Energetische Sanierung Einsteinstr. 48

fach.forum.de

Energetische Sanierung Einsteinstr. 48

Energetische Sanierung Einsteinstr. 48

Energetische Sanierung des

denkmalgeschützten

Wohn- und Geschäftsgebäudes

Einsteinstraße 48 / München

Dr. Gebhardt

Münchner Gesellschaft für

Stadterneuerung mbH (MGS)

3. Fachgespräch der

Münchner Wohnungswirtschaft

8. Oktober 1999


Energetische Sanierung Einsteinstr. 48

Sanierungsobjekt und Gebäudedaten

Mehrfamilienhaus 10 10 Wohneinheiten

1 Geschäft

Baujahr 1896 1896

Bruttogrundfläche BGF BGF 1.250 1.250 m² m²

Wohnnutzfläche WF WF 866 866 m² m²

Bruttorauminhalt BRI BRI 5.140 5.140 m³ m³

Anzahl Anzahl Mieter Mieter ca. ca. 35 35 Personen


Energetische Sanierung Einsteinstr. 48

Nordfassade vor der Sanierung

••denkmalgeschützte denkmalgeschützte Fassade:

→ äußerer Wärmeschutz nicht nicht möglich

→ innerer innerer Wärmeschutz problematisch

••Einsteinstraße: Einsteinstraße: 22.000 22.000 Pkw/Tag und und Straßenbahn

Hubschrauberlandeplatz für für Krankenhaus

→ Schallschutz erforderlich ↔ natürliche Belüftung


Energetische Sanierung Einsteinstr. 48

Südfassade vor der Sanierung

••Stark Stark gegliederte Fassade:

→ äußerer Wärmeschutz kostenintensiv

••Unbeheiztes Unbeheiztes Treppenhaus nach nach Süden: Süden:

→ eingeschränkte Effizienz für für Wärmedämmung


Energetische Sanierung Einsteinstr. 48

Integrales Planungsteam

Architektur

Kultur

Konstruktion

Form

Bauwerk

Solare Energie

Gebäudetechnik

Funktion

Umwelt

Gesellschaft

Projektpartner

Bauherr Münchner Gesellschaft für für

Stadterneuerung mbH mbH (MGS) (MGS)

Architekt Oppermann + Tüllmann,

München

Landschaftsarchitekt Franz, Franz, München

Energiekonzept Zentrum für für Angewandte

Energieforschung (ZAE) (ZAE)

TGA/GA-Planung Ebert-Ingenieure, München

Statik Statik Stängl Stängl + Riegmann, München


Energetische Sanierung Einsteinstr. 48

Gebäudesimulation

Heizwärmebedarf [kWh/m²BGFa]

140

120

100

80

60

40

20

0

129

Empfehlung

Wohngebäude Einsteinstraße 48

102

91

⇒ Umsetzung der der kumulierten Maßnahmen bis bis

Variante WRG WRG

⇒ Wärmedämmstandard Niedrigenergiehaus

86

Niedrigenergiehaus

REF DG WSV AWD WRG TWD

35

30


Energetische Sanierung Einsteinstr. 48

Durchgeführte Maßnahmen

Gefilterte frische Außenluft

aus Hofbereich

Solarkollektoren

Ausbau und

Wärmedämmung

Dachgeschoss

Wärmeschutzverglasung

Modulierender

Gasbrennwertkessel

k-Werte [W/m²K] IST-Zustand Sanierung

(REF) (WRG)

Außenwand Nord / Süd 1,1 1,1

Dach 4,0 0,3

Oberste Geschoßdecke 0,8 0,15

Kellerdecke 1,1 0,4

Fenster 2,8 1,3

Außenluftwechsel 0,7 0,45

Zu-/ Abluftsystem

mit

Wärmerückgewinnung

Kontrollierte

Wohnungslüftung

mit variablem

Volumenstrom

Kastenfenster der

Schallschutzklasse

4 (44 dB)

Fensterkontakte

zur Verriegelung

der Heizkörper


Energetische Sanierung Einsteinstr. 48

Fenster - Lüftung - Heizung

Zuluftauslass

Automatische Verriegelung der

Thermostatventile über lokale

Fensterkontakte

Kastenfenster Nordfassade:

Neuer Fensterstock innen

mit Wärmeschutzverglasung


Energetische Sanierung Einsteinstr. 48

Kontrollierte Wohnungslüftung

Schlaf Wohn

Bad

WC

Diele

Kind 2 Küche

Einsteinstrasse

Kind 1

Garten

Zuluft Überströmbereich Abluft


Energetische Sanierung Einsteinstr. 48

Kontrollierte Wohnungslüftung

Bedienfeld für das Lüftungssystem

in jeder Wohnung

Stufe 1 = Min (LW 0,45 /h)

Stufe 2 = Norm (LW 0,6 /h)

Stufe 3 = Max (LW 0,75 /h)

Vorteile

••Frische, Frische, gefilterte Zuluft Zuluft auch auch für für Räume Räume an an der der

stark stark befahrenen Einsteinstraße

→ Schlafen bei bei geschlossenem Fenster

••Grundlüftung Grundlüftung mit mit 120 120 m³/h m³/h (Normalposition)

→ Auch Auch im im Winter Winter jederzeit frische frische Luft Luft

••Luftwechsel Luftwechsel 0,6 0,6 /h /h (Normalposition)

→ Keine Keine Feuchteschäden durch durch Kondensation

••Vorwärmung Vorwärmung der der Zuluft Zuluft durch durch Wärmerückgewinnung

→ Verbesserung des des Komforts im im Winter Winter


Energetische Sanierung Einsteinstr. 48

Solaranlage für Warmwasser und Heizung

Ein- / Auslass des

Lüftungssystem

••Thermische Thermische Solaranlage mit mit 32 32 m² m² integrierten

Vakuum-Flachkollektoren (40° (40° Neigung, Süd) Süd)

••Auslegung Auslegung auf auf 50% 50% solare solare Deckung bzgl. bzgl.

Warmwasserbereitung


Energetische Sanierung Einsteinstr. 48

Heizungszentrale

••Gasbrennwert-Heizkessel Gasbrennwert-Heizkessel (65 (65 kW) kW) mit mit

vollmodulierendem Brenner

••Heizungsunterstützung Heizungsunterstützung aus aus Solar- Solar-

Pufferspeichern (2 (2 * * 1000 1000 l) l) möglich


Energetische Sanierung Einsteinstr. 48

Gebäudeautomation

••Gebäudeautomation Gebäudeautomation (DDC) (DDC) zur zur Regelung und und Optimierung

der der Haustechnik und und Unterstützung der der Messkampagne

••Automatische Automatische Fernübertragung von von Störmeldungen an an die die

Hausverwaltung der der MGS MGS

•• Zentrale Ablesung sämtlicher Verbrauchsdaten (M-Bus)


Energetische Sanierung Einsteinstr. 48

Nordfassade nach Sanierung


Energetische Sanierung Einsteinstr. 48

Südfassade nach Sanierung


Energetische Sanierung Einsteinstr. 48

Ökonomische Aspekte

Sanierungskosten

Gebäude 1,8 1,8 Mio MioDM DM

Technik 0,8 0,8Mio MioDM DM

-----------------------------------------------------------------

Investitionskosten Gesamt 2,6 2,6 Mio Mio DM DM

Innovative ökologische Komponenten

* * Solaranlage 48 48 TDM TDM

* * Lüftungsanlage mit mit WRG WRG 95 95 TDM TDM

* * Begleitkosten 10 10 TDM TDM

* * DDC-Regelung (ohne (ohne Messtechnik) 47 47 TDM TDM

------------------------------------------------------------------

Investitionskosten 200 200 TDM TDM

Spezifische Mehrkosten 230 230 DM/m²WF

Danksagung

• Die Sanierung wurde bis zur Kostengrenze im Rahmen des

sozialen Wohnungsbaus finanziert.

• Die darüber hinausgehenden Mehrkosten für ökologische

Komponenten wurden aus Mitteln der Städtebauförderung gedeckt.

• Die Messkampagne wird mit Mitteln der Bayerischen

Forschungsstiftung finanziert.


Energetische Sanierung Einsteinstr. 48

Ökologische Aspekte - Vorläufige Bilanz

180

160

140

120

100

80

60

40

20

0

IST-Zustand (REF) Sanierung (WRG)

Reduktion

⇒ Gesamtwärmebedarf um um 66 66 %

⇒ CO CO2 -

2 -Emissionen Emissionen um um 25 25 t/a t/a

Warmwasser

Heizung

Veröffentlichung

der Messergebnisse im Teilprojekt „Internetsystem Energie- und

Bausanierung“ des F&E-Verbundprojektes ISOTEG(Innovative Systeme

und Optimierte Techniken zur Energetischen Gebäudesanierung):

http://www.isoteg.de


Energetische Sanierung Einsteinstr. 48

Zusammenfassung

Die Die Sanierung des des Wohn- und und Geschäftsgebäudes

Einsteinstraße 48 48 ist ist ein ein Beweis dafür, dass auch

unter den den besonderen Randbedingungen der der

Altbausanierung und und des des Denkmalschutzes

folgende Ziele erreicht werden können:

• Verbesserung der der Wohnsituation an an stark

befahrenen Straßen zu zu wirtschaftlich vertretbaren

Bedingungen

• Wesentlicher Beitrag zur zur Einsparung von von

Energie und und CO CO2 -

2 -Emissionen Emissionen


Energetische Sanierung Einsteinstr. 48

Gebäudesimulation

Untersuchte Varianten (kumulierende Maßnahmen)

REF REF Wandaufbau IST-Zustand

Außenluftwechsel 0,7/h 0,7/h

DG DG 14 14cm cm Dämmung Dach Dach

24 24cm cm Dämmung oberste Geschossdecke

WSV WSV 2-Scheiben Wärmeschutzverglasung (1,1 (1,1W/m²K) W/m²K)

6 cm cm Dämmung der der Kellerdecke

AWD AWD 10 10cm cm Dämmung Außenwand Süd Süd

WRG WRG Kontrolliertes Zuluft-/Abluftsystem mit mit

70% 70% Wärmerückgewinnung und und

Luftwechsel 0,45 0,45 /h /h in in den den Wohnungen

TWD TWD 67m² 67m² transparente Wärmedämmung

auf auf der der Südfassade


Energetische Sanierung Einsteinstr. 48

Wärmedämmung

Dachgeschoss

••16 16 cm cm Dämmung zwischen den den Sparren

••14 14 cm cm Dämmung der der obersten Geschossdecke

••10 10 cm cm Dämmung der der Kellerdecke

••12 12 cm cm Dämmung des des Fußbodens über über Tordurchfahrt


Energetische Sanierung Einsteinstr. 48

Messkampagne

Keller

V-erdgas

WMZ

Heizung

WMZ

Warmwasser

WMZ

Solaranlage

M-Bus

Heizkostenabrechnung

Außenluft

Zuluft

Imp/s

T

WMZ

Dachlüftungszentrale

Fortluft

T

WRG

Zuluft

F

T

Messkampagne

Abluft

T F

Abluft

Min

Norm

Max

V-Regler

Zentrale Leittechnik mit DDC - Regelung

Zielsetzung der der 2-jährigen Messkampagne:

••Erfolgskontrolle Erfolgskontrolle

••Qualitätssicherung Qualitätssicherung

Bus

p

V

T

Wohnungen / Geschäft

Fensterkontakt

Thermostatventil

WMZ

Heizung Warmwasser

Solaranlage Lüftung