Kursprogramm 2013/14 - Seilbahnen Schweiz

arbeitsplatz.seilbahn.com

Kursprogramm 2013/14 - Seilbahnen Schweiz

InhaltsverzeichnisVorwort 5Bildungskonzept 6Kurssekretariat 8Allgemeine Informationen 9Ausbildungszentrum SBS 10Weiterbildung für GL und VR 12SeilbahnlehrenSeilbahner/in EBA 14Seilbahn-Mechatroniker/in EFZ 15TechnikSeilbahnfachmann/-frau 18Kurs Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz (AS/GS) 20Skiliftfachkurs 21Ausbildung «Sachkundigenprüfer/in» 22Kurs für Seilendbefestigung Verguss- und Klemmkopfinkl. Personenzertifizierung 23Erstzertifizierung für SeilendbefestigungVerguss- und Klemmkopf 24Ausbildung «Arbeiten mit dem Helikopter» 25Pisten- und RettungsdienstZentralkurs A 28Zentralkurs B 29Lawinensprengkurs 30Zentralkurs C 31Eidg. Berufsprüfung «Fachmann des Pisten- undRettungsdienstes» 32Pistenfahrzeugführerkurs 33Minenwerferschiesskurs 34Raketenrohrschiesskurs 35Weiterbildungskurse A und B 36/37Weiterbildungskurs C 38Ergänzende Schulung für Sprengberechtigte (ES) 39/40Anmeldeformulare 413


Sicher.Unabhängig.Leistungsstark.VVSTElisabethenanlage 25Postfach4002 BaselVERSICHERUNGENASSURANCESinfo@vvst.chwww.vvst.ch4


VorwortWichtiger Berufsnachwuchs für die SeilbahnbrancheUeli StückelbergerFulvio SartoriVor kurzem war es wieder soweit: 25 junge Berufsleute aus der ganzenSchweiz konnten ihre berufliche Grundbildung zum Seilbahner EBArespektive Seilbahn-Mechatroniker EFZ erfolgreich abschliessen. Mitdabei die erste junge Frau, welche ihr Berufsattest als SeilbahnerinEBA entgegennehmen durfte. Somit sind beide Seilbahn-Berufsausbildungenoffiziell «weiblich» geworden, nachdem vor einem Jahr dieerste Frau ihre Lehre zur Seilbahn-Mechatronikerin EFZ abgeschlossenhatte.Gut ausgebildete Berufsleute sind für die Seilbahnbranche absolutzentral, sowohl im Bereich der technischen Ausbildung als auch imPisten- und Rettungsdienst. Dass auch in Zukunft genügend Fachkräftezur Verfügung stehen, bedingt Anstrengungen von allen Seiten. SBSbietet mit dem Ausbildungszentrum in Meiringen qualitativ hochstehendeLehrgänge und Kurse für die branchenspezifische Grund- undWeiterbildung an. An den Seilbahnunternehmen liegt es, Ausbildungsplätzefür Lernende zu schaffen. Dies ist umso wichtiger, als auch dasAZ SBS nur bei genügender Anzahl Lernender nachhaltig finanziertwerden kann.Es ist unumgänglich, dass grosse und mittelgrosse UnternehmungenLehrstellen anbieten. Aber auch kleine Betriebe haben diese Möglichkeit,indem sie einen Lehrstellenverbund bilden.Seilbahnunternehmen, die Jugendliche ausbilden, nehmen aber auchgegenüber ihrer Standortregion eine Verantwortung wahr. Dies wirktsich letztlich positiv auf das Image einer Unternehmung aus. Ganzabgesehen davon profitieren Lehrbetriebe immer auch von denLernenden – denn diese bringen von den Ausbildungskursen aktuellesFachwissen in einen Betrieb.Also: schaffen Sie Lehrstellen – wir freuen uns, Sie und Ihre Lernendenschon bald im Ausbildungszentrum SBS in Meiringen begrüssen zudürfen.Seilbahnen SchweizUeli Stückelberger, DirektorFulvio Sartori, Vizedirektor5


BildungskonzeptHöhereBerufsbildungEidg. höhere Fachprüfung «Seilbahnmanager»Führungs- und ManagementausbildungEidg. Berufsprüfung «Seilbahnfachmann»Berufsorientierte WeiterbildungAusbildung zum «Seilbahnfachmann» – Fachtechnik 3GrundlagenprüfungAusbildung zum «Seilbahnfachmann» – Fachtechnik 2Ausbildung zum «Seilbahnfachmann» – Fachtechnik 1Prüfung GrundbildungQuereinstieg für ETHundHTL- AbsolventenEidg. FähigkeitsausweiseinesLehrberufesder metallverarbeitenden,Apparate- oderElektronik industrie5 Jahre PraxisEinstieg ins2. LehrjahrSeilbahner EBA2 Jahre1 Jahr PraxisSeilbahn-Mechatroniker EFZ4 Jahre6SBS SBS/Schulen Berufsprüfung


Eidg. Berufsprüfung «FachmannPisten- und Rettungsdienst»Zentralkurs C4 Jahre im PRDoder pat. BergführerLawinensprengkursZentralkurs BZentralkurs AEintrittsprüfungSachkundigenprüferKaderausbildungSkiliftfachkursWeiterbildungskurse TechnikWeiterbildungskurse PRDNothilfeausweisSBS/IKSS SBS/VTK SBS/VRP Extern7


KurssekretariatSeilbahnen SchweizKurssekretariatDählhölzliweg 12, 3000 Bern 6Telefon 031 359 23 33, Fax 031 359 23 10info@seilbahnen.orgwww.seilbahnen.orgGabi InäbnitPisten- und Rettungsdienst (PRD)Telefon 031 359 23 18gabi.inaebnit@seilbahnen.orgHeinz FriedliBerufsbildung, technische AusbildungTelefon 031 359 23 45heinz.friedli@seilbahnen.org8


Allgemeine InformationenAnmeldungKostenAbmeldungKursausschlussVersicherungund HaftungReglementeDie nachstehenden Informationen und Weisungen sind Bestandteilder Kursanmeldung.– Mit dem offiziellen Anmeldeformular unter Berücksichtigungdes Anmeldeschlusses.– Unterschrift durch die Unternehmung und den Teilnehmer. Ohne dieerforderlichen Unterschriften wird der Teilnehmende nicht zum Kurszugelassen.– Mit der Anmeldung bestätigen die Mitgliedunternehmungen undder Teilnehmer, die geforderten Teilnahmebedingungen zu erfüllen.– Vor Kursbeginn zu bezahlen.– Das SBS-Mitglied steht gemeinsam mit dem Teilnehmer fürdie Bezahlung der Kurskosten ein. Die Rechnung geht an dieUnter nehmung.– Preisänderungen sind bei allen Kursen vorbehalten.Nur schriftlich und unverzüglich beim Sekretariat SBS. Nach demoffiziellen Anmeldetermin ohne entschuldbaren Grund: Ver rechnungvon 50% der Kurskosten. In begründeten Fällen (Militär-, ZivilschutzoderZivildienst, Krankheit, Unfall oder Mutterschaft, Todesfall inder Familie oder ein durch Krankheit/Unfall hervorgerufener betrieblicherEngpass): Verrechnung einer Bearbeitungsgebühr von 20% derKurskosten oder max. Fr. 200.–.Teilnehmer, die den Anordnungen der Kursleitung nicht Folge leistenoder die Kursdisziplin verletzen. Kosten werden keine rückerstattet.Die Teilnehmer haben sich gegen Unfall und Krankheit zu versichernund verfügen über eine ausreichende Haftpflicht versicherung.Die Kursleitung lehnt grundsätzlich die Haftung bei Unfällen ab.Bestellung kostenlos beim Kurssekretariat SBS.Anerkennung Die Unternehmung und der Teilnehmer anerkennen mit der Anmeldungdie allgemeinen Informationen und Weisungen als Bestandteilder Kursanmeldung, die Kurskosten, das Kursprogramm sowie dieReglemente.Hinweis Alle Personenbezeichnungen im vorliegenden Text beziehen sich sowohlauf Frauen als auch auf Männer.9


Ausbildungszentrum SBSAusbildungszentrum SBSZeughausstrasse 19, 3860 MeiringenTelefon 033 972 40 00ausbildungszentrum@seilbahnen.orgwww.seilbahnen.orgMarc ZieglerChef Ausbildungszentrum SBSTelefon 033 972 40 00marc.ziegler@seilbahnen.orgKatrin ThöniAssistentin Ausbildungszentrum SBSTelefon 033 972 40 00katrin.thoeni@seilbahnen.orgMirjam ImdorfSachbearbeiterin Ausbildung und Sekretariat Ausbildungszentrum SBSTelefon 033 972 40 05mirjam.imdorf@seilbahnen.org10


Unser Angebot– Seilbahntechnik– Elektrotechnik– Hydraulik– Rettung– Skilift– Schweisskurs– Bergsport– Kommunikation– Kunden zufriedenheit– Reden und Präsentieren– Umgang mit Medien– Lernende– Kaderkurse– Firmenanlässe– Führung durch das Ausbildungszentrum– Kundenseminare– Betriebsausflüge, EventsSind das Ihre Themen?Kontaktieren Sie uns – besser besuchen Sie uns.Wir schneidern Ihre Ausbildung/Weiterbildung nach Mass zu.In unserem Ausbildungszentrum finden Sie eine Vielfalt an Räumlichkeiten und das wohltuendeund inspirierende Ambiente für Nutzen bringendes Lernen und/oder kreatives Wirken.Wir sorgen auch für Ihr leibliches Wohl in unserer Cafeteria oder zusammen mit unserenGastro-Partnern.Telefon 033 972 40 00, ausbildungszentrum@seilbahnen.org, www.seilbahnen.org11


Weiterbildung für GL und VRMittwoch, 14. bis Freitag, 16. Mai 2014, AZ SBS MeiringenAnmeldeschluss: Montag, 21. April 2014ZielTeilnehmerTeilnehmerzahlThemenMethodeDauerLeitungSpracheKostenUnterkunftGeschäftsleitungsmitglieder und Verwaltungsräte eignen sich einGrundwissen über verschiedene Themen der Seilbahnbranche an.Geschäftsleitungsmitglieder, die sich in Fachbereichen rund um dieSeilbahnbranche weiterbilden wollen.Verwaltungsräte, die sich aktiv mit einem guten Basiswissen amFirmengeschehen beteiligen wollen.Mindestens 8, maximal 20 PersonenBahnsysteme, -ersatz, Haftungsfragen VR, Verkehrssicherungspflicht,Gastronomie, Marketing, Strukturen SBS, Ausbildung, Seilbahngesetz,Q-Management, Umweltmanagement, Beschneiung, Krisenkommunikation,Arbeitszeitgesetz, Arbeitssicherheit, Permafrost, Best BoardPractice für VR, PistenfahrzeugeReferate, Übungen mit Praxisbezug3 TageMarc Ziegler, Chef Ausbildungszentrum Seilbahnen SchweizDeutschMitglieder SBS, SBV Fr. 1250.– / andere Fr. 1400.– inkl. Zwischenverpflegungen,Mittagessen, Organisation, Kursdokumentation, Kursdiplom.Hotel in MeiringenBuchung über das Ausbildungszentrum SBS12


Seilbahnlehren13


Seilbahner/in EBA2-jährige Grund bildung mit eidg. BerufsattestSeilbahner/innen EBA üben Tätigkei ten unter Aufsicht und Anleitung des Technischen Leitersaus, die mit dem Auftritt der Unternehmung als Ganzes sowie der Bedienung, Überwachungund Wartung von Seilbahnen im Zusammenhang stehen. Seilbahner/innen EBA arbeiten an derKasse, informieren die Gäste und erteilen Auskünfte, fahren und steuern die Fahrzeuge, helfenbeim Ein- und Aussteigen und beim Beladen der Fahrzeuge mit Gütern. Sie halten die Stationenin Ordnung und helfen bei administrativen und handwerklichen Arbeiten mit.AnforderungenVoraussetzungen– Freude am Umgang mit Menschen– Kommunikations- und Konfliktfähigkeit– Eigenverantwortliches Handeln– Flexibilität– Technisches Verständnis– Zuverlässigkeit– Freude an der Arbeit im Freien– Sinn für praktische Arbeiten– Abgeschlossene Volksschule14


Seilbahn-Mechatroniker/in EFZ4-jährige Grund bildung mit eidg. FähigkeitszeugnisSeilbahn-Mechatroniker/innen EFZ führen Tätigkeiten unter Aufsicht des Technischen Leitersselbständig aus. Sie überwachen den Seilbahnbetrieb, kontrollieren Seile, Rollen, Antriebe,Bremsen, Steuerungen und bauliche Komponenten; sie revidieren Anlagenteile und führenReparaturen an mechanischen oder elektrischen Komponenten selbständig aus. Seilbahn-Mechatroniker/innen EFZ sorgen für einen sicheren Seilbahnbetrieb und richten ihre Handlungenkonsequent auf die Kundenbedürfnisse sowie die technisch einwandfreie und ökonomischeffiziente Erfüllung der betrieblichen Prozesse aus. Sie verstehen mit entsprechendenHandwerkzeugen, Maschinen und Anlagen fachgerecht und pflichtbewusst umzugehen.AnforderungenVoraussetzungen– Technisches Verständnis– Körperliche Belastbarkeit– Freude am Umgang mit Gästen– Prozessorientiertes, vernetztes Denken– Kommunikations- und Konfliktfähigkeit– Eigenverantwortliches Handeln– Flexibilität– Teamgeist– Interesse an Technik und Tourismus– Abgeschlossene Volksschule, mittlere oder oberste Schulstufe– Gute Leistungen in Mathematik und Physik15


SICHERHEITSTECHNIKIhr Partner für CEN-konforme Seilbahnelektrikengagiert sich auch kompetent in der Ausbildungvon «Seilbahnfachleuten».SISAG • CH-6460 Altdorf • Telefon 041 875 07 11SISAG • CH-1870 Monthey • Telefon 024 472 95 95www.sisag.ch


Technik17


Seilbahnfachmann/-frauAZ SBS MeiringenAnmeldeschluss: Freitag, 18. Oktober 2013TeilnahmebedingungenZugelassen wird, wera) über ein eidg. Fähigkeitszeugnis als «Seilbahn-Mechatroniker/-in»verfügt und mindestens fünf Jahre im technischen Dienst des Seilbahnunterhaltestätig gewesen ist;oderb) über ein eidg. Fähigkeitszeugnis einer beruflichen Grundbildung dermetallverarbeitenden, der Apparate- oder Elektroindustrie verfügt, dieSBS-Grundlagenprüfung oder eine gleichwertige Prüfung bestandenhat und mindestens fünf Jahre praktische Tätigkeit in einem einschlägigenBeruf oder mindestens fünf Jahre praktische Tätigkeit im technischenDienst des Seilbahnunterhaltes nachweist;oderc) über das eidg. Fähigkeitszeugnis einer anderen beruflichenGrundbildung oder einen diesem gleichwertigen Ausweis verfügt, dieSBS-Grundlagenprüfung oder eine gleichwertige Prüfung bestandenhat und seither mindestens fünf Jahre im technischen Dienst desSeilbahnunterhaltes tätig gewesen ist;oderd) über ein Diplom einer höheren Fachprüfung, ein Diplom alsTechniker/in HF oder ein Bachelordiplom im Ingenieurwesen in denunter Bst. b genannten Berufsgruppen verfügt, die SBS-Grundlagenprüfungoder eine gleichwertige Prüfung bestanden hat und mindestenszwei Jahre im technischen Dienst des Seilbahnunterhaltes tätiggewesen ist;Der Besuch von Vorkursen (Mathematik, Elektrotechnik, TechnischesZeichnen) ist empfehlenswert (siehe www.stfw.ch, Kursangebote> Seilbahntechnik), die Bedienung des persönlichen Taschenrechnerswird vorausgesetzt.TeilnehmerzahlTeilnehmer mit einem Diplom einer höheren Fachprüfung oder einemTS-Diplom der genannten Berufsgruppen sowie Ingenieure könnendirekt in die Fachtechnik 2, erfolgreiche Absolventen der vierjährigenSeilbahnlehre zum «Seilbahn-Mechatroniker EFZ» direkt in dieFachtechnik 3 einsteigen. Über Ausnahmen entscheidet die Prüfungskommission.Mindestens 12, maximal 24 Personen18


AusbildungKurs- undPrüfungsdatenFachtechnik 1 (Allgemeine technische Grundlagen): Lerntechnik,Elektrotechnik, Maschinenelemente, Fluidtechnik, Werkstofftechnik,Verbindungstechnik, Mechanik, Verbrennungsmotoren, Hydraulikund MaschinenelementeFachtechnik 2 (Seilbahntechnische Grundlagen): Seilbahntechnik,Betrieb, Instandhaltung, Baukunde und ElektrotechnikFachtechnik 3 (Betriebliche Anwendungen): Gesetzliche VorschriftenBAV/IKSS und AZG, Instandhaltung, Arbeitssicherheit/Gesundheitsschutz,Versicherungen und Nutzungsplan, Kurs für BerufsbildnerPrüfung Grundbildung (2013): Mittwoch, 4. Dezember 2013Fachtechnik 1 (2014): Wochen 4, 5, 7, 9 und 11Fachtechnik 2 (2014): Wochen 34, 35, 37, 38, 42, 43Grundlagenprüfung (2014): Woche 45 (3 Tage)Fachtechnik 3 (2015): Wochen 14, 16, 18, 19, 21, 23Berufsprüfung (2015): Woche 25 (3 Tage)Sprache DeutschKosten Prüfung Grundbildung: Fr. 600.–Fachtechnik 1: Fr. 4950.–Fachtechnik 2: Fr. 5950.–Grundlagenprüfung: Fr. 800.–Fachtechnik 3: Fr. 5950.–Berufsprüfung: Fr. 1750.–Nichtmitglieder + 20%; zzgl. Kosten für Verpflegung/Unterkunft.UnterkunftBeilagenHotel in MeiringenDoppelzimmer (Halbpension) Fr. 90.–/TagEinzelzimmer (Halbpension) Fr. 115.–/TagZusammenstellung über die bisherige schulische und beruflicheBildung und Praxis (Lebenslauf) sowie Kopien der für die Zulassunggeforderten Ausweise und Zeugnisse.19


Skiliftfachkurs1. Teil: Montag, 28. bis Donnerstag, 31. Oktober 2013,AZ SBS Meiringen (Theorie/Praxis)2. Teil: Donnerstag, 9. Januar 2014 (Praxis auf Mägisalp)Anmeldeschluss: Freitag, 20. September 2013GrundlagenZielTeilnahmebedingungenTeilnehmerzahlAusbildungMethodeErfolgskontrolleKursausweisLeitungReferentenSpracheKostenUnterkunftGesetzliche Vorschrift, dass Bahn- und Liftunternehmen über einenTechnischen Leiter mit anlagebezogener Ausbildung verfügen müssen.Der Technische Leiter ist für die Sicherheit und Ordnung des Betriebes,für die Instandhaltung der Anlagen sowie für die Ausbildung desPersonals verantwortlich. Er darf mehrere Anlagen leiten. KleinereBahn- und Liftunternehmen können die Aufgabe des TechnischenLeiters einer anerkannten Drittperson übertragen.Vermittlung seilbahnspezifischer Fähigkeiten und Kenntnisse fürdas Betreiben von Skiliften und die Ermöglichung der Anerkennung alsTechnischer Leiter für Skilifte.Grundkenntnisse SkilifteMindestens 8, maximal 16 PersonenSkiliftsysteme, Seile, Antriebseinrichtungen, Stations- und Streckeneinrichtungen,Schleppvorrichtungen, elektrische Anlagen, Fernüberwachungsanlagen,Skiliftbetrieb, Instandhaltung, Betriebs organisation,Reglemente, Vorschriften.Fachreferate, praktische Übungen und Arbeiten im GeländeSchriftliche Erfolgskontrolle am Schluss des KursesDie Teilnehmer erhalten einen Kurs- und einen NotenausweisMichael Nydegger, Ausbildungszentrum SBS, MeiringenIKSS, Technischer Leiter eines Seilbahnunternehmens, Hersteller,Seilbahnen SchweizDeutschMitglieder SBS Fr. 1130.– / andere Fr. 1340.– inkl. Kursdokumentation,Mittagessen und Pausenerfrischungen, Referentenhonorare. DieGetränke gehen zu Lasten der Teilnehmer.Hotel in MeiringenBuchung über das Ausbildungszentrum SBS21


Ausbildung« Sachkundigenprüfer/in »Kurs 1: Donnerstag/Freitag, 12./13. September 2013, AZ SBS MeiringenKurs 2: Montag/Dienstag,2./3 Juni 2014, AZ SBS MeiringenKurs 3: Montag/Dienstag, 1./2. September 2014, AZ SBS MeiringenAnmeldeschluss: jeweils zwei Wochen vor KursbeginnZiel Kontrollieren der PSA für Höhenarbeiten in der Unternehmung.Kontrollieren der Bergungsausrüstungen (ohne Spezialgeräte).Erkennen von Schäden. Korrekte Dokumentierung.Erhöhung der Arbeitssicherheit.Teilnehmer Vorgesetzte und Mitarbeiter von Unternehmen, die PSA und Rettungsmaterialbei Höhenarbeiten anwenden.Sicherheitsverantwortliche von Unternehmungen im BereichHöhen arbeiten.Teilnehmerzahl Mindestens 8, maximal 20 PersonenThemen Gesetze, Kennzeichnungen, Materialkunde, Materialtest durch Teilnehmende,Prozessmanagement PSA, Sturzteste, beschädigte Materialien,Öl, Fette, Pflege, Suva, Schlussprüfung.Methode Referate, Übungen mit PraxisbezugLeitung Urs Wellauer, Kursleiter «Arbeiten am hängenden Seil» desSchweizerischen Bergführerverbandes (SBV) und Marc Ziegler,Chef Ausbildungszentrum Seilbahnen Schweiz. Die Suva unterstützt denKurs Sachkundigenprüfer: Bruno Britschgi, Bereich Seilbahnen undBernhard von Mühlenen, Bereich BauSprache DeutschKosten Mitglieder SBS, SBV Fr. 560.– / andere Fr. 660.– inkl. Zwischenverpflegungen,Mittagessen, Organisation, Kursdokumentation, Expertenfür Praxisarbeiten und Kursdiplom.Unterkunft Hotel in MeiringenBuchung über das Ausbildungszentrum SBS22


Kurs für SeilendbefestigungVerguss- und Klemmkopfinkl. PersonenzertifizierungKurs 1: Montag, 26. bis Mittwoch, 28. Mai 2014, AZ SBS MeiringenKurs 2: Mittwoch, 11. bis Freitag, 13. Juni 2014, AZ SBS MeiringenAnmeldeschluss: jeweils zwei Wochen vor KursbeginnZielTeilnehmerTeilnehmerzahlThemenMethodeDauerLeitungSpracheKostenUnterkunftDer Teilnehmende kann nach einer theoretischen Einführung selbständigeine Seilendbefestigung ausführen. Am ersten Tag wird derVergusskopf und am zweiten Tag der Klemmkopf ausgebildet. Amdritten Kurstag findet die theoretische und praktische Prüfung für diePersonenzertifizierung durch die Firma Qualitech statt.Mitarbeiter/innen, die Verguss- und Klemmköpfe herstellenMindestens 4, maximal 6 PersonenEinführung in die Technik der Seilendbefestigung nach neuer Seilverordnung(Personenzertifizierung durch die Firma Qualitech).Möglichkeiten und Grenzen mit Querverweisen auf die Vorschriften undInstruktionsunterlagen. Ausführung eines Verguss- und Klemmkopfes.Qualifikationsverfahren.Theorie, Praxis, Prüfung2 ½ TageAusbildungszentrum SBS, Personenzertifizierung durch dieFirma QualitechDeutschSeilendbefestigung Verguss- oder Klemmkopf:Mitglieder SBS Fr. 590.– / andere Fr. 690.–Seilendbefestigung Verguss- und Klemmkopf:Mitglieder SBS Fr. 1090.– / andere Fr. 1290.–Zertifizierung Verguss- und/oder Klemmkopf:Mitglieder SBS & andere: Fr. 480.–inkl. Kursdokumentation, Kursbestätigung/Diplom, 2 Mittagessen(Business Lunch), Material, Organisation.Hotel in MeiringenBuchung über das Ausbildungszentrum SBS23


Erstzertifizierung fürSeilendbefestigung VergussundKlemmkopfKurs 1: Freitag, 6. September 2013, AZ SBS MeiringenKurs 2: Montag, 16. September 2013, AZ SBS MeiringenAnmeldeschluss: jeweils zwei Wochen vor KursbeginnZielTeilnehmerTeilnehmerzahlThemenMethodeDauerLeitungSpracheKostenErstzertifizierung für erfahrenes Montagepersonal von SeilendbefestigungenVerguss- und Klemmkopf. Personen, die in den Jahren vor 2012den Kurs absolviert haben, legen eine theoretische und praktischePrüfung ab.Die theoretische und praktische Prüfung für die Personenzertifizierungführt die Firma Qualitech durch.Montagepersonal von Seilendbefestigungen Verguss- und KlemmkopfMindestens 6, maximal 12 PersonenKurzer Refresher in Theorie, anschliessend theoretische undprak tische Prüfung für die Personenzertifizierung durch die FirmaQualitech.Theorie und Prüfung1 TagAusbildungszentrum SBS, Prüfung Personenzertifizierung durchdie Firma QualitechDeutschVerguss- und/oder Klemmkopf (Theorie und Praxis):Mitglieder SBS Fr. 490.– / andere Fr. 590.–Zertifizierung Verguss- und/oder Klemmkopf:Mitglieder SBS & andere: Fr. 480.–inkl. Kursdokumentation, Material, Mittagessen, Organisation,Zertifizierung.24


Ausbildung«Arbeiten mit dem Helikopter»Kurs 1: Mittwoch, 6. November 2013, AZ SBS MeiringenKurs 2: Freitag, 11. April 2014, AZ SBS MeiringenAnmeldeschluss: Mittwoch, 16. Oktober 2013 / Freitag, 21. März 2014ZielTeilnehmerTeilnehmerzahlThemenMethodeDauerLeitungSpracheKostenErkennen von Sparpotential bei optimaler Planung und Vorbereitung derEinsätze. Erhöhung der Arbeitssicherheit.Vorgesetzte und Mitarbeitende von Unternehmen, die Helikoptereinsetzen.Mindestens 8, maximal 16 PersonenRechtliche Grundlagen, Arbeitssicherheit, Verhalten und Gefahren umHelikopter, Ablauf vom Auftrag bis zur Ausführung, Arbeitsgattung,Briefing/Debriefing, Bewilligungen, Notfallkonzept, Risikomanagement,Lastenvorbereitung.Referate, Übungen mit Praxisbezug1 TagMarc Ziegler, Chef Ausbildungszentrum SBSDeutschFr. 200.– inkl. Kursdokumentation, Lunch und Organisation.25


Pisten- und Rettungsdienst27


Zentralkurs A1. Teil: Dienstag, 29.10. bis Donnerstag, 31.10.2013, Engelberg2. Teil: Montag, 25.11. bis Donnerstag, 5.12.2013, MeiringenAnmeldeschluss: Freitag, 13. September 2013ZielTeilnahmebedingungenTeilnehmerzahlEintrittsprüfungAusbildungMethodePrüfungPatrouilleurausweis A, Samariter- und BLS-AED-Ausweis– Nothilfekurs (nicht älter als 2 Jahre) oder der Teilnehmer ist aktiv alsSamariter/Sanitäter, Militärsanitäter oder Pfleger mit entsprechendenKursen tätig– gute körperliche Verfassung– sehr gute Kenntnisse im Skifahren und Tiefschneefahren– Aufstieg mit Fellen mindestens 1 Stunde in schwierigem Gelände– Sicheres Führen des Rettungsschlittens beherrschenInteressenten, die zu wenig Vorkenntnisse im Schlittenfahren aufweisen,können einen Schlittenkurs absolvieren (29. Oktober 2013,09.00 Uhr, 1 Tag, Kurskosten Fr. 200.–).Mindestens 48, maximal 64 PersonenSkifahren auf der Piste und abseits im Gelände mit gepacktem Rucksack,1 Std./ca. 450 Hm Aufstieg mit Fellen, Führen eines beladenenRettungs schlittens, 20 schriftliche Fragen auf Stufe Nothilfekurs,Materialkontrolle. Bei Nichtbestehen der Eintritts prüfung erfolgt keineZulassung zum Kurs.Erste Hilfe, Schnee- und Materialkenntnisse, Abtransporte Boden,Lufttransporte, Funkausbildung, Orientierung im Gelände,Verkehrssicherungs pflicht und grundsätzliches Fachwissen.Kurz- und Fachreferate, praktische Übungen und Arbeiten im GeländePraktische und schriftliche Prüfung (letzte 2 Kurstage)Leitung Michael Nellen, La Montanara, 3912 Blatten b. NatersMobile 079 337 41 01, info@nellenmichi.chSprache DeutschKosten Mitglieder SBS Fr. 1970.– / andere Fr. 2930.– inkl. Kurs dokumentation.Die Kurskosten werden der Unternehmung mit den Kosten derUnterkunft/Verpflegung nach dem 1. Teil des Kurses in Rechnunggestellt.Schlussprüfung zur Wiedererlangung der Gültigkeit des Patrouilleurausweises:Fr. 400.–Unterkunft 1. Teil: Hotel in Engelberg: Vollpension/Tag im Mehrbettzimmer: Fr. 100.–2. Teil: Hotel in Meiringen: Vollpension/Tag im Doppelzimmer: Fr. 130.–Beilagen – Nothilfeausweis nicht älter als 2 Jahre– Passfoto (wenn möglich als jpg/bmp senden an:gabi.inaebnit@seilbahnen.org)28


Zentralkurs BSonntag, 17. bis Freitag, 22. November 2013, AndermattAnmeldeschluss: Freitag, 4. Oktober 2013ZielTeilnahmebedingungenTeilnehmerzahlEintrittsprüfungAusbildungMethodePrüfungLeitungSpracheKostenUnterkunftBeilagenPatrouilleurausweis B– erfolgreich absolvierter Zentralkurs A– gute physische und psychische Verfassung– für Nichtpatrouilleure, gültiger Samariterausweis(nicht älter als fünf Jahre)Mindestens 18, maximal 40 PersonenNur Nichtpatrouilleure(siehe Reglement über die Ausbildung Dritter im Zentralkurs B).– Einfluss des Wetters auf die Lawinengefahr beurteilen– Schneedeckenaufbau und die Lawinengefahr beurteilen– Nötige Schutz- und Vorsichtsmassnahmen bei Lawinengefahr treffen– Sofortmassnahmen bei einer Lawinenrettung einleiten(LVS-Stufe Fortgeschrittene)– Erste Hilfe Massnahmen bei Lawinenverschütteten durchführenKurz- und Fachreferate, praktische Übungen und Arbeiten im GeländeDie praktischen, schriftlichen und mündlichen Prüfungen finden amletzten Kurstag statt.Godi Just, Chalet Asterix, 3818 Grindelwald, godi.just@bluewin.chDeutschMitglieder SBS Fr. 1590.– / andere Fr. 2350.– inkl. Kursdokumentation.Die Kurskosten werden der Unternehmung mit den Kosten derUnterkunft/Verpflegung vor dem Kurs in Rechnung gestellt.Hotel Monopol, AndermattVollpension pro Tag: Im Doppelzimmer mit Dusche, Fr. 90.–Patrouilleure mit altem Ausweis (rot):– Passfoto (wenn möglich als jpg/bmp senden an:gabi.inaebnit@seilbahnen.org)Nichtpatrouilleure:– Gültiger Samariterausweis nicht älter als 5 Jahre (Kopie)29


LawinensprengkursMontag, 25. bis Freitag, 29. November 2013, AndermattAnmeldeschluss: Freitag, 4. Oktober 2013ZielTeilnahmebedingungenTeilnehmerzahlEintrittsprüfungAusbildungMethodePrüfungSprengausweis zur künstlichen Auslösung von LawinenZum Lawinensprengkurs wird zugelassen, wer die gesundheitlichenAnforderungen gemäss dem vom arbeitsärztlichen Dienst des SBFIaufgestellten Merkblatt erfüllt, mündig ist und den Zentralkurs B mitErfolg abgeschlossen hat. Zudem hat der Bewerber der Anmeldungeine Zuverlässigkeitsbescheinigung der Polizei beizulegen (sieheBeilagen).Die Anmeldung wird nach Eingang (Poststempel) berücksichtigt undist erst gültig, wenn das korrekt ausgefüllte Anmeldeformular inkl.Zuverlässigkeitsbescheinigung im Besitze von Seilbahnen Schweiz sind.Mindestens 15, maximal 30 PersonenNur Nichtpatrouilleure(siehe Reglement über die Ausbildung Dritter im Zentralkurs B).Künstliche Lawinenauslösung; pyrotechnische, elektrische undSchlauchzündung; praktische Übungen im Gelände, Sprengstoff gesetzund Verordnung, Materialkenntnisse und Umgang mit Sprengmitteln.Kurz- und Fachreferate, praktische Übungen und Arbeiten im GeländeDie praktischen, schriftlichen und mündlichen Prüfungen findenwährend der letzten 1 ½ Kurstage statt.Leitung Seilbahnen Schweiz, Ueli Frutiger, Dählhölzliweg 12, 3000 Bern 6Telefon 031 359 23 46, Mobile 079 222 53 08,ueli.frutiger@seilbahnen.orgSprache DeutschKosten Mitglieder SBS Fr. 2030.– / andere Fr. 3030.– inkl. Kurs dokumentation.Sprengausweis Fr. 50.–. Die Kurskosten werden der Unternehmung mitden Kosten der Unterkunft/Verpflegung vor dem Kurs in Rechnunggestellt.Unterkunft Hotel Monopol, AndermattVollpension pro Tag: Im Doppelzimmer mit Dusche, Fr. 90.–Beilagen – Zuverlässigkeitsbescheinigung der Polizei (höchstens 1 Jahr alt,siehe beiliegendes Formular)– Kopie AHV-Ausweis30


Zentralkurs CNächster Kurs voraussichtlich im 2015ZielTeilnahmebedingungenTeilnehmerzahlEintrittsprüfungAusbildungMethodePrüfungLeitungSpracheKostenPatrouilleurausweis C– erfolgreich absolvierte Kurse A, B und Lawinensprengkurs– 4 Jahre Berufserfahrung im Pisten- und Rettungsdienst (oderpatentierter Bergführer)– guter Skifahrer/Alpinist– beste physische und psychische Verfassung– Training während der Monate vor Kursbeginn ist notwendigMindestens 18, maximal 28 PersonenAm 1. Tag des Kurses. Bei Nichtbestehen kann der 1. Teil des Kursesbesucht und die Eintrittsprüfung zu Beginn des 2. Teils wiederholtwerden. Bei Nichtbestehen der 2. Prüfung: Ausschluss aus dem Kurs.Leitung eines Pisten- und Rettungsdienstes, Schneesportgebietpräparieren/unterhalten, sichere Nutzung des Schneesportgebietsgewährleisten, Lawinensprengungen, Rettung organisieren, Ordnungsdienstauf Abfahrten, Zusammenarbeit und Kommunikation mitPartnern fördern, sich weiterbilden.Kurz- und Fachreferate, praktische Übungen und Arbeiten im GeländeEidg. Berufsprüfung «Fachmann des Pisten- und Rettungs dienstes»(siehe Seite 32)Kursleiter: Marc Ziegler, Ausbildungszentrum SBS, Meiringenmarc.ziegler@seilbahnen.org, Mobile 079 209 00 94Zweisprachig Deutsch/FranzösischMitglieder SBS Fr. 4110.– / andere Fr. 6150.– inkl. Kursdokumentation.Teilweiser Kursbesuch zur Wiedererlangung der Gültigkeitdes Patrouilleurausweises C: Fr. 800.–.31


Eidg. Berufsprüfung« Fachmann des Pisten- undRettungsdienstes »Nächste Prüfung voraussichtlich im 2015ZielTeilnahmebedingungenTeilnehmerzahlPrüfungErlangung des eidg. Fachausweises «Fachmann des Pisten- undRettungsdienstes»– Patrouilleurausweis B oder mindestens ein gleichwertiger Ausweis– Eidg. Sprengausweis über die künstliche Auslösung von Lawinen– Tätigkeit als A/B-Patrouilleur in einem Pisten- und Rettungsdienstwährend mind. 4 Saisons– oder eidg. Fachausweis als Bergführer/inMindestens 18, maximal 28 PersonenJe Amtssprache mindestens 3 Teilnehmer.Die Prüfung besteht aus einem praktischen, schriftlichen undmündlichen Teil sowie einer Projektarbeit.Leitung Seilbahnen Schweiz, Dählhölzliweg 12, 3000 Bern 6Telefon 031 359 23 18, gabi.inaebnit@seilbahnen.orgKosten Fr. 2500.– + Fr. 40.– für den Fachausweis SBFI32


PistenfahrzeugführerkursMontag, 9. bis Freitag, 13. Dezember 2013, MeiringenAnmeldeschluss: Freitag, 15. November 2013ZielTeilnahmebedingungenTeilnehmerzahlEintrittsprüfungAusbildungMethodePrüfungLeitungSpracheKostenUnterkunftBeilagenAusweis «Pistenfahrzeugführer Seilbahnen Schweiz»– Führerausweis Kategorie F (Motorfahrzeuge bis 40 km/h Höchstgeschwindigkeitunter Ausschluss gewerbsmässiger Personentransporte),Kategorie B schliesst die Kategorie F mit ein– Nothilfeausweis (für Kursteilnehmer, welche nur im Besitz vonKategorie F sind) oder gültiger Patrouilleurausweis– Ski- oder Snowboardfahrer– Für Patrouilleure mit gültigem Ausweis besteht die Möglichkeit abdem 3. Kurstag einzusteigen.Mindestens 15, maximal 25 PersonenKeine– Gesetzliche Bestimmungen, Verkehrssicherungspflicht für Schneesportabfahrten,Strassenverkehrsgesetz, Rechtsfragen– Fahrzeugeinsatz und Pistenbearbeitung, Schneedeckenkenntnisseund Präparationsmethoden, Sicherheit/Unfallprävention, Instandhaltungund Betriebssicherheit des Fahrzeuges, ökologisches/ökonomisches Fahren– Wetter-, Schnee- und Lawinenkunde, erste Hilfe, FunkverkehrKurz- und Fachreferate, praktische Übungen und Arbeiten im GeländeDie praktischen, schriftlichen und mündlichen Prüfungen findenam Ende des Kurses statt.Dominik Kalbermatten, Untere Gasse 24, 3906 Saas-FeeTelefon G. 027 958 11 29, kalbermatten.dominik@saas-fee.chDeutschMitglieder SBS Fr. 1320.– / andere Fr. 1970.– inkl. Kursdokumentation.Die Kurskosten werden der Unternehmung mit den Kosten derUnterkunft/Verpflegung vor dem Kurs in Rechnung gestellt.Hotel in MeiringenVollpension pro Tag: Im Doppelzimmer mit Dusche, Fr. 105.–– Führerausweis (Kopie)– Nothilfeausweis (Kopie) für Kursteilnehmer, welche nur im Besitzvon Kategorie F sind– Passfoto (wenn möglich als jpg/bmp senden an:mirjam.imdorf@seilbahnen.org)33


MinenwerferschiesskursMittwoch, 6. bis Dienstag, 12. November 2013Kompetenzzentrum Gebirgsdienst der Armee (Komp Zen Geb D A)AndermattAnmeldeschluss: Freitag, 4. Oktober 2013ZielTeilnahmebedingungenTeilnehmerzahlEintrittsprüfungAusbildungMethodePrüfungErlangen der Berechtigung für das künstliche Auslösen von Lawinenmit Armeewaffen (Minenwerfer 8,1 cm und 12 cm)– Ausgebildete Patrouilleure– Angehörige von Lawinensicherungsdiensten der Gemeinden undvon diversen Organisationen– nur fest angestellte Mitarbeitende– Bedingungen gemäss Wegleitung Sprengwesen des SBFI vomSeptember 2009Mindestens 6, maximal 20 PersonenKeineHandhabung des Minenwerfers 8,1 cm und 12 cm für das künstlicheAuslösen von Lawinen. Theoretische Ausbildung in der künstlichenLawinenauslösung.Kurz- und Fachreferate, praktische Übungen und Arbeiten im GeländeDie schriftliche Prüfung findet am letzten Kurstag statt.Leitung Kompetenzzentrum Gebirgsdienst der Armee (Komp Zen Geb D A)Stabsadj Hans Martin Henny, 6490 Andermatt, Telefon 041 888 83 25Sprache Zweisprachig Deutsch/FranzösischKosten Mitglieder SBS Fr. 250.– / andere Fr. 375.–Unterkunft Kaserne 2, AndermattVollpension pro Tag: Im Doppelzimmer, Fr. 52.–(Verpflegung in der Kantine Altkirch inkl.)34


RaketenrohrschiesskursDienstag, 12. bis Donnerstag, 14. November 2013Kompetenzzentrum Gebirgsdienst der Armee (Komp Zen Geb D A)AndermattAnmeldeschluss: Freitag, 4. Oktober 2013ZielTeilnahmebedingungenTeilnehmerzahlEintrittsprüfungAusbildungMethodePrüfungErlangen der Berechtigung für das künstliche Auslösen von Lawinenmit Armeewaffen (Raketenrohr 8,3 cm)– Ausgebildete Patrouilleure– Angehörige von Lawinensicherungsdiensten der Gemeinden undvon diversen Organisationen– nur fest angestellte Mitarbeitende– Bedingungen gemäss Wegleitung Sprengwesen des SBFI vomSeptember 2009Mindestens 6, maximal 20 PersonenKeineHandhabung des Raketenrohres ohne und mit Speziallafettefür das künstliche Auslösen von Lawinen. Theoretische Ausbildungin der künstlichen Lawinenauslösung.Kurz- und Fachreferate, praktische Übungen und Arbeiten im GeländeDie schriftliche Prüfung findet am letzten Kurstag statt.Leitung Kompetenzzentrum Gebirgsdienst der Armee (Komp Zen Geb D A)Stabsadj Hans Martin Henny, 6490 Andermatt, Telefon 041 888 83 25Sprache Zweisprachig Deutsch/FranzösischKosten Mitglieder SBS Fr. 250.– / andere Fr. 375.–Unterkunft Kaserne 2, AndermattVollpension pro Tag: Im Doppelzimmer, Fr. 52.–(Verpflegung in der Kantine Altkirch inkl.)35


Weiterbildungskurse A und B36GrundlagenOstschweizZentralschweizNordZentralschweizSüdBerner OberlandOstBerner OberlandWestOberwallisGraubündenBeilagenJeder Patrouilleur ist verpflichtet und selbst verantwortlich, mindestensalle vier Jahre einen Regionalkurs zu besuchen. Die Region kannfrei gewählt werden. Es werden nur Teilnehmer mit gültigem Ausweiszugelassen! Die Gültigkeit des Patrouilleurausweises erlischt, wenninnerhalb von vier Jahren kein WK besucht wird. In begründetenAusnahmefällen (Krankheit, Unfall, Auslandabwesenheit, zwingendeGründe des Arbeitgebers, Militär-, Zivilschutz- oder Zivildienst) kanndas Sekretariat SBS die Gültigkeit des Ausweises um höchstens einweiteres Jahr verlängern. Begründete Aus nahme fälle sind durch Arzt,Arbeitgeber, Gemeinde schriftlich dem Sekretariat SBS zu bestätigen.9./10. November 2013, FlumserbergRené Schlegel, Russla, 8897 FlumserbergMobile 079 656 21 61, rene-schlegel@rsnweb.chAnmeldeschluss: 25. Oktober 2013; Anmeldung an Kursleiter7./8. November 2013, KlewenalpWerner Durrer, Widderfeld 6, 6386 WolfenschiessenMobile 079 224 24 51, durrergander@dtc.chAnmeldeschluss: 17. Oktober 2013; Anmeldung an Kursleiter16./17. November 2013, AndermattOswald Tschümperlin, Bodenstrasse 13, 6490 AndermattMobile 079 667 55 29, oswald.t@bluewin.chAnmeldeschluss: 25.Oktober 2013; Anmeldung an Kursleiter1./2. November 2013, MeiringenPeter Michel, Behämsgasse 10, 3855 BrienzMobile 079 460 03 10, retep@quicknet.chAnmeldeschluss: 18. Oktober 2013; Anmeldung an AZ Meiringen8./9. November 2013, LenkBeat Rohrbach, Gutenbrunnenstrasse 154, 3775 LenkMobile 079 625 68 41, rohrbach.lenk@bluewin.chAnmeldeschluss: 18. Oktober 2013; Anmeldung an Kursleiter23./24. Januar 2014, Blatten/BelalpMichael Nellen, La Montanara, 3914 Blatten b. NatersMobile 079 337 41 01, info@nellenmichi.chAnmeldeschluss: 27. Dezember 2013; Anmeldung an Kursleiter13.–15. November 2013, DavosRomano Pajarola, Pischastrasse 6, 7260 Davos DorfMobile 079 344 25 56, Elektronische Anmeldung: www.bbgr.ch/sites/produkte/kurse.html (Telefon 081 936 61 81)Anmeldeschluss: 18. Oktober 2013– Kopie des Patrouilleurausweises und des Bildungspasses (Anmeldungenohne diese Kopien können nicht berücksichtigt werden).– Bei elektronischer Anmeldung in der Region Graubünden entfallendie Beilagen.


Cours de formation continue A et BCorso di formazione continua A e BBasesAlpes vaudoisesAnnexesChaque patrouilleur est obligé de suivre un cours de formation continuerégional au moins tous les 4 ans et en assume lui-même la responsabilité.La région où doit s’effectuer le cours peut être choisie librement.Seuls les participants en possession d’un brevet valable sont admis.La validité du brevet de patrouilleur échoit si son titulaire ne participepas à un cours de formation dans l’espace de 4 ans. Dans des casd’exception fondés (maladie, accident, séjour à l’étranger, motifsprofessionnels de l’employeur, service militaire ou civil ainsi queprotection civile), le secrétariat RMS peut proroger le brevet d’uneannée au plus. Les cas d’exception doivent être confirmés par écrit ausecrétariat RMS par le médecin, l’employeur ou la commune.2/3 décembre 2013, Les DiableretsPierre-Alain Hoffer, chemin des Vioz 17, 1865 Les DiableretsPortable 079 301 40 83, pahoffer@bluewin.chDélai d’inscription: 1 er novembre 2013, à renvoyer au chef de cours7/8 décembre 2013, MolésonGuy-Pierre Ducrot, rue de la Bonne Eau 6, CP 38, 1623 SemsalesPortable 079 300 52 61, gpducrot@gmail.comDélai d’inscription: 20 novembre 2013, à renvoyer au chef de cours– Copie du brevet de patrouilleur et de l’attestation de formation(Les inscriptions sans ces copies ne sont pas acceptées).Condizioni generali Ogni pattugliatore è obbligato a seguire un corso regionale di formazionealmeno ogni quattro anni e ne assume personalmente la responsabilità.La regione in cui può effettuare il corso può essere scelta liberamente.Al corso sono ammessi solo i partecipanti in possesso di unbrevetto valido! La validità del brevetto scade se il titolare non partecipaad un corso regionale di formazione continua nel periodo di quattroanni. Solo in casi eccezionali giustificati (malattia, infortunio, soggiornoall’estero, motivi professionali da parte del datore di lavoro, serviziomilitare o protezione civile) il segretariato delle FUS può prolungare almassimo per un anno la validità del brevetto. Queste eccezioni devonoessere confermate per scritto al segretariato FUS mediante uncertificato medico, una dichiarazione del datore di lavoro o dalle autoritàcompetenti.Ticino Prossimo corso probabilmente nel 2014Allegare – Copia del brevetto di pattugliatore e dell’attestato di formazione(Le iscrizioni prive di queste copie non verranno accettate).37


Weiterbildungskurs CMittwoch, 2. bis Freitag, 4. April 2014, Crans MontanaAnmeldeschluss: Freitag, 28. Februar 2014Grundlagen Gemäss Reglement über die Organisation und Durchführung vonWiederholungskursen für den Fachmann des Pisten- und Rettungsdienstes(C WK) SBS vom Januar 2007 ist jeder Pisten- undRettungs chef selbst verantwortlich und verpflichtet, mindestens allevier Jahre einen Weiterbildungskurs zu besuchen. Ungültig gewordeneAusweise können nur dann ihre Gültigkeit wieder erlangen, wenn derPisten- und Rettungschef an einem Teil des Zentralkurses C (rund 1/5der gesamten Dauer des Kurses) teilnimmt.Ziel Der Weiterbildungskurs basiert auf dem Wissen und Können, welchesin den Zentralkursen von Seilbahnen Schweiz erworben wird.Er dient dem Vermitteln neuer Methoden und Erkenntnisse sowie demAuffrischen und Vertiefen des Stoffes aus den Zentralkursen, namentlichin den Bereichen Personalführung und Organisation des Rettungsdienstes.Er bietet die Möglichkeit, mit den Verantwortlichen andererWintersportgebiete Erfahrungen auszutauschen.Teilnehmer Absolventen der eidg. Berufsprüfung «Fachmann des Pisten- undRettungsdienstes»Teilnehmerzahl maximal 48 PersonenEintrittsprüfung KeineAusbildung Fort- und Weiterbildung für die Pisten- und Rettungschefs, mindestensalle 4 JahreMethode Kurz- und Fachreferate, Diskussionen, Gedankenaustausch,Besichtigungen im GeländePrüfung KeineLeitung Seilbahnen Schweiz, Moritz Schwery, Dählhölzliweg 12, 3000 Bern 6Telefon 031 359 23 17, Mobile 079 611 62 25moritz.schwery@seilbahnen.orgSprache Zweisprachig Deutsch/FranzösischKosten Fr. 580.–Unterkunft Hotel am Kursort38


Ergänzende Schulungfür Sprengberechtigte ( ES )GrundlagenBerner OberlandWestGraubündenTeilnahmebedingungenDauerLawinensprengkursOberwallisBeilagenAm Kurs sindvorzuweisenWer Sprengungen ausführt, muss mindestens alle fünf Jahre eineergänzende Schulung (ES) besuchen. Es bestehen zwei Möglich keiten,die ergänzende Schulung (ES) zu absolvieren: entweder anlässlich einesregionalen Weiterbildungskurses für Patrouilleure oder während derzentralen Lawinensprengkurse.Sprengausweis (LA zwingend), gültiger Patrouilleurausweis.Mit Patrouilleurausweis ½ TagNicht Patrouilleure 1 Tag7. November 2013, LenkBeat Rohrbach, Gutenbrunnenstrasse 154, 3775 LenkMobile 079 625 68 41, rohrbach.lenk@bluewin.chAnmeldeschluss: 18. Oktober 2013; Anmeldung an Kursleiter15. November 2013, Davosohne Patrouilleurausweis 07.30 Uhrmit Patrouilleurausweis 13.00 UhrElektronische Anmeldung: www.bbgr.ch/sites/produkte/kurse.html(Telefon 081 936 61 81)Anmeldeschluss: 18. Oktober 201324. November 2013, 13.00 Uhr, AndermattSeilbahnen Schweiz, Dählhölzliweg 12, 3000 Bern 6gabi.inaebnit@seilbahnen.orgAnmeldeschluss: 18. Oktober 2013; Anmeldung an SBS Bern25. Januar 2014, Blatten/BelalpMichael Nellen, La Montanara, 3914 Blatten b. NatersMobile 079 337 41 01, info@nellenmichi.chAnmeldeschluss: 27. Dezember 2013; Anmeldung an Kursleiter– Sprengausweis (Kopie)Anmeldungen ohne diese Kopien können nicht berücksichtigt werden.– Patrouilleurausweis (Kopie)– Bei elektronischer Anmeldung in der Region Graubünden entfallen dieBeilagen.– Sprengausweis (LA)– Amtlicher Ausweis mit Foto (z.B. Pass, Führerausweis usw.)39


Formation complémentairepour les personnes autorisées auminage d’avalanches ( FC )Formazione complementareper titolari di permesso d’usodi cariche staccavalanghe ( FC )BasesConditionsd’admissionDuréeAlpes vaudoiseset Valais romandAnnexesDocuments àprésenter au coursToutes les personnes qui effectuent des minages doivent suivre uneformation complémentaire (FC) au moins tous les 5 ans. Il y a deuxpossibilités de suivre la FC: soit dans le cadre d’un cours régional deformation continue pour patrouilleurs, soit aux cours centraux explosifsneige et avalanches.Etre titulaire du permis d’emploi d’explosifs (LA obligatoire) et d’unbrevet de patrouilleur valable.Avec brevet de patrouilleur, ½ journée3 décembre 2013, Les DiableretsPierre-Alain Hoffer, chemin des Vioz 17, 1865 Les DiableretsPortable 079 301 40 83, pahoffer@bluewin.chDélai d’inscription: 1 er novembre 2013, à renvoyer au chef de cours– Permis d’emploi d’explosifs (copie)Les inscriptions sans ces copies ne sont pas acceptées.– Brevet de patrouilleur (copie)– Permis d’emploi d’explosifs (LA)– Légitimation officielle avec photo (p.ex. passeport, permis de conduire,etc.)Condizioni generaliCondizioni dipartecipazioneDurataDocumenti dapresentare al corsoColoro che usano materie esplosive per lo sganciamento artificialedi valanghe devono seguire una formazione complementare (FC)almeno ogni cinque anni. Sia nell’ ambito di un corso di ripetizioneregionale o di un corso centrale esplosivi neve e valanghe.Permesso d’uso d’esplosivi (LA obbligatorio),Permesso Pattugliatore valido.½ giornataTicino Prossimo corso probabilmente nel 2014Allegare – Permesso d’uso di cariche staccavalanghe (copia)Le iscrizioni prive di queste copie non verranno accettate.– Brevetto di pattugliatore (copia).– Permesso d’uso di cariche staccavalanghe (copia)– Documento d’identificazione ufficiale (ad es.: passaporto, licenzadi condurre, ecc.)40


AnmeldeformulareWeiterbildung für GL und VR 42TechnikSeilbahnfachmann/-frau 43Kurs Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz (AS/GS) 44Skiliftfachkurs 45Ausbildung «Sachkundigenprüfer/in» 46Kurs für Seilendbefestigung Verguss- und Klemmkopfinkl. Personenzertifizierung 47Erstzertifizierung für SeilendbefestigungVerguss- und Klemmkopf 48Ausbildung «Arbeiten mit dem Helikopter» 49Pisten- und RettungsdienstKurse PRD 50Pistenfahrzeugführerkurs 51Weiterbildungskurse A/B und ES 52Cours de formation continue A/B et FC 53Weiterbildungskurs C 5441


AnmeldeformularWeiterbildung für GL und VRNameVornameFunktionE-MailUnternehmungAdresseTel. GeschäftCode (nur Mitglieder SBS)PLZ/OrtMobileTestatbuch/Bildungspass: vorhanden nicht vorhandenDoppelzimmer mit Halbpension vom bis (Datum)Einzelzimmer mit Halbpension vom bis (Datum)Ort und DatumStempel und Unterschrift42Senden an: Ausbildungszentrum Seilbahnen Schweiz, Zeughausstrasse 19, 3860 Meiringen


AnmeldeformularSeilbahnfachmann/-frauFachtechnik 1 (inkl. Prüfung Grundbildung) Fachtechnik 2 Fachtechnik 3NameGeburtsdatumHeimatortMutterspracheAdresseTel. GeschäftVornameAHV-Nr.FunktionE-MailPLZ/OrtMobileArbeitgeber im Winter mit Code und AdresseIm technischen Dienst einer Skiliftunternehmung tätig seit(Jahrzahl)Testatbuch/Bildungspass: vorhanden nicht vorhandenDoppelzimmer mit Halbpension vom bis (Datum)Einzelzimmer mit Halbpension vom bis (Datum)ohne ÜbernachtungBeilagen gemäss KursausschreibungOrt und DatumStempel und Unterschrift des/derVerantwortlichen der UnternehmungUnterschriftTeilnehmer/inSenden an: Ausbildungszentrum Seilbahnen Schweiz, Zeughausstrasse 19, 3860 Meiringen43


AnmeldeformularKurs Arbeitssicherheit undGesundheitsschutz (AS/GS)Kurs 1: 17./18. September 2013 Kurs 2: 19./20. November 2013NameGeburtsdatumHeimatortMutterspracheAdresseTel. GeschäftVornameAHV-Nr.FunktionE-MailPLZ/OrtMobileArbeitgeber im Winter mit Code und AdresseTestatbuch/Bildungspass: vorhanden nicht vorhandenErstabsolvent (Kurs 1 ½ Tage, Dienstag/Mittwoch)Weiterbildung (Kurs 1 Tag, Mittwoch)Weiterbildung (Kurs 1 ½ Tage, Dienstag/Mittwoch)Doppelzimmer (Fr. 100.–/Person, inkl. Mittagessen/Nachtessen)Einzelzimmer (Fr. 130.–/Person, inkl. Mittagessen/Nachtessen)ohne Übernachtung und Nachtessen (Fr. 20.–/Person, inkl. Mittagessen)Ort und DatumStempel und Unterschrift des/derVerantwortlichen der UnternehmungUnterschriftTeilnehmer/in44Senden an: Seilbahnen Schweiz, Kurssekretariat, Dählhölzliweg 12, 3000 Bern 6


AnmeldeformularSkiliftfachkursNameGeburtsdatumHeimatortMutterspracheAdresseTel. GeschäftVornameAHV-Nr.BerufE-MailPLZ/OrtMobileArbeitgeber im Winter mit Code und AdresseIm technischen Dienst einer Skiliftunternehmung tätig seit(Jahrzahl)Testatbuch/Bildungspass: vorhanden nicht vorhandenZimmerreservation Hotel in MeiringenDoppelzimmer mit Halbpension vom bis (Datum)Einzelzimmer mit Halbpension vom bis (Datum)Keine Unterkunft, nur MittagessenOrt und DatumStempel und Unterschrift des/derVerantwortlichen der UnternehmungUnterschriftTeilnehmer/inSenden an: Ausbildungszentrum Seilbahnen Schweiz, Zeughausstrasse 19, 3860 Meiringen45


AnmeldeformularAusbildung« Sachkundigenprüfer/in »Kurs 1: 12./13. September 2013 Kurs 2: 2./3. Juni 2014 Kurs 3: 1./2. September 2014NameFunktionE-MailAdresseTel. GeschäftVornameGeburtsdatumCode (nur Mitglieder SBS/SBV)PLZ/OrtMobileTestatbuch/Bildungspass: vorhanden nicht vorhandenDoppelzimmer mit Halbpension vom bis (Datum)Keine Unterkunft, nur MittagessenOrt und DatumStempel und Unterschrift des/derVerantwortlichen der UnternehmungUnterschriftTeilnehmer/in46Senden an: Ausbildungszentrum Seilbahnen Schweiz, Zeughausstrasse 19, 3860 Meiringen


AnmeldeformularKurs für SeilendbefestigungVerguss- und Klemmkopfinkl. PersonenzertifizierungKurs 1: 26.–28. Mai 2014 Kurs 2: 11.–13. Juni 2014NameGeburtsdatumHeimatortMutterspracheAdresseTel. GeschäftVornameAHV-Nr.BerufE-MailPLZ/OrtMobileArbeitgeber mit AdresseTestatbuch/Bildungspass: vorhanden nicht vorhandenSeilendbefestigung VergusskopfSeilendbefestigung KlemmkopfSeilendbefestigung Verguss- und KlemmkopfDoppelzimmer mit Halbpension vom bis (Datum)Keine Unterkunft, nur MittagessenOrt und DatumStempel und UnterschriftSenden an: Ausbildungszentrum Seilbahnen Schweiz, Zeughausstrasse 19, 3860 Meiringen47


AnmeldeformularErstzertifizierung fürSeilendbefestigung VergussundKlemmkopfKurs 1: 6. September 2013 Kurs 2: 16. September 2013NameGeburtsdatumHeimatortMutterspracheAdresseTel. GeschäftVornameAHV-Nr.BerufE-MailPLZ/OrtMobileArbeitgeber mit AdresseTestatbuch/Bildungspass: vorhanden nicht vorhandenErstzertifizierung VergusskopfKurs absolviert im Jahr (Datum&Ort):Erstzertifizierung KlemmkopfKurs absolviert im Jahr (Datum&Ort):Erstzertifizierung Vergusskopf und KlemmkopfKurs absolviert im Jahr (Datum&Ort):Ort und DatumStempel und Unterschrift48Senden an: Ausbildungszentrum Seilbahnen Schweiz, Zeughausstrasse 19, 3860 Meiringen


AnmeldeformularAusbildung«Arbeiten mit dem Helikopter»Kurs 1: 6. November 2013 Kurs 2: 11. April 2014NameFunktionVornameE-MailUnternehmungAdresseTel. GeschäftPLZ/OrtMobileTestatbuch/Bildungspass: vorhanden nicht vorhandenOrt und DatumStempel und UnterschriftSenden an: Ausbildungszentrum Seilbahnen Schweiz, Zeughausstrasse 19, 3860 Meiringen49


AnmeldeformularKurse PRDZentralkurs AZentralkurs BMinenwerferschiesskursSchlittenkursLawinensprengkursRaketenrohrschiesskursNameGeburtsdatumHeimatortMutterspracheAdresseTelefon GeschäftVornameAHV-Nr.BerufE-MailPLZ/OrtMobileArbeitgeber im Winter mit Code und AdresseVorbildung im Pisten- und Rettungsdienst:Testatbuch/Bildungspass: vorhanden nicht vorhandenUnterkunft: Anreise: Abreise: Keine Unterkunft, nur VerpflegungBeilagen gemäss KursausschreibungTeilnahmebedingungen gelesen und damit einverstandenOrt und DatumStempel und Unterschrift des/derVerantwortlichen der UnternehmungUnterschriftTeilnehmer/in50Senden an: Seilbahnen Schweiz, Kurssekretariat, Dählhölzliweg 12, 3000 Bern 6


AnmeldeformularPistenfahrzeugführerkursNameGeburtsdatumHeimatortMutterspracheAdresseTelefon GeschäftVornameAHV-Nr.BerufE-MailPLZ/OrtMobileArbeitgeber im Winter mit Code und AdresseVorbildung im Pisten- und Rettungsdienst:Einstieg ab dem 3. Kurstag (Patrouilleur)Testatbuch/Bildungspass: vorhanden nicht vorhandenUnterkunft: Anreise: Abreise: Keine Unterkunft, nur VerpflegungBeilagen gemäss KursausschreibungTeilnahmebedingungen gelesen und damit einverstandenOrt und DatumStempel und Unterschrift des/derVerantwortlichen der UnternehmungUnterschriftTeilnehmer/inSenden an: Ausbildungszentrum Seilbahnen Schweiz, Zeughausstrasse 19, 3860 Meiringen51


AnmeldeformularWeiterbildungskurse A/B und ESWeiterbildungskurs A/BErgänzende Schulung für SprengberechtigteRegionNameGeburtsdatumHeimatortMutterspracheAdresseTelefon GeschäftDatumVornameAHV-Nr.BerufE-MailPLZ/OrtMobileArbeitgeber im Winter mit Code und AdresseA/B Patrouilleur-Ausweis? A B letzter WKPatrouilleur-Ausweis-Nr.Unterkunft gewünscht? ja neinNeue Privatadresse? ja (bitte angeben) neinES Sprengausweis? (LA zwingend) A B letzte ESSprengausweis-Nr.Ort und DatumStempel und Unterschrift des/derVerantwortlichen der UnternehmungUnterschriftTeilnehmer/in52Anmeldung siehe Kursausschreibung.


Formulaires d’inscriptionCours de formation continue A/Bet FCCours de formation continue A/BFormation complémentaire pour les personnes autorisées auminage d’avalanches (FC)RégionNomDate de naissanceLieu d’origineLangue maternelleAdresseTél. entrepriseDatePrénomN° AVSProfessione-mailNPA/DomicilePortableEmployeur en hiver avec code et adresseA/B Titulaire d’un permis d’emploi? A B dernier coursN o brevet de patrouilleurLogement désiré? Oui NonVotre adresse privée a-t-elle changé? Oui (veuillez indiquer) NonFC Permis d’emploi d’explosifs? (obligatoire) A B dernière FCN o permis d’emploi d’explosifsLieu et dateTimbre et signature du ou de laresponsable de l’entrepriseSignature du/de laparticipant(e)Inscription voir description du cours.53


AnmeldeformularWeiterbildungskurs CNameGeburtsdatumHeimatortMutterspracheAdresseTelefon GeschäftVornameAHV-Nr.Ausweis-Nr.E-MailPLZ/OrtMobileArbeitgeber im Winter mit Code und AdresseVorbildung im Pisten- und Rettungsdienst:Ort und DatumStempel und Unterschrift des/derVerantwortlichen der UnternehmungUnterschriftTeilnehmer/in54Senden an: Seilbahnen Schweiz, Kurssekretariat, Dählhölzliweg 12, 3000 Bern 6


Spezialpartner Ausbildungszentrum SBSDas Ausbildungszentrum und der Verband Seilbahnen Schweizbedanken sich für die grosszügigen Unterstützungsbeiträge:Bartholet SeilbahnenRemontées Mécaniques / Funivie / Ropewayswww.bmf-ag.ch55


Der richtige Partner fürSie und Ihre SeilbahnWir sind Ihr Spezialist für Serviceleistungen -ob klein oder gross - und bieten Ihnen schnelle,unkomplizierte und kompetitive Hilfe.Garaventa AGBirkenstrasse 47CH-6343 RotkreuzT +41 41 859 11 11F +41 41 859 11 00www.garaventa.comcontact@garaventa.com

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine