Amtsblatt Kultus und Unterricht Nr. 1/2008 vom 7. Januar 2008 ...

km.bw.de

Amtsblatt Kultus und Unterricht Nr. 1/2008 vom 7. Januar 2008 ...

Dem Kultusministerium ist die Erhöhung des Frauenanteils

in Führungspositionen ein wichtiges Anliegen.

Bewerbungen von Frauen sind deshalb besonders

erwünscht.

Schulleiterinnen und Schulleiter an Schulen mit bis

zu 360 Schülerinnen / Schülern (an Sonderschulen

mit bis zu 180 Schülerinnen / Schülern), alle stellvertretenden

Schulleiterinnen und Schulleiter sowie

Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleiter zur Koordinierung

schulfachlicher Aufgaben an Gymnasien

und beruflichen Schulen können auf Antrag eine

Teilzeitbeschäftigung erhalten. Der Umfang der Reduzierung

beträgt höchstens ein Viertel der regulären

Arbeitszeit. Fachberaterinnen und Fachberater

an Gymnasien und beruflichen Schulen können eine

Teilzeitbeschäftigung zwischen einem halben und

einem vollen Lehrauftrag wählen. Bei einer Teilzeitbeschäftigung

im Umfang eines halben Lehrauftrags

werden ggf. halbe Wochenstunden aufgerundet.

Alle ausgeschriebenen Stellen für

– stellvertretende Schulleiterinnen / stellvertretende

Schulleiter

– Abteilungsleiterinnen / Abteilungsleiter zur Koordinierung

schulfachlicher Aufgaben

können auch mit zwei Bewerberinnen / Bewerbern,

also je zur Hälfte besetzt werden. Die Stelleninhaberinnen

/ Stelleninhaber müssen sich zeitlich abstimmen

bzw. ergänzen und sich verpflichten, die Teilzeitbeschäftigung

während des Job-Sharings beizubehalten.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation

und Eignung bevorzugt eingestellt. Um Stellen im

öffentlichen Schulwesen Baden-Württemberg können

sich auch Lehrkräfte im Angestelltenverhältnis

bewerben, sofern sie die entsprechende Lehramtsbefähigung

besitzen.

Die dargestellten Teilzeit- und Job-Sharing Möglichkeiten

gelten nicht für ausgeschriebene Funktionsstellen an

deutschen Schulen im Ausland sowie an Schulen in

freier Trägerschaft.

Meldungen sind auf dem Dienstweg mit den üblichen

Unterlagen bei den jeweils zuständigen oberen Schulaufsichtsbehörden

(Regierungspräsidium) oder den

unteren Schulaufsichtsbehörden (Landratsamt bzw.

Staatliches Schulamt für den Stadtkreis ) - wo nichts

anderes vermerkt - bis zum 29. Januar 2008 einzureichen.

Sofern kein Zeitpunkt angegeben ist, können die Stellen

in aller Regel kurzfristig besetzt werden. Laufbahnrechtliche

oder persönliche Wartezeiten bleiben hiervon unberührt.

Anfragen sind wie Bewerbungen auf dem Dienstweg

einzureichen.

Amtsblatt Kultus und Unterricht

Nr. 1/2008 vom 7. Januar 2008

Stellenausschreibungen

MINISTERIUM FÜR KULTUS, JUGEND UND SPORT

In der Abteilung 3 – Kindergärten / Allgemein bildende

Schulen - ist im Referat 33- Kindergärten, Grundschulen,

Hauptschulen - ab sofort der Dienstposten

einer / eines

Referentin / Referenten

zu besetzen. Vorgesehen ist zunächst eine Abordnung

für zwei Jahre.

Wir setzen erfolgreiche Unterrichtserfahrung an Grund-

und Hauptschulen sowie Erfahrungen in organisatorischen

Fragen an Schulen, in der Leitung von Fortbildungen

und in der Schulverwaltung voraus.

Darüber hinaus muss die Bewerberin/der Bewerber mit

aktuellen Reformprojekten im Grund- und Hauptschulbereich,

insbesondere an der Schnittstelle Kindergarten /

Grundschule und im Bereich Grundschule sowie im

Umgang mit digitalen Medien und Präsentationstechniken

vertraut sein.

Wir erwarten ein hohes Maß an Engagement, Belastungs-

und Teamfähigkeit, Aufgeschlossenheit für

Neues sowie Verständnis und Kenntnisse in administrativen

Aufgaben.

Nähere Auskünfte erteilt Frau Ministerialrätin Engemann,

Telefon 0711/279-2564.

Bewerbungen sind innerhalb von drei Wochen unmittelbar

einzureichen an das

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport

- Personalreferat -

Postfach 103442, 70029 Stuttgart

Landtag von Baden-Württemberg

Beim Landtag von Baden-Württemberg ist zum frühestmöglichen

Zeitpunkt der Dienstposten einer / eines

zu besetzen.

Referentin / Referenten

im Besucherdienst

Vorgesehen ist eine befristete Abordnung für die Dauer

von vier Jahren.

Die Referentin / der Referent arbeitet im Team des Besucherdienstes.

Der Aufgabenbereich umfasst im Wesentlichen

die organisatorische und inhaltliche Betreuung

von Besuchergruppen (Schüler, Jugendliche, Erwachsene)

in Absprache mit der Leiterin des Besucherdienstes.

Weitere Bereiche sind die Mitarbeit an Weiterentwicklungen

von Programmen, die Betreuung von Seminaren und

von Veranstaltungen mit besonderen Anforderungen.


Vorausgesetzt wird die Befähigung für das Lehramt an

Gymnasien in den Fächern Gemeinschaftskunde/Politikwissenschaft

und Französisch oder Englisch.

Die Bewerberin / der Bewerber muss in der Lage sein,

auch komplexe politische Sachverhalte in den genannten

Fremdsprachen verständlich darzustellen. In Betracht

kommen evtl. auch Lehrkräfte an Realschulen mit entsprechenden

Fremdsprachenkenntnissen und fundierten

Kenntnissen in Gemeinschaftskunde.

Darüber hinaus werden überdurchschnittliches Engagement,

Belastbarkeit, Teamfähigkeit und gute Kenntnisse

im Bereich EDV/Medientechnik erwartet. Erfahrungen im

Bereich außerschulische politische Bildungsarbeit und in

Veranstaltungsorganisation sind von Vorteil.

Nähere Auskünfte erteilt die Verwaltung des Landtags,

Herr Ltd. Ministerialrat Sopper (Tel. 0711/2063-234).

Interessentinnen und Interessenten werden gebeten, sich

bis spätestens 20. Januar 2008 zu bewerben beim

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport

Personalreferat

Postfach 10 34 42, 70029 Stuttgart

Stellenausschreibungen

OBERE SCHULAUFSICHTSBEHÖRDE

Regierungspräsidium Stuttgart

Bei der Abteilung 7 Schule und Bildung ist im Referat

75 - Allgemein Bildende Gymnasien - zunächst im

Wege der Abordnung für die Dauer von zwei Jahren der

Dienstposten einer / eines

Schul- und Fachreferentin /

Schul- und Fachreferenten

(Bes.Gr. A 14 / A 15)

für allgemein bildende Gymnasien mit der Fächerkombination

Chemie mit Biologie zu besetzen.

Voraussetzung ist die Befähigung für das Lehramt an

allgemein bildenden Gymnasien.

Erwartet werden neben einer hervorragenden Bewährung

im Schuldienst vertiefte Kenntnisse der gesamten

bildungspolitischen Schwerpunkte in Baden-Württemberg

sowie der aktuellen Maßnahmen und Innovationen

der Gymnasien.

Das Aufgabenfeld erfordert eine rasche Auffassungsgabe,

Entscheidungsfreude, hohe Flexibilität, Bereitschaft

zur Arbeit im Team, Zeit- und Innovationsmanagement,

Gestaltungsfähigkeit, Belastbarkeit sowie eine ausgeprägte

Kommunikationsfähigkeit.

Tätigkeiten in der Schulleitung, der Schulverwaltung, der

Lehrerbildung und in der Qualitätsentwicklung von Schulen

sind für diese Tätigkeit von Vorteil.

Nähere Auskünfte erteilt Herr Eberspächer,

Telefon 0711/904-40200.

Bewerbungen sind innerhalb von drei Wochen auf dem

Dienstweg einzureichen an das

Regierungspräsidium Stuttgart

Postfach 800709, 70507 Stuttgart.

Regierungspräsidium Karlsruhe

Bei der Abteilung 7 - Schule und Bildung - ist im Referat

76 - Berufliche Schulen - der Dienstposten einer /

eines

Referentin / Referenten

befristet im Wege der Abordnung für die Dauer von zwei

Jahren zu besetzen.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

- die innere Schulentwicklung, wie z.B. STEBS-P und

Qualitätsentwicklung der beruflichen Schulen im

Konzept OES sowie Zielvereinbarungen,

- Betreuung von hauswirtschaftlichen Schulen als

Schulreferentin / Schulreferent,


- pädagogisch-fachliche Angelegenheiten der Beruflichen

Gymnasien und Berufsoberschulen.

Vorausgesetzt werden hierbei neben überdurchschnittlichen

dienstlichen Leistungen

- die Befähigung für das wissenschaftliche Lehramt

an beruflichen Schulen mit Unterrichtserfahrung im

hauswirtschaftlichen Bereich und im Fach Deutsch,

- Erfahrungen in der Projekt- und Prozessbegleitung,

in der Schulberatung sowie in der Lehrerfortbildung,

- Erfahrungen in der Koordination und Verwaltung von

Unterstützungsangeboten im Rahmen von Schulentwicklung.

Nähere Auskünfte erteilt Herr Roser unter Telefon

0721/926-4214.

Bewerbungen sind innerhalb von drei Wochen auf dem

Dienstweg zu richten an das

Regierungspräsidium Karlsruhe

Schlossplatz 1-3, 76131 Karlsruhe.

Bei der Abteilung 7 - Schule und Bildung - ist im Referat

75 - Allgemein bildende Gymnasien - der Dienstposten

einer / eines

Referentin / Referenten

befristet im Wege einer Teilabordnung im Umfang von 50

v.H. für die Dauer von zwei Jahren zu besetzen.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

- die Fächer Geschichte, Gemeinschaftskunde, GWG

und Wirtschaft,

- Landeskunde (schulartübergreifend),

- Berufsorientierung an Gymnasien / Schule - Wirtschaft,

- Wettbewerb Politik,

- Schulreferent für einen Schulsprengel.

- Kooperation Gymnasium und Bundeswehr.

Vorausgesetzt werden hierbei neben überdurchschnittlichen

dienstlichen Leistungen und der Befähigung für das

Lehramt an Gymnasien

- Erfahrungen in der Schulverwaltung

- vertiefte Kenntnisse der Schulstruktur von Mannheim

Eine bisher teilabgeordnete Lehrkraft wird sich bewerben.

Nähere Auskünfte erteilt Frau Buchheister unter Telefon

0721/926-4444.

Bewerbungen sind innerhalb von drei Wochen auf dem

Dienstweg zu richten an das

Regierungspräsidium Karlsruhe

Schlossplatz 1-3, 76131 Karlsruhe.

Stellenausschreibungen

Regierungspräsidium Freiburg

Bei der Abteilung 7 - Schule und Bildung - ist im Referat

77 - Qualitätssicherung und -entwicklung, Bildungsberatung

- zum 1. Juni 2008 der Dienstposten

einer / eines

zu besetzen.

Schulpsychologin / Schulpsychologen

als

Schulberaterin / Schulberater

(Bes.Gr. A 14 / A 15)

Die Bewerberinnen und Bewerber müssen über ein abgeschlossenes

Psychologiestudium verfügen.

Zum Aufgabengebiet gehören insbesondere:

1. Beratung von Schulen in folgenden Feldern:

- Qualitätsmanagement

wicklung,

und Organisationsent-

- Coaching von Führungskräften,

- Förderung der Kommunikation und Kooperation,

- pädagogisch-psychologische Lehrerfortbildung,

- Konfliktmoderation und Konfliktbearbeitung,

2. Krisenintervention an Schulen.

3. Angebote an Fachberaterinnen und Fachberater

- Entwicklung und Durchführung von Fortbildung,

- Supervision und Intervision,

4. Planung und Initiierung präventiver Programme.

5. Beratung und Koordination pädagogisch-psychologischer

Beratungsdienst.

Die Übertragung weiterer Aufgaben bleibt vorbehalten.

Nähere Auskünfte erteilt Herr Wenig -

Telefon 0761/208-6252.

Bewerbungen sind innerhalb von drei Wochen auf dem

Dienstweg zu richten an das

Regierungspräsidium Freiburg

Abteilung 7- Schule und Bildung -

Eisenbahnstr. 68, 79098 Freiburg


UNTERE SCHULAUFSICHTSBEHÖRDE

Regierungsbezirk Stuttgart

Landratsamt Main-Tauber-Kreis

-Schulpsychologische Beratungsstelle-

Bei der Schulpsychologischen Beratungsstelle des Landratsamtes

Main-Tauber-Kreis in Tauberbischofsheim ist

ab sofort die Stelle einer / eines

Schulpsychologin / Schulpsychologen

Entgeltgruppe 13 TV-L (früher BAT II a)

im Umfang von 50 % der durchschnittlichen regelmäßigen

Arbeitszeit eines Vollbeschäftigten zu besetzen.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere

- Unterstützung der Lehrkräfte und Schulaufsicht bei

pädagogisch-psychologischen Fragestellungen,

- Mitwirkung bei der Lehrerfortbildung, insbesondere

der Aus- und Weiterbildung von Beratungslehrerinnen

und -lehrern,

- Beratung von Schülerinnen und Schülern / Eltern /

Lehrerinnen und Lehrern bei Lern- und Leistungsstörungen

sowie Verhaltensauffälligkeiten,

- Mitarbeit bei der Bewältigung innerschulischer Konflikte

und Krisen,

- Beratungen in Fragen des 2. Bildungsweges.

Sie sollten daher mitbringen

- Abschluss

Psychologe,

als Diplom-Psychologin / Diplom-

- Profunde Kenntnisse im Bereich der Pädagogischen

und Organisationspsychologie, erwünscht sind Zusatzqualifikationen

bzw. Erfahrungen in diesem Bereich,

- Kommunikations- und Konfliktlösungskompetenz,

- Kontaktfreude,

- Kooperationsbereitschaft.

Geboten wird Ihnen:

- Austausch und Zusammenarbeit mit den übrigen

Schulpsychologinnen und -psychologen,

- Möglichkeit der Supervision,

- die im öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen.

Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte umgehend

an das

Regierungspräsidium Stuttgart

Postfach 800709, 70507 Stuttgart

(Rückfragen: Telefon 0711/ 904-40139).

Stellenausschreibungen

Regierungsbezirk Karlsruhe

Landratsamt Rastatt - Amt für Schule und Bildung

Beim Landratsamt Rastatt - Amt für Schule und Bildung

- ist in der Schulaufsicht ab sofort der Dienstposten

einer / eines

Schulrätin / Schulrats

(Bes.Gr. A 14 + Amtszulage)

für den Bereich Grund- und Hauptschulen zu besetzen.

Das Arbeitsfeld umfasst pädagogische, fachliche und

auch schulartübergreifende Aufgaben. Im Mittelpunkt

steht die Begleitung und Unterstützung der Schulen bei

aktuellen Entwicklungen, sowie die Unterstützung von

Schulentwicklungs- und Evaluationsprozessen.

Neben den allgemeinen Aufgaben aus den Bereichen

der Schulaufsicht und Beratung, wie Personalplanung

und Unterrichtsstatistik, sind weitere Arbeitsschwerpunkte

in den Querschnitten

- Anlaufstelle für Fortbildung und Beratung

- Stützpunkte LRS, Dyskalkulie, Hochbegabung

- Personalführung und Personalgewinnung

vorgesehen.

Von einer Bewerberin / einem Bewerber werden vertiefte

Kenntnisse und Einblicke in die Innovationsfelder der

Grund- und Hauptschulen, Erfahrungen in Leitungsaufgaben

und Personalführung, Kenntnisse im Bereich von

Personalplanung und Unterrichtsstatistik und ein sicherer

Umgang mit elektronischen Medien erwartet.

Die Bewerberin / der Bewerber bringt Kompetenz in

Beratung und Kommunikation mit und besitzt Erfahrung

in der Tätigkeit als Fortbildnerin / Fortbildner.

Die Fähigkeit zur Teamarbeit wird vorausgesetzt.

Die Bewerberinnen / Bewerber müssen die Befähigung

für das Lehramt an Grund- und Hauptschulen erworben

und im Schulbereich möglichst Führungserfahrungen

gesammelt haben.

Im Zuge der Evaluation der Verwaltungsreform können

sich die Standorte der Unteren Schulaufsichtsbehörden

ändern. Von den Bewerberinnen und Bewerbern wird

deshalb Mobilität erwartet.

Bewerbungen sind innerhalb von drei Wochen auf dem

Dienstweg einzureichen an das

Regierungspräsidium Karlsruhe

Schlossplatz 1-3, 76131 Karlsruhe.


ZENTRALE PÄDAGOGISCHE EINRICHTUNGEN

Landesmedienzentrum

Baden-Württemberg

Das Landesmedienzentrum Baden-Württemberg sucht

eine / einen

Leiterin / Leiter

für das Referat 11 - Fortentwicklung der Medienzentren

-.

Das Landesmedienzentrum Baden-Württemberg (LMZ),

eine selbstständige Anstalt des öffentlichen Rechts, hat

die Aufgabe, Schulen und Einrichtungen der Jugend-

und Erwachsenenbildung in medienpädagogischen Fragen

zu unterstützen, in Hinblick auf Multimediatechnik zu

beraten und mit Medien zu versorgen. Ergänzend besteht

eine landeskundliche und kulturhistorische Bilddokumentation.

Aufgabenschwerpunkte sind:

- die Kooperation mit den Stadt- und Kreismedienzentren

,

- die Leitung der Schulnetzberatung und der Medienpädagogischen

Beratung,

- die Fortentwicklung der Medienzentren,

- das Qualitätsmanagement in den genannten Bereichen.

Gesucht wird eine engagierte Persönlichkeit vorzugsweise

aus dem Schuldienst des Landes Baden-

Württemberg, möglichst mit Berufserfahrung in leitender

Funktion. Die Kenntnis des Medienzentrensystems in

Baden-Württemberg, selbstständiges Arbeiten, Belastbarkeit,

Durchsetzungsvermögen sowie gute EDV-

Kenntnisse setzen wir voraus. Medienpädagogische

Kenntnisse sind erwünscht.

Wir bieten Ihnen einen vielseitigen und abwechslungsreichen

Aufgabenbereich mit modernen Arbeitsbedingungen.

Dienstsitz ist Karlsruhe. Vorgesehen ist die

Besetzung der Stelle im Wege der Abordnung.

Wenn Sie Interesse an dieser Stelle haben, senden Sie

bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis

29. Januar 2008 an das

Landesmedienzentrum Baden-Württemberg

Personalabteilung

Moltkestraße 64, 76133 Karlsruhe.

Informationen und Auskünfte erhalten Sie gerne vom

Leiter der Abteilung Pädagogik des Landesmedienzentrums

Herrn Gert Schneider, Telefon 0721-8808-38,

E-Mail: schneider@lmz-bw.de.

Stellenausschreibungen

STAATLICHE SEMINARE FÜR DIDAKTIK

UND LEHRERBILDUNG

Regierungsbezirk Stuttgart

Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung

(Grund- und Hauptschulen) Heilbronn

Am Seminar ist ab 1. August 2008 der Dienstposten

einer / eines

Bereichsleiterin / Bereichsleiters

(Bes.Gr. A 13)

- Seminarschulrätin / Seminarschulrat an einem Staatlichen

Seminar für Didaktik und Lehrerbildung für das

Lehramt an Grund- und Hauptschulen für den Bereich

Diagnose und Förderung - zu besetzen.

Aufgabe der Bereichsleiterin / eines Bereichsleiters ist

es,

- nach Maßgabe der Ausbildungs- und Prüfungsordnungen

des Kultusministeriums für die jeweiligen

Lehrämter in Kooperation mit den Ausbildungsschulen

auszubilden und an den Lehramtsprüfungen sowie

- bei der Fort- und Weiterbildung der Lehrkräfte,

- bei der Weiterentwicklung von Schule und Unterricht

- sowie im Wege der Seminarentwicklung an der

Qualitätssicherung in der Lehrerbildung

mitzuwirken.

Die Bereichsleiterin / der Bereichsleiter führt im Rahmen

der Ausbildung Veranstaltungen durch und unterrichtet

im Rahmen ihres/seines Hauptamtes an Schulen. Sie

übernehmen neben den oben angeführten Aufgaben die

Koordinierung eines Fach- bzw. Fächerbereichs sowie

übergeordnete Aufgaben in Arbeitsfeldern, die sich an

Schwerpunktsetzungen des jeweiligen Seminars orientieren.

Die Bewerberinnen / Bewerber müssen insbesondere

1. ein ihrem Lehrauftrag entsprechendes Studium mit

überdurchschnittlichem

haben,

Ergebnis abgeschlossen

2. die Befähigung für das Lehramt der jeweiligen

Schulart durch ein überdurchschnittliches Zweites

Staatsexamen oder eine gleichwertige Prüfung

nachgewiesen haben,

3. eine ihren Aufgaben förderliche mindestens fünfjährige

Unterrichtserfahrung als Lehrer besitzen,

4. ihre Qualifikation durch eine mindestens dreijährige

erfolgreiche Tätigkeit an einem Seminar oder durch

gleichwertige Leistungen nachgewiesen haben.

Die Tätigkeit umfasst folgende Aufgabenschwerpunkte:

- Führen des Bereiches,

- Ausbildung in Pädagogik und in einer Fachdidaktik

Deutsch oder Mathematik,


- Entwicklung diagnostischer Kompetenz in der Ausbildung,

- Praxiserfahrung in der Anwendung von Diagnoseverfahren,

- Prävention und Intervention bei Lernschwierigkeiten

- Beobachten und Fördern,

- Entwicklung von Förderkonzepten und -materialien,

- Qualitätssicherung und Evaluation von Fördermaßnahmen

im Seminar und in der Schule,

- Kooperation mit den Ausbildungsschulen.

Erwartet werden Verantwortungsbereitschaft, ein hohes

Maß an kommunikativer Kompetenzen sowie die Bereitschaft

zur Fortbildung und Arbeit im Team.

Auskünfte erteilt Herr Diefenbach,

Telefon 07131/104-2851.

e-mail: poststelle@seminar-ghs-hn.kv.bwl.de

Bewerbungen sind innerhalb von drei Wochen auf dem

Dienstweg einzureichen an das

Regierungspräsidium Stuttgart

Postfach 800709, 70507 Stuttgart.

Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung

(Gymnasien) Stuttgart

Beim Seminar ist ab dem Schuljahr 2008/2009 je ein

Lehrauftrag in den Fächern Deutsch

Englisch

Griechisch

Mathematik

Pädagogik / Pädagogische

Psychologie

zu besetzen.

In Betracht kommen Lehrkräfte an allgemein bildenden

Gymnasien mit überdurchschnittlichen Leistungen in den

Prüfungen für das Höhere Lehramt und mit mehrjähriger

Unterrichtserfahrung.

Mit der Bewerbung sind auch Nachweise über die Beschäftigung

mit entsprechenden fachdidaktischen Fragen

vorzulegen.

Auskünfte erteilt die Seminarleitung -

Telefon 0711/123-4075.

Bewerbungen sind innerhalb von drei Wochen auf dem

Dienstweg einzureichen an das

Regierungspräsidium Stuttgart

Postfach 800709, 70507 Stuttgart.

Stellenausschreibungen

Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrer-

bildung (Gymnasien) Heilbronn

Am Seminar ist ab dem Schuljahr 2008/2009 ein

zu besetzen.

Lehrauftrag im Fach Biologie

In Betracht kommen Lehrkräfte an allgemein bildenden

Gymnasien mit überdurchschnittlichen Leistungen in den

Prüfungen für das Höhere Lehramt und mit mehrjähriger

Unterrichtserfahrung.

Mit der Bewerbung sind auch Nachweise über die Beschäftigung

mit entsprechenden fachdidaktischen Fragen

vorzulegen.

Auskünfte erteilt die Seminarleitung -

Telefon 07131 / 104-2800.

Bewerbungen sind innerhalb von drei Wochen auf dem

Dienstweg einzureichen an das

Regierungspräsidium Stuttgart

Postfach 800709, 70507 Stuttgart.

Staatlichen Seminar für Didaktik und Lehrerbildung

(Gymnasien) Stuttgart

Am Seminar ist je eine Stelle einer Fachleiterin / eines

Fachleiters für die Fächer Englisch bzw. Pädagogik /

Pädagogische Psychologie zu besetzen.

Die Ausschreibung erfolgt im Internet über die Homepage

des Regierungspräsidiums

Stuttgart unter http://www.rp.baden-wuerttemberg.de/

Regierungsbezirk Karlsruhe

Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung

(Gymnasien) Karlsruhe

Beim Seminar ist zum 1. August 2008 der Dienstposten

einer / eines

Professorin / Professors

als Direktorin / Direktor eines Staatlichen Seminars

für Didaktik und Lehrerbildung

(Bes. Gr. B 2)

zunächst im Wege der Abordnung mit dem Ziel der Versetzung

zu besetzen.

Die Staatlichen Seminare haben die Aufgabe, nach

Maßgabe der Ausbildungs- und Prüfungsordnungen des

Kultusministeriums für die jeweiligen Lehrämter in enger

Verbindung mit den Ausbildungsschulen auszubilden

und die Lehramtsprüfungen mitzugestalten. Darüber

hinaus erfüllen sie Aufgaben eines Didaktischen Zentrums.

Sie wirken mit bei der Fort- und Weiterbildung der

Lehrkräfte, bei der Weiterentwicklung von Schule und

Unterricht sowie der Bildungspläne. Im Wege der Seminarentwicklung

und Profilbildung sind sie an der Quali-


tätssicherung in der Lehrerbildung beteiligt. Sie entwickeln

und erproben fachdidaktische und pädagogische

Konzepte und leisten ihren Beitrag zur Verknüpfung der

verschiedenen Phasen der Lehrerbildung.

Die Seminarleiterin / Der Seminarleiter trägt die Führungsverantwortung

im Seminar.

Sie/Er ist nach der Ausbildungs- und Prüfungsordnung

für die gesamte Ausbildung verantwortlich. Auch für die

weiteren Aufgaben ist er zuständig. Sie/Er ist Repräsentant

des Seminars nach außen und Motor und Mitgestalter

der Weiterentwicklung. Die Tätigkeit umfasst besonders

folgende Aufgabenschwerpunkte:

- Leitung der Ausbildung im Vorbereitungsdienst,

- Leitung des Seminarkollegiums,

- Mitgestaltung der Personalstruktur, des Seminarlebens

und der Kommunikation im Seminar,

- Kooperation mit den Ausbildungsgymnasien,

- Zusammenarbeit mit Universitäten und anderen

Partnern,

- Zusammenarbeit mit dem Kultusministerium und

dem Regierungspräsidium,

- Förderung und Unterstützung der Arbeitskreise des

Seminars,

- Förderung und Unterstützung der Mentorenfortbildung

und Lehrerfortbildung,

- Weiterentwicklung des Profilbereichs Medienpädagogik,

- Weiterentwicklung des Seminars als Didaktisches

Zentrum.

Die Bewerberinnen / Bewerber müssen insbesondere

1. ein ihrem Lehrauftrag entsprechendes Studium in

aller Regel mit überdurchschnittlichem Ergebnis abgeschlossen

haben,

2. die Befähigung für das Lehramt der jeweiligen

Schulart in aller Regel durch ein überdurchschnittliches

Staatsexamen oder eine gleichwertige Prüfung

nachgewiesen haben,

3. eine ihren Aufgaben förderliche grundsätzlich mindestens

fünfjährige Unterrichtserfahrung als Lehrer

besitzen,

4. ihre Qualifikation durch eine grundsätzlich mindestens

dreijährige erfolgreiche Tätigkeit an einem Seminar

oder durch gleichwertige Leistungen nachgewiesen

haben.

Nähere Auskünfte erteilt die Seminarleitung –

Telefon 0721/9255701.

Bewerbungen sind innerhalb von drei Wochen auf dem

Dienstweg einzureichen an das

Regierungspräsidium Karlsruhe

Schlossplatz 1-3, 76131 Karlsruhe.

Stellenausschreibungen

Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung

(Gymnasien) Karlsruhe

Beim Seminar ist der Dienstposten einer / eines

Professorin / Professors

als Bereichsleiterin / Bereichsleiter

(Bes.Gr. A 15 + Zulage)

für den Bereich Seminarentwicklung zu besetzen.

Von den Bewerberinnen und Bewerbern wird die Bereitschaft

erwartet, in Abstimmung mit der Seminarleitung

Führungsverantwortung zu übernehmen.

Sie müssen insbesondere die Befähigung für das Lehramt

am Gymnasium durch ein überdurchschnittliches

Staatsexamen oder eine gleichwertige Prüfung nachweisen

und eine ihren Aufgaben förderliche, grundsätzlich

mindestens fünfjährige Unterrichtserfahrung als

Lehrer am allgemeinbildenden Gymnasium besitzen.

Des weiteren muss ihre Qualifikation durch eine grundsätzlich

dreijährige, erfolgreiche Tätigkeit an einem

Seminar oder durch gleichwertige Leistungen belegt,

und Erfahrung in unterrichtsdidaktischen Übungen an

der Universität nachgewiesen werden.

Grundsätzliche Aufgabe einer Bereichsleiterin / eines

Bereichsleiters ist es, nach Maßgabe der Ausbildungsund

Prüfungsordnungen des Kultusministeriums für das

Lehramt an Gymnasien, in enger Verbindung mit den

Ausbildungsschulen auszubilden, und an den Lehramtsprüfungen

sowie bei der Fort- und Weiterbildung

der Lehrkräfte und bei der Weiterentwicklung von Schule

und Unterricht sowie im Wege der Seminarentwicklung

an der Qualitätssicherung der Lehrerbildung mitzuwirken.

Zudem unterstützt die Bereichsleiterin / der Bereichsleiter

die Seminarleitung in der Verwaltung des Seminars

und unterrichtet im Rahmen des Hauptamtes selbst an

Schulen.

Die übergeordnete Aufgabe der Bereichsleiterin / des

Bereichsleiters bezieht sich auf die Unterstützung der

Seminarleitung in Fragen der Seminarentwicklung. Die

dem Bereich zugeordneten Fächer sind Sport und Bildende

Kunst.

Besondere Aufgabenschwerpunkte dieser Bereichsleitung

am Seminar Karlsruhe sind die Ausbildung im

Seminar, Leitung und Koordination des Fachbereichs,

Kompetenzen und Standards in der Seminarausbildung,

Koordination der zusätzlichen Ausbildungsmodule und

der Exkursionen, konzeptionelle Mitwirkung bei der

Weiterentwicklung der Ausbildungsgespräche und Beratungsangebote

des Seminars, Feedback-Kultur, Evaluation

und Qualitätsentwicklung.

Mit Bewerbungen aus dem Seminar ist zu rechnen.

Nähere Auskünfte erteilt die Seminarleitung -

Telefon 0721/925-5701.

Bewerbungen sind innerhalb von drei Wochen auf dem

Dienstweg einzureichen an das

Regierungspräsidium Karlsruhe

Schlossplatz 1 - 3, 76131 Karlsruhe.


Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung

(Gymnasien) Karlsruhe

Am Seminar sind ab sofort auf dem Wege der Abordnung

die Dienstposten je einer / eines

Fachberaterin / Fachberaters

(Bes. Gr. A 15)

in der Schulaufsicht bei gleichzeitiger Abordnung an das

Staatliche Seminar für Didaktik und Lehrerbildung

(Gymnasien) Karlsruhe zur Wahrnehmung der Tätigkeit

einer / eines Fachleiterin / Fachleiters für

zu besetzen.

Chemie

Medienpädagogik

Pädagogik/Päd. Psychologie

Die Abordnung an das Staatliche Seminar für Didaktik

und Lehrerbildung (Gymnasien) Karlsruhe erfolgt zunächst

für die Dauer von acht Jahren.

Aufgaben der Fachleiterin / des Fachleiters sind insbesondere

nach Maßgabe der Ausbildungs- und Prüfungsordnungen

des Kultusministeriums für das Lehramt

an Gymnasien in enger Verbindung mit den Ausbildungsschulen

in den jeweiligen Fächern auszubilden,

sowie an den Lehramtsprüfungen, der Ausbildung von

Praktikanten im Rahmen des Praxissemesters, in der

ersten Phase der Lehrerausbildung im Rahmen eines

Lehrauftrags an der Universität, bei der Weiterbildung

von Schule und Unterricht, bei der Fort- und Weiterbildung

von Lehrkräften und an der Ausgestaltung des

Seminarprofils und des Leitbildes mitzuwirken.

Die Bewerberinnen und Bewerber müssen die Befähigung

für das Lehramt an Gymnasien durch ein überdurchschnittliches

Staatsexamen oder eine gleichwertige

Prüfung erworben haben. Eine ihren Aufgaben förderliche

grundsätzlich mindestens fünfjährige Unterrichtserfahrung

an einem allgemeinbildenden Gymnasium

wird ebenfalls vorausgesetzt.

Mit einer Bewerbung aus dem Seminar ist zu rechnen.

Auskünfte erteilt die Seminarleitung -

Telefon 0721/925 5701.

Bewerbungen sind innerhalb von drei Wochen auf dem

Dienstweg einzureichen an das

Regierungspräsidium Karlsruhe

Schlossplatz 1 - 3, 76131 Karlsruhe.

Stellenausschreibungen

Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung

(Gymnasien) Heidelberg

Beim Seminar ist zum 1. August 2008 der Dienstposten

einer / eines

Professorin / Professors

als Bereichsleiterin / Bereichsleiter

(Bes.Gr. A 15 + Zulage)

für den Bereich Geschichte und Prozessentwicklung

zu besetzen.

Aufgabe einer Bereichsleiterin / eines Bereichsleiters ist

es,

- nach Maßgabe der Ausbildungs- und Prüfungsordnungen

des Kultusministeriums für die jeweiligen

Lehrämter in enger Verbindung mit den Ausbildungsschulen

auszubilden und an den Lehramtsprüfungen

sowie

- bei der Fort- und Weiterbildung der Lehrkräfte,

- bei der Weiterentwicklung von Schule und Unterricht

und

- im Wege der Seminarentwicklung an der Qualitätssicherung

in der Lehrerbildung

mitzuwirken.

Von den Bewerberinnen / Bewerbern wird die Bereitschaft

erwartet, in Abstimmung mit der Seminarleitung

Führungsverantwortung zu übernehmen.

Schwerpunkte des Fachbereichs Geschichte und Prozessentwicklung

am Seminar Heidelberg sind:

- Abstimmung der Ausbildungsprogramme von Praxissemester,

Referendariat und 3. Phase,

- Koordination/Kooperation mit der Universität im

fachdidaktischen Bereich,

- Erfassung und Koordinierung der Seminaraktivitäten

im Bereich der Weiterentwicklung neuer Unterrichtsformen,

- Weiterentwicklung und Koordination des seminareigenen

Profils (Methodentag und bilinguale Ausbildung).

Die Bewerberinnen und Bewerber müssen insbesondere

1. die Befähigung für das Lehramt am Gymnasium

durch ein überdurchschnittliches Staatsexamen oder

eine gleichwertige Prüfung nachweisen,

2. eine ihren Aufgaben förderliche grundsätzlich mindestens

fünfjährige Unterrichtserfahrung als Lehrer

am allgemeinbildenden Gymnasium besitzen,

3. ihre Qualifikation durch eine grundsätzlich mindestens

dreijährige erfolgreiche Tätigkeit an einem Seminar

oder durch gleichwertige Leistungen belegen,

4. Erfahrung in unterrichtsdidaktischen Übungen an

der Universität nachweisen.

Nähere Auskünfte erteilt die Seminarleitung -

Telefon 0721/925 5770.


Mit Bewerbungen aus dem Seminar Heidelberg ist zu

rechnen.

Bewerbungen sind innerhalb von drei Wochen auf dem

Dienstweg einzureichen an:

Regierungspräsidium Karlsruhe

Schlossplatz 1 - 3, 76131 Karlsruhe.

Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung

(Gymnasien) Heidelberg

Beim Seminar ist zum 1. August 2008 der Dienstposten

einer / eines

Professorin / Professors

als Bereichsleiterin / Bereichsleiter

(Bes.Gr. A 15 + Zulage)

für den Bereich Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung

zu besetzen.

Aufgabe einer Bereichsleiterin / eines Bereichsleiters ist

es,

- nach Maßgabe der Ausbildungs- und Prüfungsordnungen

des Kultusministeriums für die jeweiligen

Lehrämter in enger Verbindung mit den Ausbildungsschulen

auszubilden und an den Lehramtsprüfungen

sowie

- bei der Fort- und Weiterbildung der Lehrkräfte,

- bei der Weiterentwicklung von Schule und Unterricht

und

- im Wege der Seminarentwicklung an der Qualitätssicherung

in der Lehrerbildung

mitzuwirken.

Die Bereichsleiterinnen und Bereichsleiter führen im

Rahmen der Ausbildung Veranstaltungen durch und

unterrichten im Rahmen ihres Hauptamtes an einem

allgemeinbildenden Gymnasium. Sie übernehmen neben

den oben aufgeführten Aufgaben in der Regel die Koordination

eines Fach- bzw. Fächerbereichs sowie übergeordnete

Aufgaben in Arbeitsfeldern, die sich unter anderem

an Schwerpunktsetzungen der jeweiligen Seminare

orientieren. Von den Bewerberinnen/ Bewerbern wird die

Bereitschaft zur Übernahme von Führungsaufgaben

erwartet.

Die Bewerberinnen / Bewerber müssen insbesondere

1. ein ihrem Lehrauftrag entsprechendes Studium in

aller Regel mit überdurchschnittlichem Ergebnis abgeschlossen

haben,

2. die Befähigung für das Lehramt auf allen Stufen des

allgemein bildenden Gymnasiums durch ein überdurchschnittliches

Staatsexamen oder eine als

gleichwertig anerkannte Prüfung nachgewiesen haben,

3. eine ihren Aufgaben förderliche grundsätzlich mindestens

fünfjährige Unterrichtserfahrung als Lehrerin

/ Lehrer besitzen,

4. ihre Qualifikation durch eine grundsätzlich mindestens

dreijährige erfolgreiche Tätigkeit an einem Se-

Stellenausschreibungen

minar oder durch gleichwertige Leistungen nachgewiesen

haben.

Die Tätigkeit umfasst insbesondere Aufgaben im Fachbereich

(Religion, Ethik, Musik und Sport, Veranstaltungen)

und im Querschnittsbereich Qualitätsentwicklung

und Qualitätssicherung am Seminar.

Darüber hinaus wird die Mitwirkung an verantwortlicher

Stelle bei der gezielten und stetigen Weiterentwicklung

der Ausbildung und der Arbeit am Seminar sowie bei der

Koordinierung von Qualitätsentwicklungsprojekten erwartet.

Nähere Auskünfte erteilt die Seminarleitung -

Telefon 0721/925 5770.

Mit Bewerbungen aus dem Seminar Heidelberg ist zu

rechnen.

Bewerbungen sind innerhalb von drei Wochen auf dem

Dienstweg einzureichen an das

Regierungspräsidium Karlsruhe

Schlossplatz 1 - 3, 76131 Karlsruhe.

Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung

(Berufliche Schulen) Karlsruhe

Beim Seminar ist zum 1. August 2008 der Dienstposten

einer / eines

Bereichsleiterin / Bereichsleiters

(Bes.Gr. A 15 + Stellenzulage)

für den Bereich Sozial- und Kulturwissenschaften zu

besetzen.

Aufgabe einer Bereichsleiterin / eines Bereichsleiters ist

es,

- nach Maßgabe der Ausbildungs- und Prüfungsordnungen

des Kultusministeriums für die jeweiligen

Lehrämter in enger Verbindung mit den Ausbildungsschulen

auszubilden und an den Lehramtsprüfungen

sowie

- bei der Fort- und Weiterbildung der Lehrkräfte,

- bei der Weiterentwicklung von Schule und Unterricht

und

- im Wege der Seminarentwicklung an der Qualitätssicherung

in der Lehrerbildung

mitzuwirken.

Die Bereichsleiterinnen und Bereichsleiter führen im

Rahmen der Ausbildung Veranstaltungen durch und

unterrichten im Rahmen ihres Hauptamtes an beruflichen

Schulen. Sie übernehmen neben den oben aufgeführten

Aufgaben in der Regel die Koordination eines Fach- bzw.

Fächerbereichs sowie übergeordnete Aufgaben in Arbeitsfeldern,

die sich unter anderem an Schwerpunktsetzungen

der jeweiligen Seminare orientieren. Von den

Bewerberinnen / Bewerbern wird die Bereitschaft zur

Übernahme von Führungsaufgaben erwartet.


Die Bewerberinnen / Bewerber müssen insbesondere

1. ein ihrem Lehrauftrag entsprechendes Studium in

aller Regel mit überdurchschnittlichem Ergebnis abgeschlossen

haben,

2. die Befähigung für das Lehramt der jeweiligen

Schulart in aller Regel durch ein überdurchschnittliches

Staatsexamen oder eine gleichwertige Prüfung

nachgewiesen haben,

3. eine ihren Aufgaben förderliche grundsätzlich mindestens

fünfjährige Unterrichtserfahrung als Lehrerin

/ Lehrer besitzen,

4. ihre Qualifikation durch eine grundsätzlich mindestens

dreijährige erfolgreiche Tätigkeit an einem Seminar

oder durch gleichwertige Leistungen nachgewiesen

haben.

Die Tätigkeit umfasst folgende Aufgabenschwerpunkte:

- Koordination der Weiterentwicklung der Fachdidaktiken

im Bereich Sozial- und Kulturwissenschaften,

- Evaluation der Lehrveranstaltungen des Bereiches,

- Entwicklung von Fortbildungskonzeptionen für die

Mitglieder des Bereichs,

- Mitarbeit bei Modellversuchen und Projekten des

Seminars,

- Einbinden des Fachbereichs in Qualitätsentwicklungsprozesse

des Seminars,

- Beratung der Seminarleitung in allen fachbezogenen

Fragen,

- Konzeption und Weiterentwicklung von Lehrerfortbildungsmaßnahmen

vor dem Hintergrund sich ändernder

Rahmenbedingungen,

- Förderung der Zusammenarbeit mit den beruflichen

Schulen im Sinne der Kundenorientierung,

- Nutzbarmachung der Lernplattform des Seminars für

Informations-, Koordinations- und Abstimmungsprozesse

innerhalb des Fachbereichs und als Arbeitsinstrument

in den einzelnen Fachdidaktiken,

- Mithilfe bei der Organisation des Dienstbetriebes.

Der Bereichsleiterin / dem Bereichsleiter können weitere

Aufgaben übertragen werden. Die Seminarleitung legt

besonderen Wert auf eine loyale und leitungsnahe Mitarbeit

und setzt die hierfür erforderliche aufgabenbedingte

Präsenz am Seminar voraus. Von der Stelleninhaberin/dem

Stelleninhaber wird ein hohes Maß an Eigeninitiative

und die Bereitschaft zur Übernahme von Personal-

und Führungsverantwortung erwartet. Sie/ er muss in der

Lage sein sowohl Aufträge der Seminarleitung in angemessener

Zeit zu einem qualitativ hochwertigen Abschluss

zu führen, als auch eigene Projekte selbständig

zu initiieren und nachhaltig weiterzuverfolgen. Die Identifikation

mit dem Leitbild des Seminars wird vorausgesetzt.

Nähere Auskünfte erteilt die Seminarleitung -

Telefon 0721/925 5770.

Bewerbungen sind innerhalb von drei Wochen auf dem

Dienstweg einzureichen an das

Regierungspräsidium Karlsruhe

Schlossplatz 1 - 3, 76131 Karlsruhe.

Stellenausschreibungen

Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung

(Gymnasien) Karlsruhe

Beim Seminar ist zum 3. März 2008 ein

Lehrauftrag für Geschichte

zu vergeben.

In Betracht kommen Lehrkräfte an Gymnasien mit überdurchschnittlichem

Examen und mehrjähriger Unterrichtserfahrung.

Mit der Bewerbung sind auch Nachweise

über die Beschäftigung mit fachdidaktischen Fragen

vorzulegen.

Nähere Auskünfte erteilt die Seminarleitung -

Telefon 0721- 925 5701.

Bewerbungen sind innerhalb von drei Wochen auf dem

Dienstweg einzureichen an

Regierungspräsidium Karlsruhe

Schlossplatz 1 - 3, 76131 Karlsruhe.

Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung

(Grund- und Hauptschulen) Mannheim

Beim Seminar ist ab sofort der Dienstposten einer /

eines

Fachleiterin / Fachleiters

(Bes.Gr. A 12 mit Zulage)

für Deutsch an der Grundschule zu besetzen.

Folgende Ausbildungsschwerpunkte werden gesetzt:

- der Anfangsunterricht im Rahmen des Faches

Deutsch,

- Mitwirkung an der Entwicklung von Konzepten der

Fort- und Weiterbildung von Lehrkräften.

Aufgabe der Fachleiterin / des Fachleiters ist es nach

Maßgabe der Ausbildungs- und Prüfungsordnung des

Kultusministeriums (GHPO II) in Kooperation mit den

Ausbildungsschulen auszubilden und an den Lehramtsprüfungen

sowie bei der Fort- und Weiterbildung der

Lehrkräfte, bei der Weiterentwicklung von Schulen und

Unterricht, sowie im Wege der Seminarentwicklung an

der Qualitätssicherung in der Lehrerbildung mitzuwirken.

Die Fachleiterin / der Fachleiter ist eine in der Regel auf

acht Jahre an das Seminar abgeordnete Lehrkraft. Sie

führt in der Ausbildung Veranstaltungen durch und unterrichtet

im Rahmen ihres/seines verbleibenden Deputats

an Schulen.

In Betracht kommen Lehrkräfte, die ein ihrem Lehrauftrag

entsprechendes Studium in aller Regel mit überdurchschnittlichem

Staatsexamen oder einer gleichwertigen

Prüfung nachgewiesen haben und eine ihren Aufgaben

förderliche grundsätzlich mindestens fünfjährige

Unterrichtserfahrung als Lehrerin / Lehrer besitzen.


Auskünfte erteilt die Seminarleitung -

Telefon 0621/292-4518/19

Bewerbungen sind innerhalb von drei Wochen auf dem

Dienstweg einzureichen an das

Regierungspräsidium Karlsruhe

Schlossplatz 1 - 3, 76131 Karlsruhe.

Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung

(Grund- und Hauptschulen) Pforzheim

Beim Staatlichen Seminar für Didaktik und Lehrerbildung

(Grund- und Hauptschulen) Pforzheim sind drei Dienstposten

als Fachleiterin / Fachleiter für Mathematik und

Neue Medien (eine Stelle) und die Primarstufe (zwei

Stellen) ausgeschrieben.

Interessentinnen und Interessenten können sich auf der

Homepage des Seminars unter www.seminarpforzheim.de

informieren.

Regierungsbezirk Freiburg

Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung

(Realschulen) Freiburg

Am Seminar ist der Dienstposten einer / eines

Bereichsleiterin / Bereichsleiters

(Bes.Gr. A 14)

- Seminarschulrätin / Seminarschulrat an einem Staatlichen

Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Realschulen)

für den Bereich Deutsch zu besetzen.

Zu den Aufgaben gehören:

- Führen des Bereichs,

- Ausbildung von Realschullehreranwärtern/innen in

Pädagogik, Fachdidaktik und im Ergänzungsbereich

unter Berücksichtigung von ITG und Multimedia,

- Qualitätssicherung und Evaluation,

- Fortbildung von Fachleitern und Lehrbeauftragten,

- Fortbildung von Mentoren,

- Mitarbeit in den Themenfeldern Seminar- und Schulentwicklung,

- Initiierung und Entwicklung von Konzeptionen für die

pädagogische und (fach)-didaktische Weiterentwicklung

von Seminar und Schule,

- Kooperation mit den Ausbildungsschulen,

- Kooperation mit außerschulischen Organisationen,

- Interkulturelles Lehren und Lernen in Schule und Seminar.

Stellenausschreibungen

Die Bewerberinnen / Bewerber müssen

1. ein ihrem Lehrauftrag entsprechendes Studium mit

überdurchschnittlichem

haben,

Ergebnis abgeschlossen

2. die Befähigung für das Lehramt an Realschulen

durch ein überdurchschnittliches Zweites Staatsexamen

oder eine gleichwertige Prüfung nachweisen,

3. eine mindestens fünfjährige, besonders erfolgreiche

Unterrichtstätigkeit an Realschulen nachweisen

4. und Kenntnisse sowie Erfahrungen in den genannten

Aufgabenfeldern mitbringen.

5. Grundlegende Kenntnisse in Multimedia werden

erwartet.

Von den Bewerberinnen/Bewerbern wird ferner erwartet,

dass sie vertiefte Kenntnisse der Reformkonzepte der

Realschule besitzen.

Darüber hinaus ist die Qualifikation durch eine mindestens

dreijährige erfolgreiche Tätigkeit an einem Seminar

oder durch gleichwertige Leistungen nachzuweisen.

Auskünfte erteilt die Seminarleitung -

Telefon 0761/88530-0.

Bewerbungen sind innerhalb von drei Wochen auf dem

Dienstweg einzureichen an das

Regierungspräsidium Freiburg

- Abteilung Schule und Bildung -

Eisenbahnstr. 68 , 79098 Freiburg.

Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung

(Gymnasien) Rottweil

Am Seminar ist ab sofort ein

Lehrauftrag im Fach Pädagogik/Päd. Psychologie

zu vergeben.

In Betracht kommen Lehrkräfte mit gymnasialer Lehrbefähigung,

überdurchschnittlichen Examina - auch im

erziehungswissenschaftlichen - Bereich sowie mehrjähriger

Unterrichtserfahrung.

Auskünfte erteilt die Seminarleitung -

Telefon 0741/243-2590.

Bewerbungen sind innerhalb von drei Wochen auf dem

Dienstweg einzureichen an das

Regierungspräsidium Freiburg

- Abteilung Schule und Bildung -

Eisenbahnstr. 68 , 79098 Freiburg.

Um Zusendung einer Mehrfertigung an die Seminarleitung

wird gebeten.


Regierungsbezirk Tübingen

Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung

(Realschulen) Reutlingen

Am Seminar ist ab 1. August 2008 der Dienstposten

einer / eines

Bereichsleiterin / Bereichsleiters

(Bes.Gr. A 14)

- Seminarschulrätin / Seminarschulrat an einem Staatlichen

Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Realschulen)

für den für den Bereich Musik und Sport zu besetzen.

Aufgabe einer Bereichsleiterin / eines Bereichsleiters ist

es,

- nach Maßgabe der Ausbildungs- und Prüfungsordnung

des Kultusministeriums für das Lehramt an

Realschulen in enger Verbindung mit den Ausbildungsschulen

auszubilden und an den Lehramtsprüfungen

sowie

- bei der Fort- und Weiterbildung der Lehrkräfte,

- bei der Weiterentwicklung von Schule und Unterricht

und

- im Wege der Seminarentwicklung an der Qualitätssicherung

in der Lehrerbildung

mitzuwirken.

Die Bereichsleiterin / der Bereichsleiter führt im Rahmen

der Ausbildung Veranstaltungen durch und unterrichtet

im Rahmen ihres/seines Hauptamtes an Schulen. Sie/Er

übernimmt neben den oben angeführten Aufgaben weitere

übergeordnete Aufgaben in Arbeitsfeldern, die sich

an Schwerpunktsetzungen des jeweiligen Seminars

orientieren.

Von den Bewerberinnen / den Bewerbern wird die Bereitschaft

zur Übernahme von Führungsaufgaben erwartet.

Die Bewerberinnen / der Bewerber müssen insbesondere

1. ein ihrem Lehrauftrag entsprechendes Studium in

aller Regel mit überdurchschnittlichem Ergebnis abgeschlossen

haben,

2. die Befähigung für das Lehramt der jeweiligen

Schulart in aller Regel durch ein überdurchschnittliches

Zweites Staatsexamen oder eine gleichwertige

Prüfung nachgewiesen haben,

3. eine ihren Aufgaben förderliche grundsätzlich mindestens

fünfjährige Unterrichtserfahrung als Lehrerin

/ Lehrer besitzen,

4. ihre Qualifikation durch eine grundsätzlich mindestens

dreijährige Tätigkeit an einem Seminar oder

durch gleichwertige Leistungen nachgewiesen haben.

Die Tätigkeit umfasst in enger Kooperation mit der Seminarleitung

folgende Aufgabenschwerpunkte am Seminar:

- Leitung und Koordination des Bereichs Musik und

Sport,

Stellenausschreibungen

- Lehrveranstaltungen am Seminar (insbesondere im

Fach Pädagogik),

- Mitwirkung und eigenverantwortliche Aufgaben im

Bereich von Verwaltung und Organisation des Seminars,

- Kooperation mit Ausbildungsschulen.

Erwartet wird eine Vertrautheit mit der Organisation der

Arbeit am Seminar, die Bereitschaft zur Übernahme von

Führungsverantwortung sowie eine gute Teamfähigkeit,

die Fähigkeit zum konzeptionellen Denken, eine Unterstützung

der Seminarleitung bei der Qualitätssicherung

und Qualitätsentwicklung im Seminar sowie bei der Umsetzung

erwachsenengerechter Ausbildungsformen.

Die Seminarleitung (Telefon 07121/271-9400 oder 271-

9401) bittet um eine Kontaktaufnahme vor der Bewerbung.

Bewerbungen sind innerhalb von drei Wochen auf dem

Dienstweg einzureichen an das

Regierungspräsidium Tübingen

Postfach 2666, 72016 Tübingen

Es wird gebeten, eine Mehrfertigung der Bewerbung an

das Staatliche Seminar für Didaktik und Lehrerbildung

(Realschulen) Reutlingen, Alteburgstr. 150, 72762 Reutlingen,

zu senden.


PÄDAGOGISCHE FACHSEMINARE

Regierungsbezirk Karlsruhe

Pädagogisches Fachseminar Karlsruhe

Am Seminar ist der Dienstposten einer / eines

Stellvertretenden Seminarleiterin / Seminarleiters

als

Seminarschuldirektorin / Seminarschuldirektor

(Bes. Gr. A 15)

zu besetzen.

Die Bewerberinnen und Bewerber müssen die Befähigung

für ein wissenschaftliches Lehramt besitzen, eine

mehrjährige, erfolgreiche Unterrichtstätigkeit an allgemeinbildenden

Schulen aufweisen sowie über eine mehrjährige

erfolgreiche Tätigkeit an einem Seminar oder

gleichwertige Leistungen verfügen. Kompetenzen im

konzeptionellen Arbeiten, die Bereitschaft zu überdurchschnittlichem

Engagement, hohe Flexibilität und Belastbarkeit,

ausgeprägte Organisationsfähigkeit, kooperative

und kommunikative Kompetenzen, Beratungs- und Beurteilungskompetenz,

der sichere Umgang mit Bürokommunikationsprogrammen

und Kenntnisse über die Struktur

der Abläufe im Seminar werden erwartet.

Die Tätigkeit umfasst insbesondere folgende Aufgabenschwerpunkte:

- Mitwirkung bei allen Leitungsaufgaben,

- Erstellen von Kurs- und Prüfungsplänen,

- Mitwirkung bei Haushalts- und Verwaltungsabläufen,

- Organisation der Schulpraxis,

- konzeptionelle Weiterentwicklung der themenorientierten

und eigenverantwortlichen Ausbildung,

- Unterstützung und Weiterentwicklung des Seminarprofils.

Darüber hinaus ergeben sich verantwortliche Maßnahmen

- bei der Fort- und Weiterbildung der Lehrkräfte,

- der Weiterentwicklung von Schule und Unterricht,

- bei der Qualitätssicherung der Lehrerbildung und Seminarentwicklung.

Auskünfte erteilt die Leitung des Pädagogischen Fachseminars

Karlsruhe - Telefon 0721/608-4652

Bewerbungen sind innerhalb von drei Wochen auf dem

Dienstweg einzureichen beim

Regierungspräsidium Karlsruhe

Schlossplatz 1 - 3, 76131 Karlsruhe.

Stellenausschreibungen

Pädagogisches Fachseminar

(Abt. Sonderschulen) Karlsruhe

Beim Seminar ist ab sofort der Dienstposten der / des

Bereichsleiterin / Bereichsleiters

(Bes. Gr. A 14)

- Seminarschulrätin / Seminarschulrat für den Bereich

Geistigbehinderten- / Körperbehindertenpädagogik

- zu besetzen.

Die Bewerberinnen / Bewerber müssen die Befähigung

für ein Lehramt an Sonderschulen und mehrjährige erfolgreiche

Unterrichtstätigkeit an Schulen für Körperbehinderte/Geistigbehinderte

nachweisen können. Die

Bewerberinnen/ Bewerber sollten über ausreichend

Erfahrungen im Bereich der Lehrerbildung und -fortbildung

verfügen.

Aufgabe der Bereichsleiterin / des Bereichsleiters ist es:

- Seminarverpflichtungen in den Bereichen Grundlagen

der Körperbehinderten- / Geistigbehindertenpädagogik

(nach der Ausbildungs- und Prüfungsordnung für

Fachlehrer/innen, Technische Lehrer/innen und Fachlehrer/innen

K) wahrzunehmen,

- Lehramtsanwärterinnen und -anwärter in der schulpraktischen

Ausbildung zu begleiten,

- Schule und Unterricht weiter zu entwickeln,

- Lehrkräfte fort- und weiterzubilden,

- Verwaltungs- und Organisationstätigkeiten zu übernehmen,

- Prüfungstätigkeiten wahrzunehmen,

- den Abteilungsleiter zu vertreten.

Neben vertieften Kenntnissen in den sonderpädagogischen

Fachrichtungen Geistigbehindertenpädagogik /

Körperbehindertenpädagogik und deren schulischer und

unterrichtlicher Umsetzung werden vorausgesetzt:

- Begleitungs- und Beratungskompetenz im Rahmen der

schulpraktischen Ausbildung,

- didaktische und methodische Kompetenzen zur Gestaltung

von Unterricht und der Umsetzung von Bildungsbereichen,

- Kooperation mit außerschulischen Partnern,

- Kompetenzen in der Lernplanerstellung und individuellen

Entwicklungsplanung,

- Medienkompetenz.

Von den Bewerberinnen / Bewerbern wird erwartet,

dass sie sich aktiv und kreativ in den Prozess der Weiterentwicklung

des Fachseminars - Abteilung Sonderpädagogik

- einbringen.

Nähere Auskünfte erteilt die Seminarleitung -

Telefon 0721/8317812.

Bewerbungen sind innerhalb von drei Wochen auf dem

Dienstweg einzureichen an das

Regierungspräsidium Karlsruhe

Schlossplatz 1 - 3, 76131 Karlsruhe.


Pädagogisches Fachseminar

(Abt. Sonderschulen) Karlsruhe

An der dezentralen Ausbildungsstelle Stegen ist ab

sofort eine Stelle als

Lehrbeauftragte / Lehrbeauftragen

für den Bereich Geistigbehindertenpädagogik als

Fachlehrerin / Fachlehrer

zu besetzen.

Die Lehrbeauftragten sind hauptamtlich Lehrerinnen

und Lehrer an einer Sonderschule für Geistig- oder

Körperbehinderte und werden im Umfang von i. d. R. 27

Wochenstunden an das Fachseminar abgeordnet.

Aufgabe der Lehrbeauftragten ist es, Anwärterinnen und

Anwärter des Fachseminars als Fachlehrerin / Fachlehrer

und Technische Lehrerin / Technischer Lehrer an

Sonderschulen im Rahmen der Prüfungs- und Ausbildungsordnung

auszubilden. Dies umfasst Seminartätigkeiten

und schulpraktische Beratung.

Von den Bewerberinnen und Bewerbern wird erwartet,

dass sie Kompetenzen in den Bereichen Förder- und

Entwicklungsplanung, Unterrichtsplanung und Methodenkompetenz

einbringen. Vertiefte fachdidaktische

Kenntnisse von Fächerverbünden / Fächern und deren

Umsetzungsformen unter lebensweltorientierten Bildungsansprüchen

werden, ebenso wie grundlegende

Kenntnisse der Sonderpädagogik, vorausgesetzt.

Teamfähigkeit und die professionelle Zusammenarbeit

mit den Partnern in der Ausbildung sind Bedingung,

multimediale Kenntnisse sind erwünscht.

Nähere Auskünfte erteilt die Leitung des Fachseminars

Abteilung Sonderpädagogik Karlsruhe, Telefon

0721/8317812.

Bewerbungen sind innerhalb von drei Wochen auf dem

Dienstweg einzureichen an das

Regierungspräsidium Karlsruhe

Schlossplatz 1 - 3, 76131 Karlsruhe.

Stellenausschreibungen

Bundesverwaltungsamt

- Zentralstelle für das Auslandsschulwesen -

Auf Bitte des Bundesverwaltungsamtes in Köln -

Zentralstelle für das Auslandsschulwesen - wird folgende

Schulleiterstelle ausgeschrieben:

Zum 1. September 2008 - Zweitausschreibung -

Deutsche Schule Mexiko-Süd

(Alexander-von-Humboldt) Mexiko

Zweisprachige Schule mit gegliedertem Unterrichtsprogramm

und bikulturellem Schulziel

Klassenstufen: 1 - 13

Schülerzahl: 1261

Hochschulreifeprüfung

Deutsches Sprachdiplom der KMK

Sekundarabschluss des Landes

Abschlüsse der dualen Beruflichen Bildung,

Lehrbefähigung der Sekundarstufe I und II

Bes. Gr. A 15 / A 16

Spanischkenntnisse sind erforderlich.

Bewerbungsschluss: 15. Februar 2008.

Erfahrungen im Auslandsschuldienst sind erwünscht. Die

Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit kulturellen Einrichtungen

im Gastland wird erwartet.

Fragebögen für die Bewerbung stehen im Internet unter

www.auslandsschulwesen.de zur Verfügung.

Die Bewerberinnen / Bewerber müssen die in dieser

Ausschreibung angegebene Besoldungsgruppe bereits

innehaben und dürfen bei Dienstantritt das 59. Lebensjahr

noch nicht vollendet haben. Drittbewerber werden

berücksichtigt.

Die Bewerbungen (Inhalt: Bewerbungsschreiben, ausgefüllter

Fragebogen, tabellarischer Lebenslauf (nur maschinengeschrieben)

um die genannte Stelle im Ausland

sind umgehend zweifach auf dem Dienstweg an das

Bundesverwaltungsamt -Zentralstelle für das Auslandsschulwesen

- 50728 Köln, zu richten.

Gleichzeitig sind dorthin in Kopie direkt zu senden:

- das Bewerbungsschreiben

- der ausgefüllte Fragebogen und

- der Lebenslauf.

Eine weitere Ausfertigung der Bewerbung mit den o.g.

Anlagen wird direkt an das

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-

Württemberg

z. H. Herrn Brüser-Sommer, Postfach 10 34 42, 70029

Stuttgart, erbeten.

Auf die Hinweise für die Behandlung von Bewerbungen

für den Auslandsschuldienst (abrufbar auf der Homepage

des Kultusministeriums unter www.km-bw.de im Bereich

Informationen für Lehrerinnen / Lehrer> Hinweise

für die Behandlung von Bewerbungen für den Auslandsschuldienst)

wird hingewiesen.

Weitere Informationen können im Internet unter

www.bundesverwaltungsamt.de entnommen werden.


UNTERE SCHULAUFSICHTSBEHÖRDE

GRUND- UND HAUPTSCHULEN

Regierungsbezirk Stuttgart

Schulaufsichtsbezirk für den Landkreis Esslingen

72663 Großbettlingen, Grund- und Hauptschule mit

Werkrealschule, Rektorin / Rektor, A 13 + Amtszulage.

Zunächst nur Übertragung der Funktion (Abordnung

mit dem Ziel der Versetzung). Beförderungssperre beginnt

voraussichtlich ab 1. Februar 2008 und beträgt

zur Zeit neun Monate.

Schulaufsichtsbezirk für den Landkreis Göppingen

89558 Böhmenkirch, Grund- und Hauptschule mit Werkrealschule

Böhmenkirch, Rektorin / Rektor, A 13 +

Amtszulage, zum 1. August 2008.

73035 Göppingen, Grund- und Hauptschule Göppingen-

Jebenhausen, Rektorin / Rektor, A 13 + Amtszulage.

73035 Göppingen, Grund- und Hauptschule Göppingen-

Jebenhausen, Konrektorin / Konrektor, A 12 + Amtszulage.

Schulaufsichtsbezirk für den Landkreis Heilbronn

74336 Brackenheim, Grundschule Meimsheim, Rektorin /

Rektor, A 13, zum 1. August 2008.

74906 Bad Rappenau, Theodor-Heuss-Schule, Grundschule

Babstadt, Rektorin / Rektor, A 13 oder A 12 +

Amtszulage, zum 1. August 2008. Die Besoldung richtet

sich nach den Schülerzahlen. Die Voraussetzungen

der Nr. 3 der Vorbemerkungen zu den LBesO A, B und

R des LBesG müssen vorliegen.

74172 Neckarsulm, Johannes-Häußler-Schule, Grund-

und Hauptschule mit Werkrealschule, Konrektorin /

Konrektor, A 13, zum 1. August 2008.

74177 Bad Friedrichshall, Grundschule Duttenberg,

Rektorin / Rektor, A 12 + Amtszulage.

Schulaufsichtsbezirk für den Landkreis

Ludwigsburg

71726 Benningen, Grundschule Benningen, Konrektorin

/ Konrektor, A 12 + Amtszulage.

Schulaufsichtsbezirk für den Ostalbkreis

73566 Bartholomä, Laubenhartschule, Grund- und

Hauptschule mit Werkrealschule, Rektorin / Rektor,

A 13.

73525 Schwäbisch Gmünd, Stauferschule, Grund- und

Hauptschule mit Werkrealschule, Konrektorin / Konrektor,

A 12 + Amtszulage, zum 1. August 2008.

Stellenausschreibungen

K.u.U. Nr. 21/2007 vom 1. Dezember 207, S. P 238:

Rücknahme der Stellenausschreibung:

Schulaufsichtsbezirk Landkreis Esslingen

70771 Leinfelden-Echterdingen, Schönbuchschule,

Grundschule, Konrektorin / Konrektor, A 12 + Amtszulage.

Regierungsbezirk Karlsruhe

Schulaufsichtsbezirk für den Stadtkreis

Baden-Baden

76534 Baden-Baden, Hauptschule Lichtental mit Werkrealschule,

Rektorin / Rektor, zum 1. August 2008.

Schulaufsichtsbezirk für den Neckar-Odenwald-Kreis

74731 Walldürn, Auerberg-Hauptschule mit Werkrealschule,

Konrektorin / Konrektor, A 12 + Amtszulage,

zum 8. September 2008.

Schulaufsichtsbezirk für den Landkreis Rastatt

76470 Ötigheim, Brüchelwaldschule, Grund- und Hauptschule

mit Werkrealschule, Konrektorin / Konrektor,

A 12 + Amtszulage.

Schulaufsichtsbezirk für den Rhein-Neckar-Kreis

68542 Heddesheim, Johannes-Kepler-Schule, Grund-

und Hauptschule mit Werkrealschule, Konrektorin /

Konrektor, A 12 + Amtszulage, zum 8. September

2008.

69514 Laudenbach, Sonnenberg-Grundschule, Konrektorin

/ Konrektor, A 12 + Amtszulage, zum 1. August

2008.

Regierungsbezirk Freiburg

Schulaufsichtsbezirk für den Landkreis

Emmendingen

79346 Endingen a. K., Hauptschule mit Werkrealschule,

Rektorin / Rektor, A 13.

Schulaufsichtsbezirk für den Stadtkreis Freiburg im

Breisgau

79822 Titisee-Neustadt, Hebelschule, Grund- und

Hauptschule mit Werkrealschule, Konrektorin / Konrektor,

A 12 + Amtszulage, zum 1. August 2008.

Fachoberlehrerin als Fachbetreuerin / Fachoberlehrer als

Fachbetreuer an Grund- und Hauptschulen, A 11 +

Amtszulage, zum 1. August 2008.


Schulaufsichtsbezirk für den Landkreis Konstanz

78224 Singen a. Htwl., Grund- und Hauptschule Bohlingen,

Rektorin / Rektor, A 13, zum 1. August 2008.

Schulaufsichtsbezirk für den Ortenaukreis

77791 Berghaupten, Grundschule, Rektorin / Rektor,

A 13.

Schulaufsichtsbezirk für den Landkreis Rottweil

78713 Schramberg, Graf-von-Bissingen-Schule, Grund-

und Hauptschule mit Werkrealschule, Rektorin / Rektor,

A 13 + Amtszulage, zum 1. August 2008.

78727 Oberndorf a. N., Lindenhof Grundschule, Rektorin

/ Rektor, A 13, zum 8. September 2008.

78652 Deißlingen, Aubert-Schule, Grund- und Hauptschule

mit Werkrealschule, Konrektorin / Konrektor,

A 12 + Amtszulage, zum 1. August 2008.

78730 Lauterbach, Grund- und Hauptschule mit Werkrealschule,

Konrektorin / Konrektor, A 12 + Amtszulage

(erneute Ausschreibung).

72172 Sulz a. N., Grundschule Fischingen, Rektorin /

Rektor, A 12 + Amtszulage (erneute Ausschreibung).

78667 Villingendorf, Grund- und Hauptschule mit Werkrealschule,

Konrektorin / Konrektor, A 12 + Amtszulage

(erneute Ausschreibung).

Schulaufsichtsbezirk für den Landkreis Tuttlingen

78532 Tuttlingen, Karlschule, Grundschule, Rektorin /

Rektor, A 13 + Amtszulage, zum 1. August 2008.

Schulaufsichtsbezirk für den Landkreis Waldshut

79730 Murg /Bd., Grund- und Hauptschule Niederhof,

Rektorin / Rektor, A 13 + Amtszulage.

79787 Lauchringen, Hauptschule mit Werkrealschule,

Konrektorin / Konrektor, A 12 + Amtszulage, zum 1.

August 2008.

Regierungsbezirk Tübingen

Schulaufsichtsbezirk für den Landkreis Alb-Donau-

Kreis

89584 Ehingen, Hauptschule Kirchbierlingen, Rektorin /

Rektor, A 12 + Amtszulage, zum 1. August 2008.

Schulaufsichtsbezirk für den Landkreis Biberach

88484 Gutenzell-Hürbel, Grundschule, Rektorin / Rektor,

A 13.

Schulaufsichtsbezirk für den Landkreis Ravensburg

88410 Bad Wurzach, Hauptschule, Rektorin / Rektor,

A 13 + Amtszulage, zum 1. August 2008.

Stellenausschreibungen

88316 Isny, Hauptschule mit Werkrealschule, Rektorin /

Rektor, A 13 + Amtszulage, zum 1. August 2008.

88289 Waldburg. Grund- und Hauptschule, Rektorin /

Rektor, A 13 + Amtszulage, zum 1. August 2008. Zunächst

nur Übertragung der Funktion. Beförderungssperre

beginnt (voraussichtlich) ab 1. August 2009 und

beträgt zur Zeit neun Monate.

88239 Wangen, Berger-Höhe-Schule, Grundschule,

Konrektorin / Konrektor, A 12 + Amtszulage, zum

1. August 2008.

8239 Wangen, Anton-von-Gegenbaur-Schule, Hauptschule

mit Werkrealschule, Konrektorin / Konrektor,

A 12 + Amtszulage zum 1. August 2008.

Schulaufsichtsbezirk für den Landkreis Tübingen

72119 Ammerbuch, Grund- und Hauptschule Entringen,

Konrektorin / Konrektor, A 12 + Amtszulage, zum

8. September 2008.

Schulverbünde

Es können sich Lehrkräfte mit der Lehrbefähigung für

Grund- und Hauptschulen oder Realschule bewerben.

Regierungsbezirk Stuttgart

Schulaufsichtsbezirk für den Landkreis Heidenheim

89555 Steinheim a.A., Hillerschule, Grund-, Haupt- und

Realschule, Zweite Konrektorin / Zweiter Konrektor,

A 13 + Amtszulage, zum 1. August 2008.

Regierungsbezirk Tübingen

Schulaufsichtsbezirk für den Landkreis Sigmaringen

72510 Stetten am kalten Markt, Schulzentrum Stetten

am kalten Markt, Grund- und Hauptschule mit Realschule,

Rektorin / Rektor, A 14 + Amtszulage, zum

1. August 2008.


REALSCHULEN

Regierungsbezirk Stuttgart

Schulaufsichtsbezirk für den Landkreis Esslingen

70794 Filderstadt, Realschule Bernhausen, Fleinsbachschule,

Realschulkonrektorin / Realschulkonrektor,

A 14 + Amtszulage.

Schulaufsichtsbezirk für den Ostalbkreis

73479 Ellwangen (Jagst), Eugen-Bolz-Realschule, Realschulrektorin

/ Realschulrektor, A 15, zum 1. August

2008.

Schulaufsichtsbezirk für den Landkreis Schwäbisch

Hall

74523 Schwäbisch Hall, Leonhard-Kern-Realschule im

Schulzentrum West, Realschulrektorin / Realschulrektor,

A 15.

Regierungsbezirk Karlsruhe

Schulaufsichtsbezirk Stadt Mannheim

68219 Mannheim, Konrad-Duden-Realschule, Realschulkonrektorin

/ Realschulkonrektor, A 14+ Amtszulage,

zum 1. August 2008.

Schulaufsichtsbezirk für den Landkreis Rastatt

77836 Rheinmünster, Realschule Rheinmünster, Realschulkonrektorin

/ Realschulkonrektor, A 14 + Amtszulage.

SONDERSCHULEN

Regierungsbezirk Stuttgart

Schulaufsichtsbezirk für den Landkreis Esslingen

73734 Esslingen, Rohräckerschule, Schule für Geistigbehinderte,

Sonderschulrektorin / Sonderschulrektor,

A 15, zum 1. Januar 2008.

Schulaufsichtsbezirk Stadt Heilbronn

74072 Heilbronn, Pestalozzischule, Förderschule, Sonderschulkonrektorin

/ Sonderschulkonrektor, A 14.

Schulaufsichtsbezirk für den Main-Tauber-Kreis

97980 Bad Mergentheim, Lorenz-Fries-Schule, Förderschule,

Sonderschulkonrektorin / Sonderschulkonrektor,

A 14. Die Besoldung richtet sich nach den Schülerzahlen.

Die Voraussetzungen der Nr. 3 der Vorbemerkungen

zur LBesO A, B und R des LBesG müssen

vorliegen.

Stellenausschreibungen

Regierungsbezirk Karlsruhe

Schulaufsichtsbezirk für den Enzkreis

75175 Pforzheim, Pestalozzi-Förderschule, Sonderschulrektorin

/ Sonderschulrektor, A 14 + Amtszulage.

Fachoberlehrerin als Fachbetreuerin / Stufenleiterin

/ Fachoberlehrer als Fachbetreuer/Stufenleiter, A 11 +

Amtszulage, zum 1. August 2008.

Schulaufsichtsbezirk Stadt Mannheim

68307 Mannheim, Johannes-Gutenberg-Förderschule,

Sonderschulrektorin / Sonderschulrektor, A 14 + Amtszulage,

zum 1. August 2008.

Regierungsbezirk Freiburg

Schulaufsichtsbezirk für den Schwarzwald-Baar-

Kreis

78048 Villingen-Schwenningen, Carl-Orff-Schule, Schule

für Geistigbehinderte, Sonderschulrektorin / Sonderschulrektor,

A 14 + Amtszulage

Regierungsbezirk Tübingen

Schulaufsichtsbezirk für den Landkreis Sigmaringen

72501 Gammertingen, Förderschule, Sonderschulrektorin

/ Sonderschulrektor, A 14, zum 1. August 2008.

HEIMSONDERSCHULEN

Regierungsbezirk Stuttgart

4076 Heilbronn, Lindenparkschule, Staatliche Schule für

Hörgeschädigte und Sprachbehinderte, Staatliche

Heimsonderschule mit Internat und Beratungszentrum,

Fachschuldirektorin / Fachschuldirektor, A 15, zum

8. September 2008.


OBERE SCHULAUFSICHTSBEHÖRDE

GYMNASIEN

Regierungsbezirk Stuttgart

70374 Stuttgart, Gottlieb-Daimler-Gymnasium; Oberstudiendirektorin

als Leiterin eines Gymnasiums / Oberstudiendirektor

als Leiter eines Gymnasiums mit mehr

als 360 Schülerinnen und Schülern; A 16, zum 1. August

2008.

74357 Bönnigheim, Alfred-Amann-Gymnasium, Studiendirektorin

als ständige Vertreterin / Studiendirektor als

ständiger Vertreter des Schulleiters eines Gymnasiums

mit mehr als 360 Schülerinnen und Schülern,

A 15 + Amtszulage, zum 1. August 2008.

73433 Aalen-Wasseralfingen, Kopernikus-Gymnasium,

Studiendirektorin als Abteilungsleiterin / Studiendirektor

als Abteilungsleiter zur Koordinierung schulfachlicher

Aufgaben, A 15.

Aufgabenbereich: Qualitätsmanagement mit dem

Schwerpunkt Weiterentwicklung und Koordinierung

der Evaluation.

Differenzierende Fördermaßnahmen (Modelle der Begabtenförderung,

Koordination von Wettbewerben, Unterstützung

lernschwächerer Schüler), Fach: Deutsch

oder Fremdsprache.

71717 Beilstein, Herzog-Christoph-Gymnasium, Studiendirektorin

als Abteilungsleiterin / Studiendirektor

als Abteilungsleiter zur Koordinierung schulfachlicher

Aufgaben, A 15.

Aufgabenbereich: Jahrgangsstufenleiter der Jahrgangsstufen

7 und 8; Koordination der schulinternen

und -externen Kommunikationswege in der Pflege und

Gestaltung der Homepage der Schule, (Neuausschreibung

) Fächer: vorzugsweise Englisch mit Biologie.

74354 Besigheim, Christoph-Schrempf-Gymnasium,

Studiendirektorin als Abteilungsleiterin / Studiendirektor

als Abteilungsleiter zur Koordinierung schulfachlicher

Aufgaben, A 15.

Aufgabenbereich: Entwicklung und Umsetzung des

schulischen Qualitätsmanagements (Selbstevaluation,

Koordinierung der Fremdevaluation), Fach: Deutsch.

73072 Donzdorf, Rechberg-Gymnasium, Studiendirektorin

als Abteilungsleiterin / Studiendirektor als Abteilungsleiter

zur Koordinierung schulfachlicher Aufgaben,

A 15.

Aufgabenbereich: Weiterentwicklung der Fremdsprachendidaktik,

konzeptionelle Planung von Schulentwicklungsprozessen

und Abstimmung pädagogischer

Konzepte auf das Schulprofil, Fach: Englisch oder

Französisch oder Latein.

73728 Esslingen/N., Mörike-Gymnasium, Studiendirektorin

als Abteilungsleiterin / Studiendirektor als Abteilungsleiter

zur Koordinierung schulfachlicher Aufgaben,

A 15.

Stellenausschreibungen

Aufgabenbereich: Koordination der Fortbildung und

Unterrichtsentwicklung; Koordination innerschulischer

Veranstaltungen, Fach: Deutsch.

73312 Geislingen an der Steige, Helfenstein-Gymnasium,

Studiendirektorin als Abteilungsleiterin / Studiendirektor

als Abteilungsleiter zur Koordinierung schulfachlicher

Aufgaben, A 15.

Aufgabenbereich: Konzeptionelle Betreuung und Beratung

der Oberstufe sowie Steuerung von Prozessen

der Selbstevaluation. Fächer: beliebig.

73312 Geislingen an der Steige, Michelberg-Gymnasium,

Studiendirektorin als Abteilungsleiterin / Studiendirektor

als Abteilungsleiter zur Koordinierung

schulfachlicher Aufgaben, A 15.

Aufgabenbereich: Steuerung und Umsetzung von

Schulentwicklungsprozessen, insbesondere im Bereich

des Methodencurriculums und der Evaluation;

Ausbau und Weiterentwicklung des mathematisch -

naturwissenschaftlichen Profils mit den Schwerpunkten

Naturphänomene und NwT. Fächer: Physik mit

Mathematik oder einem weiteren naturwissenschaftlichen

Fach.

71083 Herrenberg, Andreae-Gymnasium, Studiendirektorin

als Abteilungsleiterin / Studiendirektor als Abteilungsleiter

zur Koordinierung schulfachlicher Aufgaben,

A 15.

Aufgabenbereich: Weiterentwicklung und Betreuung

eines Konzeptes zur Förderung der modernen Fremdsprachen

und der internationalen Begegnungsmaßnahmen.

Entwicklung und Koordination von diesbezüglichen

Projekten. Fächer: Englisch und / oder Französisch.

71088 Holzgerlingen, Schönbuch-Gymnasium, Studiendirektorin

als Abteilungsleiterin / Studiendirektor als

Abteilungsleiter zur Koordinierung schulfachlicher Aufgaben,

A 15.

Aufgabenbereich: Koordination von Selbst- und

Fremdevaluation; Koordination der außerunterrichtlichen

Veranstaltungen (Schüleraustauschprogramme,

Schullandheim, Studien- und Klassenfahrten), Fach:

moderne Fremdsprache oder Gesellschaftswissenschaft.

74653 Künzelsau, Ganerben-Gymnasium, Studiendirektorin

als Abteilungsleiterin / Studiendirektor als Abteilungsleiter

zur Koordinierung schulfachlicher Aufgaben,

A 15.

Aufgabenbereich: Koordination der Schülerförderung

im fachlichen, methodischen und sozialen Bereich,

Ausbau der Kooperation mit außerschulischen Partnern

(Hochschule und Wirtschaft), Koordination der

Öffentlichkeitsarbeit, Unterstützung der Schulleitung

bei der Fachaufsicht. Fächer: beliebig.

74523 Schwäbisch Hall, Gymnasium bei St. Michael,

Studiendirektorin als Abteilungsleiterin / Studiendirektor

als Abteilungsleiter zur Koordinierung schulfachlicher

Aufgaben, A 15.

Aufgabenbereich: Mitaufbau und Koordination eines

Unterrichtsprogrammes Soziales Lernen, Unterstützung

der Schulleitung beim Schulportfolio und der Öffentlichkeitsarbeit,

Fächer: Deutsch oder Fremdsprache

oder Gesellschaftswissenschaft.


70437 Stuttgart, Ferdinand-Porsche-Gymnasium, Studiendirektorin

als Abteilungsleiterin / Studiendirektor

als Abteilungsleiter zur Koordinierung schulfachlicher

Aufgaben, A 15, halbe Job-Sharing-Stelle.

Aufgabenbereich: Koordination der Maßnahmen zur

Qualitätsentwicklung, insbesondere Initiierung und

Begleitung von Evaluationsprozessen. Fächer: beliebig.

71263 Weil der Stadt, Johannes-Kepler-Gymnasium,

Studiendirektorin als Abteilungsleiterin / Studiendirektor

als Abteilungsleiter zur Koordinierung schulfachlicher

Aufgaben, A 15.

Aufgabenbereich: Steuerung von Schwerpunkten des

schulischen Qualitätsmanagements; Übernahme von

Aufgaben in der schulinternen Verwaltung und Organisation;

Koordination und Weiterentwicklung von NwT.

Fach: Physik (vorzugsweise) oder eine andere Naturwissenschaft.

Studiendirektorin als Fachberaterin / Studiendirektor als

Fachberater in der Schulaufsicht, A 15:

Ethik (2 Stellen)

Geographie (3 Stellen)

Geschichte (4 Stellen)

Italienisch (1 Stelle)

Latein mit beliebigem Fach (2 Stellen)

Latein mit Griechisch (1 Stelle)

Musik (3 Stellen)

Regierungsbezirk Karlsruhe

76530 Baden-Baden, Markgraf-Ludwig-Gymnasium,

Oberstudiendirektorin als Leiterin / Oberstudiendirektor

als Leiter eines voll ausgebauten Gymnasiums mit

mehr als 360 Schülerinnen und Schülern, A 16, zum

1. August 2008.

69117 Heidelberg, Hölderlin-Gymnasium, Oberstudiendirektorin

als Leiterin / Oberstudiendirektor als Leiter eines

voll ausgebauten Gymnasiums mit mehr als 360

Schülerinnen und Schülern, A 16, zum 1. August 2008.

76532 Baden-Baden, Richard-Wagner-Gymnasium,

Studiendirektorin als Abteilungsleiterin / Studiendirektor

als Abteilungsleiter zur Koordinierung schulfachlicher

Aufgaben, A 15.

Aufgabenbereich: Federführung bei der Weiterentwicklung

und Umsetzung der Konzeption der Ganztagesschule

in offener Form, Weiterentwicklung des Schulkonzepts,

Koordination der Schulpartnerschaften, der

Austauschprogramme und der außerunterrichtlichen

Aktivitäten, Koordination der schulinternen Fortbildung,

Prüfungen und Leistungsmessung. Fächer: Gesellschaftswissenschaften

und Fremdsprachen oder

Deutsch.

72270 Baiersbronn, Richard-von-Weizsäcker-Gymnasium,

Studiendirektorin als ständige Vertreterin, Studiendirektor

als ständiger Vertreter der Leiterin / des

Leiters eines nicht voll ausgebauten Gymnasiums,

A 15, zum 1. August 2008.

Stellenausschreibungen

75015 Bretten, Edith-Stein-Gymnasium, Studiendirektorin

als Abteilungsleiterin / Studiendirektor als Abteilungsleiter

zur Koordinierung schulfachlicher Aufgaben,

A 15.

Aufgabenbereich: Ausbau und Koordination des

Schulprogramms UNESCO-Projektschule, Organisation

und Weiterentwicklung des pädagogischen Konzepts

der Ganztagesschule in offener Angebotsform.

Erwartet werden Eigeninitiative und Unterstützung der

Schulleitung im Rahmen der schulinternen Qualitätsentwicklung

sowie Zusammenarbeit mit außerschulischen

Partnern.

Bevorzugt werden Bewerberinnen / Bewerber mit Fächern

aus den Bereichen Gesellschaftswissenschaften

und Sprachen sowie mit Erfahrung in schulorganisatorischen

Aufgaben.

69412 Eberbach, Hohenstaufen-Gymnasium, Studiendirektorin

als Abteilungsleiterin / Studiendirektor als Abteilungsleiter

zur Koordinierung schulfachlicher Aufgaben,

Fach Mathematik A 15, zum 1. August 2008.

Weitere Aufgabenbereiche: Koordination und Ausbau

des CAS-Bereichs, Organisation und Koordination der

schulischen Lehrerausbildung. Weiterentwicklung des

schulischen Fortbildungskonzepts.

74924 Neckarbischofsheim, Adolf-Schmitthenner-Gymnasium,

Studiendirektorin als Abteilungsleiterin / Studiendirektor

als Abteilungsleiter zur Koordinierung

schulfachlicher Aufgaben, A 15. Fächer: Chemie und

eine weitere Naturwissenschaft.

Aufgabenbereiche: Unterstützung der Schulleitung im

Rahmen der schulinternen Verwaltung; Weiterentwicklung

des Schulprofils (Begabtenförderung, Qualitätssicherung);

Aufbau und Pflege des Schulportfolios.

76684 Östringen, Leibniz-Gymnasium, Studiendirektorin

als Abteilungsleiterin / Studiendirektor als Abteilungsleiter

zur Koordinierung schulfachlicher Aufgaben,

A 15, zum 1. August 2008.

Aufgabenbereich:

Leitung der Fachabteilungen Neue Fremdsprachen

sowie Ausgestaltung und Evaluierung des Schulprofils

im fremdsprachlichen Bereich, ferner die methodischdidaktische

Weiterentwicklung des Fremdsprachenunterrichts

sowie Wirksamkeit, Koordination und Ausbau

der internationalen Austauschprogramme.

Das Aufgabengebiet umfasst zusätzlich die Koordination

der Berufsorientierung am Gymnasium ( BOGY )

sowie die Pflege und Erweiterung der Kontakte mit

schulischen und außerschulischen Partnern.

Anforderungsprofil:

Fähigkeit zur Teamarbeit, aktive Mitwirkung am Schulentwicklungsprozess

und die Bereitschaft, sich zügig

in Aufgaben der Schulorganisation einzuarbeiten sowie

überdurchschnittliche fachliche Leistungen.

Fachkombination Moderne Fremdsprachen / Gesellschaftswissenschaften

(etwa: EN / GK (Wirtschaft) ).

76684 Östringen, Leibniz-Gymnasium, Studiendirektorin

als Abteilungsleiterin / Studiendirektor als Abteilungsleiter

zur Koordinierung schulfachlicher Aufgaben,

A 15.


Aufgabenbereich:

Unterstützung der Schulleitung im Rahmen der schulinternen

Verwaltung. Einsatz und Pflege der Schulverwaltungssoftware.

Betreuung des Unterrichts- und

Verwaltungsnetzes. Mitarbeit bei der Stundenplanerstellung.

Mithilfe bei der Ausgestaltung des schulinternen

Krisenplans. Pflege und Intensivierung der Kontakte

zu allen Sicherheitsbehörden. Übernahme der

Funktion des Sicherheits- und Drogenbeauftragten

sowie aller Aufgaben der Verkehrserziehung.

Anforderungsprofil:

Fachkombination MA/PH/IF. Gewünscht werden das

Staatsexamen in Informatik und Erfahrungen mit Informatik

in der Kursstufe.

69198 Schriesheim, Kurpfalz-Gymnasium, Studiendirektorin

als Abteilungsleiterin / Studiendirektor als Abteilungsleiter

zur Koordinierung schulfachlicher Aufgaben,

A 15.

Aufgabenbereiche: Französisch und ein weiteres Fach

(Gesellschaftswissenschaften besonders erwünscht)

sowie Unterstützung der Schulleitung in der Öffentlichkeitsarbeit,

beim Fortbildungsmanagement und bei

Qualifizierungsprozessen.

Studiendirektorin als Fachberaterin / Studiendirektor als

Fachberater in der Schulaufsicht für das Fach Biologie,

A 15. Die Bereitschaft zur Übernahme des Schulsprengels

Mannheim im Fachbereich Biologie wird erwartet.

Studiendirektorin als Fachberaterin / Studiendirektor als

Fachberater in der Schulaufsicht für das Fach Russisch

und ein weiteres Fach; A 15, zum 1. August 2008.

K.u.U. 13/2007 vom 16. Juli 2007, S. P. 152

Rücknahme der Stellenausschreibung:

75365 Calw, Hermann-Hesse-Gymnasium, Studiendirektorin

als Abteilungsleiterin / Studiendirektor als Abteilungsleiter

zur Koordinierung schulfachlicher Aufgaben;

A 15, zum 1. August 2008. Aufgabenbereich: Landesbeauftragter

für den Europäischen Wettbewerb.

Regierungsbezirk Freiburg

78234 Engen, Gymnasium Engen:

Das Gymnasium Engen wurde zum 1. August 2006 neu

eingerichtet und befindet sich im Aufbau.

- Studiendirektorin als Leiterin / Studiendirektor als

Leiter eines nicht voll ausgebauten Gymnasiums,

A 15 + Amtszulage

- Studiendirektorin als ständige Vertreterin / Studiendirektor

als ständiger Vertreter der Leiterin / des Leiters

eines nicht voll ausgebauten Gymnasiums, A 15.

Die entsprechenden Beförderungen sind erst möglich,

wenn die Stellen in Staatshaushaltsplan bewilligt wurden.

Die Beantragung ist für 2009 vorgesehen.

79189 Bad Krozingen, Kreisgymnasium Bad Krozingen,

Studiendirektorin als Abteilungsleiterin / Studiendirektor

als Abteilungsleiter zur Koordinierung schulfachlicher

Aufgaben für Naturwissenschaften und Mathematik,

A 15, zum 1. August 2008.

Stellenausschreibungen

Weitere Aufgaben: Mitarbeit in der inneren Schulentwicklung

sowie in der Verwaltung. Bevorzugt wird Fakultas

in mehr als einer Naturwissenschaft, darunter

Chemie.

79115 Freiburg, Staudinger-Gesamtschule, Studiendirektorin

als Abteilungsleiterin / Studiendirektor als Abteilungsleiter

zur Koordinierung schulfachlicher Aufgaben,

A 15, zum 1. August 2008.

Aufgabenbereiche: Leitung und Koordination aller

Maßnahmen zur Schulentwicklung, zum Qualitätsmanagement

und zur Selbst- und Fremdevaluation; Weiterentwicklung

der Schulcurricula, insbesondere im Bereich

Sozial- und Methodenkompetenz.

Anforderungsprofil: Fähigkeit und Bereitschaft, sich

rasch in die besondere Schulorganisation und bestehende

Schulentwicklungsgruppen einzuarbeiten; Bereitschaft,

unser Schulkonzept umzusetzen und weiterzuentwickeln.

Fächer: beliebig.

79199 Kirchzarten, Marie-Curie-Gymnasium, Studiendirektorin

als Abteilungsleiterin / Studiendirektor als Abteilungsleiter

zur Koordinierung schulfachlicher Aufgaben,

A 15, zum 1. August 2008.

Aufgabenbereich: Leitung des Fachbereichs Gesellschaftswissenschaften,

Betreuung der Klassenstufen

10-12, Kooperation mit Hochschulen, Weiterentwicklung

des Schulkonzepts, Verantwortung für Medien

und EDV. Fächer: Gesellschaftswissenschaften und

ein weiteres Fach

77652 Offenburg, Grimmelshausen-Gymnasium, Studiendirektorin

als Abteilungsleiterin / Studiendirektor

als Abteilungsleiter zur Koordinierung schulfachlicher

Aufgaben, A 15.

Aufgabenschwerpunkte: G8-Prozess und pädagogische

Betreuung einer Stufe.

79395 Neuenburg am Rhein, Kreisgymnasium Neuenburg,

Studiendirektorin als Abteilungsleiterin/ Studiendirektor

als Abteilungsleiter zur Koordinierung schulfachlicher

Aufgaben, A 15, zum 1. August 2008.

Aufgabenbereich: Leitung der Fachabteilung Sprachen,

Stufenberatung 5/6 (auch Didaktik des Übergangs

und Kooperation Grundschule-Gymnasium)

Schüleraustausch und Schulpartnerschaften.

78628 Rottweil, Droste-Hülshoff-Gymnasium, Studiendirektorin

als Abteilungsleiterin / Studiendirektor als Abteilungsleiter

zur Koordinierung schulfachlicher Aufgaben,

A 15.

Aufgabenbereiche: Koordination und Steuerung der

Schul- und Unterrichtsentwicklung, Koordination der

Qualitätssicherung. Eine ausgeprägte Fähigkeit zur

Teamarbeit wird vorausgesetzt.

Fächerkombination: Deutsch und eine moderne

Fremdsprache (E,F,I).

78224 Singen, Hegau-Gymnasium, Studiendirektorin als

Abteilungsleiterin / Studiendirektor als Abteilungsleiter

zur Koordinierung schulfachlicher Aufgaben, A15, zum

1. August 2008.

Aufgabenbereiche: Organisation des Ganztagesangebots,

Selbständige Entwicklung von Begleitungs- und

Betreuungskonzepten, Didaktik des Übergangs, Weiterentwicklung

des Schulprofils.

Die Stelle kann auch im Job-Sharing besetzt werden.


79761 Waldshut-Tiengen, Klettgau-Gymnasium, Studiendirektorin

als Abteilungsleiterin / Studiendirektor

als Abteilungsleiter zur Koordinierung schulfachlicher

Aufgaben insbesondere im Bereich des sprachlichen

Profils der Schule.

Erwartet wird die aktive Mitarbeit bei der Weiterentwicklung

des Schulkonzepts (Übergang zur Ganztagesschule)

und die Übernahme weiterer Querschnittsaufgaben,

A 15.

79761 Waldshut-Tiengen, Klettgau-Gymnasium, Studiendirektorin

als Abteilungsleiterin / Studiendirektor

als Abteilungsleiter zur Koordinierung schulfachlicher

Aufgaben insbesondere im Bereich des naturwissenschaftlichen

Profils der Schule, A 15, zum 1. August

2008.

Erwartet wird die aktive Mitarbeit bei der Weiterentwicklung

des Schulkonzepts (Übergang zur Ganztagesschule)

und die Übernahme weiterer Querschnittsaufgaben.

Studiendirektorin als Fachberaterin / Studiendirektor als

Fachberater in der Schulaufsicht für Französisch, A 15.

2 Stellen

Studiendirektorin als Fachberaterin / Studiendirektor als

Fachberater in der Schulaufsicht für Spanisch, A 15.

Erfahrung als Fortbildnerin / Fortbildner ist erwünscht.

2 Stellen

Studiendirektorin als Fachberaterin / Studiendirektor als

Fachberater in der Schulaufsicht für Sport, A 15.

Erwartet werden fachspezifische Erfahrungen im Unterricht

der Kursstufe und im Abitur sowie bei der Durchführung

von Fortbildungen. Bewerbungen aus den Regionen

Lörrach und Offenburg sind besonders erwünscht.

Studiendirektorin als Fachberaterin / Studiendirektor als

Fachberater in der Schulaufsicht an allgemein bildenden

Gymnasien, A 15.

Aufgabenschwerpunkt ist die Mitarbeit im Bereich der

schulischen Personalentwicklung. Daneben ist im Rahmen

der allgemeinen Fachberatertätigkeit die Betreuung

der Fächer Englisch und Deutsch zu leisten.

Mehrjährige Erfahrungen im Bereich von Personalentwicklung

sind unbedingte Voraussetzung.

Studiendirektorin als Fachberaterin / Studiendirektor als

Fachberater in der Schulaufsicht an allgemeinbildenden

Gymnasien, A 15.

Aufgabenschwerpunkt ist die Einführung von Qualitätsentwicklungssystemen

im Bereich Gymnasien, insbesondere

die Beratung der Schulen beim Aufbau von

Verfahren der Selbstevaluation. Daneben ist im Rahmen

der allgemeinen Fachberatertätigkeiten die Betreuung

des Faches Englisch zu leisten.

Mehrjährige Erfahrungen als Prozessbegleiterin / Prozessbegleiter

und in den og. Bereichen sind erforderlich.

Studiendirektorin als Fachberaterin / Studiendirektor als

Fachberater in der Schulaufsicht für Katholische Religion,

A 15.

Studiendirektorin als Fachberaterin / Studiendirektor als

Fachberater in der Schulaufsicht für Evangelische Religion,

A 15.

Stellenausschreibungen

Studiendirektorin als Fachberaterin /Studiendirektor als

Fachberater in der Schulaufsicht für Latein/Griechisch,

A 15.

2 Stellen

Studiendirektorin als Fachberaterin / Studiendirektor als

Fachberater in der Schulaufsicht für Ethik, A 15.

Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Philosophiestudium

oder eine gleichwertige Ausbildung

Studiendirektorin als Fachberaterin / Studiendirektor als

Fachberater in der Schulaufsicht für Chemie, A 15.

Aufgabenbereich: Betreuung des Stadtkreises Freiburg

im Sinne des neuen Fachberaterkonzepts (erneute Ausschreibung

mit verändertem Aufgabenbereich).

Studiendirektorin als Fachberaterin / Studiendirektor als

Fachberater in der Schulaufsicht für Englisch , A 15.

Besonderer Aufgabenbereich: Betreuung und Weiterentwicklung

des Faches Englisch beim Regierungspräsidium

sowie Übernahme fachübergreifender Koordinierungsmaßnahmen

im Referat 75.

Voraussetzungen: Erfahrungen mit Verwaltungstätigkeit

in der Schulaufsicht

Studiendirektorin als Fachberaterin / Studiendirektor als

Fachberater in der Schulaufsicht für Gemeinschaftskunde

/ GWG/Wirtschaft, A 15.

Aufgabenbereich: Betreuung von Fachschaften im Rahmen

des Sprengelkonzeptes im Raum Schwarzwald-

Bodensee, Einsatz in der regionalen Lehrerfortbildung.

Regierungsbezirk Tübingen

72401 Haigerloch, Gymnasium, Studiendirektorin als

ständige Vertreterin / Studiendirektor als ständiger

Vertreter der Leiterin / des Leiters eines voll ausgebauten

Gymnasiums mit mehr als 360 Schülern, A 15 +

Amtszulage, zum 1. August 2008.

89077 Ulm, Anna-Essinger-Gymnasium, Studiendirektorin

als ständige Vertreterin / Studiendirektor als ständiger

Vertreter der Leiterin / des Leiters eines voll ausgebauten

Gymnasiums mit mehr als 360 Schülerinnen

und Schülern, A 15 + Amtszulage, zum 1. August

2008.


BERUFLICHE SCHULEN

Regierungsbezirk Stuttgart

71083 Herrenberg, Hilde-Domin-Schule, Hausw. und

Landw. Schule, Studiendirektorin als ständige

Vertreterin / Studiendirektor als ständiger Vertreter des

der Leiterin / Leiters einer beruflichen Schule mit mehr

als 360 Schülerinnen und Schüler, A 15 + Amtszulage.

73730 Esslingen, Käthe-Kollwitz-Schule, Studiendirektorin

als Abteilungsleiterin / Studiendirektor als

Abteilungsleiter zur Koordinierung schulfachlicher

Aufgaben, Abteilung Berufsschule, Berufsvorbereitungsjahr,

Berufseinstiegsjahr, 2-jährige Berufsfachschulen

der Profile Ernährung und Hauswirtschaft,

Gesundheit und Pflege, Labortechnik und Ernährung

und Gastronomie, A 15.

Neben abteilungsspezifischen Tätigkeitsfeldern, wie

der Abwicklung der Schüleraufnahme, der Mitwirkung

bei der Erstellung der Stundenpläne und Vertretungspläne,

der Organisation der Prüfungen und der

Kontaktpflege mit den Hauptschulen und Praktikumsbetrieben,

umfasst die Funktion als abteilungsübergreifende

Aufgabe die verantwortliche Koordinaton im

Rahmen des Schulentwicklungsprozesses.

Vorausgesetzt werden sichere EDV-Kenntnisse, die

Arbeit mit den Schulverwaltungsprogrammen, Eigeninitiative,

Teamgeist und die Bereitschaft, sich in neue

Aufgabenfelder einzuarbeiten.

74080 Heilbronn, Andreas-Schneider-Schule, Kaufmännische

Schule, Studiendirektorin als Abteilungsleiterin

/ Studiendirektor als Abteilungsleiter zur

Koordinierung schulfachlicher Aufgaben für die

Schularten Berufsfachschule für Wirtschaft, Berufkolleg

I und II ÜFA, 2jähriges Berufskolleg Fremdsprachen

und Berufskolleg zum Erwerb der Fachhochschulreife,

A 15.

Zu den Aufgaben gehören u.a.:

- Mitwirkung bei der allgemeinen Schulverwaltung,

- Betreuung und Weiterentwicklung des praxisorientierten

Unterrichtsangebots (Lernfirmenkonzept,

Schülerpraktika),

- Engagement beim Schulentwicklungsprozess in den

Schwerpunkten Teambildung und Unterrichtsentwicklung,

- Initiativen zu schulischen Austauschprogrammen

und Schulpartnerschaften.

Regierungsbezirk Karlsruhe

68165 Mannheim, Max-Hachenburg-Schule, Kaufmännische

Schule, Studiendirektorin als ständige Vertreterin

/ Studiendirektor als ständiger Vertreter der Leiterin /

des Leiters einer beruflichen Schule mit mehr als 360

Schülerinnen und Schülern, A 15 + Amtszulage, zum

1. August 2008.

Stellenausschreibungen

Regierungsbezirk Tübingen

Studiendirektorin als Fachberaterin / Studiendirektor als

Fachberater in der Schulaufsicht für das Berufsfeld

Textiltechnik und Bekleidung, A 15.

Neben den allgemeinen Aufgaben einer Fachberaterin /

eines Fachberaters sind weitere Tätigkeitsschwerpunkte:

Fachliche Beratung der Schulverwaltung, von Schulen

und Lehrkräften, Mitarbeit der Erstellung von Lehrplänen,

Konzeption - Organisation und Durchführung von Lehrerfortbildungen,

Aufsicht und Beratung von Schulen in

freier Trägerschaft, Ausbildung der wissenschaftlichen

und technischen Lehrer/innen im Berufsfeld Textiltechnik/Bekleidung

in Zusammenarbeit mit den Staatlichen

Seminaren für Lehrerausbildung, sowie Beratung bei der

Erstellung und Genehmigung von Prüfungsaufgaben für

die zweijährige zur Fachschulreife führende Berufsfachschule

Textiltechnik/Bekleidung.

Vorausgesetzt werden: Fundierte Kenntnisse in Textiltechnik/Bekleidung,

mehrjährige Unterrichtserfahrung im

Berufsfeld und Erfahrung in der Lehrerfortbildung.

Für die Wahrnehmung der Aufgaben kann ggf. Mitarbeit

im Regierungspräsidium erforderlich sein.

Studiendirektorin als Fachberaterin / Studiendirektor als

Fachberater in der Schulaufsicht für das Berufsfeld

Elektrotechnik oder Metalltechnik mit fachlichem Schwerpunkt

im Bereich Mechatronik, A 15.

Zum Aufgabenbereich gehört unter anderem der Aufbau

eines Beratungs- und Unterstützungskonzepts für berufliche

Schulen im Bereich Mechatronik. Erwartet wird eine

mehrjährige einschlägige Unterrichtserfahrung.

88400 Biberach, Karl-Arnold-Schule, Gewerbliche Schule

Biberach, Technische Oberlehrerin als Fachbetreuerin

/ Technischer Oberlehrer als Fachbetreuer für das

Berufsfeld Bautechnik, Fachrichtung Hochbautechnik

(Beton- und Mauerwerksbau), A 12.

Vorausgesetzt werden ein hohes Engagement bei der

Umsetzung und Weiterentwicklung der Lernfeldkonzeption,

die Entwicklung von Unterrichtkonzepten für

schwierige Klassen und die Bereitschaft, sich dauerhaft

in der beruflichen Weiterbildung mit neuen Impulsen

einzubringen.

Neben den allgemeinen Aufgaben eines Fachbetreuers

umfasst das Aufgabengebiet die Unterstützung der

Schulleitung bei der Erstellung der Werkstattstundenpläne,

die Beratung in Personalfragen, die Organisation

und Durchführung berufsspezifischer Prüfungen,

die Mitarbeit in Prüfungsausschüssen und die Mitwirkung

beim Aufbau eines Qualitätsmanagements an

der Schule.


SCHULEN IN FREIER TRÄGERSCHAFT

Schule Birklehof e.V.

79856 Hinterzarten

Die Schule Birklehof ist ein reformpädagogisch orientiertes

und staatlich anerkanntes Internatsgymnasium mit

einer lebendigen, überschaubaren Schulgemeinschaft.

Ihr Ziel ist Erziehung und Bildung in der Einheit von Leben

und Lernen.

Gesucht werden zum Schuljahr 2008/2009

Internatslehrerinnen / Internatslehrer

für die Fächer Religion, Geografie, Englisch. Zusatzkompetenz

in Deutsch als Fremdsprache ist erwünscht.

Sie haben die Qualifikation für das Lehramt an Gymnasien

oder Realschulen oder einen gleichwertigen Hochschulabschluss

und Unterrichtserfahrung.

Sie betreuen eine Gruppe von Mädchen oder Jungen im

Internat und unterrichten mit reduziertem Deputat.

Sie beziehen eine ansprechende Dienstwohnung in

einem Internatshaus und wirken mit am vielfältigen sozialen

und kulturellen Leben des Birklehofs.

Geboten werden kleine Klassen und Kurse und gute

Möglichkeiten für vielfältige Unterrichtsformen in einem

kooperativen Kollegium von 35 Lehrkräften.

Sie setzen eigene inhaltliche und methodische Akzente

im Rahmen des etablierten Schulentwicklungsprozesses.

Sie finden einen naturnahen, aber verkehrstechnisch gut

angebundenen Arbeits- und Lebensort.

Die Schule orientiert sich bei der Vergütung an Tv-L und

bietet eine zusätzliche betriebliche Altersversorgung.

Die Beurlaubung beamteter Lehrkräfte an den Birklehof

ist möglich.

Weitere Informationen finden Sie unter www.birklehof.de.

Wenn Sie das Konzept des internatlichen Miteinander

von Lehrenden und Lernenden anspricht, senden Sie

Ihre Bewerbung bitte baldmöglichst an

Dr. Christof Laumont

Schule Birklehof e.V.

79856 Hinterzarten

Telefon 07652/122-22.

Mitglied in der Vereinigung Deutscher Landerziehungsheime

(LEH) und der Round Square Conference (RSC)

Stellenausschreibungen

SRH

Berufsbildungswerk Neckargemünd gGmbH

Die Berufsbildungswerk Neckargemünd gGmbH - ein

Unternehmen der SRH Holding - ist ein Dienstleistungsunternehmen

der überbetrieblichen Berufsausbildung

überwiegend für körperlich und psychisch behinderte

junge Menschen mit medizinischen, therapeutischen,

psychologischen, sozialpädagogischen und pflegerischen

Serviceangeboten.

Gesucht wird zum 1. März 2008 für die Berufsschule

eine / einen

Wissenschaftliche Lehrerin / Lehrer

Metalltechnik/Konstruktion

mit 100% der wöchentlichen Arbeitszeit. Das Arbeitsverhältnis

ist befristet für zunächst zwei Jahre.

Ihre Aufgaben:

- Wissenschaftliche Lehrerin / Wissenschaftlicher Lehrer

- Unterricht in Klassen der Industriemechaniker, Technischer

Zeichner und Zweiradmechaniker.

Ihr Profil:

- Lehrbefähigung an beruflichen Schulen oder Hochschulstudium,

- Erfahrung / Interesse bezüglich handlungs- und projektorientiertem

Unterricht,

- Teamfähigkeit,

- vertiefte Kenntnisse in CAD Autocad Inventor/Mechanicel,

- von Vorteil: Kenntnisse in Kfz-Technik,

- Fortbildungsbereitschaft.

Die Vergütung erfolgt individuell in Anlehnung an die

Besoldung der öffentlichen Schulen des Landes. Für

beamtete Lehrkräfte ist eine Beurlaubung in den Privatschuldienst

möglich.

Fortbildungsangebote, Kindertagesstätte, Betriebsrestaurant,

Job-Ticket und gute Verkehrsverbindungen ergänzen

das attraktive Arbeitsumfeld.

Die ausgeschriebene Stelle ist auch für schwerbehinderte

Menschen geeignet und kann in Teilzeit erfolgen.

Fachliche Auskünfte erteilt Ihnen Herr Riegler,

Telefon 06223/892976.

Wenn Sie gerne mit jungen Menschen umgehen und Sie

in einem zukunftsorientierten Unternehmen arbeiten

wollen, dann senden Sie bitte Ihre Bewerbung bis

21. Januar 2008 an die

SRH

Berufsbildungswerk Neckargemünd gGmbH

Frau Dahlke

Im Spitzerfeld 25, 69151 Neckargemünd

Ihre Unterlagen werden Ihnen aus gesetzlichen Gründen

nach ca. drei Monaten Verbleib unaufgefordert zugesandt.

http://www.bbw.neckargemuend.de


Christliche Schule im Hegau

Evangelische Bekenntnisschule

in freier Trägerschaft

Die Christliche Schule im Hegau besteht seit dem Schuljahr

(2006/07). Die Schule ist als Ganztagsschule konzipiert.

Gesucht wird für den Aufbau des erweiterten Lehrerteams

an der Schule in privater Trägerschaft zwei engagierte

Kolleginnen / zwei engagierte Kollegen, die

sich mit den Zielen und der Struktur dieser Schule identifizieren

können (siehe Homepage).

Erwartet wird Ihr Einsatz für eine Schule mit dem Motto:

„Lerne lernen – lerne leben“ im Lern- und Lebensraum

einer christlichen Schule.

Kinder und Jugendliche sollen mit ihren verschiedenen

Begabungen ernst genommen, gefordert und gefördert

werden. Dies gelingt durch schulart- und jahrgangsübergreifendes

Lernen. Selbstverantwortliches Lernen und

intensive Werteerziehung in einer guten Lernatmosphäre

sind uns sehr wichtig. Durch offene Unterrichtsformen

bleibt die Neugierde auf neue Herausforderungen erhalten.

Ihr pädagogisches Engagement sollte den ganzen Menschen

sehen, um so soziale, personale, methodische

und fachliche Kompetenzen anzubahnen und zu sichern.

Gewünscht wird Teamgeist, Lernfreude und Fortbildungsbereitschaft.

Die Schule befindet sich inmitten der schönen Landschaft

des Hegaus, nur wenige Kilometer vom Bodensee

entfernt zwischen Radolfzell und Singen.

Für den weiteren Ausbau der Sekundarstufe sind zum

September 2008 folgende Stellen zu besetzen:

Hauptschullehrerin / Hauptschullehrer

und/oder

Fachlehrerin / Fachlehrer

und/oder

Realschullehrerin / Realschullehrer

Wenn Sie Freude an Schulentwicklungsprozessen haben

und es Sie reizt in einem motivierten Team eine christliche

Schule mit zu prägen, dann richten Sie Ihre Bewerbung

bitte baldmöglichst an die

Christliche Schule im Hegau

z.Hd. Frau Siglinde Unger

Am Burgstall 11, 78239 Rielasingen-Worblingen

Nähere Auskunft erteilt Ihnen gerne die Schulleiterin

Siglinde Unger unter der Telefonnummer 07731/794977

(siglinde.unger@cs-bodensee.de).

Stellenausschreibungen

Freie katholische Schule St. Klara

72108 Rottenburg

An der freien katholischen Schule St. Klara ist zum

1. August 2008 die Stelle der / des

Schulleiterin / Schulleiters

zu besetzen.

Die Schule umfasst eine staatlich anerkannte Mädchenrealschule

mit 24 Klassen und 761 Schülerinnen und ein

staatlich anerkanntes Mädchenprogymnasium im Aufbau

mit 6 Klassen und 186 Schülerinnen, das im Schuljahr

2005 /2006 neu gegründet wurde sowie ein koedukatives

Wirtschaftsgymnasium mit 2 Klassen und 64 Schülerinnen

und Schülern, das im Schuljahr 2007/2008 begonnen

hat.

Die Profile der Sießener Schulen sind für die Schulen

Weg und Ziel ihrer Arbeit. Sie wollen für Schülerinnen

und Schüler und ihre Eltern vor allem Gelegenheit bieten,

sich ganzheitlich, auf der Grundlage franziskanischer

Spiritualität zu bilden, Verantwortung für sich

selbst, für andere und für das Miteinander zu übernehmen

und in Solidarität zu werden.

Gesucht wird eine Schulleiterin / ein Schulleiter, die / der

die laufbahnrechtlichen Voraussetzungen (Lehramt für

Gymnasien oder Realschule) und berufliche Erfahrung

mitbringt und sich herausgefordert fühlt, die neuen Schulen

neben einer traditionsreichen und zukunftsoffenen

Realschule aufzubauen, das Miteinander als besondere

Chance zu sehen und zu gestalten und den drei Schulen

ein je eigenes Gesicht zu geben.

Erwartet wird

- pädagogisches Engagement aus gelebtem christlichen

Glauben,

- überdurchschnittliche fachliche Qualifikation,

- Befähigung zu dialogischer Führung und zur Arbeit im

Team,

- Bereitschaft und Fähigkeit mit Schülerinnen und Schülern,

Eltern und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Leben

und Arbeiten an der Schule zu gestalten,

- Bejahung der Aufgaben und Ziele katholischer Schulen

(Grundordnung für die katholischen freien Schulen

der Diözese Rottenburg - Stuttgart) und unseres pädagogischen

Konzepts

- und aktive Zugehörigkeit zur katholischen Kirche.

Die Besoldung richtet sich nach den staatlichen Richtlinien.

Für Bewerberinnen und Bewerber, die bereits Beamte

des Landes Baden - Württemberg sind, erfolgt die

Beurlaubung vom Landesdienst aufgrund des Gesetzes

für die Schulen in freier Trägerschaft (Privatschulgesetz)

gem. §11 unter Anrechnung der Beurlaubungszeit auf

das Besoldungsdienstalter und die ruhegehaltsfähige

Dienstzeit.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte baldmöglichst an die

Geschäftsführung der Sießener Schulen gGmbH

Kloster Sießen, 88348 Bad Saulgau

Telefon 07581/80-210, Fax 07581/80-154

Mail: pstollhof@siessener–schulen.de


Freie katholische Schule St. Klara

Mädchenrealschule - Mädchenprogymnasium -

Wirtschaftsgymnasium

72108 Rottenburg

Die Schule St. Klara mit Mädchenrealschule, Mädchenprogymnasium

und koedukativem Wirtschaftsgymnasium

ist eine freie katholische Schule in Trägerschaft der Sießener

Schulen gGmbH. Mit Beginn des Schuljahres

2008/09 arbeitet das Progymnasium in Klasse 5 - 8 zweizügig:

das Wirtschaftsgymnasium - ebenfalls im Aufbau -

in der Jahrgangsstufe 1 (Klasse 12) ergänzend zu unserer

dreizügigen Mädchenrealschule.

Gesucht werden zum Schuljahr 2008/2009

Realschullehrerinnen / Realschullehrer

oder

Gymnasiallehrerinnen / Gymnasiallehrer

mit BWL/VBL, Mathematik, Chemie, DV, Musik, BK,

Spanisch (es sind alle Fächerverbindungen möglich)

Erwartet wird neben der fachlichen Qualifikation ein

pädagogisches Engagement aus dem gelebten christlichen

Glauben, die Bejahung der Aufgaben und Ziele

katholischer Schulen (Grundordnung für die katholischen

freien Schulen in der Diözese Rottenburg-Stuttgart) und

der Profile der Sießener Schulen sowie die Bereitschaft

in allen drei Schularten mitzuarbeiten bzw. zu unterrichten.

Geboten wird die Möglichkeit, mit einem engagierten,

jungen Team zusammenzuarbeiten und mitzuwirken

beim Aufbau eines pädagogischen Konzeptes einer

modernen Mädchenschule mit naturwissenschaftlichem

bzw. sprachlichem Profil und einer gymnasialen Oberstufe

mit wirtschaftswissenschaftlichem Profil, die sich von

Franz von Assisi inspirieren lassen.

Für Bewerberinnen / Bewerber, die Beamte des Landes

Baden-Württemberg sind, erfolgt die Beurlaubung vom

Landesdienst aufgrund des Gesetzes für die Schulen in

freier Trägerschaft (Privatschulgesetz) gem. § 11 unter

Anrechnung der Beurlaubungszeit auf das Besoldungsdienstalter

und die ruhegehaltsfähige Dienstzeit.

Referendarinnen und Referendare, die im Sommer 2008

die 2. Dienstprüfung für das Lehramt an Gymnasien

ablegen, können sich ebenfalls um die Stellen bewerben.

Wenn die Voraussetzungen für eine Verbeamtung vorliegen,

können Bewerberinnen oder Bewerber verbeamtet

und gleichzeitig an die freie Schule beurlaubt werden.

Ansonsten bieten wir die DO-Anstellung bei der Stiftung

Katholischer Schulen der Diözese Rottenburg, die sich

an den Grundsätzen einer Verbeamtung orientiert.

Telefonische Kontaktaufnahme bzw. Bewerbungen mit

den üblichen Unterlagen werden umgehend erbeten an

St. Klara

Mädchenrealschule, Mädchenprogymnasium und

Wirtschaftsgymnasium

Weggentalstr. 24, 72108 Rottenburg

Kontaktperson Schulleiter Klemens Albus

Telefon 07472/98 34 - 0

E-Mail: rs-gym-sekretariat@mrs-st-klara.de

Homepage: www.mrs-st-Klara.de

Stellenausschreibungen

Gymnasium Salvatorkolleg

88410 Bad Wurzach

Am Gymnasium Salvatorkolleg ist zum nächstmöglichen

Zeitpunkt die Stelle der / des

zu besetzen.

Schulleiterin / Schulleiters

(Bes. Gr. A 16)

Die staatlich anerkannte Schule umfasst zur Zeit 31

Klassen mit 857 Schülerinnen und Schülern und im

Rahmen der Ganztagesbetreuung ein Angebot zur Förderung

besonders begabter Schülerinnen und Schüler,

das von der Friedrich-Schiedel-Stiftung, München, gefördert

und von der Universität Osnabrück im Rahmen

eines Kooperationsprojekts wissenschaftlich begleitet

wird.

Das Leitbild der Schule, das auf der Grundlage der Spiritualität

der Salvatorianer Leben und Arbeiten an der

Schule und ihre weitere Entwicklung motivieren und

orientieren soll, umfasst vier Leitworte: Personalität,

Solidarität, Spiritualität und Universalität. Diese Leitworte

kennzeichnen unser Bildungsverständnis und strukturieren

unser Programm.

Gesucht wird eine Schulleiterin / ein Schulleiter, die / der

die laufbahnrechtlichen Voraussetzungen (Lehramt für

Gymnasien) und berufliche Erfahrung mitbringt.

Erwartet wird

- pädagogisches Engagement aus gelebtem christlichen

Glauben,

- überdurchschnittliche fachliche Qualifikation,

- Befähigung zu dialogischer Führung und zur Arbeit im

Team,

- Bereitschaft und Fähigkeit mit Schülerinnen und Schülern,

Eltern und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Leben

und Arbeiten an der Schule zu gestalten,

- Bejahung der Aufgaben und Ziele katholischer Schulen

(Grundordnung für die katholischen freien Schulen

der Diözese Rottenburg - Stuttgart) und unseres pädagogischen

Konzepts

- und aktive Zugehörigkeit zur katholischen Kirche.

Für Bewerberinnen und Bewerber, die bereits Beamte

des Landes Baden-Württemberg sind, erfolgt die Beurlaubung

vom Landesdienst aufgrund des Gesetzes für

die Schulen in freier Trägerschaft (Privatschulgesetz)

gem. §11 unter Anrechnung der Beurlaubungszeit auf

das Besoldungsdienstalter und die ruhegehaltsfähige

Dienstzeit.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis spätestens

15. Januar 2008 an das

Salvatorkolleg Bad Wurzach gGmbH

Kloster Sießen, 88348 Bad Saulgau

Telefon 07581/80-210, Fax 07581/80-154

Mail: pstollhof@siessener–schulen.de


Ordensschulen Trägerverbund gGmbH

Franziskus-Schulen Schwäbisch Gmünd

Die Ordensschulen Trägerverbund gGmbH sucht für die

Franziskus-Schulen Schwäbisch Gmünd spätestens zum

1. August 2008 eine / einen

Schulleiterin / Schulleiter

Die Franziskus-Schulen Schwäbisch Gmünd umfassen

eine einzügige koedukative Grundschule, die als Ganztagesschule

geführt wird, und ein zweizügiges Gymnasium,

das ab August 2008 aufgebaut wird und mit der

Klasse 5 beginnt.

Das pädagogische Konzept dieser Schulen wird der

Marchtaler Plan der katholischen Schulen der Diözese

Rottenburg - Stuttgart sein in der konkreten Ausformung

der Sießener Schulen.

Das Gymnasium beginnt in den Schulräumen der St.

Canisius gGmbH. Profilschwerpunkte sind eine franziskanisch

motivierte, ganzheitliche Erziehung und Bildung

in Morgenkreis, freier Arbeit, Projektarbeit und

dialogischem Fachunterricht. Das Gymnasium wird als

geschlechtergerechte Schule mit sprachlichem Profil

geführt.

Gesucht wird für beide Schulen eine /Schulleiterin / ein

Schulleiter, die / der die laufbahnrechtlichen Voraussetzungen

für das Lehramt an Gymnasien mitbringt und

sich der Herausforderung stellen will, das Gymnasium

neben der bestehenden Grundschule aufzubauen und

ihm ein profiliertes Gesicht zu geben, und die Kooperation

der Schulen als besondere Chance begreift.

Erwartet wird:

- Pädagogisches Engagement aus dem christlichen

Glauben und reformpädagogische Ziele,

- überdurchschnittliche fachliche Qualifikation,

- Bereitschaft und Fähigkeit zu dialogischer Führung

- Bereitschaft und Fähigkeit, mit Schülerinnen und

Schülern, Eltern und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

Leben und Arbeiten an der Schule zu gestalten,

- Zugehörigkeit zur katholischen Kirche.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis 31. Januar 2008 an

die

Geschäftsführung der Sießener Schulen gGmbH

Kloster Sießen, 88348 Bad Saulgau

Telefon 07581/80 -210, Fax 07581/80 -154

Mail: pstollhof@siessener–schulen.de

Stellenausschreibungen

Freie Schule SPATZ

Offenburg

Die Freie Schule SPATZ Offenburg, in freier Trägerschaft

des Vereins „Kinderhaus SPATZ e. V.“, sucht zum

Halbjahr 2008 sowie für das Schuljahr 2008/2009 eine /

einen erfahrene / erfahrenen

Sonderschullehrerin (V/L) / Sonderschullehrer (V/L)

oder

GHS-Lehrerin / GHS-Lehrer.

Die Freie Schule SPATZ ist eine staatlich anerkannte

Schule für Erziehungshilfe mit integrierter Tagesgruppe

(nach § 32 SGB VIII). Sie arbeitet ganztägig in reformpädagogischer

Ausrichtung mit insgesamt 24 Kindern und

Jugendlichen.

Gesucht wird ein/e humorvolle/r Kollegin/Kollege für die

Jahrgangsstufen 6 bis 9, die/der Erfahrungen im Umgang

mit verhaltensoriginellen Kindern und Jugendlichen

hat. Kenntnisse in Projektarbeit und der Arbeit mit jahrgangsübergreifenden

Lerngruppen sind erwünscht.

Das Team besteht aus Lehrerinnen / Lehrern und Erzieherinnen

/ Erziehern, die gemeinsam mit den Kindern

und Jugendlichen Ideen und Projekte entwerfen und

tatkräftig am Profil der Schule als Werkstatt-Schule arbeiten.

Die Anstellung erfolgt je nach Voraussetzung als beurlaubte/r

Beamtin / Beamter oder Angestellte / Angestellter.

Verbeamtete Bewerberinnen / Bewerber können zum

Dienst an Privatschulen beurlaubt werden. Die Besoldung

erfolgt entsprechend BBesG oder TVL.

Eine telefonische Vorabanfrage wird erbeten unter Telefon

07805/5417 (Schulleiterin Jutta Kraus).

Ihre Bewerbungen richten Sie bitte baldmöglichst an

die

Freie Schule SPATZ

Prinz-Eugen-Straße 4, 77654 Offenburg

Telefon 0781/9480824

freieschulespatz@t-online.de

www.freieschulespatz.de

freieschulespatz@t-online.de

www.freieschulespatz.de


Schulwerkstatt e.V.

Freie Schule für lebendiges Lernen

72657 Altenriet

Die freie Schule Altenriet ist eine private, staatlich anerkannte

Grundschule unter der Trägerschaft des Vereins

Schulwerkstatt e.V.

Altenriet liegt verkehrsgünstig in landschaftlich reizvoller

Umgebung zwischen Stuttgart und Tübingen.

Gesucht wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine / ein

Grundschullehrerin / Grundschullehrer

Sie haben mehrjährige Erfahrung im Unterricht. Ihr Interesse

an reformpädagogischen Konzepten ist bereits

geweckt. Die pädagogischen Ansätze von Maria Montessori,

Célestin Freinet und dem Ehepaar Wild sind

Ihnen bekannt. Idealerweise haben Sie schon praktische

Erfahrungen mit dieser Pädagogik gesammelt.

Als engagierte Lehrerin engagierter Lehrer haben Sie

Freude an der Arbeit mit Kindern und sind neugierig auf

das reformpädagogische Konzept der Schule. Individuelles

Lernen, die Persönlichkeit und das Interesse der

Kinder ist Mittelpunkt Ihrer Tätigkeit. Gemeinsam mit

ihren Kollegen arbeiten Sie kreativ an der Weiterentwicklung

der pädagogischen Konzepte und der Unterrichtsform.

Geboten wird Ihnen eine Vollzeitanstellung mit der Option

auf eine langfristige Zusammenarbeit. In jahrgangsübergreifenden

Lerngruppen begleiten und unterrichten

Sie die Kinder. Sie arbeiten in einem hoch motivierten

pädagogischen Team, bestehend aus Lehrkräften, pädagogischen

Fachkräften und Praktikanten / Praktikantinnen.

Unterstützt werden Sie durch engagierte

Eltern und den Trägerverein Schulwerkstatt e.V. Altenriet.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen, gerne

auch als E-Mail, bitte baldmöglichst an die

Schulwerkstatt e.V.

Walddorfer Str. 96, 72657 Altenriet

Ansprechpartner: Jeannette Pluntke

Telefon 07127-925993 (Mo-Fr 8:00-10:00)

E-Mail: J.Pluntke@Schulwerkstatt.com

Janusz-Korczak-Schule

Freiburg

Die Janusz-Korczak-Schule für mehrfachbehinderte Kinder

in Freiburg sucht zum Schuljahr 2008/2009 eine /

einen

Schulleiterin / Schulleiter (Altersnachfolge)

Die Janusz-Korczak-Schule ist eine Schule für körperlich

und geistig behinderte Kinder und Jugendliche mit angegliedertem

Schulkindergarten und Familienentlastenden

Dienst mit zur Zeit 43 Kindern. Träger der Einrichtung ist

ein Elternverein.

Sie sind eine / ein Sonderpädagogin / Sonderpädagoge

(G und/oder K) mit

Stellenausschreibungen

- Erfahrung im Bereich Körper- und Geistigbehindertenpädagogik,

- der Fähigkeit, sich in das Leitungsteam der Gesamteinrichtung

zu integrieren,

- Bereitschaft zu enger Zusammenarbeit mit de Trägerverein.

Sie können sich dafür begeistern,

- die Ziele des Leitbildes der Schule im Alltag zu verwirklichen,

- sich für die Bedürfnisse der Kinder einzusetzen,

- bewährte Strukturen weiterzuentwickeln,

- für neue Aufgaben der Einrichtung Lösungen zu

finden und umzusetzen.

Sie Zeichnen sich aus durch

- Engagement,

- Teamfähigkeit,

- Kreativität.

Bei Nachfragen steht Ihnen die Geschäftsführende Vorsitzende,

Frau Willhauck, zur Verfügung (Telefon

0761/704299-0), www.jksf.de

Ihre Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte baldmöglichst

an den

Verein zur Förderung

geistig behinderter Kinder e.V.

Goethestr. 31, 79100 Freiburg.

Freie Evangelische Schule Reutlingen

Grund- und Hauptschule mit Werkrealschule

Die Freie Evangelische Schule Reutlingen sucht zum

Schuljahr 2008/2009

Klassenlehrerinnen / Klassenlehrer

50 - 100% (GS)

Voraussetzung:

Aktiver Einsatz für die Ziele einer evangelischen Schule,

die Erziehung, Unterricht und Schulleben bewusst vom

christlichen Glauben her gestalten möchte.

Ihre Bewerbungen richten Sie bitte bis 28. Januar 2008

an die

Freie Evangelische Schule Reutlingen

Königsträßle 27, 72766 Reutlingen

Postfach 1553, 72705 Reutlingen

Bitte fordern Sie die Bewerbungsunterlagen der Schule

an.

Telefon 07121/433070, Fax: 07121/4330710

E-Mail:info@fes-reutlingen.de

Homepage: www.fes-reutlingen.de


Münsinger Schule GmbH

Privates Internatsgymnasium Münsingen

und Privates Ganztagesgymnasium Esslingen

Die gemeinnützige Schulträgergesellschaft Münsinger

Schule GmbH gründet Schulen für AD(H)S Kinder mit

überdurchschnittlicher Begabung. Dazu gehört das am

13. September 2007 eröffnete private Ganztagesgymnasium

in Esslingen und ab September 2008 das private

Internatsgymnasium in Münsingen. Beide Schulen helfen

AD(H)S diagnostizierten Kindern, ihre Begabungen zu

entfalten und einen gymnasialen Schulabschluss zu

erreichen. Unterstützt wird dieses Bemühen mit individueller

Förderung, mit klar strukturiertem Tagesablauf, mit

zahlreichen kreativen, also musischen, handwerklichen

und sportlichen Aktivitäten. Die Schülerinnen und Schüler

werden in Klassen mit durchschnittlich 8 Schülerinnen

und Schülern unterrichtet und von therapeutisch erfahrenen

Pädagogen begleitet.

Gesucht wird zum 1. August 2008 eine / ein

ständige Vertreterin / ständiger Vertreter

der Schulleiterin / des Schulleiters

am Internatsymnasium Münsingen mit den Klassen

5 - 9, das von Jahr zu Jahr um eine Klasse erweitert

wird.

Aufgabenbereich:

- Mitwirkung beim Aufbau einer Schule, und der Entwicklung

eines völlig neuen Schulkonzepts, das es

in dieser Form bislang noch nicht gibt,

- Vorbereitung, Durchführung und Auswertung der

schulischen Selbstevaluation im Hinblick auf die

Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung der

Schule,

- Öffentlichkeitsarbeit, Kontaktpflege zu Universität

und Hochschulen,

- Koordination der Fortbildungen und Sicherung von

deren Multiplikation,

- Leitung der naturwissenschaftlichen Fachbereiche.

Anforderungsprofil:

- Interesse und Freude am Aufbau einer völlig neuen

Schule. Fähigkeit und Bereitschaft, sich rasch in

Fragen der Schulorganisation und der schulischen

Selbstevaluation einzuarbeiten,

- besondere Qualifikation in der Personalführung,

- Bereitschaft, aktiv am Schulentwicklungsprozess

mitzuwirken.

Die Bewerberinnen und Bewerber sollten über ein abgeschlossenes

Hochschulstudium mit 1. und 2. Staatsexamen,

über berufliche Erfahrung im Schuldienst, gute

Kenntnisse im Bereich der Datenverwaltung und PC-

Anwendung, hohe Teamfähigkeit und Innovationsfreude

verfügen.

Gesucht werden ab sofort

Gymnasiallehrerinnen und Gymnasiallehrer

aller Fächer

mit der Qualifikation des 1. und 2. Staatsexamens für

das Internatsymnasium Münsingen mit den Klassen

Stellenausschreibungen

5 - 9, das von Jahr zu Jahr um eine Klasse erweitert

wird.

Bezahlung nach TVÖD.

Aufgabenbereich:

- Sie haben Interesse, die Leitungsinseln der Schülerinnen

und Schüler zu erkennen und diese konsequent

und kontinuierlich zu fördern.

- Sie besitzen Durchsetzungsvermögen und bringen

Ausdauer, Geduld und Standfestigkeit mit für den

Umgang mit verhaltenskreativen Schülerinnen und

Schüler.

- Sie sind bereit, im Team unkonventionelle Problemlösungsstrategien

zu entwickeln und umzusetzen.

- Sie haben Interesse, sich mit dem spezifischen

Störungsbild AD(H)S auseinander zu setzen und regelmäßig

an Fort- und Weiterbildungen teilzunehmen.

- Sie haben Interesse und Freude am Aufbau einer

völlig neuen Schule und sind bereit, aktiv am Schulentwicklungsprozess

mitzuwirken.

Für Bewerberinnen / Bewerber, die Beamte des Landes

Baden-Württemberg sind, erfolgt die Beurlaubung vom

Landesdienst aufgrund des Gesetzes für die Schulen in

freier Trägerschaft (Privatschulgesetz) gem. § 11 unter

Anrechnung der Beurlaubungszeit auf das Besoldungsdienstalter

und die ruhegehaltsfähige Dienstzeit.

Referendarinnen und Referendare, die im Sommer 2008

die 2. Dienstprüfung für das Lehramt an Gymnasien

ablegen, können sich ebenfalls um die Stellen bewerben.

Telefonische Kontaktaufnahme bzw. Bewerbungen mit

den üblichen Unterlagen werden umgehend erbeten an:

Ihre Bewerbungen richten Sie bitte umgehend an den

an den Schulleiter

Internatsgymnasium Münsingen i.Gr.

Johannes-Michael Zürn

Geschäftsführer und Schulleiter

Alleenstraße 29, 73730 Esslingen

Telefon 0711/75875933.

Markus-Schule

Freie Christliche Schule Neulußheim e. V.

Die Markus-Schule besteht als Grundschule in Neulußheim

(Nordbaden) seit 1996, als Realschule seit dem

Schuljahr 2002/03.

Der Realschulzug ist als offene Ganztagesschule konzipiert,

mit der Umsetzung wurde in den angemieteten

Räumlichkeiten (einer ehemaligen Bank) in Reilingen

begonnen, ein eigenes Schulgebäude in Altlußheim ist in

Planung.

Zur Ergänzung des Lehrerkollegiums der Realschule

werden schon jetzt, doch spätestens zum Schuljahr

2008/2009

Lehrerinnen / Lehrer

mit den Fächern Deutsch, Englisch, Französisch,

Mathematik, NWA und Sport (weiblich)

gesucht, die sich mit den Zielen und der Struktur der

Schule identifizieren können, die teamfähig sind und am

Aufbau und der Gestaltung der Schule mitwirken wollen.


Landesbeamte können sich in den Privatschuldienst

beurlauben lassen.

Wenn es Sie reizt in einem motivierten Team eine christliche

Schule mit zu prägen, dann richten Sie Ihre Bewerbung

inklusive eines geistlichen Lebenslaufs bitte baldmöglichst

an die

Freie Christliche Schule Neulußheim e. V.

Frau Ilona Brandt

Eisenacher Weg 5, 68809 Neulußheim

Nähere Auskünfte erteilt Ihnen gerne Frau Esther Osterroth

vom Schulleitungsteam

(Telefon.. 0 62 05/28 53 89 bzw.

E-Mail realschule@markus-schule.de).

Evangelisches Paul-Distelbarth-Gymnasium

Obersulm

Das Evangelische Paul-Distelbarth-Gymnasium Obersulm

sucht für das Schuljahr 2008/2009 eine / einen

ständige Vertreterin / ständigen Vertreter

des Schulleiters

Das Evangelische Gymnasium Obersulm befindet sich

z.Zt. im Aufbau und wird im Schuljahr 2008/2009 jeweils

zwei Klassen in den Klassenstufen 5-9 umfassen. Die

Stelle ist deshalb zunächst mit A 14 besoldet und wird im

Zuge des Ausbaus des Gymnasiums mit A 15 besoldet.

Träger der Schule ist die Stiftung evangelisches Gymnasium

Obersulm. Das Evangelische Paul-Distelbarth-

Gymnasium Obersulm ist als Ganztagsschule in voll

gebundener Form konzipiert und versteht sich als Modellschule,

die neue Inhalte entwickelt, neue Unterrichtsmethoden

anwendet und in der die Schule als Lern-

und Lebensraum eine besondere Ausprägung erfährt. Im

schuleigenen Curriculum erhält Ökonomie und Ethos –

ein in allen Klassenstufen fächerübergreifend angelegter

Schwerpunkt der Schule – eine zusätzliche Verstärkung.

Wir suchen eine Lehrkraft als Stellvertreterin / Stellvertreter

des Schulleiters, die Erfahrungen in der Ganztagesschule

hat, teamfähig ist, am Aufbau und der Gestaltung

einer neuen Schule mitwirken will und die christliche

Grundlage unserer Schule akzeptieren und in ihrem

Sinne arbeiten kann.

Landesbeamte können sich vom Oberschulamt in den

Privatschuldienst beurlauben lassen,

Weitere Informationen zur Schule finden Sie unter

www.evgo.de.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis spätestens 31. Januar

2008 an das

Evangelisches Paul-Distelbarth-Gymnasium

Obersulm

Mühlrainstraße 51, 74182 Obersulm.

Stellenausschreibungen

Torwiesenschule

der Diakonie Stetten in Stuttgart-Heslach

Die Diakonie Stetten betreibt in Stuttgart-Heslach eine

Private, evangelische Grundund Sonderschule unter

einem Dach. Das innovative Schulkonzept sieht vor,

Grundschüler und geistig behinderte Schüler, die teilweise

zugleich körperbehindert sind, soweit möglich, in

integrativer Form gemeinsam zu unterrichten und zu

betreuen.

Es gelten die Bildungspläne der jeweiligen Schulart.

Gesucht wird zum Schuljahr 2008/2009 für die neue

erste Grundschulklasse eine / ein

Grundschullehrerin / Grundschullehrer

mit einem Deputat von mind. 25 Std. /Woche.

Erwartet wird

- 1. und 2. Staatsexamen für das Lehramt an Grundschulen,

- Erfahrung in reformpädagogischen Unterrichtsformen,

- Erfahrungen im Umgang mit Menschen mit einer

geistigen Behinderung,

- Idealismus zum Aufbau der Kooperation mit der

Sonderschule,

- Belastbarkeit, Kreativität, Organisationstalent,

- Zugehörigkeit und positive Einstellung zur evangelischen

Kirche.

- Geboten wird

- Unterricht in kleiner Klasse,

- interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit ,

- hochmotiviertes Team .

- Interdisziplinäres Arbeiten,

Beamtinnen / Beamte können für die Arbeit an der Schule

unter Beibehaltung ihrer Beamtenrechte beurlaubt

werden.

Bei Interesse senden Sie bitte Ihre Bewerbung baldmöglichst

an die

Diakonie Stetten e. V.

Personaldienst

Stichwort „Torwiesenschule“

Postfach 1240, 71386 Kernen

Infos unter: www. Torwiesenschule.de

0711/ 4691359-0 Frau Heß (Schulleitung) oder

07181/46754 oder 0172/7144033 ( Herr Dr. Scheuber,

Projektleiter).


VERSCHIEDENE

BelWü-Koordination

am Höchstleistungsrechenzentrum

der Universität Stuttgart

Bei der BelWü-Koordination am Höchstleistungsrechenzentrum

der Universität Stuttgart ist zum Schuljahresbeginn

2008/2009 auf dem Wege der Abordnung die

Stelle einer / eines

Vollzeitmitarbeiterin / Vollzeitmitarbeiters

und die Stelle einer / eines

Teilzeitmitarbeiterin / Teilzeitmitarbeiters (50 %)

zu besetzen.

Zurzeit sind dort sieben Lehrkräfte beschäftigt, die für die

Internetanbindung und der damit verbundenen Bereitstellung

von Diensten verantwortlich sind. Die nun zu

besetzende Tätigkeit umfasst u.a. Beratung und Hilfestellung

am Telefon sowie Erstellung und Pflege von

Hilfeseiten, Netzdiensten und Netzzugängen.

In Betracht kommen Lehrkräfte aus allen Schularten.

Von der Bewerberin / von dem Bewerber wird Selbständigkeit

und Freude an kreativer Arbeit im Team erwartet.

Hilfreich sind UNIX Kenntnisse, Perl, Shellprogrammierung.

Die Stellenbesetzung erfolgt im Wege der Abordnung

zunächst für ein bis zwei Jahre.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind bis zum

26. Januar 2008 zu richten an die

BelWü-Koordination

Peter Merdian

Allmandring 3A, 70550 Stuttgart

Weitere Informationen sind unter merdian@belwue.de

bzw. Telefon 0711/685-65804 bzw.

http://www.belwue.de/stellenangebote erhältlich.

Heidelberger Privatschulcentrum

der F+U Rhein-Main-Neckar gGmbH

Das Heidelberger Privatschulcentrum der F+U Rhein-

Main-Neckar gGmbH sucht zum 1. Februar 2008 eine /

einen

Schulleiterin / Schulleiter

nach Möglichkeit aus dem kaufmännischen Schulbereich.

Das Heidelberger Privatschulcentrum hat ein Wirtschaftsgymnasium

und verschiedene Berufskollegs mit

ca. 300 Schülern. Erwartet wird die Lehrbefähigung für

das Lehramt an beruflichen Schulen oder einen Universitätsabschluss

vorzugsweise wirtschaftlicher Fachrichtung

und pädagogischer Zusatzqualifikation.

Bewerbungsschreiben mit den üblichen Unterlagen richten

Sie bitte schnellstmöglichst an

F+U Rhein-Main-Neckar gGmbH

Apothekergasse 3 in 69117 Heidelberg

www.heidelbergerprivatschulcentrum.de

Stellenausschreibungen

Erzbistum Freiburg

(Körperschaft des öffentlichen Rechts)

Das Institut für Religionspädagogik der Erzdiözese

Freiburg (IRP) im Karl Rahner Haus in Freiburg ist

das Bildungs- und Beratungszentrum der Erzdiözese

Freiburg für Religionslehrerinnen und Religionslehrer

aller Schularten. Es hat die Aufgabe, mit einem vielfältigen

Angebot inhaltlich und personell zur Qualitätsentwicklung

im Religionsunterricht beizutragen. Nähere

Informationen finden sich unter www.irp-freiburg.de.

Für das Institut für Religionspädagogik wird zum 1. August

2008 eine / ein

Referentin / Referent

für den Bereich Berufliche Schulen (100%-Stelle)

gesucht.

Zum Aufgabenbereich gehören

- Erstellung und Publikation von schulartbezogenem

fachdidaktisch aufbereitetem Unterrichtsmaterial,

- Mitwirkung bei der Entwicklung des Fortbildungskonzeptes

sowie Planung, Organisation, Durchführung

und Evaluation von Fortbildungen,

- Kooperation mit anderen Fortbildungsträgern sowie mit

staatlichen und kirchlichen Einrichtungen,

- Fachentwicklung und Bildungsplanarbeit,

- Schulpastoral,

- Unterricht im Fach Katholische Religionslehre an Beruflichen

Schulen mit einem Deputat von 12 Wochenstunden.

Angesprochen werden Lehrkräfte mit Studium der Katholischen

Theologie und abgeschlossenem Referendariat

sowie einiger Jahre Unterrichtserfahrung im Bereich der

Beruflichen Schulen. Voraussetzung ist eine aktive Zugehörigkeit

zur katholischen Kirche. Vorausgesetzt werden

Teamfähigkeit, Organisationstalent, die Fähigkeit zu

eigenständigem, konzeptionellen Arbeiten und Kenntnisse

im Umgang mit neuen Medien und Techniken.

Die Vergütung erfolgt nach Vergütungsgruppe II a/ I b

BAT bzw. nach Besoldungsgruppe A 13 / A 14.

Beamtinnen / Beamte des Landes Baden-Württemberg

können für diese Tätigkeit unter Beibehaltung der Bezügezahlung

und der Versorgungsanwartschaft dem Erzbistum

Freiburg gemäß § 123a BRRG zugewiesen werden.

Schwerbehinderte Bewerberinnen / Bewerber werden

bei entsprechender Eignung vorrangig eingestellt.

Für telefonische Auskünfte steht Ihnen der Direktor des

IRP, Herr Dr. Mehlmann, Telefon 0761/2188-228, zur

Verfügung.

Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte innerhalb

von vier Wochen an das

Erzbischöfliche Ordinariat

Abt. Schulen und Hochschulen

Postfach, 79095 Freiburg.


Evangelisches Bildungswerk

Oberschwaben (EBO)

Der Evangelische Kirchenbezirk Ravensburg sucht für

das Evangelische Bildungswerk Oberschwaben (EBO)

zum 1. September 2008 jeweils für fünf Jahre über das

Lehrerprogramm des Landes Baden-Württemberg eine /

einen

Hauptamtliche Pädagogische Mitarbeiterin /

Hauptamtlich Pädagogischen Mitarbeiter

für eine 100%-Stelle (incl. Geschäftsführung)

sowie eine / einen

Hauptamtliche Pädagogische Mitarbeiterin /

Hauptamtlich Pädagogischen Mitarbeiter

für eine 50%-Stelle.

Eine andere Aufteilung der Aufträge ist verhandelbar.

Zugehörigkeit zur Evangelischen Kirche ist Voraussetzung.

Der Zuständigkeitsbereich umfasst die Kirchenbezirke

Biberach und Ravensburg mit den Schwerpunkten Planung

und Durchführung von Veranstaltungen für Erwachsene

sowie Erstellung der Programmbroschüre.

Interessierte wenden sich bitte an den 1. Vorsitzenden

Pfarrer Reinhold Schuttkowski, Telefon 07351/21617.

Sie finden unter www.ebo-rv.de weitere Informationen.

Bewerbungen richten Sie bitte bis zum 11. Januar 2008

an das

Evang. Dekanatamt Ravensburg

Marienplatz 3, 88212 Ravensburg.

Katholisches Bildungswerk

Tübingen e.V.

Die Diözese Rottenburg-Stuttgart bietet Lehrerinnen /

Lehrern Im Rahmen des Lehrerprogramms des Landes

Baden-Württemberg zum Schuljahr 2008/2009 eine

reizvolle Aufgabe.

Gesucht wird eine / ein

Bildungsreferentin / Bildungsreferent (100%) als

Pädagogische (r) Leiter/in und Geschäftsführer / in

des Katholischen Bildungswerks Landkreis Tübingen

e.V. mit Dienstsitz in Rottenburg.

Zu den Arbeitsschwerpunkten gehören:

Pädagogische Leitung des Bildungswerkes:

Sie planen, gestalten und begleiten eigenständig und

ideenreich die kirchliche Bildungsarbeit und präsentieren

das Programm ansprechend in der Öffentlichkeit und in

der Presse. Sie geben auf dem Bildungssektor eigene

Impulse und setzen eigene Akzente.

Stellenausschreibungen

Serviceleistungen:

Sie fördern die offene Bildungsarbeit und die Erwachsenenbildung

der katholischen Bildungswerke durch:

- Unterstützung von Kursen und Veranstaltungen der

Gemeinden und Verbände,

- Koordination der Veranstaltungen verschiedener

Gruppen,

- Veröffentlichung von und Werbung für Veranstaltungen,

- Vermittlung von Angeboten über Gemeinde - und

Kreisgrenzen hinaus,

- Informationsbeschaffung zur Entwicklung von Kursen

und Projekten

- Eigene Entwicklung von Weiterbildungsangeboten,

- Kooperation mit anderen Bildungswerken und Veranstaltern.

Geschäftsführung des Bildungswerks:

Die praktische Umsetzung dieser Angebote und die

Weiterentwicklung der gesamten Arbeit des Katholischen

Bildungswerks betreiben Sie als Pädagogische Leiterin /

Pädagogischer Leiter.

Sie arbeiten dazu einerseits direkt mit der Geschäftstelle

des Dekanats und dem Bildungswerk der Diözese zusammen

und pflegen andererseits den intensiven Kontakt

mit den ehrenamtlichen Delegierten der Gemeinden

und Verbände in der Mitgliederversammlung.

Sie sind gleichzeitig Geschäftsführerin / Geschäftsführer

des Vereins Katholisches Bildungswerk und Leiter/in des

Büros des Katholischen Bildungswerks.

Neben der inhaltlichen Arbeit werden dort die notwendigen

Verwaltungstätigkeiten erbracht: Büroorganisation,

Planung und Überwachung des Finanzbereichs. Aufgeschlossener

und sicherer Umgang mit modernen Medien

sind hierzu erforderlich.

Unterstützt werden Sie bei Ihrer Arbeit durch den Vorstand,

den Kolleginnen-/Kollegenkreis und durch das

Bildungswerk der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Interne

Einführung sowie Fortbildungen sind selbstverständlich.

Voraussetzungen:

Für Ihr persönliches Profil ist kennzeichnend:

- Identifikation mit der katholischen Kirche,

- Interesse an der Bearbeitung und Vermittlung theologischer

Themen,

- Interesse an gesellschaftspolitischen Fragen und

Aktivitäten,

- Zugewandtheit zu Menschen,

- Kooperativer Arbeits- und Führungsstil,

- Erfahrung in Organisation,

- Kompetenz in Verwaltung,

- Lehrerin als Beamtin / Lehrer als Beamter im Landesdienst.

Beamtete Lehrkräfte werden im Rahmen des Lehrerprogramms

zunächst befristet für fünf Jahre übernommen.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt

eingestellt.


Wenn Sie gerne die Leitungsstelle des Katholischen

Bildungswerks Kreis Tübingen mit Sitz in Rottenburg

übernehmen möchten und der katholischen Konfession

angehören, richten Sie bitte Ihre Bewerbung:

Bischöfliche Ordinariat

Hauptabteilung XI, FB Bildungsmanagement/Andargogik

Frau Dr. Wodtke- Werner

Jahnstr.30, 70597 Stuttgart

Telefon 0711/9791-211.

Katholisches Bildungswerk

Zollernalbkreis e.V.

Die Diözese Rottenburg-Stuttgart bietet Lehrern / Lehrerinnen

im Rahmen des Lehrerprogramms des Landes

Baden-Württemberg zum Schuljahr 2008/2009 eine

reizvolle Aufgabe.

Gesucht wird eine / ein

Bildungsreferentin / Bildungsreferent (100%)

zur Leitung/Geschäftsführung des Katholischen

Bildungswerks Zollernalbkreis e.V. (Sitz in Balingen)

Zu Ihren Arbeitsschwerpunkten gehören:

Serviceleistungen:

Sie interessieren sich für die offene Erwachsenenbildung

in den kirchlichen Gemeinden und Gruppen vor Ort, die

sie beraten und unterstützen. Sie organisieren auch

Initiativen und Veranstaltungen in anderen gesellschaftlichen

Bereichen und kooperieren dabei gerne mit anderen

kulturellen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen

Trägern. Sie arbeiten gerne mit Ehrenamtlichen, sind

kooperativ und kommunikationsfähig.

Eigenes Bildungsprogramm:

Sie planen, gestalten und begleiten ideenreich ein eigenes

Programm und präsentieren es ansprechend in der

Öffentlichkeit und in der Presse. Sie haben die Möglichkeit,

auf dem Bildungssektor eigene Impulse und eigene

Akzente zu setzen.

Geschäftsführung des Bildungswerks:

Zu Ihren Aufgaben gehört auch die Führung der Geschäftsstelle:

Personalführung, Büroorganisation, Planung

und Überwachung des Finanzbereiches und die

Erstellung der Jahresstatistik. Sie gehen gern und sicher

mit den modernen Medien um.

Unterstützt werden Sie bei Ihrer Arbeit durch ein Sekretariat

(50%), den Vorstand, den Kolleginnenkreis / Kollegenkreis

und durch das Bildungswerk der Diözese Rottenburg-Stuttgart.

Geboten wird Ihnen jährliche Fortbildungen, Supervision

zum Einstieg und eine intensive Einführung in die Tätigkeit.

Durch die Reform des Lehrerprogramms können Sie

Kompetenzen für spätere Tätigkeiten im Schulbereich

gewinnen.

Stellenausschreibungen

Voraussetzungen:

Die Stelle kann nur von verbeamteten Lehrkräften im

Rahmen des Lehrerprogramms übernommen werden

und ist auf fünf Jahre befristet.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt

eingestellt.

Wenn Sie gerne eine Leitungsstelle mit geschäftsführenden

Aufgaben in einer kulturell und künstlerisch attraktiven

Stadt wie Balingen mit örtlicher Nähe nach Tübingen

und Stuttgart übernehmen möchten, dann richten Sie

Ihre Bewerbung (Bewerberinnen / Bewerber katholischer

Konfession) mit den üblichen Unterlagen bis 22. Januar

2008 an das

Bischöfliches Ordinariat

Hauptabteilung XI, Fachbereich

Bildungsmanagement/Andragogik

Frau Dr. Verena Wodtke-Werner

Jahnstraße 30, 70597 Stuttgart

Telefon 0711/9791-210/211.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine