Kunstkatalog U1

egilbricht

Öffentlicher Raum neu denken. Eine Realutopie wird zum Publikumsmagnet. Umgestaltung einer brachliegenden Unterführung zu einer imaginären U-Bahn Station im Herzen von Kempten

Titelbild:«Freudenbergtunnel»

Foto:BerndHenkel

GrafikundBearbeitung:TraudlGilbricht


GrußwortvonThomasKiechle,

OberbürgermeisterderStadtKempten

LiebeKemptenerinnenundKemptener,

liebeGäste,

keineFrage:KemptenhateineatraktiveInnenstadtmit

historischerArchitektur,weitläufigenPlätzenundgemütlichenGassen.WiejedeStadthatKemptenaberauch

„Problemzonen“,unddazugehörtsicherlichdieUnterführungam

Freudenberg.1965alsBrückenschlagzwischen

derFischer-undderBahnhofstraßemitGeschäften

eröfnet,geduldensichheutediemeistenPassantenlieber

eineMinutewartendanderAmpel,alsindiegrauen

TiefendiesesTunnelshinabzusteigen.

SchonseitvielenJahrenistderStadtverwaltungdie

Freudenberg-Unterführungimmerwiederein„treuer

Begleiter“indenGesprächenmitInvestoren:Soltesie

instandgesetzt,umgenutztodergarkompletgeschlossen

werden?

Im vergangenenJahrlandetedieUnterführungmiteiner

ganzneuenIdeederKünstlergruppeK-art-onabermals

aufderAgenda.DerTunnelsoltewiederansprechend

gestaltetunddadurchaufgewertetwerden–ein

Vorschlag,derInteresse,aberauchausgiebigeDiskussionenmitverschiedenenBehördennachsichzog.

SchließlichwarennachvielenKompromissenaleHürden

bewältigt,sodassseitJulidiealmählicheUmgestaltung

derdunklenUnterführungineinenOrtkünstlerischer

AktionihrenLaufnehmenkonnte.Eswurdegeputzt,

gemalt,instaliert-undschonjetztwirktderTunnel

wiedereinladend.

WählenSiedochbeim nächstenBummeldurchunsere

StadtwiedereinmalbewusstdenWegdurchdenUntergrundundfreuenSiesichaufmehralszweiWochenmit

künstlerischenAktionen,diedasSorgenkindFreudenberg-Unterführungineinenlebendigen,kreativenRaum

verwandelnwerden!EinherzlicherDankdafüranK-art-on

unddieVorsitzendeTraudlGilbricht!

IhrThomasKiechle

OberbürgermeisterderStadtKempten(Algäu)

GrußwortvonKulturamtsleiterMartinFink

VonderKunstdesBeharrens

LiebeKunstinteressierte,liebeGäste,

jedeskreativeVorhabenbeginntmiteinergutenIdee.

JeungewöhnlicherdieserEinfal,destowirkungsvoler

undvielversprechenderversprichtseinResultatzuwerden.AufderanderenSeiteführenausgefaleneProjektvorhabenhäufigzualerleiUnwägbarkeiteninihrerUmsetzung.DieshabenauchdieKünstlerinnenundKünstler

derGruppeK-art-onerfahren,nachdem siedieNeugestaltungderFreudenberg-Unterführungdurchdas

UndergroundARTProjectangeregthate.DieDurchführungeinesProjektesansoungewöhnlichem

Ortverlangt

nebenKreativitäteingenausohohesMaßanTatkraftund

Durchhaltevermögen.MonatelangmusstenProjektpläne

geprüft,aufgrundbrandschutzrechtlicherundanderer

Bedenkenmehrmalsverworfenundwiederholtüberarbeitetwerden.

JetztaberistderWegfrei,damitdervormalsgraue

Freudenberg-Tunnelendlichausseinem jahrelangen

DornröschenschlafderBedeutungslosigkeiterwachen

kann.DieUnterführungsolalskreativerRaum indie

KemptenerFußgängerzoneeingebundenwerdenundan

Atraktivitätgewinnen.DieTreppenundWändeder

UnterführungbietenfortanstrahlendenGrafitiPlatzund

gebendereinstgrauenRöhrewiedereinfreundlicheres

Gesicht.IndenseitLangem geschlossenenLäden

werdenleuchtendeKunstwerkepräsentiert.Lesungen,

Konzerte,Tanz–hiermachensichKunstschafendein

denkommendenWocheneinenbisherungenutzten,

öfentlichenRaum zueigen,fülenihnmitLebenund

gebenihm dadurcheineneinzigartigenMehrwert.

Den13am U1-ProjektbeteiligtenKünstlerinnenund

KünstlervonK-art-onunterderLeitungvonTraudlGilbrichtkannichandieserStelenurzum

Gelingendes

Projektesgratulieren.Ihrem EinsatzunddurchwegsbegeistertenEngagementfürdieseSacheisteszuverdanken,dasseinsozentralerundbisherdennochstarkvernachlässigterOrtinKemptennundeutlichanAufmerksamkeitundSchönheitgewinnt.Ichhofe,dassdiese

zweiwöchigeAktionauchdieDebateum dieweitere

NutzungderFreudenberg-UnterführungbelebtundnachhaltiginspirierendaufdenDiskurszurpositivenWirkung

vonKunstim öfentlichenRaum ausstrahlt.

MartinFink

Kulturamtsleiter


.dieKünstlergruppe

Woauchimmerwirsind,

wirhinterlassenSpuren,Ab-undEindrücke


ZuerstwardieIdee…

Aneinem Sommertag2015 EinKünstlerkannsichvieles

schlenderteichdurchdie vorstelen.Waswäre,wenn

KemptenerInnenstadt.Ich manhiereinefiktive,kreativ

überquertedieAmpelauf gestalteteU-BahnStation

HöhedesKünstlerhauses, entstehenließe?WenigeTagespätertelefonierteichmit

welchediebeidenFußgängerzonenFischerstraßeund

TraudlGilbrichtunderzählte

Bahnhofstraßemiteinander

verbindet.Dabeikam mirein

vorwenigenTagenerschienenerZeitungsartikelinden

Sinn.Dorthießes,derFreudenbergtunnel,welcherfrüherdieeinzigesichereVerbindungbeiderGeschäftsstraßenwar,solereaktiviert

werden.MeineGedanken

wandertenindieVergangenheit.Nebendem

gutbesuchtenBauerntanzkelerundden

kleinenLadengeschäftenhattendortauchfliegendeHändlerihreWarenangeboten.Ich

schmunzelteüberdiespontanenErinnerungen.AlsKemptenerStadtkindwarderFreudenbergtunnelfürmichder

zentraleKnotenpunkt,um ins

Zentralhaus,zuOberpaur

oderIlerkaufzugelangen.

IchwagtedenAbstiegindas

mitlerweilerechtverkommeneAreal.Eswardüster,

schmutzigundrochnach

Urin.Trotzdem faszinierten

michdieleerenFlächenund

ungenutztenRäumemital

dendamitverbundenen Erinnerungen.

ihrvondem Gedanken.Der

ersteOrtsterminfolgte.Ein

FeuerwerkanIdeenundPlänensprudelteausunseren

Köpfen.Das

UndergroundARTProjekt-U1

wargeboren.

Gilbrichtundichentwarfen

einschriftliches,vorläufiges

Konzept,tratenandenVertreterdesmöglichenInvestorsheran.Schnelwarklar,

dieStadtalsEigentümerin

derFreifläche,mitalenim

ArealbefindlichenLäden,

musstegefragtwerden.

Gleichzeitigerfolgtedie

Informationandieanderen

MitgliederdesKunstvereins

K-art-one.V..Beieinem

kurzfristigenBesprechungsterminmitdem

Stadtrat

warbichum Zustimmung

fürdiesesKunstprojekt.

Wohlwolendlegtemandem

Vereinnahe,dasinteressant

klingendeKonzeptdem Kulturamtvorzustelenundales

weiteremitdendortigenMitarbeiternzubesprechen.

WährendderFolgezeitküm-

mertesichGilbrichtintensiv

um dieGenehmigung.InengerZusammenarbeitmitden

ÄmternderStadtKempten

wurdenHürdenausdem Weg

geräumt,sowiedasKonzept

hinsichtlichbrandschutzrecht-

licherBestimmungengeändert.

ParalelspieltenaleVereinsmitglieder

mitIdeen,wie

maneinderartigesProjekt

angehenkönnte.VöligandereörtlicheGegebenheiten

verlangtensowohlnacheiner

ausgefalenenPräsentation,

alsaucheinerganzbesonderenKunstform.


Geboren:Nachdem ichgeborenwurde,warichsehrfroh

darüber.

Wo:Damaskus/Syrien

Arbeitsschwerpunkte:

MalereiinalenTechniken.

Impuls(e):Ichbinmiteinem

Impuls(e):

Skizzenblockundeinem

BleistiftzurW eltgekommen.

Highlight:ImmerwennicheinesuperIdeehabe,dieich

sofortverwirklichenwil.

Tiefpunkt:

Tiefpunkt:W ennichmicheinsam

fühle.

Inspiration:BeiguterLaune

habeichdiegrößteInspiration.

Persönl.Bekenntnis:Inmeiner

FantasiebegegnenmirsurrealeBilder,bizarreGestaltenundkompliziertegeometrischeFormen,dieich

nichtinW ortenerklären

kann.Ichzeichneundmale

sie.


Geboren:10Tagespäterals

gedacht

Wo:MetropoledesAlgäu’s

Arbeitsschwerpunkte:am liebsten

Aquarel,dannAcryl,Mischtechnik

Zeichnung:Grafit/Kohle/Bleistift

Impuls(e):AktzeichneninIrrsee

undTrier

Highlight:gibt’simmermal,nur

merktman’szuspät

Tiefpunkt:derfindethoffentlich

immerim stilenKämmerleinstatt

Inspiration:ichbinfasziniertvon

derAusdruckskrafteinesEgon

Schiele

Persönl.Bekenntnis:meiSach .


DieneueStationim Freudenbergtunnelwirdvonder

U-BahnLinie1angefahren.

AbSonntag,den2.9.2017,

dürfensichdieKemptner

BürgerselbsteinBilddieses

Bauwerksmachen.Eröfnet

werk,welchessichüberein

Untergeschosserstreckt.

Herzstückindem nachPlänendesKemptnerArchitektenProfessorDr.Stahlfritz

entstandenenBaukörpersist,

dievonelegantem Beton,

schlichtenMetalverkleidungenundklarenSichtachsen

geprägteHale,dieineinem

Gesamtkonzeptumgestaltet

wurde.HierbeiwarendieInnenarchitektenAuer,Bandakji,

Cappel,Dornach,Engelmayer,

Gilbricht,Henkel,Herlein,

Heuson,Nather,Urbat,

Wilhelm,Wolfartzunächstin

derIdeengestaltung,später

beider Durchführung, maßgeblichbeteiligtundaktiv.

Die neue U-Bahn-Haltestele

FreudenbergtunnelisteinMeilenstein

in derGeschichteder

Stadt,lobte der OB Thomas

Kiechle.

egi

ObStartrampefürdiegroße

FahrtoderOrtdesAbschieds

undWiedersehens:der

Bahnhofistmehr,alsnureine

logistischeEinrichtung.

wirddasVorzeigeprojekt,

nacheinjährigerBauzeit,mit

einem feierlichenFestaktam

1.Septemberum 19Uhr.

SiebenMilionenEurohatder

ersteHaltepunktvongeplan-

tenachtStationenderNord-

Süd-Tangentegekostet.

9.000Kubikmeterumbauten

Raum umfasstdasneueBau-

AbgesehenvonderGelegenheitdesbequemenund

umweltfreundlichenTransportes,trefenhierMenschen

mitunterschiedlichenZielen

undverschiedenerHerkunftim

wahrstenSinnedes

Wortes-aufeinander.

DahinterstehenGeschichten.

GeschichtenvonPersonen,

die,auswelchenGründen

auchimmer,einenOrtverlassenundihrZuhausesowie

Familiezurücklassenmüssen.

GeschichtenvonTräumen,

diewahrgewordensindund

solchen,dieesfürimmer

bleibenwerden.Geschichten

vonIndividuen,dieeskaum

erwartenkönnen,dasnächsteZieleinerspannenden

Reisezuerreichen.

GeschichtenvonMenschen,

dieaufirgendeineArtund

WeiseandenRandder

Geselschaftgekommen

sindunddenBahnhofals

Übernachtungsmöglichkeit

derParkbankvorziehen.

Hastigzum Zugeilendwird

nichtvielnachgedacht.

Manchmaleinkurzer

Augenblick,derVorurteile

kreiertoderganzeGeschichtenüberbestimmte

PersoneninGedankenentstehenlässt.Mithoher

Geschwindigkeitfahrendie

Zügeein,bringenansZiel

oderbeginnendieReise.

Zurückbleibtmanchmaldie

ErinnerunganeinenAugenblickderBegegnung.

dorne


AlsSohneinesSchauspierlerskam NicolasAlexanderBölschonalsKindmitdem

Theaterlebenin

Berührung.Eswarenfürihnim wahrstenSinnedes

WortesdieBreter,diedieWeltbedeuten.

IndieserberuflichenHeimatfühltersichwohl.In

Schauspiel,TheaterundSynchronisationschlüpfter

indieverschiedenstenPersönlichkeiten.

Dinge,Worte,Handlungeninspirierenihnbeidieser

Tätigkeittäglich.

InnerhalbdesUndergroundARTProject-U1verleiht

erseineStimmeeinem U-Bahn-Ansager,derdie

unterschiedlichenZielemitdadaistischenDurchsagenankündigt.

NAB

Lysning?

IneinigenAudioportalenliestmandenNamen“Lysning”.Dahinter

verbirgtsichLysanderHeuson,derausGeräuschen,Klangfetzenund

RhythmeneinenthemenbezogenenSoundtrackerstelt.Dasbewusste

HörenundAufnehmenvonGeräuschenalerArt,diesedigitalzuverfremden,zuzerstückelnundwiederum

neuzukombinieren,istseine

Leidenschaft.SomitistderKünstlername-inVerbindungmitseiner

Tätigkeit-überaustrefend.WährendseinHauptaugenmerkbisherauf

derProduktionzeitlichbegrenzterMusikstückeunddem eherklassischenDJinglag,wirdbeiU1einnonlinearerAnsatzverfolgt.DieGrundlagehierfürbildeteineVielzahlanKlängen,dieermitdem

Thema

Untergrundassoziert.DiesoftwaregestützteWiedergabedereinzelnen

SoundsunddieAnwendungvonEfektenistnurteilweisevorbestimmt,

mehrereParameterwerdenvom Zufalbeeinflusst.Sobildetsicheine

komplexeklanglicheUntermalung,diesichkontinuierlichverändert.

lh

Geboren:DerersteSchreiwar

gleichzeitigmeinerster

Sound.

Wo:Kempten

Arbeitsschwerpunkte: Klangsyntheseausaufgenommenen

undgesampletenGeräuschen.

Impuls(e):Nichtskonkretes.

Ichhabeeseinfachausprobiert.

Highlight:wenn'släuft .

Tiefpunkt:wenn'snichtläuft .

Inspiration:TheK&D Sessions,

meinKassettenrecorder,

Audacity,dasKlavier,die

AbwesenheitvonRhythmus.

Persönl.Bekenntnis:Ichbenutze

alesalsSchlagzeug.


Verwurzelt

EinverlassenerRaum,densich

dieNaturzurückerobert,

dahinterstehtdieBotschaft,

sichnichtzusehrvonseinen

Wurzelnloszureißen.


Geboren:UngewoltesÜberraschungsei

Wo:Rheinland

Arbeitsschwerpunkte:Objekt,

Fotocomposing,Instalation,Text

Impuls(e):Gehtnicht,gibt’s

nicht!Eswirdprobiert!

Highlight:W ennichMenschen

begeisternkann.

Tiefpunkt:Darauslernenund

ganzschnelvergessen!

Inspiration:Oftistesdieganz

altäglicheBegegnung.

.

Persönl.Bekenntnis:Neugier,

Kontakt-undLebensfreude

.DasbinICH !


Geboren:Ja,bloßaBua.

Wo:Kempten

Arbeitsschwerpunkte:Objekt,

Instalation,Fotografie

Highlight:EinNew YorkTrip.

Tiefpunkt:

Zwischen2Highlights.

Impuls(e):DerErfolgkünstlerischerVorbilder.

Inspiration:AleMedienundAusstelungenspornenmichan,

eigeneIdeenumzusetzenund

weiterzuentwickeln.

Persönl.Bekenntnis:Kunstistdie

Freiheit,derKreativitätihren

Laufzulassen.


Geboren:100Jahrezuspät.

Wo:Heidenheim

Arbeitsschwerpunkte:Freie

PortraitmalereiinAcryl

Highlight: Highlightsund

Tiefpunkterelativierensich.

Impuls(e):

Neugier,Beobachtungvon

MimikundGestikanderer

Menschensowie–ganz

wichtig–dasStudium der

altenMeisterinkl.19.Jahrhundert.

Inspiration:SchonvonKindheitandieLektürealter

Kunstbücherausdem

häuslichenBücherschrank.

Persönl.Bekenntnis:Schwerzu

sagen….VieleichteingewissesBedürfnis,Bilder

bzw.Eindrücke,diemich

faszinieren,festzuhalten

undmitmeinenMitteln

undMöglichkeitensowie

inmeinem Sinn(um-)

zugestalten.


Geboren:Nachkriegsmodel

Wo:SteinbeiImmenstadt

Arbeitsschwerpunkte:Metal-,

Stein-undHolzobjekte.

Impuls(e):Meinkreativer

BerufdesSchaufensterdekorateurs.

.

Highlight:Teilnahmeander

internationalenMetalgestalterausstelunginImmenstadtim

Jahre2002.

Tiefpunkt:Habeichkeinen

wirklichen.W asichschade

finde:W ennKünstlerdie

Meinungvertreten,ihreArt

undW eisederArbeitwäre

dieeinzig„wahreKunst“.

Inspiration:Eswarenmeine

Ideen,dieaufUmsetzung

wartetenundwarten.

Persönl.Bekenntnis:Mirmacht

eseinfachnurFreude,aus

Metal,HolzoderSteinetwas

entstehenzulassen.


Estutsichwasim Freudenbergtunnel

DreizehnMitgliederdesKunstvereinsK-art-one.V.schleppenseitWochenFarben,Lichtquelen,InstalationsmaterialindieFreudenbergunterführung.Geräuschedringenaus

dem Untergrund.Eswirdgehämmert,gebohrt,gestrichen,gesprayt,gebaut.Soundchecks

sindzuhören.EinegroßartigeIdeenimmtGestaltanundwirdzueinem Gesamtkunstwerk.MitBegeisterungund„Mann-bzw.Frauenpower“setztmanhierfantastischeIdeen

indieTatum.SchließlichstehtderfeierlicheEröfnungstermindesKunstprojektesunmittelbarbevor.EinJahrgingvonderPlanungbiszurFertigstelunginsLand.EinJahrmit

gemeinsamenDiskussionenbezüglichineinandergreifen-derRaumgestaltungen.EinJahr

begleitetvonwechselvolenStimmungen,wieFrustundBegeisterung,Selbstzweifelnund

Überzeugung.Aleswardabei.DochjetztistdiesGeschichte.

DasUndergroundARTProjectU1bewegtsichunddieFreudedaranistalenKünstlern

anzumerken.

egi


Geboren:GottseiDankundbis

jetztüberlebt.

Wo:Freiburg

Arbeitsschwerpunkte:

Bildhauerei,Malerei,Objekte

Impuls(e):Kunsthabeichvon

Kindesbeinenangemacht.Aber

ganzlangenurfürmichselbst.

Highlight:Alsichzum erstenMal

mitHammerundMeißeleinen

Steinbearbeitete.

Tiefpunkt:W ennmireinW erkstücknichtsogelingt,wieiches

mirzuerstvorgestelthatte.

Inspiration:Vielesinspiriertmich,

sohabeichoftdieQualderW ahl.

persönl.Bekenntnis:Macheich

nichtöffentlich.W ermeinepolitischeRichtungwissenwil,

gerne:"GanzLinks".


Geboren:Ja,ichwargewolt!!

Wo:Heidelberg

Arbeitsschwerpunkte:Malerei,

Grafik,dekorativeGestaltung

Impuls(e):Graffiti

Highlight:EinladungnachParis

um 2015diebekannteW and

„LEMUR“zugestalten.

Highlight:

Tiefpunkt:UmzugnachPfronten.

Inspiration:Am meistendieMusik.

Malerwie:Miro,W arhol,Nolde,

Basquiat,Magrit,aberauch

MalerdesImpressionismus.

Inspiration:

Persönl.Bekenntnis:IchliebeBier

undgutenSoundzum Tanzen.

MitFarbeundSpraybearbeite

ichintuitivWand,Decke,Boden

zueinem farbenfrohenKunstwerk,welchessichharmonisch

indasGesamtkonzepteinfügt

sowiemitdenRäumenund

derenAussagenkorrespondiert.

RobertW ilhelm

“TrusOne”


«Wohin»

FahrkartenautomatDB

TraudlGilbricht


BetonundAsphaltwohindasAugereicht.ZwischendurchdekorierteinwohlgeformterBaum den

RahmendesurbanenLebens.Alesscheintfestim GrifvonmenschlicherExistenz.

NurmanchmalweckenRisseZweifel.StilundheimlicherobertsichdieNatureinenWegindasvon

derZivilisationverbauteTerrainzurück.GegebenheitendenLebensbedingungenanzupassen,steht

anderTagesordnung.Flüssewerdenbegradigt,WiesenmüssenStraßenoderdem Hochbauweichen.

DauerhaftlässtsichdieNaturjedochnichtinSchrankenweisen.RuinenundverlasseneHäuser

werden–falsderMenschkeineGegenmaßnahmenergreift-schnelüberwuchert.

SelbstmiteninderStadtlässtsichvonaufmerksamenBetrachterneinHauchjenerStärkeerfahren:

AusgrauenMauern,einem RissinderWandodermanchmalmitenaufdem AsphaltdringenvereinzelteinpaarBläterhervor.Meistschenktmandiesenkaum

Beachtung,im GegensatzzuProblemendieauftreten,wennWurzelninunterirdischeBauten,RohreoderKanäledringen.Dochauchbei

alem VerständnisfürdieNaturundderBemühung,soschonendwiemöglichvorzugehen,wirdsich

letzteresnichtvermeidenlassen.Abgesehendavon,darfnichtvergessenwerden,dassderMensch

aufdieNaturundderenpositiveSeitenangewiesenist.EsgilteinMiteinanderzufinden,zwischen

technischem Fortschrit,Modernitätundnatürlichem Raum.

dorne

Fotografieunbearbeitet

TraudlGilbricht


Hässliche,unsportliche,humorloseundfaule“SIE”(35)sucht

gutaussehenden,sportlichen,

lustigenundatraktiven“Ihn”

(bisMite40).Nurhumorvole

Zuschriftenerwünschtunter

Chifre:humor-mit-herz


ZurückindieZukunft

WirschreibendasJahr2085.InderU-BahnStationFreudenbergtunneldrängensichdiePendler

undwartenaufdieU1inRichtungMünchen-Stadtmite.AusderGegenrichtungströmendieMitarbeiterdergroßenUnternehmenim

GewerbegebietNordausdem Untergrundnachoben.DieschienengebundeneAnbindung,ehemalsnuralsRegionalplangedacht,hatsichdenBedürfnissender

ZuwachsratenanBevölkerungunddenentstandenenIndustriegebietenangepasst.Kemptenals

Forschungsregionim Algäu,inmiteneinerwohltuendenLandschaftmitintakterInfrastrukturliegend,istdurchdieAnsiedelungzahlreicherrenommierter,hochqualifizierterUnternehmenzueinem

MagnetenfürJobsuchendealerArtgeworden.Schonim Jahre2025führtedastägliche

VerkehrschaoszueinererheblichenBeeinträchtigungvonMenschundNatur.ZunehmendeAtemwegserkrankungendurchUmweltgiftekonntennichtmehrlängerignoriertwerden.Einradikaler

UmbruchderGeselschaftbegannundführteinderFolgezubahnbrechendenEntscheidungenin

PolitikundWirtschaft.

DieGeschäfteindenFußgängerzonensinddem Online-Businesszum Opfergefalenundgemäß

dem stetigwachsendenWohnraumbedarfderletztenJahrezuPrivatdomizilenumfunktioniert

worden.GroßeEinkaufszentrensindandenSchnitstelenderumliegendenIndustriegebieteentstanden.DieehemalsalszukunftweisendentwickeltenElektroautoswarennureineZwischenlösung.SiewurdendurchelektronischgesteuerteKleinkabinen,dieinständigem

Hop-on/Hop-of-

BetriebinaleRichtungenführerlosstadtein-undauswärtsfahren,ersetzt,finanziertdurcheine

Mobilitätssteuer.DasöfentlicheVerkehrswesenbefindetsichim Untergrund.LieferungenalerArt

inentlegeneGebieteerfolgenteilweiseüberDrohnen.StraßenundGassenstehendenMenschen

zurVerfügung.DieNaturistwiederalseineBereicherungdestäglichenLebenserfahrbar.Sie

befindetsichendlichwiederim Gleichgewichtzum urbanenRaum.Restaurants,Gaststätensowie

vielfältigeKultur-undFreizeitangebotehabensichaufdiegeändertenLebensbedingungendurchdie

EinführungeinesGrundgehaltseingestelt.WenigerArbeitbeigleichzeitigem Bevölkerungswachstum

erforderteschonvorJahrendiesendrastischengesetzlichenSchrit.Online-Jobserfreuensich

zunehmenderBeliebtheit.VielzulangewurdederprivatePKW alsDASMitelzurMobilitätang

esehen.AusheutigerSichteinLuxus,derzuLastenderUmweltging.Feststeht:Dievielfältige

Fortbewegungim UntergrundwurdezueinergesundenUmkehrzum WohlederNaturundder

Menschen.

egi

Quele:thingsmagazine.net


StationendesVereins

2005 DierotenSchuhe Kempten

2005 DierotenSchuhe Mindelheim

2005 DierotenSchuhe Campos/Malorca

2006 DasFenster Kempten

2007 DierotenSchuhe BadFüssing

2011 Kunst|Stof|Plastik Kulmbach

2012 Kunst|Stof|Plastik Kempten

2012 Kunstim Leerstand Kempten

2013 Begegnung Kempten

2014 ZeiTRaum Kempten

2015 DerAndere Kempten

2016 ConTakt Kempten

2017 U1 Kempten

www.kart-on.de


Treppengestatung:Eva-MariaUrbat

AhmadBandakji


© KünstlergruppeK-art-one.V.

© fürdieAbbildungenbeidenKünstlern

DieserKatalogisturheberrechtlichgeschützt.

AleRechtevorbehalten.AleInhalteundStrukturen

sindurheber-undleistungsrechtlichgeschützt.

JedeVerwertung,dienichtausdrücklichvom Urheberrechtsgesetzzugelassenist,bedarfdervorherigen

schriftlichenErlaubnis.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine