11.06.2018 Aufrufe

BusMail Österreich kompakt Juli 2018

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

AUSGABE JULI 2018

3. - 4. Juli 2018: RDA Köln Halle 6

Die österreichischen Aussteller

freuen sich auf Ihren Besuch!

Österreichs Vielfalt entdecken!


Salzburger Land

Glasklare Seen, grüne Hänge, charmante Bergstadt -

Zell am See

Die Bezirksstadt Zell am See zählt rund 10.000 Einwohner und verzaubert mit ihrer

imposanten Kulisse:

Das glasklare Wasser des Sees,

umrahmt von den grünen Hängen

der Schmittenhöhe und dem

Gletscher des Kitzsteinhorns

sowie die charmante Bergstadt

laden zum Verweilen, Erholen

und zum Shopping ein und sind

eine ideale Destination für Wanderer,

Golfer, Biker und Entspannungssuchende!

© Eagle Eye Blick auf den Stadtkern von Zell am See.

RDA Köln: Halle 6 / Stand G07

Das malerische Städtchen im

Herzen des Pinzgaus lockt mit

einem abwechslungsreichen

Freizeitangebot zu jeder Jahreszeit.

Der 4,5 Quadratkilometer

große Zeller See ist namensgebend

für die Stadt. Je nach Jahreszeit

eignet er sich perfekt zum

Schwimmen, Segeln, Eislaufen

oder einfach nur für einen gemütlichen

Spaziergang am Ufer.

Seit Januar 2016 ist Zell am See

auch eine Casinostadt. Direkt

am Ufer des Zeller Sees, im pittoresken

Grandhotel gelegen, ist

das Casino ein lohnenswertes

Ziel für alle Glücksritter.

Gut Essen und Trinken im

Urlaub -

Gastronomie & Kulinarik in

Zell am See-Kaprun

Nach Bewegung und Aktivität

kommt Erholung, Regeneration,

Wellness & SPA. Und was kommt

nach Wellness, Relaxen und Entspannung?

Dann wird es Zeit,

sich um das wahre leibliche Wohl

zu kümmern. Das Schöne an Bewegung

in den Bergen, egal ob

im Winter- oder Sommer, ist der

Appetit auf reichlich gutes Essen.

Hier können Sie so richtig drauf

los schlemmen, denn wo bei uns

in Zell am See-Kaprun „Regionalität“

und heimische Zutaten

draufsteht, stecken beste Produkte,

schonende Zubereitung und

Top-Qualität drinnen.

© ESochor -

Der Zeller See in Zell am See Kaprun

Was wir damit sagen wollen: Wenn

Sie Ihren Urlaub in Zell am See-

Kaprun verbringen und untertags

unterwegs sind, dann freuen Sie

sich auf feine Kulinarik, beste

Gastronomie, exotische Gerichte

und heimische Spezialitäten. Kennen

Sie die wohl am häufigsten

gestellte Frage nach dem Urlaub:

„Und, wie war das Essen?“ An der

Häufigkeit dieser Frage erkennt

man sofort, welchen Stellenwert

gutes Essen und Genuss im Urlaub

haben. Zugleich auch eine

jener Fragen, die Zell am See-

Kaprun-Urlauber grundsätzlich

gerne beantworten; denn, man

speist vorzüglich zwischen Gletscher,

Berg und See. Von regionalen

Schmankerln heimischer Gastronomen,

über Restaurant-Tipps

mit exotischem Einschlag, dem

schnellen Snack zwischendurch,

bis zu Kulinarik am Berg spannt

sich der schmackhafte Bogen. Gutes

Essen ist Ihr ständiger Begleiter,

egal ob im Tal, am Berg, auf

der Skipiste oder am See. Ist auch

verständlich, immerhin versorgt es

Sie mit der nötigen Energie, um

alle Erlebnisse in der Region voll

und ganz auszukosten!

Brettljause

© Faistauer Photography.

• Top Lage zwischen See,

Berg & Gletscher

• Direkt am Ufer des Sees und

am Fuße des Berges

• Skipisten führen in die Stadt

Zell am See

• Wanderwege & Radrouten

starten direkt in der Stadt

• Shoppingerlebnis auf höchstem

Niveau

• Kulinarik, Gastronomie &

Nightlife Sommer und Winter

• Perfekte Anbindung an Eisenbahnverkehr

• Zeller See mit Wassersport und

Sommererlebnis

• Von der Stadt auf den Berg in

wenigen Minuten

• Urbanes Zentrum der Region

Zell am See-Kaprun

Kontakt

Zell am See-Kaprun

Brucker Bundesstraße 1a

A- 5700 Zell am See

T.: +43 6542 770-0

welcome@zellamsee-kaprun.com

www.zellamsee-kaprun.com

Besuchen Sie

uns auf der

RDA GTE

in Köln:

Halle 9

Stand C26

Impressum

&

Verlag & Herstellung:

WERBEAGENTUR

Küffmann & Partner GmbH, Monschauer Str. 6

D-41086 Mönchengladbach, Tel.: +49 2161 99595-0

info@busmail.de, www.busmail.de, www.kueffmann-partner.de

Herausgeber: Zeljka Neuss, Sandra Schimmel

Verantwortlich für den Inhalt: Zeljka Neuss / für Anzeigen: Vule Filipovic

Die von der Küffmann & Partner GmbH gesetzten, gestalteten und veröffentlichten Texte

und Anzeigen dürfen nur mit der ausdrücklichen Zustimmung des Verlages reproduziert

und/oder nachgedruckt werden.

2


RDA Köln: Halle 6 / Stand G07

Salzburger Land

SPORTHOTEL ALPENBLICK in Zell am See

Buchen Sie jetzt Ihre Reise für 2019/2020!

25 TOP

Ausflugsziele

inklusive


Hotelausstattung:

1.100 m² Wellness-Vitalreich,

Sauna- und Ruhewelten, Terrasse,

3.000 m² Vitalgarten, 6 Restaurants,

Bar Hotellobby Café,

200 Betten in schönen Komfortzimmern


Wohlfühlpension:

Großes Frühstücksbuffet mit Bio-Ecke,

täglich schönes 4-Gang-Wahlmenü,

Salatbuffet, 1x Einladung zu Kaffee und

Kuchen, Tanzabende


Zell am See Kaprun Sommerkarte inklusive:

Schmittenhöhebahnen, Gletscherbahnen zum Kitzsteinhorn,

Schiff-Fahrt am Zeller See, Kapruner Hochgebirgs-Stauseen,

Krimmler Wasserfälle, Nationalparkwelten, und vieles mehr!

om


Themenreisen:

Saisoneröffnung, Saisonabschluss, Wellnessreisen,

Wanderreisen, Musikfrühling, Mozartreise, Sonnwendfest,

Almabtriebe, Bauernherbst, Herbstzauber, Gletscherhit,

Advent- und Weihnachtsreisen

Für Sie am Telefon

+43 (0) 6542 5433

Magdalena Segl

Familie Segl

Sporthotel Alpenblick ****

Alte Landesstraße 6

A-5700 Zell am See

Tel.: +43 (0)6542 5433

Fax: +43 (0)6542 5433 1

Mail: hotel@alpenblick.at

03.+04.07.2018

Köln

Besuchen Sie uns auf der

RDA Group Travel Expo

IN KÖLN

Halle 6 / Stand G07

3


Salzburger Land

Wir verwöhnen

Ihre Reisegruppen

mit unserem

„Botenwirt Alles Inklusive“

Angebot und sorgen mit viel

Liebe und herzlichem Service

für einen perfekten Urlaub!

Überzeugende Gründe

für Ihre Planung mit uns:

FRÜHLINGS-ERÖFFNUNGSFAHRTEN | SENIOREN-AKTIV-REISEN

BAUERNHERBST | ALMABTRIEB | SKI-OPENING | SKI-FINALE

Familienhotel Botenwirt GmbH

Björn Geihseder | Dorf 4 | A-5603 Kleinarl

Tel.: 0043 6418-261 | Fax: 0043 6418-2614

www.botenwirt.at | info@botenwirt.at



28 Zimmer mit Balkon (auch barrierefrei)

„Botenwirt Alles Inklusive“ oder

Halbpension ohne Einzelzimmerzuschlag

Unsere Seniorchefin Gitti (ausgebildete

Wanderführerin) berät Sie gerne und

begleitet Ihre Gruppe bei leichten bis

anspruchsvollen Wanderungen!

1 Freiplatz je 20 zahlender Gäste

Gratis Busparkplatz am Hotel





Fragen Sie auch

nach unseren

Aktivprogrammen

für Sommer- und

Winterreisen!

Unser

Gruppenpreis

ab 55,00 €

p.P. / Nacht

RDA Köln: Halle 6 / Stand G07

4

Kleinarl -

das malerische Feriendorf im

Salzburger Pongau

Das Dorf liegt auf 1.014 Metern

Seehöhe inmitten der majestätischen

und malerischen Bergwelt

der Radstädter Tauern südlich

von Wagrain. Einzigartig gestaltet

sich der Talschluss mit dem Jägersee

und Tappenkarsee; das Panorama

scheint einem Bilderbuch

entnommen.

Freizeitmöglichkeiten im Dorf

Im Sommer erwarten euch mit

dem Flying-Fox-Parcours durch

die Kesselfallschlucht und dem

Hochseilgarten am Peilsteinpalfen

actionreiche Urlaubsmomente

in der malerischen Natur

rund um Kleinarl. Zahlreiche

Wanderrouten und Mountainbike-,

E-Bike- und Rennradtouren

bieten euch im Sommerurlaub

in der Salzburger Sportwelt

unbegrenzte Möglichkeiten

zur Erkundung der umliegenden

Bergwelt.

Von eurer Unterkunft in Kleinarl

startet ihr mit der 6er-Sesselbahn

Champion Shuttle in das

Skivergnügen am Shuttleberg

Flachauwinkl-Kleinarl. Mit dem

Family Run wartet auf die Kids

ein echtes Highlight und der

Absolut Park lockt Beginner

genauso wie die europäische

Freestyle-Elite auf den Mooskopf.

Die idyllische Jägerseeloipe

ist prädestiniert für einen

genussvollen Ausflug auf Langlaufski

und bei der Jausenstation

Ennskraxn sowie bei der Kleinarler

Hütte gebt ihr bei einer lustigen

Rodelpartie mit der Familie

richtig Gas.

Kontakt

© erwin-trampitsch

Wagrain-Kleinarl Tourismus

Markt 14

A-5602 Wagrain-Kleinarl

T.: +43 6413 8448

info@wagrain-kleinarl.at


Salzburger Land

5


Salzburger Land

Maria Alm- Urlaub am majestätischen Hochkönigmassiv

Maria Alm, mit den beiden Bergdörfern Hintermoos

und Hinterthal, zählt rund 2.150 Einwohner und hat

sich seinen charmanten, dörflichen Charakter durchgängig

erhalten.

Inmitten des Salzburger Pinzgaus

liegt eingebettet zwischen dem

Steinernen Meer, den Hohen Tauern

und dem Hochkönig Massiv,

das malerische Dorf Maria Alm

mit den beiden Bergdörfern Hinterthal

und Hintermoos.

Zeitweise scheint die Zeit stehen

geblieben zu sein in Maria Alm,

so versprühen z.B. der Almerwirt

aus dem Jahre 1530 sowie das

Vorderjetzbachgut den ursprünglichen

und idyllischen Charme

längst vergangener Jahre. Wenn

Sie dann noch während Ihrer

Wanderungen in die Maria Almer

Almenwelt eintauchen, werden

Sie selbst spüren, dass hier ein

Hauch von Nostalgie in der Luft

liegt. Einfache, liebevolle, traditionell

bewirtschaftete Almen und

Hütten, gemütlich grasende Kühe,

blühende Almwiesen, regionale

Schmankerl und einzigartige Ausblicke

auf eine atemberaubende

Berglandschaft lassen den Alltag

rasch vergessen und Urlaubsgefühle

aufkommen.

Die Wallfahrtskirche lädt mit dem

höchsten Kirchturm des Salzburger

Landes zu einem Besuch ein,

genauso wie der Bauernherbst,

der traditionell gefeiert wird. Für

ambitionierte Wanderer ist Maria

Alm der perfekte Ausgangspunkt,

egal ob in den Steinbergen

auf das Riemannhaus oder

gemütlich über die Grasberge, an

bewirtschafteten Almen vorbei

bis auf den Hundsstein, Europas

höchstem, mit dem Mountainbike

befahrbarem, Grasberg. Saftige

Almwiesen und glückliche Kühe

prägen das Bild der Almweiden.

Zahlreiche Geschäfte und Restaurants

laden zum Shoppen und Verweilen

ein. Unzählige Aktivitäten

im Sommer wie auch im Winter

lassen auch bei Aktivurlaubern

und Abenteuersuchenden keine

Langeweile aufkommen.

Ein besonderes Highlight ist jedes

Jahr die Almer Wallfahrt, wo

unzählige Pilger von Maria Alm

aus in das benachbarte St. Bartholomä

am bayerischen Königssee

pilgern.

Kontakt

Information und Bürgerservice

Am Gemeindeplatz 3

A-5761 Maria Alm

T.: +43/6584/7705

F.: +43/6584/77059

gemeinde@maria-alm.at

RDA Köln: Halle 6 / Stand G07

Großglockner

Hochalpenstraße

48 Kilometer „Wow“-Effekt

6

® Eduardo Gellner – Grossglockner Hochalpenstrasse-Auffahrt Edelweiss-Spitze

Die Großglockner Hochalpenstraße

führt einmal quer über die

Alpen und bis auf über 2.571 Meter

Seehöhe. Auf ihr gelangt man

vom SalzburgerLand im Norden

nach Kärnten im Süden. Sie gilt

als die schönste Panoramastraße

Europas, sie steht unter Denkmalschutz

und soll UNESCO-Welterbe

werden. Erbaut wurde sie in

nur fünf Jahren nach den Plänen

des damals erst 27-jährigen Bauingenieurs

Franz Wallack: Dem passionierten

Bergsteiger war es ein

Bestreben, die Schönheit der alpinen

Landschaft durch die Straße

noch zu unterstreichen. Seit ihrer

Eröffnung im August 1935 haben

mehr als 65 Millionen Menschen

die Straße befahren, jährlich sind

es rund 900.000 Gäste aus der

ganzen Welt: Die Großglockner

Hochalpenstraße führt ins Herz

des Nationalparks Hohe Tauern

und an den Fuße des höchsten

Berges Österreichs, den 3.798

Meter hohen Großglockner. Eine

Straße wie ein Monument!

Kontakt

SalzburgerLand Tourismus GmbH

Wiener Bundesstraße 23

A-5300 Hallwang

+43 662 6688 0

info@salzburgerland.com

Ferienregion Nationalpark Hohe

Tauern GmbH, Nationalparkzentrum

Hohe Tauern GmbH

Gerlosstr. 18, A-5730 Mittersill

Hotel Tauernstüberl -

möchte Sie und Ihre Gruppen

willkommen heißen

Ankommen und sich wohl fühlen - Tief durchatmen und Urlaubsstimmung

aufkommen lassen - Die Leichtigkeit des Lebens spüren. In unserem

Hotel Tauernstüberl – unweit des idyllischen Städtchens Zell

am See, erwartet Sie neben dem Komfort unserer Zimmer, die in verschiedenen

Kategorien buchbar sind, eine gemütliche und familiäre Atmosphäre.

Unser Hotel ist für all jene das ideale Urlaubsdomizil, die

sowohl die Ruhe und Entspannung als auch den aktiven Naturgenuss

suchen.

Für Wintersportler ist die Region Zell am See – Kaprun ein wahres Paradies!

Die Areit-Talstation, mit der Sie bequem ins Skigebiet Schmittenhöhe

einsteigen können, befindet sich nur 800m von unserem Hotel

Tauernstüberl entfernt. Tief Luft holen, Natur spüren und unvergessliche

Eindrücke in Ihrem Winterurlaub in Zell am See sammeln: das gilt

auch abseits der Piste für alle Langläufer, Winter- und Schneeschuhwanderer,

Skitourengeher und Rodler.

Auch in der warmen Jahreszeit bietet die Region für jeden Anspruch

und Geschmack die passende Freizeitaktivität. Der eine bevorzugt

Abenteuer beim Klettern, Bergsteigen, Paragleiten oder Mountainbiken,

der andere eher genussvolle Almwanderungen, eine Golfpartie

oder eine Schifffahrt auf dem Zeller See – egal! Ein Sommerurlaub in

Zell am See – Kaprun bietet für jeden Urlaubstyp das Passende!

Lassen Sie sich verzaubern von einem Urlaub im Herzen des Salzburger

Landes und von vielen schönen Momenten in der Natur der Nationalparks

Hohe Tauern, die einen Urlaub in Zell am See - Kaprun zu einem

unvergesslichen Erlebnis machen.


Salzburger Land

Salzburger Land

SOMMERKARTE INKLUDIERT!

Wir sind Ihr Gruppen-Spezialist!

Wir planen und organisieren Ihr ganz individuelles

Urlaubs-Gruppenprogramm!

Berge & Seen im Salzburgerland

…mehr Urlaub in Zell am See/Kaprun

Freiplatzregelung ab Mindestteilnehmer von 20 Personen.

Heimatabend mit Livemusik und Themenbuffet.

Der ideale Pausen-Stopp für Ihren Gruppenausfl ug: In unserem

traditionellen Gasthof bieten wir bodenständige Hausmannskost

zur Mittagseinkehr oder Kaffee & hausgemachte Kuchen.

Griessner Gasthof

Tauernstüberl GmbH & CoKG

Salzachtal Bundesstraße 54

A-5700 Zell am See

Telefon: 0043 (0)6542 57174

www.urlaub-zellamsee.com

ferien@tauernstueberl.at

Ihr

Gruppen-

Spezialist!

Unsere Leistungen

p.P/N/DZ ab 55,- e












22 ***Komfort Doppel- & Familienzimmer (70 Betten)

Alle Etagen mit Lift erreichbar – barrierefrei

À la Carte Restaurant mit Sonnenterrasse

Begrüßungsdrink

Gesundes, schmackhaftes Frühstücksbuffet

4 Gänge Wahlmenü im Rahmen der Halbpension

Sauna – Relax Bereich inklusive

Gratis Parkplätze und Busparkplatz direkt am Hotel

Zell am See / Kaprun Sommerkarte (15. Mai – 15.Okt.)

Bis 25 Sommerhighlights und Sehenswürdigkeiten inklusive

Gratis W-Lan

Wir empfangen Sie mit Herzlichkeit und gelebter,

österreichischer Gastfreundschaft.

7


Salzburger Land

Saalbach Hinterglemm

Ein Sommerurlaub in Saalbach Hinterglemm birgt

eine unendliche Vielfalt an Attraktionen und Möglichkeiten

für entspannte und/oder actionreiche

Urlaubsfreuden.

Den Sommer auf einer Karte

Mit der Joker Card präsentiert

Saalbach Hinterglemm Sommerurlaubern

eine echte Innovation,

um die gesamte Vielfalt der Region

noch einfacher und günstiger

zu genießen. Sie ist während eines

Aufenthaltes in einem der zahlreichen

ausgewählten JOKER

CARD-Partnerunternehmen

inkludiert und bietet kostenlosen

Zugang zu den Bergbahnen

und den schönsten Attraktionen

der Region. Vier Bergbahnen

bringen mit der JOKER CARD

Groß und Klein kostenlos und

kräftesparend direkt zum Ausgangspunkt

von zahlreichen

ausgeschilderten Wanderwegen

und Mountainbikerouten. Ein

unvergleichliches Panorama auf

die schneebedeckten Gipfel der

Hohen Tauern mit seinen Dreitausendern

und die felsigen Konturen

der Kalkalpen begleitet die

Wanderer auf einer Höhe von

1.003 m bis 2.100 m Höhe Schritt

für Schritt zum Gipfelglück.

Pistenkilometern im Skicircus

Saalbach Hinterglemm Leogang

Fieberbrunn wird keinem

langweilig. Knapp 60 Skihütten

garantieren perfekte Verpflegung

und Gastlichkeit. Durch

den Zusammenschluss mit dem

benachbarten Skigebiet Fieberbrunn

eröffnet sich ein wahres

Freeride-Eldorado mit unberührten

Hängen.

Abseits der Piste lässt sich die

Region auf 40 km geräumten

Winterwanderwegen oder bei

einer romantischen Pferdeschlittenfahrt

gemütlich erkunden.

Auf insgesamt vier Rodelbahnen

geht in Saalbach Hinterglemm so

richtig die Post ab! Ob tagsüber

oder auch abends, denn drei Bahnen

sind beleuchtet.

Die Pinzgauer Urlaubsdestination

Saalbach Hinterglemm bietet

mit dem Skicircus Saalbach Hinterglemm

Leogang Fieberbrunn

auf 270 Pistenkilometern eines

der größten und vielseitigsten

Skigebiete Österreichs. Freeride,

Snowparks, bestens präparierte

Pisten und beleuchtete Rodelbahnen

sorgen für absolut lässigen

Urlaubsspaß.

Ob Anfänger oder Fortgeschrittene,

Genussskifahrer oder ambitionierter

Sportler – auf 270

Kontakt

Tourismusverband

Saalbach Hinterglemm

Glemmtaler Landesstraße 550

A-5753 Saalbach

T.: +43 6541 6800-68 // Fax -69

contact@saalbach.com

8


RDA Köln: Halle 6 / Stand G07

Salzburg / Nationalpark Hohe Tauern

9


RDA Köln: Halle 6 / Stand G07

Der Salzburger Bauernherbst

Ende August beginnt die 5. Jahreszeit im SalzburgerLand.

Es ist die Zeit, die Ernte einzubringen und zu verarbeiten,

die Zeit der Feste, der Begegnungen und des Genusses.

Hier haben Besucher die Gelegenheit, das traditionelle

bäuerliche Leben bei Handwerksvorführungen, Wanderungen,

Kochkursen, Erntedankfesten, Almabtrieben und

Brauchtumsveranstaltungen kennenzulernen. Musik, Tanz,

gutes Essen, Tracht, Vereinsleben und Handwerk stehen

dabei im Mittelpunkt.

Tradition und Brauchtum, Genuss und Naturerlebnis

Der Bauernherbst schreibt seit der ersten Eröffnung 1996 in Obertrum

am See im Salzburger Seenland eine wahre Erfolgsgeschichte.

Jedes Jahr kommen circa 500.000 Besucher zu den vielfältigen Veranstaltungen

und feiern mit den Einheimischen, den Bauern, Wirten

und Vereinen den Salzburger Bauernherbst.

Bauernherbst – Die Besondere Zeit

Nach dem Almsommer kehren die Senner wieder mit dem Vieh

ins Tal zurück. Die Bauern fahren ein letztes Mal vor dem Winter

aufs Feld, um Heu einzufahren und Obst, Getreide oder Gemüse zu

ernten. Jetzt ist die Zeit, um die Ernte zu verarbeiten. Marmeladen

werden eingekocht, Säfte gepresst, Obst fürs Schnapsbrennen eingemaischt

oder Speck und Würste geselcht. All diese frisch erzeugten

Produkte tragen die Bauern auch auf die zahlreichen Bauernherbstmärkte,

wo sie an den Ständen verkostet und gekauft werden können.

Doch der Bauernherbst ist nach dem arbeitsreichen Sommer

auch eine Gelegenheit zum geselligen „Hoagascht“ (beisammensitzen),

zum Tanz am Heuboden bei den Hoffesten, zum kulinarischen

Genuss und zum Ausführen der Festtagstracht.

Eine Erfolgsgeschichte

Diese lebenslustige Zeit voller Dankbarkeit für einen guten Almsommer

und eine erfolgreiche Ernte hat sich zur 5. Jahreszeit im

SalzburgerLand entwickelt. Der Bauernherbst schreibt seit der ersten

Eröffnung 1996 in Obertrum am See im Salzburger Seenland

eine wahre Erfolgsgeschichte. Jedes Jahr kommen circa 500.000 Besucher

zu den vielfältigen Veranstaltungen und feiern mit den Einheimischen,

den Bauern und Wirten den Salzburger Bauernherbst.

Der Bauernherbst zeigt das echte ländliche Leben und die Vielfalt

der heimischen Volkskultur. Gruppen und Vereinen, wie Schnalzer,

Goldhauben, Schuhplattler, Musikgruppen, die Landjugend oder

Volkstanzgruppen, wird beim Bauernherbst eine Bühne geboten um

das von ihnen gepflegte Brauchtum zu präsentieren.

Jedem Dirndl sein Dirndl

Dirndl und Lederhose ist untrennbar mit dem Bauernherbst verbunden.

Egal, ob Bauernherbst-Wirt, aktiver Teilnehmer der

Brauchtumsumzüge, Handwerker oder Verkäufer an den Bauernherbst-Ständen.

Jeder trägt seine regionstypische Tracht mit Stolz.

Jede Region hat seine eigene Tracht und auch die junge Generation

findet heute wieder großen Gefallen an den feschen Dirndlkleidern

und Lederhosen. Kostbare Stickereien, wie die „brennende

Liab” auf der Pongauer Festtagstracht, die handgestickten Blumen

am Mieder der Flachgauer Tracht oder die Raffung des Leibs beim

Lungauer Jahrgwandl lassen den Kenner die Herkunft der Trägerin

erahnen. Über 98 regionale Frauentrachten sind im SalzburgerLand

bekannt und alle haben eins gemeinsam: Ein Dirndl edelt jede Frau!

Musikalischer Bauernherbst

Volksmusikanten, die familiäre Stuben-Musi mit Hackbrett, Gitarre

und Akkordeon, Alphornbläser, Jodler und Gstanzlsinger bringen

den Bauernherbst authentisch zum Klingen. Von der offiziellen Eröffnung,

über die Hoffeste bis zu den urigen Almtanzln mit Plattler

auf den Almsommerhütten. Echte Volksmusik gibt hier den Ton an!

Unvergesslich ist eine stimmungsvolle, von Musik begleitete Wanderung

von Alm zu Alm. Diese Almroas – wie zum Beispiel am Faistenauer

Schafberg in der Fuschlseeregion – verbindet aktives Erleben

der Salzburger Berge mit feinstem musikalischen Genuss, oder

man schwingt sich aufs Rad, um eine der vielen Musikantentreffen

auf den Almen des Salzburgerlands zu besuchen.

Kulinarischer Bauernherbst

Typische regionale Gerichte aus dem SalzburgerLand stehen bei den

Bauernherbst-Wirten auf der Speisekarte. Erdepfinidei, Salzburger

Bierfleischknödel, frisch geerntete Lungauer Eachtling, Wildgerichte

von Reh und Hirsch oder süße Bauernkrapfen, Apfelradl oder

Hollerkoch machen diese Zeit zum kulinarischen Genuss. Nach einem

guten Essen folgt ein hochprozentiger Abschluss – die frisch

gebrannten Bauernschnäpse von Vogelbeere, Birne oder Preiselbeere

können neben wunderbaren alkoholfreien Säften aus Hollunder,

Apfel oder Himbeere auch an den Bauernherbst-Ständen verkostet

werden.

Motto 2018: „Alte Handwerkskunst neu entdecken“

In Salzburgs Regionen werden heute noch vielerorts seltene Bräuche

gelebt und fast vergessenes Handwerk gepflegt und an die nächste

Generation weitergegeben. Säckler, Schindelmacher, Drechsler

– alles Berufe, die heute selten sind, aber im SalzburgerLand noch

aufwendig und in Perfektion ausgeübt werden. Gemäß dem diesjährigen

Bauernherbst-Motto „Altes Handwerk neu entdecken“, haben

Besucher bei zahlreichen Veranstaltungen die Gelegenheit, hinter

die Kulissen alter Handwerkskunst zu blicken und spannende Einblicke

in die Arbeit eines Hufschmieds, Korbflechters oder Federkielstickers

zu bekommen.

Offizielles landesweites Bauernherbst-Eröffnungsfest 2018

Der 23. Salzburger Bauernherbst wird am Sonntag, 26. August 2018

in Abtenau im Lammertal feierlich eröffnet. Höhepunkt der diesjährigen

Eröffnung wird ab 11.00 Uhr ein traditioneller Bauernherbst-

Festumzug mit zahlreichen örtlichen Vereinen und Mitwirkenden

zum Thema „Land- und Forstwirtschaft damals wie heute“ sein. Für

das leibliche Wohl ist an Bauernmarkt-Ständen mit köstlichen, regionalen

Schmankerln, sowie hausgemachten Produkten bestens

gesorgt. Der Handwerksmarkt lädt mit allerlei Kunstwerken zum

Schauen, Bummeln, Schmökern und Kaufen ein.

Kontakt

SalzburgerLand

Tourismus GmbH

T.: +43 662 668832

F.: +43 662 66888832

10


Niederösterreichische

Landesausstellung 2019:

Welt in Bewegung

Visualisierung Kasematten

© Bevk Perovic arhitekti

Mobile Menschheit –

gestern, heute, morgen

Die Kasematten: einst Stadtbefestigung,

heute einzigartiges Architekturdenkmal.

Hier werden

Geschichten der Mobilität erzählt.

Im Mittelpunkt stehen Wiener Neustadt

und seine Beziehungen zur

Region im Kleinen und zur Welt

im Großen. Multimediale Inszenierungen,

faszinierende Objekte und

außergewöhnliche Biografien begleiten

auf eine Zeitreise durch

gestern, heute und morgen. Wie

verändert Mobilität unsere Zukunft?

Foto: Robert Herbst

RDA Köln: Halle 6 / Stand B03

Niederösterreich

Große

Gesellschaft.

Kosmos der Stadt –

über die Grenzen hinaus

Im ehemaligen Kloster St. Peter an

der Sperr aus dem 13. Jahrhundert

präsentiert sich Wiener Neustadt

im Spiegel der Weltgeschichte. Im

Blick steht zunächst das Wirken der

Habsburger Kaiser Friedrich III.

und Maximilian I., die von hier aus

regierten. Sie trugen den Namen

Wiener Neustadts in die Welt. Wie

sich die einstige kaiserliche Residenz

zur Industriestadt und zum

Wiener Neustadt –

die Hauptstadt der Wiener Alpen

Vorbei an historisch wertvollen

Gebäuden, quer durch die belebte

Fußgängerzone, hinein ins geschichtsträchtige

Zentrum Wiener

Neustadts: Es lohnt sich, die Hauptstadt

der Wiener Alpen von ihrer

besten Seite kennenzulernen! Die

älteste Militärakademie der Welt

entdecken. Im Neukloster, inmitten

des pulsierenden Treibens der

Stadt, innehalte und zur Ruhe finden.

Bei einem Stadtspaziergang

Ausflug in die

Landesausstellungsregion

Auch um Wiener Neustadt locken

viele Ausflugsziele. Bei Wanderungen

im Schneebergland oder in der

Welterberegion Semmering-Rax

den Weitblick genießen. In den

Gasthäusern und Hofläden der

Buckligen Welt die Leichtigkeit des

Landlebens spüren. Beim Radeln

in der Thermenregion Wienerwald,

entlang des Wiener Neustädter Kanals,

die Weinhügel vorbeiziehen

lassen und einfach abschalten.

Kasematten

Bahngasse 27, A-2700 Wiener Neustadt

Museum St. Peter an der Sperr

Petersgasse 2a. A-2700 Wiener Neustadt

30. März bis 10. November 2019

täglich 9 bis 18 Uhr, Einlass bis 17 Uhr

Dauer der Führung: 75 Minuten

Visualisierung St. Peter an der Sperr

© koup architekten ZT gmbh

Innovationsstandort von heute

entwickelte: Das wird anhand

prägender Persönlichkeiten erzählt.

Kleinwasserkraftwerk

Ungarfeld © EVN

den Spuren der Habsburger folgen.

Oder von der Energie des

Wassers beim Kraftwerk Ungarfeld,

direkt am Wiener Neustädter

Kanal erfahren.

Welterberegion Semmering-Rax

© Niederösterreich Werbung, Liebert

Kontakt

Wiener Neustädter

Dom ©

Wiener Alpen, Zwickl

Niederösterreichische

Landesausstellung

Wiener Alpen in Niederösterreich

Tourismus GmbH

Schlossstraße 1, A-2801 Katzelsdorf

T.: + 43 (0) 800 24 10 45

buchung@noe-landesausstellung.at

www.noe-landesausstellung.at

Höfische Eleganz im Marchfeld

Vier prächtige Schlösser lassen im Marchfeld in Niederösterreich ein Stück

Geschichte lebendig werden.

Der bekannteste Vertreter der Marchfeld-Schlösser

ist Schloss Hof:

Prinz Eugen von Savoyen erwarb

das Anwesen 1726 und ließ es vom

berühmten Barockarchitekten Lukas

von Hildebrand zu einem imposanten

Anwesen umgestalten. Auf mehr

als 50 Hektar erstreckt sich heute ein

einzigartiges fürstliches Ensemble

mit einem barocken Garten, angelegt

auf sieben Terrassen.

Schloss Niederweiden bildet dazu

einen reizvollen Kontrast: Teils im

Stil eines französischen Lustschlösschens,

teils nach dem Vorbild der

herrschaftlichen Villen Oberitaliens

entworfen, verbindet es barockes Repräsentationsbedürfnis

und rustikale

Behaglichkeit.

Der Festsaal und die zahlreichen

Jagdtrophäen des Thronfolgers

Franz Ferdinand erzählen im ehemaligen

kaiserlichen Jagdschloss

Eckartsau von Glanz und Glorie der

Habsburgerzeit.

Schloss Marchegg steht ganz im Zeichen

der Natur: Im Frühjahr und

Sommer brütet in Marchegg eine der

europaweit größten Storchenkolonien.

Das Storchenhaus Marchegg ist

das Informationszentrum für Naturtourismus

in den March-Auen und

gewährt bei Führungen Einblicke in

die Welt der Störche.

Kontakt

© ÖW / Rheinhard Mandl

Marchfelder Schlösserreich,

Donau Niederösterreich

Tourismus GmbH

T.: +43 2713 30060-60

urlaub@donau.com

www.donau.com

www.schloesserreich.at

11


Berge voller Events:

Tirol im WM-Fieber

Tirol zählt mit 11,7 Millionen Ankünften von Gästen aus über

50 Ländern und 47,7 Millionen Übernachtungen im Tourismusjahr

2016/17 sowie 34 Regionalverbänden zu den führenden

Urlaubsdestinationen der Alpen. Der Tiroler Tourismus ist

von einer fast 200jährigen Geschichte und zahlreichen Pionierleistungen

geprägt. Gäste schätzen im Sommer wie im Winter

einzigartige Naturerlebnisse, die hohe Qualität in Service und

Infrastruktur sowie die international anerkannte Gastfreundschaft.

Die Tirol Werbung GmbH mit Sitz in Innsbruck ist die

Tourismusmarketing-Organisation des Landes.

Fröhlich buntes Treiben beim

Schlossfest Ambras 2018

Historische Spiele, Alte Musik, farbenfrohe Kostüme und kulinarische

Leckerbissen: Schloss Ambras Innsbruck lädt am

15. August 2018 zum größten Kulturfest Tirols.

In den kommenden Monaten ist

Tirol im sportlichen Sinne Weltklasse:

Eine Kletter-WM, eine

Rad-WM und eine nordische Ski-

WM stehen am Programm. Mit

insgesamt sechs Weltmeisterschaften

von 2017 bis 2019 beweist Tirol

zurecht, dass es das Sportland Nr.

1 der Alpen ist. Nach einem Vierteljahrhundert

wird Tirol erneut

die Ehre zuteil, Gastgeber der

Kletter-Weltmeisterschaft zu sein.

• Die IFSC Kletter-Weltmeisterschaft

2018 wird von 6. bis 16.

September 2018 unter dem Motto

„Innsbruck 2018 – make friends.

climb. celebrate“ ausgetragen.

Rund 750 Athleten aus 70 Ländern

werden im neuen Kletterzentrum

am Innsbrucker Sillufer und

in der Olympiaworld Innsbruck

um die besten Titel klettern. Die

Organisatoren rechnen mit 40.000

Zuschauern aus dem In- und Ausland.

Die WM soll international

im Fernsehen übertragen werden.

• Im Herbst 2018 folgt bereits

die nächste Weltmeisterschaft:

Mit der UCI Rad-WM kommt

von 22. bis 30. September 2018

eine der weltweit bedeutendsten

Radsportveranstaltungen erstmals

nach Tirol. Insgesamt zwölf Wettbewerbe

in den Disziplinen Einzelzeitfahren,

Mannschaftszeitfahren

und Straßenrennen wird es

im Rahmen der WM geben. Alle

enden in der Landeshauptstadt

Innsbruck. Das Mannschaftszeitfahren

der Damen und Herren

startet an der Area 47 am Eingang

des Ötztals. Die Einzelzeitfahrten

beginnen alle vor den Swarovski-

Kristallwelten in Wattens, abgesehen

von den Elite-Herren, die in

Rattenberg starten. Als Startort

für die Straßenrennen wurde Kufstein

ausgewählt, nur der Wettkampf

der Juniorinnen beginnt in

Rattenberg. Höhepunkt wird das

Eliterennen der Herren am 30.

September sein und erwartet von

seinen Teilnehmern beachtliche

4.670 Höhenmeter zu überwinden.

An den acht Wettbewerbstagen

werden bis zu 350.000 Zuschauer

erwartet, die die rund 1.000 Sportler

anfeuern. Die Rad WM soll in

150 Länder übertragen werden.

• Noch eins drauf setzt die Nordische

Ski-WM von 19. Februar

bis 3. März 2019 in Seefeld. 2019

finden zum zweiten Mal nach 1985

Nordische Skiweltmeisterschaften

in Seefeld statt, die Weltbesten

im Skispringen, Skilanglauf und

Kombinieren treffen dann in der

Olympiaregion aufeinander.

Seefeld konnte sich bei der Vergabe

gegen Oberstdorf in Deutschland

und Planica in Slowenien

durchsetzen. Vor allem mit ihrer

Schneesicherheit und der guten

Erreichbarkeit von Innsbruck und

München aus konnte die Olympiaregion

punkten. Die Bauarbeiten

im Hinblick auf die WM

sind bereits in vollem Gange. Bis

2019 sollen unter anderem zwei

Stadien mit temporären Zuschauertribünen

unterhalb der Toni-

Seelos-Olympiaschanzen errichtet

werden. Dort werden die Langlauf-Wettkämpfe

und das Skispringen

auf der Normalschanze

ausgetragen. Die Großschanzen-

Bewerbe finden auf der Bergiselschanze

in Innsbruck statt.

Weiterführende Informationen:

• IFSC Kletter-WM 2018:

www.tirol.at/e-ifsc-kletter-wm-2018

• UCI Rad-WM 2018:

www.tirol.at/e-uci-rad-wm-2018

• Nordische Ski WM 2019:

www.tirol.at/e-nordische-ski-wm-

2019-seefeld

Kontakt

Tirol Werbung GmbH

Maria-Theresien-Straße 55

A-6020 Innsbruck

T.: +43.512.5320-656

Ein barockes Fest für Jung und

Alt und eine der größten Kulturveranstaltungen

Tirols: Das

Schlossfest Ambras, das historische

Spiele, Alte Musik, farbenfrohe

Kostüme und kulinarische

Köstlichkeiten nach alten Rezepten

bietet, findet am 15. August

2018 zum 24. Mal statt.

Die imposante Kulisse bildet

Schloss Ambras Innsbruck. Das

Renaissance-Juwel mit weitläufigem

Park und ältestem Museum

der Welt ist auch als Aufführungsort

der Innsbrucker

Festwochen ein musikalisches

Zentrum für Alte Musik, die in

den prunkvollen Sälen und Räumen

des Schlosses auch beim

Schlossfest erklingen wird.

c Zairon: Hochschloss/Palas und Garten des

Schlosses Ambras, Innsbruck, Tirol Österreich

Tipp: Sommerausstellung 2018 -

FRAUEN. KUNST & MACHT

Die Sommerausstellung auf

Schloss Ambras vom 14.6. bis

7.10.2018 ist drei bemerkenswerten

Frauen aus dem Hause

Habsburg gewidmet: Margarete

von Österreich, Maria von Ungarn

und Katharina von Österreich.

Die drei Herrscherinnen waren

bemerkenswerte Renaissancepersönlichkeiten,

die auch als

Sammlerinnen besondere Leistungen

für die Künste erbracht

haben.

Erstmals in einer Ausstellung

wird ein Vergleich des höfischen

Mäzenatentums mit Blick auf

Frauen vorgenommen.

Kontakt

Schloss Ambras Innsbruck

Schlossstraße 20

A-6020 Innsbruck

T.: +43.1.52524–4802

tourist@khm.at

www.schlossambras-innsbruck.at

12


RDA Köln: Halle 6 / Stand D06

Tirol / Kirchberg / Kitzbühel

Tirol / Landeck

Ihr Hotel im Zentrum der Alpenstadt Landeck.

Seit 170 Jahren werden hier in herzlichem Ambiente alle Gäste

auf höchstem Niveau bewirtet.

...warum ins

Lassen Sie sich verzaubern von den umliegenden 3000ern. Landeck

liegt auf der Route bekannter Weitwanderwege, wie zum Beispiel E5

oder der Via Claudia Augusta sowie sehr beliebter Rad- und Motorradrouten.

Da, wo sich das Inntal in Richtung Schweiz windet, kommen

die Täler des Arlbergs, der Silvretta, des Kaunertals oder des Engadins

zusammen. Die Passstrecken Bielerhöhe, Reschenpass oder das

Timmelsjoch sind in kurzer Fahrzeit zu entdecken. Auch für aktivere

Reisegruppen bleibt in dieser Region kaum ein Wunsch unerfüllt: Ob

Wandern, Klettern, Wildwassersport, Radfahren und Mountainbiken,

Unser Ziel ist es, unseren Gästen einen einzigartigen Aufenthalt zu

ermöglichen und jedem ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern...

info@schrofenstein.at

www.schrofenstein.at

.at

Der Berg ruft!

Hotel Schrofenstein | Malserstr. 31 | A-6500 Landeck | T +43 (0)5442 623 95 | F +43 (0)5442 649 54 55

13


Tirol

Pitztal - das Dach Tirols

14

www.hotelhuber.at

ferien@hotelhuber.at

Von der Natur umarmt,

von Menschen verwöhnt

Attraktive Gruppenangebote, auch

mit individuellem Rahmenprogramm!

Großes Hallenbad, moderne Saunaoase.

Liegewiese. Gästebushaltestelle am Hotel.

Busparkplatz am Hotel. Mautfrei erreichbar.

Fahrradverleih. Sonnige und ruhige Lage.

A-6212 Maurach a. Achensee, Ebener Str. 9

Tel.: +43 5243 5311; Fax: +43 5243 6210

Eventhighlights, Pisten und der

Zirbe auf der Spur

Das Hochzeiger Ski- und Wandergebiet

bietet das ganze Jahr

ein facettenreiches Sport- und

Freizeitvergnügen. Sonnenverwöhnt,

schneesicher und mit einer

40 km langen Pistenvielfalt,

präsentiert sich das Hochzeiger

Skigebiet im Winter. Im Sommer

wird ein 100 km markiertes Wanderwegenetz,

verteilt auf vier alpine

Höhenstufen und einer der

schönsten zusammenhängenden

Zirbenwälder Tirols geboten.

Die deutsche Band Revolverheld

wird am 8.12.2018 die Open-Air

Bühne auf 2.000 m rocken und

den Skiwinter im Hochzeiger

Skigebiet musikalisch willkommen

heißen. Die Fans dürfen sich

auf einen ganz besonderen Act

vor einer traumhaften Bergkulisse

und eine einzigartige Atmosphäre

freuen. Mit den Revolverheld

Songs „Ich lass für dich das

Licht an“ oder „Das kann uns

keiner nehmen“ und ihrer brandneuen

Hitsingle „Immer noch

fühlen“, die erst im März 2018

erschienen ist, darf man auf ein

fulminantes „Ski & Concert“ mit

einer der erfolgreichsten deutschen

Pop-Rock-Bands der Gegenwart

entgegen fiebern. Der

Eintritt zum Openair-Konzert ist

bei einem gültigen Skipass kostenlos

inkludiert.

Sommerauftakt mit den jungen

Zillertaler am 23.06.2019

„Drob’n auf‘m Berg“ ja da wird

der Almboden beben, wenn die

jungen Zillertaler mit einem rund

dreistündigen Konzert den Bergsommer

im Pitztal musikalisch

einläuten. Umgeben von einem

der schönsten Zirbenwälder Tirols

und blühenden Bergwiesen

wird auf 2.000 m an der Hochzeiger

Mittelstation mit einem

musikalischen Hitmix in die neue

Wandersaison gestartet.

Die Besucher dürfen sich auf ein

Konzert der Superlative mit allen

bekannten JUZI Hits freuen

und man darf auch gespannt sein,

welche neuen Titel die drei Musiker

mit im Gepäck haben. Das

Konzert findet ab 12:30 Uhr beim

Zeigerrestaurant – Hochzeiger

Mittelstation statt. Mit der Hochzeiger

Gondelbahn gelangt man

schnell und bequem dort hin.

Direkt an der Mittelstation befindet

sich auch der Start des

ZirbenPark-Rundwanderweges.

Der rund ein Kilometer lange

Rundwanderweg ist der Zirbe,

auch liebevoll „Königin der Alpen“

genannt, gewidmet und verzaubert

alle Sinne. Zudem gibt es

bei den 14 Erlebnisstationen im

ZirbenPark Interessantes über

diese edle Holzart zu erfahren.

Kontakt

Tourismusverband Pitztal

Unterdorf 18

A-6473 Wenns

T.: +43 664 3427545

F.: +43 5414 86999-88

enneger@pitztal.com

www.pitztal.com


RDA Köln: Halle 6 / Stand B02

Tirol / Zillertal

Pachmair‘s Zillertaler Musikantenparade

10-fach prämiert von holidaycheck.de

Das beliebte Musik- und Traditionshotel

Pachmair im Zillertal ist

stolz darauf, im Jahr 2017 von seinen

Gästen als beliebtestes Hotel

Österreichs gewählt geworden zu

sein. Außerdem wurde 2018 dem

Hotel bereits der 10. Holiday-

Check-Award sowie der zweite

Gold-Award in Folge verliehen.

Auf dem Kölner RDA 2018

stellt das Hotel Pachmair sein

Premium-Gruppenprogramm

„Zillertaler Musikantenparade

2019“ vor.

Uderns und das 4-Sterne Verwöhn-

und Musikhotel Pachmair.

Jahrhundertealte Gastwirtstradition

verbunden mit modernstem

Komfort sowie die zentrale

Lage machen den Aufenthalt im

Zillertal unvergesslich. 145 Komfortbetten

mit nachtleuchtendem

Sternenhimmel, das Panorama-

Relax-Badecenter mit Blick auf

die beeindruckende Zillertaler

Bergwelt, die more-inclusive

3/4-Verwöhnpension mit Themenbuffets

oder Menüwahl,

ein paar Gründe, wieso der Pachmairwirt

bereits zum 10. Mal von

der Hotelbewertungsplattform

holidaycheck.de mit dem begehrten

Holidaycheck-Award ausgezeichnet

wurde.

E-Bikes oder sogar eines VW-

Beetle Cabrios für individuelle

Urlaubserlebnisse im aktivsten

Tal der Welt.

Im Herzen des Tiroler Zillertals,

dort wo das Tal am Breitesten

ist und die Sonne am längsten

scheint, liegt der liebliche Ort

großem Frühstücksbuffet mit

Sektbar, Trinkbrunnen und Gesundheitsecke

sowie die Kaffeejause

im Café Dorfplatzl sind nur

„Wir haben das beste Musik- und

Unterhaltungsprogramm der Alpen

– die Zillertaler Musikantenparade“,

berichtet der Pachmairwirt

Johannes Geiger stolz. Top

Musikanten aus dem Zillertal,

wie der allseits bekannte Marc

Pircher, die Zillertaler Haderlumpen,

die Zellberg Buam, Die

Mayrhofner oder Die Fetzigen

aus dem Zillertal bieten den Gästen

Tag für Tag ein erstklassiges

Programm der Sonderklasse.

Zudem sorgen geführte und altersgerechte

Wanderungen, kostenloser

Verleih von Fahrrädern,

3 Premium Gruppenpauschalen

Seinen Buspartnern bietet das

Hotel Pachmair 3 verschiedene

Premium-Gruppenpauschalen zu

äußerst interessanten Preisen an.

Gerda und Johannes Geiger

freuen sich auf interessante Gespräche

beim RDA in Köln.

Halle 6 / Stand B02.

Kontakt

Musikhotel Pachmair

Fam. Geiger

Dorfstraße 62, A-6271 Uderns

T.: +43 5288 62521

F.: +43 5288 62523

info@pachmair.com

www.pachmair.com

15


Tirol / Oberndorf / Wilder Kaiser

RDA Köln: Halle 6 / Stand D09B

RDA Köln

Halle 6 / Stand D09B

Vier Ausflugsziele - ein Motto: „ Erlebe das Mittelalter“

Vier historische Tiroler Ausflugsziele

haben sich unter dem Motto

„Erlebe das Mittelalter!“ zu cultuhr.at

zusammengeschlossen und

bieten Gruppen spezielle Vorteile,

Eintrittskombinationen und

Spezialführungen an.

Eintauchen in das Leben am

Land und zu Hofe: Vier historische

Ausflugsziele im Tiroler

Inntal erzählen die spannende

Geschichte der mächtigen Adelsund

Handelsfamilien sowie vom

Leben der Knappen und Bauern

im mittelalterlichen Tirol.

Museum Tiroler Bauernhöfe

Kramsach

Auf einer ca. 90-minütigen Wanderung

erhalten Besucher einen

Einblick in die bäuerliche Welt

von einst.

Höfemuseum Kramsach.

© Museum Tiroler Bauernhöfe

Schwazer Silberbergwerk

Die „Mutter aller Bergwerke“

verspricht eine spannende Reise

in die Geschichte Europas.

Museum Goldenes Dachl

Innsbruck

Das Museum im Innsbrucker

Wahrzeichen erzählt die Geschichte

des Bauwerks sowie

seines Erbauers Kaiser Maximilian

I.

© innsbruck.info

Burg Hasegg - Münze Hall

Die Geburtsstätte des Dollars:

Erleben Sie die einzigartige Walzenprägemaschine

und den ersten

Taler der Welt.

Spezielle Gruppenvorteile im

Überblick:

• Die vier Sehenswürdigkeiten

bieten einen Gruppenpreis für

Reiseveranstalter an!

Preisauskünfte erhalten Sie unter

info@cultuhr.at.

• Genießen Sie mit Ihren

Gästen einen entspannten Zwischenstopp!

Zahlreiche Eintrittskombinationen

wie Eintritt und

Mittagessen, Kaffee & Kuchen

oder Spezialführungen sind möglich.

Wir beraten Sie gerne.

• Die Partnerbetriebe verfügen

über eine ausgezeichnete Infrastruktur

vor Ort:

- Busparkplätze in unmittelbarer

Nähe

- keine Wartezeiten für Gruppen

- Gastronomie, etc.

© Silberbergwerk Schwaz

© Convention Bureau Tirol

Kontakt

cultuhr.at

Tel. +43.512.312316

info@cultuhr.at

www.cultuhr.at

16


B

RDA Köln: Halle 6 / Stand D03A

Tirol / Going am Wilden Kaiser

Ihr leistungsstarker Partner in Tirol am Fuße des Wilden Kaiser!

NEU 2018: E-Bike Schnuppertour

„auf den Spuren des Bergdokters“

eindrücke fürs herz

die bleiben

· Begrüßungscocktail

· Familiäres Ambiente im Tiroler Stil

·Wohlfühlzimmer mit Balkon

· Abends 4-Gang-Wahlmenü mit Salat- und

Dessertbuffet

· Produkte aus eigener Landwirtschaft

· Grillabend mit Zithermusik

· Galadinner bei Kerzenlicht

· Wohlfühloase, Sauna, Dampfbad,

Physiotherm Infrarot Kabine, Freischwimmbad mit

Liegewiese

· Idealer Ausgangspunkt für Ausfl üge

· Busparkplatz direkt beim Hotel

DIE BLATTLALM

Winter wie Sommer Ihr Top Ausflugsziel

·Tiroler Schmankerl und regionale Spezialitäten

· Große Sonnenterrasse mit Traumpanorama

· Schneesichere Pisten direkt vor der Haustür

· 4,5 km beleuchtete Naturrodelbahn

· Im Winter Nachtrodeln bis 21:30 Uhr

· Im Sommer Wander- und MTB-Wege

Auf Anfrage, nach Vereinbarung

· Hüttenabende mit Transport außerhalb der Liftzeiten

Bild: © TVB Wilder Kaiser, © Daniel Reiter / Peter von Felbert

Tagespreise 2019

ab 55,00 Euro zzgl. Ortstaxe

Familie Oberleitner | Innsbruckerstraße 1

A-6353 | Going am Wilden Kaiser | Austria

Tel.: +43 (0) 5358 2401 | Fax: +43 (0) 5358 2404

hotel@blattlhof.at | www.blattlhof.at

Besuchen Sie uns am RDA Köln vom

3. - 4. Juli 2018, Halle 6, Stand D03A

17


Tirol

Tirol

Bergherbst 2018

Traditionelle Schafschied, Alphornbläser, großes Herbstfest und köstliche

Schmankerln auf zahlreichen Hütten und Almen: Bunt wie die farbenfrohe

Jahreszeit selbst präsentiert sich die Naturparkregion Reutte erneut beim

„Bergherbst“ vom 15. September bis 13. Oktober 2018.

Wien

Glanzvolle Entdeckungen in Wien

Bei einem Streifzug durch Wien

entdecken die Gäste an jeder

Ecke vielfältige und wertvolle

Kulturgüter und Reminiszenzen

kaiserlicher Pracht.

Genießen Sie prachtvolle Herbsttage

bei einer Wanderung oder Radtour

inmitten der herrlichen Bergwelt

der Naturparkregion Reutte

und erleben Sie beim „Bergherbst

2018“ Tradition und Brauchtum

hautnah.

Der Startschuss fällt am 15. September

bei der traditionellen Schafschied

mit rund 600 Schafen und zünftigem

Frühschoppen in Höfen.

Am 3. Oktober findet der Reuttener

Herbstmarkt im Zentrum der

Marktgemeinde statt. Umrahmt von

den schmucken Häuserfassaden des

historischen Stadtkerns bieten regionale

Produzenten ihre köstlichen

Schmankerl an. Die traditionelle

„Älplerletze“ mit Alphornbläsern ist

18

am 30. September zu Gast am Hahnenkamm

Höfen. Am 13. Oktober

findet im Bereich der Musteralpe

am Plansee das große Herbstfest

mit zahlreichen Highlights rund um

Brauchtum, Kultur und Kulinarik

statt. Sie haben beim „Bergherbst“

auch die Gelegenheit, traditionelle

Köstlichkeiten auf vielen Almen und

Hüttenzu genießen. Darüber hinaus

können Sie an geführten Aktivitäten

in der Naturparkregion Reutte teilnehmen.

Kontakt

Tourismusverband Naturparkregion

Reutte

Untermarkt 34, A-6600 Reutte

T.: +43.5672.62336

info@reutte.com

wwww.reutte.com

Das imposante Schloss Schönbrunn,

wo einst Maria Theresia,

Kaiser Franz Joseph, Kaiserin

Elisabeth und Co. residierten,

begeistert mit kaiserlichen Prunkräumen

und einer kunstvoll angelegten

Gartenanlage. Die Schätze

des Anwesens lassen sich bei

Führungen oder auf eigene Faust

erkunden – etwa bei der Imperial

Tour, die durch 22 Räume der

ehemaligen Sommerresidenz der

Habsburger führt. Da bewundern

die Besucher die verschwenderische

Schönheit der Großen Galerie

und den fernöstlichen Charme

der chinesischen Kabinette. Überraschend

ist die Bescheidenheit,

mit der Kaiser Franz Joseph seine

Privatgemächer ausstatten ließ.

Weiter geht’s – am besten in

einem traditionellen Pferdegespann,

dem Fiaker – in die Wiener

Innenstadt. Dort steht das imperiale

Michaelertor Spalier und

öffnet den Weg zur Spanischen

Hofreitschule, einer Institution,

in der seit über 450 Jahren die

„Hohe Schule“ der Reitkunst in

der Renaissancetradition gelebt

wird. Die faszinierenden Kunststücke

der dressierten weißen

Hengste, die einst dem Hochadel

vorbehalten waren, sind heute für

alle Besucher erlebbar.

Ein Abstecher in ein Kaffeehaus

rundet einen Wien-Besuch ab: In

der K. u. K. Hofzuckerbäckerei

Gerstner in der Kärntner Straße

beispielsweise probieren die Gäste

zur Melange, der traditionellen

Wiener Kaffeespezialität, die

Lieblingssüßigkeit von Kaiserin

Elisabeth – echte Veilchenblüten,

nach traditioneller Rezeptur

kandiert.

Kontakt

Wien Tourismus

T. +43 1 211 14-0

info@wien.info

www.wien.info


Tirol

19


Salzburger Land / Gasteiner Bergbahnen

RDA Köln: Halle 6 / Stand G07

SCHLOSSALM

NEU ab

1. Dezember

2018! 2018!

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!