3Welten-Wander-Booklet

sascha51065

Premium-Wanderungen im Schwarzwald, Hegau-Bodensee und am Hochrhein

3Welten - Wandern

Schwarzwald●Rheinfall●Bodensee●

Wandertouren für Genießer

Rezepte für Gourmets


Wander-Tipps

ab S. 10


Rezepte

unserer Profis

ab S. 40

Guten

Appetit!


Wandertouren für Genießer

Rezepte von Profis

Die 3 Welten

Die drei benachbarten und

doch so unterschiedlichen

Landschaftsräume Schwarzwald,

Hochrhein und Bodensee

sind jede eine Welt für sich und

zusammen etwas ganz Besonderes.

Für Abwechslung in

Landschaft, Kultur und Sprache

ist bestens gesorgt. Und wie

könnte man das besser und

intensiver erleben als zu Fuß?

Unsere Auswahl

Die «3Welten-Wanderungen» sind

eine Auswahl der schönsten Touren

der Region, die meisten tragen

sogar Auszeichnungen. Mal sind

es Rundtouren, mal Streckenwanderungen,

aber immer bieten sie

viel Wandererlebnis. Natürlich gibt

es noch viele weitere Wege, die zu

entdecken wir Sie herzlich einladen.

Zu diesem Büchlein

Neben den gut beschriebenen

Wandertouren überreichen wir

Ihnen jeweils noch ein bewährtes

Kochrezept einer Köchin oder eines

Kochs der jeweiligen Region.

Darstellung

Jede Tour ist mit Karte, Höhenprofil

und weiteren relevanten

Informationen übersichtlich dargestellt.

Die Reihenfolge ist von

Nord nach Süd, entsprechend

der beteiligten Landkreise bzw.

dem Kanton:

• Schwarzwald-Baar-Kreis

• Landkreis Waldshut

• Kanton Schaffhausen

• Landkreis Konstanz

Smartphone & App

Wer sich gerne die Touren auf

sein Smartphone laden möchte,

dem sei die Schwarzwald-App

empfohlen. Dort können die

Touren auch für den Offline-Gebrauch

gespeichert werden, d.h.

man kann auch ohne Mobilfunkverbindung

navigieren.

Die Touren direkt finden

Sie unter:

www.3welten-wandern.de

www.3welten-wandern.ch

Einkehren

Was wäre eine Wanderung ohne

Einkehr. Zu jeder Tour haben wir

für Sie zwei bis drei Einkehrmöglichkeiten

beschrieben und in

den Karten markiert.

Genießen Sie Ihre Touren und

natürlich auch die Einkehr!

Zum Nachkochen empfohlen

Möchten Sie mal wieder etwas

Neues ausprobieren am Herd?

Dann folgen Sie den Empfehlungen

unserer Köchinnen und

Köche ab S. 40.

Unsere Profis

haben kurz

und bündig

beschrieben,

welche Zutaten

Sie benötigen

und wie sie

zuzubereiten sind.

Damit Sie wissen von wem das

Rezept stammt und wo es herkommt

sind Köchin/Koch und

das Restaurant jeweils abgebildet.

6 7


DEUTSCHLAND

Übersicht

Freiburg

Basel

Karlsruhe

ÖSTER-

REICH

Schwarz-

wald

SCHWEIZ

Pforzheim

Waldshut-

Tiengen

Schaffhausen

Villingen-

Schwenningen

3Welten

Stuttgart

Konstanz

Bodensee

Zürich

Schonach

U(h)rwald-Pfad Rohrhardsberg

Villingen-Schwenningen

Waldpfad Groppertal

Villingen-Schwenningen

München

Praha

TSCHECHIEN

Wien

POLEN

Blumberg

Sauschwänzle - Weg

Die Wandertouren für Genießer

nach Regionen:

Schwarzwald: ab S. 10

Schaffhausen: ab S. 22

Bodensee/Hegau: ab S. 32

Rezepte von Profis: ab S. 40

Bern

St. Blasien

Menzenschwander

Geißenpfad

ITALIEN

Bernau

Hochtalsteig

Ibach

Ibacher Panoramaweg

Waldshut-Tiengen

Hochrhein Höhenweg

Hallau

Klettgau-Rheinweg

Bargen

Nordspitze

Thayngen

Raiatweg

Schaffhausen

Rhein

Neuhausen

Grenzweg

Stetten

Stettener Panoramaweg

Konstanz

Seegang

Gailingen

Gailingen-Schaffhausen

Moos

Moos-Gaienhofen

Konstanz

Bodensee

Rundweg

Streckenwanderweg

8 9


Schonach: U(h)rwaldpfad Rohrhardsberg

Wegverlauf | Einkehr-Tipps

GENIEßERPFADE


Start/Ziel: Länge Dauer Anspruch Einkehr

Parkplatz u. Bushaltestelle 8,7 km 3 h mittel/hoch 3

Mühlebühlebrücke a.d. L109

Der Premiumwanderweg durch das

Naturschutzgebiet Rohrhardsberg

bietet alles, was den Schwarzwald

ausmacht. Und noch vieles mehr! Von

saftigen Weiden und Wiesen, über

Wälder und Moore bis hin zu einem

Wasserfall. Immer begleitet von

tollen Ausblicken auf den mittleren

Schwarzwald, die Rheinebene oder

die Vogesen.

Kuckucksuhren in allen Formen und

Farben dienen den kleineren Waldbewohnern

als Brut- und Nistplätze.

Foto: Selina Haas

GENIEßERPFADE

Das Naturschutzgebiet Rohrhardsberg

in Schonach ist mit 1163

1 Gasthaus zur Schwedenschanze

Höhenprofil

Meter eine der höchsten Erhebungen

Sa, So, Fei ab 10 Uhr, T. +49(0)7683 263

im mittleren Schwarzwald und seit

1997 ausgewiesenes Naturschutzge-

2 Lift- u. Wanderhäusle Rohrhardsberg

Sa, So, Fei ab 11 Uhr, T. +49(0)7722 5944

3 Gasthaus Wilhelmshöhe, Mi u.

Tourist-Info Schonach, Hauptstr. 6, 78136 Schonach,

Do Ruhetag, Tel. +49(0)7722 3293

10 Telefon +49 (0)7722 964810, www.dasferienland.de

S.41

11

biet und Lebensraum für eine Vielzahl

von bedrohten Tier- und Pflanzenarten,

wie dem äußerst seltenen

Auerhahn. Seine abwechslungsreiche

Naturlandschaft lädt Naturliebhaber

und Ruhesuchende zum Wandern,

Beobachten und Genießen ein.

Wer kennt sie nicht, die berühmte

Schwarzwälder Kuckucksuhr?

Doch wer kann schon behaupten,

sich einmal in einer solchen aufgehalten

zu haben? In Schonach ist das

kein Problem - schließlich hat die

„1. weltgrößte Kuckucksuhr“ Ausmaße

eines kleinen Häuschens. Gehen

Sie doch mal auf Entdeckungsreise

in ein Schwarzwälder Original.

1


►so ist der Weg beschildert



Einkehr-Tipps

2 3

empf. Laufrichtung


Villingen-Schwenningen: Waldpfad Groppertal

Wegverlauf | Einkehr-Tipps

GENIEßERPFADE

Start/Ziel Länge Dauer Anspruch Einkehr

Obere Waldstraße, VS 11,3 km 3 h leicht 3

R i e s h a l d e

Breitbrunnenhof

2

843

Breitbrunnenbach

Gropperbach

800

799

1

Brigach

749

H a r z l o c h

Mönchweiler

783

782

B33

G e r m a n s w a l d

K r u m m e r B a u m

800

Fesenmöslegraben

Der Premiumweg „Waldpfad

Groppertal“ führt auf überwiegend

naturnahen Pfaden durch einen idyllischen

und abwechslungsreichen

„Erlebniswald“, in dem sich in lockerem

Abstand heimelige Christbaumsilhouetten

bis hin zu raumschaffenden

Baumriesen mit Farnfeldern und

grünen Kraut- und Moospolstern

umgeben. Die eingestreuten Waldinseln

sowie die immer wiederkehrenden

herrlichen Aussichten auf das

beschauliche Groppertal mit seinen

Schwarzwaldhöfen komplettieren

das Wohlfühlbild des Waldes.

Für Abwechslung sorgen auch die

Passagen in der offenen Landschaft

des Groppertals mit seinen

Wiesen, Weiden und Bächen. Mit der

„Brigach“ beheimatet das Tal sogar

einen von zwei bedeutenden Donauquellflüssen,

weshalb hier auch

jedes Kind die alte Weisheit „Brigach

und Breg bringen die Donau zuweg.“

kennt.

Höhepunkte, wie der „Uhufelsen“,

ein 12 Meter hoher Kletterfelsen mit

Aussichtsplattform, die Burgruine

Kirneck, der mitten im Wald gelegene

Rastplatz am Wildgehege Salvest

mit Spielplatz und Ruhebänken

sowie Vesperstuben entlang der

Wanderroute vervollständigen den

nahezu perfekten Wandergenuss.

W i e d e n t o b e l

Tourist-Info&Ticket-Service, Franziskaner-Kulturzentrum, Rietgasse2

3 Romantik Hotel Rindenmühle,

12 78050 VS-Villingen, Tel. +49 (0)7721 82-2340, www.tourismus-vs.de

Tel. +49 (0)7721 88680 S.42

13

0

GENIEßERPFADE

846

K o h l w a l d

Kirnachtal

1 km


L173

►so ist der Weg beschildert

Höhenprofil

800

Kirnach

Brigach

Ostweg

732

800

K a p f

R o t k ä p p e l e h a l d e

1

2



769

Einkehr-Tipps

Villingen-

Schwenn.

3

empf. Laufrichtung

Gasthaus Forelle, Fr. ab 16 Uhr, Sa

So+Fei ab 11 Uhr, Tel.+49(0)7721 71045

Gasthof Breitbrunnen, Mi-So ab

11 Uhr - Tel. +49 (0)7721 9981694


Blumberg: Sauschwänzle-Weg

Wegverlauf | Einkehr-Tipps

2

1


Foto: Jörg Sauter

Start/Ziel: Länge Dauer Anspruch Einkehr

Start: Bhf. Blumberg-Zollhaus

Ziel: Bushaltest. Grimmelshofen

12,4 km 3,5 h mittel 3

Kontrastreicher kann eine Wanderung

kaum sein: auf dem ersten

Abschnitt dieses Schwarzwälder

Genießerpfads bewegen Sie sich „auf

der Höhe“ und werden immer wieder

mit herrlichen Fernsichten bis in die

Schweizer Alpen verwöhnt. „Nebenbei“

weihen Sie drei interaktive Stationen

auf spielerische Art und Weise

in die Geheimnisse der Herstellung

des Schwarzwälder Schinkens ein.

Bei etwa der Hälfte der Strecke

erfolgt dann ein Landschaftswechsel,

der gegensätzlicher nicht sein könnte:

Beim Abstieg in die Wutachflühen

kommen Sie vorbei an steil aufragenden

Felstürmen, bemoosten Steinen,

knorrigen Wurzeln und gigantischen

Farnen. Sie sollten trittsicher und

schwindelfrei sein. Nicht umsonst ist

dieses Streckenstück Bestandteil des

„Schluchtensteigs“.

Nach dem Verlassen der Flühen

kommen Sie an den Haltepunkt

Lausheim-Blumegg der sog. „Sauschwänzlebahn“,

von wo aus Sie eine

Erlebnisbahnfahrt mit historischer

Dampflok über vier Brücken und

durch sechs Tunnel unternehmen

können. Die Mitfahrt ist ein Muss!

Beachten Sie bitte den Fahrplan und

die Abfahrtszeiten.

Sollte das mit dem Fahrplan einmal

nicht „passen“ können Sie bis Grimmelshofen

weiterwandern und mit

dem Bus zurück zum Ausgangspunkt

fahren (auch hier Fahrplan beachten!).

Alternative

„Unterer Flühenweg“

Haltepunkt

Lausheim-Blumegg

Tourist-Information, Blumberg, Hauptstraße 52, 78176 Blumberg

3 Gasthaus zur Wutachschlucht,

14 Telefon +49 (0)7702 51200, www.stadt-blumberg.de

Lausheim, Tel. +49 (0)7744 379

15

GENIEßERPFADE


3

►so ist der Weg beschildert

Höhenprofil

Rastplatz


1

2

empf. Laufrichtung

Einkehr-Tipps

GENIEßERPFADE

Gasthof-Pension Scheffellinde,

Tel. +49 (0)7702 9472 ►S.43

Rest.-Pizzeria La Stazione, Blumb.-

Zollhaus, Tel. +49 (0)7702 4772941


1300

St.Blasien: Menzenschwander Geißenpfad

Start/Ziel Länge Dauer Anspruch Einkehr

1347

Mösleparkplatz

Menzenchwand-

Hinterdorf

10,3 km 3 h mittel 2

Durchzogen von der Menzenschwander

Alb und dem Krunkelbach

ist am Fuße des Feldbergs ein

kleines Tal entstanden. Schon früh

von Mönchen aus dem Kloster St.

Blasien besiedelt, hat sich ein Dorf

mit einer eigenen, ursprünglichen

Charakteristik entwickelt – Menzenschwand.

Begleitet vom Klingen der Ziegenglocken

und herrlichen Weitblicken

entführt der Menzenschwander

Geißenpfad die Wanderer auf

idyllischen Pfaden durch subalpine

Natur, durch Landschaftsschutzund

Naturschutzbereiche und zeigt

Beispiele von intakten natürlichen

Ressourcen und spannenden

landschaftlichen Besonderheiten. F i n s t e r b ü h l

Die Menzenschwander Wasserfälle

1233

1146

sorgen im Sommer für angenehme

Erfrischung. Verschiedene tolle Rastplätze,

wie das „Schesslong Kdü rBoah“

u n k e l b a c h

(ein Waldsofa) oder der „Titlisblick“

laden zum Verweilen ein.

Namensgeber für den Pfad sind M i l c h b e r g 1347

1293

Ziegen oder wie sie hier heißen

„Geißen“. Manchmal sieht man eine

kleine Herde Ziegen, die auf den

Felsen umherhüpfen oder frische

Bergkräuter mampfen.

N e u w e g w a l d

1300

Kornrütte

Zeiger

Kriegsbach

Krunkelbach

Hinterbach

Menzenschwander Alb

K r i e g s h a l d e

1028

A m B r a n d

996

Kohlhüttenkopf

1308 Wegverlauf | Einkehr-Tipps

2 Hotel und Restaurant Waldeck,

Vorderdorf, St. Bl.-Menzenschw.,

Tourist-Info Menzenschwand, Winterhalterweg 4, 79837 Menzenschwand,

Tel. +49 (0) 7675 9298753, www.hochschwarzwald.de

Tel: +49 (0)7675 90540 ►S. 44

16 17

Sp

ießhorn

Remplenbächlein

1190

Rabenfelsen

A m B r e i t e n s t e i n

991

1160

1097

Schwinbachlift

Nesselbrunnen

1162

Krunkelbach

907

Hochkopf

1250

Feldberg-Ort

Feldbergerhof

1231

L o c h

Hebelhof

1228 1251

B317

Caritas Haus

1274

N

Beim Zeiger

B317

Menzenschwander Hütte

Hochkopfhütte

1305

H o c h k o p f

1253

Z w e i s e e n b

Emmendinger

Hütte

1092

1302

1183

B ä r h a l d e

GENIEßERPFADE

1293 Zähringer

1145 1241

1178

H i r s c h b ä d e r

Hütte

1277

Heitermoos

978

1292 1317

K l a u s e n w a l d

I n d e r

1200

K l a uFlößer´s s e Rast

1061

1293

1347 R u c k e n w a l d

1270 1299

Ruckenhütte

1243

1

T i s c h b a u m

949

I m G e s c h w e i h

K r a u t b a c h

B r a n d h a l d e n

G r a s h a l d e n

Im Kohlbrunnen

N e u m a t t

Möslelift

W a n n e

1104

Menzenschwander Alb

Wannenbach

Hirschbächlein

Geschweihbach

Klinge

Leimgrubenwa

1237

0 1349

1 km

Krunkelbachhütte

2

G a t

K r e t z e n b o d e n K6522

K l e i n e s

1068

S p i e ß h o r n G e m e i n d e w e i d f e l d

Einkehr-Tipps

►so ist der Weg beschildert

1094

1349

Scheibenfelsen

GENIEßERPFADE

Sägenwald

B a c h r a i n

103

Unterm Brunnentrögle

Menzenschwand

E m m a r u h e

Höhenprofil

1 Hotel Hirschen, Hinterdorf, 925

F r i e d r i c h s r u h e

1321 947

St. Bl.-Menzenschwand,

R e m p l e n w a l d

1163

Tel: +49 (0)7675 884

L146

1200

1300

1300

1300

1100

1100

1000

1200

1200

1100

1100

Schesslong

dü Boah

1100

Menzenschwander

Wasserfall

885

B r ü h l

Moos

900

B r ä n d l e r

878

990

1000

1200

F a r n w i t t e

125

1174

1147

A u f d e m

K ö p fl e

1100

Oberer

1036

H a

1

S c h ü t z e

1

Hinterdorf


1150

900

Bernau: Bernauer Hochtalsteig

Start/Ziel Länge Dauer Anspruch Einkehr

Wanderparkplatz 15,6 km 5 h mittel 3

Ankenbühl

Auf dem Bernauer Hochtalsteig zeigt

sich der südliche Schwarzwald von

seiner schönsten Seite. Auf rund 16

km führt der Weg durch märchenhafte

Wälder, entlang ausgedehnter

Bergweiden und bietet wunderschöne

Ausblicke auf die höchsten

Schwarzwaldgipfel und das Bernauer

Hochtal.

Einen Augenschmaus bietet das

Viscope, ein „intelligentes Aussichtsfernrohr“.

Keiner muss mehr raten,

welcher von den rund 140 Kilometer

entfernten Alpengipfel nun Eiger,

Mönch oder Jungfrau ist: Das Viscope

blendet automatisch über jedem

Berg den Namen ein.

Bei entsprechendem Wetter kann

man hier auch den Gleitschirmfliegern

beim Starten zuschauen.

Zum Ausruhen verführen acht

Himmelsliegen an exponierten

Stellen und auf halber Strecke lädt

das Berggasthaus Krunkelbach zur

Einkehr. Nach dem Abgang vom

Scheibenfelsen geht der Weg in den

Bernauer Panoramaweg über – einer

der schönsten Wege mit Weitblick im

südlichen Schwarzwald.

Nach einem beständigen Anstieg

bis zum Spießhorn genießt man auf

dem Panoramaweg auf rund 1000

Metern Höhe nahezu ohne Auf und

Ab die Sonnenseite des Hochtals.

1158

996

Im Kohlbrunnen

Leimgrubenwald

U n t e r e

907

990 1147

S e d e l l

885

F i n s t e r b ü h l

A m B r e i t e n s t e i n

A u f d e m

1233

991

Wegverlauf | Einkehr-Tipps

K ö p fl e

1146

B r ü h l

1036

G r a s h a l d e n

Moos

K r u n k e l b a c h

1160

1220 S c h ü t z e n w a l d

1162

878

1277

Krunkel-

1349

1237bachhütte

Sch eibenlechtenmoos

Hinterdorf

1

Silberfelse

M i l c h b e r g

1347

GENIEßERPFADE

1293

K r e t z e n b o d e n

K6522

1068

1094

1349

Sägenwald Scheibenfelsen B a c h r a i n

Unterm Brunnentrögle

Menzenschwand

925

1321 R e m p l e n w a l d

947

1163

Viskop

1020

Touristinfo Bernau, Rathausstr. 18, 79872 Bernau im Schwarzwald

3 Gasthaus Löwen, Bernau,

900

18 Tel.: +49 (0)7675 160030 www.bernau-schwarzwald.de

Tel. +49 (0)7675 277

19

km 2 4 6 8 10 12 14

1300

Kornrütte

Hinterbach

Sägebach

Vorderbach

Spitzenbach

Spießhorn

Remplenbächlein

1230

Rabenstock

In den Flüssen

Rönischbächle

Kr

unkelbach

Kohlhüttenkopf

Kammbühlbächlein

S c h w e i n e l o c h

108

962

923

R o h r

S c h l i p f

Goldbach

1224

Grillplatz

845

1075

Scheibenfelsen G r o ß e r

1135

Heidmoos

917 2 Dorf S t e i n

E c k Rohrwald

923

950 S c h r e i m a t t e n 967

3

1145

Poche

Stockmättlewald

Lunzismühle

911 1103

920

K o l b e n

L149

1156

1099

950 837 L146

K6524 Bernau im

Hohfelsen S t e p p b e r g m a t t e

948 S c h w a r z e r

92

S t o c k

K6523

1075 908

916

T a n n e n g r u n d

958

K ä l b e r r ü t t e

SchwendeleK6524

883

931

L e h e n

906

969

L146

H o l d e r

1000

0

1250

1050

m

1500

1350

1200

1050

950

1300

1050

Innerlehen

950

1200

1200

1000

1050

1250

Schwarzwald

Sägemoos

943

L146

Feriendorf 932

S c h m a l e c k

G r ü n e r

972

1 km

P l a t z

1000

1150

950

1150

900

►so ist der Weg beschildert

1100

Höhenprofil

1100

1200

1100

Lehnfelsenwald

1187

Kaiserberg

Rehbach

Bernauer Alb

Menz

enschwander Alb

Riggenbach

1000

K a i s e r m a t t e n

Kaiserhaus

Altenrond 919

900

Gaß

1000

1050

1000

872

Moos

1008

937

Kanal

L146

Vorderdorf

Weierle

Ankenbühl

L146

Oberlehen Unterlehen

W ä l d e l e

1 Krunkelbach-Hütte,

893

Tel. G +49 ä s s l (0)7675 e w a l d 338

933

2 Landgasthof 1032 Bergblick, Bernau,

Tel. +49 (0)7675 273 ►S. 45

1000

1000

1050

1050

950

950

1050

900

900

950

1000

Einkehr-Tipps

850

950

850

1100

Bernauer Alb

850

1050

1000

1100

830

1200

1150

1150

1000

L149

886


Ibach: Ibacher Panoramaweg

Wegverlauf | Einkehr-Tipps

Lampenschweine

GENIEßERPFADE

P

Oberibach

2

1

Bürstenmuseum

Rathaus

Friedenskreuz

P Schorrmättle

Start/Ziel Länge Dauer Anspruch Einkehr

Parkplatz Kohlhütte/ 11,6 km 3,5 h mittel 3

Oberibach

Ibach

P

Unteribach

Engländerhütte

Der aussichtsreiche Rundwanderweg

um Ibach verläuft auf einer

Höhe zwischen 900 und 1100 m ü.

NN und ist rund zwölf Kilometer

lang.

Der Weg bietet auf der gesamten

Strecke immer wieder phantastische

Aussichten, mal auf das

Alpenpanorama im Süden, mal

über das Ibacher Hochtal, mal zum

Feldberggebiet im Norden. Der

Panoramaweg verläuft in einem

kurzen Teilabschnitt parallel zu

Schluchtensteig Schwarzwald und

dem interkommunalen Weidelehrpfad

Dachsberg-Ibach.

Immer wieder stößt man auf Infotafeln,

die zu verschiedenen Themen

in unterschiedlichen Projekten

aufgestellt wurden. Beim Verweilen

an den Panoramatafeln gibt es

Erläuterungen zum Alpenpanorama

mit Eiger, Mönch und Jungfrau.

Im nördlichen Bereich durchquert

der Weg verschiedene Naturschutzgebiete

und Moore. Die vielen

Bänke, Rast- und Grillplätze mit

der herrlichen Aussicht laden zum

Verweilen und Vespern ein.

Im Winter ist er in Abschnitten als

Winterwanderweg präpariert.

Tourist-Info Dachsberg, Rathausstraße 1, 79875 Dachsberg

3 Gasthaus Adler, Ibach,

20 Tel.: +49 (0)7672 990511, www.dachsberg.de

Tel: +49(0)7672 2936

21

GENIEßERPFADE

►so ist der Weg beschildert

Höhenprofil

3

1

2

Geisberg

Einkehr-Tipps

Gasthaus Kranz, Ibach,

Tel: +49(0)7672 2406

Gasthaus Steigass-Stube, Ibach,

Tel: +49(0)7672 1897 ►S. 46


8

500

700

800

900

500

500

S

600

500

ht

700

500

700

600

500

600

600

0

Bötzberg

1206

B 500

Blasiwald-Althütte

Wittlekofen

Oberalpfen

Signau

Grafenhausen

L 169

Hochrhein Höhenweg: Waldshut-Tiengen - Schaffhausen

780

Waldkirch

Oberwangen

786

Unteralpfen

Schmitzingen

Opfer

Bürglen

Horheim912

Geroldshofstetten

B 315

Sankt

Gaiß

Schönenbach

Beggingen

Rechberg

Rippoldsried

L 159

Schwerzen

B 34

Blasien

B 500

Gurtweil

L 159

L

796

Staufen

Merishausen

Büt

Buchholz

Bettmaringen Kuchelbach

Tiengen

L 149 Schwarzasee

840

B 314

B 314

Bulgenbach

Häusern

Mettenberg

Eschbach

A 98

L 169

A 98

Albstausee

Kaßlet

Birkendorf

Birkingen

Stühlingen

L 159

Birndorf

L 161 14 Lauchringen

Grießen

L 154

Waldshut

Schleitheim

Buggenried

B 34

L 163

B 500

Innere

L 160

Süstallchäp i

Seewangen

Mauchen

Geißlingen 4

rberg

Höfe

Oberwitzhalden

Höchenschwand

L 157

Schadenbirndorf

Full 1

Ettikon

Küssaberg

Hemmental

Schwand

B 34

B 34

Dogern

834

Brenden

Kadelburg

L 159

7

840

L 161

bildstein

Heppenschwand

Hürrlingen

Strittberg

Obermettingen

Reuenthal

Koblenz

14

666

Attlisberg

Ühlingen

Eber ngen

Niedingen

B 34

7

Bechtersbohl

Riedern

L 154

Felsenau

5

Rietheim

B 314 Giriz

Blashalde

Elmenegg

am Wald Albbruck

Siblingen

Alkenhof

690

Oberweschnegg

Aubecken

Lochmühle

2

Bergöschinge A4

lageten

Küssnach

Riedersteg

L 162 Dangstetten

L 158

5

Schwaderloch

Oberhallau

4;15

Tiefenhäusern

Gippingen

14

Untermettingen

Leibstadt

Gächlingen

Rheinheim Löhningen

L 158 Eggingen

17

435

Scha hausen

B 500

L 157

Aisperg

Berau

Löhningen 7

Leuggern HallauKlingnau 520 Bad

Beringen

Immeneich

Nöggenschwiel

Hagnau

Klingnauer

Hettenschwil Wunderklingen

Stausee

Zurzach

Brunnadern Start/Ziel Länge Dauer Anspruch Einkehr

L 161

4

Stausee

5 490

Allmut

Talhöfe

Schaffhausen

Reckingen

13

Witznau

Lienheim L 161

0

5 km

7

7

515 505

Neuhausen

Feuerthalen Hohent

500

Start: Waldshut- 52 km 2-3 Tage mittel zahlreich

Fehrenthaö

am Hoc

Berghaus Krenkingen Raßbach

13 Neunkirch

Guntmadingen

am Rheinfall

Flurlingen

Niedermühle

Schnörringen

B 314

Unterneuhaus

Bannholz

Heubach

Rheinfall Wald

A4

Tiengen

Bierbronnen

L 159

Ofteringen

L

Aichen

570

Remetschwiel

4

501

Langriet

Ziel: Schaffhausen

Ay

Rohr Dietlingen

13

Degernau

Trasadingen

661

Wald

Nohl

Uhwiesen

780

Detzeln

Wilchingen

Zoll-Wald

L 157

L 163a

3

Waldkirch

Oster ngen

Dachsen

Oberalpfen

Der Hochrhein Höhenweg quert Weilheim

Wutöschingen

15

Indlekofen den immer wieder mit Blick auf das Höfe

Gutenburg

Breitenfeld

Erzingen

Altenburg

südlichsten Zipfel Deutschlands. Die Weingebiet Klettgau im Nordosten

B 27

ralpfen

Schmitzingen Bürglen

Horheim

Gaiß

letzten Etappen des normalerweise und den Hochrhein im Süden. Der

Rechberg

L 165

Jestetten

Schwerzen

Weisweil

B 34

Rheinau

B 500

Gurtweil

L 159

L 163a

Bergholz

125 km langen Fernwanderwegs kurze Abstecher zum Gasthof Kranz

L 163

Kuchelbach

Tiengen

Baltersweil

B 314

(Basel-Schaffhausen) Eschbach starten in in Lottstetten-Nack zweigt A 98 in der

Dietenberg

Balm

A 98

L 163

L 159

BirndorfWaldshut-Tiengen. Birkingen

Geprägt wird die L 161 Ortsmitte Lauchringen Lottstetten nach rechts

Grießen

Berwangen

Waldshut

Lottstettentten

B 34

L 163

L 160

Riedern am Sand

Marthal

Landschaft hier durch zahlreiche ab (Markierung gelbe Raute). Ein

Geißlingen

Dettighofen

L 163

B 27

Schadenbirndorf

Full

Ettikon

3

Nackermühle

Burgruinen und mittelalterliche B 34 weiterer kultureller und landschaftlicher

Höhepunkt der Tour ist die

B 34

Dogern

Bühl

Buchenloo

Kadelburg

7

L 161a

Rafz

Stadtbefestigungen. Über einen

4

Reuenthal

Koblenz

Wil

Nack

L 164

B 34

7

Bechtersbohl

Ellikon

Höhenrücken erreicht Felsenau man den Giriz Rheinschleife Rietheim mit der sehenswerten

Albbruck

am Rhein

Alkenhof 690

Aubecken

Hüntwangen

Alten

Aufstieg zur Ruine Küssaburg. Von Klosterkirche Rheinau. Bis zum großen

Naturschauspiel, dem Rheinfall

Bergöschingen

Küssnach

L 162 Dangstetten

5

den

Schwaderloch

mächtigen Festungsmauern

Gippingen

Stetten Wasterkingen

Leibstadt

Rheinheim

17

435

Günzgen

4

wird man mit einer herrlichen

in Neuhausen am Rheinfall, ist es

►so ist der Weg beschildert Einkehr-Tipps

7

Leuggern Klingnau 520 Bad

Klingnauer

Hettenschwil

Zurzach

L 161

Stausee

L 161a

L 161

Rüdlingen

5 490

Rundumsicht zum Schwarzwald nicht mehr weit.

Reckingen Lienheim L 161

5 km

7

7

515 505

Hohentengen

Flaach Volken

Herdern

Eglisau

546

Fehrenthaö

am Hochrhein

Buchberg

Dor

600

50

1100

900

900

1000

700

800

600

Alb

900

700

1000

900

400

900

800

800

Rhein

400

1100

1000

Alb

600

500

800

700

1100

400

900

900

1100

800

800

Gupfen

500

1000

Aubächle

500

1000

Dorfbach

1000

Liede rbach

400

Rhein

800

800

800

1000

Fohren bach

600

900

800

und in den benachbarten Kanton

Aargau entlohnt. Von der Küssaburg

führt der Weg weiter ostwärts,

900

600

500

400

400

800

400

800

Stadtbach

400

900

600

600

800

600

Aare

1000

900

500

Sc hwarza

600

900

800

M ettma

900

400

400

800

500

L 157

Landgraben

Hönger

Aare

Schlüchtsee

Sch

Sägenbächle

lücht

Krebsgraben

Schlücht

Signal

600

400

500

Blitzberg

900

500

Mettma

Rheintalblick

Aemmeribuck

Schlücht

Seewangener

Weiher

600

400

900

Wutach

400

Rhein

500

500

Finsterbach

800

600

400

600

500

Hörndli

400

Schlücht

600

Bühl

Alb

400

600

600

700

400

Rhein

Der Fernwanderweg endet kurz

vor der geschichtsträchtigen Stadt

Schaffhausen.

800

500

400

400

400

800

700

Steina

500

te

Rhein

ina

800

Kot bach

600

700

500 500

500

600

400

800

500

400

600

Steina

Wutach

400

400

600

400

800

600

400

500

600

b ach

600

400

500

400

600

800

600

500

500

500

500

500

500

Dorfbach

200

Tourist Information Waldshut-Tiengen, Wallstr. 26, 79761 Waldshut-

3 Gasthof Kranz, Lottstetten

Km 40 50

22 Tiengen, Tel. +49 (0)7751 833200, www.waldshut-tiengen.de

20

Tel.: +49 (0)7745 7302 ►S. 47 23

Liede rbach

400

Rhein

Mauchenbach

Wutach

Klingengraben

400

600

Schwarzbach

400

500

Rhein

500

600

400

B 315

600

600

500

400

400

600

L 157

Weilheim

Indlekofen Schwaningen

Weizen

Gutenburg

400

Wannenberg

400

600

400

m

800

600

400

600

Stadtbach

400

500

400

500

600

600

500

Aare

500

600

500

Schwarzbac h

600

Herzlegraben

Grassergraben

ach

600

600

Ehr enbach

Seltenbach

600

500

Wutach

Hoobach

400

400

Roetiweiher

Seeg raben

400

600

500

Landgraben

Hönger

500

600

Aare

600

500

Krebsgraben

Schlücht

h

üc

Signal

600

400

500

Blitzberg

400

600

Zwärebach

500

Tiefenbach

400

Wutach

400

Rhein

Rheintalblick

Aemmeribuck

Hasenberg

600

600

Landbach

600

500

Höhenprofil

600

500

B 314

Grimmelshofen

600

Schlaatemerbach

600

600

400

Rhein

600

500

500

600

600

400

Seltenbach

Breitenfeld

600

500

Hörndli

400

Wannenberg

500

400

400

400

1

2

Detzeln

Steina

Rhein

400

bach

Kot 500

400

Wutach

400

400

Höfe

400

600

400

600 600

Wutöschingen

500

500

500

Klingengraben

400

Schwarzbach

400

Rhein

L 163a

Wegverlauf | Einkehr-Tipps

Schwa rzbach

400

600

600

600

600

700

800

600

600

800

800

Ebenhau

600

600

900

700

Chrisling

Rossberg

500

500

Chäle bach

700

600

600

500

800

800

800

Landbach

900

900

600

Hurbig

Hagen

700

800

Hägliloo

500

500

600

Randenhorn

Bizibrunngraben

400

Rhein

Durach (Iblen)

Dostenbach

500

600

400

500

Galgenbuck

Erzingen

Wannenberg

Rheinischer Hof, Waldshut-Tiengen,

Tel: +49 (0)7751 2555

400

800

700

Gasthof Küssaburg, Küssaberg,

Tel: +49 (0)7742 5239

500

700

600

Durach

Hemmentaler B ach

400

600

400

700

800

700

600

700

600

600

600

Engeweiher

Klusbach

Rhein n

400

500

Thur

700

400

400

400

700

500

400

Bol

400

700

600

600

400

400

Durach

Wiechs a

Randen

Freudenbach

600

600

400

400

400

700

600

Schwarzba

Hoh

Herz

Grassergra

Chol

400

rs

Qua

40

00

0


Bargen: Nordspitze Panoramaweg

Wegverlauf | Einkehr-Tipps

800


Epfenhofen

E E E

E E E

E E E

B314

B27

Randen

800

Kommingen

E E E E

E E E E

E E E E

B314

800

Start/Ziel Länge Dauer Anspruch Einkehr

Bargen 13,7 km 4 h mittel mehrere

B27

1

Neuhaus

Nordhalden

Biber

700

Diese grenzüberschreitende Rundwanderung

startet und endet in der

Gemeinde Bargen. Bargen ist die

kleinste eigenständige Gemeinde

im Kanton Schaffhausen und die am

nördlichsten gelegene Gemeinde der

Schweiz. Die Ortschaft sowie der Verlauf

der gesamten Route befindet sich

in der Schutzzone des Randen, dem

plateauartigen Höhenzug im Kanton

Schaffhausen welcher geologisch zur

Tafeljura-Landschaft gehört. Die Route

verbindet auf rund 15 km einmalige

Botanik und interessante Historie.

Weitherum bekannt ist das Naturschutzgebiet

«Tannbüel». Hier

blühen jedes Jahr im Frühling mehr als

zwanzig verschiedene Orchideenarten,

hauptsächlich der Frauenschuh. Noch

etliche andere Blumen-, und Pflanzenarten

blühen in diesem Gebiet.

Im Zentrum aber steht der historische

Grenzstein mit der Nummer 593. Im

Volksjargon nennt man diesen Stein

den «schwarzen Stein». Früher schob

an dieser Stelle, dem nördlichsten

Punkt der Schweiz, die Schaffhauser

Obrigkeit Verurteilte und Verbannte

nach Deutschland ab.

Heute findet man hier einen Rastplatz,

bei welchem Sie Ihren Proviant

einerseits auf Schweizer Boden grillieren

und dann aber auf deutschem

Gebiet geniessen.

Die Route bietet eine unvergessliche

Rundum - Weitsicht hin zu den

Schweizer Alpen und bis weit in den

Schwarzwald und den Hegau.

3 Restaurant Gemeindehaus, Merishausen,

Tel. +41 (0)52 653 11 31

Touristinformationen im Wegverlauf: Schaffhausen:

24 Tel. +41 (0)52 632 40 20, Blumberg: Tel. +49 (0)7702 510

►S. 48

25

700

800

900

Oberbargen

0 2

km

900

750

2

►so ist der Weg beschildert

Höhenprofil

4

Durach (Iblen)

Einkehr-Tipps

1

2

S

Bargen

China-Thai Rest. «Tian - Fu», Blumberg-

Neuhaus, Tel +49 (0)7736 921 85 78

Gasthaus «Zum Hohen Randen»,

Blumberg-Randen, Tel. +49 (0)7702 682

3

4


Thayngen: Reiatweg

Wegverlauf | Einkehr-Tipps

5

K6137

"

618

600

B

K6140

Büßlingen

.

-

E E E

E E E

E E E

E E E

B314

8 -

E E E

E E E N

E E E N N

N

N

é

é

Beuren am Ried

é

N

N

N

N

N

N

N

N

N N

N

N N

é

é é

Start/Ziel Länge Dauer Anspruch Einkehr

Thayngen/Bibern 18,8 km 5 h mittel mehrere

Der Reiat im Norden des Kantons

Schaffhausens ist ein ideales Naherholungsgebiet.

Zahlreiche Wanderwege

verbinden sehenswerte kleine

Dörfer, alle mit gut erhaltenem historischem

Dorfkern.

durch eine eindrückliche Weitsicht

über das Schweizer Mittelland bis

hin zu den Alpen oder dann in

Richtung Hegau mit den markanten

Kegeln der Hegauvulkane.

643

"

Wiechs am Randen

K6139

"

712

B

.

E E E

E E E

Altdorf (SH)

-

Opfertshofen

2

331

331

S

"

L188

537

500

Hofen

Bibern

K6141

" 562

E E E

E E E

Schlatt

am Randen

B

-

K6141

K6142

Diese Rundwanderung verbindet

insgesamt vier Dörfer welche alle zur

Hauptgemeinde Thayngen gehören.

Zusätzlich attraktiviert wird die Strecke

mit verschiedenen Grillplätzen,

Restaurants und auch Bademöglichkeiten.

Büttenhardt

0 2

km

►so ist der Weg beschildert

Lohn

600

Hüttenleben

331 1

Thayngen

Einkehr-Tipps

331

-

Das Gebiet entlang der Strecke

bietet auch für das Auge viel. Felder,

Wiesen, Wälder und Rebberge wechseln

sich immer wieder ab. Ergänzt

Höhenprofil

1

Landgasthof Hüttenleben,

Thayngen,

Tel. +41 (0)52 645 00 10

2 Restaurant Reiatstube,

Opfertshofen,

Touristinformationen im Wegverlauf:

Tel. +41 (0)52 649 34 16

26 Schaffhausen, Tel. +41 (0)52 632 40 20

27


Hallau: Klettgau-Rhein-Weg

Wegverlauf | Einkehr-Tipps

Start/Ziel Länge Dauer Anspruch Einkehr

Hallau / CH 43,5 km 10-12 h mittel mehrere

Diese Wanderung startet in Hallau,

dem Hauptort des Schaffhauser

Blauburgunderlandes, mitten in der

grössten zusammenhängenden Rebfläche

der Deutschschweiz.

Die Tour führt durch Rebberge und

durch schönste Natur fernab der

Zivilisation. Geniessen Sie schönste

Ausblicke auf dem Hallauerberg

bevor sie über die grüne Grenze

nach Deutschland wandern. Mit dem

Überqueren der Wutach gelangen Sie

wieder auf Schweizer Boden.

Über den Täufersteig erreichen Sie den

dreiarmigen Randen-Hügelzug bei

Schleitheim. Diesen Steig benutzten

schon die Wiedertäufer der Reformationszeit

als sie sich im Versteckten

zu Gottesdiensten versammelten.

Wurden sie entdeckt, drohten ihnen

Folter oder sogar der Tod. Ein grosser

Gedenkstein am Waldrand erinnert an

dieses Kapitel der Reformation.

Wahre Höhepunkte sind der Schleitheimer

und der Siblinger Randenturm. Bei

guten Bedingungen reicht die Aussicht

bis weit ins schweizerische Mittelland.

Das Siblinger Randenhaus lädt ein zur

Rast oder zum Übernachten.

Weiter über den Randenzug, quer

durch die Mischwälder und schöne

Lichtungen, erreichen Sie einige

kleine Bauerndörfer mit historischen

Dorfkernen, bevor Sie am Zielort

Schaffhausen mit seiner bestens erhaltenen

mittelalterlichen Altstadt und

vielen architektonischen Sehenswürdigkeiten

ankommen.

Touristinformationen am Weg: Hallau: Tel. +41 (52) 681 20 20,

250

3 Rest. Reiatstube, Opfertshofen

0

28 Schaffhausen: Tel. +41 (52) 632 40 20

Tel. +41 (0)52 649 34 16

0 5 10 15 20 25

29

m

Rohrbach

Stühlingen

B 314

Hallau

S

Halbach

Erzingen

Grimmelshofen

Weizen

600

Lausheim

600

600

Wutach

Gächlingen

13

Wilchingen

600

Schleitheim

14

Osterfingen

B 314

Beggingen

Neunkirch

600

0 34 Klettgau-Rhein Weg, 5

km

Hallau-Randenhus

2'500

2'250

2'000

1'750

1'500

1'250

1'000

750

500

600

600

600

Epfenhofen

Fützen

Siblingen

►so ist der Weg beschildert

Höhenprofil

km

1

600

Merishausen

1

2

Randen

Hemmental

600

2

600

Kommingen

Uttenhofen

Durach

600

4

Wiechs am

Randen

4

Tengen

15

B 314

Hofen

Bibern

Büttenhardt

Lohn Thayngen

Stetten

Altdorf

Biber

Löhningen

Schaffhausen

14 Beringen

Feuerthalen

13

Neuhausen

am Rheinfall Flurlingen

329

4

Im Stemmer

Laufen-Uhwiesen 14

Dachsen

15

Jestetten

Benken

Altenburg

A4

Wildensbuch

Rheinau

B 27

Rudolfingen

Rhein

Einkehr-Tipps

600

Rhein

Siblinger Randenhaus, Siblingen

Tel. +41 (0)52 685 27 37 ►S. 49

Rest. Gemeindehaus, Merishausen,

Tel. +41 (0)52 653 11 31

3


600

Neuhausen am Rheinfall: Grenzweg

Wegverlauf | Einkehr-Tipps

Start/Ziel Länge Dauer Anspruch Einkehr

Start: Neuhausen am 12 km 4 h einfach mehrere

Rheinfall, Ziel: Osterfingen

Der Schaffhauser Grenzweg verbindet

den grössten Wasserfall Europas, den

Rheinfall, mit der grössten zusammenhängenden

Rebfläche der Deutschweiz

und führt mitten ins Herz des

Schaffhauser Blauburgunderlandes.

Er startet beim tosenden Rheinfall und

verläuft dann über den Südranden

durch die Stille der Schaffhauser Wälder.

Vorbei am Aazheimerhof welche vor

400 Jahren als Bauerngut der Äbte

von Rheinau erbaut wurde und auf

welchem noch heute aktiv gewirtschaftet

wird.

Auf dem gesamten Weg folgen Sie den

historischen Grenzsteinen.

Beim Grenzstein Nummer 67 treffen

Sie auf den sog. «grauen Stein». Ein

erratischer Block welcher aus einer

Bohnerzgrube ragt. Dieser wurde 1330

erstmals als Gemarkungsstein der

Gemeinde Neunkirch erwähnt.

Mit ein wenig Glück sehen Sie in diesem

Gebiet einen Sika-Hirschen, eine aus

China stammende Hirschart, welche

dieses prächtige Waldstück besiedelt.

Bei der Burgruine Radegg geniessen

Sie einen atemberaubenden Weitblick

über den Schaffhauser Klettgau.

Vorbei am historischen Weingut Bad

Osterfingen (1472) erreichen Sie das

Weinbaudorf Wilchingen-Osterfingen

mit seinem im Bundesinventar

erwähnten und geschützten Dorfbild.

Verpassen Sie nicht in der renovierten

Bergtrotte Osterfingen einen

erlesenen Schaffhauser Blauburgunder

zu degustieren.

L 163

Schaffhauser Grenzweg

2'500 Dettighofen

Touristinformationen im Wegverlauf:

3 Bergtrotte Osterfingen

0

30 Schaffhausen, Tel. +41 (0)52 632 40 20

Tel. +41 (0)52 681 11 68 ►S. 50

0 2 4 6 8 10 12 14 16 18 20

31

m

Oberhallau

Tiefenbach

343.1

13

Wilchingen

Osterfingen

343.1

Landgraben

600

600

Gächlingen

343.1

Neunkirch

600

2'250

0 2

2'000

km

1'750

1'500

1'250

1'000

750

500

250

3

661

Baltersweil

Seltenbach

Fo c htelgraben

600

Sc hwarz b ach

600

►so ist der Weg beschildert

km

2

Höhenprofil

L 165

14

600

Rafz

600

Löhningen

L 163

1

2

Guntmadingen

13

Jestetten

Lottstetten

Beringen

B 27

B 27

4

13;14

Neuhausen

am Rheinfall

S 1

Volkenbach

Einkehr-Tipps

Le

Rhin / Rhein

Restaurant Park am Rheinfall

Tel. +41 (0)52 672 24 94

Dachsen

Rhein

Altenburg

Rest. Rossberghof, Wilchingen,

Tel. +41 (0)52 681 10 63

Rheinau


Stetten: Stettener Panoramaweg

Wegverlauf | Einkehr-Tipps

2

1

Start/Ziel Länge Dauer Anspruch Einkehr

Restaurant

7,6 km 2,5 h mittel mehrere

Hegaustern

Unter dem Logo „Hegauer Kegelspiel“

werden verschiedene Premiumwanderwege

durch die herrliche

Landschaft der Hegauer Vulkankegel

ausgewiesen.

Wandern zwischen diesen uralten

Vulkanen ist eine besondere Freude.

Mal über Schotter, Wiesenwege und

federnd weichen Waldboden führt

der Stettener Panoramaweg, mal

bergauf und mal bergab, und kurz

vor dem Ziel über einen kurzen aber

kernigen Anstieg zurück auf den

Hegaublick zum Restaurant und

Hotel „Hegaustern“.

Während der gesamten Tour ist die

grandiose Aussicht in den Hegau

mit seinen Vulkanen bis weit in

die Alpen hinein zu genießen. Der

Rundwanderweg am Hegaublick

oberhalb des vorbildlich restaurierten

und sehenswerten Städtchens

Engen führt um den Stadtteil

Stetten, der im Volksmund aufgrund

seiner extremen Hanglage auch als

„Dorf im Himmel“ bezeichnet wird.

Bei guter Sicht erhebt sich die beeindruckende

Vulkanlandschaft vor

dem Bodensee mit Alpenkulisse.

Eine Grillstelle mit Spielplatz lädt

zum Verweilen ein.

►so ist der Weg beschildert

Höhenprofil

Einkehr-Tipps

1

Restaurant Hegaublick,

Engen-Stetten,

Tel. +49 (0)7733 8755 ►S. 51

2 Restaurant Hegaustern,

Engen-Stetten,

Touristinformationen im Wegverlauf:

Tel. +49 (0)7733 8754

32 Engen, Tel. +49 (0)7733 502249

33


600

Konstanz: Streckenwanderweg „SeeGang“

Start/Ziel Länge Dauer Anspruch Einkehr

Konstanz (Stadtgarten) /

Wallhausen / Bodman

53,4 km 3-4 Etp.

4,5 h

mittel zahlreich

Glitzernde Wellen auf dem Wasser,

weiß-rosa-rot leuchtende Obstbäume,

hohe weiße Berge am Horizont

– dazu barocke Prachtbauten mit

Aussicht, bunte Fachwerkstädtchen,

entspannte Menschen und gutes Essen,

fertig ist das Bild vom Bodensee.

Der Premiumweg SeeGang erschließt

diese einmalige Vielfalt so gelungen,

wie kein zweiter zertifizierter Wanderweg

in Deutschland.

Wandern auf dem SeeGang ermöglicht

eine Entschleunigung zwischen

der historischen Konzilstadt Konstanz

und Überlingen. Auf schönen

Naturwegen und schmalen Pfaden

bieten sich immer wieder neue

Ausblicke über den See. Wildromantische

Tobel werden durchquert,

wechseln sich mit Streuobstwiesen

und schattigen Waldpassagen ab.

Burgruinen, die Blumeninsel Mainau

und historische Städte und Dorfkerne

bilden den kulturellen Kontrast

zum Naturerlebnis Bodensee.

Dank zahlreicher Schiff-, Bus- und

Bahnverbindungen, lässt sich der

SeeGang leicht auf eigene Bedürfnisse

einrichten und kann als Streckenwanderung

begangen werden

Wegverlauf | Einkehr-Tipps

E E E

E E E

E E E

E E E

E E E

A 98

é

E E

é Billafingen

E E

A 98

é

E EBonndorf

E E Billafingen

B31

E E

é é é

é

é é

E E

é é

E E E

é

E E

é

E EWahlwies

Ludwigshafen

E

é

é

é

é

é é

E E

E E

é

é

é

é é

E E E

E E

E E

é é

é

é é

é é é

Espasingen

é

é

é é é

é é é ¬

Nesselwangen

é é

Ludwigshafen

E E E

éé

é

é

é

é

é

é é é

é é é

é

é é

é

éé

é é

E E E

é

é

Bodman

Owingen

é

é

é

é é é B34

é é

é

é é é

Bodman

B31n

E E é é

E E Sipplingen

é

é

é

Brachenreute

E E

E E

3

¬

E E

E E

Sipplingen Hödingen E E

é

é

é é é

E Stahringen

E

B31

é é

E E

Aufkirch

é

é

é

é é é

é é é

Hödingen

é é

é é E E

E E

E E

é é

é

é

é

é

é

é é é

é é

é Güttingen

é é E E

E E Liggeringen

é é

E E

E E

E E

E E E

é

é

Goldbach

é

é

é

é

é

é

é é

é

é

é

é

é

é

é é é

é é é

E E

Ueberlingen E E E

é

é é

é é é

é

E Liggeringen

E

¬ E E E

é é

é

E E

éé

é

é é

é

é

é

é

é é é é é

é

é é é

é é

é

é é é

2Langenrain

Therme

é

é é

é

é é

¬

E E

é

E E E E Möggingen

Langenrain

Überlingen

E E

é N

é

é é

é

é é é

é

é é é

é é

é é é

N

é é

Überlingen

E E E NE

N

é N

é N

E E

é é é

é

E

Altbohl Mindelsee é

¬

E E E

E E

Néé

é é

é

é

éé

é

é

é

é é é

é é é

é é é

é é é

N

N

é é E E

N

é é

é é

E E

Stürzkreut

N

Freudental

N

é

Wallhausen

E E

Nußdorf

é

é

é

é

é

é

N

é

é

é

é

é

é

é

é

é

é

é é é

é é

é

é

é é é

E EMindelsee

N

é é

é é é

Unter Stürzkreut

é

N N N é

1 Bodensee

é

é

é

é é

é é é Dingelsdorf

¬

é

é

é

é

é é

é

é é

é é

é

é

é é

é é

é é é é é

é

é

é

é

é é é

é é

é

é é é é

é

é é é

é

é é

N

E E E

E E

é é é

é N


N Kaltbrunn

E E Dettingen

Dingelsdorf

Mettnau B33

E

é é é é E E

é

é

é é

é

é Dettingen

é

é é

é

é

é

é

é

é

é

é

é é

é

é é

é

é

é é

é é

é

é

é

é

é é

é é é

é é

é

é é é

é

é é é

é é é é

é é é é

é é

é é

éé

é é é N

N

é é

é

é

Radolfzell

N Kaltbrunn

N

N

é

Oberdorf é

é é

é é

é

é

é

é

é

é

é

é

é é

é

é

é

é

é

é

é

é é

é

é é

é é é

é é

é é é

é é é

é é

é

é é

é

é é

é

é

é

é é é

é é é

é N

é Né é N

é é é Oberdorf

é

é N

é é é é é

é

é

é

é

é é

é é

é

é

é

é

é

é

é

é

é

é

é

é

é

é

é

é

é é é

é é é é

é

é é

é

é é é

é é é

é é é

é

é é é

é é é

é é é

N

E NE E

Bodensee

é Allensbach

é

N N E E E N

é

é

é

é

Allensbach

é é

E E E

é é

é

é

é N

ELitzelstetten

E E

(Zeller See)

¬

é Hegne é

é

é é

é

é é

é

é

é

é é é

é

é é é

Né é

é é é é E E E

é é

E E

E E E

E E é

é Gundholzen Bodensee

é

é

é é

é

é é

é

é é é

é

é

é é é

é é

é

é é é é

é

é

é é é

é é é

é é é

é é

é

é

é é

é é é é

é

é é

é

é

é

Gundholzen

E E

é

E E

é é ¬ E

E E

é é

(Gnadensee)

é

é éé

é é é

é

é

é

é

é

é

é

é

é

é

é é

é é é

é

é

é

é

é é é

é é

é

é é é

é é

é é

é

é

é é é

é é

é é éEReichenau-Waldsiedlung

é é E E

é

é

é E E

é

E E é

E E E

é E E

é é

é

é

é

é é é é

é

é

é é

é é

Horn

Horn

éE

E

é

é

é

é é

é é

é

é é

é

é

é

é é é

é é

é

é

é

é é

é

é é

é é é

é é

é EWaldsiedlung

E

E E

Egg

é

EéE

é é é

é

é é

é é

E E

Reichenau

Eichbühl

é é

E E

¬

E E

E E

é é

é

é

é é

é

é é

é é é

é

é

é

é

é

é

é é é

é é

é

é é

é é é

éééé

é

é é é

E E é

é é

é

é é

é é

E E

Gaienhofen

é

Allmannsdorf

é

E E E E

é

é é

é

é

é

é

é é

é

é

é

é

é

é

é é

é

é é é

é é é

é é é

é

é é é ¬

Fürstenberg

Oberlohn

é é

E E

é é

E E E E

Gaienhofen

B33

E E E E

E E

é é

é

é

é

é

é é é

é é é Industriegebiet

é é é

é éé

é é

éééé é é

E E

13

Ermatingen

é é

¬

é é

é

é

é é

Berlingen Mannenbach

é

é

é

é

é

é é é

é é é

é é

é

é

é é é

é

é Steckborn

é

Fruthwilen

Altstadt S

é

é

é

é Konstanz

é

é é é

é

Triboltingen

é

¬

0 5

km

16

Stockacher Aach

Kreuzlingen

Touristinformationen am Weg: Konstanz, Tel. +49 (0) 7531 133032,

3 Kern‘s Restaurant, Bodman,

Tel. +49 (0)7773 9355170

34 Bodman, Tel. +49 (0)7773 930048, Ludwigshafen, Tel. +49 (0)7773 930040

35

SeeGang

Fällgraben

400

600

600

600

600

600

Mühlbach

Gässelebach

500

Adernbach

400

600

600

500

600

600

Krebsbach

400

500

Mühlbach

►so ist der Weg beschildert

Höhenprofil

600

600

600

Tobelbach

1

2

600

Erlenbach

Krebsgraben

600

600

Nellenbach

Mühlegraben

Rhein

Rhein

600

Grenzbach

Hohenbodmann

Althe

E E E

Altheim

E E E

Hohenbodman

E

Ernatsreute Fricking

Ernatsreute

E

E

Bruckfelden E E

E E

Lippertsre

E E

é

é

Rickenb

é

Bambergen

Neuweiher

700

Einkehr-Tipps

Auenbach

Aach

Aach

Andelshofen

Unteruhldingen

Mainau

400

600

600

Aach

é

é é

Tüfingen

é

é

é é

é

E E

E E

é

é

Deisendorf

é

é

é é é

é é é é

éé é

é

é

é

é

é é é

é é é é

é é é

é

Wald

é

é

é é

é

é é

é

é é é

é

é

é

é

é

é é é

é é

é

é

é é éE

B31 Mühlhofen

é é

E

é

E

é é

é

E E E ¬

é Eé

E E é

éUhldingen-

é é é

é é éE é

é E E

é

Oberuhldingen

é

Mühlhofen

é é

é é

é é é

é é

é é

é

é

é é

é

é E E E

E E E

é

é

é

é é é é

é é é

é é

Daisendor é

é é é

é é

Meersbu

é é

é é

Riedbach

M auracher

Allmannsdorf Staad

KonstanzBodensee

Aach

Aach

S eefelde

600

T ü fi nge r

Wa ld

Ziegelhofstüble, Wallhausen,

Tel. +49 (0)7533 7979

Waldgasthof Hof Höfen, Langenrain,

Tel. +49 (0)7533 9494450 ►S. 52

500

Aach

Tor penbach

r Aach


Moos: Auf der Höri von Moos nach Gaienhofen

Wegverlauf | Einkehr-Tipps

1

2

Start/Ziel Länge Dauer Anspruch Einkehr

Moos P. am Rathaus

10 km 2,45 h leicht zahlreich

/

Gaienhofen

Die Höri – eine kleine Halbinsel zwischen

dem Zeller See und dem Untersee.

Der Weg führt durch Seewiesen,

über den Bodensee-Rundwanderweg

mit idyllischer Aussichts-Plattform

und durch die Heimat der sibirischen

Schwertlilie, des Bibers und des

großen Brachvogels in Richtung

Iznang - dem Geburtsort von Dr. Franz

Anton Messmer, dem Entdecker des

tierischen Magnetismus. In Weiler

empfiehlt sich der Besuch der sehenswerten

spätgotischen Pfarrkirche St.

Leonhard. Im späteren Wegverlauf

werden Sie mit einem imposanten

Weitblick zu den Vulkanbergen im

Hegau belohnt. Ein atemberaubender

Seerundblick über den Bodanrück,

die Insel Reichenau, die Stadt

Konstanz bis zu den Alpen erwartet

Sie am Horner Wasserturm.

Seit jeher hat die Gegend weltbekannte

Künstler inspiriert. Hermann

Hesse, Otto Dix, Erich Heckel, Ludwig

Finckh, Helmut Macke und viele

andere haben die Region zu ihrem

Lebensmittelpunkt auserkoren. Das

Hermann-Hesse-Haus, das Hesse Museum

Gaienhofen und das Museum

Haus Dix in Gaienhofen-Hemmenhofen

(abseits der Route) würdigen

die einst berühmten Einwohner mit

Ausstellungen und lassen Sie deren

Lebensraum ganz nah erleben.

Rückkehr nach Moos mit dem

Höribus (7368) möglich.

►so ist der Weg beschildert

Höhenprofil

3 Seerestaurant Schlössli, Gaienhofen,

Tel. +49 (0)7735 2041

Touristinformationen im Wegverlauf:

36 Moos, Tel. +49 (0)7732 999617, Gaienhofen, Tel. +49 (0)7735 81823

►S. 53

37

1

2

3

Einkehr-Tipps

Gasthaus Schiff, Moos,

Tel. +49 (0)7732 99080

Gasthaus Seehof, Moos-Iznang,

Tel. +49 (0)7732 4302


Gailingen: Von Gailingen nach Schaffhausen

Wegverlauf | Einkehr-Tipps

Start/Ziel Länge Dauer Anspruch Einkehr

Gailingen a.H. P-Rheinhalde

13,9 km 3,3 h mittel zahllreich

/

Schaffhausen

Eine aussichtsreiche Wanderung

von Gailingen durch die deutsche

Exklave Büsingen nach Schaffhausen

(CH). Es geht an einer der schönsten

Uferstrecken des Hochrheins entlang

und dann über die Büsinger Höhe

mit schönster Weitsicht. Die Tour

verläuft zum Teil auf dem Büsinger

Grenzweg mit kleinen lehrreichen

und interessanten Geschichten - ein

Rundgang lohnt sich.

Der Munot – das unbestrittene

Wahrzeichen der Stadt Schaffhausen.

Über ca. 200 Stufen erreichen

Sie das im 16 Jh. nach Plänen Albert

Dürers erbaute Bauwerk. Von der

Zinne bietet sich ein beeindruckender

Blick über die Stadt, den

Rhein und die weitere Umgebung.

Über den Munotstieg kommen Sie

zwischen den Weinbergen wieder

runter in die Stadt.

Ein weiteres Highlight ist das Kloster

Allerheiligen aus dem 11. Jh. Der

wunderschöne Klostergarten mit

umgebendem Kreuzgang beherbergt

auch die Schillerglocke, die

den Dichter zu seinem bekannten

Gedicht animierte.

Kehren Sie auf dem Wasserweg

wieder nach Gailingen zurück

und genießen Sie in entspannter

Atmosphäre die wunderschöne

Rheinlandschaft vom Wasser aus –

www.urh.ch

Touristinformationen im Wegverlauf: Gailingen am Hochrhein,

3 Güterhof, Schaffhausen

38 Tel. +49 (0)7734 930320, Schaffhausen, Tel. +41 (0)52 6324020

Tel. +41 (0)52 630 40 40

39

3

►so ist der Weg beschildert

Höhenprofil

2

Einkehr-Tipps

1

2

Rest. Rheingold, Gailingen a. H.

Tel. +49(0)7734 306010 ►S. 54

Rest. Alte Rheinmühle, Büsingen

a. H., Tel. +41 (0)52 625 25 50

1


Rezepte von Profis

Schwarzwaldforelle in Mandelbutter

Was gibt es Schöneres, als nach

einer erlebnisreichen Wanderung

gut zu essen.

Damit Sie Ihre Tour auch noch zu

Hause genießen können, haben

wir bei Gastronomen, deren

Häuser am oder bei den vorgestellten

Wanderwegen liegen,

nach ihren Lieblingsrezepten

gefragt.

Unsere Sammlung ist so

abwechslungsreich wie die

Landschaften und Touren.

Versuchen Sie mal wieder etwas

Neues und kochen Sie die übersichtlich

gestalteten Rezepte

einfach nach.

Hier unsere Gastronomen und

ihre Rezepte in der Übersicht:

Restaurant Ort Seite

Schwarzwald

Wilhelmshöhe Schonach 41

Rindenmühle VS-VIllingen 42

Scheffellinde Blumberg 43

Waldeck St. Blasien- 44

Menzeschwand

Bergblick Bernau 45

Staigass-Stube Ibach 46

Kranz

Lottstetten- 47

Nack

Schaffhausen (Kanton)

Gemeindehaus Merishausen 48

Siblinger Siblingen 49

Randenhaus

Bergtrotte Osterfingen 50

Bodensee/Hegau

Hegaublick Stetten 51

Hof Höfen Langenrain 52

Schlössli Gaienhofen 53

Zutaten (4 Pers.)

4 Forellen (à 200 – 300 g)

100 g Mehl

50 g Butterschmalz

20 g Butter

Salz

Pfeffer

Petersilie

Saft 1 Zitrone

Mandeln gehobelt

400 g festk. Kartoffeln

Muskatnuss

Zubereitungszeit

60 min

Zubereitung

Die küchenfertig ausgenommenen Forellen unter

klarem Wasser waschen und gut trockentupfen.

Mit Salz und Pfeffer sowie Zitronensaft würzen.

Dann in Mehl wenden. Überschüssiges Mehl abklopfen.

Den Butterschmalz in einer großen oder

zwei kleinen beschichteten Pfannen erhitzen.

Die Forellen darin bei mittlerer Hitze von jeder

Seite 6-7 Minuten braten, Butter dazugeben und

die Fische mit Salz und Pfeffer würzen. Den Saft

einer Zitrone und gehackte Petersilie dazugeben.

Butter kurz aufschäumen lassen Geröstete

Mandelblättchen dazugeben. Die Forellen auf

vorgewärmten Tellern anrichten

und die Mandelbutter

darüber gießen. Kartoffeln

schälen, vierteln und in

Salzwasser garen. Abgießen

und ausdampfen lassen. 3 Eßl.

Butter dazugeben und mit

Gutes Gelingen

Rheingold Gailingen a. H. 54

und guten Appetit!

Salz und Muskatnuss würzen. Familie Kuner

Gasthaus Wilhelmshöhe, Lukas Kuner Weg 1, 78136 Schonach,

40 Tel: 07722 . 3293, www.gasthaus-wilhelmshoehe.de

41


Roggenmousse mit Rote-Beete-Sorbet

Wildschweingulasch in Backpflaumensoße

Zutaten (4 Pers.)

Roggenmousse:

400 g Sahne

200 g Roggenflocken

400 g Milch, 60 g Zucker

2 Eiweiß, 2 Blatt Gelatine

Rote-Beete-Sorbet:

180 g Rote-Beete-Saft

85 g Beerensaft, 20g Zucker

Orangenabrieb, Balsamico,

Zitronensaft

20 g Basic-Texture

Brombeergelee:

500 g Brombeerpüree

8 g Jägermeister

45 g Basic Sweet

25 g Portwein, 25 g Rotwein

Orangenabrieb, ¼ Vanilleschote

Zeit: 60 min

Roggenmousse: Die Roggenflocken rösten und je

100 g in die Milch und Sahne legen, mindestens 4 h

ziehen lassen. Die Milch mit den Flocken grob mixen

und passieren. 35 g Zucker karamellisieren und mit

der Roggenmilch ablöschen und köcheln lassen, bis

das Karamell aufgelöst ist. Gelatine in kaltem Wasser

einweichen und in der Milch auflösen. 25 g Zucker

mit dem Eiweiß aufschlagen und unter die kalte Roggenmilch

heben. Die Roggensahne aufschlagen und

ebenfalls unterheben. Rote-Beete-Sorbet: Rote-Beete

kochen und den Saft auspressen. Rote-Beerenmischung

mixen und passieren. Den Rote-Beete-Saft,

den Beerensaft, Zucker und Basic zusammen mixen

und mit dem Orangenabrieb, Zitronensaft und Aceto

Balsamico abschmecken.

Brombeergelee: Basic Sweet,

Portwein, Rotwein, Vanille und

Orangenabrieb auf 1/3 reduzieren,

mit dem Brombeerpüree

mischen und den Jägermeister

dazugeben. Gelatine einweichen

und auflösen. Auf ein Blech

gießen und kalt stellen. Georg Schlüter

Zutaten (4 Pers.)

1 kg Wildschweingulasch

(bevorz. Brust / Schulter)

1 große Zwiebel

1 Knoblauchzehe

50 g Backpflaumen

1 EL Zucker

2 EL Tomatenmark

1/2 l Rotwein

¾ l Wildfond

6 Wachholderbeeren

4 Pimentkörner

1 kleiner Rosmarinzweig

1 kleiner Thymianzweig

Salz und Pfeffer

Zubereitungszeit

2 Stunden

So wird‘s gemacht

Öl in einen Topf geben. Das Fleisch rundherum

anbraten, anschließend die kleingeschnittene

Zwiebel und den Knoblauch dazugeben.

Danach das Tomatenmark und den Zucker

etwas mitrösten, mit Rotwein ablöschen und

etwas reduzieren lassen. Die kleingeschnittenen

Backpflaumen dazugeben und mit Wildfond

auffüllen. Das Fleisch nun zugedeckt etwa eineinhalb

Stunden leicht schmoren lassen. Nach

der Garzeit prüfen ob das Gulasch weich ist.

Kräuter und Gewürze zugeben und circa

¼ Stunde ziehen lassen, danach den Rosmarin

und Thymian entfernen, mit

Salz und Pfeffer abschmecken

sowie gegebenenfalls mit

etwas Speisestärke abbinden.

Als Beilage empfehlen wir

hausgemachte Spätzle und

Preiselbeeren.

Karl Wiggert

Romantik Hotel Rindenmühle, Am Kneippbad 9,

Hotel Scheffellinde, Lindenstr. 8; 78176 Blumberg – Achdorf,

42 78052 VS-Villingen, Tel: 07721. 88680, www.rindenmuehle.de

Telefon: 07702 . 9472, www.scheffellinde.de

43


Weide-Rind mit Pfifferlingrisotto

Rösti-Knödel mit Preiselbeerfüllung und

Steinchampignon-Gulasch

Zutaten (4 Pers.)

4 Entrecôtes à 230 g

Salz, Pfeffer

2 EL Öl

Für das Risotto:

700 ml Geflügelfond

2 Schalotten

2 Knoblauchzehen

50 g geriebener Parmesan

30 g fein gehob. Parmesan

50 ml Olivenöl

250 g Risottoreis

150 ml Weißwein

400 g frische Pfifferlinge

100 g kalte Butterwürfel

Salz, Pfeffer, ½ Bund

Schnittlauch

Zubereitungszeit

40 min

So wird‘s gemacht

Fleisch abbrausen, würzen, auf beiden Seiten 2

Min. bei starker Hitze anbraten. Im Ofen (120 Grad)

ca. 10 Min. nachgaren. In Alufolie wickeln und

ruhen lassen. Geflügelfond aufkochen.

Fein gewürfelte Schalotten und Knoblauch in Öl

andünsten. Reis zufügen, unter Rühren glasig dünsten.

Mit Weißwein bei milder Hitze einkochen. 1/4

des heißen Fonds dazu gießen und den Reis unter

häufigem Rühren garen, bis der Fond fast aufgesogen

ist. Wiederholen, bis Fond aufgebraucht ist

(dauert ca. 18-25 min.).

Pfifferlinge putzen, halbieren oder vierteln.

50 g Butter in einer Pfanne

erhitzen, Pilze darin anbraten

und würzen. Risotto würzen,

50 g Butter untermischen.

Geriebenen Parmesan und Pilze

unterrühren, mit Schnittlauch

und gehobeltem Parmesan

bestreuen.

Ingo Schwald

Zutaten (4 Pers.)

8 festk. große Kartoffeln

5 Eier

Meersalz, Kümmel, Salz,

schwarzer Pfeffer, Muskatnuss,

frisch gehakte

Petersilie

Preiselbeer Marmelade

Mehl

Semmelbrösel und Walnüsse

Butterschmalz

400 g Steinchampignons

Schalotten, Knoblauch

Trockener Weißwein

Gemüsebrühe, Sahne

Zubereitungszeit

60 min & 60 min

So wird‘s gemacht

Vortag: Kartoffeln mit Meersalz und Kümmel

20min bissfest kochen. Die Kartoffeln der Länge

nach reiben. Mit 4 Eigelb, Salz, Muskat und Petersilie

vermengen. Zu acht golfball-großen Knödeln

formen und durch ein Loch mit Preiselbeer -

Marmelade füllen. Den Knödel erst in Mehl dann

Ei und anschließend in einem Gemisch aus Semmelbrösel

und gehackten Walnüssen wenden, in

Butterschmalz ca. 8 min bei 160° leicht ausbacken

und bei 140° im Backofen nachgaren lassen.

Steinchampignons vierteln, in Öl bei leichter Hitze

mit gehackten Schalotten und Knoblauch anziehen.

Mit Weißwein ablöschen.

Sahne und Gemüsebrühe

auffüllen, auf die gewünschte

Konsistenz einkochen. Mit Salz

und schwarzem Pfeffer abschmecken.

Garniert wird das

Ganze mit frischem Gemüse

und gezupften Kräutern.

J. Schön und Töchter

Dominique & Anna-Lena

Hotel-Restaurant Waldeck, Vorderdorfstr. 74, 79837 Menzenschwand,

Landgasthof Hotel Bergblick, Hasenbuckweg 1,

44 Tel.: 07675.90540, www.menzenschwand-waldeck.de

79872 Bernau i. Schw., Tel.: 07675.273, www.bergblick-bernau.de

45


Kalsbsleber mit Brägele

Lammrücken auf Erbsen –

Pfefferminz-Püree mit Speck und Ziegenkäseschaum

Zutaten (4 Pers.)

800-1.000 g Kalbsleber

4 Essl. Bratfett

4 Essl. Mehl

2 große Zwiebeln

200 ml Weißwein

400 ml Wasser

4 TL Bratensoße

Salz und Pfeffer

Zubereitungszeit

60 min

So wird‘s gemacht

Die Zwiebel würfeln und Kalbsleber in mundgerechte

Stücke schneiden.

Nun das Bratfett in einer großen Pfanne erhitzen

und die kleingeschnittene Zwiebel darin

andünsten. Die Kalbsleber kurz darin anbraten,

anschließend mit Mehl überstäuben. Das Ganze

mit Weißwein ablöschen.

Wasser und Bratensoße hinzugeben und kurz

aufkochen. Sauce mit Salz und Pfeffer würzen.

Serviert wird die Kalbsleber

mit Brägele oder Bratkartoffeln

und frischem Salat.

Guten Appetit.

Andreas Schlegel

Zutaten (4 Pers.)

600 g parierter Lammrücken

8 dünne Scheiben Speck

Rosmarin und Thymian

Püree

ca. 300 g Erbsen

15 St. Pfefferminzblätter

1 dl Sahne, 1 dl Bouillon

Salz, Pfeffer

Rotwein Beurer Blanc

1 Fl. kräftiger Rotwein

ca. 300 g frische Butter

100 g Zucker,

Zweig Thymian

Ziegenkäseschaum

1 dl Sahne

Ziegenfrischkäse

wenig Knoblauch

Zubereitungszeit

60 min

So wird‘s gemacht

Erbsen mit Sahne aufkochen, mit Pfefferminz

pürieren, abschmecken. Evtl. mit Brühe Konsistenz

korrigieren. Ziegenfrischkäse mit Sahne

aufkochen. Mit Knoblauch, Salz und Pfeffer

würzen. Rotwein mit Zucker und Rosmarin auf

ca.1 dl einkochen, abschmecken. Kalte Butterwürfel

nach und nach unterheben, Sauce nicht mehr

aufkochen. Die Lammrücken würzen, anbraten

und im Ofen bei 85 Grad ca. 15-20 Min. garen. Vor

dem Servieren kurz in der heißen Butter wenden.

Speck kross anbraten. Erbsenpüree auf die Mitte

des Tellers geben, Lammrücken diagonal halbieren,

auf das Püree setzen,

Speck anlehnen. Den Rotwein

Beurer Blanc um das Püree

geben. Die Ziegenkäsesahne

mit dem Stabmixer schaumig

schlagen, den Schaum abschöpfen

und zwischen Püree

und Sauce tupfen.

Gerd Saremba

Gasthaus Staigass-Stube, Steigass 2, 79837 Ibach - Oberibach

Gasthof zum Kranz, Dorfstraße 23, 79807 Lottstetten-Nack

46 Tel. 07672.1897, www.steigass-stube.de

Tel.: 07745/ 7302, www.gasthof-zum-kranz.de

47


Herbstsalat mit Pflaumen und Portwein-Vinaigrette

Rehragout Paprika

Zutaten (4 Pers.)

1 St Sternanis

1 St Nelke

5-6 St Wachholderbeeren

20 g Zucker

4 EL Balsamico

6 EL Sonnenblumenöl

2 EL Haselnussöl

20 St rote Weintrauben

75-100 g Roquefort oder

Gorgonzola

12 St Haselnüsse

5-6 St Dörrpflaumen

300 ml Portwein

300g Nüsslisalat (Feldsalat)

Zubereitungszeit

30 min

So wird‘s gemacht

Pflaumen mit Portwein, Zucker und Gewürzen

(Sternanis,Nelke,Wachholderbeeren) aufkochen

und 10 min ziehen lassen.

Dann die Pflaumen herausnehmen und abkühlen

lassen und in Streifen schneiden.

Die Gewürze entfernen und den Saft um ca. die

Hälfte einkochen. Danach erkalten lassen.

Mit dem reduzierten und erkalteten Saft, den

Ölen, dem Balsamico, Salz und Pfeffer eine

Vinaigrette herstellen. Nun den Salat waschen

und zupfen. Käse in Würfel schneiden und

die Trauben halbieren, Nüsse evtl. teilen oder

leicht zerstossen.

Alles zusammen schön auf einem

Teller anrichten und mit

der Sauce beträufeln.

Anstelle von Nüsslisalat kann

man auch Chiccoree und

Radicio nehmen die etwas

herber schmecken.

Roger Bühlmann

Zutaten (4 Pers.)

1,5 - 2 kg Rehfleisch (Vorderviertel)

300 g Zwiebeln

30 g Paprika mid

1 Knoblauchzehen

Sonnenblumenöl

Salz, Pfeffer

20 g Mehl

1 lt Bouillon

1/2 Lorbeerblätter

Zubereitungszeit

30 min + 2 h Garzeit

So wird‘s gemacht

Das Rehfleisch in ca. 1,5 cm grosse Würfel

schneiden. Wenn es ganz frisch ist, dann sollte

man es ca. 3-4 Tage in Rotwein einlegen.

Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen und mit

Mehl stäuben und in einer flachen Pfanne

anbraten.

Wenn das Fleisch genügend Farbe hat, Knoblauch

und Zwiebeln mit dünsten.

Mit Paprika bestäuben und mit Bouillon auffüllen

(Fleisch sollte bedeckt sein). Nun die Lorbeerblätter

dazugeben und ca. 2 Std. schmoren

bis das Fleisch weich ist.

Zum Abschluss abschmecken

und mit gebratenen

Champignons oder Spargeln

verfeinern.

Guten Appetit!

Fam. Tappolet

Restaurant Gemeindehaus, Hauptstrasse 78, 8232 Merishausen

Restaurant Siblinger Randenhaus, Randenstrasse132,

48 Tel: +41 (0)52 653 11 31, www.gmeindhuus.ch

8225 Siblingen, Tel: +41 (0)52 685 27 37, www.randenhaus.ch 49


Klettgauer Rieslingsuppe

Fischteller à la Hegaublick

Zutaten (4 Pers.)

150 g Zwiebeln

50 g Knollensellerie

150 g Lauch (nur das

Weisse)

100 g Butter

1 EL Weissmehl

1 EL Reismehl

2 ½ dl Riesling-Silvaner

1 ½ dl Halbrahm

7 dl Wasser, ½ TL Salz

1 TL Hühnerbouillon

Tee-Ei mit 2 Nelken, 2

Lorbeerblätter, 6 schwarze

zerdrückte Pfefferkörner

Salz, Pfeffer, nach Bedarf

Zubereitungszeit

60 min

So wird‘s gemacht

Zwiebeln, Sellerie und Lauch in ca. 2 cm grosse

Würfel schneiden. Butter in einer grossen Pfanne

erhitzen, Zwiebeln andünsten, Gemüsewürfel

kurz mitdünsten.

Mit Mehl und Reismehl bestäuben, Riesling-Silvaner

dazugiessen, mit Wasser auffüllen. Salz,

Hühnerbouillon und Tee-Ei beigeben.

Suppe ca. 45 Min. bei kleiner Hitze köcheln

lassen.

Am Schluss Halbrahm beigeben. Suppe nur

noch heiss werden lassen,

mit einem Stabmixer

pürieren.

Rieslingsuppe mit Salz und

Pfeffer abschmecken.

En Guete

Philipp Weber

Zutaten (4 Pers.)

2 Medaillons Lachs

2 Medaillons Barsch

2 Garnelen

100 g Basmati Reis

100 g buntes Mischgemüse

aus Karotten, Kohlrabi,

Fenchel

100ml Fisch Supreme

Zitronensaft

Pernod

Ein Esslöffel Öl

Salz und Pfeffer Knoblauch

Würfel

20 g Mehl

Zubereitungszeit

Arbeitszeit: ca. 35 Min.

So wird‘s gemacht

Basmatireis mit ausreichend Wasser und Salz kochen.

Das Gemüse putzen und all dente kochen.

Das Gemüse dann in einer Pfanne mit Olivenöl,

Salz, Pfeffer dünsten und mit Kräutern abschmecken.

Die Fischfilets würzen, mehlieren, in Olivenöl

mit leichter Bräune anbraten. Jetzt die Garnelen,

Zwiebelwürfel, Knoblauch, Kräuter hinzugeben,

mit Pernod ablöschen und den Fisch und die

Garnelen zum Garpunkt dünsten.

Die Fisch Supreme aufkochen in einen Isi

Thermo Whip geben und mit

einer Kohlensäure Patrone

aufdressieren am Schluss das

Gericht garnieren und heiß

servieren.

Guten Appetit!

Sven Saur

Bergtrotte Osterfingen, Trottenweg 38, 8218 Osterfingen,

Restaurant Hegaublick, Hegaublick 6, 78234 Engen

50 Tel: +41 (0)52 681 11 68, www.bergtrotte.ch

Tel: 07733 8755 , www.hegaublick.de

51


Krustenbraten mit Kartoffelsalat

Felchen unter der Muschel-Kürbiskruste

auf Bärlauch-Bandnudeln

Zutaten (4 Pers.)

1 kg Schweinebauch

Salz, Pfeffer, mit Nelken

gespickte Zwiebel,

Lorbeerblätter

gestossener Pfeffer und

Wacholderbeerkörner

Kartoffelsalat:

750 g Kartoffeln (Selma

o. Prinzesskartoffeln)

1/8 I Fleischbrühe oder

Schinkenbrühe

2 EL Essig

4 EL ÖI

weißer Pfeffer, Salz

Zubereitungszeit

90 min

So wird‘s gemacht

Schweinebauch im Salzwasser mit der gespickten

Zwiebel, Lorbeerblätter, Nelken, gestoßener

Pfeffer und Wachholderkörner ca. 35 Minuten je

nach Größe kochen.

Den Schweinebauch herausnehmen und die

Schwarte einritzen, mit Salz und Pfeffer würzen.

Im Heißluftofen bei 180° ca. 35 bis 40 Minuten

braten.

Kartoffelsalat: Die Kartoffeln kochen, lauwarm

pellen und hobeln oder kalt schneiden. Die

blanchierten Zwiebeln, Essig,

Öl, Pfeffer und Salz mit der

heißen Brühe unter die Kartoffeln

unterheben.

Ich wünsche Ihnen ein gutes

Gelingen beim Nachkochen!

Hansi Rommel

Zutaten (je Pers.)

1 Felchen-Filet

3 EL Kürbis (feine Würfel)

2 EL Miesmuschelfleisch

grob zerhackt

2 EL frische Semmelbrösel

3 EL gutes Olivenöl

1 MS gehackter Knoblauch

1/2 TL gehackte Petersilie

½ TL Oregano

Salz und Pfeffer

Für die Nudeln

100 g Mehl

1 Ei

1 EL gehackter Bärlauch

Salz

Zubereitungszeit

60 min

So wird‘s gemacht

Felchenfilets anbraten. Alle weiteren Zutaten

vermengen und auf den Felchenfilets verteilen

und im Ofen oder dem Grill überbacken.

Bärlauch-Nudeln: Zutaten zu einem glatten Teig

verkneten. Kurz ruhen lassen und dann mit dem

Nudelholz dünn ausrollen und in Streifen schneiden

(alternativ Nudelmaschine verwenden). Anschließend

in sprudelndem Salzwasser kochen.

Die Bärlauch-Nudeln in einer Pfanne mit einem

Schuss Olivenöl sowie einer halben Knoblauchzehe

mit gerösteten Pinienkernen kurz durch die

Pfanne schwenken. Nudeln

auf warmen Teller anrichten,

die Filets darauf arrangieren.

Tipp: Mit eingekochtem Weißen

Balsamessig, in dem ein

paar Chiliflocken mitgekocht

wurden, beträufeln. Kräuter

nach Belieben zugeben.

Iris Beck

Hof Höfen, Hof Höfen 1, 78476 Konstanz,

Seerestaurant Schlössli, Hornstaaderstr. 43, 78343 Gaienhofen

52 Tel. +49(0)7533 94 94 45 0, www.hof-hoefen.com

Tel: +49(0)7735 2041, www.schloessli-horn.de

53


Schweinefilet „nach Rheingold Art“

DIE SCHÖNSTE

STROMFAHRT EUROPAS

Saison 2018: 30. März bis 14. Oktober.

Zutaten (4 Pers.)

So wird‘s gemacht

800 g Schweinefilet

2 Eier (gut durchschlagen)

ca. 50 g Parmesan

etwas Mehl

Salz, Pfeffer

ca. 250 g feine Nudeln

al dente kochen

200 g Pilze nach Wahl

Brokkoli

Mandelblättchen, Butter

Sahne, Stärke

etwas Weißwein

Zitronensaft, Tabasco

Schalotten

Zubereitungszeit

Arbeitszeit: ca. 35 Min.

Ca. 800 g sauber pariertes Schweinefilet in 20

dünne Scheiben plattieren und in Mehl wenden.

Dann durch aufgeschlagenes Ei mit geriebenem

Parmesan ziehen und in 1/2 Öl und 1/2 schäumender

Butter goldbraun braten.

Feine Nudeln in Pfanne erwärmen und mittig auf

dem Teller platzieren. Darauf jeweils 4 gebratene

Schweinfilets setzen und mit der Pilzsauce nappieren.

Brokkoli in Salzwasser knackig kochen und

neben Filets setzen. Mit gebräunter Mandelbutter

nappieren. Pilzsauce: Gehackte Schalotten in wenig

Butter glasig schwitzen und

mit geschnittenen Pilzen (nach

Wunsch) bedecken. Mit Weißwein

ablöschen, reduzieren, mit

Sahne und etwas Gemüsefond

aufgießen. Evt. mit Stärke binden.

Mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft

und Tabasco abschmecken. Stefan Dobler

Schweizerische Schifffahrtsgesellschaft

Untersee und Rhein T +41 52 634 08 88

Erlebnis-Schiffe und

Ausflugsideen

auf unserer Website!

urh.ch

Restaurant Rheingold, Hauptstraße 21-23, 78262 Gailingen a. H.

54 Tel: +49 (0)7734 30 601 0, www.hotelrheingold.de

55


3Welten - Wandern

Schwarzwald●Rheinfall●Bodensee●

Fotograf: Bruno Sternegg

Weitere Informationen:

3Welten-Wandern: www.3welten-wandern.de

oder www.3welten-wandern.ch

Infos zum Schwarzwald / Hochrhein

Tel. +49 (0)761 89 64 60,

www.schwarzwald-tourismus.info

Infos zu Schaffhausen/CH

Tel. +41 (0)52 632 40 20, www.schaffhauserland.ch

Infos zum Westlichen Bodensee

Tel. +49 (0)7531 1330-30, www.konstanz-info.com

Impressum

Herausgeber: Randenkommission, c/o Schaffhauserland Tourismus, Herrenacker 15 / Postfach

CH-8201 Schaffhausen

Fotos: Titel: K-P. Kappest, weitere Bilder wurden von den beteiligten Landkreisen, Kanton, Gemeinden,

Institutionen und Betrieben zur Verfügung gestellt. Karten: Outdooractive GmbH & Co. KG

Layout, Realisierung: Sascha Hotz /agenturbergwerk.com

Das Projekt wurde initiiert und gefördert

durch die Randenkommission:

www.randenkommission.de / www.randenkommission.ch

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine