Blick in Daniel Biskups Bildband "Wendejahre"

ninahud

Zum 30-jährigen Jubiläum des Mauerfalls zeigt Daniel Biskup über 400 bisher unveröffentlichte Bilder in seinem neuen Bildband „Wendejahre“. Der Bildband ist Teil einer Trilogie, die den gesamten Umbruch im Osten Deutschlands und Europas behandelt. Alle drei Bildbände erschienen im Verlag Salz und Silber. „Wendejahre“ umfasst 360 Seiten im Format 29 x 26 cm, enthält begleitende Texte auf Deutsch und Englisch und ist ab 13. Februar 2019 für 45 Euro im Handel oder auf www.salzundsilber.de erhältlich.

Daniel Biskup

Wendejahre

The First Years after Reunification

Ostdeutschland 1990 – 1995 East Germany 1990 – 1995


Daniel Biskup

Wendejahre

Ostdeutschland 1990 – 1995

The First Years after Reunification

East Germany 1990 – 1995


Daniel Biskup

Wendejahre

Ostdeutschland 1990 – 1995

The First Years after Reunification

East Germany 1990 – 1995

Für Andrea, Helena

und Emilia


1991

1990

1994

1993

1995

1992

Ausstellungen ............................................................................................Seite 352

Exhibitions

Inhalt

Vorwort: Interview mit Daniel Biskup .......................................................Seite 6

Foreword: Interview with Daniel Biskup

1993: Schließung, Solidarpakt und Sanierung ...................................Seite 244

1993: Closure, Solidarity Pact and renovation

Veröffentlichungen ...................................................................................Seite 354

Publications

Index

1990: Wahl der gemeinsamen Zukunft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite . . . . . . . 18 . . . . .

1990: Federal election for the common future

1994: Suche nach der Rolle des Landes ...............................................Seite 294

1994: Search for the country’s role

Danksagung ...............................................................................................Seite 356

Acknowledgement

1991: Auflösung der Ost-Industrie beginnt ............................................. Seite 60

1995: Unsichtbare Grenze zwischen Ost und West ............................. Seite 326

Quellen ........................................................................................................

Seite 358

1991: The dissolution of Eastern industry begins

1995: Invisible border between East and West

Ressources

1992: Gegen Ausländerhass und Arbeitslosigkeit...............................Seite 174

Erinnerungen aus dem Fotolabor............................................................Seite 348

Impressum..................................................................................................Seite 359

1992: Against xenophobia and unemployment

Memories from the photo lab

Imprint


18

1990

Nach der Friedlichen Revolution fällt die Mauer zwischen

Ost und West. Die Bürger, die bisher getrennte

Leben geführt haben, sind wieder vereint. Während

sich für die Bewohner im Westen kaum etwas ändert,

ist im Osten des Landes alles neu. Vor allem die Freiheit.

Ob Reisen in die weite Welt oder Diskussionen

über die Stimmvergabe

bei der Volkskammerwahl

am 18. März –

für viele Ostdeutsche

erfüllt sich ein Traum.

Bei Demonstrationen

werden Stimmen nach

einer schnellen Einheit laut. Als es am 1. Juli zur

Währungsunion kommt, stehen die Bürger in Schlangen

vor den Bankfilialen, um ihr Geld 1:1 in D-Mark

umzutauschen. Bundeskanzler Helmut Kohl verspricht

den ehemaligen DDR-Bürgern bessere Zeiten. 1

Wie die Währung und zahlreiche DDR-Symbole

verschwinden über Nacht die Ostprodukte aus den

Geschäften. Aus Planwirtschaft wird Marktwirtschaft,

„Es wird niemandem

schlechter gehen als zuvor,

dafür vielen besser.“

Helmut Kohl

aus volkseigenen Betrieben werden privatisierte

Unternehmen. Der Einfluss des Westens macht

sich schnell bemerkbar. Mit der Deutschen

Einheit am 3. Oktober und der ersten gesamtdeutschen

Bundestagswahl am 2. Dezember

scheint die Mauer endgültig überwunden.

After the peaceful revolution, the wall between East

and West comes down. The citizens who have previously

lived separate lives, are reunited. While hardly

anything changes for the residents in the West, in the

east of the country everything is new. Above all, freedom.

Whether it’s travelling in the big, wide world

or discussing voting in the Volkskammer election on

March 18 – a dream is fulfilled for many East Germans.

In demonstrations, calls are heard, above all, for

a speedy reunion. When the monetary union goes into

effect on July 1, people gather outside banks in long

queues to exchange their money for German Marks

at an exchange rate of 1 to 1. Chancellor Helmut Kohl

promises better times ahead for the citizens of the

former GDR. 1

Like the currency and many GDR symbols, east

products disappear from shops overnight. The planned

economy becomes a market economy, people-owned

enterprises become privatized enterprises. The influence

of the West is quickly noticeable. With German unity

on October 3 and the first all-German Bundestag

“No one will be worse off

than before, but it will be

much better for many.”

Helmut Kohl

election on

December 2,

the wall seems

to be finally

vanquished.

19


20 21

Erste gesamtdeutsche Bundestagssitzung, Berlin, 4. Oktober 1990. First all-German Bundestag session, Berlin, October 4th, 1990.

Im Berliner Reichstagsgebäude vereidigt Bundestagspräsidentin Dr. Rita Süssmuth (CDU) die erste gesamtdeutsche Regierung. Lothar de Maizière (CDU) wird zum Bundesminister für besondere

Aufgaben in der Regierung von Helmut Kohl (links). Auch Sabine Bergmann-Pohl (2.v.l.) wird unter diesem Titel ins Kabinett Kohl III berufen, das bis 20. Dezember 1990 besteht.

In the Berlin Reichstag building, President of the Bundestag, Dr. Rita Süssmuth (CDU) swears in the first all-German government. Lothar de Maizière (CDU) becomes Federal Minister for

Special Affairs in the government of Helmut Kohl (left). Sabine Bergmann-Pohl (2nd f. l.) is also appointed under this title to the Kohl III cabinet, which exists until December 20, 1990.

Jubel vor dem Reichstag für die Deutsche Einheit, Berlin, 3. Oktober 1990. Cheering in front of the Reichstag for German Unity, Berlin, October 3rd, 1990.

In der Nacht vom 2. auf den 3. Oktober wird um Mitternacht die Fahne der Einheit vor dem Reichstagsgebäude gehisst. Hundertausende Berliner feiern den Beitritt der DDR zur Bundesrepublik

Deutschland. In allen ostdeutschen Großstädten sind dazu Veranstaltungen geplant.

In the night from October 2nd to 3rd, the Flag of Unity is raised at midnight from the Reichstag building. Hundreds of thousands of Berliners celebrate the GDR joining the Federal Republic of

Germany. Events are planned in all major East German cities.


22 23

SPD-Wiedervereinigungsparteitag, Berlin-Ost, September 1990.

SPD party conference, Berlin East, September 1990.

Beim Parteitag der ostdeutschen SPD verstehen sich der damalige Kanzlerkandidat Oskar Lafontaine und Gerhard Schröder,

Ministerpräsident von Niedersachsen, noch gut. Später wird Lafontaine zum größten Gegner von Schröders Sozialpolitik.

At the East German SPD party conference, former chancellor candidate Oskar Lafontaine and Gerhard Schröder, Minister-

President of Lower Saxony, are still on good terms. Later, Lafontaine becomes the greatest opponent of Schröder’s social policy.

Bundestagswahlkampf in Güstrow, November 1990.

Bundestag election in Güstrow, November 1990.

CDU-Politiker Günther Krause (l.) und Helmut Kohl werben gemeinsam in Güstrow für die Deutsche Einheit. Nach der Wiedervereinigung

am 3. Oktober 1990 ist Krause als Bundesminister für besondere Aufgaben in die Kohl-Regierung berufen worden.

CDU politician Günther Krause (l.) and Helmut Kohl campaign together in Güstrow for Germany Unity. After the reunification on October

3, 1990, Krause is appointed Federal Minister for Special Affairs in the Kohl government.


Graffiti während des Wahlkampfes zur Bundestagswahl, Berlin-Mitte, 1990. Graffiti during Bundestag election campaign, Berlin-Mitte, 1990.

Nicht alle Bürger sind mit Helmut Kohl einverstanden, dem „Kanzler der Einheit“. Dennoch ergab bereits im Februar eine Meinungsumfrage, dass sich 75 Prozent der Ostdeutschen

nunmehr für die Wiedervereinigung aussprechen – das sind schon 27 Prozent mehr als im November 1989. 2

Not all citizens agree with Helmut Kohl, the “Chancellor of Unity”. Still, as early as February an opinion survey showed that 75 percent of East Germans are now in favor

of reunification – that’s 27 percent more than in November 1989. 2

24 25

Demonstrationen gegen die deutsche

Wieder vereinigung, Berlin-Ost, 3. Oktober 1990.

Demonstrations against reunification,

Berlin East, October 3rd, 1990.

Während die einen die Deutsche Einheit bejubeln, ziehen

tausende Jugendliche vom Berliner Stadtteil Kreuzberg an

den Alexanderplatz. Unter dem Motto „Deutschland halt’s

Maul – es reicht“ haben autonome Gruppen in Berlin zu

Demonstrationen aufgerufen.

While some cheer German unity, thousands of young people

march from the Berlin Kreuzberg district to Alexanderplatz.

Under the slogan “Germany Shut Your Mouth – That’s

Enough” autonomous groups in Berlin have called for

demonstrations.


26 27

Professor Kurt Hans Biedenkopf, Universität Leipzig, 1990. Professor Kurt Hans Biedenkopf, University of Leipzig, 1990.

Kurt Hans Biedenkopf ist 1990 kurzzeitig Professor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Leipzig.

In diesem Jahr wird er zum ersten Ministerpräsidenten des Freistaats Sachsen gewählt.

In 1990, Kurt Hans Biedenkopf is briefly professor of economics at the University of Leipzig.

This year he is elected the first Minister-President of the Free State of Saxony.

Werbung für westdeutsche Zigarettenmarken, Leipzig, 1990. Advertising for West German cigarette brands, Leipzig, 1990.

Promotion-Girls ziehen durch ostdeutsche Städte, um die westdeutschen Zigarettenmarken zu bewerben, hier an der Karl-Marx-Universität in Leipzig. Das Karl-Marx-Relief im Hintergrund,

ein 33 Tonnen schweres Bronzerelief, wird nach der Wiedervereinigung in drei Teile zersägt und verhüllt. Heute steht es in der Nähe des Leipziger Zentralstadions.

Promotion girls in East German cities promoting West German cigarette brands, here at Karl-Marx University in Leipzig. The Karl-Marx relief in the background, a 33-ton bronze relief,

is cut up into three parts and covered up after reunification. Today it stands near the Leipzig Central Stadium.


Volkskammerwahl

1990

Zum ersten und zum

letzten Mal dürfen die

12,8 Millionen 3 wahlberechtigten

DDR-Bürger bei einer freien Wahl ihre

Stimme abgeben: der Volkskammerwahl am 18. März.

In den Wochen zuvor besuchen vor allem westdeutsche

Politiker die neuen Bundesländer im Osten: Helmut Kohl

für die CDU, Willy Brandt und Oskar Lafontaine für

die SPD und Hans-Dietrich Genscher für die FDP. Den

Bürgern geht es gar nicht so sehr darum, was die Vertreter

der Parteien versprechen. Vielen Bürgern geht es darum,

wie schnell es zu einer Wiedervereinigung kommt. Am

besten vertritt die Botschaft einer schnellen Einheit das

Bündnis „Allianz für Deutschland“ aus CDU, Demokratischer

Aufbruch und Deutsche Soziale Union. Das zeigt

sich deutlich beim Wahlergebnis: Die Allianz holt bei

der Volkskammerwahl am 18. März 1990 46 Prozent 3

der Stimmen. Andere Bürger wiederum demonstrieren

Einigkeit mit der Partei des Demokratischen Sozialismus

(PDS), die gegen eine Wiedervereinigung kämpft.

Plakate zur Volkskammerwahl, Warnemünde, 1990.

Posters for the Volkskammer (People’s Chamber) election,

Warnemünde, 1990.

Das Plakat von Bündnis 90/Die Grünen mit Joachim Gauck entsteht im

Vorfeld der Volkskammerwahl am 18. März 1990. „Jochen“ wird Gauck

damals in seinen engsten Kreisen genannt. 4

The poster for the Bündnis 90/Die Grünen (Alliance 90/The Greens) with Joachim

Gauck is created in advance of the Volkskammer (People’s Chamber) election on

March 18, 1990. At that time, Gauck is called “Jochen” by his inner circle. 4

28 29

Volkskammer (People’s Chamber)

election 1990

For the first time and for the last time, 12.8 million 3 eligible GDR voters are

allowed to vote in a free election: the Volkskammer election on March 18. In the

weeks before the election, West German politicians visit the new Federal States in the east: Helmut Kohl for the CDU, Willy Brandt and

Oskar Lafontaine for the SPD and Hans-Dietrich Genscher for the FDP. A lot of citizens aren’t especially concerned with what the representatives

of the parties promise. For them, it’s mainly about how quickly reunification will happen. The “Alliance for Germany” made up

of the CDU, Democratic Awakening and the German Social Union was in the best position to deliver the message of a speedy unity. This

is clearly seen in the election results: The Alliance garners 46 percent of the votes in the Volkskammer election on March 18, 1990. 3

Weltweite Berichte zur Volkskammerwahl, Berlin-Ost,

18. März 1990.

Worldwide reporting on the Volkskammer election,

Berlin East, March 18, 1990.

Weltweit berichten die Medien über die erste und letzte freie Wahl in der DDR:

die Volkskammerwahl am 18. März 1990. Vor dem Palast der Republik, dem

Sitz der Volkskammer, bauen unter anderem die Sender von ARD, ZDF, RTL

und DFF ihre Übertragungsstationen auf. Der Palast der Republik wird noch

im selben Jahr wegen Asbestverseuchung geschlossen.

International media report on the first and last free election in the GDR: the

Volkskammer election on March 18, 1990. ARD, ZDF, RTL and DFF and other

channels set up their broadcasting stations in front of the Palace of the Republic,

the seat of the Volkskammer. The Palace of the Republic is closed to the public

that same year because of asbestos contamination.


DDR-Waren stark reduziert, Ostdeutschland, Frühjahr 1990. GDR goods heavily reduced, East Germany, spring 1990.

Zwischen der Volkskammerwahl und der Währungsunion am 1. Juli werden viele DDR-Güter zu günstigen Preisen angeboten. Westliche Waren fluten wenig später den Markt.

Between the Volkskammer election and the currency union on July 1, many GDR goods are offered at cut-rate prices. Soon after, Western goods flood the market.

30 31

Volkspolizisten nach einer Studentendemo, Berlin-Ost, Juni 1990.

Volkspolizei (People’s Police) after a student demonstration,

Berlin East, June 1990.

Studenten demonstrieren für ein einheitliches Bundesausbildungsförderungsgesetz

(kurz: BAföG). Die Volldarlehensförderung wird dann 1990 teilweise

korrigiert, da der Geltungsbereich auf die neuen Bundesländer ausgedehnt wird.

Die Förderung im wiedervereinigten Deutschland wird seither zu 50 Prozent als

Zuschuss und zu 50 Prozent als Darlehen gewährt.

Students demonstrate for a uniform Federal Training Assistance Act (BAföG).

Full loan subsidies are then partially corrected in 1990 and the Act’s scope is

extended to the new federal states. Since then, the subsidy in reunified Germany

is approved at 50 percent as a grant and at 50 percent as a loan.


32 33

Widersprüchliche Meinungen in Berlin-Ost, East Side Gallery, Herbst 1990. Contradictory opinions in Berlin East, East Side Gallery, fall 1990.

„Deutschland, einig Vaterland“ war die vierte Zeile aus der ersten Strophe der DDR-Nationalhymne und wird 1990 zum Leitspruch der Wiedervereinigung. Dass nicht alle

mit der neuen Einheit einverstanden sind, zeigen Schmierereien auf der Berliner Mauer an der East Side Gallery.

“Germany, United Fatherland” was the fourth line in the first stanza of the national anthem of the GDR and in 1990 becomes the motto of reunification. The fact that not

everyone agreed with the new unity is demonstrated by the graffiti on the Berlin Wall on the East Side Gallery.

Die Landwirtschaft vor großen Veränderungen, Geiseltal, August 1990. Agriculture facing huge changes, Geiseltal, August 1990.

In der DDR schlossen sich die meisten Bauern in über 4.500 Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften (LPG) zusammen. Durch die Umstrukturierungen

in der Wendezeit verlieren rund drei Viertel der in der Landwirtschaft Beschäftigten ihren Arbeitsplatz. 5

In the GDR most farmers banded together in over 4,500 agriculture production cooperatives (LPG). Due to the restructuring during the reunification period, about three

fourths of people employed in agriculture lose their jobs. 5


Mangel an Büros und Leerstand von

Wohnungen, Dessau, 1990.

Shortage of offices and empty

apartments, Dessau, 1990.

Aufgrund der Abwanderungen in den Westen

stehen 1990 viele Wohnungen leer. Da Büros

Mangelware sind, quartieren sich Einzelhändler

und auch Zeitungen in ehemalige

Wohnungen ein, wie hier in Dessau. Am 3.

Oktober 1990 sind 16,1 Millionen Bürger

in der DDR registriert, bis 1991 reisen rund

300.000 Bürger in den Westen aus, bis 1993

34 sind es sogar 500.000. 7

35

Because of the exodus to the West, many

apartments are left vacant in 1990. Since

offices are scarce commodities, retailers

and newspapers even set up businesses in

former apartments, like this one in Dessau.

On October 3rd, 1990, 16.1 million citizens

are registered in the GDR; by 1991 about

300,000 citizens emigrate to the West, by

1993 500.000. 7

Zigarettenwerbung in Cottbus, November 1990. Cigarette advertising in Cottbus, November 1990.

Westliche Zigarettenkonzerne fluten nach dem Mauerfall den Osten – im Kampf um rund 6 Millionen neue Konsumenten. Marken wie Philip Morris und Camel wollen Ostmarken wie Cabinet, Juno und Duett zurückdrängen

oder die Produktionswerke in Dresden, Berlin und Nordhausen übernehmen. Kurz nach Öffnung der Grenzen bieten westliche Tabakfirmen sogar ihre Produkte zum Tausch gegen Ostzigaretten an. 6

After the Wall fell, western cigarette companies flood the East – in the fight for about 6 million new consumers. Brands like Philip Morris and Camel want to push out East brands like Cabinet, Juno and Duett or take control of the

production plants in Dresden, Berlin and Nordhausen. Soon after the borders were opened western tobacco companies even offer to exchange their products for East German cigarettes. 6


Graffiti auf der Berliner

Mauer nahe des Potsdamer

Platzes, 1990.

Graffiti on the Berlin Wall

near Potsdamer Platz, 1990.

36

Trotz des Mauerfalls sind längst

nicht alle Grenzen in den Köpfen

37

der Bevölkerung überwunden.

Despite the Wall coming down, not

all borders have been overcome in

the minds of the population.

Graffitis an der East Side Gallery, Berlin, Frühjahr 1990. Graffiti at the East Side Gallery, Berlin, spring 1990.

Mit Graffitis auf der ehemaligen Grenzmauer äußern sich die Einheits-Gegner vor der Volkskammerwahl.

People opposing unity express themselves with graffiti on the former border wall before the Volkskammer election.


Freiheit für die Kunst, Berlin-Ost, Mai, 1990.

Freedom for art, Berlin East, May, 1990.

Ohne Spielerlaubnis durften in der DDR keinerlei öffentliche Kulturveranstaltungen

stattfinden. Je nach Einstufung waren die Künstler an ein gewisses Honorar gebunden.

Mit den wegfallenden Genehmigungen nach dem Mauerfall gibt es wieder zahlreiche

Veranstaltungen, hier am Prenzlauer Berg.

No public cultural events were allowed to take place in the GDR without a permit. Depending

on the classification, the artists were limited to a certain fee. Once permits are eliminated after

the fall of the Berlin Wall, there are once again numerous events, here at Prenzlauer Berg.

Namensänderung einer Stadt mit Arbeitertradition, Chemnitz, April 1990.

A city with a labor tradition changes its name, Chemnitz, April 1990.

Am 10. Mai 1953 wurde Chemnitz in der DDR in Karl-Marx-Stadt umbenannt. Die Begründung: die starken Traditionen der

Arbeiterbewegung in Chemnitz. Die Bürger hatten keine Möglichkeit, sich dazu zu äußern. Erst nach dem Fall der Mauer

dürfen die Bewohner auf Abstimmungskarten bis zum 22. April 1990 ihr Kreuz für Karl-Marx-Stadt oder Chemnitz machen.

76 Prozent stimmen für Chemnitz. 8

On May 10th, 1953, Chemnitz in the GDR was renamed to Karl-Marx-Stadt. The reason: the strong labor movement traditions

in Chemnitz. The citizens were given no opportunity to have their say. Only after the Wall has come down are the citizens

allowed to vote for Karl-Marx-Stadt or Chemnitz at the referendum of April 22, 1990. 76 percent vote for Chemnitz. 8

38 39

Gegen die Zensur von Künstlern, Berlin-Ost, 1990. Against censorship of artists, Berlin East, 1990.

Johannes Meissel (†1969) war ein deutscher Maler und Grafiker, der in der DDR mit einem Ausstellungsverbot belegt worden war. Sein Bild „Soli Deo Gloria“

malt sein ehemaliger Schüler Willi Berger auf drei Mauersegmente an der East Side Gallery – als Mahnmal für die Repressionen. 10

Johannes Meissel (†1969) was a German painter and graphic artist who had been banned from exhibiting in the GDR. His former student Willi Berger paints his

“Soli Deo Gloria” on three wall segments in the East Side Gallery – as a memorial for the repressions. 10


Danksagung

Acknowledgement

Mein besonderer Dank gilt Nina Probst, die mit

Leidenschaft und Interesse die Texte in diesem Buch

recherchiert und geschrieben hat. Danken möchte ich

zudem auch diesmal Claire Rajkay für die gelungene

Zusammenstellung der Fotos und perfekte Gestaltung

des Buches. Meinem Verleger Christian Hutter und

seinen Mitarbeiterinnen Andrea Wintermayr und Julia

Hollmann danke ich für ihr großes Engagement bei

der Realisierung unseres vierten Buches.

Ganz herzlich danken möchte ich auch den

großzügigen Sponsoren, die dieses Buch erst möglich

gemacht haben. Dazu beigetragen haben Stephan

Deurer, Stefan Voges, Eckhard Stiegele, Max Böhler

und Martin Bergner.

Herzlich danken möchte ich auch meiner Kuratorin

Dr. Annika Michalski von der Stiftung Haus der

Geschichte der Bundesrepublik Deutschland für ihre

großartige Unterstützung, dem Leiter des Museums in

der Kulturbrauerei Berlin, Dr. Mike Lukasch, sowie

Ausstellungsdirektor Dr. Thorsten Smidt und seinen

Mitarbeiterinnen Dr. Tuya Roth und Franziska Kirst.

Danken möchte ich außerdem Dr. Christof

Trepesch und seinen Mitarbeitern Thilo Grabach und

Julia Quandt von den Städtischen Kunstsammlungen

in Augsburg.

Meiner Frau Andrea Steichele-Biskup möchte

ich für die Hilfe und Unterstützung nicht nur bei

diesem Buch danken.

My special thanks go to Nina Probst who researched

and wrote the texts in this book with passion and

enthusiasm. I would also like to thank Claire Rajkay for

the successful compilation of the photos and the perfect

design of the book. I thank my publisher Christian

Hutter and his colleagues Andrea Wintermayr and

Julia Hollmann for their great commitment in realising

our fourth book.

I would also like to express my gratitude to the

generous sponsors who made this book possible.

Stephan Deurer, Stefan Voges, Eckhard Stiegele, Max

Böhler and Martin Bergner contributed to this.

Furthermore, I would like to thank my curator

Dr Annika Michalski from the Haus der Geschichte

Foundation for her great support; the director of the

Museum in the Kulturbrauerei Berlin, Dr Mike Lukasch;

and exhibition director Dr. Thorsten Smidt and his

colleagues Dr. Tuya Roth and Franziska Kirst.

I would also like to thank Dr Christof Trepesch

and his colleagues Thilo Grabach and Julia Quandt

from the Augsburg Municipal Art Collections.

My wife Andrea Steichele-Biskup I would like to

thank for her help and support – and not only with this

book.

356 357


Resources

Quellen

Impressum

Imprint

1990

1: www.bpb.de/mediathek/906/60-x-deutschland-dasjahr-1990

2: www.bpb.de/geschichte/deutsche-einheit/deutsche-teilung-deutsche-einheit/43770/volkskammerwahl-1990

3: www.bpb.de/politik/hintergrund-aktuell/69143/

erste-freie-volkskammerwahl-17-03-2010

4: www.morgenpost.de/berlin/article129181909/

Gauck-trifft-auf-sein-altes-DDR-Wahlkampfposter.html

5: https://de.wikipedia.org/wiki/Landwirtschaftliche_Produktionsgenossenschaft

6: www.spiegel.de/spiegel/print/d-13501002.html

7: http://www.pdwb.de/deu50-00.html

8: https://de.wikipedia.org/wiki/Chemnitz#DDR-Zeit

9: https://web.archive.org/web/20110304074641/http://

www.eastsidegallery-berlin.de/WilliBerger01.pdf

10: www.kfw.de/PDF/Download-Center/Konzernthemen/

Research/PDF-Dokumente-Fokus-Volkswirtschaft/

FokusNr.-99-Juli-2015-25-Jahre-Banken-Ost.pdf

1991

19: www.bpb.de/politik/hintergrund-aktuell/190877/

vor-25-jahren-montagsdemonstration-03-09-2014

20: www.zeit.de/1991/39/die-neue-eiszeit

21: www.zeit.de/1990/46/der-grosse-schwund/seite-3

1992

1: www.bpb.de/geschichte/deutsche-einheit/lange-wege-der-deutschen-einheit/47133/zusammenbruch?p=all

2: https://de.wikipedia.org/wiki/Trabant_(Pkw)#Produktion_und_Bestand

3: www.deutschlandfunk.de/vor-25-jahren-gemeinschaftswerk-aufschwung-ost-wird.871.de.html?dram:article_

id=347378

4: www.ddr-museum.de/de/blog/archive/die-aktivistenbewegung-der-ddr

5: www.washingtonpost.com/archive/business/1992/08/18/

berlins-potsdamer-platz-on-brink-of-transformation/3c374464-04b2-4a81-b9e7-82c9e287b95d/?noredirect=on&utm_term=.2fc37e5fdb4c

6: www.deutschlandfunkkultur.de/wir-haben-angst-um-unser-leben.932.de.html?dram:article_id=131297

7: www.mdr.de/zeitreise/die-geschichte-der-treuhand100.

html

bischofferode-kaliwerk-vierteljahrhundert-100.html

6: www.khd-research.net/Docs/BAfA_Arbeitslose_1991-2007.pdf

7: https://m.halle.de/de/Kultur/Stadtgeschichte/Chronik/

Zweite-Haelfte-des-2-06522/

8: www.mdr.de/sachsen-anhalt/artikel98344.html

1994

1: www.tagesschau.de/jahresrueckblick/meldung121170.

html

2: www.kas.de/c/document_library/get_

file?uuid=ab38bbb6-85b2-ad7a-3b20-d8e584284c4d&groupId=252038

3: www.spiegel.de/spiegel/print/d-13683916.html

4: https://de.wikipedia.org/wiki/Bundestagswahl_1994

5: www.mdr.de/damals/archiv/artikel89628.html

6: www.zeit.de/2014/14/russen-soldaten-abzug-ddr

7: www.mdr.de/zeitreise/artikel94768.html

8: www.mdr.de/damals/archiv/artikel89628.html

9: https://de.wikipedia.org/wiki/Frauenkirche_(Dresden)#

Der_Wiederaufbau_der_Frauenkirche

10: www.bpb.de/politik/innenpolitik/rentenpolitik/223103/

das-rentensystem-der-ddr-ein-rueckblick

Verlag

Publishing House

Salz und Silber

Annastraße 3, 86150 Augsburg

www.salzundsilber.de

Produziert und herausgegeben von der

Produced and published by

Hutter und Donner GmbH

Annastraße 3, 86150 Augsburg

www.hutterunddonner.de

Text

Text

Nina Probst

Übersetzung

Translation

Nicolette Quigley, language linkx

Tanja Palesch, Silbensieb

Lektorat

Copy Editing

© 2019

Salz und Silber,

Daniel Biskup

Alle Rechte vorbehalten. Texte und Bilder in

dieser Publikation unterliegen dem Schutz des

Urheberrechts und anderer Schutzgesetze. Der

Inhalt dieser Publikation darf ohne schriftliche

Zustimmung des Verlegers, weder ganz noch

teilweise, in irgendeiner Form, mit elektronischen

oder mechanischen Mitteln, einschließlich

Fotokopie, Aufzeichnung oder Verwendung

eines Informationsspeicher- und

abrufsystems vervielfältigt oder weitergegeben

werden.

1: www.welt.de/politik/article158976996/Schaeuble-wird-Ehrenbuerger-Berlins-wegen-dieser-Rede.html

8: www.bpb.de/geschichte/deutsche-einheit/zahlen-und-fak-

11: https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/rentner-im-os-

Tanja Palesch, Silbensieb

358 359

2: www.mdr.de/zeitreise/wbdo-politik-daten-grafiken-100.

ten-zur-deutschen-einheit/211280/das-vermoegen-der-ddr-

und-die-privatisierung-durch-die-treuhand

12: http://www.berlin-besetzt.de/#!id=293

Fotografien

Christian Hutter

Kontakt zum Verlag

ten-erst-gewinner-dann-verlierer/11974552.html

html

3: www.zeit.de/1991/13/die-mutter-aller-messen

9: www.mdr.de/damals/archiv/artikel40772.html

13: https://de.wikipedia.org/wiki/Taschenbergpalais

Photographs

Michael Regan

info@salzundsilber.de

4: www.mdr.de/zeitreise/weissenfels-schuhe-100.html

10: https://erfurt.tlz.de/web/erfurt/startseite/detail/-/

5: www.sueddeutsche.de/politik/demonstrationen-was-die-deutschen-auf-die-strasse-treibt-1.306632-bar-wurde-65472774

specific/Erfurt-Wie-die-verfallene-Altstadt-wieder-vorzeig-

1995:

Alle Bilder © Daniel Biskup

6: www.spiegel.de/spiegel/print/d-13491473.html

11: www.kfw.de/PDF/Download-Center/Konzernthemen/

1: www.bpb.de/mediathek/911/60-x-deutschland-dasjahr-1995

www.danielbiskup.de

Repro und Druckvorstufe

Bibliographische Information

7: www.adac.de/infotestrat/tanken-kraftstoffe-und-antrieb/

Research/PDF-Dokumente-Fokus-Volkswirtschaft/

probleme-tankstelle/anzahl-tankstellen-markenverteilung/

FokusNr.-99-Juli-2015-25-Jahre-Banken-Ost.pdf

2: www.berlin.de/sen/wirtschaft/wirtschaft/konjunktur-und-statistik/wirtschaftsdaten/arbeitslosigkeit/

der Deutschen Nationalbibliothek

Repro and Prepress

8: www.mdr.de/zeitreise/automaerkte-nach-der-waehrungsunion100.html

Detail/199212/ama/heft-arbeitsmarkt/arbeitsmarkt-d-0-pdf. od/?jahr=--+ausw%C3%A4hlen+--&ipp=10&page=1

Projektleitung

Gebhardt Reproduktion, Berlin

Die Deutsche Nationalbibliothek listet dieses

12: https://statistik.arbeitsagentur.de/Statistikdaten/

9: https://de.wikipedia.org/wiki/Simson_(Unternehmen)

pdf

3: https://statistik.arbeitsagentur.de/Statistikdaten/

10: www.spiegel.de/spiegel/print/d-13489879.html

13: www.br.de/nachricht/umzug-bonn-berlin100.html

Detail/199512/ama/heft-arbeitsmarkt/arbeitsmarkt-d-0-pdf.

Project Management

Buch in der Deutschen Nationalbibliograhpie;

11: www.filmportal.de/thema/kino-in-der-ddr

14: www.ddr-museum.de/de/blog/archive/die-gesell-

pdf

detaillierte Bibliographische Angaben unter

12: https://deutsche-einheit-1990.de/ministerien/muner/

schaft-fuer-deutsch-sowjetische-freundschaftdsfund-die-be-

ziehung-zum-grossen-bruder-im-wandel-der-zeit

lung#cite_note-11

4: https://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9Fwohnsied-

Andrea Wintermayr, Nina Probst

Druck

www.dnb.de

verschmutzung/

13: www.deutschlandfunk.de/100-jahre-leuna-zwischen-fortschrittsglaube-und.1769.de.html?dram:article_

Deutsch-Sowjetische_Freundschaft

IzR/2010/10_11/Inhalt/ DL_GoeddeckeStellmannWage-

ISBN: 978-3-9820207-1-6

15: https://de.wikipedia.org/wiki/Gesellschaft_f%C3%BCr_ 5: www.bbsr.bund.de/BBSR/DE/Veroeffentlichungen/

Print

id=355147

16: www.neues-deutschland.de/artikel/356156.ostpro-von-altenburger-bis-halberstaedter.html

6: https://bbu.de/nachricht/28471

ner.pdf?__ blob=publicationFile&v=2

Gestaltung und Art Direktion

Gorenjski tisk storitve, Slowenien

14: www.mdr.de/zeitreise/video18682_zc-9291bc85_zs-

6c7954ac.html

7: https://programm.ard.de/TV/Programm/Sender/?sendung=282268089689192

Design and Art Direction

www.go-tisk.si

15: http://doku.iab.de/chronik/2x/1991_03_08_21_geme.

pdf

1993

Claire Rajkay

16: www.bz-berlin.de/artikel-archiv/wie-sicher-ist-unsere-

1: www.zeit.de/1992/07/mueller-sahnt-ab/komplettansicht

stadt-23-bunker-gibt-es-in-berlin-der-groete-steht-in-der-pal-

2: www.zeit.de/1993/30/manager-und-maerkte

lasstrae

3: www.leipzig.de/fileadmin/mediendatenbank/leipzig.de/

17: www.n-tv.de/wirtschaft/Mauerfall-als-Abwrackpraemie-article538910.htmchiv/Chroniken/Chronik_1993.pdf

Stadt/02.1_Dez1_Allgemeine_ Verwaltung/10.9_Stadtar-

Layout und Satz

Layout and Typesetting

18: www.hdg.de/lemo/kapitel/deutsche-einheit/friedliche-revolution/montagsdemonstrationen.html

4: www.bischofferode.de/untergang-des-kaliwerk.html

5: www.mdr.de/thueringen/nord-thueringen/eichsfeld/

Claire

Rajkay


Der politische Umbruch in Deutschland und Ost-Europa – festgehalten von Daniel Biskup

Fotograf Daniel Biskup gilt als das „Auge der Revolution in Ost-Europa“ (Der Spiegel).

Er hat wie kein zweiter Fotograf den Prozess der Wiedervereinigung in Deutschland

dokumentiert. Auch die Umbruchphase in der Sowjetunion (UdSSR), deren Nachwehen

wir bis heute spüren.

Mit den „Wendejahren“ schließt Daniel Biskup seine Bildband-Trilogie ab, die mit

„Budapest – Berlin: Mein Weg zur Einheit“ und „Russland – Perestroika bis Putin

begonnen hat. In eindrücklichen Bildern zeigt Biskup die oftmals schwierigen und

langwierigen Folgen politischer Systemwechsel, wie anfängliche Euphorie und Freude

über den Wechsel allmählich der Ernüchterung und Enttäuschung weichen.

Biskups Trilogie – ein Dokument der Zeitgeschichte.

Zum 30-jährigen Jubiläum des Mauerfalls ist das Buch

„Budapest – Berlin: Mein Weg zur Einheit“ ab sofort zum

Sonderpreis von 25 Euro erhältlich.

JUBILÄUMS-

SONDERPREIS

25€

Bibliographische Angaben:

272 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag

257 Farb- und Schwarz-Weiß-Fotografien

Sprachen: Deutsch/Englisch

Format: 30 cm x 24,5 cm

ISBN: 978-3-00-050507-2

Preis: 25 €

Bibliographische Angaben:

288 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag

254 Farb- und Schwarz-Weiß-Fotografien

Sprachen: Deutsch/Englisch/Russisch

Format: 29,5 cm x 25 cm

ISBN: 978-3-00-054046-2

Preis: 44,50 €

9 783000 505072 9 783000 540462

Unsere Sponsoren:

Sustainable

Human

Urbanism

Fan werden: www.facebook.com/salzundsilber

Folgen: twitter.com/salzundsilber

Stöbern und staunen: www.salzundsilber.de

Informiert bleiben:

Newsletter abonnieren

und an tollen Gewinnspielen

teilnehmen.