bindung und Umgang

Siegfried Willutzki: 30 Jahre Deutscher Familiengerichtstag

Band 16:

Achtzehnter Deutscher Familiengerichtstag 12.1.16

vom 16. bis 19. September 2009 in Brühl

2010; VIII und 152 Seiten, brosch. i [D] 34,00

ISBN 978-3-7694-1063-1

Neu!

Christine Hohmann- Der Wandel des Eheverständnisses durch das

Dennhardt: Unterhaltsrechtsänderungsgesetz

Peter Udsching: Schnittstellen zwischen Sozial- und Unterhaltsrecht

Michael Coester: Der staatliche Eingriff in das Elternrecht

Fabienne Becker-Stoll: Kindeswohl und Fremdbetreuung

(Die Bände enthalten außerdem jeweils die Berichte der Arbeitskreise

und die Empfehlungen des Deutschen Familiengerichtstages. Sie

erscheinen jeweils im Anschluss an den alle zwei Jahre im Herbst stattfindenden

Deutschen Familiengerichtstag in der Regel im Frühjahr des

darauffolgenden Jahres.)


INDUSTRIE-

GESE L

SCHAFT

UND RECHT

Herausgeber:

Manfred Rehbinder

Bernd Rebe 12.2

Band 1: Experimental Jurisprudence and the Scienstate 12.2.1

von Prof. Frederik K. Beutel, 1975; 404 Seiten, Broschur i [D] 38,00,

Leinen i [D] 44,00

ISBN Broschur 978-3-7694-0404-3, Leinen 978-3-7694-0400-5

Band 2: Das Sozialprinzip 12.2.2

von Prof. Dr. Karl Albrecht Schachtschneider, 1974; 96 Seiten, brosch.

i [D] 8,00

ISBN 978-3-7694-0401-2

Band 3: Formen und rechtliche Komponenten der 12.2.3

Band : Familienpolitik

von Dr. Eckehard Assmann, 1974; 124 Seiten, brosch. i [D] 12,00

ISBN 978-3-7694-0402-9

Band 4: Die steuerliche Begünstigung der Kartelle

von Dr. Gerhard Niemeier, 1974; 180 Seiten, brosch. i [D] 22,00

ISBN 978-3-7694-0403-6

12.2.4

Band 5: Neuere Vertragssysteme in der Bundesrepublik 12.2.5

Band : Deutschland

von Dr. Manfred Mack, 1975; 204 Seiten, brosch. i [D] 23,00

ISBN 978-3-7694-0405-0

Band 6: Verbraucherschutz im Modellversuch 12.2.6

von Prof. Dr. Peter Schlosser/Dagmar Coester-Waltjen/Dr. Hans Ulrich

Graba, 1975; 288 Seiten, brosch. i [D] 34,00

ISBN 978-3-7694-0406-7

Band 7: Die zivilrechtliche Haftung des Arztes bei neuen 12.2.7

Band : Behandlungsmethoden und Experimenten

Band : Deutsch – Englisch – Französisch

von Prof. Dr. Dieter Giesen, 1976; 148 Seiten, brosch. i [D] 14,00

ISBN 978-3-7694-0407-4

Band 8: Neues elterliches Sorgerecht 12.2.8

Herausgeber: Juristinnenbund, 1977; 218 Seiten, brosch. i [D] 9,75

ISBN 978-3-7694-0408-1

Band 9: Familienrechtsreform – Chance einer besseren 12.2.9

Band : Wirklichkeit?

von Dr. Evelyn Kühn und Ingrid Tourneau (Hrsg.), 1978; XII und

292 Seiten, brosch. i [D] 14,50

ISBN 978-3-7694-0409-8


56 Schriftenreihen/Industriegesellschaft und Recht

Band 10: Das Selbstbestimmungsrecht des Jugendlichen im 12.2.10

Band : Spannungsfeld von Familie, Gesellschaft und Staat

von Evelyn Kühn, Johannes Münder, Stephan H. Pfürtner, Johannes W.

Raum, 1978; 495 Seiten, brosch. i [D] 62,50

ISBN 978-3-7694-0410-4

Band 11: Umweltschutz und Rechtssoziologie 12.2.11

von Volkmar Gessner, Wolfgang Harth, Frank Hirtz, Otfried Kießler,

Klaus A. Ziegert, 1978; 223 Seiten, brosch. i [D] 29,00

ISBN 978-3-7694-0411-1

Band 12: Zugang zum Recht 12.2.12

von Günter Bierbrauer, Josef Falke, Bernhard Giese, Klaus-F. Koch,

Hubert Rodingen, 1978; 200 Seiten, brosch. i [D] 27,00

ISBN 978-3-7694-0412-8

Band 13: Privatrecht und Wirtschaftsordnung 12.2.13

Band : Zur vertragsrechtlichen Relevanz der Ordnungsfunktionen

dezentraler Interessenkoordination

in einer Wettbewerbswirtschaft

von Prof. Dr. Bernd Rebe, 1978; XVI und 260 Seiten, Leinen i [D] 38,00,

Broschur i [D] 34,00

ISBN Leinen 978-3-7694-0713-6, Broschur 978-3-7694-0413-5

Band 14: Verbraucherschutz im Modellversuch 12.2.14

von Prof. Dr. Peter Schlosser, 1980; 140 Seiten, brosch. i [D] 18,00

ISBN 978-3-7694-0414-2

Band 15: Arzthaftungsrecht in rechtsvergleichender Sicht 12.2.15

von Prof. Dr. Dieter Giesen, deutsch und englisch, 1981; LVII und

512 Seiten, brosch. i [D] 73,00

ISBN 978-3-7694-0415-9

Band 16: Formen der Konfliktregelung im Verbraucherrecht 12.2.16

Band : Der Beitrag der Schlichtungsstellen zur Rechtsverwirklichung

von Dr. Rainer Miletzki, 1982; XVI und 120 Seiten, brosch. i [D] 17,00

ISBN 978-3-7694-0416-6

Band 17: Die zivilrechtliche Haftung für mangelhafte Waren 12.2.17

Band : Verbraucherschutz im deutschen und

polnischen Recht

von Prof. Dr. Manfred Rehbinder und Stanislaw Wlodyka (Hrsg.), 1982;

X und 120 Seiten, brosch. i [D] 17,00

ISBN 978-3-7694-0417-3

Band 18: Forschungssubventionen an Großunternehmen 12.2.18

Band : Wettbewerbs- und verfassungsrechtliche Probleme

der Vergabepraxis

von Dr. Carl-Heinz Duisberg, 1983; XII und 152 Seiten, brosch.

i [D] 24,50

ISBN 978-3-7694-0418-0

(Die Bände sind noch lieferbar, werden aber nicht mehr neu aufgelegt.

Weitere Bände erscheinen in dieser Reihe nicht mehr.)


RECHTSPFLEGER

STUDIENBÜCHER

Redaktion: Prof. Dieter Eickmann

Jeweils etwa 10 Fälle aus der Praxis mit Lösungshinweisen.

Die Bücher sind ein bewährtes Lehrmittel für das Studium des Rechtspfleger-Nachwuchses.

Sie sollen die Lehrveranstaltungen an den Fachhochschulen

begleiten und ergänzen. In bisher 8 Bänden werden Fälle

unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade, die auf die Entscheidungszuständigkeit

des Rechtspflegers zugeschnitten sind, anhand der praxis- und

examensrelevanten Problematik behandelt. Ausführliche Lösungshinweise

legen besonderen Wert auf korrekten Aufbau und richtige Entwicklung

des juristischen Gedankenganges. Dabei gehen sie über eine

bloße Musterlösung hinaus, indem sie die Probleme in ihrer allgemeinen

Bedeutung und Fragestellung ansprechen. Die Bücher dienen in

besonderem Maße auch der systematischen Wiederholung der einzelnen

Rechtsgebiete; damit sind sie nicht nur für den Lernenden von

Bedeutung, sondern auch für den Praktiker, der sich rasch einarbeiten

muss.

� Nähere

Informationen zu den einzelnen Studienbüchern

(z. B. Inhaltsverzeichnisse, Rezensionen)

finden Sie unter www.gieseking-verlag.de

Schriftenreihen ➢ Rechtspfleger-Studienbücher

Band 1:

Grundbuchrecht 12.3.1

von Prof. Dieter Eickmann und Prof. Roland Böttcher, HWR Berlin,

5. völlig neu bearbeitete Auflage, (Oktober) 2009; XIII und

193 Seiten, brosch. i [D] 34,00

ISBN 978-3-7694-1039-6

Für die Neuauflage wurde das gefragte Rechtspfleger-Studienbuch in

allen Teilen vollständig überarbeitet und aktualisiert. Manche Fälle

mussten komplett neu geschrieben werden, so zu

➠ Veränderungen beim Wohnungseigentum (z.B. Umwandlung von

Sondereigentum in Gemeinschaftseigentum; Unterteilung einer

Eigentumswohnung; Inhaltsänderung, Übertragung, Aufhebung

eines Sondernutzungsrechtes)

➠ Erbbaurecht (unter Berücksichtigung des neuen Preisklauselgesetzes;

Behandlung der Insolvenzeröffnung als Heimfallgrund).

Auch wichtige Themen wie

➠ Behandlung der Sicherungsdienstbarkeiten zu Wettbewerbsbeschränkungen

➠ Verpfändung des Übereignungsanspruchs

wurden neu aufgenommen.

Mit den Professoren Eickmann und Böttcher bereiten zwei ausgewiesene

Grundbuchrechtsspezialisten diese komplizierte Materie verständlich

auf. Ein exzellentes Hilfsmittel für Studierende und Praktiker!

12.3

Neu!


58 Schriftenreihen/Rechtspfleger-Studienbücher

Band 2:

Handels- und Registerrecht 12.3.2

von Dr. Eckhart Gustavus, Professor an der Fachhochschule für Verwaltung

und Rechtspflege Berlin und Vors. Richter am LG i. R.; 4. völlig

neubearbeitete Auflage des von Dipl.-Rechtspfleger Lothar Baldus

begründeten Studienbuchs, 2001; XII und 177 Seiten, brosch. i [D] 22,00

ISBN 978-3-7694-0598-9

Band 3:

Zwangsversteigerung und Zwangsverwaltung 12.3.3

von Helmut Teufel, Regierungsdirektor a. D.; 4., neu bearbeitete Auflage,

2005; XII und 174 Seiten, brosch. i [D] 29,00

ISBN 978-3-7694-0968-0

Zwangsversteigerung und Zwangsverwaltung sind in der Praxis rechtlich

wie wirtschaftlich von besonderer Bedeutung, aber auch schwierig und

komplex dazu.

Hier hilft das von Inhalt und Konzept her bewährte Studienbuch. 9 Fälle

aus der Praxis behandeln zahlreiche Probleme aus dem Bereich der

Zwangsversteigerung und Zwangsverwaltung.

Nur als Beispiele seien hier genannt: Vollstreckungsvoraussetzungen,

der Versteigerung entgegenstehende Rechte, geringstes Gebot, Teilungsplan,

Abgabe von Geboten, Erlösverteilung, Zubehör u. v. a. m.

5. Auflage in Vorbereitung für Frühjahr 2011

Band 4:

Familienrecht 12.3.4

[1.–3. Auflage: „Vormundschaftsrecht“]

begründet von Dipl.-Rechtspfleger Klaus Meyer-Stolte, Bielefeld, fortgeführt

von Dipl.-Rechtspfleger Dieter Bobenhausen, Bremen/Rostock,

4., neu bearbeitete Auflage, 2000; XII und 209 Seiten, brosch. i [D] 24,00

ISBN (4. Auflage) 978-3-7694-0576-7

ISBN (5. Auflage) 978-3-7694-1076-1

1.–3. Auflage erschienen als „Vormundschaftsrecht“. Die familienrechtlichen

Reformgesetze ’98/’99 und das 3. RPflÄndG machten eine völlige

Neubearbeitung mit neuem Titel erforderlich.

Anhand von konkreten Fällen von Klausurlösungen werden die Verfahren

beim VormG und FamG vorgestellt. 10 Fälle mit Besprechungen

behandeln gesetzliche Vertretungen im Familienrecht, Kindesunterhalt,

Abstammung und elterliche Sorge, Tod eines Elternteils, Vormundschaft

und Genehmigungen, Eingriffe des FamG in die elterliche Sorge, Zugewinngemeinschaft,

Vertretungshindernisse, Haftung Minderjähriger, Verfahren

zur Betreuerbestellung, Vermögensverwaltung, Einzelprobleme

bei Betreuungen.


Schriftenreihen/Rechtspfleger-Studienbücher 59

Band 5:

Zivilsachen

von Dr. Dieter Crevecoeur, Vizepräsident des Landgerichts Siegen,

früher Dozent an der Fachhochschule für Rechtspflege Bad Münstereifel,

2. Auflage, 1994; VIII und 142 Seiten, brosch. i [D] 14,00

ISBN 978-3-7694-0489-0

12.3.5

Band 6:

Strafrecht und Strafverfahrensrecht 12.3.6

von Dr. Peter Walter, Leitender Oberstaatsanwalt, vormals Fachhochschullehrer

an der FH für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege in

Bayern; 2., neu bearbeitete Auflage, 2007; VIII und 120 Seiten, brosch.

i [D] 19,50

ISBN 978-3-7694-0999-4

10 Fälle aus der Praxis des Rechtspflegers: von der Einstellungsverfügung

über den Sitzungsdienst in der Hauptverhandlung und Fragen des

Rechtsmittelverfahrens bis hin zur Strafvollstreckung.

Erlernt wird die praxisbezogene Fallbearbeitung verfahrens- und

materiellrechtlicher Probleme, wie sie dem Rechtspfleger bei der täglichen

Arbeit entgegentreten. Grundlegend und systematisch werden die

Vorgehensweisen erläutert – neu eingearbeitete Skizzen zu Versuch,

Beihilfe, Schuldformen, Täterschaft und Irrtum bieten dabei auch eine

optische Hilfestellung.

Neben einer umfangreichen Überarbeitung wurden aktuelle Themen

wie die beschleunigte Behandlung von Haftsachen, die Strafvereitelung

durch den Rechtspfleger sowie die Anwendung der §§ 455, 456 a StPO

neu aufgenommen.

Durch seine langjährige Erfahrung in der staatsanwaltschaftlichen Praxis

und als Prüfer im Rechtspflegerexamen bietet der Autor dem Lernenden

eine optimale Prüfungsvorbereitung mit richtiger Schwerpunktsetzung!

Zur schnellen Orientierung kann das Buch aber auch für den

Rechtsreferendar oder den Praktiker von großem Nutzen sein.

Band 7:

Nachlaßwesen 12.3.7

von Johannes Behr, Professor an der Fachhochschule für Verwaltung

und Rechtspflege Berlin, und Peter Frohn, Direktor des AG Schöneberg

und Lehrbeauftragter an der Fachhochschule für Verwaltung und

Rechtspflege Berlin, 2., verbesserte und erweiterte Auflage, 1999; IX und

248 Seiten, brosch. i [D] 24,00

ISBN 978-3-7694-0514-9

3. Auflage in Vorbereitung für Frühjahr 2011

Band 8:

Allgemeines Zwangsvollstreckungsrecht 12.3.8

von Johannes Behr, Professor an der Fachhochschule für Verwaltung

und Rechtspflege Berlin, 2., neu bearbeitete Auflage, 1996; XII und

254 Seiten, brosch. i [D] 24,00

ISBN (2. Auflage) 978-3-7694-0511-8

ISBN (3. Auflage) 978-3-7694-1077-8


60 Schriftenreihen/Rechtspfleger-Studienbücher

Entsprechend der Konzeption der Rechtspfleger-Studienbücher werden

9 Fälle aus der Praxis des Vollstreckungsgerichts eingehend besprochen.

Jede Fallbesprechung ist Anlass für eine generalisierende, systematisch

vertiefende Problemerörterung. Der Leser lernt auf diese Weise

die gerichtliche Praxis kennen und verschafft sich zugleich einen grundlegenden

systematischen Überblick über Zusammenhang und Strukturen

des Vollstreckungsrechts, wobei ihm grafische Darstellungen und

Übersichten Lektüre und Verständnis erleichtern. Der in den Fallbesprechungen

gebotene Stoff ist in Lernschritte aufgeteilt und insoweit lerndidaktisch

abgestimmt. Charakteristisch für dieses „Fall-Lernbuch“ ist

also seine nach didaktischen Gesichtspunkten konzipierte Mischung aus

Klausurenkurs, Repetitorium und Lehrbuch. Der Autor befasst sich seit

Jahren, zuerst in der Rechtspraxis, sodann in Wissenschaft, Lehre und in

der Fortbildung, mit dem Zwangsvollstreckungsrecht. Er ist als Verfasser

mehrerer Bücher zum Vollstreckungsrecht hervorgetreten.

Band 9:

Kosten- und Vergütungsfestsetzung im 12.3.9

Zivilprozess

von Dipl.-Rpfl. Renate Baronin von König, Lehrkraft an der Fachhochschule

für Verwaltung und Rechtspflege Berlin, 2009; XII und 224 Seiten,

brosch. i [D] 34,00

ISBN 978-3-7694-1036-5

Der Bereich der Kosten- und Vergütungsfestsetzung stellt an den Rechtspfleger

weitreichende Anforderungen: Von einfacher Kostenfestsetzung

über Kostenausgleichung zur PKH und daraus folgender Festsetzung aus

der Landeskasse, von der Vergütungsfestsetzung bis hin zum vorausgegangenen

Mahnverfahren. Mit dem neuen Rechtspfleger-Studienbuch

gibt es nunmehr das notwendige Rüstzeug für die Fall-Lösung

samt der in Klausur und Praxis immer wiederkehrenden Problemkreise!

Die Autorin, eine durch zahlreiche Veröffentlichungen ausgewiesene

Expertin, führt zu Beginn in die Bearbeitungstechnik von Kosten- und

Vergütungsfällen ein (inklusive Prüfungsschema). Auf dieser Grundlage

schließen sich 9 Fälle mit allen relevanten Fragestellungen an, darunter

auch ein familienrechtlicher Fall (Schwerpunkt: Verbundverfahren

mit PKH / Mehrvergleich bzgl. Folgesache), in dem die dort anstehenden

Änderungen durch die FGG-Reform bereits berücksichtigt sind.

Nicht nur für Studierende ein vorzügliches Hilfsmittel für Studium und

Prüfungsvorbereitung – auch für den Praktiker zur schnellen Orientierung

und Vertiefung bestens geeignet!

„(. . .) Die Fallsammlung kann uneingeschränkt jedem empfohlen werden,

der sich als Anfänger oder im Laufe seines Berufslebens in das

Kosten- und Vergütungsfestsetzungsrecht im Zivilprozess einarbeiten

muss. Es lässt sich sehr gut mit dem Lehrbuch ,Zivilprozess- und Kostenrecht‘

derselben Autorin verknüpfen, indem sich der Leser zunächst die

Materie anhand des Lehrbuches systematisch erarbeitet, um sodann das

so erworbene Wissen anhand der Fallsammlung zu wiederholen, zu vertiefen

und in seiner praktischen Anwendung zu erlernen.“

(Richter am LG Dr. Frank Wamser

in Staatsanzeiger für das Land Hessen 2009, 976)


Schriften zum deutschen,

europäischen und

vergleichenden Zivil-,

Handels- und Prozessrecht 12.4

Herausgeber:

Prof. Dr. Dr. h. c. F. W. Bosch (†), Prof. Dr. Dr. h. c. H. F. Gaul,

Prof. Dr. O. Sandrock

� Nähere

Informationen zu den Bänden finden Sie unter

www.gieseking-verlag.de ➢ Schiftenreihen

➢ Schriften zum deutschen, europäischen und

vergleichenden Zivil-, Handels- und Prozessrecht

Band 3: Der Haftungsgrund der unehelichen Vaterschaft

von Dr. Ludwig Kempf (†), 1958; 143 Seiten, i [D] 4,90;

ISBN 978-3-7694-0103-5

Band 4: Die Wirkungen des Einspruchs im Versäumnis-

Band : verfahren

von Prof. Dr. Wolfgang Münzberg, 1959; 176 Seiten, i [D] 5,40;

ISBN 978-3-7694-0104-2

Band 5: Die Handschuhehe deutscher Staatsangehöriger nach

Band : deutschem internationalen Privatrecht

von Prof. Dr. Albrecht Dieckmann, 1959; 120 Seiten, i [D] 4,90;

ISBN 978-3-7694-0105-9

Band 8: Ton- und Bildträger

Materielle und prozessuale Grundfragen in persönlichkeitsrechtlicher

Sicht

von Dr. Wilhelm Lang, 1960; 159 Seiten, i [D] 6,90;

ISBN 978-3-7694-0108-0

Band 10: Das staatliche Mischehenrecht in Preußen vom

Band : Allgemeinen Landrecht an

von Dr. Friedrich Hermann Fonk, 1961; 191 Seiten, i [D] 7,40;

ISBN 978-3-7694-0110-3

Band 12: Die Anschlußbeschwerde im Zivilprozeß und im

Band : Verfahren der freiwilligen Gerichtsbarkeit

von Prof. Dr. Herbert Fenn, 1961; 248 Seiten, i [D] 8,40;

ISBN 978-3-7694-0112-7

Band 14: Gleichberechtigungsgrundsatz und Vorrang des

Band : männlichen Geschlechts bei der Hofeserbfolge

von Dr. Günter Schardey, 1961; 120 Seiten, i [D] 6,40;

ISBN 978-3-7694-0114-1

12.4.3

12.4.4

12.4.5

12.4.8

12.4.10

12.4.12

12.4.14


62 Schriftenreihen/Schriften zum … Zivil-/Handels-/Prozessrecht

Band 15: Entwicklungslinien im französischen gesetzlichen

Band : Güterrecht

Band : dargestellt unter Berücksichtigung von Grundgedanken der

deutschen Güterrechtsreform

von Dr. Dieter Lincke, 1961; 163 Seiten, i [D] 7,40;

ISBN 978-3-7694-0115-8

Band 16: Die Neuregelung der Schlüsselgewalt durch das

Band : Gleichberechtigungsgesetz

von Dr. Ulrich Fahr, 1962; 160 Seiten, i [D] 7,40;

ISBN 978-3-7694-0116-5

Band 17: Das Recht des unehelichen Kindes und dessen

Band : Neuregelung in beiden Teilen Deutschlands

von RA Dr. Wolfgang Bernhardt, 1962; 167 Seiten, i [D] 9,40;

ISBN 978-3-7694-0117-2

Band 19: Die Entwicklung des Persönlichkeitsrechts im

Band : 19. Jahrhundert

Band : Zugleich ein Beitrag zum Verhältnis allgemeines

Persönlichkeitsrecht – Rechtsfähigkeit

von Dr. Dieter Leuze, 1962; 132 Seiten, i [D] 7,40;

ISBN 978-3-7694-0119-6

Band 20: Die Enteignung von Aktionärsrechten durch

Band : ausländische Staaten

von Dr. Josef Burth, 1963; 119 Seiten, i [D] 6,90;

ISBN 978-3-7694-0120-2

Band 21: Geltendes und nicht geltendes Auslandsrecht im

Band : Internationalen Privatrecht

von Dr. Wilhelm Knittel, 1963; 99 Seiten, i [D] 5,40;

ISBN 978-3-7694-0121-9

Band 22: Einwilligung und ärztliche Aufklärungspflicht

von Prof. Dr. Gerd Geilen, 1963; 200 Seiten, i [D] 9,90;

ISBN 978-3-7694-0122-6

Band 23: Pfändungspfandrecht und Widerspruchsklage im

Band : Verteilungsverfahren

Band : Probleme der richtigen Erlösverteilung in der Mobiliarvollstreckung

von ObRegRat Dr. Arno Martin, 1963; 311 Seiten, i [D] 17,25;

ISBN 978-3-7694-0123-3

Band 24: Grundsatzfragen des Beweisrechts

von Prof. Dr. Friedrich Wilhelm Bosch, 1963; 125 Seiten, i [D] 7,40;

ISBN 978-3-7694-0124-0

12.4.15

12.4.16

12.4.17

12.4.19

12.4.20

12.4.21

12.4.22

12.4.23

12.4.24


Schriftenreihen/Schriften zum … Zivil-/Handels-/Prozessrecht 63

Band 25: Grenzen der Nachprüfbarkeit tatrichterlicher

Band : Würdigung und Feststellungen in der Revisionsinstanz

von Prof. Dr. Kurt Kuchinke, 1964; 248 Seiten, i [D] 13,90;

ISBN 978-3-7694-0125-7

Band 26: Die nachträgliche Erteilung der verweigerten

Band : Genehmigung

von Dr. Heinz Palm, 1964; 128 Seiten, i [D] 7,40;

ISBN 978-3-7694-0126-4

Band 27: Die Rechtsstellung des Flugzeugkommandanten

Band : im zivilen Luftverkehr

von Dr. Edgar Ruhwedel, 1964; 217 Seiten, i [D] 12,40;

ISBN 978-3-7694-0127-1

Band 28: Die ärztliche Aufklärungspflicht im

Band : französischen Recht

von Dr. Walter Gehring, 1964; 168 Seiten, i [D] 9,90;

ISBN 978-3-7694-0128-8

Band 29: Das rechtliche Interesse des Nebenintervenienten

von Prof. Dr. Eberhard Wieser, 1965; 118 Seiten, i [D] 7,40;

ISBN 978-3-7694-0129-5

Band 31: Das Anwartschaftsrecht und seine Pfändung

von Dr. Wolfdieter Sponer, 1965; 223 Seiten, i [D] 13,90;

ISBN 978-3-7694-0131-8

Band 33: Zum Problem der Rückwirkung bei einer Änderung

Band : der Rechtsprechung

von Dr. Wilhelm Knittel, LL. M., 1965; 64 Seiten, i [D] 4,90;

ISBN 978-3-7694-0133-2

Band 34: Die Zulässigkeit des Verzichts auf den nach

Band : Scheidung der Ehe gegebenen Unterhaltsanspruch

von Dr. Dietrich Reinhardt, 1965; 138 Seiten, brosch. i [D] 9,25,

Leinen i [D] 10,50;

ISBN brosch. 978-3-7694-0134-9, Leinen 978-3-7694-0034-2

Band 36: Die Teilnichtigkeit im Recht der Allgemeinen

Band : Geschäftsbedingungen

von Dr. Peter-Hubert Naendrup, 1966; 202 Seiten, Leinen i [D] 14,50;

ISBN 978-3-7694-0036-6

12.4.25

12.4.26

12.4.27

12.4.28

12.4.29

12.4.31

12.4.33

12.4.34

12.4.36


64 Schriftenreihen/Schriften zum … Zivil-/Handels-/Prozessrecht

Band 37: Das Minderheitsvotum des überstimmten Richters

von Dr. Wolfgang Heyde, 1966; 174 Seiten, brosch. i [D] 12,25, Leinen

i [D] 13,50;

ISBN brosch. 978-3-7694-0137-0, Leinen 978-3-7694-0037-3

Band 38: Das Haager Abkommen über den Schutz

Band : Minderjähriger

von Dr. Jan Kropholler, 2., völlig neubearbeitete Auflage 1977; 136 Seiten,

brosch. i [D] 19,50; ISBN 978-3-7694-0631-3

Band 39: Gestaltungsklagen und Gestaltungsurteile

von Prof. Dr. Peter Schlosser, 1966; 446 Seiten, brosch. i [D] 24,25;

ISBN 978-3-7694-0139-4

Band 41: Die freiwillige Leistung des Schuldners in der

Band : Zwangsvollstreckung

von Dr. Herbert Messer, 1966; 149 Seiten, brosch. i [D] 10,25, Leinen

i [D] 11,50;

ISBN brosch. 978-3-7694-0141-7, Leinen 978-3-7694-0041-0

Band 43: Die gerichtliche Überprüfung der Sprüche von

Band : betriebsverfassungsrechtlichen Einigungs- und

Vermittlungsstellen

von Prof. Dr. Wilhelm Dütz, 1966; 112 Seiten, brosch. i [D] 8,25,

Leinen i [D] 9,50;

ISBN brosch. 978-3-7694-0043-4, Leinen 978-3-7694-0143-1

Band 44: Identität und Kontinuität bei der Gründung

Band : juristischer Personen

von Dr. Hermann Büttner, 1967; 180 Seiten, Leinen i [D] 14,00;

ISBN 978-3-7694-0044-1

Band 45: Grundlagen und Gestalt der staatlichen

Band : Ehegesetzgebung in der Neuzeit bis zum Beginn

des 19. Jahrhunderts

von Prof. Dr. Dieter Schwab, 1967; 272 Seiten, brosch. i [D] 17,75;

ISBN 978-3-7694-0145-5

Band 46: Die Stellung des unehelichen Kindes in den

Band : romanischen Rechtsordnungen Europas

von Dr. Wolfgang Schmidt-Hidding, 1967; 224 Seiten, brosch.

i [D] 15,75, Leinen i [D] 17,00;

ISBN brosch. 978-3-7694-0146-2, Leinen 978-3-7694-0046-5

Band 47: Der Vorbehalt des ordre public gegenüber fremden

Band : gerichtlichen Entscheidungen

von Prof. Dr. Günter H. Roth, 1967; 195 Seiten, brosch. i [D] 13,75,

Leinen i [D] 15,00;

ISBN brosch. 978-3-7694-0147-9, Leinen 978-3-7694-0047-2

12.4.37

12.4.38

12.4.39

12.4.41

12.4.43

12.4.44

12.4.45

12.4.46

12.4.47


Schriftenreihen/Schriften zum … Zivil-/Handels-/Prozessrecht 65

Band 48: Privatrechtliche Haftungsbeschränkung und

Band : staatliche Verantwortung

Band : Zur Organisationsfreiheit von Staatspersonen in

handelsrechtlichen Formen

von Dr. Peter-Hubert Naendrup, 1967; 244 Seiten, brosch. i [D] 17,25;

ISBN 978-3-7694-0148-6

Band 49: Zum Problem der personenrechtlichen Beziehungen

Band : im außerehelichen Eltern-Kind-Verhältnis

von Rechtsanwalt Dr. Martin Horstmann, 1967; 151 Seiten, brosch.

i [D] 10,75, Leinen i [D] 12,00;

ISBN brosch. 978-3-7694-0149-3, Leinen 978-3-7694-0049-6

12.4.48

12.4.49

Band 50: Judex statutor und judex investigator

12.4.50

Band : Untersuchungen zur Abgrenzung zwischen Richtermacht

und Parteienfreiheit im gegenwärtigen deutschen Zivilprozess

von MinRat Dr. Dieter Brüggemann, 1968; 491 Seiten, brosch.

i [D] 28,75; ISBN 978-3-7694-0150-9

Band 51: Der Verwendungsersatzanspruch des Besitzers bei 12.4.51

Band : vertraglichen Leistungen

von RegRat Dr. Hans Henning Kaysers, 1968; 159 Seiten, brosch.

i [D] 11,75, Leinen i [D] 13,00;

ISBN brosch. 978-3-7694-0151-6, Leinen 978-3-7694-0051-9

Band 52: Der bankgeschäftliche Krediteröffnungsvertrag 12.4.52

von Dr. Bernd Stauder, 1968; 192 Seiten, brosch. i [D] 13,75, Leinen

i [D] 15,00;

ISBN brosch. 978-3-7694-0152-3, Leinen 978-3-7694-0052-6

Band 53: Das interzonale Währungs- und Devisenrecht der 12.4.53

Band : Unterhaltsverbindlichkeiten

von Dr. Lothar Hirschberg, 1968; 126 Seiten, brosch. i [D] 9,25,

Leinen i [D] 10,50;

ISBN brosch. 978-3-7694-0153-0, Leinen 978-3-7694-0053-3

Band 54: Die Subsidiarität der Bereicherungsansprüche 12.4.54

von Dr. Rolf Schmitt, 1969; 154 Seiten, brosch. i [D] 11,25, Leinen

i [D] 12,50;

ISBN brosch. 978-3-7694-0154-7, Leinen 978-3-7694-0054-0

Band 55: Die Pfandverstrickung 12.4.55

Band : Grundfragen der Zwangsvollstreckung in das bewegliche

Vermögen

von Dr. Peter Geib, 1969; 157 Seiten, brosch. i [D] 11,75, Leinen

i [D] 13,00;

ISBN brosch. 978-3-7694-0155-4, Leinen 978-3-7694-0055-7

Band 56: Der ordre public in der privaten Schieds- 12.4.56

Band : gerichtsbarkeit

von Dr. Ekkehardt von Heymann, 1969; 238 Seiten, brosch. i [D] 17,25,

Leinen i [D] 18,50;

ISBN brosch. 978-3-7694-0156-1, Leinen 978-3-7694-0056-4


66 Schriftenreihen/Schriften zum … Zivil-/Handels-/Prozessrecht

Band 57: Rechtsbeständigkeit von Entscheidungen und 12.4.57

Band : Wiederaufnahme des Verfahrens in der Freiwilligen

Gerichtsbarkeit

von Dr. Eberhard Dorndorf, 1969; 247 Seiten, brosch. i [D] 18,25,

Leinen i [D] 19,50;

ISBN brosch. 978-3-7694-0157-8, Leinen 978-3-7694-0057-1

Band 58: Das französische Unehelichenrecht 12.4.58

von Dr. Kurt Madlener, M.C.L., 1969; 310 Seiten, brosch. i [D] 22,25,

Leinen i [D] 23,50;

ISBN brosch. 978-3-7694-0158-5, Leinen 978-3-7694-0058-8

Band 59: Subjektlose Rechte 12.4.59

Band : unter besonderer Berücksichtigung der Blankozession

von Dr. Georg Hohner, 1969; 250 Seiten, brosch. i [D] 18,25, Leinen

i [D] 19,50;

ISBN brosch. 978-3-7694-0159-2, Leinen 978-3-7694-0059-5

Band 60: Geschäftsführung ohne Auftrag und Erfüllung einer

Band : Nichtschuld als Quasikontrakte im französischen

Zivilrecht

von Dr. Erwin Jost, 1970; 224 Seiten, brosch. i [D] 16,25, Leinen

i [D] 17,50;

ISBN brosch. 978-3-7694-0160-8, Leinen 978-3-7694-0060-1

Band 61: Wettbewerbsverstöße als Eingriffe in das Recht am

Band : Gewerbebetrieb

von Dr. Gerhard Schrauder, 1970; 316 Seiten, brosch. i [D] 22,75,

Leinen i [D] 24,00;

ISBN brosch. 978-3-7694-0161-5, Leinen 978-3-7694-0061-8

Band 62: Ermessensmißbrauch oder détournement de

Band : pouvoir als Fehlertatbestand der Nichtigkeitsklage

des Montanvertrages

von Dr. Burckhardt W. Meister, 1971; 200 Seiten, brosch. i [D] 12,75,

Leinen i [D] 14,00;

ISBN brosch. 978-3-7694-0162-2, Leinen 978-3-7694-0062-5

Band 63: Rechtsschutzinteresse des Klägers im Zivilprozeß

von Dr. Eberhard Wieser, 1971; 267 Seiten, brosch. i [D] 19,75;

ISBN 978-3-7694-0163-9

Band 64: Obligations de moyens und obligations de résultat

von Dr. Klaus-Jürgen Ohler, 1971; 125 Seiten, brosch. i [D] 9,25,

Leinen i [D] 10,50;

ISBN brosch. 978-3-7694-0164-6, Leinen 978-3-7694-0064-9

12.4.60

12.4.61

12.4.62

12.4.63

12.4.64


Schriftenreihen/Schriften zum … Zivil-/Handels-/Prozessrecht 67

Band 65: Verweisung des Rechtsstreits nach § 17 GVG

von Dr. Heinrich Saure, 1971; 164 Seiten, brosch. i [D] 12,25,

Leinen i [D] 13,50;

ISBN brosch. 978-3-7694-0165-3, Leinen 978-3-7694-0065-6

Band 66: Summenmäßige Beschränkung der Reederhaftung

von Dr. Rainer Freise, 1971; 268 Seiten, brosch. i [D] 19,75, Leinen

i [D] 21,00;

ISBN brosch. 978-3-7694-0166-0, Leinen 978-3-7694-0066-3

Band 67: Ausgleich der Mitarbeit eines Ehegatten im Beruf

Band : oder Geschäft des anderen (§ 1356 Abs. 2 BGB)

von Dr. Jürgen Burckhardt, 1971; 480 Seiten, brosch. i [D] 32,25;

ISBN 978-3-7694-0167-7

Band 68: Ungerechtfertigte Zwangsvollstreckung in materiell-

Band : rechtliche Ausgleichsansprüche

von Dr. Harald Böhm (†), 1971; 104 Seiten, brosch. i [D] 8,75,

Leinen i [D] 10,00;

ISBN brosch. 978-3-7694-0168-4, Leinen 978-3-7694-0068-7

Band 69: Auswirkungen des NEhelG auf das Internationale

Band : Privat- und Verfahrensrecht

von Dr. Kurt Siehr, 1972; 160 Seiten, brosch. i [D] 12,25;

ISBN 978-3-7694-0169-1

Band 70: Bereicherungsrecht und Vindikation

von Dr. Christian Michael Kaehler, 1972; 320 Seiten, brosch. i [D] 23,75,

Leinen i [D] 25,00

ISBN brosch. 978-3-7694-0170-7, Leinen 978-3-7694-0070-0

Band 71: Die Versäumnisentscheidungen im deutschen,

Band : österreichischen, belgischen und englischen Recht

Band : Ihre Anerkennung und Vollstreckbarerklärung

von Dr. Hartmut Linke, 1972; 200 Seiten, brosch. i [D] 14,75, Leinen i

[D] 16,00;

ISBN brosch. 978-3-7694-0171-4, Leinen 978-3-7694-0071-7

Band 72: Auf dem Weg zu einem neuen Adoptionsrecht

von Prof. Dr. Helmut Engler, 1972; 160 Seiten, brosch. i [D] 10,75;

ISBN 978-3-7694-0172-1

Band 73: Mehrheitlicher Rechtsersatz

Band : Ein Beitrag zur dinglichen Surrogation im Privatrecht

von Priv.-Doz. Dr. Dieter Strauch, 1972; 268 Seiten, brosch. i [D] 19,75,

Leinen i [D] 21,00;

ISBN brosch. 978-3-7694-0173-8, Leinen 978-3-7694-0073-1

12.4.65

12.4.66

12.4.67

12.4.68

12.4.69

12.4.70

12.4.71

12.4.72

12.4.73


68 Schriftenreihen/Schriften zum … Zivil-/Handels-/Prozessrecht

Band 74: Grundlagen und Entwicklung des englischen

Band : Eherechts in der Neuzeit bis zum Beginn des

19. Jahrhunderts

von Prof. Dr. Dieter Giesen, 1973; 836 Seiten, brosch. i [D] 61,25,

Leinen i [D] 62,50;

ISBN brosch. 978-3-7694-0174-5, Leinen 978-3-7694-0074-8

Band 75: Die Parteiautonomie im internationalen Erbrecht

von Dr. Gunther Kühne, LL. M., 1973; 164 Seiten, brosch. i [D] 13,75,

Leinen i [D] 15,00;

ISBN brosch. 978-3-7694-0175-2, Leinen 978-3-7694-0075-5

Band 76: Gerichtsbarkeit, internationale Zuständigkeit und

Band : Territorialitätsprinzip im deutschen gewerblichen

Rechtsschutz

von Dr. Arnulf Weigel, 1973; 186 Seiten, brosch. i [D] 15,75, Leinen

i [D] 17,00;

ISBN brosch. 978-3-7694-0176-9, Leinen 978-3-7694-0076-2

Band 77: Formlose Ehen

Band : Eine rechtsgeschichtliche und rechtsvergleichende

Untersuchung

von Dr. Hans-Friedrich C. Thomas, 1973; 160 Seiten, brosch. i [D] 12,25,

Leinen i [D] 13,50;

ISBN brosch. 978-3-7694-0177-6, Leinen 978-3-7694-0077-9

Band 78: Die Rechtsnachfolge in die Verbandsmitgliedschaft

Band : insbesondere beim Unternehmerwechsel

von Dr. Herbert Sernetz, 1973; 228 Seiten, brosch. i [D] 18,25, Leinen

i [D] 19,50;

ISBN brosch. 978-3-7694-0178-3, Leinen 978-3-7694-0078-6

Band 79: Gemeinschaftliches Testament und Ehegatten-

Band : erbvertrag als Gestaltungsmittel für die Vermögensordnung

der Familie

Band : Versuch einer Grundlegung im Vergleich mit funktionsverwandten

Erscheinungen des anglo-amerikanischen und

französischen Rechts

von Prof. Dr. Robert Battes, 1974; 416 Seiten, brosch. i [D] 34,50,

Leinen i [D] 36,50;

ISBN brosch. 978-3-7694-0179-0, Leinen 978-3-7694-0079-3

Band 80: Ehewohnung und Hausrat im Familienrecht

Band : europäischer Staaten

von Dr. Ingo Lill, 1974; 148 Seiten, brosch. i [D] 14,00, Leinen

i [D] 16,00;

ISBN brosch. 978-3-7694-0180-6, Leinen 978-3-7694-0080-9

12.4.74

12.4.75

12.4.76

12.4.77

12.4.78

12.4.79

12.4.80


Schriftenreihen/Schriften zum … Zivil-/Handels-/Prozessrecht 69

Band 81: Pflichtverletzung und Schadensrisiko im privaten

Band : Baurecht

Band : Beitrag zur Zurechnungslehre im Schuldrecht des BGB

von Rechtsanwalt Dr. Hans Ganten, 1974; 264 Seiten, brosch.

i [D] 27,50,

ISBN 978-3-7694-0181-3

Band 82: Der Negative Internationale Kompetenzkonflikt

Band : Versuch eines Beitrags zur Lehre vom Renvoi im

Internationalen Zivilprozess

von Dr. Erich Milleker, 1975; 192 Seiten, brosch. i [D] 14,50, Leinen

i [D] 16,50;

ISBN brosch. 978-3-7694-0182-0, Leinen 978-3-7694-0082-3

Band 83: Der vorläufige Rechtsschutz durch einstweilige

Band : Verfügung und einstweilige Anordnung im Nichtehelichenrecht

von Dr. Ulrich Büdenbender, 1975; 152 Seiten, brosch. i [D] 14,50,

Leinen i [D] 16,50;

ISBN brosch. 978-3-7694-0183-7, Leinen 978-3-7694-0083-0

Band 84: Gleichberechtigung durch Richterrecht

Band : Erfahrungen im Familienrecht – Perspektiven im

Internationalen Privatrecht

von Priv.-Doz. Dr. Jan Kropholler, 1975; 93 Seiten, brosch. i [D] 12,00,

Leinen i [D] 14,00;

ISBN brosch. 978-3-7694-0184-4, Leinen 978-3-7694-0084-7

Band 85: Die Ehescheidung im italienischen Recht

von Dr. Walther Fleig, 1975; 405 Seiten, brosch. i [D] 44,00, Leinen

i [D] 46,00;

ISBN brosch. 978-3-7694-0185-1, Leinen 978-3-7694-0085-4

Band 86: Die Anknüpfung von Eingriffsnormen, insbesondere

Band : wirtschaftlicher Art, im internationalen Vertragsrecht

von Dr. Dieter Schulte, 1975; 134 Seiten, brosch. i [D] 14,50, Leinen

i [D] 16,50;

ISBN brosch. 978-3-7694-0186-8, Leinen 978-3-7694-0086-1

Band 87: Grundprobleme der Gesamthandsgesellschaft unter

Band : besonderer Berücksichtigung des Vollstreckungsrechts

von Dr. Wolfgang B. Schünemann, 1975; 290 Seiten, brosch. i [D] 32,00,

Leinen i [D] 34,00;

ISBN brosch. 978-3-7694-0187-5, Leinen 978-3-7694-0087-8

Band 88: Der Favor Negotii im deutschen Internationalen

Band : Privatrecht

von Dr. Reinhard Marsch, 1976; 128 Seiten, brosch. i [D] 17,00,

Leinen i [D] 19,00;

ISBN brosch. 978-3-7694-0188-2, Leinen 978-3-7694-0088-5

12.4.81

12.4.82

12.4.83

12.4.84

12.4.85

12.4.86

12.4.87

12.4.88


70 Schriftenreihen/Schriften zum … Zivil-/Handels-/Prozessrecht

Band 89: Urteilswirkungen zu Lasten Dritter

von Dr. Constantin Calavros, 1978; 184 Seiten, brosch. i [D] 24,00;

ISBN 978-3-7694-0189-9

Band 90: Die wesentlichen Vertragsverletzungen

von Dr. Dieter Beinert, 1979; 274 Seiten, brosch. i [D] 29,50, Leinen

i [D] 32,50;

ISBN brosch. 978-3-7694-0190-5, Leinen 978-3-7694-0090-8

Band 91: Zur Anerkennung und Vollstreckung ausländischer

Band : Schiedssprüche nach § 1044 ZPO

von Dr. Andreas Ernemann, 1979; XII und 132 Seiten, brosch.

i [D] 21,00, Leinen i [D] 24,00;

ISBN brosch. 978-3-7694-0191-2, Leinen 978-3-7694-0091-5

Band 92: Die Wahrung überindividueller Interessen im

Band : Zivilprozeß

von Dr. Karl Thiere, 1980; XVI und 396 Seiten, brosch. i [D] 43,00,

Leinen i [D] 46,00;

ISBN brosch. 978-3-7694-0192-9, Leinen 978-3-7694-0092-2

Band 93: Die formelle Rechtskraft des Scheidungsausspruchs

Band : bei Ehescheidung im Verbundverfahren

von Dr. Wilfried Rüffer, 1982; XXV und 182 Seiten, brosch. i [D] 24,00;

ISBN 978-3-7694-0193-6

Band 94: Der Ausschluß des nachehelichen Unterhalts wegen

Band : ,grober Unbilligkeit‘

von Dr. Friedwald Lübbert, 1982; XVIII und 202 Seiten, brosch.

i [D] 24,00; ISBN 978-3-7694-0194-3

Band 95: Wirtschaftsprüfer und Dritthaftung

von Dr. Werner Ebke, LL. M., 1982; LX und 419 Seiten, brosch. i [D] 69,00;

ISBN 978-3-7694-0195-0

Band 96: Schuldbefreiung durch Konkurs?

Band : Zur Reformbedürftigkeit des Rechts der freien

Nachforderung

von Dr. Hans-Peter Ackmann, 1982; XX und 152 Seiten, brosch.

i [D] 24,00; ISBN 978-3-7694-0196-7

Band 97: Grundlagen und System des Vollstreckungsschutzes

von Prof. Dr. Otto-Gerd Lippross, 1982; X und 205 Seiten, brosch.

i [D] 24,50; ISBN 978-3-7694-0197-4

Band 98: Wissenszurechnung im Zivilrecht

von Prof. Dr. Eberhard Schilken, 1982; XXII und 304 Seiten, brosch.

i [D] 47,00; ISBN 978-3-7694-0198-1

Band 99: Die journalistische Information zwischen

Band : Ausschlußrecht und Gemeinfreiheit

von Dr. jur. Heribert Prantl, 1983; XVI und 195 Seiten, brosch.

i [D] 24,00; ISBN 978-3-7694-0199-8

12.4.89

12.4.90

12.4.91

12.4.92

12.4.93

12.4.94

12.4.95

12.4.96

12.4.97

12.4.98

12.4.99


Schriftenreihen/Schriften zum … Zivil-/Handels-/Prozessrecht 71

Band 100: Die Anknüpfung der Gläubigeranfechtung

Band : außerhalb des Konkursverfahrens

von Dr. Jürgen Schmidt-Räntsch, 1984; XII und 193 Seiten, brosch.

i [D] 29,50; ISBN 978-3-7694-0200-1

Band 101: Der Widerruf von Schenkungen unter Ehegatten

von Dr. Herbert Seutemann, 1984; XXXII und 182 Seiten, brosch.

i [D] 29,50; ISBN 978-3-7694-0201-8

Band 102: Das französische Insolvenzsystem nach der

Band : Reform von 1967 im Vergleich zum deutschen

Recht

von Dr. Eva-Maria Gröniger, 1984; XIV und 146 Seiten, brosch.

i [D] 24,00; ISBN 978-3-7694-0202-5

Band 103: Der Sicherheiten-Pool

Band : Die Untersuchung der Rechtswirksamkeit des Sicherheiten-Pools

unter Berücksichtigung wirtschaftlicher

Aspekte

von Dr. Edgar Bohlen, 1984; XII und 160 Seiten, brosch. i [D] 24,00;

ISBN 978-3-7694-0203-2

Band 104: Die Abwicklung deutsch-französischer Erbfälle

Band : in der Bundesrepublik Deutschland und in

Frankreich

von Dr. Béatrice Sipp-Mercier, 1985; XVIII und 158 Seiten, i [D] 24,00;

ISBN 978-3-7694-0204-9

Band 105: Grundlagen der Kostenerstattung bei der

Band : Verfolgung zivilrechtlicher Ansprüche

Band : Zugleich ein Beitrag zum Verhältnis zwischen materiellrechtlichem

und prozessualem Kostenerstattungsanspruch

von Dr. Ekkehard Becker-Eberhard, 1985; XL und 420 Seiten, brosch.

i [D] 59,00; ISBN 978-3-7694-0205-6

Band 106: Inhalt, Ermittlung und Grenzen der Bindung beim

Band : Erbvertrag

Band : Zugleich ein Beitrag zu der Auslegung von Erbverträgen

von Dr. Claus Nolting, 1985; XIV und 140 Seiten, brosch. i [D] 22,00;

ISBN 978-3-7694-0206-3

Band 107: Dienstaufsicht über Richter

Band : Zugleich eine Auseinandersetzung mit der Rechtsprechung

des BGH als Dienstgericht des Bundes

von Dr. Ruth Schmidt-Räntsch, 1985; XXV und 116 Seiten, brosch.

i [D] 28,00; ISBN 978-3-7694-0207-0

Band 108: Die Unterzeichnung der Privaturkunde durch den

Band : Vertreter im griechischen und im deutschen Recht

Band : Gleichzeitig ein Beitrag zur Problematik des Handelns

unter fremdem Namen

von Prof. Dr. Johannes Karakatsanes, 1985; XV und 163 Seiten, brosch.

i [D] 28,00; ISBN 978-3-7694-0208-7

12.4.100

12.4.101

12.4.102

12.4.103

12.4.104

12.4.105

12.4.106

12.4.107

12.4.108


72 Schriftenreihen/Schriften zum … Zivil-/Handels-/Prozessrecht

Band 109: Die Rechtsstellung des Arbeitgebers als

Band : Drittschuldner in der Zwangsvollstreckung

von Dr. Ralf Reetz, 1985; XVI und 202 Seiten, brosch. i [D] 34,00;

ISBN 978-3-7694-0209-4

Band 110: Der Konkurs der BGB-Gesellschaft

von Dr. Dieter Neumann, 1986; XVIII und 146 Seiten, brosch.

i [D] 24,50; ISBN 978-3-7694-0210-0

Band 112: Versorgungsausgleich und Konkurs

von Dr. Andreas Scholz, 1986; X und 138 Seiten, brosch. i [D] 23,00;

ISBN 978-3-7694-0212-4

Band 113: Provisionsansprüche bei Vertragsauflösung

Band : – Beiträge zum Makler-, zum Handelsvertreter- und zum

Kommissionsrecht –

von Dr. Holger Altmeppen, 1987; XXVI und 197 Seiten, brosch.

i [D] 34,00; ISBN 978-3-7694-0213-1

Band 114: Die Zurückweisung schuldhaft verspäteter und

Band : verzögernder Angriffs- und Verteidigungsmittel

im Zivilprozeß

von Dr. Manfred Fuhrmann, 1987; XII und 198 Seiten, brosch.

i [D] 29,50; ISBN 978-3-7694-0214-8

Band 115: Internationale Zuständigkeit bei der

Band : Durchgriffshaftung

von Dr. Christoph Möllers, 1987; XII und 96 Seiten, brosch. i [D] 17,00;

ISBN 978-3-7694-0215-5

Band 116: Das UNCITRAL-Modellgesetz über die

Band : internationale Handelsschiedsgerichtsbarkeit

von Prof. Dr. Constantin Calavros, 1988; X und 221 Seiten, brosch.

i [D] 34,00; ISBN 978-3-7694-0216-2

Band 117: Der Verzicht auf nachehelichen Unterhalt

von Dr. Oliver Frey, 1988; XIII und 109 Seiten, brosch. i [D] 19,50;

ISBN 978-3-7694-0217-9

Band 118: Ehevermittlung und sonstige Partnervorschlags-

Band : leistungen

Band : Zugleich ein Beitrag zur vertragstypologischen Abgrenzung

von Makler-, Dienst- und Werkverträgen

von Dr. Thomas Beckmann, 1988; XII und 153 Seiten, brosch.

i [D] 24,00; ISBN 978-3-7694-0218-6

Band 119: Die eherechtlichen Pflichten und ihre Verletzung –

Band : ein Beitrag zur Fortbildung des persönlichen

Eherechts

von Priv.-Dozent Dr. Martin Lipp, 1988; XXII und 354 Seiten, brosch.

i [D] 49,00; ISBN 978-3-7694-0219-3

12.4.109

12.4.110

12.4.112

12.4.113

12.4.114

12.4.115

12.4.116

12.4.117

12.4.118

12.4.119


Schriftenreihen/Schriften zum … Zivil-/Handels-/Prozessrecht 73

Band 120: Rechtliches Gehör und (persönlich-)mündliche

Band : Anhörung in familienrechtlichen Angelegenheiten

und im Freiheitsentziehungsverfahren der

Freiwilligen Gerichtsbarkeit

von Dr. Klaus Schleicher, 1988; XXXVI und 263 Seiten, brosch. i [D] 42,00;

ISBN 978-3-7694-0220-9

Band 121: Staatshaftung für fehlsame Bankenaufsicht?

Band : – Zu den Grenzen der Regelungsbefugnis des Gesetzgebers


von Dr. Edgar Habscheid, 1988; XXX und 160 Seiten, brosch. i [D] 28,00;

ISBN 978-3-7694-0221-6

Band 122: Staatliches und kirchliches Eherecht – in

Band : Harmonie oder im Konflikt? Insbesondere zur

Entwicklung und zur gegenwärtigen Situation im

Eheschließungsrecht

von Prof. Dr. Dr. h. c. Friedrich Wilhelm Bosch (†), 1988; XIV und

145 Seiten, brosch. i [D] 23,00;

ISBN 978-3-7694-0222-3

Band 123: Die Anerkennung und Vollstreckung ausländischer

Band : Entscheidungen in Unterhaltssachen

von Dr. Peter Baumann, 1989; XXXVIII und 188 Seiten, brosch.

i [D] 34,00; ISBN 978-3-7694-0223-0

Band 124: Käuferschutz bei Kunstauktionen

von Dr. Birgit Thomsen, 1989; XX und 252 Seiten, brosch. i [D] 39,50;

ISBN 978-3-7694-0224-7

Band 125: Die Aufhebung der Gemeinschaft nach Bruchteilen

Band : durch den Gläubiger eines Teilhabers

von Dr. Dieter Gramentz, 1989; XXXI und 540 Seiten, brosch. i [D] 77,00;

ISBN 978-3-7694-0225-4

Band 126: Der Rechtsirrtum und seine Folgen im

Band : bürgerlichen Recht

von Dr. Jörg Mayer, 1989; XII und 305 Seiten, brosch. i [D] 47,00;

ISBN 978-3-7694-0226-1

Band 127: Zur Vollbeendigung juristischer Personen

von Dr. Hubert Schmidt, 1989; XXX und 198 Seiten, brosch. i [D] 34,00;

ISBN 978-3-7694-0227-8

Band 128: Anerkennungszuständigkeit zwischen Spiegelbild-

Band : grundsatz und Generalklausel

Band : – Die deutsche Anerkennungszuständigkeitsregel in

rechtsvergleichender, rechtshistorischer und rechtspolitischer

Sicht –

von Dr. Martin Fricke, 1990; XXXII und 128 Seiten, brosch. i [D] 24,00;

ISBN 978-3-7694-0228-5

12.4.120

12.4.121

12.4.122

12.4.123

12.4.124

12.4.125

12.4.126

12.4.127

12.4.128


74 Schriftenreihen/Schriften zum … Zivil-/Handels-/Prozessrecht

Band 129: Die Beschleunigungsmechanismen des

Band : französischen Zivilprozesses

von Dr. Wolfgang Fischer, 1990; XV und 140 Seiten, brosch. i [D] 24,50;

ISBN 978-3-7694-0229-2

Band 130: Die Sicherung des künftigen Zugewinnausgleichs

von Dr. Susanne Frey, 1990; X und 94 Seiten, brosch. i [D] 18,00;

ISBN 978-3-7694-0230-8

Band 131: Vorläufige Anordnungen in Angelegenheiten der

Band : freiwilligen Gerichtsbarkeit

von Dr. Uwe Ritter, 1991; XII und 140 Seiten, brosch. i [D] 24,00;

ISBN 978-3-7694-0231-5

Band 132: Der Eintritt der Rechtskraft des Scheidungs-

Band : ausspruchs bei Teilanfechtung im Verbundverfahren

Band : – Rechtsmittelantragserweiterung, Anschließung und

Gegenanschließung –

von Dr. Frank Schweizer, 1991; XX und 147 Seiten, brosch. i [D] 24,50;

ISBN 978-3-7694-0232-2

Band 133: Maßnahmen des einstweiligen Rechtsschutzes im

Band

Band

:

:

europäischen Zivilrechtsverkehr

Internationale Zuständigkeit, Anerkennung und

Vollstreckung

von Dr. Anke Eilers, 1991; XII und 294 Seiten, brosch. i [D] 48,00;

ISBN 978-3-7694-0233-9

Band 134: Vereinbarungen für den Konkursfall

von Dr. Albrecht Tintelnot, 1991; XII und 219 Seiten, brosch. i [D] 37,00;

ISBN 978-3-7694-0234-6

Band 135: Instruktionshaftung

Band : – Eine Analyse aus der Sicht der Rechts-,

Wirtschafts- und Verwaltungswissenschaften –

von Dr. Justus Meyer, 1992; XXV und 372 Seiten, brosch. i [D] 82,00;

ISBN 978-3-7694-0235-3

Band 136: Verfahren, Zulässigkeit und Auswirkungen der

Band : DNA-Technologie (genetischer Fingerabdruck) auf

den Anwendungsbereich der Vaterschaftsvermutung

im Rahmen des § 1600o II BGB

von Dr. Andreas Reichelt, 1992; XXIII und 142 Seiten, brosch. i [D] 39,00;

ISBN 978-3-7694-0236-0

Band 137: Die Heranziehung Unterhaltspflichtiger bei

Band : langwährender Pflegebedürftigkeit Volljähriger

nach BSHG und BGB

von Dr. Andreas Hänlein, 1992; XIV und 205 Seiten, brosch. i [D] 47,00;

ISBN 978-3-7694-0237-7

12.4.129

12.4.130

12.4.131

12.4.132

12.4.133

12.4.134

12.4.135

12.4.136

12.4.137


Schriftenreihen/Schriften zum … Zivil-/Handels-/Prozessrecht 75

Band 138: Die Sicherung konkurrierender Sachleistungs-

Band : ansprüche im Wege einstweiliger Verfügung durch

Vormerkung und Verfügungsverbot

von Dr. Thomas Weiland, 1992; XIV und 162 Seiten, brosch. i [D] 37,00;

ISBN 978-3-7694-0238-4

Band 139: Verfahren und anwendbares Recht bei Adoptionen

Band : mit Auslandsberührung

von Dr. Bettina Baumann, 1992; X und 136 Seiten, brosch. i [D] 29,00;

ISBN 978-3-7694-0239-1

Band 140: Abänderbarkeit und Rechtskraft im Verfahren der

Band : freiwilligen Gerichtsbarkeit

Band : – Insbesondere zum Anwendungsbereich des

§ 18 FGG und zur Rechtskraft antragsabweisender

Entscheidungen –

von Dr. Ulrike A. Schäfer, 1992; XI und 90 Seiten, brosch. i [D] 22,00;

ISBN 978-3-7694-0240-7

Band 141: Das Abstraktionsprinzip beim Vergleich

von Dr. Alexander Maria Schäfer (†), 1992; 224 Seiten, brosch.

i [D] 56,00; ISBN 978-3-7694-0241-4

Band 142: Die Forderungsgebundenheit der Sicherungsrechte

von Prof. Dr. Ekkehard Becker-Eberhard, 1993; XLVI und 734 Seiten,

brosch. i [D] 137,00; ISBN 978-3-7694-0242-1

Band 143: Der Vorsorgeunterhalt

Band : – Stellung im System, Verfassungsmäßigkeit, Bemessung –

von Dr. Klaus Christian Maier, 1993; XV und 188 Seiten, brosch.

i [D] 44,00; ISBN 978-3-7694-0243-8

Band 144: Das Gebot in der Zwangsversteigerung

Band : – eine nicht anfechtbare Prozeßhandlung

von Dr. Angelika Stadlhofer-Wissinger, 1993; XI und 170 Seiten, brosch.

i [D] 39,00; ISBN 978-3-7694-0244-5

Band 145: Kapitalersetzende Nutzungsüberlassungen im

Band : internationalen Unterordnungskonzern

von Dr. Oliver Wilken, 1993; XX und 242 Seiten, brosch. i [D] 54,00;

ISBN 978-3-7694-0245-2

Band 146: Ehebedingte Zuwendungen und Ehegatten-

Band : Eigenheimgesellschaft

Band : Möglichkeiten zur Beeinträchtigung von Pflichtteilsansprüchen

durch vorweggenommene Erbfolgen unter Ehegatten?

von Dr. Gabriele Apfelbacher, 1993; XX und 280 Seiten, brosch.

i [D] 64,00; ISBN 978-3-7694-0246-9

12.4.138

12.4.139

12.4.140

12.4.141

12.4.142

12.4.143

12.4.144

12.4.145

12.4.146


76 Schriftenreihen/Schriften zum … Zivil-/Handels-/Prozessrecht

Band 147: Die Einbeziehung des Ehegatten in die Haftung für

Band : Geldkredite

Band : Schlüsselgewalt, vertragliche Gesamtschuld und

Bürgschaft im Bankkreditrecht

von Dr. Paul Heinrichsmeier, 1994; XVIII und 193 Seiten, brosch.

i [D] 47,00; ISBN 978-3-7694-0247-6

Band 148: Rechtsmißbrauch und Eherecht

von Dr. Peter Wysk, 1994; XXXII und 308 Seiten, brosch. i [D] 69,00;

ISBN 978-3-7694-0248-3

Band 149: Die Anfechtungsklage wegen Gläubiger-

Band : benachteiligung

Band : Zur Anfechtungsfrist nach § 41 KO (§§ 3, 12 AnfG,

10 GesO, 165 EInsO) und dem Erfordernis

fristgemäßer gerichtlicher Geltendmachung der Anfechtungsrechtsfolgen

von Dr. Diederich Eckardt, 1994; XLIII und 414 Seiten, brosch.

i [D] 94,00; ISBN 978-3-7694-0249-0

Band 150: Das Ehegüterrecht nach dem Einigungsvertrag –

Band : Überleitung und Fortbestand der Eigentums- und

Vermögensgemeinschaft

von Dr. Andreas Otto, 1994; XLIV und 293 Seiten, brosch. i [D] 74,00;

ISBN 978-3-7694-0250-6

Band 151: Der Schutz von Erfüllungsgehilfen vor

Band : deliktischer Haftung durch vertragliche Haftungsbeschränkungen

Band : – Eine vergleichende Untersuchung im englischen und

deutschen Recht –

von Dr. Horst Meyer, 1994; XX und 200 Seiten, brosch. i [D] 49,00;

ISBN 978-3-7694-0251-3

Band 152: Internationale Zuständigkeit durch rügelose

Band : Einlassung im Europäischen Zivilprozeßrecht

von Dr. Sabine Schulte-Beckhausen, 1994; XVIII und 256 Seiten, brosch.

i [D] 59,00; ISBN 978-3-7694-0252-0

Band 153: Die Gläubigerautonomie in einem künftigen

Band : Insolvenzverfahren

Band : – Eine rechtsvergleichende Betrachtung –

von Dr. Friedrich Neumann, 1995; XXIV und 535 Seiten, brosch.

i [D] 114,50; ISBN 978-3-7694-0253-7

12.4.147

12.4.148

12.4.149

12.4.150

12.4.151

12.4.152

12. 4.153


Schriftenreihen/Schriften zum … Zivil-/Handels-/Prozessrecht 77

Band 154: Das neue zivilrechtliche Kindesentführungsrecht

Band : Die Rechtslage nach Inkrafttreten des Haager Übereinkommens

über die zivilrechtlichen Aspekte internationaler

Kindesentführung vom 25. Oktober 1980 und des

Europäischen Übereinkommens über die Anerkennung

und Vollstreckung von Entscheidungen über das Sorgerecht

für Kinder und die Wiederherstellung des Sorgeverhältnisses

vom 20. Mai 1980 in der Bundesrepublik

Deutschland

von Dr. Manuela Jorzik, 1995; XXII und 260 Seiten, brosch. i [D] 59,00;

ISBN 978-3-7694-0254-4

Band 155: Die Klauselwerke der Kreditwirtschaft

Band : – Eine Untersuchung ausgewählter Probleme –

von Dr. Martin Lange, 1995; LIII und 306 Seiten, brosch. i [D] 72,00;

ISBN 978-3-7694-0255-1

Band 156: Das amtsgerichtliche Bagatellverfahren nach

Band : § 495a ZPO

von Dr. Axel Kunze, 1995; XXII und 283 Seiten, brosch. i [D] 64,00;

ISBN 978-3-7694-0256-8

Band 157: Bestandsschutz an der gemieteten Ehewohnung

von Dr. Ruth Wlecke, 1995; XXV und 299 Seiten, brosch. i [D] 69,00;

ISBN 978-3-7694-0257-5

Band 158: Der Schutz des Wirtschaftsgeheimnisses im

Band : Zivilprozeß

Band : – Eine rechtsvergleichende Untersuchung anhand der

Federal Rules of Civil Procedure und der ZPO –

von Dr. Mark Oliver Kersting, LL. M. (Yale), 1995; XIV und 343 Seiten,

brosch. i [D] 77,00; ISBN 978-3-7694-0258-2

Band 159: Die Eigentümerrechte und der Inhalt des

Band : Erbbaurechts bei dessen Zwangsversteigerung

von Dr. Christian Mohrbutter, 1995; XIV und 269 Seiten, brosch.

i [D] 62,00; ISBN 978-3-7694-0259-9

Band 160: Handhabung und Reform des Betreuungsgesetzes

von Dr. Rolf Coeppicus, 1995; XXVI und 242 Seiten, brosch. i [D] 57,00;

ISBN 978-3-7694-0260-5

Band 161: Der Hausrat als Streitobjekt zwischen getrennt

Band : lebenden Ehegatten

von Dr. Christian Kobusch, 1995; XIII und 190 Seiten, brosch. i [D] 47,00;

ISBN 978-3-7694-0261-2

12.4.154

12.4.155

12.4.156

12.4.157

12.4.158

12.4.159

12.4.160

12.4.161


78 Schriftenreihen/Schriften zum … Zivil-/Handels-/Prozessrecht

Band 162: Die Reform des französischen Zwangs-

Band : vollstreckungsrechts

Band : (loi n° 91–650 vom 9. Juli 1991; décret n° 92–

755 vom 31. Juli 1992)

Band : – eine rechtsvergleichende Untersuchung –

von Christian Traichel, 1995; XXVIII und 259 Seiten, brosch. i [D] 62,00;

ISBN 978-3-7694-0262-9

Band 163: Studien zur elterlichen Aufsichtspflicht –

Band : Grundlagen und Dogmatik des § 832 BGB

von Dr. Albrecht Fuchs, 1995; XXVI und 342 Seiten, brosch. i [D] 77,00;

ISBN 978-3-7694-0263-6

Band 164: Rechtsnachfolge und einstweiliger Rechtsschutz

von Dr. Klaus-Jürgen Dinstühler, 1995; L und 288 Seiten, brosch.

i [D] 72,00; ISBN 978-3-7694-0264-3

Band 165: Der Übergang des Rechts der Wirtschaft von der

Band : Plan- zur Marktwirtschaft in Ostdeutschland

Band : Historische Gesamtdarstellung und Analyse

von Dr. Nadja Lindner, 1996; XXIII und 401 Seiten, brosch. i [D] 99,00;

ISBN 978-3-7694-0265-0

Band 166: Der Übergang nichtakzessorischer Sicherheiten

Band : bei der Forderungszession

Band : Zugleich ein Beitrag zur Rechtsnatur des Pfandschuldverhältnisses

von Dr. Claus von Rintelen, 1996; XXXVII und 321 Seiten, brosch.

i [D] 79,00; ISBN 978-3-7694-0266-7

Band 167: Rechtsmittel und Wiederaufnahme im öster-

Band : reichischen Verfahren außer Streitsachen und in

der deutschen Freiwilligen Gerichtsbarkeit

Band : – Ein rechtsvergleichender Beitrag zur Reform des FGG –

von Dr. Kirsten Hüttemann, 1996; XXXII und 249 Seiten, brosch.

i [D] 61,00; ISBN 978-3-7694-0267-4

Band 168: Nebenabreden – Pacta im römischen und im

Band : modernen Recht

von Dr. Martin Hohlweck, LL. M., 1996; XVI und 225 Seiten, brosch.

i [D] 56,00; ISBN 978-3-7694-0268-1

Band 169: Eigentumsfreiheitsklage contra Naturschutz

von Dr. Thomas Endres, 1997; XXVII und 170 Seiten, brosch. i [D] 44,00;

ISBN 978-3-7694-0269-8

12.4.162

12.4.163

12.4.164

12.4.165

12.4.166

12.4.167

12.4.168

12.4.169


Schriftenreihen/Schriften zum … Zivil-/Handels-/Prozessrecht 79

Band 170: Die Befugnis des Darlehensgebers zur Vertrags-

Band : beendigung bei internationalen Kreditverträgen

Band : – Eine Untersuchung insbesondere zum deutschen und

französischen Recht sowie den Standardkündigungsklauseln

in internationalen Kreditverträgen –

von Dr. Joachim Gruber, D.E.A., 1997; LXXXIV und 354 Seiten, brosch.

i [D] 89,00; ISBN 978-3-7694-0270-4

Band 171: Die Vorsorgevollmacht

Band : Grundprobleme eines Rechtsinstituts unter besonderer

Berücksichtigung der Frage nach Vorsorge im personalen

Bereich

von Dr. Ute Walter, 1997; XXXII und 270 Seiten, brosch. i [D] 68,00;

ISBN 978-3-7694-0271-1

Band 172: Der kollektive Rechtsschutz der Verbraucher

Band : in der Europäischen Union –

Band : dargestellt an der Verbandsklage der Verbraucherverbände

nach dem AGBG, dem UWG und dem griechischen

Verbraucherschutzgesetz

von Dr. Panajotta Lakkis, 1997; XVIII und 312 Seiten, brosch. i [D] 69,00;

ISBN 978-3-7694-0272-8

Band 173: Bestreiten mit Nichtwissen

Band : – Die Auslegungsregel des § 138 Abs. 4 ZPO –

von Dr. Stephane Ambs, 1997; XXXVII und 224 Seiten, brosch. i [D] 64,00;

ISBN 978-3-7694-0273-5

Band 174: Der Insolvenzplan

von Dr. Wolfram Schiessler, 1997; XX und 244 Seiten, brosch. i [D] 64,00;

ISBN 978-3-7694-0274-2

Band 175: Die Restschuldbefreiung nach der

Band : Insolvenzordnung

von Dr. Stephan Döbereiner, 1997; XLVII und 395 Seiten, brosch.

i [D] 104,00; ISBN 978-3-7694-0275-9

Band 176: Das UNCITRAL-Modellgesetz über den

Band : grenzüberschreitenden Überweisungsverkehr

von Dr. Oliver Wulff, LL. M., 1998; XLI und 371 Seiten, brosch. i [D] 89,00;

ISBN 978-3-7694-0276-6

Band 177: Forderungsrecht und Leistungszeit

Band : Alternativen zur begriffsjuristischen Unterscheidung von

betagten und aufschiebend befristeten Forderungen

von Dr. Julian Christiansen, 1998; XIV und 280 Seiten, brosch.

i [D] 59,00; ISBN 978-3-7694-0277-3

Band 178: Kreditkartenbedingungen in den Grenzen des

Band : AGB-Gesetzes

von Dr. Joerg Pense, LL. M., 1998; XXV und 208 Seiten, brosch.

i [D] 49,00; ISBN 978-3-7694-0278-0

12.4.170

12.4.171

12.4.172

12.4.173

12.4.174

12.4.175

12.4.176

12.4.177

12.4.178


80 Schriftenreihen/Schriften zum … Zivil-/Handels-/Prozessrecht

Band 179: Betreuung und Geschäftsfähigkeit

von Dr. Gabriele Müller, 1998; XXX und 260 Seiten, brosch. i [D] 59,00;

ISBN 978-3-7694-0279-7

Band 180: Beschaffungsnotwendigkeit und Leistungspflicht

Band : – Die Haftung des Gattungsverkäufers beim Eintritt

nachträglicher Erfüllungshindernisse –

von Dr. Beate Gsell, 1998; XVIII und 217 Seiten, brosch. i [D] 49,00;

ISBN 978-3-7694-0280-3

Band 181: Notstand und Nothilfe

Band : – eine dogmatische Untersuchung auf der Grundlage des

deutschen und italienischen Zivilrechts –

von Dott.ssa Dr. Amalia Diurni, 1998; XVI und 206 Seiten, brosch.

i [D] 49,00; ISBN 978-3-7694-0281-0

Band 182: Die Pfändungsbeschränkung des § 852 ZPO

Band : – Zwangsvollstreckung in den Pflichtteilsanspruch,

den Anspruch des Schenkers auf Herausgabe des

Geschenks wegen Notbedarfs und den Anspruch eines

Ehegatten auf Ausgleich des Zugewinns –

von Dr. Caroline Hannich, 1998; XV und 192 Seiten, brosch. i [D] 47,00;

ISBN 978-3-7694-0282-7

Band 183: Implementierung offener ausländischer

Band : Vollstreckungstitel

Band : – Vollstreckbarerklärung ausländischer Titel und

inländischer Bestimmtheitsgrundsatz –

von Dr. Andreas von Falck, 1998; XLIII und 222 Seiten, brosch.

i [D] 54,00; ISBN 978-3-7694-0283-4

Band 184: Die Berücksichtigung ausländischer

Band : Rechtshängigkeit in Ehescheidungsverfahren

von Dr. Bettina Heiderhoff, 1998; XIX und 281 Seiten, brosch. i [D] 62,00;

ISBN 978-3-7694-0284-1

Band 185: Die Pfändung des Arbeitseinkommens

Band : – Eine rechtsvergleichende Untersuchung –

von Dr. Barbara Honold, 1998; XXVI und 452 Seiten, brosch. i [D] 92,00;

ISBN 978-3-7694-0285-8

Band 186: Der Entgeltanspruch für Ehegattenmitarbeit

Band : ohne ausdrücklichen Vertrag im Spiegel des

französischen Rechts

von Dr. Christian Rödl, LL. M., 1999; XXI und 268 Seiten, brosch.

i [D] 58,00; ISBN 978-3-7694-0286-5

Band 187: Internationale Zuständigkeit bei Persönlichkeits-

Band : und Immaterialgüterrechtsverletzungen

von Dr. Sebastian Kubis, LL. M., 1999; XXIV und 284 Seiten, brosch.

i [D] 69,00; ISBN 978-3-7694-0287-2

12.4.179

12.4.180

12.4.181

12.4.182

12.4.183

12.4.184

12.4.185

12.4.186

12.4.187


Schriftenreihen/Schriften zum … Zivil-/Handels-/Prozessrecht 81

Band 188: Die Darstellung des Berliner Testaments und der

Band : gegenseitigen gemeinschaftlichen Einsetzung der

Ehegatten zu Vorerben in Formularsammlungen

Band : – Eine kritische Würdigung kautelarjuristischer

Lösungsmodelle auf der Grundlage der Lehre von

der Rechtsgeschäftsgestaltung –

von Dr. Christoph Radke, 1999; XXII und 292 Seiten, brosch.

i [D] 69,00; ISBN 978-3-7694-0288-9

Band 189: Elektronisch gestützte Beweisführung im

Band : Zivilprozeß

Band : – Eine Untersuchung über legislative und privatautonome

Gestaltungsmöglichkeiten zur Optimierung des Beweiswertes


von Dr. Susanne Englisch, 1999; XIV und 176 Seiten, brosch. i [D] 39,00;

ISBN 978-3-7694-0289-6

Band 190: Die Auseinandersetzung der Eigentums- und

Band : Vermögensgemeinschaft

Band : – Zur heutigen Anwendung des Ehegüterrechts der DDR –

von Dr. Dietmar Buschhaus, 2000; L und 320 Seiten, brosch. i [D] 74,00;

ISBN 978-3-7694-0290-2

Band 191: Kapitalveränderung der Aktiengesellschaft,

Band : Bezugsrecht der Aktionäre und ,sachlicher Grund‘

von Dr. Joachim Natterer, 2000; XL und 333 Seiten, brosch. i [D] 74,00;

ISBN 978-3-7694-0291-9

Band 192: Die Auflösung der Ehe durch Tod

Band : – Die erb- und güterrechtliche Stellung des überlebenden

Ehegatten in Deutschland und der Schweiz

von Dr. Nicole Plate, 2000; XIII und 335 Seiten, brosch. i [D] 74,00;

ISBN 978-3-7694-0292-6

Band 193: Umgehung von Aufrechnungshindernissen durch

Band : Zwangsvollstreckung in eigene Schulden

von Dr. Frank Werner, 2000; XIV und 296 Seiten, brosch. i [D] 64,00;

ISBN 978-3-7694-0293-3

Band 194: Streitgegenstand und Rechtskraft bei

Band : Zahlungsklagen des Käufers wegen Sachmängeln

Band : – Gleichzeitig ein Beitrag zur prozessualen Behandlung

elektiv konkurrierender Ansprüche –

von Dr. Peter Bub, 2001; XII und 379 Seiten, brosch. i [D] 77,00;

ISBN 978-3-7694-0294-0

Band 195: Medizinische Reproduktionstechniken und das

Band : neue Abstammungsrecht

von Dr. Annette Wohn, 2001; XVIII und 174 Seiten, brosch. i [D] 47,00;

ISBN 978-3-7694-0295-7

12.4.188

12.4.189

12.4.190

12.4.191

12.4.192

12.4.193

12.4.194

12.4.195


82 Schriftenreihen/Schriften zum … Zivil-/Handels-/Prozessrecht

Band 196: Die Zwangsvollstreckung in Gesellschaftsanteile

Band 196: und die materiellrechtlichen und prozessualen

Mittel zu ihrer praktischen Durchsetzung – eine

rechtsvergleichende Studie zum deutschen und

US-amerikanischen Recht

von Dr. Dietmar Anders, LL. M., 2001; LVI und 410 Seiten, brosch.

i [D] 89,00; ISBN 978-3-7694-0296-4

Band 197: Die Bedeutung der §§ 894, 895 ZPO

Band : für die Vollstreckung von Willenserklärungen

von Dr. Volker Grau, 2001; LXXI und 561 Seiten, brosch. i [D] 116,00;

ISBN 978-3-7694-0297-1

Band 198: Kooperationsmodelle im internationalen

Band : Insolvenzrecht

Band : – Empfiehlt sich für das deutsche internationale

Insolvenzrecht eine Neuorientierung? –

von Dr. Stephan Kolmann, 2001; XXXIX und 594 Seiten, brosch.

i [D] 116,00; ISBN 978-3-7694-0298-8

Band 199: Grenzüberschreitendes Sorge- und

Band : Umgangsrecht und dessen Vollstreckung

von Dr. Georg Winkel, 2001; XXIII und 322 Seiten, brosch. i [D] 72,00;

ISBN 978-3-7694-0299-5

Band 200: Rechtliche Elternschaft bei medizinisch

Band : unterstützter Fortpflanzung

von Priv.-Doz. Dr. Ulrike Wanitzek, 2002; LXXXIV und 442 Seiten,

brosch. i [D] 102,00; ISBN 978-3-7694-0908-6

Band 201: Die Ehewohnung in der Trennungsphase

Band : der Ehegatten

von Dr. Anneke Flatow, 2002; XVI und 236 Seiten, brosch. i [D] 58,00;

ISBN 978-3-7694-0909-3

Band 202: Der Vorbescheid in der freiwilligen

Band : Gerichtsbarkeit

von Dr. Thorsten Winkler, 2002; XIV und 356 Seiten, brosch. i [D] 68,00;

ISBN 978-3-7694-0911-6

Band 203: Irrtum über Eigenschaften des Vertragspartners

von Dr. Martin Löhnig, 2002; LV und 312 Seiten, brosch. i [D] 68,00;

ISBN 978-3-7694-0912-3

Band 204: Die „culpa in testando“

Band : – Möglichkeiten und Grenzen einer Vertrauenshaftung im

Erbrecht –

von Dr. Roman Miserre, 2002; XXIV und 318 Seiten, brosch. i [D] 68,00;

ISBN 978-3-7694-0913-0

Band 205: Die richterliche Hinweispflicht

von Dr. Hartmut Rensen, 2002; XXVIII und 366 Seiten, brosch.

i [D] 78,00; ISBN 978-3-7694-0914-7

12.4.196

12.4.197

12.4.198

12.4.199

12.4.200

12.4.201

12.4.202

12.4.203

12.4.204

12.4.205


Schriftenreihen/Schriften zum … Zivil-/Handels-/Prozessrecht 83

Band 206: Die Verrechtlichung der Eltern-Kind-Beziehung

Band : in hundert Jahren BGB

von Dr. Iris Brokamp, 2002; XLII und 269 Seiten, brosch. i [D] 68,00;

ISBN 978-3-7694-0916-1

Band 207: Das Nachlassverfahren

Band : – Eine vergleichende Untersuchung des kalifornischen

und des deutschen Rechts –

von Dr. Markus Pfaller, 2002; XXXVII und 347 Seiten, brosch. i [D] 68,00;

ISBN 978-3-7694-0918-5

Band 208: Die beeinflußte Willenserklärung

d 207: – Eine Untersuchung der rechtlichen Auswirkungen

fremder Einflüsse auf die rechtsgeschäftliche

Willensbildung –

von Dr. Frank Weiler, 2002; CVI und 653 Seiten, brosch. i [D] 152,00;

ISBN 978-3-7694-0927-7

Band 209: Konzerneingangsschutz im GmbH- und

d 207: Aktienrecht

von Dr. Martin Bouchon, 2002; LXV und 301 Seiten, brosch. i [D] 74,00;

ISBN 978-3-7694-0928-4

Band 210: Soziologie und Erbrechtsreform

d 207: – Die Reform des gesetzlichen Erb- und Pflichtteilsrechts

im Spiegel von Demoskopie, Demographie

und Rechtstatsachenforschung –

von Dipl.-Theol. Dr. iur. utr. Manfred Bauer, 2003; XXXVI und 232 Seiten,

brosch. i [D] 58,00; ISBN 978-3-7694-0930-7

Band 211: Die Pflichtteilsentziehung

d 207: – ein vernachlässigtes Institut

von Dr. Stephanie Herzog, 2003; XLII und 460 Seiten, brosch.

i [D] 98,00; ISBN 978-3-7694-0931-4

Band 212: Die Sicherungsvollstreckung gem. Art. 47

d 207: EuGVVO, Art. 39 EuGVÜ und Art. 39 Luganer

d 207: Übereinkommen

d 207: – unter besonderer Berücksichtigung der nationalen

Umsetzungen in Frankreich, Italien, England und

Deutschland –

von Dr. Christian Mauch, 2003; XLVII und 291 Seiten, brosch.,

i [D] 72,00; ISBN 978-3-7694-0936-9

Band 213: Geruchs- und Geschmacksmarken

d 207: – Innovationen im Markenrecht

von Dr. Karel Sessinghaus, 2004; XXV und 143 Seiten, brosch.

i [D] 39,00; ISBN 978-3-7694-0940-6

12.4.206

12.4.207

12.4.208

12.4.209

12.4.210

12.4.211

12.4.212

12.4.213


84 Schriftenreihen/Schriften zum … Zivil-/Handels-/Prozessrecht

Band 214: Schadenszurechnung bei Rückabwicklungs-

Band 216: störungen in gegenseitigen Austauschverträgen

von Dr. Eleftherios Kastrissios, 2004; LVIII und 264 Seiten, brosch.

i [D] 68,00; ISBN 978-3-7694-0937-6

Band 215: Vertragsschluss, Vertragsauslegung und

Band 216: Vertragsanfechtung nach europäischem Recht

– Eine rechtshistorische, rechtsdogmatische und

rechtsvergleichende Studie zum europäischen Vertragsrecht

aus österreichischer Sicht –

von Dr. Alexander Wittwer, LL. M., 2004; XXVII und 344 Seiten, brosch.

i [D] 64,00; ISBN 978-3-7694-0939-0

Band 216: Spezialisierung und Sorgfaltsstandard im Arzt-

Band 216: und Anwaltshaftungsrecht

von Dr. Alexander Walter, 2004; XLVII und 276 Seiten, brosch.

i [D] 68,00; ISBN 978-3-7694-0949-9

Band 217: Das Haager Übereinkommen über den

Band 216: internationalen Schutz von Erwachsenen

von Dr. Till Guttenberger, 2004; XXI und 313 Seiten, brosch.

i [D] 78,00; ISBN 978-3-7694-0950-5

Band 218: Der nationale und internationale

Band 216: Insolvenzverwaltungsvertrag

– Koordination paralleler Insolvenzverfahren durch

ad hoc-Vereinbarungen –

von Dr. Mathias A. Wittinghofer, 2004; LVII und 494 Seiten, brosch.

i [D] 98,00; ISBN 978-3-7694-0952-9

Band 219: Kauf und Nacherfüllung

von Dr. Mandy Kandler, 2004; CII und 690 Seiten, brosch.

i [D] 138,00; ISBN 978-3-7694-0938-3

Band 220: Die „bösen“ Kinder

– Zu Umfang und Inhalt der Personensorge aus Sicht der

Eltern –

von Dr. Daniel Benkert, 2004; LI und 415 Seiten, brosch.

i [D] 94,00; ISBN 978-3-7694-0956-7

Band 221: Elternvereinbarungen im Sorge- und Umgangsrecht

– Theoretische Grundlagen und praktische Lösungen für

Vereinbarungen von Eltern in vorsorgenden Ehe- und

Partnerschaftsverträgen sowie bei der Regelung von

Trennungs- und Scheidungsfolgen –

von Dr. Stephan Hammer, 2004; XXIII und 347 Seiten, brosch.

i [D] 74,00; ISBN 978-3-7694-0959-8

12.4.214

12.4.215

12.4.216

12.4.217

12.4.218

12.4.219

12.4.220

12.4.221


Schriftenreihen/Schriften zum … Zivil-/Handels-/Prozessrecht 85

Band 222: Die Berücksichtigung sonstiger Masseverbindlichkeiten

des § 55 InsO bei der Kostendeckungsprüfung

des § 26 Abs. 1 Satz 1 InsO

von Dr. Christian Kaufmann, 2004; XLVI und 201 Seiten, brosch.

i [D] 48,00; ISBN 978-3-7694-0961-1

Band 223: Anteilsgewährpflicht im Umwandlungsrecht?

– Fragen der Anteilsgewährung und des Gläubigerschutzes

bei Verschmelzung und Spaltung –

von Dr. Markus Huber, 2005; XLIV und 495 Seiten, brosch.

i [D] 98,00; ISBN 978-3-7694-0962-8

Band 224: Ambulante Zwangsbehandlungen im

Betreuungsrecht

von Dr. Andrea Tietze, 2005; XXV und 193 Seiten, brosch.

i [D] 48,00; ISBN 978-3-7694-0966-6

Band 225: Der Bereicherungsanspruch im Insolvenzverfahren

– Zum Grundsatz gleichmäßiger Befriedigung in der

Insolvenz unter Berücksichtigung des Verhältnisses von

Zuordnung und Haftung –

von Dr. Patrik Eismann, 2005; XXIX und 193 Seiten, brosch.

i [D] 48,00; ISBN 978-3-7694-0971-0

Band 226: Entschuldung Straffälliger durch Verbraucherinsolvenz

und Restschuldbefreiung

von Dr. Kathrin Brei, 2005; LXXIII und 735 Seiten, brosch.

i [D] 144,00; ISBN 978-3-7694-0972-7

Band 227: Die Subjektstellung des Kindes

– Die verfahrensrechtliche Neuerung des Anwalts des

Kindes in § 50 FGG –

von Dr. Hanne Gummersbach, 2005; XLIV und 451 Seiten, brosch.

i [D] 94,00; ISBN 978-3-7694-0977-2

12.4.222

12.4.223

12.4.224

12.4.225

12.4.226

12.4.227

Band 228: Schmerzensgeld für Angehörige 12.4.228

von Dr. Stephanie Pflüger, 2005; LIV und 381 Seiten, brosch. i [D] 84,00;

ISBN 978-3-7694-0978-9

Band 229: Forderungszuständigkeit und Insolvenzschutz 12.4.229

beim Handel in Kommission

von Dr. Rastko Vrbaski, 2005; X und 143 Seiten, brosch. i [D] 38,00;

ISBN 978-3-7694-0981-9


86 Schriftenreihen/Schriften zum … Zivil-/Handels-/Prozessrecht

Band 230: Vom Kindesschutz zu Kindesrechten 12.4.230

– Ein Plädoyer für eine spezielle Handlungsfähigkeit in

höchstpersönlichen Angelegenheiten aus rechtsvergleichender

Sicht zum Schweizer Recht –

von Dr. Simone Dölitzsch, 2005; XCVI und 337 Seiten, brosch.

i [D] 84,00; ISBN 978-3-7694-0980-2

Band 231: Die Institution des gemeinsamen Vertreters im 12.4.231

gesellschaftsrechtlichen Spruchverfahren

von Dr. Matthias Nordmeyer, M. Jur. (Oxford), 2005; XLVII und 329 Seiten,

brosch. i [D] 74,00; ISBN 978-3-7694-0979-6

Band 232: Gestaltungsfreiheit der Familiengesellschafter im 12.4.232

deutschen und U.S.-amerikanischen Aktienrecht

von Dr. Thomas Rothärmel, LL. M., 2006; XXXIII und 341 Seiten,

brosch. i [D] 74,00; ISBN 978-3-7694-0983-3

Band 233: Rechtsgewinnung in den Normen des nachehelichen 12.4.233

Ehegattenunterhalts

von Richter am OLG Dr. Jörn Bernreuther, 2006; LVI und 648 Seiten,

brosch. i [D] 134,00; ISBN 978-3-7694-0986-4

Band 234: Auswirkungen des Handelsrechtsreformgesetzes 12.4.234

auf die Ausscheidens- und Auflösungsgründe im

Personengesellschaftsrecht

von Dr. André Hess, 2006; XXXI und 219 Seiten, brosch. i [D] 54,00;

ISBN 978-3-7694-0996-3

Band 235: Die familiengerichtliche Praxis in Hamburg bei 12.4.235

Gefährdung des Kindeswohls durch Gewalt und

Vernachlässigung nach §§ 1666, 1666a BGB

– eine qualitative Untersuchung

von Dr. Esther Rosenboom, 2006; XXXVI und 232 Seiten, brosch.

i [D] 58,00; ISBN 978-3-7694-0997-0

Band 236: Die Vollstreckung von Umgangsregelungen 12.4.236

von Dr. Philipp Schweitzer, 2007; XXXII und 164 Seiten, brosch.

i [D] 44,00; ISBN 978-3-7694-1009-9

Band 237: Pfändungsschutz für Arbeitsmittel und Vergütungs- 12.4.237

forderungen bei selbständiger Erwerbstätigkeit nach

§ 811 Abs. 1 Nrn. 5, 7 ZPO und § 850i Abs. 1 ZPO

von Dr. Petra Ising, 2007; XXVI und 232 Seiten, brosch. i [D] 58,00;

ISBN 978-3-7694-1011-2

Band 238: Unterhalt für volljährige Kinder 12.4.238

– Überlegungen zu einer Reform des Verwandtenunterhalts


von Richterin am OLG Dr. Isabell Götz, 2007; XXVIII und 235 Seiten,

brosch. i [D] 58,00; ISBN 978-3-7694-1015-0


Schriftenreihen/Schriften zum … Zivil-/Handels-/Prozessrecht 87

Band 239: Umgang unter Zwang: Das Recht des Kindes auf 12.4.239

Umgang mit dem umgangsunwilligen Elternteil

von Dr. Alexandra Altrogge, 2007; LXIV und 226 Seiten, brosch.

i [D] 58,00; ISBN 978-3-7694-1017-4

Band 240: Die nichteheliche Lebensgemeinschaft im deutschen 12.4.240

und im niederländischen Recht

– Eine rechtsvergleichende Untersuchung unter besonderer

Berücksichtigung von Mietrecht und Kindschaftsrecht –

von Dr. Nadja Schwidich, 2007; XXVIII und 229 Seiten, brosch.

i [D] 58,00; ISBN 978-3-7694-1019-8

Band 241: Inhaltskontrolle von Eheverträgen 12.4.241

– Eine kritische Auseinandersetzung mit der Kernbereichslehre

des BGH –

von Dr. Eike Wiemer, 2007; XXXI und 280 Seiten, brosch. i [D] 64,00;

ISBN 978-3-7694-1024-2

Band 242: Marken- und lauterkeitsrechtliche Probleme der 12.4.242

suchmaschinenbeeinflussenden Verwendung von

Kennzeichen

– Eine Untersuchung der Einflussnahme auf Trefferlisten

von Suchmaschinen unter besonderer Berücksichtigung

der eBay-Suchmaschine –

von Dr. Anja Geßner, LL.M. Eur., 2008; XLVIII und 444 Seiten, brosch.

i [D] 94,00; ISBN 978-3-7694-1032-7

Band 243: Die Registerfähigkeit der Gesellschaft bürgerlichen 12.4.243

Rechts

– Dargestellt am Beispiel der Grundbuch- und Markenfähigkeit


von Dr. Robert Kazemi, 2008; XXXI und 164 Seiten, brosch.

i [D] 44,00; ISBN 978-3-7694-1029-7

Band 244: Statischer Vertrag und dynamische Vertrags- 12.4.244

beziehung

– Wirksamkeits- und Ausübungskontrolle von Gesellschaftsund

Eheverträgen –

von Dr. Anne Sanders, M.Jur. (Oxford), 2008; LVIII und 381 Seiten,

brosch. i [D] 88,00; ISBN 978-3-7694-1030-3

Band 245: Massenschäden im Internationalen Privatrecht 12.4.245

– Die einheitliche Anknüpfung deliktskollisionsrechtlicher

Mehrpersonenverhältnisse –

von Dr. Volker Knoop, 2008; XXXIX und 242 Seiten, brosch.

i [D] 58,00; ISBN 978-3-7694-1023-5

Band 246: Die innere Rechtfertigung des Pflichtteilsrechts 12.4.246

– Eine rechtsgeschichtliche, rechtsvergleichende und

soziologische Betrachtung –

von Dr. Andreas Bauer, LL.M., 2008; XXXII und 299 Seiten, brosch.

i [D] 68,00; ISBN 978-3-7694-1035-8


88 Schriftenreihen/Schriften zum … Zivil-/Handels-/Prozessrecht

Band 247: Die Rezeption des schweizerischen Zivilgesetzbuches 12.4.247

in der Türkei

von Dr. Hülya Bandak, 2008; XXIV und 143 Seiten, brosch.

i [D] 39,00; ISBN 978-3-7694-1018-1

Band 248: Insolvenzaufrechnung und der Grundsatz der par 12.4.248

conditio creditorum

von Dr. Maximilia Pluta, 2009; XXXIV und 158 Seiten, brosch.

i [D] 44,00; ISBN 978-3-7694-1050-1

Band 249: Der zwischenzeitliche Zugewinnausgleich 12.4.249

von Dr. Oliver Bärenz, 2010; XL

i [D] 78,00; ISBN 978-3-7694-1064-8

und 320 Seiten, brosch.

Neu!

Band 250: Das Prinzip der familiären Solidarität im Unterhalts- 12.4.250

recht des BGB

– mit Schwerpunkt nachehelicher Unterhalt –

Neu!

von Dr. Marcel Kremer, 2010; XXXVI und 215 Seiten, brosch.

i [D] 58,00; ISBN 978-3-7694-1068-6


Veröffentlichungen

der Wissenschaftlichen Vereinigung für

Internationales Verfahrensrecht e.V.

Herausgegeben im Auftrage des Vorstandes von Walther J. Habscheid

(bis 1991), von Peter F. Schlosser (bis 1996) und von Peter Gottwald

� Nähere

Informationen zu den einzelnen Bänden

(z. B. Inhaltsverzeichnisse, Rezensionen) finden Sie unter

www.gieseking-verlag.de ➢ Schriftenreihen

➢ Veröffentlichungen der Wiss. Vereinigung für

Internationales Verfahrensrecht

Als Band 1:

Effektiver Rechtsschutz und

verfassungsmäßige Ordnung

Die Generalberichte zum VII. Internationalen Kongreß für

Prozeßrecht, Würzburg 1983

Herausgegeben von Walther J. Habscheid, 1983; XII und 568 Seiten,

brosch. i [D] 74,00

ISBN 978-3-7694-0667-2

(Das Werk ist vergriffen und wird nicht mehr neu aufgelegt.)

Als Band 2:

Effektiver Rechtsschutz und

verfassungsmäßige Ordnung

Die Diskussionsberichte zum VII. Internationalen Kongreß für

Prozeßrecht, Würzburg 1983

Herausgegeben von Walther J. Habscheid, 1985; X und 250 Seiten,

brosch. i [D] 24,00

ISBN 978-3-7694-0676-4

Band 3:

Der Justizkonflikt mit den Vereinigten

Staaten von Amerika

The jurisdiction conflict with the United States of America

Berichte von Rolf Stürner (Konstanz), Dieter G. Lange (London),

Yasuhei Taniguchi (Kyoto, Japan)

mit der anschließenden Diskussion

anlässlich der Tagung der Wiss. Vereinigung für Internat. Verfahrensrecht,

Verfahrensrechtsvergleichung und Schiedsgerichtswesen e. V. am

10./11. Okt. 1985 in München.

12.5

12.5.1

12.5.2

12.5.3


90 Schriftenreihen/Wiss. Vereinigung für Int. Verfahrensrecht

Herausgegeben im Auftrag des Vorstands der Wiss. Vereinigung von

Walther J. Habscheid, 1986; VIII und 177 Seiten, brosch. i [D] 34,00

ISBN 978-3-7694-0693-1

Der Sammelband vereinigt die Tagungsberichte und Diskussionsbeiträge

zu der wohl vollständigsten Bestandsaufnahme dieses Themas im

deutschsprachigen Raum. Englische Summaries der Referate Stürner

und Lange sowie der Schlußbetrachtung (Stürner) sollen neben dem

englisch geschriebenen Bericht Taniguchi die Benutzbarkeit des Bandes

auch im internationalen Bereich erhöhen.

Band 4:

in Zusammenarbeit mit dem Institut für Prozeßrechtliche Studien, Athen

Grundfragen des Zivilprozeßrechts

– die internationale Dimension –

Berichte und Diskussion anlässlich der Tagung der Wissenschaftlichen

Vereinigung für Internationales Verfahrensrecht vom 5. bis 10. Oktober

1987 in Nauplia/Griechenland (deutsch/griechisch)

Herausgegeben im Auftrag des Vorstandes der Wiss. Vereinigung von

Walther J. Habscheid und Kostas E. Beys, 1991; XXIII und 742 Seiten,

brosch. i [D] 98,00

ISBN 978-3-7694-0449-4

(Das Werk ist vergriffen und wird nicht mehr neu aufgelegt.)

Berichte von Peter Gottwald, Die Stellung des Ausländers im Prozeß –

Nikolaos K. Klamaris, Der Ausländer im Prozeß – Gerold Herrmann,

Das UNCITRAL-Modellgesetz über internationale Handelsschiedsgerichtsbarkeit

und das nationale Recht – Constantin Calavros, Das

UNCITRAL-Modellgesetz über die internationale Handelsschiedsgerichtsbarkeit

– Gottfried Baumgärtel, Das Beweismaß im deutschen Zivilprozeß

– Panagiotis Kargados, Das Beweismaß

Band 5:

Das deutsche Zivilprozeßrecht und seine

Ausstrahlung auf andere Rechtsordnungen

Grundlagen- und Landesberichte anlässlich der Tagung der Wissenschaftlichen

Vereinigung für Internationales Verfahrensrecht vom

11. bis 15. Oktober 1989 in Passau

Herausgegeben im Auftrag des Vorstandes der Wiss. Vereinigung von

Walther J. Habscheid, 1991; IX und 497 Seiten, brosch. i [D] 73,00

ISBN 978-3-7694-0448-7

Grundlagenberichte von Rolf Stürner, Das deutsche Zivilprozeßrecht

und seine Ausstrahlung auf andere Rechtsordnungen – von Deutschland

aus gesehen – Wolfgang Jelinek, Einflüsse des österreichischen Zivilprozeßrechts

auf andere Rechtsordnungen

Landesberichte von Hans Ulrich Walder/Isaak Meier, Rezeption deutschen

Zivilprozeßrechts in der Schweiz, untersucht anhand des Beispiels

der ZPO des Kantons Zürich – Nicolò Trocker, Der Einfluß der

deutschen Rechtswissenschaft auf die italienische Prozessualistik – Der

Einfluß des deutschen Zivilprozeßrechts auf die italienische Verfahrenskodifikation

– Georges Rouhette, L’influence en France de la science

allemande du procès civil et du code de procédure civile allemand –

12.5.4

12.5.5


Schriftenreihen/Wiss. Vereinigung für Int. Verfahrensrecht 91

Alphonse Kohl/Marcel Storme, L’influence du ZPO allemand de 1877 et

de la science allemande au procès civil sur le droit belge – Per Olof

Ekeløf, Schweden und das deutsche Zivilprozeßrecht – Eva Smith,

Dänemark und das deutsche Zivilprozeßrecht – Stefán Mar Stefánsson,

Überblick über das isländische Zivilprozeßrecht unter dem Aspekt des

deutschen Zivilprozeßrechts und der deutschen Rechtsvorstellungen –

Hans M. Michelsen, Norwegen und das deutsche Zivilprozeßrecht –

Gustaf Möller, Finnland und das deutsche Zivilprozeßrecht – János

Németh, Das deutsche Zivilprozeßrecht und seine Ausstrahlung auf die

Rechtsordnungen der osteuropäischen Länder – Mieczyslaw Sawczuk,

Das deutsche und das polnische Zivilprozeßrecht in der Zeit von der

ersten polnischen ZPO bis zur Gegenwart – Maria Jedrzejewska, Prozeßrechtsverhältnis

und Prozeßvoraussetzungen – zwei aus der deutschen

Rechtstheorie in die polnische Lehre einwirkende Grundbegriffe

des Zivilprozeßrechts – Kostas E. Beys, Die Ausstrahlung des deutschen

zivilprozessualen Denkens auf das griechische Recht der Privatrechtsstreitigkeiten.

Ein Beitrag zur Geschichte der griechischen Prozeßrechtswissenschaft

– Baki Kuru, Die Türkei und das deutsche Zivilprozeßrecht

– Carlos de Miguel y Alonso, El derecho procesal civil

alemán y su irradiación a otros ordenamientos jurídicos: España e

Hispanoamérica – José Carlos Barbosa Moreira, Der Einfluß des deutschen

Zivilprozeßrechts in Portugal und Brasilien – William B. Fisch,

The Influence of German Civil Procedural Thinking and of the ZPO in the

United States – Hideo Nakamura, Japan und das deutsche Zivilprozeßrecht

– Moon-Hyuck Ho, Korea und das deutsche Zivilprozeßrecht –

Schlussbetrachtung von Walther J. Habscheid

Band 6:

Materielles Recht und Prozeßrecht und die

Auswirkungen der Unterscheidung im Recht

der Internationalen Zwangsvollstreckung

– eine rechtsvergleichende Grundlagenuntersuchung –

Herausgegeben von Peter F. Schlosser, 1992; VII und 258 Seiten, brosch.

i [D] 49,00

ISBN 978-3-7694-0450-0

Isaak Meier, Privatrecht und Prozeßrecht – eine Untersuchung zum

schweizerischen Recht und Einbezug des deutschen Rechts – David

J. Gerber, The Substance-Procedure Distinction in United States Law –

Jürgen Basedow, Qualifikation, Vorfrage und Anpassung im internationalen

Zivilverfahrensrecht – Barbara Dohmann, „Worldwide Mareva“

Injunction and the enforcement of Foreign judgments in England –

Harald Koch, Neuere Probleme der internationalen Zwangsvollstreckung

einschließlich des einstweiligen Rechtsschutzes.

Band 7:

Integritätsprobleme im Umfeld der Justiz

– Die Organisation der Rechtsberatung; Schiedsgerichtsbarkeit

und Verfassungsrecht –

Herausgegeben von Peter F. Schlosser, 1994; VII und 199 Seiten, brosch.

i [D] 44,00

ISBN 978-3-7694-0095-3

12.5.6

12.5.7


92 Schriftenreihen/Wiss. Vereinigung für Int. Verfahrensrecht

Hanns Prütting, Die rechtliche Situation der Rechtsberatung aus

deutscher und europäischer Sicht – William B. Fisch, Associations of

Lawyers in private practice in the U.S.A. – Hans Ulrich Walder-Richli,

Schiedsgerichtsbarkeit und Verfassung (aus schweizerischer Sicht) –

Reinhold Geimer, Schiedsgerichtsbarkeit und Verfassung (aus deutscher

Sicht).

Band 8:

Die Informationsbeschaffung für den 12.5.8

Zivilprozeß

Die verfahrensmäßige Behandlung von Nachlässen,

ausländisches Recht und Internationales Zivilprozeßrecht

Herausgegeben von Peter F. Schlosser, 1996; VII und 287 Seiten, brosch.

i [D] 62,00

ISBN 978-3-7694-0515-6

Peter Hay, Informationsbeschaffung über schriftliche Unterlagen und

Augenscheinsobjekte im Zivilprozeß unter besonderer Berücksichtigung

des anglo-amerikanischen Rechts – Abbo Junker, Die Informationsbeschaffung

für den Zivilprozeß: Informationsbeschaffung durch Beweispersonen

– Helmut Rüßmann, Moderne Elektroniktechnologie und Informationsbeschaffung

im Zivilprozeß – Paul Lagarde, Die verfahrensmäßige

Behandlung von Nachlässen, Länderbericht Frankreich – Haimo

Schack, Die verfahrensmäßige Behandlung von Nachlässen im angloamerikanischen

und internationalen Zivilprozeßrecht – Fabio Padovini,

Die verfahrensmäßige Behandlung von Nachlässen in Italien auch im Vergleich

zu Österreich.

Band 9:

Internationale Schiedsgerichtsbarkeit 12.5.9

– Arbitrage International –

International Arbitration

Herausgegeben von Peter Gottwald, 1997; IX und 901 Seiten, brosch.

i [D] 114,00

ISBN 978-3-7694-0539-2

Der Band enthält den für den 10. Internationalen Kongreß für Prozeßrecht

(September 1995, Taormina/Sizilien) erstatteten Generalbericht

des Herausgebers und die ihm zugrunde liegenden Nationalberichte für

Belgien (Hans van Houtte/Michael Looyens), Brasilien (Carlos Alberto

Carmona), Dänemark (Allan Philip), Deutschland (Reinhard Bork),

England (Karen Maxwell), Frankreich (Philippe Fouchard), Griechenland

(Stelios Koussoulis), Hongkong (Robert Morgan), Italien (Antonio

Briguglio), Japan (Yasuo Ueno), Kanada (Edward C. Chiasson), Korea

(Sang Hyun Song), die Niederlande (Filip de Ly), Österreich (Hans W.

Fasching), Rußland (Alexander Verschinin), Schweden (Bengt Lindell),

die Schweiz (Gerhard Walter), Syrien (Jaques El-Hakim) und die U.S.A.

(Thomas E. Carbonneau).


Schriftenreihen/Wiss. Vereinigung für Int. Verfahrensrecht 93

Band 10:

Grundfragen der Gerichtsverfassung – 12.5.10

Internationale Zustellung

Herausgegeben von Peter Gottwald, 1999; VIII und 203 Seiten, brosch.

i [D] 34,00

ISBN 978-3-7694-0560-6

Ein Forschungsbericht über Arbeiten von Sir Konrad Schiemann, Fundamental

problems relating to the constitution of civil courts with particular

reference to the reconstruction of justice in the former communist

states – Peter Gummer, Grundprobleme der Zivilgerichtsverfassung

unter besonderer Berücksichtigung des Neuaufbaus der Justiz in den

ehemaligen sozialistischen Staaten – János Németh, Grundprobleme der

Zivilgerichtsverfassung unter besonderer Berücksichtigung des Neuaufbaus

der Justiz in den ehemaligen sozialistischen Staaten – Bruno A.

Ristau, Service of Process Abroad: The Practice in the United States –

Hartmut Linke, Die Probleme der internationalen Zustellung.

Band 11:

Revision des EuGVÜ –

Neues Schiedsverfahrensrecht

Herausgegeben von Peter Gottwald, 2000; VIII und 330 Seiten, brosch.

i [D] 62,00

ISBN 978-3-7694-0577-4

Christian Kohler, Die Revision des Brüsseler und des Luganer Übereinkommens

über die gerichtliche Zuständigkeit und die Vollstreckung

gerichtlicher Entscheidungen in Zivil- und Handelssachen – Generalia

und Gerichtsstandsproblematik – Astrid Stadler, Die Revision des Brüsseler

und des Lugano-Übereinkommens über die gerichtliche Zuständigkeit

und die Vollstreckung gerichtlicher Entscheidungen in Zivil- und

Handelssachen – Vollstreckbarerklärung und internationale Vollstreckung

– Konstantinos Kerameus, Erweiterung des EuGVÜ-Systems

und Verhältnis zu Drittstaaten – Peter Schlosser, Das neue deutsche

Recht der Schiedsgerichtsbarkeit – Hilmar Raeschke-Kessler, Stand

und Entwicklungstendenzen der nationalen und internationalen

Schiedsgerichtsbarkeit in Deutschland – Toby T. Landau, The English

Arbitration Act 1996: An Approach to Harmonisation – Miklós Kengyel,

Die Neuregelung der Schiedsgerichtsbarkeit in Ungarn

12.5.11

Band 12:

Dogmatische Grundfragen des Zivil- 12.5.12

prozesses im geeinten Europa

Akademisches Symposium zu Ehren von Karl Heinz Schwab aus

Anlass seines 80. Geburtstages

Herausgegeben von Peter Gottwald, Reinhard Greger und Hanns

Prütting, 2000; VII und 117 Seiten, brosch. i [D] 34,00

ISBN 978-3-7694-0591-0

Peter Gottwald, Grußworte zur Eröffnung – Klaus Vieweg, Gratulation

des Dekans – Max Vollkommer, Einleitende Worte zur Moderation –

Stelios Koussoulis, Der dogmatische Gehalt von Prozessrechtstheorien


94 Schriftenreihen/Wiss. Vereinigung für Int. Verfahrensrecht

– Nelson Nery, Jr., Der gesetzliche Richter im Verfahrensrecht der

Europäischen Union – Dieter Leipold, Zuständigkeitsvereinbarungen

in Europa – Reinhard Greger, Kooperation als Prozessmaxime –

Peter Gottwald, Streitgegenstand und Sinnzusammenhänge – Hanns

Prütting, Grundfragen des Rechtsmittelrechts.

Band 13:

Konsensuale Streitbeilegung 12.5.13

Akademisches Symposion zu Ehren von Peter F. Schlosser aus

Anlass seines 65. Geburtstages

Herausgegeben von Stephan Breidenbach, Dagmar Coester-Waltjen,

Burkhard Heß, Andreas Nelle und Christian Wolf, 2001; VII und

119 Seiten, brosch. i [D] 34,00

ISBN 978-3-7694-0593-4

Dagmar Coester-Waltjen, Begrüßung – Rolf Stürner, Formen der konsensualen

Prozessbeendigung in den europäischen Zivilprozessrechten

– Peter Gottwald, Der Schiedsvergleich und der Schiedsspruch mit vereinbartem

Inhalt – Horst Eidenmüller, Vertrags- und verfahrensrechtliche

Grundfragen der Mediation: Möglichkeiten und Grenzen privatautonomen

Konfliktmanagements – Peter Hay, Zur konsensualen Streitbeendigung

in Zivil- und Handelssachen in den USA.

Band 14:

Aktuelle Entwicklungen des europäischen 12.5.14

und internationalen Zivilverfahrensrechts

Herausgegeben von Peter Gottwald, 2002; VIII und 436 Seiten, brosch.

i [D] 84,00

ISBN 978-3-7694-0926-0

Walter H. Rechberger, Ein Rückblick auf das Prozessrecht des 20. Jahrhunderts

– Peter L. Murray, ADR und die amerikanische Ziviljustiz –

Akira Ishikawa, Einige Denkanstöße zur Diskussion der Alternativen

Dispute Resolution – insbesondere zu deren Situation in Japan – Georgios

Orfanidis, Alternative Dispute Resolution – Conciliation – Mediation

– Stephan Breidenbach, Außergerichtliche Streiterledigung – Sinn

und Zusammenspiel mit den Gerichtsverfahren – Konstantin Polyzogopoulos,

Internationale Zuständigkeit und Anerkennung von Entscheidungen

in Ehesachen in der Europäischen Union – Dagmar Coester-

Waltjen, Die internationale Zuständigkeit und Anerkennung von Sorgerechtsentscheidungen

in der Europäischen Union – Jay Lawrence Westbrook,

Multinational Enterprises in General Default: The UNCITRAL

Model Law and Related Regional Reform – Ian F. Fletcher, International

Insolvency in Transformation: United Kingdom – Perspectives on Implementation

of the European Union Regulation on Insolvency Proceedings

– Takehiko Mikami, Internationales Insolvenzrecht in Japan –

Evanghelos Perakis, International Insolvency Law: From Recognition to

Cooperation – The point of view of Greek Law – Anton K. Schnyder,

Internationales Insolvenzrecht Deutschlands und der Schweiz – unter

Einbezug der EG-Verordnung Nr. 1346/2000


Schriftenreihen/Wiss. Vereinigung für Int. Verfahrensrecht 95

Band 15:

Perspektiven der justiziellen Zusammen- 12.5.15

arbeit in Zivilsachen in der Europäischen

Union

Herausgegeben von Peter Gottwald, 2004; VIII und 268 Seiten, brosch.

i [D] 68,00

ISBN 978-3-7694-0947-5

Paul Lagarde, Familienvermögens- und Erbrecht in Europa – Volker

Lipp, Inhalte und Probleme einer „Brüssel III-Verordnung“ im Familienvermögensrecht

– Ulrich Haas, Der europäische Justizraum in „Erbsachen"

– Rainer Hüßtege, Der europäische Vollstreckungstitel –

Pelayia Yessiou-Faltsi, Die Folgen des Europäischen Vollstreckungstitels

für das Vollstreckungsrecht in Europa – Rolf Wagner, Zum Stand

der Vereinheitlichung des internationalen Zivilverfahrensrechts

Band 16:

Reform des Zivil- und Wirtschafts- 12.5.16

prozessrechts in den Mitgliedstaaten

der GUS

Herausgegeben von Mark M. Boguslawskij und Alexander Trunk, 2004;

XIII und 183 Seiten, brosch. i [D] 48,00

ISBN 978-3-7694-0954-3

Alexander Trunk, Einführung – ders., Reform des Zivil- und Wirtschaftsprozessrechts

in den GUS-Staaten – Bemerkungen aus deutscher

Sicht – Alexander P. Verschinin, Reform des Zivilprozessrechts und des

Wirtschaftsprozessrechts in den Ländern der GUS – Grundlegende Richtungen

und Probleme – Mark M. Boguslawskij, Internationales Zivilprozessrecht

in den GUS-Staaten – Boris N. Lapin, Zur Konzeption eines

Modellgesetzbuches für Zivilverfahren in den Ländern der Gemeinschaft

Unabhängiger Staaten – Arman Mkrtumjan, Das Gerichtssystem der

Republik Armenien und einige Probleme bei der Anwendung der neuen

Zivilprozessordnung – Anna Kobylenkova, Das neue Zivilprozessrecht

in Aserbaidschan – Ivan N. Koliadko, Kodifikation der Zivil- und

Wirtschaftsprozessgesetzgebung in der Republik Belarus: Konzept und

Hauptnovellen – Nino A. Choperia, Die zivilprozessrechtliche Gesetzgebung

in Georgien – Aschat K. Daulbaev, Reform der zivilprozessrechtlichen

Gesetzgebung in der Republik Kasachstan – Tabildi Umraliev,

Die Gerichtsreform in Kirgistan – Alexandru Cojuhari, Die Teilnahme

des Staatsanwalts im Zivilprozess nach der Gesetzgebung der

Republik Moldau – Vladimir V. Jarkov, Aktuelle Probleme des Zugangs

zur Gerichtsbarkeit in der Russischen Föderation – Saidzhon Tairov,

Wirtschaftsgerichte in der Republik Tadschikistan und das Recht auf

Anrufung des Wirtschaftsgerichts – Shirin Akhmedova, Reform des

Zivil- und Arbitrageprozessrechts in Turkmenistan – Vjačeslav Komarov,

Aktuelle Probleme der Reform zivilprozessrechtlicher und arbitrageprozessrechtlicher

Gesetzgebung in der Ukraine – Sobir M. Tanikulov,

Das vereinfachte Verfahren der Behandlung von wirtschaftlichen Streitigkeiten

nach der Gesetzgebung der Republik Usbekistan – Stefan

Hülshörster, Die Arbeit der Deutschen Stiftung für internationale rechtliche

Zusammenarbeit im Bereich der Justizreform in Mittel-, Ost- und

Südosteuropa, dargestellt am Beispiel der Ukraine – Lothar Jahn, Die


96 Schriftenreihen/Wiss. Vereinigung für Int. Verfahrensrecht

Förderung der Rechts- und Justizreform in den Transformationsländern

durch die Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ).

Band 17:

Effektivität des Rechtsschutzes vor 12.5.17

staatlichen und privaten Gerichten

Herausgegeben von Peter Gottwald, 2006; VII und 253 Seiten, brosch.

i [D] 64,00

ISBN 978-3-7694-0982-6

Tadeusz Ereciński/Karol Weitz, Effektivität des Rechtsschutzes vor

staatlichen Gerichten in Polen – Alan Uzelac, Kann die Effizienz der

Justiz gemessen werden? – Versuch eines Vergleichs der europäischen

Justizsysteme – Vladimir Yarkov, Efficiency of Legal Protection in

Russian Civil Procedure: Principal Issues – Burkhard Hess, Effektiver

Rechtsschutz vor staatlichen Gerichten aus deutscher und vergleichender

Sicht – Rolf A. Schütze, Effektivität des Rechtsschutzes vor den

Schiedsgerichten – Maciej Tomaszewski, Effectiveness of Legal Protection

before Arbitral Tribunals – The Polish Experience – Athanassios

Kaissis, Die Internet-Schiedsgerichtsbarkeit

Band 18:

Europäisches Insolvenzrecht – 12.5.18

Kollektiver Rechtsschutz

Herausgegeben von Peter Gottwald, 2008; VIII und 314 Seiten, brosch.

i [D] 74,00

ISBN 978-3-7694-1026-6

Peter Huber, Probleme der Internationalen Zuständigkeit und des

forum shopping aus deutscher Sicht – Marco de Cristofaro, Probleme

der Internationalen Zuständigkeit und des forum shopping aus ausländischer

Sicht – Wolfgang Hau, Masseanreicherung und Gläubigerschutz

im Europäischen Insolvenzrecht: Anfechtung, Eigenkapitalersatz

und Durchgriffshaftung – Ulrich Ehricke, Probleme der Verfahrenskoordination

– Eine Analyse der Kooperation von Insolvenzverwaltern und

Insolvenzgerichten bei grenzüberschreitenden Insolvenzverfahren im

Anwendungsbereich der EuInsVO – Masaaki Haga, Das europäische

Insolvenzrecht aus der Sicht von Drittstaaten – Hannah L. Buxbaum,

Defining the Function and Scope of Group Litigation: The Role of Class

Actions for Monetary Damages in the United States – Roderich C.

Thümmel, Shareholder Derivative suits im deutschen Aktienrecht? –

Rechtsvergleichende Anmerkungen zu §§ 148, 149 AktG – Georg E.

Kodek, Kollektiver Rechtsschutz gegen Diskriminierung im Arbeits- und

Wirtschaftsrecht – Rechtsvergleichende und rechtspolitische Tendenzen

– Rolf Wagner, Zur aktuellen Lage des internationalen Verfahrensrechts

Band 19:

Litigation in England and Germany 12.5.19

– Legal Professional Services, Key Features and Funding –

Herausgegeben von Peter Gottwald, (März) 2010; VIII und 240 Seiten,

brosch. i [D] 68,00

ISBN 978-3-7694-1062-4

Neu!


Schriftenreihen/Wiss. Vereinigung für Int. Verfahrensrecht 97

Adrian A.S. Zuckerman, Court Case Management in England under the

Civil Procedures Rules 1998 – Ingo Saenger, Case Management in Germany

– Samuel Issacharoff, Facts, Investigation, and the Role of Discovery

– Abbo Junker, Access to Documentary Evidence in German Civil

Procedure – Samuel Issacharoff, Aggregating Private Claims – Astrid

Stadler, Aggregate Litigation – Group/Class Actions in Germany – Adam

Johnson, Asset Freezing Injunctions in English Law – Dimitrios

Tsikrikas, Preliminary Judicial Protection: Interim and Freezing Injunctions

in Civil Law Countries and in England – John Peysner, Litigation

Cost Recovery – Tariffs and Hourly Fees in England – Gerhard Wagner,

Litigation Costs Recovery – Tariffs and Hourly Fees in Germany – Neil

Andrews, Costs and Conditional Fee Agreements in English Civil Litigation

– Christian Duve, Success-fees in Germany

Der Band umfasst die Referate (in englischer Sprache), die auf der

Tagung der Wissenschaftlichen Vereinigung für Internationales Verfahrensrecht

im März 2009 in Oxford gehalten wurden.


Beiträge zum

europäischen Familienrecht

Herausgegeben von

Prof. Dr. Dr. h. c. Peter Gottwald,

Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Dieter Henrich,

Prof. Dr. Dr. h. c. Dieter Schwab

� Nähere

Band 1:

Informationen zu den einzelnen Bänden

(z. B. Inhaltsverzeichnisse, Rezensionen) finden Sie unter

www.gieseking-verlag.de ➢ Schriftenreihen

➢ Beiträge zum europäischen Familienrecht

Entwicklungen des europäischen

Kindschaftsrechts

Herausgegeben von Prof. Dr. Dieter Schwab und Prof. Dr. Dr. h. c. Dieter

Henrich unter Mitarbeit von Wiss. Ass. Dr. Ute Walter, 2. aktualisierte

Auflage 1996; X und 300 Seiten, brosch. i [D] 54,00

ISBN 978-3-7694-0528-6

Der Band enthält Berichte über das Kindschaftsrecht von Belgien (Walter

Pintens), England (Dieter Henrich), Frankreich (Frédérique Ferrand),

Italien (Giovanni Gabrielli), Österreich (Susanne Ferrari),

Polen (Andrzej Dyoniak [†]), Schweden (Michael Bogdan), der

Schweiz (Cyril Hegnauer), Spanien (Jose Manuel Lete del Rio) und

Ungarn (Emilia Weiss).

Band 2:

Der Schutz der Familienwohnung

in Europäischen Rechtsordnungen

Herausgegeben von Prof. Dr. Dr. h. c. Dieter Henrich und Prof. Dr.

Dieter Schwab, 1995; VIII und 209 Seiten, brosch. i [D] 39,00

ISBN 978-3-7694-0505-7

Der vorliegende Band enthält Berichte über das Recht von Belgien

(Walter Pintens), England (John Eekelaar), Frankreich (Frédérique

Ferrand), Norwegen (Peter Lødrup), Österreich (Martin Binder),

der Schweiz (Bernhard Schnyder), der Tschechischen Republik

(Milana Hruˇsáková) und Deutschland (Dieter Schwab).

Band 3:

Gleichheit im Familienrecht

Herausgegeben von Prof. Dr. Bea Verschraegen, LL. M., 1997; VIII und

353 Seiten, brosch. i [D] 84,00

ISBN 978-3-7694-0534-7

Der Band enthält den Generalbericht zum 1. Weltkongress „Law in

Motion“ (9.–12.9.1996) und die ihm zugrunde liegenden Länder-

12.6

12.6.1

12.6.2

12.6.3


Schriftenreihen/Beiträge zum europ. Familienrecht 99

berichte – z. T. in englischer Sprache – für Deutschland (Patrick

Büscher), die Schweiz (Thomas Geiser), Italien (Roberta Clerici),

Spanien (Gabriel García Cantero), Belgien (Johan Gerlo), die Niederlande

(Paul Vlaardingerbroek), Dänemark (Linda Nielsen), Schweden

(Maja K. Eriksson), die Tschechische Republik (Jirˇí F. Haderka),

Slowenien (Miroslava Geč-Korosˇec), Ungarn (Emilia Weiss), die USA

(Linda D. Elrod), Australien (Douglas Hodgson), Israel (Talia Einhorn)

und Japan (Koresuke Yamauchi).

Band 4:

Trennung und Scheidung im italienischen

Recht – vermögensrechtliche Folgen

von Dr. Claudia Funke, 1997; LI und 390 Seiten, brosch. i [D] 84,00

ISBN 978-3-7694-0536-1 (vergriffen)

Band 5:

Familiäre Solidarität – Die Begründung und

die Grenzen der Unterhaltspflicht unter

Verwandten im europäischen Vergleich

Herausgegeben von Prof. Dr. Dieter Schwab und Prof. Dr. Dr. h. c. Dieter

Henrich unter Mitarbeit von Wiss. Ass. Dr. Ute Walter, 1997; IX und

336 Seiten, brosch. i [D] 74,00

ISBN 978-3-7694-0537-8

Enthalten sind die beiden Beiträge „Zur Eröffnung des 3. Regensburger

Symposions für Europäisches Familienrecht“ (Dieter Henrich) und

„Unterhaltspflichten in rechtshistorischer Sicht“ (Elisabeth Koch) sowie

die Berichte für Belgien (Walter Pintens), Deutschland (Dieter

Schwab), England (John Eekelaar), Frankreich (Frédérique Ferrand),

Italien (Giovanni Gabrielli), die Niederlande (Willem Breemhaar),

Österreich (Susanne Ferrari), Schweden (Anders Agell), Schottland

(Michael Meston), die Schweiz (Cyril Hegnauer), Slowenien (Miroslava

Geč-Korosˇec/Suzana Kraljić), Tschechien (Milana Hruˇsáková),

die Türkei (Bilge Öztan) und Ungarn (Emilia Weiss).

Band 6:

Eheliche Gemeinschaft, Partnerschaft und

Vermögen im europäischen Vergleich

Herausgegeben von Prof. Dr. Dr. h. c. Dieter Henrich und Prof. Dr. Dieter

Schwab, 1999; X und 378 Seiten, brosch. i [D] 74,00

ISBN 978-3-7694-0572-9

Der „Einführung zum Thema“ (Dieter Schwab) folgen die Berichte

für Belgien (Walter Pintens), Dänemark (Linda Nielsen), England

(N. V. Lowe), Frankreich (Frédérique Ferrand), Griechenland (Irene

Vlassopoulou), Italien (Salvatore Patti), Kroatien (Dubravka

Hrabar), Niederlande (Willem Breemhaar), Österreich (Susanne

Ferrari), Portugal/Brasilien (Fábio Siebeneichler de Andrade),

Schweiz (Heinz Hausheer), Slowenien (Miroslava Geč-

12.6.4

12.6.5

12.6.6


100 Schriftenreihen/Beiträge zum europ. Familienrecht

Korosˇec/Suzana Kraljić), Spanien/Katalonien (Miquel Martín Casals),

Tschechien (Milana Hruˇsáková), Türkei (Bilge Öztan), Ungarn (Emilia

Weiss) und Deutschland (Dieter Henrich).

Band 7:

Familienerbrecht und Testierfreiheit

im europäischen Vergleich

Herausgegeben von Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Dieter Henrich und Prof. Dr.

Dieter Schwab unter Mitarbeit von Rechtsanwältin Andrea Nagel, 2001;

VIII und 389 Seiten, brosch. i [D] 84,00

ISBN 978-3-7694-0903-1

Enthalten sind die Beiträge „Einführung in das Symposium und das

Thema“ (Dieter Schwab) und anschließend für Belgien (Walter Pintens),

Deutschland (Wolfgang Reimann und Herbert Grziwotz),

Schottland und England (Michael Meston), Frankreich (Frédérique

Ferrand), Griechenland (Ismene Androulakis-Dimitriadis), Italien

(Giovanni Gabrielli), die Niederlande (Willem Breemhaar), Österreich

(Susanne Ferrari), Polen (Andrzej Maçzyn´ski), Schweiz (Heinz

Hausheer/Regina Aebi-Müller), Schweden und andere skandinavische

Länder (Viola Boström), Slowenien (Miroslava Geč-Korosˇec/Suzana

Kraljić), Spanien (Miquel Martín Casals/Josep Solé Feliu), Tschechien

(Milana Hruˇsáková), Ungarn (Emilia Weiss) sowie eine Zusammenfassung

(Dieter Henrich).

Band 8:

Scheidung und nachehelicher Unterhalt

im europäischen Vergleich

Herausgegeben von Prof. Dr. Sibylle Hofer, Prof. Dr. Dieter Schwab und

Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Dieter Henrich, 2003; XXVII und 432 Seiten,

brosch. i [D] 98,00

ISBN 978-3-7694-0941-3

Das Thema des 6. Regensburger Symposiums für europäisches Familienrecht

galt einem zentralen Bereich des Familienrechts, in dem die

Kenntnis ausländischer Rechtsordnungen für Praxis und Wissenschaft

von ganz besonderem Interesse sind.

Enthalten sind nach Einführung in die Thematik (Sibylle Hofer) und

dem Beitrag „Grenzen vertraglicher Gestaltung von Scheidung und

Scheidungsfolgen“ (Max Braeuer) die Länderberichte für Belgien

(Walter Pintens), England (Nigel V. Lowe), Frankreich (Frédérique

Ferrand), Griechenland (Achilles G. Koutsouradis), Italien (Maria-

Giovanna Cubeddu-Wiedemann), Jugoslawien (Olga Cvejić-Janćić),

die Niederlande (Katharina Boele-Woelki), Österreich (Susanne

Ferrari), Polen (Andrzej Ma¸czyński), Rumänien (Dan C. Oancea),

Schweden (Maarit Jänterä-Jareborg), die Schweiz (Heinz Hausheer),

Slowenien (Suzana Kraljić), Tschechien (Milana Hruˇsáková), die

Türkei (Mehmet Bes¸ir Acabey) und Ungarn (Emilia Weiss) sowie ein

resümierender rechtsvergleichender Überblick (Dieter Henrich).

12.6.7

12.6.8


Schriftenreihen/Beiträge zum europ. Familienrecht 101

Band 9:

From Status to Contract? – Die Bedeutung

des Vertrages im europäischen Familienrecht

Herausgegeben von Prof. Dr. Sibylle Hofer, Prof. Dr. Dr. h. c. Dieter

Schwab und Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Dieter Henrich, 2005; XIV und

333 Seiten, brosch. i [D] 84,00

ISBN 978-3-7694-0967-3

Zur deutschen Rechtslage: Privatautonomie als Prinzip für Vereinbarungen

zwischen Ehegatten (Sibylle Hofer), Die Ehevertragsfreiheit und

ihre Grenzen (Günter Brambring), Vereinbarungen über Elternschaft

und elterliche Sorge (Dieter Schwab). Länderberichte: Schweiz (Heinz

Hausheer), Österreich (Susanne Ferrari), Belgien u. Frankreich (Walter

Pintens), Slowenien (Barbara Novak), Tschechien (Milana Hrusˇáková),

Ungarn (Emilia Weiss), Nordische Länder (Jens M. Scherpe),

Italien (Salvatore Patti), Spanien (Josep Ferrer i Riba), Griechenland

(Achilles G. Koutsouradis) und abschließend der europäische Vergleich

(Dieter Henrich).

Band 10:

Deutsches, ausländisches und

internationales Familien- und Erbrecht

– Ausgewählte Beiträge –

von Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Dieter Henrich, 2006; X und 476 Seiten,

brosch. i [D] 108,00

ISBN 978-3-7694-0998-7

Dieter Henrich ist einer der namhaftesten Internationalprivatrechtler

unserer Zeit. Im Laufe seiner mehr als 50-jährigen Tätigkeit

hat sich dabei das internationale Familienrecht zu einem seiner zentralen

Forschungsgebiete entwickelt. Auf diese Weise sind zahlreiche

Abhandlungen zum deutschen, ausländischen und internationalen Familienrecht

entstanden – angefangen von den „Betrachtungen zum Güterstand

der sogenannten Zugewinngemeinschaft“ (1969) über „Kollisionsrechtliche

Probleme bei der Auflösung eheähnlicher Gemeinschaften“

(1979) oder die „Vermögensregelung bei Trennung und Scheidung

im europäischen Vergleich“ (2000) bis hin zu dem „Kind mit zwei

Müttern (und zwei Vätern) im Internationalen Privatrecht“ aus dem

Jahre 2005.

Daneben hat Dieter Henrich viele grundlegende Beiträge auf den Gebieten

des internationalen Namens- und Erbrechts verfasst. Hierzu

gehören beispielsweise „Anordnungen für den Todesfall in Eheverträgen

und das Internationale Privatrecht“ (1996), „Ehegattenerbrecht und

IPR“ (2000) oder „Das internationale Namensrecht auf dem Prüfstand

des EuGH“ (2005). Insgesamt sind über 30 – ausgewählte – Beiträge

aus dem Schaffen von Dieter Henrich in dem Band zusammengefasst.

12.6.9

12.6.10


102 Schriftenreihen/Beiträge zum europ. Familienrecht

Band 11:

Streit um die Abstammung

– ein europäischer Vergleich –

Herausgegeben von Prof. Dr. Andreas Spickhoff, Prof. Dr. Dr. h. c. Dieter

Schwab, Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Dieter Henrich und Prof. Dr. Dr. h. c.

Peter Gottwald, 2007; XVI und 412 Seiten, brosch. i [D] 94,00;

ISBN 978-3-7694-1012-9

Der ausführlichen Darstellung der deutschen Rechtslage

➠ Der Streit um die Abstammung – Brennpunkte der Diskussion

(Andreas Spickhoff)

➠ Der Streit um die Abstammung aus rechtsberatender Sicht in Fällen

künstlicher Befruchtung mittels Samenspende eines Dritten, sog.

heterologe Insemination (Stefan Wehrstedt)

➠ Theorie und Praxis der Abstammungsbegutachtung mit molekularbiologischen

Methoden (Burkhard Rolf/Iris Schulz)

folgen Berichte für ➠ Frankreich (Frédérique Ferrand) ➠ Belgien

(Walter Pintens) ➠ Schweden (Anna Singer) ➠ die Niederlande

(Willem Breemhaar) ➠ Tschechien (Milana Hrusˇáková) ➠ Österreich

(Susanne Ferrari) ➠ Griechenland (Achilles G. Koutsouradis)

➠ Slowenien (Barbara Novak) ➠ Italien (Salvatore Patti) ➠ Spanien

(Josep Ferrer i Riba) ➠ England (Nigel Lowe) ➠ die Schweiz (Regina

E. Aebi-Müller/Matthias Jaggi) und abschließend der europäische Vergleich

(Dieter Henrich).

Band 12:

Rechtsregeln für nichteheliches

Zusammenleben

Herausgegeben von Prof. Dr. Inge Kroppenberg, Prof. Dr. Dr. h. c. Dieter

Schwab, Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Dieter Henrich, Prof. Dr. Dr. h. c.

Peter Gottwald und Prof. Dr. Andreas Spickhoff, 2009; XVI und 343 Seiten,

brosch. i [D] 89,–

ISBN 978-3-7694-1053-2

Vom 9. bis 11.10.2008 fand das 9. Regensburger Symposium für

europäisches Familienrecht statt. Mit dem Thema „Rechtsregeln für

nichteheliches Zusammenleben“ war die Tagung einem „aktuellen Dauerbrenner“

der bürgerlichen Vermögens- und Familienrechte Europas

gewidmet.

Den Beiträgen zur deutschen Rechtslage

➠ Partnerschaftsverträge für nichteheliche Lebensgemeinschaften

(Herbert Grziwotz)

➠ Rechtsregeln für nichteheliches Zusammenleben – Zu Geschichte

und Dogmatik aus deutscher Sicht (Inge Kroppenberg)

folgen Berichte für

➠ die Schweiz (Regina E. Aebi-Müller / Carmen Ladina Widmer)

➠ die Niederlande (Willem Breemhaar)

➠ Italien (Maria Giovanna Cubeddu Wiedemann)

➠ Frankreich (Frédérique Ferrand)

12.6.11

12.6.12


Schriftenreihen/Beiträge zum europ. Familienrecht 103

➠ Österreich (Susanne Ferrari)

➠ Spanien (Josep Ferrer i Riba)

➠ Schweden (Maarit Jänterä-Jareborg)

➠ Griechenland (Achilles G. Koutsouradis)

➠ die Ukraine (Dmytro Leshchenko)

➠ Slowenien (Barbara Novak)

➠ Belgien (Walter Pintens)

➠ England & Wales (Jens M. Scherpe)

und abschließend der europäische Vergleich (Dieter Henrich).

Wer sich über die Vielgestaltigkeit der Regelungsformen einen fundierten

Überblick verschaffen möchte, findet hier ebenso wie derjenige, der

einen einschlägigen Fall zu bearbeiten hat, aktuelle und zuverlässige

Informationen zu dem jeweiligen Land!

„(...) Das Buch ist insgesamt eine wichtige und reiche Informationsquelle.

Das Niveau ist durchweg sehr hoch. Indem es fast ganz in deutscher

Sprache abgefasst ist, sind die Informationen leicht zugänglich.

Nur der schwedische Länderbericht wurde in englischer Sprache belassen.“

(Prof. Dr. Bettina Heiderhoff in FamRZ 2010, 1306)


aktuell kompakt praxisnah FamRZ-Buch

Herausgeber:

Prof. Dr. Dr. h. c. Peter Gottwald

Dr. Ingrid Groß

Dr. Meo-Micaela Hahne

Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Dieter Henrich

Prof. Dr. Dr. h. c. Dieter Schwab

Prof. Dr. Thomas Wagenitz

� Nähere

FamRZ-Buch 1:

Informationen zu den einzelnen FamRZ-Büchern

(z. B. Inhaltsverzeichnisse, Rezensionen) finden Sie unter

www.gieseking-verlag.de ➢ Schriftenreihen

➢ FamRZ-Bücher

12.7

Daten und Tabellen zum Familienrecht 12.7.1

Daten, Informationen, Beiträge zur Berechnung von Unterhalt,

Versorgungsausgleich und Vermögensauseinandersetzung –

Stand: 1. 8. 2004 mit den Änderungen, die bei den abgedruckten

Gesetzen und Verordnungen zum 1. 1. 2005 in Kraft treten –

von Vors. Richter am OLG a. D. Dr. Gerhard Kemnade, Vors. Richter am

OLG a. D. Harald Scholz und Rechtsanwalt Detlef Zieroth

5., neu bearbeitete Auflage, 2004; XIII und 715 Seiten, brosch.

i [D] 24,00

ISBN 978-3-7694-0942-0

(Das Werk ist noch lieferbar, wird aber nicht mehr neu aufgelegt, weil

die Leit-/Richtlinien der OLGe/des KG regelmäßig in der FamRZ bzw.

unter www.famrz.de veröffentlicht werden.)

FamRZ-Buch 2:

Versorgungsausgleich mit 12.7.2

Auslandsberührung

von Regierungsdirektor im BMJ Dr. Rolf Wagner, 1996; XVI und 56 Seiten,

brosch. i [D] 14,00

ISBN 978-3-7694-0529-3

(Das Werk ist noch lieferbar, wird aber nicht mehr neu aufgelegt.)

FamRZ-Buch 3:

Betreuungs- und Pflegschaftsrecht

von Prof. Susanne Sonnenfeld, FH für Verwaltung und Rechtspflege

Berlin, 2., neu bearbeitete Auflage, 2001; LII und 407 Seiten, brosch.

i [D] 44,00

ISBN 978-3-7694-0594-1

12.7.3


Schriftenreihen/FamRZ-Bücher 105

FamRZ-Buch 4:

Prozesskostenhilfe

– insbesondere in Familiensachen –

von Vizepräsident des LG a. D. Prof. Dr. Walter Zimmermann, Honorarprofessor

an der Universität Regensburg, 3., völlig neu bearbeitete Auflage,

2007; XXVIII und 377 Seiten, brosch. i [D] 49,00

ISBN 978-3-7694-1002-0

Die Prozesskostenhilfe spielt vor allem in der familiengerichtlichen

Praxis eine große Rolle: 72 % aller Bewilligungen entfallen hierauf,

knapp 450.000 Sachen jährlich mit steigender Tendenz!

Die gesetzliche Regelung (§§ 114–127a ZPO) ist äußerst kompliziert,

teilweise kaum verständlich formuliert und lässt viele Fragen offen, was

sich jährlich in rund 200 veröffentlichten Entscheidungen niederschlägt.

Zudem sind ungewohnte Bedürftigkeitsprüfungen aus dem Sozialhilferecht

zu bewältigen . . .

Effiziente, zeitsparende und erfolgreiche Problemlösung gibt es mit

dem bewährten FamRZ-Buch: In 25 Abschnitten sind alle wesentlichen

Fragen (einschl. Verfahren und Kosten) präzis, übersichtlich, erschöpfend

und doch in der gebotenen Kürze leicht und gut verständlich

dargestellt. Dabei wird dem tatsächlichen Bedürfnis entsprechend auf

Familiensachen i. w. S. besonderer Wert gelegt.

Zahlreiche Beispiele, Einzelfallabschnitte („A–Z“), Formulierungsvorschläge,

Berechnungsschemata sowie ein umfangreicher Anhang

(Formulare, Verwaltungsvorschriften etc.) runden das Werk ab.

5. Auflage in Vorbereitung für Anfang 2011

FamRZ-Buch 5:

Bewertungen im Zugewinnausgleich

von Rechtsanwalt Dr. Rudolf Schröder, 4., neu bearbeitete Auflage,

2007; XX und 278 Seiten, brosch. i [D] 44,00

ISBN (4. Auflage) 978-3-7694-1003-7

ISBN (5. Auflage) 978-3-7694-1078-5

Wie viel ist ein Unternehmen wert? Wie ermittle ich den „good will“? Was

ist mit der Lebensversicherung? – Bewertungsfragen im Zugewinn sind

von entscheidender Bedeutung: Es geht ums Geld – Ungenauigkeiten

kommen den Beteiligten teuer zu stehen! Ein zuverlässiger Begleiter in

diesem mit komplizierten Fragestellungen gespickten Gebiet ist daher

unerlässlich!

Das bewährte FamRZ-Buch bietet eine umfassende, systematische und

leicht verständliche Orientierungshilfe in drei Abschnitten:

➠ Theoretische Grundlegung

Struktur und Methode des Zugewinnausgleichs – um aktuelle Problemfelder

erweitert, Stichwort: „Doppelverwertungsverbot“, Vorrang der realen Bewertung

des Anfangsvermögens.

12.7.4

12.7.5


106 Schriftenreihe/FamRZ-Bücher

➠ Umsetzung der Bewertungsgrundsätze im Einzelfall („A–Z“)

. . . jetzt über 70 Fälle, ergänzt z. B. um arbeitsrechtliche Abfindung, bereicherungsrechtliche

Forderung, Kautionsforderung, Mitarbeiterbeteiligung, Tierarztpraxis,

Verbindlichkeiten aus einer Straftat oder Verluste aus Spielbankbesuch.

➠ Materialien

. . . mit vielen Hilfsmitteln, z. B. Richtlinien, Empfehlungen, Verordnungen, Statistiken,

Checklisten. Neu bzw. aktualisiert u. a.: IDW Standard S 1, Richtlinien zur

Bewertung von Anwaltskanzleien, Hinweise für die Ermittlung des Wertes einer

Steuerberaterpraxis.

FamRZ-Buch 6:

Neues Kindschaftsrecht

von Dr. Michael Greßmann, Regierungsdirektor im Bundesministerium

der Justiz, 1998; XX und 351 Seiten, brosch. i [D] 24,00

ISBN 978-3-7694-0545-3

(Das Werk ist noch lieferbar, wird aber nicht mehr neu aufgelegt.)

FamRZ-Buch 7:

Kindesunterhaltsgesetz

– Eine einführende Darstellung für die Praxis –

von Dr. Wolfgang Rühl und Dr. Michael Greßmann, Regierungsdirektoren

im Bundesministerium der Justiz, 1998; XV und 157 Seiten,

brosch. i [D] 22,00

ISBN 978-3-7694-0550-7

(Das Werk ist noch lieferbar, wird aber nicht mehr neu aufgelegt.)

FamRZ-Buch 8:

Vermögensauseinandersetzung der

Ehegatten außerhalb des Güterrechts

von Vors. Richter am OLG Reinhardt Wever, 5., völlig neu bearbeitete

Auflage, (Oktober) 2009; XXIX und 460 Seiten, brosch.

i [D] 59,00

ISBN 978-3-7694-1055-6

Die Reformgesetze zum 1.9.2009 haben vielerlei Auswirkung auf die

Vermögensauseinandersetzung außerhalb des Güterrechts. Besonders

einschneidend: Für diese komplexe, unübersichtliche Materie sind jetzt

grundsätzlich die Familiengerichte zuständig!

Damit gilt nicht nur für (Fach-)Anwälte und Notare, sondern ab sofort

auch für Familienrichter: „. . . Wevers Buch ist ein Standardwerk. Für

den mit Scheidung und Trennung befassten Juristen ist es unentbehrlich.“

(Vors. Richter am OLG a. D. Dr. Rainer Hoppenz in FamRZ 2006,

603 f., zur Vorauflage)

12.7.6

12.7.7

12.7.8

Neu!


Schriftenreihe/FamRZ-Bücher 107

Neben Gesetzesänderungen haben auch zahlreiche wichtige Entscheidungen

eine Neuauflage erforderlich gemacht. Beispielhaft genannt

seien die Themen

➠ Verhältnis von Gesamtschuldnerausgleich und Unterhalt/Zugewinnausgleich

➠ Aufteilung der Steuererstattung

➠ Nachteilsausgleich bei Zustimmung zur Zusammenveranlagung

➠ Mithaftung für Alleinschulden

➠ Mitberechtigung an Forderungen eines Ehegatten (Konten, Lebensversicherung)

➠ Ehebezogene Zuwendungen und deren Rückabwicklung bei gesetzlichem

Güterstand

➠ Rückabwicklung von vorehelichen Vermögenszuwendungen

➠ Ausgleich für Zuwendungen und Mitarbeit von Schwiegereltern

➠ Ehegatteninnengesellschaft bei gesetzlichem Güterstand.

„(. . .) Durchgängig gelingt es Wever, die ungezählten Rechtsfragen gut

verständlich sowie mit Beispielen belegt darzustellen, dabei die unterschiedlichen

Auffassungen prägnant wiederzugeben und seine eigene

Ansicht mit guten Argumenten zu vertreten. Insgesamt kann festgestellt

werden, dass das Werk nochmals verbessert worden ist. Es war schon in

den früheren Auflagen als mustergültig und als unentbehrliches Standardwerk

bezeichnet worden; für die jetzige 5. Auflage gilt das erst

recht.“

(RA/FA FamR Rainer Bosch in FamRZ 2010, 351 f.)

FamRZ-Buch 9:

Verträge in Familiensachen

– Eheverträge, Trennungs- und Scheidungsvereinbarungen –

von Rechtsanwalt/Fachanwalt für Familienrecht Dr. Ludwig Bergschneider,

4., völlig neu bearbeitete Auflage, (Juli) 2010; XXXII und 310 Seiten,

brosch. i [D] 49,00

ISBN 978-3-7694-1056-3

Seit der Vorauflage des bewährten FamRZ-Buches hat das Familienrecht

gravierende Gesetzesänderungen erfahren: UÄndG, FamFG, VersAusglG,

Reform des Zugewinnausgleichs. Auch die Rechtsprechung – v.a. zur

Inhaltskontrolle von Eheverträgen – entwickelt sich schnell weiter . . .

Durch seine langjährige Erfahrung als spezialisierter (Fach-)Anwalt und

Dozent hat der Autor das Wesentliche sofort im Blick und bleibt ein

Garant für gerichtsfeste Verträge. Vieles musste umgeschrieben werden,

der

➠ Versorgungsausgleich

wurde völlig neu bearbeitet und umfassend erweitert.

Abgerundet wird das Werk durch ein neues Kapitel zu den

➠ Kosten (Anwälte/Notare).

Auf Grundlage des notwendigen „Know-How“ zur Vertragsgestaltung mit

den Besonderheiten der einzelnen Rechtsgebiete bieten die praxiserprobten

Textmuster (rund 150!) alle Möglichkeiten zur optimalen

Lösung der individuellen Sach- und Rechtslage. Check-Listen (zu jedem

Kapitel!) helfen dabei, dass nichts vergessen wird.

12.7.9

Neu!


108 Schriftenreihe/FamRZ-Bücher

Insbesondere für (Fach-)Anwälte und Notare, denn:

„(. . .) Das Werk von Bergschneider ist eine unverzichtbare Informationsquelle

für den Kautelarjuristen. (. . .) Es verdient höchstes Lob.“

(Notar Prof. Dr. Wolfgang Reimann in FamRZ 2006, 1257,

zur Vorauflage)

FamRZ-Buch 10:

Internationales Scheidungsrecht

– einschließlich Scheidungsfolgen –

von Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Dieter Henrich, 2., neu bearbeitete Auflage,

2005; XVI und 122 Seiten, brosch. i [D] 29,00

ISBN 978-3-7694-0974-1

Prägnant und übersichtlich anhand zahlreicher Beispielsfälle geht es

um die

➠ Ehescheidung

als auch um die Scheidungsfolgen, und zwar

➠ Unterhalt

➠ güterrechtliche Auseinandersetzung

➠ Versorgungsausgleich

➠ Elterliche Sorge, Umgangsrecht, Kindesherausgabe

jeweils im Zusammenhang mit der

➠ internationalen Zuständigkeit

der deutschen Gerichte und des

➠ anwendbaren Rechts.

Außerdem werden u. a. einschlägige Fragen bezüglich

➠ Zustellung

➠ Berücksichtigung ausländischer Rechtshängigkeit

und

➠ Anerkennung, Vollstreckung und Abänderung ausländischer

Entscheidungen

umfassend beantwortet.

FamRZ-Buch 11:

Das neue Familienrecht

– Systematische Darstellung zum Kindschaftsrechtsreformgesetz,

Kindesunterhaltsgesetz, Eheschließungsrechtsgesetz

und Erbrechtsgleichstellungsgesetz –

herausgegeben von Prof. Dr. Dieter Schwab unter Mitarbeit von Rechtsanwältin

Andrea Nagel, 1998; VIII und 567 Seiten, brosch. i [D] 34,00

ISBN 978-3-7694-0559-0

Inhalt: Eheschließungsrecht (Hepting) – Abstammungsrecht (Gaul) –

Kindesnamensrecht (Wagenitz) – Sorgerecht (Lipp, Schwab) –

Umgangsrecht (Rauscher) – Adoptionsrecht (Frank) – Unterhaltsrecht

(Schumacher/Grün, Strauß, Puls, Büdenbender, Scholz) – Verfahrensrecht

(Büttner, Künkel) – IPR (Henrich) – Erbrecht

(Schlüter/Fegeler).

(Das Werk ist noch lieferbar, wird aber nicht mehr neu aufgelegt.)

12.7.10

12.7.11


Schriftenreihe/FamRZ-Bücher 109

FamRZ-Buch 12:

Internationale Kindesentführung

– Das Haager Kindesentführungsübereinkommen und das

Europäische Sorgerechtsübereinkommen –

von Richter am Amtsgericht Prof. Dr. Albert Bach und Amtsrätin Birgit

Gildenast, 1999; XVII und 177 Seiten, brosch. i [D] 29,00

ISBN 978-3-7694-0569-9

(Das Werk ist noch lieferbar, wird aber nicht mehr neu aufgelegt. Das

Thema wird in FamRZ-Buch 18 behandelt!)

FamRZ-Buch 13:

Das Kind im einstweiligen Rechtsschutz

im Familienrecht

von Richter am Amtsgericht a. D. Dr. Hans van Els, 2000; XXI und

234 Seiten, brosch. i [D] 34,00

ISBN 978-3-7694-0588-0

(Das Werk ist noch lieferbar, wird aber nicht mehr neu aufgelegt.)

FamRZ-Buch 14:

Die Nachlasspflegschaft

von Vizepräsident des LG a.D. Prof. Dr. Walter Zimmermann, 2. neu

bearbeitete Auflage, 2009; XXX und 506 Seiten, brosch. i [D] 68,00

ISBN 978-3-7694-1042-6

Viele Menschen sterben vereinsamt ohne Kontakt zu den Angehörigen:

Erben unbekannt, Annahme ungewiss, Gläubiger machen Rechte geltend

– ein Nachlasspfleger muss her! Die Nachlasspflegschaft ist jedoch nur

dürftig geregelt (§§ 1960-1962 BGB, §§ 342 ff. FamFG), durch Verweisungen

kompliziert und teilweise unpraktikabel . . . Dringend gebotene

Abhilfe schafft das FamRZ-Buch: Hier gibt es „einen hervorragenden

Einblick in alle wesentlichen Zusammenhänge, in die eine Nachlasspflegschaft

gestellt ist.“ (Prof. Dr. Kurt Kuchinke, FamRZ 2002, 662, zur

Vorauflage)

Die Neuauflage berücksichtigt durchgängig das FamFG, ebenso weitere

(u.a. PStG) bzw. geplante Änderungen! So mussten die Abschnitte

➠ Vergütung (55 Seiten – neues VBVG!),

➠ Erbenermittlung und Erbenermittler,

➠ Rechtsmittel

in weiten Teilen neu geschrieben werden. Der Schwerpunkt liegt weiter

auf den finanziellen Fragen (u. a. Bankgeschäfte, Kosten).

Eine prägnante, äußerst informative Darstellung (zahlreiche Adressen

und Hinweise!) für Nachlasspfleger, Nachlass- und Betreuungsgerichte,

Anwälte, Behörden (Sozial-, Ordnungs- Finanzämter, Fiskus),

Bestattungsunternehmen, sonstige Gläubiger und Schuldner sowie die

ermittelten Erben selbst!

12.7.12

12.7.13

12.7.14


110 Schriftenreihe/FamRZ-Bücher

„. . . Das Buch „Die Nachlasspflegschaft“ zeichnet sich durch eine

durchdachte Gliederung, eine gute und verständliche Darstellung aller

Probleme, sowie durch zahlreiche Beispiele als sehr gute Arbeitshilfe für

den Nachlasspfleger aus. Durch die Einarbeitung des FamFG in die 2.

Auflage ist Zimmermann topaktuell. Das Werk kann nicht nur für die

Arbeit des Nachlasspflegers empfohlen werden, sondern bietet auch

eine große Hilfe für den Nachlassrechtspfleger, für Rechtsanwälte und

Behörden, die mit Nachlasssachen zu tun haben. Letztlich finden auch

Erben und Nachlassgläubiger Hinweise für die Durchsetzung ihrer

Rechte und Ansprüche.“

(Reinhold Spanl, Dozent an der FHVR Starnberg, in Rpfleger 2009, 703)

FamRZ-Buch 15:

Die eingetragene Lebenspartnerschaft

– Text, Amtliche Materialien, Abhandlungen –

herausgegeben von Prof. Dr. Dieter Schwab, Redaktion: Dr. Ute Walter,

2002; XII und 365 Seiten, brosch. i [D] 34,00

ISBN 978-3-7694-0910-9

Inhalt: Überblick (Dieter Schwab) – Vermögensrecht (Gregor Rieger)

– Unterhaltsrecht (Helmut Büttner) – Erbrecht und Erbrechtsgestaltung

(Jens Eue/Hans-Jürgen von Dickhut-Harrach) – Aufhebung (Dagmar

Kaiser) – Wohnraummietrecht (Martin Löhnig) – IPR (Dieter

Henrich) – Europarecht (Dominique Jakob).

(Das Werk ist noch lieferbar, wird aber nicht mehr neu aufgelegt.)

FamRZ-Buch 16:

Steuergestaltung bei Schenkung und Erbschaft

von Rechtsanwalt/Fachanwalt für Steuerrecht Dipl.-Rechtspfleger Ulrich

Gerken, 2002; XXII und 213 Seiten, brosch. i [D] 34,00

ISBN 978-3-7694-0925-3

(Das Werk ist noch lieferbar, wird aber nicht mehr neu aufgelegt.)

12.7.15

12.7.16

FamRZ-Buch 17:

Gewaltschutz in der Familie 12.7.17

von Regierungsdirektorin Dr. Silvia Schumacher und Staatsanwältin

Ulrike Janzen, 2003; XVI und 243 Seiten, brosch. i [D] 39,00

ISBN 978-3-7694-0943-7

Das FamRZ-Buch führt in die Regelungen zum Schutz vor Gewalt in der

Familie ein. Der Inhalt gliedert sich in die 3 Teile: Häusliche Gewalt und

die Rechtsordnung/Gewalt unter Partnern und Erwachsenen/Schutz von

Kindern vor Gewalt in der Familie.

Im Anhang sind das GewSchG, einschlägige Vorschriften aus BGB, ZPO,

FGG und Polizeigesetzen sowie die (vorläufigen) Richtlinien zum begleiteten

Umgang enthalten.


Schriftenreihe/FamRZ-Bücher 111

2. Auflage in Vorbereitung für Anfang 2011

FamRZ-Buch 18:

Kindschaftsrecht mit Auslandsbezug 12.7.18

von Richter am OLG Dr. Stefan Motzer und Rechtsanwalt Roland Kugler,

2003; XXX und 312 Seiten, brosch. i [D] 44,00

ISBN (1. Auflage) 978-3-7694-0944-4

ISBN (2. Auflage) 978-3-7694-1079-2

Systematisch (mit zugehörigem Verfahrensrecht), übersichtlich, umfassend

und anhand zahlreicher Beispielsfälle behandelt das FamRZ-Buch

die Themen Abstammung, Adoption, Staatsangehörigkeit, Aufenthalt,

Elterl. Sorge, Umgang, Kindesentführung, Unterhalt.

FamRZ-Buch 19:

Familienmediation 12.7.19

von Rechtsanwalt und Mediator Dr. Rudolf Schröder, 2004;

XV und 159 Seiten, brosch. i [D] 34,00

ISBN 978-3-7694-0946-8

Anhand zahlreicher Beispielsfälle, Übersichten und Grafiken geht es um

➠ Allgemeine Grundlagen wie das Verfahren, Rolle und Haftung des

Mediators

➠ Basiswissen des Mediators (z. B. Grundlagen der Kommunikation,

Stile und Techniken, Merkmale mediativer Kommunikation).

Vertieft wird dann eingegangen auf Besonderheiten der

➠ Familienmediation (u. a. mit der emotionalen Situation bei Scheidung/Trennung,

den Regelungsgegenständen sowie Verfahren mit

Kindern/Jugendlichen in verschiedenen Altersstufen).

➠ Vertragsmuster, Checklisten/Erfassungsbögen sowie eine Mediationsverfahrensordnung

runden das Buch ab.

FamRZ-Buch 20:

Familienrecht im Brennpunkt

– Fachkongress zum 50-jährigen Bestehen der FamRZ vom

22.–24. April 2004 in Bonn –

herausgegeben von Prof. Dr. Dr. h. c. Dieter Schwab und

Dr. Meo-Micaela Hahne, 2004;

VIII und 285 Seiten, brosch. i [D] 38,00

ISBN 978-3-7694-0960-4

Das FamRZ-Buch enthält u. a. folgende Beiträge: Dieter Schwab, Aus

der Geschichte der FamRZ – Heinz Hausheer, Familienrechte, rechte

Familien? – Helmut Büttner, Verwirkung beim Unterhalt getrenntlebender

und geschiedener Ehegatten – Harald Scholz, Bar- und Betreuungsunterhalt

für das minderjährige Kind – Uwe Diederichsen, Unterhaltspflichten

gegenüber Eltern und selbständigen Kindern – Elisabeth Koch,

Die Teilungsmasse des Zugewinns – der Topos von der starren, schematischen

Regelung des Gesetzes – Thomas Wagenitz, Vermögensrechtli-

12.7.20


112 Schriftenreihe/FamRZ-Bücher

che Auseinandersetzung unter Ehegatten außerhalb des Güterrechts –

Meo-Micaela Hahne, Vertragsfreiheit im Familienrecht – Ralf Engels,

Steuerrechtliche Fragen bei Unterhalt und Vermögensauseinandersetzung

– Horst Luthin, Sorge- und Umgangsrecht bei Trennung und

Scheidung der Eltern – Dieter Henrich, Probleme des internationalen

Familienrechts.

FamRZ-Buch 21:

Elternunterhalt: Grundlagen und

Strategien

– mit Exkurs Enkelunterhalt –

von Rechtsanwalt/Fachanwalt für Familienrecht Jörn Hauß, 3., völlig

neu bearbeitete Auflage, (September) 2010; ca. XXVI und 320 Seiten,

brosch. i [D] 49,00

ISBN 978-3-7694-1057-0

Anders als beim Kindes- oder Ehegattenunterhalt ist beim Elternunterhalt

immer noch vieles ungeklärt. Das zeigt auch das aktuelle BGH-

Urteil vom 28.7.2010 (XII ZR 140/07) mit neuer Berechnungsmethode

zur Leistungsfähigkeit eines verheirateten unterhaltspflichtigen Kindes.

Die Neuauflage des (abermals vergriffenen) FamRZ-Buches gibt präzise

Antworten auf die vielfältigen praktischen Fragen . . . bis hin zu Verteidigungsstrategien

oder vorsorgenden Maßnahmen, alles übersichtlich

strukturiert. Der Autor beschränkt sich dabei nicht nur auf die gegenwärtige

Praxis bei Ämtern und Gerichten, sondern zeigt darüber hinaus

fundierte neue Lösungswege auf (Argumentationslinien für die Beratungspraxis!).

Genannt seien nur die

➠ Berechnung der unterhaltsrechtlichen Leistungsfähigkeit unter

Berücksichtigung der steuerlichen Probleme bei Doppelverdienerehen

➠ Behandlung von Darlehensverbindlichkeiten des Pflichtigen/Gatten

➠ Berechnung der unterhaltsrechtlich relevanten Altersvorsorgeaufwendungen

und der

➠ Höhe des Altersvorsorgeschonvermögens.

Viele Passagen wurden nicht nur aktualisiert, sondern auch ergänzt,

manches ist völlig neu. Die bewährten und weiter fortgeführten Praxistipps,

Arbeitshilfen, Beispielsrechnungen, Grafiken, Statistiken etc.

sowie das detaillierte Prüfungsschema zur schnellen Orientierung sind

für den Anwender besonders wertvoll.

. . . insbesondere für (Fach-)Anwälte, Gerichte, Behörden (Sozialhilfeträger)

und Betroffene.

FamRZ-Buch 22:

Eheverträge und Scheidungsfolgenvereinbarungen

– Symposium am 29. März 2006 an der Universität

Halle-Wittenberg –

herausgegeben von Prof. Dr. Armin Höland, Prof. Dr. Rolf Sethe und der

Notarkammer Sachsen-Anhalt, 2007; XII und 120 Seiten, brosch.

i [D] 29,00

ISBN 978-3-7694-1008-2

12.7.21

Neu!

12.7.22


Schriftenreihe/FamRZ-Bücher 113

Inhalt: Thomas Wagenitz, Wirksamkeits- und Ausübungskontrolle bei

Eheverträgen – ein Überblick über die Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs

– Rolf Sethe, Die Inhaltskontrolle von Eheverträgen – eine

Zwischenbilanz – Thomas Weckerle, Steuerliche Aspekte von Güterstandsvereinbarungen

und Scheidungsfolgenvereinbarungen – Dieter

Bäumel, Unterhaltsrechtliche Aspekte bei der Gestaltung von Eheverträgen

und Scheidungsfolgenvereinbarungen – Günter Brambring, Fragen

der inhaltlichen Gestaltung von Eheverträgen aus notarieller Sicht.

2. Auflage in Vorbereitung für Anfang 2011

FamRZ-Buch 23:

Adoptionsrecht in der Praxis 12.7.23

– einschließlich Auslandsbezug –

von Rechtsanwältin Dr. Gabriele Müller, DNotI, Würzburg, Notar a. D.

Dr. Robert Sieghörtner, Lehrbeauftragter an der Universität Erlangen-

Nürnberg, Rechtsanwältin Nicole Emmerling de Oliveira, DNotI,

Würzburg, 2007; XXI und 200 Seiten, brosch., mit CD-ROM,

i [D] 44,00

ISBN (1. Auflage) 978-3-7694-1007-5

ISBN (2. Auflage) 978-3-7694-1082-2

Das FamRZ-Buch behandelt – anhand zahlreicher Fallbeispiele – alle

Rechtsfragen der Minderjährigen- und Volljährigenadoption

(Voraussetzungen, Wirkungen und Verfahrensfragen etc.). Dabei sind

auch Sonderprobleme wie Staatsangehörigkeit/Aufenthaltsrecht,

Namensführung oder erbrechtliche Wirkungen nach Adoption eingehend

dargestellt.

Wegen der stark zunehmenden Bedeutung (fast 1 ⁄3 der Adoptierten sind

ausländische Kinder!) ist auf Adoptionen mit Auslandsbezug (Beteiligung

ausländischer Staatsangehöriger bei Inlandsadoptionen/Anerkennung

ausländischer Adoptionen im Inland) besonderes Augenmerk

gelegt.

Zusätzlich: ein umfangreicher Anhang mit den wichtigsten Vorschriften

bzw. internationalen Übereinkommen sowie zahlreiche Muster

(über 20!) für (Adoptions-)Anträge, Einwilligungen, Erklärungen und

Gerichtsentscheidungen (alle auch auf CD-ROM!).

Adressat ist der mit Adoptionsfragen befasste Jurist (Notar, Richter oder

Anwalt), das Werk kann aber auch für Standes- und Jugendämter oder

konsularische Vertretungen von Nutzen sein.

2. Auflage in Vorbereitung für Ende 2010

FamRZ-Buch 24:

Unterhaltsrechtsänderungsgesetz (UÄndG) 12.7.24

– Gesetz zur Änderung des Unterhaltsrechts –

von Präsident des AG Helmut Borth, (Dezember) 2007; XXIX und

331 Seiten, brosch. i [D] 39,00

ISBN (1. Auflage) 978-3-7694-1010-5

ISBN (2. Auflage) 978-3-7694-1080-8


114 Schriftenreihe/FamRZ-Bücher

Seit dem 1. 1. 2008 ist das UÄndG in Kraft. Das Unterhaltsrecht hat

damit weitreichende Änderungen erfahren: Neue wie auch bisherige

Unterhaltsverhältnisse (komplizierte Übergangsregelungen!) bedürfen

einer völlig neuen Wertung!

Helmut Borth, Präsident des Amtsgerichts Stuttgart, führt vor dem

Hintergrund der bisherigen Rechtslage systematisch, umfassend und

tiefgreifend in das neue Recht ein. Dabei deckt er – eigene wie aus

dem Zusammenspiel mit anderen Rechtsgebieten entstandene – Fallstricke

und Fußangeln der Reform auf, um sie für den Anwender

sogleich einer fundierten, praxisgerechten Lösung zuzuführen,

ergänzt durch zahlreiche Fall- und Rechenbeispiele.

Unverzichtbar für alle, die im Familienrecht tätig sind, insbesondere

(Fach-)Anwälte, Richter, Notare, Rechtspfleger, Steuerberater sowie

Jugend- und Sozialämter!

FamRZ-Buch 25:

Die gemeinsame Wohnung 12.7.25

– Begründung, Änderung und Aufhebung der Rechtsverhältnisse,

Wohnungszuweisung, Gewaltschutz –

von Richterin am OLG Dr. Isabell Götz und Vors. Richter am OLG Prof.

Dr. Gerd Brudermüller, 2008; XXIX und 294 Seiten, brosch.

i [D] 49,00

ISBN 978-3-7694-1034-1

Zu den häufig Schnittstellen zwischen Miet- und Familienrecht

berührenden Fragen gibt das FamRZ-Buch fundierte, praxisorientierte

Antworten! Entgegen den herkömmlichen Darstellungen werden dabei

nicht einzelne Vorschriften (BGB, HausratsVO, GewSchG etc.), sondern

ganze Themenkomplexe abgehandelt, die alle Normen gleichermaßen

betreffen,

➠ z. B. Voraussetzungen der Zuweisung, Nutzungsentschädigung,

Eilmaßnahmen, Vollstreckung, Kostenentscheidung, Streitwert,

Gebühren, Rechtsmittel,

sodass jeweils eine rasche Auffindbarkeit und Lösung des Problems

gewährleistet ist!

Dazu: Beispiele, Praxistipps, Checklisten (§ 1361b BGB/HausratsVO/

GewSchG), zahlreiche Formulierungshilfen für Anträge und Beschlüsse!

Für alle im Miet- und Familienrecht tätigen Juristen, insbesondere

(Fach-)Anwälte und Richter!

FamRZ-Buch 26:

Ehe- und Familiensachen in Europa 12.7.26

– Das internationale Mandat mit Länderberichten –

von Direktor des AG a. D. Kai Breuer, 2008; XXXVII und 581 Seiten,

brosch. i [D] 78,00

ISBN 978-3-7694-1033-4

Grenzüberschreitend-familiäre Verbindungen sind weiter im Kommen –

wie aber dieses ungewohnte, durchaus lukrative Geschäft bewältigen?


Schriftenreihe/FamRZ-Bücher 115

Das notwendige Grundwissen vermittelt das neue FamRZ-Buch mit den

Schwerpunkten

➠ Mandatsverhältnis im internationalen Bereich

➠ z. B. anwendbares Sachrecht, gerichtliche Zuständigkeit, Schiedsverfahren,

int. Dienstleistungsrecht für Anwälte, Vertragspflichten

im int. Mandat, Zusammenarbeit mit ausl. Anwälten, Anwaltshaftung/

-haftpflicht, Vergütung, Mandatsverträge (mit Musterformulierungen!)

➠ Grundlagen für gerichtliches Tätigwerden im Familienverfahren

➠ u. a. anwendbares Verfahrensrecht, Beratungshilfe/PKH, internationale

Entscheidungszuständigkeit in Ehe- u. weiteren Familiensachen,

konkurrierende Gerichtsverfahren, Kollisionsrecht, länderübergreifende

Regelungen, Anerkennung von Entscheidungen.

40(!) Länderberichte aus ganz Europa geben jeweils einen aktuellen,

komprimierten Überblick, einheitlich strukturiert nach

int. Übereinkommen, anwaltl. Dienstleistungsrecht, Verfahrens-,

Kollisions-, Eheauflösungs- und Scheidungsfolgenrecht, gleichgeschl.

Ehe/ registr. Partnerschaften.

Der Autor war lange Jahre Vorsitzender einer ausschließlich für IPR

zuständigen Familienabteilung. Er gibt viele praktische Tipps (z. B. Vorgehen/Taktik)

und Hinweise, insbes. zur Informationsbeschaffung

(umfangreiche Link-Nachweise)!

Ein Muss sowohl für alle international tätigen (Fach-)Anwälte als auch

für Richter, die Fälle mit Auslandsbezug zu entscheiden haben!

FamRZ-Buch 27:

Steuerrecht für die familienrechtliche Praxis 12.7.27

von Rechtsanwalt/Fachanwalt für Familien- und Steuerrecht Ralf Engels,

2009; XXX und 418 Seiten, brosch. i [D] 58,00

ISBN 978-3-7694-1040-2

Wer im Familienrecht ohne die steuerlichen Hintergründe berät, tappt

unweigerlich in die Haftungsfalle! Steuerrecht ist daher ein Muss, bei

den Familienrechtlern aber wenig beliebt. Grund: eine unübersichtliche,

komplizierte und vor allem schnelllebige Materie.

Das neue FamRZ-Buch bietet in übersichtlicher und insbesondere verständlicher

Form das notwendige Basiswissen zu allen relevanten Problemkreisen

wie

➠ Steuerrechtliche Beziehungen zwischen Ehegatten, z. B. Veranlagung

und Aufteilung

➠ Steuern und Kind, z.B. Kindergeld

➠ Unterhaltsrechtliche Korrekturen der Einkommensermittlung, z. B.

AfA

➠ Abzug von Unterhaltsleistungen, u.a. Realsplitting

➠ Güterstand und Steuern, z.B. Güterstandsschaukel

➠ Versorgungsausgleich und Steuern

➠ Verträge zwischen nahen Angehörigen

➠ Schenkungsteuer, u.a. begünstigtes Familienheim.

Alles praxistauglich aufbereitet (Beispiele/Checklisten) und auf aktuellstem

Stand, u.a. mit Jahressteuergesetz 2009 einschl. Erhöhung Kin-


116 Schriftenreihe/FamRZ-Bücher

dergeld/-freibetrag, Erbschaftsteuerreform, FamFG sowie weiteren

(anstehenden) Gesetzesänderungen.

Ein Ratgeber vom Fachanwalt für Steuer-/Familienrecht und ausgewiesenen

Kenner der Schnittstellenmaterie für alle, die hier endlich zurecht

kommen möchten, insbesondere (Fach-)Anwälte, Notare und Richter!

(. . .) Das Buch ist uneingeschränkt zu empfehlen - nicht nur zur Lektüre,

auch zur Anschaffung. Das Verdienst dieses Werkes liegt darin, die

steuerliche Materie sehr breit, wie nach Art eines Kompendiums darzustellen.

Das Buch schneidet jede steuerliche Frage an, auch wenn es aus

Platzgründen teilweise die Probleme nur andeuten kann. (. . .)“

(RA Rolf Schlünder und ORegR Dr. Oliver Geißler in FamRZ 2009, 1808 f.)

FamRZ-Buch 28:

Vollstreckung in Familiensachen 12.7.28

von Weiterem Aufsicht führendem Richter am AG Dr. Michael Cirullies,

2009; XXII und 282 Seiten, brosch. i [D] 49,00

ISBN 978-3-7694-1043-3

Gerade familienrechtliche Ansprüche müssen häufig zwangsweise

durchgesetzt werden. Oft ist das aber kompliziert, Verzögerungen oder

gar Fehlschläge sind die Folge. Die umfangreichen Neuerungen

(FamFG!) erschweren es zusätzlich, die Übersicht zu bewahren.

Hier bietet das neue FamRZ-Buch mit allen Fragen aus dem Grenzbereich

zwischen Familien- und Vollstreckungsrecht Abhilfe! Schwerpunkte

sind

➠ Vollstreckungsvoraussetzungen mit familienrechtlichen Besonderheiten

➠ Vollstreckung wegen Unterhalts (einschl. Auslandsbezug/Insolvenzfragen)

➠ Immobiliarvollstreckung (Zwangshypothek/Teilungsversteigerung)

➠ Vollstreckung in Ehewohnungs- und Gewaltschutzsachen

➠ Vollziehung von Kindesherausgabe- und Umgangstiteln (mit Entführungsfällen)

als auch Gläubigeranfechtung und (immer bedeutsameres) Arrestverfahren.

Die Bestimmungen des FamFG sind ebenso durchgängig dargestellt wie

die (erwarteten) Neuregelungen beim Güterrecht/Versorgungsausgleich.

Zahlreiche Schaubilder, praktische Tipps sowie ein umfangreicher

Gesetzesanhang erhöhen den Nutzen für alle (Fach-)Anwälte, Notare

und Richter, aber auch für Rechtspfleger, Jugendamtsmitarbeiter,

Gerichtsvollzieher und RENO-Gehilfen.

Der Autor ist als Familien- und Vollstreckungsrichter spezialisiert und

seit einigen Jahren auch Leiter einer Prüfgruppe für Gerichtsvollzieherprüfungen.

„(. . .) Im Ergebnis handelt es sich bei dem Werk von Cirullies um eine

echte Bereicherung der familienrechtlichen Literatur und einen wichtigen

Spezialtitel, auf den Familienrechtspraktiker, aber auch Rechtspfleger

und Gerichtsvollzieher sowie Beratungsstellen oder die Mitarbeiter

von Jugendämtern sicher gerne und mit großem Gewinn zurückgreifen

werden. Daher das Prädikat: Unbedingt empfehlenswert!“

(Richter am KG Dr. Martin Menne in ZKJ 2010, 81 f.)


Schriftenreihe/FamRZ-Bücher 117

FamRZ-Buch 29:

Das familiengerichtliche Verfahren 12.7.29

– Ein Leitfaden für die Praxis –

von Rechtsanwalt/Fachanwalt für Arbeits- und Familienrecht Rolf

Schlünder und Rechtsanwalt/Fachanwalt für Familienrecht Michael

Nickel, 2009; XXI und 290 Seiten, brosch. i [D] 49,00

ISBN 978-3-7694-1047-1

Das FamFG führt zu einschneidenden Änderungen im familiengerichtlichen

Verfahren. Erschwerend kommt hinzu, dass das Gesetz bereits

vor Inkrafttreten mehrfach geändert wurde – große Verunsicherung ist

die Folge!

Im neuen FamRZ-Buch ist alles drin, mit nötigem Know-How auf

endgültigem Stand: Einführung – allgemeine Regelungen – einzelne

Verfahrensbereiche – Kosten – Übergangsrecht. Eingehend, systematisch,

schnell verständlich und praktisch handhabbar (Beispiele, Übersichten,

Schaubilder). Als langjährig spezialisierte Fachanwälte und

Dozenten haben die Autoren dabei stets im Blick, worauf es ankommt.

Weiterer Vorteil: Die bislang erschienene Literatur (umfangreiches Verzeichnis!)

ist bereits ausgewertet. Und im Anhang führen ausgewählte

Fallbeispiele die neuen Abläufe ganz plastisch vor Augen!

Der Leitfaden richtet sich an Familienrechtspraktiker (Anwälte, Richter,

Notare, Rechtspfleger), hilft aber z. B. auch Jugendamtsmitarbeitern

oder Referendaren.

„(. . .) Insgesamt bietet das Buch eine wichtige Arbeitshilfe für jeden,

der sich berufsbedingt mit dem Verfahren in Familiensachen zu befassen

hat und hierbei rasche Orientierung sucht, ohne damit den Anspruch an

ein großes Werk zur vertiefenden Einarbeitung erfüllen zu wollen.“

(Vors. Richter am LG Martin Streicher in FamRZ 2010, 182)

FamRZ-Buch 30:

Versorgungsausgleich und Verfahren 12.7.30

in der Praxis

von Rechtsanwalt/Fachanwalt für Familienrecht Jörn Hauß und Richterin

am AG, zzt. BMJ, Ruth-Maria Eulering, 2009; XX und 310 Seiten,

brosch. i [D] 49,00

ISBN 978-3-7694-1048-8

Das VAStrRefG ändert den Versorgungsausgleich (neues VersAusglG)

und sein Verfahren (neues FamFG) grundlegend! Mit Jörn Hauß, seit

langem in dieser komplexen Materie spezialisiert, und Ruth-Maria

Eulering, die die Reform im BMJ maßgeblich begleitet hat, stellen zwei

Fachleute die Regelungen im neuen Praxishandbuch zu Versorgungsausgleich

und Verfahren vor. Es geht u. a. um

➠ Ausgleich durch Vereinbarungen

➠ Ausgleich bei/nach der Scheidung

➠ Anpassung des durchgeführten VA

➠ Bewertungsfragen, §§ 39 ff. VersAusglG.

Zahlreiche Grafiken, Berechnungen und Beispiele machen die neuen

Strukturen verständlich und handhabbar, dazu viele praktische Tipps

und Hinweise.


118 Schriftenreihe/FamRZ-Bücher

Nicht zuletzt der umfangreiche Anhang mit diversen Gesetzestexten

(VersAusglG, FamFG, SGB VI, BVersTG, BVG u.a.), notwendigen Berechnungsgrundlagen

(z.B. Durchschnittsentgelte, Rentenwerte, Sterbetafeln,

Zuschlags-/Invaliditätsfaktoren, Rechengrößen etc.), neuen

Formularen (wie Frage-/Auskunftsbögen), Fallbeispielen und Tenorierungsmustern

macht das neue FamRZ-Buch für jeden Anwalt, Richter

und Notar unentbehrlich!

„(. . .) Hier sind absolute Experten am Werk gewesen, schon die Auswahl

der über das Pflichtpensum hinausgehenden Stichwörter zeugt von

hoher Kompetenz und Wissen. Für den Nutzer, der nicht zu tief in die

Materie einsteigen möchte, sind anschauliche, extra gekennzeichnete,

Praxistipps vorgesehen, für den Spezialisten Vertiefungshinweise, nicht

zuletzt auch taktische Überlegungen. (. . .)“

(RAin/FAin FamR Dorothea Hecht in BerlAnwBl 2009, 477)

FamRZ-Buch 31:

Kosten in Familiensachen 12.7.31

– Gerichts- und Anwaltskosten sowie Kosten der Mediation –

von Dipl.-Rpfl. Renate Baronin von König und Vizepräsident des OLG

a.D. Hans Helmut Bischof, 2009; XXXII und 336 Seiten, brosch.

i [D] 54,00

ISBN 978-3-7694-1049-5

Die FGG-Reform stellt die familienrechtliche Kostenpraxis um: neues

FamGKG, diverse Änderungen in GKG, KostO und RVG sowie das

FamFG-Verfahren mit anderen Berechnungsgrundlagen! Zwei Experten

schaffen in ihrem Praxishandbuch Klarheit in sämtlichen Bereichen –

bis hin zu Kostenfragen bei Verbund, einstweiligem Rechtsschutz, Vollstreckung

oder grenzüberschreitendem Rechtsverkehr.

Systematisch geordnet nach

➠ Verfahrens-/Gegenstandswerten (mit praktischer Schnellübersicht

im Anhang)

➠ Gerichtskosten

➠ Anwaltskosten (gerichtlich/außergerichtlich)

➠ Besonderheiten bei der Beratungs-/Verfahrenskostenhilfe

➠ Kosten der Mediation

. . . verständlich aufbereitet mit vielen Beispielen, Übersichten und

Mustern.

Für alle, die auch weiterhin voll auf Ihre Kosten kommen möchten!

„(. . .) Als Fazit kann daher festgehalten werden, dass das Buch aufgrund

seiner dogmatischen Orientiertheit und praktischen Fundiertheit

uneingeschränkt empfohlen werden kann. Behandelt wird jede Facette

der Kosten in Familiensachen, und zwar in verständlicher und systematischer

Art und Weise. Kosten in Familiensachen – eine echte (von)

Königsdisziplin!“

(Bezirksrevisor Harald Wilsch in RpflStud 2010, 114 ff.)


Schriftenreihe/FamRZ-Bücher 119

FamRZ-Buch 32:

Die Patientenverfügung 12.7.32

von Notar Dr. jur. Andreas Albrecht und Dr. med. Elisabeth Albrecht,

Fachärztin für Innere und Palliative Medizin, (Dezember) 2009; XIII

und 121 Seiten, brosch. i [D] 29,00

ISBN 978-3-7694-1060-0

Seit 1.9.2009 ist die Patientenverfügung gesetzlich geregelt, viele Fragen

sind jedoch noch offen! Das neue FamRZ-Buch schafft Klarheit:

Nach einer Einführung mit Vorstellung der neuen Vorschriften

(BGB/FamFG) geht es schwerpunktmäßig um die

➠ Errichtung und Anwendung einer Patientenverfügung.

Das Besondere ist das interdisziplinäre Autorenteam: Dr. jur. Andreas

Albrecht hat in seiner notariellen Praxis fast täglich mit Vorsorgevollmachten

und Patientenverfügungen zu tun, Dr. med. Elisabeth Albrecht

leitet eine spezialisierte ambulante Palliativversorgung. Beide sind

zudem seit langem in der Hospizarbeit engagiert, u.a. mit Weiterbildungsprogrammen

für Fachkräfte.

Zahlreiche Beispiele und juristisch wie medizinisch fundierte Formulierungsvorschläge

machen das Thema anschaulich. Weiteres Extra ist die

Schautafel zur Vorgehensweise bei der Anwendung einer Patientenverfügung.

Das neue FamRZ-Buch unterstützt Notare, Anwälte, Mediziner, Betreuungsrichter

oder auch Mitarbeiter von Hospizvereinen bei der täglichen

Arbeit und dient interessierten Laien als wichtige Informationsquelle.

„(. . .) Zusammenfassend betrachtet lässt sich damit feststellen: Bei dem

angezeigten Werk handelt es sich um eine sehr gut lesbare und aussagekräftige

Lektüre, die für alle mit der Patientenverfügung befassten Personen

und Institutionen wichtige Informationen und Denkanstöße liefert.

(. . .)“

(RAin Dr. Gabriele Müller in MittBayNot 2010, 296 f.)

FamRZ-Buch 33:

Abstammungsrecht in der Praxis 12.7.33

– Materielles Recht, Verfahrensrecht, Medizinische Abstammungsbegutachtung


von Prof. Dr. jur. Tobias Helms, Richter am AG Jörg Kieninger und Prof.

Dr. med. Christian Rittner, (März) 2010; XXIII und 211 Seiten, brosch.

€ [D] 54,00

ISBN 978-3-7694-1065-5

Abstammungsfragen haben zentrale Bedeutung: Die statusrechtliche

Zuordnung hat nicht nur tiefgreifende persönliche, sondern etwa in

puncto Unterhalt oder Erbfall auch weitreichende finanzielle Folgen.

Das Problem: Das Abstammungsrecht ist kompliziert und hat in den letzten

Jahren grundlegende Änderungen erfahren (u.a. behördliches

Anfechtungsrecht/isolierte Abstammungsklärung – neues FamFG-Verfahren

– GenDG seit 1.2.2010). Daneben sind die unverzichtbaren Grundlagen

zur genetischen Abstammung eine für Juristen äußerst schwer zu

durchdringende Materie.

Neu!

Neu!


120 Schriftenreihe/FamRZ-Bücher

Die Lösung: Sämtliche Gebiete sind im FamRZ-Buch vereinigt, u.a.

➠ Vaterschaft: Anerkennung/Feststellung/Anfechtung/Klärung ohne Statusfolgen

mit Verfahrensteil einschl. Internationalem Recht sowie

allen Nebenfragen (z.B. VKH, Kosten)

➠ Grundlagen der Medizinischen Abstammungsbegutachtung.

. . . praxisgerecht aufbereitet von einem interdisziplinären Expertenteam,

das sowohl über fundierte wissenschaftliche als auch über

langjährige praktische Erfahrung verfügt.

Für alle, die nach einer umfassenden und zuverlässigen Orientierung auf

aktuellem Stand suchen: (Fach-)Anwälte, Richter, Mitarbeiter von

Jugendämtern, medizinische Sachverständige.

„(...) Das interdisziplinäre Autorenteam hat kompetent diese materiellund

verfahrensrechtlichen Themen einschließlich der Nebenfragen

(z.B. Verfahrenskostenhilfe, Kosten) sowie die medizinische Abstammungsbegutachtung

praxisgerecht aufbereitet. Der Band – Bearbeitungsstand

1.2.2010 – bietet eine umfassende und zuverlässige Orientierung,

er ist sehr zu empfehlen.“

(Wolfgang Binschus in ZfF 2010, 143)


Gutachten veröffentlicht

IPG

zum im Auftrag des

internationalen Deutschen Rates

und ausländischen für Internationales

Privatrecht Privatrecht

12.8

� Nähere

Informationen zu den einzelnen IPG-Bänden

(z. B. Inhaltsverzeichnisse, Rezensionen) finden Sie unter

www.gieseking-verlag.de ➢ Schriftenreihen ➢ IPG

Allgemeine Hinweise zu den IPG-Bänden:

Justiz und Anwaltschaft sind täglich mit Sachverhalten konfrontiert,

deren rechtliche Bewältigung die Anwendung ausländischen Rechts

erfordert. Die Frage der maßgeblichen Rechtsordnung ist dabei oft nicht

weniger kompliziert als die Ermittlung und Anwendung ausländischen

Sachrechts.

Die Praxis holt deshalb regelmäßig wissenschaftliche Gutachten bei den

deutschen Universitätsinstituten und dem Max-Planck-Institut für internationales

und ausländisches Privatrecht ein. Um diese Gutachten dem

Fachpublikum zugänglich zu machen, wird im Auftrage des Deutschen

Rates für Int. Privatrecht die Reihe „IPG“ veröffentlicht.*) Ihre Jahresbände

enthalten eine repräsentative Auswahl der erstatteten Gutachten.

Sie sind nach Rechtsgebieten geordnet und werden durch ein ausführliches

Gesetzesregister, Register der Staatsverträge und Sachregister

erschlossen.

Und das schätzen Experten aus Wissenschaft und Praxis an den IPG:

„ . . . Wie in den früheren Jahren handelt es sich auch bei dem hier

anzuzeigenden Band um eine Fundgrube des internationalen und ausländischen

Privat- und Prozessrechts, erstellt und ebenso zusammengestellt

von mit der Materie bestens Vertrauten. Randnummern erleichtern

das präzise Zitat und die wiederum vorzüglichen Gesetzes- und Sachregister

stellen sicher, dass sich der reiche Inhalt des Bandes komfortabel

erschließt.“

(Prof. Dr. Andreas Spickhoff in FamRZ 2006, 92)

„ . . . Die [. . .] Bände sind eine wertvolle und unentbehrliche Orientierungshilfe,

die in dieser Form ihres Gleichen sucht. Sie dienen als Einstieg

in ausländisches Kollisions- und Sachrecht, geben aber auch Hinweise

auf konkrete Problemstellungen im jeweiligen ausländischen

Recht. . . .“

(Richter Dr. Jörg Dilger, LL. M., in JbItalR 18 [2005], 357 f.)

„ . . . Die Bände stellen damit für jeden am Internationalen Privatrecht

interessierten Notar eine Fundgrube mit wertvollen Informationen und

Anregungen dar.“

(Rechtsanwalt Dr. Rembert Süß in DNotI-Report 2005, 182 f.)

*) Erschienen sind bisher die Jahrgänge 1965–1988 sowie 1996–1998 (Letztere

im NOMOS-Verlag, Baden-Baden, und dort noch lieferbar).

Gutachten zum internationalen und

ausländischen Privatrecht (IPG) 1999

veröffentlicht im Auftrag des Deutschen Rates für Internationales Privatrecht

von Prof. Dr. Dr. h. c. Jürgen Basedow, Prof. Dr. Dr. h. c. Gerhard

Kegel und Prof. Dr. Heinz-Peter Mansel, Redaktion: Prof. Dr. Karsten

Otte, 2003; IX und 520 Seiten, brosch. i [D] 78,00

ISBN 978-3-7694-0945-1

12.8.1


122 Schriftenreihe/IPG

Gutachten zum internationalen und

ausländischen Privatrecht (IPG) 2000/2001

veröffentlicht im Auftrag des Deutschen Rates für Internationales Privatrecht

von Prof. Dr. Dr. h. c. Jürgen Basedow, Prof. Dr. Dr. h. c. Gerhard

Kegel und Prof. Dr. Heinz-Peter Mansel, Redaktion: Wiss. Ass. Christine

Budzikiewicz, 2004; X und 768 Seiten, brosch. i [D] 98,00

ISBN 978-3-7694-0948-2

12.8.2

Gutachten zum internationalen und 12.8.3

ausländischen Privatrecht (IPG) 2002

veröffentlicht im Auftrag des Deutschen Rates für Internationales Privatrecht

von Prof. Dr. Dr. h. c. Jürgen Basedow, Prof. Dr. Dr. h. c. Gerhard

Kegel und Prof. Dr. Heinz-Peter Mansel, Redaktion: Wiss. Ass. Christine

Budzikiewicz, 2004; X und 587 Seiten, brosch. i [D] 86,00

ISBN 978-3-7694-0970-3

Gutachten zum internationalen und 12.8.4

ausländischen Privatrecht (IPG) 2003/2004

veröffentlicht im Auftrag des Deutschen Rates für Internationales Privatrecht

von Prof. Dr. Dr. h. c. Jürgen Basedow, Prof. Dr. Dr. h. c. Gerhard

Kegel (†) und Prof. Dr. Heinz-Peter Mansel, Redaktion: Wiss. Ass. Dr.

Christine Budzikiewicz, 2006; X und 732 Seiten, brosch. i [D] 98,00

ISBN 978-3-7694-0995-6

Gutachten zum internationalen und 12.8.5

ausländischen Privatrecht (IPG) 2005/2006

veröffentlicht im Auftrag des Deutschen Rates für Internationales Privatrecht

von Prof. Dr. Dr. h. c. Jürgen Basedow, Prof. Dr. Dagmar Coester-

Waltjen und Prof. Dr. Heinz-Peter Mansel, Wiss. Redaktion: Wiss.

Ass. Dr. Christine Budzikiewicz, 2008; X und 674 Seiten, brosch.

i [D] 98,00

ISBN 978-3-7694-1020-4

Gutachten zum internationalen und 12.8.6

ausländischen Privatrecht (IPG) 2007/2008 Neu!

veröffentlicht im Auftrag des Deutschen Rates für Internationales

Privatrecht von Prof. Dr. Dr. h. c. Jürgen Basedow, Prof. Dr. Dagmar

Coester-Waltjen und Prof. Dr. Heinz-Peter Mansel, Wiss. Redaktion:

Akad. Rätin Dr. Christine Budzikiewicz, (Mai) 2010; X und 742 Seiten,

brosch. i [D] 98,00

ISBN 978-3-7694-1058-7

Der Jahresband 2007/2008 versammelt eine repräsentative Auswahl von

mehr als 50 Gutachten spezialisierter Universitätsinstitute und des

Max-Planck-Instituts Hamburg zu fast 40 Rechtsordnungen. Die Gut-


Schriftenreihe/IPG 123

achten geben Auskunft zu zahlreichen in der Praxis typischerweise aufkommenden

Fragen des internationalen und ausländischen Privatrechts.

Behandelt werden Themen des Familien- und Erbrechts ebenso wie des

Schuld-, Sachen- und Gesellschaftsrechts.

Aus dem Inhalt:

➠ Allg. Lehren des Zivilrechts

Stellvertretung (Vereinigte Arabische Emirate) – Verjährung/Verwirkung (Spanien)

➠ Schuldrecht

AGB (Italien, Georgia) – Forderungsabtretung (Polen) – Schuldanerkenntnis (Türkei)

– Kauf (Irland) – Auftrag/Geschäftsbesorgung (Irak, Luxemburg) – Unerlaubte

Handlung (England)

➠ Sachenrecht

Bewegliche Sachen (Indien, Italien) – Unbewegliche Sachen (Goa)

➠ Familienrecht

Eheschließung (Indien, Iran, Kalifornien, Dem. Republik Kongo) – Ehegattenunterhalt

(Österreich, England, New York) – Ehegüterrecht (England) – Trennung

von Tisch und Bett (Italien) – Scheidung (Chile, Montenegro) – Scheidungsfolgen

(Griechenland, Russland, Tschechien) – Abstammung (Paraguay, Venezuela) –

Kindesunterhalt (Österreich) – Elterliche Sorge (Ghana) – Legitimation (Malaysia)

– Adoption (Sierra Leone)

➠ Erbrecht

Gesetzliches Erbrecht (Algerien, Bosnien-Herzegowina, Frankreich, Irak, Kroatien,

Libyen, Malaysia) – Testament (Japan) – Testamentsvollstreckung (Italien) –

Pflichtteil/Noterbrecht (Kroatien) – Erbausschlagung/-verzicht (Belgien, Niederlande)

➠ Gesellschaftsrecht

Allgemeines (Nevada) – GmbH (Guernsey, England, Wales, Italien, Niederlande,

Polen)

➠ Wertpapierrecht (Nicaragua), Sozialrecht (Niederlande), Ausl. Verfahrensrecht

(Frankreich).

Dazu ausführliche Gesetzes- und Sachregister, Register der Staatsverträge

und europäischen Rechtsvorschriften. Ein systematisches Gesamtregister

der Jahrgänge 1985–2006 verschafft Überblick über den Inhalt

der vorhergehenden Bände!

„(. . .) Der Band hinterlässt einen exzellenten Eindruck, der durch ein

sorgfältig erstelltes Gesetzes- und Sachregister abgerundet und durch

ein IPG-Gesamtregister für den Zeitraum 1985–2006 gekrönt wird.

Prädikat: Äußerst wertvoll!“

(Richter am LG Dr. Jörg Dilger, LL.M., in EuZW 2010, 476)


13. ANHANG

13.1 Autoren- und Herausgeberverzeichnis

13.2 Sachverzeichnis


13.1 Autoren- und Herausgeberverzeichnis

Die Ziffern entsprechen den Randnummern der jeweiligen Titel.

Namen der Autoren von Beiträgen zu Sammelwerken sind kleiner gesetzt.

A

Ackmann 12.4.96

Aebi-Müller 12.6.7, 12.6.11, 12.6.12

Agell 12.6.5

Akhmedova 12.5.16

Albrecht 12.7.32

Altenhain 10.11

Althammer 6.17

Altmeppen 12.4.113

Altner 10.9

Altrogge 12.4.239

Ambs 12.4.173

Anders 12.4.196

Andrews 12.5.19

Androulakis-Dimitriadis 12.6.7

Apfelbacher 12.4.146

Arnold 6.6

Artkämper 8.5

Arzt 7.5, 7.6, 10.1, 10.7

Arzt 10.11

Assmann 12.2.3

B

Bach 12.7.12

Bader 10.12

Bär-Bouyssière 5.9

Bärenz 12.4.249

Bäumel 6.14

Bäumel 12.7.22

Baldus 12.3.2

Bandak 12.4.247

v. Bar 10.10

Barbosa Moreira 12.5.5

Basedow 12.8.1, 12.8.2, 12.8.3,

12.8.4, 12.8.5, 12.8.6

Basedow 12.5.6

Battes 10.8, 12.4.79

Battes 10.10, 11.14

A. Bauer 12.4.246

M. Bauer 12.4.210

Baumann 7.3, 7.4, 7.6,

7.7, 10.1, 11.1-3, 11.7

B. Baumann 12.4.139

H. Baumann 10.11

P. Baumann 12.4.123

Baumgärtel 10.8, 12.5.4

Becker 10.9

Becker 10.12

Becker-Eberhard 10.8,

12.4.105, 12.4.142

Becker-Eberhard 10.12

Becker-Stoll 12.1.16

Beckmann 12.4.118

Behr 12.3.7, 12.3.8

Beinert 12.4.90

Beitzke 4.3.5, 11.14

Benda 12.1.4

Bender 6.9

Benkert 12.4.220

Bergerfurth 8.1

Bergner 12.1.10

Bergschneider 5.7, 12.7.9

Bergschneider 10.12, 12.1.15

Bernhardt 12.4.17

Bernreuther 12.4.233

Bes¸ ir Acabey 12.6.8

Beutel 12.2.1

Beys 12.5.4

Beys 12.5.5

Bieler 6.13

C. Bienwald 10.13

W. Bienwald 4.2.1, 6.10,

6.14, 8.15, 11.16

W. Bienwald 10.12

Bierbrauer 12.2.12

Binder 12.6.2

Bischof 12.7.31

Bischoff-Everding 5.9

Bobenhausen 12.3.4

Böhm 12.4.68

Böhmann 6.9

Boele-Woelki 12.6.8

Böttcher 4.1.1, 12.3.1

Bogdan 12.6.1

Boguslawskij 12.5.16

Bohlen 12.4.103

Bork 6.17

Bork 12.5.9

Borth 6.17, 12.7.24

Borth 10.12

Bosch 4.2.1, 10.6, 12.4,

12.4.24, 12.4.122

Boström 12.6.7

Bouchon 12.4.209

Braeuer 12.6.8

Brambring 12.6.9, 12.7.22

Brauneder 10.12

Breemhaar 10.12, 12.6.5, 12.6.6,

12.6.7, 12.6.11, 12.6.12

Brehm 7.7

Brei 12.4.226

Breidenbach 12.5.13

Breidenbach 12.5.14

Breuer 12.7.26

Briguglio 12.5.9

Brisch 12.1.15

Brokamp 12.4.206

Brudermüller 12.7.25

Brudermüller 10.10

Brüggemann 12.4.50

Brühl 5.2

Bub 12.4.194

Buchholz 10.12

Budzikiewicz 12.8.2, 12.8.3,

12.8.4, 12.8.5, 12.8.6

Büdenbender 12.4.83

Büdenbender 12.7.11

Büscher 12.6.3

Büttner 12.4.44


126 Autoren- und Herausgeberverzeichnis

H. Büttner 10.10, 10.12, 12.1.10,

12.7.11, 12.7.15, 12.7.20

Bund Dt. Rechtspfleger

4.1.1, 4.1.2, 4.1.3, 4.4

Bungenberg 5.9

Burckhardt 12.4.67

Burger 5.7, 6.17

Burth 12.4.20

Buschhaus 12.4.190

Buschmann 10.3

Buxbaum 12.5.18

C

Calavros 12.4.89, 12.4.116

Calavros 12.5.4

Calkins 5.9

Carbonneau 12.5.9

Carmona 12.5.9

Casals 12.6.6

Chang 10.10

Chiasson 12.5.9

Choperia 12.5.16

Christiansen 12.4.177

Cirullies 12.7.28

Clausen 4.1.1, 4.1.3

Clerici 12.6.3

Coeppicus 12.4.160

Coester 10.10, 10.12, 12.1.4, 12.1.16

Coester-Waltjen 6.1, 12.2.6,

12.5.13, 12.8.5, 12.8.6

Coester-Waltjen 10.10, 10.12,

12.5.13, 12.5.14

Cojuhari 12.5.16

Crefeld 10.13

Crevecoeur 12.3.5

Cubeddu Wiedemann 12.6.8, 12.6.12

Cvejić-Janč ić 12.6.8

D

Dähn 6.7

Däubler-Gmelin 12.1.11

Dallinger 6.9

Damm 4.1.1, 4.1.3

Damtoft 5.9

Dassler/Schiffhauer 6.16

Daulbaev 12.5.16

Dauner-Lieb 10.12

de Christofaro 12.5.18

Deinert 10.13

Derleder 12.1.6

Dethloff 10.12

Detmer 6.9

Deutscher Familiengerichtstag

12.1

v. Dickhut-Harrach 12.7.15

Dieckmann 12.4.5

Dieckmann 10.12, 12.1.1

Diederichsen 10.10, 10.12, 10.13,

12.1.7, 12.1.13, 12.7.20

Diester 8.4

Dinstühler 12.4.164

Diurni 12.4.181

Dodegge 10.13

Döbereiner 12.4.175

Dölemeyer 10.12

Dölitzsch 12.4.230

Dörner 10.10

Dohmann 12.5.6

Dorndorf 12.4.57

Dübbers 5.9

Dütz 12.4.43

Duisberg 12.2.18

Duss-v. Werdt 12.1.4

Dutta 6.17

Duttge 10.11

Duve 12.5.19

Dyoniak 12.6.1

E

Ebenroth 9.2, 9.7, 9.9, 9.17

Ebert 9.19

Ebke 2.4.95

Eckardt 12.4.149

Eherechtskommission 11.2

Ehricke 12.5.18

Eichenhofer 10.12

Eickmann 7.2, 12.3, 12.3.1

Eidenmüller 12.5.13

Eilers 12.4.133

Einhorn 12.6.3

Eisele 10.11

Eisenberg 10.11

Eismann 12.4.225

Eekelaar 12.6.2, 12.6.5

Ekeløf 12.5.5

El-Hakim 12.5.9

Elliott 5.9

Elrod 12.6.3

Elwan 12.1.9

Elzer 6.17

Emmerling de Oliveira 12.7.23

Endres 12.4.169

Engels 5.7, 6.16, 12.7.27

Engels 12.7.20

Engler 12.4.72

Englisch 12.4.189

Ennuschat 6.9

Epping 6.9

Ereciński 12.5.17

Eriksson 12.6.3

Ernemann 12.4.91

Erwig 8.3

Eue 12.7.15

Eulering 12.7.30

Evans-v. Krbek 9.1

F

Fahr 12.4.16

v. Falck 12.4.183


Autoren- und Herausgeberverzeichnis 127

Falke 12.2.12

Fasching 12.5.9

Fegeler 12.7.11

Fegert 12.1.11

Fenn 12.4.12

Ferrand 10.10, 10.12, 12.6.1,

12.6.2, 12.6.5, 12.6.6, 12.6.7,

12.6.8, 12.6.11, 12.6.12

Ferrari 10.12, 12.6.1, 12.6.5,

12.6.6, 12.6.7, 12.6.8, 12.6.9,

12.6.11, 12.6.12

Ferrer i Riba 12.6.9, 12.6.11, 12.6.12

Feuerborn 6.12

Fezer 10.1, 10.7

Fezer 10.11

Figdor 12.1.6

Finlay 10.12

Fisch 12.5.5, 12.5.7

Fischer 12.4.129

Fleig 12.4.85

Fletcher 12.5.14

Fonk 12.4.10

Fouchard 12.5.9

Flatow 12.4.201

Forkel 10.11

Frank 10.12, 12.7.11

Freise 12.4.66

O. Frey 12.4.117

S. Frey 12.4.130

Frick 12.1.9

Fricke 12.4.128

Fröschle 10.13

Frohn 12.3.7

Fthenakis 12.1.3

Fuchs 12.4.163

Fuhrmann 12.4.114

Funke 12.6.4

G

Gabrielli 10.10, 12.6.1, 12.6.5, 12.6.7

Gajek 10.9

Ganten 12.4.81

García Cantero 12.6.3

Garrn 9.16

Gaul 10.2, 10.6, 11.14, 12.4

Gaul 12.7.11

Gebauer 5.9

Gecˇ-Korosˇec 12.6.3, 12.6.5, 12.6.6,

12.6.7

Gehring 12.4.28

Geib 12.4.55

Geilen 12.4.22

Geiser 12.6.3

Geppert 10.11

Gerber 12.5.6

Gerhardt 10.8

Gerken 12.7.16

Gerlo 12.6.3

Geßner 12.4.242

Gessner 12.2.11

Giese 12.2.12

Giesen 12.2.7, 12.2.15, 12.4.74

Gildenast 12.7.12

Glockner 5.3

Glockner 10.12

Göppinger 5.2

Görgen 12.1.14

Görisch 6.9

Götz 12.4.238, 12.7.25

Göranson 5.9

Gottwald 4.2.1, 10.10, 11.8,

12.5.9, 12.5.10, 12.5.11,

12.5.12, 12.5.14, 12.5.15,

12.5.17, 12.5.18, 12.5.19,

12.6, 12.6.11, 12.6.12, 12.7

Gottwald 10.10, 10.12, 12.5.4,

12.5.12, 12.5.13

Graba 6.1, 12.2.6

Graba 10.10

Gramentz 12.4.125

Grau 12.4.197

Greger 12.5.12

Greiser 8.5

Greßmann 12.7.6, 12.7.7

Gritsenko 5.9

Gröniger 12.4.102

Gropp 10.11

Groß 12.7

Großfeld 10.10

Grossmann K. und K. E. 12.1.10

Gruber 12.4.170

Grün 12.7.11

Grunsky 8.7

Grunsky 10.11

Grziwotz 12.6.7, 12.6.12

Gsell 12.4.180

H. Günther 12.1.2

H.-L. Günther 10.11

Gummer 12.5.10

Gummersbach 12.4.227

Gustavus 12.3.2

Gutdeutsch 8.13, 8.14

Guth 8.9

Guttenberger 12.4.217

Gysi 12.1.7

H

Haager 10.12

U. Haas 12.5.15

V. Haas 10.11

Haase 6.9

Habscheid 10.2, 10.6, 12.5,

12.5.1–5

E. Habscheid 12.4.121

Haderka 12.6.3

Haga 12.5.18

Hänlein 12.4.137

Häußermann 6.14

Haft 7.1

Haft 10.7, 10.11

Hahne 12.7, 12.7.20

Hahne 10.9, 10.12, 12.7.20

Hammer 12.4.221

Hampel 6.11


128 Autoren- und Herausgeberverzeichnis

Hannich 12.4.182

Hansens 6.6

Harm 10.13

Harth 12.2.11

Hatje 5.9

Hau 12.5.18

Hausheer 10.10, 10.12, 12.6.6,

12.6.7, 12.6.8, 12.6.9, 12.7.20

Hausmann 10.10

Hauß 5.7, 12.7.21, 12.7.30

Hay 12.5.8, 12.5.13

Heath 5.9

Hegnauer 10.12, 12.6.1, 12.6.5

Heiderhoff 6.17, 12.4.184

Heinrich 7.5, 10.11

Heinrichsmeier 12.4.147

Heinze 6.17

Heiß 6.17

Hellfeier 6.9

Hellmann 5.9

Helms 12.7.33

Hendrix 8.6

Henrich 4.2.1, 4.3.1–5, 12.6,

12.6.1, 12.6.2, 12.6.5, 12.6.6,

12.6.7, 12.6.8, 12.6.9, 12.6.10,

12.6.11, 12.6.12, 12.7, 12.7.10

Henrich 4.3.5, 10.12, 12.1.11, 12.6.6,

12.6.7, 12.6.8, 12.6.9, 12.6.11,

12.6.12, 12.7.11, 12.7.15, 12.7.20

Hepting 10.10, 12.7.11

C. Herrmann 5.9

G. Herrmann 12.5.4

K.-O. Herrmann 6.6

Herzog 12.4.211

A. Hess 12.4.234

B. Hess 12.5.13

B. Hess 12.5.17

Heyde 12.4.37

v. Heymann 12.4.56

Hilgendorf 7.5, 10.11

Hinton 5.9

Hintzen 4.1.1, 5.7, 5.8, 6.6, 6.16

Hirschberg 12.4.53

Hirtz 12.2.11

Ho 12.5.5

Hodgson 12.6.3

Höland 12.7.22

Höynck 12.1.14

Hofer 10.12, 12.6.8, 12.6.9

Hofer 12.6.8, 12.6.9

B. Hoffmann 6.10

B. Hoffmann 10.13

Jochen Hoffmann 5.9

Jörg Hoffmann 5.2, 6.14

v. Hoffmann 4.3.1–5, 4.3.7

v. Hoffmann 10.10

Hohloch 12.1.15

Hohlweck 12.4.168

Hohmann-Dennhardt 12.1.16

Hohner 12.4.59

Holzhauer 10.12, 10.13

Honold 12.4.185

Horst 6.9

Horstmann 12.4.49

Hossenfelder 5.9

Hrabar 12.6.6

Hrusˇ áková 10.12, 12.6.2, 12.6.5,

12.6.6, 12.6.7, 12.6.8, 12.6.9, 12.6.11

M. Huber 12.4.223

P. Huber 10.10, 10.12, 12.5.18

Hülshörster 12.5.16

Hüßtege 12.5.15

Hüttemann 12.4.167

Hütter 6.17

Huhnstock 8.10

I

Iliopoulos 5.9

Ishikawa 12.5.14

Ising 12.4.237

Issacharoff 12.5.19

J

Jabel 6.8

Jacoby 6.17

Jaeger 10.10

Jänterä-Jareborg 12.6.8, 12.6.12

Jaggi 12.6.11

Jahn 12.5.16

Jakob 12.7.15

Janzen 12.7.17

Jarkov 12.5.16

Jayme 4.3.1–5, 10.10, 11.6

Jayme 4.3.5, 10.10, 10.12, 12.1.1

Jedrzewska 12.5.5

Jelinek 12.5.5

Johnson 12.5.19

Jorzik 12.4.154

Jost 12.4.60

Junker 12.5.8, 12.5.19

Juristinnenbund 12.2.8

K

Kaehler 12.4.70

Kaiser 10.12, 12.7.15

Kaissis 12.5.17

Kandler 12.4.219

Karakatsanes 12.4.108

Kargados 12.5.4

Karl 5.9

Kastrissios 12.4.214

Kaufmann 12.4.222

Kazemi 12.4.242

Kaysers 12.4.51

Kegel 12.8.1, 12.8.2, 12.8.3,

12.8.4

Kegel 10.10

Keller 8.11, 8.12

Kelly 5.9

Kemnade 4.2.1, 4.2.2, 4.2.3,

4.2.5, 12.7.1

Kemnade 10.10

Kempf 12.4.3

Kengyel 12.5.11

Kerameus 12.5.11


Autoren- und Herausgeberverzeichnis 129

Kern 10.13

Kerner 10.11

Kersting 12.4.158

Keske 5.2

Kieninger 12.7.33

Kießler 12.2.11

Kimmel 6.9

Kingreen 6.9

Kirchhof 10.11, 12.1.14

Klamaris 12.5.4

Kleinheyer 10.12

Kleinwegener 4.2.3

Klippel 10.9, 10.12

Klippel 10.10

Klüber 5.7

Knemeyer 10.3

B. Knittel 10.13

W. Knittel 12.4.21, 12.4.33

Knoop 12.4.245

Knütel 11.14

Kobusch 12.4.161

Kobylenkova 12.5.16

E. Koch 10.9, 10.12, 12.6.5, 12.7.20

H. Koch 12.5.6

H.-J. Koch 8.9

K.-F. Koch 12.2.12

L. Koch 12.1.5

Kodal 5.2, 6.17

Kodek 12.5.18

Köbl 10.12

v. König 8.16, 12.3.9, 12.7.31

Kohl 12.5.5

Kohler 12.5.11

Kolmann 12.4.198

Komarov 12.5.16

Koussoulis 12.5.9, 12.5.12

Koutsouradis 10.12, 12.6.8, 12.6.9,

12.6.11, 12.6.12

Kovacic 5.9

Kraljić 12.6.5, 12.6.6, 12.6.7, 12.6.8

Krasselt-Priemer 5.9

Kremer 12.4.250

Kronke 4.3.1–5

Kronke 10.10

Kropholler 12.4.38, 12.4.84

Kropholler 10.10

Kroppenberg 12.6.12

Kroppenberg 12.6.12

Kubis 12.4.187

Kuchinke 12.4.25

Kühl 10.11

Kühn 12.2.9, 12.2.10

Kühne 12.4.75

Kühne 4.3.5

Künkel 12.7.11

Kürzinger 10.4

Kugler 12.7.18

Kunze 12.4.156

Kuru 12.5.5

L

Lagarde 12.5.8, 12.5.15

Lakkis 12.4.172

Lamprecht 12.1.8

P. Landau 10.12

T. T. Landau 12.5.11

Lang 12.4.8

M. Lange 12.4.155

Lange 12.5.3

Lapin 12.5.16

Laubenthal 10.11

Leesmeister 7.8

Leible 5.9

Leipold 12.5.12

C. Lerche 5.9

P. Lerche 10.10

Leshchenko 12.6.12

Lete del Rio 12.6.1

Leuze 6.9, 6.13, 12.4.19

Lill 12.4.80

Limbach 12.1.2, 12.1.5, 12.1.10,

12.1.12

Lincke 12.4.15

Lindacher 10.5

Lindell 12.5.9

Lindner 12.4.165

Linke 5.2, 12.4.71

Linke 12.5.10

M. Lipp 12.4.119

M. Lipp 10.12, 12.7.11

V. Lipp 10.12, 10.13, 12.5.15

Lippross 12.4.97

Lødrup 12.1.8, 12.6.2

Löhnig 6.17, 12.4.203

Löhnig 10.12, 12.7.15

Looyens 12.5.9

Lowe 10.12, 12.6.6, 12.6.7, 12.6.8,

12.6.11

Ludwin 5.9

Lübbert 12.5.94

Lück 10.12

Lüderitz 4.3.5, 10.8, 12.1.3

Luther 11.6

Luthin 4.2.1, 5.4, 11.9

Luthin 10.10, 10.12, 12.7.20

de Ly 12.5.9

Lynen 6.9

M

Macco 5.2

Mack 12.2.5

Maçzyns´ki 10.12, 12.6.7, 12.6.8

Madlener 12.4.58

Märkle 5.2

Maier 12.4.143

Malferrari 5.9

Mansel 4.3.1, 4.3.6, 12.8.1, 12.8.2,

12.8.3, 12.8.4, 12.8.5, 12.8.6

Mansel 10.10

Marcks 11.15

Markowicz 5.9

Marques Mendes 5.9

Marsch 12.4.88

Martin 12.4.23


130 Autoren- und Herausgeberverzeichnis

Martín Casals 12.6.7

Martiny 10.12, 12.1.13

Mauch 12.4.212

Maurer 5.2, 6.14

Maurer 10.12

Maxwell 12.5.9

v. Maydell 12.1.8

Mayer 12.4.126

Medicus 10.12

I. Meier 12.5.5, 12.5.6

M. Meier 5.9

Meister 12.4.62

Merschmeier 6.9

Messer 12.4.41

Meston 12.6.5, 12.6.7

H. Meyer 12.4.151

J. Meyer 12.4.135

T. Meyer 10.13

Meyer-Stolte 4.1.2, 6.6, 6.14,

12.3.4

Michelsen 12.5.5

Middendorff 9.8, 9.10, 9.18

de Miguel 12.5.5

Mikami 12.5.14

Mikat 10.2

Miletzki 12.2.16

Milleker 12.4.82

Miserre 12.4.204

Mitsch 7.4, 10.11

Mkrtumjan 12.5.16

Möhrenschlager 10.11

Möller 12.5.5

Möllers 12.4.115

Mörsdorf-Schulte 5.7

Mohrbutter 12.4.159

Montenbruck 10.11

Morgan 12.5.9

Morrison 5.9

Mosch 9.13

Motzer 12.7.18

Motzer 10.12

E. Müller 10.7

G. Müller 12.4.179, 12.7.23

G. Müller 10.13

K. Müller 6.3

I. v. Münch 12.1.4

E. v. Münch 12.1.6, 12.1.8

Münder 12.2.10

Münzberg 12.4.4

Müther 6.17

Murray 12.5.14

Muscheler 10.12

N

Naendrup 12.4.36, 12.4.48

Nakamura 12.5.5

Natterer 12.4.191

Nave-Herz 12.1.7

Nedelka 5.9

Nelle 12.5.13

Németh 12.5.5, 12.5.10

Nery 12.5.12

D. Neumann 12.4.110

F. Neumann 12.4.153

Neuvians 6.9

Nickel 12.7.29

Nielsen 12.6.3, 12.6.6

Niemeier 12.2.4

Nitschke 9.14

Nitze 5.9

Nolting 12.4.106

Nonnenkamp 12.1.5

Nordmeyer 12.4.231

Notarkammer Sachsen-Anhalt

12.7.22

Novak 12.6.9, 12.6.11, 12.6.12

O

Oberloskamp 10.12

Oancea 12.6.8

F. Odersky 6.5

W. Odersky 6.5

Oehlers 12.1.3

Oetjen 11.16

Öztan 12.6.5, 12.6.6

Ohler 12.4.64

v. Olshausen 10.8

Orfanidis 12.5.14

Orth 5.9

Orthgieß 6.5

G. Otte 10.3

K. Otte 12.8.1

Otto 12.4.150

P

Padovini 12.5.8

Palm 12.4.26

Pana 5.9

Parisi 5.9

Patti 10.10, 10.12, 12.6.6, 12.6.9

Paulus 10.11

Pautke 5.9

Pawlowski 10.13

Pense 12.4.178

Perakis 12.5.14

Perpeet 5.7

Perron 10.11

Peschel-Gutzeit 12.1.9, 12.1.12

Peysner 12.5.19

Pfaff 10.5

Pfaller 12.4.207

Pfeiffer 12.1.14

Pflüger 12.4.228

Pfürtner 12.2.10

Philip 12.5.9

Picker 10.9

Pintens 10.9, 10.10, 10.12, 12.6.1,

12.6.2, 12.6.5, 12.6.6, 12.6.7,

12.6.8, 12.6.9, 12.6.11, 12.6.12

Pirrung 10.10

Plate 12.4.192

Pluta 12.4.248

Podszun 5.9

Pohlmann 6.8


Autoren- und Herausgeberverzeichnis 131

Polyzogopoulos 12.5.14

Prantl 12.4.99

Prantl 10.9

Preischl 4.2.2

Preißler 6.9

Prütting 12.5.12

Prütting 12.5.7, 12.5.12

Puls

R

12.7.11

Raack 10.13

Radke 12.4.188

Râdulescu 5.9

Raeschke-Kessler 12.5.11

Rasek 5.9

Raum 12.2.10

Rauscher 4.3.5, 12.7.11

Rebe 12.2, 12.2.13

Rechberger 12.5.14

Reetz 12.4.109

Rehbinder 12.2, 12.2.17

Reichel 11.13

Reichelt 12.4.136

Reimann 10.12, 12.6.7

Reindl 5.9

Reinhardt 12.4.34

Reiss(ß) 4.1.1, 4.1.3, 8.6

Rellermeyer

6.16

4.1.1, 4.1.3, 6.6,

Rensen 12.4.205

Renzikowski 10.11

Richardi 10.12

Richter 10.13

Riechmann 6.12

Rieger 10.12, 12.7.15

Riering 10.12

v. Rintelen 12.4.166

Ristau 12.5.10

Ritter 12.4.131

Rittner 12.7.33

Ritz 5.9

Rixe 12.1.14

Rodingen 12.2.12

Rödig 9.3, 9.15

Rödl 12.4.186

Rössner 10.11

Rößner 10.1, 10.7

Rogner 6.14

Rolf 12.6.11

Rolland 10.10, 10.12

Rosenboom 12.4.235

A. Roth 10.12, 10.13

G. H. Roth 10.5, 12.4.47

H. Roth 10.12

Rothärmel 12.4.232

Rouhette 12.5.5

Rüffer 12.4.93

Rühl 12.7.7

Rüßmann 12.5.8

Ruhwedel 9.12, 12.4.27

Ruland 10.12

S

Prinz von Sachsen Gessaphe 10.13

Saenger 12.5.19

Salgo 10.12

Sanders 12.4.244

Sandrock 12.4

Sang Hyun Song 12.5.9

Saure 12.4.65

Sawczuk 12.5.5

Schachtschneider 12.2.2

Schack 12.5.8

A. Schäfer 12.4.141

U. Schäfer 12.4.140

Schaeferdiek 5.9

Schardey 12.4.14

Scherpe 12.6.9, 12.6.12

Schild 5.9

Schilken 10.8, 12.4.98

K. Schiemann 12.5.10

G. Schiemann 10.12

Schiessler 12.4.174

Schleicher 12.4.120

Schlosser 6.1, 10.5, 12.2.6,

12.2.14, 12.4.39, 12.5, 12.5.6,

12.5.7, 12.5.8

Schlosser 10.12, 12.5.11

Schlüchter 10.1, 10.7

Schlünder 12.7.29

Schlüter 12.7.11

Schmidt 12.4.127

Schmidt-Hidding 12.4.46

J. Schmidt-Räntsch 12.4.100

R. Schmidt-Räntsch 12.4.107

Schmidt-Relenberg 12.1.2

Schmiemann 6.2

Rolf Schmitt 12.4.54

Schmitt Glaeser 11.5

Schneider 5.9

N. Schneider 12.1.12

Schnyder 10.10, 10.13, 12.5.14,

12.6.2

A. Scholz 12.4.112

H. Scholz 12.7.1

H. Scholz 10.12, 12.7.11, 12.7.20

Schmoller 10.11

Schrauder 12.4.61

Schreiber 5.9

Schröder 5.7, 12.7.5, 12.7.19

Schubert 10.3

v. Schuckmann 4.4

W. Schünemann 12.4.87

Schütz 6.2

Schütze 12.5.17

Schulte 12.4.86

Schulte-Beckhausen 12.4.152

Schulte-Nölke 5.9

Schulz 12.6.11

S. Schumacher 12.7.17

K. Schumacher 12.7.11

Schurig 10.10

D. Schwab 4.2.1, 4.2.2, 4.2.3,

4.2.5, 5.6, 6.14, 6.17, 10.10,


132 Autoren- und Herausgeberverzeichnis

11.13, 12.4.45, 12.6, 12.6.1,

12.6.2, 12.6.5, 12.6.6, 12.6.7,

12.6.8, 12.6.9, 12.6.11,

12.6.12, 12.7, 12.7.11,

12.7.15, 12.7.20

D. Schwab 10.10, 12.1.1, 12.1.7,

12.1.9, 12.6.5, 12.6.6, 12.6.7,

12.6.9, 12.6.11, 12.7.11, 12.7.15,

12.7.20

K. H. Schwab 11.8

M. Schwab 10.12

Schwarz 5.9

G. Schweiger 4.1.3, 4.3.6

W. Schweiger 4.1.3, 4.3.6, 5.5,

5.6

Schweitzer 12.4.236

Schweizer 12.4.132

Schwenzer 10.10, 12.1.8, 12.1.15

Schwidich 12.4.240

Schwind 10.10

Schwoerer 10.11

Seiler 10.10

Seitz 10.13

Sernetz 12.4.78

Sessinghaus 12.4.213

Sethe 12.7.22

Sethe 12.7.22

Seutemann 12.4.101

Siebeneichler de Andrade 12.6.6

Sieg 10.11

Sieghörtner 12.7.23

Siehr 12.4.69

Siehr 4.3.5, 10.10, 10.12

Simon 10.12

Singer 12.6.11

Sipp-Mercier 12.4.104

Smith 12.5.5

Solé Feliu 12.6.7

Sonnenberger 10.10

Sonnenfeld 6.10, 6.14, 6.17,

10.13, 12.7.3

Sorsˇak 5.9

Spellenberg 10.12

Spickhoff 10.12

Spendel 10.11

Spickhoff 12.6.11, 12.6.12

Spickhoff 12.6.11

Spindler 4.2.2

Sponer 12.4.31

Stadler 12.5.11, 12.5.19

Stadlhofer-Wissinger 12.4.144

Stauder 12.4.52

Staudinger 5.9

Stefánsson 12.5.5

R. Steiner 10.9

U. Steiner 10.9, 10.12

Sternberg-Lieben 10.11

Stöber 5.1

Stoll 10.10

Storme 12.5.5

Stoyanov 5.9

Strätz 10.12

Strate-Kleinwegener 4.2.3

Strauch 12.4.73

Strauß 12.7.11

Strohal 5.2

Stübe 7.9

Stürner 10.11, 12.5.3, 12.5.5,

12.5.13

Stuhrmann 12.1.1

Sturm 4.3.5, 10.10, 10.12

Styck 5.9

Szilágyi 5.9

T

Tairov 12.5.16

Taniguchi 12.5.3

Tanikulov 12.5.16

Taylor 5.9

Terhechte 5.9

Teufel 12.3.3

Thalmann 10.10

Theilacker 9.5

Thiere 12.4.92

Thomas 12.4.77

Thomsen 12.4.124

Thorn 4.3.1, 4.3.7

Thümmel 12.5.18

Thyri 5.9

Tiedemann 10.11

Tietze 12.4.224

Tintelnot 12.4.134

Tomaszewski 12.5.17

Tourneau 12.2.9

Traichel 12.4.162

Trenk-Hinterberger 10.12

Trautnitz 5.5, 5.6

Trocker 12.5.5

Trüg 10.11

Trunk 12.5.16

Tsikrikas 12.5.19

U

Udsching 12.1.16

Uebelhack 5.3

Ueno 12.5.9

Uhlenbruck 12.1.11

Ulusoy 5.9

Umraliev 12.5.16

Uzelac 12.5.17

V

van Els 5.2, 12.7.13

van Houtte 12.5.9

Veit 10.12

Verschinin 12.5.9, 12.5.16

Verschraegen 12.6.3

Verschraegen 10.12

Vieweg 12.5.12

Vilarinho Pires 5.9

Vlaardingerbroek 12.6.3

Vlassopoulou 12.6.6

H. Vogel 5.2

J. Vogel 10.11

L. Vogel 5.9


Autoren- und Herausgeberverzeichnis 133

Vollkommer 10.8, 12.5.12

Vrbaski 12.4.229

W

Wacke 10.11

Wadle 10.12

Wächtler 10.13

Wagenitz 5.6, 6.14, 12.7

Wagenitz 10.12, 12.7.11, 12.7.20,

12.7.22

Wagner 12.7.2

Wagner 12.5.15, 12.5.18, 12.5.19

Walder 12.5.5, 12.5.7

Waldeyer 6.9

Walper 12.1.14

A. Walter 12.4.216

G. Walter 8.2, 12.5.9

G. Walter 10.11

P. Walter 12.3.6

U. Walter 10.12, 12.4.171,

12.6.1, 12.6.5, 12.7.15

Wanitzek 12.4.200

Wax 5.2, 6.14

Weber M. 6.9

Weber U. 7.4, 7.5, 7.6, 10.1,

10.7

Weckerle 12.7.22

Wegener 12.1.1

Wehrstedt 12.6.11

Weigel 12.4.76

Weiland 12.4.138

Weiler 12.4.208

Weisbrodt 5.7

E. Weiss 12.1.5, 12.6.1, 12.6.3,

12.6.5, 12.6.6, 12.6.7, 12.6.8,

12.6.9

V. Weiss 5.9

W. Weiss 5.9

Weisweiler 5.9

Weitz 12.5.17

Wendl-Kempmann 12.1.2

F. Werner 12.4.193

O. Werner 10.12

Weser 10.12

Wesseling 5.9

Westbrook 12.5.14

H. P. Westermann 10.11

Wever 5.7, 12.7.8

Widmaier 6.13

Widmer 12.6.12

Wiemer 12.4.241

Wieser 10.5, 12.4.29, 12.4.63

Wilken 12.4.145

Willis 5.9

Willutzki 10.10, 10.12, 12.1.3,

12.1.15

Winkel 12.4.199

Winkelbauer 10.11

Winkler 12.4.202

Wirtz 5.9

Wiss. Vereinigung

f. Int. Verfahrensrecht 12.5

Wittinghofer 12.4.218

Wittwer 12.4.215

Wlecke 12.4.157

Wlodyka 12.2.17

Wörz 6.13

Wohn 12.4.195

Chr. Wolf 12.5.13

H.-J. Wolf 5.8

M. Wolf 10.11

Th. Wolf 6.8

Wulff 12.4.176

Wysk 12.4.148

Y

Yamauchi 10.10, 12.6.3

Yarkov 12.5.17

Yessiou-Faltsi 12.5.15

Yildirim 10.8

Z

Zaccaria 10.10

Zenz 10.12

Ziegert 12.2.11

Ziegler 5.9

Zieroth 4.2.2, 4.2.3, 4.2.4,

4.2.5, 8.13, 8.14, 12.7.1

P. Zimmermann 6.15

R. Zimmermann 10.9, 10.10

W. Zimmermann 12.7.4,

12.7.14

W. Zimmermann 10.12, 10.13

Zorn 4.4, 6.17

Zuckerman 12.5.19

Zupančič 10.10

Zurkinden 5.9

Zypries 12.1.13


13.2 Sachverzeichnis

Die Ziffern entsprechen der Randnummer des jeweiligen Titels.

Das Sachverzeichnis erstreckt sich nicht auf Beiträge zu Sammelwerken

(z. B. Festschriften).

A

Abänderbarkeit

(Entscheidungen) 12.4.140

Abänderung (PKH) 8.10

Abkürzungsverzeichnis,

IPRax – 4.3.7

Abonnentenservice S. 6

Abkommen, internat. 11.15

Abstammungsrecht 12.4.195,

12.6.11, 12.7.33

Abstammungsbegutachtung

12.7.33

Abstraktionsprinzip 12.4.141

Adoption(srecht) 12.4.72,

12.4.139, 12.7.23

Ärztl. Aufklärungspflicht

12.4.22, 12.4.28

AGBG 12.4.172, 12.4.178

– Komm. 6.1

Aktienrecht 12.4.209, 12.4.232

Aktionär 9.2

Aktionärsrechte 12.4.20, 12.4.191

Allgem. Geschäftsbedingungen

6.1, 12.4.36, 12.4.155

Allgem. Landrecht 12.4.10

Amtsträger, Delikte

gg. / durch – 7.5

Anerkennung

– ausländ. Entscheidungen

12.4.71, 12.4.123, 12.4.133

– ausländ. Schiedssprüche

12.4.91

Anerkennungszuständigkeit

2.4.128

Anfechtungsklage 12.4.149

Angehörige, Schmerzensgeld für –

(12.4.228)

Anglo-amerikanisches Recht

12.5.8

Angriffs- u. Verteidigungsmittel

(Zurückweisung)12.4.114

Anhörung 8.9, 12.4.120

Anknüpfung 12.4.86, 12.4.100

Anschließung 12.4.132

Anschlußbeschwerde 12.4.12

Anteilsgewährung 12.4.223

Anwaltshaftung(srecht) 12.4.216

Anwaltskosten 12.7.31

Anwaltszwang 8.1

Anwartschaftsrecht 12.4.31

Arbeitgeber

(Drittschuldner) 12.4.109

Arbeitseinkommen

(Pfändung) 12.4.185

Arzthaftung(srecht) 12.2.7,

12.2.15, 12.4.216

Aufhebung

– der Gemeinschaft 12.4.125

– PKH-Bewilligung 8.10

Auflösung der Ehe durch Tod

12.4.192

Aufrechnungshindernisse 12.4.193

Aufstand d. schlechten

Gewissens 11.1

Aufsichtspflicht (elterl.) 12.4.163

Ausgleichsansprüche 12.4.68

Auskunftsrecht

(des Aktionärs) 9.2

Auslandsbezug

(Kindschaftsrecht) 12.7.18

Auslandsrecht 12.4.21, 12.5.8

Ausscheidens- u. Auflösungsgründe,Personengesellschaftsrecht

12.4.234

Ausschluß (nachehel.

Unterhalts) 12.4.94

Ausschlußrecht 12.4.99

Außerehel. Eltern-Kind-

Verhältnis 12.4.49

Austauschverträge 12.4.214

B

Baden-Württemberg

(Personalvertretungsrecht)

6.13

Bagatellverfahren (§ 495a ZPO)

12.4.156

Bankenaufsicht 12.4.121

Bankkreditrecht 12.4.52, 12.4.147

Baurecht, privates 12.4.81

BDG 6.2

Behandlungsmethoden,

neue 12.2.7

Beistandschaftsgesetz 5.6, 6.14

Beiträge zum europ. Familienrecht

12.6

Belgisches Recht 12.4.71, 12.6.1,

12.6.2, 12.6.3, 12.6.5, 12.6.6,

12.6.7, 12.6.8, 12.6.9,12.6.11,

12.6.12

Bemessung (Unterhalt) 6.11

Bereicherungsansprüche

12.4.54, 12.4.225

Bereicherungsrecht 12.4.70

Berliner Testament 12.4.188

Beschaffungsnotwendigkeit

12.4.180

Besitzschutz (Ehewohnung)

12.4.201

Bestandsschutz (Ehewohnung)

12.4.157

Bestreiten (mit Nichtwissen)

12.4.173

Betreuung 12.4.179


Sachverzeichnis 135

Betreuungsbehördengesetz 6.10

s. auch Betreuungsvereine

Betreuungsgesetz 6.10, 12.4.160

Betreuungsrecht 6.10, 12.4.171,

12.4.179, 12.4.224, 12.7.3

Betreuungsrechtsänderungsgesetz

5.6, 6.14

Betreuungsvereine 11.16

Betriebliche Altersversorgung 5.3

Betriebsverfassungsrecht 12.4.43

Beweisführung, elektron. gestützte

12.4.189

Beweisrecht 12.4.24

Bewertungen (im Zugewinnausgl.)

12.7.5

Bezugsrecht (Aktionäre) 12.4.191

BGB § 823 Abs. 1 9.3

BGB § 832 12.4.163

BGB § 1356 Abs. 2 12.4.67

BGB-Gesellschaft

– Konkurs 12.4.110

– Registerfähigkeit 12.4.242

Blankozession 12.4.59

Brühler Schriften

zum Familienrecht 12.1

BSHG 12.4.137

BtBG 6.10

BtG 6.10

Bürgschaft 12.4.147

Bundesdisziplinargesetz 6.2

Bundesjustizministerium 11.4

C

CD-ROM zur FamRZ 4.2.4

Colloquia für Dieter Schwab 10.9

„culpa in testando“ 12.4.204

D

Darlehensgeber 12.4.170

Daten (intern. Abk.) 11.15

Datenbank

– Rpfleger 4.1.3

– FamRZ 4.2.4

– IPRax 4.3.6

DDR, Recht der – 7.9, 11.13,

12.4.17, 12.4.53, 12.4.190

Deliktsrecht 9.3, 12.4.151

Détournement de pouvoir

12.4.62

Deutsche Einigung, Familienrecht

und – 11.13

Deutscher Familiengerichtstag

12.1.1–16

Deutscher Rechtspfleger

(Zeitschrift) 4.1

Devisenrecht 12.4.53

Dienstaufsicht 12.4.107

DigiLex ® classic und net

5.5, 13.3, 13.4

Dingliche Surrogation 12.4.73

Dissertationen 9 (s. auch 12.4)

Disziplinarrecht (Komm.) 6.2

DNA-Technologie 12.4.136

Dritthaftung 12.4.95

Drittschuldner 12.4.109

Düsseldorfer Tabelle 6.11

Durchgriffshaftung 12.4.115

Dynamisierungs-Tabelle 8.13

E

EDV-Programme 5.5

Effektiver Rechtsschutz

12.5.1, 12.5.2, 12.5.17

Ehe, formlose 12.4.77

Ehebedingte Zuwendungen

12.4.146

Ehegatten

– Erbeinsetzung 12.4.188

– Eigenheimgesellschaft

12.4.146

– Haftung für Geldkredite

12.4.147

– Hausrat b. Getrenntleben

12.4.161

– Mitarbeit 12.4.67, 12.4.186

– Vermögensauseinandersetzung

12.7.8

– Widerruf

v. Schenkungen 12.4.101

Ehegattenerbvertrag 12.4.79

Ehegesetzgebung

(Neuzeit – 19. Jhdt.) 12.4.45

Ehegüterrecht (DDR) 12.4.150,

12.4.190

Eheliche Gemeinschaft 12.6.6

Eherecht 12.4.148

Eherecht, engl.

(Neuzeit – 19. Jhdt.) 12.4.74

Eherecht, staatl./kirchl. 12.4.122

Eherechtliche Pflichten 12.4.119

Eherechtskommission 11.4

Eherechtsreform 11.4

Ehesachen in Europa 12.7.26

Ehescheidung s. Scheidung

Eheschließungsrecht 12.4.122

Eheschließungsrechtsgesetz

5.6, 6.14

Ehevermittlung 12.4.118

Eheverträge 12.4.241,

12.4.244, 12.7.9, 12.7.22

Ehewohnung 12.4.80,

12.4.157, 12.4.201, 12.6.2

Eidesstattliche Versicherung 8.12

Eigenschaftsirrtum 12.4.203

Eigentümerrechte 12.4.159

Eigentumsfreiheitsklage 12.4.169

Eigentums- und Vermögensgemeinschaft

12.4.150, 12.4.190

Eingetragene Lebenspartnerschaft

12.7.15

Eingriffsnormen 12.4.86

Einigungs- u. Vermittlungsstellen

12.4.43


136 Sachverzeichnis

Einigungsvertrag 12.4.150

Einlassung (rügelose) 12.4.152

Einspruch 12.4.4

Einstweilige Anordnung 12.4.83

Einstweilige Verfügung 12.4.83,

12.4.138

Einstweiliger Rechtsschutz

12.4.133, 12.4.138, 12.4.164

Einwilligung 12.4.22

Elektronisch gestützte Beweisführung

12.4.189

Elterl. Erziehungsrecht 11.5

Elterl. Sorgerecht 11.9, 12.2.8,

12.4.154, 12.4.163,

12.4.199, 12.4.220, 12.4.221

Eltern-Kind-Beziehung 12.4.206

Elternschaft (rechtl.) 12.4.200

Elternunterhalt 12.7.21

Elternvereinbarungen 12.4.221

Englisches Recht 12.4.74,

12.4.151, 12.4.212, 12.5.19,

12.6.1, 12.6.2, 12.6.5, 12.6.6,

12.6.7, 12.6.8, 12.6.11, 12.6.12

Enkelunterhalt 12.7.21

Enteignung (von Aktionärsrechten)

12.4.20

Entschuldung 12.4.226

Erbausgleich, vorzeitiger 9.19

Erbbaurecht 12.4.159

Erbfolge (vorweggenommene)

12.4.146

Erbrecht 7.9, 10.6, 12.3.7,

12.4.104, 12.4.146, 12.4.188,

12.4.204, 12.4.210, 12.4.211,

12.4.246, 12.6.10, 12.7.15, 12.7.16

Erbrechtsgleichstellungsgesetz

5.6, 6.14

Erbrechtsreform 12.4.210

Erbvertrag 12.4.79, 12.4.106

Erfüllung einer Nichtschuld

12.4.60

Erfüllungsgehilfe 12.4.151

Erfüllungshindernisse 12.4.180

Ermessensmißbrauch 12.4.62

EuGVÜ 12.4.212, 12.5.11

EuGVVO 12.4.212

Europarecht 12.7.15

Europ. Ehe- und Familiensachen

12.7.26

Europ. Familienrecht

(Beiträge zum –) 12.6

Europ. Kindschaftsrecht 12.6.1

Europ. Sorgerechtsübereinkommen

12.4.154, 12.7.12

Europ. Zivilprozeßrecht

12.4.152, 12.5.12, 12.5.14

Europ. Zivilrecht 12.4.215

Europ. Zivilrechtsverkehr

12.4.133

Europ. Union 12.4.172

Europ. Vollstreckungstitel 12.5.15

Experimental Jurisprudence

12.2.1

Experimente (Arzthaftung) 12.2.7

F

FamFG 6.17

Familienerbrecht 12.6.7

Familiengericht 8.2

Familiengerichtl. Verfahren

6.17, 12.7.29

Familiengerichtstag 12.1.1–15

Familienmediation 12.7.19

Familienpolitik 12.2.3

Familienrecht

– Brennpunkte des – 12.7.20

– Daten und Tabellen 12.7.1

– deutsches, ausländisches und

internationales 12.6.10

– Gleichheit im – 12.6.3

– u. deutsche Einigung 11.13

– im Brennpunkt 12.7.20

– internat. Abkommen 11.15

– Das neue – 12.7.11

– Perspektiven des – 10.12

– Rechtspfleger-Studienbuch

12.3.4

– u. Steuerrecht 12.7.27

– Symposion (f. Bosch) 11.14

Familienrechtl. Angelegenheiten

(FG) 12.4.120

Familienrechtliche Gesetze

(Synopse) 5.6

Familienrechtsreform

12.2.9, 12.7.11

Familienrechtsreformkommentar

(FamRefK) 6.14

Familienrechtszeitschrift 4.2

Familiensachen 8.2, 12.7.4

– Verträge in – 12.7.9

– in Europa 12.7.26

Familienvermögensrecht

(FamVermR) 5.7

Familienwohnung 12.6.2

FamRZ 4.2

FamRZ-Bücher 12.7

FamRZ Datenbank 4.2.4, 13.3

FamRZ Dynamisierungs-

Tabelle 8.13, 8.14

FamRZ-Kongress 12.7.20

Favor Negotii 12.4.88

Federal Rules of Civil Procedure

12.4.158

Festgabe

– für Baumann 10.1

– für Bosch 10.6

– für D. Schwab 10.9

Festschrift

– für Baumann 10.7

– für Bienwald 10.13

– für Bosch 10.2

– für Gaul 10.8


Sachverzeichnis 137

– für Gmür 10.3

– für Habscheid 10.5

– für Henrich 10.10

– für Middendorff 10.4

– für D. Schwab 10.12

– für Weber 10.11

FGG 8.7, 12.4.140, 12.4.167

FGO 8.7

Flugzeugentführungen 9.10

Flugzeugkommandant

(Rechtsstellung) 12.4.27

Forderungen (betagte/

aufschiebend/bedingte)

12.4.177

Forderungsgebundenheit 12.4.142

Forderungspfändung 5.1

Forderungsrecht 12.4.177

Forderungszession 12.4.166

Forderungszuständigkeit

(12.4.231)

Forschungssubventionen 12.2.18

Fortpflanzung (med. unterstützt)

12.4.200

Französisches Recht 12.4.15,

12.4.28, 12.4.58, 12.4.60,

12.4.102, 12.4.104, 12.4.129,

12.4.162, 12.4.170, 12.4.186,

12.4.212, 12.5.8, 12.6.1, 12.6.2,

12.6.5, 12.6.6, 12.6.7, 12.6.8,

12.6.9, 12.6.11, 12.6.12

Freiheitsentziehungsverfahren

(FG) 12.4.120

Freiwillige Gerichtsbarkeit

2.4.12, 6.17, 8.9, 12.4.57,

12.4.120, 12.4.131, 12.4.140,

12.4.199, 12.4.202, 12.4.207

Freiwillige Leistung

(des Schuldners) 12.4.41

Friedensgerichtsbarkeit 9.5

Fristen (12.9)

Fusionskontrollverfahrensrecht,

Internat. Kartell und –

(IntKartFKVfR) 5.9

G

Gattungskauf 12.4.180

Gebot (Zwangsversteigerung)

12.4.144

Gefährdungsdelikte 7.5

Gegenanschließung 12.4.132

Geiselnahme 9.10

Geldkredite 12.4.147

Gemeinfreiheit 12.4.99

Gemeinschaft nach

Bruchteilen 12.4.125

Genehmigung, nachträgl.

Erteilung 12.4.26

Genetischer Fingerabdruck

12.4.136

Genossenschaftsgesetz (GenG)

(Komm.) 6.3

Gerichtsbarkeit 12.4.76

Gerichtskosten 12.7.31

Gerichtsverfassung(srecht)

12.5.10

Geruchsmarken 12.4.213

Gesamthandsgesellschaft

12.4.87

Gesamtschuld 12.4.147

Geschäftsfähigkeit 12.4.179

Geschäftsführer (GmbH), Kontrolle

durch Gesellschafter 9.7

Geschäftsführung

o. Auftrag 12.4.60

Geschmacksmarken 12.4.213

Gesellschaftsanteile 12.4.196

Gesellschaftsverträge 12.4.244

Gesetzessammlungen 5.5, 5.6

Gesetzl. Erbfolge 7.9

Gestaltungsklagen u.

-urteile 12.4.39

Gewaltschutz

– in der Familie 12.7.17

– Wohnung 12.7.25

Gewerbebetrieb,

Recht am – 12.4.61

Gewerbl. Rechtsschutz 12.4.76

Gläubiger 12.4.125

Gläubigeranfechtung 12.4.100

Gläubigerautonomie 12.4.153

Gläubigerbenachteiligung

12.4.149

Gleichberechtigung 12.4.84

Gleichberechtigungsgesetz

12.4.16

Gleichberechtigungsgrundsatz

12.4.14

Gleichheit (im Familienrecht)

12.6.3

GmbH(-Recht) 9.7, 9.9, 12.4.209

Griechisches Recht 12.4.108,

12.4.172, 12.6.6, 12.6.7,

12.6.8, 12.6.9, 12.6.11, 12.6.12

,Grobe Unbilligkeit‘ 12.4.94

Großunternehmen, Forschungssubventionen

an – 12.2.18

Grundbuch(recht) 8.3, 8.4,

8.11, 12.3.1, 12.4.242

Grundbuchverfahren(srecht)

7.2, 7.8

Gütergemeinschaft,

Westfälische 8.3

Güterrecht (franz.) 12.4.15

Güterrecht 12.4.150, 12.4.192,

12.6.6, 12.7.8

GUS-Staaten 12.5.16

Gutachten zum IPR 12.8

GVG § 17 12.4.65

H

Haager Abkommen über

Schutz Minderj. 12.4.38


138 Sachverzeichnis

Haager Erwachsenenschutzübereinkommen

12.4.217

Haager Kindesentführungsübereinkommen

12.7.12

12.4.154,

Habilitationsschriften

(s. auch 12.4)

Haftung

9

– Ehegatte 12.4.147

– f. mangelhafte Waren

12.2.17

– Sachverständige 6.15

– Spezialisierung 12.4.216

Haftungsbeschränkung

12.4.151

12.4.48,

Haftungsgrund d. unehel.

Vaterschaft 12.4.3

Hammer Leitlinien 6.11

Handbücher 5

Handel in Kommission

Handeln unter fremdem

12.4.229

Namen 12.4.108

Handelsrecht 5.5, 12.3.2

Handelsrechtsreformgesetz

12.4.234

Handelsschiedsgerichtsbarkeit,

internat. 12.4.116, 12.5.9

Handelsvertreter(recht)

12.4.113

9.1,

Handschuhehe 12.4.5

Hauptverhandlung 8.5, 8.6

Hausrat 12.4.80, 12.4.161

HG NRW 6.9

Hinweispflicht (richterl.) 12.4.205

Hochschulen, Gesetz über die

(wiss.) – des Landes Nordrhein-

Westfalen (Komm.) 6.9

Hochschulrahmengesetz 6.9

Hofeserbfolge 12.4.14

HRG

I

6.9

Immaterialgüterrechte 12.4.187

Immobiliarvollstreckung 8.11

Implementierung (ausländ.

Vollstreckungstit.) 12.4.183

Industriegesellschaft und

Recht (Reihe) 12.2

Informationsbeschaffung

Inhaltsverzeichnis (IPRax)

12.5.8

– 1981–1985 4.3.2

– 1986–1990 4.3.3

– 1991–1995 4.3.4

Insolvenzaufrechnung 12.4.248

Insolvenzordnung (InsO)

12.4.174, 12.4.175

Insolvenzplan 12.4.174

Insolvenzrecht 8.11

– Europäisches

Insolvenzsystem

12.5.18

(Frankreich) 12.4.102

Insolvenzverfahren 12.4.153,

12.4.218, 12.4.222, 12.4.225,

12.4.226

Insolvenzverwaltungsvertrag

12.4.218

Instruktionshaftung 12.4.135

Integritätsprobleme 12.5.7

Interessen, Wahrung

überindividueller – 12.4.92

Internat. Erbrecht 4.3.5,

12.4.75, 12.6.10

Internat. Familienrecht 4.3.5,

12.4.139, 12.4.154, 12.4.199,

12.6.10, 12.7.2, 12.7.10

Internat. Handelsschiedsgerichtsbarkeit

12.4.116, 12.5.9

Internat. Insolvenzrecht 12.4.198

Internat. Kartell- u. Fusionskontrollverfahrensrecht

(IntKartFKVfR) 5.9

Internat. Kindesentführung(en)

12.4.154, 12.7.12

Internat. Kongreß f. Prozeßrecht

12.5.1–2

Internat. Mandat 12.7.26

Internat. Privatrecht 4.3.5,

12.4.5, 12.4.21, 12.4.69,

12.4.84, 12.4.88, 12.4.139,

12.4.154, 12.4.245, 12.7.2,

12.7.10, 12.7.15, 12.8

Internat. Scheidungsrecht 12.7.10

Internat. Schiedsgerichtsbarkeit

12.5.9, 12.5.11

Internat. Unterordnungskonzern

12.4.145

Internat. Verfahrensrecht

12.4.69, 12.5, 12.4.139,

12.4.199, 12.7.2, 12.5.11,

12.5.14, 12.5.17

Internat. Vertragsrecht 12.4.86

Internat. Zivilprozeß(recht)

12.4.82, 12.5.8, 12.5.14

Internat. Zuständigkeit 12.4.76,

12.4.115, 12.4.133, 12.4.152,

12.4.187

Internat. Zustellung 12.5.10

Internat. Zwangsvollstreckung

12.5.6, 12.5.11

IntKartFKVfR 5.9

IPG 12.8

IPRax 4.3

– Zeitschrift 4.3.1

– Datenbank 4.3.6, 13.3

– Abkürzungsverzeichnis

4.3.7

Irrtum (Eigenschaften) 12.4.203

Italienisches Recht 11.6,

12.4.85, 12.4.181, 12.4.212,

12.5.8, 12.6.1, 12.6.3 12.6.4,

12.6.5, 12.6.6, 12.6.7, 12.6.8,

12.6.9, 12.6.11, 12.6.12


Sachverzeichnis 139

J

Journalist. Information 12.4.99

Judex statutor u. judex

investigator 12.4.50

Jugendlicher, Selbstbestimmungsrecht

des – 12.2.10

Jugoslawisches Recht 12.6.8

Jurisdiction conflict 12.5.3

Jurisprudence,

Experimental – 12.2.1

Juristische Personen

– Gründung 12.4.44

– Vollbeendigung 12.4.127

Juristisches Lernen

(Einführung) 7.1

Justiz 12.5.7

Justizkonflikt 12.5.3

Justizvergütungs- und -entschädigungsgesetz

(JVEG), Komm.

6.15

K

Kalifornisches Recht 12.4.207

Kapitalveränderung (AG) 12.4.191

Kartelle 12.2.4

Kartellrecht, Internat.- u. Fusionskontrollverfahrensrecht

(IntKartFKVfR) 5.9

Käuferschutz 12.4.124

Kaufrecht 12.4.219

Kidnapping 9.10

Kindesentführung(srecht)

12.4.154, 12.7.12

Kindesunterhaltsgesetz

5.6, 6.14, 12.7.7

Kindeswohl, Gefährdung

12.4.235

Kindschaftsrecht(sreform)

12.4.227, 12.4.230, 12.4.240,

12.7.6, 12.7.11, 12.7.18

Kindschaftsrechtsreformgesetz

5.6, 6.14

Kirchl. Eherecht 12.4.122

Klauselwerke (Kreditwirtschaft)

12.4.155

Klinischer Anhörungstermin 8.9

Kollektiver Rechtsschutz 12.4.172

Kommentare 6

Kommissionsrecht 12.4.113

Kompetenzkonflikt, negativer

internat. – 12.4.82

Konkurs(recht) 7.3, 12.4.96,

12.4.100, 12.4.110, 12.4.112,

12.4.134, 12.4.149

(s. auch Insolvenzrecht)

Konsensuale Streitbeilegung

12.5.13

Kontrollrechte

(GmbH-Gesellschafter) 9.9

Konzern(recht) 9.13, 12.4.145

Konzerneingangsschutz 12.4.209

Konzessionsabgabenverordnung

6.12

Kooperationsmodelle 12.4.198

Kostendeckungsprüfung

12.4.222

Kostenerstattung 12.4.105

Kostenfestsetzung 12.3.9

Kosten in Familiensachen 12.7.31

Kostenrecht 8.16, 12.3.9

Kreditkartenbedingungen

12.4.178

Kreditverträge, internat. 12.4.170

Kreditwirtschaft 12.4.155

Kriminologie 9.8, 9.18

Kunstauktionen 12.4.124

L

Länderberichte Europa 12.7.26

Lauterkeitsrecht 12.4.242

Leistungspflicht 12.4.180

Leistungszeit 12.4.177

Leitlinien 4.2.5, 6.11

Lehrbücher 7

Liegenschaftsrecht, materielles

7.8

Litigation 12.5.19

LPartG 12.7.15

Luganer Übereinkommen

12.4.212

M

Maklerrecht 12.4.113

Mangelh. Waren (Haftung)

12.2.17

Markenrecht 12.4.242, 12.4.243

Marktwirtschaft 12.4.165

Massenschäden (im IPR) 12.4.245

Masseverbindlichkeiten 12.4.222

Materielles Recht

(und Prozeßrecht) 12.5.6

Mediation 12.5.13, 12.7.19

– Kosten 12.7.31

Menschenraub 9.10

Mietrecht 12.4.240, 12.7.25

Minderheitsvotum

(des Richters) 12.4.37

Minderjährigenschutzabkommen

12.4.38

Mischehenrecht 12.4.10

Mitarbeit eines Ehegatten 12.4.67

Modellgesetz 12.4.116

Montanvertrag 12.4.62

N

Nacherfüllung 12.4.219

Nachlaßrecht 12.5.8

Nachlaßpflegschaft 12.7.14

Nachlaßverfahren 12.4.207

Nachlaßwesen 12.3.7

Naturschutz 12.4.169

Nebenabreden 12.4.168


140 Sachverzeichnis

Nebenintervenient

(rechtl. Interesse) 12.4.29

NeG (Komm.) 6.5

Neuerscheinungen,

Neuauflagen Seite 3 f.

Nichtakzessorische Sicherheiten

12.4.166

Nichteheliche Lebensgemein

schaft 12.4.240, 12.6.6, 12.6.12

Nichtehelichengesetz

– Kommentar 6.5

– Auswirkungen auf

– IPR 12.4.69

Nichtehelichenrecht 12.4.83,

12.4.136

(s. auch außerehel., unehel.)

Nichtigkeitsklage

(Montanvertrag) 12.4.62

Nichtwissen (Bestreiten mit –)

12.4.173

Niederländisches Recht 12.4.240,

12.6.3, 12.6.5, 12.6.6, 12.6.7,

12.6.8, 12.6.11, 12.6.12

Nordrhein-Westfalen,

– Disziplinarordnung 6.2

– Hochschulgesetz 6.9

Norwegisches Recht 12.6.2

Nothilfe 12.4.181

Notstand 12.4.181

NS-Gewaltverbrechen

(Verjährung) 11.1

Nutzungsüberlassungen (kapitalersetzende)

12.4.145

O

Obligations de moyens u. obligations

de résultat 12.4.64

Österreichisches Recht 12.4.71,

12.4.167, 12.4.215, 12.5.8,

12.6.1, 12.6.2, 12.6.5, 12.6.6,

12.6.7, 12.6.8, 12.6.9,

12.6.11, 12.6.12

ordre public 12.4.47, 12.4.56

Ostdeutschland 12.4.165

P

pacta (röm. Recht) 12.4.168

Papier, Recht aus dem – 9.15

Parteiautonomie 12.4.75

Parteienfreiheit 12.4.50

Partenreederei 9.12

Partnerschaft 12.6.6

Partnervorschlagsleistungen

12.4.118

Patientenverfügung 12.7.32

Patronatserklärungen 9.13

Persönliches Eherecht 12.4.119

Persönlichkeitsrecht 12.4.8,

12.4.19, 12.4.187

Person, Delikte gg. die – 7.5

Personalvertretungsrecht

(Bad.-Württ.) 6.13

Personengesellschaft 9.14

Personenrechtl.

Beziehungen 12.4.49

Perspektiven des Familienrechts

10.12

Pfändung

– Anwartschaftsrecht 12.4.31

– Arbeitseinkommen 12.4.185

– Arbeitsmittel und Vergütungsforderungen

12.4.237

(s. auch Forderungspfändung)

Pfändungsbeschränkung

12.4.182

Pfändungspfandrecht 12.4.23

Pfändungsschutz 12.4.237

Pfandschuldverhältnis 12.4.166

Pfandverstrickung 12.4.55

Pflegschaft(srecht) 12.7.3

Pflegebedürftigkeit 12.4.137

Pflichtteilsanspruch

12.4.146, 12.4.182

Pflichtteilsentziehung 12.4.211

Pflichtteilsrecht, Rechtfertigung

12.4.246

Pflichtverletzung (im priv.

Baurecht) 12.4.81

Planwirtschaft 12.4.165

Polnisches Recht 12.2.17,

12.6.1, 12.6.7

Praxis d. Internat. Privat- u.

Verfahrensrechts (Zeitschrift)

4.3

Preußen (Mischehenrecht)

12.4.10

Privatrecht und Wirtschaftsordnung

12.2.13

Privaturkunde 12.4.108

Protokollführung 8.6

Provisionsansprüche 12.4.113

Prozeßhandlung 12.4.144

Prozeßkostenhilfe 8.10, 12.7.4

Prozeßrecht s. Freiwillige

Gerichtsbarkeit, Strafverfahrensrecht,

Verfahrensrecht,

Zivilprozeß(recht), Internat.

Verfahrensrecht, Internat. Zivilprozeß(recht)

Psychiatrie 8.9

Q

Quasikontrakte 12.4.60

R

Rechnungslegung 9.13

Recht

– am Gewerbebetrieb 12.4.61

– aus d. Papier 9.15

– Zugang zum – 12.2.12

Rechte, subjektlose 12.4.59

Rechtl. Gehör 12.4.120

Rechtl. Interesse

(Nebenintervenient) 12.4.29


Sachverzeichnis 141

Rechtsberatung 12.5.7

Rechtsbeständigkeit

(v. Entscheidungen) 12.4.57

Rechtsersatz, mehrheitlicher

12.4.73

Rechtsfähigkeit 12.4.19

Rechtsgewinnung 12.4.233

Rechtsgeschichte 12.4.246

Rechtshängigkeit (ausländ.)

12.4.184

Rechtsirrtum 12.4.126

Rechtskraft 12.4.93, 12.4.132,

12.4.140, 12.4.194

Rechtsmittel 12.4.167

Rechtsmittelantragserweiterung

12.4.132

Rechtsmißbrauch 12.4.148

Rechtsnachfolge

– in Verbandsmitgliedschaft

– 12.4.78

– einstw. Rechtsschutz

12.4.164

Rechtspfleger, Der Deutsche –

– Zeitschrift 4.1

– Datenbank 4.1.3, 13.3

Rechtspfleger(recht) 9.5

Rechtspflegergesetz (Komm.)

6.6

Rechtspfleger-Jahrbuch 4.1.2

Rechtspfleger-Studienbücher

12.3

Rechtspfleger-Studienhefte 4.4

Rechtsprechung, Rückwirkung

b. Änderung 12.4.33

Rechtsproblem

(und Rechtssystem) 9.16

Rechtsschutz

– Effektivität 12.5.1, 12.5.2,

12.5.17

– Kollektiver – 12.5.18

Rechtsschutzinteresse

(des Klägers) 12.4.63

Rechtssoziologie

(u. Umweltschutz) 12.2.11

Rechtsstreit (Verweisung)

12.4.65

Rechtssystem, Rechtsproblem

u. – 9.16

Rechtsvergleichung 8.7, 11.6,

12.2.15, 12.2.17, 12.4.15,

12.4.17, 12.4.46, 12.4.58,

12.4.60, 12.4.64, 12.4.71,

12.4.74, 12.4.77, 12.4.80,

12.4.102, 12.4.104, 12.4.108,

12.4.128, 12.4.129, 12.4.133,

12.4.151, 12.4.153, 12.4.158,

12.4.162, 12.4.167, 12.4.170,

12.4.172, 12.4.181, 12.4.185,

12.4.192, 12.4.196, 12.4.199,

12.4.207, 12.4.212, 12.4.215,

12.4.230, 12.4.232, 12.4.240,

12.4.246, 12.5.1–18, 12.6.1–12

Reederhaftung 12.4.66

Reform

– des IPR 4.3.4

– des Unterhaltsrechts

(UÄndG) 12.7.24

Registerrecht 12.3.2, 12.4.242

Reihen 12.1–8

Renvoi 12.4.82

Reproduktionstechniken (med.)

12.4.195

Restschuldbefreiung 12.4.175,

12.4.226

Rezeption 12.4.247

Rpfleger 4.1

– Zeitschrift 4.1.1

– Datenbank 4.1.3

Revision 12.4.25

Richter

– Dienstaufsicht 12.4.107

– Minderheitsvotum 12.4.37

– Hinweispflicht 12.4.205

Richtermacht 12.4.50

Richterrecht 12.4.84

Röm. Recht 12.4.168

Rpfleger 4.1

RpflG (Komm.) 6.6

Rückabwicklungsstörungen

12.4.214

Rückwirkung (Änderung

der Rechtspr.) 12.4.33

Rumänisches Recht 12.6.8

S

Sachleistungsansprüche (Sicherung

konkurrierender) 12.4.138

Sachmängel 12.4.194

Sachverständige 6.15

Schadensrisiko (im privaten

Baurecht) 12.4.81

Schadenszurechnung 12.4.214

Scheidung(srecht) 11.6, 11.9,

12.4.34, 12.4.85, 12.6.4,

12.6.8, 12.7.10

Scheidungsausspruch (Rechtskraft)

12.4.93, 12.4.132

Scheidungsvereinbarungen

12.7.9, 12.7.22

Scheidungsverfahren 12.4.184

Schenkung(en) 12.4.101,

12.4.182, 12.7.16

Schiedsgerichtsbarkeit (private)

12.4.56, 12.5.7, 12.5.9, 12.5.11

Schiedssprüche,

ausländische 12.4.91

Schiedsverfahrensrecht 12.5.11

Schlechtes Gewissen,

Aufstand des – 11.1

Schlichtungsstellen 12.2.16


142 Sachverzeichnis

Schlüsselgewalt 12.4.16,

12.4.147

Schmerzensgeld 12.4.228

Schottisches Recht 12.6.5,

12.6.7

Schriften z. deutschen,

europ. u. vergl. Zivil-, Handelsu.

Prozessrecht 12.4

Schriftenreihen 12.1–7

Schuldbefreiung 12.4.96

Schutz d. Familienwohnung 12.6.2

Schutzgesetz(verstoß) 9.3

Schwedisches Recht 12.6.8,

12.6.9, 12.6.11, 12.6.12

Schweizerisches Recht 12.4.192,

12.4.230, 12.4.247, 12.6.1, 12.6.2,

12.6.3, 12.6.5, 12.6.6, 12.6.7,

12.6.8, 12.6.9, 12.6.11, 12.6.12

Scienstate 12.2.1

Selbstbestimmungsrecht d. Jugendlichen

12.2.10

SGG 8.7

Sicherheiten, akzess. 12.4.166

Sicherheiten-Pool 12.4.103

Sicherungsrechte 12.4.142,

12.4.166

Sicherungsvollstreckung 12.4.212

Skandinavisches Recht 12.6.1,

12.6.3, 12.6.7, 12.6.9

Slowenisches Recht 12.6.5,

12.6.6, 12.6.7, 12.6.8, 12.6.9,

12.6.11, 12.6.12

Solidarität, familiäre 12.4.250,

12.6.5

Sonderheft (IPRax) 4.3.4

Sorgerecht, elterliches

s. Elterl. Sorgerecht

Sozialprinzip 12.2.2

Soziologie 12.4.210, 12.4.246

Spaltung 12.4.223

Spanisches Recht 12.6.1, 12.6.6,

12.6.7, 12.6.9, 12.6.11, 12.6.12

Spiegelbildgrundsatz 12.4.128

Spruchverfahren, gesellschaftsrechtliches

12.4.231

Staat, Delikte gg. den – 7.5

Staatl. Verantwortung u.

privatrechtl. Haftungsbeschränkung

12.4.48

Staatshaftung 12.4.121

Standardkündigungsklauseln

12.4.170

Statuts du greffier 11.12

Steuergestaltung (Schenkung/

Erbschaft) 12.7.16

Steuerliche Begünstigung

(Kartelle) 12.2.4

Steuerrecht (für Familienrecht)

12.7.27

StGB 6.7

Strafrecht 6.7, 7.4, 7.5, 7.6,

11.1-3, 12.3.6

– Allg. Teil 7.4

– Besonderer Teil 7.5

– Reform 11.2, 11.3

Strafrechtsdogmatik 10.1

Strafrechtsfälle u. Lösungen 7.6

Strafverfahrensrecht

12.8.3

12.3.6,

Strafvollstreckungsordnung

(Komm.) 6.8

Strafvollzug 11.7, 12.4.226

Streitbeilegung, konsensuale

12.5.13

Streitgegenstand 12.4.194

Studienliteratur, allgemeine

Subjektstellung des Kindes

12.4.227

7.1

Surrogation, dingliche

Symposium für

12.4.73

– Bosch 11.14

– Schlosser 12.5.13

– D. Schwab 10.9

– K. H. Schwab 12.5.12

Systemat. Entscheidungsverzeichnis

(FamRZ) 4.2.2, 4.2.3

T

Tabellen

12.7.1

4.2.5, 6.11, 8.13,

Tatrichterliche Würdigung

u. Feststellungen 12.4.25

Teilanfechtung 12.4.132

Teilhaber 12.4.125

Teilnichtigkeit (AGB) 12.4.36

Territorialitätsprinzip 12.4.76

Testament, gemeinschaftl. 12.4.79

Testierfreiheit 12.6.7

Ton- und Bildträger 12.4.8

Transnat. Unternehmen

Trennung

9.17

– Ehewohnung 12.4.201

– ital. Recht 12.6.4

Trennungsvereinbarungen

12.7.9

Tschechisches Recht 12.6.2,

12.6.3, 12.6.5, 12.6.6, 12.6.7,

12.6.8, 12.6.9, 12.6.11

Türkisches Recht

12.6.8

U

12.4.247,

Überleitung (Güterrecht)

12.4.150

Überweisungsverkehr (grenzüberschreitender)

12.4.176

UG NW 6.9

Ukrainisches Recht 12.6.12

Umgangsrecht 12.4.199,

12.4.221, 12.4.236, 12.4.239

Umwandlungsrecht 12.4.223

Umweltschutz 12.2.11


Sachverzeichnis 143

UNCITRAL-Modellgesetze

12.4.116, 12.4.176

Uneheliche Vaterschaft 12.4.3

Unehelichenrecht 12.4.49,

12.4.58

Uneheliches Kind, Recht

des – 12.4.17, 12.4.46

Ungarisches Recht 12.6.1,

12.6.3, 12.6.5, 12.6.6, 12.6.7,

12.6.8, 12.6.9

Universitäten, Gesetz über die –

des Landes Nordrhein-Westfalen

(Komm.) 6.9

Unterbringung(sverfahren) 8.9

Unterhalt 4.2.5, 6.11, 12.4.238,

12.4.250, 12.6.8, 12.7.1,

12.7.15, 12.7.21, 12.7.24

Unterhalt, Ausschluss/Verzicht

– nachehel. – 12.4.94,

12.4.117, 12.4.233

– Vorsorgeunterhalt 12.4.143

Unterhaltsanspruch 12.4.34

Unterhaltsbemessung 6.11

Unterhaltspflicht/-pflichtige

12.4.137, 12.6.5

Unterhaltsrecht 5.2

Unterhaltsrechtsänderungsgesetz

(UÄndG) 12.7.24

Unterhaltssachen 12.4.123

Unterhaltsverbindlichkeiten

12.4.53

Unternehmerwechsel 12.4.78

Unterzeichnung (Privaturkunde

durch Vertreter) 12.4.108

Urteilswirkungen (zu Lasten

Dritter) 12.4.89

USA 12.4.196, 12.4.199,

12.4.207, 12.4.232, 12.5.3,

12.6.3

UWG 12.4.172

V

Vaterschaftsvermutung

12.4.136

Verbandsmitgliedschaft 12.4.78

Verbandsklage 12.4.172

Verbraucherinsolvenz 12.4.226

Verbraucherrecht 12.2.16

Verbraucherschutz 12.2.6,

12.2.14, 12.2.17, 12.4.172

Verbraucherschutzgesetz

(griech.) 12.4.172

Verbraucherverbände 12.4.172

Verbundverfahren 12.4.93,

12.4.132

Vereinbarungen (der Eltern)

12.4.221

Vereinbarungen

(f. den Konkursfall) 12.4.134

Vereinigte Staaten

von Amerika 12.5.3

Verfahren außer Streitsachen

12.4.167

Verfahrenspflegschaft(srecht)

8.15

Verfahrensrecht (allg.) 8.7,

12.4.37

Verfassung(srecht) 11.8,

12.2.8, 12.5.1, 12.5.2, 12.5.7

Verfügungsverbot 12.4.138

Vergleich(srecht) 7.3, 12.4.141

Vergütungsfestsetzung 12.3.9

Vermögen 12.6.6

Vermögensauseinandersetzung

(Ehegatten) 12.7.8

Vermögensfolgen (Trennung u.

Scheidung) 12.6.4

Vermögensrecht 12.7.15

Vermögenszuwendungen 9.17

Verrechtlichung (Eltern-Kind-

Beziehung) 12.4.206

Versäumnisentscheidungen

12.4.71

Versäumnisverfahren 12.4.4

Verschmelzung 12.4.223

Versorgungsausgleich 4.2.5,

5.3, 12.4.112, 12.7.1, 12.7.2,

12.7.30

Verteilungsverfahren 12.4.23

Vertragsanfechtung 12.4.215

Vertragsauflösung 12.4.113

Vertragsauslegung 12.4.215

Vertragsbeendigung 12.4.170

Vertragshändler 9.1

Vertragspartner (Eigenschaften)

12.4.203

Vertragsschluss 12.4.215

Vertragssysteme, neuere –

in der Bundesrep. 12.2.5

Vertragsverletzungen 12.4.90

Vertreter, gemeinsamer

12.4.231

Vertreter, Unterzeichnung

durch – 12.4.108

Verweisung (des Rechtsstreits)

12.4.65

Verwendungsersatzanspruch

12.4.51

Verzicht (Unterhalt) 12.4.34,

12.4.117

Vindikation 12.4.70

Vollbeendigung

(jur. Person) 12.4.127

Volljährige

– Pflegebedürftigkeit 12.4.137

– Unterhalt 12.4.238

Vollstreckbarerklärung

12.4.71, 12.4.183


144 Sachverzeichnis

Vollstreckung

– ausländischer Entscheidungen/Schiedssprüche

12.4.91, 12.4.123,

12.4.133, 12.4.183

– grenzüberschreitendes

Sorge- u. Umgangsrecht

12.4.199

– in Familiensachen

– Umgangsregelungen

12.4.236

12.7.28

– Willenserklärungen 12.4.197

Vollstreckungsschutz 12.4.97

Vollstreckungstitel (ausländ.)

12.4.183

Vorbescheid 12.4.202

Vorerben, Einsetzung von

Ehegatten zu – 12.4.188

Vorläufige Anordnungen

12.4.131

Vorläufiger Rechtsschutz

12.4.83, 12.4.138

Vormerkung 12.4.138

Vormundschaft(srecht) 12.3.4

(s. auch Betreuungsrecht)

Vorsorgeunterhalt 12.4.143

Vorsorgevollmacht 12.4.171

VwGO

W

8.7

Währungs- u. Devisenrecht

12.4.53

WEG 8.4

Wertermittlung

(Zugewinnausgleich) 12.7.5

Wettbewerbsrecht 12.2.18

Wettbewerbsverstöße

Widerruf

12.4.61

(von Schenkungen) 12.4.101

Widerspruchsklage 12.4.23

Wiederaufnahme(recht)

12.4.57

Willenserklärung(en)

12.4.208

12.4.197,

Wirtschaftsgeheimnis 12.4.158

Wirtschaftsordnung, Privatrecht

u. – 12.2.13

Wirtschaftsprozessrecht 12.5.16

Wirtschaftsprüfer 12.4.95

Wirtschaftsrecht 12.4.165

Wissenszurechnung (im Zivilrecht)

12.4.98

WissHG (Komm.) 6.9

Wohnung

12.7.25

12.4.201, 12.7.15,

Wohnungseigentumsgesetz

„Worldwide Mareva“

8.4

(Injunction, Order) 12.5.6

Z

Zahlungsklagen 12.4.194

Zeitschrift f. d. gesamte

Familienrecht 4.2

Zeitschriften 4.1–4.4

– Abkürzungsverzeichnis

4.3.7

ZGB (DDR) 7.9

Ziviler Luftverkehr 12.4.27

Zivilprozess(recht) 8.16, 11.8,

12.3.5, 12.4.12, 12.4.25,

12.4.50, 12.4.63, 12.4.92,

12.4.105, 12.4.114, 12.4.128,

12.4.129, 12.4.133, 12.4.138,

12.4.152, 12.4.156, 12.4.158,

12.4.164, 12.4.169, 12.4.172,

12.4.173, 12.4.184, 12.4.187,

12.4.189, 12.4.194, 12.4.205,

12.5.4, 12.5.5, 12.5.6, 12.5.8,

12.5.12, 12.5.13, 12.5.14,

12.5.15, 12.5.16, 12.7.4

Zivilrecht 5.5

Zivilrechtl. Ansprüche 12.4.105

Zivilsachen 12.3.5

ZPO 8.7, 12.4.158

ZPO § 138 Abs. 4 12.4.173

ZPO § 139 12.4.205

ZPO §§ 807, 899 8.12

ZPO §§ 894, 895 12.4.197

ZPO § 1044 12.4.91

ZVG, Komm. 6.16

Zugang zum Recht 12.2.12

Zugewinnausgleich 4.2.5,

12.4.130, 12.4.182, 12.4.249,

12.7.1, 12.7.5

Zurechnungslehre (Schuldrecht)

12.4.81

Zurückweisung v. Angriffs- u.

Verteidigungsmitteln

12.4.114

Zwangsbehandlungen, ambulante

12.4.224

Zwangsversteigerung und

Zwangsverwaltung 5.8 (Handbuch),

6.16 (Komm.), 12.3.3,

12.4.144, 12.4.159

Zwangsvollstreckung(srecht)

5.1, 5.8 (Handbuch), 7.7, 8.11,

8.12, 12.3.3, 12.3.8, 12.4.23,

12.4.31, 12.4.41, 12.4.55,

12.4.68, 12.4.87, 12.4.97,

12.4.109, 12.4.162, 12.4.182,

12.4.183, 12.4.193, 12.4.196,

12.4.197, 12.5.6, 12.7.28

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine