Aufrufe
vor 6 Monaten

Wellnessfibel

Nach den Guariani

Nach den Guariani Indianern vor 2.000 Jahren Schwitzhüttenritual Die Schwitzhütte, die von den Guariani-Indianern vor 2.000 Jahren zelebriert wurde, gilt als älteste Form der Sauna. Man hält sich zwei Stunden lang in der mit heißen Steinen erwärmten Schwitzhütte aus Weiden und Haselruten auf. Zwischendurch wird die Tür geöffnet und Wasser zur Erfrischung gereicht, während der Raum von einem Feuerhüter mit neuen heißen Steinen aufgefüllt wird. Der Duft und die entspannende Wirkung unterschiedlicher Kräuter auf den heißen Steinen dringen über die Sinneskanäle bis tief in die menschliche Seele hinein und reinigt Sie. Der gesamte Ablauf wird von einer spezifisch für das Schwitzhüttenritual ausgebildeten Schamanin begleitet. Dabei entwickelt jede Gruppe ihr eigenes Reinigungsritual. So bilden je nach Wunsch tiefgehende Gespräche, Geschichten, Gebete, Ruhe, das stille Lauschen der Schamanentrommel oder die Klänge anderer Instrumente den Rahmen für eine ganz neue Erfahrung, die der Lüsnerhof seinen Gästen bietet. 30

Ein unvergessliches Urlaubserlebnis auf der Maurerbergalm Die zum Lüsnerhof gehörende und mehr als 100 Jahre alte Maurerbergalm mit ihren originalen Holztäfelungen wurde von Gastgeber Franz mit aller Liebe zum Detail in ein AlmNaturellness- Retreat verwandelt: ein ganzheitlicher, körperlich-spirtitueller Rückzug außerhalb jeglicher Zivilisation auf 1.800 m Höhe, in einer abgeschiedenen Alm, die am stillen Waldrand gelegen und von sanften Almwiesen umgeben ist. Eine Achtsamkeitswanderung führt unsere kleine Gruppe durch duftende Zirmwälder und Almwiesen, Blumen, Bäume, Kräuter und Vogelgesang. Nach einer Stunde erreichen wir die piano-Atmosphäre der Alm, an der kein Wanderweg vorbeiführt. Schwitzstube, Badezuber oder Massage mit Blick auf die Dolomiten ermöglichen eine unmittelbare Begegnung mit der Natur und mit sich selbst, einer Begegnung, die wir Erdenbürger vielerorts so verlernt haben. Gemeinsam wird gekocht, miteinander gesprochen, eine vertrauliche Stimmung unter den Menschen entsteht; wer alleine sein will, zieht sich zurück ins kleine Atelier zum Malen oder sucht sich ein zutrauliches Plätzchen und schreibt Gedanken nieder. Die Zeit plätschert dahin, der Geist wird ruhig, die Seele öffnet ihre Farbenspiele. Am Abend steigt die kleine Gruppe zusammen ab und kehrt mit funkelnden Augen heim in den Lüsnerhof. Und der Abenteurer übernachtet wie Heidi und Peter im Heustadel der Alm. Damit Stille hörbar wird, organisiert der Lüsnerhof den Alm-Rückzug mit maximal 9 Personen. Zudem kann das AlmNaturellnessRetreat privat für zwei Personen gebucht werden. Zusätzliche Information zum Alm Wellness Retreat erhalten Sie an der Hotel-Rezeption. 31