(U18) und Schüler (U15) in Stralsund - Deutscher Tischtennisbund ...

tischtennis

(U18) und Schüler (U15) in Stralsund - Deutscher Tischtennisbund ...

Norddeutscher Tischtennis-Verband e.V.

Berlin • Brandenburg • Bremen • Hamburg • Mecklenburg-Vorpommern • Niedersachsen

• Sachsen-Anhalt • Schleswig-Holstein

____________________________________________________________________________________

AUSSCHREIBUNG

Norddeutsche Mannschaftsmeisterschaften Jugend (U18)

und Schüler (U15) in Stralsund

28./29 28./29. 28./29 . Mai Mai 2011

2011

____________________________________________________________________________________

SCHIRMHERR:

VERANSTALTER:

AUSRICHTER:

DURCHFÜHRER:

AUSTRAGUNGSORT:

GESAMTLEITUNG/

ORGANISATION:

TURNIERLEITUNG:

(ONLINE-)ERGEBNISDIENST:

SCHIEDSGERICHT:

OBERSCHIEDSRICHTER:

SCHIEDSRICHTER:

Dr. Alexander BADROW, Oberbürgermeister der Hansestadt

STRALSUND

DEUTSCHER TISCHTENNIS-BUND e.V.

TISCHTENNIS-VERBAND MECKLENBURG-VORPOMMERN im

NORDDEUTSCHEN TISCHTENNIS VERBAND E. V.

SV MEDIZIN STRALSUND E. V.

Sporthalle der Adolph-Diesterweg-Realschule, R.-Virchow-Str. 23,

18435 STRALSUND

Dr. Georg WECKBACH, Präsident TTVMV

Tel.: 0177 4243391

E-Mail: georg.weckbach@t-online.de

Dr. Georg WECKBACH, SV Medizin STRALSUND

Stefan SCHWENN, SV Medizin STRALSUND

Marvin WERTH, SV Medizin STRALSUND

Marvin WERTH, SV Medizin STRALSUND

Jürgen SIEWERT, NTTV-Vizepräsident Jugendsport

Marco HAFKE, NTTV-Schülerwart

Bernd JÜTTNER, TTVMV, Präsidiums-Mitglied

Hans Joachim TAMMS, Internationaler Schiedsrichter (TTVMV)

Die Teilnehmer sind verpflichtet, selbst als Schiedsrichter zu fungieren.


Norddeutsche Mannschaftsmeisterschaften Jugend (U18) und Schüler (U15) 2

PRESSE / INTERNET /

RUNDFUNK:

DTTB-HOMEPAGE:

TISCHE:

Simone HINZ, Pressesprecherin des DTTB

Manfred SCHILLINGS, Presse/Öffentlichkeitsarbeit DTTB

JOOLA - Rollomat

BÄLLE: JOOLA - 3-Stern-Bälle

TEILNEHMER: Landesmannschaftsmeister Jungen, Mädchen, Schüler, Schülerinnen

der zur Region 6 gehörenden Mitgliedsverbände

BERLIN, BREMEN, HAMBURG, SCHLESWIG-HOLSTEIN,

MECKLENBURG-VORPOMMERN, BRANDENBURG

TEILNAHMEBERECHTIGUNG:

AUSSTRAGUNGSSYSTEM/

SETZUNGSKRITERIEN:

Pro Mitgliedsverband jeweils eine Mannschaft in den Kategorien.

Bei Ausfall oder Absage einer Mannschaft stellt der betreffende

Verband Ersatz.

Bei Verzicht auf Ersatzgestellung vergibt der NTTV den Platz auf Antrag

an einen anderen Mitgliedsverband.

Vorrunde:

In 2 Gruppen zu je drei Mannschaften im System „Jeder gegen Jeden“

Endrunde:

Die Drittplatzierten der Vorrunde spielen die Plätze 5 und 6 aus.

Die Erst- und Zweitplatzierten spielen unter Mitnahme des

Vorrundenergebnisses im System „Jeder gegen Jeden“

die Plätze 1-4 aus.

SPIELSYSTEM: Die Spiele werden im Vierer-Mannschafts-System

(WO D 7/Bundessystem) ausgetragen.

SPIELBEDINGUNGEN:

Gespielt wird nach den Regeln der ITTF, Fassung und Auslegung

des DTTB. Allen Anordnungen der Turnierleitung sind Folge zu leisten.

WERTUNGEN: Wertung von Mannschaftskämpfen:

Der gesamte Mannschaftskampf wird für die Mannschaft als verloren

gewertet, die

• nicht spielberechtigte oder nicht einsatzberechtigte Spieler mitwirken

lässt,

• gegen die Vorschriften der Ziffern 2, 3 und/oder 4 von Abschnitt

D der WO verstößt (falsche Spielreihenfolge, falsche Einzel-

und/ oder Doppelaufstellung etc.),

• nicht geschlossen aufrückt,

• schuldhaft einen Spielabbruch verursacht,

• nicht rechtzeitig zum festgesetzten Zeitpunkt antritt, außer in

begründeten Fällen,

• nicht oder nicht in der erforderlichen Mindeststärke antritt.


Norddeutsche Mannschaftsmeisterschaften Jugend (U18) und Schüler (U15) 3

Qualifikation: Der Sieger jeder Konkurrenz ist Mannschaftsmeister und vertritt die

Region 6 bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften.

AUSZEICHNUNGEN:

NENNUNGEN/

TEILNAHMEZUSAGE:

Die Sieger erhalten Ehrenpreise des NTTV. Weitere Ehrenpreise

werden vom Durchführer gestellt.

Schriftlich bis zum 11. Mai 2011 per E-Mail an:

juergen.siewert@bremerhaven.de

Und georg.weckbach@t-online.de

AUSLOSUNG: Die Gruppenauslosung findet am 12. Mai 2011 bei Jürgen SIEWERT

statt

STARTGELD: 50,-- EURO pro Mannschaft, zu entrichten an den DTTB. Entsprechende

Rechnungen werden den Mitgliedsverbänden bzw. Vereinen zugestellt.

UNTERKUNFT:

ZEITPLAN:

ANREISEMÖGLICHKEITEN:

MELDESTELLE:

ÄRZTLICHE BETREUUNG/

ERSTE HILFE:

HOTEL RÜGENBLICK, 18435 STRALSUND, Große Parower Str. 133

Bei einer Bestellung bis 17.05.2011 unter „TT“ gelten folgende Preise

(incl. Frühstück): EZ 40 €, DZ 60 €, 3-Bett-Z.: 75 €, 4-Bett-Z.: 100 € - bei

Bestellung nur einer Übernachtung ergibt sich ein Aufschlag von 5 € pro

Person. Nach dem 17.05.2011 gelten die normalen Hotelpreise.

Telefon: 03831 3569390 rezeption@hotel-ruegenblick.de

Samstag, 28.05.

ab 10.00 Uhr Trainingsmöglichkeit

ab 12.15 Uhr Begrüßung und Eröffnung

ab 12.30 Uhr Spiele nach Zeitplan

Sonntag, 29.05.

ab 08.00 Uhr Trainingsmöglichkeit

ab 09.00 Uhr Spiele nach Zeitplan

anschließend Siegerehrung

DEUTSCHE BAHN:

Ab Hauptbahnhof mit der Bus-Linie 4 (Einstieg rechts vor dem Ausgang

des Bahnhofs) bis Haltestelle Krankenhaus (zur Sporthalle) bzw.

Haltestelle Lilienthalstr. (zum Hotel)

PKW:

Aus Richtung Westen Autobahnabfahrt Tribsees nach Stralsund, aus

dem Süden Abfahrt Stralsund

Freitag, 27. Mai 18.30 Uhr – 21.00 Uhr Hotel Rügenblick

Samstag, 28. Mai ab 9.30 Uhr Sporthalle Diesterweg-Schule

DLRG STRALSUND

ANTI-DOPING: Bei der Einnahme von Medikamenten jeglicher Art müssen die Anti-

Dopingbestimmungen der Anti-Doping-Ordnung des DTTB (= ADO)


Norddeutsche Mannschaftsmeisterschaften Jugend (U18) und Schüler (U15) 4

KLEBEREGELUNG:

inklusive aller Anhänge beachtet werden. Falls bei Athleten oder den

privaten Ärzten Unsicherheiten vorhanden sind, so ist unbedingt

Kontakt aufzunehmen mit:

Herrn Rainer KRUSCHEL

c/o Deutscher Tischtennis-Bund

Otto-Fleck-Schneise 12

60528 Frankfurt

Tel.: 0 69 / 69 50 19 -19

Auszüge aus den Internationalen Tischtennis-Regeln A (Neu)

4.7 Das Belagmaterial muss ohne irgendeine physikalische,

chemische oder sonstige Behandlung verwendet werden.

Internationale Tischtennis-Regeln B

2.4 Kleben

2.4.1 Es liegt in der Verantwortlichkeit jedes Spielers zu

gewährleisten, dass Schlägerbeläge mit Klebstoffen

auf dem Schlägerblatt befestigt werden, die keine

schädlichen flüchtigen Lösungsmittel enthalten.

2.4.2 Bei allen ITTF- Welt- und Olympischen Titelwettbewerben,

wie auch bei einer ausgewählten Zahl von Veranstaltungen

der ITTF Pro-Tour und des Jugend-Circuit müssen

Schlägerkontrollzentren eingerichtet werden; bei

kontinentalen und Regionalen Veranstaltungen können sie

eingerichtet werden.

2.4.3 Zur Befestigung der Schlägerbeläge auf dem Schläger muss

ein ordentlich belüfteter Raum bzw. Bereich zur Verfügung

gestellt werden, und Flüssigkleber dürfen nirgendwo sonst

in der Austragungsstätte verwendet werden.

Anm.: "Austragungsstätte" bedeutet das gesamte Spielgebäude sowie

das Gelände, auf dem das Gebäude steht, einschließlich

Eingangsbereich, Parkplatz und ähnliche Einrichtungen.

Wettspielordnung des DTTB

A Allgemeines

2 Spielregeln

Für alle offiziellen Veranstaltungen gelten die Internationalen

Tischtennisregeln (Teile A und B) entsprechend, sofern in

Ausnahmefällen nichts Anderes geregelt ist.

...

Bei allen Veranstaltungen können Schlägerkontrollen durchgeführt

werden. Die Tests dürfen nur mit ITTF-anerkannten Testgeräten und

durch geprüfte Schiedsrichter bzw. geprüfte Schlägerkontrolleure

vorgenommen werden. Sie können vor einem Spiel vorgenommen


Norddeutsche Mannschaftsmeisterschaften Jugend (U18) und Schüler (U15) 5

werden. Schläger, die bei diesen Tests nicht den ITTF-Regeln

entsprechen, dürfen nicht im jeweiligen Spiel eingesetzt werden. Der

Spieler darf dann den Schläger einmal austauschen und das jeweilige

Spiel mit diesem Ersatzschläger bestreiten, der jedoch zwingend nach

dem Spiel kontrolliert wird.

Ein einzelnes absolviertes Spiel wird als verloren gewertet, wenn bei

der Schlägerkontrolle nach dem Spiel festgestellt wird, dass einer der

im Spiel eingesetzten Schläger eines Spielers nicht den ITTF-Regeln

entsprochen hat.

Ein einzelnes Spiel wird auch dann als verloren gewertet, wenn vor

dem Spiel festgestellt wird, dass der Schläger eines Spielers nicht den

ITTF-Regeln entspricht und der Spieler sich weigert, unverzüglich

Abhilfe zu schaffen.

Anm.: "Austragungsstätte" bedeutet das gesamte Spielgebäude sowie

das Gelände, auf dem das Gebäude steht, einschließlich

Eingangsbereich, Parkplatz und ähnliche Einrichtungen.

Ansonsten gilt die sogenannte ‚Richtlinie für Schlägerkontrollen im

DTTB‘ vom 01.09.2010.

Einverständnis: Der Spieler/die Spielerin ist ferner damit einverstanden, dass die in

seiner/ihrer Anmeldung genannten Daten, die von ihm/ihr im

Zusammenhang mit seiner/ihrer Teilnahme am Turnier gemachten

Fotos, Filmaufnahmen und Interviews im Rundfunk, Fernsehen,

Zeitung, Werbung, Büchern, fotomechanische Vervielfältigungen

(Filme, Videokassetten, etc.) ohne Vergütungsanspruch

seinerseits/ihrerseits genutzt werden dürfen.

Haftungsausschluss: Wenn bei Veranstaltungen des Verbands Gegenstände des

Veranstalters, Ausrichters oder Durchführers von Teilnehmern an der

Veranstaltung vorsätzlich oder fahrlässig beschädigt werden, so haften

der Schädiger bzw. dessen Verein dem Veranstalter, Ausrichter oder

Durchführer für den entstandenen Schaden.

ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN!

Wir wüschen eine gute Anreise nach STRALSUND und den Teilnehmern den erwünschten Erfolg!

DEUTSCHER TISCHTENNIS-BUND Frankfurt/Main, 08.04.2011

Jakob EBERHARDT

Ressort Jugendsport


Norddeutsche Mannschaftsmeisterschaften Jugend (U18) und Schüler (U15) 6

cc/ Mitgliedsverbände,

Jugendwarte der Mitgliedsverbände

Durchführer,

Ausschuss für Wettkampfsport,

Ressort Jugendsport

Ressort Schiedsrichter,

Generalsekretariat,

OSR und SRE

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine