08.01.2018 Aufrufe

Verlag Friedrich Pustet

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Verlag Friedrich Pustet

Theologie · Geschichte

T HEO LO GIE

GE

SCH I CHTE

Herbst 2022


Katalog zur Bayerischen

Landesausstellung 2022

Haus der Bayerischen Geschichte (Hg.)

Typisch Franken?

Der Katalog zur Bayerischen Landesausstellung

2022 stellt ausgewählte (kultur-)historische

Aspekte vor, die seit dem Mittelalter die

verschiedenen fränkischen Herrschaften

und Territorien charakterisierten und die

teils bis in die Gegenwart nachwirken.

Was ist nun eigentlich typisch fränkisch:

Bier oder Wein, Fachwerk oder Romantik,

Dialekt oder doch einfach nur die

fränkische Bratwurst?

256 Seiten, durchg. farbig bebildert

Hardcover

ISBN 978-3-7917-3343-2, € (D) 29,95

verlag-pustet.de

Die etwas andere Kulturgeschichte

Christof Paulus

Bayerns Zeiten

Eine kulturgeschichtliche Ausleuchtung

Essayistisch und erfrischend anders vermittelt

der Autor die kleinen und großen Mosaiksteine

der bayerischen Geschichte.

616 Seiten, 81 z.T. farbige Abbildungen

Geb. mit Schutzumschlag, mit Lesebändchen

ISBN 978-3-7917-3278-7, € (D) 34,95

Panorama der bayerischen Bergwelt

Michael W. Weinmann

Die Bayerischen Alpen

Landschaft, Geschichte und Kultur

zwischen Salzach und Lech

In großen Linien ordnet der Autor die Ereignisund

Kulturgeschichte der Bayerischen Alpen

von den Anfängen bis in die Gegenwart in den

europäischen Kontext ein.

408 Seiten, 88 z.T. farbige Abbildungen

Geb. mit Schutzumschlag

ISBN 978-3-7917-3317-3, € (D) 39,95


Liebe Leserin, lieber Leser,

freuen Sie sich auf einen interessanten Bücher-Herbst!

Es erwartet Sie ein breites Spektrum an historischen Biografien, darunter

Luise Henriette von Oranien, Kaiser Heinrich II. und seine Gemahlin

Kunigunde oder auch der Technikpionier Joseph von Baader.

Der eindrucksvolle Bildband über die Oberpfalz nimmt Sie mit auf

Entdeckungsreise durch ein Land von rauer Schönheit. 200 Jahre jüdische

Geschichte lässt Waltraud Bierwirth auferstehen, wenn sie die Steine des

Jüdischen Friedhofs in Regensburg zum Sprechen bringt.

Eine erste umfassende Gesamtdarstellung der Liturgiewissenschaft liegt

nun mit dem Band Gottesdienst der Kirche vor. Tröstendes aus Religion,

Philosophie und Literatur bietet das Trauertagebuch, das einen ganz

persönlichen Rahmen für Trauer schafft. Kann menschliches Bewusstsein

digitalisiert werden? Diese Frage stellt der Band Seele digital und

beleuchtet diese und weitere Fragen aus philosophischer, theologischer

und sozialethischer Perspektive.

Verlag Friedrich Pustet · Herbst 2022

Inhalt

Ich wünsche Ihnen interessante Lesestunden!

Herzliche Grüße,

Fritz Pustet, Verleger

Geschichte

Pustet.Geschichte

Pustet.Theologie

Biografien 2

Theologie

Bayern 6

20 Pastorale Praxis

Archäologie 7, 15

24 Sach- und Fachbuch

Kulturgeschichte und Regionales 8

29 Wissenschaft

Wissenschaft 14

34 Nachauflagen

Ost- und Südosteuropa 16

35 Quartalschrift

Nachauflagen 18

36 Erfolgreiche Titel

Erfolgreiche Titel 37


Biografien

Verlag Friedrich Pustet · Herbst 2022

Das kurze, bewegte Leben der

Gemahlin des Großen Kurfürsten

Luise Henriette als

politische Vermittlerin

2

Luise Henriette –

Kurfürstin von Brandenburg

Karin Feuerstein-Praßer

„Regieren Sie doch selbst, Madame!“

Luise Henriette und der Große Kurfürst

ca. 144 Seiten, ca. 10 Abb.

Format 11,5 x 19,0 cm

Kartoniert

ca. € (D) 14,95 / € (A) 15,40

ISBN 978-3-7917-3349-4

WG 1941

Erscheint im September

eBook ca. € 11,99, eISBN 978-3-7917-6224-1 (epub)

Karin Feuerstein-Praßer,

M. A., geb. 1956, lebt als freie

Historikerin und erfolgreiche Autorin

insbesondere von Frauenbiografien

in Köln. Sie schreibt u. a. für die

Zeitschrift G/Geschichte.

Als die Oranier-Prinzessin 1646 den Kurfürsten

von Brandenburg heiratet, blickt sie in eine düstere

Zukunft: Aufgewachsen im „goldenen Zeitalter“ der

Niederlande an einem der prächtigsten Höfe Europas,

folgt sie ihrem Gemahl in ein armes Land, das unter

den Folgen des Dreißigjährigen Krieges leidet.

Die kluge, pragmatische Luise Henriette (1627–1667)

lebt sich rasch ein und steht dem Kurfürsten mit Rat

und Tat zur Seite. Doch über der glücklichen Ehe liegt

ein dunkler Schatten: die Kinderlosigkeit des Paares.

Erst nach Jahren kommt ein gesunder Thronfolger

zur Welt, dem weitere Söhne folgen – darunter der

spätere preußische König Friedrich I.

Luise Henriette ist es nicht vergönnt, ihre Kinder

aufwachsen zu sehen: Sie stirbt im Alter von nur

39 Jahren. Dieses Buch zeichnet ihren Weg, ihr Wesen

und Handeln einfühlsam nach.

Von der Autorin

Liselotte von der Pfalz

Ein Leben am Hof Ludwigs XIV.

2. Auflage

€ (D) 14,95 / € (A) 15,40

ISBN 978-3-7917-2790-5

„Ich bleibe zurück wie eine Gefangene“

Elisabeth Christine und Friedrich der Große

2. Auflage

9783791723662

€ (D) 12,95 / € (A) 13,40

ISBN 978-3-7917-2366-2


Doppelbiografie eines leidenschaftlich

handelnden Königspaars

Könige und Kaiser, Stifter und Heilige

Gründung des Bistums Bamberg,

Ausbau zum kulturellen und

religiösen Zentrum

Verlag Friedrich Pustet · Herbst 2022

Biografien

Ein außergewöhnliches

Herrscherpaar

3

Karin Schneider-Ferber

Kaiser Heinrich II. und Kunigunde

Das heilige Paar

kleine bayerische biografien

ca. 152 Seiten, ca. 20 z. T. farbige Abb.

Format 11,5 x 19,0 cm

Kartoniert

ca. € (D) 14,95 / € (A) 15,40

ISBN 978-3-7917-3354-8

WG 1941

Erscheint im September

eBook ca. € 11,99, eISBN 978-3-7917-6225-8 (epub)

Karin Schneider-Ferber,

M. A., geb. 1965, lebt als freie Autorin

in Berlin. Sie schreibt u. a. für die Zeitschrift

G/Geschichte; zahlreiche Publikationen

zu historischen Themen.

Ihr Leben war reich an Höhen und Tiefen: Kaiser

Heinrich II. (973–1024) und seine Gemahlin Kunigunde

(975/985–1033) führten vor über 1000 Jahren

einen einsamen, aber erfolgreichen Kampf um die

Macht im Reich. Sie schafften das, was vorher noch

keinem bayerischen Herzogspaar gelungen war: Sie

stiegen zum Königtum auf und empfingen sogar 1014

in Rom die Kaiserkrone. Doch zu seiner großen Enttäuschung

blieb das Paar kinderlos; mit ihm endete

die Dynastie der Ottonen. Heinrich und Kunigunde

wandten sich daher mit ganzer Leidenschaft der Kirche

zu. Höhepunkt ihres Engagements war die Gründung

des Bistums Bamberg mit dem ersten Dom.

Das Paar wurde verehrt und geliebt und zuletzt in

die Heiligkeit erhoben. Als Könige, Kaiser, Stifter und

Heilige sind die beiden bis heute bekannt.

Von der Autorin

Philippine Welser

Die schöne Augsburgerin

im Hause Habsburg

Isabeau de Bavière

Frankreichs Königin aus dem

Hause Wittelsbach

€ (D) 14,95 / € (A) 15,40

ISBN 978-3-7917-2749-3

€ (D) 14,95 / € (A) 15,40

ISBN 978-3-7917-2875-9


Biografien

Verlag Friedrich Pustet · Herbst 2022

Bayerische Technikgeschichte

Ein Leben voller hochfliegender

Erwartungen und bitterer

Enttäuschungen

Herausragende Ingenieurleistungen

4

Ein streitbarer

Technikpionier

Michael Eckert

Joseph von Baader

Technikpionier im vorindustriellen Bayern

kleine bayerische biografien

ca. 176 Seiten, ca. 25 Abb.

Format 11,5 x 19,0 cm

Kartoniert

ca. € (D) 14,95 / € (A) 15,40

ISBN 978-3-7917-3348-7

WG 1941, erscheint im September

eBook ca. € 11,99, eISBN 978-3-7917-6226-5

Michael Eckert,

geb. 1949, ist promovierter Physiker und

Wissenschaftshistoriker. Er arbeitete am

Forschungsinstitut des Deutschen Museums,

für das er auch im Ruhestand als

Senior Researcher weiter tätig ist.

Der Erfinder Joseph von Baader (1763–1835) war

begeistert von den Errungenschaften der industriellen

Revolution, die er bei ausgedehnten Aufenthalten

in Großbritannien kennengelernt hatte. Um 1800

sorgte er für die Modernisierung der Eisenhütten in

der Oberpfalz. Noch heute zeugen die hydraulischen

Anlagen im Nymphenburger Schlosspark, mit denen

mächtige Fontänen in die Höhe getrieben werden,

von Baaders Ingenieurleistungen. Der Schlosspark

diente ihm zudem als Versuchsfeld für die Demonstration

anderer neuer Technologien wie Eisenbahn,

Dampfmaschinen und Gaslicht. Im vorindustriellen

Bayern waren seine Pläne jedoch meist zum Scheitern

verurteilt.

Das Leben dieses streitbaren Technikpioniers, das

erfüllt war von hochfliegenden Erwartungen und

bitteren Enttäuschungen, stellt dieser bebilderte Band

vor – fundiert und unterhaltsam.

Aus der Reihe

Leo von Klenze

Der königliche Architekt

Ludwig I.

Königtum der Widersprüche

€ (D) 14,95 / € (A) 15,40

ISBN 978-3-7917-2522-2

€ (D) 14,95 / € (A) 15,40

ISBN 978-3-7917-2416-4


Arzt und Vorsitzender

des Alpenvereins

Spannende Einblicke in ein

abwechslungsreiches Leben

Umfassend humanistisch gebildet,

geistreich und humorvoll

Verlag Friedrich Pustet · Herbst 2022

Biografien

Ein Mann mit

vielen Talenten

5

Dietmar Hundt

Julius Mayr

Arzt – Bergfreund – Schriftsteller

ca. 184 Seiten, ca. 30 z. T. farbige Abb.

Format 14,0 x 22,0 cm

Hardcover

ca. € (D) 14,95 / € (A) 15,40

ISBN 978-3-7917-3350-0

WG 1941

Erscheint im September

Dietmar Hundt,

Dr. phil., geb. 1941, studierte Germanistik, Geschichte

und Geografie. Er war 34 Jahre lang Professor an der

FH Rosenheim. Zahlreiche Aufsätze und Vorträge.

Julius Mayr, 1855 geboren in Rotthalmünster, 1935

gestorben in Brannenburg und bestattet in Rosenheim,

vereinte in sich ganz unterschiedliche Professionen

und Interessen: Er war nicht nur angesehener

Praktischer Arzt und Königlich-Bayerischer Bezirksarzt,

sondern auch passionierter Alpinist und Naturfreund

und als solcher Vorsitzender der Alpenvereinssektion

Rosenheim. Zudem war er schriftstellerisch

tätig: insbesondere als wegweisender Biograf von

Wilhelm Leibl und als Autor des Erzählbandes „Auf

stillen Pfaden“. Daneben publizierte er medizinische,

historische und literaturwissenschaftliche Aufsätze.

Das spannende, ungewöhnliche Leben dieses Multitalents

stellt dieser kurzweilig geschriebene, reich

bebilderte Band vor.

Zum Thema

Max von Pettenkofer

Pionier der

wissenschaftlichen Hygiene

Johann Nepomuk von Ringseis

Arzt und Vertrauter

Ludwigs I.

€ (D) 14,95 / € (A) 15,40

ISBN 978-3-7917-2978-7

€ (D) 14,95 / € (A) 15,40

ISBN 978-3-7917-2791-2


Bayern

Verlag Friedrich Pustet · Herbst 2022

Opulenter Bildband

Die Oberpfalz in neuem Licht

Einführungspreis bis 31.01.2023:

€ (D) 39,95

6

Eine raue

Gegend voller Schönheit

Simon Süß

Die Oberpfalz

Mit Texten von Manfred Knedlik

und Alfred Wolfsteiner

ca. 256 Seiten, 3 ausklappbare Panoramaseiten,

ca. 250 farbige Abbildungen

Format 23,5 x 28,0 cm

Hardcover mit Lesebändchen

Einführungspreis bis 31.01.2023:

ca. € (D) 39,95 / € (A) 41,10

Danach: ca. € (D) 49,95 / € (A) 51,40

ISBN 978-3-7917-3358-6

WG 1943, erscheint im Oktober

Simon Süß,

geb. 1993 in Schwandorf, Studium der

Geschichte an der Universität Regensburg.

Seit einigen Jahren intensive Fotografie

in der Oberpfalz.

Keine andere Region in Bayern hatte im Laufe der

letzten zwei, drei Jahrhunderte mit mehr Vorurteilen

zu kämpfen als die Oberpfalz: ärmlich, karg, rau,

dunkel, nur Kartoffeln, Steine und kalte Winde. Der

Fotograf Simon Süß beweist in diesem prachtvollen

Bildband das Gegenteil. Rund 250.000 km hat er im

Laufe einiger Jahre quer durch die Oberpfalz zurückgelegt

und dabei die Schönheit, den Zauber ihrer so

unterschiedlichen Landschaften, ihrer Städte, ihrer

Dörfer eingefangen. Er zeigt eindrucksvoll, dass auch

in der Kargheit, in der Rauheit ein großer Reiz liegen

kann, den er in Tausenden von Fotografien festgehalten

hat. Eine Auswahl der Bilder liegt nun in diesem

großzügig gestalteten Band vor, der die Oberpfalz in

ein neues, unbekanntes Licht taucht. Abgerundet wird

das Buch durch stimmungsvolle Texte der Oberpfälzer

Autoren Alfred Wolfsteiner und Manfred Knedlik.

Manfred Knedlik,

geb. 1961, freier Lektor, Autor und

Lexikonredakteur, zahlreiche Veröffentlichungen

zur bayerischen Literaturund

Kulturgeschichte.

Alfred Wolfsteiner,

geb. 1954, Dipl.-Bibliothekar, bis 2018

Leiter der Stadtbibliothek Schwandorf,

Verfasser zahlreicher Bücher und Aufsätze.


Bayerische Frühgeschichte

Teil der neuen UNESCO-

Welterbestätte „Grenzen

des Römischen Reiches:

Donaulimes“

Verlag Friedrich Pustet · Herbst 2022

Archäologie

Das

römische Straubing

7

Günther Moosbauer / Veronika Fischer

Römer und frühe Baiern in Straubing

Archäologie – Geschichte – Topographie

Archäologie in Bayern | Monografien

ca. 280 Seiten, durchg. bebildert

Format 21,0 x 26,0 cm

Hardcover

ca. € (D) 39,95 / € (A) 41,10

ISBN 978-3-7917-3352-4

WG 1944

Erscheint im September

Günther Moosbauer,

Prof. Dr., geb. 1966, baute an der Universität

Osnabrück das Fach Archäologie

der Römischen Provinzen auf und

wurde erster Lehrstuhlinhaber. Seit 2013

ist er Leiter des Gäubodenmuseums in

Straubing.

Veronika Fischer,

geb. 1986, promovierte über das Ostkastell

III von Straubing. Sie ist seit 2018

Koordinatorin für die Archäologischen

Welterbestätten in Bayern am Bayerischen

Landesamt für Denkmalpflege.

Straubing/Sorviodurum war einer der zentralen Garnisonsorte

der römischen Armee in der Provinz Rätien.

Der berühmte Römerschatz zeugt von den verheerenden

germanischen Einfällen des 3. Jahrhunderts;

später entstand eine spätantike Militäranlage. Sie und

die zugehörigen Gräberfelder sind ein wichtiges Bindeglied

zur frühmittelalterlichen Geschichte Bayerns.

Unteranderem am Beispiel der Gräberfelder Bajuwarenstraße

und Alburger Hochwegfeld zeichnet dieser

reich bebilderte Band die ganze bayerische Frühgeschichte

nach. Alle frühmittelalterlichen Siedlungen

Straubings lagen auf altem Königsland, darunter auch

ein Königshof in der Altstadt: Dort entwickelten sich

erst ein Gräberfeld, dann frühe Kirchen und die Siedlung

Strupinga – der Name des heutigen Straubings.

Einblicke in die Bewaffnung und den Alltag römischer

Soldaten sowie der Zivilsiedlungen lassen die römische

Vergangenheit Straubings lebendig werden.

Zum Thema

Regensburg zur Römerzeit

Von Roms nördlichster Garnison

an der Donau zur ersten

bairischen Hauptstadt

€ (D) 39,95 / € (A) 41,10

ISBN 978-3-7917-2976-3


Kulturgeschichte und Regionales

Verlag Friedrich Pustet · Herbst 2022

Zur Sonderausstellung „Bavaria

und Olympia 1896–2022“

12. Juli 2022 bis 15. Januar 2023

im Haus der Bayerischen

Geschichte, Regensburg

Bewegende bayerische

Sportmomente

8

50 Jahre

XX. Olympische Spiele

Haus der Bayerischen Geschichte (Hg.)

Bavaria und Olympia 1896–2022

HDBG Magazin Nr. 9

ca. 52 Seiten, durchg. farbig bebildert

Format 21,0 x 28,0 cm

Kartoniert

ca. € (D) 5,– / € (A) 5,60

ISBN 978-3-7917-3377-7

WG 1943

Erscheint im Juli

Zum 50. Jubiläum der XX. Olympischen Spiele 1972

in München steht die Dauerausstellung im Haus der

Bayerischen Geschichte in Regensburg ganz im Zeichen

des Sports. „Bavaria und Olympia 1896–2022“

zeigt nicht nur die Medaillen und Souvenirs, sondern

auch Sportausrüstungen erfolgreicher bayerischer

Olympioniken im Original – vom Eishockey-Puck bis

zum Viererbob.

Das gleichnamige Magazin zur Sonderausstellung

erinnert an die großen Momente bayerischer Athletinnen

und Athleten aus über hundert Jahren Olympia-Geschichte.

20 von ihnen werden steckbriefartig

vorgestellt. In einem ergänzenden Zeitstrahl von 1896

bis 2022 erscheinen alle Olympischen und Paralympischen

Spiele. Vertiefende Einblicke gibt es zu den

Spielen von 1936 in Garmisch-Partenkirchen und

1972 in München sowie zu den gescheiterten Bewerbungen

für 2018 und 2022.

Aus der Reihe

Haus der Bayerischen Geschichte (Hg.)

Ois anders

Großprojekte in Bayern nach 1945

Haus der Bayerischen Geschichte (Hg.)

München ’72

€ (D) 10,– / € (A) 10,30

ISBN 978-3-7917-3331-9

€ (D) 10,– / € (A) 10,30

ISBN 978-3-7917-2303-7


Lebensgeschichten jüdischer Männer

und Frauen aus sechs Generationen

Einblick in die magische Welt eines

jüdischen Friedhofs

Jüdischer Umgang mit Tod

und Begräbnis

Kulturgeschichte und Regionales

Verlag Friedrich Pustet · Herbst 2022

Jüdische

Geschichte und Kultur

9

Waltraud Bierwirth (Hg.)

Die Steine zum Sprechen bringen

200 Jahre Jüdischer Friedhof in Regensburg

ca. 264 Seiten, ca. 80 z. T. farbige Abb.

Format 14,0 x 22,0 cm

Hardcover

ca. € (D) 24,95 / € (A) 25,70

ISBN 978-3-7917-3347-0

WG 1558

Erscheint im September

Waltraud Bierwirth,

Journalistin und freischaffende Autorin,

besonders zur Geschichte der Juden in

Regensburg. Bei Pustet erschienen ihre

Bücher Der Fall Maldaque und „Die

Firma ist entjudet“.

Jüdische Friedhöfe sind eine oftmals unerschlossene

Quelle jüdischer Kultur. Sie sind verletzlich und ziehen

magisch an, geben Auskunft über Ideale, Lebenskraft

und die Kultur jüdischer Frauen und Männer.

Auch der unter Denkmalschutz stehende Jüdische

Friedhof an der Schillerstraße in Regensburg ist mit

seinen etwa 860 Grabsteinen eines dieser Zeugnisse

deutsch-jüdischen Erbes.

Dieses Buch berichtet über die Geschichte des Friedhofs

ab 1822 bis zur Schließung 1999. Im Mittelpunkt

stehen dabei die Lebensgeschichten jüdischer Männer

und Frauen aus sechs Generationen, deren Erbe

das Stadtbild bis in die Gegenwart prägt. Wussten

Sie, dass der innerstädtische Dörnbergpark von dem

Juden Philipp Reichenberger stammt?

Ergänzend zur Geschichte des Friedhofs wird der

jüdische Umgang mit dem Tod und der sich wandelnden

Begräbniskultur erläutert.

Zum Thema

„Die Firma ist entjudet“

Schandzeit in Regensburg

1933–1945

€ (D) 19,95 / € (A) 20,60

ISBN 978-3-7917-2862-9

Jüdische Lebenswelten

in Regensburg

Eine gebrochene Geschichte

€ (D) 29,95 / € (A) 30,80

ISBN 978-3-7917-2806-3


Kulturgeschichte und Regionales

Verlag Friedrich Pustet · Herbst 2022

Erste Veröffentlichung

zur Donau-Wald-Gruppe

Geschichte einer

Künstlervereinigung:

Stile, Ziele, Mitglieder

10

Kunst und

Künstler im Bayerischen Wald

Florian Jung

Die Donau-Wald-Gruppe

Künstlervereinigung Donau-Wald-Gruppe

(1946/47–1990)

ca. 88 Seiten, durchg. farbig bebildert

Format 21,0 x 21,0 cm

Franz. Broschur

ca. € (D) 15,– / € (A) 15,60

ISBN 978-3-7917-3351-7

WG 1953

Erscheint im September

Florian Jung,

geb. 1973, Realschullehrer, wurde

2009 zum Kreisheimatpfleger für den

Lkr. Deggendorf bestellt und ist seit

2018 als Kurator der Kunstsammlung

Ostbayern (Hengersberg) tätig.

Zahlreiche Veröffentlichungen v. a. zu

kunsthistorischen Themen.

„Vielfalt der Erscheinungen bei hohem Niveau“

(Oskar Matulla, 1965) oder „fünfmal durchgeseihter

Modernismus“ (Die Welt, 1963): Die Donau-

Wald-Gruppe, ein loser Zusammenschluss bildender

Künstler, Grafiker und Bildhauer im Gebiet oder

Einzugsbereich des Bayerischen Waldes, polarisierte.

Kurz nach dem Zweiten Weltkrieg gegründet, war sie

stilistisch der klassischen Moderne verpflichtet. Die

Künstler waren überaus produktiv, die Gruppe hatte

über 100 Ausstellungen in verschiedenen Ländern,

bevor sie sich 1990 auflöste.

Unter anderem anhand zahlreicher im Verlauf der

Jahrzehnte veröffentlichter Artikel stellt der vorliegende

Band die Geschichte der Künstlervereinigung

umfassend dar. Abbildungen ausgewählter Werke sowie

Kurzbiografien der 16 Mitglieder ergänzen den Band.

Zum Thema

1000 Künstler/innen und

Kulturschaffende

Biografisches Lexikon zur

Passauer Stadtgeschichte

€ (D) 39,95 / € (A) 41,10

ISBN 978-3-7917-3087-5


Von Luzern über Vézelise nach

Thyrnau: 775 Jahre bewegtes

Ordensleben der

Zisterzienserinnenabtei

Rathausen-Thyrnau

Baugeschichte, Architektur und

künstlerische Ausstattung

der Klosterkirche

Verlag Friedrich Pustet · Herbst 2022

Kulturgeschichte und Regionales

Vom Jagdschloss

zum Kloster

11

Norbert Sterl

Die Klosterkirche Mariä Himmelfahrt

in Thyrnau

Geschichte – Kunst – Architektur

hrsg. von der Zisterzienserinnen abtei

St. Josef Rathausen-Thyrnau

ca. 96 Seiten, durchg. farbig bebildert

Format 13,0 x 21,0 cm

Hardcover

ca. € (D) 16,– / € (A) 16,60

ISBN 978-3-7917-3376-0

WG 1953

Erscheint im September

Norbert Sterl,

geb. 1961, ist Behördenleiter am Staatlichen

Bauamt Passau und zuständig

u. a. für den Erhalt wertvoller Baudenkmäler,

darunter die spätgotischen

Bauteile des Doms St. Stephan zu

Passau. Im Ehrenamt begleitet er

baufachlich die Baumaßnahmen zum

Erhalt der Zisterzienserinnenabtei

St. Josef Rathausen-Thyrnau, der er

auch als ‚Familiare‘ verbunden ist.

Die Kirche Mariä Himmelfahrt der Zisterzienserinnenabtei

Rathausen-Thyrnau zählt zu den letzten Kirchenneubauten

des in der Zeit des Späthistorismus in Ostbayern vielbeschäftigten

Kirchenbauspezialisten Johann Baptist Schott aus

München. Mit seinen neubarocken Anbauten zur Erweiterung

eines ehemaligen Jagdschlosses der Passauer Fürstbischöfe

schuf er das stimmige Ensemble einer Dreiflügelanlage, die

seither das beeindruckende Erscheinungsbild als Kloster prägt.

Die Anlage wurde 1902 von den Zisterzienserinnen erworben.

Bis heute leben, beten und arbeiten die Schwestern hier in

Thyrnau und sind u. a. durch ihre herausragende, kunstvolle

Paramenten- und Fahnenstickerei deutschlandweit bekannt.

Der Architekt Norbert Sterl zeichnet die bewegte Geschichte

des bereits im 13. Jahrhundert gegründeten Luzerner Frauenklosters

Rathausen, die Baugeschichte der neubarocken

Klosterkirche und ihrer Ausstattung anhand von Quellen,

Künstler- und Handwerker rechnungen, Befunden und

Ergebnissen der Bau forschung nach.

Zum Thema

St. Nikola zu Passau

Werkbericht zur

Innenrestaurierung

€ (D) 19,95 / € (A) 20,60

ISBN 978-3-7917-3072-1


Kulturgeschichte und Regionales

Verlag Friedrich Pustet · Herbst 2022

Facettenreich und

informativ – eine

Fundgrube zur

Domstadt

Reich bebildertes

Lesebuch zur

Dreiflüssestadt

12

Passau

gestern und heute

Edith Rabenstein (Hg.)

Passauer Almanach 18

Chronik des Jahres 2022 zu Kultur, Natur,

Gesellschaft, Universität, Religion, Geschichte

und Wirtschaft

ca. 160 Seiten, durchg. farbig bebildert

Format 22,0 x 20,5 cm

Hardcover

ca. € (D) 24,95 / € (A) 25,70

ISBN 978-3-7917-3353-1

WG 1943, erscheint im Oktober

Edith Rabenstein,

Dr. phil., war Kulturredakteurin der

Passauer Neuen Presse; zahlreiche

Publikationen. Sie betreibt die Website

rabenstein-kultur-blog.de

Der Passauer Almanach liefert alljährlich unterhaltsamen,

informativen und abwechslungsreichen

Lesestoff über die Dreiflüssestadt und ihre Bewohner.

Themen in Band 18 u. a.: Spiele an den Flüssen: Erinnerungen

an eine analoge Zeit – Festspiele mit politischem

Anspruch: 70 Jahre Europäische Wochen – 400

Jahre Muttergottes von Mariahilf: Gnadenbild oder

Kunstobjekt? – Donaulimes: Was der Kulturerbe-Titel

für Passau bedeutet – Einheimische und Südländerinnen:

Passau als Paradies für Eidechsen – Carl Amérys

„Untergang der Stadt Passau“: Zum 100. Geburtstag

des Autors und Umweltaktivisten – Künstler des

Jahres 2022: Die Macher vom Kulturmodell – König

Ludwig II. gab das Signal: 130 Jahre Bahnlinie Passau –

Freyung – Namen, Nachrichten, Kuriositäten: Das

Passauer ABC 2022.

Aus der Reihe

Passauer Almanach 16

Chronik des Jahres 2020 zu

Kunst und Musik, Gesellschaft,

Kirche, Geschichte, Universität

und Wirtschaft

€ (D) 22,– / € (A) 22,70

ISBN 978-3-7917-3186-5

Passauer Almanach 17

Chronik des Jahres 2021 zu

Kultur, Natur, Gesellschaft,

Universität, Religion,

Geschichte und Wirtschaft

€ (D) 22,– / € (A) 22,70

ISBN 978-3-7917-3273-2


Facetten der Denkmalpflege

in Regensburg

Reich bebilderter Band –

von der Antike bis in

die Gegenwart

Verlag Friedrich Pustet · Herbst 2022

Kulturgeschichte und Regionales

Aktuelle

Projekte und Forschungsergebnisse

13

Denkmalpflege in Regensburg

Beiträge zur Denkmalpflege in Regensburg

für die Jahre 2019 bis 2021 / Band 17

Herausgegeben von der Stadt Regensburg,

Amt für Archiv- und Denkmalpflege

ca. 220 Seiten, durchg. farbig bebildert

Format 20,8 x 24,5 cm

Hardcover

ca. € (D) 29,95 / € (A) 30,80

ISBN 978-3-7917-3356-2

WG 1943

Erscheint im Oktober

Der nunmehr 17. Band der Reihe Denkmalpflege in

Regensburg präsentiert die neuesten Forschungsergebnisse

zum Denkmälerbestand der Welterbestadt

Regensburg und gibt einen Überblick über die wichtigsten

bau- und bodendenkmalpflegerischen Maßnahmen

der Jahre 2019 bis 2021. Der zeitliche Bogen

spannt sich von der Antike bis in die Gegenwart,

das fachliche Spektrum reicht von der Geometrie

der römischen Legionslagermauer bis zur originalen

Farbigkeit des reichsstädtischen Justitiabrunnens

und von mittelalterlichen Bürgerhäusern bis zum

3-D-Laserscanning von Baudenkmälern.

Die reich bebilderten Beiträge dieses Bandes richten

sich nicht nur an Denkmalpflegerinnen und Denkmalpfleger,

sondern an alle stadtgeschichtlich Interessierten.

Aus der Reihe

Denkmalpflege in Regensburg

Beiträge zur Denkmalpflege in

Regensburg für die Jahre 2015

und 2016

Denkmalpflege in Regensburg

Beiträge zur Denkmalpflege in

Regensburg für die Jahre 2017

und 2018

€ (D) 29,95 / € (A) 30,80

ISBN 978-3-7917-2808-7

€ (D) 29,95 / € (A) 30,80

ISBN 978-3-7917-3155-1


Wissenschaft

Verlag Friedrich Pustet · Herbst 2022

14

Sabrina Hartl

„… drum prüfe, wer sich ewig bindet“

Die Heiratspolitik der Familie Thurn und Taxis

in vier Jahrhunderten

Thurn und Taxis Studien – Neue Folge, Band 16

ca. 320 Seiten, ca. 35 Abb.

Format 15,7 x 23,3 cm

Hardcover

ca. € (D) 34,95 / € (A) 36,–

ISBN 978-3-7917-3346-3

WG 1943

Erscheint im Juni

Repräsentativer Einblick in das

Phänomen adeliger Hochzeiten

Von „guten Partien“ und ehelichen

Fallstricken

Heiraten als Privatangelegenheit und freie Willensentscheidung

ist in der westlichen Welt des 21. Jahrhunderts

im Grunde eine Selbstverständlichkeit. In

der adeligen Gesellschaft der Frühen Neuzeit kam das

hingegen äußerst selten vor. Politisches Kalkül, wirtschaftliche

Erwägungen, Besitzgewinn: All das wurde

den Wünschen des Individuums übergeordnet. Die

Familie Thurn und Taxis bildete in dieser Hinsicht

keine Ausnahme. Trotz aller Bemühungen der Beteiligten

gelang es jedoch nicht immer, die Heiratsarrangements

zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen.

Sabrina Hartls Dissertation beleuchtet die Eheschließungen

des Hauses Thurn und Taxis über vier Jahrhunderte

hinweg.

Sabrina Hartl,

M. A., geb. 1989, studierte Geschichte und Politikwissenschaften.

Sie ist beim Haus der Bayerischen Geschichte beschäftigt.

Angelika Tasler / Ulrike Schwarz

Stadtmusiker in Dinkelsbühl

und Nördlingen 1500–1800

Eine Anthologie

Editio Bavarica, Band 10

ca. 440 Seiten, ca. 40 Abb.

Format 14,0 x 22,0 cm, Hardcover

ca. € (D) 44,– / € (A) 45,30

ISBN 978-3-7917-3355-5

WG 1593, erscheint im Oktober

eBook ca. € 37,–, eISBN 978-3-7917-7420-6 (pdf)

Sprachhistorische Betrachtung und

musikgeschichtliche Einordnung

Interdisziplinäre Studie, Auswertung

zahlreicher Dokumente

Die Archive der ehemaligen Freien Reichsstädte Dinkelsbühl

und Nördlingen bergen für Forscher noch viele

unentdeckte Schätze. Durch eine nahezu lückenlose Dokumentation

seit der Frühen Neuzeit können geschichtliche

Entwicklungen detailliert über einen längeren Zeitraum

verfolgt werden. Im vorliegenden Band finden sich ausgewählte

Zeugnisse zu den Stadtmusikern, die als unentbehrliche,

doch nicht immer klar definierte Gruppe innerhalb

der Stadt eine Sonderstellung einnehmen: Sie waren

Künstler und Handwerker, städtische Repräsentanten und

selbstständige Ich-Unternehmer zugleich. In verschiedenen

Dokumenten wird ihr Leben und Wirken nachvollziehbar.

Eine musikgeschichtliche Einordnung ergänzt die sprachhistorische

Betrachtung der Zeugnisse.

Angelika Tasler,

Dr. phil., ist sowohl als Konzertorganistin und Chorleiterin bei der

Kirche als auch als Musikwissenschaftlerin an verschiedenen Universitäten

tätig.

Ulrike Schwarz,

Dr. des., lebt als Historikerin, Germanistin und Autorin in München.

Lehraufträge an der Universität Augsburg im Bereich Sprache

und Literatur des Mittelalters.


Auf jahrhundertealten Straßen

durch Bayern

Burgen der Bronzezeit:

beeindruckende Befestigungen,

Schutz vor Angriffen, Sicherung

der Handelswege

Bayerische Archäologie: aktuelle

Schwerpunktthemen, Funde und

Forschungsergebnisse

Verlag Friedrich Pustet · Herbst 2022

Archäologie

Schnellstraßen

der Vergangenheit

15

Heft 3/2022

Alte Wege und Straßen

ISBN 978-3-7917-4022-5

WG 3944

Erscheint im August

Heft 4/2022

Burgen der Bronzezeit

ISBN 978-3-7917-4023-2

WG 3944

Erscheint im November

Bayerische Archäologie

64 Seiten, durchg. farbig bebildert

21,0 x 28,0 cm, geheftet

€ (D) 8,90 / € (A) 9,20 (Einzelheft)

€ (D) 28,– / € (A) 28,80 (Jahresabo)

ISSN 1869-5566

Erscheint 4-mal jährlich

Herausgegeben von Roland Gschlößl

in Zusammen arbeit mit der Gesellschaft

für Archäologie in Bayern e. V.

Roland Gschlößl,

M. A., geb. 1970, studierte Vergleichende

Religionswissenschaft, Ur- und Frühgeschichte,

Literaturwissenschaft und

Philosophie in Berlin und Tübingen;

seit 2004 freier Journalist und Autor.

Heft 3/2022 erkundet Alte Wege und Straßen in Bayern,

die bis in die Bronze- und Jungsteinzeit zurückreichen

und damit mehrere tausend Jahre alt sind. Die oft schnurgeraden

Straßen der Römer zeichnen sich durch Straßendämme

aus Kies, Gräben oder hölzerne Unterbauten in

sumpfigem Gebiet ab. Quer durch den Freistaat ziehen

sich alte Fernwege, die von einstigem Handel bestimmter

Güter zeugen – wie etwa die Ochsen-, Wein- oder Salzstraßen.

Und in heute abgelegenen Wäldern entdecken

Altstraßenforscher tiefe Hohlwege und erhöhte Dämme,

auf denen vor Jahrhunderten reger Verkehr herrschte.

In Heft 4/2022 begeben wir uns auf die Burgen der

Bronzezeit. Neue Forschungen beschreiben massive

Befestigungen mit „Zyklo penmauern“. Eine Burgenlinie

entlang der Donau sicherte den Wasserweg, auch entlang

des Mains ragten gewaltige Festungen auf. In Nordbayern

könnten sie dem Schutz der Rohstoffversorgung, insbesondere

Zinn aus dem Fichtelgebirge, gedient haben.

Aktuelle Ausgaben

Heft 1/22

Erotik in

der Vorund

Frühgeschichte

Heft 2/22

Germanen

in Bayern


Ost- und Südosteuropa

Verlag Friedrich Pustet · Herbst 2022

Wissenschafts- und Institutionengeschichte:

die Gründung des SOKW

im zeithistorischen Kontext

Eine Institution im Kontext von

Vertriebenenkulturarbeit und

Südostforschung – ein

Forschungsprojekt

Literarische Texte, Feuilleton

und Rezensionen

16

70 Jahre

Südostdeutsches Kulturwerk

Spiegelungen 1.22

Die Gründung des SOKW

ca. 224 Seiten

Format 15,7 x 23,3 cm

Kartoniert

ISBN 978-3-7917-3337-1

€ (D) 17, – / € (A) 17,50

WG 1558, erscheint im Juni

eBook € 12,99

eISBN 978-3-7917-7401-5 (pdf)

Spiegelungen

Zeitschrift für deutsche Kultur

und Geschichte Südosteuropas

Herausgegeben von Florian Kührer-Wielach

unter Mitwirkung von Enikő Dácz, Angela

Ilić und Tobias Weger im Auftrag des Instituts

für deutsche Kultur und Geschichte

Südosteuropas an der Ludwig-Maximilians-

Universität München

€ (D) 28,– / € (A) 28,80 (Jahresabo Printausgabe)

€ 21,– (Jahresabo eJournal/pdf)

ISSN 1862-4995

erscheint 2-mal jährlich

Das Südostdeutsche Kulturwerk (SOKW) wurde

Anfang der 1950er-Jahre in München von Kulturschaffenden

und Wissenschaftlern errichtet, deren persönliche

Wurzeln größtenteils in Südosteuropa liegen.

Im Jahr 2021 konnte das IKGS somit an zwei Jahrestage

erinnern: an die Gründung seiner Vorgängerinstitution

SOKW am 19. März 1951 und die Umwandlung in das

bis heute bestehende Institut für deutsche Kultur und

Geschichte Südosteuropas (IKGS), 50 Jahre später.

Das Heft 1.22 Die Gründung des SOKW präsentiert

erste Ergebnisse eines Forschungsprojekts, dessen

Gegenstand die Gründungsgeschichte des Instituts in

den frühen 1950er-Jahren in ihrem zeithistorischen

Kontext ist. Es wird nach den beteiligten Protagonisten

gefragt, ihren persönlichen, gesellschaftlichen und politischen

Prägungen, ihren Diskursen und Einflüssen.

Besonders aufschlussreich ist ein Einblick in den Briefwechsel

zweier wichtiger Protagonisten aus jener Zeit.

Aktuelle Ausgaben

1.21

Transnationale

Karpaten

(I)

2.21

Transnationale

Karpaten

(II)


Die Auswirkungen des Ukraine-

Krieges

Herausforderungen für die

Sicherheitsarchitektur Europas

Markante Turmbauten als

Erinnerungsorte

OST-WEST. Europäische Perspektiven.

Für einen offenen Dialog zwischen

dem Osten und Westen Europas!

Verlag Friedrich Pustet · Herbst 2022

Ost- und Südosteuropa

Zeitenwende

in Europa

17

OWEP 3/2022

Zeitenwende in Europa:

Das Ende der Nachkriegsordnung

ISBN 978-3-7917-3335-7

WG 1558

Erscheint im August

eBook € 5,99

eISBN 978-3-7917-7399-5 (pdf)

OWEP 4/2022

Türme in Mittel-, Ost- und Südosteuropa

ISBN 978-3-7917-3336-4

WG 1558

Erscheint im November

eBook € 5,99

eISBN 978-3-7917-7400-8 (pdf)

Der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine ist eine

Zäsur für die europäische Nachkriegsordnung, die

Folgen sind für die weitere Entwicklung des Kontinents

noch nicht absehbar. Heft 3/2022 befasst sich

u. a. mit den neuen Herausforderungen für die europäische

Sicherheitspolitik, den Auswirkungen auf die

EU-Erweiterungspolitik, der veränderte Rolle Polens

in der Union und auch der Positionen der Kirchen:

Zeitenwende in Europa.

Heft 4/2022 setzt die Reihe der kulturhistorischen Hefte

fort und widmet sich Türmen in Mittel-, Ost- und

Südosteuropa. Ob nun der Berliner Fernsehturm,

architektonisch dominierende Wohntürme oder Türme

von Stadtmauern: häufig sind sie Erinnerungsorte

und bleiben bis in die Gegenwart von Bedeutung. Der

„Schädelturm“ im serbischen Niš ist dabei ein besonders

erschütterndes Mahnmal, das die historische Erinnerung

an die osmanischen Gräueltaten manifestiert.

OST-WEST

Europäische Perspektiven

Herausgegeben von Renovabis und dem

Zentralkomitee der deutschen Katholiken

80 Seiten

Format 16,0 x 23,0 cm, kartoniert

€ (D) 6,50 / € (A) 6,70 (Einzelheft)

€ (D) 19,80 / € (A) 20,40 (Jahresabo)

ISSN 1439-2089, erscheint 4-mal jährlich

Auch als eBook (pdf)

Aktuelle Ausgaben

1/22

Serbien:

Ein Land

in der

Sackgasse?

2/22

Sinnsuche

im 21. Jahrhundert:

Glaube und

Zweifel


Nachauflagen

Verlag Friedrich Pustet · Herbst 2022

18

Gerald Huber

Kleine Geschichte Niederbayerns

4., aktualisierte Auflage

200 Seiten, 46 Abb.

Format 11,5 x 19,0 cm

Kartoniert

€ (D) 14,95 / € (A) 15,40

ISBN 978-3-7917-3344-9

1943

Bereits lieferbar

eBook € 11,99, eISBN 978-3-7917-6222-7 (epub)

Kompakte und spannende Darstellung

der Geschichte Niederbayerns von den

Anfängen bis heute

Seit Urzeiten war die Region an der Donau Einfallstor für

immer neue Völker, für zahllose technische und kulturelle

Neuerungen aus dem Mittelmeerraum. Im Mittelalter

erlebte das bayerische Unterland eine kulturelle Blüte,

die ihresgleichen sucht und die Landschaft heute noch

prägt. Der Fall des Eisernen Vorhangs hat Niederbayern

in jüngster Zeit seine zentrale Vermittlerrolle zwischen

Westen und Osten in Europa zurückgegeben. Die Kleine

Geschichte Niederbayerns möchte unterhaltsam und auf

dem neuesten Stand der Forschung die Augen öffnen für

ein jahrtausendealtes Kulturland, in dem sich auf engstem

Raum Zeugnisse nahezu aller Epochen der Menschheitsgeschichte

finden.

„Das kleine Buch (…) weckt Interesse an den reizvollen

Städten und zeigt, was in einer ‚Provinz‘ so alles steckt.“

MITTELBAYERISCHE ZEITUNG

Gerald Huber,

M. A., geb. 1962 in Landshut, studierte Geschichte und Germanistik

in Regensburg und München. Zahlreiche Veröffentlichungen zu

kulturellen und historischen Themen. 1990 Auszeichnung mit dem

„Altbayerischen Medienpreis“ der Stiftung Aventinum.

Eine der schönsten Gegenden Bayerns

Günter Dippold

Kleine Geschichte Oberfrankens

2., aktualisierte Auflage

176 Seiten, 40 Abb.

Format 11,5 x 19,0 cm

Kartoniert

€ (D) 14,95 / € (A) 15,40

ISBN 978-3-7917-3170-4

WG 1943

Bereits lieferbar

eBook € 11,99, eISBN 978-3-7917-6179-4 (epub)

Oberfranken ist eigentlich erst 1837 entstanden,

als die bayerischen „Kreise“ ihre neuen Namen

erhielten. Darin sind ganz unterschiedliche Gebiete

zusammengefasst. Über den Westen des Regierungsbezirks

herrschte über Jahrhunderte hinweg

der Bamberger Fürstbischof. Östlich grenzte das

Markgrafentum Brandenburg-Bayreuth an. Coburg

war sogar bis 1918 Hauptstadt eines Herzogtums,

dessen Regenten mit großen Herrscherhäusern

Europas verwandt waren. Dieses Buch erzählt die

Geschichte einer vielfältigen Landschaft – und zahlreiche

Geschichten, die sich hier von der Steinzeit

bis in die letzten Jahrzehnte zugetragen haben.

„(…) ein gut recherchiertes, ausgewogenes und lesenswertes

Buch.“

G/GESCHICHTE

Günter Dippold,

Dr. phil., geb. 1961, ist Historiker, seit 1994 Bezirksheimatpfleger

von Oberfranken und seit 2004 Honorarprofessor für

Europäische Ethnologie an der Otto-Friedrich-Universität

Bamberg. Zahlreiche Publikationen zur fränkischen Geschichte.


Mittelalterliche, barocke und

byzantinische Kunstschätze

Niederaltaich gehört zu den ältesten Klöstern Bayerns.

Im 8. Jahrhundert gegründet, gelangte es im Hochmittelalter

zu überregionaler Bedeutung und wurde

zu einem der größten bayerischen Benediktinerklöster.

Die Klosterkirche, eine der ältesten gotischen

Hallenkirchen Bayerns, wurde später zu einem

Gesamtkunstwerk des Barock umgestaltet.

„Das Buch gibt einen wunderbaren Überblick sowohl

über die lange und bewegende Geschichte der Abtei als

auch über die vielen Kunstschätze, die die ehrwürdigen

Mauern beherbergen (…)“

LANDSHUTER ZEITUNG

Ludger Drost /

Johannes Hauck OSB

Abtei Niederaltaich

Benediktinisch – Bayerisch –

Byzantinisch

Mit Fotografien von Dionys

Asenkerschbaumer

2. Auflage

200 Seiten, durchgehend

farb. bebildert

Format 21,0 x 26,0 cm

Geb. mit Schutzumschlag

€ (D) 29,95 / € (A) 30,80

ISBN 978-3-7917-2980-0

WG 1943, erscheint im Juli

Verlag Friedrich Pustet · Herbst 2022

Nachauflagen

Welterbe Regensburg für Kinder

Während einer Stadtführung treffen Lena und Max

auf das Ratisbonerl. Das Ratisbonerl ist ein Stadtschrazl

und verfügt über Zauberkräfte. Mithilfe seiner

Magie treten die Geschwister eine abenteuerliche

Zeitreise in die Vergangenheit Regensburgs an. So wird

Geschichte kindgerecht und farbenfroh vermittelt.

„In Verbindung mit der fantastischen Geschichte mit

den farbenfrohen, detailreichen Bildern ist dem Autor

und Illustrator ein originelles Kinderbuch zum Thema

Welterbe Regensburg gelungen.“

KULTURJOURNAL REGENSBURG

Helmut Hoehn

Mit dem Ratisbonerl

auf Zeitreise

Ein Regensburger

Kinderbuch

2. Auflage

32 Seiten, durchg. farbig

bebildert

Format 15,0 x 15,0 cm

Geheftet

€ (D) 4,50 / € (A) 4,70

ISBN 978-3-7917-2364-8

WG 1573

Bereits lieferbar

19

Einer der ältesten Siedlungsräume

Deutschlands

Neuburg an der Donau zählt zu den ältesten Siedlungsräumen

Süddeutschlands und kann auf eine

facettenreiche Geschichte zurückblicken. Altsteinzeitlichen,

neolithischen und bronzezeitlichen Siedlern

folgten Kelten, Römer und Germanen. Heute zeigt

sich das geschichtsträchtige Neuburg als lebendige

und attraktive Stadt.

„Alle vier Autoren sind ausgewiesene Kenner der

Geschichte Neuburgs, die mit diesem Buch einen modernen,

allgemein verständlichen Beitrag zum Verständnis

der bayerischen Geschichte leisten.“

BAYERN IM BUCH

Thomas Götz / Markus Nadler /

Marcus Prell / Barbara Zeitelhack

Neuburg an der Donau

Kleine Stadtgeschichte

2. Auflage

ca. 176 Seiten, 46 z. T.

farbige Abb.

Format 11,5 x 19,0 cm

Kartoniert

ca. € (D) 14,95 / € (A) 15,40

ISBN 978-3-7917-3379-1

WG 1943

Erscheint im September

eBook € 11,99

eISBN 978-3-7917-6228-9 (epub)


Pastorale Praxis

Verlag Friedrich Pustet · Herbst 2022

Das kompakte Manuale

für die Feier der Trauung

Handlich, übersichtlich,

nutzerfreundlich

Von Praktikern erprobt

20

Zur Feier

der Trauung

Bischöfliches Ordinariat Regensburg (Hg.)

Die Feier der Trauung –

Regensburger Manuale

128 Seiten, mit fünf Farbabbildungen

Format 14,0 x 21,5 cm

Gebunden, Kunstleder mit Goldprägung,

vier Lesebändchen

€ (D) 18,– / € (A) 18,50

ISBN 978-3-7917-3345-6

WG 1543

Bereits lieferbar

Mit dem Regensburger Manuale zur Feier der Trauung

liegt ein kompaktes und ganz auf die Praxis ausgerichtetes

Liturgiebuch vor. Geringfügige Textstreichungen

gegenüber dem offiziellen Rituale, die Vermeidung

von Redundanzen und die Reduzierung der Form der

Anrede auf die „Sie-Form“ ermöglichen einen deutlich

geringeren Umfang bei gleicher Schriftgröße. Das

handliche Format und der sehr übersichtliche Aufbau

des Werks sowie das sorgfältig erstellte Layout, bei dem

Texte und Gesänge nach Sinneinheiten umbrochen

wurden, erleichtern die Handhabung des Buches bei

der Feier der Trauung. Alle Gesänge wurden so eingerichtet,

dass sie auch von weniger geübten Sängern

gut vorgetragen werden können. Die Ausstattung mit

vier Lesebändchen und zwei Einstecktaschen auf den

Innenseiten des Einbands runden das Manuale ab.

Zum Thema

Die Feier der Trauung

Zweite authentische Ausgabe auf der

Grundlage der Editio typica altera 1990

„... die im Licht sind“

Eigenfeiern des

Bistums Regensburg

€ (D) 22,– / € (A) 22,70

ISBN 978-3-7917-3076-9

€ (D) 18,– / € (A) 18,50

ISBN 978-3-7917-3026-4


Zum Profil christlicher

Liturgiewissenschaft

Internationale und ökumenische

Perspektiven

Verlag Friedrich Pustet · Herbst 2022

Pastorale Praxis

Erste umfassende

Gesamtdarstellung

21

Martin Klöckener / Reinhard Meßner (Hg.)

Gottesdienst der Kirche

Wissenschaft der Liturgie I

Handbuch der Liturgiewissenschaft, Band 1,1

ca. 720 Seiten

Format 15,7 x 23,3 cm

Hardcover

ca. € (D) 58,– / € (A) 59,70

ISBN 978-3-7917-3364-7

WG 1542

Erscheint im November

eBook ca. € 46,99

eISBN 978-3-7917-7411-4 (pdf)

Martin Klöckener,

Dr. theol., ist Professor für Liturgiewissenschaft

an der Universität Freiburg/Schweiz.

Dieser Band bietet unter Mitarbeit von führenden

Vertreter*innen aus der internationalen Fachwelt

eine umfassende Darstellung des Begriffs „Liturgie“

und zeigt das Profil und Verständnis des christlichen

Gottesdienstes in den verschiedenen Konfessionen

auf. Schwerpunkt ist die breite Aufarbeitung der

theologischen Disziplin „Liturgiewissenschaft“. Zum

einen geht es um ihre historische Entwicklung, zum

anderen werden verschiedene Sprachgebiete mit

ihrer teilweise spezifischen Forschungsgeschichte und

ihren eigenen theologischen Akzenten berücksichtigt.

Ebenso kommen die Bedeutung und die Ausprägung

der Liturgiewissenschaft in den Kirchen der Reformation,

der anglikanischen Kirche und den Kirchen

des Ostens zur Sprache. Eine solch komplexe Gesamtdarstellung

der Wissenschaft der Liturgie stellt ein

Novum in der theologischen Forschung dar.

Reinhard Meßner,

Dr. theol., ist Professor für Liturgiewissenschaft

an der Universität Innsbruck.

Aus der Reihe

Gottesdienst der Kirche

Handbuch der Liturgiewissenschaft

Band 2,2

€ (D) 48,– / € (A) 49,30

ISBN 978-3-7917-2114-9


Pastorale Praxis

Verlag Friedrich Pustet · Herbst 2022

Frohe Botschaft für heutige Menschen

Ein Prozess des menschlichen Reifens

Für Gottesdienste und private

Meditation

22

Lebendige

Auslegung der Sonntagsevangelien

Anke Lechtenberg

Die Sonntagsevangelien im Lesejahr A

Auslegungen für Predigt und Meditation

ca. 160 Seiten

Format 13,5 x 20,8 cm

Kartoniert

ca. € (D) 18,– / € (A) 18,50

ISBN 978-3-7917-3367-8

WG 1543

Erscheint im September

eBook ca. € 14,99, eISBN 978-3-7917-6223-4 (epub)

Anke Lechtenberg,

Diplomtheologin, war bis 2008 Pastoralreferentin im

Bistum Trier und Mitarbeiterin in der Homiletikausbildung

im Studienhaus St. Lambert in Grafschaft-

Lantershofen; seither ist sie als Studienrätin in einem

Berufskolleg in Ibbenbüren tätig.

Die christliche Verkündigung hat, wie es scheint, nicht

nur die Innerlichkeit verloren und stattdessen das

bloße Für-wahr-Halten von Glaubenssätzen betont,

sie scheint in ihrer Rede von Gott auch die naturwissenschaftlichen

Erkenntnisse der letzten hundert Jahre

vielfach außer Acht zu lassen.

Diesem geistlichen und reflexiven Dilemma begegnet

die Autorin der vorliegenden Auslegungen, indem

sie die Botschaft Jesu als Prozess spirituellen und

menschlichen Reifens erschließt, der in eine Tiefe und

Fülle von Bewusstheit, Sinn und Lebendigkeit führt,

die ihresgleichen sucht. Dabei bedient sie sich einer

Sprache, die, lebendig und theologisch sorgfältig,

durch und durch anschlussfähig ist für das Weltverständnis

und die Lebenserfahrungen von heute.

Es folgen die Bände für die Lesejahre B und C.

Zum Thema

Wir feiern ein Fest

Familiengottesdienste für alle

Sonntage im Kirchenjahr

Lesejahr A

€ (D) 22,– / € (A) 22,70

ISBN 978-3-7917-1919-1

Das große Buch der Fürbitten

Für alle Sonntage und Hochfeste

der Lesejahre A/B/C

€ (D) 19,95 / € (A) 20,60

ISBN 978-3-7917-2913-8


Trost finden im Führen eines

Trauertagebuchs

Impulse für jeden Tag des Trauerjahrs

Tröstendes aus Religionen,

Philosophie und Literatur

Verlag Friedrich Pustet · Herbst 2022

Pastorale Praxis

Der Trauer

Worte geben

23

Mein Trauertagebuch

Mit tröstenden Gedanken

für das erste Trauerjahr

Zusammengestellt von Pater Klaus Schäfer SAC

ca. 432 Seiten

Format 14,0 x 22,0 cm

Hardcover mit Lesebändchen

ca. € (D) 26,– / € (A) 26,80

ISBN 978-3-7917-3371-5

WG 1543

Erscheint im September

Klaus Schäfer

ist Krankenhausseelsorger am Universitätsklinikum

Regensburg und Autor zahlreicher Bücher zum

Thema Sterben, Tod und Trauer.

Dieses Buch soll Trauernde vom Todestag eines

geliebten Menschen an ein Jahr lang begleiten. Für

jeden Tag bietet es kurze Impulse aus religiösen Traditionen,

aus Philosophie, Literatur oder menschlicher

Erfahrung. Besondere Zeiten wie die Advents- und

Weihnachtszeit oder die Urlaubszeit sowie Feste oder

persönliche Gedenktage werden eigens gewürdigt.

Die sorgfältig ausgewählten Impulse sind so zusammengestellt,

dass sie den Trauernden den Weg aus

der Trauer zurück ins Leben bahnen.

Jede Seite des Tagebuchs bietet genügend Raum,

eigene Gedanken zu notieren, sei es, um Belastendes

„abzuladen“ und sich „etwas von der Seele zu schreiben“,

sei es, um Erinnerungen an den geliebten Menschen

festzuhalten oder auch, um Klarheit über das

eigene Befinden in der Trauer zu bekommen.

Vom Autor

Trösten – aber wie?

Ein Leitfaden zur Begleitung

von Trauernden und Kranken

5. Auflage

€ (D) 16,95 / € (A) 17,50

ISBN 978-3-7917-2204-7

Sterben – aber wie?

Leitfaden für einen

guten Umgang mit dem Tod

€ (D) 15,95 / € (A) 16,40

ISBN 978-3-7917-2381-5


Sach- und Fachbuch

Verlag Friedrich Pustet · Herbst 2022

Ewiges Leben im Computer?

Kann das menschliche Bewusstsein

digitalisiert werden?

Anthropologische, theologische und

philosophische Perspektiven

24

Bewusstsein 2.0

Ludger Jansen / Rebekka A. Klein (Hg.)

Seele digital

Mind-Uploading, virtuelles Bewusstsein

und Auferstehungshoffnung

ca. 160 Seiten

Format 14,0 x 22,0 cm

Kartoniert

ca. € (D) 19,95 / € (A) 20,60

ISBN 978-3-7917-3365-4

WG 1542

Erscheint im September

eBook ca. € 15,99

eISBN 978-3-7917-7412-1 (pdf)

Ludger Jansen,

Dr. theol. habil., ist Privatdozent am Institut

für Philosophie der Universität Rostock und

leitet dort ein Forschungsprojekt zur Wissenschaftsphilosophie

der Bionik.

Rebekka A. Klein,

Dr. theol., ist Professorin für Systematische

Theologie mit Schwerpunkt Ökumene und

Dogmatik an der Evangelisch-Theologischen

Fakultät der Ruhr-Universität Bochum.

Kann man das ewige Leben auf technischem Weg

realisieren? Lässt sich der Geist eines Menschen als

dynamische Datenstruktur abspeichern und jenseits

des vergänglichen Körpers als funktionsfähige Einheit

erhalten? Solche technischen Utopien sind mittlerweile

nicht nur spielerisches Motiv in Literatur und Film,

sondern auch ernsthaftes Ziel von Informatikern und

Tech-Start-ups. Ist dieses Vorhaben durchführbar?

Welche Auswirkungen hätte eine erfolgreiche Implementierung

des Mind-Uploads für unsere Vorstellungen

von menschlicher Individualität und personaler

Identität? Wie ist das Projekt ethisch zu bewerten

und wie verhält es sich zur christlichen Hoffnung auf

eine Auferstehung und ein sich daran anschließendes

ewiges Leben? Der Band beleuchtet diese Fragen aus

philosophischer, theologischer und sozialethischer

Perspektive.

Zum Thema

Künstliche Tugend

Roboter als

moralische Akteure

€ (D) 16,95 / € (A) 17,50

ISBN 978-3-7917-3016-5


Begriffs-, Sach- und

Argumentationsgrundlagen

der Moraltheologie

Topaktuelle Themenfelder wie

Genomeditierung, Pandemie,

Gender, Tierethik u. v. m.

Erweiterte und aktualisierte

Neuauflage des Standardwerks

Verlag Friedrich Pustet · Herbst 2022

Sach- und Fachbuch

Ethisch urteilen

im christlichen Sinnhorizont

25

Alexander Merkl / Kerstin Schlögl-Flierl

Moraltheologie kompakt

Grundlagen und aktuelle Herausforderungen

Mit Beiträgen von Franz-Josef Bormann,

Stephan Ernst, Alexander Flierl, Bernhard Koch,

Gerhard Marschütz

ca. 360 Seiten

Format 14,0 x 22,0 cm

Kartoniert

ca. € (D) 26,95 / € (A) 27,80

ISBN 978-3-7917-3369-2

WG 1542

Erscheint im September

eBook ca. € 21,99

eISBN 978-3-7917-7415-2 (pdf)

Alexander Merkl,

Dr. theol., ist Professor für Theologische Ethik

an der Universität Hildesheim.

Kerstin Schlögl-Flierl,

Dr. theol., ist Professorin für Moraltheologie

an der Universität Augsburg.

„Moraltheologie kompakt“ richtet sich an Leser*innen, die

sich im Rahmen von Schule, Studium und Beruf mit der

Moraltheologie auseinandersetzen. Es erleichtert themenorientiert

den Erstkontakt mit den unverzichtbaren Begriffs-,

Sach- und Argumentationsgrundlagen der Moraltheologie

und kann so die eigene ethische Urteilsbildung im Sinnhorizont

des christlichen Gottglaubens anregen und unterstützen.

Die Schwerpunkte liegen auf der Fundamentalmoral,

der medizinischen Ethik und der Sexualethik.

Die grundlegend überarbeitete Neuauflage berücksichtigt

hierfür die neueste Literatur und die aktuellsten

gesellschaftspolitischen, wissenschaftlichen und

kirchlichen Entwicklungen. Beiträge renommierter

Fachwissenschaftler*innen erweitern den Gesamthorizont.

Einzelne Themenfelder wie Bibel und Moral, Wahrheit

und Lüge, Eizellenspende, Genomeditierung, ethische

Herausforderungen der Pandemie, Homosex ualität und

Gender, aber auch Fragen der Technik- und Tierethik

sind neu aufgenommen worden.

Zum Thema

Christliche Sozialethik

Grundlagen – Kontexte – Themen

Ein Lehr- und Studienbuch

€ (D) 29,95 / € (A) 30,80

ISBN 978-3-7917-3322-7


Sach- und Fachbuch

Verlag Friedrich Pustet · Herbst 2022

Über 80 Predigten und Vorträge

An Sonn- und Festtagen, zum

Regensburger Dom, im Rundfunk …

26

Ein Best-of aus

40 Jahren Predigttätigkeit

Werner Schrüfer

Das wäre doch nicht nötig gewesen

Texte und Bilder aus 40 Jahren

360 Seiten, mit ca. 40 Farbabbildungen

Format 14,5 x 21,3 cm

Hardcover

€ (D) 28,– / € (A) 28,80

ISBN 978-3-7917-3372-2

WG 1543

Bereits lieferbar

Werner Schrüfer,

Dr. theol., Msgr., ist Priester des Bistums Regensburg,

Domvikar, seit über 25 Jahren im Bereich

Predigt und Verkündigung tätig – als Dom- und

Rundfunkprediger, Dozent für Homiletik, Predigtausbilder

und -begleiter sowie als Pfarrseelsorger.

Seit 2008 Künstlerseelsorger. Lebt in Regensburg-

Stadtamhof.

Ein Bekannter steht unverhofft vor mir und überreicht

mit herzlichen Grüßen und aller Freundlichkeit einen

opulenten Blumenstrauß. Ich bin total überrascht

und antworte: „Das wäre doch nicht nötig gewesen.“

So hat der niederländische Theologe Edward Schillebeeckx

(1914–2009) den christlichen Glauben, genauer

das Christus-Ereignis beschrieben. Diese Metapher,

die prägnant und sinnenhaft ausdrückt, dass sich Gott

uns Menschen in Jesus Christus lebendig und liebevoll

zuwendet, ist für Werner Schrüfer die bestimmende

Hintergrundfolie seines Wirkens als Prediger,

Dozent und Seelsorger.

Anlässlich seines 40-jährigen Priesterjubiläums bietet

der Autor mit diesem Lesebuch eine Auswahl

seiner Predigten und Vorträge. Illustriert wird dieser

Best-of-Blumenstrauß mit Bildmotiven, die für ihn

zu inspirierenden Lebens- und Glaubensbegleitern

geworden sind.


Zeitgeschichte – Kirchengeschichte –

Lebensgeschichte

Vom Beginn des Dritten Reichs

bis zum Synodalen Weg

Scharfsinniger Beobachter und

kritischer Begleiter

Verlag Friedrich Pustet · Herbst 2022

Sach- und Fachbuch

Kirchengeschichte

im Spiegel eines Lebens

27

Wolfgang Beinert

Dem Ursprung Zukunft geben

Autobiografische Skizzen

ca. 600 Seiten, mit zahlreichen Abbildungen

Format 15,7 x 23,3 cm

Hardcover

ca. € (D) 36,– / € (A) 37,10

ISBN 978-3-7917-3360-9

WG 1941/1542

Erscheint im Oktober

Wolfgang Beinert,

Dr. theol., ist Professor em. für Dogmatik und

Dogmengeschichte an der Universität Regensburg.

Der Ursprung von Mensch und Menschenwelt ist die

Ermächtigung der Geschöpfe zu göttlicher

Freiheit als Vorbedingung der vollendeten Gemeinschaft

mit Gott in Liebe. Die Kirche hat sie als

Sakrament der Einheit der Menschen mit Gott und

untereinander von Generation zu Generation zu verwirklichen

bis zum Anbruch der endgültigen Zukunft.

Darin hat sie in der Neuzeit versagt. Geschildert wird

die Endphase des Prozesses aus der Perspektive „eines

ganz gewöhnlichen Lebens“ – problemorientiert,

pädagogisch, pastoral, publizistisch.

Die Darstellung umfasst den Zeitraum von der

Machtergreifung der Nazis (1933) bis zum Vorabend

des Ukrainekrieges (2022), in dem nach der kirchlichen

auch die säkulare Weltordnung in Scherben fällt:

Welche Zukunft wird die Freiheit haben?

Ein Buch von vibrierender Aktualität.


Sach- und Fachbuch

Verlag Friedrich Pustet · Herbst 2022

Wer oder was ist der Heilige Geist?

Wie und wo wird er erfahrbar?

28

Woran Christen

glauben

Hermann Stinglhammer /

Bernhard Kirchgessner (Hg.)

Einführung in das Christentum – für heute 3

Der Glaube an den Heiligen Geist

Passauer Forum Theologie, Band 5

Format 13,5 x 20,8 cm

136 Seiten

Kartoniert

€ (D) 19,95 / € (A) 20,60

ISBN 978-3-7917-3180-3

WG 1542

Erscheint im Juni

eBook € 17,99

eISBN 978-3-7917-7297-4 (pdf)

Hermann Stinglhammer,

Dr. theol., ist Professor für Dogmatik und Fundamentaltheologie

an der Universität Passau.

„Die Frage, was eigentlich Inhalt und Sinn christlichen

Glaubens sei, wird heute von einem Nebel der

Ungewissheit umgeben“ (Joseph Ratzinger). Angesichts

der akuten Krisen in Kirche und Welt scheint

sich dieser Nebel eher zu verdichten als zu lichten.

Aufklärung und denkendes Nachvollziehen des Glaubens

tun not, wenn man Menschen heute das Wagnis

des Glaubens weiterhin anempfehlen will.

Der dritte Band der „Einführung in das Christentum

– für heute“ widmet sich dem Heiligen Geist, seiner

Wirkmacht und Erfahrbarkeit in Kirche und Welt, in

der Gemeinschaft der Heiligen, in den Sakramenten,

in der Liturgie – bis hinein in die leibhaftige Existenz

des Menschen. Kann er sich auch in krisen- und

skandalträchtigen Zeiten Gehör verschaffen und sich

in Kirche und Gesellschaft als Raum einer neuen Freiheit

erweisen?

Bernhard Kirchgessner,

Dr. theol., Msgr., ist Leiter des Exerzitien- und

Bildungshauses Spectrum Kirche, des Diözesanen

Zentrums für Liturgische Bildung und der Künstler-

Seelsorge in Passau.

Aus der Reihe

Einführung in das Christentum –

für heute 2

Der Glaube an Jesus Christus

€ (D) 19,95 / € (A) 20,60

ISBN 978-3-7917-3179-7


Interreligiöser Dialog und

rituelle Verständigung

„Multireligiöse“, „interreligiöse“ oder andere Formen

religionsverbindender Gebete und Feiern haben sich

in den vergangenen 30 Jahren im deutschsprachigen

Raum entwickelt. Sie finden statt in Schulen,

Krankenhäusern und Justizvollzugsanstalten, in der

Öffentlichkeit und im privaten Rahmen. Eingebettet

in den interreligiösen Dialog ruft ihre spezifisch rituelle

Anlage ein Bedürfnis nach Verortung und Steuerung

hervor: Offenheit und Respekt sollen gelebt und

vermittelt, Synkretismus und Vereinnahmung hingegen

vermieden werden.

Die christlichen Kirchen haben seit den 1990er-Jahren

über 80 Handreichungen, Arbeitshilfen und Positionspapiere

veröffentlicht. Diese sichtet und vergleicht

die Autorin und arbeitet die grundlegenden theologischen

Linien heraus, die sich in ökumenischer Vielstimmigkeit

zeigen.

Ann-Katrin Gässlein

studierte Religions- und Islamwissenschaft sowie Theologie in

Bern, Fribourg und Luzern. Seit 2018 ist sie wissenschaftliche

Assistentin im Fachbereich Liturgiewissenschaft der Universität

Luzern und arbeitet in der Cityseelsorge der Katholischen Kirche

im Lebensraum St. Gallen.

Ann-Katrin Gässlein

Religionsverbindende Feiern

Theologisch-liturgische Linien in Handreichungen

und Positionspapieren der Kirchen im deutschen

Sprachraum

Studien zur Pastoralliturgie, Band 47

ca. 272 Seiten

Format 14,0 x 22,0 cm, kartoniert

ca. € (D) 42,– / € (A) 43,20

ISBN 978-3-7917-3363-0

WG 1543, erscheint im Oktober

eBook ca. € 33,99, eISBN 978-3-7917-7410-7 (pdf)

Verlag Friedrich Pustet · Herbst 2022

Wissenschaft

29

Liturgiereform hinter dem

Eisernen Vorhang

Ein zentrales Thema liturgischer Zeitgeschichtsforschung

ist die Rezeption der Liturgiereform nach

dem Zweiten Vatikanischen Konzil auf verschiedenen

Ebenen und in den verschiedenen Ländern. Dieser

Band untersucht die Geschichte der nachkonziliaren

liturgischen Erneuerung in Ungarn. Wie konnten

die Reformen in einem Land hinter dem Eisernen

Vorhang umgesetzt und mit Leben erfüllt werden?

Welchen Einfluss hatten die gesellschaftlichen, kulturellen,

politischen, finanziellen und nicht zuletzt

die theologischen Umstände dieses Landes auf die

Reform des Gottesdienstes? Zur Beantwortung dieser

Fragen analysiert der Autor eine enorme Anzahl einschlägiger

Dokumente.

Gábor Kiss,

Dr. theol., Dr. iur. can., studierte Katholische Theologie und

Kirchenrecht in Pécs, Budapest und München. Er ist Richter

und Gastdozent an der Römisch-Katholischen Theologischen

Fakultät der Babes-Bolyai-Universität in Cluj-Napoca (Rumänien).

Gábor Kiss

Die Reform der Messliturgie in Ungarn nach

dem Zweiten Vatikanischen Konzil

Studien zur Pastoralliturgie, Band 48

ca. 504 Seiten

Format 14,0 x 22,0 cm, kartoniert

ca. € (D) 54,– / € (A) 55,60

ISBN 978-3-7917-3359-3

WG 1542, erscheint im Oktober

eBook ca. € 43,99, eISBN 978-3-7917-7407-7 (pdf)


Zur Tragweite religiöser Überzeugungen

Wissenschaft

Verlag Friedrich Pustet · Herbst 2022

30

Klaus Viertbauer

Religion und Lebensform

Religiöse Epistemologie im Anschluss an

Jürgen Habermas

ratio fidei, Band 78

216 Seiten

Format 15,7 x 23,3 cm, kartoniert

ca. € (D) 36,– / € (A) 37,10

ISBN 978-3-7917-3374-6

WG 1542, erscheint im Juni

eBook ca. € 28,99, eISBN 978-3-7917-7418-3 (pdf)

Der Band greift zwei für europäische Gesellschaften

der Spätmoderne gegenläufige Charakteristika auf:

Auf der einen Seite sieht sich ein Mensch, sobald er

sich selbst zum Gegenstand der Reflexion erhebt,

auf eine Alterität (die traditionell religiös mit „Gott“

gedeutet wird) verwiesen. Auf der anderen Seite wird

der Stellenwert religiöser Geltungsansprüche im

öffentlichen Bereich (etwa an Parlamenten, Gerichten

oder Schulen) zunehmend eingeschränkt und mehr

und mehr zur Privatsache.

Der Autor versucht diese Ambivalenz unter Rückgriff

auf das Werk von Jürgen Habermas aufzulösen. Konkret

gilt es die für Habermas prägenden Unterscheidungen

von Ethik und Moral bzw. Glauben und Wissen

zu einer Religiösen Epistemologie zu verknüpfen

mit dem Ziel, den Stellenwert bzw. die Tragweite von

religiösen Überzeugungen zu klären.

Klaus Viertbauer,

Dr. theol., Dr. phil. fac. theol., ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter

am Lehrstuhl für Theologie in den Transformationsprozessen

der Gegenwart an der Katholischen Universität Eichstätt-

Ingolstadt.

Kann man heute noch vom Handeln

Gottes reden?

Martin Breul

Gottes Geschichte

Eine theologische Hermeneutik der Rede vom

Handeln Gottes

ratio fidei, Band 79

488 Seiten

Format 15,7 x 23,3 cm, kartoniert

ca. € (D) 49,– / € (A) 50,40

ISBN 978-3-7917-3361-6

WG 1542, erscheint im Juni

eBook ca. € 39,99, eISBN 978-3-7917-7408-4 (pdf)

Die Rede vom Handeln Gottes steht im Zentrum

einer christlichen Selbst- und Weltdeutung. Zugleich

ist der Glaube an einen handelnden Gott angesichts

naturwissenschaftlicher Erkenntnisfortschritte und

der moralischen Katastrophen der jüngeren Geschichte

in eine tiefe Krise geraten. Dieses Buch zeigt, wie

eine aufgeklärte Rede vom Handeln Gottes inmitten

einer säkularen Moderne möglich ist. Es liefert nicht

nur einen Überblick über die Debatten zum Handeln

Gottes der letzten Jahrzehnte, sondern verteidigt

unter Rückgriff auf die handlungstheoretische Kategorie

der „Kollektiven Intentionalität“ einen eigenen

Ansatz: Die Pointe der Rede vom Handeln Gottes

ist die Interpretation kommunikativer Handlungen

als personale Selbstmitteilung Gottes im konkreten

Anderen.

Martin Breul,

Dr. phil., Dr. theol. habil., vertritt derzeit die Professur für

Systematische Theologie an der TU Dortmund.


Erste systematische Untersuchung aller

Quellentexte zum marianischen Denken

des Antonius von Padua

Bekannt, beliebt und verehrt ist der hl. Antonius von

Padua vor allem als Fürsprecher der Armen. Dass er

auch ein gelehrter und überaus begabter Prediger

war, bleibt oft im Schatten des „Volksheiligen“. Aus

dem umfangreichen Œuvre an Predigten analysiert

und systematisiert der Autor diejenigen, die sich mit

marianischen Themen beschäftigen. Die Untersuchung

der sog. Sermones mariani stellt das mariologische

Denken des Heiligen zusammenfassend dar und zeigt

seine Quellen, Inspirationen und Innovationen auf.

Von einer geschlossenen Mariologie muss dabei nicht

gesprochen werden, wohl aber fällt auf, wie viele Themen,

die später als Teil des Traktats Mariologie verhandelt

wurden, bereits bei Antonius angelegt sind.

Norbert M. Siwinski OFM Conv.,

Dr. theol., ist Franziskaner und leitet eine Pfarrei in der

Diözese Bridgeport, Connecticut/USA.

Norbert M. Siwinski

Mariologische Gedanken in

den „Sermones mariani“

des hl. Antonius von Padua

Mariologische Studien, Band 31

ca. 420 Seiten

Format 15,7 x 23,3 cm, kartoniert

ca. € (D) 42,– / € (A) 43,20

ISBN 978-3-7917-3373-9

WG 1542, erscheint im Oktober

eBook ca. € 33,99, eISBN 978-3-7917-7417-6 (pdf)

Verlag Friedrich Pustet · Herbst 2022

Wissenschaft

31

Marienweihe als Frömmigkeitspraxis

der polnischen Kirche

In der verhältnismäßig kurzen Zeit von 1946 bis 1979

fanden in Polen fünf offizielle landesweite Marienweihen

statt, die durch den gesamten Episkopat in

feierlichster Form zelebriert wurden – zuletzt 1979

durch Papst Johannes Paul II. Sie setzten eine lange

Tradition fort, die mit der Landesweihe König Johann

Kasimirs 1656 eröffnet worden war.

Nach einem Überblick über die Geschichte und Bedeutung

der „Weihe an Maria“ als Frömmigkeitspraxis der

Kirche werden die fünf Weiheakte des polnischen Episkopats

betrachtet und bewertet, um schließlich zu einigen

Beobachtungen bezüglich der polnischen Frömmigkeit

zu gelangen. Das Buch bietet reiches Material zur

systematischen Vertiefung der Theologie der Weihen.

Von besonderem Interesse ist der beigefügte Dokumentenanhang

mit den erwähnten Weihetexten, von denen

die meisten zum ersten Mal auf Deutsch erscheinen.

Winfried M. Wermter C. O.,

Dr. theol., war Vizegeneral der Missionare vom Kostbaren Blut

in Rom; Initiator der Präsenz dieser Kongregation in Polen;

Gründer von drei neuen Instituten des gottgeweihten Lebens;

Initiator der Wiederbelebung des Oratoriums des hl. Philipp

Neri in der Diözese Regensburg.

Winfried M. Wermter

Die Ursprünge der Marienweihe in Polen

bis zum Beginn des Pontifikates des

hl. Johannes Paul II.

Mariologische Studien, Band 32

ca. 160 Seiten

Format 14,0 x 22,0 cm, kartoniert

ca. € (D) 22,– / € (A) 22,70

ISBN 978-3-7917-3375-3

WG 1542, erscheint im Oktober

eBook ca. € 17,99, eISBN 978-3-7917-7419-0 (pdf)


Ausweg aus der Krise? Zum Fundament

des Priestertums

Wissenschaft

Verlag Friedrich Pustet · Herbst 2022

32

Ladislav Kučkovský

Auf dem Weg zur theologischen

und existentiellen Erneuerung

Krise und vertiefte Grundlegung des

Priesterbildes bei Joseph Ratzinger

Ratzinger-Studien, Band 21

ca. 400 Seiten

Format 13,5 x 21,5 cm, Hardcover

ca. € (D) 39,95 / € (A) 41,10

ISBN 978-3-7917-3366-1

WG 1542, erscheint im Oktober

eBook ca. € 31,99, eISBN 978-3-7917-7413-8 (pdf)

Es ist schon ein Gemeinplatz, dass das Priesteramt

der katholischen Kirche in einer tiefen Krise steckt,

und das nicht erst seit den Missbrauchsskandalen.

Der Autor ist überzeugt, dass der Weg aus dieser Krise

nur gelingen kann, wenn man sich des Fundaments

des Priestertums neu versichert. Deshalb fragt er nach

dem Beitrag des Theologen und Bischofs Joseph

Ratzinger zum Thema Priestertum und sucht nach

der Besonderheit von dessen Perspektive. Stets wird

dabei im Hintergrund die Frage mitgeführt, ob und

inwieweit Ratzingers Theologie und sein Denken

zur Überwindung der gegenwärtigen Priesterkrise in

ihren verschiedensten Facetten beitragen kann.

Ladislav Kučkovský,

Dr. theol., ist Priester und Pfarrer in der Erzdiözese Salzburg.

Wie geht „Erlösung“?

Christoph Ohly / Josef Zöhrer (Hg.)

„Du hast mich erlöst, Herr, du treuer Gott“

Die Frage nach der Erlösung des Menschen

im Licht des Christusglaubens

Ratzinger-Studien, Band 22

ca. 180 Seiten

Format 13,5 x 21,5 cm, Hardcover

ca. € (D) 22,– / € (A) 22,70

ISBN 978-3-7917-3370-8

WG 1542, erscheint im August

eBook ca. € 17,99, eISBN 978-3-7917-7416-9 (pdf)

Erlösung bezeichnet eine zentrale Wirklichkeit christlichen

Glaubens. Doch gehört der Begriff gemäß

Joseph Ratzinger / Benedikt XVI. zu den „am meisten

entleerten“ Wörtern, die zu erfassen selbst dem

Gläubigen schwerfällt. In der Frage nach dem Grund

für das verbreitete Unverständnis verweist er auf die

geänderte Lage dessen, was Menschen in ihrem Leben

letztlich erstreben. Zwar sei der Ruf nach Heil und

Erlösung durchaus präsent, jedoch werde Heilsein

nicht mehr als Geschenk von außen erwartet, sondern

als Befreiung gerade von jeder Art von Angewiesenund

Verdanktsein, das als entwürdigende Abhängigkeit

empfunden wird. Die Autor*innen dieses Bandes

erörtern die Erlösungsfrage vor dem Hintergrund der

aktuellen Situation und auf der Grundlage des theologischen

Denkens des emeritierten Papstes.

Christoph Ohly,

Dr. theol. habil., Lic. iur. can., ist Professor für Kirchenrecht,

Religionsrecht und kirchliche Rechtsgeschichte sowie Rektor

der Kölner Hochschule für Katholische Theologie (KHKT).

Josef Zöhrer,

Dr. theol., war Dozent für Dogmatik und Religionsdidaktik an

der Pädagogischen Hochschule Freiburg.


Glaube und Vernunft vor den

Problemen der Gegenwart

Zu den zentralen Anliegen der Theologie Joseph Ratzingers

gehört die Versöhnung von Glaube und Wissen,

Fides und Ratio. In einem großen Bogen stellen

profilierte Ratzinger-Kenner*innen aus verschiedenen

theologischen Disziplinen die Themenfelder vor,

in denen die Spannung zwischen den beiden Polen

heute greifbar ist: Gefragt wird nach dem Gott des

Glaubens und dem Gott der Philosophen; nach der

Vereinbarkeit von Schöpfungstheologie und Evolutionstheorie;

nach der Bedeutung des Zweiten Vatikanums

als Antwort auf eine neue geistesgeschichtliche

Situation; nach dem Naturrecht und der Krise der

Werte; nach unverhandelbaren Werten und Bioethik;

nach dem Zusammenhang von Trinität und Subjektivität

u. v. a.

Georg Gänswein,

Erzbischof, Dr. iur. can., ist Privatsekretär des emeritierten

Papstes Benedikt XVI.

Georg Gänswein (Hg.)

Fides et Ratio im Denken und

Wirken Benedikts XVI.

Ratzinger-Studien, Band 23

ca. 180 Seiten

Format 13,5 x 21,5 cm

Hardcover

ca. € (D) 22,– / € (A) 22,70

ISBN 978-3-7917-3362-3

WG 1542, erscheint im Oktober

eBook ca. € 17,99, eISBN 978-3-7917-7409-1 (pdf)

Verlag Friedrich Pustet · Herbst 2022

Wissenschaft

33

Neues Spannungsfeld von

Religion und Politik

Das zunehmende und weltweit neu wahrnehmbare

Engagement pfingstkirchlicher Akteur*innen im

Bereich der Politik und Öffentlichkeit steht im Fokus

dieses Bandes. Dabei geht es nicht nur um eine religiöse

Einfärbung politischer Diskurse, sondern auch

um eine nachhaltige Veränderung im Selbstbild und

Selbstverständnis dieser Akteur*innen.

Vor diesem Hintergrund entsteht ein neues Spannungsverhältnis

zwischen Religion und Politik, das

sowohl die Wissenschaft, die Kirchen, die Politik

als auch die Gesellschaft als ganze herausfordert.

Expert*innen aus verschiedenen Disziplinen beleuchten

dieses Phänomen umfassend und perspektivreich.

Leandro L. B. Fontana,

Dr. theol., ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für

Weltkirche und Mission in Frankfurt am Main.

Markus Luber SJ,

Dr. theol., geb. 1970, ist kommissarischer Direktor am Institut

für Weltkirche und Mission in Frankfurt am Main.

Leandro L. B. Fontana / Markus Luber (Hg.)

Politischer Pentekostalismus

Transformation des globalen Christentums im Spiegel

theologischer Motive und pluraler Normativität

Weltkirche und Mission, Band 18

ca. 256 Seiten

Format 15,7 x 23,3 cm, kartoniert

ca. € (D) 29,95 / € (A) 30,80

ISBN 978-3-7917-3368-5

WG 1542, erscheint im Oktober

eBook ca. € 23,99, eISBN 978-3-7917-7414-5 (pdf)


Nachauflagen

Verlag Friedrich Pustet · Herbst 2022

Guido Fuchs

Kleine Geschichte des

schlechten Benehmens

in der Kirche

Liturgie & Alltag, Band 7

2. Auflage

184 Seiten

Format 13,5 x 20,8 cm

Kartoniert

€ (D) 19,95 / € (A) 20,60

ISBN 978-3-7917-3246-6

WG 1542

Bereits lieferbar

eBook € 15,99

eISBN 978-3-7917-6203-6 (epub)

Ein Streifzug durch zwei Jahrtausende

Durch die Jahrhunderte hindurch wird schlechtes

Benehmen in der Kirche beklagt: lautes Schwätzen,

Schlafen während der Predigt, freizügige Kleidung,

Rauchen, Schnupfen, Tabak kauen, das Mitbringen

von Tieren … Was sind die Hintergründe solchen

Benehmens? „Es ist erstaunlich, welche Fülle an

geschichtlichem Material Guido Fuchs zusammengetragen

hat. Beispiele aus der Gegenwart entstammen häufig

Mails an den Verfasser. Er erzählt, ordnet die Beispiele

ein, kommentiert. Am Ende steht weder eine Skandalgeschichte

noch ein kulturpessimistischer Essay. Informativ

und launig geschrieben …“ (Horizonte, Aargau)

Guido Fuchs,

Dr. theol., war apl. Professor für Liturgiewissenschaft an der

Universität Würzburg, ist Autor zahlreicher Bücher zur Theologie

und Praxis des Gottesdienstes, Leiter des Instituts für

Liturgie und Alltagskultur in Hildesheim.

34

Manfred Hanglberger

Trauergebete,

Traueransprachen

Texte am Sterbebett,

für Trauerandachten

und Beerdigungen

Konkrete Liturgie

5. Auflage

112 Seiten

Format 13,5 x 20,8 cm

Kartoniert

€ (D) 14,95 / € (A) 15,40

ISBN 978-3-7917-2886-5

WG 1543

Bereits lieferbar

eBook € 11,99

eISBN 978-3-7917-6107-7 (epub)

Trauernde begleiten

Spirituelle und praktische Hilfen für die Gestaltung

von Gebetszeiten und Gottesdiensten bei Trauerfällen:

im Trauerhaus, bei der Aussegnung, Sterberosenkranz,

Trauerfeier und Beerdigung. Geboten

werden biblische Lesungen und Meditationstexte,

Fürbitten, Segensgebete, Traueransprachen für

verschiedenste Situationen (Tod eines Kindes,

eines Jugendlichen, alter Menschen, eines

Alkoholkranken, Tod durch Suizid) sowie Gestaltungselemente

für Tierbestattungen.

Manfred Hanglberger

ist Priester und Familientherapeut. Zahlreiche Publikationen zur

Lebenshilfe aus familientherapeutischer und seelsorglicher Sicht.

Gott, auf dich vertraue ich

Gebete und Segensfeiern

im Umfeld des Sterbens

Herausgegeben vom Bischöflichen

Ordinariat Regensburg,

Hauptabteilung Seelsorge

2. Auflage

152 Seiten

Format 10,8 x 22,0 cm

Hardcover

€ (D) 19,95 / € (A) 20,60

ISBN 978-3-7917-3058-5

WG 1543

Bereits lieferbar

Trost und Segen spenden

Das Buch bietet ansprechende Gebete und kleine

Segensfeiern, die von allen verwendet werden können,

die Sterbende begleiten. Es unterscheidet Gebete

vor und nach dem Verscheiden eines Menschen und

berücksichtigt unterschiedliche Todesursachen. Im

Zentrum der Feiern steht jeweils ein Segensgestus mit

Weihwasser, der an die Taufe erinnert.


Die Bedeutung der Freude im Leben

der Menschen. Ein theologischer

Diskurs

Synodalität: Geschichte, Erfahrungen

und Interpretation.

Eine Bestandsaufnahme

Theologisch-praktische Quartalschrift:

Das Bindeglied zwischen

Wissenschaft und Gesellschaft

Verlag Friedrich Pustet · Herbst 2022

Quartalschrift

Die Freude –

eine existenzielle Lebenskraft

35

ThPQ 3/2022

Freude

ISBN 978-3-7917-3341-8

WG 1540, erscheint im Juli

eBook € 9,99

eISBN 978-3-7917-6220-3 (epub)

eISBN 978-3-7917-7405-3 (pdf)

ThPQ 4/2022

Synodalität

ISBN 978-3-7917-3342-5

WG 1540, erscheint im Oktober

eBook € 9,99

eISBN 978-3-7917-6221-0 (epub)

eISBN 978-3-7917-7406-0 (pdf)

Theologisch-praktische Quartalschrift

Herausgegeben von den Professorinnen

und Professoren der Fakultät für Theologie

der Katholischen Privat-Universität Linz

112 Seiten

Format 17,0 x 24,0 cm

Kartoniert

€ (D) 11,– / € (A) 11,– (Einzelheft)

€ (D) 38,– / € (A) 38,– (Jahresabo)

€ (D) 34,– / € (A) 34,– (Jahresabo digital)

ISSN 0040-5663

Erscheint 4-mal jährlich:

Januar, April, Juli, Oktober

Freude erfahren wir als eine dynamische und lebendige

Wirklichkeit in unserem Leben, trotz oftmals widrigster

Umstände. Wenn wir Christ*innen von uns sagen, die

Frohbotschaft zu verkünden, weshalb wird sie im Alltag

oder im gegenwärtigen theologischen Diskurs nur selten

thematisiert? In Heft 3/2022 gilt es, die Bedeutung der

Freude im Leben der Menschen, aber auch der Kirche

nicht nur kognitiv, sondern in ihrer existenziellen Tragweite

zu behandeln: Freude.

Das Konzept des gemeinsamen Unterwegsseins beschreibt

heute gut kirchliche Gemeinschaft. Seinen Ausdruck findet

dies im Begriff des synodalen Prozesses, der das gemeinsame

„Voranschreiten“ besonders hervorhebt. Verbunden

damit sind Hoffnungen auf demokratische Teilhabemöglichkeiten

in kirchlichen Entscheidungsprozessen. Welche

Erfahrungen mit Synodalität bestehen? Welche aufschlussreichen

historischen Beispiele lassen sich namhaft machen?

Diesen Fragen widmet sich Heft 4/2022: Synodalität.

Aktuelle Ausgaben

ThPQ 1/22

Gesundheit

ThPQ 2/22

Auferstehung


Erfolgreiche Titel – Theologie

Verlag Friedrich Pustet · Herbst 2022

Damit es ein Fest bleibt

€ (D) 22,– / € (A) 22,70

ISBN 978-3-7917-3282-4

Die Wort-Gottes-Feier

am Sonntag

€ (D) 32,– / € (A) 32,90

ISBN 978-3-7917-3266-4

Und Gott gab uns

sein Wort

€ (D) 16,95 / € (A) 17,50

ISBN 978-3-7917-3321-0

Wer macht was

im Gottesdienst?

€ (D) 16,95 / € (A) 17,50

ISBN 978-3-7917-3284-8

5. Auflage

2. Auflage

36

Stärker als der

Tod ist die Liebe

€ (D) 10,95 / € (A) 11,30

ISBN 978-3-7917-3320-3

Trauergebete,

Traueransprachen

€ (D) 14,95 / € (A) 15,40

ISBN 978-3-7917-2886-5

… und ihr habt

mich besucht

€ (D) 14,95 / € (A) 15,40

ISBN 978-3-7917-2610-6

Dass Friede

werde unter uns

€ (D) 14,95 / € (A) 15,40

ISBN 978-3-7917-3097-4

2. Auflage

2. Auflage

Lobpreisgebete

€ (D) 14,95 / € (A) 15,40

ISBN 978-3-7917-3053-0

Es muss nicht

immer Messe sein

€ (D) 12,95 / € (A) 13,40

ISBN 978-3-7917-2611-3

Geistliche

Verschnaufpausen

€ (D) 12,95 / € (A) 13,40

ISBN 978-3-7917-2660-1

Rorate

€ (D) 16,95 / € (A) 17,50

ISBN 978-3-7917-2277-1

2. Auflage

2. Auflage

2. Auflage

Kleine Geschichte des schlechten

Benehmens in der Kirche

€ (D) 19,95 / € (A) 20,60

ISBN 978-3-7917-3246-6

Kleine Geschichte der

christlichen Theologie

€ (D) 29,95 / € (A) 30,80

ISBN 978-3-7917-2874-2

Kleine Geschichte des

christlichen Gottesdienstes

€ (D) 19,95 / € (A) 20,60

ISBN 978-3-7917-2721-9

Heilige Spiele

€ (D) 39,95 / € (A) 41,10

ISBN 978-3-7917-3245-9


Gottes Burgen

€ (D) 39,95 / € (A) 41,10

ISBN 978-3-7917-3305-0

2. Auflage

Die Kelten in Bayern

€ (D) 39,95 / € (A) 41,10

ISBN 978-3-7917-3093-6

Menosgada

€ (D) 14,95 / € (A) 15,40

ISBN 978-3-7917-3315-9

Das römische Kastell Biriciana

Weißenburg in Bayern

€ (D) 10,95 / € (A) 11,30

ISBN 978-3-7917-3158-2

Verlag Friedrich Pustet · Herbst 2022

Erfolgreiche Titel – Geschichte

Bayerische

Charakterköpfe

€ (D) 24,95 / € (A) 25,70

ISBN 978-3-7917-3276-3

Johann Michael Sailer

(1751-1832)

€ (D) 29,95 / € (A) 30,80

ISBN 978-3-7917-3310-4

Carl Ernst

von Gravenreuth

€ (D) 49,95 / € (A) 51,40

ISBN 978-3-7917-3043-1

Kaufbeuren unterm

Hakenkreuz

€ (D) 25,– / € (A) 25,70

ISBN 978-3-7917-3316-6

37

3. Auflage

3. Auflage

6. Auflage

Kleine Geschichte

Schwabens

€ (D) 14,95 / € (A) 15,40

ISBN 978-3-7917-3176-6

Kleine Geschichte

der Oberpfalz

€ (D) 14,95 / € (A) 15,40

ISBN 978-3-7917-3173-5

Kleine Geschichte

Frankens

€ (D) 14,95 / € (A) 15,40

ISBN 978-3-7917-2847-6

Johann Georg

August Wirth

€ (D) 14,95 / € (A) 15,40

ISBN 978-3-7917-3312-8

Neusatz / Novi Sad

Lüneburg

Ulm & Neu-Ulm

Memmingen

€ (D) 14,95 / € (A) 15,40

ISBN 978-3-7917-3224-4

€ (D) 14,95 / € (A) 15,40

ISBN 978-3-7917-3311-1

€ (D) 14,95 / € (A) 15,40

ISBN 978-3-7917-3039-4

€ (D) 14,95 / € (A) 15,40

ISBN 978-3-7917-3275-6


Verlag Friedrich Pustet Regensburg

Vertreter /

Auslieferungen

Baden-Württemberg

Michael Hennig

Gartenstraße 45

73765 Neuhausen

Telefon 0 71 58 / 6 36 12

Telefax 0 71 58 / 6 01 60

m_hennig@t-online.de

Bayern

Dolles Vertriebsteam

Büro: Katja Neugirg

bestellung@dolles-vertriebsteam.de

Telefon 09 41 / 5 86 13 53

Telefax 09 41 / 5 86 13 55

Michael Dolles

michael.dolles@dolles-vertriebsteam.de

Petra Uffinger

petra.uffinger@dolles-vertriebsteam.de

Elke Hermann

elke.hermann@dolles-vertriebsteam.de

Telefon 0 83 79 / 72 86 28

Telefax 0 83 79 / 72 87 43

Gutenbergstraße 8, 93051 Regensburg · Briefanschrift: 93008 Regensburg

Telefon 09 41 / 9 20 22-0

Telefax 09 41 / 9 20 22-330

verlag@pustet.de

Verkehrsnummer 15126

verlag-pustet.de

Verlagsleitung

Fritz Pustet

Telefon 09 41 / 9 20 22-317

fpustet@pustet.de

Elisabeth Pustet

Telefon 09 41 / 9 20 22-311

Vertrieb /Marketing

Sabine Karlstetter

Telefon 09 41 / 9 20 22-318

karlstetter@pustet.de

Werbung

Marina Werkmeister

Telefon 09 41 / 9 20 22-319

werbung@pustet.de

Presse

Nina Starost

Telefon 09 41 / 9 20 22-322

presse@pustet.de

Pustet.Theologie

Sekretariat /Lizenzen

Gerlinde Geser

Telefon 09 41 / 9 20 22-313

verlag@pustet.de

Lektorat Geschichte

Andrea Schindelmeier

Telefon 09 41 / 9 20 22-319

schindelmeier@pustet.de

Christiane Tomasi

Telefon 09 41 / 9 20 22-316

tomasi@pustet.de

Lektorat Theologie

Dr. Rudolf Zwank

Telefon 09 41 / 9 20 22-315

zwank@pustet.de

Lektoratsassistenz /Bildredaktion

Telefon 09 41 / 9 20 22-314

lektorat@pustet.de

Willibald Butz: korrektorat@pustet.de

Auslieferung in Deutschland /

Abonnentenverwaltung

Telefon 09 41 / 9 20 22-321

bestellung@pustet.de

Pustet.Geschichte

Berlin, Brandenburg,

Mecklenburg-Vorpommern,

Sachsen, Sachsen-Anhalt,

Thüringen

Jastrow + Seifert + Reuter

Cotheniusstraße 4

10407 Berlin

Telefon 030 / 44 73 21 80

Telefax 030 / 44 73 21 81

service@buchart.org

Hessen, Rheinland-Pfalz,

Saarland, Luxemburg

Winfried Dünninger

Weinbergstraße 4

97359 Schwarzach

Telefon 0 93 24 / 90 39 52

Telefax 0 93 24 / 90 39 53

duenninger@t-online.de

Nordrhein-Westfalen

Monika Leifels

Moltkestraße 10

58089 Hagen

Telefon 0 23 31 / 33 04 96

Telefax 0 23 31 / 33 65 59

buch-leifels@t-online.de

Niedersachsen,

Schleswig-Holstein,

Hamburg, Bremen

Martin Goldberg

c/o Berliner Verlagsvertretungen

Liselotte-Herrmann-Straße 2

10407 Berlin

Telefon 030 / 42 12 245

Telefax 030 / 42 12 246

berliner-verlagsvertretungen@t-online.de

Österreich/Südtirol

Verlagsvertretungen

Claudia Lambourne

Kriftmaurerweg 1

4490 St. Florian

Telefon 06 99 / 11 59 41 72

Telefax 07 224 / 80 213

lambourne@buchdealer.at

Schweiz

Andreas Meisel

Hedigerstraße 13

8905 Arni AG

Telefon 056 / 6 34 24 28

Telefax 056 / 6 34 24 28

andreas.meisel@bluewin.ch

Auslieferung in Österreich

Mohr Morawa Buchvertrieb GmbH

Sulzengasse 2

1230 Wien

Telefon 01 / 6 80 14 0

Telefax 01 / 6 88 71 30

bestellung@mohrmorawa.at

Auslieferung in der Schweiz

AVA Verlagsauslieferung AG

Centralweg 16

8910 Affoltern a. Albis

Telefon 0 44 / 762 42 00

Telefax 0 44 / 762 42 10

verlagsservice@ava.ch

www.ava.ch

Auslieferung für

topos Taschenbücher

AZB – Auslieferungszentrum

Bercker

Hoogeweg 71

47623 Kevelaer

Telefon 0 28 32 / 929-112

Telefax 0 28 32 / 929-114

service@azb.de

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!