Pfarrbrief_01_2016_8S_4c_final_screen

pfarrblatt

Pfarrbrief

50. Jahrgang - Nummer 1 - März 2016

Besuchen Sie auch unsere NEUE HOMEPAGE:

www.dioezese-linz.at/hoersching/hl-jakob

Auferstehung–

Auferstehung – Achtsamkeit

Das

Pfarrbriefteam ...

... wünscht allen Leserinnen und

Lesern ein gesegnetes Osterfest!

Achtsamkeit

Bild: © Sarah Frank /

Pfarrbriefservice.de

Aus dem Inhalt

2.....Worte des Pfarrers

3 ....Zum Thema / Firmvorbereitung

4.....Die Hörschinger Ministranten

5.....KFB-Frauenfasching

6.....Aus der Pfarre

7.....Aus der Pfarre / Matriken

8.....Tipps & Termine

Foto: © Andreas Kreutzer, Pfarre Hörsching hl. Jakob, Garten privat


Vorwort des Pfarrers • Kirchenlexikon

Auferstehung – Achtsamkeit

Liebe Pfarrgemeinde!

Durch das Geheimnis der Auferstehung

Christi hat sich die Wirklichkeit radikal

verändert, wurde die menschliche

Existenz fundamental neu geschaffen.

Er ist der Erste der Entschlafenen, in

ihm werden alle lebendig gemacht

werden. (1 Kor 15, 20.22) Durch sein

Erlösungshandeln, das in der Auferstehung

gipfelt, sind wir gerettet, steht

das wahre Leben für uns bereit.

Und das bedeutet, dass Jesus Christus

uns neues Leben geschenkt, eine

neue Qualität des Seins erwirkt hat,

das uns dann zuteil wird, wenn wir ihn

als Herrn und Erlöser anerkennen und

aus ganzem Herzen an ihn glauben,

d. h. ihm unser Leben überantworten

(Joh 1,12). Sowie er sich für uns hingegeben

hat, so gebührt ihm auch

die Hingabe all dessen, was wir sind

und haben, indem wir an ihn glauben.

Dadurch wird das neue Leben in uns

Wirklichkeit.

Ein Kriterium dafür ist eine neue

Achtsamkeit, die sich in einem neuen

Sehen, Hören, einem bewussteren

Wahrnehmen und einer behutsameren

Sprache bemerkbar macht. Wer

durch die Begegnung mit dem Auferstandenen

Vergebung, Annahme seiner

selbst erfahren hat, der sieht alles

andere in einem neuen Licht, der kann

auch in den kleinen Dingen die Spuren

Gottes und die Zeichen des Auferstandenen

erkennen.

Diese Achtsamkeit zielt insbesondere

auf Gott selbst, auf sein Wort und auf

den Geist, den der Auferstandene uns

in Fülle schenken will. Sie zielt aber

auch auf das, was im eigenen Herzen

das Wirken des Auferstandenen behindert

und einschränkt und führt uns zu

Umkehr und Buße. In weiterer Folge

2

Pfarrbrief Hörsching

führt sie zur Achtsamkeit den Mitmenschen

gegenüber und zum ehrlichen

Mitgefühl für den anderen.

Die Achtsamkeit fördert des Weiteren

die Bereitschaft für das, was Gott in mir,

in uns, in seiner Kirche, in der Familie,

in der Pfarre verändern und wirken will.

Es geht also um eine neue Sensibilität

für sein Werk, für das Heil, das er uns

bereitet hat und für das, was er vorhat.

Das neue Leben in Christus fordert

eine neue Achtsamkeit, die auch

von uns aktiv eingeübt und gepflegt

werden will. Eine wesentliche Hilfe

dafür ist die Bibel, insbesondere die

Psalmen, die eine wunderbare Schule

der Achtsamkeit Gott gegenüber sind:

„Meine Augen schauen stets auf den

Herrn.“ (Psalm 25,15) und in denen

der Psalmist immer wieder um Führung

und Leitung betet: „Zeige mir,

Herr, deine Wege, lehre mich deine

Pfade! Führe mich in deiner Treue und

lehre mich“ (Psalm 25,4.5b).

Um die Achtsamkeit in uns zu stärken,

braucht es aber auch Zeit und Raum,

braucht es Entschleunigung, braucht

es Stille, um auf Gott zu hören, auf

ihn zu schauen.

Jesus hat immer auf den Vater geschaut:

„Der Sohn kann nichts von

sich aus tun, sondern nur, wenn er den

Vater etwas tun sieht. Was nämlich

der Vater tut, das tut in gleicher Weise

der Sohn.“ (Joh 5,19) Darin bestand

die Achtsamkeit Jesu, die es gilt, in

unserem Leben abzubilden und nachzuahmen.

Dann werden wir „fühlig“ für

das, was Gott hier und heute vorhat

und wirken will – auch durch uns.

Dazu braucht es aber den Heiligen

Geist, der die Gabe des Auferstandenen

schlechthin ist. Er wird uns zu

dieser neuen Achtsamkeit hinführen,

die es heute braucht, um Gottes

Willen zu erkennen, seine Werke zu

tun und glaubhaft das neue Leben, das

der Auferstandene uns gebracht hat,

zu bezeugen und anderen als neue

Lebenswirklichkeit nahe zu bringen.

In diesem Sinne wünsche ich uns allen

ein gesegnetes Osterfest.

Pf. Bernhard Pauer

Auferstehung

Die griechischen Verben Auferwecken

(εγείρω) und Auferstehen und das

lateinische resurrectio bezeichnen im

Neuen Testament das Gleiche: Die Tat

Gottes an toten Menschen, aber vor

allem an Jesus, und die Wiederbelebung

von Sterblichen durch Jesus

selbst. Eine Auferstehung lehren und

erhoffen sich verschiedene Religionen,

besonders die drei monotheistischen

Weltreligionen Christentum, Judentum

und Islam.

Gott hat Jesus „am dritten Tag“ seit der

Kreuzigung (das sind etwa eineinhalb

Tage nach seinem Tod) auferweckt.

Das ist das zentrale Glaubensbekenntnis

des Urchristentums (1 Kor 15,3ff).

Dies feiern wir beim jährlichen Osterfest,

dem Hauptfest der Christen. Der

christliche Glaube ist nicht vorstellbar

ohne Jesus. Wenn Jesus nicht gelebt

hat, gestorben und auferstanden ist, hat

der Glaube kein Fundament. Bereits die

ersten Christen sahen das so: „Wenn

es aber keine Auferstehung der Toten

gibt, so ist auch Christus nicht auferweckt;

wenn aber Christus nicht

auferweckt ist, so ist also auch unsere

Predigt inhaltslos, inhaltslos aber

auch euer Glaube.“ (1. Kor 15, 13-14)

oder „Wenn Tote nicht auferweckt

werden, so lasst uns essen und

trinken, denn morgen sterben wir!“

(1. Kor 15, 32).

Im Neuen Testament ist die Auferstehung

Jesu ein historisches Ereignis,

mit dem das Christentum seinen Anfang

nahm. Jesus kehrt nicht in das irdische

Leben zurück, er beginnt ein neues,

unvergängliches Leben. Deshalb spricht

man von der Auferstehung oder Auferweckung

wie aus einem Schlaf, wie

es auch die Christen nach ihrem Tod

erfahren sollen. Die Osterbotschaft

stützt sich auf den auferstandenen

Jesus. Die Auferstehung ist ein Wunder,

das lebendige Zeugnis für das

Eingreifen Gottes in unsere

Welt und in unser Leben.

Bild: © Sarah Frank /

Pfarrbriefservice.de

Astrid Mayr


Zum Thema

Achtsamkeit ...

Foto:

© Johanna Klug /

Pfarrbriefservice.de

Foto: © Pixelio.de / Julien Christ

Achsamkeit ist ein viel verwendeter

Begriff in der heutigen Zeit. Da wir in

einer schnelllebigen Zeit leben, in der

Burnout und andere stressbedingten

Krankheiten zunehmen, besinnt man

sich mehr auf die Achtsamkeit seinem

eigenen Körper gegenüber.

Grundsätzlich stammt das Konzept der

Achtsamkeit aus dem Buddhismus,

in dem Meditationen eine

große Rolle spielen. Die

Achtsamkeit ist eine Haltung,

die allen Meditationen

zu Grunde liegt.

Keine Meditation kommt

also ohne Achtsamkeit

aus, jedoch kann man

auch ohne zu meditieren

achtsam sein.

Auch im christlichen Glauben

finden sich meditative

Elemente. Wenn man zum Beispiel

den Rosenkranz betet, kann man

durch die ständige Wiederholung

in einen meditativen Zustand kommen.

Diese Achtsamkeit meint also einerseits

die Achtsamkeit gegenüber

sich selbst. Dass ich im Moment lebe,

und nicht in der Vergangenheit oder

der Zukunft. Dass ich auf mich

aufpasse und innehalte,

wenn mich die Geschwindigkeit der

Umwelt überrollt.

Andererseits ist nicht nur die Achtsamkeit

gegenüber sich selbst wichtig, genauso

wichtig ist die Achtsamkeit gegenüber

den Mitmenschen. Wenn ich

mir gegenüber achtsam bin, fällt es mir

auch leichter, dieses Gefühl meinen

Mitmenschen gegenüber zu haben.

Wenn ich mir gegenüber rücksichtsvoll

bin, bin ich es auch gegenüber meinem

Nächsten.

So schließt sich der Kreis: Je achtsamer

ich mir gegenüber bin, desto

achtsamer bin ich auch meinen

Mitmenschen gegenüber. Und diese

geben mir das Gefühl zurück, was mich

wieder zufriedener und entspannter

werden läßt!

Anita Drosson

Firmvorbereitung

„Gib meinem

Leben Richtung“,

so lautet das

Thema der heurigen

Firmvorbereitung.

Schon am 4. Dezember 2015 trafen

sich 12 Mädchen und 17 Burschen mit

7 Begleitern zum Firmstart im Pfarrhof.

Bei verschiedenen Spielen erfolgte ein

erstes Kennenlernen. Danach kamen

wir unseren organisatorischen Verpflichtungen

nach. Die Firmlinge

teilten sich in Projektgruppen auf

und anschließend erfolgte die Arbeit

in Kleingruppen. Dabei wurde näher

auf das Thema der Firmung eingegangen

und die Jugendlichen sollten

sich Gedanken über ihre Stärken

Gib meinem Leben

Richtung

und Talente machen,

denn am Firmpass, den

die Firmkandidaten auch

erhielten, stand der Titel:

„Gib deinem Leben Richtung“.

Um seinem Leben Richtung zu geben,

muss ich wissen, wer ich bin, was mir

liegt und auch wer/was mir wichtig ist.

Natürlich konnten wir die Themen nur

anschneiden, doch am Firmwochenende,

das vom 1. – 4. April wieder im

Jugendgästehaus in Aigen stattfindet,

werden wir uns noch einmal mit der

Thematik auseinandersetzen.

Für einige Firmlinge ging es im Jänner

mit dem Projekt Sternsingen gleich

weiter und das erste Pfarrcafé wurde

Bild: © Sarah Frank /

Pfarrbriefservice.de

auch schon durchgeführt. Zum zweiten

Pfarrcafé und zum Vorstellgottesdienst

luden wir am 28. Februar 2016 herzlich

ein. Eine Gruppe plante auch schon

einen Spiele-Nachmittag für jugendliche

Flüchtlinge und wir wurden auch

zum Sprachcafé und zu dem wöchentlich

stattfindenden Deutschkurs eingeladen.

Die vierte Projektgruppe wird

wieder beim alljährlichen Suppensonntag

mithelfen.

Wir freuen uns alle auf eine interessante

und bereichernde Firmvorbereitung,

die wir am 23. April 2016 mit der

Firmung abschließen werden.

Johanna Reumayr

Ende des Umtauschbasars der Pfarre Hörsching

Den Umtauschbasar, der 40 Jahre

lang den Hörschingern und Auswärtigen

eine Möglichkeit zum günstigen

Einkauf von Kinder- und Jugendbekleidung

bot, müssen wir ab heuer leider

schließen.

Gerne waren wir für Sie da und es

hat uns viel Freude bereitet. Da aber

kein großes Interesse mehr besteht,

ist der Aufwand für die 32 Helfer von

Donnerstag bis Samstag zu viel.

Danke den vielen Kunden, die uns

die Treue gehalten haben und vor

allem den vielen Mitarbeiterinnen, die

immer bereit waren, diese Möglichkeit

zu schaffen.

Das Team des Fachausschusses für Soziales.

Eva Maria Seidl

Ein herzliches DANKE

im Namen der Pfarre!

Pfarrbrief Hörsching

3


Ministranten

Aus dem Hörschinger Ministrantenleben ...

Ministranten-

Aufnahme von

Fiona Stinglmair

und Marie-Christine Schmidt am Christtag, 25. Dezember 2015.

Ministranten-Aufnahme von Leonhard Kreutzer, Alina Chibueze,

Lisa-Marie Hartl und Tobias Stocker am Christkönigssonntag,

22. November 2015. Dank an Elsa Windner für die musikalische

Begleitung.

Auch als Dreikönige waren fast alle Ministranten an einem bzw.

an zwei Tagen unterwegs.

Auch der liturgische Dienst, das Ministrieren, muss geübt werden.

Ein herzliches

Dankeschön

an Marianne

Mayrhuber

für die

gemütliche

Sitz- und

Eckbank für

den Ministrantenraum.

Lagerfeuer mit Stangerlbrot und Knacker in Pfarrer`s Garten.

Hörschinger und

Ofteringer Minis

bei der

Dankmesse mit

Bischof Ludwig

Schwarz am

31. Jänner 2016

im Linzer Mariendom.

Ist man einmal in den Händen der Minis, dann hilft nur noch das

Gebet ...

Segenslied der Ministranten für die Mitfeiernden am Christkönigssonntag.

Im Garten

des Bischofs.

Für den Besuch im Bischofshof, die Zeit, die Gespräche

nach den Chrisammessen und vieles mehr, sowie für die

Unterstützung, dass wir Ministranten – auch ein Teil der

Kath. Jungschar – einen eigenen Gruppenraum in den

pfarrlichen Räumlichkeiten haben sollen – der natürlich

auch von anderen Gruppen benützt werden kann –

sagen wir ein herzliches Vergelt`s Gott und wünschen

unserem Altbischof Ludwig Schwarz alles Gute!

Im Namen der Ministranten und deren Eltern.

Michaela Salfinger

Fotos: Pfarre Hörsching

Ministrantenverantwortliche und GL

4 Pfarrbrief Hörsching


Frauenfasching der

„Denk rosa” ...

... lautete dieses Jahr das Thema des

Frauenfaschings, bei dem sich wieder

alle Frauen sichtlich ausgezeichnet

amüsierten!

Fotos: KFB

Bild:

pixabay.de

Viele Frauen waren dem Aufruf gefolgt und erschienen

rosa bzw. pink gekleidet oder mit einem rosa Accessoire.

Schon bei der Begrüßung stellte die KFB-Leitung fest,

dass mit dem Blick durch die rosa Brille alles besser ausschaut,

als es vielleicht ist.

Mitzi und Franzi beim Tratscherl am Ortsplatz.

Die „Stomping boots” schwangen zu „Rock mi“ das Tanzbein

und brachten so den ganzen Saal in Schwung.

Dornröschen, der Prinz und die 13. Fee sind nach 100 Jahren

erwacht.

Die KFB-Handwerkerinnen renovieren das Öhlingerhaus.

Gstanzl-Lied „Da hilft dir keine Pille, sondern nur die rosa Brille“.

Viele weitere Fotos vom Frauenfasching und anderen Veranstaltungen finden Sie auch auf unserer neuen Homepage:

www.dioezese-linz.at/hoersching/hl-jakob

Pfarrbrief Hörsching

5


Aus der Pfarre

Dankgottesdienst zum Abschluss

der Kirchenrenovierung

Am 21. Februar 2016 feierten wir mit

dem Chor Ad Hoc, unter der Leitung

von PGR-Obmann Prof. Siegi Humenberger,

den Abschluss der Kirchenrenovierung

und der Aufbahrungshalle.

Dabei wurde allen, die zum Gelingen

dieser Projekte beigetragen haben,

ein herzlicher Dank ausgesprochen.

Namentlich bedankt wurden der

Obmann des Finanzausschusses

Ing. Joachim Petz und der Leiter

des Bauausschusses Roland Zink.

Dem Gottesdienst wohnten auch

namens der Marktgemeinde Bürgermeister

Gunter Kastler und namens

des Landes OÖ Landeshauptmann

Veränderung im Pfarrbüro

Mit Bedauern musste ich im November

vorigen Jahres zur Kenntnis nehmen,

dass Hana Hochratner, die seit Dezember

2011 im Pfarrbüro beschäftigt

war, von sich aus ihren Dienst beendet

hat.

Sie hat sich in all den Jahren immer

sehr intensiv und engagiert für die Anliegen

der Pfarre eingesetzt und war

auch als amtliches Mitglied im Pfarrgemeinderat

und im Finanzausschuss

tätig. Im Namen der Pfarre und auch

im eigenen Namen bedanke ich mich

für ihr Engagement, für ihre Kompetenz

und für die vielen ehrenamtlichen

Stunden, die sie für die Pfarre geleistet

hat. Wir wünschen ihr und ihrer Familie

alles Gute und Gottes Segen für eine

schöne Zukunft.

Mittlerweile haben wir mit Johanna

Leberbauer, die seit November 2013

Pfarrsekretärin für Oftering ist und

6

Pfarrbrief Hörsching

Dr. Josef Pühringer

bei.

Ihnen sowie der

Diözese gilt ein

herzliches

Dankeschön für ihre Unterstützung.

Mit einem beeindruckenden Grußwort

des Landeshauptmannes, der uns

mit seiner Anwesenheit eine sehr

große Freude bereitet hat, endete der

Gottesdienst.

Mit einer schlichten Agape – bereitet

von Christine Radner, Grete Toman,

Traudi und Roland Zink – ließen wir

das Fest im Pfarrsaal ausklingen.

Pf. Bernhard Pauer

August Schweitzer, Siegi Humenberger, Roland Zink, Pf. Bernhard Pauer, LH Josef

Pühringer, BGM Gunter Kastler, Joachim Petz.

bleibt, für Hana

eine würdige Nachfolgerin

gefunden.

Weil ich ihre

Arbeitsweise und

ihre Zuverlässigkeit kenne,

bin ich auch davon überzeugt, dass

sie beide Herausforderungen (Oftering

und Hörsching) bewältigen wird.

Sie ist nunmehr seit 1. Dezember 2015

bei der Pfarre Hörsching beschäftigt,

zeichnet sich ebenfalls durch Kompetenz,

Umsicht, Engagement und

Zielstrebigkeit aus und konnte die in

sie gesetzten Erwartungen in jeder

Hinsicht erfüllen.

Wir wünschen ihr in unserer Pfarre

viel Freude, gute Zusammenarbeit,

schöne Begegnungen und dass ihre

Tätigkeit auch die gebührende Wertschätzung

erfährt.

Pf. Bernhard Pauer

Homepage NEU:

www.dioezese-linz.at/hoersching/hl-jakob

Mit Jahreswechsel haben wir die neue

Pfarrhomepage in Betrieb genommen,

da von der Diözese der alte Server abgeschaltet

wird. Vorsorglich haben wir

die alten Berichte auf einer NAS-Festplatte

gespeichert. Kontaktadresse für

die Homepage (alt und neu) ist:

pfarrhomepage.hoe@liwest.at

Das Pfarrbüro wird künftig mit der

Homepage nicht mehr belastet.

Bei der neuen Homepage steht die

Aktualität im Vordergrund und soll

auch für nicht kirchlich sozialisierte

Menschen einladend sein. Sie ist

„Smartphone”-tauglich und ermöglicht

eine einfachere Handhabung. Daher

haben alle Homepages der Diözese

grundsätzlich den gleichen Aufbau mit

drei „Hauptmenü”-Punkten.

Damit sich der Nutzer leichter zurechtfindet,

haben wir für das jeweilige Jahr

unter dem Menüpunkt „Unterwegs“,

den Strukturpunkt „Fotos” angelegt,

weshalb sich Jahresberichte für die

einzelnen Gruppen erübrigen. Zudem

gibt es auf der HP auch eine Suchfunktion,

über welche Berichte, die

sich auf der neuen Homepage befinden,

abgerufen werden können.

Auch wenn vieles schon geschehen

ist, möchte ich daran erinnern, dass

die neue Homepage noch im Aufbau

ist. Generell sei noch angemerkt, dass

die Bestimmungen hinsichtlich Datenschutz,

Urheberrechte, dem Recht

auf das eigene Bild und vieles andere

mehr sehr streng geworden sind, was

die Arbeit nicht unbedingt erleichtert.

In diesem Sinne bitte noch um ein

wenig Nachsicht und Geduld!

„Schauen Sie einmal rein, lassen Sie

die Bilder auf sich wirken und ‚klicken‘

Sie sich einfach durch!“

Pf. Bernhard Pauer


Aus der Pfarre

Sternsingeraktion

2016

Bei der diesjährigen Sternsingeraktion

am 3., 4. und 6. Jänner waren

insgesamt 16 Gruppen unterwegs und

leisteten einen Beitrag zu einer

besseren Welt.

Es wurden 12.864,01 Euro gesammelt,

die vor allem für die Misings, das

sind Flussbewohner im Norden Indiens,

verwendet werden. Ein herzliches

„Vergelt´s Gott“ an alle Spender.

Besonders bedanken möchte ich mich

bei allen aktiven Helfern, ohne die all

dies nicht möglich gewesen wäre: Bei

allen Sternsingern und Begleitpersonen,

Schminkerinnen und den Damen

von der Bekleidung sowie bei allen

Gastgebern, die die Sternsinger zum

Mittagstisch geladen haben.

Erwin Pal

Foto: © Doris und Michael Will /

Pfarrbriefservice.de

Ehejubilare:

Alle Ehepaare,

die in diesem Jahr ihren

25-, 30-, 40-, 50- oder

60-jährigen Hochzeitstag

feiern, sind sehr

herzlich zur Segnungsfeier

am 19. Juni, um 10.00 Uhr,

mit anschließender Agape

im Pfarrsaal eingeladen.

Anmeldung bitte per Telefon

unter 07221/72105

oder per Email unter

pfarre.hoersching@dioezese-linz.at

oder persönlich im Pfarrbüro

Matriken

Für ein Leben mit Gott

wurden getauft ...

Grgic Viktor, Hörsching

Amer Liam, Hörsching

Hütter Tom Gregor, Hörsching

Aus unserer Pfarrgemeinde

zu Gott gegangen sind ...

Unhold Robert (55), Hörsching

Czink Irmtraud (93), Hörsching

Pühringer Maria (89), Hörsching

Malek Erich (77), Hörsching

Schläger Ferdinand (73), Hörsching

Andrea Wastlbauer (52), Hörsching

Piktos: by_Factum-ADP/Pfarrbriefservice.de

Sucht mich in Euren Herzen...

Malek Erich war ein überaus aktives, vorausschauendes

und gut organisiertes Mitglied unserer Pfarrgemeinde.

Ob beim Pfarrfest, bei Arbeiten in der ehemaligen

Pfarrbücherei, bei der KMB, vor allem im Team

für unsere Partnerpfarre, als Mesner und noch einiges

mehr. Er war immer ein verlässlicher Mitarbeiter

und Mitgestalter in unserer Pfarre.

Besonders bei vielen „Kleinigkeiten“, die er meist

ohne großes Aufsehen erledigte, hat er uns unzählige gute Dienste erwiesen.

Im Dezember 2015 mussten wir leider für immer von ihm Abschied nehmen. Er

wird uns besonders als Mensch fehlen. In persönlichen Begegnungen war neben

sachlicher Diskussion sein gutes Herz stets spürbar. Wir danken ihm aufrichtig

für sein Engagement und sein Wohlwollen.

Er wohne in Frieden im Hause des Herrn!

Seiner Elisabeth wünschen wir vor allem in nächster Zeit viele liebevolle Momente

in unserer Gemeinschaft.

Hans Neubauer

Foto: Malek

I m p r e s s u m

Inhaber: Pfarramt Hörsching,

4063 Hörsching, Neubauerstraße 2

Kommunikationsorgan der röm.kath.

Pfarrgemeinde Hörsching

Redaktion: Pf. Bernhard Pauer, Anita Drosson,

Astrid Mayr, Hans Neubauer,

Michaela Salfinger, Ruth Spaller

Layout: Edgar Ramskogler

Hersteller: Onlineprinters

Verlagsort: 4063 Hörsching

Fotonachweis: lt. Text in den Bildern;

alle restlichen Fotos Pfarre Hörsching

Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe:

21. Mai 2016 • DVR-Nr. 0029874(1892)

Kindersegnung:

Wir laden alle Kinder, vor allem

aber die Täuflinge des letzten

Jahres, zur Kindersegnung

am 22. Mai, um 10.00 Uhr in die

Kirche ein.

Anschließend Pfarrcafé der

Eltern-Kind-Runde.

P f a r r k a n z l e i

Neubauer Str. 2, 4063 Hörsching

Tel. 07221/72 105

pfarre.hoersching@dioezese-linz.at

www.pfarre-hoersching.at

Öffnungszeiten:

Dienstag, Mittwoch, Freitag

von 8.30 bis 11.30 Uhr

Donnerstag von 16.00 bis 18.00 Uhr

Am Montag ist das Pfarrbüro geschlossen.

Pf. Mag. Bernhard Pauer

ist unter der Tel. Nr. 0676 / 8776 5138

telefonisch erreichbar. Nutzen Sie

bitte auch die Möglichkeit eine Nachricht

auf der Mailbox zu hinterlassen,

dann werden Sie zurückgerufen.

Seelsorge

Wer die Krankenkommunion wünscht,

soll dies bitte zu den Öffnungszeiten im

Pfarrbüro bekanntgeben.

Tel. 07221 72105

E-Mail:

pfarre.hoersching@dioezese-linz.at

Wer ein Beichtgespräch, eine Aussprache

oder die Krankensalbung wünscht, bitte

um direkte Terminvereinbarung mit

Pf. Mag. Bernhard Pauer,

Tel. 0676 8776 5138

Herzliche Einladung

zum

SUPPEN-

SONNTAG

zugunsten unserer Partnerpfarre

SAN IGNACIO DE VELASCO

in Bolivien

am Samstag, dem 9. April 2016,

nach der Abendmesse

und

am Sonntag, dem 10. April 2016,

ab 9.30 Uhr im Pfarrsaal

Pfarrbrief Hörsching

7


Was ist los

Pfarrbrief

M Ä R Z

KARWOCHE UND OSTERN

Palmsonntag

20. März, 10.00 Uhr, Palmweihe beim

Bezirksaltenheim, anschließend

Prozession zur Kirche

Gründonnerstag

24. März, 19.00 Uhr, Feier vom

letzten Abendmahl, Kirche,

anschließend Anbetung (KMB)

Karfreitag

25. März, 15.00 Uhr, Kinderandacht

19.00 Uhr, Feier vom Leiden und

Sterben Jesu.

Bitte zur Kreuzverehrung Blumen

mitbringen.

Messe um 8.00 Uhr entfällt!

Karsamstag

26. März, 8.00 Uhr, Laudes (Morgenlob).

Das Heilige Grab ist in der

Seitenkapelle ganztägig zum Besuch

aufgebaut.

OSTERSONNTAG

27. März, 5.00 Uhr

Auferstehungsfeier mit Osterfeuer,

Taufwasserweihe, Speisensegnung,

anschließend Frühstück im Pfarrsaal

10.00 Uhr hl. Messe mit Kinderelement,

anschließend Ostereiersuche

im Pfarrgarten

OSTERMONTAG

28. März, 10.00 Uhr hl. Messe

Oster-Gottesdienst der

Volksschule

Mi, 30. März, 10.00 Uhr

A P R I L

Firm-Wochenende

1. – 3. April in Aigen-Schlägl

Tauferneuerung

Erstkommunion

Sa, 2. April, 19.00 Uhr

BuSSfeier der Firmlinge

Di, 12. April, 19.00 Uhr

FIRMPROBE

Fr, 22. April, 18.30 Uhr, Pfarrkirche

T I P P S U N D T R E F F P U N K T E

Messen mit Kinderelement

in der Seitenkapelle

27. März (Ostersonntag)

12. Juni (Pfarrfest), 10.00 Uhr,

Kirche

Kindergottesdienste im Gewölbe

1. Mai, 10.00 Uhr

Herz-Jesu-Freitag

1. April, 6. Mai, 3. Juni, 1. Juli,

jeweils um 8.00 Uhr

Pfarrcafés

9. und 10. April (Partnerpfarre,

Suppensonntag)

24. April (Pfadfinder, Georgsmesse)

8. Mai (Gilde, Florianimesse)

22. Mai (EKiRu, Kindersegnung)

Ministrantenstunde

jeden Donnerstag,

17.00 bis 18.30 Uhr im Minis-Raum

Firmung - Festgottesdienst

Sa, 23. April, 15.00 Uhr

mit Alt-Bischof Ludwig Schwarz,

Festzug ab Bezirksaltenheim

GeorgsMesse

So, 24. April, 10.00 Uhr hl. Messe,

anschl. Pfarrcafé Pfadfinder

BuSSfeier für die Eltern und

Paten der Erstkommunionkinder

Di, 26. April, 19.00 Uhr, Pfarrkirche

Kraftquellwanderung der

KMB (Dekanat)

Fr, 29. April, 17.00 Uhr

M A I

Staatsfeiertag

So, 1 Mai., 10.00 Uhr hl. Messe

Christi Himmelfahrt

Erstkommunion

Do, 5. Mai, 9.00 Uhr, ab Bezirksaltenheim

FlorianiMesse

So, 8. Mai, 10.00 Uhr hl. Messe,

anschl. Knödelsonntag Gilde

PGR-Sitzung

Mi, 11. Mai, 19.30 Uhr, Pfarrsaal

Dank-GD Erstkommunion

Sa, 14. Mai, 19.00 Uhr, Pfarrkirche

Pfingstsonntag

15. Mai, 10.00 Uhr hl. Messe

Pfingstmontag

16. Mai, 10.00 Uhr hl. Messe

Kindersegnung

So, 22. Mai, 10.00 Uhr, anschl. Pfarrcafé

Fronleichnam

Do, 26. Mai, 9.00 Uhr Beginn beim

Bezirksaltenheim, Prozession zur Kirche

Bittmessen

Dienstag, 3. Mai, 19.00 Uhr,

bei Fam. Kirchmayr, Gartenweg 4,

Hörsching

Mittwoch, 4. Mai, 19.00 Uhr, Oftering

(wird noch bekanntgegeben)

Spielecafés

Dienstag, 12. April, 10. Mai, 14. Juni,

12. Juli, jeweils 14.00 Uhr, Pfarrsaal

Frauengruppe Mittendrin

Dienstag, 12. April, 10. Mai, 14. Juni,

12. Juli, jeweils 19.30 Uhr, Minis-Raum

Eltern-Kind-Runde

Donnerstag, 14. April, 28. April, 12. Mai,

9. Juni, 23. Juni,

jeweils 9.00 Uhr, Pfarrsaal

Männerrunde der KMB

Donnerstag, 14. April, 12. Mai, 9. Juni,

jeweils 20.00 Uhr, Minis-Raum

Kath. Frauenbewegung Abend

21. April, 19.30 Uhr, 18. Mai, 20.00 Uhr,

Pfarrsaal

Heimstunde Gruppe Miteinander

Freitag, 22. April, 20. Mai, 17. Juni,

jeweils 16.00 Uhr, Pfarrsaal

Gottesdienstordnung

Sonntag:

um 8.30 Uhr heilige Messe in Oftering;

um 10.00 Uhr heilige Messe

in Hörsching

Montag:

um 8.00 Uhr

Wort-Gottes-Feier

Dienstag: um 18.30 Uhr

Rosenkranz andacht und

um 19.00 Uhr heilige Messe

Mittwoch: um 15.00 Uhr

Gottesdienst im Andachtsraum

des Bezirksaltenheimes

Freitag: um 8.00 Uhr heilige

Messe

Jeden 1. Freitag im Monat

Herz-Jesu-Freitag - Messe mit

anschließendem Frühstück

17.00 bis 18.00 Uhr

eucharistische Anbetung

Samstag:

um 19.00 Uhr Sonntags-Vorabendmesse

Auswärtige Maiandachten,

Jeweils Freitag, 19.00 Uhr

6. Mai, bei Fam. Kirchmair (Oberreisinger),

Aistental

13. Mai, bei Fam. Salinger, Neubau

20. Mai, Fachausschuss

Ehe-Familie-Partnerschaft

(Ort wird noch bekanntgegeben)

27. Mai, bei Fam. Radner, Rutzing

Maiandachten

Mittwoch, 11. Mai, 18. Mai, 25. Mai,

19.00 Uhr, in der Kirche

J U N I

Anbetungstag

Do, 2. Juni

(Näheres wird noch bekanntgegeben)

Pfarrfest

So, 12. Juni, 10.00 Uhr Festmesse mit

Kinderelement (in der Seitenkapelle)

PGR-Abschluss-Sitzung

Mi, 15. Juni, 19.30 Uhr, Pfarrsaal

Sonnwendfeuer der Pfadfinder

Sa, 18. Juni, mit Riesen-Wuzzler-Turnier

Festmesse für Ehejubilare

So, 19. Juni, 10.00 Uhr, anschließend

Agape im Pfarrsaal

Ministranten-Ausflug

Sa, 25. Juni

J U L I

30 Jahre Partnerschaft

mit der Pfarre San Ignacio,

Bolivien

Sa, 2. Juli, im Pfarrgarten bzw. Pfarrsaal

(Uhrzeit wird noch bekannt gegeben)

Ministranten-Abschluss

So, 3. Juli, 11.00 Uhr

Schlussgottesdienst der VS

Do, 7. Juli, 8.15 Uhr

Schlussgottesdienst der NMS

Fr, 8. Juli, 09.00 Uhr

Patrozinium des Hl. Jakobus’

der Ältere

Mo, 25. Juli, 19.00 Uhr Festgottesdienst

8 Pfarrbrief Hörsching

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine