Jahresbericht 2007 - St. Johanni Bürgerschützenverein Borken

st.johanni.buergerschuetzenverein.de
  • Keine Tags gefunden...

Jahresbericht 2007 - St. Johanni Bürgerschützenverein Borken

St. Johanni-Bürgerschützenverein e.V.Borken20Jahresbericht2006/2007Einladung!Generalversammlungam 12.01.2008, 20.00 Uhrim Hotel LindenhofTagesordnung siehe Seite 4


Unsere Mitglieder werdengebeten, stets unsere Inserentenzu berücksichtigen !www.vr-bank-westmuensterland.deBorkener VolksbankNiederlassung der VR-Bank Westmünsterland eG


VorwortSehr geehrte Schützenschwestern,Sehr geehrte Schützenbrüder!Auch in diesem Jahr haben wieder zahlreiche Bürgerinnen und Bürger der Stadt Borken mit den St. Johanni-Schützen ein harmonisches Schützenfest 2007 erlebt.Hierzu gilt mein Dank allen Aktiven aus Vorstand, Festausschuss und Offizierscorps für die geleistete Arbeitim Zusammenhang mit dem diesjährigen Fest.Ganz besonders möchte ich mich bei unserem König Willy Hetkamp und seiner Königin Beate Woeste mitder gesamten Throngemeinschaft bedanken. Ihr seid eine Bereicherung für St. Johanni und Ihr habt EuerRegentschaftsjahr hervorragend gemeistert. Durch Eure Unterstützung bei allen Vereinsveranstaltungenwährend des Jahres und durch Euer Engagement beim diesjährigen Schützenfest habt Ihr einen wesentlichenBeitrag zu einem stimmungsvollen Jahr 2006/2007 beigetragen.In diesem Jahr durfte der Vorstand eine ganz besondere Ehrung eines Königspaares vornehmen. Paul Wilgenbusund Clärchen Fooke feierten ihr 50 jähriges Thronjubiläum, welches unser Präsident am Samstagabendin einer Ansprache entsprechend würdigte. Als besonderes Geschenk an diesem Abend spielte dasBorkener Blasorchester den Vereinsmarsch für das Jubelpaar. Auch beim Festumzug am Sonntagnachmittagbegleitete uns das Ehrenpaar in einer Kutsche durch die Stadt Borken.Euch - an dieser Stelle im Namen des Vorstandes - ein herzliches Dankeschön für Euer Mitwirken!Das Wetter hatte während des diesjährigen Schützenfestes ein Einsehen mit uns, so dass alle Veranstaltungenbei herrlichem Sonnenschein stattfinden konnten. So auch das Vogelschießen am Montag auf der Heide.Es zeichnete sich ein harter aber fairer Wettkampf an der Vogelstange ab, an dem unser stellvertr. FestausschussvorsitzenderMichael Schlattmann und ich maßgeblich beteiligt waren. Unser Vogelbauer EwaldKlein Ridder hatte es sich nehmen lassen, zu seinem 50 jährigen Vogelbaujubiläum ein wahres Prachtexemplarvon Vogel anzufertigen. Endlich, nach dem 489 Schuß, ist es mir dann gelungen, den Vogel vonder Stange zu holen. Nun darf ich ein Jahr lang gemeinsam mit meiner Königin Dagmar Girrullis und einertollen Throngemeinschaft bei St. Johanni regieren. Wir freuen uns auf ein stimmungsvolles Regentschaftsjahr,das wiederum von vielen Vereinsveranstaltungen geprägt sein wird. Schon heute darf ich Sie alle rechtherzlich hierzu einladen!Auch in diesem Jahr wurden wieder viele Vereinsaktivitäten in Berichten und Fotos zusammengestellt. Allen,die hieran mitgewirkt haben, ein herzliches Dankeschön.Ich wünsche allen Mitgliedern und Familien ein friedvollesund besinnliches Weihnachtsfest und für den bevorstehendenJahreswechsel alles Gute.Mit freundlichen Grüßen(Thomas Garriß, König / Geschäftsführer)- 3 -


TagesordnungGeneralversammlung am 12. Januar 2008im Hotel LindenhofTagesordnung:1. Begrüßung des Präsidenten2. Rückblick des Präsidenten3. Kassenbericht des Schatzmeisters4. Bericht der Kassenprüfer5. Entlastung des Vorstandes6. Neuwahlen der Kassenprüfer7. Neuwahlen des Vorstandes8. Ehrungen9. VerschiedenesVereinskalender für das Schützenjahr 2008/2009Böser Buben Ball 02.02.2008Dullen Dienstag Frühschoppen 05.02.2008Vogeleinholen 15.08.2008Runkelwerfen 23.08.2008Schützenfest 30.08.-01.09.2008Kinderschützenfest 31.08.2008Volkstrauertag 16.11.2008Generalversammlung 17.01.2009Alle weiteren aktuellen Informationen findet Ihr im Internet unterwww.st-johanni-buergerschuetzenverein.deKompetenzseit über 40 JahrenKompetenzseit über 40 JahrenSeit über 40 Jahren ist AutoUnland in Borken für seineKunden ein kompetenterund fairer Partner für Audi,VW und den Skoda-Servcie. Neben einemumfangreichen AngebotsundLeistungsspektrumrund ums Auto haben wireines stets perfektioniert:Unseren Kundenservice.Der persönliche Einsatz aller Mitarbeiter, eine perfekteAblauflogistik in jedem Bereich und natürlich dieBereitstellung von Arbeits- und Betriebsmitteln nachdem neuesten Stand der Technik sind die Grundlagenfür eine Dienstleistung von hoher Qualität.Unser oberstes Ziel ist Ihre Zufriedenheit.Um den Ansprüchen unserer Kunden gerecht zuwerden, haben wir jetzt die Möglichkeit, Ihnen nebenunseren Hausmarken Audi und VW auch Skoda-Automobile anzubieten.AdresseAuto Unland GmbHSiemensstraße 946325 BorkenTel. (0 28 61) 94 23-0Fax (0 28 61) 94 23-20info@auto-unland.dewww.auto-unland.deÖffnungszeitenMontag - Freitag:7.00 - 18.30 UhrSamstag:8.00 - 13.00 UhrServiceAuto Unland- 4 -


Wir waren mit Feuer und Flamme dabei!Auf zuneuen Horizonten.Globalisierung und Konzentration sindThemen unserer Zeit. Klare Strukturen,hohe Flexibilität, kurze Entscheidungswegesowie unsere auf Kundenbedürfnisseabgestimmte Organisation sind nureinige Elemente, die unsere zukunftsorientierteArbeitsweise definieren.Als Familienunternehmen in der viertenGeneration spiegelt sich auch die Mentalitätder Menschen in unserem Handelnwider: Gerade und klar. Bei unsstehen das Team und ein partnerschaftlichesMiteinander im Mittelpunkt.Unser Selbstverständnis basiert aufdem Respekt und der Wertschätzungvon Leistung, Können und Engagement.Ohne große Worte aber immer mit demOhr am Markt und dem festen Willen,für den Kunden die beste Lösung zuentwickeln – das ist unser Verständnisvon Dienstleistung. So entstanden zahlreichepatentierte Lösungen, die unsweltweit bekannt und erfolgreich gemachthaben. Dies ist auch die Grundlagefür weitreichende Investitionen, dieden Standort Borken für die Zukunftsichern.Unsere Zukunft liegt in der Entwicklungund dem Transfer von Engineering- undProduktionstechnologie. Somit könnenwir unseren Kunden individuelle und zukunftsweisendeLösungen aus einerHand anbieten.Nutzen Sie unser Potential!FOOKE GmbH · Raiffeisenstr. 18-22 · D-46325 BorkenTel.: (+49) 28 61/80 09-01 · Fax: (+49) 28 61/80 09-8 00 · www.fooke.de · info@fooke.de- 5 -


Protokoll der GeneralversammlungProtokoll der Generalversammlungvom 13.01.2007 um 20:00 Uhr imHotel LindenhofTeilnehmer: s. Teilnehmerliste1. Um 20:15 UHR eröffnete der Präsident Jo Bussmanndie Versammlung und begrüßte alle anwesendenVereinsmitglieder insbesondere denamtierenden König Willy Hetkamp, sowie dieanwesenden Ehrenmitglieder. Mit der Begrüßungüberreichte Präsident Jo Bussmann König WillyHetkamp seinen, auf der Heide liegen gelassenen,Hut.Zu Beginn der Generalversammlung wurde derToten des Vereins gedacht, die seit der letztenVersammlung verstorben sind. In diesem Zeitraumstarben folgende Mtiglieder: Erwin Kerkhoff, JosefKutsch, Walter Echtermeyer und Bernhard Menchen.2. Der Präsident berichtete über die Ereignisse desabgelaufenen Schützenfestjahres wie sie imGeschäftsbericht Nr. 19 aufgeführt wurden. Derein oder andere Höhepunkt wurde nochmals hervorgehoben.Der Präsident bedankte sich bei allen Aktiven fürdie geleistete Arbeit. Sein besonderer Dank galtden Majestäten und deren Throngefolge.3. Der Kassenbericht wurde durch den SchatzmeisterStefan Greving vorgetragen. Die Anzahl derVereinsmitglieder beläuft sich zur Zeit auf 1042Mitglieder. Im abgelaufenen Jahr wurden 29 Eintritteund 19 Austritte verzeichnet. Der Kassenbestandkonnte im Vergleich zum Vorjahr gesteigertwerden.4. Die Kassenprüfer W.Grömping und W. Beßelingbestätigen dem Schatzmeister eine einwandfreieKassenführung.5. W. Grömping schlägt der Versammlung die Entlastungdes Vorstandes vor. Über diesen Vorschlagwurde abgestimmt und der Vorstand wurde ohneGegenstimme entlastet.6. Bei der Neuwahl des Kassenprüfers plädierte dieVersammlung auf eine Wiederwahl von W. Grömpingund W. Beßeling. Die amtierenden Kassenprüfernahmen die Wahl an. In diesem Zusammenhangbedankte sich Präsident Jo Bussmannin Namen aller Vereinsmitgieder bei W. Grömpingund W. Beßeling für die 10 jährige Tätigkeit alsKassenprüfer und überreichte beiden Kassenprüfernje eine Flasche Champagner.7. Da Oberst Wilm Brands nach 33 jähriger Tätigkeitaus dem Offiziersdienst, davon 11 Jahre als Oberst,ausscheidet, schlägt Präsident Jo Bussmann derVersammlung vor, Wilm Brands als Ehrenoberst inden Verein aufzunehmen. Die Versammlung wählteWilm Brands ohne Gegenstimme zum Ehrenoberst.Unser neuer Ehrenoberst bedankte sich fürdie Wahl und wünschte seinem Nachfolger allesGute. Neuer Oberst ist Christoph Spangemacherund neuer Major ist Christoph Fellerhoff, die durchdie Versammlung bestätigt wurden.Oberst Christoph Spangemacher überreichte demEhrenoberst als Anerkennung seiner geleistetenDienste einen Gutschein.Für 10 Jahre Offiziersdienst wurde Hpt. L. Wienand,Hpt. H. Westermann und Hpt. J. Hesselgeehrt.Eine besondere Ehrung kam der Söhne des ausgeschiedenenKönigs Heiner Triphaus und desamtierenden Königs Willy Hetkamp zu teil.Martin Triphaus und Marius Hetkamp wurden zuneuen St. Johanni Prinzen geehrt und Vize MarkusWilgenbus überreichte den Beiden einen Prinzenorden.Die beiden „Prinzen” sicherten der Versammlungzu, den Orden während des St. JohanniSchützenfestes zu tragen.8. Jürgen Beßeling bemängelte das äußere Erscheinungsbildder „Schwarz-Röcke“ (Vorstand,Ehrenvorstand,Festausschuß) beim Antreten auf demMarktplatz und beim Marschieren.Diese Gruppierung sollte gesplittet werden, indemein Offizier sich zwischen der GruppeVorstand/Ehrenvorvorstand und Festausschußstellt. Hiermit soll eine optische Trennung sichtbarwerden.Präsident Jo Bussmann schlägt der Versammlungobigen Vorschlag vor. Die Versammlung stimmtedem Vorschlag zu. 13 Mitglieder enthielten sichder Stimme.Stefan Reining machte den Vorschlag, das amSchützenfest Sonntag eine Kinderkompanie aufdem Marktplatz antreten soll. Der Vorschlag wirdals TOP in einer Vorstandsitzung eingebracht underörtert.In diesem Jahr findet wieder eine Städtetour statt.Dieses Mal geht es in die Hansestadt Hamburg.Der Reisetermin ist der 16.09.2007 bis18.09.2007. Der Preis pro Person beträgt299,00 e im DZ und beinhaltet 2 Übernachtungenmit Frühstück, Busfahrt, Eintritt in das MusicalKönig der Löwen, Eintritt in das Eisenbahnmuseum,Stadtrundfahrt und Schiffsrundfahrt. DieTeilnehmerzahl ist auf 40-44 Personen begrenzt.Der Verein Stadtmarketing Borken veranstaltetund dem Motto " Sauberes Borken " eine Müllaufsammlungsaktion.Die Aktion beginnt am24.03.2007 um 14:00 Uhr und endet gegen 16:00Uhr. Alle Mitglieder, die sich freiwillig auf derGeneralversammlung gemeldet haben, werdenvon Jo Bussmann nochmals schriftlich benachrichtigt.Der Präsident beendete die Generalversammlungum 21:45 Uhr.gez. Gisbert Fasselt (stellv. Kassierer)- 6 -


Bericht der Throngemeinschaft 2005/2006Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,was macht eigentlich eine Throngemeinschaftein ganzes Jahr lang ? Schützenfest feiern,….natürlich, den BöBuBa feiern,…. auch klar,Nachbarvereine besuchen,… selbstverständlich.Aber da gibt es noch eine Menge mehr, wovonAußenstehende fast nichts mitbekommen. Mehreretausend Fotos von den oben genannten offiziellenAnlässen stehen der Öffentlichkeit zurVerfügung, vom Verein oder Internet-Agenturenaufgenommen. Unsere Throngemeinschaft hatweitere hunderte von Bildern, die bisher nur unsbekannt sind und auf ein fantastisches Jahrzurückblicken lassen. Einige davon möchten wirEuch nun zeigen, damit Ihr wißt, was wir sonstnoch alles in unserem Thronjahr unternommenhaben.Wir hatten das große Glück, dass wir die Schützenfestnachfeierin der Aula des Remigianumsfeiern durften. Die Gelegenheit haben wirgenutzt und mit über 550 Gästen einen unvergesslichenAbend verbracht.Mit vereinten Kräften wurde die Aula in einenfestlich geschmückten Saal verwandelt. Unsereerste Organisationsaufgabe konnten wir wahrlicherfolgreich lösen. - 7 -


Taverna Pit hatte alle Register seines Könnensgezogen und uns ein großes griechisches Buffetzubereitet.Und weiter ging es mit der Vorbereitung desnächsten Großereignisses, der Organisation fürden Bösen-Buben-Ball. Schnell einigten wir unsauf das Motto "Borken um 1707". Unsere Damenmachten einen großen Kostümverleih in Korschenbroichausfindig.Es wurde gemessen, gewienert, geschraubt undimmer wieder geputzt. Über einen Beamer liefendie Fotos vom Schützenfestmontag.Nach den Aufräumarbeiten am Folgetag trafenwir uns zur "Nachfeier von der Nachfeier". Wirbeschenkten Taverna Pit mit einem Foto desKönigspaares.Ein Bus wurde mit der notwenigen Verpflegungbestückt und ab ging es morgens um 8.00 Uhr inRichtung Korschenbroich.Die nachfolgenden Fotos stellen nur einen kleinenAusschnitt der Aufnahmen dar, wurden vonunseren Damen zensiert und können leiderunseren Spaß nur in begrenztem Umfang wiedergeben.UNTERNEHMENSGRUPPE BLEKERwww.bleker.orgwww.loewencentrum.dewww.twent.org- 8 -


Der Schutz für IhrRecht, Ihr Vermögenund Ihr ZuhauseARAG-VersicherungenDipl.-Kfm. Rolf EbbingInternet: www.arag-ebbing.dee-mail: info@arag-ebbing.deDes Königs neue Kleider.Über 5000 Kostüme stehen im Verleih zur Verfügung.Natürlich probierten wir weitere Kombinationenaus, die weit in den Bereich der Fantasiegehören.Mönkenstiege 14, 46325 BorkenTel. (02861) 2828/5577, Fax (02861) 66304Mo.-Fr. 8.30 - 12.30 Uhr, 14.30 - 17.30 UhrSa. nach Vereinbarung... für „Ventil“-LösungenCura-VersicherungsvermittlungVersicherungsfachmannJörg BrodowskiInternet: www.cura-brodowski.dee-mail: joerg.brodowski@ga.cura.deBei bestem Wetter rundeten wir den Tag amDüsseldorfer Rheinufer und in der Altstadt ab.Anfang Dezember starteten wir unser großesProjekt: "Bau des Bühnenbildes" für den Bösen-Buben-Ball. Ein erneut glücklicher Umstand kamuns zuhilfe. Die Alte Volksbank stand leer undschnell einigten wir uns mit dem neuen Eigen-- 9 -


tümer, Familie Kettelhack, über die zwischenzeitlicheNutzung.Unsere Arbeit passte natürlich hervorragend,wird doch das Gebäude zukünftig zum "BorkenerKunstforum". Der Familie Kettelhack möchtenwir auch noch einmal auf diesem Wege ganzherzlichen Dank sagen.Mit Martha Kosthorst und Michael Klein holtenwir uns dann die Profis, die man braucht, umetwas wirklich "Großes" zu erstellen.Dachlatten und schwer entflammbarer Nesselstoffbildeten die Grundlage für die einzelnenRahmenelemente. Zusammengefügt ergab sicheine Bildgröße von 12,3 x 5,0 Meter. Jede Stunde,die unsere Throngemeinschaft dort verbrachte,war eine Zeit bester Zusammenarbeitund super Stimmung.Auch die Sicherheit durfte nicht fehlen, daherbauten uns Alex und Sebastian Mels ein fahrbaresGerüst.In den ersten Wochen trafen wir uns samstags,um die Basis für unser Werk zu schaffen.Unser Bild "wuchs" nun von Termin zu Termin.Nachfolgend nun der Inhalt eines Telefongesprächeszwischen unserem Präsidenten JoBussmann und unserem König Willy Hetkamp:"Hallo Präsi, hier ist Willy." "Hallo Majestät, allesklar?" "Ja, so ungefähr. Ich muß Dir was beich-- 10-


ten. Unsere komplette Throngemeinschaft ist ineine Bank eingedrungen. Allerdings ist hier keineKohle zu holen." "Wo seid Ihr denn ?" "Na, wohlin der falschen Bank. Wir sind in der Alten Volksbank.""Ich komme sofort." www.juwelier-wilgenbus.de- 11 -


Auf das, was da entstanden ist und wie es entstandenist, sind wir richtig stolz.Dann folgte die Stunde der Wahrheit…DerTransport und Aufbau in der Stadthalle.Der Karneval allgemein hat in unserer Stadt keinenhohen Stellenwert. Daher beschlossen wir,die Weseker zu ihrem Rosenmontagsumzug zubesuchen.Die Requisiten konnten wir vom HeimathausWeseke entleihen.Das Weseker Prinzenpaar und auch der WesekerSchützenverein begrüßten uns voller Freudeund bedankten sich für diese nette Geste.Schon beim Probesitzen steigerte sich unsereVorfreude auf den BöBuBa nochmals.Am gleichen Abend wurde " unser Bild" versteigert.Den Erlös von e 1.000 übergaben wir einpaar Wochen später der Weseker Aktion "Kinderkrebshilfe".Noch einmal konnten wir uns in den Karnevalskostümenvom BöBuBa präsentieren.- 12 -


Neben unseren zahlreichen Besuchen bei unserenNachbarschützenvereinen gab es eine weiterePraxisvorbereitung für unser großesFest…." Kutsche - fahren - üben ".Jürgen Kutsch, Bruder unseres ThronherrenPaul, organisierte mit seinen Fahrfreunden einenereignisreichen Nachmittag.Den Tag ließen wir dann mit einem zünftigenSommerfest in Hetkamps Garten ausklingen.Vom Reiterhof Höing-Brinks ging es mit denGespannen zum Picknick an den Teufelsteinenin Heiden.Einige Tage vor dem Schützenfest war "Fahnehissen" bei der Königin angesagt.Unangemeldet kamen die Nachbarn und überraschtenuns mit einem Kranz, der den Hofeingangzierte.Außer einer unfreiwilligen Ehrenrunde einesGespanns durch ein Kornfeld und einem gebrochenenArm gab es nichts Aufregendes.- 13 -


Natürlich geht unser Leben auch nach demSchützenfest weiter….auch mit weiteren Eventsunserer Throngemeinschaft….das kann es jaauch noch nicht gewesen sein.Am Schützenfestsonntag mußte das Kleid unsererThrondame Christiane bei Cohausz vonSusanne repariert werden. Voller Enttäuschungüber ihr Mißgeschick äußerte Christiane: "Daswird Halloween verbrannt."Ja, liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,das alles (..und noch viel mehr..) erlebt manals Throngemeinschaft von St. Johanni. KeinenTag davon möchten wir missen, das könnt Ihruns glauben.Allen, die uns dabei geholfen haben, unserThronjahr in dieser wundervollen Weise verbringenzu dürfen, danken wir.Bis bald, Eure Throngemeinschaft 2006/2007.Längst vergessen rechnete sie natürlich nicht mituns, wir waren aber da, an Halloween. Mit einemFackelzug standen wir vor Blankes Haustür undgaben ihr Kleid den Flammen preis.- 14 -


LVM Fasselt OHGJohann-Walling-Str. 846325 BorkenTel. 02861/980830Fax 02861/9808328Telefon (0 28 61) 92 40 13 • Telefax (0 28 61) 92 93 24E-Mail: m_suehling@web.de • www.anhaengervertrieb-suehling.deBorken, Bocholter Straße / Nordring 176- 15 -


Böse Buben lassen die Beine wirbeln„Kumm lass mer fiere“ spielte die Band Live Lineund die toll kostümierten Jecken ließen sich dasnicht zweimal sagen. Sie tanzten auf Tischenund Stühlen, ließen sich von dem tollen Programm– moderiert von Erwin Büscher – auf derBühne anstecken, zogen per Polonaise durchden proppevollen Saal, sangen und schunkelten,was das Zeug hielt.Klasse anzusehen auch wieder die Tanzgardender St.-Johanni-Schützen mit ihren eindrucksvollenChoreographien, aber auch die Truppe „TakeDatt“ aus Wesel wusste mit temperamentvollenSongs die Narren zu begeistern und von denStühlen zu reißen.Vera und Viola, ebenfalls zwei Tänzerinnen ausden Reihen der St.-Johanni-Schützen, tanztensich mit einem Wahnsinnstempo gleich durchmehrere Musikstücke und die jungen Männerder Turnriege Hetkamp flogen im wahrsten Sinnedes Wortes nur so über die Bühne. Die akrobatischenSprünge waren einfach atemberaubendund hatten den tosenden Applaus mehr alsverdient.Wahre Lachsalven erntete Peter Moreno, dennder Bauchredner wusste sein Publikum zu nehmen.Er hatte die sonst übliche Puppe nichtdabei. Nein, er schuf mit seiner BühnenshowNähe zum Schützenverein und zeigte unteranderen wie aus zwei Mitgliedern der ThrongemeinschaftBauchredner wurden und musstesich selbst so manches mal das Lachen verkneifen.Auch Jürgen Beßeling musste auf die Bühneund für die Show herhalten. Nachdem sichMoreno mit dessen Bauch unterhalten hatte,weckte er mit wenigen Handgriffen BeßelingsJackett zum Leben und zog den einen oderanderen aus dem Vorstand durch den Kakao.Die Knaller des Abends aber waren die Showsder Offiziere, der Tanzgarde und des Festausschusses.Bei dem reizvollen Cancan der Offiziereblieb kein Auge trocken. Die „Mädels“schmissen die Beine sowie die Kleider in dieHöhe und zeigten sehr zur Begeisterung derFrauen im Saal, auch ihren Allerwertesten imRüschenhöschen.Auch das auf die Bühne gezauberte Sportstudiobegeisterte das Publikum im Saal restlos. Plötzlichwar die WM wieder ganz nah und das „54,74,90,2010“ wurde gleich mehrfach hintereinandergeschmettert.Übrigens: Die schöne neue Bühnendekoration,die durch die Mitglieder der Throngemeinschaftaufwendig erstellt wurde, verbleibt beim Schützenverein.Ein aktives Mitglied hatte die Dekorationgegen ein Höchstgebot von 1.000,— eersteigert und dem Verein für künftige Aktivitätenüberlassen. Der erzielte Erlös wurde von derThrongemeinschaft postwendend dem VereinHorizonte weitergeleitet! Vielen Dank für dieäußerst großzügige Geste!- 16 -


Dullen Dienstag 2007Am dritten Tag nach dem Bösen Buben Ball undeinen Tag vor Aschermittwoch ging es noch einmalrichtig rund im St. Johanni Karneval. DerFestsaal bei Taverna Pit füllte sich mal wiederfrühzeitig ab 10.00 Uhr. Die sehr gute Stimmungvom Samstag Abend ist noch in allen Köpfen. Eskann so wieder los gehen.Pünktlich um 11.11 Uhr eröffnet SitzungspräsidentMarkus Wilgenbus das bunte Treiben. Fürdie musikalische Untermalung sorgte wie jedesJahr unser Kapellmeister Erwin Koziol. SeinRepertoir geht von alten Klassikern bis zu denaktuellen Charts. Nicht zu den Charts, aber zuden absoluten St. Johanni Klassikern, gehörtnatürlich die Moritat von der Knoblauchwurst mitunserem Solisten Michael Schlattmann. Erstimmt uns wie jedes Jahr auf einen erlebnisreichenFrühschoppen ein.Tresken Gleunich alias Magdalen Bockwinkelund dann Mon Cheri alias Anja Klein-Ridderwaren die Wellenbrecher in der Bütt. Mit ihremganz besonderen Witz gab es so manche Lachsalvebis zu Tränen in Augen.Ungereimtheiten“: Jürgen Beßeling. Ein gefundenesFressen war für ihn das Skandälchenüber die angefahrene Linde an der BurloerStraße, das Wohnwagenknäul am Pröbstingseeoder das Gezerre um das Rechnungsprüfungsamt.Auf 18 Seiten, sieben Seiten mehr übrigensals das ominöse Bäumchen-Gutachten, hatteJürgen seinen närrischen Jahresrückblick niedergelegt.Neben Rat und Verwaltung bekamenauch einige Johanni-Jecken für ihre speziellenTölpeleien ihr Fett weg.„So fast as Borken, die Stadt an der Aa, so fastas Borken , hipp hipp hurra; so fast as Borken,das ist unser Gruß; so fast as Borken immer bleibenmuß“ , so lautet wie jedes Jahr das Finaledes traditionellen Dullen Dienstag Frühschoppenunseres St. Johanni Bürgerschützenvereins.Die Plattfööt runden wie jedes Jahr zumAbschluß das Programm ab. Wir freuen unsschon auf nächstes Jahr. Denkt schon mal daran,für Dienstag, den 05.02.2008 einen Urlaubsscheineinzureichen!Traditionellen Borkener Humor servierten diePlattfööt. Mit Trecksack bewaffnet und von HeinzEming angeführt, gaben sie heimisches Liedguteinschließlich einiger Eigenkompositionen zumBesten. So zur Melodie von „La Cucaracha“ dasNordic Walking Lied: Maak Nordik Walking/daorbij Small-Talking/joa, dat döht denn Walkergood/ De aollen Böcke/ loopt mit twee Stöcke,alle gasket dör dat Land.Und dann kam, wie er in der Borkener Zeitunggenannt wurde, „der ungekrönte König der BorkenerBütt, der Meister der Reime über lokale- 17 -


Kinderschützenfest 2007St. Johanni Kinderschützen werdendurch Königin regiert!Wie in jedem wurde am 2. Juni diesen Jahres,durch das 9. Kinderschützenfest, die Saison derSt.Johanni Bürgerschützen eingeläutet. Ingewohnter, mittlerweile traditioneller, Umgebungdes Robert-Koch-Kindergartens wurde einNachfolger, des bis dato amtierenden KinderkönigsMax Sieverding gesucht. Das Objekt das eszu treffen galt, war ein mit Süssigkeiten bestück-ter Holzvogel, der wie immer liebevoll von unseremOffizier Hartwig Westermann hergerichtetwurde. Viele Kinder versuchten mit mehr oderweniger guten Würfen Ihren neuen Kinderschützenkönigzu ermitteln. Als Wurfgeschosse dientenwie in jedem Jahr Tennisbälle. Erstmaligkommentierte und analysierte Stefan Fietz dieWürfe der einzelnen Schützen. Nach einem hartenaber fairen Wettstreit sicherte sich erstmaligein Mädchen, mit einem nicht harten aber sehrzielgenauem Wurf die Königswürde. Um 17.32Uhr, mit dem 302. Wurf war es geschafft, PaulinaRichters regiert für ein Jahr die St. JohanniKinderschützen. Zu Ihrem Kinderkönig erkor Siesich Tim Garriss und zu Ihrem Throngefolge ,Maximilian Richters mit Johanna Schwering undMalte Richters mit Sophia Schwering. Bereitsdavor hatten sich Alexander Fietz und Nils Hetkampals beste Schützen die Insignien, Zepterund Apfel gesichert. Für das leibliche Wohl allerEltern und Gäste sorgte in diesem Jahr wiederder Festausschuss, unter der Leitung von StefanFietz und Klaus Lahann. Was für eine tolle Veranstaltungdas Kinderschützenfest ist, zeigt sichimmerwieder wenn man in die strahlenden Gesicherterblickt. Vielleicht haben auch Sie jetzt Lustbekommen im nächsten Jahr, mit Ihren Kindern,dabei zusein. Wir würden uns sehr freuen.Sparkassen-FinanzgruppeWas auch passiert:Die Sparkassen-Altersvorsorgepasst sich Ihrem Leben an. SparkasseWestmünsterlandDie schönsten Dinge passieren oft unverhofft. Wie gut, dass die Sparkasse individuelle Lösungen zur betrieblichen wie privaten Altersvorsorgebietet, die sich Ihrem Leben immer wieder anpassen. Schließlich sollte Ihre Vorsorge genauso flexibel sein wie Ihr Leben. Infos in Ihrer Geschäftsstelleund unter www.sparkasse-westmuensterland.de. Wenn’s um Geld geht – Sparkasse Westmünsterland.- 18 -


Säbelputzen 2007Auch dieses Jahr hieß es für die Offiziere wieder"Antreten zum Säbelputzen" bei unserem OberstSpangemacher am ersten Wochenende imAugust. Im Gegensatz zum vergangenen Jahrblieb es allerdings trocken. Somit musste nurden Fluten aus der Zapfanlage standgehaltenwerden.Nach der Ankunft der Majestäten Beate Woesteund Willy Hetkamp sowie Präsident samt Vorstand,dauerte es nicht lange bis das abermalshervorragende Buffet eröffnet wurde. Jeder deranwesenden Offiziere - insbesondere JungoffizierMarius Hetkamp - stärkten sich für denbevorstehenden Abend.Gut gestärkt und mit ausreichender Grundlagetraten die Offiziere nun an, um den Zustand ihrerSäbel vom Oberst überprüfen zu lassen. Als frischgebackenerEhrenoberst kontrollierte WilmBrands die von Christoph Spangemacher durchgeführteInspektion der Säbel. Nicht zuletzt gaber auch noch einige Tipps wie den nachlässigerenKameraden die Schlamperei auszutreibenist. Dies bekam der Ein oder Andere dann auchzu spüren.Wie es die Tradition verlangt müssen die frischenOffiziere natürlich ordentlich getauft werden.In diesem Jahr gab es allerdings nur MariusHetkamp als einizigen Neuling. Doch ChristophSpangemacher hatte sich natürlich schonetwas überlegt. So erklärte er dem Vater desTäuflings - Majestät Willy Hetkamp - glaubhaft,dass auch er eine Badehose tragen sollte mit derBegründung: "Nicht, dass deine Klamotten nochnass werden, wenn dein Sohn getauft wird!"Gesagt, getan zog auch König Willy sich um.Was seine Majestät nicht wusste, war, dass seineamtierende Königin auch einen "sauberenKönig" haben sollte. Somit schrubbte auch Attiihren König sauber. Als Taufpate reinigte EhrenmajorHeinz Schulz den Täufling Marius von denschmutzigen Sünden der Welt. Leicht frierendund sichtlich erschöpft von den Anstrengungendes Rituals sprach Marius dann seinen Eid aufdas Offizierscorps.Nach einer heißen Dusche der Beiden wurdenatürlich alles reichlich gefeiert."Last but not Least" möchten wir uns natürlichganz herzlich bei Familie Spangemacher - insbesonderebei Hiltrud - bedanken, die durchihren Einsatz diesen Abend erst ermöglichthaben.Gez. Marius Hetkamp (Lt.)Mitglied derIngenieurkammer-BauNordrhein-WestfalenMitglieds-Nr.102049Mitglied im DSTVDeutschenStahlbau-VerbandING.-BÜRO MÖLLER GmbHSTATIK · ENTWURF · PLANUNG VON WOHN- UND INDUSTRIEBAUTENHeidener Straße 49 August-Bebel-Straße 1446325 Borken 16321 BernauTel. (02861) 98088-0 Tel. (03338) 769977Fax (02861) 98088-30 Fax (03338) 769978www.ingenieurbuero-moeller.de- 19 -


Vogelabholen am 11. August 2007Pünktlich um 19.00 Uhr sah man sich die St.Johanni-Schützen am Horaper Weg versammeln,allesamt mit einem Fahrrad bestückt. Überhundert an der Zahl waren es dieses Mal. KeinWunder, denn das Wetter spielte mit und dieLaune war entsprechend gut. Durch ein kühlesFläschchen gestärkt gings los in Richtung Hoxfeld.Ziel wie immer: Gaststätte „ZumTechniker“.Dort wartete Vogelbauer Ewald Klein-Ridder mitsamtseinem hölzernen Vogel. Der 50. Schützenvogel,den unser „Vogelvater“ in diesem Jahrfür St. Johanni kreierte.- 20-Dort angekommen floss das Freibier für dieSchützenbrüder reichlich und Jürgen Beßelingbefasste sich in seiner Rede mit der Vogelstimmezunächst mit der Ehrung von Ewald KleinRidder zu seinem 50-jährigen Jubiläum alsVogelbauer von St. Johanni. Genau genommenhätte in den letzten 50 Jahren das Schützenfestohne ihn gar nicht stattfinden können. EineGruppe des Borkener Blasorchesters war zu diesemAnlass engagiert worden, um dem Jubilarein entsprechendes Ständchen zu bringen.Höhepunkt dieser musikalischen Gratulation wardas Lied „Sah ein Knab ein Röslein stehen“,angestimmt vom Ehrenvizepräsidenten Paul Wilgenbusfür rund 250 „Chomitglieder“ und begleitetvon den Blasmusikern. Da blieb nicht nur beiunserem Jubilar kein Auge trocken. Anschließendbekamen natürlich auch einige Schützenbrüderihr Fett weg für mehr oder minder„unrühmliche Taten“ während des Vereinsjahres.Jürgen Beßeling nahm wieder humorig alle aufden Arm, die das Jahr über Futter dazu gelieferthatten. Ebenfalls dabei blieb kein Auge trocken.Doch am heutigen Abend sollte unser amtierenderKönig Willy Hetkamp noch eins draufsetzen.Nach Beßelings Vortrag nahm er das Mikro in dieHand und rügte den Vogel für Fehlzeiten beimvergangenen Schützenfest. Auch dieser Beitragvom König über „Ausfallzeiten“ der „Vogelstimme“brachte reichlich Stimmung in die Runde.Paul Wilgenbus beschloss das Programm an diesemAbend mit einigen Schützenliedern aus derSammlung von Clemens Goeke. Bleibt zu erwähnen,dass die jährliche Sammlung für die GeimeindecaritasSt. Remigius an diesem Schützenfestvorabendeine Rekordsumme von 2.500,00 eeinbrachte. Danke liebe Schützenbrüder.


Hansestraße 40 · 46325 BorkenTelefon: 02861 - 2273Telefax: 02861 - 9244710Ballbahn 2 · 46325 Borken-WesekeTelefon: 02862 - 42155Telefax: 02862 - 42154DIETER ERNSTInh. Andreas ErnstSanitärinstallationHeizungsbauKlempnereiKundendienst-Telefon02861/2498 oder 63330BORKEN BORKEN Stöke Weseler 2 / Heidener Landstraße Straße 22 // Fax 805620 64183- 21 -


Zähe Runkel hielt zwei Stunden standDie Junggesellen derBorkener St. JohanniSchützen lieferteneinen gelungenen Auftaktzum Schützenfestmit ihrem Runkelwerfenam 18. August. Andiesem sonnigenSamstag trafen sich dieJungschützen inSickings Biergarten umihren neuen Runkelkönigzu ermitteln. 436Steinwürfe zielten aufden Runkelvogel. 59Würfe trafen die Rübebis der neue Junggesellenregentfest stand.Marco Kammel war derglückliche und stolzeSieger des launigenWettkampfes. Als seineMitregentin nahm ersich Julia Buß zur Seite.Beide nahmensichtlich stolz die Majestätsinsignienentgegen. Die Königskette, dievornehmlich aus Marmeladendeckeln bestehtsowie die Krone, welche durchaus als wertvollesStück des Vereinssilbers zu bezeichnen ist. Siewar im vergangenen Jahr durch die amtierendeKönigin Rita Bleker gestiftet worden. Als Ehrenherrenund Damen wirken auf dem Runkelthronwww.sb-partner-energie.denaher:Der kurze Weg ist das Ziel. Und so stehen wir Ihnen als kundennaherStromversorger jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Vom Verleih unserermodernen Strom-Messgeräte bis zur Beratung über mögliche Sicherheitsrisiken:Wir sind für Sie da – in unserem Kundencenter oder unter derkostenlosen Hotline 0800/936 00 00.Strom aus sicherer Quelle.Kevin Oenning und Lena Jünck sowie Sven Finkeund Carolin Schönfeld mit. Der GemenerSpielmannszug unterstützte den Schützennachwuchskräftig und brachte echtes Schützenfestflairin den bunten Nachmittag der sich allerdingsbis in die Nacht ausdehnte.- 22 -


Schützenfestsamstag, 25. August 2007An diesem Schützenfestsamstag gab es morgenseinige unübliche Vorbereitungen zu treffen.Denn es galt, das Festzelt zunächst zur Schützenmesseam Abend vorzubereiten. Die St.Remigiuskirche wurde in großem Umfang renoviertund neu gestaltet. Aus diesem Grund warsie geschlossen, sodass der Gottesdienst für dieLebenden und Verstorbenen von St. Johanni inAbsprache mit Propst Wilfried Theising im Festzeltstattfinden sollte. Das Zelt wurde ohneTische in Querreihen bestuhlt und ein Podest fürden Altar wurde aufgebaut. Ebenso wurde dieThronbühne hergerichtet für die SängervereinigungBorken, die den Gottesdienst wiederummitgestalten sollte.Nicht zuletzt wurden an diesem Samstagvormittagrund 20 Jungschützen und auch die Messdienerder Vorabendmesse eingeweiht in dieAufgabe, das Zelt nach der Messe um ca. 18.30Uhr zur Festhalle umzuräumen. Am Abend solltesich zeigen, dass auf unsere Jugend Verlass ist.Innerhalb einer dreiviertel Stunde wurde das Zeltabends umgebaut natürlich gemeinsam mit demTeam unseres Festwirtes Hubert Niessing.Während der letzten Vorbereitungen am Nachmittagprobte das Blasorchester ein letztes Malden „Großen Zapfenstreich“ für den Abend. Beidieser Probe im leeren Festzelt lief es einemwirklich kalt den Rücken herunter. In Abänderungdes Programms sollte der Zapfenstreich indiesem Jahr im Stadtpark am Ehrenmal stattfinden.Nach dem Platzkonzert auf dem Kornmarkt,erneut gestaltet und dargeboten vom BorkenerBlasorchester sowie dem Borkener Spielmannszug,traf sich der Thron um das Königspaar WillyHetkamp und Beate Woeste sowie der Vorstandund der Festausschuss mit ihren Damenan der Gaststätte „Up de Däle“ in der Brinkstrasse,um von dort aus zum Festzelt zu marschieren.Hier wurde eine feierliche „Schützenmesse“gefeiert, zelebriert vom Propst Wilfried Theisingund musikalisch begleitet von Kantor ThomasKönig auf einer elektrischen Orgel. Ebenfalls dieSängervereinigung Borken unter Leitung vonMusikdirektor Robert Kemper gab ihr Könnenwieder zum besten in altbewährter Form. PräsidentJo Bußmann konnte später am Abend feststellen:„Auch ohne den Resonanzkörper der St.Remigiuskirche habt ihr euer Können unterBeweis gestellt“.Nach dem Gottesdienst traten die St. Johanni-Schützen im Park am Ehrenmal an zum „GroßenZapfenstreich“ und zum anschließenden Totengedenken.Feierlich war wiederum die Stimmung- 23 -


Den weiteren Verlauf des Abends prägte die Throngemeinschaftmit dem Königspaar Willy Hetkampund Beate Woeste. Gemeinsam mit der Tanzband„6th Avenue“ gaben sie den stimmungsvollen Taktan, der diesen Eröffnungsball bestimmte.bei dieser Veranstaltung. Blasorchester undSpielmannszug unter Leitung von KapellmeisterGerd Minkus (stellv. für Markus Wellermann)sowie Tambourmajor Kurt Schwenzfeier gabenihr Bestes und es wurde wiederum eine hervorragendeDarbietung dieses hochfeierlichen,militärischen Musikzyklus. Präsident Jo Bußmannbefasste sich anschließend in seiner Redezum Totengedenken mit der Bedeutung vonGedenkstätten für die Gefallenen und Opfer derbeiden großen Weltkriege. In Stille wurde derToten gedacht und gemeinsam mit König WillyHetkamp, Bürgermeister Rolf Lührmann sowieProbst Wilfried Theising legte er am Ehrenmaleinen Kranz nieder, geschmückt mit Schleifen inden St.Johanni-Farben schwarz-weiss-grün.Auf dem anschließenden Weg zum Kornmarktmachten die Schützen Halt am Schützenturm(Wilmings Turm) und hissten die Schützenfahnein luftiger Höhe.Der weitere Marsch über den Kornmarktbescherte den Schützen eine kurze Pause unddas erste Bierchen an diesem Schützenfestsamstagkonnte fließen. Sodann formierten sichdie Schützen zum Abmarsch ins Festzelt. Hierangekommen konnte der Präsident in seinerBegrüßung viele Gäste willkommen heißen.Sämtliche Nachbarvereine waren mit stattlichenAbordnungen der St. Johanni-Einladung gefolgt.Bürgermeister, Probst und weitere Ehrengästeließen es sich ebenfalls nicht nehmen, dabei zusein. Mit besonderer Freude konnten die Johannischützenan diesem Abend das Goldkönigspaaraus dem Jahre 1957 begrüßen. Paul Wilgenbusund Klärchen Fooke waren Ehrengästean diesem Abend und wurden in einer gebührendenEhrung gefeiert. Ebenfalls Prälat Horst Kerstwurde für sein 25-jähriges Thronjubiläum geehrt.Er hatte sich 1982 als Propst von Borken mitdem leider verstorbenen König Alfons Kutsch alsvorletzter Schütze die Königswürde als Vizeköniggeteilt.Mit der Zeit gewachsen -Handwerk in dritter Generation!Malerbetrieb MelsSebastian MelsMaler- und LackierermeisterEnergieberater des HandwerksNünningsweg 2046325 BorkenTel. 02861 62282Fax 02861 66318maler-mels@gmx.dewww.arta.deEin Meisterbetrieb im ARTA -Qualitätsverbund- 24 -


Schützenfest Sonntag, 26. August 2007""" …. Ein Stern der meinen Namen trägt…..""""Mit wünderschönen Wettervorhersagen für dieSchützenfesttage starteten wir am frühen Morgenmit einem zünftigen Morgenkonzert in derGoldstraße. Die Wachen haben bei Theo undbeim Vizepräsidenten schon um 9.00 Uhr Aufstellunggenommen, ordentlich gefrühstückt undden ein oder anderen Muntermacher zu sichgenommen. Die Stimmung war großartig. Pünktlichum 11.15 Uhr, nachdem alle Throndamenvon König Willy und Königin Beate eingetroffenwaren, geht es zum Königsfrühschoppen.anderen Thronherren ging so langsam abersicher die Puste aus. Zwischenzeitlich nahmender Bürgermeister, der Probst und auch unserPräsident einmal Platz, nicht um zu Trampeln,nein nein, nur um sich mit einem „Kühlen Blonden“zu erfrischen.Wie in jedem Jahr lassen wir unsere Jubiläumskönigspaarehochleben. Dieses Jahr freuten wiruns ganz besonders auf Erwin Büscher undAnnette Busch, die ihr 10jähriges Jubiläum feierten,Bernd Wülfing und Andrea Möllmann, mitihrem 40jährigen Jahrestag,so wie auf Paul Wilgenbusund Clärchen Fooke die schon amSchützenfestsamstag ausgiebig ihr 50jährigesThronbestehen gefeiert hatten. Nach den Ehrungenspielten der Borkener Spielmannszug unddas Borkener Blasorchester zum Frühschoppenkonzertauf.Die Parade und der große Festumzug durch dieStadt ist ein weiterer Höhepunkt einer jedenThrongemeinschaft. Die Stadt ist herrlichgeschmückt. Alles erstrahlt in schwarzweißgrünemGlanz.Dieses Jahr hatte sich die Throngemeinschaftetwas ganz besonderes ausgedacht. Damit dieThronherren nicht laufen mußten hatten sie sichein außergewöhnliches Tandem besorgt. EineBierzapfanlage mit Chefkellner sorgte für dienötige Wegzährung. Und die war nötig, denn eswar sehr warm (nicht das Bier) und dem ein oder""…einen Stern, der deinen Namen trägt…..""""so eröffneten König Willy und Königin Beate mitihrer Throngemeinschaft ihren Königsball;begleitet von übergroßen Konfettikanonen. DerOhrwurm von Dj Ötzi unlängst umgedichtet aufunser Königspaar, könnte ein neuer St.JohanniSchlager werden. Und als dann noch unser FestausschussmitgliedAndre Brinkmann seinerAngebeteten zu späterer Stunde einen Heiratsantrag,offiziell über das Zeltmikrofon machte,und diese auch noch zusagte, war kein Haltenmehr an unserer ausgelassenen Schützenfeststimmung.Dieser Königsball wird uns allen sehrlange in Erinnerung bleiben. Es war wunderbar.- 25 -


Schützenfest Montag, 27. August 2007Mit Königswetter marschierten die Schützenbrüderdes St. Johanni Bürgerschützenvereins zumVogelschießen auf die Heide.Präsident Jo Bussmann begrüßte die anwesendenEhrengäste und ließ gemeinsam mit denBorkener Bürgern den amtierenden Thron hochlebenund bedankte sich bei der Throngemeinschaftfür ein tolles und engagiertes Schützenfestjahr.Nach bekannt werden der Schießordnungging es endlich los.Die ersten Ehrenschüsse fielen und der Vogelließ die ersten “ Federn “. Eine lange Schützenkettebildete sich an der Vogelstange, schließlichhatte der Vogel begehrte Objekte bei sich.Als Oberst Christoph Spangemacher den Vogelins Visier nahm, ahnte er wohl nicht, dass heutenur ein Schuss ausreichte um sich gleich zweiTrophäen zu sichern. Er schoss Apfel und Zepterab und ging mit einem breiten Grinsen zu seinenOffizieren. Erstaunlicher Weise sah man desöfteren unseren Probst samt Bürgermeister beimVogelschießen. Beide ließen dann aber vomSchießen ab, da sich der Vogel mittlerweile ineiner nicht günstigen Position befand.Dies schien zwei Schützenbrüder überhauptnicht zu stören. Mit gezielten Schüssen wolltenThomas Garriß und Michael Schlattmann dieKönigswürde erringen. Moderator Markus Wilgenbuskommentierte fast jeden Schuss. Malhörte man, „ Super Schuss “, „ ist das spannend“, „ Mann, ist das kribbelig “.Ab den 400 hundertsten Schuss hieß es nurnoch, „ Jetzt fällt der Vogel “. Selbst VogelkundlerHeinz Renners lag mit seiner Prognose „ Nurnoch 5 Schuss “ deutlich daneben.Unsere beiden Bewerber schossen eifrig weiter.Schuss um Schuss auf den Schützenvogel.Nach jedem Treffer wackelte der Vogel. Um14:40 Uhr Borkener Ortszeit war es endlichsoweit, St. Johanni hat einen neuen Schützenkönig.Geschäftsführer Thomas Garriß hat esgeschafft. Mit dem 489. Schuss holte er denVogel von der Stange.Nach den ersten Glückwünschen ging es in dieSektbar und Thomas Garriß versammelte seinenThron um sich und präsentierte den Anwesendenseine Königin Dagmar Girrullis. Nach demalle mit einem Gläschen Sekt auf das amtierendeKönigspaar angestoßen hatten, ging es zurProklamation zurück auf die Heide.Unter großem Jubel stellte Präsident Jo Bußmannden Anwesenden das neue Königspaarsamt Thron vor: König Thomas Garriß mit KöniginDagmar Girrullis, Markus Girrullis und MonikaGarriß, Markus und Steffi Wilgenbus, Stefanund Petra Greving, Carsten und Marlies Bacher,Bernd und Susanne Klüppel, Andreas und HeikeSachse, Georg und Angelika Finke, Johannes(Präsident von Gemenwirthe und Mechthild Elsweier,Stefan Fietz und Daniela Boedecker, Markusund Anke Willing sowie Dirk Rodenbuschund Regina Skrotzki.Präsident Jo Bussmann ließ das amtierendeKönigspaar hochleben und unter der Anleitungvon Ehrenmitglied Paul Wilgenbus wurden dieLieder „Und wem der höchste Meisterschuss “und „ Röslein auf der Heide “ angestimmt.Mit etwas Verspätung ging es zum Marktplatz,wo der Präsident nochmals den Thron vorstellteim Anschluss daran ging es mit einem Umzugdurch die Innenstadt weiter.Alle freuten sich auf den abendlichen Krönungsball,der wie man weiß, in gewohnter Maniergefeiert wurde.- 26 -


Besuch der NachbarvereineAuch in diesem Jahr wurden am Anfang derSchützenfestsaison in den einzelnen Sitzungenvon Vorstand, Festausschuss und OffizierenListen verteilt mit den Terminen der Schützenfesteunserer Nachbarvereine. Ab diesem Zeitpunktmerkt man erst so richtig, dass es baldwieder losgeht.Mit voller Hoffnung und Tatendrang ging es dannendlich in Hoxfeld los..... und schon beim erstenFeste war kein Ende in Sicht. Alle Besuche derCSCPersonaldienstleistungenGmbHNachbarvereine waren stets ein Highlight fürsich, besonders aber die Jubiläen der SchützenvereineHovesath und Burlo, wo die jeweiligenVerantwortlichen der Vereine schon zur nachmittäglichenParade mit Umzug durch die Straßengeladen hatten. Hierbei ist anzumerken ob es beisolchen Veranstaltungen zur guten Etikettebeiträgt, wenn Repräsentanten unseres Vereinsmit Sonnenbrille und Kaugummi mitmarschieren.Bedanken möchten wir uns auch besondersbeim König Willi Hetkamp und seiner KöniginBeate Woeste mit ihrer Throngemeinschaft dieuns bei allen Besuchen tatkräftig unterstützthaben. Abschließend gilt auch ein aufrichtigerDank allen Nachbarvereinen die uns immerherzlichst empfangen haben, nicht zu vergessenunseren Vorstand, Festausschuss und Offizierevom St. Johanni Bürgerschützenverein e.V.Borken.Wir hoffen dass es auch nächstes Jahr wiedergelingt, zahlreich an diesen Events teilzunehmen.Butenwall 1446325 BorkenTel. 02861 / 60 45 05Fax 02861 / 60 45 09E-Mail: CSC-BOR@t-online.de- 27 -


Hamburgfahrt 16.-18.09.2007Alle guten Dinge sind drei. So heißt es nicht nursprichwörtlich. Denn die Städtetouren von St.Johanni in den vergangenen zwei Jahren gabenAnlass genug, auch in diesem Jahr wieder einesolche Reise zu unternehmen. In diesem Jahrging es bei ein wenig geringerer Beteiligung indie Hansestadt Hamburg. Die Fa. Menchen hattewiederum ein Programm ausgewählt, dassjeden der Reiseteilnehmer auf seine Kostenkommen ließ. In Hamburg angekommen schlosssich zunächst eine Stadtrundfahrt an, auf derman Hamburg wiederum ein Stückchen mehrkennen lernen konnte. Für jede Menge Erklärungen,geschichtlicher und aktueller Natur, sorgteeine Reiseführerin, die in kompetenter Weisewährend der Fahrt über Hamburg referierte.Am Abend gab es dann den Höhepunkt derStädtefahrt. Es wurde das Musical „König derLöwen“ besucht. Die Musicalhalle ist in diesemFall nur über das Wasser der Elbe zu erreichen.Allein die Schifffahrt dorthin war schon ein Erlebnisund im Nachhinein hörte man alle sagen:„Ein tolles Erlebnis“.Der zweite Tag unserer Tour war zunächst ausgefülltdurch eine Hafenrundfahrt, die im HamburgerHafen immer wieder Neues bietet undjederzeit wieder erlebenswert ist. Danach gingsin das größte Eisenbahnminiaturmuseum derWelt. Stunden mehr hätte man sich dort aufhaltenkönnen. Naturgetreue Nachbildungen vonden größten Bahnhöfen der Welt waren zubestaunen und man fühlte sich von Miami bis hinzu den Alpen auf einer Weltreise. Auch der Freizeitgestaltungblieb Raum genug, sodass einBummel über die Reeperbahn auch nicht zu kurzkam. Die Rückreise führte dann über die Schiffsbegrüßungsstellein Hamburg Wedel. Hier entstanddann auch das Gruppenfoto der Mitreisenden.Bei ausreichender Beteiligung wird essicher auch im nächsten Jahr eine St. JohanniStädtetour geben.- 28 -


Oktoberfest am 2. Oktober 2007Bereits zum vierten Mal feierten die Borkener ihrOktoberfest. Veranstalter allen voran die SGBorken gemeinsam mit St. Johanni und dem TVBorken hatten wiederum eingeladen, am 2.Oktober vor dem Feiertag ein zünftiges Oktoberfestzu erleben. Die Showband Gerry Vesterbergheizte vor allem der Jugend wieder kräftigein und zünftiges Löwenbräu mit einem scharfenObstler taten ihr Übriges. Ein gelungenes Festhörte man alle sagen. Sogar das Lokalfernsehenerstattete Bericht über diese Großveranstaltungder drei Borkener Vereine. Es gibt jedoch Nichts,was man nicht noch besser machen könnte. Imkommenden Jahr, da sind die Veranstalter sicheinig, soll noch mehr das Oktoberfestfeeling imVordergrund stehen, so das dieses Fest über fetzigeMusik hinaus allen gerecht wird.Immer da, immer nah.Wir freuen uns auf Ihren Besuchund haben für Sie ausgearbeitet:* kostenfreie Vorschläge fürRadtouren* „grenzenlose“ Radwanderprogrammevon 1-7 Tagen - auchin die benachbarten Niederlande- auf Wunsch mit Radwanderbegleiter* Angebote für Clubs, Vereineund Betriebe* Wandertipps des WestfälischenHeimatbundesStarker Service ganz in Ihrer Nähe.Die Provinzial –zuverlässig wie ein Schutzengel.Ihre Provinzial-GeschäftsstelleErwin PlastrotmannWilbecke 1046325 BorkenTel. 0 28 61 / 35 15, 41 58Plastrotmann@provinzial.deTourist-Info · Bahnhofstraße 22 · 46325 BorkenTelefon (0 28 61) 93 92 52 und 75 84 · Fax 6 67 92E-Mail: tourist-info@borken.de · www.borken.de- 29 -


Pättkestour der Senioren am 13.10.2007Die St. Johanni-Schützenbrüder ab Mitte vierzigwaren zum 13. Oktober eingeladen zu einerPättkestour. Üblicherweise versteht man darunternatürlich eine Fahrradtour. In diesem Fallewar dies jedoch nur zum Teil richtig, denn alternativstand um 13.30 Uhr zur Abfahrt auch einPlanwagen des Forellenhofes Wolter auf demMarktplatz bereit. Diese etwas bequemere Versionder Tour wurde auch von 20 Schützenbrüderngenutzt. Vielleicht war nicht nur die Bequemlichkeitein Grund, sich durch Gemenkrückling kutschierenzu lassen, denn Kutscher Hugo Strothmannhatte nicht nur zwei kaltblütige PS angespanntsondern auch reichlich flüssigen Proviantauf dem Bock. Rund 50 Radfahrer nahmen aberihren eigenen Kurs vom Markt, durch denBecking, über die Neumühlenallee in RichtungGemenkrückling. An einer „Radfahrerraststätte“wurde dann ein „Technischer Halt“ eingelegt undBremsen wie die Pedale wurden mit einemWacholder gepflegt. Nach rund 1 1 /2 Stunden trafensich die Radler mit den Kutschfahrern wiederam Forellenhof Wolter. Dort sprudelten nicht nurdie Hombornquellen sondern vielmehr auch einfrisches Pils vom Fass. Dazu gab’s herzhafteLeckereien vom Grill. Barbecue mitten im Oktoberist vielleicht nicht mehr unbedingt die richtigeJahreszeit, jedoch war Petrus an diesemSamstag den Johannischützen mehr als wohlgesonnen.Strahlender, blauer Himmel und Temperaturenvon rund 20 Grad boten den richtigenRahmen für eine launige Veranstaltung.Während der gemütlichen Runde wurde obendreinein kleiner Schiesswettbewerb durchgeführt.Ein Vogel, wie könnte es anders sein,stand zum Abschuss bereit. Es sollte der „Pättkesking“2007 ermittelt werden. Alle ehemaligenKönige nahmen nach unserer amtierendenMajestät Thomas Garriß die 6 mm Kleinkaliberflintein die Hand unter Aufsicht von Hans Vehnekamp.Es entwickelte sich eine Spannung, dieschon fast vergleichbar war mit der Vogelstange6 Wochen zuvor Ende August. Zum gutenSchluß war Bernd Klüppel der glückliche Sieger.Er darf sich fortan „Pättkesking 2007“ nennenund erhielt dafür auch einen entsprechend graviertenOrden als bleibende Erinnerung. DieseVeranstaltung hatte vor drei Jahren bereits einmalstattgefunden. Die Resonanz der Teilnehmerwar derart von Begeisterung geprägt, dass derBeschluß zur Wiederholung im kommenden Jahrschon jetzt feststeht. Also gibt es ab 2007 zudem jeweils amtierenden König sowie dem Kinder-und Junggesellenkönig jetzt auch nocheinen „Pättkesking“. sWozu sind wir dennschließlich ein Schützenverein. Aber keine Sorge:Wer regieren will in St. Johanni, der mussden Vogel weiterhin beim Schützenfest erlegen.borken + gemen- 30-


Festausschusstour Ameland 3./4. November 2007Pünktlich um 6,00 Uhr in der Frühe standen dieMitglieder des FA am Lindenhof um zu Ihrer diesjährigenFA Tour nach Ameland zu starten. Unterstütztwurden sie hierbei von einigen Mitgliederndes Vorstandes. Mit ausreichend Proviant fuhr derBus, gelenkt durch Alex Wilming, in RichtungAmeland. Da Matthias Scholtholt am Vortaggeheiratet hat, wurde die Menge an „Kaltschalen“erhöht. Hiermit möchte sich der FA nochmalsherzlich bedanken und nachträglich zur Hochzeitgratulieren. Gut gestärkt durch ein leckeres Frühstückim Bus (danke Michael) erreichte dieser dieFährstation Holwerd. Mit einem 600 PS starkenSpeedboot wurde die Überfahrt nach Ameland mitüber 80 km/h zu einem echten Erlebnis. Nachdem notwendigen Einchecken im Hotel und demobligatorischen zweiten Frühschoppen ging es zueinem weiteren Höhepunkt des Tages: Golfen.Hier konnte man sich im Putten und Abschlagenüben, zur sichtlichen Freude aller Beteiligten. ZurBelohnung gab es für jeden echten Golfer einenNobeltje.Anschließend wurde ausgestattet mit einem Bollerwagenvoller Bier gebosselt. Die natürlicheLandschaft Amelands mit seinen Dünen und demlangen Strand bot sich bestens an, auch wennman mit einer Bossel weniger das Ziel erreichte.Denn nach einem nicht so glücklichen Wurf desFA Mitgliedes Frank Klocke musste der Wettbewerbbeendet werden, da die Nordsee die Bosselkugelfür immer schluckte. Dies kostete demTeam um Frank Klocke eine Runde leckerenGenever.Zur Stärkung ging es anschließend in ein Strandrestaurant.Im Licht des Leuchtturms stolperte man späterüber Stock und Stein in Richtung Bar „deSwaan“. Auch hier gab es ameländische Köstlichkeiten(danke Hanjo für den leckeren Genever).Für den einen oder anderen Teilnehmerneigte sich der Tag zu Ende. Während einigeTapfere noch weiter die niederländische Gastfreundschaftgenossen. Gegen vier Uhr warendann auch diese im Bett.Am nächsten Morgen nach einem reichhaltigenund leckeren Katerfrühstück ging es noch einmalan die Bar um ein letztes Heineken zu trinken.Die Rückfahrt gestaltete sich etwas ruhiger.Gegen 17,00 Uhr war man nach einer unvergesslichenTour wieder in der Heimat. Hiermitmöchten wir uns recht herzlich bei Hanjo Fooke,Klaus Lahann und König Thomas für die hervorragendeOrganisation und Planung bedanken.Jörg Brodowski- 31 -


Seit der letzten Generalversammlungsind verstorbenMichael AlkeKlemens KreyerhoffDr. Dietrich KettelhackFritz AlbrechtTheresia BeßelingFerdinand ForkHermann BrüggemannUdo J. KreßHans-Georg TemminghoffKönigspaare seit 19211921/22 Theodor Amsbeck - Johanna Fooke1922/24 Ernst Botschen - Luise Lünenborg1924/25 Otto Herré - Elisabeth Bresser1925/26 Max Rose - Martha Dahlhaus1926/27 Rudolf Schweers - Elisabeth Schlattmann1927/28 August Schmitt - Elisabeth Lechtenberg1928/29 Wilhelm Wülfing - Hedwig Botschen1929/33 Hermann Dahlhaus - Gertrud Theben1933/34 Heinrich Dahlhaus - Antonia Böing1934/35 Bernhard Looks - Luise Steenpass1935/36 Wilhelm Pasing - Maria Wülfing1936/37 Hermann Hesener - Änne Holtrichter1937/38 Alois Schlattmarin - Elisabeth Mensinck1938/39 Dr. Fritz Schwenken - Elisabeth Bresser1939/49 Heinrich Niermann - Theresia Besseling1949/50Hermann Hagemann - Mitti Pago1950/51 Hans Renzel - Mary Wülfing1951/52 Horst Brinkmann - Christa Botschen1952/53 Josef Kress - Maritheres Hülsmann1953/54 Johann Althaus - Gertrud Busch1954/55 Dr. Josef Bohnenkamp - Marlies Lengert1955/56 Karl Botschen - Mädi Röttger1956/57 Adolf Thunecke - Agnes Kress1957/58 Paul Wilgenbus - Clärchen Benien1958/59 Alex Wilming - Elisabeth Bonhoff1959/60Alfons Lengert - Cläre Brinkman1960/61 Heinrich Tenhaken - Elisabeth Kutsch1961/62 Karl-Heinz Weeg - Helga Spangemacher1962/63 Oswald Böhm - Hilde Reinermann1963/64 Emil Ruland - Ursula Einhaus1964/65 Hans Bongers - Mariechen Kuhlmann1965/66 Heinz Renners - Waltraud Kampmann1966/67 Karl Albrecht - Anneliese Elskamp1967/68 Bernd Wülfing - Andrea Arnold1968/69 Clemens Goeke - Elisabeth Bühler1969/70Wilhelm Harmeling - Magdalene von Oy1970/71 Ewald Schepers - Irmgard Nießing1971/72 Karl Hülsmann - Margret Flingenflügel1972/73 Joso Grüter - Ruth Schwenken1973/74 Willi Rabelink - Elsmarie Pago1974/75 Rainer Münzer - Josefa Schellerhoff1975/76 Josef Jungeblut - Maria Schweer1976/77 Engelbert Erkrath - Leni Scholtholt1977/78 Fred Boßmann - Liesel Schepers1978/79 Josef Kutsch - Doris Wilming1979/80Theo Hollstegge - Monika Wilgenbus1980/81 Dr. Richard Schwenken- Hethe Schweers1981/82 Clemens Borchers jr. - Veronika Dönnebrink1982/83 Alfons Kutsch - Tinni Voßkamp1983/84 Remy Scholtholt - Dette Erkrath1984/85 Hanjo Fooke - Beatrix Wilgenbus1985/86 Hans Schweers - Luise Haddick1986/87 Josef Schellerhoff - Lore Schepers1987/88 Willi Becher - Uta Landers1988/89 Andreas Ernst - Gisela Funke1989/90Hermann Brüggemann - Helga Peters1990/91 Bernd Kipp - Tona Könning1991/92 Mario Rickert - Sandra Wenning1992/93 Marco Lamberti - Steffi Große Vehne1993/94 Helmut Möller - Hermine Dillage1994/95 Klaus Tenbrock - Heike van Alten1995/96 Theo Kohues - Otti Essing1996/97 Jo Bußmann - Marie-Luise Ebbing1997/98 Erwin Büscher - Annette Busch1998/99 Gisbert Fasselt - Birgit Kutsch1999/00 Dirk Onnebhnk - Melanie Donner2000/01 Thomas Bröker - Sandra Kaleß2001/02 Markus Wilgenbus - Monika Garriß2002/03 Willi Müller-van Alten - Jutta Feldevert2003/04 Jürgen Beßeling - Gisela Hoffjan2004/05 Frank Klocke - Eva Brinkmann2005/06 Heiner Triphaus - Rita Bleker2006/07 Willy Hetkamp - Beate Woeste2007/08 Thomas Garriß - Dagmar Girrullis

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine