Amt Hüttener Berge Mühlenstraße 8 24361 Groß Wittensee www ...

lundm.bit.de

Amt Hüttener Berge Mühlenstraße 8 24361 Groß Wittensee www ...

Amt Hüttener BergeMühlenstraße 824361 Groß WittenseeLÖSUNGHochverfügbare Storage-Lösung inkl. controllerbasierter SAN-Datenspiegelungs-Option.FTS Eternus DX 90 8GB 4Port FC SAN inkl 12 x 600 GB SAS (~ 6 TB Nettokapazität).Redundante FC-Switches mit je 8 Ports zur Anbindung des hochverfügbaren Storagebereichs,5 x FTS Primergy BX 920 Blades ESX-Server Farm, dedizierter SQL-Server und Datensicherungsblademit jeweils 64 GB RAM als performante Basis für die virtualisierten ServerundPC Arbeitsplatzsysteme (Virtual Machines). FTS Eternus LT 20 LTO 5 TapeLibrary mit 8Tape-Slots.MS SQL 2008 und Exchange 2010 Cluster, ~20 virtuelle Server und ~55 virtuelle PC Arbeitsplätze,VMware VSphere 5.0 und Citrix XENDesktop 5.0www.amt-huettener-berge.de


Desktop-Virtualisierung – komplettiert moderne IT-Architektur der VerwaltungKostenreduktion durch zentrales Management über verteilte Standortebei gleichzeitig höchster Sicherheit und Flexibilität umgesetztDie HerausforderungDas Amt Hüttener Berge – moderne, innovativeund erfolgreiche Verwaltungsarbeit zahlt sichaus…„…wir haben zunehmend mehr Projekte gleichzeitigzu stemmen. Um diesen Anforderungengerecht zu werden, benötigen wir eine funktionierendeIT-Infrastruktur, die unsere systemgestütztenProzesse souverän meistert, ohneUnterbrechung des Geschäftsablaufes, einfachin der Handhabung an allen Standorten undHome-Office Arbeitsplätzen unser Verwaltung.Die besondere Effizienz innerhalb der Lösungund die damit einhergehenden Arbeits- undKostenersparnisse bestätigen uns, dass wir aufdem richtigen Weg sind, so Andreas Betz(Leitender Verwaltungsbeamter, LVB) des AmtesHüttener Berge.Virtuelle Server und virtuelle Arbeitsstationenreduzieren den gesamten Hardwarebedarfder Verwaltung überproportionalWer die neuesten Technologien von Weltmarkführernwie Microsoft, VMware und Citrix geschicktaufeinander abstimmt und als Basiseines modernen Lösungsszenarios einsetzt,kann das daraus erwachsende Nutzenpotentialvoll ausschöpfen. Über 20 virtuelle Server sowieetwas über 50 virtuelle PC-Arbeitsplätze, dieauf lediglich drei ESX-Servern liegen, eröffnennahezu unglaubliche Möglichkeiten in derNutzung, was die Zugriffsgeschwindigkeit, dieFlexibilität und das zentrale Management angeht.Die zunehmende Anzahl systemgestützterProzesse lässt sich mit wenigen Mausklicks indie bestehende IT-Infrastruktur hinein modellieren.Test- und Entwicklungssysteme, Schulungssystemezur Verfeinerung bereits initiierter Prozessekönnen flexibel aufgesetzt werden, diePalette der Nutzungsmöglichkeiten lässt sichdabei sicher noch beliebig erweitern, ist sichder IT-Leiter der Amtsverwaltung, KlemensZiemann mittlerweile sicher. „Natürlich ist einederartige Umstellung eine Herausforderung füruns Planer und alle Nutzer dieser neuen Lösung,aber mit dem Moment erster spürbarerArbeitserleichterungen steigt die Akzeptanzund damit die Freude an der Nutzung der neuenTechnologien! Wir verstehen dabei die neueSystemarchitektur als Fundament unseres Informationsgebäudes,die bereits bewährteKooperation unserer wichtigsten Dienstleister,Hans Held, Triumph Adler sowie Die Netzwerkstattin Kooperation mit b+m bilden mittlerweileeine verlässliche Basis für Funktionalitätund exzellenten Support. Wir können auf fundierteUnterstützung und Kooperation unsererPartner untereinander vertrauen, was wir alswesentliches Element unserer Kooperationsarbeitempfinden. Im Detail bedeutet das, unsereMitarbeiter sind bezüglich Ihrer zu bearbeitendenVorgänge jederzeit auskunftsfähig, dieProzessdurchlaufzeiten haben sich bereitsdeutlich reduziert und werden kontinuierlichweiter verfeinert und verbessert. Sowohl diekommunalen Fachverfahren (z. B. CIP Kommu„Alles für Alle!“-Einheitliche Oberfläche - zentrale Administration - Modellierung per Knopfdrucknal, HSH für CIP und MESO/GESO) als auchinterne und externe Verwaltungsprozesse laufenIT-gestützt und damit kontrollierbar effizienterab. Der Administrator unterstützt alleMitarbeiter durch einen betriebsratskonformenzentralen Userhelpdesk, über den man sich aufden jeweiligen Desktop des Anwenders spiegelnkann. Dies funktioniert auch von externenStandorten aus. Wir sind sehr zuversichtlich, innaher Zukunft weitere Optimierungen umsetzenzu können und stünden demnach auchgern für weiterführende Gespräche interessierterVerwaltungen zur Verfügung. Wir verstehenProzessoptimierung als zentrale Herausforderungmoderner Verwaltungen und sehen in derbereits geleisteten Arbeit sehr gute Erfolge!“Technischer Überblick /besondere Elemente:Neben der VMware Clusterfarm, dem SQL undden Exchange-Clustern ist insbesondere diehochredundante Citrix-Serverumgebung eineinteressante Besonderheit der neuen Lösung.Stromeffizienz, Flexibilität und Skalierbarkeitsowie höchste Verfügbarkeit der Daten standendabei im Mittelpunkt der Projektumsetzung.Die erstmalige Kombination von Serverund Desktop-Virtualisierung runden diesederzeit wahrscheinlich modernste IT-Infrastruktur norddeutscher Kommunalverwaltungenweiter ab.Zusammengefasst:Wir freuen uns, mit dieser leistungsfähigenTechnologie unseren Bürgerinnen und Bürgernzur Seite stehen zu können und damit jederzeitverlässliche Verwaltungsarbeit zu leisten, soGero Neidlinger (Amtsvorsteher des AmtesHüttener Berge).L und M Business IT GmbHStefan FeldhusenKönigsweg 28-3424114 KielTel: +49 431 6703 – 117Fax: +49 431 6703 – 199stefan.feldhusen@lundm-bit.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine