Aufrufe
vor 3 Monaten

blickpunkt-warendorf_03-03-2018

Lokales Samstag, 3.März

Lokales Samstag, 3.März 2018 Flexible Präsenz Die Mobile Wache der Kreispolizei hilft vor Ort Ralf Struß und Bernhard Ostkamp sorgen in ländlichen Gemeinden vor Ort in der mobilen Wache für Sicherheit und stehen den Bürgern mit Rat und Tatzur Seite. Fotos: Marion Bulla Vor allem in den ländlichen Gemeinden wird die Mobile Wache der Kreispolizei sehr gut angenommen. Von Marion Bulla KREIS WARENDORF. Der Polizeischutz auf Rädern funktioniert. Und das recht gut. Zumindest imKreis Warendorf. Seit zehn Jahren macht die bewegliche Polizeistation regelmäßig für durchschnittlich zwei Stunden an den jeweiligen Standorten in den ländlichen Ortschaften der Polizeiwachen Ahlen, Beckum, Oelde und Warendorf Station. So steht das umgebaute Reisemobil im Turnus von vier Wochen in Füchtorf, Westbevern, Hoetmar und Alverskirchen. Die mobile Sprechstunde ist wie ein fester Arbeitsplatz mit Schreibtisch,Intranet sowieInternet, Drucker und Digitalfunk, also quasi wie eine Mini-Wache ausgestattet. Doch bevor es an die technischen Details geht, muss die Frage geklärt werden,was dieser umgebauteFiat-Transporter eigentlich für Aufgaben hat. „Wir möchten den Bürgern in den kleineren Orten die Möglichkeit geben, sich vor Ort von uns beraten zu lassen“, erläutert Polizeihauptkommissar und Pressesprecher der Kreispolizei Warendorf Peter Spahn. Die mobile Wache soll die Polizei noch präsenter machen. Durch das auffällige Fahrzeug sind die Beamten gut erkennbar. Die Mobile Wache ist eigentlich eher für die kleineren Angelegenheiten gedacht, obschon die Beamten auch Anzeigen aufnehmen können. Die Bürgernutzen die mobile Sprechstunde vor allem für Beratungen. Etwa bei Führerscheinfragen, wie sie sich vor Einbruch schützen,aber auch bei Nachbarschaftsstreitigkeiten. Manchmal fragen die Leute auch nach, obwir vor ihrer Haustür nicht mal eine Blitzanlage aufstellen können, weil da ihres Erachtens nach viel zu schnell gefahren werde“, weiß Bernhard Ostkamp, der sich gemeinsam mit Ralf Struß in der Mobilen Sprechstunde viel Zeit für die Anliegen derBürger nimmt. DerBezirksbeamte sieht sich als „Dorfsheriff“ in Sassenberg und denPolizisten zum Anfassen. Unter anderem wird das technisch hochmoderne Fahrzeug ebenso als Befehlsstelle bei Großveranstaltungen wie unter anderem am Warendorfer Fettmarkt zum Einsatz kommen und dort die Kontaktaufnahme mit den Beamten für Bürger erleichtern. Außerdem werde die Mobile Wache bei Präventionsprojekten zur Verkehrsunfallund Kriminalitätsbekämpfung eingesetzt, soder Vertreterder Polizeiweiter.Übrigens ist die MobileWache desKreises mit einem Reisemobil in ihrer Form einzigartig im Land NRW. Effizienz Forum auf der Zeche Zentrales Thema ist Produktion 4.0 kunft und den Ausdasoriginal: so gutund so gÜnstig 1 Fürnur 19,95€ mtl. zuhausetelefonieren undmit biszu100 MBit/s surfen. Ab dem7.Monat für44,95€bzw.auf Wunsch Tarifwechselbar. 2 JetztinIhrem TelekomShop,unter www.telekom.de oder 08003303000 1) Laut connectLeserwahl, Heft 07/2017. MagentaZuhause warnicht Gegenstand der Leserwahl. 2) MagentaZuhauseLkostet in den ersten 6Monaten19,95 €/Monat,danach 44,95 €/Monat. Angebotgilt bis zum 05.09.2018 für Breitband-Neukunden, die in den letzten 3Monaten keinen Breitbandanschluss bei der Telekom hatten. Voraussetzung ist ein geeigneterRouter. Einmaliger Bereitstellungspreis für neuen Telefonanschluss 69,95 €. Mindestvertragslaufzeit für MagentaZuhause 24 Monate. Ab dem 7. Monatder Mindestvertragslaufzeit kann auf Wunschinnerhalb der Tarifgruppe (bspw.MagentaZuhause) in einen Tarifmit geringerer Bandbreite gewechselt werden.Die Mindestvertragslaufzeit des neuen Tarifs beträgt 24 Monate. MagentaZuhause List in vielen Anschlussbereichen verfügbar.Individuelle Bandbreiteabhängig vonder Verfügbarkeit. Ein Angebotvon: Telekom Deutschland GmbH, Landgrabenweg151,53227 Bonn. Gemeinsam mit zahlreichen Partnern aus dem Münsterland veranstalten die Effizienz-Agentur NRW und die gfw-Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf mbH das fünfte „Effizienz Forum Wirtschaft“ am 21. März 2018 auf der Zeche Westfalen in Ahlen. KREIS WARENDORF. Das Effizienz Forum wird spannende Einblicke in die Zu- bieten tausch zu aktuellen Themen der Effizienzsteigerung fördern. Zentrales Themaist Produktion 4.0 und dessen wichtige Bedeutung für materialund energiesparendes Wirtschaften. ImMittelpunkt des „Effizienz Forum Wirtschaft“ stehen zwölf Fachvorträge zu den Leitthemen Energie- und Ressourceneffizienz, Produktion 4.0 sowie Förderung und Finanzierung. Stand schon das „Effizienz Forum Wirtschaft“ 2017 unter dem Schwer- punkt- Thema „Wirtschaft 4.0“, so werden diese Themen 2018 vertieft und unter verschiedensten Blickwinkeln diskutiert. „Die Digitalisierung durchdringt alle Geschäftsbereiche von Unternehmen. Um auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu sein, müssen sich Unternehmen diesen Themen stellen“, betontPetra Michalczak-Hülsmann, Geschäftsführerin der gfw-Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf mbH. Unternehmen, die das Effizienz Forum Wirtschaft nutzen möchten, um ihre Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren, können sich unter ww w w.effizienz-forum-wirt- schaft.de/aussteller.htm für einen Platz auf der Ausstellungsfläche anmelden. Programm und die Anmeldemöglichkeit für Besucher finden sich unter: www.effizienz­forum­wirtschaft. de

Lokales Samstag, 3.März 2018 Kurz notiert Müllsammelaktion startet heute WARENDORF. Auch in diesem Jahr vereinen sich wieder der Schützenverein Neuwarendorf, die Landjugend, die Landfrauen, der landwirtschaftliche Ortsverein und die Bürgerinitiative Verkehrskonzepte Warendorf, umdie Natur von dem achtlos weggeworfenen Müll zu beseitigen. Alle Mitglieder, aber auch naturverbundene Mitbürger sind herzlich eingeladen, sich am heutigen Samstag (3. März) um 13 Uhr auf dem Gelände der Fa. Altefrohne Tiefbau, Neuwarendorf 90 zu treffen. Von dort schwärmen die Gruppen mit Treckern und Hängern in die Walgernheide, den Westbezirk und die Neuwarendorfer Bauernschaft. Im Anschluss ist ein gemeinsames Grillen um 16 Uhr geplant. „Django“ zur Woche der Brüderlichkeit WARENDORF. Am Dienstag (6. März) zeigt die Volkshochschule Warendorf aus Anlass der Woche der Brüderlichkeit den Film „Django“. Django Reinhardt war einer der schillerndsten Vorreiter des europäischen Jazz und Begründer des Gypsy­Swing. „Django“ zeigt auf packende Weise ein Kapitel seines bewegten Lebens und ist eine ergreifende Überlebensgeschichte. Beginn der Filmvorführung ist um 20 Uhr. Karten zum Preis von 4Euro sind ander Abendkasse erhältlich. Das Kunststück der Streckenführung Der Vorstand des Vereins Bürgerbus Süd Warendorf hat alle Hände voll zu tun Die Vorbereitungen laufen auch Hochtouren. Der Vorstand des Vereins Bürgerbus Warendorf Süd e.V. stimmt gerade die Streckenführung im Süden der Stadt ab. Keine leichte Arbeit. „ Von Monika Vornhusen Wir können natürlich immer noch neue Mitglieder und auch Fahrer „ gebrauchen. Dieter Holsträter WARENDORF. Sie haben schon viel auf den Weg gebracht. Was der Bürgerbus- Verein inWarendorfs Norden schon seit Jahrenvorgemacht hat, das wird auch im Süden der Stadt bald Realität. Das hoffen nicht nur die Vertreter des Vereinsvorstands Bürgerbus Warendorf Süd e.V., Dieter Holsträter, Paul Möllmann, Winfried Kurzhals und Uwe Jäger, sondern mit ihnen auch schon viele Bürger und potenzielle Nutzer des Bürgerbus-Angebotes. Nach der Vereinsgründung im November 2017stehennun schon 55 Mitglieder und 35 Fahrer auf der Vereinsliste. „Wir können natürlich immer noch neue Mitglieder und auch Fahrer gebrauchen“,sagtder Vorsitzendes Vereins Dieter Holsträter auf Blickpunkt-Nachfrage. Allerdings sei aktuell die endgültige Festlegung der Fahrtstrecke für den Bürgerbus im Süden der Stadt vorrangig. Und das ist wahrlich keine leichte Aufgabe: Inenger Kooperation mit der RVMGmbH, dieals Verkehrsträger das entsprechende Busnetz in der Stadt bedient und auch mit der Stadt Warendorf wird die Streckenführung abgestimmt. „Die RVM bringt hier ganz viel Erfahrung mit ein und deshalb können wir die Route so abstimmen, dass die Anbindung an die entsprechenden RVM-Verbindungen funktioniert und vor allem auch der Bahnhof als Verkehrsknotenpunkt der Stadt dabei im Blick behaltenwird“, erläutert Holsträter. Das Routengebiet für den Warendorfer Süden ist eherbreit aufgestellt und nicht so lang gezogen wie im Norden der Stadt. ZwischenSplieterstraße und dem Hanseviertel soll die Bürgerbus-Verbindung in Zukunft möglichst im Stundentakt für einenEuroanFahrtgeldfunktionieren. „Wir überlegen noch, ob wir eventuell auch eine Anbindung bis Neuwarendorf schaffen. Dasist noch mit einem Fragezeichen versehen und muss noch weiter ausgelotet werden“, sagt Dieter Holsträter. Zwei Mal wird schoneine Probe-Rundeabgefahren. Ganz wichtig ist dabei die Feinabstimmung für die Überlappungszeitenzwischen demBürgerbus-Stopp und den Der Vorstand des Bürgerbus­Süd­Vereins hat viel zu tun im Augenblick: Dieter Holsträter, Paul Möllman, Winfried Kurzhals und Uwe Jäger (v.l.). Foto: Jörg Pastoor Anschluss-Verbindungen. Er hofft gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen, die übrigens fast alle aus dem Kreis seiner Nachbarschaft- beziehungsweise aus dem Freundeskreis kommen, bis Ostern die Planungen für die Streckenführung des zukünftigen BürgerbussesSüd abschließen zu können. „Unsere Vereinsmitglieder sind auch schon gespannt, wie es weitergehen wird. So hoffen wir, auf der nächsten Mitgliederversammlung (voraussichtlich am 9. April) Den die Strecken vorstellen zu können.“ Das sei dann der richtige Moment, um die tägliche Arbeit, die momentan noch auf den Schultern der vier Vorstandsmitglieder lastet für die Zukunft breiter aufzustellen. eigentlichen Bitte einsteigen: Ein Bürgerbus stoppt auf dem Marktplatz. Foto: V.Szybalski Start für den Bürgerbus hat der Vorstand für Januar 2019 anvisiert. „Der Start hängt zum einenvon der Fahrtroute ab, aber auch von der Bestellung des Busses. Die RVM ist für die Bestellung des Fahrzeuges zuständig, allerdings scheint es für diese Art von Fahrzeugen derzeit auch einige Lieferengpässe zu geben“, meint Holsträter. Wer Interesse hat, beim Verein Bürgerbus Warendorf Süd e.V. mitzuwirken –obals Mitglied oder Fahrer –darf sich melden bei Dieter Holslträter, Telefon 02581/1340. Ab auf die Insel WARENDORF. Auch in diesem Jahr heißt es, nach dem schönen Lager im letzten Jahr, „ab auf die Insel“! Ameland ist erneut das Ziel vom Ferienlager St. Marien, Warendorf,wovom 28.Juli bis 11. August zwei Wochen in den Sommerferien verbracht werden sollen. Dort wird die Lagergemeinde ineinem großen Selbstversorgerhaus untergebracht sein. Die Anlage verfügt über einen Volleyball- und Fußballplatz, einem Grill- und Lagerfeuerplatz sowie weitläufigen Spielwiesen. Der Strand ist fußläufig erreichbar, sodass bei gutem Wetter auch Strandbesuchen nichts imWege steht. Neben einem abwechslungsreichen Programm, welches das Betreuerteam um Lagerleitung Michaela Allendorf und Christoph Erpenbeck vorbereitet, werden auch Tagesprogramme auf der Insel angeboten. Kulinarisch verwöhnt wird die Gruppe von einem erfahrenen Küchenteam. Mitfahren können Kinder im Alter von neun bis 14 Jahren. DerFahrpreis beläuft sich auf 365 Euro inkl. 20 Euro Taschengeld (für jedes weitere Geschwisterkind 340 Euro). Die Anmeldung für das Ferienlager 2018 erfolgt online. Das Anmeldeformular steht auf der Homepage des Ferienlagers zur Verfügung (ww w w.ferienlager-stmarien. de). Eine Anmeldung im Pfarrbüro, Klosterstraße 15, Telefon: 0 25 81/98 91 70 ist möglich.Weitere Infos gibtes im Pfarrbüro, auf der Ferienlager-Homepage (s.o.) oder bei den Lagerleitungen Michaela Allendorf und ChristophErpenbeck (info@ferienlager-stmarien.de; auch über die Homepage). Kontakt Verteilung, Kleinanzeigen 02581/63 53 25 Anzeigen 02581/63 53 10 anzeigen@ blickpunkt­warendorf.de Redaktion 02581/63 53 71 redaktion@ blickpunkt­warendorf.de www.ag­muensterland.de „Spiegelungen“ als Ausstellung Das Ferienlager auf Ameland wird auch in diesem Jahr wieder das Ziel sein für vieleKinder aus Warendorf. Foto: Archiv WARENDORF. AmDonnerstag (8. März) um 19 Uhr lädt das Fotoforum der Volkshochschule Warendorf zu seiner Ausstellungseröffnung in die Räumlichkeiten der VHS Warendorf ein. Die Mitglieder des Fotoforums beschäftigten sich mit dem Thema „Spiegelungen“ unddie Ausstellungzeigt eine sehrinteressante undauch humorvolleMischung von verschiedenen Arten von Spiegelungen. Das Fotoforum Warendorf entstand vor vielenJahren aus einemFotokurs derVHS Warendorf und besteht seitdem in wechselnden Zusammensetzungen. Zurzeit hat das Fotoforum 15Teilnehmer verschiedenen Alters und verschiedener Interessen: Landschaftsfotografie, Architekturfotografie, Tierfotografie, fast jedes Genreder Fotografie ist vertreten und macht das Fotoforum sointeressant. Zu sehen ist die Ausstellung zuden normalen Öffnungszeiten der Volkshochschule in den Fluren der VHS Warendorfim2.OGdes „Alten Lehrerseminars“, Freckenhorster Straße 43inWarendorf. KNALLER ANGEBOTE ZUM JAHRESAUFTAKT. BMW 2erACTIVE TOURER ZU TOP-KONDITIONEN LEASEN. * *Gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers. Gültig bis 31.03.2018. Angebot solange Vorrat reicht. Abb. zeigt Sonderausstattung HAKVOORT SORGLOS-PAKET inkl. Überführung, Transport, Zuslassung und original BMW Winterräder Hakvoort GmbH Sassenberger Straße 77 48231 Warendorf Tel. 02581 9349-30 www.hakvoort.de 1.250,00 € Autohaus Mertens Filiale derHakvoort GmbH Kruppstraße 2b 59227 Ahlen Tel. 02382 9835-0 DerBMW 2erActiveTourer:perfekter Begleiter für ein aktives Leben mit dynamischem Design. Fahrzeugausstattung: Navigationssystem, CD-Laufwerk, Media Sitzheizung Fahrer &Beifahrer,Klimaautomatik Parkassistent, Park Distance Control (vorn &hinten) Lordosenstütze Fahrer &Beifahrer BMW 218i ActiveTourer Aktionspreis bei Barzahlung 27.209,00 € Fahrzeug-Leasing: Fahrzeugpreis 27.229,07 € Leasingsonderzahlung 0,00 € Laufzeit 36 Monate Laufleistung p. a. 10.000 km Nettodarlehensbetrag 27.229,07 € Sollzins p. a.** 3,49 % Effektiver Jahreszins 3,55 % Gesamtbetrag 9.576,00 € RATE PROMONAT *** 266,00 € zzgl. 900,00 Eurofür Überführung, Transport und Zulassung Kraftstoffverbrauch: innerorts 6,3 l/100 km, außerorts 4,5 l/100 km, kombiniert 5,1 l/100 km; CO 2 -Emission kombiniert: 119 g/km; Energieeffizienzklasse: B ** gebunden für die gesamteVertragslaufzeit *** Ein unverbindliches Leasingbeispiel der BMW Bank GmbH, Heidemannstr.164, 80939 München. Alle Preise Freude am Fahren Sport-Lederlenkrad LED-Scheinwerfer mit Abbiegelicht, Nebelscheinwerfer 16“ Leichtmetallräder V-Speiche 471 Geschwindigkeitsregelung mit Bremsfunktion autom. Heckklappenbetätigung BMW 218d ActiveTourer,Automatik Aktionspreis bei Barzahlung 31.620,00 € Fahrzeug-Leasing: Fahrzeugpreis 31.605,11 € Leasingsonderzahlung 0,00 € Laufzeit 36 Monate Laufleistung p. a. 10.000 km Nettodarlehensbetrag 31.605,11 € Sollzins p. a.** 3,49 % Effektiver Jahreszins 3,55 % Gesamtbetrag 12.204,00 € RATE PROMONAT *** 339,00 € zzgl. 900,00 Eurofür Überführung, Transport und Zulassung Kraftstoffverbrauch: innerorts 4,7 l/100 km, außerorts 4,1 l/100 km, kombiniert 4,3 l/100 km, CO 2 -Emission kombiniert: 113 g/km; Energieeffizienzklasse: A inkl. 19% MwSt.; Stand 01/2018. Nach unseren Leasingbestimmungen besteht die Verpflichtung, für das Fahrzeug eine Vollkaskoversicherung abzuschließen.