November 2017 - Büchenbacher Anzeiger

GrabbertWerbung

Büchenbacher

Anzeiger

Asbach · Aurau · Breitenlohe · Büchenbach · Gauchsdorf · Götzenreuth · Hebresmühle · Kühedorf · Neumühle · Ottersdorf · Schopfhof · Tennenlohe · Ungerthal

Ausgabe November 2017

>>

>>

Rückblick

Kürbismarkt 2017

Seite 6

Vorschau BüKa

Seite 7

>>

Rückblick

Herbst-/ Winterbaser

Seite 09


Das Rathaus informiert

Liebe Leserinnen und Leser,

30. Büchenbacher Kunstausstellung – Raum für Kunst & Natur

der eher stille Monat November beginnt in Büchenbach seit nunmehr 7

Jahren mit einem ganz besonderen „kulturellen Farbtupfer“, nämlich der

Büchenbacher Kunstausstellung (BüKA).

Die BüKA findet dieses Jahr insgesamt bereits zum 30. Mal statt und steht

unter bewährter Leitung des Organisationsteams Frau Helga Schreeb und

Frau Sylvia Setzen. Herr Wolfgang Schreeb arbeitet im Hintergrund ebenfalls

engagiert mit.

Ohne das große Engagement des Ausstellungsteams wäre eine derart große

„Kunstschau“ nicht möglich. Vielen Dank an dieser Stelle an das Team.

Lohnen Sie, liebe Büchenbacherinnen und Büchenbacher, die Mühen mit

einem Besuch der Ausstellung, welche dieses Jahr unter dem Motto „Raum

für Kunst & Natur“ steht. Verschiedene musikalische Darbietungen runden

das zweitägige Programm ab.

Sie sind herzlich eingeladen.

Blumenschmuckprämierung

Auch diese Jahr hat wieder ein Team des Obst- und Gartenbauvereins den

öffentlich sichtbaren Blumenschmuck in Büchenbach mit allen Dörfern und

Weilern begutachtet. Eine Tradition ganz im Sinne „Unser Dorf soll schöner

werden – unser Dorf hat Zukunft“

Die Beurteilungskommission war zwei Tage ehrenamtlich in unserer Gemeinde

unterwegs.

Die Blumenschmuckprämierung findet am Samstag, den 11. November

2017 um 19.30 Uhr in der Schulaula statt. Alle Preisträger werden zu einem

kurzweiligen Abend persönlich eingeladen.

Volkstrauertag

Am Sonntag, den 19.11.2017 findet auch dieses Jahr wieder der Volkstrauertag

statt (zum Ablauf der drei Gedenkfeiern in unserer Gemeinde lesen

Sie bitte den gesonderten Hinweis in dieser Ausgabe).

Auch wenn der 2. Weltkrieg nunmehr bereits gut 72 Jahre zurück liegt bzw.

der 1. Weltkrieg 99 Jahre, so ist das friedliche Zusammenleben der Völker

bis heute leider keine Selbstverständlichkeit. Auch heute, nach so vielen

Jahren, hat der Gedenktag also eine Berechtigung, begangen zu werden.

Sie sind sehr herzlich zur Teilnahme an einer der Gedenkfeiern eingeladen.

Gemeinderat 26.09.2017

Künftiges Neubaugebiet „Ehemalige Brennereien“ –

2. Änderung des Flächennutzungsplanes

Nach Durchführung der öffentlichen Auslegung sowie Beteiligung der sog.

Träger öffentlicher Belange und Beschlussfassung zu den jeweils eingegangenen

Stellungnahmen hat der Gemeinderat die 2. Änderung des Flächennutzungsplanes

2005 mit Begründung in der Fassung vom 26.07.2017

festgestellt. Die Änderung wurde zwischenzeitlich dem Landratsamt Roth

zur Genehmigung vorgelegt.

Künftiges Neubaugebiet „Ehemalige Brennereien“ –

Erlass des Bebauungsplanes Nr. 25

Auch in diesem Verfahren wurde die Planung, wie gesetzlich vorgeschrieben,

öffentlich ausgelegt. Ebenfalls wurden die Träger öffentlicher Belange

am Verfahren beteiligt.

Hinsichtlich diverser naturschutzfachlicher Forderungen der Unteren Naturschutzbehörde

am Landratsamt Roth wurden Änderungen in die Planung

eingearbeitet.

Ebenfalls wird die im Nord-Osten des Plangebietes vorgesehene nördlichste

vierspännige Reihenhauszeile in zwei Doppelhäuser (vier Doppelhaushälften)

auseinandergezogen. Die äußere Form des Baukörpers, wie

Dachform bzw. Gebäudehöhe, orientiert sich an den südlich geplanten

Reihenhäusern.

Der Grünstreifen im Osten des Plangebietes (östlich der Reihenhäuser zur

Sonnenstraße hin) soll in Form und Breite wie geplant festgesetzt werden.

Dieser reduziert sich jedoch im Norden durch das Auseinanderziehen des

bisher geplanten vierspännigen Reihenhauses in zwei Doppelhäuser (wie

oben bereits beschrieben).

Die Farbe der Dacheindeckung wird als rottonig oder schwarz festgesetzt.

Beschlussvorschlag:

Unter Ausnahme der Stellungnahme der Träger öffentlicher Belange Landratsamt

– naturschutzfachliche Belange (Nr. 20) sowie Nr. 4 der Bürgerbeteiligung

(Änderung vierspänniger nördlichster Reihenhausblock in zwei

Doppelhäuser) wird der Bebauungsplan wie vorgesehen beschlossen. Für

die ausgenommenen Tatbestandsmerkmale soll ein separates (verkürztes)

drittes Auslegungsverfahren durchgeführt werden.

Mit 18 :1 Stimmen beschlossen.

Planungen im Bereich Sporthalle, Neubau Montessorischule

Bereits 2013 und 2015 wurden Gespräche über den geplanten Neubau der

Montessorischule Büchenbach südlich der gemeindlichen Dreifach-Sporthalle

geführt.

Deutsche Markenbutter 250g

Bajnval Windsbacher

Emmentaler

100g

1,11

Lindt

Pralinen

200g

statt 9,99 €

7,90

Büchenbach Pfaffenhofen

Ringstr.22 Talstr. 1

09171 / 89 24 65 09171 / 80 87 005

1,79

Ariel Pulver 74 Wäschen

Württemberger

Kerner

1 Liter Flasche

3,99

Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

13,99

Chrysanthemen

Busch

versch. Farben

4,99

Ausgabe September 2017

3


Das Rathaus informiert

Der seit ca. 25 Jahren rechtsgültige Bebauungsplan Nr. 12 „Sport- und

Freizeitzentrum“ soll aus diesen Gründen überarbeitet sowie nach Süden

räumlich erweitert werden.

Zwischen der bestehenden gemeindlichen Dreifach-Sporthalle mit Gaststätte

und dem künftigen Standort der Montessorischule soll eine Freifläche

erhalten bleiben, welche zu einem späteren Zeitpunkt für den möglichen

Neubau eines Kultursaales genutzt werden könnte.

Der östliche Vorplatz der Sporthalle soll barrierefrei attraktiv gestaltet

werden. Hierzu soll, wie bereits seit vielen Jahren geplant, die nach Rothaurach

führende Gemeindeverbindungsstraße umverlegt werden. Im Bereich

der sog. „Waldspitze“ (zwischen den Gemeindeverbindungsstraßen

nach Rothaurach und Lohmühle) soll ein Parkplatz entstehen. Südlich der

evangelischen Martins-Kindertagesstätte soll eine Fläche für einen später

möglichen Neubau einer zentralen Holzhackschnitzelheizanlage reserviert

werden. Ziel der Planung ist die Bündelung aller sportlichen, kulturellen und

Bildungseinrichtungen an zentraler Stelle am Ortsrand.

Der Bebauungsplan erhält die Bezeichnung Nr. 12 „Sport- und Bildungszentrum“.

Der Flächennutzungsplan wird im Parallelverfahren angepasst.

Die frühzeitige Bürgerbeteiligung findet momentan in Form einer öffentlichen

Auslegung statt. Ebenso wurden die Träger öffentlicher Belange mit

der Bitte um Abgabe einer Stellungnahme zur Änderungsplanung gebeten.

Für weitergehende Informationen wenden Sie sich bitte an die Bauverwaltung

im Rathaus. Das Bebauungsplanverfahren soll bis zum Frühjahr 2018

abgeschlossen werden.

Die umfangreichen gemeindlichen Baumaßnahmen, wie Straßenverlegung,

Platzgestaltung mit Außenanlagen der Sporthalle, sowie Neubau Parkplatz

sind für 2019 vorgesehen. Der vorhandene Waldbestand muss im Baubereich

der Schule, sowie der Waldspitze gefällt werden. Baubeginn für die

Montessorischule soll 2018 sein.

Umsetzung Grünordnungsplan zum Bebauungsplan Nr. 21 „Am

Espan“ bzw. Baumpflanzung durch den Rotary-Club Roth im Bereich

der Wohn- und Förderstätte NWW, Westlicher Kirchensteig

– Pflanzarbeiten im Bereich Untermainbacher Weg – Herbstzeit

ist Pflanzzeit

Der Bebauungsplan Nr. 21 „Am Espan“ mit integriertem Grünordnungsplan

ist bereits vor einigen Jahren in Kraft getreten.

Bis auf ein Grundstück wurden zwischenzeitlich alle seinerzeit ausgewiesenen

Wohnbaugrundstücke bebaut.

Die im Grünordnungsplan vorgesehenen Baumpflanzungen wurden bereits

teilweise realisiert, insbesondere im Bereich des neuen Espan-Spielplatzes.

Die weiteren verbindlich festgesetzten Baumpflanzungen sollen nunmehr

im Herbst 2017 ausgeschrieben und umgesetzt werden.

Hier wird mit Kosten, inkl. einer zweijährigen Aufwuchspflege in Höhe von

ca. 40.000,-- € gerechnet.

- Bäderbau

- Badplanung

- Wellnessanlagen

Eichelbergstraße 1

91186 Büchenbach-Götzenreuth

Telefon 09178 / 99 67 66

E-Mail: info@boho-badstudio.de

www.boho-badstudio.de

Der Rotary-Club Roth ist kürzlich mit dem Vorschlag einer zusätzlichen

Baumpflanzung an die Gemeinde herangetreten.

Der Club möchte diese Pflanzungen der Gemeinde bzw. der Bürgerschaft

von Büchenbach schenken.

Auf Vorschlag des Büros Ermisch, welche die Ausschreibung insgesamt

vorbereitet, sollen zusätzlich im Bereich Westlicher Kirchensteig (nördlich

des Jordangrabens bzw. der Weiherkette) folgende Pflanzungen erfolgen:

Silber-Linde (Tilia tomentosa), Winter-Linde (Tilia cordata), Wild-Kirsche

(Prunus avium), Zier-Kirsche rotlaubig, Feld-Ahorn (Acer campestre), Felsenbirne-Hochstamm

(Amelanchier Ballerina, Zierapfel (Malus-Hybride)

Folgende Ziele sollen durch die zusätzlichen Pflanzungen verfolgt werden:

• verbindende Baumreihe zwischen AWO Kindergarten,

Behinderteneinrichtung der NWW und dem Spielplatz

• jahreszeitlicher Wechsel durch verschiedene Baumarten mit

unterschiedlicher Blüte und Herbstfärbung

• Lebensraum für Vögel und Insekten, die wiederum hörbar sind

• Beschilderung als Baumlehrpfad möglich

Der Gemeinderat hat die Ausschreibung der Pflanzmaßnahmen beschlossen.

Diese sollen in den kommenden Wochen ausgeführt werden.

Der Gemeindebauhof wird diesen Herbst zusätzlich Streuobstbäume im

Untermainbacher Weg, Bereich Nord-Ost anpflanzen und somit den mit Erlass

des Bebauungsplanes 1992 festgesetzten Grünordnungsplan endgültig

vervollständigen. Der größte Teil der seinerzeit geplanten Streuobstwiese

wurde bereits 2005 durch den Obst- und Gartenbauverein Büchenbach

angepflanzt. Die damals gepflanzten Bäume bilden zwischenzeitlich einen

beachtlich begrünten Siedlungsrand.

Ein herzliches Dankeschön allen

Wahlhelferinnen und Wahlhelfern

Ihr Helmut Bauz

Erster Bürgermeister

Ein herzlicher Dank gilt allen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern, die durch

fleißige und konzentrierte Arbeit zur Ergebnisermittlung der Bundestagsund

Landratswahlen am 24.09.2017 in Büchenbach beigetragen haben.

80 Personen waren am Wahlsonntag im Einsatz, um diese Wahlen durchzuführen

und auszuzählen. Sie sorgten wieder einmal für einen ordnungsgemäßen

Ablauf der Wahl sowie für eine genaue Auszählung der Stimmzettel.

Allen ehrenamtlichen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern gebührt für ihren

Einsatz Lob und Anerkennung.

Das „Großunternehmen Wahl“ konnte dank des Engagements aller Wahlhelferinnen

und Wahlhelfer erfolgreich abgeschlossen werden.

Hier die Termine der nächsten Wahlen:

September 2018: Landtags- und Bezirktagswahlen

Mai / Juni 2019: Europawahlen

März 2020: Kommunalwahlen

Wer Interesse hat, als Wahlhelfer mitzuarbeiten, meldet sich bitte bei der

Gemeinde Büchenbach, Lena Konrad, Tel: 0 91 71 / 97 95-40

Gemeinde Büchenbach, Wahlamt

4 Büchenbacher Anzeiger


Das Rathaus informiert

Termine Bürgerversammlung 2017

Beginn jeweils um 20:00 Uhr

Mittwoch 25.10.2017 Breitenlohe

Feuerwehrhaus

Donnerstag 26.10.2017 Kühedorf

Gasthaus Odorfer

Montag 06.11.2017 Aurau/Asbach

Feuerwehrhaus

Mittwoch 08.11.2017 Gauchsdorf

Gasthaus Lohmüller

Donnerstag 09.11.2017 Ottersdorf/Tennenlohe/Ungerthal

Feuerwehr-Schulungsraum

Montag 13.11.2017 Neumühle

Gasthaus Scharinger

Mittwoch 15.11.2017 Götzenreuth/Schopfhof

Feuerwehrhaus

Montag 20.11.2017 Büchenbach-Siedlung

Feuerwehrhaus

Donnerstag 23.11.2017 Büchenbach Altort

Gasthaus Heyder

Gemeinde Büchenbach

19. November 2017 –Volkstrauertag

Programm der Feierlichkeiten der Gemeinde Büchenbach

8:00 Uhr Kranzniederlegung am Kriegerdenkmal Götzenreuth

8:45 Uhr Aufstellen der Fahnenabordnung am Rathaus

9:00 Uhr Gottesdienst in der Evang. Kirche St. Willibald

9:45 Uhr Gedenkfeier am Kriegerdenkmal Büchenbach

10:30 Uhr Kranzniederlegung am Kriegerdenkmal Tennenlohe

Es ergeht freundliche Einladung an die Bevölkerung! Gemeinde Büchenbach

Bekanntmachung

Fälligkeit der Grundbesitzabgaben (Grundsteuer) und der

Gewerbesteuervorauszahlungen.

Am 15.11.2017 werden fällig:

a) die Grundsteuern A und B

mit einem Viertel des Jahresbetrages für die Monate Oktober,

November, Dezember

b) Gewerbesteuervorauszahlungen.

Die Zahlungspflichtigen werden gebeten, die noch geschuldeten Beträge

– soweit noch nicht geschehen – unter Angabe des Zahlungsgrundes und

der Finanzadresse (FAD) - auf eines der nachstehenden Konten der Gemeindekasse

zu überweisen.

Raiffeisenbank Roth - Schwabach Kto-Nr. 313 009, BLZ 764 600 15

IBAN: DE35764600150000313009 BIC: GENODEF1SWR

Sparkasse Mittelfranken - Süd Kto-Nr. 750 601 718, BLZ 764 500 00

IBAN: DE78764500000750601715 BIC: BYLADEM1SRS

Bei nicht rechtzeitiger Zahlung werden die Steuern und Gebühren unter

Berechnung von Mahngebühren und Säumnisgebühren eingehoben.

Soweit Ihre Steuern bisher bereits abgebucht werden, wird dies auch in

Zukunft geschehen. Wir bitten aus diesem Grunde keine Überweisung vorzunehmen.

Gemeinde Büchenbach, Ihre Gemeindekasse

Die Gemeinde Büchenbach stellt zum 01. März 2018 eine/n

Mitarbeiter/-in für die Reinigung der Schule

DWA Nachbarschaftstag in Büchenbach

Am 12. Oktober fand der Klärwärter-Nachbarschaftstag statt.

Gastgeber war heuer die Gemeinde Büchenbach. Bürgermeister Bauz begrüßte

die Teilnehmer im Rathaus.

Bei dem alljährlichen Erfahrungsaustausch wurde heuer vor allem der Vollzug

der Abwasserabgabesetze in der Praxis diskutiert.

Herr Faßmann, zuständig für Wasser-, Boden- und staatliches Abfallrecht

beim Landratsamt Roth erläuterte mit einer Präsentation die Abläufe beim

Landratsamt.

Anhand von Beispielen zeigte er auf, wie man die Zusammenarbeit noch

effektiver gestalten kann.

Gmd. Büchenbach

im Beschäftigungsumfang von 24,37 Wochenstunden ein.

Wir bieten eine unbefristete Beschäftigung mit Eingruppierung

und Bezahlung nach den Vorschriften des Tarifvertrages

für den öffentlichen Dienst (TVöD) entsprechend den persönlichen

Voraus-setzungen. Bei gleicher Eignung werden Schwerbehinderte

(Nachweis ist beizufügen) bevorzugt eingestellt, sie

müssen jedoch in der Lage sein, die geforderten Tätigkeiten

wahrzunehmen.

Wir bieten eine unbefristete Beschäftigung mit Eingruppierung und Bezahlung

nach den Vorschriften des Tarifvertrages für den öffentlichen

Dienst (TVöD) entsprechend den persönlichen Voraus-setzungen. Bei

gleicher Eignung werden Schwerbehinderte (Nachweis ist beizufügen)

bevorzugt eingestellt, sie müssen jedoch in der Lage sein, die geforderten

Tätigkeiten wahrzunehmen.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen bis

17.11.2017 an die Gemeinde Büchenbach Rother Str. 8, 91186 Büchenbach

oder per Mail an andrea.wendler@buechenbach.de. Bei Rückfragen steht

Ihnen Frau Andrea Wendler unter Tel. 09171/9795-23 zur Verfügung.

Ausgabe September 2017

5


Kürbismakrt 2017

Rückblick Kürbismarkt 2017

Verwöhnt von traumhaften Herbstwetter hat der Kürbismarkt auch 2017

viele Besucher angelockt. Auf dem „Festplatz“ vor dem Büchenbacher Rathaus

haben die vielen Aussteller mit ihren liebevoll geschmückten Tischen

und Pavillons ein gemütliches Flair gezaubert.

Den ganzen Tag herrschte ein reges Treiben.

Für unsere kleinen Gäste war viel geboten. An mehreren Stellen gab es

Bastelangebote mit Kürbissen und über einer Feuerschale wurde Stockbrot

gebacken.

Nicht nur die kleinen staunten über die vielen bunten Kürbisse und was

man aus ihnen machen kann.

Der Obst- und Gartenbauverein hat auch dieses Jahr wieder die schwersten

Kürbisse gesucht. Dieses Jahr hatte das Prachtexemplar stolze 37,5 Kilo.

Ein Highlight des Kürbismarkts ist auch immer die Fahrradversteigerung des

Kinder- und Jugendbüros. Über 30 verschieden Fahrräder hat Peter Jordak

wieder unter den Hammer gebracht.

Bis zum nächsten Jahr, wir freuen uns.

Gmd. Büchenbach

Anzeigen und Texte an

E-Mail: ba@grabbert-werbung.de

Sascha Statkus

Maler - und Lackierermeister

91186 Büchenbach

Tel.: 09171 - 8309464

Mobil: 0157 - 76309528

Malen Tapezieren Lackieren Fassaden Trockenbau

Bodenbeläge Treppenhäuser

6 Büchenbacher Anzeiger


Vorschau BüKa 2017

BüKA, die 30. Büchenbacher Kunstausstellung „Vorsicht 30+“

Am Samstag und Sonntag, 04. und 05. November, findet die 30. Büchenbacher

Kunstausstellung (BüKA) in der Mehrzweckhalle in Büchenbach statt.

Die BüKA 2017 steht in diesem Jahr unter dem Motto „Vorsicht 30+“.

„Vorsicht“! Wir alle kennen Verkehrsschilder aus unserem Alltag. Sie sind

omnipräsent und ein wichtiger, unverzichtbarer Bestandteil unserer Straßenverkehrsordnung,

der wir tagtäglich unterliegen. Meist wird auf Gefahren

hingewiesen. Aber „Vorsicht Kunst“? Mit diesem Ausruf möchte

die BüKA heuer die Menschen in unserer Region besonders aufmerksam

machen auf das Thema Kunst und Kultur. Die „Gefahr“ besteht hier in der

Gefahr „des gedanklichen Stolperns“ beim Betrachten der Kunst. Und die

ist gewollt! “Vorsicht 30+“! Doch die Büchenbacher Kunstausstellung geht

noch einen Schritt weiter und möchte neugierig machen auf ihre 30. Ausgabe.

Die BüKA, mit den Jahren längst erwachsen geworden, tritt ein in einen

neuen Lebensabschnitt. Ohne an Glanz, Kreativität und Ideen zu verlieren.

Im Gegenteil. Das jährliche Miteinander von renommierten Künstlern und

Erstausstellern, über 835 waren es seit Beginn, sorgt immer wieder für eine

bunte Vielfalt der Bildenden Kunst.

Die 34 teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler der 30. BüKA 2017 tragen

dazu bei, das Jubiläum gebührend zu feiern. Sie widmen sich dem runden

Geburtstag auf ganz unterschiedliche, teils spielerische, teils nachdenkliche

Weise. Ihren kreativen Ideen sind keine Grenzen gesetzt. Ausgestellt

werden Kunstwerke, die mit ihrem gewohnt hohen Niveau dem Glanz der

diesjährigen Ausstellung eine besondere Note verleihen. Von Malerei und

Bildhauerei, über Objektkunst, bis hin zu Keramik, Schmiedekunst in Gold

und aus Metall, Fotografie in 2D, 3D, Video und Digital Art.

Die BüKA (30) schafft auf über 1320m² Ausstellungsfläche und über 270

Stellwänden einen repräsentativen Platz, an dem sich Gleichgesinnte –

Künstler und Kunstinteressierte - austauschen und vernetzen können.

Und nicht zuletzt mit neuen Eindrücken und Inspirationen aus der Welt der

Kunst wieder nach Hause gehen.

Die Vernissage zur Ausstellungseröffnung findet am Samstag, den 04. November

um 13.00 Uhr mit musikalischer Begleitung des Instrumentalkreises

Büchenbach statt. Bürgermeister Helmut Bauz wird die Ausstellung

eröffnen, zu der Helga Schreeb für die Ausstellungsleitung noch einige

einleitende Worte spricht. Die Künstlerinnen und Künstler werden sich den

Gästen vorstellen. Auch am Sonntag, den 05. November, erwartet Sie von

10.00 bis 17.00 Uhr ein abwechslungsreiches Programm. Um 10.30 Uhr bei

einer Matinée verzaubert, aufgrund der überaus positiven Resonanz in den

letzten zwei Jahren, die deutschlandweit bekannte Harfenistin Barbara

Regnat die Halle wieder mit ihrer Musik, diesmal als „Duo Harfengesang“

mit Christa Summerer. Gegen 14.00 Uhr begleitet der Chor „Colours of Life

– Farbe für’s Leben“ die Ausstellung.

Sinnvoll und mit Bedacht über die Jahre gewachsen hat sich die Büchenbacher

Kunstausstellung durch ihr anhaltend hohes Niveau, sichergestellt

durch maßvoll aber sorgsam angewandte Ausstellungsbedingungen, zu

einer festen Größe im Landkreis und darüber hinaus entwickelt. Sie bietet

Ausgabe September 2017

eine Plattform - bewußt - nicht nur für namhafte KünstlerInnen sondern

genauso auch für Erstaussteller. Dadurch werden nicht nur Besucherinnen

und Besucher aus der Fachwelt, sondern vor allem auch die breite Bevölkerung

angesprochen - eindrucksvoll untermauert durch die überwältigende

Resonanz und die von Jahr zu Jahr stetig anwachsende Zuschauerzahl.

Viele Kunstinteressierte halten der „BüKA“ seit Jahren die Treue.

Nachfolgende KünstlerInnen nehmen an der BüKA teil und wollen mit ihren

Werken Kunst näher an den Betrachter bringen:

Reinhold Bimüller, Schwanstetten

Johann Erhardt, Wendelstein

Helmut Engel, Büchenbach

Barbara Friedrich, Büchenbach

Helmut Fürst, Fürth

Agnieszka Hofmann, Roth

Günther Hofmann, Nürnberg

Mariagrazia Huaman, Nürnberg

Christina Jaeschke, Roth

Klaus P. Jaworek, Büchenbach u. Nürnberg

Sabine Jesch, Büchenbach

Jonathan, Schwabach

Johannes Kann, Roth

Susanne Klemm, Büchenbach

Irene Klößinger, Feucht

Norbert Köster, Büchenbach

Susanne Kunz, Büchenbach

Yvette Löhrl, Nürnberg

Günter Ludwig, Oberasbach

Renate Mader, Hilpoltstein

Manfred Oßmann, Nürnberg

Karin Ott-Hofmann, Nürnberg

Bernhard Rauth, Schwabach

Michael Sattler, Schönwald

Katrin Schlindwein, Tuchenbach

Ralf Schnackig, Georgensgmünd

Gisela Schrank, Büchenbach

Helga R. Schreeb, Büchenbach

Dr. Günther Schulze, Seukendorf

Christa Schüssel, Nürnberg

Maria Schwab, Schwabach

Susanne Staubitzer, Georgensgmünd

Johann Tischinger, Berching-Erasbach

Fritz Volkert, Büchenbach

Die BüKA ist geöffnet am Samstag, den 04. November von 13.00 bis 18.00

Uhr sowie am Sonntag, den 05. November von 10.00 bis 17.00 Uhr. Ein umfangreicher,

künstlerisch gestalteter Katalog führt Sie wie jedes Jahr durch

die Ausstellung. Der Eintritt ist frei.

Wolfgang Schreeb

7


Geburtstage und Jubiläen / Montessori Schule

Geburtstage / Jubiläen

im August / September 2017

zum 80. Geburtstag

- Niedermüller Anna

80. Geburtstag Anna Niedermüller

Frau Anna Niedermüller ist in Niederbayern Landkreis Griesbach geboren.

In Heidelberg hat sie ihren Gatten geheiratet, 1958 sind sie nach Büchenbach

gezogen und 1960 konnten sie ihr Eigenheim beziehen, in dem sie

jetzt noch gerne wohnen. Zwei Söhne, eine Tochter, sieben Enkel und drei

Urenkel gehören zu ihrer Familie. Lange waren sie den TV 21 Wanderabteilung

treu, leider ist es heute aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr

möglich mitzuwandern. Die dritte Bürgermeisterin überbrachte Glückwünsche

der Gemeinde und wünschte alles Gute vor allem Gesundheit.

Bild: Ehepaar mit Sohn und Schwiegertochter

Eheschliessungen September 2017

- Michael Bisceglia, Büchenbach, und Janine Hereth, Büchenbach

- Thilo Ritthammer, Büchenbach, und Veronika Pfeifer, Büchenbach

- Thomas Dudek, Nürnberg, und Lisa Maas, Nürnberg

Wertvoller Teil eines Ganzen sein

Am 13. September 2017 begrüßte die Montessori-Schule Büchenbach wieder

23 neue Schulkinder und ihre Familien in der Schulgemeinschaft.

Während ihrer Einschulungsfeier entführten die Schüler der vier Lerngruppen

durch ein Singspiel ihre Erstklässler auf die verschiedenen Kontinente

unserer Erde und machten neugierig auf kommende Themen.

Maria Montessori beobachtete gerade bei den Sechsjährigen ein Interesse

an naturwissenschaftlichen Zusammenhängen. Dieses Wissen setzte Maria

Montessori in ihrem Konzept zur kosmischen Erziehung um. Im Rahmen der

„Kosmischen Theorie“ erfährt sich das Kind als akzeptierten Teil der Schöpfung

und erkennt, dass es wertvoller Teil eines Ganzen ist, den es genau

deshalb auch zu schützen gilt. So entwickeln die Kinder ein Bewusstsein

für ihre Stellung und ihre Verantwortung in der Welt. Für Maria Montessori

waren Vertrauen, Liebe und Achtung gegenüber jedem Kind unabdingbare

Voraussetzungen für pädagogisches Handeln. Zugleich wird dem Kind eine

interkulturelle Perspektive eröffnet und das Bewusstsein für die grundlegenden

Gemeinsamkeiten aller Menschen geweckt. Maria Montessori war

es wichtig, bei jedem menschliches Verstehen und Solidarität zu entwickeln.

Denn durch diesen Prozess können der Verstand und das Gewissen

vereint werden.

Dreimal wurde Maria Montessori in ihrem Leben für den Friedennobelpreis

nominiert. Sie sah in der sorgsamen Erziehung von Kindern zu eigenverantwortlichen

Entscheidungen und zu eigenverantwortlichen Handeln den

Grundstein für eine friedvolle Zukunft und hatte dies in vielen Schriften

eindrucksvoll dargelegt. Gerade dies ist in einer Zeit mannigfaltiger Veränderungen

eine entscheidende Grundfähigkeit. Dies legte Frau Lips,

stellvertretende Schulleitung, den Eltern und Verwandten in einer kurzen

Ansprache dar.

Anschließend wurden die neuen Schüler in den Lerngruppen herzlich willkommen

geheißen. Die Lernpaten übernahmen ihre verantwortungsvolle

Aufgabe, auf die sie sich nach dem Kennenlernen im Mai bereits die ganze

Zeit gefreut und vorbereitet hatten. So konnten die Schulanfänger gleich

in die Freiarbeit starten und erste Buchstaben, Zahlen und vieles andere

entdecken, als nun ein wichtiger Teil der Schulgemeinschaft.

Bericht von Pia Lips

8 Büchenbacher Anzeiger


Vereine

Die kühnsten Erwartungen wurden übertroffen!

Am 7. Oktober 2017 fand wieder einmal unser Basar für gebrauchte Artikel der Cafeteria waren stets gut besetzt. Die Einnahmen

hierfür verwendet der Kindergarten zur An-

rund ums Kind in der Büchenbacher Mehrzweckturnhalle statt. Nach zwei

gut organisierten Probedurchläufen am neuen Veranstaltungsort, haben schaffung von Montessori-Arbeitsmaterialien.

wir die Artikelanzahl pro Liste wieder von 32 auf 40 Stück erhöht. Dies Wir möchten uns bei allen Helfern, die diesen Basar

möglich gemacht haben, vielmals bedanken.

führte dazu, dass sage und schreibe 10.619 Artikel sortiert werden konnten.

Die Tische und Kleiderständer waren brechend voll, sodass selbst die Es sind nicht nur die Helfer die direkt beim Sortieren,

Rechnen, Kassieren und als Aufsicht geholfen haben, sondern auch

Sprossenwände ausgeklappt werden mussten, um alles unterzukriegen.

Durch viele fleißige Helferinnen und Helfer (!) konnte aber alles im zeitlichen die Mitarbeiter der Gemeinde, die die große Menge an Kleiderständern,

Rahmen übersichtlich angeordnet werden.

Tischen und Basarmaterialien für uns transportiert haben: Unser Hausmeister

Andy Baumgartl, der mit den Herren vom Bauhof Hand in Hand

Am Samstag stand bereits ab 8:30 Uhr eine lange Warteschlange vor der

Tür. Die Besucherströme waren überwältigend! Wir konnten über 500 zahlende

Kunden verzeichnen und fast 5.200 Artikel verkaufen. Dies führte unterstützte. Und nicht zuletzt dem Reinigungsteam der Turnhalle gilt ein

gearbeitet hat und uns zusätzlich noch beim Auf- und Abbau tatkräftig

zu einem Reinerlös von 3.500 Euro! Das sind fast 1.000 Euro mehr als im herzliches DANKESCHÖN.

Frühjahr.

Wir freuen uns schon auf unseren Frühjahr / Sommerbasar am 10.

Der katholische Kindergarten bot Wiener Würstchen, Kaffee, Kuchen und März 2018 in der Turnhalle. (Listenausgabe 20.02.2018)

Kaltgetränke an. Das Angebot wurde gerne angenommen und die Tische

Sylvia Matteau, nBasarteam des Schulfördervereins Büchenbach e.V.

Gerhard Urmoneit

Gerhard Urmoneit

Ebersbach Gerhard Urmoneit 7a

Ebersbach 7a

91183 Ebersbach Abenberg 7a

91183 Abenberg

Tel. 91183 Abenberg 09178 / 55 73

Tel. 09178 / 55 73

Mobil Tel. 09178 0179 55 / 597369 92 7

Fax 09178 / 58 35

Fax 09178 09178 58 / 58 35 35

Ausführung von:

Ausführung von:

• Maler- u. Lackierarbeiten

Maler- u. Lackierarbeiten

• Tapezierarbeiten

Tapezierarbeiten

• Fassadenerneuerungen

Fassadenerneuerungen

• Stuckleisten

Stuckleisten

• Wisch- und

Wisch- und

Marmortechniken

Marmortechniken

DAMEN | HERREN | KINDER

BEI UNS STEHEN SIE IM MITTELPUNKT!

Lust auf Sommer!

ENDLICH WIEDER DA!

Auffällig: Farbenspiele

DIE WINTERLIEBLINGE fürs Haar

Praktisch: Frisuren für

CASHMERE unterwegs

Body ,-Hand-und Gesichtscreme

Ihr Friseurteam

Abenberg - Marktplatz 9

Mittwoch den 27.12. die Nr. geschlossen!

1 am Platz! Tel. 0 9178 / 331

Öffnungszeiten:

Öffnungszeiten:

Di - Fr 9.00 - 17.30 Uhr • Sa 7.00 - 12.00 Uhr

Di. - Fr: 9.00-17.30 Uhr & Sa: 7.00-12.00 Uhr

Ausgabe September 2017

9


Vereine

Handball – D-Jugend im neuen Outfit

Die völlig neuformierte männliche D-Jugend des TV Büchenbach erhielt

zum Start von der Firma RW Elektronik aus Schwabach neuen Trikots für

Meisterschaftsrunde. Die Mannschaft und Betreuer bedanken sich recht

herzlich bei Sebastian Rienesl von der Firma RW Elektronik!

Auf dem Bild, von links: Co-Trainerin Antonia Lacher, Justin Kühnast, Leonid

Heinl, Sponsor Sebastian Rienesl , Joaquin Köpplinger, David Arnold, Yannik

Luxenburger, Trainer Martin Windischmann, Sven Arnold und Mathis Kriegbaum.

Jörg Kriegbaum, TV Büchenbach - Handball

Landeslehrgang Ju-Jutsu in Büchenbach

Ende September zog es rd. 60 Ju-Jutsukas in unser Dojo nach Büchenbach

zum Landeslehrgang, durch welchen die bestens aufgelegten Referenten

Tanja Dietz-Röding (5. DAN) und Sven Wiedemann (4. DAN) führten. Die

beiden nahmen die weiten Wege aus Schweinfurt und Freilassing in Kauf,

um diesen spannenden Lehrgang in Büchenbach abzuhalten.

Nach einem abwechslungsreichen Aufwärmtraining durch Sven Wiedemann

wurden 2 Selbstfallwürfe von der Grundtechnik bis hin zur Wettkampfvariante

erklärt und ausgiebig geübt.

Nach anstrengenden 2 Stunden Wurftraining kam den Sportlern eine Pause

gerade recht. Die Ju-Jutsu-Abteilung des TV Büchenbach versorgte alle

Hungrigen mit Brezen, Kuchen und Kaffee.

Frisch gestärkt standen danach Beinhebel auf dem Programm. Tanja

Dietz-Röding reihte verschiedene Techniken so aneinander, dass eine sogenannte

Hebelkette entstand, die nur aus Bein- und Hüfthebel bestand.

Bei diesem lehrreichen Event wurde auch erstmals das neue Bandensystem

vorgestellt. Die Ju-Jutsu-Abteilung bedankt sich bei der Firma Volleballist.

de aus Coburg. Inhaber Benjamin Kucera stattete die Abteilung mit einem

Werbesystem zur Vereinspräsentation aus.

Weitere Infos der Ju-Jutsu-Abteilung sind jederzeit nachzulesen unter

tv-buechenbach.de/Abteilung Ju-Jutsu Susanne Fuchs, TV 21 Büchenbach, Ju Jutsu

TV 21 Büchenbach, Wandern

Die Wanderfreunde des TV 21 laden herzlich zu den nachfolgend aufgeführten

IVV-Wanderungen ein. Es werden Fahrgemeinschaften gebildet.

Weitere Informationen bzw. Anmeldung bei Frau Betty Staudacher,

Tel. 09171 / 3547

01.11.17 Langenzenn

11.11. und 12.12.17 Wachenroth

18.11. und 19.11.17 Vorbachzimmern

Zu dem Wandertag nach Großmehring fahren wir mit dem Omnibus. Zu

dieser Busfahrt laden wir besonders herzlich ein. Wir würden uns über

Mitfahrer freuen.

Änderungen bleiben vorbehalten.

Josef Naglmüller

TV21 Seniorensport

Der TV21 hat folgende Angebote für Seniorensport.

Fit durch Bewegung im Alter 50+ . Weniger ist mehr…..“ gemeinsames Erlebnis

in Bewegung, psychische und physische Stärkung.

- Mit Harald, Dienstag um 20 Uhr in der Schulturnhalle

- Mit Elvira Freitag um 10 Uhr auf dem Sportgelände/Dachgeschoß

des TV21.

Ju-Jutsu: geeignet auch für Ü50/Ü60+ Montag 19 Uhr bei Regina, in der

Schulturnhalle.

Wandern: Montag um 9 Uhr mit Dieter, Treffpunkt am Gemeindeweiher.

Samstag und Sonntag um 7 Uhr mit Betty, Wanderungen in ganz

Nordbayern.

Fahrradtour: Mittwoch (außer Termin Mittwoch Spielenachmittag) mit

Brigitte und Herbert um 9 Uhr. Treffpunkt am Gemeindeweiher.

Des Weiteren bieten wir wie schon gewohnt unseren Spielenachmittag mit

Kaffeekränzchen an. Nächster Treff in unserem Vereinsheim wäre Mittwoch

08.11.2017 von 14 bis 17 Uhr. Es wird nicht nur Kaffee getrunken und Kuchen

gegessen, sondern auch Gespräche geführt und Spiele wie Rummikub,

Canasta, Kniffel, Schafkopf usw. gespielt.

Auf dem Foto sind die Senioren/innen beim Montagswandern in der Umgebung

Büchenbachs.

Interessierte können sich melden unter senioren@tv-buechenbach.de oder

Tel. 09171 4541 oder 09171 851595

Dieter Käpple

Wir machen

Ihre Steuererklärung!

Lohn- und Einkommensteuer Hilfe-Ring

Deutschland e.V. (Lohnsteuerhilfeverein)

Beratungsstellenleiter Raimund Bastius

Mondstraße 14 | 91186 Büchenbach | Tel. 09171–4817

raimund.bastius@steuerring.de

www.steuerring.de/bastius

Wir erstellen Ihre Steuererklärung – für Mitglieder,

nur bei Arbeitseinkommen, Renten und Pensionen.

10 Büchenbacher Anzeiger


Vereine

„Qigong“ Schnupperstunde für Ältere

(im Gymnastikkurs „“Fit durch Bewegung im Alter” mit Harald)

Die hier geplante Schnupperstunde “Qigong” sollte speziell dem Bedürfnis

vieler Senioren nach Gesundheitserhaltung gerecht werden und zusätzlich

Spaß an der Bewegung vermitteln.

Qigong „Chinesische Gesundheitsübungen“ sind grundsätzlich für jedermann

geeignet, von Kindesbeinen an bis ins hohe Alter.

Es ist eine gesundheitsfördernde Übungsform, die Körper, Geist und Seele

in Einklang bringt. Durch langsame, fließende Bewegungen kann der

Energiefluss im Körper in Schwung gebracht werden, dadurch werden die

inneren Organe trainiert und gepflegt, die Beweglichkeit verbessert und das

Koordinations- und Konzentrationsvermögen gesteigert.

Gymnastikgruppe „“Fit durch Bewegung im Alter”mit Qigong Trainerin Irmgard

Fleck

Qigong-Übungen können im Stehen, Sitzen, Liegen und Gehen ausgeführt

werden und sind damit für (fast) alle Lebenssituationen geeignet. Vor Allem

auch ältere Menschen (mit und ohne körperliche Einschränkungen) können

mit diesen Übungen ihre Lebensqualität verbessern.

Vermehrt wird daher Qigong für ältere Menschen angeboten, „Qigong für

die Generation 50 plus “, „Qigong in der zweiten Lebenshälfte“

oder „Senioren-Qigong“ heißen diese Angebote.

In diesen Kursen werden die Übungen auf die körperliche Verfassung und

den jeweiligen Leistungsstand der Teilnehmer/innen abgestimmt.

Positive Erfahrungen von Teilnehmern sind u.a.:

• das Gefühl, selbst etwas für sich tun zu können

• verbesserte Körperwahrnehmung - psychische Ausgeglichenheit

• Selbstvertrauen und Lebensmut - mehr Freude am Leben

• Stabilisierung des Gleichgewichts und Sturzprophylaxe

• Stärkung der Organfunktionen - sanftes Training des Bewegungsapparates

• Schulung von Konzentration und Merkfähigkeit

• Gemeinschaftserleben

Auch bei unserer Qigong Schnupperstunde waren die Meinungen der Teilnehmer/innen

durchwegs positiv –„… es sind sanfte, anstrengungslose

Übungen, welche die Gelenke nicht belasten. Sie könnten sich gut vorstellen,

bei einem angebotenen Qigong-Kurs im TV 21 Büchenbach wieder mit

einzusteigen“.

Harald Heubusch , (Übungsleiter C Lizenz „Breitensport Erwachsene/Ältere“)

„Fit durch Bewegung im Alter” immer Dienstags von 20:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Wir verarbeiten Stahl, Edelstahl u. Aluminium,

fertigen und montieren:

Gartentüren, -tore, Balkone, Zäune, Sichtschutz

Treppen, Treppengeländer, Handläufe

Vordächer, Carport, Tür- und Toranlagen

Insektenschutz

Schweißfachbetrieb zertifiziert nach DIN 1090

Tel. 0 91 22 / 1 51 58 • Fax 0 91 22 / 1 51 85

Georg Maußner • Zu den Gründen 10 • Büchenbach-Ottersdorf

Ausgabe September 2017

Lotto am Bahnhof

Inhaber Klaus Rubner

Wieder da!

Ab 13. November gibt es wieder die beliebten

Adventskalender in verschiedenen Motiven

mit Losen Ihrer Wahl

Glücksspiel kann süchtig machen.

Abgabe nur an Personen ab 18 Jahren!

Öffnungszeiten:

Mo.-Fr. 6:30 Uhr – 18:00 Uhr | Sa. 7:00 Uhr – 15:00 Uhr

11


Termine & Veranstaltungen / Service

November

Datum Veranstaltung Veranstalter Ort Uhrzeit

01.11.2017 Heilige Messe zu Allerheiligen Kath. Pfarrgemeinde Herz-Jesu-Kirche 10.00

01.11.2017 Gräbersegnung zu Allerheiligen Kath. Pfarrgemeinde Friedhof Büchenbach 16.00

02.11.2017 Allerseelen Requiem für alle Verstorbenen des letzten Jahres Kath. Pfarrgemeinde Herz-Jesu-Kirche 19.00

04.11. – Büka - Kunstausstellung Gemeinde Büchenbach Sporthalle

05.11.2017

05.11.2017 Gottesdienst und Kindergottesdienst mit anschl. Kirchencafé Ev. Kirchengemeinde St. Willibald 10.00

05.11.2017 Kindermitmachgottesdienst Thema: St. Martin Kath. Pfarrgemeinde Herz-Jesu-Kirche 10.00

09.11.2017 St. Martinsfest und Laternenumzug Kath. Kindertagesstätte Herz-Jesu-Kirche 17.00

10.11. – Gemeindefreizeit Ev. Kirchengemeinde Sulzbürg

12.11.2017

11.11.2017 Waldlauf TV 21 Büchenbach, Abt. Sportplatz Büchenbach 12.00

Leichtathletik

11.11.2017 Blumenschmuckprämierung Obst- und Gartenbauverein Aula der Grund- und

19.30

Mittelschule

15.11.2017 Altennachmittag Ev. Kirchengemeinde St. Willibald 9.00

16.11.2017 Frauenkreisabend Ev. Frauenkreis Ev. Gemeindesaal 19.30

19.11.2017 Volkstrauertag Gemeinde Büchenbach Kriegerdenkmal Götzenreuth 8.00

Aufstellen Fahnenabordnung

Rathaus

Gottesdienst St. Willibald

Kriegerdenkmal

Büchenbach

8.45

9.00

9.45

Weitere Termine unter www.buechenbach.de

Kriegerdenkmal

Tennenlohe

22.11.2017 Gottesdienste Buß- und Bettag Ev. Kirchengemeinde St. Willibald 9.00 + 14.00

22.11.2017 Ökumenischer Kinder-Bibel-Tag Ev. Kirchengemeinde

St. Willibald 10.00 – 16.00

Kath. Pfarrgemeinde

22.11.2017 Gottesdienst im Seniorenhof Ev. Kirchengemeinde Seniorenhof-Kapelle 16.00

22.11.2017 Ökumenischer Gottesdienst zum Buß- und Bettag Ökumenisches Team St. Willibald 19.00

25.11.2017 MS-Betroffenengruppe MS-Verein Rathaus, Bürgersaal 14.00 – 16.00

25.11.2017 Nikolausschießen Sportschützengesellschaft Schützenhaus 19.00

26.11.2017 Gottesdienst – Ewigkeitssonntag – mit Gedenken der

Ev. Kirchengemeinde St. Willibald 9.00

Verstorbenen

26.11.2017 Alttierkaninchenausstellung Kaninchenzuchtverein Haus am See 10.00 – 15.00

26.11.2017 Abend der Lichter Ev. Kirchengemeinde St. Willibald 19.00

28.11.2017 Energieberatungstage ENA, Landratsamt Roth Rathaus Büchenbach 15.00 – 17.30

10.30

Rentenberatung

12 Büchenbacher Anzeiger


Abfuhrtermine und Gartenabfälle November 2017

Service / Vereine

Altpapier/Gelber Sack

Büchenbach Ort

- Montag, 20. November

Ottersdorf, Ungerthal, Tennenlohe

- Donnerstag, 16. November

Aurau, Breitenlohe, Hebresmühle

- Mittwoch, 22. November

Gauchsdorf, Neumühle, Götzenreuth, Schopfhof, Kühedorf

- Montag, 06. November

Asbach

- Dienstag, 14. November

Restmüll/Biotonne

Büchenbach Ort und alle Ortsteile

- Samstag, 04 + Freitag, 17. November

Recyclinghof Büchenbach,

Gewerbegebiet

Industriestraße (gegenüber Haus-Nr. 18)

Telefon: 0176 18470091

Öffnungszeiten: Mo-Fr 9.00 -19.00 Uhr

Samstag 9.00 -17.00 Uhr

Heiligabend und Silvester jeweils ganztägig

Gartencontainer

Büchenbach – Rednitzweg (Kläranlage)

Der Gartencontainer steht durchgehend vom

18. Februar - 20. November 2017

Büchenbach – Heuweg

11. November - 13. November 2017

Breitenlohe – Feuerwehrhaus

11 November - 13. November 2017

Gauchsdorf - An der Aurachbrücke

11. November - 13. November 2017

Für Druckfehler und Irrtümer übernehmen wir keine Haftung! Bitte beachten Sie auch den Abfuhrplan des Landkreises Roth!

Sportschützengesellschaft Büchenbach

Wettkämpfe

Die Wettkampfrunde hat für unsere Mannschaft im September begonnen.

Wir konnten wieder 3 Mannschaften melden. Hier nun die ersten

Ergebnisse:

Die I. LG-Mannschaft schießt weiterhin in der Gauoberliga.

Büchenbach I 1470 Ringe : Kornburg 1459 Ringe

Klaus Hellein 378 Ringe Harald Distler 367 Ringe 1:0

Sandra Weiß 370 Ringe Lisa Bormann 362 Ringe 1:0

Jörg Miederer 372 Ringe Markus Ringer 371 Ringe 1:0

Manfred Koltzenburg 350 Ringe Michael Zellmann 359 Ringe 0:1

Büchenbach hat den Vergleich mit 3:1 gewonnen.

Häusern II 1457 Ringe : Büchenbach I 1469 Ringe

Klaus Hellein 375 Ringe Karoline Beck 376 Ringe 0:1

Jörg Miederer 354 Ringe Andreas Kaiser 360 Ringe 0:1

Sandra Weiß 381 Ringe Sonja Brecht 356 Ringe 1:0

Dominik Kupfer 358 Ringe Richard Kaiser 361 Ringe 0:1

Büchenbach hat den Vergleich mit 1:3 verloren

Die II. LG-Mannschaft schießt in diesem Jahr in der B-Klasse.

Büchenbach II 1331 Ringe : Polsdorf III 1328 Ringe

Dominik Kupfer 354 Ringe

Jonas Schmeida 336 Ringe

Heidrun Irtenkauf 321 Ringe

Jürgen Kupfer 320 Ringe

Spalt II 1233 Ringe : Büchenbach II 1339 Ringe

Dominik Kupfer 348 Ringe

Heidrun Irtenkauf 333 Ringe

Jonas Schmeida 331 Ringe

Jürgen Kupfer 327 Ringe

Die I. LP-Mannschaft schießt weiterhin in der Gauliga.

Büchenbach I 1201 Ringe : Rednitzhembach I 1346 Ringe

Michael Hofmann

Walter Heinl

Paul Hawranek

Heinz Kunkel

318 Ringe

317 Ringe

297 Ringe

269 Ringe

Strohschießen der Gaudamen

Das diesjährige Strohschießen der Schützendamen des Gaues Schwabach-Roth-Hilpoltstein

fand in Eysölden statt. Es wurden eine Serie mit 10

Schuss und noch ein 11. Schuss extra geschossen. Für den 11. Schuss wurde

von unserer 1. Gaudamenleiterin ein Referenzschuss vorgegeben. Wer

diesem Schuss am Nächsten lag, konnte sich über die vom Gau gestifteten

Preise freuen. Für die geschossene Serie brachte jede Dame ein Geschenkpäckchen

mit, dass vor Ort in einem Strohhaufen versteckt wurde. Somit

konnte sich jede Schützin nacheinander, entsprechend der geschossenen

Ringzahl, ein Päckchen aus dem Stroh heraussuchen. Die Büchenbacher

Damen haben gut abgeräumt!

Ergebnisse vom Referenzschuss (632,1 Teiler):

4. Platz Heidrun Irtenkauf 712,2 Teiler

5. Platz Michaela Hofmann 717, 8 Teiler

Ergebnisse vom 10er Streifen:

10. Platz Anges Lindner 81,5 Ringe

11. Platz Heidrun Irtenkauf 81,3 Ringe

18. Platz Michaela Hofmann 73,6 Ringe

Sandra Weiß

Ausgabe September 2017

13


Service

Wichtige Gartenarbeiten im November

Wichtige Arbeiten im Ziergarten

»»

Gehölze pflanzen, so lange der Boden nicht gefroren ist.

»»

Rosen und empfindliche Stauden ausputzen und abdecken –

»»

Rückschnitt erst im Frühjahr.

»»

Kletterrosen einbinden und Rosenstämmchen niederlegen.

»»

Balkon- und Kübelpflanzen für die Überwinterung ausputzen und

vorsichtig zurückschneiden.

»»

Winterschutz für Immergrüne anbringen.

»»

Junge Gehölze gegen Wildverbiss schützen.

»»

Teich winterfest machen: empfindliche Wasserpflanzen

herausnehmen und überwintern.

»»

Kaltkeimer aussäen.

»»

Laubkompost ansetzen.

»»

Auf Beeten und unter Gehölzen lässt man es zur Förderung der

Bodenlebewesen liegen.

»»

Winterschlafplätze für Nützlinge schaffen.

»»

Vögel erst füttern, wenn Schnee liegt.

Vorher durch geringe Futtermengen an Futterstelle gewöhnen.

großen Kürbisse zum Stand des OGV’s vor dem

Rathaus bringen. Die ersten drei Gewinner waren

Reimann Lydia mit 37,6 Kilo, Mundt Mia mit 35 Kilo und Hechtel Luisa

mit 33 Kilo. Die weiteren Gewinner waren Hechtel Elias mit 32 Kilo,

Hechtel Julia mit 31 Kilo. Jeder konnte einen Preis mit nach Hause nehmen,

den der OGV gesponsert hat. Weitere Spenden erhielten wir vom

Gasthaus Heyder, Gasthaus Schweikert, Gasthaus zur Linde (Bromm)

und Hofladen Nerreter aus Pruppach. Der OGV gratuliert allen nochmals

ganz herzlich. Den Wagen des OGV’s hat wieder Andrea Schick

gestaltet und dekoriert. Vielen herzlichen Dank an allen Helfern sowie

Beteiligte, die dieses Kürbisfest mit unterstützt haben!

Gemüsegarten

»»

Grün- und Rosenkohlernte nach den ersten Frösten.

»»

Diese Gemüse ebenso wie Lauch zur Überwinterung an geschützter

Stelle einschlagen.

»»

Beete abräumen und für den Winter vorbereiten.

»»

Auf schweren Böden umgraben, sonst nur lockern und Mulchen.

»»

Gründüngungspflanzen stehenlassen und im zeitigen Frühjahr

einarbeiten.

»»

Chicorée und Löwenzahnwurzeln ausgraben

und zum Treiben ablagern lassen.

»»

Ausgegrabene Schnittlauchballen topfen, um sie am Küchenfenster

anzutreiben.

»»

Mit Laub- und Staudenschnitt Hügelbeet anlegen.

Die Gewinnerin des „größten Kürbis auf dem Bild ist Lydia Reimann

Aktueller Termin!!!

Am Samstag, den 11. November, um 19.30 Uhr findet die Blumenschmuckprämierung

mit CD-Vortrag, in der „Aula der Grundschule

Büchenbach, Schulstr. 1“ statt. Die Preisträger erhalten in den

nächsten Tagen eine gesonderte Einladung. Wir laden alle Blumen- und

Gartenfreunde aus unserer Gemeinde recht herzlich ein.

Ankündigung: Die Abbuchung für die „Kleingarten-Pacht

2016/2017“, erfolgt zum 01. Dezember.

Obstgarten

»»

Bei Beerensträuchern kann schon mit dem Schnitt begonnen werden.

»»

Zum Fangen von Frostspanner Weibchen

Leimringe kontrollieren und ggf. erneuern.

»»

Wühlmausbekämpfung ist jetzt effektiv.

»»

Neupflanzung von Obstgehölzen; Pfirsich, Aprikose und Wein aber

besser im Frühjahr einsetzen.

Bauernregeln!

»»

Sitz November fest im Laub, wird der Winter hart, das glaub!

»»

November Morgenrot mit langem Regen droht.

»»

Steht im November der Buche Holz im Saft, so wird der Regen

stärker als der Sonne Kraft.

»»

Je mehr Schnee im November fällt,

umso fruchtbringender wird das Feld.

Wer hat den größten Kürbis?

Im Rahmen des Kinderferienprogramms mit der Gemeinde Büchenbach

und dem Obst-und Garten-bauverein konnten die Kid’s ihre

Hinweis in eigener Sache!

Wie bekannt, besitzt der „Obst-und Gartenbauverein Büchenbach e.V.“

über „eigene Streuobstwiesen“ in Büchenbach sowie in den Ortsteilen

Breitenlohe, Gauchsdorf, Kühedorf, Neumühle, Tennenlohe/Ottersdorf

und Walpersdorfer Weg. Die Bäume wurden auch auf teils öffentlichen

Flächen bepflanzt“. Aus diesen ertragreichen Ernten wird der „Apfelmost“

in der Mosterei gepresst und zum Verkauf angeboten. Seit

einigen Jahren ist festgestellt worden, dass ganze Bäume ab gelehrt

werden und die Äste teilweise abgebrochen und beschädigt wurden.

Dies kann der OGV für die Zukunft nicht mehr hinnehmen. Wir weisen

darauf hin, dass in Zukunft gegen diese Personen eine polizeiliche

Anzeige wegen Diebstahl erstattet wird.

Besuchen Sie uns doch mal an unserem Stand! Wir würden uns sehr

freuen, Sie begrüßen zu dürfen. Außerdem gibt es gute Köstlichkeiten!

Ihr Manfred Riedl

Bild+ Text:

1. Vorsitzender Heidi Fischer

Schriftführerin

14 Büchenbacher Anzeiger


Aus den Kirchengemeinden

Ökumenischer Kinder-Bibel-Tag am Buß- und Bettag, 22. November

Am Mittwoch, 22. November (Buß- und Bettag) sind alle Kinder von der 1.

bis zur 4. Klasse zum ökumenischen Kinder-Bibel-Tag eingeladen. Das Mitarbeiter-Team

setzt sich zusammen aus engagierten Helfern der evangelischen

und katholischen Kirchengemeinde, die den Kinderbibeltag organisieren.

Gemeindereferentin Michaela Haupt und Jugendreferentin Rebekka

Sauer koordinieren die Vorbereitung.

Beginn ist um 10 Uhr im evangelischen Gemeindehaus. Unter dem Motto

„Martin entdeckt die Gnade“ dreht sich passend zum Lutherjahr alles um

Martin Luther und Gottes Gnade. Die Kinder erleben ein Theaterstück, passende

Willibaldkirche die Abschlussandacht statt, zu der auch

die Eltern der Kinder herzlich eingeladen sind.

Zur Deckung der Unkosten bitten wir um einen Beitrag

von 3 EUR pro Kind.

Zur besseren Planung bitten wir um Anmeldung bis spätestens

Freitag 17. November im Evangelischen Pfarramt,

Telefon 09171-97620, pfarramt.buechebach@elkb.de.

Die Anmeldung ist auch Online möglich über die Homepage:

www.buechenbach-evangelisch.de Handzettel werden außerdem an der

Lieder, haben Gelegenheit zum Reden, Basteln und Spielen. Auch

für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Gegen 15:30 Uhr findet in der

Schule verteilt.

Pfr. Mario Ertel

Rückblick auf die Gemeindeversammlungen 2017 der Evang. Kirchengemeinde

„Was ist denn eine Gemeindeversammlung?“ Das haben vielleicht auch Sie

sich gefragt, als der Kirchenvorstand von St. Willibald dieses Jahr alle Evangelischen

zu Gemeindeversammlungen nach Rothaurach und Büchenbach

eingeladen hat.

Eine Gemeindeversammlung ist eine von vielen Möglichkeiten, Gemeinde

aktiv mitzugestalten: Der Kirchenvorstand berichtet aus seiner Arbeit und

über aktuelle Themen. Die Gemeindeglieder können sich informieren, Fragen

stellen und dem Kirchenvorstand ihre Anliegen für die Kirchengemeinde

mitteilen. Wenn erforderlich, kann jedes Jahr eine Gemeindeversammlung

stattfinden – aber sein muss es immer dann, wenn richtungsweisende

Entscheidungen oder größere Projekte anstehen.

Nach Begrüßung und Andacht durch Pfarrer Ertel haben verschiedene Mitglieder

des Kirchenvorstands zunächst berichtet: Vom grünen Gockel, vom

Friedhof, aus dem Gemeindeleben, aus der kirchlichen Großwetterlage.

Das sicherlich spannendste Thema war in beiden Versammlungen die Gottesdienstzeiten

in Büchenbach und Rothaurach. Schon seit einiger Zeit beschäftigt

sich der Kirchenvorstand mit der Frage, ob (und wenn ja: wie) hier

Veränderungen nötig und auch möglich sind. Nun sollte Gelegenheit sein,

die Argumente darzulegen und über verschiedene Modelle zu diskutieren.

Ein Modell hat sich dabei als klarer Favorit herauskristallisiert: Jeden Sonntag

Gottesdienst um 10 Uhr in Büchenbach, 2x im Monat zusätzlich Gottesdienst

um 9 Uhr in Rothaurach. Diese Variante hat nicht nur bei der

sammlung in Rothaurach hat sich für dieses Modell offen gezeigt.

Auf diese Weise könnte das momentane Durcheinander von verschiedenen

Anfangszeiten in Büchenbach (mal um 9 Uhr, mal um 10 Uhr) beendet werden

und es entstehen deutlich mehr Planungs- und Gestaltungsspielräume

für die Gottesdienst-Jahresplanung.

Dass Rothaurach signalisiert hat, die vermeintlich „schlechtere“ Anfangszeit

in Kauf zu nehmen, ist ein starkes Zeichen der Verbundenheit mit dem

Gemeindehaus vor Ort und mit der Kirchengemeinde Büchenbach, das

absoluten Respekt verdient.

In Büchenbach gibt es natürlich auch Anhänger des frühen Beginns um 9

Uhr. Den größeren Konsens findet inzwischen jedoch 10 Uhr als Anfangszeit.

Das zeigen nicht nur die Diskussion bei der Gemeindeversammlung,

sondern auch andere Gespräche und Rückmeldungen.

Die Entscheidung, die Gottesdienstzeiten tatsächlich zu verändern, ist dem

Kirchenvorstand vorbehalten. Darüber wird in den kommenden Sitzungen

beraten werden.

Außer dem Gottesdienst sind auch andere Themen diskutiert worden,

z.B. die Gebührenordnung des Friedhofs, die Restauration des alten Uhrwerks

und des sog. „Lehrergrabs“ sowie die Zukunft des Gemeindehauses

in Rothaurach. Der Kirchenvorstand wird diese Themen auf der Agenda

behalten.

Diakon Bucka beendete die beiden Versammlungen jeweils mit einem

Versammlung in Büchenbach großen Anklang gefunden, auch die Ver-

Abendlied und dem Segen.

Pfr. Mario Ertel

Begrüßung von Pfarrer Konecny in Büchenbach

Am Sonntag, den 08.10. wurde Pfarrer Christian Konecny in der katholischen

Pfarrei Herz-Jesu im 10 Uhr Gottesdienst als leitender Pfarrer von

Roth und Büchenbach begrüßt. Pfarrer Konecny (im Bild hinten halb rechts)

wurde 1993 in Eichstätt zum Priester geweiht. Bevor er im September diesen

Jahres nach Roth kam, leitete er zunächst die Pfarreien in Katzwang

und anschließend in Gunzenhausen. Christian Konecny ist Nachfolger von

Pfarrer Dr. Christian Löhr, der ab Mai eine leitende Stelle in der Schönstatt-Bewegung

übernahm. Die Pfarrei Herz-Jesu freut sich auf die Zusammenarbeit

mit Pfarrer Konecny.

Pfarrvikar Markus Flade (im Bild hinten halb links) ist weiterhin erster Ansprechpartner

für die katholische Pfarrei in Büchenbach. Dietmar Schmoll

Ausgabe September 2017

15


Lokales

Eine Reise in den Dschungel-

Ferienprogramm der Herz-Jesu Kita

„Was wisst ihr über den Regenwald?“

…es regnet…da gibt es Tiere…den gibt es in Amerika…

in Afrika…der hat hohe Bäume...giftige Frösche…usw.

Die Kinder konnten an diesem spannenden Nachmittag

ihr Wissen erweitern und in einem interessanten Film lernen, wie Ameisen

auf Baume klettern.

Fleißig malten und werkelten alle an ihrem eigenen Regenmacher, der am

Ende der Aktion mit nach Hause genommen wurde.

Schön, dass wir euch in unserer Kita begrüßen durften.

Jana Füller und Lisa Mangold

Zu Besuch in der Mosterei

Im September besuchten die Vorschulkinder der

AWO Kita Regenbogen die Mosterei vom Obstund

Gartenbauverein Büchenbach.

Frau Schmidt und Herr Wannhofer hatten sich

extra für uns Zeit genommen und erklärten uns

alles sehr anschaulich.

Unsere Vorschulkinder durften, nach einer herzlichen

Begrüßung, ihre mitgebrachten Äpfel ins Badewasser

werfen, anschließend nahm das ganze

seinen „Lauf“.

Bis wir am Schluss unseren Apfelsaft probieren durften mussten einige

Arbeitsschritte bewältigt werden. Die Äpfel wurden gehäckselt, gepresst

und gefiltert, so dass viel Saft in das Auffangbecken lief. Diesen verkosteten

wir, bevor der Rest erhitzt und abgefüllt wurde.

Wir bedanken uns ganz herzlich beim Obst- und Gartenbau Verein Büchenbach,

Frau Schmidt und Herrn Wannhofer, dass wir zu Besuch sein durften

und so viel leckeren Apfelsaft mitnehmen konnten.

Nicole und Tanja mit den Vorschulkindern

WINTER

FRANK WINTER

Meisterbetrieb

Münchener Str. 47

91154 Roth

Tel. 0 91 71 / 7 03 59

Handy 0170 / 77 22 850

Fax 0 91 71 / 9 85 13

• Heizung

• Sanitär

• Gas

• Solar

• Abflussreinigung

• Kernbohrungen

Ausflug zur Mosterei

Am 21. September machten wir uns mit den Vorschulkindern

und vielen Äpfeln im Gepäck auf den

Weg in die Mosterei.

Familie Schmidt zeigte uns sehr anschaulich die

verschiedenen Arbeitsschritte vom Apfel zum

Apfelsaft.

Vielen herzlichen Dank für diesen lehrreichen Ausflug und dem leckeren

Apfelsaft, den wir jetzt in der KiTa genießen können.

Die Vorschulkinder der Evang. Martinskindertagesstätte

für florale

Gestaltung

Obere Bahnhofstraße 35

91186 Büchenbach

Telefon 0 91 71/89 21 88

Telefax 0 91 71/8 71 77

blumen@blumen-hofer.de

www.blumen-hofer.de

16 Büchenbacher Anzeiger


Lokales

Ausflug Liederkranz Büchenbach nach Amberg

Schöne Optik! Liederkranz entdeckt Amberg durch die Stadtbrille

Gut gelaunt macht sich der Liederkranz mit einem Bus am Samstag, dem

30.09.2017 auf den Weg nach Amberg. Frau Angelika Staud begrüßt viele

Mitglieder, aber auch liebe Gäste und wünscht allen einen schönen Ausflug.

Danach erklärt Jochen Ramming den Ablauf des Tages.

Als die Busgesellschaft Amberg erreicht, ist der Himmel bedeckt. Zwei

freundliche Stadtführerinnen nehmen uns in Empfang und zeigen uns die

Stadt und ihre vielen Sehenswürdigkeiten.

Den Anfang macht das Wahrzeichen der Stadt Amberg, der Wassertorbau,

die sogenannte Stadtbrille, die das Schloss mit dem Zeughaus verbindet.

Amberg wurde 1034 erstmals als „Ammenberg“ urkundlich erwähnt. Ab

1269 kam es unter die Herrschaft der Wittelsbacher. Nach 1329 wurde

Amberg Hauptstadt der Oberen Pfalz und stand unter kurfürstlicher Hoheit.

Im dreißigjährigen Krieg fiel Amberg an Bayern in der Schlacht am Weißen

Berg und wurde wieder katholisch.

Das Amberg eine reiche Stadt war, zeigt unter anderem die riesige Befestigungsanlage,

die eine Länge von 3,2 km hat. 50 der über 100 Mauertürme

sowie die 4 Stadttore sind noch erhalten.1564 schrieb der damalige Bürgermeister:

“München sei die schönste, Leipzig, die reichste und Amberg

die festeste Fürstenstatt.“

1796 war Amberg Mittelpunkt der Koalitionskriege. In der Schlacht bei Amberg

besiegte Erzherzog Karl von Österreich das französische Heer.

1810 wurde der Regierungssitz von Amberg nach Regensburg verlegt

Heute hat Amberg 42.000 Einwohner, das Stadtzentrum hat eine ovale

Form und man nennt es auch „das Gelbe vom Ei“.

Im Rahmen der Stadtführung besucht unsere kleine Gruppe eine Vielzahl

von Kirchen und auch hier zeigt sich der Reichtum der Stadt.

Die Gruppen besichtigen die Schulkirche, sie ist die Kirche des ehemaligen

Klosters St. Augustinus der Salesianerinnen und eine der bedeutendsten

Rokokokirchen Deutschlands.

Die Martinskirche hat eine sehr lange Bauzeit von 1421-1522 und ist 72

Ausgabe September 2017

Elektroinstallation

Tennenloher Hauptstr. 12

91186 Büchenbach -Tennenlohe

Tel. + Fax 0 91 22 / 1 44 55

handy 0171 / 4334059

Meter lang und 20,5 Meter breit. Der Turm mit seinen 92 m ist der höchste

im Wasser gebaute Turm. Nach einem Beschuss um 1703 erhielt sie eine

kostbare Barockausstattung, die im Jahre 1870 in eine gotische Ausstattung

überging.

Am Ende unserer Führung kommen die beiden Gruppen vor der Paulanerkirche

zusammen und werden von den Reiseleiterinnen fotografiert. In

der Paulanerkirche, welche 1717 nach Plänen von Wolfgang Dientzenhofer

erbaut wurde und seit 1888 Kirche der evangelischen Pfarrei Amberg ist,

singt der Liederkranz den „Irischen Segen“ und „Laudate“.

Nach so viel Kulturgenuss wird es Zeit für eine Stärkung und die Gruppe

begibt sich ins „Schloderer Bräu“, in eine urige Brauereigaststätte im Zentrum

der Stadt.

Nach dem Mittagessen werden wir von der Sonne verwöhnt und machen

uns auf den Weg zur Vils, um dort eine Plättenfahrt zu erleben.

Der Begriff Plätte ergibt sich, da die Schiffe sehr flach sind. Amberg war

bereits im 13. Jahrhundert eine der größten Zentren für Abbau von Eisenerz,

und auf diesen Handelskähnen erfolgte der Transport des Eisenerzes.

Die Schiffe wurden flussaufwärts mit Pferden getreidelt. Auf der Rückfahrt

von Regensburg wurde Salz aufgenommen. Die Dame auf der Plätte meint

mit dem folgenden Spruch sei alles gesagt: „vilsabwärts Eisen, vilsaufwärts

Salz – das war der Handel in der Oberen Pfalz.“ So bleibt allen nur diese

gemütliche Schifffahrt in herrlicher Idylle zu genießen und hier und da, die

Tierwelt zu beobachten, den Eisvogel, Teichhühner, Höckergänse und einen

großen Bau von Bibern zu bestaunen. Auf unserer Rückfahrt können wir

dann auch die „Stadtbrille“ bewundern, die sich aus der Spiegelung der

Wassertore in der Vils ergibt.

Allen kann man jetzt die entspannten Stunden anmerken und auf dem

Mariahilfberg sitzt man anschließend in der Sonne und genießt den Ausflug

in vollen Zügen. Nach Windbeuteln in XL werfen wir noch einen Blick in die

Mariahilfbergkirche, einer wunderschönen Wallfahrtskirche, welche vom

Franziskanerorden betreut wird.

Im Gasthof zum Schweppermann in Kastl kehren wir erneut ein, um dann

im Bus mit fröhlichem Gesang unseren Ausflug zu beenden. Frau Angelika

Staud verabschiedet alle Teilnehmer und bedankt sich bei Jochen Ramming

für die gute Koordination beim Ausflug. Jochen bedankt sich ebenfalls, auch

bei dem netten Busfahrer. Dieser war ganz angetan von der Stimmung,

die sich durch das gemeinsame Singen im Bus einstellte. Die schönen gemeinsamen

Eindrücke bei wunderbarer Herbststimmung und schönstem

Sonnenschein in Amberg wird bestimmt vielen von uns in guter Erinnerung

bleiben.

Elke Geist

17


Lokales

Vernissage zur Lutherausstellung

in der Bücherei Büchenbach

Am 25. September wurde die Ausstellung:“ BÜ-BEL“ (Büchenbacher Bibeln)

in der Bücherei der Gemeinde Büchenbach eröffnet.

Die Ausstellung wurde in Zusammenarbeit mit der evangelischen Kirchengemeinde

konzipiert.

Bis zum 31.10., dem 500.-ten Jahrestag der Reformation wurden zahlreiche,

von Büchenbacher Bürgern als Leihgabe gegebene Bibeln, zu den

Öffnungszeiten der Bücherei besichtigt.

Ergänzend dazu konnte der Besucher anhand einiger Plakate eine Ralley zu

dem Leben Luthers und die Zeitgeschichte der Reformation und ihre Folgen

machen. Dazu benötigte man nur ein Smartphone!

Pfarrer Mario Ertel, der mit seiner Konfirmandengruppe zur Ausstellungseröffnung

gekommen war, stellte in seiner kurzen Ansprache die Aktualität

der Bibel heraus. Dieses Buch hat auch heute noch Antworten auf viele

Fragen, die die Menschen schon immer beschäftigen.

Luther hat die Bibel in die deutsche Sprache übersetzt und damit für alle

zugänglich gemacht.

Parallel zur Ausstellung wurden von der evangelischen Kirchengemeinde

Themenabende zu Luther und seinen Thesen im Gemeindesaal veranstaltet.

Christine Kohler

Einsatzübung an der

Wohn- und Förderstätte NWW

Am Samstag, den 07.10.2017 war die neuerrichtete Förderstätte der Nürnberger

Werkstätten und Wohnen gGmbH in Büchenbach Schauplatz einer

großangelegten Übung der Rettungsorganisationen. Ziel der Übung war es,

das im Vorfeld erstellte Rettungskonzept im Echteinsatz zu überprüfen.

Kurz nach 15 Uhr wurden ca. 130 Frauen und Männer des BRK Südfranken

und der Feuerwehren aus Rednitzhembach, Pfaffenhofen, Rothaurach, Aurau,

Breitenlohe, Ottersdorf und Büchenbach alarmiert. Die örtliche Feuerwehr

fuhr das Objekt direkt an und begann mit der Personenrettung und

Brandbekämpfung. Die anderen Wehren eilten in den Bereitstellungsraum

am Rathaus Büchenbach. Hier wurden sie nach und nach für ihre Aufgaben

durch die Einsatzleitung der FF Büchenbach sowie die Unterstützungsgruppen

„Örtliche Einsatzleitung“ und „Atemschutz des Landkreises Roth“ zum

Übungsobjekt abgerufen.

Die Retter des BRK Südfranken bauten in der Zwischenzeit am Parkplatz der

örtlichen AWO Kindertagesstätte einen sogenannten Behandlungsplatz zur

Sichtung und Behandlung der „betroffenen Mimen“ auf.

Nach ca. 2,5 Stunden wurde die Übung mit vielen positiven Eindrücken,

aber auch mit dem einen oder anderen Punkt zur Verbesserung beendet.

Beim abschließenden gemeinsamen Imbiss im Feuerwehrhaus Büchenbach

zeigten sich Bürgermeister Helmut Bauz und Kreisbrandmeister Michael

Stark als Beobachter der Übung sehr angetan von dem gezeigten

Einsatz aller eingesetzten Kräfte. Die Heimleitung, Frau Baar, bedankte sich

für die Übung und gab noch einige Anleitungen zum Umgang mit den Bewohnern

ihrer Einrichtung mit auf den Weg.

Norbert Dörfler

Gartenbesitzer aufgepasst!

Jetzt ist es wieder Zeit, den Garten winterfest zu machen. Letztmalig

stehen die Türen und Tore der Schuppen und Abstellräume weit offen und

locken unsere neugierigen Hauskatzen an. Bitte achtet darauf, dass keine

Katze eingesperrt wird, um im Frühjahr keine böse Überraschung zu erleben!

Familien Sengling und Fischer im Namen aller Büchenbacher Katzenfreunde

METZGEREI · FEINKOST · HEISSE THEKE

Hauseigene Schlachtung &

täglich frische Herstellung

Untere Bahnhofstraße 9 · 91186 Büchenbach

Tel. 09171/25 84 · www.metzgerei-kanzler.de

18 Büchenbacher Anzeiger


Lokales

Friseur Rauch-Team

jetzt komplett in Büchenbach

Ab 02.11.2017 werden Sie in unserem Laden „Friseur Rauch“ zusätzlich

von unserem Team Fred´s Frisierladen begrüßt.

Da wir leider aus Personalmangel unsere Filiale im Edeka Fischer aufgeben

mussten, starten wir mit unserem erfahrenen Team in unserem Hauptgeschäft,

Friseur Rauch, Bahnhofstr. 18, in 91186 Büchenbach voll

durch.

Beachten Sie bitte unsere neuen Öffnungszeiten:

Montag, Dienstag, Freitag: 8.30 Uhr - 18.00 Uhr

Mittwoch:

8.30 Uhr - 17.00 Uhr

Donnerstag:

9.30 Uhr - 20.00 Uhr

Samstag:

8.00 Uhr - 13.00 Uhr

Für unsere berufstätigen Kunden haben wir am Donnerstag bis

20.00 Uhr geöffnet.

Mit und ohne Termin. Tel.: 09171/892136

Wir freuen uns, Sie verwöhnen zu dürfen.

Larissa, Heike, Eva, Ellen, Petra, Gizem, Nohan und Fred.

Verleihung von Urkunden an Dienstleistungsbetriebe

mit dem GastroManagementPass

Bayerns Wirtschaftsministerin llse Aigner und DEHOGA Bayern-Präsidentin

Angela Inselkammer ehren Gastronomen

(München) Bayerns Wirtschafts- und Tourismusministerin llse Aigner und

die Präsidentin des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes DEHOGA

Bayern, Angela Inselkammer, haben heute in München insgesamt zwölf

bayerische Unternehmerinnen und Unternehmer aus Gastronomie und Hotellerie

mit dem GastroManagementPass (GMP) ausgezeichnet. Unter ihnen

Landgasthof Kraft in Büchenbach / Kühedorf

Aigner: ,,Der GastroManagementPass ist eine bayerische Innovation

zur Qualitätssicherung, um die Spitzenstellung des Bayerntourismus in

Deutschland weiter auszubauen. Gemeinsam mit ServiceQ und der Sterneklassifizierung

setzen unsere Hoteliers und Gastwirte auch mit dem GMP

ein Zeichen der Qualität in der Branche und der Verantwortung gegenüber

ihren Gästen. Eine hervorragende Leistungsqualität, hochwertige Dienstleistung

am Kunden und ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis machen

das Erfolgsgeheimnis im Bayerntourismus aus.“ Zum GastroManagement-

Pass bemerkte Inselkammer: ,,Das bayerische Gastgewerbe ist hochprofessionell

aufgestellt, nicht von ungefähr ist Bayern das Tourismusland Nummer

1. Der GastroManagementPass ermöglicht jedem guten Betrieb, seine

nachprüfbaren Leistungen öffentlichkeitswirksam sichtbar zu machen.

Das besondere daran: Die GMP-Zertifizierung ist für jeden machbar und

lohnend, egal ob inhabergeführter Kleinstbetrieb oder etabliertes Großunternehmen.“

Bayerischer Hotel- und Gaststäätenverband DHEOGA Bayern e.V.

Redaktionsschluss nächste Ausgabe:

15. November 2017

Ausgabe September 2017

Zählerablesung

In der Zeit vom 04.11. – 25.11.2017 sind die Ableser des Wasserzweckverbandes

Büchenbach-Aurach-Gruppe unterwegs, um den Zählerstand der

Wasseruhren abzulesen.

Die Ablesung erfolgt in den Ortsteilen:

Büchenbach, Breitenlohe, Hebresmühle, Aurau, Asbach, Weinmannshof,

Mäbenberg, Rittersbach, Rothaurach, Pfaffenhofen, Pruppach, Meckenlohe,

Treffersäge.

Die Hauseigentümer werden gebeten, den Ablesern den Zugang zum Wasserzähler

zu gewähren. Sollte Sie unser Ableser nicht antreffen, so hinterlässt

er eine Antwortkarte mit der Aufforderung, den Zählerstand selbst

abzulesen und diesen telefonisch, schriftlich, Email oder im Internet zu

melden. Diese Meldung erbitten wir innerhalb von 8 Tagen.

Ohne Meldung wird Ihr Verbrauch geschätzt.

Wasserzweckverband zur Wasserversorgung, der Büchenbach-Aurach-Gruppe

19


Seniorenbeirat Büchenbach

EFI Bayern e.V. Fachtagung 2017

Die Landesarbeitsgemeinschaft EFI (Erfahrungswissen für Initiativen)

Bayern e.V. bietet auf der HP www.efi-wap.de (WissensAustauschPortal)

Zugriff auf eine Vielzahl von sozialen Projekten. Von unterschiedlichsten

Wohnprojekten wie z.B. ländliches Umfeld oder Großstadt, von Mehrgenerationen

Häusern über Senioren-WGs bis zum selbstbestimmten Wohnen

im Alter, oder einfach „nur“ den rollstuhlgerechten Umbau in den eigenen

vier Wänden. Dokumentiert sind aber auch erfolgreiche Projekte aus der

Nachbarschaftshilfe und Ansprechpartner für Fördermöglichkeiten und

Fördermittel.

Der erste Kontakt zur Landesarbeitsgemeinschaft wurde von Herrn Heubusch

und Herrn Beck auf der EFI Fachtagung 2017 in Ingolstadt hergestellt.

Am 19. Oktober fand ein weiterer Termin in Roth statt.

Das Thema Wohnen im Alter wird beim SBR Büchenbach von Herrn Thomas

Glaubitz bearbeitet.

Klaus Beck

Demenz im Krankenhaus

Die Kreisklinik Roth nahm, stellvertretend für Mittelfranken, an einem mehrjährigen,

bayernweiten Pilotbetrieb über die Auswirkung von Demenzkranken

im Arbeitsablauf eines Krankenhauses teil. Der SBR Büchenbach war

bei der Vorstellung der Ergebnisse für Sie dabei.

Ca. 8 % der Patienten im Krankenhaus leiden unter Demenz. Das sind je

Station immerhin zwei von 25 Patienten. Als wesentliche Erkenntniss aus

der Studie ergibt sich neben einer gezielteren Ausbildung die Forderung

nach einem zusätzlichen Pflegebegleiter für 25 demente Patienten.

Im Krankenhaus fehlt diesen Patienten zunächst das vertraute Umfeld. Dies

führt zu Stress, Angst (Weglaufen, Verlaufen) und gelegentlich zu Aggressivität.

Es ist leicht nachvollziehbar, dass diese Patienten mehr Fachwissen,

mehr Verständnis und mehr Pflegeaufwand benötigen. Dieser Mehraufwand

kann zum gegenwärtigen Zeitpunkt aber nicht abgerechnet werden,

wenn Demenz nur als Nebendiagnose (somit nicht der Behandlungsgrund)

diagnostiziert wird.

Klaus Beck

Allianz Demenz in der KuFa Roth

Die Abschlussveranstaltung der Allianz Demenz für 2017, am 11. Oktober

in der KuFa in Roth, war eine gut besuchte Mammutveranstaltung von

13:00 bis 19:00 Uhr. Es wurden Angebote für Menschen mit Demenz und

deren Angehörige vorgestellt. Unter dem Motto Fühlen, Nachempfinden

und Verstehen, bot sich an verschiedenen Stationen die Möglichkeit die

Symptome demenzieller Erkrankungen nachzuempfinden. Ferner waren

viele Beratungsstellen und Dienstleister mit Ständen präsent. Auch unser

erster Bürgermeister, Herr Bautz, besuchte den Stand des TV21.

Nun ist Demenz nicht gleich Demenz – es werden über 50 Krankheitsbilder

unterschieden. Demenz umfasst Defizite in kognitiven, emotionalen und

sozialen Fähigkeiten und führt zu Beeinträchtigung sozialer und beruflicher

Funktionen. Vor allem ist das Kurzzeitgedächtnis, ferner das Denkvermögen,

die Sprache und die Motorik beeinträchtigt. Bei einigen Formen ist

auch die Persönlichkeitsstruktur betroffen. Das liegt daran, dass demente

Personen ihre Umgebung anders wahrnehmen als die Menschen in ihrem

Umfeld es tun. Deshalb sind manchmal selbst einfachste Anweisungen wie

z.B. „Bitte essen sie ihre Suppe“ nicht umsetzbar. Der Patient empfindet

die Suppe als zu kalt, zu heiß, versalzen oder sie schmeckt einfach nach

gar nichts.

Einfach ausgedrückt: Demenz ist ein schleichender Prozess der sich bei

fast jedem Patienten anders auswirkt, der jeden treffen kann und dessen

Vorhandensein im Alter (65 Jahre 1,2 %, 90 Jahre 34,6 %) stark ansteigt. In

der BRD sind ca. 1,6 Mio. Menschen betroffen, wovon ca. 230 000 in Bayern

leben. Die unterschiedlichen Auswirkungen hängen davon ab, welche Regionen

im Hirn betroffen sind. Alzheimer ist mit 50 – 60 % Anteil die größte

Untergruppe der Demenz. 70 % der dementen Patienten werden zu Hause

von Angehörigen (Laien) versorgt. In Pflegeheimen beträgt der Anteil von

dementen Patienten bereits 60 – 80 %.

Eine Gruppe Veeh-Harfen Spieler aus Kleinschwarzenlohe sorge für den

musikalischen Rahmen. Den Abschluss bildete eine Podiumsdiskussion

rund um die Fragestellung „Wer hilft wie wenn Demenz vermutet wird“.

Es wurde auch angesprochen innerhalb der Deutschen Alzheimer-Stiftung

eine Sektion Roth zu gründen. Wenn Sie Interesse haben – fragen Sie ihren

SBR Büchenbach

Klaus Beck

Aktionen

Datum Aktion Kontakt Telefon

01.11.17 Wandern in Langenzenn Pkw Fr. Staudacher 09171 3547

12.11.17 Wandern in Wachenroth Pkw Fr. Staudacher 09171 3547

18.11.17 Wandern in Vorbachzimmern Pkw Fr. Staudacher 09171 3547

Regelmäßige Veranstaltungen:

Wandern jeden Montag, 9:00 Uhr am Rathaus Hr. Käpple 09171 4541

Gymnastik jeden Dienstag, 20:00 Uhr in der Turnhalle Hr. Heubusch 0157 86867827

Gymnastik jeden Freitag, 10:00 Uhr in der Turnhalle Fr. Römhild 0174 3678058 Klaus Beck

20 Büchenbacher Anzeiger


Rund um Büchenbach

...dein Fitness &

Sportanbieter!

Gebietsversammlungen der Forstbetriebsgemeinschaft

Heideck/Schwabach e.V.

Die FBG Heideck/Schwabach e.V. hält auch in diesem Herbst wieder

Gebietsversammlungen in Zusammenarbeit mit den zuständigen Revierförstern

ab.

Diese finden statt am

Mo, 06.11.17, 19.30 Uhr in Rohr, GH Böhm

Do, 09.11.17, 19.30 Uhr in Röttenbach, GH Knäblein

Die, 21.11.17, 19:30 Uhr in Kühedorf, GH Odorfer

Do, 23.11.17, 19.30 Uhr in Spalt, GH Bayerischer Hof

Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr. Einschlagsplanung und Holzpreisgestaltung

für das Winterhalbjahr 2017/2018 sowie aktuelle Themen des zuständigen

Revierleiters des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten werden

an diesem Abend behandelt. Alle Mitglieder und Waldbesitzer sind herzlich

eingeladen.“

Monika Sieghardt

Schafkopfturnier

des SV Pfaffenhofen – AH, Freitag 17.November 2017

Die AH des SV Pfaffenhofen lädt ein zum Schafkopfturnier

Wann: Am Freitag, 17.November 2017

Wo: Im Sportheim des SV Pfaffenhofen

Anfahrt: http://www.svpfaffenhofen.de/

Beginn: 19.30Uhr, Einlass ab 18:45Uhr

Startgeld: 9 Euro

Attraktive Geld (1.Platz 100€)- und Sachpreise,

ein tolles Spiel und ein unterhaltsamer Abend erwarten euch.

Wir freuen uns auf Euren Besuch!

Jürgen Klieber

Hilfe im Trauerfall

Ihr vertrauensvoller Partner seit 1963, da

gründete Siegfried Jagott in Rednitzhembach

sein Bestattungsinstitut. Tochter Monika wuchs

darin auf und half dem Vater, wo es nur ging.

Heute arbeiten bereits seine Enkel im Unternehmen mit.

Umzüge leicht gemacht! 09172 / 68 57 240

Möbeltransporte und Umzüge

Wohnungsauflösungen

Möbel- und Küchenmontage

Fachkraft für Elektro und Sanitär

Lagerung und Entsorgung

Außenaufzug

Bahnhofstr. 39 · 91166 Georgensgmünd · Tel. 09172 / 68 57 240

www.umzuege-schleicher.de

Am 24. November 1996 eröffnete Monika Jagott

ihr eigenes Institut.

Bestattungsinstitut Monika Jagott e. K.

vormals Jagott-Schmidt

Bestattungshaus Jagott e. K.

Erd- und Feuerbestattungen · Überführungen in In- und Ausland · Anonym

Feuerbestattung · Bestattungsvorsorge · Alles vertrauensvoll in einer Hand

Industriestraße 12

Münchener Str. 10

91186 Büchenbach

91154 Roth

91126 Rednitzhembach 09122 / 93 28 35

www.jagott.de

Ihre persönliche Ansprechpartnerin Monika Jagott

ist weiterhin immer für Sie persönlich da,

auch an Sonn- und Feiertagen.

Auf Wunsch komme ich auch zu Ihnen nach Hause.

Ich übernehme alle Behördengänge und Besorgungen

sowie die Abrechnung mit den Krankenkassen und

Versicherungen.

Durch meinen umfangreichen Service liegt alles

vertrauensvoll in meiner Hand. Gerne informiere ich Sie

ausführlich über die Bestattungsvorsorge zu Lebzeiten!

Mitglied im Bestatterverband

09171 / 62 907

Bestatterin

Trauerberaterin

Freirednerin

Tag und Nacht erreichbar - Hausbesuche - Mobil: 0171 / 68 65 254

Ausgabe September 2017

21


Wichtige Informationen & Telefonnummern

Elektro-Notdienst

Kontakte

Kontakte

Informationen unter:

www.notdienst-elektroinnung.de

Impressum

Herausgeber, Redaktion/Layout:

Grabbert Werbung GmbH & Co. KG

Industriestraße 8, 91186 Büchenbach

Tel. 09171/82 58 409

E-Mail: ba@grabbert-werbung.de

Auflage: 2.600 Stück

Erscheinung: monatlich

Verteilung: alle Haushalte im gesamten

Gemeindegebiet.

Der Büchenbacher Anzeiger informiert die Bürgerinnen

und Bürger über das aktuelle Geschehen

innerhalb der Gemeinde Büchenbach. Zuschriften

mit Fotos sind jederzeit willkommen.

Die mit Namen oder Kurzzeichen versehenden

Artikel geben die Meinung des Verfassers wieder.

Alle Fotos ohne Kennzeichnung stammen

aus privatem Besitz. Eine Verpflichtung zur Veröffentlichung

von Texten, Bildern und Anzeigen

besteht nicht. Wir behalten uns platzbedingte

Kürzungen von Texten und Artikeln vor.

Büchenbacher Anzeiger jetzt als

Online-Magazin zum Blättern:

www.grabbert-werbung.de/anzeiger

Öffnungszeiten

Bücherei Büchenbach,

Tel. 09171/98 15 25

Mo

17.00 - 20.00 Uhr

Di u. Do 15.00 - 18.00 Uhr

Fr.

10.00 - 12.00 Uhr

Mittwoch Ruhetag

GmbH

GmbH

Haushalt, Gewerbe oder Industrie:

Haushalt, Gewerbe oder Industrie:

"WATT IHR VOLT"

"WATT IHR VOLT"

Inh. Rudolf Heisler

Untere Rangaustr. Inh. Rudolf 14 Heisler • 91126 Haag

Untere Rangaustr. 14 • 91126 Haag





Bauhof 09171/85 14 12

Hans Bauer

Abwasserbeseitigung, Kläranlagen

Gerald Engelmann 09171 / 35 93

Manfred Rothmeier 09171 / 35 93

Nur für Notfälle 0151 / 14 17 84 72

Sporthalle 09171 / 45 27

Grund- und Mittelschule

sekretariat@schule-buechenbach.de

Sekretariat 09171 / 96 38-0

Hausmeister 09171 / 96 38-13

Montessorischule

info@montessori-roth-schwabach.de

Sekretariat 09171 / 89 55 588

Mittagsbetreuung

Karin Rubner 0175 / 5116879

Seniorenbeirat

seniorenbeirat@buechenbach.de

Feuerwehrhof 09171 / 70 754

Bücherei 09171 / 98 15 25

buecherei@buechenbach.de

ZV zu Wasserversorgung

info@wzv-buechenbach.de

Bü´bach-Aurach-Gruppe 09171 / 31 28

Nur für Notfälle 09171 / 89 21 51

Heidenberg-Gruppe 09178 / 864

auch für Notfälle

wasser@heidenberggruppe.de

Bei Störung im Stromnetz

Stadtwerke Schwabach

Notfall-Nummer 09122 / 18 85 111

Öffnungszeiten Rathaus

Montag: 8.00 - 12.00 Uhr

Dienstag: 13.00 - 19.00 Uhr

Mittwoch: 8.00 - 12.00 Uhr

Donnerstag: 8.00 - 12.00 Uhr

Freitag: 8.00 - 12.00 Uhr

An jedem 1. Samstag im Monat hat

das Pass-, Melde- und Gewerbeamt

der Gemeinde Büchenbach von

10.00 – 12.00 Uhr geöffnet.

>HAUSTECHNIK<

>HAUSTECHNIK<

alles aus einer Hand

alles aus einer Hand

Elektro

Elektro

Heizung

Heizung

Sanitär

Sanitär

Als moderner

Als Fachbetrieb moderner

helfen Fachbetrieb wir gerne !

helfen wir gerne !

0 91 22 - 28 85 Privat 0 91 78 - 52 27 Fax 0 91 78 - 56 49

0 91 22 - 28 85 Privat 0 91 78 - 52 27 Fax 0 91 78 - 56 49

Gemeindeverwaltung Büchenbach

Fax: 09171 / 97 95-90

info@buechenbach.de

Telefon: 09171 / 97 95-0

1. Bürgermeister

Helmut Bauz -12

Privat-Telefon: 09171/84 35 44

Sekretariat

Viola Jäger -12

viola.jaeger@buechenbach.de

Hauptverwaltung, VHS, Personal,

Rentensachen, Öffentl. Sicherheit u.

Ordnung

Andrea Wendler -23

andrea.wendler@buechenbach.de

Standesamt

Monika Schuster -24

monika.schuster@buechenbach.de

Archiv, Kunstausstellung

Christine Kohler,Sylvia Setzen

archiv@buechenbach.de

Bauverwaltung, Ordnungsamt

Otto Luxenburger -43

otto.luxenburger@buechenbach.de

Technische Bauverwaltung

Eduard Ruhl -41

eduard.ruhl@buechenbach.de

Bauverwaltung, Beitragswesen,

Pachtangelegenheiten

Monika Zerner -22

monika.zerner@buechenbach.de

Sekretariat Bauverwaltung

Claudia Mückenhaupt -42

claudia.mueckenhaupt@buechenbach.de

Leitung Finanzverwaltung,

Bürgerhilfestelle

Martina Hechtel -15

martina.hechtel@buechenbach.de

Steuern, Gebühren

Sabine Rößner -13

sabine.roessner@buechenbach.de

Vermögenserfassung/-bewertung

Nikolaus Winter -44

Kasse

Sonja Stark -17

sonja.stark@buechenbach.de

Martina Neber-Beringer -14

martina.neber-beringer@buechenbach.de

Pass-/Melde- u. Gewerbewesen, Wahlen

Walburga Kühn -21

walburga.kuehn@buechenbach.de

Lena Konrad -20

lena.konrad@buechenbach.de

Kinder- und Jugendbüro

Peter Jordak -16

peter.jordak@buechenbach.de

Kulturelle Angelegenheiten, Asyl

Katja Krug -40

Katja.krug@buechenbach.de

22 Büchenbacher Anzeiger


So | 19.11. | 8-16 Uhr

Mo – Fr | 8-18 Uhr

Sa | 25.11. | 8-16 Uhr

So | 26.11. | 11-16 Uhr

Ab

geöffnet: mo–fr 8–18 uhr | sa 8-13 uhr

fon 0 91 22 32 70 | fax 0 91 22 8 28 62

volkachstr. 3 | 91126 sc-unterreichenbach

Sonntag,

19.11.

www.burmannfloristik.com

burmann

inh. doris burmann

Überraschend anders.

floristik · gärtnerei

Morgen

ist einfach.

Wenn man sich

mit der richtigen

Anlagestrategie auch

bei niedrigen Zinsen

Wünsche erfüllen kann.

Sprechen Sie mit uns.

spkmfrs.de

Verteilung Oktober-Ausgabe

ab 29. September 2017

Anzeigen-/Redaktionsschluss

am 15. September 2017

- Elektroinstallationen für

Industrie, Gewerbe & Wohnbau

- Sprech- & Videoanlagen

- DGUV - A3 Prüfungen

- Brandmelde- & Alarmanlagen

- Satelliten- & Lichttechnik

Handwerkstr. 2

91186 Büchenbach

Tel. 09171 / 89 83 83

Fax 09171 / 89 80 49

w.boehm@boehm-elektro.de

Bürobics ® - gesunde Mitarbeiter

für starke Unternehmen!

• fi ndet direkt an Ihrem Arbeitsplatz statt

• ganz einfach im Businessoutfi t durchführbar

• eignet sich für jeden Mitarbeiter und Chef

• bietet einen Ausgleich zum starren Sitzen

• löst quälende Verspannungen

• fördert die Leistungsfähigkeit

und Konzentration und sorgt

für eine erhöhte Produktivität

• macht Ihnen garantiert Spaß

Am Erberslohe 11 · 91154 Roth

Telefon: (09171) 85 76 21

Telefax: (09171) 89 55 049

E-Mail: info@klink-prevent.com

Internet: www.klink-prevent.com

Noch mehr Infos und Angebote für Ihre Gesundheit am Arbeitsplatz

finden Sie im Internet unter: www.klink-prevent.com


NEUE MODELLE VON

Fahrschule Büchenbach:

Oberer Stockweg 7

91186 Büchenbach

Fahrschule Roth:

Willy-Supf-Platz 5a

91154 Roth

Rainer 0171 / 368 11 27

Anzeigen-/Redaktionsschluss

am 15. November 2017

Verteilung November-Ausgabe

ab 30. November 2017

KRÄFTIG

SPAREN!

Sichern Sie sich unsere

Musterküchen und -geräte

zum Sonderpreis.

Schnell sein lohnt sich!

WIR BRAUCHEN PLATZ FÜR NEUES!

Klaus Meier • Industriestraße • 86 Büchenbach

Tel: - 88 88 • .der-kuechenmeier.de

Weitere Magazine dieses Users