2p8WebFLIP 2112018 DIe Kunst des Mental Big Business[18571] - Schreibgeschützt

2point8
  • Keine Tags gefunden...

1


Andreas w. tautz

David Mordtan

Die kunst

des

Big

mental business

Auf in den Kampf! Herausforderungen wachsen,

Arbeitsprozesse beschleunigen in den roten Bereich.

Wer zukünftig mithalten will, der muss seine

persönlichen Ressourcen im Griff haben, Kraft, Ruhe

und Bewusstsein, jederzeit den Energielader oder

Abschalter einsatzbereit. Aber auch das mentale

Werkzeug zur Gewinnung höchster Entscheidungsklarheit

sowie Kreativität für die bahnbrechenden

Ideen gehört in jedes Managerrepertoire. Viel

gepriesen, erfolgreich getestet schieben sich die

neuen, additiven Managementmethoden langsam

aber sicher in den Vordergrund. Arbeite intensiv mit

deinen Gedanken, lebe und kommuniziere achtsam

und bleibe ruhig, möchte man den vielen Bedürftigen

zurufen. Die gute Nachricht: Sie lässt sich trainieren,

die Kunst des Big Mental Business. Natürlich geht die

Reise nach innen, denn dort findet jeder seinen

perfekten Mix aus Business- und Privatleben. Dieses

Buch zeigt die volle Breitseite der Chancen und

Möglichkeiten. Wen die Begeisterung packt, der geht

weiter.

Lesen ist gut. Lernen und ausprobieren besser.

Implementieren das Höchste.

Die Mission: Ausrüstung, Training, Motivation.

2


Die Autoren

Zwei, die möchten, dass Sie sich auch um sich selbst kümmern.

Zwei Praktiker, die reden und handeln.

Andreas W. Tautz

Mental / Personal Coach

Unternehmensberater und

Business-Speaker

Psychologischer Berater

Dipl. Betriebswirt (FH) Marketing/

Management/Personalführung

Experte für Leistungsoptimierung,

Stressreduktion, Business -

Meditation, Achtsamkeit und

Kreativität / BrainSlop

Entwickler „AboveYou“ - Mind-

Body-Trainingsprogramm

Unternehmer: Business Guerilla

Beratung & Coaching Andreas

W. Tautz

David Mordtan

Coach für Mind-Body-

Management

Health Coach

Metabolic Trainer/Ernährungsberater

Sportphysio-&

Manualtherapeut

Rückenschmerztherapeut

Sektoraler Heilpraktiker

Experte für Bewegung/Entspannung/

Ernährung, Hormone und

Emotionen

Lifestyle as medicine

Unternehmer:

AktivioMed / 3 Säulen der

Gesundheit

3


Ich schaue in

den Spiegel,

und ich lache

mich kaputt.

4


Dies ist also

das

Ergebnis

meines

jahrelangen

Denkens!

5


Die tage

vergingen.

Nichts

passierte.

6


Denn

sie wussten

nicht,

was

sie tun sollten.

7


Heraus-forderungen

Herausforderungen heißen so, weil sie uns

fordern, aus etwas heraus zu gehen. Zum

Beispiel aus unserer Komfortzone, wenn es um

das Vernichten von negativen Eigenschaften

geht, um die Erkundung neuer, noch „ungesicherter“

Geschäftsfelder.

Machen wir uns doch nichts vor. Unser Geist ist

faul, unserem Körper gestatten wir zu oft diese

Faulheit und auch wenn wir wissen, was gut für

uns sein könnte, wir probieren es zu selten aus.

Müssen wir denn – verdammt noch mal – immer

vorher schon das Ergebnis kennen? Feigling

sein bereitet keine Freude, wir kennen das

auch.

Wie langweilig, wie uninspiriert vegetiert

unser Businessleben dahin. „Wer macht,

gewinnt – gleichgültig ob es funktioniert

hat. Verstehen Sie?!“

Wir hoffen, Sie können den Herauslockungen

dieses Buches nicht widerstehen und lassen

sich ein auf eine Reise mit vielen offenen und

versteckten Aufforderungen, endlich in die

Praxis zu kommen!

Welche Praxis?

Ihre Praxis, die Sie vom „Doppelrisiko“ zum

Dreifachnutzen mit allen seinen positiven

Folgen bringen könnte:

Mehr Klarheit in Handlung und Entscheidung!

Mehr Ruhe, Gelassenheit und Energie!

Mehr Kreativität und Leidenschaft!

8


Leben ist

besser.

Rollen, Rollen, Rollen. Wir werden

lebenslang gepresst in die

Aufgaben, die wir zu erfüllen

haben. Am besten alle

gleichzeitig. Kein Notausgang.

Heute schaffen wir uns

LEBENSRÄUME, ob privat oder

beruflich, die wir nur für diesen

Zweck betreten und auch

wieder verlassen können.

Lebensräume für klares,

achtsames Handeln.

9


Übung : lifeloop-check

Erstelle deinen Tagesablauf -

immer am nächsten Morgen - für 14 Tage.

(Ermittle die „verbrauchten Stunden“)

Trainingscenter

Zeitkriterien:

Schlafstunden (ab 0.00 Uhr)

Stunden bis Arbeitsbeginn

Arbeitszeit bis Eintreffen zu Hause

Stunden Zuhause/Freiheit (ohne private

Unterbrechung)

Sonstige Stunden zu Hause „ohne Freizeitwert“

Stunden für mich (inkl. TV-Zeit)

Schlafstunden (bis 24.00 Uhr)

GESAMT

24 Std.

Summieren Sie die Ergebnisse nach 14 Tagen:

Wieviel Stunden hatten Sie durchschnittlich für sich?

(= % von durchschnittlicher Wachzeit/ = Std. ohne

Schlafstunden)

Unsere Empfehlung:

Mind. 2 Stunden (ohne TV)

IHRE ERKENNTNISSE:

….

10


Übung : under pressure

Trainingscenter

Trifft zu oder nicht?

Ich komme schnell

und oft in Zeitdruck.

Beim Aufstehen ist mein Kopf schon bei der

Arbeit.

Zu Hause kann ich kaum den Job ausblenden.

Nahestehende sagen mir, dass ich zu viel

arbeite.

Gute Ideen fürs Geschäft

habe ich oft zu Hause.

Ich hasse es, wenn ich mein

Tagespensum nicht schaffe.

Abends und am Wochenende

erhole ich mich für die Arbeit,

nicht für mich.

Welche Schlussfolgerungen ziehen Sie aus

Ihrer kleinen Selbstbeobachtung? Können Sie

etwas ändern, sollten Sie sich einfach damit

abfinden oder die Situation einfach ignorieren?

Gestalten Sie doch einfach einmal Ihren

Lieblingszustand! WIE hätten Sie´s denn gerne.

Dann können Sie perfekt IST und SOLL

vergleichen.

11


Auf der falschen seite

Mit Erwartungen leben

kann fatal sein, denn mit

dieser Haltung leben wir

fast nur in der Zukunft.

Und noch mehr. Da wir

ungern enttäuscht

werden, senken wir die

Erwartungshaltung in

unserem Kopf.

Ergebnis: wir zweifeln,

schwächen unsere Visualisierung

und senken

damit unsere Erfolgschancen

dramatisch.

Schon einmal

drüber nach

gedacht?

12


Auf der richtigen seite

Business

passiert

Nur in

der

Gegenwart.

13


Mind-coaching – das

big power realisierungssystem

Der vollständige

weg

des

Big mental

targeting

2p8

14


Das grosse besteck oder garnichts

Gewinner nutzen immer das volle Besteck.

Tatsachen schaffen

Handeln (führen)

Fokussieren

Loslassen

Öffnen

Einsatz der Mental-

Techniken

Glauben

Strategie entwickeln

Zielen (verändern /

akzeptieren)

Entscheiden

Entschließen

15


Wie sie an ruhe kommen

In der ruhe

Liegt die

Macht. „Suchst

du die?“

Tatsächlich scheint Ruhe käuflich. Doch

überraschende Erkenntnis tritt erst bei einem

entspannten Gespräch mit einem wissenden

Freund zu Tage:

Und der sagte (Gedächtnisprotokoll).

„Wirkliche Ruhe findest du nur in dir selbst. Die

Techniken allerdings musst du dir von Experten

beibringen lassen. Danach liegt es an dir,

diese gratis immer wieder einzusetzen. Bis sie

zur Gewohnheit werden, und du gar nicht

mehr drüber nachdenkst, ob du sie einsetzt.

Ruhe im Autopilot sozusagen. Die Folgen von

Ruhe zeigten sich schnell und waren fast

unglaublich: mehr Kraft, mehr Kreativivät, mehr

Gelassenheit und Klarheit im Kopf. Suchst du

das?“

16


„Drogen „ gratis

Gelassenheit.

Die kostenfreie und überall

zugängliche Droge für ein

entspanntes Leben.

Ab sofort in ihrer inneren

Apotheke.

In der ruhe liegt die macht

17


Break-the-rules

Gibt es Ideen jenseits von ….. ……………

oder gerade dort!!!

Konventionen

Normen Normen

„Schranken“ Sitten

„Schranken“

„Zwänge“

Verbote Regeln

Tabus

Gesetze Regeln

Verordnungen Verordnungen

AGB´s MUSTER

Out of

The „rules“

Action: Alle Einschränkungen auflisten und

mit der Idee dagegen verstoßen.

„Was ist in meinem Unternehmen z. B. ein

No-Go?“

18


Kreative einschläge

Suche definieren.

>Loslassen.

>Warten.

>Finden.

Kreativ

ist,

Zeit

Wer alles

auf sich

Zukommen Lässt.

19


Vira- die Einfache

Helden-Meditation

Das Geheimnis der Meditation, das vor vielen

Jahrhunderten nur ein Privileg der Schüler

der Gurus war, ist heutzutage für alle

Menschen zugänglich.

Vira, die Helden-Meditation \ für Menschen der

westlichen Welt

Eine innovative Meditationstechnik, die sich sehr

pragmatisch und einfach in den persönlichen

Lifestyle integrieren lässt. Sie unterstützt die

berufliche Entwicklung und das private Wachstum.

Warum wir Helden und Heldinnen sind.

Helden haben Visionen und verfügen über

außergewöhnliche Kräfte und Fähigkeiten. Das

deutet für Helden im Beruf wie auch im Privatleben

jederzeit über Entscheidungsklarheit, Kreativität und

Power zu verfügen. Dies bedingt Kraft, Gelassenheit

und innere Ruhe, genauso wie Geduld, Flexibilität

und achtsames Handeln - als Basis einer stabilen,

belastbaren Gesundheit von Körper und Geist.

Die Shaolin praktizieren Meditation, um die Kraft ihres

Geistes zu öffnen. In der westlichen Welt bedeutet

dies die perfekte Nutzung der Kraft der Gedanken,

des Bewusstseins wie des Unterbewusstseins.

Helden sind Herr ihrer Gedanken, sind selbstbestimmt,

haben ihr Leben in der Hand. Sie setzen sich Ziele

und erreichen diese selbstbewusst und kreativ,

nutzen dafür oft neue, andere Wege und Strategien.

Helden und Heldinnen bestehen Abenteuer, weil sie

vorbereitet und diszipliniert sind.

20


Eintritt frei

Der Weiße Raum. In der Vira, der Helden-

Meditation

betritt der Praktizierende einen imaginären

„Weißen Raum“.

Er lernt sich von äußeren Reizen und Störungen

abzuschirmen. In der „Prepare Phase“ findet man

dort tiefe Entspannung und Versunkenheit.

Eingebettet in einen achtsamen Lifestyle legt der

Meditierende seine individuelle „Meditations-

Bedingungen“ fest, so wie er sich gerade fühlt und

welches Ziel er verfolgt.

Er praktiziert zuhause, unterwegs oder am

Arbeitsplatz, aktiv, passiv oder dynamisch, als

„Reboot“ am Morgen, im Laufe Tages oder als

„Daily closing“.

21


Amygdala Hijacking

Die Amygdala, auch bekannt als Mandelkern oder

Mandelkernkomplex, gilt als Wächterin vor möglichen

Bedrohungen für unser Überleben. Sie spielt eine

wesentliche Rolle bei der emotionalen Bewertung

und Wiedererkennung von Situationen, der

blitzschnellen Analyse möglicher Gefahren und auch

in der Konditionierung von Furcht.

Sie beeinflusst autonome Funktionen wie Atmung und

Herzschlag. Wenn wir beispielsweise Angst verspüren,

klopft unser Herz buchstäblich bis zum Hals. Wir

schalten in Bruchteilen von Sekunden auf Autopilot.

Reaktionsmuster sind Fight, Flight, Freeze (Kampf,

Flucht oder Erstarren). Das logische Denkvermögen

wird beeinträchtigt.

6-7 Bits komplexe Informationen kann man in einem

Moment aufnehmen (Neokortex), 720 - 5040

Informationen.

10 Millionen Sinneseindrücke pro Sekunde.

Bei Amygdala Hijacking fährt das Gehirn in 2,85

Millisekunden runter auf einen Gedanken mit 2

Informationen:

Do I eat it?

Does it eat me?

22


Antonio Damasio unterscheidet:

Hintergrundemotionen (Ergebnis mehrerer gleichzeitig

ablaufender Regulationsprozesse)

Primäre Emotionen (Furcht, Wut, Ekel,

Überraschung, Traurigkeit, Glück)

Soziale Emotionen (Mitgefühl, Verlegenheit,

Scham, Schuldgefühle, Stolz, Eifersucht, Neid,

Dankbarkeit, Bewunderung, Verachtung)

Also langsam. Ein emotional besetzter Reiz wird

wahrgenommen und neuroanatomisch und

neurophysiologisch gesehen über Nervensignale

an mehrere Gehirnstrukturen geschickt. Nun wird

unter anderem die Amygdala aktiv und sucht

nach bestimmten Konfigurationen. Passt der

Schlüssel der natürlichen Reize oder der

elektrochemischen Muster (Substrat unserer

Vorstellungsbilder) in das Schloss, werden Signale

in andere Hirnareale geschickt und eine

Ereignisfolge ausgelöst, die zu einer Emotion wird.

Eine Emotion ist also dem Körper zugeordnet!

23


„Ich sehe was, was du

nicht siehst.“

Bewusstes Beobachten ist bei Entstehung von

Realitäten der entscheidende Faktor.

Beobachtung = Wahrnehmung

Problem: Wahrnehmung ist subjektiv,

geprägt durch subjektive Vergangenheit,

also „die eigene Sicht“ und nicht die „Wahrheit“, die

Realität.

ZIEL

Beobachten OHNE Emotionen, OHNE Beurteilung.

(ein Zustand, das Wachwerden, eine Orientierung

sein)

Ich glaube, ich bin

für diesen job

nicht gut genug.

Ich glaube, ich bin

für diesen job

überqualifiziert.

Ich glaube, ich bin

mir nicht sicher.

24


Was ist wahr? Ist das wahr?

WARUM hat jeder „seine“ Realität und

keiner die „Wirkliche“.

Die Welt, die wir wahrnehmen, ist nicht

die reale Welt, es ist nicht die reale

Landschaft. Es ist eine Landkarte, die

von unserer neurologischen Ausstattung

erzeugt wird. Auf welchen Teil dieser

Karte wir unsere Aufmerksamkeit lenken,

wird außerdem gefiltert durch Einstellungen,

Interessen und Vorurteile.

WAHR - NEHMUNG

Betrachte die

wahrheit als reine

einbildung.

25


Das

Business

-

Manifest

des

klugen

Lebens.

26


Beherrsche die Sprache „Unterbewusstsein“

Finde die Ruhe in dir.

Arbeite im Flow.

Beobachte Emotionen. Folge Gefühlen.

Glaube nur dir selbst und an deine Ziele.

Sehe, fühle, höre, schmecke was du haben

willst.

Sei immer achtsam.

Finde und lösche Blockaden.

Achte die Naturgesetze.

Denke wie ein Herrscher deiner Gedanken.

Bedenke immer, dass Angst eine

Einbildung ist.

27

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine