Hauszeitung Dezember 2017_druck

noahdergrosse

DIE HAUSZEITUNG

12/2017

NEWS

PRIX SVC NORDSCHWEIZ

Die KURATLE GROUP AG erreichte an

der Preisverleihung des Prix SVC Nordschweiz

den 3. Rang.

Mehr dazu auf Seite 6.

FACHMESSE APPLI-TECH FÜR DIE

KREATIVEN AM BAU

Die KURATLE & JAECKER AG ist mit einem

Stand ander appli-tech in Luzern.

Seite 13.

WEIHNACHTSABEND

Am 1. Dezember fand der traditionelle

Weihnachtsabend der KURATLE GROUP

AG in Spreitenbach statt.

Eindrücke auf den Seiten 18–19.

Hauszeitung Dezember 2017.indd 1 22.12.2017 15:00:07


INHALT

KURATLE GROUP NEWS -

Die Hauszeitung der Unternehmensgruppe

03–04 FORUM / DANS LA LIGNE DE MIRE

George Kuratle

05 EDITORIAL

Silvia Furlan

06 PREISVERLEIHUNG

Prix SVC Nordschweiz

07 BETRIEBSBESICHTIGUNG

Besuch der Firma Kifa AG in Leibstadt

08-09 WISSENSWERTES VON KURATLE & JAECKER AG

Fachseminar VSSM Boden für Fachmonteure

10-11 OBJEKTE / L‘OBJETS

Gebäudeerhöhung oder wenn das Holz an Höhe gewinnt

Rehaussement d‘immeuble, le bois prend de la hauteur

12 BRANCHEN-SPONSORING

«Marketing für eine Holzbaufirma»

13 PRODUKTE

Fachmesse appli-tech - für die Kreativen am Bau

14 PRODUKTE

swissline Traceless Premium Antifingerprint

15 MITARBEITER / COLLABORATEURS

Im Gespräch mit Peter Essig

16-17 MITARBEITER / COLLABORATEURS

Herzlichen Glückwunsch

18-19 KURATLE GROUP AG

Weihnachtsabend

20-21 KURATLE GROUP AG

Umweltnutzen Dank Recycling

22 WOOD CONFERENCE

«Fascination Wood»

23 AGENDA / IMPRESSUM

Nächste Termine

KURATLE GROUP Struktur:

2 12/2017

Hauszeitung Dezember 2017.indd 2 22.12.2017 15:00:09


FORUM / DANS LA LIGNE DE MIRE

Liebe Mitarbeiterinnen

Liebe Mitarbeiter

Liebe Kunden

Liebe Lieferanten

Liebe Freunde

Liebe Leserinnen und Leser

Was für eine positive Überraschung!!! Beim Wettbewerb für den Prix SVC Nordschweiz 2017 des

Swiss Venture Club (SVC) haben wir in der Endausscheidung den 3. Rang belegt. Wir konnten uns

unter rund 100 Bewerbern mit einem Spitzenrang behaupten und damit unsere Position stärken.

Dieses Ergebnis war für uns und besonders für mich eine ehrenvolle Auszeichnung. Sie bestärkt

uns in unserer Strategie, unserer Kultur und in unserem Auftreten auf dem Markt. Als eine Unternehmung

der Holzbranche hat dies für uns einen besonderen Wert, weil damit die Kultur und die

entsprechenden Werte einer Familienunternehmung eine Anerkennung gefunden haben. Gleiches

gilt auch für die Firma Renggli AG in Sursee, ist doch Max Renggli zum «Unternehmer des Jahres

2017» in der Kategorie Familienunternehmen gewählt worden. An dieser Stelle gratuliere ich Max

und Andrea ganz herzlich zu ihrem gemeinsamen Erfolg, worüber ich mich sehr freue. Allen die in

irgendeiner Art und Weise an uns geglaubt und uns zur SVC-Auszeichnung gratuliert haben, danke

ich ganz herzlich. Ein aufrichtiger Dank, und das ganz bewusst, gebührt unseren Mitarbeitenden,

denn ohne loyale und motivierte Mitarbeitende erlangt man einen solchen Erfolg nicht. Darum

richte ich mit grosser Wertschätzung nochmals an alle meinen herzlichsten Dank. Den zugesprochenen

Preis für den 3. Rang, den wir bekommen haben und der euch allen gehört, sollt ihr mit

Freuden geniessen.

Am Abend des 1. Dezember 2017 haben wir unser alljährliches Weihnachtsessen mit all denen genossen,

die es gerne geniessen, und mit einigen Freunden und Gästen. Es war ein schönes, besinnliches

und gemütliches Zusammensein, das mit der musikalischen Darbietung von Eliane Müller

bereichert wurde. Für alle Geschenke danke ich meinen Freunden und meiner lieben Familie. Es

macht mich stolz zu sehen, wie unser Management und meine Jungmannschaft harmonieren. Es

ist gut zu spüren, dass die Tradition auf gutem Wege ist, fortgesetzt zu werden. Den persönlichen

Zeitrahmen bis 2020 werde ich inhaltlich neu definieren und dabei manches an die entsprechenden

Verantwortlichen abtreten. Das macht Sinn, denn ich habe noch einige strategische Ideen,

welche ich mit meiner Erfahrung einbringen möchte. Zum gegenwärtigen Stand der Dinge: Wir

haben alle VR Sitzungen abgeschlossen, die zukünftige Strategie festgelegt und die Budgets für

2018 abgenommen sowie den einzelnen CEOs die Verantwortung übergeben. Die entsprechenden

Investitionen wurden grösstenteils bewilligt. Sofern die konjunkturelle Entwicklung unsere

Erwartungen erfüllt, werden wir unsere Kraft auf den Boden bringen und in der Holzbranche unseren

wichtigen Part weiter ausbauen. Ganz bewusst wird unser jüngstes Bauprojekt in der Ostschweiz

annähernd in reiner Holzbaubauweise realisiert. Wir dokumentieren damit, dass wir nicht

nur Holzprodukte verkaufen, sondern mit dem eingesetzten Holzvolumen für unseren Neubau über

1000 Tonnen CO 2 gebunden werden. Will heissen: Unsere LKW-Flotte bringt die Ware CO 2 -neutral

zu unseren Kunden, als wichtiger Beitrag, dem Klima-Wandel entgegen zu wirken. Daran könnte

man denken, wenn es um den nächsten Lieferauftrag von Holz- und Holzwerkstoffen geht. Denn:

Wir könnten unseren Neubau weit günstiger mit herkömmlichen Baustoffen realisieren.

Mit diesen abschliessenden Zeilen meines Forums zum Jahresausklang darf ich mich für ein paar

Wochen zurückziehen. Ich möchte hoffen, dass alle eine schöne und friedliche Weihnacht feiern

sowie ein paar freie Tage geniessen konnten. Zum Jahreswechsel wünsche ich alles Gute für ein

gesundes und erfolgreiches 2018.

Mit herzlichem Gruss und besten Wünschen

Euer George Kuratle

12/2017

3

Hauszeitung Dezember 2017.indd 3 22.12.2017 15:00:09


FORUM / DANS LA LIGNE DE MIRE

Chères collaboratrices

Chers collaborateurs

Chers clients

Chers fournisseurs

Chers amis

Chères lectrices et chers lecteurs

Quelle belle surprise !!! Nous avons remporté la 3 ème place à la finale du Prix SVC Suisse du Nord

2017 du Swiss Venture Club (SVC). Ce faisant, nous nous sommes démarqués parmi une centaine

d’autres entreprises et avons pu renforcer notre position. Ce résultat constitue pour nous, et tout

particulièrement pour moi, une prestigieuse distinction. Elle nous conforte dans notre stratégie,

notre culture et notre présence sur le marché. En tant qu’entreprise de la branche bois, cette récompense

a une valeur particulière puisqu’elle reconnaît la culture et les valeurs d’une entreprise

familiale. Il en va de même pour la société Renggli AG de Sursee, dont le propriétaire Max Renggli a

été élu « entrepreneur de l’année 2017 » dans la catégorie des entreprises familiales. Je voudrais

profiter de l’occasion pour adresser mes plus sincères félicitations à Max et Andrea pour leur succès

commun, qui me fait très plaisir. Merci aussi à toutes celles et ceux qui, d’une manière ou d’une

autre, ont eu foi en nous et nous ont félicité pour notre 3 ème rang. Et un très grand merci, du fond

du cœur, à toutes nos collaboratrices et collaborateurs, car sans leur engagement loyal et motivé,

il aurait été impossible d’obtenir ce succès. C’est pourquoi je voudrais vous adresser encore une

fois un chaleureux merci. Le prix que nous avons reçu pour cette 3 ème place vous appartient aussi,

je tiens à ce que vous en profitiez pleinement.

Le soir du 1 er décembre 2017, nous avons partagé notre traditionnel repas de Noël avec toutes

celles et ceux qui le souhaitaient ainsi qu’avec quelques amis et invités. Ce fut un moment de

convivialité profonde et agréable, agrémenté par la belle prestation musicale d’Eliane Müller. Je

remercie mes amis et ma famille pour tout ce qui m’a été offert. Je suis fier de voir l’harmonie qui

règne entre nos dirigeants et la jeune génération. C’est agréable de sentir que la tradition est en

sécurité entre de bonnes mains. Je serai amené à redéfinir mon cadre personnel d’ici 2020 pour

céder une bonne partie de mes responsabilités aux personnes concernées. Et c’est très bien ainsi,

car j’ai encore quelques idées stratégiques dans lesquelles je souhaite investir mon expérience.

Pour ce qui est de la situation actuelle, nous avons clos toutes les séances du conseil d’administration,

la future stratégie est tracée et les tâches dévolues aux différents CEO. Les investissements

correspondants ont été validés dans leur majorité. Pour autant que l’évolution conjoncturelle réponde

à nos attentes, nous pourrons mener à bien nos projets et étendre notre influence dans la

branche bois. C’est à dessein que notre dernier projet de construction dans l’Est de la Suisse sera

réalisé presqu’entièrement en bois. Nous voulons montrer ainsi que nous ne nous contentons pas

de vendre du bois, mais que nous l’utilisons dans une proportion nous permettant de diminuer

les émissions de CO 2 de plus de 1000 tonnes. En d’autres termes, notre flotte de camions livrera

les clients sans émettre de CO 2 , une contribution significative à la lutte contre le réchauffement

climatique. Un élément à garder en tête au moment de signer le prochain contrat de livraison de

bois et de produits à base de bois. Il est clair que notre nouvelle construction serait nettement plus

avantageuse avec des produits de construction traditionnels.

C’est sur ces derniers mots de mon forum que je vais me retirer durant

quelques semaines. J’ose espérer que vous passerez toutes et

tous de belles et paisibles fêtes de Noël et que vous pourrez profiter

de quelques jours de repos. Et pour la nouvelle année, je vous adresse

mes meilleurs vœux de santé et de prospérité.

Très cordialement et avec mes meilleurs vœux

votre George Kuratle

4 12/2017

Hauszeitung Dezember 2017.indd 4 22.12.2017 15:00:09


EDITORIAL

Liebe Leserinnen

Liebe Leser

Ein in jeder Beziehung spannendes Jahr liegt hinter uns. Über die im 2017 durchgeführten Aktivitäten

und umgesetzten Projekte durften wir Sie in den letzten elf Ausgaben inhaltlich abwechslungsreich

stets auf dem Laufenden halten. Doch auch die letzten Wochen des Jahres gestalteten sich nicht minder

interessant.

Am 30. November 2017 wurde die KURATLE GROUP AG Leibstadt unter den sechs Finalisten des begehrten

PRIX SVC Nordschweiz mit dem 3. Rang ausgezeichnet und am 1. Dezember 2017 hatten Mitarbeitende

und Gäste der Unternehmensgruppe die Gelegenheit das Jahr 2017 mit dem traditionellen

Weihnachtsabend in feierlichem Rahmen ausklingen zu lassen und das Neue willkommen zu heissen.

Aktuell laufen die Vorbereitungen für unseren Messeauftritt an der appli-tech vom 31.01. bis 02.02.18

in Luzern. Anlässlich der Fachmesse für Maler und Gipser wird KURATLE & JAECKER ein ausgewähltes

Angebot präsentieren. Ebenso auf Hochtouren läuft die Programmgestaltung der 8. WOOD CONFE-

RENCE. Zum ersten Mal in Co-Organisation mit forum holzbau wird die Konferenz am 15. Februar 2018

in Cape Town unter dem Titel «Facination Wood» durchgeführt.

Und nun möchten wir uns im Namen des Redaktionsteams für die im vergangenen Jahr so zahlreich

eingegangenen Beiträge herzlich bedanken und freuen uns auf viele interessante Beiträge im kommenden

Jahr. Denn ganz bestimmt werden sie das offizielle Kommunikationsorgan der Unternehmensgruppe

wieder abwechslungsreich mitgestalten.

In der Zwischenzeit wünschen wir Ihnen frohe Festtage und einen friedlichen Jahreswechsel.

Chères lectrices

Chers lecteurs

Une année passionnante à tous points de vue est désormais derrière nous. Les activités et projets que

nous avons menés en 2017 vous ont été relatés de manière variée au fil des éditions précédentes. Les

dernières semaines se montrent tout aussi intéressantes avec leur lot de surprises et d’événements.

Le 30 novembre 2017, KURATLE GROUP AG Leibstadt a remporté la 3 ème place parmi les six finalistes du

prestigieux PRIX SVC Suisse du Nord et le 1 er décembre, les collaborateurs et invités du groupe ont terminé

2017 sur une note festive avec notre traditionnelle soirée de Noël avant de célébrer l’année à venir.

Actuellement, ce sont les préparatifs de notre participation au salon appli-tech de Lucerne, prévu du

31.01. au 02.02.2018, qui nous tiennent occupés. À l’occasion de ce salon destiné aux peintres et aux

plâtriers, KURATLE & JAECKER présentera un assortiment choisi de produits. La mise sur pied de la 8 ème

Conférence sur le bois bat également son plein. Pour la première fois, cette manifestation, qui se tiendra

au Cap le 15 février 2018 sous le titre « La fascination du bois », est coorganisée avec le forum holzbau.

Au nom de toute l’équipe de la rédaction, nous aimerions vous remercier pour les nombreux articles

reçus tout au long de l’année et nous réjouissons d’avance de vos envois

en 2018. Nul doute que vous contribuerez à nouveau à la variété de cet

organe de communication officiel du groupe.

D’ici là, nous vous souhaitons de belles fêtes de Noël et un passage serein

à la nouvelle année.

Silvia Furlan

Leiterin / Directrice MaKo & QMS

Geschäftsleitungsmitglied der / Membre de la direction KURATLE GROUP AG

12/2017

5

Hauszeitung Dezember 2017.indd 5 22.12.2017 15:00:10


PREISVERLEIHUNG

PRIX SVC NORDSCHWEIZ 2017: DIE

KURATLE GROUP AG AUF DEM 3. RANG

3.

RANG

Die Preisverleihung des Prix SVC Nordschweiz am Donnerstag 30.November 2017 in Basel

Das Warten hat ein Ende. Die KURATLE GROUP

AG Leibstadt wurde unter den sechs Finalisten

des begehrten PRIX SVC Nordschweiz am

30. November 2017 mit dem 3. Rang ausgezeichnet.

Mit dem Prix SVC Nordschweiz fördert der

Swiss Venture Club das Unternehmertum in

dieser Region. Die Preisvergabe wurde bereits

zum 8. Mal in Basel durchgeführt. Über 1200

Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik

und Kultur verfolgten die Preisverleihung am

30. November 2017 in Basel und waren dabei,

als George Kuratle die begehrte Trophäe entgegennehmen

durfte.

und Logistikunternehmen mit industrieller

Vorfertigung.

An dieser Stelle danken wir allen Mitarbeitenden

im Namen von George Kuratle, der Familie,

dem Verwaltungsrat und dem Management.

Denn nur dank Ihrer tatkräftigen Unterstützung

und Ihrem unermüdlichen Einsatz kann

sich die KURATLE GROUP AG langfristig und erfolgreich

weiterentwickeln.

Wir sind stolz zusammen mit fünf anderen

Schweizer KMU aus der Region von der unabhängigen

Expertenjury als einer von 96 Unternehmen

das Finale erreicht zu haben und mit

dem hervorragenden 3. Rang belohnt wurden.

Von der Idee eines Visionär nicht einfach ein

«einfacher Sperrholzhändler» zu sein und dem

richtigen Gespür für den Markt, entwickelte

George Kuratle, die von seinem Vater 1955

gegründete und ursprünglich vorwiegend regional

tätige Einzelfirma KURATLE AG, zu einem

heute international ausgerichteten Handels-

Silvia Furlan

Leitering MaKo & QMS

KURATLE GROUP AG, Leibstadt

6 12/2017

Hauszeitung Dezember 2017.indd 6 22.12.2017 15:00:11


BESUCH DER FIRMA KIFA AG IN

LEIBSTADT

BETRIEBSBESICHTIGUNG

Betriebsrundgang durch die Hallen in Leibstadt

Am 21. November 2017 durften wir in Leibstadt

die Firma Kifa AG aus Aadorf (TG) begrüssen.

Kifa AG ist in den Bereichen Systembau,

Verpackungen und Innenausbau tätig. Die

10-köpfige Delegation, angeführt durch CEO

Ruedi Heim und Stv. Geschäftsleiter Urs Heim,

setzte sich im Weiteren zusammen aus Projektleiter,

Einkaufs-, Verkaufs- und Betriebsleitern

sowie Sachbearbeitern/innen aus diversen

Sparten.

Begrüsst wurden unsere Gäste durch George

Kuratle. Danach übergab er das Wort an Daniel

Buchs, der unsere Firma vorstellte und unsere

Kompetenzen in Punkto Sortiment, Flexibilität

und Leistungspaket präsentierte.

Als Fachreferent von Lignum Holzwirtschaft

Schweiz amtete Bernhard Furrer. Den Teilnehmenden

wurde in einem zweiteiligen Referat

die Themen Brandschutz und Schallschutz nähergebracht.

Eindrücklich was alles benötigt wird, damit

unsere Kunden täglich zeit- und mengengerecht

mit qualitativ hochstehenden Holzwerkstoffen

beliefert werden können. Speziell interessierte

der Bereich Holz im Tragwerk (HIT)

und unsere Möglichkeiten im BUZ.

Beim abschliessenden Nachtessen blieb genügend

Zeit, das Gesehene miteinander zu vertiefen

und sich besser kennen zu lernen.

Im Namen der KURATLE & JAECKER AG danke

ich der Firma Kifa AG dafür, dass sie die

Möglichkeit nutzten, um uns als Firma und als

Menschen besser kennen zu lernen. Ich bin

überzeugt, dass solche Anlässe die Partnerschaft

fördern und nachhaltig sind.

Auf dem anschliessenden Betriebsrundgang

führte uns Hanspeter Gerber durch die Lagerhallen.

Stefan Lanter

Projekte / Keyaccount

KURATLE & JAECKER, Ermatingen

12/2017

7

Hauszeitung Dezember 2017.indd 7 22.12.2017 15:00:12


WISSENSWERTES VON KURATLE & JAECKER AG

FACHSEMINAR VSSM BODEN FÜR FACH-

MONTEURE

Bodennivellierung durch Domenico Monaco Kerakoll

8 12/2017

Die Ausbildung von Fachleuten ist sehr wichtig

für unsere Branche. Teure und hochwertige

Produkte können nur durch gut ausgebildetes

Personal fachgerecht eingebaut werden und

so dem Endkunden über lange Zeit viel Freude

bereiten. Die Branchenverbände Holzbau

Schweiz, ISP Boden und der Schreinermeisterverband

VSSM übernehmen diese Aufgabe seit

vielen Jahren und bringen jedes Jahr gut ausgebildete

Fachleute auf den Markt.

Im letzten Jahr wurde eine neue Weiterbildung

für Schreinermonteure im Innenausbau lanciert,

welche regional durch den VSSM angeboten

wird. Diese Weiterbildung richtet sich an

die Berufsschreiner, die die Montage vor Ort bei

den Kunden ausführen und so ihr Unternehmen

vertreten. In dieser Weiterbildung werden verschiedene

fachtechnische Themen wie Brandschutz,

Lüftungstechnik, Wand-, Boden- und

Deckenaufbau ausgebildet. Aber auch Themen

wie Kommunikation, Arbeitsorganisation und

Kundenbetreuung haben im Ausbildungsprogramm

ihren festen Platz.

Eines der angebotenen Module befasst sich mit

dem Thema Boden, in welchem die Teilnehmer

vertieft in die Thematik der Verlegung von Parkett

eingeführt werden. Die Technische Fachschule

Bern hat uns zusammen mit dem VSSM

schon bei der Lancierung des Lehrganges kontaktiert

und angefragt, ob wir sie als Partner

in diesem Modul unterstützen. Zusammen mit

unseren strategischen Partnern konnten wir

ein interessantes, abwechslungsreiches und

praxisorientiertes Programm zusammenstellen.

Schulungsteil Kerakoll, Domenico Monaco

• Nivellieren von unebenem Boden

• Unterlagsboden für die Verklebung richtig

vorbereiten

• Anwendung der entsprechenden Produkte

• Praxisteil: Parkett verkleben auf den vorbereiteten

Flächen

• Im zweiten Block wurde die Versiegelung

der Parkettflächen gezeigt und die entsprechenden

Produkte angewendet

Schulungsteil Rubio Monocoat, Jan Berger, Verkaufsberater

Innendienst Boden KURATLE &

JAECKER

• Anwendung des Rubio Monocoat Öl

Immer mehr Parkettobjekte werden heute anstelle

einer Versiegelung mit einem Öl versehen.

Auch in der Renovierung von bestehenden

Parkettflächen kommt vielfach ein Öl oder sogar

Farböl zum Einsatz.

Hauszeitung Dezember 2017.indd 8 22.12.2017 15:00:13


WISSENSWERTES VON KURATLE & JAECKER AG

Die Anwendung von Schleifmaschinen instruiert durch Beat Fehlmann Brauchli AG

Anwendung Rubio Monocoat praktisch demonstriert von Jan Berger KURATLE & JAECKER

Brauchli AG, Beat Fehlmann

• Anwendung der Schleifmaschinen und deren

Einsatz

• Die sichere Anwendung der Schleifmaschinen,

um Unfälle und Schäden zu vermeiden

Fitz Landolt AG, Roger Tresch

• Aufzeigen wie ein Boden zwischen der Fertigstellung

und der Hauptnutzung korrekt

und nachhaltig geschützt werden kann.

• Vorstellung des Floorliners, welcher bedruckt

und als Werbefläche von unseren

Kunden genutzt werden kann

• Norton: Während des Seminars konnten

sich die Teilnehmer über das Schleifmittelsortiment

der Firma Norton informieren.

Die innovativen Produkte wurden für gut

befunden

Durch die praxisnahe Umsetzung des Seminars

ergaben sich interessante Diskussionen, was

dazu führte, dass die Anwender ihr Fachwissen

untereinander austauschen konnten. Durch das

gewonnene Fachwissen zum Thema Bodenbeläge,

haben die Schreiner Fachmonteure die

Möglichkeit das Thema Boden in Zukunft mit

ihrer Kundschaft zu diskutieren und so einen

Mehrwert für ihre Firma zu generieren.

Die Technische Fachschule wird die Schulung

2018 wieder an unserem Standort in Bern

durchführen. Wir begrüssen dies und wollen

so als kompetenter Partner unseren Teil an die

Schulung von guten Fachpersonen leisten.

Severin Niklaus

Geschäftsführer Region Nord-West

KURATLE & JAECKER, Bern

12/2017

9

Hauszeitung Dezember 2017.indd 9 22.12.2017 15:00:14


OBJEKTE / L’OBJETS

GEBÄUDEERHÖHUNG ODER WENN DAS

HOLZ AN HÖHE GEWINNT

REHAUSSEMENT D’IMMEUBLE, LE BOIS

PREND DE LA HAUTEUR

Plan des Stockwerks / le plan de l’étage

10 12/2017

Die Fort- und Weiterbildung der Mitarbeitenden

spielt eine wesentliche Rolle, wenn es darum geht,

den neuen Produkten, Normen und Verpflichtungen

des Bausektors nachzukommen. Jeder hat schon

einmal von den Lignatur Elementen gehört, aber

dank der Schulung, die unsere Verkaufteams im

März 2017 besuchten, wissen wir heute auch von

den technischen Eigenschaften dieses Produktes.

Éric Pralong hat sich die Gelegenheit zu Nutze gemacht,

mit einem unserer treuen Kunden des Standorts

Monthey, die Fa Lombois SA in Leysin, an einem

Gebäudeerhöhungsprojekt teilzunehmen.

Die Herausforderung bestand darin, auf ein bestehendes

Gebäude mit geschäftlichen Räumen im Erdgeschoss

ein ganzes Stockwerk mit fünf Wohnungen

von jeweils ca. 140 m 2 zu setzen. Dieses Gebäude

steht in der Gemeinde La Tour-de-Peilz, im Kanton

Waadt. Fläche am Boden 784 m 2 , vollständige Holzstruktur,

mit Lignatur Platten obendrauf.

Das erste Bild oben auf der rechten Seite zeigt das

Gebäude vor dem Umbau und der Plan des Stockwerks

gibt einen detaillierten Einblick in die Lignatur

Rahmen- und Dachelemente. Der Hauptteil der

Lignaturelemente wurden in 1000 mm Breite und

360 mm Höhe hergestellt. Nicht weniger als sechs

LKWs waren nötig, um die gesamte Lieferung auf die

Baustelle zu bringen.

Die Holzelemente für die Trennung der Wohnungen

wurden in der Werkstatt vorproduziert und auf die

3-Schicht Platten von 42 mm gelegt, die selber auf

der Flachdachabdichtung ruhen. Diese Platten erlaubten

es, die Last am Boden auf eine grössere Fläche

zu verteilen.

Dank der vorbildlichen Planung und der präzisen

Vorbereitung aller vorgefertigten Elemente war es

möglich, das Gebäude innerhalb 2 ½ Wochen zu bedecken.

Das letzte Foto gibt einen Einblick des Endergebnisses:

die Dachabdichtung steht, die Dämmung wird

demnächst vom Dachdecker gelegt und eine letzte

Kiesschicht wird das ganze fertig überdecken.

Das für die Hauptstruktur benützte Holz bietet

mehrere Vorteile. Als erstes vereinfacht sein geringes

Gewicht (5x kleiner als Beton) die Erhöhung.

Die eventuellen Verstärkungen der bestehenden

Struktur (um die zusätzliche Last zu tragen) können

verringert, wenn nicht sogar ausgelassen werden.

Zudem kann die Erhöhung bei gleicher Last

fünf Stockwerke aus Holz gegen ein Stockwerk aus

Hauszeitung Dezember 2017.indd 10 22.12.2017 15:00:15


OBJEKTE / L’OBJETS

Beton tragen. Ausserdem lässt die Vorfertigung

ein schnelleres Arbeiten zu, was die Emissionszeit

für die Bewohner der unteren Stockwerke verkürzt.

Dank den vorgefertigten Elemente ist es auch möglich,

das Gebäude nicht allzu lange ohne Dach zu belassen.

Da die Bodenfläche begrenzt ist, kann man

durch die Holzelemente auch Platz gewinnen, indem

die Dämmung integriert wird. Schlussendlich werden

durch den Einsatz von Holz, ein ökologischer und

dauerhafter Rohstoff, die CO 2 Emissionen beim Bau

verringert, was zur Bekämpfung der Klimaerwärmung

beiträgt.

Vor und während dem Bau / avant et pendant les travaux

La formation continue des collaborateurs est une

composante essentielle pour s’adapter à l’évolution

des produits, normes et exigences dans le secteur

de la construction. Si tout le monde a entendu parler

des éléments Lignatur, nous avons découvert les

capacités techniques de ce produit grâce à la formation

suivie par nos équipes de vente en mars 2017.

Éric Pralong a saisi la balle au bond pour un projet

de rehaussement d’immeuble avec l’un de nos fidèles

clients de la succursale de Monthey, Lombois SA, à

Leysin.

Le défi consistait à ajouter un étage de cinq appartements

d’environ 140 m 2 chacun sur un bâtiment existant

avec surfaces commerciales au rez-de-chaussée.

Cette construction est sise sur la commune de la

Tour-de-Peilz, dans le canton de Vaud. Surface au sol

784 m 2 , le tout en ossature bois, les dalles Lignatur

venant coiffer l’édifice.

La première photo (image du haut) permet de voir

le bâtiment avant le début des travaux et le plan de

l’étage offre un aperçu détaillé des éléments d’ossature

et de toiture Lignatur. La majorité des éléments

Lignatur ont été fabriqués en largeur de 1000 mm

pour une hauteur de 360 mm. Un total de six camions

a été nécessaire pour livrer la marchandise sur le

chantier.

Les éléments d’ossature bois pour la séparation des

logements ont été préfabriqués à l’atelier et posés

sur des panneaux 3 plis de 42 mm, eux-mêmes posés

sur l’étanchéité du toit plat. Ces panneaux permettent

de répartir la charge au sol sur une plus grande

surface.

L’excellente planification et la précision dans la

préparation de tous les éléments préfabriqués ont

permis de couvrir le bâtiment dans un délai de deux

semaines et demi.

La dernière photo (image du bas) donne une idée du

rendu fini : l’étanchéité de la toiture est posée, l’isolation

sera prochainement posée par le couvreur et

une couche de gravier viendra couvrir cette partie de

la toiture.

Le bois utilisé pour la structure principale offre plusieurs

avantages. D’une part, son moindre poids (il

est 5x plus léger que le béton) permet de surélever

plus facilement. En effet, les renforcements éventuels

de la structure existante (pour supporter la charge

ajoutée) peuvent être diminués, voire même évités. À

charge identique, la surélévation peut supporter cinq

étages en bois contre seulement un étage en béton.

D’autre part, la préfabrication permet d’accélérer les

travaux et de diminuer les nuisances du chantier pour

les utilisateurs des étages inférieurs. Elle évite également

de devoir laisser le bâtiment trop longtemps

sans toiture. La surface de plancher étant limitée, la

structure à ossature bois permet de gagner de la place

grâce à l’intégration de l’isolation dans la structure.

Enfin, l’utilisation du bois, matériau écologique

issu d’une ressource durable, permet de diminuer les

émissions de CO 2 lors de la construction et de lutter

ainsi contre le réchauffement climatique.

Eric Pralong, vente externe

Jean-Yves Aebi, directeur région Ouest

HIAG c/o KURATLE & JAECKER, Carouge/Monthey

12/2017

11

Hauszeitung Dezember 2017.indd 11 22.12.2017 15:00:16


BRANCHEN-SPONSORING

«MARKETING FÜR EINE HOLZBAU-

FIRMA»

Die Unternehmerfrauen am Fachkurs

Der Herbstkurs der Fachgruppe Unternehmerfrauen

beschäftigte sich am diesjährigen

Fachkurs mit der Frage, wie sich eine Holzbaufirma

im 21. Jahrhundert auf dem Markt

behaupten und sich mittels gezieltem Marketing

von der Konkurrenz abheben kann.

Der Kurs wurde an zwei Standorten durchgeführt;

KURATLE ACADEMY Niederbipp und Bauarena

Volketswil. Insgesamt nahmen 22 Unternehmerfrauen

dran teil.

Der Dozent Urs Gossweiler, Verleger der Jungfrau

Zeitung im Berner Oberland, mochte mit

seiner engagierten und redegewandten Art

zu überzeugen. Anhand von praktischen Beispielen

zeigte er auf, wie man einen optimalen

Werbeauftritt schaffen kann. «Hygge»! So

heisst Gemütlichkeit in Dänemark. Und «Hygge»

verkörpert auch ein Lebensgefühl, das

einfach glücklich macht. Unter diesem Aspekt

wurden die Webseiten der einzelnen Firmen auf

ihre «hygge»-Tauglichkeit geprüft. Wird dieses

Gefühl dem Kunden vermittelt? Der Dozent

machte die Teilnehmerinnen auch darauf aufmerksam,

dass sie sich täglich, unbewusst oder

nicht, vermarkten mit Beschriftung der Fahrzeuge,

Mitarbeiter, Baustellen, etc. Auch hier

ist ein sauberer Auftritt gefragt. In angeregten

Diskussionen wurden Fragen beantwortet und

Tipps ausgetauscht.

Ein grosses Dankeschön geht an die KURATLE

& JAECKER AG. Sie stellte auch in diesem Jahr

ihre Schulungsräume zur Verfügung und unterstützt

die Fachgruppe Unternehmerfrauen

Holzbau Schweiz seit Jahren sehr grosszügig.

Im Namen der KURATLE GROUP AG

danken wir der Fachgruppe Unternehmerfrauen

von Holzbau Schweiz für das

entgegengebrachte Vertrauen und das

wir sie als Sponsoringpartner seit ihrer

Gründung begleiten dürfen.

Bericht:

Judith Dubach-Alt

Dubach Holzbau AG

12 12/2017

Hauszeitung Dezember 2017.indd 12 22.12.2017 15:00:17


PRODUKTE

FACHMESSE APPLI-TECH -

FÜR DIE KREATIVEN AM BAU

Halle 2

Stand A208

Fachmesse «appli-tech» für die Maler- und Gipserbranche, Trockenbau und Dämmung vom 31. Januar bis 2. Februar 2018 in Luzern.

Die KURATLE & JAECKER AG ist mit einem

Stand an der appli-tech auf dem Messegelände

Luzern vertreten. Die appli-tech ist der

zentrale Branchentreffpunkt für Fachleute

aus dem Maler- und Gipergewerbe, dem Trockenbau

und der Dämmung.

Im Fokus der Messe steht diesmal das Thema

«Gebäudesanierung». Unter 150 Ausstellern

aus der ganzen Schweiz präsentiert KURATLE

& JAECKER ihr neues Sortiment für die Malerund

Gipserbranche. KURATLE & JAECKER vertreibt

die Marken Rubio Monocoat und Norton

Saint-Gobain exklusiv und präsentiert das Sortiment

mit Live-Produktvorstellungen.

Rubio Monocoat Öl steht an oberster Stelle,

wenn es um hochqualitative, umweltfreundlichen

Holzschutz geht. Mit nur einer Lage

schützt es Ihr Holz. Das Öl ist das weltweit erste

und einzige Öl, das keine VOCs oder Wasser

enthält. Dank seiner fortschrittlichen Technologie

der molekularen Bindung ist das Öl

wirtschaftlich, einfach in der Anwendung und

Pflege aller Holzarten und bietet eine grosse

Auswahl an Standardfarben.

Norton Saint-Gobain bietet kompetente Lösungen

für das Schleifen und Finishen von

Weich- und Hartholz. Die Schleifmittel sind unter

anderem auch für Kiefer-, Tannen-, Esche-,

Nussbaum-, Furnier- und Sperrholz geeignet.

Das breite Angebot an leicht zu handhabenden

Schleifbändern, -streifen, -scheiben, -rollen,

-schwämmen und Zubehör sorgt für beste Ergebnisse

jeglicher Anwendungen.

Ein weiteres Produkt, welches vorgestellt

wird, ist die innovative Lösung mit muffaway ® .

Das ideale und einzige Dämmsystem im Sanierungsbereich,

welches in der Lage ist, den

Schimmel endgültig zu beseitigen.

Lassen Sie sich kompetent beraten und besuchen

Sie uns vom 31. Januar bis 2. Februar 2018

am Messestand A208 in der Halle 2.

Die Produkte Rubio Monocoat und Norton

Saint-Gobain erhalten Sie exklusiv bei uns direkt

oder im KURATLE & JAECKER Webshop.

Deborah Leonhard

Sachbearbeiterin Marketing

KURATLE & JAECKER AG, Leibstadt

12/2017

13

Hauszeitung Dezember 2017.indd 13 22.12.2017 15:00:19


PRODUKTE

SWISSLINE TRACELESS PREMIUM

ANTIFINGERPRINT

NEU ab Mitte Januar

ab Lager bei

KURATLE & JAECKER

erhältlich.

NOUVEAU: en stock

chez K&J dès

mi-janvier

swissline Traceless Premium Antifingerprint

HPL-Verbundplatte mit einem 17 mm

Leicht-MDF-Träger, 5 attraktive

Farben

Panneaux composites HPL avec support

en MDF léger de 17 mm, 5 couleurs

à choix

Format / dimensions

3050 x 1320 x 18.6 mm

3 Dekore davon als Vollkernplatte

Trois décors également disponibles

en panneau compact

Format / dimensions

3050 x 1320/655 x 12 mm

Zusatzmaterial /

Articles supplémentaires

HPL / ABS-Kanten

HPL/ chants ABS

Die Premiummatte Antifingerprint-Oberfläche:

Magisch anziehend und doch so abweisend.

In der Küche, bei Möbeln, Theken oder Wänden: Mit

seiner samtig sanften und warmen Struktur strahlt

die swissline Traceless Premium von RESOPAL eine

hohe Faszinationskraft aus. Es scheint fast so, als

könne man in die tiefe Farbigkeit eintauchen. Dank

diesen sinnlichen Qualitäten ist die Oberfläche wie

geschaffen für den Innenausbau mit hohem Designanspruch.

Doch swissline Traceless Premium ist nicht nur edel

und warm, sondern zugleich auch ausgesprochen

pflegeleicht. Sie lässt sich jederzeit problemlos von

Verunreinigungen oder Fettspuren reinigen. Fingerspuren

entstehen erst gar nicht. Eben einfach traceless.

Erleben Sie die besondere Haptik, berühren Sie die

Oberflächen und fühlen Sie den Unterschied. Wer

will schon Fingerabdrücke auf den Oberflächen?

Gut, die Kriminalpolizei vielleicht. Alle anderen lieben

«Antifingerprint». Anfassen ist erlaubt.

swissline Traceless Premium von RESOPAL zieht magisch

an.

Ab Mitte Januar erhalten Sie die swissline Traceless

Premium als HPL-Verbundplatte mit einem 17 mm

Leicht-MDF-Träger in 5 attraktiven Farben im Format

3050 x 1320 x 18.6 mm. Auch sind 3 Dekore davon

als Vollkernplatte im Format 3050 x 1320/655 x

12 mm erhältlich. Die weisse Vollkernplatte hat einen

durchgehend weissen Kern. Dazu belagern wir

selbstverständlich auch den Schichtstoff und die

1 x 23 mm ABS-Kanten.

Nutzen Sie die Gelegenheit und fordern Sie bei unserem

Verkauf die Muster an.

Mike Rey

Produktmanager Dekorativ

KURATLE & JAECKER AG, Leibstadt

La surface anti-traces de doigts haute qualité : une

beauté d’exeption, une qualité sans concession.

À la cuisine, sur des façades de meubles, des bars

ou des parois, les surfaces swissline Traceless Premium

de RESOPAL exercent une véritable fascination

avec leur texture chaude et soyeuse. Une incroyable

illusion de profondeur se dégage de leurs

couleurs lumineuses. Avec leur design sensoriel,

ces nouvelles surfaces sont idéales pour répondre

aux critères les plus exigeants en matière d’agencement

intérieur.

Les panneaux swissline Traceless Premium ne sont

pas seulement d’une beauté noble et chaleureuse,

ils sont aussi d’une extrême simplicité d’entretien.

Les taches et autres traces de gras se laissent éliminer

sans peine. Quant aux traces de doigt, c’est

bien simple : il n’y en a pas. Traceless, comme son

nom l’indique.

Découvrez ce toucher unique, laisser courir vos

doigts sur les surfaces et sentez la différence. Qui a

envie d’avoir des traces de doigt ? Personne, à part

la police criminelle, bien sûr. Les autres préfèrent de

loin les surfaces « antifingerprint ». Touchez, c’est

permis.

Les surfaces swissline Traceless Premium de RESO-

PAL sont d’un attrait irrestible.

Dès mi-janvier, ces surfaces seront disponibles en

5 couleurs différentes sur des panneaux composites

HPL avec support en MDF léger de 17 mm, dans

un format de 3050 x 1320 x 18.6 mm. Trois décors

vous seront également proposés sous forme de

panneau compact de 3050 x 1320/655 x 12 mm. Le

panneau compact blanc est doté d’un noyau blanc

teinté dans la masse. Bien évidemment, nous vous

proposons aussi des stratifiés et des chants ABS de

1 x 23 mm assortis.

Profitez de cette opportunité et commandez les

échantillons de votre choix auprès de nos spécialistes.

Das Kuratle & Jaecker Verkaufsteam

steht Ihnen bei Fragen gerne zur

Verfügung.

Notre service de vente KURATLE &

JAECKER / HIAG se tient à votre disposition

pour toute question.

14 12/2017

0188-TP 9410-TP 0164-TP 10630-TP 0901-TP

MDF Verbundplatte

HPL / ABS-Kanten

Panneau MDF

composite

HPL / chants ABS

MDF Verbundplatte

Vollkern weiss durchgef.

HPL / ABS-Kanten

Panneau MDF

composite

compact teinté blanc

dans la masse

HPL / chants ABS

MDF Verbundplatte

HPL / ABS-Kanten

Panneau MDF

composite

HPL / chants ABS

MDF Verbundplatte

Vollkern Kern Schwarz

HPL / ABS-Kanten

Panneau MDF

composite

compact noyau noir

dans la masse

HPL / chants ABS

MDF Verbundplatte

Vollkern Kern Schwarz

HPL / ABS-Kanten

Panneau MDF

composite

compact noyau noir

dans la masse

HPL / chants ABS

Hauszeitung Dezember 2017.indd 14 22.12.2017 15:00:19


MITARBEITER / COLLABORATEURS

IM GESPRÄCH MIT PETER ESSIG

PETER ESSIG

PORTRAIT

• geboren am 06.07.1980

• wohnhaft in Leibstadt

• Familienstand: ledig

• Ausbildung:

Landmaschinenmechaniker

• Eintritt in die Firma: 01.10.2014

• Funktion:

Bau, Unterhalt, Werkstatt

und Sicherheit

Peter, du bist seit Oktober 2014 in Leibstadt

für den Bau, Unterhalt, Werkstatt und Sicherheit

zuständig. Wie sieht so ein Arbeitstag

von dir aus?

Das lässt sich nicht generell sagen. Von Staplerreparaturen,

Kontrolle der Heizungen, Torreparaturen

auf dem Areal, Gras mähen bis hin zur

Mäusejagd in den Büros gibt es reichlich zu tun.

Welche Tätigkeiten umfasst dein Beruf? Was

sind deine Aufgaben?

Ich bin zuständig für die Heizungs- und Sprinkleranlagen,

die Instandhaltung unserer Betriebsmittel

(Stapler, Maschinen, etc.) die Arealpflege

und verschiedene Arbeiten an den Immobilien.

Was macht dir am meisten Spass bei der Arbeit?

Vor allem, dass es keinen Alltag gibt. Auch sehr

viel Freude macht die Arbeit in unserem kleinen

Werkstattteam und der Kontakt im Betrieb mit

den anderen Mitarbeitenden.

Gibt es ein besonderes Highlight aus deiner Zeit

bei K&J?

Als ich beim Messebau der Impuls in Spreitenbach

mit dabei sein durfte. Da sieht man, was in kurzer

Zeit aufgestellt werden kann für eine tolle Messe.

Wenn du einen Wunsch frei hättest, was wäre

dieser?

Gesund sein und glücklich bleiben.

Was wolltest du als Kind einmal werden?

Wenn ich mich recht erinnere, wollte ich Feuerwehrmann

werden, lacht.

Wie entspannts du dich nach einem langen Arbeitstag?

Im Moment mit ausgedehnten Spaziergängen

durch den Schnee mit meinem Hund. Im Sommer

gehe ich gerne ans Wasser oder geniesse ein gemütliches

Feierabendbier.

Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Im Winter gehe ich sehr gerne Skifahren oder an

Eishockeymatches von meinem Lieblingsteam

Fribourg-Gottéron. Im Sommer grilliere ich oft

zusammen mit Familie und Freunden. Als FC Bayern

München Fan bin ich auch ab und zu bei Heimspielen

live mit dabei.

Du bist auf einer einsamen Insel gestrandet,

was dürfte dabei nicht fehlen?

Meine Freundin, mein Hund, Sonnencreme, I-Pad

(um auch Nachrichten ausserhalb der Insel zu

empfangen) ...und dann natürlich ein Boot, um

wieder zurück zu fahren. :)

Vielen Dank für das Interview!

Belinda Vetter

Sachbearbeiterin Marketing

KURATLE GROUP AG

12/2017

15

Hauszeitung Dezember 2017.indd 15 22.12.2017 15:00:21


MITARBEITER

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH

Im Namen des Verwaltungsrats und der Geschäftsleitung danken wir unseren langjährigen

Mitarbeitenden der KURATLE GROUP für Ihre Treue und Mitarbeit.

5-jähriges Jubiläum

Ranko Andelic

Eintritt: 01.12.2012

Firma: MEIER LOGISTIK AG,

Buchs

Funktion: Chauffeur

Oktay Cetin

Eintritt: 01.08.2010*

Firma: KURATLE & JAECKER AG,

Leibstadt

Funktion: Teamleiter oper. Einkauf

Peter Diethelm

Eintritt: 01.12.2012

Firma: DIY-WOOD AG,

Niederbipp

Funktion: Verkaufsb. Innendienst

Milan Dujlovic

Eintritt: 05.11.2012

Firma: KURATLE & JAECKER AG ,

Leibstadt

Funktion: Lagerist

Özgün Günes

Eintritt: 01.12.2012

Firma: KURATLE & JAECKER,

Niederbipp

Funktion: Lagerist

Olivier Hoffschier

Eintritt: 01.10.2012

Firma: KURATLE & JAECKER,

Niederbipp

Funktion: Lagerist

Erika Michel

Eintritt: 01.11.2012

Firma: KURATLE & JAECKER,

Alpnach

Funktion: Reinigungskraft

Giorlando Michele

Eintritt: 01.12.2012

Firma: MEIER LOGISTIK AG,

Buchs

Funktion: Chauffeur

Martina Schär

Eintritt: 01.11.2012

Firma: KURATLE & JAECKER,

Bern

Funktion: Assistentin

16 12/2017

* mit Unterbruch

Hauszeitung Dezember 2017.indd 16 22.12.2017 15:00:26


MITARBEITER

5-jähriges Jubiläum

Dirk Maier

Eintritt: 01.10.2012

Firma: BUZ AG

Leibstadt

Funktion: Betriebsmitarbeiter

Juri Skirtac

Steven Studer

Kurt Vogel

Markus Werner

Eintritt: 01.11.2012

Firma: MEIER LOGISTIK AG,

Leibstadt

Funktion: Chauffeur

Eintritt: 10.12.2012

Firma: KURATLE & JAECKER AG,

Leibstadt

Funktion: Lagerist

Eintritt: 01.12.2012

Firma: MEIER LOGISTIK AG,

Buchs

Funktion: Chauffeur

Eintritt: 01.10.2012

Firma: BUZ AG,

Leibstadt

Funktion: Betriebsmitarbeiter

10-jähriges Jubiläum

15-jähriges Jubiläum

Urs Sahli

Jackie Anquetil

John Gabioud

Eintritt: 01.11.2007

Firma: KURATLE & JAECKER,

Bern

Funktion: Verkaufsb. Innendienst

Eintritt: 08.11.2002

Firma: HIAG c/o K & J,

Carouge

Funktion: Verkaufsb. Aussendienst

Eintritt: 01.10.2002

Firma: HIAG c/o K & J,

Monthey

Funktion: Verkaufsb. Innendienst

15-jähriges Jubiläum

25-jähriges Jubiläum

Njazi Hasimi

Roland Kressebuch

Jost Schwegler

Eintritt: 16.12.2002

Firma: KURATLE & JAECKER,

Füllinsdorf

Funktion: Lagerist

Eintritt: 01.10.2002

Firma: KURATLE & JAECKER,

Ermatingen

Funktion: Lagerist

Eintritt: 01.12.1992

Firma: MEIER LOGISTIK AG,

Leibstadt

Funktion: Chauffeur

12/2017

17

Hauszeitung Dezember 2017.indd 17 22.12.2017 15:00:30


KURATLE GROUP AG

WEIHNACHTSABEND KURATLE GROUP AG

Weihnachtsabend vom 1. Dezember 2017 in Spreitenbach

18 12/2017

Das Beste kommt immer zum Schluss, in unserem

Fall der traditionelle Weihnachtsabend

der KURATLE GROUP AG. Weg von der ganzen

Hektik und dem Druck der Arbeit steht dieser

ganz im Zeichen: «Danke sagen, für das grosse

Jahr, die geleistete Arbeit und den Einsatz aller

Mitarbeitenden».

Um 17.30 Uhr trafen schon die ersten fröhlichen

Gesichter in der Umwelt Arena in Spreitenbach

ein. Ob alleine oder mit Begleitung, alle

wurden herzlich begrüsst und durften sich bei

einem Gläschen Apéro und Snack unter die Arbeitskolleginnen

und -kollegen gesellen.

Kurz nach 19.00 Uhr öffnete sich der Gang in

die untere Etage, welche mit festlich gedeckten

Tischen im Kerzenschein die Gäste empfing.

Der «reale Treffpunkt» so eröffnete Silvia Furlan,

Leiterin Marketing und Kommunikation,

den festlichen Weihnachtsabend und berichtete

von vom Wandel der Zeit und wie sich die Digitalisierung

immer mehr durchschlägt und es

daher wichtig ist, solche familiären Traditionen

zu pflegen und beizubehalten.

George Kuratle blickte auf das Jahr zurück

mit einigen Highlights sowie auch von immer

schwieriger werdenden Zeiten wie die ständigen

Anpassungen am Markt, Unternehmensentwicklungen,

etc. Dabei betonte auch

er, wie wichtig es ist, diese Traditionen und die

Werte bei diesen immer stetigen Veränderungen

beizubehalten.

Auch in diesem Jahr wurden insgesamt 19 Jubilaren

mit 10 bis 25 Arbeitsjahre geehrt. Es ist

immer wieder schön zu sehen, wie viele Mitarbeitende

über Jahre in diesem Unternehmen

bleiben und es sicherlich auch mit ihrem geleisteten

Einsatz prägen.

Der beliebte Treffpunkt bei der Fotoecke mit

der hölzernen Fotobox lud ein, sich direkt eine

schöne Erinnerung des Abends zu sichern. Ob

mit Accessoire oder ohne, dabei waren den

einzelnen Models keine Grenzen gesetzt. Sogar

Harry Holzer «das Kommunikations-Maskottchen»

schaffte es auf das eine oder andere

Foto.

Ein weiteres Highlight des Abends war sicherlich

Eliane Müller, Musikerin und Gewinnerin der

Castingshow «Die grössten Schweizer Talente

2012». Sie rührte mit ihrer sanften Stimme in

Begleitung mit Piano, Geige und Cello einige

Gemüter und schloss sich mit ihrer sympathischen

Art direkt in die Herzen einiger Zuhörer.

So langsam neigte sich der Weihnachtsabend

dem Ende zu. Mit einem Schlummertrunk an der

Bar, wurde der Abend stimmungsvoll abgerundet.

Nochmals vielen Dank an alle Anwesenden

die diesen Anlass bereicherten.

Es war schön - bis zum nächsten Jahr!

Belinda Vetter

Sachbearbeiterin Marketing

KURATLE GROUP AG

Hauszeitung Dezember 2017.indd 18 22.12.2017 15:00:31


KURATLE GROUP AG

Gruppenfoto der Jubilare

Dankesworte von Daniel Buchs

Prost

Spannende Gespräche

Gemütliches Beisammensein am Weihnachtsabend

Gruppenfoto

Fotoecke mit Harry Holzer

Juri Skirtac mit Julia Skirtac und Michael Rausch mit Svetlana Rausch

12/2017

19

Hauszeitung Dezember 2017.indd 19 22.12.2017 15:00:35


KURATLE GROUP AG

UMWELTNUTZEN DANK RECYCLING

Schnitzelheizung in Leibstadt

Die Schweiz ist Weltmeister im Abfalltrennen. Auch

wir leisten dazu unseren Beitrag. Denn Recycling

spart Energie und CO 2 Emissionen, schont Ressourcen

und behält diese im Materialkreislauf. Das

Recycling hierzulande erreicht einen Umweltnutzen,

der einem Wohnenergiebedarf von 790 000

Personen entspricht - das sind die Bewohner

von Zürich, Basel, Bern und Luzern zusammen.

(Quelle: swissrecycling.ch)

Dabei fallen die grössten Mengen in unserem Bearbeitungs-

und Zuschnittzentrum (BUZ AG) in

Leibstadt an. Brennbare Holzreste werden gehäckselt,

um danach mit der eigenen Schnitzelheizung die

Bürogebäude und die Bodenheizung in den Lagerhallen

in Leibstadt heizen zu können, zudem ist die Belegungspresse

vom BUZ an die Heizung angehängt.

Die Unternehmen der KURATLE GROUP AG trennen

verschiedene Abfälle bei der Entsorgung. Weiter haben

sie sich regionale Partner gesucht, welche diese

die Materialien abholen und adäquat weiterverarbeiten.

• Holzabfall (Brennholz)

• Altholz (Klasse 1-3)

• Leichtmetall

• Alteisen

• Papier / Karton

• PET / Glas

• Kunststofffolien

• Restmüll / Kehricht

• Elektroschrott

• Batterien

• Kaffeekapseln

• Grünabfall

• Altöl

• Pneu

• Druckerpatronen

KURATLE & JAECKER, Bern, Papier und Karton fällt im Lager sowie

auch im Büro an.

KURATLE & JAECKER, Niederbipp, Restmülltonne

20 12/2017

Hauszeitung Dezember 2017.indd 20 22.12.2017 15:00:36


KURATLE GROUP AG

Sammelbehälter Presse Kunststoffballen

Unsere Mitarbeitenden in der HIT Abteilung, achten

sich auch beim Einwickeln der Balken darauf, dass

nicht unnötig viel Kunststoff verbraucht wird. Trotzdem

fällt auch von ankommenden Produkten oft viel

Plastik an, dieser wird gesammelt und in Ballen gepresst.

Die Lagerplätze sind beschriftet, so dass alle Mitarbeitenden

wissen, was wohin gehört.

Hiermit möchte ich auch im Namen der Geschäftsleitung

allen Mitarbeitenden danken, dass wir hier

gemeinsam im Sinne der Nachhaltigkeit wirtschaften

können. Weiter bedanke ich mich bei allen Lager- und

Standortleitern die mich mit Informationen und Bildern

versorgt haben.

KURATLE & JAECKER, Ermatingen, Sammelbehälter für Kunststofffolien

Corinne Kuratle,

Leiterin Personalentwicklung

KURATLE GROUP AG

12/2017

21

Hauszeitung Dezember 2017.indd 21 22.12.2017 15:00:38


"FASCINATION WOOD"

www.woodconference.co.za

Please diarise our upcoming event!

It will take place on the 15th February 2018 at the Cape Town

International Convention Centre (CTICC).

The 8th WOOD-CONFERENCE presents a unique platform for the

exchange of ideas, information and inspiration on the topic of wood,

its various states and applications, and as a technologically advanced

and sustainable high tech material.

A varied program full with information, emotions, visions and

knowledge has been put together for the upcoming event.

Representatives from Europe and SA will present their buildings,

developments and solutions. Anyone interested in sustainable

building is invited.

Get inspired - join the 8th WOOD-CONFERENCE

Location:

Cape Town, East Ballroom, CTICC Convention Center

Date: February 15 th , 2018

Registration: www.woodconference.co.za

Regostration by: 10th February 2018

For more information and applications, please contact:

Zaida Davids

+27 (0) 76 401 91 20

z.davids@hwzinternational.com

22 12/2017

www.woodconference.co.za

holzbau

Hauszeitung Dezember 2017.indd 22

HS ROSENHEIM BFH BIEL

UNI AALTO HELSINKI TU MÜNCHEN

TU WIEN UNBC PRINCE GEORGE

www.forum-holzbau.com

22.12.2017 15:00:38


AGENDA / IMPRESSUM

NÄCHSTE TERMINE

3.

RANG

AGENDA

Januar 2018

12. - 15. Jan. 2018 Messe DOMOTEX, Hannover

16. - 20. Jan. 2018 Swissbau, Basel (K&J Stand Halle 2.0, Stand G08)

31. Jan.-2. Feb. 2018 Messe appli-tech, Luzern (Halle 2, Stand A208)

Februar 2018

15. Februar 2018 8. WOOD Conference, Cape Town

März 2018

07. - 08. März 2018 netto-Messe, Balsthal Schweiz

Wir unterstützen den Nachwuchs

und die aktive Zusammenarbeit

mit den Verbänden:

Unterwegs ins neue Jahr!

18. Dezember 2017 bis 19. Januar 2018

Holzpunkte sammeln

shop.kuratlejaecker.ch

Die KURATLE GROUP

wünscht ein frohes

neues Jahr.

Unsere Zertifikat im Überblick:

IMPRESSUM

HERAUSGEBER

KURATLE GROUP AG

KURATLE GROUP Marken

GESAMTLEITUNG

Silvia Furlan

Redaktion & Fotos: Belinda Vetter und

MitarbeiterInnen der KURATLE GROUP AG

ERSCHEINUNG

Monatlich

LTHOLZ

REDAKTIONSSCHLUSS

15. des Monats

ABO-SERVICE

12 Ausgaben

Abo/Jahr CHF 80.00

12/2017

23

Hauszeitung Dezember 2017.indd 23 22.12.2017 15:00:43


Ruhe durch perfekte

Raumakustik

Mit dem MAKUSTIK FM System ist perfekte Raumakustik

so einfach wie noch nie zuvor. Bequem in der Planung,

flexibel einsetzbar, mühelos zu montieren, individuell zuschneidbar

und mit ausserordentlich hoher Schallabsorption

– die MAKUSTIK FM System Schallabsorber schaffen

für jede Raumgrösse die passende Raumakustik.

GROSSARTIGE AKUSTIK FÜR KLEINE RÄUME

Ob im Eigenheim oder in Sitzungszimmern, in Verkaufsräumen

oder in Wartezimmern – auch in kleinen Räumen

kann die Akustik eine wichtige Rolle spielen. Bisher waren

raumakustische Lösungen jedoch häufig zu aufwendig und

kostspielig, um auch bei kleineren Dimensionen sinnvoll

genutzt werden zu können.

Das MAKUSTIK FM System macht nun optimale Raumakustik

auch in kleineren und mittelgrossen Räumen problemlos

möglich. Durch den modularen Aufbau und die einfache

Montage der Schallabsorber lässt sich selbst im kleinsten

Zimmer eine hervorragende Raumakustik erzielen

Gönnen Sie sich an der Swissbau am Akustik & Raum Stand

einen Moment der Ruhe und lassen Sie sich vom «akustischen

Tunnel» inspirieren. Das KURATLE & JAECKER und

das Akustik & Raum Team freut sich auf Ihren Besuch.

Swissbau

Halle 2.0 | Stand G08

Akustik & Raum AG

kuratlejaecker.ch

Hauszeitung Dezember 2017.indd 24 22.12.2017 15:00:51

Ähnliche Magazine