29.11.2016 Aufrufe

City-Magazin 2016-12 Linz

CITY Media Zeitschriften GmbH, Ausgabe 160 für Linz, 2016-12

CITY Media Zeitschriften GmbH, Ausgabe 160 für Linz, 2016-12

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

AUSGABE LINZ<br />

An einen Haushalt • Nr. 160 • Dezember <strong>2016</strong> • Postentg. b. b., Zugestellt durch die Post.at-Gruppe<br />

Anzbl. 01AO23646 VPA • 4020 • Foto: Lorenz Masser • Gesamtauflage: 200.000 Stück<br />

INTERVIEW.<br />

Journalist Lorenz<br />

Gallmetzer über<br />

seinen Weg zurück.<br />

LUSTIG.<br />

Unser Brettspiel<br />

zur BP-Wahl.<br />

GUTSCHEINE.<br />

Mit uns besser<br />

abschneiden.<br />

I E GE L<br />

I S T ENGÜT E S<br />

I EGE L<br />

PI NT ERNAT I ONA L E S<br />

I NT ERNAT I ONA L<br />

I E GE L<br />

GÜT E S<br />

I S T ENGÜ T E S<br />

PI NT ERNAT I ONA L E S<br />

AUSGEZEICHNET<br />

mit dem internationalen<br />

Pistengütesiegel TRIPLE GOLD –<br />

einmalig im europ. Alpenraum!<br />

Anzeigen<br />

WANDA<br />

„AMORE MEINE STADT“<br />

TOUR <strong>2016</strong><br />

10.<strong>12</strong>.<strong>2016</strong> TIPSARENA<br />

Skiurlaub<br />

GEWINNEN<br />

Genießen Sie mit Ihrer Familie den Winter auf der Reiteralm<br />

RAINHARD<br />

FENDRICH<br />

DIE TOUR ZUM NEUEN ALBUM<br />

UND SEINE GRÖSSTEN HITS<br />

03.03.2017 TIPSARENA<br />

WWW.SHOWFACTORY.AT<br />

THE GREATEST LOVE OF ALL<br />

THE<br />

SHOW<br />

DIE WELTWEIT GEFEIERTE LIVE SHOW<br />

ZU EHREN VON WHITNEY HOUSTON<br />

25.03.2017 BRUCKNERHAUS


Einkaufsbons<br />

sammeln<br />

& monatlich<br />

gewinnen!<br />

Holen Sie sich die NEUE Center-Bonus-Tasche<br />

in den INTERSPAR-Einkaufszentren <strong>Linz</strong>-<br />

Wegscheid, <strong>Linz</strong>-Industriezeile und Steyr.<br />

Name:<br />

Adresse:<br />

CENTER-BONUS-TASCHE<br />

Einkaufsbons sammeln & gewinnen!<br />

Achtung: Gilt nur für Einkäufe in den INTERSPAR-Einkaufszentren <strong>Linz</strong>-Wegscheid,<br />

Helmholtzstraße 15, <strong>Linz</strong>-Industriezeile 76 und Steyr, Ennser Straße 23.<br />

1. Preis<br />

Traumauto Citroën C1<br />

im Wert von € 10.000,-<br />

Gewinnen<br />

Sie monatlich<br />

Ihren Einkauf*<br />

zurück oder bei der<br />

Schlussverlosung am<br />

7. Jänner 2017 einen<br />

unserer tollen<br />

Hauptpreise!<br />

* Teilnahmebedingungen siehe Rückseite<br />

2. Preis<br />

Eine Reise für 2<br />

im Wert von € 900,-<br />

3. Preis<br />

Ein LCD-TV-Gerät<br />

im Wert von € 399,-<br />

Symbolfotos: fotolia, iStock<br />

Gesamtbonus<br />

Startbonus<br />

€ 50,-<br />

Gewinnerin<br />

Oktober <strong>2016</strong><br />

INTERSPAR STEYR<br />

ENTGELTLICHE EINSCHALTUNG / Foto: INTERSPAR<br />

Monat: Telefon:<br />

Eine echte Erfolgsgeschichte: die Bonus-Tasche von<br />

INTERSPAR. Seit 2009 haben zahlreiche Kunden ihren<br />

Monats-Einkauf zurückgewonnen. Wenn Sie bislang<br />

noch nicht unter den Gewinnern waren, so haben<br />

Sie natürlich auch heuer die Möglichkeit, am neuen<br />

INTERSPAR Bonus-Taschen-Gewinnspiel teilzunehmen.<br />

Bonus-Taschen erhalten Sie exklusiv bei<br />

INTERSPAR in der <strong>Linz</strong>er Industriezeile, Wegscheid<br />

und bei INTERSPAR in Steyr. Und mit etwas Sammlerglück<br />

können Sie auch heuer Ihren Einkauf in bar<br />

zurückgewinnen. Am 7. Jänner 2017 verlosen wir<br />

bei der großen Schlussziehung unter allen Teilnehmern<br />

zudem einen Citroën C1, eine Reise für 2 und<br />

ein LCD-TV-Gerät.<br />

GEWINNERIN. Margit Pfaffenbichler, Stammkundin im<br />

Interspar Steyr, freute sich über die Rückerstattung<br />

ihres Oktober-Einkaufs.


Anzeige


Bestellungen unter<br />

www.nachrichten.at/weihnachten,<br />

per E-Mail unter<br />

aboservice@nachrichten.at<br />

oder telefonisch<br />

unter<br />

0732/7805-560.<br />

Schenken kann<br />

so leicht<br />

sein!<br />

Das OÖNachrichten-Abo als Geschenk!<br />

Zu Ihrer Neubestellung oder zu<br />

Ihrem Geschenkabo erhalten Sie jetzt<br />

ein Geschenk nach Wahl dazu.<br />

Lies was G’scheits!<br />

PKW-Jahres-Vignette 2017<br />

im Wert von € 86,40<br />

gratis zum<br />

OÖNachrichten-Abo<br />

Foto: ASFINAG<br />

<strong>12</strong> Monate Mindestbindedauer<br />

Fuji Instax mini 70 + Film<br />

(20 Aufnahmen)<br />

im Wert von € <strong>12</strong>7,50<br />

zum OÖNachrichten-Abo<br />

mit € 20,- Aufzahlung<br />

<strong>12</strong> Monate Mindestbindedauer<br />

mit smartLight<br />

im Wert von € 179,-<br />

zum OÖNachrichten-Abo<br />

mit € 50,- Aufzahlung<br />

15 Monate Mindestbindedauer<br />

Angebot gilt nur für Neubestellungen, es gelten die unter www.nachrichten.at/agb abrufbaren allgemeinen Geschäftsbedingungen.


Anzeige<br />

A le Standorte<br />

inden Sie unter<br />

www.unimarkt.at.<br />

Bei<br />

Seite 3<br />

LIEFERUNG<br />

in ganz<br />

ÖSTERREICH!<br />

An einen Haushalt • Nr. 149 • Ausgabe <strong>Linz</strong>, November 2015<br />

Postentgelt b. b., Zugestellt durch die Post.at-Gruppe<br />

Anzbl. 01AO23646 VPA 4020, Fotos: iStock, Manfred Weis,<br />

Ebner’s Waldhof, Christian Jungwirth<br />

Gesamtauflage: 200.000 Stück<br />

Anzeige<br />

INHALT<br />

200.000 x Made in Austria<br />

Fragen Sie als Werbekunde immer auch nach der Aulage<br />

Sie werden<br />

mitunter im<br />

Ausland gedruckt,<br />

glänzen<br />

mit großen Umfängen<br />

und widmen<br />

sich lokaler<br />

Möchtegern-Prominenz,<br />

haben<br />

aber in Wahrheit<br />

kaum Auflage. Die<br />

Rede ist von Print-<br />

Petra Hennerbichler<br />

Produkten, die Tel.: 0676 / 40 89 564<br />

zwar offiziell alle<br />

einen (Kauf-)Preis haben, aber meist ohnehin<br />

kostenlos abgegeben werden. Kein Wunder,<br />

lassen sich diese Medien mit hohem Werbeanteil<br />

und wenig Auflage halt auch nur eher<br />

schwer verkaufen.<br />

Die Auflage zählt. Ganz anders ist das<br />

beim CITY! <strong>Magazin</strong>. Von vornherein (ehrlich)<br />

GRATIS, aber nicht umsonst, und mit<br />

einer nachweisbaren RIESEN-Auflage von<br />

200.000 Stück in Österreich auf Top-Papier<br />

gedruckt, kommt das CITY! über die Post.at<br />

Gruppe im OÖ. Zentralraum einfach gut an.<br />

Zudem glänzt das CITY! inhaltlich mit unter-<br />

Jasna Saric<br />

Tel.: 0676 / 91 91 9<strong>12</strong><br />

JETZT bewerben...<br />

Das CITY! sucht selbstständige Verkäufer<br />

Im Zentralraum <strong>Linz</strong>, Wels und Steyr ist das CITY! <strong>Magazin</strong> mit<br />

einer Auflage von 200.000 Stück eine Klasse für sich. Dementsprechend<br />

viel Spaß macht ein Verkaufsjob bei uns. Wenn<br />

Sie einen Versuch wagen und (auch als Neueinsteiger) in einem<br />

engagierten Team selbstständig mitarbeiten wollen, dann bewerben<br />

Sie sich mit aussagekräftigen Unterlagen samt Foto bei der<br />

CITY MEDIA Zeitschriften GesmbH, Mozartstr. 53, 4020 <strong>Linz</strong>.<br />

Wir sprechen damit Frauen und Männer gleichermaßen an und<br />

freuen uns auf Ihre rasche Kontaktaufnahme.<br />

n<br />

haltsamen Storys,<br />

Serviceinfos und<br />

lokaler Berichterstattung<br />

aus <strong>Linz</strong>,<br />

Wels und Steyr.<br />

Ein optimales<br />

Preis-Leistungsverhältnis,<br />

beste<br />

heimische Druckund<br />

Vertriebsqualität<br />

und ein<br />

sympathisch-flexibles<br />

Beraterverkaufsteam<br />

runden<br />

das Angebot ab. „Wir bemühen uns um jeden<br />

Kunden und punkten vor allem durch<br />

die Werbeschlagkraft unseres Mediums“, so<br />

die CITY!-Verkaufsladys Petra Hennerbichler<br />

und Jasna Saric unisono (Bilder). „Zufriedene<br />

Rückmeldungen unserer Inserenten und tolle<br />

Gutscheinrücklaufquoten bestätigen uns das<br />

Monat für Monat. Deshalb haben wir ja auch<br />

so viele treue Stammkunden“.<br />

Infos auch unter www.city-magazin.at<br />

In der Februar Ausgabe (ET am 31.1.) erwarten<br />

Werber tolle Testtarife. Starten Sie mit<br />

uns in ein erfolgreiches Jahr 2017.<br />

n<br />

SUPER GUTSCHEINE FÜR SIE AUF SEITE 17<br />

THEATER.<br />

Matthias Davids<br />

über sein Musical-<br />

Engagement.<br />

ERLEBNIS.<br />

Mit Lehner Busreisen<br />

den Advent<br />

genießen.<br />

GUTSCHEINE.<br />

Mit uns besser<br />

abschneiden.<br />

AUSGABE LINZ<br />

BEST<br />

OF!<br />

09/16<br />

ARS ELECTRONICA FESTIVAL<br />

— Infos & Tipps | Events & Kultur | Kino | Rätsel & Spaß —<br />

Musik und Wissenschaft stehen heuer im Vordergrund<br />

KLANGWOLKE<br />

AUDIENZ IN LINZ<br />

Ein Fest für die Johannes Kepler Universität<br />

KABARETT IM POSTHOF<br />

Alf Poiers aktue les Programm verspricht Lachanfä le<br />

RÄTSEL & COMICS<br />

Kreuzworträtsel, Garfield, Wurzel & Mordi lo<br />

INTERVIEW. Schauspieler Robert Palfrader kommt am 19.11. in den Posthof<br />

MEHR UNIMARKT<br />

FÜR MICH 5x in <strong>Linz</strong><br />

Auberg, Ebelsberg, Feilstraße,<br />

Weingartshofstraße, Zeppelinstraße<br />

& in Enns, Leonding, Pucking, Sierning, Steyr, St. Florian,<br />

3 x in Wels (Grieskirchner-, Linden-, Ringstraße) und Wilhering.<br />

ANGELOBT.<br />

An einen Haushalt • Nr. 159 • Ausg. <strong>Linz</strong>, November <strong>2016</strong><br />

Postentg. b. b., Zugeste lt durch die Post.at-Gru pe<br />

Anzbl. 01AO23646 VPA 4020, Foto: O R F<br />

Gesamtauflage: 2 0. 00 Stück<br />

Juwelier<br />

Kemptner<br />

FIRELINE<br />

die brandneue<br />

Schmucklinie<br />

LEBENSMITTEL<br />

31_ 3_Best.in d 31 01.09.16 15:03<br />

ONLINE<br />

shop.unimarkt.at<br />

200.000 STÜCK<br />

EINKAUFEN!<br />

1_LINZ_November.in d 1 24.10.16 19:51<br />

Das ist die neue<br />

Landesregierung.<br />

CHANCE.<br />

Gewinnen Sie ein<br />

Fuschl-Wochenende.<br />

TV-STAR.<br />

Karim El-Gawhary<br />

als Friedensstifter.<br />

Mit unseren<br />

Gutscheinen<br />

besser<br />

abschneiden<br />

TANZ<br />

Saison<br />

REPORTAGE.<br />

Bewegung<br />

macht Spaß<br />

und hält<br />

gesund<br />

Foto: © Copyright Stadt <strong>Linz</strong><br />

Christian<br />

Horvath<br />

CHEFREDAKTEUR<br />

& GESCHÄFTSFÜHRER<br />

EDITORIAL<br />

Dass es sich trotz seines kantigen<br />

Formats beim CITY! um eine<br />

runde Sache handelt, beweist<br />

wohl auch der Umstand, dass Sie<br />

gerade einen Blick in die nunmehr<br />

bereits 160ste Ausgabe dieses<br />

<strong>Magazin</strong>s werfen. 16 Jahre ist es her,<br />

dass das CITY! als Medium eine<br />

Klammer zwischen den drei großen<br />

Städten im OÖ. Zentralraum bilden<br />

sollte. Dieser Aufgabe ist es gleich<br />

von Anfang an nachgekommen.<br />

Nicht zuletzt auch durch die tatkräftige<br />

Unterstützung der Werbepartner<br />

ist es diesem Gratismagazin gelun-<br />

CITY! Jubiläum<br />

gen, zu einem konstanten Faktor im<br />

Herzen des Bundeslandes zu<br />

werden. Vieles hat sich inzwischen<br />

verändert und auch das CITY! hat<br />

mehrmals Anläufe genommen, um<br />

weiterhin am Puls der Zeit zu bleiben<br />

und jenen Platz zu behaupten, den<br />

es in der Medienlandschaft verdient.<br />

160 Ausgaben, das heißt 160 Mal<br />

einen Überblick über Ereignisse im<br />

Zentralraum zu bieten, das heißt 160<br />

Mal Informationen über die Highlights<br />

am Veranstaltungssektor<br />

aufzubereiten und 160 Mal nach<br />

praktischen Tipps für unsere Leser<br />

zu suchen. 160 Ausgaben sind für<br />

unser Redaktionsteam ein Grund zur<br />

Freude und ein Auftrag, auch in<br />

Zukunft zu beweisen, dass ein Printmedium<br />

wie das CITY! in einer zunehmend<br />

von der Digitalisierung<br />

geprägten Welt Faszination ausüben<br />

kann und dass „gratis“ keinesfalls<br />

mit dem Verlust von Qualität gleich<br />

zu setzen ist. Daran werden wir weiter<br />

arbeiten und daran lassen wir<br />

uns auch künftig gerne messen.<br />

Wir wünschen allen Lesern ein<br />

besinnliches Weihnachtsfest und<br />

ein gutes neues Jahr 2017.<br />

IMPRESSUM. MEDIENINHABER & HERAUSGEBER: CITY Media Zeitschriften GesmbH, FN 207941x, Mozartstraße 53, 4020 <strong>Linz</strong> GESCHÄFTSFÜHRUNG &<br />

CHEFREDAKTION: Christian Horvath (Tel.: 0676-50 555 50) VERKAUF: Petra Hennerbichler (Tel.: 0676-4089564) REDAKTION: Dr. Thomas Duschlbauer, Hildegard<br />

Weber, Katharina Aechter, Arne Kröll, Dr. Stephen Sokoloff ERSCHEINUNGSWEISE: Monatliche Gratis-Verteilung an rund 200.000 Haushalte im Städtedreieck <strong>Linz</strong>,<br />

Wels und Steyr DRUCK: Leykam Druck GmbH & Co KG, A-7201 Neudörfl, VERTRIEB: Post.at Gruppe. E-MAIL REDAKTION: redaktion@city-magazin.at E-MAIL<br />

VERKAUF: horvath@city-magazin.at WEBSITE: www.city-magazin.at I Im redaktionellen Teil stehende entgeltliche Veröffentlichungen sind mit ANZEIGE oder<br />

ENTGELTLICHE EINSCHALTUNG gekennzeichnet. Für diese ist allein der Auftraggeber verantwortlich. Für unverlangt eingesendete Manuskripte und Fotos bzw.<br />

Satz- und Druckfehler übernehmen wir keine Haftung. Bei allen Gewinnspielen ist der Rechtsweg ausgeschlossen. Es besteht ganz allgemein kein Veröffentlichungsrecht.<br />

Der Offenlegungstext gem. § 25 MedG ist im Internet abrufbar: www.city-magazin.at.<br />

5<br />

Fotos: iStock, Orf, privat


CITY!-TELEGRAMM...<br />

+++ WICHTIG +++ Post vom Volk +++ WICHTIG +++<br />

Liebe Wählerinnen und Wähler,<br />

im Namen der Meinungsforschung dürfen wir<br />

Sie sehr herzlich darum ersuchen, künftig<br />

die Wahrheit und nichts als die Wahrheit<br />

zu sagen. Die letzten Umfragen rund um<br />

wichtige weltpolitische Ereignisse haben es<br />

nämlich erneut an den Tag gebracht: Nicht<br />

die Meinungsforscher irren. Nein, die Leute<br />

lügen einfach so viel. Fragt man die Bürger<br />

nach ihren parteipolitischen Vorlieben,<br />

schicken sie einen das ganze Jahr über in<br />

den April und sagen partout das Gegenteil.<br />

Daher musste Hillary Clinton beispielsweise<br />

stets davon ausgehen, dass Donald Trump<br />

in einer ganz eigenen Welt lebt, die mit der<br />

Realität überhaupt nichts zu tun hat. Auch<br />

bei uns in Österreich zählten zuletzt die<br />

Meinungsforscher zu den größten Wahlverlierern.<br />

Einerseits, weil sich die Wähler<br />

angeblich nicht zu bestimmten Parteien<br />

bekennen wollen und andererseits, weil es<br />

so viele Wechselwähler gibt. Daher möchten<br />

wir Sie auch bitten, auf Ihre Stimmungsschwankungen<br />

zu achten und künftig mit<br />

größerer Entschlossenheit das Kreuzerl<br />

auf dem Wahlzettel zu hinterlassen. Es ist<br />

ja nicht auszudenken, welch schreckliche<br />

Traumatisierung so ein Meinungsforscher<br />

über sich ergehen lassen muss, wenn er nach<br />

jeder Wahl feststellt, dass Gerda Rogers oder<br />

der Kaffesud der Tante Erna zuverlässigere<br />

Prognosen liefern. Seien Sie also ganz lieb zu<br />

unseren Meinungsforschern, sagen Sie brav<br />

die Wahrheit und ändern Sie erst dann Ihre<br />

Meinung, wenn die Wahl vorbei ist. Letzteres<br />

machen ja manche Politker mitunter auch.<br />

Haben Sie einen Wunsch...<br />

Dann sagen Sie es mit uns durch das CITY! <strong>Magazin</strong>,<br />

das rund 200.000 Haushalte im Städtedreieck <strong>Linz</strong>, Wels<br />

und Steyr erreicht und somit auch ganz sicher von<br />

unseren Telegramm-Adressaten gelesen wird. Schreiben<br />

Sie uns via Mail an redaktion@city-magazin.at oder<br />

per Post an die CITY MEDIA Zeitschriften GesmbH.,<br />

Mozartstraße 53, 4020 <strong>Linz</strong>.<br />

LÄNGER URLAUBEN.<br />

Mit der richtigen Planung holen Sie mehr<br />

Freizeit aus dem nächsten Jahr für sich heraus.<br />

Mehr Ferien im neuen Jahr<br />

30 Urlaubstage bringen bei Top-Planung 73 freie Tage<br />

Nachdem die Weihnachtsfeiertage heuer eher ungünstig platziert sind (der erste Weihnachtsfeiertag<br />

fällt beispielsweise auf einen Sonntag), wird 2017 das Jahr für alle strategischen<br />

Planer: denn fast alle Feiertage fallen hierzulande auf einen Wochentag. Wer die<br />

Fenstertage also geschickt nutzt, kann mit nur 30 Urlaubstagen glatt 73 Tage blaumachen.<br />

Datum Feiertag Urlaubstage Freie Tage<br />

1. Jänner Neujahr 4 Tage 8 Tage (01. 01.–08. 01.)<br />

17. April Ostermontag 4 Tage 10 Tage (14. 04.–23.0 4.)<br />

25. Mai Christi Himmelfahrt 4 Tage 9 Tage (20. 05.–28. 05.)<br />

15. August Maria Himmelfahrt 4 Tage 9 Tage (<strong>12</strong>. 08.–20. 08.)<br />

26. Oktober Nationalfeiertag 4 Tage 9 Tage (02.10.–29. 10.)<br />

1. November Allerheiligen 2 Tage 5 Tage (01. 11.–05. 11.)<br />

8. Dezember Maria Empfängnis 4 Tage 9 Tage (02.<strong>12</strong>.–10. <strong>12</strong>.)<br />

25. Dezember Christtag 3 Tage 9 Tage (23. <strong>12</strong>.–31. <strong>12</strong>.)<br />

26. Dezember Stefanitag 3 Tage 9 Tage (23. <strong>12</strong>.–31.<strong>12</strong>.)<br />

Guter Start ins neue Jahr. Der 1. Jänner ist ein Sonntag. Mit nur vier weiteren<br />

Tagen vom dann ja noch sehr frischen Urlaubskonto 2017 lassen sich gleich acht Tage<br />

freimachen – denn der 6. Jänner ist ein Freitag. Nach der Durststrecke im Februar<br />

und März ist der Zeitraum vom 14. bis zum 23. April die nächste perfekte Möglichkeit,<br />

mit nur vier Urlaubstagen zehn Tage blauzumachen.<br />

Gutes Ende im alten Jahr. Zum Jahresende 2017 kommt das echt grandiose Top-<br />

Finale: Alle Feiertage fallen für Arbeitende perfekt. Und so kommen wir in der Tat mit<br />

nur rund 30 Urlaubstagen eben auf die bereits oben erwähnten satten 73 freien Tage.<br />

Jetzt müssen nur noch ihre Arbeitskollegen bei der Planung mitspielen. Viel Glück!<br />

LOB FÜR...<br />

... Finanzreferent und<br />

Landeshauptmann<br />

Josef Pühringer (VP),<br />

der gemeinsam mit seinem<br />

Regierungspartner, LH-Stv.<br />

Manfred Haimbuchner (FP),<br />

einen guten Haushaltsentwurf<br />

für 2017 zustande brachte und<br />

damit Oberösterreich auch im<br />

Vergleich mit anderen Bundesländern<br />

inanziell wieder kräftig<br />

glänzen lässt. Na, das passt ja<br />

zur Weihnachtszeit! Weiter so!<br />

›› Mich überraschen<br />

Wahlergebnisse schon<br />

lange nicht mehr.<br />

Eine Konstante gibt<br />

es, nämlich dass sich<br />

die Experten irren ‹‹<br />

Norbert Hofer<br />

FPÖ-Präsidenschaftskandidat<br />

zum US-Wahlsieg<br />

Donald Trumps<br />

TADEL FÜR...<br />

... ständige Linksfahrer<br />

auf unseren<br />

Autobahnen!<br />

Auf Österreichs Autobahnen<br />

und Schnellstraßen gilt das<br />

Rechtsfahrgebot! Damit sind<br />

Lenker grundsätzlich verplichtet,<br />

den rechten Fahrstreifen<br />

zu benutzen. Wer dieses<br />

Rechtsfahrgebot permanent<br />

missachtet, kann bestraft werden<br />

und gefährliche Situationen<br />

verursachen. Einfach dämlich!<br />

Foto: IGG Images


PRÜGEL. Immer wieder<br />

Konlikte mit Migranten<br />

Kürzlich in der Welser Innenstadt,<br />

dann in Kremsmünster und<br />

immer wieder auch in der Landeshauptstadt<br />

geraten meist spät<br />

nachts verschiedenste Gruppen<br />

aus Migranten und Asylwerbern<br />

in Oberösterreich aneinander.<br />

Brennpunkte sind Bahnhöfe, Innenstadtlokale<br />

und Parks. Die Polizei<br />

will mit<br />

noch mehr<br />

Streifen und<br />

Patrouillen<br />

im Zentralraum<br />

gegensteuern.<br />

Wohl auch deshalb sollen<br />

bis Ende 2017 rund 450 neue<br />

Polizisten ihren Dienst in Oberösterreich<br />

antreten.<br />

WC-FÜHRER. Ein Stadtplan<br />

für Notfälle<br />

Wer kennt das nicht: Man unternimmt<br />

einen Spaziergang oder<br />

eine Einkaufstour, plötzlich hat<br />

man das dringende Bedürfnis<br />

nach einer Toilette, aber weit und<br />

breit ist kein öffentliches WC zu<br />

finden. In solchen Not(durft-)fällen<br />

hilft ein handlicher Toiletten-<br />

Stadtplan für <strong>Linz</strong>. Dieser weist<br />

den Weg zu den „stillen Örtchen“<br />

– herausgegeben wurde er von<br />

der Medizinischen Gesellschaft<br />

für Inkontinenzhilfe<br />

Österreich (MKÖ)<br />

und Astellas Pharma.<br />

Infos www.blasengesundheit.at<br />

ALEXANDER VAN DER BELLEN. Auch<br />

er sieht nun Migrationsgrenzen.<br />

NORBERT HOFER. Will mehr Volksbefragungen,<br />

weniger Flüchtlinge.<br />

Showdown am<br />

4. Dezember <strong>2016</strong><br />

Wer erobert jetzt die Wiener Hofburg?<br />

Z<br />

wei Kandidaten haben sich in der ersten Runde der April-Wahl<br />

durchgesetzt. Eine Pleiten-, Pech- und Pannenserie samt Wahlanfechtung<br />

später, treten nun Norbert Hofer und Alexander<br />

Van der Bellen beim dritten und hoffentlich letzten Urnengang am<br />

Sonntag, dem 4. Dezember neuerlich gegeneinander an. Und es wird<br />

wieder bis zuletzt spannend, denn vereinbarungsgemäß gibt es aktuell<br />

keine groß angelegten Umfragen mehr, und andererseits wird es<br />

letztlich wohl in erster Linie darauf ankommen, wer von den beiden<br />

die (schon sehr müden) 6,4 Millionen Wahlberechtigten in der Vorweihnachtszeit<br />

nochmals bestmöglich mobilisieren kann.<br />

Pro Norbert Hofer. Dieser will Asyl-Obergrenzen, mehr Volksbefragungen<br />

und keinen EU-Austritt – im Falle eines Beitritts der<br />

Türkei zur EU aber in Folge einen Volksentscheid über Österreichs<br />

Verbleib in der Union. Er ist zudem gegen eine Wehrpflicht für Frauen<br />

und gegen ein Adoptionsrecht für Homosexuelle.<br />

Pro van der Bellen. Er setzt auf Optimismus in Zeiten der Krise,<br />

ist ohne Einschränkungen für die EU und würde als unser UHBP die<br />

FPÖ und H.C. Strache selbst im Fall eines Sieges bei der nächsten<br />

Nationalratswahl nicht mit der Regierungsbildung beauftragen.<br />

Zeitvertreib bis zur Wahl. Ein lustiges Bundespräsidenten-<br />

(Brett-)Spiel finden Sie, werte Leser, als Draufgabe im Mittelteil<br />

dieses <strong>Magazin</strong>s. Viel Spaß und gehen Sie bitte wählen!<br />

■<br />

M I X<br />

WER<br />

ETWAS<br />

LEISTET<br />

DARF<br />

NICHT<br />

BESTRAFT<br />

WERDEN<br />

DAMIT<br />

SICH<br />

LEISTUNG<br />

WIEDER<br />

LOHNT.<br />

Anzeigen<br />

Fotos: Wikipedia, FFÖ, Grüne<br />

Unser Service für Sie:<br />

- Gebäudereinigung (Meisterbetrieb)<br />

- Außen- und Grünanlagenplege<br />

- Gartengestaltung<br />

- Winterdienst<br />

Schober GmbH - Wegscheider Straße 24 - 4020 <strong>Linz</strong> - 0732 673326 - ofice@schober-gmbh.at - www.schober-gmbh.at<br />

7


GIRL<br />

des Monats<br />

Um „GIRL oder BOY DES MONATS”<br />

zu werden, bewirb Dich mit<br />

Fotos unter girl@city-magazin.at.<br />

Mit Glück wirst du ausgewählt und kommst im<br />

CITY! groß raus. Zudem erwarten Dich noch<br />

<strong>Linz</strong>er <strong>City</strong> Gutscheine als Belohnung. Das Motto lautet:<br />

Mitmachen und (vielleicht) entdeckt werden!<br />

Voll in Fahrt und mitten im Leben<br />

Bettina Pichler (34) arbeitet in der Logistikbranche und vor der Kamera<br />

ABWECHSLUNG.<br />

Jedes Shooting<br />

bringt neue<br />

Ergebnisse.<br />

Beruflich startete unser Girl des<br />

Monats ursprünglich im Gastgewerbe,<br />

arbeitete danach aber auch<br />

als Friseurin. Die Geburt ihres Sohnes<br />

veranlasste sie, einen Beruf zu suchen,<br />

der besser zu ihrer Lebenssituation<br />

passt. Diesen hat sie schließlich in der<br />

Logistikbranche gefunden, wo sie seit<br />

mittlerweile 13 Jahren beschäftigt ist<br />

und der ihr immer noch Spaß macht.<br />

Mit Konsequenz. Neben ihrem<br />

Sohn spielen auch noch die Hobbies<br />

eine große Rolle, zu denen Fotoshootings<br />

und der Sport gehören. Seit 14<br />

Jahren steht sie immer wieder vor der<br />

Kamera. Das macht ihr sichtlich<br />

Spaß, da sie dabei stets<br />

neue Leute kennenlernt und<br />

immer wieder unterschiedliche<br />

Ergebnisse bekommt. „Der<br />

Sport ist mittlerweile ein Ritual,<br />

das zu meinem alltäglichen Ablauf<br />

gehört. Da ich mir schon mal<br />

vorgenommen habe, einmal auf die<br />

Bühne zu gehen und das für nächstes<br />

Jahr auch mein Ziel ist, muss ich in<br />

dieser Hinsicht konsequent sein –<br />

auch was Ernährung angeht. Für sein<br />

Ziel muss man kämpfen, und das werde<br />

ich“, ist unser CITY! Girl entschlossen.<br />

Trotz ihrer Hobbies und Ambitionen<br />

findet sie noch genügend Zeit<br />

für ihren Sohn und ihren Freund. Beide<br />

unterstützen sie in jeder Hinsicht<br />

und begleiten sie ab und zu<br />

auch bei ihren Hobbies. ■<br />

Fotos: Manfred Binder<br />

PERSONALAKTE<br />

BETTINA<br />

Geboren: 5.5.1982<br />

Beruf: Angestellte im Logistikbereich<br />

Hobbies: Fotoshootings und Sport<br />

Liebesstatus: In einer glücklichen Beziehung<br />

Anzeige / RFJ Oberösterreich, Blütenstraße 21/1, 4040 <strong>Linz</strong><br />

ECHTER PATRIOT:<br />

MICHAEL GIBT DER JUGEND EINE STIMME.<br />

WWW.ECHTER-PATRIOT.AT<br />

8<br />

SEI WIE ER: ECHTER-PATRIOT.AT<br />

MICHAEL RAML<br />

ÖSTERREICHS<br />

JÜNGSTER BUNDESRAT


STADT<br />

FUNDAMT. <strong>Linz</strong> bietet<br />

Schlüssel-Service an<br />

Rund 1.000 Schlüssel landen<br />

jährlich dank ehrlicher Finder im<br />

<strong>Linz</strong>er Fundamt. Ein Drittel davon<br />

wird von den Besitzern auch wieder<br />

abgeholt, der Rest muss nach<br />

einem Jahr Behaltezeit vernichtet<br />

werden. Dabei könnte jeder verloren<br />

gegangene Schlüssel seinem<br />

rechtmäßigen Besitzer relativ leicht<br />

wieder retourniert werden. Man<br />

müsste seine Schlüssel um 2 Euro<br />

pro Stück nur zuvor beim Fundamt<br />

registrieren lassen – ein Service das<br />

viel Zeit, Geld und Nerven sparen<br />

würde, jedoch viel zu selten seitens<br />

der <strong>Linz</strong>er genutzt wird.<br />

LINZ. Weihnachtsbaum<br />

ist aus dem Innviertel<br />

Aus der Gemeinde Esternberg<br />

kommt heuer der 22 m hohe <strong>Linz</strong>er<br />

Weihnachtsbaum am Hauptplatz.<br />

Die stattliche Fichte wurde von<br />

Mitarbeitern der <strong>Linz</strong> AG mit<br />

LED-Lichterketten und rund 1.000<br />

Lämpchen geschmückt. Einer erlebt<br />

das heuer allerdings nicht mehr<br />

erste Reihe fußfrei: Denn Promenadenhof-Wirt<br />

Robert Seeber hat<br />

seinen langjährig beliebten Bratwürstlstand<br />

an Fleischermeister<br />

Klaus Köttstorfer abgegeben.<br />

Dieser hat sich gegen elf<br />

andere Bewerber mit seinem<br />

Konzept durchgesetzt und<br />

den prominenten Stand am<br />

Christkindlmarkt zugesprochen<br />

bekommen.<br />

EINKAUFEN IN DER CITY.<br />

Wer <strong>Linz</strong> liebt, kauft auch<br />

in <strong>Linz</strong> ein. Damit die<br />

Stadt so lebendig bleibt.<br />

Wir fahren nicht<br />

fort, kaufen im Ort<br />

Es gibt gute Gründe, um <strong>Linz</strong> treu zu bleiben<br />

Einkaufszentrum oder Innenstadt?<br />

Diese Frage beschäftigt<br />

gerade zur Weihnachtszeit<br />

die Konsumenten.<br />

Und als CITY! <strong>Magazin</strong> ist für uns<br />

natürlich klar: das echte Stadt-<br />

Feeling ist einzigartig. Und die<br />

<strong>Linz</strong>er Landstraße, die übrigens<br />

auch als die zweitstärkste Einkaufsstraße<br />

Österreichs gilt, ist<br />

zudem sowieso eine Klasse für<br />

sich.<br />

Alles da. Sie ist ein historisch<br />

gewachsener Lebensraum, in<br />

dem alle Bedürfnisse abgedeckt<br />

werden können. Hier findet man<br />

eine einzigartige Vielfalt an Geschäften,<br />

authentischen Märkten,<br />

Schanigärten und Parks, ein<br />

breites Angebot an Kunst- und<br />

Kultureinrichtungen und unendlich<br />

viele Freizeitaktivitäten.<br />

Und damit können künstlich geschaffene<br />

Einkaufstempel außerhalb<br />

einfach naturgemäß nicht<br />

mithalten. Dazu kommt noch,<br />

dass man in der Innenstadt frische<br />

Luft atmen kann und vielleicht<br />

ja sogar eine Schneeflocke<br />

die bunte Weihnachtsbeleuchtung<br />

der <strong>City</strong> noch schöner erscheinen<br />

lässt. Ganz abgesehen<br />

von wirtschaftlichen Aspekten<br />

wie der Sicherung von Arbeitsplätzen,<br />

der Wertschöpfung vor<br />

Ort oder Gedanken an den<br />

Umweltschutz. Tja, mit diesem<br />

Plädoyer für <strong>Linz</strong> wollen wir<br />

Ihnen, werte <strong>Linz</strong>er, so richtig<br />

Lust auf einen Einkauf in unserer<br />

Landeshauptstadt machen.<br />

Damit alle <strong>Linz</strong>er und die hier<br />

engagierten Firmen davon auch<br />

weiterhin gut leben können. n<br />

START<br />

THEMA<br />

ADIEU. Plastiksackerl<br />

geht es an den Kragen<br />

In Österreich gehen laut Greenpeace<br />

pro Minute zwar immer noch<br />

rund 2.000 Plastiksackerln über<br />

den Ladentisch. Mit 1. Jänner 2017<br />

sollte das aber schon deutlich weniger<br />

werden – denn dann stellen<br />

viele Supermärkte auf Permanent-<br />

und Papiertragetaschen um<br />

und verkaufen zudem auch keine<br />

Plastiksackerln mehr. Lediglich der<br />

Bekleidungshandel<br />

hinkt da<br />

noch deutlich<br />

nach.<br />

PROGNOSE. Arbeitslosigkeit<br />

wird weiter steigen<br />

Österreichs Arbeitslosenrate wird<br />

laut EU-Herbstprognose der Kommission<br />

im nächsten Jahr weiter<br />

ansteigen – von 5,9 Prozent im<br />

laufenden Jahr auf 6,1 Prozent im<br />

nächsten Jahr. Damit ist Österreich<br />

eines von vier Ländern mit einer<br />

prognostizierten Verschlechterung<br />

der Arbeitslosenquote – neben<br />

Estland, Großbritannien und Malta.<br />

Die höchste Arbeitslosenrate 2017<br />

wird es aber wohl weiterhin in Griechenland<br />

mit 22,2 Prozent geben,<br />

gefolgt von Spanien (18,0 Prozent)<br />

und Kroatien (11,7 Prozent). Die<br />

geringsten Quoten werden wieder<br />

Tschechien (4,1 Prozent), Deutschland<br />

(4,3 Prozent) und Ungarn<br />

(4,7 Prozent) aufweisen.<br />

Fotos: pixabay, <strong>Linz</strong>er <strong>City</strong> Ring/E.Goldman<br />

Mediogenes über Politiker, die es einfach nicht kapieren<br />

Noch immer ist auch hierzulande die Überraschung über Donald Trumps Sieg bei den Präsidentenwahlen in den<br />

USA groß. Doch bei näherer Betrachtung wird klar, dass das kein Sieg eines besonders beliebten und kompetent<br />

wirkenden Kandidaten, sondern lediglich ein „Wutausbruch“ der Wähler war. Sie zeigten mit ihrem relativ klaren<br />

Votum gegen Hillary Clinton dem Washingtoner Establishment (im wahrsten Sinne des Wortes) die Rote Karte. Zu<br />

groß war in den USA zuletzt die Sorge vor einer weiteren unkontrollierten Zuwanderung und den damit verbundenen<br />

Abstiegsängsten. Und viel zu lange hat die bis dahin agierende Politik diese Sorgen der (nicht immer lauten)<br />

Massen negiert. Dafür haben die Demokraten, aber auch die Kritiker Trumps aus den eigenen republikanischen<br />

Reihen nun die Rechnung des erzürnten Souveräns ausgestellt bekommen. Schon die Vorwahlen, die der<br />

70-jährige Immobilientycoon quasi im Eil-Durchmarsch gegen jede Parteiunterstützung absolvierte, hätten<br />

alarmieren müssen. Doch bis zuletzt begnügte sich die Führungselite des Landes damit, Trump mit arrogant<br />

erhobenem Zeigeinger auszulachen – doch wie heißt es so schön: Wer zuletzt lacht…<br />

AUFGEKEHRT...<br />

Zwischen dem Hofer und dem<br />

VdB sois wieda arschknapp<br />

werdn, sagen die Meinungsforscher.<br />

Arschknapp<br />

oda doch ned?<br />

I sag voraus, dass sie si<br />

wieda amoi irren. Denkens<br />

an mi am Sunntag!<br />

9


THEMA<br />

Hilfe auf vier Pfoten<br />

Ein Hund soll einer 13-jährigen Autistin beruhigend zur Seite stehen<br />

Fotos: privat<br />

Autismus ist eine psychische<br />

Erkrankung, die insbesondere<br />

für Außenstehende<br />

schwer erklärbar, zu Verhaltensstörungen<br />

führt. Betroffen<br />

davon ist auch die 13-jährige<br />

Katharina T. aus Traun, deren<br />

Mutter nach einer wahren<br />

Odyssee mit Stationen bei Ärzten,<br />

Gutachtern und herapeuten<br />

erst kürzlich mit der Diagnose<br />

konfrontiert wurde. „Es hat<br />

sechs Jahre gedauert, bis alles<br />

auf diesen Befund hindeutete.<br />

Dazwischen habe ich mir immer<br />

wieder anhören müssen, dass<br />

das Kind ja eh normal aussieht<br />

oder dass die Anfälle daher<br />

kommen, weil ich meine Tochter<br />

nicht gescheit erzogen hätte“,<br />

so die betrübte Mutter, die als<br />

Alleinerzieherin berufstätig ist<br />

und einen beachtlichen Teil ihres<br />

Einkommens für herapien<br />

und Medikamente aufwenden<br />

musste. Hinzu kommt, dass der<br />

Alltag ihrer Tochter sehr stark<br />

von Ängsten bestimmt wird,<br />

weshalb viele Dinge, die uns als<br />

selbstverständlich erscheinen,<br />

für Tochter wie Mutter zu einer<br />

Herausforderung werden. Dazu<br />

gehört etwa der Besuch beim<br />

Zahnarzt oder das Fahren mit<br />

öfentlichen Verkehrsmitteln.<br />

Denn überall, wo viele und nicht<br />

vertraute Menschen sind und<br />

eine Reizüberlutung auftritt, reagiert<br />

Katharina mit Rückzug<br />

oder Überreaktionen. Erschwert<br />

wird die Situation allerdings<br />

dadurch, dass die Bevölkerung<br />

eben mit diesem Krankheitsbild<br />

kaum vertraut ist.<br />

Rund um Autismus ranken sich<br />

viele Mythen. Sie wurden durch<br />

Hollywoodilme wie „Rain Man“<br />

verstärkt und zeichnen ein Bild<br />

von Menschen, die zwischen<br />

Genie und Wahnsinn leben<br />

würden. Autismus tritt jedoch<br />

in vielfältigen Formen auf, und<br />

10<br />

ERSTKONTAKT.<br />

Katharina (13) hat<br />

den Welpen Takoda<br />

gleich in ihr Herz<br />

geschlossen.<br />

Mehr daüber auch<br />

auf Facebook<br />

„Takoda the<br />

Autism Service<br />

Dog“.<br />

manche Kinder werden trotz<br />

ihrer Hochbegabungen in Sonderschulen<br />

unterrichtet, weil<br />

sie nicht in die Schemata des<br />

heimischen Bildungssystems<br />

passen. So konnte man bei<br />

Katharina schon in den ersten<br />

Lebensjahren feststellen, dass<br />

sie eine überdurchschnittliche<br />

Sprachbegabung hat. Auch technisch<br />

ist Katharina äußerst versiert<br />

und arbeitet mit audiovisuellen<br />

Medien beinahe wie ein<br />

Proi.<br />

Auf den Hund gekommen.<br />

„Da in Österreich die Akzeptanz<br />

und das Bewusstsein rund um<br />

dieses Krankheitsbild nicht so<br />

ausgeprägt ist, lag es nahe in die<br />

USA und das benachbarte<br />

Deutschland zu blicken“, so die<br />

Mutter, die in einer TV-Dokumentation<br />

schließlich einen Ansatz<br />

zur Verbesserung der Situation<br />

gefunden hat: Assistenzhunde<br />

sind in der Lage, einen<br />

STARKES TEAM. Mama Birgitt lässt<br />

ihre Tochter Katharina nicht im Stich.<br />

übermässigen Ausstoß des<br />

Stresshormons Adrenalin zu erkennen<br />

und können daher bei<br />

einer starken Reizüberlutung<br />

positiv auf die Patienten einwirken.<br />

Entweder tragen sie dazu<br />

bei, dass die Autisten von anderen<br />

isoliert werden oder sie legen<br />

sich einfach auf die Patienten,<br />

um diese so wieder zu<br />

beruhigen. Einen solchen Assistenzhund<br />

bekommt jetzt Katharina.<br />

Der Golden Retriever ist<br />

noch ein Welpe und wird etwa<br />

ein Jahr an Training brauchen,<br />

bis er ein ixer Bestandteil im Leben<br />

des Teenagers wird. Die erste<br />

Begegnung mit ihrem Baby-<br />

Freund auf vier Pfoten verlief<br />

sehr berührend. „Takoda“, so<br />

sein Name, ist indianisch und<br />

bedeutet „Jedermanns Freund“,<br />

was auch die Erwartung ausdrückt,<br />

dass Katharina es künftig<br />

leichter im Umgang mit ihrer<br />

Umwelt haben wird. Und wer<br />

weiß, vielleicht kann Katharina<br />

dank Takoda künftig auch die<br />

Dosis ihrer Medikamente senken.<br />

Wir wünschen es ihr! ■<br />

HELFEN SIE HELFEN<br />

Damit Katharina ihren Takoda erhält ...<br />

... braucht es Zeit & Geld für die Ausbildung des Hundes<br />

Ihre Spende hilft. Die Kosten für den Hund, das Training und<br />

die Aufwendungen für den Tierarzt belaufen sich auf rund 25.000<br />

Euro. In Österreich ist dieses Thema noch neu, und im geschilderten<br />

Fall dürfte es sich überhaupt um den ersten staatlich geprüften<br />

Assistenzhund dieser Art handeln. Der Verein „Tiere helfen heilen“<br />

(www.tiere-helfen-heilen.com), der sich mit der Aufzucht und Ausbildung<br />

von Assistenzhunden befasst, bereitet<br />

nun auch den Welpen Takoda auf sein Leben<br />

mit Katharina vor. Und Sie, werte Leser,<br />

können mit Ihrer Spende einen Beitrag<br />

dazu leisten. Spendenkonto: IBAN AT 10<br />

4533 0309 5064 0000 BIC AVOSAT21XXX<br />

EIN HUND NAMENS TAKODA. Jetzt ist er noch ein Baby, aber der süße Welpe<br />

wird schon bald eine wichtige Rolle in Katharinas Leben spielen.


100. pränataler Herzeingriff am Kepler Uniklinikum<br />

Ungeborene Kinder, bei denen im Mutterleib<br />

eine schwere Herzerkrankung festgestellt<br />

wird, haben seit dem Jahr 2000 eine Chance,<br />

nicht nur zu überleben sondern beinahe<br />

gesund auf die Welt zu kommen. Kürzlich<br />

wurde der 100. pränatale Herzeingrif in <strong>Linz</strong><br />

durchgeführt, womit man weltweit auf die<br />

höchste Fallzahl in diesem Bereich kommt.<br />

infotag<br />

27.1.2017, 10-16 Uhr<br />

<strong>Linz</strong> / Steyr / Wels<br />

7 Bachelor-Studiengänge + 2 Master-Programme<br />

www.fh-gesundheitsberufe.at/infotag<br />

Dabei wird eine Nadel in die verkümmerte<br />

Kammer des Herzens (ca. 1-2 cm groß)<br />

eingeführt und muss die verschlossene<br />

Herzklappe treffen, die nur 3-4 mm groß<br />

ist. Durch die innen hohle Nadel wird<br />

anschließend ein Herzkatheter durchgeführt<br />

und ein winziger Ballon dehnt die<br />

verschlossene Herzklappe auf. Durch die<br />

somit wiedergeöffnete Klappe kann auch<br />

die Herzkammer wieder wachsen. Insbeson-<br />

(v.l.n.r.) Prim. Univ.-Prof. Dr. Gerald Tulzer, GF Dr. Heinz Brock und Prim. Priv.-Doz. Dr. Wolfgang Arzt<br />

Bewerbung:<br />

Bachelor-Studiengänge: 1.1. - 31.3.2017<br />

Master-Programme: 1.1. - 15.6.2017<br />

dere das Wachsen der Herzkammer während<br />

der Schwangerschaft ist besonders wichtig,<br />

denn eine Herzkammer ist nicht ersetzbar.<br />

Der Eingriff wurde im Jahr 2000 weltweit<br />

erstmals vom Pränatalmediziner Wolfgang<br />

Arzt und dem Kinderkardiologen Gerald<br />

Tulzer durchgeführt. Damit wurde der<br />

Grundstein gelegt für die Etablierung des<br />

Kinderherzzentrums am Kepler Uniklinikum.<br />

Erst vor wenigen Monaten wurde von den<br />

<strong>Linz</strong>ern der 100. derartige Eingriff durchgeführt.<br />

Nur an der Harvard University in<br />

Boston wurden seit dem Jahr 2000 noch<br />

mehr solche Eingriffe am fetalen Herzen<br />

durchgeführt.<br />

Voraussetzung für eine erfolgreiche<br />

Behandlung ist die korrekte Diagnose und<br />

rechtzeitige Zuweisung. Die Erfolgsrate<br />

liegt am Kepler Uniklinikum bei über 90<br />

Prozent. Dieser Erfolg schlägt mittlerweile<br />

bis nach Asien hohe Wellen, wo die Ärzte<br />

des Kepler Uniklinikums in der rund 100<br />

Mio. Einwohner-Provinz Guangdong am<br />

22. September den ersten pränatalen Herzeingriff<br />

in China durchgeführt haben. n<br />

bezahlte Anzeige<br />

Foto: Fotolia<br />

Anzeigen Entgeltliche Einschaltung / Foto: KUK<br />

11


Advent, Advent …<br />

7. <strong>12</strong>.<br />

4. <strong>12</strong>.<br />

Advent wie im Märchen<br />

Grottenbahn, 10 bis 17 Uhr<br />

Helmut Wittmann erzählt<br />

spannende Märchen um<br />

11.30, 13.30, 15.30 Uhr<br />

G(l)as Punsch<br />

Weihnachtsmarkt Pfarrplatz, 16 bis 19 Uhr<br />

5. <strong>12</strong>.<br />

Saunaschule für Grünschnäbel<br />

Fitnessoase Parkbad, 17 bis 21 Uhr<br />

8. <strong>12</strong>.<br />

Adventkonzert in der Grottenbahn<br />

14.30 und 15.30 Uhr<br />

10. <strong>12</strong>.<br />

Lange Nacht in der Saunawelt<br />

Fitnessoase Parkbad, 18 bis 24 Uhr<br />

10. <strong>12</strong>.<br />

Sebastian am Eis<br />

Fitnessoase Parkbad, 14 bis 16 Uhr<br />

4. <strong>12</strong>.<br />

Nikolaus und<br />

Kinder-Perchten am Eis<br />

Saunaoase Ebelsberg, 14 bis 14.45 Uhr<br />

Erlebnisoase Schörgenhub, 15 bis 16 Uhr<br />

11. <strong>12</strong>.<br />

Advent wie im Märchen<br />

Grottenbahn, 10 bis 17 Uhr<br />

Fantastische Märchen<br />

mit Chris Ploier um 11.30, 13.30<br />

und 15.30 Uhr<br />

3. <strong>12</strong>.<br />

Sebastian am Eis<br />

Erlebnisoase Schörgenhub, 14 bis 16 Uhr<br />

3. <strong>12</strong>.<br />

Eisdisco<br />

Donaupark Eishalle, 18.30 bis 21.30 Uhr<br />

3. <strong>12</strong>.<br />

Familien-Saunatag<br />

Familienoase Biesenfeld, 9 bis 20 Uhr<br />

18. <strong>12</strong>.<br />

Advent wie im Märchen<br />

Grottenbahn, 10 bis 17 Uhr<br />

Mitmachtheater mit Benny<br />

Barfuß um 11.30, 13.30<br />

und 15.30 Uhr<br />

17. <strong>12</strong>.<br />

„A schene Bescherung“<br />

Adventlesung – Wellnessoase<br />

Hummelhof 18 bis 20 Uhr<br />

24. <strong>12</strong>.<br />

Süße Überraschung für alle Kinder,<br />

die aufs Christkind warten<br />

Grottenbahn, 10 bis 15 Uhr<br />

(letzte Drachenfahrt 14.30 Uhr).<br />

Die<br />

wünscht einen stimmungsvollen Advent und eine schöne Weihnachtszeit!


Tipp:<br />

Mit der Grottenbahn-Eintrittskarte vom 24. <strong>12</strong>. in den<br />

Ferien bis 6. 1. 2017 zum halben Preis auf allen Kunsteislächen<br />

der LINZ AG BÄDER übers Eis sausen.<br />

24.<strong>12</strong>.<br />

Weihnachtliche Andacht<br />

Park der Begegnung – Stadtfriedhof <strong>Linz</strong>/St. Martin, 13 Uhr<br />

Park der Erinnerung – Urnenhain Urfahr, 14 Uhr<br />

Friedenslicht aus Bethlehem<br />

Park der Begegnung – Stadtfriedhof <strong>Linz</strong>/St. Martin<br />

Park der Erinnerung – Urnenhain Urfahr<br />

Urnenhain Kleinmünchen<br />

* AK ist Abendkasse, VVK ist Vorverkauf / Fotos: Fotolia, pixabay<br />

Ball<br />

STADT<br />

Kalender<br />

Hier sind die Termine für Ball-Tiger<br />

Zwar kann auch schon im Dezember bei so manchem Event<br />

getanzt werden, so richtig los geht’s mit der Ballsaison aber<br />

erst im Jänner. Dann stehen im <strong>City</strong>-Dreieck die großen und<br />

traditionsreichen Ballveranstaltungen am Programm. Das CITY!<br />

<strong>Magazin</strong> hat für Sie einige Highlights herausgesucht.<br />

LINZ<br />

31.Dezember SILVESTER GALA im Courtyard by Marriott <strong>Linz</strong><br />

(AK*: € 139,- pro Person) www.fesch.cc<br />

14.Jänner CV-BALL 2017 im Palais Kaufmännischer Verein, das<br />

Motto heuer „100 Jahre an einem Abend: Das 20. Jahrhundert“<br />

(VVK: € 25,- bis € 55,- AK: € 30,- bis € 60,-) www.cvball.at<br />

20.Jänner BALL DER JOHANNES KEPLER UNIVERSITÄT LINZ<br />

Dieser steht seit jeher für einen geselligen und ereignisreichen Abend.<br />

Das Motto lautet „50 Jahre und kein bisschen tanzmüde...“<br />

(VVK: € 16,- bis € 33,- AK: € 23,- bis € 38,-) www.jku.at/uniball<br />

21.Jänner BALL DER STADT LINZ – im Brucknerhaus <strong>Linz</strong> unter<br />

dem Motto: „Der magische Fünfte“ (VVK im Alten und Neuen<br />

Rathaus: € 14,- bis € 29,- AK: € 16,- bis € 32,-)<br />

28.Jänner BALL DES KAUFMÄNNISCHEN VEREINS u. der WKO<br />

OÖ im Palais Kaufmännischer Verein. Eröffnung: Tanzschule Horn,<br />

Dresscode: Langes Abendkleid, Frack, Smoking (VVK bei allen Raiffeisenbanken:<br />

€ 25,- bis € 55,- AK: € 29,- bis € 69,-) www.kvball.at<br />

03.Februar LINZER WEIBERBALL im Neuen Rathaus unter dem<br />

Motto: „Dirty Dancing“ (VVK: € <strong>12</strong>,- AK: € 15,-) www.heyevent.at<br />

10.Februar GALA NACHT DES SPORTS Einmal im Jahr trifft sich<br />

das „Who is who“ des nationalen und internationalen Sports, der<br />

heimischen Wirtschaft und Politik im <strong>Linz</strong>er Brucknerhaus (AK: € 33,-<br />

bis € 88,-). Kartenverkauf: OÖ Nachrichten, Brucknerhaus, Oberbank<br />

Filialen, VKB Filiialen und Ö-Ticket<br />

25.Februar PIRATENBALL im Posthof <strong>Linz</strong><br />

mit großer Maskenprämierung ( VVK: € 29,-)<br />

27.Februar POLIZEIBALL OÖ im Brucknerhaus<br />

<strong>Linz</strong> mit toller Musikbegleitung<br />

www.uvlinz.at<br />

WELS<br />

10.Februar GARNISONSBALL WELS<br />

2017 in der Hessenkaserne (VVK: € 7,- bis €<br />

25,- AK: € 20,- bis € 35,-) www.hlogz-wels.at<br />

STEYR<br />

09.Jänner BALL DER FF STEYR<br />

„Der Ball der Bälle!“ in der Stadthalle Steyr<br />

www.ff-steyr.at<br />

13


Mit LEHNER Busreisen zum Ski-Urlaub<br />

Skisafari Val di Fassa / Südtirol<br />

5. – 10. März / 19. – 24. März 2017<br />

€ 799,-<br />

5.-10.3.<br />

€ 775,-<br />

19.-24.3.<br />

Zentraler Ausgangspunkt unserer Skisafari ist das Hotel „Des Alpes” im Fassatal in<br />

Südtirol. Von hier starten wir täglich mit einem LEHNER Reisebus in ein anderes Skigebiet:<br />

San Pellegrino – Falcade – Tre Valli, Sellaronda, Skicenter Latemar mit Pampeago<br />

– Obereggen, San Martino di Castrozza, Marmolada Ciampac. Zusätzlich werden<br />

geführte Skisafaris für Pisten- und Variantenfahrer nach Bedarf von unseren erfahrenen<br />

Skiguides angeboten.<br />

Leistungen: Fahrt mit modernstem Reisebus,<br />

Welcome Drink, 5 x Übernachtung im Doppelzimmer<br />

inkl. Frühstück , 5 x Abendessen, 5-Tagesskipass<br />

Dolomiti Superski, Benützung des<br />

Schwimmbads und des Wellnessbereichs und<br />

Sauna, Betreuung durch unsere ortskundigen<br />

Skiguides. Einzelzimmerzuschlag € 95,-<br />

Skiurlaub Les Menuires / Frankreich<br />

10. – 18. März 2017<br />

Die junge, dynamische Stimmung, die diesen Ort prägt, spiegelt sich auch im Après-Ski<br />

wider. Das Skigebiet Les 3 Vallèes mit über 600 Pistenkilometern ist für Skifahrer aller<br />

Leistungsstufen bestens geeignet. Die Residenz „Le Hameau des Airelles” liegt direkt im<br />

Skigebiet und ist ca. 1 km vom Zentrum entfernt. Die Residenz verfügt über ein Hallenbad,<br />

Fitnessraum, Sauna und Hamam. Appartement Typ 1 für 2–4 Personen, Wohnläche ca.<br />

34 m², Wohn/Schlafraum mit Bettcouch und Ausziehbett, Essplatz, 2 Bettzimmer, gut<br />

ausgestattete Kochnische, Badezimmer mit separatem WC, Balkon oder Terrasse.<br />

Leistungen: Fahrt mit modernstem Reisebus,<br />

Unterbringung in der Residenz „Le Hameau<br />

des Airelles” in den gewählten Appartements<br />

ohne Verplegung (ein Supermarkt beindet<br />

sich in unmittelbarer Nähe der<br />

Wohnungen). Inkl. 6-Tagesskipass<br />

für „3 Vallèes”.<br />

HOTLINE<br />

07231-2508<br />

ab<br />

€ 717,-<br />

Entgeltliche Einschaltung / Alle Angaben ohne Gewähr, vorbehaltlich Druckfehler / Fotos: Lehner Busreisen, Ski Amade, wikipedia<br />

NEU! LEHNER Ladies Skitag<br />

SCHLADMING<br />

21. Jänner & 4. Februar € 79,-<br />

Mit Après Ski – Party – Spaß und guter Stimmung!<br />

Lasst Euch überraschen was an diesem Tag sonst<br />

noch so alles passiert …<br />

Leistungen: Fahrt mit modernstem Reisebus<br />

+ Kaffee und Gebäck bei der Anreise + Tagesskipass<br />

+ 1 Freigetränk in der Platzhirschalm<br />

+ kleine Überraschungen (Anmeldung nur für<br />

Damen möglich)<br />

2-Tagesskifahrt WAGRAIN<br />

28. – 29. Jänner 2017 € 208,-<br />

Leistungen: Fahrt in modernstem Reisebus +<br />

2-Tagesskipass + 1 x Übernachtung mit Halbpension<br />

im Jugendhotel im Mehrbettzimmer<br />

2-Tagesskifahrt SCHLADMING<br />

Leistungen: Fahrt mit modernstem Reisebus<br />

+ 2-Tagesskipass + 1 x Übernachtung mit Frühstück<br />

im Mehrbettzimmer<br />

14<br />

Tagesskifahrt mit Après Ski<br />

SCHLADMING<br />

Jänner: 7., 13., 14., 21., 27., 28. € 79,- -<br />

Februar: 4., 10., 11., 18., 24., 25. -<br />

März: 4., 10., 11., 18., 25. € 79,-<br />

LIVE dabei in Ski Amadè / SCHLADMING –<br />

nutzen Sie einen vollen Tag zum Skifahren und<br />

im Anschluss die Zeit zum Feiern und den Tag<br />

ausklingen lassen!<br />

Leistungen: Fahrt mit modernstem Reisebus +<br />

1 Freigetränk in der Platzhirschalm<br />

+ Tageskipass<br />

2-Tagesskifahrt KAPRUN / Zell am See<br />

18. – 19. Februar 2017 € 218,-<br />

Leistungen: Fahrt mit modernstem Reisebus<br />

+ 2-Tagesskipass + 1 x Übernachtung mit<br />

Halbpension im Mehrbettzimmer<br />

2-Tagesskifahrt SAALBACH<br />

25. – 26. März 2017 € 215,- 25. – 26. Februar 2017 € 187,-<br />

Leistungen: Fahrt mit modernstem Reisebus +<br />

2-Tagesskipass +1 x Übernachtung mit Frühstück<br />

im Mehrbettzimmer<br />

Tagesskifahrt mit Après Ski<br />

FLACHAU<br />

28. Jänner, 11. Februar,<br />

25. Februar, 11. März 2017<br />

FLACHAU – der Dampfkessel bietet eine einzigartige<br />

Open-Air Après Ski Atmosphäre zum „Auftanken<br />

und Abshaken”. Ausgelassene Stimmung<br />

und Partylaune inden hier keine Grenzen!<br />

Leistungen: Fahrt mit modernstem Reisebus +<br />

Tageskipass<br />

2-Tageskifahrt OBERTAUERN<br />

€ 79,-<br />

4. – 5. März 2017 € 193,-<br />

11. – <strong>12</strong>. März 2017 € 203,-<br />

Leistungen: Fahrt mit modernstem Reisebus +<br />

2-Tagesskipass +1 x Übernachtung mit Frühstück<br />

im Mehrbettzimmer


Holiday on Ice –<br />

Believe in der Wiener<br />

Stadthalle<br />

14. Jänner 2017 / Samstag<br />

Die neue HOLIDAY ON ICE-Show BELIEVE zeigt<br />

eine moderne Romeo und Julia-Inszenierung über<br />

Sehnsucht, Verlangen, Eifersucht und die einzig<br />

wahre Liebe. In beeindruckender Amtosphäre und<br />

mit berührendem Live-Gesang nehmen Sie die<br />

professionellen Eiskunstläufer und Artisten von<br />

BELIEVE mit in eine magische Welt voller einzigartiger<br />

Augenblicke.<br />

Leistungen: Fahrt mit modernstem<br />

Reisebus + Eintrittskarte in der<br />

gewählten Kategorie<br />

+ Reisebegleitung<br />

ab<br />

€ 55,-<br />

Musical Don Camillo<br />

& Peppone<br />

im Ronacher<br />

28. Jänner 2017 / Samstag<br />

Poetisch, rührend, klug und vor allem urkomisch….<br />

Wer kennt sie nicht, die liebevoll erzählten Geschichten<br />

um den streitbaren katholischen Pfarrer<br />

Don Camillo und seinen nicht minder schlagkräftigen<br />

Kontrahenten Peppone, den kommunistischen Bürgermeister,<br />

im kleinen, verschlafenen Dorf Boscaccio.<br />

Das muss man erlebt haben.<br />

Leistungen: Fahrt mit modernstem Reisebus +<br />

ein Glas Sekt bei der Anreise + Eintrittskarte<br />

in der gewählten Kategorie<br />

ab<br />

+ Reisebegleitung<br />

€ 137,-<br />

THEMA<br />

Starlight Express<br />

in Bochum<br />

11. – <strong>12</strong>. März 2017 | Samstag – Sonntag<br />

Wie kaum ein anderes Musical zieht „Starlight Express”<br />

das Publikum in seinen Bann. Auf Rollschuhen<br />

und mit bis zu 60 Stundenkilometern litzen die<br />

Darsteller im „rasantesten Musical des Universums”<br />

über die Bühne und durch die Sitzreihen, denn: Es ist<br />

die Nacht der Lokomotiven-Weltmeisterschaft!<br />

Leistungen: Fahrt mit modernstem Reisebus + Frühstück<br />

im Bus bei der Anreise + Übernachtung<br />

im Doppelzimmer inkl. Halbpension<br />

+ Eintrittskarte für das Musical<br />

+ Reisebegleitung<br />

(30.<strong>12</strong>.<strong>2016</strong> Anmeldeschluss!)<br />

ab<br />

€ 235,-<br />

www.busreisen-lehner.at<br />

Schon Weichnachtsgeschenke gekauft?<br />

Ein GUTSCHEIN unter dem CHRISTBAUM<br />

begeistert jeden!<br />

Unter unserer CHRISTKIND-HOTLINE können Sie<br />

schnell und unkompliziert einen oder auch mehrere<br />

Gutscheine von BUSREISEN LEHNER bestellen:<br />

Tel. 07231 / 2508 (Mail: info@busreisen-lehner.at)<br />

Eine friedvolle Weihnachtszeit und die besten Wünsche für 2017 !<br />

Ihr TEAM von BUSREISEN LEHNER<br />

Das heisseste<br />

soziale netzwerk<br />

Des lanDes.<br />

www.linzer-city.at<br />

das kann nur die<br />

<strong>Linz</strong>er.innen.Stadt.<br />

15<br />

Anzeige


THEMA<br />

Erfolgsstory mit Vorbildwirkung<br />

Dem <strong>Linz</strong>er Bodybuilder Gerold Zoidl gelang ein fulminantes Comeback<br />

Anzeige Fotos: privat<br />

Die Schwester eines Erfolgssportlers<br />

hat unsere Redaktion<br />

auf diese faszinierende<br />

Geschichte aufmerksam<br />

gemacht. Damit starten wir auch<br />

unsere neue Serie, die als Motivation<br />

für jene dienen soll, die ebenfalls<br />

Großes vorhaben. So wie<br />

Gerold Zoidl: er erhielt bereits<br />

1999 den Weltmeistertitel der<br />

World Fitness Federation (WFF)<br />

und schafte es mit viel Disziplin,<br />

dass er dieses Jahr den Titel des<br />

Staatsmeisters erringen konnte.<br />

Schritt für Schritt geht er an jede<br />

Herausforderung heran und setzt<br />

sich seine Ziele nach jedem Erfolg<br />

wieder ein Stück höher. Darum<br />

können wir gespannt sein, welche<br />

Titel für den 45-jährigen Athleten,<br />

der dem Beruf des Chemischen<br />

Verfahrenstechnikers nachgeht,<br />

in der Zukunft noch möglich<br />

sein werden.<br />

Sport aus Leidenschaft.<br />

„Bereits in meiner Kindheit war<br />

Sport für mich ein großes hema.<br />

Als junger Bursche hatte ich mit<br />

Fußball spielen angefangen, bin<br />

dann zur Leichtathletik gewechselt<br />

und habe danach die Leidenschaft<br />

für Fitness gewonnen“, so<br />

www.sportgigant.at<br />

Shop - Store - Online<br />

Randlstraße 16<br />

4061 Pasching (bei Plus <strong>City</strong>)<br />

Online über 40.000 Produkte<br />

Verkaufsraum mit 350m²<br />

facebook.com/sportgigant<br />

16<br />

ERSTAUNLICH. Nach 17 Jahren<br />

steht Zoidl wieder auf dem Podest.<br />

LESER-AUFRUF<br />

Ihre Geschichte im CITY! <strong>Magazin</strong><br />

Genug gejammert – schreiben Sie, was andere motiviert<br />

Wir berichten gerne darüber. Denn in einer Zeit, in der die<br />

Mut- und Visionslosigkeit offenbar überwiegt, sind Ihre Erlebnisse<br />

vielleicht ein Ansporn, sich mehr zuzutrauen. Wir suchen insofern<br />

nach außergewöhnlichen Erlebnissen und Erfahrungen, die anderen<br />

helfen können, die Mut und Trost geben und zeigen, dass es<br />

durchaus noch sehr viel Positives auf dieser Welt gibt. Wer wagt<br />

gewinnt, und wer andere daran teilhaben lässt, kann damit noch<br />

mehr verändern. E-Mail: redaktion@city-magazin.at<br />

m i n u s<br />

15% RABATT<br />

O D E R<br />

eine professionelle<br />

Fachberatung<br />

. . .<br />

Zoidl, dessen sportliche Anfänge<br />

beim Fitnesstraining am Dachboden<br />

des Wohnhauses begannen,<br />

wo er aufgewachsen ist. Später<br />

wechselte er in ein Fitness-Studio.<br />

Dort fand er professionelle Unterstützung.<br />

1999 war es dann so<br />

weit: Er nahm international an<br />

der Deutschen Meisterschaft in<br />

Berlin teil und sicherte sich den<br />

2. Platz. „Dies war die Generalprobe<br />

für mein eigentliches Ziel:<br />

die Weltmeisterschaft in Griechenland“,<br />

blickt Zoidl zurück.<br />

Neuer Anlauf. Im Februar<br />

1999 wurden seine Träume<br />

schließlich wahr. „Ich setzte mich<br />

gegen zahlreiche Konkurrenten<br />

durch und durfte als erster Österreicher<br />

den Titel als WFF Weltmeister<br />

nach <strong>Linz</strong> bringen“, so<br />

Zoidl. Danach reiste er nach Baden<br />

bei Wien und wurde auch<br />

im Paar-Posing Vizeweltmeister.<br />

Nach einer 17-jährigen Wettkampfpause<br />

packte ihn abermals<br />

der Ehrgeiz. „Ich bereitete mich<br />

8 Monate auf eine neuerliche<br />

Teilnahme vor und holte mir<br />

den Staatsmeistertitel als WFF-<br />

Fitnessathlet <strong>2016</strong>“, freut sich der<br />

<strong>Linz</strong>er nun.<br />

■<br />

Im SPORTGIGANT Ladengeschäft, in 4061 Pasching, können Sie jederzeit selbst entscheiden ob Sie 15% Rabatt auf<br />

die gesamte lagernde Ware erhalten möchten oder ob Sie eine professionelle Fachberatung in Anspruch nehmen möchten!


BIS<br />

-50%<br />

AUSSCHNEIDEN<br />

BESSER ABSCHNEIDEN+<br />

Schein oder Sein? Sie haben es in der Hand: Das CITY! mit Gutscheinen,<br />

die diese Bezeichnung auch verdienen. Ein Gutschein im CITY! unterscheidet<br />

sich von häuig verbreiteten Schmäh- und Lockangeboten, die<br />

nicht den Weg und die Zeit wert sind, um sie einzulösen. Wir testen und<br />

nehmen nur die Besten. Wollen auch Sie einen Gutschein platzieren?<br />

Infos: 0676 / 40 89 564 bzw. hennerbichler@city-magazin.at<br />

-€ 5,-<br />

Gutschein<br />

Mit diesem Gutschein<br />

erhalten Sie<br />

€ 5,- Rabatt *<br />

ab einem Gesamteinkauf<br />

von € 35,-<br />

ALLES FÜR IHR HAAR<br />

www.roma.at<br />

Nicht gültig auf bereits reduzierte Ware,<br />

Aktionen und Dauertiefpreise. Keine<br />

Barablöse möglich. Nicht kombinierbar<br />

mit anderen Einkaufskonditionen. Pro<br />

Person kann nur ein Gutschein eingelöst<br />

werden. Gilt nur bei Vorlage dieses<br />

Coupons. Gültig von 1.<strong>12</strong>. bis 31.<strong>12</strong>.<strong>2016</strong>.<br />

-20%<br />

Gutschein<br />

Mit diesem Gutschein<br />

erhalten Sie<br />

20% Rabatt<br />

auf Ihren Einkauf.<br />

Einzulösen bei<br />

Lillywhites<br />

(ehem. eybl)<br />

Haferlstraße 4, 4020 <strong>Linz</strong><br />

Gratis Parken (1 h) ab einem Einkauf von<br />

€ 20,- in der Tiefgarage <strong>Linz</strong>/Seilerstätte<br />

(Innenstadt).<br />

*<br />

*Pro Person nur ein Gutschein einlösbar.<br />

Aktion gültig bis 24.<strong>12</strong>.<strong>2016</strong> gegen Vorlage<br />

des orig. Gutscheins. Nicht mit anderen<br />

Aktionen kombinierbar. Gutscheinkauf<br />

ausgenommen. Irrtümer vorbehalten.<br />

20 PCNT CITY LINZ<br />

9"1AA0A0!KKOTKR#<br />

Mit diesem Gutschein<br />

erhalten Sie bis zu<br />

25% Rabatt *<br />

auf alle<br />

Kristall-Leuchten!<br />

Mit diesem Gutschein<br />

erhalten Sie<br />

25% Rabatt*<br />

auf ausgewähltes Reisegepäck<br />

-30% bis -50% Rabatt*<br />

auf ausgewählte Taschen<br />

BIS<br />

-50%<br />

bis zu<br />

-25%<br />

Gutschein<br />

Einzulösen bei<br />

ORION Licht <strong>Linz</strong>-Urfahr<br />

Freistädter Straße 30<br />

4040 <strong>Linz</strong><br />

Tel.: 0732/73 08 05<br />

www.orion.co.at<br />

*Ausgenommen Ersatzteile. Nicht<br />

mit anderen Aktionen/Gutscheinen<br />

kombinierbar. Pro Person/Einkauf kann<br />

nur ein Gutschein eingelöst werden. Keine<br />

Barablöse. Gutschein gültig bis 31.<strong>12</strong>.<strong>2016</strong><br />

BIS<br />

-50%<br />

Gutschein<br />

Einzulösen bei<br />

HACKL<br />

LEDERWAREN<br />

Landstr. 24, 4020 <strong>Linz</strong><br />

*Gutschein gültig solange der<br />

Vorrat reicht bis 31.<strong>12</strong>.<strong>2016</strong>.<br />

Pro Person und Einkauf ist nur ein<br />

Gutschein einlösbar. Keine Barablöse<br />

möglich. Nicht mit anderen Rabatt- und<br />

Gutscheinaktionen kombinierbar.<br />

Mit diesem Gutschein<br />

erhalten Sie<br />

10% Rabatt<br />

auf Ihren<br />

gesamten<br />

Einkauf! *<br />

Mit diesem Gutschein<br />

erhalten Sie<br />

20% Rabatt*<br />

auf ein<br />

Elektro-Gerät<br />

Ihrer Wahl!<br />

ANZEIGEN / Angebote vorbehaltlich Druckfehler. Solange der Vorrat reicht.<br />

-10%<br />

Gutschein<br />

-10%<br />

Gutschein<br />

Einzulösen bei<br />

Jean‘s Shop Gartner<br />

Hofgasse 13, 4020 <strong>Linz</strong><br />

Tel.: 0732 / 77 66 61<br />

www.jeans-shop.at<br />

*Gutschein gültig bis 31.01.2017.<br />

Pro Person/Einkauf nur ein Gutschein<br />

einlösbar. Keine Barablöse.<br />

Mit diesem Gutschein<br />

erhalten Sie<br />

10% Rabatt *<br />

auf Ihren Einkauf.<br />

Einzulösen bei<br />

Imkerhof <strong>Linz</strong><br />

Altstadt 15, 4020 <strong>Linz</strong><br />

Öfnungszeiten:<br />

Mo – Fr: 9-13 Uhr & 13.30-18 Uhr<br />

Sa: 9-13 Uhr<br />

www.imkerhof.at<br />

*Gutschein gültig bis 28.<strong>12</strong>.<strong>2016</strong>. Pro<br />

Person/Einkauf nur ein Gutschein<br />

einlösbar. Nicht gültig auf bereits<br />

reduzierte Ware. Keine Barablöse.<br />

-20%<br />

Gutschein<br />

1+1<br />

GRATIS<br />

Gutschein<br />

www.domino-haarkosmetik.com<br />

*pro Person nur einmal gültig bis 31.<strong>12</strong>.<strong>2016</strong><br />

Keine Mehrfachrabattierung.<br />

Domino Shops:<br />

Hafen: Industriezeile 46, 4020 <strong>Linz</strong><br />

EKZ Lentia: Hauptstraße 54, 4040 <strong>Linz</strong><br />

EKZ Donautref: Hostauerstr. 62-68, 4100 Ottensheim<br />

Beim Kauf einer<br />

6 Stück Packung<br />

Hörgeräte<br />

Batterien<br />

à € 5,–<br />

erhalten Sie<br />

eine zweite<br />

kostenlos<br />

dazu!<br />

Pro Kunde nur ein Gutschein einlösbar.<br />

Gültig bis 31.01.2017 für: Hörgeräte<br />

Batterien der Größen 10, 3<strong>12</strong>, 13 oder 675.<br />

Einzulösen bei waldstein Hörgeräte in:<br />

4020 <strong>Linz</strong>, Mozartstraße 7, ATRIUM <strong>City</strong><br />

Center • 4020 <strong>Linz</strong>, Am Bindermichl 56 •<br />

4201 Gramastetten, Marktstraße 32<br />

Faszination<br />

Hören<br />

Persönliche<br />

Beratung<br />

Familiäres<br />

Umfeld<br />

Einfach<br />

Wohlfühlen<br />

mit<br />

Waldstein


www.texhages.at<br />

Anzeigen<br />

–10%<br />

Rabatt<br />

für<br />

Sie<br />

Aktion gültig<br />

bis 24.<strong>12</strong>.16<br />

Norbert Hofer<br />

Präsidentschaftskandidat<br />

18<br />

Baukasten-Anzug<br />

• verschiedene Modelle<br />

und Farben<br />

• Größen beliebig<br />

kombinierbar<br />

• hochwertige<br />

Materialien<br />

• exquisite<br />

Schneiderkunst<br />

• optimale<br />

Passform<br />

für Business<br />

und Freizeit<br />

BENVENUTO.<br />

BLACK<br />

Detlef Wimmer<br />

Vizebürgermeister<br />

FÜR ÖSTERREICH<br />

MIT<br />

HERZ UND SEELE<br />

<strong>Linz</strong> wählt wieder rot-weiß-rot<br />

NORBERT HOFER<br />

BUNDESPRÄSIDENT<br />

Zwischen<br />

DAMALS<br />

& HEUTE<br />

Eine Zeitreise<br />

Fünf Wochen lang beindet<br />

sich <strong>Linz</strong> ohne Pause in<br />

punschgeschwängerter<br />

Feierlaune: Advent, Nikolaus<br />

und Heiliger Abend. Das<br />

Leuchten, Strahlen und<br />

Glitzern der Ornamente<br />

verzaubert die Straßen<br />

zwischen den 16 Märkten<br />

der Landeshauptstadt. Allerdings<br />

ging es früher in der<br />

vorweihnachtlichen Zeit viel<br />

ruhiger und beschaulicher<br />

zu. Entschleunigung täte<br />

uns heute auch ganz gut.<br />

Eigentlich hat man schon<br />

seit dem Mittelalter in<br />

der Zeit vor Heiligabend<br />

Märkte abgehalten.<br />

Schon <strong>12</strong>96 fand der „Erste<br />

Krippen- und Dezembermarkt“<br />

in Wien statt. Im 14. Jahrhundert<br />

kam zunehmend der<br />

Brauch auf, Handwerkern wie<br />

Korbflechtern, Spielzeugmachern<br />

oder Zuckerbäckern die<br />

Erlaubnis zu erteilen, auf dem<br />

Marktplatz Verkaufsstände zu<br />

errichten, um dort ihre Erzeugnisse<br />

für das Weihnachtsfest zu<br />

verkaufen. Der Grundstein für<br />

die Weihnachtsmärkte war somit<br />

gelegt und Jahr um Jahr<br />

verbreitete sich diese Tradition<br />

weiter. Damals dienten die häufig<br />

eintägigen Verkaufsmessen<br />

vor allem als letzte Gelegenheit,<br />

sich mit Lebensmitteln für<br />

den Winter einzudecken. Heute<br />

dagegen spielt bei den Christkindlmärkten<br />

das Brauchtum<br />

die Hauptrolle. Der erste neuzeitliche<br />

Weihnachtsmarkt in<br />

<strong>Linz</strong> fand erst 1894 auf dem<br />

Hauptplatz statt. Er dauerte<br />

nur zwei Tage und wurde im<br />

Seit <strong>12</strong><br />

Die Stadt <strong>Linz</strong> hat<br />

GLITZERWELT.<br />

Seit mittlerweile 60 Jahren gibt<br />

es den Adventmarkt im Volksgarten.<br />

„Rechenschaftsbericht der Landeshauptstadt<br />

<strong>Linz</strong>“ mit der<br />

Bemerkung „von gar keiner<br />

Bedeutung“ quittiert.<br />

Beschaulich. Die Zeiten<br />

waren vor dem Ersten Weltkrieg<br />

ruhiger als heute. Die<br />

Leute hatten die Muße, vor den<br />

Schaufenstern der Geschäfte zu<br />

verweilen oder den Christbaumschmuck<br />

auf dem Markt<br />

ohne Eile zu bewundern; dort<br />

gab es Rauschgoldengel, vergoldete<br />

Nüsse und Kerzen. Die<br />

Kinder faszinierten besonders<br />

die Holzspielzeuge, die meistens<br />

aus Nürnberg kamen. Ihre<br />

Eltern waren allerdings selten<br />

in der Lage, solche „Luxusgüter“<br />

zu kaufen. Ein Großteil war<br />

knapp bei Kasse; es kostete große<br />

Mühe, sich nur ausreichend<br />

mit Lebensmitteln und Heizmaterial<br />

einzudecken. Stress<br />

widerfuhr allerdings den<br />

Dienstmädchen am 24. Dezember.<br />

Sie mussten zeitig am Morgen<br />

zum Fischmarkt laufen, um<br />

einen fetten Karpfen preisgünstig<br />

zu ergattern. In ihre weißen<br />

Schürzen und Umhängetücher


STADT<br />

Jahren Glanz und Gloria<br />

dem Weihnachtsmarkt anfänglich keine Bedeutung beigemessen<br />

HINTERGRUND<br />

gekleidet, bogen sie vor der<br />

Donaubrücke links ab und nahmen<br />

eine glitschige Stiege zum<br />

Fluss hinunter. Sie hatten es eilig,<br />

weil ihre Herrschaften schon<br />

ungeduldig auf das Frühstück<br />

warteten.<br />

Vielfältiges Angebot. In den<br />

Jahren der beiden Weltkriege<br />

hat man keine Christkindl- oder<br />

Nikolomärkte abgehalten. Dafür<br />

hat die vorweihnachtliche<br />

Markttätigkeit seit dem Ende<br />

des 2. Weltkriegs explosionsartig<br />

zugenommen. Bereits 1946<br />

fand eine derartige Veranstaltung<br />

auf dem Blumauerplatz im<br />

bescheidenen Rahmen statt.<br />

Nun gibt es zwei große und etliche<br />

kleinere Märkte in <strong>Linz</strong>. ■<br />

Die Märkte einst und jetzt<br />

Was dieses Jahr alles geboten wird<br />

Im Volksgarten schmückte man 1956 einige wenige Bäume mit<br />

Lichtern und präsentierte eine geringe Anzahl an Märcheniguren. In<br />

der Zwischenzeit hat aber der Markt, der heuer vom 19. November<br />

bis 23. Dezember stattindet, den ganzen Park erobert. Bei der <strong>Linz</strong>er<br />

Krippe erzählt täglich jede halbe Stunde ab 15 Uhr eine Licht- und<br />

Tonschau die Geschichte des Weihnachtsevangeliums. In kleinen<br />

Holzhütten spielen bewegliche Figuren Märchenszenen.<br />

Der Christkindlmarkt am Hauptplatz, der zur gleichen Zeit in<br />

Betrieb ist, wurde erst 1979 ins Leben gerufen. Hier steht das Kunsthandwerk<br />

im Vordergrund. Dieses wird seit 2003 in achteckigen<br />

Hütten feilgeboten. Jedes Jahr spendiert eine andere Gemeinde den<br />

Weihnachtsbaum.<br />

Beim Mittelalterlichen Advent am Alten Markt lassen vom 16.<br />

bis 18. Dezember Narren und Gaukler ihren Späßen freien Lauf. Dort<br />

treffen wir neben Rittern auf Handwerker wie Schmied, Bogenbauer,<br />

Nussröster und Seifensiederin. Am 3., 8., 10. und 17. Dezember<br />

locken Bäuerinnen mit Stollen, Bauernkrapfen, Lebkuchen und<br />

Punsch zum Kekserlmarkt ins Gasthaus Josef. Das vorweihnachtliche<br />

Angebot der Landeshauptstadt ist in der Tat erstaunlich. Das<br />

Einzige, das man in den 16 <strong>Linz</strong>er Adventmärkten vergeblich sucht,<br />

ist Langeweile.<br />

Fotos: <strong>Linz</strong>Tourismus-Röbl, Sokoloff<br />

SPIEL-<br />

ZEUG<br />

OHNE<br />

Mehrwertsteuer!<br />

Feier‘ dein Leben<br />

Ab einem Einkaufswert von 100 Euro<br />

gibt’s –20% Mehrwertsteuer-Rabatt*<br />

auf Ihren Spielwareneinkauf.<br />

Gültig an Adventwochenenden,<br />

Freitag bis Sonntag.<br />

* entspricht effektiv 16,67 %. Auf lagernde Artikel, ausgenommen Aktionen. Nur ein Gutschein pro Person und<br />

Einkauf einlösbar. Nur Original-Gutscheine. Auch auf Kundenkartenpreise. Nicht mit anderen Aktionen kombinierbar.<br />

A. HABERKORN & CO GMBH, Gewerbepark Urfahr 32, 4040 <strong>Linz</strong><br />

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9 – 18 Uhr, Samstag von 9 – 17 Uhr<br />

www.haberkorn-linz.com<br />

19<br />

Anzeige


THEMA<br />

Wenn es nach dem sportlichen<br />

Erfolg der letzten<br />

Jahre geht, sind die Black<br />

Wings <strong>Linz</strong> das Aushängeschild<br />

des oberösterreichischen<br />

Mannschaftssports.<br />

Das Eishockey-Fieber ist<br />

ansteckend, sowohl im<br />

Amateur- als auch im<br />

Nachwuchsbereich. Gründe<br />

dafür sind der Reiz, den<br />

diese Sportart ausübt und<br />

eben auch der Erfolg der<br />

Black Wings.<br />

Eishockey in OÖ am Vormarsch<br />

Die Black Wings machen diesen Sport immer populärer<br />

DA IST WAS LOS. Bei den Spielen<br />

der Landesligen im Nachwuchs- und im<br />

Amateurbereich wird um jeden Puck gekämpft.<br />

ENGAGIERT. OÖ-Eishockeyverband<br />

Präsident Christian Ladberg<br />

wünscht sich noch mehr Vereine.<br />

Fotos: Hannes Draxler<br />

Derzeit haben wir acht Landesligen<br />

in Oberösterreich<br />

und zählen mehr als 3.000<br />

Mitglieder“, sagt Christian<br />

Ladberg, seines Zeichens Präsident<br />

des oberösterreichischen<br />

Eishockeyverbands. Hunderte<br />

Amateurspieler tummeln sich<br />

in den Eishallen. Zu den Amateurvereinen<br />

– die immer mehr<br />

werden – zählen Teams wie Ice<br />

on fire Wels, die Voralpenkings<br />

Vöcklabruck oder die Innviertler<br />

Penguins Ried. Bei den<br />

Vereinen ist für jeden Interessierten<br />

die passende Eiszeit<br />

dabei: vom Anfänger bis zum<br />

Profi, vom Youngstar bis hin<br />

zum Oldie haben alle Eishockeyfans,<br />

die ihren Sport<br />

aktiv betreiben wollen, die<br />

Möglichkeit den schnellsten<br />

Mannschaftssport der Welt<br />

auszuüben.<br />

BORN TO<br />

BE MILD.<br />

#gasteiner<br />

Anzeige<br />

20


Qualität gegeben. Dass im<br />

Eishockey in den Landesligen<br />

und im Nachwuchs tolle Arbeit<br />

geleistet und großartiger Sport<br />

gezeigt wird, freut den Präsidenten<br />

des OÖ-Eishockeyverbands<br />

Christian Ladberg besonders.<br />

Sowohl Spieler, Trainer als auch<br />

die Verantwortlichen, alle sind<br />

äußerst engagiert und dadurch<br />

steigt die Qualität. „Für die Zukunft<br />

erhoffe ich mir noch<br />

mehr Vereine in Oberösterreich<br />

und ein Zweit-Liga-Team“, sagt<br />

Christian Ladberg. Dies kann<br />

vor allem dem Nachwuchs eine<br />

tolle Perspektive in Richtung<br />

Erste Bank Eishockey Liga<br />

(EBEL) bieten. „Standorte wie<br />

Wels oder Gmunden könnten<br />

hier in Frage kommen“, so Ladberg<br />

weiter. Um ein Zweitliga<br />

Team auf die Füße zu stellen<br />

braucht es einen EBEL-Verein,<br />

mit den Black Wings ist man bereits<br />

in Gesprächen. Nähere Infos<br />

zum OÖ-Eishockeyverband<br />

finden Sie auf: www.ooeehv.at n<br />

EXTRA: DIE OÖ. SPORTTERMINE IN NÄCHSTER ZEIT<br />

Black Wings: 11. Dezember Black Wings <strong>Linz</strong> vs. EC VSV<br />

13. Dezember Black Wings <strong>Linz</strong> vs. Red Bull Salzburg<br />

28. Dezember Black Wings <strong>Linz</strong> vs. Vienna Capitals<br />

8. Jänner Black Wings <strong>Linz</strong> vs. KAC<br />

WBC Wels: 3. Dezember WBC Wels vs. Gunners Oberwart<br />

6. Jänner WBC Wels vs. Traiskirchen Lions<br />

22. Jänner WBC Wels vs. Swans Gmunden<br />

HC <strong>Linz</strong>: 7. Dezember HC <strong>Linz</strong> vs. HC Hard<br />

17. Dezember HC <strong>Linz</strong> vs. Union Leoben<br />

ASKÖ <strong>Linz</strong> Steg: 11. Dezember <strong>Linz</strong> Steg vs. TSV Hartberg<br />

29. Jänner <strong>Linz</strong> Steg vs. NÖ Sokol/Post<br />

Anzeigen<br />

LiweST MAcHT MOBiL!<br />

Infos und Bestellung: 0677 6003 9424<br />

oder liwest-mobil.at<br />

grATiS<br />

VirTuALreALiTy-BriLLe<br />

bei neubestellung! **<br />

HAndy-<br />

TArife<br />

4 90<br />

ab<br />

€/Monat *<br />

*<br />

100 Minuten, 100 SMS und 1000 Megabyte<br />

**<br />

Solange der Vorrat reicht.<br />

Ein Produkt der LTK Telekom und Service GmbH<br />

OHne<br />

Bindung<br />

21


UNSERE<br />

UNTERNEHMEN<br />

IM ZENTRALRAUM<br />

WIRTSCHAFTSBUND<br />

OBERÖSTERREICH<br />

TIPPS<br />

Steuersparen leicht gemacht<br />

Mag. Thomas Böhm<br />

WIRTSCHAFTSPRÜFER/STEUERBERATER<br />

Bis zur Einführung des Gewinnfreibetrages (GFB) waren Unternehmer<br />

bezogen auf den Tarif einkommensteuerrechtlich gegenüber Dienstnehmern<br />

benachteiligt. Seit 2009 steht der GFB allen unternehmerisch<br />

tätigen natürlichen Personen unabhängig von der Gewinnermittlungsart<br />

zu und beträgt bis zu 13% des Gewinns. Der GFB reduziert sich ab einem<br />

Gewinn von T€175 auf 7% und ab T€ 350 auf 4,5%. Für Gewinne über<br />

T€ 580 gibt es keinen GFB. Ab einem Jahresgewinn von T€ 30 steht der<br />

GFB dem Steuerplichtigen für den übersteigenden Betrag nur zu, wenn der<br />

Steuerplichtige im betreffenden Jahr entsprechende Investitionen getätigt<br />

Ausnutzung Gewinnfreibetrag<br />

SICHERN 191.344 ARBEITSPLÄTZE<br />

LEISTEN € 256.471.583 KOMMUNAL-<br />

STEUERN FÜR UNSERE GEMEINDEN<br />

BILDEN 9.530 LEHRLINGE AUS<br />

Eine Initiative zur Wertschätzung der OÖ Wirtschaft.<br />

Gabriele, Beraterin in der Buchhandlung<br />

www.ooe-wb.at<br />

hat. Als Investitionen kommen bestimmte ungebrauchte, abnutzbare<br />

körperliche Wirtschaftsgüter mit einer Nutzungsdauer von mindestens vier<br />

Jahren (z.B. Maschinen, BGA, LKW, EDV etc.) in Frage. Zusätzlich können<br />

Wohnbauanleihen zur Deckung des GFB herangezogen werden. Auch<br />

wenn Wohnbauanleihen nicht unbedingt zu den attraktivsten Anlageformen<br />

zählen, ist deren Anschaffung zur Deckung des Investitionserfordernisses<br />

für den GFB zu empfehlen, weil sich durch die Steuerersparnis<br />

automatisch eine Rendite von bis zu 50% ergibt. Damit Sie als Unternehmer<br />

für das Jahr <strong>2016</strong> den GFB in Anspruch nehmen können, sollten Sie zeitnah<br />

ihren Jahresgewinn schätzen und im notwendigen Ausmaß bis 31.<strong>12</strong>.<strong>2016</strong><br />

noch entsprechende Investitionen (Wohnbauanleihen) tätigen.<br />

Weitere Infos im Internet: www.boehm-partner.co.at<br />

Anzeigen<br />

Josef Mahringer<br />

Verena Preiner<br />

„Dein Leben. Dein Sport. Es ist deine Zeit.“<br />

bezahlte Anzeige Foto: GEPA pictures<br />

Mit der neuen „Sportstrategie Oberösterreich 2025” setzt das Land OÖ verstärkt auf<br />

Nachwuchs- und Trainerarbeit und investiert gezielt in moderne Sportstätten.<br />

à<br />

<strong>2016</strong> wurden das neue „TGW Turnleistungszentrum Sportland OÖ” im <strong>Linz</strong>er Winterhafen, das Judo-Trainingszentrum<br />

mit Kletterwand auf der Gugl und das OÖ TV Damen-Tennisleistungszentrum in <strong>Linz</strong>/Oed eröffnet<br />

à Bis August 2018 investiert das Land OÖ 9 Millionen Euro in den Ausbau des „Olympiazentrums Sportland<br />

Oberösterreich” auf der <strong>Linz</strong>er Gugl – inklusive neuem Fecht-Trainingszentrum<br />

à<br />

à<br />

à<br />

Derzeit entsteht das neue „Kornspitz Leichtathletik-Trainingszentrum Sportland OÖ” in <strong>Linz</strong><br />

Aktuell laufen in ganz Oberösterreich 110 Bauprojekte<br />

Für die Ruder-WM 2019 wird das Ruder-Regattazentrum <strong>Linz</strong>/Ottensheim ausgebaut<br />

LAND www.sportland-ooe.at<br />

OBERÖSTERREICH<br />

www. land-oberoesterreich.gv.at<br />

22


START<br />

GELD<br />

MINUS. Realeinkommen<br />

und Konsum fallen weiter<br />

Wieder sind Haushaltseinkommen<br />

und Konsum in Österreich gesunken.<br />

Das ergeben aktuelle Zahlen<br />

der Statistik Austria. Gleichzeitig<br />

ist die Produktivität gestiegen<br />

– die Österreicher arbeiten also<br />

mehr bei weniger Geld. Das Vermögen<br />

der Haushalte ist zudem<br />

weiter ungleich verteilt. Dennoch<br />

ist ein Großteil der Österreicher mit<br />

ihrer Lebenssituation zufrieden.<br />

VORSICHT. Das Finanzamt<br />

ruft meist nicht an<br />

Wenn das Telefon läutet und ein<br />

angeblicher Finanzbeamter <strong>Linz</strong>er<br />

Bürger auffordert, Steuerschulden<br />

zu bezahlen, dann sollte man<br />

hellhörig werden. Denn in der<br />

Regel ruft das Finanzamt nicht bei<br />

Schuldnern an – diese würden laut<br />

Ministerium immer per Bescheid<br />

informiert. Deshalb sollte man<br />

davon ausgehen, dass der Anrufer<br />

betrügerische Absichten hat.<br />

Keinesfalls sollte man Zahlungen<br />

leisten und solche Fälle umgehend<br />

der Polizei melden.<br />

TEURER. Zugtickets<br />

kosten bald mehr<br />

Ab 11.<strong>12</strong>. treten die neuen ÖBB-<br />

Fahrpläne in Kraft. Gleichzeitig steigen<br />

auch wieder einmal die Fahrpreise<br />

– im Schnitt um satte 1,6<br />

Prozent. Die Strecke <strong>Linz</strong>-Wien etwa<br />

kostet dann 35,30 statt 34,30 Euro,<br />

<strong>Linz</strong>-Salzburg 26,70 statt 26 Euro.<br />

ERFOLGREICH.<br />

Bmst. Christian Wimberger<br />

und Prokurist Norbert Königsecker (re.)<br />

punkten mit Qualität und soliden Zahlen.<br />

Wimberger Bilanz<br />

kann sich sehen lassen<br />

Die Bauirma schafte auch neue Jobs<br />

Was für eine Bilanz: Binnen<br />

fünf Jahren hat das Lasberger<br />

Familienunternehmen<br />

Wimberger, das auch in <strong>Linz</strong><br />

Standorte hat und jährlich rund<br />

350 Einfamilienhausträume verwirklicht,<br />

seine Erlöse fast verdoppelt.<br />

Alleine im Geschäftsjahr<br />

2015/16 stieg der Umsatz<br />

des Baumeister-Betriebes auf<br />

64 Millionen Euro (+ 24 Prozent).<br />

Dieses Wachstum führt Prokurist<br />

Norbert Königsecker auf<br />

den Markteinstieg in Niederösterreich<br />

und die große Nachfrage<br />

nach schlüsselfertigen<br />

Häusern zurück. Nun will<br />

Christian Wimberger, der die<br />

1983 von Vater Franz gegründete<br />

Firma in zweiter Generation<br />

führt, die Expansion in Niederösterreich<br />

weiter ausbauen.<br />

Plus bei Mitarbeitern. Aber<br />

es gibt noch mehr Grund zur<br />

Freude. Das Unternehmen kann<br />

auch im Branchenvergleich mit<br />

einer Top-Bonität aufwarten<br />

und zählt zudem bereits über<br />

<strong>12</strong>.000 Kunden. Kein Wunder,<br />

dass das Ergebnis der gewöhnlichen<br />

Geschäftstätigkeit diesen<br />

Erfolg ebenso verdeutlicht. Dieses<br />

steigerte Wimberger im vorigen<br />

Geschäftsjahr nämlich auch<br />

von 1,8 auf satte 2,26 Millionen<br />

Euro. Und selbst die Zahl der<br />

Mitarbeiter stieg innerhalb<br />

der letzten beiden Jahre auf<br />

insgesamt 300 (+ 20) an. Der<br />

Umsatz soll zwar im aktuellen<br />

Geschäftsjahr <strong>2016</strong>/2017 etwas<br />

weniger stark aber trotzdem<br />

weiter steigen – auf 65,5 Millionen<br />

Euro.<br />

n<br />

MARKT<br />

TOP. Printwerbung wird<br />

stark wahrgenommen<br />

Obwohl die Werbelut zunimmt,<br />

werden Inserate in Zeitungen und<br />

<strong>Magazin</strong>en besonders gut wahrgenommen<br />

– im Gegensatz zu TV-,<br />

Radio- und Plakatwerbung steigt<br />

die Tendenz sogar. So das Ergebnis<br />

einer vom Verband Österreichischer<br />

Zeitungen (VÖZ) in Auftrag<br />

gegebenen Studie bei Focus<br />

Marketing Research. Der Wiedererkennungswert<br />

von Printwerbung sei<br />

seit 2001 stets gestiegen, so Focus-<br />

Geschäftsführer Klaus Fessel.<br />

KINO-AUSZEICHNUNG.<br />

And the winner is <strong>Linz</strong><br />

Was für die Schauspieler der Oscar,<br />

ist für Kinobetreiber die Auszeichnung<br />

„Bestes Kino Europas“,<br />

die vom Kinonetzwerk Europa<br />

verliehen wird. Heuer wurden auch<br />

<strong>Linz</strong>er Kinos ausgezeichnet: das<br />

Moviemento und das <strong>City</strong>Kino.<br />

BESTNOTE. Interspar hat<br />

Top-Faschiertes<br />

Die Arbeiterkammer Oberösterreich<br />

(AK OÖ) hat Faschiertes<br />

getestet, was Licht und Schatten<br />

aufwarf. Denn nur eine von zwölf<br />

Proben hat die Bestnote „Sehr<br />

gut“ erhalten. Darüber darf sich<br />

Interspar in der <strong>Linz</strong>er Industriezeile<br />

freuen. Zwei Proben waren<br />

wertgemindert, eine war für den<br />

menschlichen Verzehr gar ungeeignet.<br />

Die Testergebnisse unter<br />

www.ooe.arbeiterkammer.at<br />

Foto: WimbergerHaus<br />

23<br />

Anzeige


Anzeige Fotos: privat<br />

Genuss zum Jahresschluss<br />

Wo gibt es besondere Leckereien für die weihnachtlichen Festtage?<br />

In den Regalen der Supermärkte<br />

tummeln sich<br />

Köstlichkeiten aus aller<br />

Welt. Es gibt allerdings<br />

noch etliche Versuchungen,<br />

die nicht überall zu<br />

haben, aber gerade an den<br />

Weihnachtsfeiertagen als<br />

Delikatessen gefragt sind.<br />

Die Globalisierung hat es<br />

mit sich gebracht, dass<br />

wir heute fast überall<br />

Produkte bekommen, die<br />

noch vor zwanzig oder dreißig<br />

LINZ,ADVENT<br />

IM ADVENT VERWANDELT<br />

SICH LINZ IN EINE GLIT-<br />

ZERNDE WEIHNACHTS-<br />

STADT. EINIGE HIGHLIGHTS<br />

AUS DEM VERANSTAL-<br />

TUNGSPROGRAMM:<br />

SANDMALEREI-SHOW<br />

„HOAMATLAND“<br />

2. & 3.<strong>12</strong>., 19 Uhr: Die<br />

Finger der weltberühmten<br />

Sandkünstlerin Irina Titova<br />

„tanzen“ mit abgestimmter<br />

Musik über eine von unten beleuchtete,<br />

mit Sand bedeckte<br />

Glasplatte. Karten & Detailinfos:<br />

www.sandmalerei-show.at<br />

Ausführliche Informationen über alle Veranstaltungen<br />

im Folder „<strong>Linz</strong>,Advent“, erhältlich in allen<br />

teilnehmenden Geschäften & Institutionen sowie<br />

im Internet unter www.krippenstadt.linz.at und<br />

www.linzer-city.at.<br />

24<br />

ERSTE ADRESSE. Der Eurospar im <strong>Linz</strong>er Passage hat sogar eine Fischtheke.<br />

EINE GANZE STADT<br />

IM WEIHNACHTSZAUBER<br />

„NIKO-LAUF“ IN<br />

DER ALTSTADT<br />

4.<strong>12</strong>., 14 Uhr: Groß und<br />

Klein marschieren musikalisch<br />

begleitet als Nikoläuse<br />

durch die Altstadt. Details<br />

unter: www.altstadt-linz.at<br />

BARBARAZWEIGE<br />

5.<strong>12</strong>. ab 11 Uhr: Holen Sie<br />

sich Ihren gratis Barbarazweig<br />

an verschiedenen Plätzen im<br />

ganzen Stadtgebiet.<br />

ADVENTMARKT IM ZEN-<br />

TRUM MULDENSTRASSE<br />

9.<strong>12</strong>., 10–18 Uhr: Standlmarkt<br />

mit kleinen Geschenkideen,<br />

Kekserln, Bratwürstel,<br />

Punsch und vielem mehr.<br />

KRIPPEN-RUNDGANG<br />

Von der Altstadt zum <strong>Linz</strong>er<br />

Schlossmuseum führt heuer<br />

erstmals ein Rundgang mit<br />

beleuchteten Krippenfiguren.<br />

Jahren etwas ganz Besonderes<br />

waren. Entweder musste man<br />

sie damals von einer Reise mit<br />

nach Hause nehmen oder man<br />

fand diese Produkte nur in den<br />

Lebensmittelabteilungen großer<br />

Kaufhäuser in Städten wie<br />

Berlin, Paris oder London. Bis<br />

heute hat sich dies auch dahingehend<br />

gewandelt, als es auch<br />

immer mehr regionale Delikatessen<br />

gibt, auf die wir gerade<br />

an den Festtagen nicht verzichten<br />

möchten und dies aufgrund<br />

der heimischen Handelsbetriebe<br />

und Caterer auch nicht tun<br />

müssen.<br />

Tipps für Feinschmecker.<br />

So wird regionaler Genuss beispielsweise<br />

im Herzen von<br />

<strong>Linz</strong>, nämlich im Eurospar im<br />

Passage zelebriert. Rund 2.400<br />

regionale Artikel aus unserem<br />

Bundesland, erntefrisches Obst<br />

und Gemüse aus der Umgebung,<br />

ofenfrisches Brot und<br />

Gebäck, erlesene Feinkost und<br />

ein großes Angebot an edlen<br />

Weinen lassen die Herzen aller<br />

Feinschmecker höher schlagen.<br />

Internationale Delikatessen<br />

und Convenience-Produkte für<br />

den schnellen Genuss runden<br />

das breite Sortiment von über<br />

16.000 Artikeln ab. Ein absolutes<br />

Highlight bietet dabei die<br />

Feinkostabteilung mit über 350<br />

in- aber auch ausländischen<br />

Schinken-, Wurst- und Käsespezialitäten.<br />

Angefangen von<br />

der italienischen Mortadella<br />

und dem handgeschnittenen<br />

Gissinger Beinschinken über<br />

mit schwarzem Trüffel gereiftes<br />

Schweinefilet bis zu Pecorino<br />

aus Italien und zum englischen<br />

Blauschimmelkäse Stilton ist<br />

alles dabei, was so ein Feinschmeckerherz<br />

begehrt. Ab einem<br />

Einkaufswert von 50 Euro<br />

können sich Kunden ihren Einkauf<br />

übrigens auch nach Hause<br />

liefern lassen. Mehr Infos im<br />

Internet unter: www.spar.at<br />

Heimische Genussbringer.<br />

Wer es noch bequemer haben<br />

und dabei ebenfalls nicht auf<br />

Hochgenuss verzichten möchte,<br />

der entscheidet sich für das<br />

Angebot eines Caterers. Ein<br />

zeitgemäßes Cateringangebot<br />

mit kreativen und regionalen<br />

Schwerpunkten – von Mostbratl<br />

bis zu Kürbis-Espuma –<br />

bietet diesbezüglich etwa das<br />

Unternehmen Fest & Gast in<br />

<strong>Linz</strong>. Die Inhaberin Gabriele<br />

Hofstetter kann dabei auf eine<br />

lange Fir mengeschichte verweisen,<br />

denn Fest & Gast ist<br />

bereits seit 1982 ein fixer Bestandteil<br />

der gastronomischen<br />

Szene und hat dementsprechend<br />

auch eine lange Liste an<br />

Referenzen. Dabei arbeitet der<br />

Caterer auch mit exklusiven<br />

Locations wie etwa dem Kaufmännischen<br />

Vereinshaus, dem<br />

Lentos Kunstmuseum oder<br />

dem Stift St. Florian zusammen.<br />

Infos dazu im Internet<br />

unter: www.festundgast.at ■


MARKT<br />

SCHWACHSTELLE.<br />

Einbrecher suchen stets<br />

den Weg des geringsten<br />

Widerstandes.<br />

Fotos: pixabay<br />

Heim & Haus sichern<br />

Dunkle Eigenheime locken Einbrecher an<br />

Die Tage werden kürzer und<br />

damit steigt die Gefahr,<br />

Besuch von ungebetenen<br />

Gästen zu erhalten. Deshalb raten<br />

Experten auch bei Abwesenheit<br />

das Licht aufzudrehen. Bewährt<br />

haben sich dabei Zeitschaltuhren<br />

für die Beleuchtung oder Lämpchen,<br />

die das Flimmern des Fernsehers<br />

nachahmen. Doch die<br />

hellste Beleuchtung nützt nichts,<br />

wenn etwa der Postkasten vor<br />

Werbematerial überquillt. In diesem<br />

Fall sind Freunde oder Nachbarn<br />

gefragt, welche die Leerung<br />

übernehmen.<br />

Risiko minimieren. Abgesehen<br />

davon, jegliche Zeichen<br />

von Abwesenheit zu vermeiden,<br />

helfen technische und mechanische<br />

Maßnahmen, das Risiko<br />

zu verringern. Rund 15.500<br />

Einbrüche wurden laut Kriminalstatistik<br />

des Bundesministeriums<br />

für Inneres im Vorjahr<br />

angezeigt. Bei 40 Prozent der<br />

Wohnraumeinbrüche ist es beim<br />

Versuch geblieben – dank der<br />

HINTERGRUND<br />

Was Sie wissen sollten ...<br />

Das alles hilft in punkto Einbruchschutz<br />

entsprechenden Prävention. Deshalb<br />

sollte man Schwachstellen<br />

aufspüren und sichern. In der<br />

Regel lohnt dies bei Fenstern und<br />

Türen – rund 90 Prozent der Einbrecher<br />

dringen nämlich so ins<br />

Gebäude ein. Aber auch Kellerschächte<br />

gehören dazu. Eine<br />

abschreckende Wirkung haben<br />

natürlich Alarmanlagen.<br />

Prois vertrauen. Einig sind<br />

sich die Experten auch darin,<br />

beim Einbau von Sicherungssystemen<br />

auf die Do-it-yourself-<br />

Methode zu verzichten und lieber<br />

Fachleuten zu vertrauen. Aber<br />

die besten Maßnahmen helfen<br />

nichts, wenn man die Hausverstandsregeln<br />

nicht beherzigt.<br />

So sollte man selbst dann, wenn<br />

man das Haus nur kurz verlässt,<br />

gekippte Fenster schließen und<br />

Türen mit Mehrfachverriegelung<br />

nicht nur ins Schloss fallen<br />

lassen, sondern auch zusperren.<br />

Denn sonst könnte es Probleme<br />

mit dem Versicherungsschutz<br />

geben.<br />

■<br />

Förderungen. 3.000 Euro und mehr für eine Sicherheitstür, ab<br />

1.000 Euro für eine Alarmanalage – einbruchshemmende Maßnahmen<br />

sind nicht immer günstig. Viele Bundesländer fördern daher<br />

Maßnahmen wie den Einbau von Alarmanlagen etc.<br />

Außenanlagen. Eine Hecke kommt auch scheuen Einbrechern<br />

zugute und herumliegende Leitern sind eine wahre Aufstiegshilfe.<br />

Fahrlässigkeit. In Fällen von grober Fahrlässigkeit (Wertsachen<br />

sind etwa nicht im Safe eingesperrt) kann es passieren, dass die<br />

Haushaltsversicherung den Schaden nicht ersetzt.<br />

Mein Tag<br />

beginnt im Bad<br />

BADPLANUNG WAR<br />

NOCH NIE SO EINFACH!<br />

In wenigen Schritten zum perfekten Bad –<br />

bequem von zu Hause.<br />

• Online gehen & Style-Check machen<br />

• Wunschtermin im Bäderparadies festlegen<br />

• Inspiration im Schauraum holen<br />

• Dreidimensional geplant, genial präsentiert<br />

• Von Profis montiert<br />

4052 Ansfelden<br />

Traunuferstraße 117a<br />

baederparadies.at<br />

25<br />

Anzeige


%<br />

%<br />

%<br />

% %<br />

Anzeigen<br />

26


— Infos & Tipps | Events & Kultur | Kino | Rätsel & Spaß —<br />

BEST<br />

OF!<br />

<strong>12</strong>/16<br />

Foto: © Inge Prader<br />

SCHWARZODERWEISS<br />

Rainhard Fendrich & Band auf Tour 2017<br />

USA GOSPEL SINGERS<br />

Erleben Sie amerikanischen Gospel, Emotionen, Lebensfreude & Energie<br />

KINDERMUSICAL MULAN<br />

Das Musical des chinesischen Volkslieds begeistert mit Humor, Herz & Hirn<br />

RÄTSEL & COMICS<br />

Kreuzworträtsel, Garfield, Wurzel & Mordillo


START<br />

VdB<br />

26<br />

Du wurdest von<br />

der Nazikeule<br />

getroffen, weshalb<br />

Deine Gegenspieler<br />

jetzt<br />

2 Felder vorrücken<br />

dürfen.<br />

LINKES ECK<br />

27<br />

Dein Interview<br />

im CITY! <strong>Magazin</strong><br />

war super. Rücke<br />

sofort 3 Felder vor.<br />

Spielregeln<br />

25<br />

Wer als erstes mit seiner Spieligur auf dem Zielfeld<br />

„Hofburg“ ankommt, gewinnt das Spiel und ist<br />

Sieger des großen Bundespräsidenten-Rennens.<br />

1<br />

Spielablauf: Der Spielplan kann (nur in der LINZ-AUSGABE) aus der<br />

Heftmitte getrennt werden und soll für alle Spieler gut erreichbar sein.<br />

Zu Beginn des Spieles wählt jeder Spieler eine Spieligur (kann etwa<br />

ein Kegel von einem „Mensch ärgere Dich nicht“-Spiel sein) und setzt<br />

sie auf eines der beiden Startfelder. Dieses kann frei gewählt werden –<br />

entweder man startet als Fan von Alexander Van der Bellen (links) oder<br />

als Anhänger von Norbert Hofer (rechts). Reihum wird dann jeweils nur<br />

einmal (auch beim Sechser) gewürfelt. Wer die höchste Zahl wirft, beginnt<br />

das Rennen und setzt seine Spieligur um so viele Felder vorwärts, wie er<br />

Augen gewürfelt hat. Anschließend ist der nächste Spieler im Uhrzeigersinn<br />

an der Reihe.<br />

Auf dem Spielfeld gibt es noch Sonderfelder. Landet eine Figur auf einem<br />

solchen Feld (rot bringt meistens eine Strafe, blaue & grüne Felder bringen<br />

die Spieler meist vorwärts). Wer punktgenau das Feld „Hofburg“ erreicht,<br />

gewinnt; wer überwürfelt muss am jeweiligen Feld solange verharren, bis die<br />

genau richtige Würfel-Punktzahl zum Erreichen der Hofburg erspielt wird. Der<br />

Erste, der vor den Hofburg-Toren steht muss also letztlich noch lange nicht<br />

der Sieger sein. Es kann also auch in dieser Hinsicht wieder „arschknapp“<br />

werden! Viel Glück – und gehen Sie am 4. Dezember jedenfalls zur Wahl!<br />

Damit Sie am Tag danach nicht den „Falschen“ in der Hofburg sitzen haben.<br />

Du klebst plötzlich<br />

fest und musst eine<br />

Runde aussetzen!<br />

28 29 30<br />

Uups,<br />

auf dem Kleber<br />

ausgerutscht!<br />

Besuche das<br />

Feld Nr 21!<br />

24<br />

Gratulation,<br />

aufgrund einer<br />

Wahlempfehlung<br />

darfst Du noch<br />

einmal würfeln!<br />

2<br />

23<br />

22<br />

Du gehörst zum<br />

Establishment. Geh<br />

also zum Startfeld<br />

zurück!<br />

21<br />

20<br />

3<br />

Du bist schon<br />

zu alt für diesen Job.<br />

Geh zum Start<br />

zurück!<br />

31<br />

Du hast einem<br />

Kandidaten den<br />

Vogel gezeigt. Nimm<br />

diesen Vogel und<br />

setze zwitschernd für<br />

eine Runde aus.<br />

32<br />

19<br />

Deine Ärzte<br />

bescheinigen Dir<br />

eine Topform.<br />

Du darfst 4 Felder<br />

vorrücken.<br />

33<br />

5<br />

Noch ein<br />

Grund für eine Wahlverschiebung.<br />

Alle<br />

Kandidaten müssen<br />

deshalb sofort<br />

5 Felder zurück.<br />

34


4<br />

3<br />

Du bist noch zu<br />

jung für diesen Job.<br />

Geh zum Start<br />

zurück!<br />

2<br />

Die Briefwähler<br />

sind noch nicht ausgezählt.<br />

Du musst<br />

warten und eine<br />

Runde aussetzen.<br />

RECHTES ECK<br />

1<br />

START<br />

Du warst<br />

politisch nicht<br />

korrekt. Schäm<br />

Dich und geh<br />

ein Feld zurück!<br />

Pfui! Ein Tschick,<br />

noch dazu aus der<br />

bösen Haschtraik. Für<br />

Deine Zigarettenpause<br />

musst Du jetzt einmal<br />

aussetzen.<br />

36<br />

6<br />

Das Ziel<br />

78 9<br />

Gratulation,<br />

Du bist richtig<br />

staatsmännisch und<br />

darfst noch<br />

einmal würfeln!<br />

Dein Öxit-<br />

Rückzieher kostet<br />

Dich zwei Punkte.<br />

Da Hofa<br />

10<br />

11<br />

Du darfst<br />

drei Felder weiter<br />

und wunderst Dich<br />

jetzt, was alles geht.<br />

18<br />

35<br />

Nur noch<br />

ein 1er bis zum<br />

Ziel Deiner<br />

Träume!<br />

16<br />

17<br />

Wähle in der<br />

nächsten Runde<br />

den rechten Weg!<br />

<br />

HOFBURG<br />

15<br />

Gratulation,<br />

Du magst die Haustiere<br />

ja so gern und<br />

darfst noch einmal<br />

würfeln!<br />

Ehrenrunde<br />

14<br />

Ehrenrunde<br />

<strong>12</strong><br />

13<br />

Pech!<br />

Das musste Dir beim<br />

Feld Nr. 13 aber<br />

auch klar sein. Geh<br />

zurück zum Start!<br />

Ehrenrunde<br />

Fotos: Wikipedia, FFÖ, Grüne


BEST OF!<br />

Fotos: Inge Prader, AndreaBei, Showfactory, Universal Pictures, Sony Pictures, Concorde Video<br />

30<br />

KRAFTVOLL.<br />

Rainhard Fendrich liebt<br />

die Bühne, seine Fans<br />

und seine Songs.<br />

SCHWARZODERWEISS<br />

Rainhard Fendrich & Band auf Tour 2017<br />

E<br />

r ist womöglich der erfolgreichste<br />

Musikexport<br />

Österreichs, er hat seine<br />

Karriere über Europa ausgeweitet<br />

– Rainhard Fendrich. Seit<br />

nunmehr 36 Jahren begeistert<br />

er seine Fans mit Songs, die unterhaltsam<br />

aber auch tiefgründig<br />

sind. Mit seinem neuen Album<br />

SCHWARZODERWEISS<br />

und altbekannten Austropop-<br />

Hits tourt er ab Februar durch<br />

Österreich und Deutschland.<br />

Vorfreude. Seit seiner ausverkauften<br />

Tour „Besser wird’s<br />

nicht“ im Jahr 2013 warten die<br />

Fans der Austropop-Legende<br />

darauf, ihn wieder live erleben<br />

zu können. Dies beruht auf Gegenseitigkeit,<br />

denn der leidenschaftliche<br />

Sänger und Songwriter<br />

kann es nicht erwarten,<br />

wieder auf der Bühne vor einem<br />

Publikum aufzutreten. Die Vorfreude<br />

der Fans ist verständlich,<br />

denn die Karriere von Rainhard<br />

Fendrich ist atemberaubend.<br />

Acht Nummer-Eins-Alben in<br />

Folge, 17 Studioalben mit rund<br />

250 Songs und unzählige Live-<br />

Auftritte sprechen für sich.<br />

Haltung. Auf seinem neuen<br />

Album gibt es viele Songs, die<br />

Bezug zu aktuellen Geschehnissen<br />

haben und Fendrich nimmt<br />

Position ein. „Für Immer A Wiener“<br />

ist eine Art Nachfolger von<br />

„I Am From Austria“, jenem Hit,<br />

der mittlerweile als inoffizielle<br />

Hymne Österreichs bezeichnet<br />

wird. Sie haben Humor und sind<br />

unbeugsame Träumer, die Wiener,<br />

dies beweist Fendrich auch<br />

mit Liedern wie „Sugar Daddies“<br />

oder „Die graumelierten Herren“.<br />

Er blickt aber auch über die<br />

Grenzen Österreichs und Europas<br />

hinaus. Sein Song „Wer<br />

schützt Amerika“ beschäftigt<br />

sich mit der politischen<br />

Entwicklung dort und ob jemand<br />

seine schützende Hand<br />

über das Land hält. Mit seinem<br />

Song „Lieselotte“ hat er einen<br />

coolen Song aus dem Hut gezaubert,<br />

gespielt im schönsten Reggae-Offbeat-Rhythmus.<br />

Natürlich<br />

gibt der Sänger auch seine<br />

alten Hits wie „Macho, Macho“<br />

oder „Es lebe der Sport“ zum<br />

Besten. Erleben Sie einen fantastischen<br />

Abend mit einem großartigen<br />

Sänger, Songwriter und<br />

Entertainer.<br />

■<br />

Datum: 03. März 2017, 20 Uhr<br />

Ort: TipsArena <strong>Linz</strong><br />

Eintritt: ab € 39,90<br />

Info: www.showfactory.at<br />

NACHDENKLICH.<br />

Mit seinen neuen Songs bezieht er<br />

Position zu wichtigen Angelegenheiten.<br />

NEU AUF DVD<br />

JASON BOURNE<br />

Action. Als die CIA<br />

Bournes alte Verbündete<br />

Nicki ins Visier nimmt, ist<br />

der ehemalige Top-Spion<br />

gezwungen, aus dem<br />

Schutz des Untergrunds<br />

aufzutauchen. Mit einem<br />

Auftragskiller des<br />

Geheimdienstes im Nacken,<br />

beginnt eine wilde Verfolgungsjagd<br />

durch ganz Europa.<br />

MIT BESTEN ABSICHTEN<br />

€ 14,99<br />

Drama. Nach dem Tod<br />

ihres Ehemanns ist Marnie<br />

an die Westküste gezogen,<br />

um näher bei ihrer<br />

Tochter Lori zu wohnen.<br />

Sie macht es sich in einem<br />

schicken Appartement<br />

gemütlich und<br />

überzieht ihre Tochter mit Nachrichten,<br />

Ratschlägen und unangemeldeten<br />

Besuchen. Alsbald<br />

will Lori klare Grenzen ziehen.<br />

ARGENTINA<br />

€ 14,99<br />

Musikilm. Der vielfach<br />

ausgezeichnete Erfolgsregisseur<br />

Carlos Saura<br />

führt in seinem neuen<br />

Film zurück zu den Ursprüngen<br />

der traditionsreichen<br />

argentinischen Folklore.<br />

Sein Ensemble interpretiert überlieferte<br />

Paartänze und Choreograien<br />

sowie die mitreißenden<br />

Lieder großartiger argentinischer<br />

Bands und Sänger.<br />

€ 14,99


Events & Veranstaltungen<br />

Fotos: Showfactory, Universal, Random House<br />

NEUJAHRS<br />

KONZERT<br />

Klassik. Wie jedes Jahr heißt es<br />

am 1.1.2017 wieder „Freude,<br />

schöner Götterfunken“ im<br />

Brucknerhaus. Dmitri Jurowski<br />

wird Beethovens 9. Symphonie<br />

dirigieren, umgeben von einem<br />

erlesenen Solistenquartett, den<br />

Chören des Landestheaters<br />

<strong>Linz</strong> und dem Bruckner Orchester<br />

<strong>Linz</strong>. Genießen Sie diesen<br />

großartigen musikalischen<br />

Start in das neue Jahr.<br />

Datum: 01. Jänner 2017, 16 Uhr<br />

Ort: Brucknerhaus <strong>Linz</strong><br />

Eintritt: ab € 30,–<br />

Info: www.brucknerhaus.at<br />

RAP AUS<br />

ÖSTERREICH<br />

Konzert. Es ist eine Erfolgsgeschichte,<br />

die der Salzburger<br />

Rapper DAME geschrieben hat.<br />

Vom Youtube-Star hat sich der<br />

Sänger zu einem angesehenen<br />

Musiker der Szene entwickelt<br />

und mit seinen Alben die Charts<br />

in Österreich und Deutschland<br />

unsicher gemacht und die Top<br />

10 geknackt. Mit Songs wie „So<br />

wie du bist“ oder „Auf die guten<br />

alten Zeiten“ hat er das Publikum<br />

überzeugt und zahlreiche<br />

Fans gewonnen, jetzt ist er mit<br />

„Straßenmusikanten“ auf Tour.<br />

Datum: 16. Dezember <strong>2016</strong>, 20 Uhr<br />

Ort: Posthof <strong>Linz</strong><br />

Eintritt: € 29,–<br />

Info: www.damestream.at<br />

GUTES AUS DEN USA.<br />

Die USA Gospel Singers<br />

reißen das Publikum mit ihrer<br />

herausragenden Show von den Sitzen.<br />

USA GOSPEL SINGERS<br />

Emotionen, Religion & Lebensfreude<br />

Bei dieser energiegeladenen<br />

und atemberaubenden<br />

Show hält es keinen<br />

Zuschauer auf seinem Sitz. Die<br />

USA Gospel Singers bieten ein<br />

Programm das keine Wünsche<br />

offen lässt. Der Chor erfreute<br />

damit bereits das Publikum in<br />

der Mailänder Scala oder beim<br />

Weihnachtskonzert im Vatikan<br />

Authentisch. Vor Weihnachten<br />

tourt die afro-amerikanische<br />

Gospelgruppe mit Live-Band<br />

und großer Licht- und Bühnenshow<br />

durch Europa. Großartige<br />

Songs wie „Nobody knows“, „Go<br />

Down Moses“, „Down by the<br />

Riverside“, „Go, tell it on the<br />

Mountain”, und natürlich „Oh<br />

Happy Day” werden zum Besten<br />

gegeben und sorgen für eine einzigartige<br />

USA-Gospel-Atmosphäre<br />

voller Energie, Emotionen,<br />

Religion und Lebensfreude.<br />

Die Show bringt das ursprüngliche<br />

Gefühl der schwarzen Gospelkultur<br />

authentisch nahe und<br />

erzählt deren Geschichte, von<br />

der Entstehung bis zur heutigen<br />

Zeit. Das Ensemble umfasst ausgewählte<br />

Solosänger und -musiker,<br />

die im zweistündigen Programm<br />

alles bieten.<br />

Spirituell. Den USA Gospel<br />

Singers ist es auch wichtig, dass<br />

das Publikum aktiv an der<br />

Show teilnimmt. Somit können<br />

die Zuschauer die immense spirituelle<br />

Kraft der einzelnen<br />

Songs spüren. Erleben Sie eine<br />

Fülle an Emotionen, an die Sie<br />

sich noch lange und gerne erinnern<br />

werden.<br />

■<br />

Datum: 22. Dezember <strong>2016</strong>, 20 Uhr<br />

Ort: Brucknerhaus <strong>Linz</strong><br />

Eintritt: ab € 36,80<br />

Info: www.showfactory.at<br />

NEU AUF CD<br />

WONDERLAND<br />

Sarah McLachlan<br />

Pop. Sarah McLachlan<br />

hat bereits vor über<br />

zehn Jahren mit ihrem<br />

Album „Wintersongs“<br />

Popgeschichte geschrieben.<br />

Zeit also, sich neuerlich an ein<br />

Weihnachtsalbum zu wagen.<br />

Ein wunderschönes Album, das<br />

einstimmt auf das anstehende<br />

Weihnachtsfest.<br />

€ 17,99<br />

THIS HOUSE IS NOT FOR SALE<br />

Bon Jovi<br />

Rock. Es ist das 14. Studioalbum<br />

der Band, die seit drei Jahrzehnten<br />

Fans auf der<br />

ganzen Welt begeistert.<br />

Dieses Album entstand<br />

nun in einer Phase des<br />

Umbruchs und der<br />

Unsicherheit. Man<br />

muss feststellen, Bon Jovi klang<br />

nie größer und das neue Album<br />

ist eine Art Wiedergeburt.<br />

TERROR<br />

Ferdinand von Schirach<br />

€ 14,99<br />

Hörspiel. Ein Terrorist kapert eine<br />

Passagiermaschine und<br />

zwingt die Piloten, Kurs<br />

auf ein voll besetztes<br />

Fußballstadion zu<br />

nehmen. Gegen<br />

den Befehl seiner<br />

Vorgesetzten schießt<br />

ein Kampfpilot der Luftwaffe das<br />

Flugzeug in letzter Minute ab, alle<br />

Passagiere sterben. Der Pilot<br />

muss sich vor Gericht für sein<br />

Handeln verantworten. Hörspiel<br />

mit den Originalstimmen des<br />

Films.<br />

(2 CDs, Laufzeit: 1h 31).<br />

€ 14,99<br />

FALTBOOT, KRACHERL,<br />

HENDLSTAUBER<br />

Kurt Antlinger<br />

Biographie. Kurt Antlinger,<br />

gebürtiger Oberösterreicher,<br />

blickt zurück auf seine Kindheit, die er<br />

wohlbehütet zwischen dem Hausruckviertel und<br />

<strong>Linz</strong> verbrachte. Dabei dokumentiert er in<br />

seinen Erinnerungen die Zeit ab 1950 und stellt<br />

kritisch der durch Konventionen und Regeln<br />

geprägten Gegenwart, die durch individuelle<br />

Freiheit und Aufbruchsstimmung geprägten<br />

Jahre seiner Jugend gegenüber. Erschienen<br />

im Verlag Bibliothek der Provinz.<br />

€ 18,00<br />

POMPEJI<br />

Alberto Angela<br />

Roman. Am 23. Oktober<br />

79 n. Chr. feiert die illustre<br />

Gesellschaft Pompejis ein<br />

opulentes Fest. Der bebende Vesuv wird<br />

das bunte Treiben jäh beenden. Auf Basis<br />

neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse<br />

rekonstruiert der renommierte Wissenschaftsjournalist<br />

Alberto Angela in einem<br />

hochspannenden Countdown Stunde<br />

um Stunde den Untergang der Stadt,<br />

den eine Handvoll Menschen tatsächlich<br />

überlebte.<br />

€ 26,80<br />

TOD ZWISCHEN<br />

DEN ZEILEN<br />

Donna Leon<br />

Krimi. Brunetti auf der Jagd<br />

nach Raritäten: Der Commissario<br />

wird zu einem ungewöhnlichen<br />

Tatort gerufen, der altehrwürdigen<br />

Biblioteca Merula. Wertvolle Folianten<br />

liegen aufgeschlitzt da, und der amerikanische<br />

Forscher, der ein Dauergast war, ist<br />

verschwunden. In Venedig, das einst auch<br />

eine lorierende Bücherstadt war, entdeckt<br />

Brunetti eine eigenartige Welt: einen lorierenden<br />

Schwarzmarkt für Bücher.<br />

€ 13,40<br />

BÜCHERECKE<br />

Bildrechte: Goldmann, Diogenes, Bibliothek der Provinz<br />

31


BEST OF!<br />

Events & Veranstaltungen<br />

KABARETT<br />

KINDERMUSICAL<br />

SHOW<br />

Entgeltliche Einschaltungen / Fotos: www.pertramer.at, P. Rathmer, www.hans-leitner.com, Arnd Ötting, Inge Prader<br />

* Die GewinnerInnen werden per privater Nachricht auf Facebook verständigt und erklären sich damit einverstanden, den Gewinn am 22.01. im Büro des CITY! <strong>Magazin</strong>s abzuholen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.<br />

ACH DU HEILIGE...!<br />

Gerold Rudle ist bekannt als Schauspieler<br />

und Kabarettist, seit Jahren bietet er beste<br />

Unterhaltung auf höchstem Niveau.<br />

In „Ach du heilige…!“ bringt<br />

er Texte bekannter Autoren<br />

und Lustiges aus dem<br />

Internet – immer zum Thema<br />

Weihnachten. Gerold<br />

Rudle spricht über<br />

Geschenke, über das<br />

Christkind und von Überraschungen.<br />

Lassen Sie<br />

sich bezaubern.<br />

Datum: 13. Dezember <strong>2016</strong>, 20 Uhr<br />

Ort: Casino <strong>Linz</strong><br />

Eintritt: € 39,–<br />

Info: www.weiler-shows.com<br />

TROTZDEM!<br />

Der Münchner Kabarettist Christian Springer<br />

ist mit seinem aktuellen Programm „Trotzdem!“<br />

auf Tournee und seine Antwort auf eine<br />

schlimme Welt ist, nicht aufzugeben, weiterzumachen,<br />

sich nicht die Schneid abkaufen<br />

lassen. Springer geht es in seinem politischen<br />

Kabarett um das Ganze.<br />

Datum: 16. Dezember <strong>2016</strong>, 20 Uhr<br />

Ort: Posthof <strong>Linz</strong><br />

Eintritt: ab € 18,–<br />

Info: www.posthof.at<br />

DAS WAR <strong>2016</strong><br />

Peter Hörmanseder und Robert Stachl –<br />

besser bekannt als maschek – lassen das<br />

Jahr <strong>2016</strong><br />

Revue passieren.<br />

Sie reden<br />

über das Jahr<br />

der Wahl-Qual<br />

und drehen<br />

den Wichtigen<br />

des Landes<br />

wie immer<br />

den Ton ab. Ein<br />

herrlich komischer Abend und Jahresrückblick.<br />

Datum: 17. & 19. Jänner 2017, 20 Uhr<br />

Ort: Posthof <strong>Linz</strong><br />

Eintritt: ab € 17,–<br />

Info: www.posthof.at<br />

DIE LEGENDE VON MULAN<br />

Nach dem Tod ihres Vaters muss die 18-jährige<br />

Mulan alleine für sich und ihre jüngere<br />

Schwester sorgen. Die Suche nach einer Arbeit<br />

gestaltet sich schwierig und so versucht<br />

Mulan, als junger Mann verkleidet, ihr Glück<br />

bei der Armee. Schauspielerin Sandra Mae<br />

zeichnet für die mitreißende Musik und die<br />

Dialoge verantwortlich. Erleben Sie mit Ihren<br />

Kindern das humorvolle und fantastische<br />

Musical für Junge und Junggebliebene.<br />

Datum: 03. Dezember <strong>2016</strong> bis 01. Mai 2017<br />

Ort: Theatro Maestro <strong>Linz</strong><br />

Eintritt: € 10,– Kinder / € 15,– Erwachsene<br />

Info: www.mulan-musical.jimdo.com<br />

PETER PAN<br />

Alle Kinder werden erwachsen – nur eines<br />

nicht…. Jedes Kind kennt wohl den größten<br />

Abenteurer der Kinderliteratur, den Meister<br />

der Fantasie und Helden aller Kinderträume<br />

– Peter Pan. Das Bochumer Theater Liberi<br />

hat ein spannendes Musical geschaffen, das<br />

Alt und Jung begeistert.<br />

Datum: 14. Dezember <strong>2016</strong>, 16 Uhr<br />

Ort: Stadthalle Wels<br />

Eintritt: € 19,– Kinder / € 21,– Erwachsene<br />

Info: www.wels.at<br />

LOKAL IN LINZ<br />

CHAKUZA – „NOAH“<br />

Auf Chakuzas Arche namens „Noah“<br />

finden Songs über Liebe, Alltag und<br />

(zerbrochene) Träume zusammen.<br />

„Noah“ ruht in sich selbst und ist ein<br />

Schlussstrich unter den langjährigen<br />

Selbstfindungsprozessen des Hip-<br />

Hop-Künstlers aus <strong>Linz</strong>, der lange<br />

genug mit sich selbst und der Welt im<br />

Streitgespräch stand.<br />

Datum: 03. Dezember <strong>2016</strong>, 20 Uhr<br />

Ort: Posthof <strong>Linz</strong><br />

Eintritt: ab € 22,–<br />

Info: www.posthof.at<br />

SCHUHBECKS TEATRO<br />

Nach dem sensationellen<br />

Erfolg des letzten Jahres<br />

(<strong>12</strong>.500 begeisterte Gäste)<br />

gastiert die Dinnershow<br />

auch heuer wieder in <strong>Linz</strong>.<br />

Ein neues & spektakuläres<br />

Programm, besonderes Flair,<br />

außergewöhnliche Atmosphäre<br />

und ein erlesenes 4-Gänge-<br />

Menü machen Schuhbecks<br />

teatro zu der womöglich erfolgreichsten<br />

Dinnershow unserer Zeit. Sehen, hören,<br />

staunen, fühlen, schmecken!<br />

Datum: bis 22. Jänner 2017<br />

Ort: Tabakfabrik <strong>Linz</strong><br />

Eintritt: ab € 1<strong>12</strong>,–<br />

Info: www.teatro-linz.at<br />

ROCK’N’ROLL AKROBATIK<br />

Zum 40-jährigen Vereinsjubiläum des ASKÖ<br />

Traun finden in diesem Jahr die Österreichischen<br />

Meisterschaften in Rock’n’Roll<br />

Akrobatik in Traun statt. Aus ganz Österreich<br />

reisen Sportlerpaare an, um sich den Titel zu<br />

ertanzen. Bis zu 300 Aktive können bei ihren<br />

Spitzenleistungen bestaunt werden.<br />

Datum: 03. Dezember <strong>2016</strong><br />

Ort: HAKA Arena Traun<br />

Eintritt: ab € 15,–<br />

Info: www.topshow.at<br />

Dieses Mal verlosen wir:<br />

GEWINNSPIEL *<br />

2x2 Karten für Rock'n'Roll Akrobatik in Traun.<br />

Besuchen Sie uns auf Facebook unter<br />

www.facebook.com/citymagazin um teilzunehmen!<br />

KONZERT<br />

RAP KING KOOL SAVAS<br />

Er zählt zu den erfolgreichsten Rappern im<br />

deutschsprachigen Raum und ist seit 20<br />

Jahren im Geschäft. Zwei Nummer-Eins<br />

Alben in Folge, Gold- und Platinauszeichnungen<br />

in Deutschland, Österreich und in<br />

der Schweiz sowie ausverkaufte Tourneen<br />

sprechen für sich. Rap Fans können sich<br />

auf den Live-Auftritt freuen.<br />

Datum: 11. Jänner 2017, 19.30 Uhr<br />

Ort: Posthof <strong>Linz</strong><br />

Eintritt: € 34,–<br />

Info: www.posthof.at<br />

32


KinderWunschKlinik Dr. Loimer<br />

Die erste Adresse bei unerfülltem Kinderwunsch in Oberösterreich!<br />

Sie wünschen sich von ganzen Herzen ein Baby, doch leider stellt sich die heiß<br />

ersehnte Schwangerschaft nicht ein. Unerfüllter Kinderwunsch hat eine Ursache<br />

und kann erfolgreich behandelt werden.<br />

Team der KinderWunschKlinik Dr. Loimer<br />

Verträge mit<br />

dem IVF-Fonds<br />

Das Beratungsgespräch ist der erste wichtige Kontakt. Fassen<br />

Sie Mut und vereinbaren Sie einen Termin oder lernen Sie uns<br />

an unseren monatlichen kostenlosen Infoabenden kennen. Vertrauen<br />

Sie auf uns. Wir möchten Sie zu glücklichen Eltern machen.<br />

Nächsten Gratis-Infoabende: Mi, 14. Dezember <strong>2016</strong> & Mi, 17. Jänner 2017<br />

jeweils um 19 Uhr (Anmeldung erbeten). Weitere Termine finden Sie unter:<br />

www.kinderwunschklinik.at<br />

Kostenlose Online-Beratung<br />

rasch und anonym unter:<br />

wels@kinderwunschklinik.at<br />

KONTAKT:<br />

KinderWunschKlinik Dr. Loimer,<br />

Traunufer Arkade 1,<br />

4600 Thalheim bei Wels<br />

Tel. +43 (0) 72 42 22 44 66<br />

Besuchen Sie uns im<br />

Internet unter:<br />

www.kinderwunschklinik.at<br />

Anzeigen Entgeltliche Einschaltung / Foto: KinderWunschKlinik Dr. Loimer<br />

33


BEST OF!<br />

SCHWEDENRÄTSEL<br />

9<br />

3<br />

5<br />

5<br />

1<br />

Gewinnen Sie<br />

mit etwas Wissen<br />

und Glück:<br />

<strong>Linz</strong>er <strong>City</strong><br />

Einkaufsgutscheine<br />

im Wert von 30 Euro!<br />

GEWINNSPIEL<br />

Senden Sie uns das<br />

Lösungswort per E-Mail mit<br />

dem Betreff „Rätsel” an gewinnspiel@city-magazin.at.<br />

(Teilnahmeschluss 15.<strong>12</strong>.<strong>2016</strong>. Gewinner werden per E-Mail<br />

verständigt und erklären sich einverstanden, den Gewinn am<br />

09. oder 10.01.17 im Büro des CITY! <strong>Magazin</strong>s, Eisenbahngasse 16<br />

in <strong>Linz</strong> abzuholen – ansonsten verfällt der Gewinnanspruch.<br />

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.)<br />

4<br />

2<br />

8<br />

7<br />

6<br />

34<br />

(Die Aulösung des letzen Rätsels inden Sie auf Seite 36)


Spaß & Unterhaltung<br />

Wissen kompakt!<br />

Was versteht man unter dem „Establishment"?<br />

Bei diesem Begriff, der gegenwärtig häuig durch die<br />

Medien geistert, handelt es sich um eine Bezeichnung<br />

für eine in der Wirtschaft, Politik und Gesellschaft<br />

einlussreiche Gruppierung. Häuig wird das Establishment<br />

auch gleichgesetzt mit der Elite. Die ablehnende<br />

und abwertende Verwendung dieses Begriffes geht<br />

bereits auf die linke Studentenbewegung der 60er-<br />

Jahre zurück. So konnte man sehr einfach dem Establishment<br />

zugehörig sein, denn es hieß zum Beispiel:<br />

„Wer zweimal mit derselben pennt, gehört schon zum<br />

Establishment". Im Gegensatz zu den Sponti-Sprüchen<br />

von damals wird diese Ablehnung heute zunehmend<br />

von jenen formuliert oder instrumentalisiert,<br />

die selbst dem Establishment angehören. So begann<br />

Donald Trump beispielsweise mit einem väterlichen<br />

Startkapital von einer Million US-Dollar bevor er dessen<br />

Immobilienimperium übernahm.<br />

Ein Genuss, dieses Land! Das Genussland Oberösterreich steht seit 2004<br />

höchst erfolgreich für mehr Regionalität, Qualität und heimische Wertschöpfung.<br />

Fragen Sie immer wieder nach den Köstlichkeiten aus dem<br />

Genussland Oberösterreich – bei über 1.000 Partnern aus<br />

Landwirtschaft, Gewerbe, Handel, Gastronomie und Tourismus.<br />

www.genussland.at<br />

Anzeige<br />

35


BEST OF!<br />

ZEICHNEN<br />

LERNEN<br />

ELEGANTE DAME<br />

LIEBE OMA<br />

Gesegnete<br />

W eihnachten<br />

und ein glückliches<br />

neues Jahr!<br />

Ihr CITY! Team<br />

PS: Wir kommen wieder am 31.1.2017<br />

Auflösung Schweden-Rätsel vom Vormonat<br />

36


Spaß & Unterhaltung<br />

nne schwelgt in Erinnerungen: „Als Kind<br />

A liebte ich es, an Winterabenden in der<br />

Stube vor knisterndem Feuer zu sitzen. Leider<br />

geiel das meinem Vater nicht. Er hat es verboten.“<br />

- „Warum denn ?“ - „Nun, wir hatten<br />

keinen Kamin!“<br />

<br />

Es ist kurz vor Weihnachten, Maxi geht<br />

zur seiner Mutter und sagt: „Du, Mama,<br />

du kannst die Eisenbahn vom Wunschzettel<br />

streichen, ich habe nämlich zufällig eine im<br />

Wandschrank gefunden!“<br />

<br />

Beim Silvesteressen patzt er sich Paradeissauce<br />

aufs weiße Hemd. Er: „Jetzt schau<br />

ich ja aus wie ein Schwein!“ Sie: „Stimmt!<br />

Und an'patzt hast dich auch!"<br />

<br />

Der Familienvater will seine kleine Tochter<br />

zu Weihnachten überraschen. Er leiht sich<br />

ein Weihnachtsmannkostüm, zieht es sich heimlich<br />

an, nimmt Sack und Rute und geht in das<br />

Wohnzimmer: „Von draußt, vom Walde komm<br />

ich her. Ich muss euch sagen, es weihnachtet<br />

sehr, und überall auf den Tannenspitzen, sah<br />

ich die goldenen Lichtlein blitzen.“ Darauf<br />

die Tochter zur Mutter: „Mama,<br />

ist Papa wieder mal besoffen?“<br />

Frage: Welche Nationalität<br />

hat der Weihnachtsmann?<br />

Antwort: Nordpole.<br />

Witze<br />

des monats<br />

S<br />

eit zwanzig Jahren<br />

schenke ich dir nun zu<br />

Weihnachten karierte Krawatten.<br />

Und plötzlich gefallen sie<br />

dir nicht mehr!“<br />

<br />

Warum bauen Sie eigentlich<br />

nicht im Winter weiter?“<br />

will der Bauherr<br />

wissen. „Na hören<br />

Sie mal, bei der Kälte<br />

würden uns ja<br />

alle Bierlaschen<br />

platzen!“<br />

37


38<br />

KULT IM CITY! Auch ein Weihnachts-Mordillo kann mitunter<br />

Probleme mit dem lieben Personal haben.


LEUTE<br />

TOP. Konsumentenschützer<br />

ausgezeichnet<br />

Ein Vierteljahrhundert<br />

hat Georg<br />

Rathwallner (im<br />

Bild links) die<br />

Abteilung Konsumentenschutz<br />

der<br />

Arbeiterkammer<br />

Oberösterreich<br />

mit Hirn und Herz geleitet – kurz<br />

nach seinem 65. Geburtstag ist<br />

er in den Ruhestand getreten und<br />

wurde nun mit dem Silbernen Ehrenzeichen<br />

für Verdienste um die<br />

Republik Österreich ausgezeichnet.<br />

Das CITY! <strong>Magazin</strong> gratuliert<br />

dem engagierten Sozialdemokraten<br />

herzlich.<br />

ZUWANDERUNG. <strong>Linz</strong><br />

wird immer bunter<br />

Menschen aus 152 unterschiedlichen<br />

Nationen leben in der<br />

Landeshauptstadt. Die damit<br />

verbundenen Herausforderungen<br />

werden künftig noch weiter ansteigen<br />

– denn nicht in die aktuellste<br />

Statistik miteingerechnet sind<br />

jene Menschen, die im Zuge der<br />

Flüchtlingskrise nach <strong>Linz</strong> kamen.<br />

Die für Integration in der Landeshauptstadt<br />

zuständige Stadträtin<br />

Karin Hörzing (SP) rechnet<br />

damit, dass diesbezüglich auch in<br />

Zukunft weiter große Integrationsaufgaben<br />

auf die Stadt zukommen<br />

werden.<br />

ZUM ANBEISSEN.<br />

Eine gesunde<br />

Grundlage am<br />

Tag danach<br />

macht die Welt<br />

auch nach der<br />

Partynacht<br />

gleich wieder<br />

etwas<br />

schöner.<br />

So hat der Kater<br />

nur wenig Chancen<br />

Mit Vernunft brummt der Schädel nicht<br />

Die Weihnachtszeit lockt mit<br />

vielen (auch) alkoholischen<br />

Verlockungen. Ein Häferl<br />

Glühwein da, ein Glaserl Sekt<br />

dort und schon hat man am<br />

nächsten Morgen einen Brummschädel.<br />

Damit der Kater nicht zu<br />

groß wird, hier nun einige Tipps.<br />

Die Mischung machts. In<br />

vielerlei Hinsicht: einerseits sollte<br />

man nicht zu viel Alkohol durcheinander<br />

trinken. Andererseits<br />

darf aber zwischendurch ein Glas<br />

Wasser nicht fehlen. Das dämpft<br />

den Alkohol, das Blut bleibt<br />

eher dünnflüssig und das Kater-<br />

Risiko sinkt zugleich. Außerdem<br />

schützt Wasserzufuhr den Körper<br />

davor, auszutrocknen.<br />

Wenig Süßes. Süße alkoholische<br />

Getränke (Glühwein, Cocktails)<br />

sollte man auch nur in Maßen<br />

genießen, denn durch einen<br />

hohen Zuckergehalt wird der Abbau<br />

von Acetaldehyden im Körper<br />

gehemmt und das begünstigt<br />

den Kater am Tag danach.<br />

Deftige Unterlage. Um einem<br />

Kater vorzubeugen, sollten<br />

Sie vor einer hochprozentigen<br />

Weihnachtsfeier ausnahmsweise<br />

fett speisen. Das hindert den<br />

Alkohol daran, zu schnell in den<br />

Blutkreislauf zu gelangen. ■<br />

START<br />

FREIZEIT<br />

VOLLGAS. Jetzt werden<br />

Elektroautos interessant<br />

Über den Boom bei E-Autos haben<br />

wir schon berichtet. Und jetzt<br />

zünden weitere Maßnahmen einen<br />

Turbo. Denn einerseits hat Volkswagen<br />

(VW) eine Elektroauto-Initiative<br />

gestartet. Bis 2025 sollen 1 Million<br />

E-Wagen jährlich verkauft werden.<br />

Anderseits startet auch die Politik<br />

eine Unterstützungswelle: Ab 2017<br />

fördert die Bundesregierung mit<br />

4000 Euro Prämie den Kauf von rein<br />

batteriebetriebenen PKW und die<br />

<strong>Linz</strong>er ÖVP will Grünes Licht für die<br />

sauberen Autos auch auf Busspuren.<br />

Wirtschaftsforscher Karl Aiginger<br />

bei einer HYPO OÖ. Veranstaltung:<br />

„Wer jetzt noch Diesel-Autos<br />

oder Benziner kauft, muss darauf<br />

hingewiesen werden, dass beim<br />

Wiederverkauf dieser Autos künftig<br />

mit deutlichen Verlusten gerechnet<br />

werden muss“.<br />

BENEFIZ. The Magic of<br />

Christmas in St. Peter<br />

Manuel Ortega und der <strong>Linz</strong>er<br />

Pfarrer Franz Zeiger geben auch<br />

heuer wieder ihr Weihnachtskonzert<br />

„The Magic of Christmas“. Diesmal<br />

steht das Beneizkonzert unter dem<br />

Motto „Peace on Earth – Friede auf<br />

Erden“. Und dabei stehen wieder<br />

weihnachtliche Evergreens am<br />

Samstag, dem 17.<strong>12</strong>. um 19 Uhr in<br />

der Pfarrkirche St. Peter auf dem<br />

Programm. Der Eintritt ist frei.<br />

Fotos: IGG Images, Land OÖ / Stinglmayr<br />

Anzeige


I E GE L<br />

I S T ENGÜT E S<br />

I EGE L<br />

PI NT ERNAT I ONA L ES<br />

I E GE L<br />

I S T ENGÜT E S<br />

I S T ENGÜT E S<br />

PI NT ERNAT I ONA L ES<br />

PI NT ERNAT I ONA L E S<br />

Reiteralm<br />

Bergbahnen starten in die Wintersaison<br />

Auch heuer wurde in Qualitätsverbesserungen und Angebotserweiterungen investiert, denn<br />

begeisterte Gäste stehen für das motivierte Reiteralm-Team weiterhin klar an erster Stelle!<br />

ENTGELTLICHE EINSCHALTUNG / Fotos: Reiteralm, shootingstar, ikarus.cc<br />

Mit modernen Seilbahnen steigt man<br />

direkt in die schneesichere, sonnenverwöhnte<br />

und aussichtsreiche<br />

Wintersport-Landschaft der Reiteralm<br />

auf. Die Reiteralm ist DER Hit der<br />

„Schladminger 4-Berge-Skischaukel" – <strong>12</strong>3<br />

Pistenkilometer sind nonstop verbunden!<br />

Auf „Schneesicherheit, Präparierung<br />

und Pistenspaß" wird besonderes<br />

Augenmerk gelegt. Mit den getätigten Investitionen<br />

wird das „weiße Gold", höchste<br />

Pistenqualität und schönster Skispaß garantiert.<br />

Diese Qualität wird auch durch die<br />

Verleihung des „internationalen Pistengütesiegels<br />

in Gold" bestätigt. Als einzigem<br />

Skigebiet im europäischen Alpenraum<br />

wurde diese begehrte Auszeichnung bereits<br />

zum dritten Male verliehen.<br />

„Cool running", die Rennstrecke für<br />

jedermann mit Gratis Photo-Point. Unter<br />

dem Motto „it´s your race" wird im Bereich<br />

der Bergstation Preunegg Jet die sog.<br />

„Cool running – Rennstrecke für jedermann"<br />

angeboten. Zudem wird im Startgebäude<br />

ein Bild gemacht, welches kostenlos<br />

auf der Reiteralm-Homepage zum Downloaden,<br />

Posten oder Speichern bereit steht.<br />

NEU: „KIDS COOL RUNNING". Dieses<br />

sportliche, kindergerechte Highlight befindet<br />

sich inmitten es Kinderlandes. Der<br />

Lauf ist mit Zeitnehmung ausgestattet und<br />

steht täglich und gratis zur Verfügung.<br />

Ausgezeichnetes Pistenangebot.<br />

Das abwechslungsreiche Angebot der Reiteralm-Pisten<br />

reicht vom sanften Kinderhügel<br />

hin zur rassigen Weltcup-Piste, von den<br />

blauen Anfängerpisten über die „roten Pisten"<br />

hin zu den tiefschwarzen Pisten.<br />

Reiteralm – Kinderspaß auf der Regenbogenalm.<br />

Das großzügige und sonnige<br />

Reiteralm-Kinderland, die Regenbogenalm<br />

ist top ausgestattet und liegt bestens<br />

erreichbar direkt im Bereich der Bergstation<br />

Gondelbahn Silver Jet. Zauberteppiche,<br />

Kinderkarussell, Spielfiguren, Kinder-Skirouten,<br />

x.point, der Beginner-Park, Wellenbahn,<br />

Kinder-Weltcup-Piste uvm. begeistern<br />

die großen und kleinen Besucher.<br />

„Black Quartett" – die steilsten Pisten!<br />

Ein besonderes Angebot für die „wirklich<br />

guten Skifahrer" stellen die vier schwarzen<br />

Pisten „Black Queen, Black Power,<br />

Black Rose und Black Horse" dar – sind eine<br />

echte Herausforderung und begeistern mit<br />

bis zu 80 % Gefälle.<br />

Ski Reiteralm – Trainings-, Weltcupund<br />

WM-Berg. Seit Jahren bereiten sich<br />

auch regelmäßig die großen Stars, die<br />

Weltmeister, die Weltcup-Sieger, die Olympiasieger<br />

auf der Reiteralm professionell<br />

auf den Rennwinter vor. Besonders im frühen<br />

Vorwinter sind die Weltcup-Pisten bei<br />

den internationalen Rennteams begehrt.<br />

Bei der Ski-WM 2013 Schladming stand<br />

die Reiteralm zudem auch als WM-Trainingsberg<br />

für dieses Großevent zur Verfügung<br />

und weltrekordverdächtige 5 Weltcuprennen<br />

innerhalb 11 Monaten wurden<br />

auf der Reiteralm durchgeführt.<br />

40


GEWINNEN !<br />

TOP-HOTELS<br />

Gewinnen Sie für Ihre Familie (2 Erwachsene &<br />

2 Kinder) einen fünftägigen Aufenthalt in einem<br />

der beiden rechts angeführten Hotelbetriebe mit<br />

Halbpension und Gutscheine für Tagesskipässe.<br />

Senden Sie uns dafür bis 15.<strong>12</strong>.<strong>2016</strong><br />

eine E-Mail mit dem Kennwort „Reiteralm“,<br />

sowie Ihrem Namen, Ihrer Adresse und Telefonnummer<br />

an: gewinnspiel@city-magazin.at<br />

Der Gewinner wird per e-mail verständigt und muss den<br />

Gutschein im Büro des CITY!-<strong>Magazin</strong>s zum Fototermin<br />

persönlich abholen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.<br />

Almwelt Austria<br />

Genuss auf höchstem Niveau in allen Bereichen bietet die „Almwelt Austria“ in<br />

Pichl / Schladming, das wohl schönste und aussichtsreichste Almdorf! Im Winter<br />

führen die Pisten der Schladminger 4- Berge-Skischaukel unmittelbar an<br />

der Almwelt Austria vorbei! Die Almwelt Austria besteht aus dem Almdorf mit urigen<br />

Almhütten, dem Hotel Jagdhaus mit gemütlichen Gästezimmern, dem Restaurant<br />

„Schnepfn Alm“ und der Alm-Wellness-Anlage „Panorama Spa“.<br />

Alm-Hütten: Die gemütlichen und voll ausgestatteten Vollholz-Almhütten bieten<br />

u.a. in der Almstube einen offenen Kamin und einen eigenen Wellness-Bereich inklusive<br />

Whirlpool, Sauna und Erlebnisdusche.<br />

Alm-Restaurant „Schnepfn Alm“: Die „Schnepfn Alm“ legt besonderen Wert<br />

auf kulinarische Höhepunkte inklusive der steirischen Schmankerlküche, ist Partner<br />

bei „Ski & Wein“, und aufmerksames Service ist sowieso Grundvoraus setzung.<br />

Alm-Wellness: Die Zirbensauna mit großem Panoramafenster, Bio-Kräutersauna,<br />

Aroma-Dampfbad, Infra rotkabine, Erlebnisdusche, Wärmebank und herrlichem Ruhebereich<br />

mit einmaligem Panoramablick laden zum Erholen und Genießen ein.<br />

Alm-Hotel „Jagdhaus“: Die gemütlichen Zimmer, großteils mit Balkon, ausgestattet<br />

mit Vollholz, bieten viel Platz zum Erholen.<br />

Almwelt Austria • 8973 Pichl/ Schladming • Tel.: 06454 / 72 577<br />

info@almwelt-austria.at • www.almwelt-austria.at<br />

Reiteralm Bergbahnen<br />

8973 Pichl / Schladming<br />

info@reiteralm.at<br />

www.ski-reiteralm.at<br />

Pichlmayrgut<br />

Das Pichlmayrgut zählt zu den renommiertesten<br />

Wellness- und<br />

Relax-Hotels der Steiermark und<br />

bietet feinste österreichische Hotellerie<br />

und Kulinarik sowie ein reichhaltiges Erholungs-<br />

und Freizeit-Angebot, verbunden<br />

mit allen Vorzügen der sportlichen<br />

Region Schladming-Dachstein.<br />

Kulinarik: Bioprodukte und feinstes Fleisch aus der eigenen Landwirtschaft<br />

und regionale Kostbarkeiten aus der Region. Das Pichlmayrgut verwöhnt Sie mit<br />

österreichischen Spezialitäten, ergänzt durch Klassiker der internationalen Küche.<br />

Alpen Spa: Das Alpen Spa im Pichlmayrgut mit 3000 m², bietet ein vielfältiges<br />

Angebot wie ein ganzjährig beheiztes Außensolebecken, Hallenbad, Whirlpool, Indoor-<br />

& Outdoor Saunabereich, Infrarotkabinen, Dampfbäder, sowie Panoramaruheraum.<br />

Gönnen Sie sich ein paar Stunden und lassen Sie sich von einem vielfältigen Massage- &<br />

Kosmetikangebot verwöhnen.<br />

Sport- & Unterhaltungsprogramm: Indoor-Tennisplätze, Squashhallen, Kegelbahnen,<br />

Billard und Fitnesscenter mit Cardiogeräten, sowie Aktivprogramm wie Yoga,<br />

Pilates, Meditation u.v.m. werden immerzu angeboten.<br />

Perfekte Lage: Wenige Autominuten vom Hotel Pichlmayrgut entfernt erreichen<br />

Sie mit dem Hotelshuttle gratis die moderne Talstation des Skigebiets Reiteralm, verbunden<br />

mit der 4-Berge-Skischaukel Schladming Dachstein.<br />

Hotel Pichlmayrgut • 8973 Schladming • Tel.: 06454 / 73 05<br />

• info@pichlmayrgut.at • www.pichlmayrgut.at<br />

41


DAMIT IST MAN GERNE LANGE UNTERWEGS.<br />

Wir reisten mit dem Seat Ateca in die Toskana, pausierten beim<br />

Bio-Bauernhof La Vialla in Arezzo und fuhren dann weiter über Schotterstraßen<br />

und durch leichtes Gelände in Richtung Siena. Der Ateca ist im<br />

Gelände leichtfüßig und geschickter als wir das einem SUV zugetraut hätten.<br />

Fotos: Oliver Weberberger, fahrfreude.cc / Werk: Opel<br />

Der SUV-Boom scheint ein<br />

nicht enden wollender zu<br />

sein. Angebot und Nachfrage<br />

pushen sich gegenseitig<br />

in lichte Höhen, die Hersteller<br />

tragen mit einer Flut an neuen<br />

Modellen ihres dazu bei. Wir haben<br />

zwei neue potentielle Siegertypen<br />

für eine Reise nach Siena<br />

und Arezzo ausgesucht.<br />

Der Seat Ateca – Der Neue.<br />

Der Ateca ist das erste SUV aus<br />

dem Hause Seat. Spannend war<br />

für uns, wie es der zu Dynamik<br />

verpflichteten Marke Seat ge-<br />

Die Qual der Wahl<br />

Welcher SUV darf es denn sein – hier zwei Top-Modelle<br />

lingt, ihre Werte in den 1. Stock<br />

zu hieven. Soviel vorweg, hier<br />

dürfen wir die Note „Sehr gut“<br />

vergeben. Der Ateca ist kleiner,<br />

spritziger und fescher als quasi<br />

die gesamte Kompakt-SUV-Konkurrenz.<br />

Letzteres mag subjektiv<br />

sein, dynamisches Blechkleid,<br />

Voll-LED Scheinwerfer und schicke<br />

18-Zöller sprechen aber für<br />

sich. Erfrischende Details wie der<br />

rot pulsierende Startknopf oder<br />

der von LED´s auf den Asphalt<br />

projizierte Ateca-Schriftzug samt<br />

Silhouette zeugen zudem von viel<br />

Liebe zum Detail. Auf so was stehen<br />

wir. Generell kann man sagen,<br />

der Seat bietet alle Vorzüge<br />

eines SUV. Nur fühlt er sich nicht<br />

so an. Klar, die Platzverhältnisse<br />

sind bis hin zum Kofferraum<br />

Anzeige<br />

42


ideal proportioniert. Auch steigt<br />

man bequem ein, genießt die<br />

hohe Sitzposition. Aber der Ateca<br />

ist mehr Catsuit denn Lodenmantel,<br />

er schmiegt sich an und<br />

um seinen Fahrer. Wie ein perfekt<br />

geschnürter Laufschuh. Und<br />

es läuft sich gut in ihm. Zum Test<br />

gebeten haben wir den 150 PS<br />

starken 2.0 TDI 4Drive in der<br />

Excellence-Ausstattung. Laut<br />

Seat hierzulande everybody´s<br />

darling, uns wäre auch nichts aufgefallen,<br />

was dem widersprechen<br />

würde. 340 Newtonmeter und<br />

Allrad sorgen für dynamischen<br />

und beschwerdefreien Vortrieb,<br />

Komfort ist vorhanden. Wer das<br />

so gar nicht mag, darf am Drehknopf<br />

des „SEAT Drive Profile“<br />

die Sporteinstellung anwählen<br />

und dem Ateca so etwas wie Kurvengeilheit<br />

entlocken. Operation<br />

gelungen, Auto Emoción lebt.<br />

Der Opel Mokka X – Der<br />

Bestseller. Per Definition ist ein<br />

Bestseller ein Handelsartikel,<br />

dessen Absatzzahlen überdurchschnittlich<br />

hoch sind. Opel verkaufte<br />

vom Mokka seit der<br />

Markteinführung 20<strong>12</strong> rund<br />

600.000 Exemplare. Bestseller?<br />

Was für eine Untertreibung.<br />

Doch die Zeit holt auch einen<br />

Leader im SUV B-Segment irgendwann<br />

mal ein, und im Fall<br />

des Mokka war sie nun reif für<br />

eine Modernisierung. Dazu gehört<br />

offensichtlich auch der Namenszusatz<br />

„X“. Ob man jetzt<br />

Mokka X oder Mokka Cross sagt,<br />

ist jedem selber überlassen.<br />

FREIZEIT<br />

Der Peugeot 2008 – Der Asphalt-Cowboy<br />

Sollten Sie Interesse an einem 2WD-SUV haben, von nach Grip<br />

schreienden Rädern aber trotzdem nicht viel halten, lohnt sich<br />

ein Abstecher zum Peugeot-Händler. Dort ließe sich der umfassend<br />

aufgewertete 2008 in Augenschein nehmen, idealerweise<br />

gleich in der neuen GT-Line Ausstattung. Abgedunkelte Scheiben<br />

und schicke Felgen sorgen für externe Hot-Spots, im Interieur<br />

übernehmen diesen Part Sportsitze, Alu-Pedalerie und rote Ziernähte.<br />

Als Antrieb empiehlt sich der 1,6 BlueHDi mit <strong>12</strong>0 PS, 300<br />

Newtonmeter und knackiger 6-Gang-Schaltung. Via „Grip Control“<br />

und fünf verschiedenen Fahrmodi lassen sich alle Systeme<br />

optimieren, um die Kraft bestmöglich auf die Straße zu bringen.<br />

Seat Ateca 2.0 TDI<br />

4Drive Excellence<br />

4-Zylinder Turbo-Diesel<br />

Leistung: 150 PS<br />

ab € 33.590,00<br />

DATEN & FAKTEN<br />

Opel Mokka X 1.4<br />

Turbo Innovation<br />

4-Zylinder Turbo-Benziner<br />

Leistung: 150 PS<br />

ab € 28.190,00<br />

Greif- und sichtbarer gestaltet<br />

sich da schon die neue Front.<br />

Konnte man sich beim Vorgänger<br />

noch über etwas zu viel Lieblichkeit<br />

mokieren, schaut der X deutlich<br />

ernster drein. Wesentlichen<br />

Anteil daran trägt die neue Double-Wing<br />

Leuchtengrafik, welche<br />

auf Wunsch das adaptive Fahrlicht<br />

mit LED-Technologie, dynamischem<br />

Kurvenlicht und allerlei<br />

Erhellendem enthält. Überhaupt<br />

die Front, wo es sich ordentlich<br />

abspielt. Sie beheimatet auch die<br />

weiterentwickelte Frontkamera,<br />

welche zahlreiche Assistenzsysteme<br />

mit Informationen versorgt.<br />

Gemeinsam mit Opel OnStar inklusive<br />

Hot-Spot und dem neuen<br />

IntelliLink-Infotainmentsystem<br />

samt großem Touch-Screen geht<br />

der Mokka X als wandelnder<br />

Technologieträger durch. Am<br />

Besten wandelt er dabei mit dem<br />

neuen Top-Triebwerk, einem 152<br />

PS starken Turbo-Benziner samt<br />

6-Gang-Automatik, gekoppelt an<br />

ein variables Allrad-System. Das<br />

hat schon etwas sehr souveränes,<br />

egal ob Autobahn, Landstraße<br />

oder Feldweg. So wird der Bestseller<br />

noch zum Powerseller. ■<br />

DER NEUE ATECA<br />

AB € 19.990,–<br />

5<br />

JAHRE<br />

GARANTIE *<br />

TECHNOLOGY TO ENJOY<br />

Verbrauch: 4,3-6,3 l/100 km, CO 2<br />

-Emission: 113-144 g/km. Symbolfoto. Unverbindl., nicht kart. Richtpreis inkl. MwSt. und NoVA. * Die Garantie von insgesamt bis zu 5 Jahren und 100.000 km Laufleistung<br />

endet, wenn entweder die vereinbarte Zeitdauer abgelaufen ist oder die maximale Laufleistung überschritten wird, je nachdem, welches der beiden Ereignisse zuerst eintrifft. Startaktion bis auf Widerruf. Angebot zur Markteinführung.<br />

4070 Eferding, Bahnhofstraße 70<br />

Tel. 07272/75999, www.seat-kneidinger.at<br />

Anzeige<br />

43


FREIZEIT<br />

Alle Jahre wieder werden<br />

tausende Tiere nach dem<br />

Weihnachtsfest in den ohnehin<br />

schon überfüllten Tierheimen<br />

abgegeben. Im schlimmsten Fall<br />

werden die Tiere sogar einfach ausgesetzt<br />

oder bei einem bevorstehenden<br />

Umzug zurückgelassen. Immer wieder<br />

werden Halter von den hohen Kosten der<br />

Tierhaltung überrascht, weil sie sich<br />

zuvor nicht ausführlich mit der Thematik<br />

beschäftigt haben: Neben Nahrung und<br />

den regelmäßigen Tierarztbesuchen für<br />

Impfungen oder Routinekontrollen kann<br />

Tierfreundlich<br />

der Besuch beim Veterinär schnell zu<br />

einem hohen Kostenfaktor werden,<br />

wenn der tierische Freund ernsthaft<br />

erkrankt. Manche Menschen sind nicht<br />

dazu bereit oder ihre Lebenssituation<br />

erlaubt es nicht, langfristig die Betreuung<br />

eines tierischen Begleiters zu übernehmen.<br />

Insbesondere Kinder verlieren<br />

schnell das Interesse an einem Tier.<br />

VIER PFOTEN appelliert an alle Tierfreunde,<br />

dem Reiz der niedlichen<br />

Tierkinder zu widerstehen – denn Tiere<br />

sind Lebewesen und keine Handelsware,<br />

die wie ein Pullover nach Weihnachten<br />

einfach wieder umgetauscht werden<br />

können...<br />

Die besinnliche Zeit...<br />

meist die stressigste<br />

Schularbeiten-Phase im<br />

Jahr. Wie soll man da zur<br />

Ruhe kommen und die<br />

besinnliche Zeit genießen?<br />

Seien Sie so achtsam<br />

wie möglich! Verzichten<br />

Sie zu dieser Zeit bewusst<br />

auf „Multitasking“. Je<br />

mehr Sie gleichzeitig tun,<br />

desto leichter schleichen<br />

sich Fehler und das Gefühl<br />

des „Gehetzt-Seins“ ein.<br />

Versuchen Sie daher, in<br />

S<br />

chon wieder ist ein Jahr vorüber gezogen,<br />

und Weihnachten steht vor der alleine das wird Sie entstressen.<br />

Ruhe eins nach dem anderen zu erledigen,<br />

Tür... In früheren Zeiten hat man sich zu Alternative Ideen. Nehmen Sie abends –<br />

dieser Jahreszeit bereits nach drinnen zurück<br />

gezogen, draußen auf den Feldern gab<br />

es nicht mehr viel zu tun, daher war Rückzug<br />

angesagt – im Außen wie im Innen. Man<br />

besann sich, ließ das Jahr Revue passieren,<br />

gönnte sich nun endlich die verdiente Ruhe,<br />

um neue Kräfte und Energien zu sammeln<br />

fürs bevorstehende Jahr.<br />

statt dem Fernsehen – wieder einmal ein gutes<br />

Buch zur Hand, lassen Sie sich ein Vollbad<br />

mit beruhigenden ätherischen Ölen (wie z.B.<br />

Lavendel) ein, zünden Sie sich eine Kerze an<br />

und genießen Sie<br />

die Ruhe, die sich<br />

in Ihnen ausbreiten<br />

wird! Ich wünsche<br />

Ihnen eine<br />

Hektische Zeit. Leider läuft bei den<br />

meisten von uns diese ruhige, besinnliche<br />

entspannte, besinnliche<br />

Adventzeit nicht mehr ganz so<br />

ab, wie es vorgesehen wäre. Jahresabschlüsse<br />

müssen gemacht werden,<br />

das Budget fürs neue Jahr geplant<br />

(Vor-)<br />

Weihnachtszeit<br />

und rutschen<br />

Sie gut TIPPS. Von Energetikerin<br />

werden, und sogar die Kinder haben<br />

ins neue Bettina Pockenauer<br />

im November und Dezember<br />

Jahr! n<br />

www.gesund-mit-bodytalk.at<br />

Dr. Rudolf Matheis<br />

Allergische Patienten<br />

Hallo<br />

Doc!<br />

Für weitere Informationen<br />

wenden Sie sich bitte an Ihren<br />

Zahnarzt oder per E-Mail an<br />

redaktion@city-magazin.at<br />

A<br />

llein von 1960 bis 1995 stieg die<br />

Zahl der Allergiker laut Weltgesundheitsorganisation<br />

(WHO) von<br />

3% auf 30 %. Der Trend hält an. Wenn<br />

ein Patient neu in die Praxis kommt,<br />

wird in der Regel ein Anamnesebogen<br />

ausgefüllt. Dieser beinhaltet auch Fragen<br />

zu Allergien. Die meisten Patienten<br />

geben hierbei ihre ihnen bekannten Allergien<br />

an. Es sollte für jede angegebene<br />

Allergie, im Sinne des Patienten, einen<br />

Nachweis geben. Diesen muss ein<br />

Allergologe führen und bestätigen. Im<br />

Dentalsektor gibt es viele Allergene. Zu<br />

beachten sind Allergien gegen Bestandteile<br />

der Anästhetika und Allergien<br />

gegen Inhaltsstoffe der Restaurationen.<br />

Da immer mehr Kunststoffe<br />

eingesetzt werden, sind natürlich auch<br />

die Kunststoffkleber zunehmend an<br />

Allergien beteiligt. Gerade wenn hohe<br />

Kosten in Verbindung mit der Vermeidung<br />

bestimmter Materialien verbunden<br />

sind, ist der Allergienachweis<br />

wichtig. Beim Allergologen wird neben<br />

den ärztlichen Hauttests auch der<br />

Lymphozytentransformationstest, bei<br />

dem Blut abgenommen werden muss,<br />

vorgenommen. Beide Tests sollen eine<br />

deinitive Entscheidung für ein bestimmtes<br />

Material erlauben. Diese<br />

Tests geben die Sicherheit bei der<br />

Auswahl des Materials, für den gegebenenfalls<br />

sehr teuren Zahnersatz.<br />

Grundsätzlich wird ohnehin jeder<br />

Zahnarzt darauf achten, dass es zur<br />

Verwendung möglichst hypoallergener<br />

Werkstoffe, also von Werkstoffen<br />

kommt, die kaum oder praktisch keine<br />

Allergien auslösen. Es ist also eine<br />

Menge zu beachten, wenn ein Patient<br />

glaubt, auf irgendetwas allergisch zu<br />

sein oder wenn man mögliche Reaktionen<br />

auf noch unbekannte Allergene<br />

vermeiden will.<br />

Fotos: Pockenauer, iStock<br />

44


Auch im Winter sind Bewegung<br />

und Sport in<br />

der freien Natur kein<br />

Problem – im Gegenteil:<br />

Ausdauersportarten<br />

wie Langlaufen und Schneeschuhwandern<br />

sind bestens<br />

dafür geeignet, den gesundheitlichen<br />

Nutzen der Bewegung<br />

mit dem Genuss der<br />

schönen Winterlandschaft<br />

gut zu kombinieren.<br />

Viele positive Effekte.<br />

Die positiven Effekte auf<br />

den Bewegungsapparat, das<br />

Herz-Kreislaufsystem und<br />

nicht zuletzt auch auf das<br />

psychische Befinden sind<br />

unbestritten. Zudem stärkt<br />

regelmäßige Bewegung und<br />

Sport die Abwehrkräfte.<br />

Schifahren und Eislaufen<br />

haben neben der Bewegung<br />

im Freien eines gemeinsam:<br />

sie können als moderate Bewegung<br />

mit nur geringer<br />

Intensität ausgeübt werden<br />

oder aber eine sehr sportliche<br />

Komponente annehmen und<br />

damit im Kraft- und Ausdauerbereich<br />

wirksam werden.<br />

Mit Kindern Natur<br />

erkunden. Neben Schlittenfahren,<br />

Schneemannbauen<br />

und Schneeballschlacht gibt<br />

es im Winter gemeinsam<br />

mit Kindern wunderbare<br />

Bewegungsmöglichkeiten.<br />

„Unternehmen Sie mit Ihren<br />

Sport im Freien<br />

stärkt die Abwehrkräfte<br />

Winter bietet viele Bewegungsmöglichkeiten mit Kindern<br />

MACHT AUCH SPASS.<br />

Bewegung im Freien<br />

stärkt auch bei Kindern<br />

die Abwehrkräfte.<br />

Kindern oder Enkelkindern<br />

Wanderungen in der Natur.<br />

Auch ein Wald oder eine<br />

Wiese ohne Schnee, dafür<br />

vielleicht voller Raureif, haben<br />

ihren Zauber“, so Sportwissenschafterin<br />

Daniela<br />

Lugmayr. „Gerade der Winter<br />

bietet die Möglichkeit,<br />

die Natur auf ganz anderen<br />

Pfaden zu erkunden. Entdecken<br />

Sie etwa gemeinsam<br />

mit den Kindern die Fährten<br />

der Waldtiere im Schnee.“<br />

Ausdauer wird gestärkt.<br />

Ob beim Schilanglaufen, Schifahren,<br />

Eislaufen und Schlittenfahren<br />

oder einfach nur<br />

beim Bauen einer Schneeburg<br />

oder eines Schneemannes<br />

werden Kraft und Ausdauer<br />

gestärkt. „Sie halten dadurch<br />

sich selbst und auch die<br />

Kinder über den Winter fit“,<br />

betont Lugmayr.<br />

■<br />

GESUNDHEITSTIPPS<br />

Auch Laufen und Walken ist im Winter möglich,<br />

immer vorausgesetzt, einige wichtige Regeln werden beachtet.<br />

Von Sportwissenschafterin<br />

Mag.a Daniela Lugmayr<br />

• Die Kleidung sollte richtig gewählt sein. Funktionskleidung<br />

aus Mikrofasergewebe, welche die Nässe<br />

nach außen transportiert, ist empfehlenswert. Ebenso<br />

halten Handschuhe und eine Mütze dort warm,<br />

wo der Körper besonders rasch auskühlt.<br />

• Trotzdem sei davor gewarnt, sich zu warm anzuziehen.<br />

Als Faustregel gilt: Wer in den ersten Minuten<br />

seiner sportlichen Betätigung noch ein bisschen<br />

friert, der ist richtig angezogen.<br />

• Auch das Schuhwerk ist der Jahreszeit anzupassen:<br />

Rutschfeste Sohlen mit entsprechendem Profil sind<br />

das Um und Auf, lassen Sie sich im Sporthandel<br />

beraten.<br />

• Besonderes Augenmerk ist in der kalten Jahreszeit<br />

auf ein gezieltes Aufwärmen zu legen, denn je kälter<br />

es ist, umso länger dauert es, bis die Muskulatur gut<br />

durchblutet ist.<br />

• So bleibt nur noch der „innere Schweinehund“,<br />

den es zu überwinden gilt, um auch bei Kälte,<br />

Wind und Eis an gesunder Bewegung seine Freude<br />

zu haben.<br />

AKTIV GESUND BLEIBEN.<br />

Schneeschuhwandern<br />

verbindet Bewegung mit<br />

Naturgenuss.<br />

Entgeltliche Einschaltung/ Fotos: bilderbox, privat<br />

45


Entgeltliche Einschaltung / Foto: SALOMED Gesellschaft für biologische Medizin Gmb<br />

Kampf dem Übergewicht<br />

Dr. Stephan Schimpf entlarvt Ihre ganz<br />

persönlichen Dickmacher und lässt die Kilos<br />

schwinden.<br />

Sie sind die Geiseln unserer Zeit: sinnlose<br />

Crashdiäten, frustrierende FdH-Kuren,<br />

metabolische Balanceakte, Ultraschall-<br />

Fettzertrümmerer und chirurgische Fettabsaugungen.<br />

Sie sind mühsam, aber keinesfalls<br />

nachhaltig. So schnell das Fett verschwunden<br />

ist, so sicher kommt es mit dem Jo-Jo- Effekt<br />

wieder zurück!<br />

Fett ist ein Killer. Wenn das alles nur ein<br />

Problem der Figur und Kleidergröße wäre,<br />

könnte man sich ja auch damit abfinden. Fett –<br />

und da vor allem das Bauchfett – ist aber ein<br />

regelrechter Killer. Es kann zu ernsthaften<br />

Erkrankungen wie Diabetes, Fettleber,<br />

erhöhtem Blutdruck, Herzinfarkt, Schlaganfall,<br />

Gallensteinen und sogar Darmkrebs führen.<br />

Und wozu das Ganze, wenn es auch viel<br />

einfacher, gesünder und vor allem dauerhaft<br />

geht?<br />

Essen, was man verträgt. Das<br />

Geheimnis ist eigentlich gar kein Geheimnis.<br />

Jeder Mensch ist anders und reagiert auf jedes<br />

Lebensmittel ganz individuell. Was die Einen<br />

problemlos essen können, macht die Anderen<br />

dick – ganz unabhängig davon, ob es sich um<br />

ein gesundes oder weniger gesundes Lebensmittel<br />

handelt. Manche Menschen reagieren<br />

z.B. auf verschiedene Obst- und Gemüsesorten<br />

absolut negativ. Wenn Sie genau die Lebensmittel<br />

essen, die Ihr Körper verträgt und die er<br />

gut verarbeiten kann, dann nehmen Sie<br />

erfolgreich ab. Wenn Sie aber die Lebensmittel<br />

essen, die Ihr Körper nicht oder nur<br />

unvollständig verwerten kann, dann wandern<br />

diese blitzschnell in die Fettdepots.<br />

Dickmacher werden entlarvt. Genau<br />

hier setzt die Methode von Dr. Schimpf an.<br />

In jahrelanger Forschung wurde ein komplexer<br />

Computertest entwickelt, der die Reaktion von<br />

70 Nahrungsmitteln analysiert und damit Ihre<br />

ganz persönlichen Dickmacher entlarvt. Der<br />

Computer „liest“ die Informationen, die in<br />

Ihrem Blut individuell gespeichert sind und<br />

liefert Ihnen eine Liste von Lebensmitteln,<br />

die Sie häufig, weniger oder überhaupt nicht<br />

essen sollen. Sie nehmen genussvoll ab:<br />

mit Messer und Gabel statt mit unsinnigen<br />

Diäten.<br />

n<br />

DR. STEPHAN SCHIMPF: MED. LEITER VON SALOMED<br />

Information<br />

So kommen Sie zu Ihrem Test:<br />

Bei SALOMED können Sie den Test<br />

online unter www.salomed.com<br />

oder per Tel.: 0676/9281721 bestellen.<br />

DIE PERFEKTE GESCHENKIDEE:<br />

Gesundheit<br />

& Fitness<br />

schenken.<br />

Ab sofort bei John Harris Fitness:<br />

DONAUPARK (MEDICENT)<br />

4020 <strong>Linz</strong> | Untere Donaul. 21-25<br />

ATRIUM CITY CENTER<br />

4020 <strong>Linz</strong> | Mozartstraße 7-11<br />

Anzeige<br />

46<br />

www.johnharris.at


FREIZEIT<br />

SEHENSWERT. Der Passauer Stephansdom, mit der größten Domorgel der Welt, sowie die Veste Oberhaus zählen zu den Wahrzeichen der Stadt.<br />

Die Drei-Flüsse-Stadt<br />

Besinnliche Adventszeit im bayrischen Passau<br />

Weihnachtszeit<br />

Seit jeher prägt das Wasser das Leben der<br />

Stadt und ihrer Bürger. Mehr als 2.000 Mal<br />

pro Jahr legen hier Donau-Kreuzfahrtschife<br />

an und bringen Besucher aus aller Herren<br />

Länder nach Passau. Aber nicht nur im Sommer<br />

besticht die Stadt, auch in der Adventszeit<br />

lohnt sich ein Besuch allemal.<br />

Am höchsten Punkt der Altstadt erhebt<br />

sich der berühmte und prunkvolle Passauer<br />

Stephansdom. In seinem Inneren<br />

wartet mit 17.974 Pfeifen und 233 Registern,<br />

die größte Orgel der Welt auf die Besucher.<br />

Hier ist es beinahe so, als könnte man den<br />

Himmel hören. Ebenfalls hoch oben thront die<br />

Veste Oberhaus. Mit 65.000 Quadratmetern<br />

umbauter Fläche gehört sie zu den größten und<br />

mächtigsten Burganlagen Europas. Neben vielen<br />

zahlreichen Kirchen, Museen und dem<br />

Fürstbischölichen Opernhaus, kann Passau<br />

vor allem mit seiner prunkvollen Altstadt<br />

überzeugen. Viele verwinkelte Gässchen, wunderschöne<br />

Plätze und die Kultureinlüsse aus<br />

DREI-FLÜSSE-ECK. In Passau treffen Donau, Inn und Ilz zusammen.<br />

Österreich, Tschechien, Bayern und Italien machen<br />

die Drei-Flüsse-Stadt einzigartig.<br />

Passau genießen. Natürlich kommt in der<br />

bayrischen Stadt auch der Genuss nicht zu kurz,<br />

und so lässt es sich über den Dächern der Stadt in<br />

„Das Oberhaus“ herrlich speisen – und das bei<br />

tollem Panoramablick. Hier trift bayerische Gemütlichkeit<br />

auf ein modernes Küchenkonzept.<br />

Eine Institution in der Stadt ist das „Scharfrichterhaus“,<br />

in dem Jazz, Kabarett und gutes Essen<br />

im Gewölbekeller angeboten werden. Besonders<br />

lecker schmeckt’s vor allem im „Weingut“,<br />

freundliche Bedienung garantiert. Im „Weingut“<br />

inden Sie natürlich – wie der Name schon sagt<br />

– für jeden Anlass und zu jedem Essen auch den<br />

passenden Wein, mit Sicherheit.<br />

Einkaufen. Eine Topadresse in Deutschland<br />

hinsichtlich Feinkost beindet sich nur wenige<br />

Gehminuten vom Stephansdom entfernt. Seit<br />

15 Jahren gibt es bei „Feinkost Bachl“ höchste<br />

Qualität im Bereich Käse, Pasteten, Lachs,<br />

Schinken oder auch Salami. In den verwinkelten<br />

Gassen der Stadt sind noch viele weitere<br />

kleine Shops – wie das Marmeladenhaus – angesiedelt,<br />

und in der „Donau Passage“ inden Sie<br />

alles, was das Herz begehrt.<br />

n<br />

An den kalten Wintertagen im<br />

Advent werden Gemütlichkeit<br />

und Ruhe wieder mehr<br />

Bedeutung zugemessen. Mit<br />

ihren kleinen Gässchen, schönen<br />

Fassaden und Plätzen<br />

sowie den Christkindlmärkten<br />

kann die Stadt Passau diesen<br />

Punkten gerecht werden und<br />

Weihnachtsgefühle in den<br />

Besuchern wecken. Vor allem<br />

der Passauer Christkindlmarkt<br />

am Dom bietet einen stilvollen<br />

Rahmen und einzigartiges<br />

Flair. Hochwertige Waren und<br />

ein reichhaltiges Angebot<br />

finden die Besucher hier<br />

vor. Regionale Spezialitäten,<br />

die Vielfalt verschiedener<br />

Handwerke und fast vergessene<br />

Kunstfertigkeiten<br />

können entdeckt werden. Der<br />

Krippenweg bietet außerdem<br />

die Möglichkeit, Krippen von<br />

traditionell bis zeitgenössisch<br />

und aus unterschiedlichsten<br />

Materialien zu bestaunen.<br />

Passau:<br />

• Knapp 50.600 Einwohner<br />

zählt Passau<br />

• Drei-Flüsse-Stadt: Ilz, Inn<br />

und Donau fließen<br />

hier zusammen<br />

• Im Jahr 739 wurde Passau<br />

zum Bischofssitz<br />

47<br />

Fotos: Wikipedia, www.passauer-christkindlmarkt.de


Zuhause gesucht<br />

TIERRETTUNG<br />

0664 / 27 63 848<br />

Vierbeiner in Oberösterreichs Tierheimen warten auf ihre neuen Familien<br />

»Devdas«<br />

LINZ<br />

Seine Geschwister wurden in letzter Zeit<br />

schon adoptiert und so wartet der 5 Monate<br />

alte Kater Devdas nun auf seinen<br />

großen Tag. Der kleine Salonlöwe ist seinem<br />

Alter entsprechend noch sehr verspielt<br />

und er wäre sicher überglücklich<br />

einen Spielgefährten im neuen Zuhause<br />

vorzufinden. Natürlich würde er sich<br />

aber auch über einen Gefährten aus dem<br />

Tierheim freuen, um so richtig herumtollen<br />

zu können.<br />

Dieses 3 Jahre alte Kaninchen hört auf<br />

den schönen Namen Fortuna und ist ein<br />

sehr ruhiges und auch zurückhaltendes<br />

Weibchen. Die Arche Wels ist auf der Suche<br />

nach geduldigen Menschen, die dem<br />

Kaninchen Zeit zur Eingewöhnung geben<br />

und seine recht ruhige Art respektieren.<br />

Fortuna würde ein aufgeweckter Rammler<br />

gut tun und sie liebt es ausgiebig gestreichelt<br />

und von Herzen liebkost zu<br />

werden.<br />

»Fortuna«<br />

WELS<br />

»Layla«<br />

... für alle Fälle!<br />

STEYR<br />

Diese grau-weiße Hündin hört auf den<br />

Namen Layla und sie ist ein äußerst gutmütiger<br />

Vierbeiner. Layla ist drei Jahre<br />

alt und verträgt sich prima mit den<br />

meisten Rüden, sie fährt auch gerne mit<br />

dem Auto mit und kann ohne Probleme<br />

einige Stunden brav alleine bleiben. Das<br />

Tierheim Steyr sucht für die Hündin einen<br />

Platz auf Lebenszeit, bei Menschen<br />

mit Zeit und Erfahrung mit großen<br />

Hunden.<br />

Foto: pixabay<br />

Zu Silvester lassen wir gerne<br />

die Korken knallen, stoßen auf<br />

das kommende Jahr an, und<br />

wir zünden gerne Feuerwerksraketen.<br />

Unsere lieben Haustiere<br />

werden dabei oft nervös,<br />

teilweise auch panisch. Doch<br />

selbst Silvester kann Vierbeinern<br />

stressfreier gestaltet werden.<br />

S<br />

ie verkriechen sich in die<br />

hintersten Ecken der Wohnung<br />

oder des Hauses,<br />

werden bereits bei den ersten<br />

Böllern am Nachmittag unruhig.<br />

Unsere Haustiere, allen voran<br />

Katzen und Hunde, sind so gar<br />

nicht „amused“ über die lauten<br />

Feuerwerkskracher. Doch wer<br />

kann es ihnen verdenken, empfinden<br />

wir diese schon als laut,<br />

muss es für unsere Tiere mit<br />

dem feineren Gehör um vieles<br />

schlimmer sein. Doch wir können<br />

ihnen die Silvesternacht<br />

angenehmer gestalten. Freigänger-Katzen<br />

sollten am Silvester-<br />

48<br />

Stressfreier Jahreswechsel<br />

So rutschen auch Hund und Katz gut ins neue Jahr 2017<br />

ACHTUNG. Bello & Co<br />

sind von Feuerwerkskörpern<br />

und Knallern<br />

wenig begeistert.<br />

abend nicht nach draußen gelassen<br />

werden. Am besten bringen<br />

sie ihre Halter in einen ruhigen<br />

Raum und lassen die Rollläden<br />

herunter, um den Lärm zu dämpfen.<br />

Dies ist auch eine guter Tipp<br />

für Hunde, die zusätzlich mit<br />

einem Radio abgelenkt werden<br />

können. Übermäßiges Streicheln<br />

ist hingegen nicht sinnvoll, Hunde<br />

reagieren sehr sensibel auf<br />

die übertriebene Fürsorge.<br />

Ruhe ausstrahlen. Aber<br />

nicht nur Hund und Katz haben<br />

am Silvesterabend Ängste,<br />

auch Nager, Vögel und Stalltiere<br />

stehen auf Kriegsfuß mit<br />

den Feuerwerkskrachern. Tiere,<br />

deren Käfig normalerweise an<br />

einem Fenster steht, sollten mit<br />

ihrem „Wohnzimmer“ an einen<br />

ruhigen Ort gebracht werden.<br />

Es kann helfen den Käfig mit<br />

einem Tuch abzudecken, um<br />

sie vor dem Lichtspektakel und<br />

dem damit verbunden Stress zu<br />

schützen. Pferde sollten möglichst<br />

bald von der Weide in<br />

ihren geschützten Stall gebracht<br />

werden. Ein eingeschaltetes Radio<br />

im Stall kann beruhigend<br />

wirken. Wichtig für Haustiere<br />

ist es, dass ihre Herrchen und<br />

Frauchen am Silvesterabend bei<br />

ihnen sind, und dass die Besitzer<br />

von Haustieren nicht selbst<br />

Böller und Raketen zünden. Für<br />

Hunde ist es besonders wichtig,<br />

dass ihre Besitzer ruhig sind,<br />

somit wird den Vierbeinern<br />

signalisiert, dass die Situation<br />

– trotz lauter Explosionen – ungefährlich<br />

ist.<br />


FREIZEIT<br />

»Rosi«<br />

LINZ<br />

Diese farbenprächtige Rosellasittich-Dame<br />

wurde auf einer Fußballwiese in<br />

Kleinmünchen entdeckt und mühevoll<br />

eingefangen – gerade noch rechtzeitig um<br />

nicht zu erfrieren oder zu verhungern.<br />

Nun sucht Rosi ein neues Zuhause und<br />

einen Partnervogel. Sie ist aufgeweckt<br />

und macht gerne auf sich aufmerksam.<br />

Findling Rosi wünscht sich eine artgerechte<br />

Voliere, in der sie sich wohlfühlen<br />

kann.<br />

TIERHEIM LINZ:<br />

Mostnystraße 16, 4040 <strong>Linz</strong>-Urfahr<br />

Tel.: 0732 / 247 887<br />

Bankverbindung: HYPO Landesbank<br />

BLZ: 54000<br />

Konto-Nr.: 758755<br />

Nach einem Plätzchen für Zwei suchen<br />

diese beiden Degudamen. Ida und Indi<br />

sind beide 1 Jahr alt und recht aufgeweckt.<br />

In der Natur fressen Degus karge Kost wie<br />

Gräser, Kräuter und Samen. Daher ist ihr<br />

Verdauungsapparat nicht auf zu zuckerhaltige<br />

Bestandteile ausgelegt. Bei falscher<br />

Ernährung neigen sie zur Zuckerkrankheit.<br />

Mit Gras, Kräutern und<br />

frischen sowie getrockneten Ästen liegt<br />

man bei ihrer Ernährung richtig.<br />

»Ida & Indi «<br />

TIERHEIM WELS:<br />

Tierheimstraße 40, 4600 Wels<br />

Tel.: 07242 / 23 57 658<br />

Bankverbindung: Oberbank<br />

BLZ: 15130<br />

Konto-Nr.: 281449769<br />

WELS<br />

»Lilly«<br />

STEYR<br />

Weil sich ihre bisherige Besitzerin leider<br />

nicht mehr um Lilly kümmern kann,<br />

wurde sie ins Tierheim gebracht. Die<br />

10-jährige Katzendame ist sensibel und<br />

auf der Suche nach einem schönen Plätzchen<br />

als Einzelkatze. Sie liebt eine ruhige<br />

Umgebung und fühlt sich bei einfühlsamen<br />

Menschen wohl. Lilly würde sich<br />

sehr über ein neues Zuhause freuen, in<br />

dem sich ihre neuen Besitzer gut und<br />

gern um sie kümmern.<br />

TIERHEIM STEYR:<br />

Neustifter-Hauptstraße 11,<br />

4407 Steyr-Gleink, Tel.: 07252 / 71 650<br />

Bankverbindung: HYPO Landesbank<br />

BLZ: 54000<br />

Konto-Nr.: 16000994<br />

Fotos: Tierheim <strong>Linz</strong>/Mike B., Tierheim Wels, Tierheim Steyr, Marco Freudenthaler<br />

Werben mit feibra<br />

Planen Sie jetzt Ihre ganz individuelle Postwurfsendung<br />

Mit dem feibra-Streuplantool lässt sich<br />

online rasch ein individueller Werbestreuplan<br />

für Postwürfe erstellen.<br />

Zuerst wird das passende Zustellprodukt<br />

ausgewählt: von Flugblättern<br />

und Prospekten bis zu Türhängern und<br />

feibra notes, einem Komplettangebot<br />

aus Druck und Verteilung von Haftnotizen,<br />

stehen hier alle Möglichkeiten<br />

offen.<br />

Dann erfolgt die Auswahl des<br />

passenden Streugebiets. Dabei kann<br />

man auf einer Karte einzelne Gebiete<br />

durch Klicken zu seinem Streuplan<br />

hinzufügen oder aus einer<br />

Liste ganze Bundes-<br />

Probieren Sie es gleich aus: http://www.feibra.at/streuplan<br />

länder oder Bezirke auswählen.<br />

Diese Vorauswahl kann durch<br />

das An- oder Abwählen einzelner<br />

Verteilgebiete verfeinert werden,<br />

um z.B. eine vorgegebene Stückzahl<br />

von Werbemitteln zu erreichen<br />

oder ein gesetztes Budgetlimit<br />

auszuschöpfen.<br />

Noch genauer wird die Planung<br />

durch Geomarketing: Gebiete können<br />

in einem bestimmten Umkreis<br />

um einen Standort (zum Beispiel eine<br />

Filiale) oder anhand von soziodemographischen<br />

Merkmalen wie zum<br />

Beispiel Alter oder Kaufkraft<br />

selektiert werden.<br />

49<br />

Entgeltliche Einschaltung / Foto: feibra


LORENZ GALLMETZER<br />

wurde am 11. Jänner 1952 in Bozen<br />

geboren, Sternzeichen Steinbock. Er<br />

studierte Romanistik, Geschichte und<br />

Literatur in Wien und Mailand und war<br />

mehrere Jahre lang als ORF-Auslandskorrespondent in<br />

Washington und Paris tätig. Nach seiner Rückkehr war er<br />

Reporter für das ORF-Weltjournal und Sendungschef des<br />

Club 2. Heute lebt er als Publizist und Autor in Wien.<br />

50<br />

ZUR<br />

PERSON<br />

Ein Le<br />

INTERVIEW DES MONATS.<br />

Er war ORF-Korrespondent in Washington<br />

und Paris – und er war Alkoholiker.<br />

In Kalksburg, der größten Suchtklinik<br />

Europas, gelang Lorenz Gallmetzer (64)<br />

der Entzug. Dort traf er auf Menschen, die wie<br />

er den Kampf gegen die Sucht nicht aufgegeben<br />

haben. Deren Suchtgeschichten hat er,<br />

ebenso wie seine eigene, im Buch „Süchtig“<br />

aufgeschrieben. Im Gespräch mit CITY!-Redakteurin<br />

Hilde Weber sprach er offen über<br />

seine Alkoholkrankheit, aber auch seinen<br />

Weg aus der Abhängigkeit.<br />

CITY!: Gratulation zu Ihrem Mut, so offen<br />

über Ihre Alkoholsucht zu schreiben –<br />

schließlich ist Alkoholismus ja nicht gerade<br />

ein Ruhmesblatt. Wie kam es dazu?<br />

Gallmetzer: Suchtkrankheiten sind in unserer<br />

Gesellschaft mit einem großen Tabu behaftet.<br />

Man redet nicht darüber und man will<br />

eigentlich auch nicht allzu viel darüber wissen.<br />

Und wenn man nicht persönlich davon<br />

betroffen ist, hat man auch wenig Einblick.<br />

Ich selbst habe in Kalksburg Patienten mit<br />

Suchtkrankheiten kennen gelernt, über die<br />

ich bis dahin wenig bis gar nichts wusste. Mit<br />

meinem Buch möchte ich Betroffenen eine<br />

Stimme geben, Zusammenhänge aufzeigen,<br />

auf lauernde Gefahren hinweisen, zu einem<br />

besseren Verständnis für Suchtkrankheiten<br />

beitragen. Denn alles, was darüber geschrieben<br />

wird, hilft, Tabus abzubauen. Mir war<br />

aber klar, dass ich nicht nur über die Süchte<br />

Anderer berichten kann, sondern auch meine<br />

eigene Geschichte thematisieren muss, um<br />

wirklich glaubwürdig zu sein.<br />

CITY!: Sie hatten ja ein erfolgreiches Leben.<br />

Was hat Sie in die Sucht schlittern lassen?<br />

Gallmetzer: Schon in meiner Jugend wollte<br />

ich radikal, leidenschaftlich, exzessiv leben<br />

und habe allerhand ausprobiert: Aufputschmittel,<br />

Haschisch, LSD – bis die Auswirkungen<br />

so stark waren, dass mir das Angst gemacht<br />

hat. Mit Alkohol ging das leichter.<br />

Alkoholiker wird man aber nicht von heute<br />

auf morgen, nicht durch ein einzelnes Ereignis.<br />

Ich habe über Jahrzehnte lang oft, gern<br />

und viel getrunken. Alkohol war für mich ein


LEUTE<br />

ben ohne Alkohol<br />

Der ehemalige ORF-Journalist Lorenz Gallmetzer über seinen Weg aus der Sucht<br />

probates Mittel gegen meine Depressionen<br />

und gegen meine Arbeitssucht, ein Stimulans<br />

für jede Gelegenheit – mal anregend, mal sedierend,<br />

ganz wie ich es brauchte. Ich habe<br />

auch über viele Jahre als Alkoholiker gut<br />

funktioniert, bin nie als Sandler auf einer<br />

Parkbank gelegen, ich war ein Spiegeltrinker<br />

ohne Kontrollverlust. Zu einem ernsten Problem<br />

wurde der Alkohol erst nach und nach,<br />

denn er macht einen unrund, grantig, unzufrieden,<br />

missmutig, lustlos. Das haben dann<br />

natürlich auch die Menschen in meinem persönlichen<br />

Umfeld bemerkt. Ich bin allerdings<br />

immer sehr ofen damit umgegangen und<br />

habe von mir aus gesagt, dass ich ein Alkoholproblem<br />

habe.<br />

CITY!: Wann haben Sie sich selber eingestanden,<br />

dass es ohne Alkohol nicht mehr<br />

geht und Sie Hilfe brauchen?<br />

Gallmetzer: Es war eine Reihe von Schicksalsschlägen,<br />

die mich so weit gebracht haben:<br />

Probleme in der Arbeit, der Tod meines Vaters,<br />

der Tod einer lieben Freundin, die ich<br />

während ihrer Krebskrankheit bis zum Ende<br />

betreut habe, die Herz-Operation meiner<br />

Mutter und die Traurigkeit über das Scheitern<br />

meiner zweiten Ehe. Der Schlusspunkt<br />

war dann meine eigene Krebserkrankung. Ich<br />

wollte mich ja anfangs gar nicht behandeln<br />

lassen, erst sehr gute Freunde haben mich zu<br />

einer Chemotherapie überredet. Dennoch<br />

folgte danach ein Nervenzusammenbruch<br />

und ein Aufenthalt in einer Burn-Out-Klinik.<br />

Ich schafte es sogar, mehrere Monate lang<br />

abstinent zu bleiben. Bis ich eines Morgens in<br />

den Supermarkt marschierte und mir eine<br />

Flasche Wein kaufte. Er schmeckte mir ausgezeichnet.<br />

Ich trank wieder und war nach einem<br />

halben Jahr dort, wo ich vorher aufgehört<br />

hatte. Ich musste etwas tun.<br />

CITY!: Wie schwer war der Schritt, nach<br />

Kalksburg zu gehen?<br />

Gallmetzer: Ich kannte Prof. Michael Musalek,<br />

den Leiter des Anton-Proksch-Instituts<br />

Kalksburg, aus meiner journalistischen Tätigkeit.<br />

Zu ihm ging ich in der irrigen Meinung,<br />

dass eine gemischte herapie für mich geeignet<br />

sei – die von ihm entwickelte „Orpheusherapie“<br />

zusammen mit einem neuen Medikament,<br />

das Alkoholkonsum um 50 % senken<br />

kann. Er holte mich schnell und schmerzlich<br />

auf den Boden der Tatsachen. Bei einer so langen<br />

Abhängigkeit gebe es nur eines: Abstinenz.<br />

Da entschloss ich mich zur stationären<br />

herapie.<br />

CITY!: In Kalksburg trafen Sie andere Suchtkranke<br />

– hat das Wissen, mit Ihrer Sucht<br />

nicht allein zu sein, die herapie auch etwas<br />

erleichtert?<br />

Gallmetzer: Bei aller Unterschiedlichkeit –<br />

sowohl was Alter, Herkunft und Bildung wie<br />

auch die Form der Suchtkrankheit anbelangt<br />

– hatten wir doch alle etwas gemeinsam: Wir<br />

suchten Hilfe. Wir wollten unsere Sucht nicht<br />

mehr verleugnen, wir wollten unser Leben so<br />

nicht mehr leben, sondern aus diesem Dilemma<br />

herauskommen. Ich habe auch Leute kennen<br />

gelernt, die sich erfolgreich „derrappelt“<br />

haben, und derartige Erfolgsgeschichten ermutigen<br />

natürlich. Ich habe aber auch solche<br />

getrofen, die nach Rückfällen zum zweiten<br />

oder dritten Mal in herapie waren.<br />

CITY!: Wie lief Ihre herapie ab?<br />

Gallmetzer: Ich möchte es als „positive Gehirnwäsche“<br />

bezeichnen. Man wird sehr klar<br />

und bewusst mit sich selbst konfrontiert; der<br />

Fokus liegt darauf, in einem geregelten Tagesablauf<br />

mit sich selbst wieder ins Gleichgewicht<br />

zu kommen. Für einen Alkoholkranken<br />

wie mich ist Abstinenz notwendig, damit man<br />

auch an sich arbeiten kann. Die herapie hilft,<br />

sein Leben umzubauen und neu zu gestalten<br />

und eine Zukunft ohne Alkohol als etwas<br />

Schönes zu sehen.<br />

CITY!: Haben Sie Angst vor einem Rückfall?<br />

Gallmetzer: Ja. Ich bin ein melancholischer<br />

Mensch und hege die Befürchtung, dass mich<br />

z.B. ein Schicksalsschlag aus der Bahn werfen<br />

könnte. Meine Mutter ist 91 Jahre alt und<br />

wenn es ihr auch heute noch gut geht, so<br />

muss ich doch einfach damit rechnen, dass<br />

ihre Lebensuhr ablaufen könnte. Ich bin ihr<br />

sehr verbunden und der Gedanke daran<br />

macht mir Angst. Umso froher bin ich, dass<br />

die Betreuung in der Suchtklinik Kalksburg<br />

nach der herapie nicht vorbei ist und ich im<br />

Ernstfall dort wieder „aufgefangen“ würde.<br />

CITY!: Wie schafen Sie es jeden Tag aufs<br />

Neue, trocken zu bleiben, wenn in jedem<br />

Supermarkt Versuchungen lauern?<br />

Gallmetzer: Die Gefahr lauert tatsächlich an<br />

jeder Ecke. Alkohol ist in unserer Zivilisation<br />

eine Kulturdroge. Es gibt keinen Film, in dem<br />

nicht getrunken wird, keine Feier, bei der man<br />

nicht mit Alkohol anstößt, ein mit erlesenen<br />

Weinen gefüllter Weinkeller ist ein Statussymbol<br />

und ich kann durch keinen Supermarkt<br />

gehen, ohne dass ich zwangsläuig an<br />

Regalen mit Wein und Spirituosen vorbeigehen<br />

muss. Jugendliche saufen sich ins Koma,<br />

weil sie in einer Umgebung aufwachsen, wo<br />

der Konsum von Alkohol einfach dazu gehört.<br />

Das erfüllt mich schon mit Sorge, denn<br />

gerade Jugendlichen müsste man einen bewussten<br />

Umgang mit Alkohol vor Augen halten.<br />

Leider fehlt in unserer Gesellschaft eine<br />

Trinkkultur. Für mich persönlich ist der größte<br />

Antrieb, abstinent zu bleiben, dass ich mich<br />

wohl fühlen möchte, dass ich diesen Ekel vor<br />

mir selber nicht mehr haben will, dass es mir<br />

nie mehr so schlecht gehen soll.<br />

CITY!: Wenn Sie heute Ihr Leben relektieren<br />

– was macht Sie glücklich?<br />

Gallmetzer: Ich sage es Ihnen ganz ehrlich:<br />

die schöne Seite der Nüchternheit habe ich<br />

noch nicht entdeckt. Aber ich habe mich auf<br />

den Weg gemacht und es gelingt mir von Tag<br />

zu Tag mehr, positive Momente zu erleben.<br />

Und vor allem, sie auch als solche wahrzunehmen<br />

und zu genießen.<br />

■<br />

GEWINNSPIEL<br />

Lorenz Gallmetzer ganz<br />

persönlich. Wir verlosen<br />

drei handsignierte Exemplare<br />

seines Buches<br />

„Süchtig“. E-Mail mit<br />

Kennwort „Süchtig“ an<br />

gewinnspiel@city-magazin.at<br />

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.<br />

51<br />

Foto: Ela Angerer


CITY!<br />

SPRÜHT VOR IDEEN. Markus<br />

Achleitner mit „WellnessBox“<br />

im neuen Plus<strong>City</strong>-Shop.<br />

52<br />

Szene<br />

Eine echte Lebenswende<br />

6 Jahre nach seinem Amtsantritt hat Landesrat Max Hiegelsberger seinen<br />

neuen Themenschwerpunkt vorgestellt. Das Thema Ernährung steht dabei im<br />

Fokus und verbindet die Ressorts Landwirtschaft und Ernährung. Zum Start<br />

der neuen Linie wurden Medienvertreter in die Büroräumlichkeiten geladen<br />

und mit einem Flying Dinner von Oberösterreichs<br />

Haubenköchin Elisabeth Grabmer verwöhnt.<br />

„Ernährungsdiskussionen bewegen sich in<br />

einem Spannungsfeld aus Verboten, Geboten<br />

und Angst. Begegnen wir dem Essen deshalb<br />

mit Hausverstand und Freude und geben wir<br />

der Ernährungskompetenz einen nachhaltigen<br />

Stellenwert in OÖ.“, so der Landesrat.<br />

ESSEN IST SCHÖN. LR Max Hiegelsberger und Elisabeth Grabmer.<br />

PROMINENZ.<br />

Angelika und<br />

Elmar Podgorschek,<br />

Annette<br />

und Manfred<br />

Haimbuchner,<br />

Jubilar Hubert<br />

Schreiner mit<br />

Partnerin<br />

Johanna, Verena<br />

und Günther<br />

Steinkellner<br />

(v.l.n.r.).<br />

Den 50er groß gefeiert<br />

Was für eine Feier. Die FPÖ Oberösterreich gratulierte ihrem Landesgeschäftsführer<br />

Hubert Schreiner zum 50. Geburtstag. Landesparteiobmann<br />

LH-Stv. Manfred Haimbuchner hob den Jubilar im Kreise von<br />

Familie, Verwandtschaft, Freunden und politischen Weggefährten<br />

besonders launig hervor. „Hubert ist in unserem Bundesland sogar der<br />

längst dienende Landesgeschäftsführer aller Parteien“. Seit über 24<br />

Jahren leitet dieser nämlich bereits die Geschicke der Blauen im Land ob<br />

der Enns. Unter den Gratulanten waren auch die beiden Landesräte Elmar<br />

Podgorschek und Günther Steinkellner sowie der zweite Landtagspräsident<br />

Adalbert Cramer und Klubobmann Herwig Mahr.<br />

MIT DABEI. Wirtschaftskammer-<br />

Medienprofi Günther Hosner (re.).<br />

Thermen- Shopping<br />

Was er da wieder aus dem Hut gezaubert hat! Eurothermen-Boss Markus Achleitner kennt<br />

keine Grenzen – zumindest nicht in punkto Kreativität. Zur Überraschung vieler hat er nämlich<br />

nun auch mitten in der Paschinger Plus <strong>City</strong> ein „EurothermenShop“ eröfnet. Dort kann man<br />

kleine Wellnessgeschenke kaufen, sich selbst einen Designer Gutschein für jeden Geschenke-<br />

Anlass kreieren oder gleich einen ganzen Hotelurlaub in einer der drei heimischen Eurothermen<br />

Bad Schallerbach, Bad Ischl oder Bad Hall buchen. Besonders begehrt in der Vorweihnachtszeit:<br />

die „WellnessBox“ mit Eurothermen Gutschein und individuellen Geschenken<br />

für Junge und Junggebliebene. Da indet jedes Christkind was für seine Lieben!<br />

Damals & Heute<br />

Der Oberösterreicher Kurt Antlinger hat es getan.<br />

Endlich – denn dieses Vorhaben schlummerte schon<br />

lange in ihm. Er schrieb ein Buch mit dem Titel<br />

„Faltboot, Kracherl, Hendlstauber“, das – wie der Titel<br />

schon sagt – ein Blick zurück ist. Auf seine Kindheit, die<br />

er wohlbehütet zwischen dem Hausruckviertel und<br />

<strong>Linz</strong> verbrachte. Dabei dokumentiert er in seinen<br />

Erinnerungen die Zeit ab 1950 und stellt kritisch die<br />

durch Konventionen und Regeln geprägte Gegenwart<br />

den durch individuelle Freiheit und Aufbruchsstimmung<br />

geprägten Jahren seiner Jugend gegenüber. Ein spannender Rückblick, der wohl nicht<br />

nur Altersgenossen desselben Jahrgangs nostalgisch berühren wird. Lesenswert!<br />

Mit dem ‚Zauber der Weihnacht‘ geht’s wieder<br />

schwungvoll in Richtung Christkind! Schon seit elf Jahren tourt die beliebte Weihnachtsshow<br />

durch Österreich und macht heuer am 14.<strong>12</strong>. in der Steyrer Stadthalle und am 20.<strong>12</strong>. im <strong>Linz</strong>er<br />

Brucknerhaus Station. Mit dem CITY! <strong>Magazin</strong> können Sie wieder 2 x 2 Karten für diese<br />

Events gewinnen. Senden Sie bis 5.<strong>12</strong>.<strong>2016</strong> einfach eine Mail an: gewinnspiel@city-magazin.at<br />

(Kennwort „Zauber der Weihnacht“). Weitere Infos und Tickets unter www.oeticket.com<br />

Ball-Vergnügen<br />

BLICK ZURÜCK. Kurt Antlinger<br />

und sein Buch, erschienen im<br />

Verlag Bibliothek der Provinz.<br />

Zauber der<br />

Weihnacht<br />

Zum <strong>12</strong>. Mal lud der OÖ Seniorenbund zum Tanz ins <strong>Linz</strong>er<br />

Brucknerhaus – mehr als 2.000 Besucher feierten einen<br />

unvergesslichen Nachmittag. Die Eröfnung nahmen<br />

Landesobmann Josef Ratzenböck und Landeshauptmann Josef Pühringer vor. Dabei<br />

erinnerte Ratzenböck auch an die Gründung des „OÖ Pensionisten und Rentnerbundes“ im<br />

Jahre 1956. Heute ist der „OÖ Seniorenbund“ die größte Seniorenorganisation des Landes.<br />

„Es ist unser Ansporn vielen Senioren mit unseren Leistungen zu helfen“, so Landesgeschäftsführer<br />

Franz Ebner. Eröfnet wurde der Ball mit den Rieder Volkstänzern, die<br />

Kultband „The Mustangs“ sorgte für ein volles Tanzparkett und die Sieger des<br />

„Grand Prix der Volksmusik“ Sigrid & Marina waren auch mit dabei.<br />

Anzeige<br />

Fotos: Land OÖ/Stockinger, privat, FPÖ


Syrien.<br />

Leben im Bombenhagel.<br />

Einziger Ausweg: Flucht.<br />

9 783903 028449<br />

Franz Zeiger<br />

IM CASINO. Jurist<br />

Klaus Dorninger mit seiner<br />

Andrea, Werner Pfeffer, Hubert<br />

Dorninger mit Gattin Kathrin (v.r.).<br />

Mit Herz<br />

und Pfeffer<br />

Denken braucht Platz und Raum – und um wirklich Neues und Nachhaltiges zu<br />

überlegen, ist laut Werner Pfefer, seines Zeichens beherzter Coach und<br />

Konzeptionist, immer auch ein revolutionärer Denkansatz nötig. Deshalb schuf<br />

er ein Arbeitsbuch, das man als persönlichen querDENKRAUM ansehen kann<br />

und das dem Leser helfen soll andere Blickwinkel zu erschließen. „querDENKEN<br />

heißt für mich, all das, was die einzelne Person weiß und denkt, radikal anders<br />

zu verknüpfen, um das Ergebnis dann mit aktuellen Herausforderungen im Job<br />

zu verbinden“, so der 65-jährige <strong>Linz</strong>er. Neue Ideen, ungewöhnliche Lösungen<br />

und überraschende Ergebnisse präsentierte der Querdenker jüngst dann auch<br />

bei seiner Buchpräsentation im Casino am <strong>Linz</strong>er Schillerpark, bei der er auch<br />

seinen Freund Hubert Dorninger von der Agentur „Wordland“ besonders<br />

hervorhob. „Hubert schreibt einfach großartig. Ich mag seine Art, Geschichten<br />

zu erzählen. Er entwirft dafür seine ganz eigenen Bilder. Und ich mag seinen<br />

Humor. Deshalb habe ich meinen Text in seine Hand gelegt“, so Pfefer. Und<br />

das war ofensichtlich eine gute Idee – das Publikum im Casino war sichtlich<br />

begeistert. Mehr zum Buch unter www.wernerpfefer.at<br />

OÖVP lud nach<br />

Bad Schallerbach<br />

Mit rund <strong>12</strong>00 oberösterreichischen<br />

Gemeindevertretern war das 9.<br />

Kommunalpolitische Forum, das<br />

unlängst in Bad Schallerbach über die AUCH SPASS MUSS SEIN. Alex<br />

Pointner „trainierte“ LH-Stv. Thomas<br />

Bühne ging, einer der größten<br />

Stelzer (li.) und OÖVP-LGF Wolfgang<br />

Gemeindepolitik-Kongresse Österreichs. Hattmannsdorfer in Skisprungposen.<br />

„In der Kommunalpolitik geht es nicht nur um die Bewältigung aktueller<br />

Probleme, wir wollen vorausdenken“, sagte dazu Landeshauptmann Josef<br />

Pühringer. Und auch der Ex-Cheftrainer der ÖSV-Skispringer, Alexander<br />

Pointner war als Motivationscoach mit dabei.<br />

1611-047<br />

An den ADVENTsamstagen<br />

haben<br />

wir bis 18.00 Uhr<br />

für Sie geöffnet!<br />

Vrfreude<br />

schenken...<br />

verführerische Dessous,<br />

raffinierte Toy`s,<br />

anregende Massageöle<br />

und vieles mehr…<br />

Wir wünschen Ihnen eine besinnliche Adventzeit!<br />

NEU!<br />

Bequem mit der Straßenbahn<br />

Linie 3 bis nach Wagram<br />

zu ORION!<br />

Besuchen Sie uns in unseren<br />

Erotik-Fachgeschäften in<br />

4061 Pasching<br />

Kremstaler Bundesstr. 5/<br />

Trauner Kreuzung<br />

mit<br />

Tel. 0 72 29 / 6 33 73<br />

Mo.–Fr. 10.00–19.00 Uhr<br />

Sa. 10.00–17.00 Uhr<br />

www.orion.at<br />

Anzeigen<br />

Fotos: OÖVP/Wakolbinger, privat<br />

Pfarrer als Autor<br />

Der Alltag ist geprägt von Angst, Te ror und Tod. Militante<br />

Gruppen bekämpfen sich gegenseitig. Ihre Zahl ist<br />

unüberschaubar geworden. Menschen werden gezwungen<br />

mit der Waffe zu kämpfen, vielleicht schon morgen<br />

auf Familie und Freunde zu schießen und letztlich einen<br />

sinnlosen Tod in einem sinnlosen Krieg zu sterben.<br />

Ströme von verzweifelten Menschen. Weinende Kinder.<br />

Die Bilder ho fnungslos überfü lter Boote sind legendär.<br />

Das Mi telmeer, früher ein Ferienparadies, ist längst zu<br />

einem Massengrab geworden.<br />

Flucht. Das heißt: a les Vertraute zurücklassen, sich unter<br />

Todesgefahr aufmachen ins Ungewisse.<br />

Menschen aus Syrien erzählen in diesem Buch erstmals<br />

ihr Schicksal. Erschreckend o fen und tief berührend.<br />

„Leb wohl, Mu ter!“ Jetzt beginnt der Weg der Tränen. Er<br />

führt durch Verzweiflung und Resignation.<br />

Am Ende dieses Weges aber wartet die Ho fnung.<br />

Der stadtbekannte <strong>Linz</strong>er Pfarrer Franz Zeiger aus St. Peter<br />

präsentiert rechtzeitig vor Weihnachten sein neuestes Buch mit<br />

dem Titel „ Leb wohl, Mutter!“ und widmet sich darin dem<br />

Syrien-Krieg und all seinen Folgen. Und er muss es ja wissen, beherbert Hochwürden<br />

doch schon seit rund einem Jahr Flüchtlinge aus dem Bürgerkriegsland,<br />

die ihm auch viel über ihre Flucht erzählt haben. Vielleicht ein Weihnachtsgeschenk<br />

für Menschen, die auch hinter die Flüchtlingswelle blicken wollen. Es<br />

erscheint dieser Tage im Buchhandel, im dip-3 Verlag und im Pfarrbüro.<br />

Der Reinerlös dieses Buchs kommt der Flüchtlingshilfe<br />

von Pfarrer Zeiger zugute.<br />

Mit einem Geleitwort von Klaus Luger, Bürgermeister der<br />

Landeshauptstadt <strong>Linz</strong>.<br />

Franz Zeiger<br />

Leb wohl, Mutter!<br />

Leb wohl, Mutter!<br />

Krieg - Verfolgung - Flucht<br />

kathShop<br />

53 53


Thomas<br />

Duschlbauer<br />

ZU GUTER LETZT …<br />

Auf Instagram wurden spektakuläre Fotos eines Kometen<br />

gepostet. Ein der Astronomie Kundiger war davon derart<br />

fasziniert, dass er darin eine besondere Botschaft zu<br />

erkennen glaubte. Selbst auf Wikipedia gab es über dieses<br />

merkwürdige Himmelsereignis noch keinen Eintrag. So nahm<br />

er über Linkedin und Xing mit zwei Fachkollegen Kontakt auf,<br />

um gemeinsam dem Schweif des seltsamen Himmelskörpers<br />

zu folgen. Über Google Maps konnten die drei schließlich<br />

feststellen, dass die Reise sie nach Bethlehem führen würde.<br />

Dort angekommen, gelangten sie zu einem Stall und fanden<br />

das Jesuskindlein in einer Krippe liegend. Sie waren aber<br />

nicht allein, denn neben einem Kamerateam von Al Jazeera<br />

gab es schon viele andere Follower, die Zeugen der Geburt<br />

des Messias wurden. Sie hatten über Szene1 bereits über<br />

dieses Event erfahren und machten Selies mit der Heiligen<br />

Familie, die sie in Windeseile über Snapchat, Flickr und<br />

Und es begab sich...<br />

Whatsapp verbreiteten. Auch die drei Weisen trugen die<br />

frohe Botschaft in die Welt, und sie beschenkten das Kindlein<br />

mit Überraschungen aus ihrer prall gefüllten Dropbox.<br />

Sogleich hatte das Jesuskindlein mehr als eine Million<br />

Facebookfreunde. Durch eine Indiskretion des Stadl-Backstage-Teams<br />

begab es sich, dass zuvor allerdings die<br />

Geschichte mit der unbeleckten Empfängnis auf Youporn<br />

gepostet wurde. Die Jungfrau Maria sorgte bei den Usern<br />

aber nur für ungläubiges Kopfschütteln. Da es außerdem<br />

noch keine Kategorie gab, unter der man dieses Video auf<br />

Dauer hätte abrufen können, wurde es gelöscht und blieb<br />

seither ein Mysterium. Von all diesen Ereignissen musste<br />

natürlich auch der eitle Herodes erfahren. Im ganzen Reich<br />

war er für seine Missgunst und politisch inkorrekten Twittermeldungen<br />

bekannt. Doch er war stolz darauf, dass er selbst<br />

unschuldige Kinder töten könnte und die Wähler ihm<br />

dennoch die Treue halten würden. Gleich am nächsten Tag<br />

wollte er daher über Twitter und Facebook dazu aufrufen, alle<br />

Neugeborenen des Landes umzubringen. Einem Blogger, der<br />

seinen Account hackte, um die Steuererklärung zu veröfentlichen,<br />

gelang es jedoch, die Pläne hinter diesem Hassposting<br />

aufzudecken und die Heilige Familie rechtzeitig zu<br />

warnen. Gemeinsam mussten sie nach Ägypten liehen.<br />

Foto: Sokoloff<br />

Was wurde aus ...? Prominente von gestern heute betrachtet<br />

Georg Werthner<br />

Steckbrief:<br />

Der österreichische Sportlegende,<br />

geboren 1956 in <strong>Linz</strong>, ist besonders<br />

für seine Leistungen im Zehnkampf<br />

bekannt. Diese Disziplin umfasst<br />

Lauf-, Sprung- und Wurfbewerbe.<br />

Zwischen 1977 und 1988 gewann<br />

Werthner achtmal den nationalen<br />

Meistertitel im Zehnkampf. Viermal<br />

nahm er an Olympischen Spielen<br />

teil: 1980 eroberte er einen vierten<br />

und 1984 einen neunten Platz. Er<br />

promovierte in Rechtswissenschaften<br />

und war im Finanzsektor tätig.<br />

54<br />

M<br />

it 60 nimmt Werthner immer noch an Wettbewerben teil. Vor allem aber ist er<br />

als Trainer tätig. Er setzte ein Talentediagnose-System seines Bruders Roland,<br />

das motorische Eigenschaften wie Beschleunigungsfähigkeit testet, in Volksschul-Klassen<br />

ein und entdeckte ein besonderes Talent, nämlich Sarah Lagger, die er<br />

in Folge auch trainiert. Im Siebenkampf errang die 16-Jährige vor kurzem den<br />

Junioren-Weltmeistertitel! Um seine Disziplin einem breiteren Publikum zugänglich<br />

zu machen, organisierte er im Jahr 2000 einen Jedermann-Zehnkampf mit über<br />

1.000 Teilnehmern. Seine Hauptaufgabe ist jedoch, für die Zehnkampf Union junge<br />

Talente zu fördern. Immerhin haben seine Schützlinge drei internationale Medaillen<br />

in den letzten Wochen eingeheimst. Von den fünf erfolgreichsten Nachwuchssportlern<br />

des Österreichischen Leichtathletikverbandes dieses Jahres hat er vier betreut.<br />

Werthner ist als Coach in Oberkärnten, Gmunden und <strong>Linz</strong> aktiv. Jede Woche<br />

pendelt er deshalb – allerdings forderte dieses Engagement einen hohen Preis:<br />

Seine Ehe ist in die Brüche gegangen. Inzwischen teilt Werthner sein Lebensglück<br />

mit einer neuen Freundin – der Ex-Frau von Opernstar José Carreras.<br />

EIN SPORTSMANN DURCH UND DURCH. Leidenschaft und Engagement sind für Georg Werthner das Allerwichtigste.


D I E W E L T D E R E D E L M E T A L L E<br />

DIE SÜSSE ZEIT<br />

GEHT VIEL ZU<br />

SCHNELL VORÜBER.<br />

GOLD BLEIBT.<br />

Feingoldbarren in 11 Größen von 1 bis 1.000 Gramm.<br />

ÖGUSSA-Feingoldbarren sind umsatzsteuerfrei!<br />

DAS MEISTE GELD<br />

FÜRS ALTE GOLD<br />

Verkaufen Sie Ihre Edelmetallreste aus Gold, Silber<br />

und Platin direkt beim führenden Edelmetallverarbeiter!<br />

Faires Gold<br />

ÖSTERREICHISCHE GOLD- U. SILBER-SCHEIDEANSTALT GES.M.B.H.<br />

Hessenplatz 7, 4020 <strong>Linz</strong>, T 0732 77 11 37<br />

office.linz@oegussa.at | www.oegussa.at<br />

Filialen: Dornbirn|Graz|Innsbruck|Klagenfurt|Salzburg|Wien<br />

Ein Unternehmen der<br />

zertifiziert<br />

konfliktfreie<br />

Lieferkette


Alles aus einer Hand:<br />

Förderung, Finanzierung<br />

und Versicherung<br />

VOM<br />

WOHN-<br />

TRAUM<br />

ZUM<br />

WOHN-<br />

RAUM.<br />

JETZT<br />

NIEDRIGE<br />

ZINSEN FÜR<br />

20 JAHRE<br />

SICHERN<br />

Die HYPO Oberösterreich ist seit <strong>12</strong>5 Jahren der starke Partner bei der<br />

Verwirklichung von Wohnträumen. Bauen Sie auf unsere Wohnbau-<br />

Kompetenz und holen Sie sich ein individuelles Finanzierungsangebot.<br />

Tel. 0732 / 76 39 DW 54452, vertrieb@hypo-ooe.at<br />

www.hypo.at<br />

Wir schaffen mehr Wert.

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!