Chronik - Kind und Werk eV

kindundwerk.de

Chronik - Kind und Werk eV

30 Jahre Kind und Werk

Chronik 1978 bis 2007

KIND UND WERK e.V.

�����������������������������������

TELEFON 08031 / 3 79 46���FAX ���������������

E-MAIL: �������������������

HOMEPAGE: �������������������


Impressum

Herausgeber: Kind und Werk e.V.

Anschrift: Chiemseestraße 14

83022 Rosenheim

Telefon: 08031/379 46

Fax: 08031/400 444

Email: info@kindundwerk.de

Homepage: www.kindundwerk.de

Verantwortlich: Ingrid Meixner-Meier

Mitwirkende: Irmgard van Berlekom

Marlies und Dieter Decker

Barbara Donning

Edith Erlacher

Christa Lerche

Ausgabe: Oktober 2008

© Kind und Werk e.V.

Für eventuelle Druckfehler oder unrichtige Angaben

übernehmen wir keine Gewähr.

Inhaltsverzeichnis

Zitate von TeilnehmerInnen 4

Grußwort der Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer 5

Vorwort 1. Vorsitzender Fritz Dischinger 6

Vorwort 1. Vorsitzende Ingrid Meixner-Meier 7

Grußwort Barbara Donning 8

Werkstattkinder 8

Chronik 1978 - 1987 10

Die ersten zehn Jahre im Überblick - ein Auszug 34

Chronik 1988 - 1997 36

Die zweiten zehn Jahre im Überblick - ein Auszug 58

Chronik 1998 - 2007 60

Die dritten zehn Jahre im Überblick - ein Auszug 104

Elternarbeit 107

Vorstände 108

Das Kind und Werk Team 109

2 3


Warum kommt ihr in die Bastelwerkstatt?

Grußwort der Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer

Vor 30 Jahren wurde die Einrichtung „Kind und Werk“ in Rosenheim gegründet. Der Bogen der Entwicklung reicht

von den Anfängen als Bastel-Werkstatt, die von Frau Barbara Donning ins Leben gerufen wurde, bis hin zur

heutigen „Sozialpädagogischen Einrichtung für kindgerechtes Gestalten“ der Kinder- und Jugendkunstschule

Rosenheim. Über den langen Zeitraum ist es der Einrichtung immer wieder gelungen, ganz besondere Akzente im

Rahmen der Angebote für Kinder in Rosenheim erfolgreich zu setzen. Der Leitgedanke war stets die Förderung der

kindlichen Phantasie und Kreativität, die Entwicklung persönlicher Stärken, aber auch Hilfestellung für Eltern in den

vielfältigen Erziehungsfragen anzubieten.

Über drei Jahrzehnte hat „Kind und Werk“ eindrucksvoll bewiesen, wie ein kreatives Team, getragen von ehrenamtlichen

Vereinsmitgliedern und Förderern, in vielfältigen Formen die Entwicklung unserer Kinder begleitet und

unterstützt. Seien es die Werkstattprojekte, Jungen- und Mädchengruppen, Elternbegleitung oder auch die Zusammenarbeit

mit Schulen, flexibel, offen und engagiert setzt sich der Verein für die Entwicklung sozialer Kompetenzen,

Selbstbewusstsein und Kreativität unserer Kinder ein – und damit für die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft.

Es gehört zu unseren wichtigsten Aufgaben, die nachfolgende Generation bei ihrer Entwicklung zu reifen, verantwortungsvollen

und kreativen Erwachsenen nach Kräften zu unterstützen. „Kind und Werk“ leistet in Rosenheim

dafür seit 1977 einen überaus wertvollen Beitrag.

Ich bedanke ich mich sehr herzlich bei dem Verein, den Mitgliedern, Förderern und MitarbeiterInnen und wünsche

Ihnen allen weiterhin viel Kraft und Ideen bei der Zukunftsarbeit mit unseren Kindern und Familien.

Gabriele Bauer

Oberbürgermeisterin

4 5


Vorwort

† 1.2.2008

Deine Kinder sind nicht deine Kinder. Sie sind Söhne und Töchter der Sehnsucht des Lebens nach sich selbst. Sie

kommen durch dich, aber nicht von dir. Du darfst ihnen deine Liebe, aber nicht deine Gedanken geben, denn sie

haben ihre eigenen Gedanken. Du darfst danach streben, wie sie zu sein, aber trachte nicht danach, sie dir anzugleichen.

Denn das Leben geht nicht rückwärts, noch hält es sich mit dem Gestern auf.

So schön hat Gibran in „Der Prophet“ die Aufgabe von uns Eltern beschrieben, Partner für unsere Kinder zu sein. Ein

Partner, der den Weg des Kindes zu einer eigenen, starken Persönlichkeit unterstützend begleitet.

Die Entwicklung der Persönlichkeit des Kindes ist eines der Hauptanliegen von Kind und Werk, neben der Förderung

des kreativen Denkens und der schöpferischen Fähigkeiten, sowie der kameradschaftlichen Zusammenarbeit in

Kleingruppen.

Alle unsere Angebote – sei es Bastel-Werkstatt, Theater-Werkstatt, Mal-Werkstatt oder Projekt-Werkstatt - sind auf

diese Ziele ausgerichtet. Der Träger der Werkstätten, Kind und Werk, ist ein gemeinnütziger Verein. Alle Mitglieder

des Vereins arbeiten ehrenamtlich. Zur Verwirklichung unserer Ziele sind wir auf die finanzielle Unterstützung

unserer MitbürgerInnen angewiesen.

Fritz Dischinger

1. Vorsitzender 1989 - 2008

Vorwort

Der Verein Kind und Werk hat im vergangenen Jahr sein 30-jähriges Bestehen gefeiert. Zu diesem Vereinsjubiläum

freut es mich besonders, daß die erste Chronik des Vereins fertiggestellt ist und Ihnen vorliegt.

Schon beim Durchblättern zeigen sich die Freude und Begeisterung der Kinder und Jugendlichen sowie die Vielfalt

an Ideen und Projekten der letzten 30 Jahre. Die Erinnerungen reichen von den mit Idealismus und Durchhaltevermögen

getragenen Anfängen der Bastel-Werkstatt bis zu den heute etablierten Werkstätten und Ateliers, deren

Angebote im Jubiläumsjahr 336 Kinder wöchentlich genutzt haben.

„Im Leben wie in der Kunst muß man mit sich zu Rate gehen, wenn man etwas tun und hervorbringen will“, steht in

meinem Poesie-Album. Ich finde, dies haben die Verantwortlichen des Vereins in vorbildlicher Weise beherzigt.

Mein aufrichtiger Dank gilt deshalb der Gründerin, den Gründungs- und Vereinsmitgliedern, Mitarbeitern,

Ehrenamtlichen und interessierten Eltern. Ihr großes Engagement möchte ich besonders würdigen. Danken möchte

ich auch den Sponsoren, Spendern und Förderern, die den Verein seit Jahren unterstützen.

Die Verbundenheit aller Beteiligten zum Verein hat die Einrichtung Kind und Werk durch drei Jahrzehnte im Wandel

der Zeit begleitet. Mit Stolz erfüllt uns, daß bereits die zweite Generation Kinder und Jugendliche ihre Talente und

Kreativität in den Werkstätten und Ateliers entdeckt. Sie möchte ich grüßen und alle Werkstatt-Kinder der letzten

30 Jahre.

Den Lesern der Chronik wünsche ich viel Spaß und freudige Erinnerungen. Allen, die am Zustandekommen der

Chronik mitgewirkt haben, ein herzliches Dankeschön.

Ingrid Meixner-Meier

1 .Vorsitzende

6 7


Grusswort Barbara Donning

Mit Freude und Anerkennung – und mit Dankbarkeit – sehe ich, daß die Einrichtung Kind und Werk, die ich vor

30 Jahren gründete, nach wie vor beispielhafte Arbeit im pädagogischen und kreativen Bereich leistet. Hier

bleiben Kinder ihrem Computer und Handy gern für einige Zeit fern und lernen mit Begeisterung und ganz

spielerisch Begreifen und Greifen in Beziehung zu setzen und können mehr über sich selbst und die Gruppenmitglieder,

über Eigenschaften, Fähigkeiten, Gefühle, Grenzen und Möglichkeiten erfahren.

Ich wünsche den Verantwortlichen des Vereins, den Mitarbeitern und Kindern in den Werkstätten von Kind und Werk

allezeit gute Ideen und fröhliche Schaffenskraft.

Barbara Donning

Frage an ehemalige Werkstattkinder

„Du warst als Kind mehrere Jahre in der Bastel-Werkstatt von Kind und Werk. Gibt es etwas,

was du von dort mitgenommen hast in dein Erwachsenenleben?“

Petra Gelleri, geborene Lampersberger:

„In der Werkstatt habe ich gelernt, dass sich Beständigkeit und Wandlungsfähigkeit

nicht ausschließen müssen, sondern wunderbar ergänzen

können.“

Sophie Karela, geborene Päsold:

„Was ich aus der Bastel-Werkstatt mitgenommen habe: Selbstvertrauen,

Spaß und Erholung beim kreativen Basteln und Werken und das Grundvertrauen,

dass das, was ich anfange, schon was wird womit ich zufrieden

bin.“

Michel Goupileau:

„Ich hatte keine Geschwister. Da war der spielerische Umgang mit anderen

Kindern in der Bastel-Werkstatt für mich ein schönes Gruppenerlebnis.

Durch die gemeinsamen Projekte entstand ein Wir-Gefühl und das Lernen

von Kommunikation kommt mir heute auch in meinem Beruf zugute.“

Julia Kraus feiert 10-jähriges Jubiläum

bei Kind und Werk 1998 - 2007

An einem Nachmittag in der Woche gibt es bei Julia seit nunmehr 10 Jahren

einen festen Termin: Werkeln bei Kind und Werk steht auf dem Programm.

Im Alter von vier Jahren hat sie das erste Mal in die Einrichtung geschnuppert

und bis 2007 regelmäßig die Werkstatt besucht.

Claudia Weber, geborene Sauer:

Kind und Werk hat mich stark geprägt: Die spielerische Kreativität, das

Experimentieren mit verschiedenen Werkstoffen und Techniken. Wenn

heute etwas Handwerkliches anfällt, traue ich mir das sofort zu, auch

wenn ich es noch nie zuvor gemacht habe. Ich probiere es einfach.“

Jan Stohrer:

„Damals wie heute und für immer: Freude am Entwerfen, Entwickeln und

dies in einem tollen Team.“

Felicitas Popp:

„Die Erfahrungen, die ich früher in der Bastel-Werkstatt gemacht habe,

machen mich heute, als Künstlerin aufmerksamer für meine Umwelt;

als Lehrerin nehme ich mich im Unterricht mehr zurück und lasse meine

SchülerInnen selbständig arbeiten. Sie dürfen die Dinge alleine herausfinden

und es gibt kein Werkzeug, das sie nicht in die Hand bekommen.

Ich traue ihnen viel zu, weil ich in der Werkstatt bei Barbara Donning

selbst erlebt habe, daß nahezu alles möglich ist, wenn man es nur lange

genug probiert.“

Kerstin Schneider, geborene Körber:

„Die Bastel-Werkstatt hat meine Kreativität gefördert und mein Selbstbewußtsein

gestärkt, was mir heute zugute kommt.“

8 9


Gründung des Vereins Bastel-Werkstatt e.V.

1978 1978

Nach einem Erfahrungsjahr mit zwei Kindergruppen in ihrer

Wohnung gründete Barbara Donning 1978 offiziell den Verein

Bastel-Werkstatt.

Gründungsmitglieder

Barbara Donning Erzieherin

Karl Albert OstD und Leiter der Berufsschule Rosenheim

Lore Albert Sonderschullehrerin

Veronika Belstler Kunsterzieherin

Brita Corvin Erzieherin

Heinz Dietl Leiter der Sprachheilschule

Gertrud Kauer OStR am Finsterwalder Gymnasium Rosenheim

Helene Legermann Erzieherin

Angelika Lindemann Jugendsportleiterin

Charlotte Münzer Töpfermeisterin

Die seit 1978 unveränderten Satzungsziele

Stärken des Selbstwertgefühls durch:

✘ Lernen sozialer Fähigkeiten

✘ Fördern handwerklicher und schöpferischer Fähigkeiten und diese bildnerisch oder

plastisch zum Ausdruck zu bringen

✘ Kennenlernen vieler Materialien und Lernen vieler Werktechniken

✘ Lernen der Teamfähigkeit und Konfliktbewältigung

✘ Anleiten zu differenzierter und sensibler Wahrnehmung

Erste Ausstellung

Erste Ausstellung der Bastelgruppen

in Happing mit einer

bunten Vielfalt von Exponaten.

10 11

Juli 1978


1978 Die Bastel-Werkstatt in neuen Räumen 1978 Die Bastel-Werkstatt im öffentlichen Raum

Am 01.10.1978 begannen die

ersten Kurse mit acht Gruppen

von Schulkindern in gemieteten

Räumen im Hofbräuhof,

Kaiserstraße 18 a, Rosenheim.

Oktober 1978

Die Räumlichkeiten im Hofbräuhof

Erste Weihnachtsdekoration in der Altkatholischen Kirche.

12 13

Dezember 1978


1979 Anerkennung als Ausbildungsstätte 1979 Bastel-Werkstatt als Einrichtung der offenen Jugendhilfe

Bastel-Werkstatt ist anerkannte Praktikumsstelle für Schüler/innen der Fachoberschule sowie für

Erzieher/Innen und Einsatzstelle für Zivildienstleistende.

Modell-Antrag als Einrichtung der offenen Jugendhilfe gefördert von der Regierung Oberbayern.

14 15

April 1979


1979 1. Jahresausstellung 1979 Alle Jahre wieder …

Erste Jahresausstellung in der Volksbank Rosenheim.

Juli 1979

Zur großen Freude aller Kinder aus Rosenheim

und Umgebung ist die Bastel-Werkstatt beim

Bürgerfest immer dabei.

16 17

1981

1988

2007


1980

Das bemalte Auto

Stephan von Koskull liebt das Besondere. Mit dem von jungen Künstlern der Bastel-Werkstatt

bemalten Auto fährt er quer durch Europa.

Grüße kommen u.a. aus Portugal und aus Griechenland.

18 19


1980 Gemeinschaftsarbeiten fördern das Miteinander 1981 Eine Bank wird verzaubert …

Staatliche Zuschüsse lassen auf sich warten. Die Jahresausstellungen

der Bastel-

Werkstatt finden

in der Volksbank

über lange Zeit

einen würdigen

Rahmen. In den

Ausstellungen der

Bastel-Werkstatt

haben sich viele

Erzieherinnen und

Werklehrerinnen

Anregungen für

kindgemäßes Arbeiten

geholt.

Juli 1980

Die Anerkennung ist da:

Die Bastel-Werkstatt ist Modell der offenen

Jugendhilfe gefördert von der Regierung

Oberbayern 1980 bis 1982.

20 21

Juli 1982


1983

Ein Adventsbaum für die Städtische Galerie

Alle Jahre wieder gestalten die Kinder und Jugendlichen mit Begeisterung den Baumbehang für

die Galerie. Mit gleicher Begeisterung basteln die Eltern Spielzeug und organisieren einen Bazar

zugunsten der Bastel-Werkstatt.

22 23

1983

Juli 1983

Aus dem Blickwinkel eines Künstlers

Gedanken zur Bastel-Werkstatt von Rolf Märkl, Bildhauer und Maler.

Blick in die Ausstellung der Bastel-Werkstatt in der Volksbank Rosenheim


1984

Kinder und Jugendliche des Werkstatt-Jahres

Teilnahme am Spielefest in München

24 25

1984

Wir tragen die Gedanken, die unsere Werkstatt beflügeln, nach München.


1984

Preußler-Festival in der Stadthalle

Dokumentarische Ausstellung über Werk und Wirkung des Rosenheimer Kulturpreisträgers Ottfried

Preußler. Die Figuren aus den Büchern Ottfried-Preußlers wurden mit Begeisterung und handwerklichem

Geschick zum Leben erweckt und belebten die Ausstellung in der Stadthalle.

Ottfried Preußler gibt den Kindern der Bastel-Werkstatt eine Privataudienz

Aus der Sicht zweier Werkstatt-Kinder

26 27

1984

Eine der Walpurgis-Hexen

Räuber Hotzenplotz

Die kleine Hexe


1985

Neuer Name für die Bastel-Werkstatt

Die Bastel-Werkstatt wird Kind und Werk e.V. Das Angebot hat sich mittlerweile erweitert.

November 1985

Der Verein Kind und

Werk e.V. beherbergt:

✘ Bastel-Werkstatt

✘ Theater-Werkstatt

✘ Musik-Werkstatt

✘ Eltern-Werkstatt

Kind und Werk im öffentlichen Raum

28 29

1987

Viel zu sehen gab es auf dem Spielgelände, das im Salon Rienäcker ausgestellt wurde.


1987

Die Marionette Jockel

Jockel war immer dabei - eine Marionette, die sich einmischen durfte und auch bei den Faschingsfesten

immer eine tragende Rolle gespielt hat.

Jockel erzählt aus seinen Ferien

und freut sich auf die neuen

Werkkurse.

30 31


1987

Alle Jahre wieder – tolle Faschingsfeste

Jedes Jahr im Fasching wurde die Werkstatt in großen Malaktionen unter ein bestimmtes Motto

gestellt. Mit Freunden konnte dann gespielt und gefeiert werden.

Von einer Station zur anderen wurden die Spiele

dem Motto angepasst.

32 33


1978 - 1987

Die ersten 10 Jahre im Überblick - ein Auszug

1977 Zwei Gruppen mit insgesamt 16 Schulkindern

in den Privaträumen von Barbara Donning

1978 Ausstellung im Kindergarten Happing

Gründung des Vereins „Bastel-Werkstatt e.V.“

Neue Räume im Hofbräuhof, Kaiserstraße 18 a

1979 1. Jahresausstellung in der Volksbank Rosenheim

(auch 1980, 1981, 1982, 1983)

1979 Erstmalige Teilnahme am Bürgerfest Rosenheim

mit einem Bastelstand

1980 Neu: Gruppen für Kindergartenkinder am Vormittag

1982 Schmücken des Adventsbaumes in der städtischen

Galerie anlässlich des Weihnachtsmarktes der

Künstler und Bazar

(auch 1983, 1984, 1985, 1986, 1987)

1983 Märchenwettbewerb im Gillitzerblock,

Schaufenster-Ausstattung

1984 Ottfried-Preußler-Ausstellung in der Stadthalle:

Kinder gestalten Figuren und Objekten zu seinen

Büchern

Öffentliches Basteln in der Stadthalle

Ausstellung in der Stadtbücherei

Teilnahme am Spielemarkt im Olympia-Park

München mit Bastelangeboten

1985 Die Werkstätten erhalten einen neuen Namen:

Kind und Werk e.V.

1986 Beteiligung an der Wanderausstellung

„Grüne Nachbarschaft für Kinder“ in der Stadthalle

Ausstellung in der Stadtbücherei, Basteln von

Holzspielzeug

Vorführungen der Theatergruppen

1987 Ausstellung in der Sparkasse

Ausstellung eines Spielgeländes bei

Friseursalon Rienäcker

Ausstellung in der Empfangshalle des Rosenheimer

Hallenschwimmbades

Schaufenstergestaltung Kaufhaus Karstadt tadt

34 35


1988 10 Jahre Kind und Werk 1988 Jubiläums-Ausstellung im Bildungszentrum

Zum 10-jährigen Jubiläum gibt es ein großes Fest im Bildungszentrum mit Ausstellung, Zauberern,

Theaterstück, Gratulanten.

Dezember 1988

PETERCHENS MONDFAHRT

Weil das Grundmaterial für die Köpfe die eigenen

Masken aus Gips waren, sehen die Figuren ihren

Schöpfern wie aus dem Gesicht geschnitten

ähnlich. Obgleich das Bauen der Drahtgestelle für

die Körper viel Mühe gekostet hatte, waren die

Kinder mit Feuereifer dabei und es gab genügend

Ideen für die Gestaltung der Kleidung.

36 37


1988

Dr. Michael Stöcker anlässlich des 10-jährigen

Jubiläums. Auch heute interessiert er sich noch

für die Belange der Werkstatt.

Barbara Donning

10 Jahre Kind und Werk

Glasierte Tonfiguren auf Kacheln, hier bekommt

man Lust, Schach zu spielen.

Puppenstube: Was immer auch ein Puppenkind

gebraucht hat, es wurde in der Werkstatt

hergestellt.

Eltern-Werkstatt

Mütter mit ihren Kindern bei einem Gemeinschaftsprojekt.

Puppen selbstgemacht - Eltern testen ihre schöpferischen Fähigkeiten.

Knusperhäuschen für Schleckermäuler

38 39

1988

Innerhalb des ganzheitlichen Konzept von Kind

und Werk gibt es Angebote für die ganze Familie

und Hilfen im pädagogischen Bereich.


1988 Theater-Werkstatt 1988 Kind und Werk im öffentlichen Raum

In der Theater-Werkstatt

wurden sowohl selbstausgedachte

Stücke improvisiert als

auch Märchen nachgespielt und

Kulissen und Kostüme kreiert

und gestaltet.

Museumspädagogik im Lokschuppen

anlässlich der Bajuwarenausstellung.

40 41

Ki


1989 Kind und Werk im öffentlichen Raum 1990 Ausstellung im Modehaus Loferer

INNAUSSTELLUNG

IM LOKSCHUPPEN

Anlässlich der Innausstellung

im Lokschuppen wurde der

Wendelstein nach einer

Erkundung vor Ort als Modell

nachgebaut und mit Tonfiguren

belebt.

AUSSTELLUNG PHANTASIEVOLLER PUPPEN

42 43

April 1990


1990

Kind und Werk im öffentlichen Raum

Kreative Angebote für Kinder anlässlich des Internationalen Festes der Begegnung.

Sonderprojekte für Kleine und Große

Dreijährige beim Osterbacken.

Gruppenreise zum Puppenspieler-Treffen nach Ravensburg und an den Bodensee

mit selbstgestalteten Marionetten für zehn- bis 14 - jährige.

44 45

1991


1991

Jahresausstellung im Landratsamt

Ausgestellt wurden interessante Gemeinschaftsarbeiten,

z.B. Wasserwesen im Aquarium, Landschaft mit sprudelnder der

Quelle, ein Puppenhaus, ein Klassenzimmer und vieles mehr. ehr.

Juli 1991

Kind und Werk braucht Förderer und Spenden

46 47

1992

Herr Rösler von der Sparda-Bank: Seit vielen Jahren unterstützt

der Gewinnsparverein der Sparda-Bank die Einrichtung


1992

Barbara Donning nimmt Abschied

Nach 15 engagierten Jahren für die Einrichtung Kind und Werk nimmt Barbara Donning bei einem

gelungenen Fest Abschied.

Renate Heilmann, Fritz Dischinger, Carola Bründl und Gerhard Anzill

Carola Bründl, Gudrun Lode und Elke Tönjes

48 49

1993

Umzug von Kind und Werk innerhalb des Hofbräukomplexes


1993

15 Jahre Kind und Werk

Fröhliches Jubiläumsfest in Norderwiechs.

Aktionstag bei Kind und Werk

50 51

1994

Individuelle Angebote für

Schulen und Kindergärten:

Kinder erleben die vielfältigen

Möglichkeiten der Werkstätten.


1995 Kind und Werk im neuen Domizil am Freibad

1995 Kindertag im Freibad

Juli 1995

52 53

Juni 1995

Das städtische Freibad

veranstaltete

gemeinsam mit

Kind und Werk einen

großen Kindertag.


1995

Eine Außenstelle von Kind und Werk in Prien

1996

März 1996

Basteln in der Stadtbibliothek

54 55


1997

Kinderbuchfiguren suchen, finden und gewinnen

Die glücklichen Gewinner!

56 57

1997

Theatergruppe auf Tournee

Juli 1997


1988 - 1997 Die zweiten 10 Jahre im Überblick – ein Auszug

1988 Ausstellung von Masken in der Sparkasse

Aufführung der Theater-Werkstatt

Basteln zur Bajuwaren-Ausstellung im Lokschuppen

Jubiläumsausstellung im Bildungszentrum

1989 Ausstellung „Der kleine Prinz“ in der Stadtbücherei

Ausstellung eines Biberbaus und des Modells

„Wendelstein“ zur Inn-Ausstellung im Lokschuppen

und öffentliches Basteln

Eltern-Werkstatt mit regelmäßigem Programm

Adventsbaum für „Kunst und Handwerk“ in der

Galerie und öffentliches Basteln (auch 1990)

1990 „Eine Welt für Alle: öffentliches Basteln in der

Fußgängerzone

Ausstellung im Bildungszentrum

1991 Öffentliches Osterbasteln im Hofbräuhof

Gruppenreise zum Puppenspielertreffen nach

Ravensburg

Ausstellung von Marionetten in der Sparkasse

Ausstellung im Landratsamt und öffentliches

Basteln

Öffentliches Basteln beim Familientag in Frasdorf

Weihnachtsbaum und Märchendekoration

im Krankenhaus

1992 „Brummi-Treffen“ auf der Loretowiese

mit öffentlichem Basteln

Ausstellungen in den Buchhandlungen

Förg und Frohne

Öffentliches Basteln beim Familientag in Frasdorf

und zur Ausstellung d. Kunstvereins im Lokschuppen

Krippenausstellung in der Buchhandlung Frohne

1993 Umzug der Werkstätten innerhalb des Hofbräu-

Komplexes

Öffentliches Basteln bei der Keltenausstellung im

Lokschuppen

15-Jahr-Feier in Norderwiechs

Pfraundorfer Kindergarten bei Kind und Werk

1994 Teilnahme am Aktionstag des Stadtjugendrings

„Jugend 94“

Öffentliches Basteln beim „Brummifest“ in Augsburg

Tombola bei der Firma Interspar

1995 Umzug in die Räume am Freibad in der Chiemsee-

straße

Öffentliches Basteln zur Salzausstellung im Lok-

schuppen, beim Kindertag im Freibad und Umwelt

fest am Max-Josefs-Platz

Ferienprogramm-Angebot für Kinder

Adventsbazar bei Kind und Werk

1996 Basteln in der Stadtbibliothek

Öffentliches Basteln bei der Wal-Ausstellung im

Lokschuppen und beim Kindertag im Freibad

Basteln beim „Brummifest“ in Augsburg

Erstmalig: Bücherflohmarkt in der Fußgängerzone

1997 Öffentliches Basteln zur Eröffnung des Kultur- und

Kongreßzentrums, zur Ökologa im Lokschuppen und

beim Kindertag im Freibad

Theateraufführung in der Buchhandlung Förg

Stadt-Ratespiel mit Märchenfiguren

Weihnachtsbasteln in der Stadtbibliothek

Adventsbazar in der Fußgängerzone ( Elternbeirat)

58 59


1998

Eröffnungsfestwoche: OBI-Inntalstern

Eine Woche lang bauen Kinder Rennautos,

Lastwagen, Amphibienfahrzeuge, Wohnmobile

und vieles mehr.

1998

Erlebnispädagogik: Kochen wie in Afrika im Tontopf

Rosenheimer Faschingszug

60 61

1998

Februar 1998

Wilde Kerle tanzen durch

die Straßen.


1998 20 Jahre Kind und Werk

1998

Kinderwerke – Kinderstimmen

62 63


1998

Ausstellung

im Hans-Schuster-Haus.

20 Jahre Kind und WerkKinder zeigen ihre Werke

Holz, Glas, Ton, Seide … und was daraus entsteht.

Steinhäuser Steinhäus se am Seeufer.

64 65


1998 Neu bei Kind und Werk: Kindergeburtstagsfeiern 1998 Schulprojekt am Gymnasium Raubling

MitarbeiterInnen von Kind und

Werk gestalten mit Schülern,

Lehrern und Eltern einen Naturgarten.

66 67


März 1999

Feste und Außenaktionen

1999 1999

Bei Firmenveranstaltungen für Familien und

Kinder als kompetenter Partner vor Ort:

Hier beim Kindertag der Firma Reindl GmbH.

Mai 1999

Maibaumfest

68 69


1999

Malwettbewerb: Kunst am Bau

August 1999

70 71


1999 Aktionstag in der Fußgängerzone

Kinder schminken Kinder – Ein Kooperationsprojekt mit Foto Express Rauschmayer, Rosenheim.

Der Drache gewann den 1. Preis.

Kind und Werk beim Rosenheimer Faschingszug

72 73

2000


2000 Außenaktion im Gartencenter

2000

Museumspädagogik

Mai 2000

Museumspädagogisches Angebot von Kind und

Werk zur Römerausstellung.

74 75


Ausstellung im Foyer der Stadtwerke

2000 2000

Spuren - zu diesem Thema der bayerischen Kinder- und Jugendkunstschulen

entstand bei Kind und Werk ein kreatives Gemeinschaftswerk.

Großzügige Spenden helfen

Spender und Sponsoren ermöglichen auch Kindern aus einkommensschwachen

Familien den Besuch von Kind und Werk.

„Antenne Bayern hilft”

Kinder sind uns Gold wert …

… unter diesem Motto unterstützen nachstehende

Zahnarztpraxen seit vielen Jahren unsere Einrichtung :

Praxis Dr. Jakob, Rosenheim

Praxis Dres. Jell, Rosenheim

Praxis Dr. Kälberer, Rosenheim

Praxis Dr. van Kaldenkerken, Rosenheim

Praxis Dr. Kupke, Rosenheim

Praxis Michaelis, Rosenheim

Praxis Dres. Miehle-Schwittay, Rosenheim

Praxis Dr. Veit, Prutting

Praxis Dres. Wenz, Rosenheim

76 77


2001 Neu bei Kind und Werk: Jungengruppe

2001 Tag der offenen Tür

Neben der schon bestehenden Mädchengruppe wird die geschlechtspezifische

Arbeit für Jugendliche in der Pubertät auf Jungen erweitert.

Verkleiden, schminken, in eine andere Rolle

schlüpfen ist bei Jung und Alt beliebt.

Museumspädagogik im

städtischen Museum

Bau von Minimuseen im Rahmen der

Kinderkulturtage.

78 79

2001


2002

Jubiläumsjahr: 25-Jahre Kind und Werk

Unter dem Motto Mittelalterlicher Jahrmarkt feiern über 2000 Besucher in den Räumen von Kind und

Werk Werk und auf dem Freibadgelände.

80 81


2002 Jubiläumsjahr: 25 Jahre Kind und Werk

2002

Jubiläumsausstellung: 25 Jahre Kind und Werk

Schon das Eingangstor zum Festgelände verspricht mittelalterliches

Treiben. Ob an der Glückschmiede oder am Webstuhl.

Eine bunte Vielfalt an Exponaten

und Werken zeigt die kreative

Schaffenskraft von Kindern und

Jugendlichen. Oberbürgermeisterin

Gabriele Bauer eröffnet

mit Unterstützung der Theatergruppe

die Ausstellung.

82 83


2002

Überregionale Aktion der Kinder-

und Jugendkunstschulen unter

dem Motto „Kinder von heute

hinterlassen ihre Spuren für

morgen.“

Kind und Werk überregional: Spurenprojekt

2003

Vielfältige Angebote für Kinder und Jugendliche

Kind und Werk ist in der Kinder- und Jugendarbeit

aktiv: Als Einstieg zum Kindergarten, bei

Aktivitäten im öffentlichen Raum und mit

umfangreichem Ferienprogramm zur Entlastung

der Familien.

84 85


2004 Kind und Werk überregional

2005

Kunst von Kindern für Kinder

Kinder- und Jugendkunstschulen aus Bayern treffen sich in Bad Aibling. Unter dem Motto Bewegung

entsteht eine riesige Kugelbahn in Form eines Elefanten.

Für die Tagesklinik der Neuropädiatrie im Behandlungszentrum Vogtareuth entwarfen die Werkstattkinder

Türschilder, bunte Bilder für die Wände und vieles mehr.

86 87


2005 Mädchen besuchen seit zehn Jahren die Bastelwerkstatt

2005

Neu bei Kind und Werk: Schul-Werkstatt

Simona und Annika

feiern 10-jähirges

Jubiläum bei Kind

und Werk. Eine Fülle

an kreativen Werkstücken

entstand

in dieser Zeit. Sie

präsentierten einige

Lieblingsstücke.

Über ein Solarkarussell wird Natur und Technik über künstlerisch-kreatives Arbeiten vermittelt.

88 89


2006

Im Atelier der Kinder- und

Jugendkunstschule Kind und

Werk wird mit Begeisterung

an der Malwand gearbeitet.

Für kleine und große Künstler

UNTERSTÜTZUNG DURCH SPENDEN

Kursbeiträge sind nur durch Spenden seit dem Jahr 2000

konstant zu halten. Dank der Centa-Huber-Stiftung in Prutting

konnte neues Werkzeug beschafft werden.

Kunstspiele im Park

Kind und Werk im öffentlichen Raum: Einmal im Jahr machen sich Kinder und Jugendliche den

Riedergarten auf kreative Weise zu Eigen. Ob zu Wasser oder in der Luft, im Park herrscht buntes

Treiben. Dank Unterstützung der Dr.Michael-Stöcker-Stiftung ist dieses offene Angebot für alle

Mitmachenden kostenfrei.

90 91

2006


2007

Kind und Werk als Kooperationspartner

Viele Bündnispartner lassen die Bündnisskulptur im Rahmen des Gründungsfestes wachsen.

Jubiläumsjahr: 30 Jahre Kind und Werk

92 93

2007


2007

Jubiläumsjahr: 30 Jahre Kind und Werk Eisi Gulp ist Schirmherr der Jubiläumsfeier

Mit Trommelwirbel eröffnet Oberbürgermeisterin

Gabriele Bauer gemeinsam mit dem Vorsitzenden

des Vereins, Fritz Dischinger, das Fest. Mehr als

2000 Besucher lassen sich auf eine Reise um die

Welt entführen. Die Reise führt ins Reich der

Totempfähle und der Digderidoos. Später

lauschen die Kinder verzaubert dem afrikanischen

Geschichtenerzähler und mit indianischen und

bayerischen Tänzen geht es weiter.

94 95


2007

Kind und Werk in Wort und Bild

Sternstunden e.V.

hilft Kind und Werk.

Die Kinder basteln

Sterne für den

Nürnberger

Christkindlmarkt.

96 97


2007

Kind und Werk in Wort und Bild

98 99


2007

Kind und Werk in Wort und Bild

Patenschaft,

Seit vielen Jahren übernimmt SchrammFinanz GmbH

Stephanskirchen eine Patenschaft.

100 101


2007 Kind und Werk im Landesverband

1998 - 2007 Die dritten 10 Jahre im Überblick – ein Auszug

Als Gründungsmitglied ist Kind und Werk im Landesverband der bayerischen Kinder- und Jugendkunstschulen

seit 1999 vertreten. Als gemeinsames Sprachrohr der Kinder- und Jugendkulturarbeit

verschafft sich der Verband auf politischer und gesellschaftlicher Ebene Gehör.

Homepage: http://www.lagspuk-bayern.de/

1998 Teilnahme am Faschingsumzug

Öffentliches Basteln zur Eröffnung im OBI-Inntal-

stern und zur Veranstaltung „Von Frauen für Frauen“

20-Jahr-Feier im Freibad

Kinder zeigen ihre Werke – Jubiläums-Ausstellung

in der VHS

Schaufenstergestaltung im Weltladen

Schulhofgestaltung am Gymnasium Raubling

Neue Angebote: Mädchengruppe und

Kindergeburtstagsfeiern

Weihnachtsbasteln in der Stadtbibliothek

1999 Öffentliches Basteln im Schuhhaus Reindl und

Gartencenter

Maibaumfest im Freibadgelände

Theateraufführung im BRK-Seniorenheim

Gründungsmitglied der Arbeitsgemeinschaft der

Bayerischen Kunstschulen in Augsburg

Öffentlicher Malwettbewerb „Das Leben ist eine

Baustelle“

Kreatives Kinderangebot zum Familientag der Firma

Siemens, München

2000 Öffentliches Basteln im Hallenbad, beim Kindertag

im Freibad und zum Kindertag der Stadt Rosenheim

Teilnahme am Faschingsumzug (1.Preis )

Museumspädagogisches Angebot zur Römeraus-

stellung

Kreatives Kinderangebot zum Familientag der Firma

Multitest

Theateraufführung in der Klinik Rosenheim

Neu: Vielfaltsgruppe: Werken, Theater,

Rhythmik, Entspannung,

Ausstellung: Gipskunstwerk im Foyer der

Stadtwerke

Kreatives Kinderangebot zum Familientag der Firma

Siemens, München

102 103


1998 - 2007 Die dritten 10 Jahre im Überblick – ein Auszug

2001 Fotoaktion mit der Firma Kodak Rauschmeyer

Osterbasteln in der Stadtbibliothek

Kindertage im Museum: Kind und Werk im

Städtischen Museum

Kreatives Kinderangebot zum Familientag der Firma

Multitest

Öffentliches Basteln beim Tag des Ehrenamtes zur

Ausstellung „Wald und Forst“ am Max-Josefs-Platz,

im Holztechnischem Museum und bei Kunst und

Handwerk

Neu: Jungengruppe

Kreatives Kinderangebot zum Familientag der Firma

Siemens, München

2002 Öffentliches Basteln in der Stadtbibliothek, zum

Kindertag der Stadt Rosenheim, im Holztechnischen

Museum und bei Kunst und Handwerk,

Jugendkunstschultreffen in Erlangen

25-Jahr-Feier im Freibad

Ausstellung in der VHS, Stollstraße: Kinder zeigen

ihre Werke

2003 Öffentliches Basteln im Autohaus Jaguarhouse,

bei Auto Eder, im Gartencenter, bei OBI

Kreatives Kinderangebot zum Familientag der Firma

Multitest

2004 Kooparation mit der Kita Rappelkiste

Schaufenstergestaltungen: Bücher Frohne

Jugendfilmtage im Citydome

Öffentliches Basteln Grundschule Aising,

Schuleinschreibung, im Gartencenter, Autohaus

Eder, Schuhhaus Reindl, Stadtbibliothek

Kreatives Kinderangebot zum Familientag der Firma

Multitest

Neu: Erweiterung des Ferienprogramms auf

Halbtagesangebote und mehrtätige Aktionen

Jugendkunstschultage in Bad Aibling

Öffentliches Basteln im Rahmen des „Holzspekta-

kulums“ sowie im Holztechnischen Museum

2005 Neu: Schulwerkstatt

Öffentliches Basteln auf der Baby- und Kindmesse,

der Stadtbibliothek, beim Umweltfest

Mitveranstalter „Mädchentag“

Projekte mit Schulen: GS Söchtenau, GS Innsbrucker-

straße, HS Mitte

Projekt mit der Tagesklinik Vogtareuth: „Kinder

malen für Kinder im Krankenhaus“

Kreatives Kinderangebot zum Familientag der Firma

Multitest

104 105


1998 - 2007 Die dritten 10 Jahre im Überblick – ein Auszug

2006 Öffentliches Basteln bei Auto Eder, Schuh Reindl,

Stadtbibliothek,Flower-Power, Holzspektakulum,

Baby- und Kindmesse, Leinenmarkt Bad Aibling,

Kunst und Handwerk, Christkindlmarkt

Kreatives Kinderangebot zum Familientag der Firma

Multitest

Schulprojekte in den Grundschulen Söchtenau

und Brannenburg

Projekt mit dem BHZ Vogtareuth – Gestaltung des

Aufenthaltsbereiches in der neuropädiatrischen

Kinderklinik

Neu: Kunstspiele im Park – Kunst im öffentlichen

Raum für alle Kinder und Jugendliche

Ausstellungen und Schaufenstergestaltungen:

Geburtshaus Rosenheim, VHS Stollstraße,

Eine-Welt-Laden, Firma Saringer

Schulveranstaltung bei Kind und Werk mit der

Schule Söchtenau

2007 Öffentliches Basteln bei Eltern-Kind-Tag

(VHS Rosenheim), Tag der Begegnung, Prien,

Mädchentag, Stadtbibliothek, Optik Schwägerl,

Kolbermoor, Heckscher Klinik, Rosenheim,

Umweltfest, Kunst und Handwerk

30-Jahr-Feier im Freibad

Projekt: Skulptur für Bündnis für Familien,

Soziale Stadt Rosenheim

Kreatives Kinderangebot zum Familientag der Firma

Multitest

Kunstspiele im Park im Rahmen des Stadtfestes

Elternarbeit

Engagierte Eltern unterstützen die Arbeit von Kind und Werk. Aus den Erlösen der Veranstaltungen

wird Kindern aus einkommensschwachen Familien der Besuch der Einrichtung ermöglicht.

106 107

1993

2003

Als regelmäßige Veranstaltung

auf dem Max-Josefs-

Platz wird ein Bücherflohmarkt

ins Leben gerufen,

der immer wieder viele

Bücherfreunde anlockt.

Adventsbazar vor Karstadt Sport

Große Tombola bei Interspar

1994


Vorstände

1978 1. Vorsitzende:

Barbara Donning

1980 1. Vorsitzende: Gertud Kauer

ab 1981 2.Vorsitzender: Karl Albert

1984 1.Vorsitzender: Herbert Sauer

2. Vorsitzender: Karl Albert

1989 1. Vorsitzender: Fritz Dischinger

2. Vorsitzender: Karl Aicher

1993 1. Vorsitzender: Fritz Dischinger

2. Vorsitzender: Werner Schneller

1998 1. Vorsitzender: Fritz Dischinger

2. Vorsitzende: Almuth Aicher

2003 1. Vorsitzender: Fritz Dischinger

2. Vorsitzender: Ingrid Meixner-Meier

2008 1. Vorsitzende: Ingrid Meixner-Meier

2. Vorsitzende: Astrid Vinzenz

Werkstatt- und Gruppenleiterinnen 1977 bis 1992

Barbara Donning

und in Zeitabschnitten

Gabi Daurer

Dagmar Deininger

Anne Elste

Annette Endriß

Elke Gollreiter

Irmi Hois

Gudrun Lode

Tilli Oettle

Simone Pieles

Alice Reincke

Amelie Sand

Irene Schmidmeier

Ilona Schmuck

Monika Schuster

Stephanie Thullen

Pia Unterharnscheidt

Hanna Weber-Teifel

Praktikantinnen

Hedi, Angelika, Andrea, Maritta, Martha, Pia, Sylvia, Dagmar,

Ruth, Andrea, Baba, Michaela, Petra, Isabella, Stephanie, Birgit,

Bea, Birgit, Claudia

108 10 109 10 109 10 1109 9


110

Das Kind und Werk Team – Ein Auszug

1994

1994 Irene Schmidmeier

Christa Lerche

Clivia Pichler

Isabella Gruber

Sonja Wessel

Irmgard van Berlekom

1997 Irene Schmidmeier

Christa Lerche

Isabella Gruber

Sonja Wessel

1998 Irene Schmidmeier

Christa Lerche

Daniela Anders

Sonja Wessel

1999 Sandra Nickel

Christa Lerche

Sonja Wessel

1997

1998

1999

2000 Almuth Aicher

Fritz Dischinger

Claudia Kaluza

Christa Lerche

Sandra Nickel

Irmgard van Berlekom

Andrea Kuzminsky

Sonja Wessel

Maria Wöstner

2004 Alexandra Weiß

Irmgard van Berlekom

Sandra Nickel

Maria Wöstner

Christa Lerche

Wolfgang Wright

Ivo A. Franz

2007 Teresa Bonleitner

Irmgard van Berlekom

Ivo A. Franz

Alexandra Weiß

Christa Lerche

Maria Wöstner

Eyleen Kopersky

2004

2007

2000

111

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine