Winterwandern im Bregenzerwald

alpenblicklingenau

Winterwandern im Bregenzerwald

WANDERN_Winter_1.1.QXD:WANDERN_Winter_1.1.QXD 28.11.2006 11:03 Uhr Seite 12

Auf den Spuren der Sommerfrische

Bödele–Lustenauer Hütte–Schwarzenberg

Ausgangspunkt Bödele, Haltestelle der Landbus-Linie 38 (Dornbirn–

Bödele–Schwarzenberg)

Endpunkt Schwarzenberg-Dorfplatz, Haltestelle der Landbus-Linie 38

(Dornbirn–Bödele–Schwarzenberg)

Wegverlauf Von der Haltestelle am Bödele (1140 m) erreicht man nach kurzer

Gehzeit entlang der Straße nach Schwarzenberg den Winterwanderweg. Nach

der Querung der Skipisten des Hochälpeleliftes wandert man durch Bergwald

zur Hochälpelealpe (1250 m, weite Ausblicke in den Bregenzerwald) und weiter

zur Lustenauer Hütte (1250 m, Abstecher zur Bregenzer Hütte möglich).

Von der Lustenauer Hütte gelangt man auf einem aussichtsreichen Weg über das

Klausbergvorsäß hinunter nach Schwarzenberg (695 m).

Essen & Trinken Bödele, Lustenauer Hütte, Bregenzer Hütte, Schwarzenberg

Kultur am Weg Am Bödele, nahe dem Losenpass, ein seit altersher benutzter

Übergang ins Rheintal, errichtete der Dornbirner Fabrikant Otto Hämmerle

1901 eine Sommerfrischekolonie. Neben dem Arlberg ist das Bödele die zweite

Wiege des Vorarlberger Skisports (1903/04 Errichtung einer Sprungschanze und

erstes Skirennen, 1907 erster Skilift der Welt).

Charakteristik

Wanderung ins Tal auf breit

gespurtem Winterweg

Gesamtgehzeit

3 Stunden

Höhenunterschied

Auf: 120 m

Ab: 570 m

12

Bödele

Hochälpelelift

Hochälpelealpe

Lustenauer Hütte

Klausbergvorsäß

Schwarzenberg

Von Dorf zu Dorf

Schwarzenberg–Andelsbuch–Egg

Ausgangspunkt Schwarzenberg-Dorfplatz, Haltestelle der Landbus-Linien 38

(Dornbirn–Bödele–Schwarzenberg) und 40 (Dornbirn–Alberschwende–Egg–

Schwarzenberg–Bezau)

Endpunkt Egg-Postamt, Haltestelle der Landbus-Linien 35 (Bregenz–Egg–

Bezau) und 40 (Dornbirn–Egg–Bezau)

Wegverlauf Vom Dorfplatz Schwarzenberg (696 m) führt der Weg auf geräumter

Gemeindestraße hinunter zur Parzelle Au (590 m), weiter auf einem Fußweg

und Holzsteg über die Bregenzerach zum Stausee Ach (550 m). Von dort wandert

man aufwärts zu den Andelsbucher Parzellen Heimgarten und Wirth.

Von Andelsbuch (613 m) verläuft die Route auf der alten Bahntrasse aussichtsreich

weiter nach Egg (550 m).

Essen & Trinken Schwarzenberg, Andelsbuch, Egg

Kultur am Weg Die Route führt durch eines der ältesten Siedlungsgebiete des

Bregenzerwaldes.

Besonderheiten: Denkmalgeschützter Dorfplatz in Schwarzenberg mit Pfarrkirche

(1755), stattlichen Wirtshäusern, Tanzhaus und Dorfbrunnen. Von Andelsbuch

bis Egg verläuft der Weg auf der Trasse der ehemaligen Bregenzerwaldbahn.

Charakteristik

Leichte Dörferwanderung

auf geräumten Wegen

Gesamtgehzeit

2 1/4 Stunden

Höhenunterschied

Auf: 60 m

Ab: 210 m

13

Schwarzenberg

Au

Wirth

Stausee

Ach

Egg

Heimgarten

Andelsbuch

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine