RB-2018

ff.rechberg

Jahresrückblick 2018 der FF-Rechberg

JAHRESRÜCKBLICK 2018


Totengedenken

Gewidmet in christlichem Gedenken

allen gefallenen,

verunglückten und

verstorbenen

Feuerwehrmännern.

In Ehrfurcht gilt unser Gedenken

allen Kameraden, die seit der

Gründung unserer Feuerwehr

verstorben und in den beiden

Weltkriegen gefallen sind.

Wir wollen ihnen für ihre aufopfernde Tätigkeit, ihre Treue, ihre Kameradschaft,

sowie für ihre Einsatzbereitschaft zum Wohle und zur Sicherheit

unserer Bevölkerung danken und stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Hermann Buchberger

Oberschulrat

8. Jänner 2018

Johann Gaisberger

Hinterberger

10. Mai 2018

Josef Leonhartsberger

Schau Sepp

31. Mai 2018

Martin Ebenhofer

Kienast

18. Oktober 2018

- 2 -


Geschätzte Feuerwehrkameraden,

Liebe Rechbergerinnen und Rechberger,

Liebe Jugend!

Das neue Jahr 2019 ist erst wenige Wochen

alt, und es hat schon turbulent begonnen.

Aber vorerst wünschen wir uns alle

Glück, Zufriedenheit und vor allem viel Gesundheit.

Mit dem Jahresrückblick der Freiwilligen

Feuerwehr Rechberg schauen wir nochmals kurz

zurück, freuen uns aber gleichzeitig auf neue Aufgaben.

Ich bin sehr dankbar, dass so viel Wert auf die Nachwuchs- und

Jugendarbeit gelegt wird. Darauf können wir alle sehr stolz sein.

Natürlich sage ich auch danke bei den Jugendlichen und den

Ausbildnern für Euren tollen Einsatz bei der Ausbildung und den

Bewerben. Nur eine gut ausgebildete und ausgerüstete Feuerwehr

ist auch im Ernstfall in der Lage, den Herausforderungen

dementsprechend gerecht zu werden.

Man hat in den vergangenen Wochen bei den schlimmen Bränden

in den Gemeinden Bad Kreuzen und Bad Zell gesehen, wie

verheerend Wohnungsbrände für die Bewohner ausgehen können.

Ohne schweren Atemschutz und der so wichtigen Ausbildung

und Übung dazu, ist es fast unmöglich, aus einer

verrauchten und brennenden Wohnung lebend heraus zu kommen.

Dabei ist es für die Einsatzkräfte der freiwilligen Feuerwehren

natürlich sehr schwierig, mit so traumatischen

Situationen richtig umzugehen. Viele dieser Einsatzkräfte werden

diese Extremsituationen nicht mehr vergessen können.

Als Bürgermeister der Gemeinde Rechberg bin ich sehr froh,

dass wir im Zuge der Gemeindebudget Erstellung, der Feuerwehr

Rechberg die notwendigen finanziellen Mittel für die Anschaffungen

für die Zukunft bereitstellen können. Die neue

Einsatzbekleidung kann auch in den nächsten Jahren für die Sicherheit

unserer aktiven Feuerwehrmänner angekauft werden.

Weiters wird das Funkwesen in ganz Österreich auf digital umgestellt.

Vom Land OÖ und vom Landesfeuerwehrverband werden

den Wehren je 3 Geräte zur Verfügung gestellt. Und mit der

Budgeterhöhung hat auch der Gemeinderat sichergestellt, dass

auch die restlichen Funkgeräte finanziert werden können. Dadurch

wird in den nächsten Jahren der gesamte Blaulichtfunk

auf das neue System umgestellt. Danke allen Kameraden für

die notwendige Bereitschaft für die zukunftsweisende Umstellung.

Der Rechberger Bevölkerung und allen Unterstützern und Spendern

gilt mein besonderer Dank für die großzügige Mithilfe. Ein

großes Dankeschön dem Kommandanten Hubert Ebenhofer

und dem gesamten Team für die hervorragende Arbeit und die

sehr gute Zusammenarbeit. Ich wünsche uns allen ein einsatzarmes

und unfallfreies Jahr 2019.

Mit kameradschaftlichen Grüßen

Martin Ebenhofer - Bürgermeister

Geschätzte Kameraden!

Werte Rechbergerinnen und Rechberger!

Am Anfang des letzten Jahres standen die

Neuwahlen im Vordergrund, die einem periodischem

5 Jahres Rhythmus unterliegen,

somit konnte das bestehende Kommando

ein weiteres mal für die nächsten 5 Jahre

einstimmig wiedergewählt werden. Ich

möchte mich daher bei meinen Kameraden, die sich wieder bereiterklärt

haben eine Führungsfunktion zu übernehmen, und

deren Familien, aufrichtig bedanken.

Erste positive Erfahrungen konnten wir bereits im Aus- und

Übungsbetrieb mit dem First Responder Team vom Roten Kreuz

machen, hierbei freuen wir uns auf weitere gute Zusammenarbeit!

Mehr Dazu im Bericht von Übung und Ausbildung von OBI

Riegler Josef.

Trotz der lang anhaltenden Trockenheit über die Sommermonate

blieben die Wassertransporte in einem überschaubarem

Maß, lediglich zu Jahresende mussten wir vermehrt ausrücken

um die Wasserversorgung einzelner Objekte sicherzustellen.

Die Erweiterung der Ortswasserleitung nach Hiesbach wird nicht

nur für die Sicherstellung der Wasserversorgung sondern auch

für die Bereitstellung der Löschwasserentnahmestellen einen

großen Vorteil bringen, wenn auch die Abnahmemenge (Literleistung)

der 5 neuen Hydranten leitungsbedingt begrenzt ist,

ist zumindest für die Erstphase die Versorgung gesichert.

Eine weitere Erneuerung bzw. Umstellung wird uns in der Funktechnik

dieses Jahr vor neue Aufgaben stellen. Da die analoge

Funktechnik bereits überholt ist (seit über 50 Jahre im Einsatz)

wird nun bundesweit auf Digitalfunk umgestellt. Alle Behörden

und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) werden auf

EIN einheitliches Funksystem umgerüstet (bei Polizei und Rettung

bereits in Verwendung). Die notwendige Umstellung wurde

bereits beschlossen, jedoch bei der Finanzierung sind die Verhandlungen

auf Landesebene noch im Laufen, ich hoffe, das es

seitens der Landespolitik ein Einsehen gibt und dadurch der

- 3 -

Großteil der Finanzierung nicht wieder an den Feuerwehren

bzw. an den Gemeinden „hängen bleibt“! Da ja ohnehin alle Arbeiten

freiwillig und unentgeltlich durchgeführt werden, sollte es

nicht sein dass die vorgeschriebene Erstausrüstung auch noch

selber finanziert werden muss!

Die Erhöhung des Globalbudget bzw. die bereitgestellten Mittel

seitens der Gemeinde werden ohnehin für die Instandhaltung

und Ersatzbeschaffung zum Erhalten der Schlagkraft benötigt

(z.B. unser Kommandofahrzeug ist die letzten 2 Jahre bei der

Pickerlüberprüfung durchgefallen, dies konnte durch Reparaturmaßnahmen

in Eigenregie an zahlreichen Abend- und Wochenendstunden

abseits der eigenen Familie durchgeführt werden,

um die Verkehrs- und Betriebssicherheit wieder für EIN Jahr sicherzustellen

(Reparatur in der Werkstätte würde uns aus finanzieller

Sicht überfordern).

Wie jedes Jahr ist die letzte Festveranstaltung im Jahr der Feuerwehrball,

dieser fand am 24. November 2018 statt, dieser Besondere

Jubiläumsball, nämlich der 100. Feuerwehrball, stand

unter dem Motto “anno dazumal”. Die Feuerwehrkameraden der

umliegenden Wehren sowie die Kameraden der Feuerwehr

Rechberg trafen sich vorab im Gasthaus Haunschmid um anschließend

unter der Begleitung des Musikvereines Rechberg

zum Dorfwirt zu marschieren, weiters wurde uns die Eröffnung

von der Musikkapelle gestaltet. Auch nahmen wir die Veranstaltung

zum Anlass dem Musikverein zum vergangenen 50 Jahr

Jubiläum sehr herzlich zu gratulieren und bedankten uns mit

einer Spende für die Unterstützung all die Jahre über.

Einen herzlichen Dank an die zahlreichen Besucher die den

Abend zu einer gelungen Veranstaltung machten.

Bedanken möchte ich mich bei der Gemeinde, beim Kommando

und deren Familien, sowie bei allen Spendern und Gönnern die

die Feuerwehr im letzten Jahr unterstützt haben, mit der Bitte

auf weitere gute Zusammenarbeit!

Ich wünsche allen ein gesundes und unfallfreies Jahr 2019!

Der Kommandant - Hubert Ebenhofer, HBI


Lehrgänge 2018

Kommandanten-Weiterbildungslehrgang

Ebenhofer Hubert

Technischer-Lehrgang 1

Naderer Daniel

Gep-Workshop

Ebenhofer Hubert

Kommandanten-Lehrgang

Riegler Josef

Maschinisten-Grundausbildung AB Perg

Killinger Hermann

Wallner Manuel

Digitalfunkeinschulung (mit Funkgeräte Übergabe)

Ebenhofer Andreas

Ebenhofer Hubert

Naderer Rainer

Kat-Seminar 1

Ebenhofer Hubert

Riegler Josef

Leistungsabzeichen 2018

Jugend

Wissenstest

Bronze 1 Kamerad

Silber 2 Kameraden

Gold

3 Kameraden

Jugendleistungsabzeichen

Bronze 3 Kameraden

Silber 2 Kameraden

Gold

4 Kameraden

Einsätze 2018

1x Sturmschaden

3x Verkehrsunfall Aufräumungsarbeiten

1x Lotsendienst

20x Wassertransport (teilweise Zusammengefasst)

6x Insekten (teilweise Zusammengefasst)

31 Einsätze 2018

Allgemeiner Jahresrückblick

Ebenhofer Andreas, AW

2. Februar - Rockasitz Union/FF

18. Februar - Fahrzeugbergung

- 4 -


7. April - Alteisensammlung

Danke für das Alteisen!

Danke auch an die Helfer mit ihren Fahrzeugen!

Thomas Wenigwieser

Kemet 6, 4323 Münzbach

Büro: 0664 451 17 21, Mobil: 0664 235 69 36

Email: office@wenigwieser.co.at

Web: www.wenigwieser. .co.at

BAGGERUNGEN

TRANSPORTE

6. Mai - Florianifeier

3. Mai 1968 - 3. Rang - Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold

16. Juni - Ölbinden - „Hochwimmerkurve“

- 5 -

Info an alle Feuerwehrkameraden:

Da wir hin und wieder Infos schnell an unsere Kameraden

bringen wollen bzw. auch müssen gibt es bei unserem

Schriftführer Andreas Ebenhofer einen SMS

(WhatsApp bzw. E-Mail) Verteiler, wo ihr euch auch jederzeit

eintragen könnt, dazu benötigen wir eure

Handy-Nummer bzw. eure E-Mail Adresse.

Bitte die Handy-Nummer od. E-Mail-Adresse an

0680 / 2069721 (Andreas Ebenhofer) bzw. per E-Mail an

schrift@ff-rechberg.at mitteilen


8. August - Kinderferientag

1. September- Spanferkel

24. November - FF-Ball

„ANNO DAZUMAL“

Wir danken für die Spenden

- 6 -

30. Dezember - Jahresabschluss Kommando

Auch werden die runden Geburtstage (70, 75, 80, 85, ...)

dazu eingeladen.


Bericht Kassa

Naderer Rainer, AW

Einnahmen

Budget Gemeinde € 6.500,00

Mitgliedsbeiträge € 920,00

Veranstaltungen € 10.078,56

Alteisen € 3.986,04

Sonstiges € 561,27

Spenden € 2.378,03

Gesamt € 24.423,90

Ausgaben:

Bekleidung und Ausrüstung € 2.186,20

Jugend und Bewerbsgruppe € 3.006,71

Ausbildung und Kurse € 649,81

Fahrzeuge und Geräte € 3.294,19

AS-Flaschen füllen € 129,00

AS-Untersuchungen € 760,00

Büromaterial € 600,00

Ausrückungen € 2.377,88

Veranstaltungen € 7.375,78

Gesamt € 20.379,80

Bericht Gerätewart/Fuhrpark

Naderer Daniel, AW

Riegler Florian, LM

Wieder liegt ein arbeitsreiches Jahr hinter uns. Wie

üblich wurde auch heuer wieder einiges an Ausrüstung

neu angeschafft.

Für die Mannschaft wurden 2 Paar Einsatzhandschuhe,

3x Einsatzbekleidung und 1 Paar Einsatzstiefel

gekauft.

In den Fahrzeugen wurden einige Hydrantenschlüssel

und Kupplungsschlüssel getauscht nachdem

diese schon mehrmals geschweißt wurden.

Da diese Arbeiten sehr viel Zeit in Anspruch nehmen,

würden wir uns über zusätzliche Helfer sehr freuen.

Im Zufahrtsbereich des FF-Hauses wurden 4 Leistungsstarke

LED Scheinwerfer für bessere Sicht in

der Nacht montiert.

Unser TLF wurde im vergangenen Winter mit zwei

neuen Batterien bestückt.

Auch am KLF wurden wieder einige kleinere Reparaturen

durchgeführt.

Beim KDO wurden beim Pickerl schwere Mängel

festgestellt. Es wurde von Daniel Naderer der komplette

linke Radlauf ausgeschweißt.

Auch wurden die Achsträger an der Vorderachse erneuert.

Auf Grund der immer wieder langanhaltenden Trockenperioden,

sind wir auch mit unseren Wassertransporten

gefordert.

Daher auch wieder unser Appell an alle C-Fahrer und

C-Führerscheinbesitzer uns zu unterstützen.

Für Schulungen und Übungsfahrten bitte bei:

Daniel 0664 75076400 oder

Florian 0670 6032153 melden.

Ein großes Danke allen Helfern für die vielen geleisteten

Stunden.

Für die Zukunft die große Bitte, so fleißig weiter zu

machen.

Vielen Dank und Glück Auf 2019

- 7 -


Bericht Atemschutz

Thauerböck Robert, HFM

Es war wenig los dieses Jahr,

kaum Einsätze, alles wunderbar.

Darum gibt es statt dem Bericht,

heuer einmal ein Gedicht:

Der Atemschutz in Rechberg ist mit 14 Mann gut aufgestellt

und es hat sich ein weiteres Mitglied dazugesellt.

Marcel Raab wird die Ausbildung in Linz absolvieren,

durch den Käfig kriechen auf allen Vieren, beim Laufen

mit Maske sich nicht genieren. Im Leersaal viele

Stunden sitzen, die Endlosleiter hinauf flitzen und im

Brandhaus ordentlich schwitzen. Schön wenn Junge

sich engagieren und die Älteren damit auch wieder

motivieren, zu den Übungen zu kommen, mancher

gehört auch einfach mitgenommen.

Das neue Einsatzgewand ist echt nett, mittlerweile

haben’s alle komplett. Der Finnentest verlief auch

wieder toll, bei den meisten waren die Flaschen am

Ende halb voll. Es wurde auch geschult, geprüft gelacht

und geputzt, ein schönes Hobby was andren

auch nutzt.

In diesem Sinne kann es weiter gehen, wir freuen uns

euch im Feuerwehrhaus und bei Übungen zu sehen.

Zum Schluss ein Danke und freundlichen Gruß

Foto vom Schätzspiel beim FF-Ball 2018

(zu erraten gab es wie lange Stefan Ortner mit Einsatzgewand und

Atemschutzgerät tanzen kann bis die Restdruckwarnung kommt)

Bericht Ausbildung

Riegler Josef, OBI

Hier ein kleiner Rückblick auf die Übungstätigkeiten

der Feuerwehr Rechberg im Jahr 2018.

Begonnen haben wir am 26. Februar mit der Schulung

für Gruppenkommandanten und Atemschutzträger.

Waser Josef vom Roten Kreuz Perg

stellte uns das First Responder vor. Auch für die Feuerwehr

ist das eine große Bereicherung da im Ernstfall

in wenigen Minuten auch ein geschulter

Rettunssanitäter am Einsatzort sein kann. Ein Dank

hier nochmals an Waser Josef für die Präsentation.

Am 14. April fand unsere Frühjahrsübung statt. Angenommen

wurde ein Brand des Hackschnitzelbunker

in der Maschinenhalle der Familie Ortner

(Steinrucker). Ebenfalls galt es für den Atemschutz

vermisste Personen zu retten. Auch das Ansaugen

beim Wasserhaus wurde geübt.

Am 19. März stand dann die erste Einsatzübung am

Programm. Da das Wetter mit Minusgrade und

Schneefall unsere geplante Übung mit Fahrzeugbrand

ausfielen ließ, entschlossen wir uns eine Geräteschulung

im FF Haus zu machen. Hier wurden

unsere Fahrzeuge und Geräte wieder inspiziert und

getestet um im Ernstfall gerüstet zu sein .

- 8 -

Am 27. Juni fand der Brandschutztag an der VS

Rechberg statt. Als erstes führten wir eine Räumungsübung

durch wobei es vermisste Personen

von Atemschutzträger zu finden gab, um diese dann


ins Freie zu bringen. Auch Waser Josef als First Responder

war vor Ort um das Zusammenarbeiten im

Einsatzfall zu üben.

Am 13. Oktober nahm eine TLF-Besatzung (9 Mann)

an der Alarmstufen 3 Übung in Pierbach teil . Angenommen

wurde ein Waldbrand in der Nähe der Zufahrtsstraße

zur Burgruine Ruttenstein.

Der zweite Teil wurde dann beim Badeseeparkplatz

durchgeführt, hier wurde den Kindern Gefahren im

Haushalt durch Moser Hans näher gebracht und von

den FF Kameraden simuliert.

Am 20. Oktober fand unsere Herbstübung statt. Es

wurde ein Brand im Union Gebäude angenommen

mit vermissten Personen. Auch hier nahmen wieder

First Responder die Erstversorgung der Verletzten

vor. Ein herzliches Dankeschön hier an Waser Josef

und Reiter Sarah. Auch der richtige Stellplatz der

Feuerwehrautos wurde diskutiert da hier auch die

Asphaltbahnen befahren werden können.

Am 29. Juni fand eine Brandschutzschulung für die

Betreuer im Kinderdorf statt. OBM Ebenhofer Karl

zeigte den Teilnehmern das richtige Hantieren mit

Feuerlöschern und das richtige Einsetzen einer

Löschdecke.

Am 10. September fand unsere nächste Einsatzübung

statt. Hier ging es um eine Menschenbergung

durch starke Rauchentwicklung beim Killinger

(Auger). Bei der Übung wurde auch die neue Hackschnitzelanlage

besichtigt.

Am Schluss bleibt hier nochmals DANKE zu sagen:

An die Grundstücks- und Hausbesitzter die ihre Objekte

zum beüben bereitstellten –

An alle Gruppenkommandanten die Übungen ausarbeiteten

und leiteten –

An das First Responder Team (auch für zukünfiges

gutes Zusammenspiel) –

An E-HBI Moser Hans der jahrelang als Brandschutzbeauftragter

der Gemeinde und Schulwart bei diversen

Übungen behilflich war und heuer in seinen

wohlverdienten Ruhestand ging (er steht uns aber

auch in Zukunft mit seiner Erfahrung bei Schulungen,

Übungen und Einsätzen zur Verfügung).

An alle Kameraden die sich Zeit nahmen für Übungen

und Schulungen – denn nur dadurch können wir im

Ernstfall gerüstet sein für unsere Aufgaben .

Somit wünsche ich der Gemeindebevölkerung ein unfallfreies

und glückliches Jahr 2019.

- 9 -


Bericht Funk / Lotsen / Bewerbsgruppe

Killinger Hermann, LM

Funk

Im Jahr 2018 nahmen wir bei 6 Funkübungen,

einer Sternfahrt und einer Funk Schulung teil.

Wir bedanken uns für die zahlreiche Teilnahme.

Die Termine für die Funklehrgänge 2019:

Frühjahr: 8., 9. und 23. Februar

Herbst: 8., 9. und 23. November

Verkehrreglerlehrgänge

Frühjahr: 6. April

Herbst: 19. Oktober

Falls jemand einen Funklehrgang absolvieren möchte

oder ein Abzeichen bitte rechtzeitig bei mir melden.

Weiters wird auf Digitalfunk umgestellt. Dazu war am

28. November 2018 im FF-Haus Mauthausen eine

Einschulung auf die neuen Geräte, weiters wurden

drei digital Handfunkgeräte an die Feuerwehrn übergeben.

3 Stk. Lautsprechermikrofon

Wurden vom AFK-Perg für die

Feuerwehren angekauft

Lotsen

Auch im Jahr 2018 wurden wir für folgende Straßensicherungen

und Parkplatzeinweisungen beauftragt:

am 1. Mai Mountainbike rennen „3 Täler Classic“ gemeinsam

mit der Feuerwehr Windhaag.

Wir möchten uns bei allen Helfern für die hervorragende

Zusammenarbeit bedanken.

Nach einer Erhebung durch das Kommando wurde

beschlossen, ingesamt 7 Handfunkgeräte (davon

werden 3 Stk. vom LFK zur Verfügung gestellt) 3

Fahrzeugfunkgeräte und 1 Florianstation anzuschaffen.

Die Kosten für die Geräte mit Zubehör (es müssen

auch die Antennen, Ladestationen und Fahrzeughalterungen

getauscht werden) belaufen sich auf

ca. € 4.000,00. Bezüglich Finanzierung sind die Verhandlungen

Zwischen Landesfeuerwehrkommando

und Oberösterreichische Politik noch im Gange.

Hinweis:

Feuerlöscher-Überprüfung

Im Brandfall sind die ersten Minuten kritisch.

Oft wäre es möglich, durch versierten Einsatz von Handfeuerlöschern,

einen im Anfangsstadium

noch kleinen Brand, bereits vor dem Eintreffen

der Feuerwehr zu löschen.

Voraussetzung dafür ist jedoch, dass sich der

Feuerlöscher in einwandfrei gewartetem Zustand befindet.

Die Feuerlöscherüberprüfung findet am

Samstag, 28. September 2019

von 8:00 bis 11:00

im Feuerwehrhaus statt.

(Die Feuerlöscher können auch am Freitag von

19:00 bis 20:00 Uhr im FF-Haus abgegeben werden.)

Es stehen auch Übungslöscher zum Üben zur

Verfügung mit denen das richtige Löschen gezeigt wird.

- 10 -


Bericht Jugend

Naderer Alex, HFM

Das Jugendjahr begann mit der Abschlussfeier des

Vorjahres, heuer stand Kino am Programm: wir sahen

uns „Jumanji: Willkommen im Dschungel“ an. Im Anschluss

waren wir noch etwas essen.

Beim letzten Bewerb in Allerheiligen ging es auch

um die Leistungsabzeichen. Hier dürfen wir folgenden

Burschen gratulieren

Bronze:

Silber:

• Aigner Lukas • Gaisberger Jakob

• Gaisberger Klemens • Gaisberger Matthias

• Fuchs Fabian

Bei diversen Gruppenstunden wurde das Hydranten

Netz abgefahren, damit die jungen Kollegen unsere

Wasserentnahmestellen kennen lernen.

Am ersten April bauten wir die Bewerbsbahn auf und

begannen mit dem Training für die Bewerbe.

Im Jahr 2018 stellten wir bei folgenden Bewerben

unser Können unter Beweis:

26.05.2018 Abschnittsbewerb Pergkirchen

02.06.2018 Abschnittsbewerb Pabneukirchen

01.07.2018 Bezirksbewerb in Ruhstetten

Das Bezirksjugendlager fand 2018 in Baumgartenberg

statt, welches unter dem Thema „Die Wikinger“

ausgetragen wurde, hierbei waren verschiedene Herausforderungen

zu meistern:

* Es musste ein Floß gebaut werden,

welches auf der Naarn nicht untergeht

* Der Bau eines Drachenboots

- 11 -


* Dazwischen wurde das Programm mit

Stationsbetrieb abgerundet.

1. Erprobung: 3. Erprobung:

• Ebenhofer Leon • Gaisberger Jakob

• Kreuzer Felix

• Gaisberger Matthias

• Schmidberger Jakob

• Huber Michael

2. Erprobung: 4. Erprobung:

• Aigner Lukas

• Grünberger Valentin

• Fuchs Fabian

• Fuchs Sebastian

• Gaisberger Klemens • Mayrhofer Armin

Im Feuerwehr Jugendjahr steht in der kalten Jahreszeit

die Erprobung und der Wissenstest am Programm,

wobei folgende Stationen nähergebracht

werden:

1. Allgemeinwissen / Allgemeines Feuerwehrwissen

2. Dienstgrade zuordnen

3. Wasserführende Armaturen bzw. Kleinlöschgeräte

4. Vorbeugender Brandschutz

5. Seilknoten

6. Nachrichtenübermittlung

7. Verkehrserziehung

8. Erste Hilfe

9. Orientierung im Gelände

10. Gefährliche Stoffe

Hierfür wird ab Schulbeginn gelernt um für die Erprobung

und den Wissenstest gerüstet zu sein. Die Erprobung

wurde am 23.11.2018 von HBI Ebenhofer

Hubert, OBI Josef Riegler, Buchberger Josef und Naderer

Alex durchgeführt, welche folgende Kameraden

erfolgreich ablegten:

Alle konnten die Erprobung erfolgreich ablegen und

zum Abschluss gab es noch eine Jause.

Am darauffolgenden Samstag ging es auch schon

zum Wissenstest.

Alle angetretenen Burschen konnten ihr Wissen eindrucksvoll

unter Beweis stellen.

Wir gratulieren folgenden Kameraden zu den Abzeichen:

Bronze:

Gold:

• Huber Michael • Fuchs Sebastian

Silber: • Grünberger Valentin

• Naderer Roland • Mayrhofer Armin

• Schmidberger Matthias

- 12 -

Zum Abschluss möchten wir noch DANKE sagen:

Beim Auger und beim Kragner für den Platz zum Aufstellen

der Bewerbsbahn.

Bei Buchberger Josef, Gaisberger Andreas, Hinterndorfer

Thomas, Killinger Hermann, Naderer Rainer,

Naderer Hubert, Naderer Markus, Naderer Sarah,

Handlgruber Rene, Nenning Simone und bei allen die

uns im Jugendjahr tatkräftig unterstützten.

Wir wünschen allen Rechbergerinnen und

Rechbergern ein brand- und unfallfreies Jahr.

Impressum:

Feuerwehr-News - Infoblatt der Feuerwehr Rechberg

Fotos: FF-Rechberg

Gestaltung: Ebenhofer Andreas, AW

Für den Inhalt verantwortlich das Kommando der FF-Rechberg

Homepage: www.ff-rechberg.at

E-Mail: schrift@ff-rechberg.at

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine