Krippen_01-2019

maria1950

19. Jahrgang • Frühjahr 2019

Informationen | Impulse | Austausch und Hoangert | Junge Talente der Krippenkunst | Religion | Bildung


Inhalt

Grußworte vom Landesobmann Oswald Gapp ...................................................................................... 3

Verbandsnachrichten

Alle Termine 2019 des „Landeskrippenverbandes Tirol“ auf einen Blick .................................... 4

Tiroler Landeskrippentag 2018 in Wattens ...................................................................................... 5

Neue Mitglieder der Tiroler Krippenfreunde .................................................................................... 8

Obleute-Tag 2019 ................................................................................................................................... 8

104. Landeskrippentag 2019 ................................................................................................................ 8

Landeswallfahrt der Tiroler Krippenfreunde .................................................................................... 9

14. Alpenländische Krippenwallfahrt nach Brixen ........................................................................... 10

Krippenbauschulen – Kursprogramm

Meisterfeier 2019 ................................................................................................................................... 11

Tiroler Landeskrippen-Moaster .......................................................................................................... 12

Krippenschule Peter Riml, Wenns · Sonderkurse ............................................................................. 13

Krippenbauschule Wörgl · Kursprogramm 2019 ............................................................................... 17

Krippenbauschule Lienz · Kurstermine .............................................................................................. 18

Chronik

Maria Spötl – Der großen vergessenen Künstlerin zum Gedenken ............................................... 19

Übern Zaun g’schaut

Aus dem Verbandsleben in Südtirol ................................................................................................... 21

Vereinstätigkeiten .............................................................................................................................. 31

Schwaz und Umgebung, Bichlbach, St. Leonhard im Pitztal, Seefeld

Innsbruck, Kundl, Götzens, Untere Schranne, Fulpmes, Mils, Ischgl/Mathon,

Mieders, Mötz, Absam, Kirchbichl, Defereggental, Nußdorf-Debant, Völs,

Telfs, Wildermieming, Oberperfuss, Wattens, Vomp, Thaur

Reiseberichte / Vorankündigungen

Herbstreise 2018 „Mosel“...................................................................................................................... 72

Frühjahresreise „Insel Kos“· Noch wenige Restplätze frei............................................................... 73

Herbstreise 2019 „Wachau – Perle an der Donau“ ........................................................................... 74

Verstorbene ............................................................................................................................................. 76

Nachrufe ................................................................................................................................................... 77

Krippenmarkt ........................................................................................................................................ 78

Titelbild:

Figuren: „Schweißtuchszene“, Romed Speckbacher I. – Besitzer: Familie Posch Thaur.

2

Tiroler Krippengeschehen


Liebe Krippenfreunde!

Die Begegnungen bei Krippenausstellungen

in sehr vielen Ortsvereinen, mit vielen Krippenfreunden,

die wohlwollenden aufmunternden

Gespräche, die Vorstellung von alten

und neuen Krippen aus

den Krippenwerkstätten

der Tiroler Krippenvereine,

die gewünschte Vertiefung

der friedlichen Verbindungen

untereinander, der

Wille die Krippengemeinschaft

immer wieder in den

Mittelpunkt zu stellen, das

Mit- und Füreinander zu

pflegen die Erfahrungen aller

Altersstrukturen aus den

Krippenwerkstätten und

wo dabei gerade der Jugend

als Zukunftsträger ein großer

Stellenwert eingeräumt

wird, soll uns alle sehr zuversichtlich

stimmen und ich bin stolz mit

euch Krippenfreunden, diesen „Krippenweg“

gemeinsam zu gehen.

Der Jahreslauf der katholischen Kirche

ist bestimmt von unterschiedlich geprägten

Zeiten, die – früher mehr als heute –

auch das Leben der Menschen beeinflusst

haben. Dieser Einfluss drückte und drückt

sich auch in der Kunst aus. Spricht man von

einer „Krippe“, so denkt man dabei meist

an eine Darstellung der Geburt Christi. In

Fasten- oder Osterkrippen werden die Leidensgeschichte

Christi und sein Tod dargestellt.

Die Passionsszenen zeigen alle wichtigen

Abschnitte der Leidensgeschichte

Jesu, beginnend mit dem Abendmahl bis

zur Grablegung und der Auferstehung. Die

Fastenkrippen sind leider

jedoch viel seltener anzutreffen

als die Weihnachtskrippen

und nicht Allgemeinbrauch

geworden. Ich

möchte gerne diese nicht so

häufig vorkommende Form

der Krippe wieder vermehrt

in Erinnerung rufen und an

die alte Tradition der Passionskrippen

erinnern. Es

stimmt, dass Ostern das erste

und ursprünglichste Fest

der Kirche ist.

Ich danke allen Krippenfreunden,

die ehrenamtlich

und unbezahlt ihre Dienste

in die Aufstellung von hl. Gräbern, Passions-

oder Osterkrippen stellen und somit

einen wesentlichen Beitrag leisten, dass

diese Tradition weitergegeben und gepflegt

wird.

Ich danke allen Krippenfreunden welche

als Motor vielfältiger Aktivitäten in den

Ortsvereinen unseres Landesverbandes tätig

waren und sind.

Ich freue mich auf die weitere konstruktive

Zusammenarbeit mit euch allen

und darf euch ein schönes frohes Osterfest

wünschen.

Mit einem herzlichen Gloria

Euer Landesobmann

Oswald Gapp

www.krippe-tirol.at 3


Alle Termine 2019 des

„Landeskrippenverbandes Tirol“ auf einen Blick!

8.–15. Mai Frühjahrsreise nach Kos

18. Mai Obleute-Tag 2019 in Thaur, Gasthof Stangl

8. Juni Meisterfeier 2019 in Thaur, Gasthof Stangl

7. Juli Landeskrippen-Wallfahrt in Fügen/Zillertal

7. September Alpenländische Krippenwallfahrt in Brixen/Südtirol

23.–27. September Herbstreise in die Wachau

17. November 104. Landeskrippentag in Kramsach mit Neuwahlen

4

Tiroler Krippengeschehen


Verbandsnachrichten

Tiroler Landeskrippentag 2018 in Wattens

Der Landesverband der Tiroler Krippenfreunde

feierte seine 103. Landestagung

in Wattens.

Die Wattener Krippenfreunde, welche der

Mitglieder stärkste Ortsverein in Tirol ist,

luden zu ihren 40-jährigen Vereinsjubiläum

nach Wattens ein. Ein besonderer Dank gilt

hier allen verantwortlichen Krippenfreunden,

für ihre Mühen und Arbeit zu diesen

vorbildlich organisierten und wunderschönen

Tag unter ihren Obmann Luis Kirchmair

„Vergelt’s Gott“.

Es wurde in Anwesenheit vieler Krippenfreunde

die hl. Messe in der Marienkirche,

welche auch vom Landesobmann der Südtiroler

Krippenfreunde, Michael Horrer und

der Rettenberger Sängerrunde mitgestaltet

wurde, gefeiert. Im Anschluss wurde im

neu gestalteten Museum der Marktgemeinde

Wattens unter dem Motto „Bethlehem ist

überall“ eine einzigartige und eindrucksvolle

Sonderausstellung des KV-Wattens

besucht, bevor wir uns gemeinsam zum

Mittagessen begaben.

Der Landeskrippentag wurde pünktlich

durch Landesobmann Oswald Gapp im

Mehrzwecksaal Wattens eröffnet und unser

Obmann durfte über 230 Krippeler und

Ehrengäste aus nah und fern begrüßen. Für

die musikalische Umrahmung sorgte eine

Bläsergruppe der Musikkapelle Mils. In seiner

Begrüßung durfte der Landesobmann

besonders Vizebürgermeister Willi Greuter,

den Präsidenten des Österreichischen Krippenverbandes

DDr. Herwig van Staa und

den Vorsitzenden des Österreichischen-

Verbandes Klaus Gspan, die Ehrenmitglieder

Hois Egersbacher und Rudi Wöss, sowie

www.krippe-tirol.at 5


Die Geehrten mit dem goldenen Ehrenzeichen des Österreichischen Verbandes

die neuen Obleute vom KV-Wenns Herbergvater

Rupert Reinstadler, KV-Reutte Peter

Obergschwantner, KV-Ötz Christine Prantl,

KV-Mieders Maria Volderauer, KV-Schwaz

Kurt Eder, KV-Münster Isabella Haas, KV-

Alpbach Thomas Hauser, KV-Innsbruck

Markus Riedl erwähnen.

Es folgte ein ausführlicher Bericht des

Landesobmannes über seine Tätigkeiten

und nach einem informativen Bericht unseres

Kassiers, Jakob Lindner wurde der Kassier

sowie der Landesvorstand einstimmig

entlastet.

Die anwesenden Ehrengäste, Vizebürgermeister

Willi Greuter, Präsident des

Österreichischen Verbandes DDr. Herwig

van Staa, Vertreter der Werdenfelser

Krippenfreunde Ferdl Brunnemayer, Landesobmann

der Südtiroler Krippenfreunde

Michael Horrer, der Vertreter von den

Vorarlberger Krippenfreunden Kurt Hofer,

überbrachten ihre Grußworte. Sie alle würdigten

die Tiroler Krippeler für ihre ehrenamtliche

und unermüdliche geleistete Arbeiten,

fanden nur Worte des Lobes und

den großen Stellenwert der Tiroler Krippenfreunde

in der österreichischen sowie

weit über die Grenzen hinaus weltlichen

Krippenbewegung.

Der Tiroler Landesverband ist noch immer

der mitgliederstärkste Einzelverband

weltweit!. Es ist sehr erfreulich, dass sich

die Mitgliederzahlen im letzten Jahr wieder

sehr vermehrt haben und mit dem neu gegründeten

KV-Vomp unter Obmann Johannes

Kröll und den Krippenfreunden aus Bad

Endorf unter Michael Rainthaler zwei weitere

Ortsvereine im Tiroler Landesverband

begrüßen dürfen.

Es wurde das goldene Ehrenzeichen des Österreichischen

Verbandes an Hubert Mölk,

Josef Hatzl, Andreas Schreder, Hois

Egersbacher, Franz Pohl, Erwin Auer und

Karl Wurzer, von Herwig van Staa und

Klaus Gspan, für ihre über 30-jährige Arbeit

in ihren Ortsvereinen als Obmann und im

allgemeinen Krippenwesen überreicht.

6

Tiroler Krippengeschehen


Das goldene Ehrenzeichen des Tiroler Landesverbandes

erhielten Herta Marksteiner,

Johannes Mayr vom KV-Brandenberg

und Hans Peter Gruber vom KV-Wörgl,

für ihre jahrelangen, ehrenamtlichen und

künstlerischen Arbeiten im Dienste der Tiroler

Krippenbewegung.

Es wurden folgende Ortsvereine für ihre

langjährige, treue Mitgliedschaft im Tiroler

Landesverband mit einer Ehrenurkunde

ausgezeichnet:

Für 40 Jahre: KV-Wattens und KV-Angath

Für 30 Jahre: KV-Häselgehr und KV-Seefeld

Für 25 Jahre: KV-Kirchbichl

Wir gratulieren allen geehrten und sagen

ein herzliches „Vergelt’s Gott“ im Namen

des Landesvorstandes der Tiroler Krippenfreunde.

Maria Achorner und

Christine Breitenlechner

Schriftführerinnen

Ehrenurkunde

des Tiroler Landesverbandes

für Vereine

Goldene Ehren -

zeichen des Tiroler

Landes verbandes

www.krippe-tirol.at 7


Neue Mitglieder der Tiroler Krippenfreunde

Mit großer Freude heißt der Landesverband der Tiroler Krippenfreunde

alle unsere neuen Mitglieder im Kreise der Krippeler herzlich willkommen!

Auf Grund der vielen neu gemeldeten Mitglieder bei den „Tiroler Krippenfreunde“ ist es

uns, aus Platzgründen, leider nicht möglich alle namentlich aufzulisten und zu nennen.

Auch freut es uns die Neugründung des „Krippenverein VOMP“,

die „Krippenfreunde aus Bad Endorf/Chiemsee“, sowie die wieder Aktivierung

des „Krippenverein REUTTE“ bekanntzugeben.

Wir wollen diese Vereine mit ihren Mitgliedern herzlich

im „Landesverband der Tiroler Krippenfreunde“ willkommen heißen!

Obleute-Tag 2019

Der Obleute-Tag findet am Samstag, den 18. Mai 2019

um 14.00 Uhr im „Gasthof Stangl“ in Thaur statt.

Genaue Informationen folgen mit der Einladung.

104. Landeskrippentag 2019

Findet am 17. November 2019 in Kramsach statt,

mit Neuwahlen des Vorstandes des Landesverbandes der Tiroler Krippenfreunde.

Anlässlich ihrer 100-Jahr-Feier Krippenverein Kramsach.

Das genaue Programm wird bereits vorbereitet und in der Herbstausgabe

des Tiroler Krippengeschehens abgedruckt, beziehungsweise auf der Internetseite

des Tiroler Landesverbandes unter www.krippe.tirol.at bekanntgegeben.

8

Tiroler Krippengeschehen


30 Jahre Krippenverein Zillertal

Landeswallfahrt

der Tiroler Krippenfreunde

am 7. Juli 2019 in St. Pankraz bei Fügen/Zillertal

Programm:

9.30 Uhr

Eintreffen beim Parkplatz der Spieljochbahn Fügen

Wallfahrt zur Kirche (ca. ½ Stunde)

Agape vor der Kirche St. Pankraz

11.00 Uhr

Messfeier mit Pfarrer Erwin Gerst

Anschließend Rückweg und gemütliches Beisammensein

und Mittagessen im Hotel Schiestl

Auf euren Besuch freuen sich

die Krippenfreunde des Krippenvereins Zillertal

www.krippe-tirol.at 9


14. Alpenländische Krippenwallfahrt nach Brixen

Diese findet am Samstag, den 7. September 2019 in Neustift bei Brixen statt,

anlässlich der Feier zum Jubiläum

40 Jahre Verband der Krippenfreunde Südtirols

Programm:

10.00 Uhr Treffpunkt der Krippenfreunde mit den Fahnenabordnungen

10.15 Uhr Einzug zur Stiftsbasilika

10.30 Uhr Begrüßung und Festgottesdienst mit Hochw. Bischof Ivo Muser

11.45 Uhr Mittagessen im Festzelt am Stiftsplatz

9.00 bis 16.00 Uhr Krippenausstellung in der Engelsburg

13.30 bis 15.00 Uhr Führungen im Kloster, Treffpunkt am Brunnen im Innenhof.

Anmeldungen für die Führung bei der Verwaltung,

Tel. +39 0472 836189

Allgemeine Infos:

Anmeldungen aus organisatorischen Gründen

bis spätestens Dienstag, 20. August 2019 bei:

Bezirksobmann Heinrich Töll, Tel. +39 0472 415045 (ab 18 Uhr)

oder Schriftführer Alois Faistnauer, nur per E-Mail: lois@faistnauer.it

Spesenbeitrag: € 20 darin inkludiert sind Mittagessen (Wiener Schnitzel

mit Kartoffelsalat, Kuchen, Getränke am Tisch), Abzeichen und Infoblatt

Für Nordtiroler Krippenfreunde wird ein Bus organisiert:

Anmeldeschluss bis spätestens 14. August 2019

Unkostenbeitrag: € 20,00

Einstiegsstellen je nach Anmeldungen vom Unterland und Oberland möglich!

Anmeldungen bitte Vereinsmäßig im Büro des Tiroler Landesverbandes

6020 Innsbruck, Klostergasse 1, e-mail: mail@krippe-tirol.at

Telefon und Fax: 0 512 / 57 30 40 (Donnerstag von 9.00 bis 12.00 Uhr)

www.krippe-tirol.at

10

Tiroler Krippengeschehen


ORIGINAL GRÖDNER SCHNITZEREIEN

Krippenbauschulen – Kursprogramm

Meisterfeier 2019

Samstag, 8. Juni 2019

Die Meisterprüfung mit Meisterfeier, sowie die Überreichung des Titels „Tiroler Landeskrippen-Moaster“

findet am Samstag, den 8. Juni 2019, im Gasthof Stangl in Thaur statt.

Programmablauf für die Meisterfeier:

10.00 Uhr Beginn der Prüfung und Bewertung der Anwärter und derer Meisterkrippen

12.00 Uhr Mittagessen im Hotel Stangl

14.00 Uhr Öffentliche Meisterfeier und Urkundenübergabe zum

Krippenbaumeister“

anschließend Verleihung der Ehren-Urkunden mit Abzeichen zum

„Tiroler Landeskrippen-Moaster“

Der Landesverband der Tiroler Krippenfreunde lädt recht herzlich

zum Besuch der Meisterfeier, sowie zur Besichtigung der Meisterkrippen ein.

G S

Besuchen Sie unser Fachgeschäft in 86978 Hohenfurch

www.duerr-krippen.de I www.groedner-schnitzereien.de

www.krippe-tirol.at 11


Tiroler Landeskrippen-Moaster

Der Landeskrippenverband Tirol verleiht

nach einer Zusatzausbildung, Weiterentwicklung

und zur Qualitätsverbesserung

vom „Krippenbaumeister“ den „Tiroler

Landeskrippen-Moaster“.

Voraussetzungen für die Erlangung des

„Tiroler Landeskrippen-Moasters“

1. Der erfolgreiche Abschluss des

Krippenbaumeisters“

2. Mitgliedschaft im Tiroler Landeskrippenverband

3. Der erfolgreiche Besuch

von Weiterbildungskursen

Diese Kurse werden von der Tiroler Krippenbauschule

angeboten und nach Möglichkeit

an allen 3 Standorten, Wenns,

Wörgl und Lienz durchgeführt.

Die Kurse sind je nach Dauer und Wichtigkeit

mit Punkten bewertet.

Es ist eine Mindestanzahl von 100 Punkten

notwendig, um den Titel „Tiroler Landeskrippen-Moaster“

zu erlangen.

Es muss keine Zusatzprüfung abgelegt werden.

Bei Erreichung der notwendigen Punkteanzahl

wird der „Tiroler Landeskrippen-Moaster“

auf Antrag gegen eine Bearbeitungsgebühr,

wie folgt, verliehen!

€ 230,00 für Mitglieder im Verband der

Tiroler Krippenfreunde

€ 300,00 für Nichtmitglieder

Der Titel „Tiroler Landeskrippen-Moaster“

wird bei der Meisterfeier am Samstag,

8. Juni 2019 im Gasthof Stangl in Thaur

verliehen.

Aus organisatorischen Gründen ist der

Nennungsschluss mit den benötigten

Unterlagen zur Verleihung der Urkunde

zum Tiroler Landeskrippen-Moaster mit

17. Mai 2019 festgelegt!

Bei der Verleihung werden ein „Meisterabzeichen“

und eine „Meisterurkunde“ überreicht,

sowie alle Anwärter zum „Tiroler

Landeskrippen-Moaster“ zum Mittagessen,

bei der Meisterfeier vom Landesverband,

eingeladen.

Rückwirkend werden bereits absolvierte

Kurse mit Stichtag 1. Jänner 2012 angerechnet.

Die Anrechnung der Kurse erfolgt über

ein einheitliches Formular, welches von

der Homepage vom Tiroler Landesverband

herunter geladen werden kann.

www.krippe-tirol.at

12

Tiroler Krippengeschehen


Dioramakrippenkurs 6 Tage - 48 h

Kursleiter: Peter Riml

Kursort: Krippenschule Peter Riml

0berdorf 223, 6473 Wenns

Termin: 26. Juni bis 1. Juli 2017

Montag – Samstag von 9 – 18 Uhr

Kurspreis: Euro 850,-

(inkl. Materialien, Kursunterlagen, Kasten, Beleuchtung,

Hintergrund und Mittagessen)

Montag – Freitag von 9 – 18 Uhr

Kurspreis: Euro 470,-

Krippenschule Peter Riml · Sonderkurse (inkl. Kursunterlagen und Vollpension) 2019

Perfektionskurs

Auffrischungskurs für Krippenbaumeister

Oberdorf 223/1, A-6473 Wenns

Kursleiter:


Peter

+43(0)664/2521676

Riml

Kursort: Krippenschule Peter Riml

0berdorf 223, 6473 Wenns

peter-riml@aon.at • www.krippenschule.com

6. – 9. Mai 2019

Kursleiter: Peter Riml

Neue Techniken im Krippenbau

Kursort: Hotel Monastera

in Wenns

****, Toscolano

Kursleiter: Peter Riml

4 Tage – 28 Stunden

Kurspreis: Euro 930,-

(inkl. Kursunterlagen und Vollpension;

Preis für Begleitperson: Euro 580,-)

Montag – Donnerstag von 10 – 18 Uhr

Kurspreis: Euro 370,–

Tiroler Mitglieder Euro 340,–

inklusive Kursunterlagen und Mittagessen

20. – 22. Mai 2019

Botanik und Geländebau in Wenns

Kursleiter: Peter Riml

3 Tage – 24 Stunden

Montag – Mittwoch von 10 – 18 Uhr

Kurspreis: EUR 310,–

Tiroler Mitglieder EUR 280,–

inklusive Kursunterlagen und Mittagessen

27. – 29. Mai 2019

Fassmalkurs / Krippen in Wenns

Kursleiter: Peter Riml

3 Tage – 20 Stunden

Montag – Mittwoch von 10 – 18 Uhr

Kurspreis: EUR 310,–

Tiroler Mitglieder EUR 280,–

inklusive Kursunterlagen und Mittagessen

5 Tage - 40 h

Termin: 3. bis 7. Juli 2017

Montag – Freitag von 9 – 18 Uhr

Kurspreis: Euro 370,-

(inkl. Kursunterlagen und Mittagessen)

Hintergrundmalkurs 5 Tage - 35 h

Gardasee

Termin 1: 19. bis 26. August 2017

Termin 2: 26. August bis 2. September 2017

Kurs: Montag – Freitag von 10 – 18 Uhr

Aufenthalt: Samstag - Samstag

11. – 15. Juni 2019

Kurs – Krippen zeichnen

und skizzieren auf der Untermarkter Alm

Kursleiter: Peter Riml

4 Tage – 28 Stunden

Donnerstag – Sonntag von 10 – 18 Uhr

Kurspreis: Euro 540,–

Tiroler Mitglieder Euro 500,–

inklusive Kursunterlagen und Vollpension

Hintergrundmalkurs 5 Tage - 40 h

Muttekopfhütte/Untermarkter Alm

Kursleiter: Peter Riml

Kursort: Muttekopfhütte/Untermarkter Alm

6460 Imst

Termin 1: 11. bis 15. September 2017

Termin 2: 18. bis 22. September 2017

Termin 3: 25. bis 29. September 2017

Stilkrippenkurs

Kursleiter: Peter Riml

Kursort: Krippenschule Peter Riml

0berdorf 223, 6473 Wenns

6 Tage - 48 h

Termin: 16. bis 21. Oktober 2017

Montag – Samstag von 9 – 18 Uhr

Kurspreis: Euro 560,-

(inkl. sämtlicher Materialien, Kursunterlagen und

Mittagessen)

Mit Einzahlung der Kursgebühr ist der Kursplatz fest

reserviert.

(IBAN: AT953635300000030346, BIC:RZTIAT22353)

Anmeldeschluss ist jeweils 7 Tage vor Kursbeginn!

Die Anmeldung erfolgt vorzugsweise per e-mail oder

telefonisch.

KRIPPENSCHULE PETER RIML

Oberdorf 223/1, A-6473 Wenns • +43(0)664/2521676

peter-riml@aon.at • www.krippenschule.com

www.krippe-tirol.at 13


17. – 21. Juni 2019

Hintergrundmalkurs

für Anfänger in Wenns

Kursleiter: Peter Riml

5 Tage – 40 Stunden

Montag – Freitag von 9 – 18 Uhr

Kurspreis: Euro 400,–

Tiroler Mitglieder Euro 370,–

inklusive Kursunterlagen und Mittagessen

24. – 28. Juni 2019

Hintergrundmalkurs

für Fortgeschrittene in Wenns

Kursleiter: Peter Riml

5 Tage – 40 Stunden

Montag – Freitag von 9 – 18 Uhr

Kurspreis: Euro 400,–

Tiroler Mitglieder Euro 370,–

inklusive Kursunterlagen und Mittagessen

1. – 5. Juli 2019

Perfektionskurs, Weiterbildung für

Krippenbaumeister in Wenns

Kursleiter: Peter Riml

5 Tage – 40 Stunden

Montag – Freitag von 9 – 18 Uhr

Kurspreis: Euro 400,–

Tiroler Mitglieder Euro 370,–

inklusive Kursunterlagen und Mittagessen

8. – 13. Juli 2019

Dioramakrippenkurs in Wenns

Kursleiter: Peter Riml

6 Tage – 48 Stunden

Montag – Samstag von 9 – 18 Uhr

Kurspreis: Euro 900,–

Tiroler Mitglieder Euro 870,–

inklusive Materialien, Kasten Kursunterlagen,

Beleuchtung, Hintergrund und Mittagessen

14

Tiroler Krippengeschehen


15. – 19. Juli 2019

Bilderkrippenkurs in Wenns – NEU!

Kursleiter: Peter Riml

5 Tage – 40 Stunden

Montag – Freitag von 9 – 18 Uhr

Kurspreis: Euro 750,–

Tiroler Mitglieder Euro 720,–

inklusive Materialien, Rahmen, Kursunterlagen,

Beleuchtung, Hintergrund und Mittagessen

27. Juli – 4. August 2019

Altmeisterliche Ölmalerei in Wenns – NEU!

Kursleiter: Michael Fuchs

9 Tage – 63 Stunden

Freitag – Sonntag von 10 – 17 Uhr

Kurspreis: Euro 1040,–

Tiroler Mitglieder Euro 990,–

inklusive Kurs, Unterlagen und Mittagessen

27. – 31. Juli 2019

Altmeisterliche Ölmalerei in Wenns – NEU!

Kursleiter: Michael Fuchs

5 Tage – 35 Stunden

Freitag – Mittwoch von 10 – 17 Uhr

Kurspreis: Euro 740,–

Tiroler Mitglieder Euro 690,–

inklusive Kurs, Unterlagen und Mittagessen

1. – 4. August 2019

Altmeisterliche Ölmalerei in Wenns – NEU!

Kursleiter: Michael Fuchs

4 Tage – 28 Stunden

Donnerstag – Sonntag von 10 – 17 Uhr

Kurspreis: Euro 640,–

Tiroler Mitglieder Euro 590,–

inklusive Kurs, Unterlagen und Mittagessen

KRIPPENSCHULE PETER RIML – Oberdorf 223/1, A-6473 Wenns • +43(0)664/2521676

www.krippe-tirol.at 15


9. – 14. September 2019

Dioramakrippenbau mit Spiegelhintergrund

in Wenns – NEU!

Kursleiter: Peter Riml

6 Tage – 48 Stunden

Montag – Samstag von 9 – 18 Uhr

Kurspreis: Euro 900,–

Tiroler Mitglieder Euro 870,–

inklusive Materialien, Kasten, Kursunterlagen

Beleuchtung, Hintergrund und Mittagessen

16. – 20. September 2019

Hintergrundmalkurs auf der

Untermarkter-Alm/Imst

Kursleiter: Peter Riml

5 Tage – 40 Stunden

Montag – Freitag von 9 – 18 Uhr

Kurspreis: Euro 540,–; Tiroler Mitglieder Euro 510,–

inklusive Kursunterlagen und Vollpension

23. – 27. September 2019

Hintergrundmalkurs auf der

Untermarkter-Alm/Imst

Kursleiter: Peter Riml

5 Tage – 40 Stunden

Montag – Freitag von 9 – 18 Uhr

Kurspreis: Euro 540,–; Tiroler Mitglieder Euro 510,–

inklusive Kursunterlagen und Vollpension

30. September – 5. Oktober 2019

Stilkrippenkurs in Wenns

Kursleiter: Peter Riml

6 Tage – 48 Stunden

Montag – Samstag von 9 – 18 Uhr

Kurspreis: Euro 630,–

Tiroler Mitglieder Euro 590,–

inklusive Material, Kursunterlagen und Mittagessen

Kursanmeldung bis spätestens 1 Woche vor Kursbeginn vorzugsweise

per e-mail oder mit Anmeldeformular auf der homepage unter:

info@krippenschule.at · www.krippenschule.at

16

Tiroler Krippengeschehen


Krippenbauschule Wörgl

Kursprogramm 2019

Ausbildungsstandort

Wo:

Wörgl Stelzhammerstraße 2, 6300 Wörgl

Schulleiter: Breitenlechner Thomas Mail: kbschulewoergl@krippe-tirol.at

Telefon: 06649217077

Krippenfasskurs

Wann: Samstag 4. Mai 2019 von 9 bis 17 Uhr

Wo: Krippenbauschule Wörgl, Krippenwerkstätte, Stelzhamerstraße 2

Kursleiter Breitenlechner Thomas

Weiterbildungskurs für interessierte Krippenbauer, Kursleiter und Krippenbaumeister

Mindest- / Höchstanzahl: 7–15 Kursteilnehmer

Kurskosten: Euro 59,00 In der Kursgebühr enthalten sind alle Materialien + Mittagessen.

Das gerade für Farben auf der Krippe so großes Interesse gezeigt wird, bringt sicherlich der

Umstand mit sich, dass über Mal und Mischtechniken, oder über den Umgang mit Farben

auf der Krippe immer schon zu wenig Aufklärung zugekommen ist. In vielen Gesprächen

wurde dieser Schwachpunkt auch angesprochen und man musste mit Bedauern dieses

Manko zur Kenntnis nehmen!

Mit diesem Kurstag wird interessierten Krippenbauern die Möglichkeit gegeben sich mit

dem Thema „Die Farbe auf der Krippe“ gezielt auseinander zu setzen um Wissenswertes in

Erfahrung zu bringen!

Themen:

• Das Mischen von Beizen um Neu-Holz wie Altholz aussehen zu lassen!

• Mischen von Dispersionsfarben für heimatliche und orientalische

Gelände.

• Das Fassen von Bauernhäuser und orientalischen Gebäuden

• Einfaches Marmorieren von Säulen Gebäudeteilen

• Anrichten und Verwendung von Patina!

• Jeder Kursteilnehmer erhält ein Stück Gelände zum Üben,

oder hat selber eine Krippe mit.

• Auch eigene, kleine Geländeteile, können zum Üben mitgebracht

werden!

Was wird gebraucht: Arbeitskleidung, kleine Gläser für Beiz

+ Farbproben

www.krippe-tirol.at 17


Botanik und Lichttechnikkurs im September 2019

Wann: Donnerstag 12. bis Samstag 14. September 2019 von 9 bis 17 Uhr

Botanik: 2 Tage, Lichttechnik: 1 Tag

Kursleiter: Breitenlechner Thomas

Mindest- / Höchstanzahl: 7–15 Kursteilnehmer

Kursbeitrag: € 240,00 inklusive Kursunterlagen + Mittagessen

€ 210,00 für Mitglieder vom Tiroler Krippenverband

Das gerade die Botanik auf der Krippe so großes Interesse zeigt, bringt der Umstand mit

sich, dass immer neue Materialien mit neuen Ideen entdeckt werden und viele Krippenfreunde

erstaunen lässt.

Mit diesem umfangreichen Kurstagen wird interessierten Krippenbauern die Möglichkeit

gegeben sich mit interessanten Techniken der Krippenbotanik und Lichttechniken (LED

-Beleuchtung. usw.) unter Verwendung neu entdeckter Materialien gezielt auseinander zu

setzen und dabei neue Arbeitsmethoden in Erfahrung zu bringen!

Themen: Geländebau mit Styrodur

• Anfertigen von Taxbäumen, Krippenbäume mit Belaubung

• Baumstamm mit Wurzeln, die Krippenmoosarten

• Anfertigen von Zypressen, Palmen, Büschen und Sträuchern

• Neuesten Lichttechniken, LED-Beleuchtung

Was wird gebraucht: Arbeitskleidung

Krippenbauschule Lienz

Kurstermine 2019

Ab September beginnt der Herbstkurs in Lienz

Folgende Kurse werden in der Krippenschule Wenns angeboten!

Termine siehe www.krippenschule.at

Bei erreichen einer Mindestteilnehmerzahl

von 8 Personen können die Kurse der Krippenbauschule

Wenns in der Krippenschule Lienz

ebenfalls durchgeführt werden!

• Botanik & LED

• Neue Techniken

Krippenfassen

• Geländebau

• Kastenkrippenkurs

• Allgemeiner Krippebaukurs

18

Tiroler Krippengeschehen


Chronik

Maria Spötl

Der großen vergessenen Künstlerin zum Gedenken

Die Generation 60plus erinnert sich heute

noch gerne an die nett gestalteten Fleißbildchen

von Maria Spötl.

Sie wurden von Lehrern und Priestern

für besonders gute Leistungen

verteilt.

Maria Spötl wurde am 15.

September 1898 in Landeck

geboren. Sie hatte zwei ältere

Geschwister. Die Schwester

Maria Paula nahm das

Ordenskleid bei den „Töchtern

des göttlichen Herzens“

an, Bruder Josef wurde

Priester.

Maria die Jüngste musste

bei den alternden und

kranken Eltern zurückbleiben.

1907 übersiedelte die Familie

Spötl nach Schwaz.

1918 besuchte Maria die Gewerbeschule

Bildhauerei in Innsbruck.

Sie machte eine akademische Ausbildung

in München und kehrte wieder nach

Schwaz zurück. Bis zum Sterben pflegte

Maria ihre Eltern. Ihre liebe Mutter starb

am 2. Dezember 1939. Maria war zu dieser

Zeit 41 Jahre alt und selbst eine schwer

herzkranke Frau.

In den zwanziger Jahren nach der Gewerbeschule

begann Maria mit dem Schnitzen

von Krippenfiguren, ganzen Krippen, Heiligenfiguren

und Kruzifixen. Die bekannteste

Krippe schnitzte sie 1926 für Monsignore

Danler, Stadtpfarrer von Maria Hilf.

Ihre geschnitzten Werke wurden sehr geschätzt.

Infolge ihres schweren Herzleidens

musste Maria die schwere Schnitzarbeit

aber leider aufgeben.

Sie besuchte um 1920

die Akademie in München.

Unter Professor Leo Sarnberger,

ein erstklassiger

Porträtist, lernte Maria das

Malen. Sie schloss ihre Lehre

an der Akademie in München

ab.

Maria wurde eine große

Künstlerin im Malen von

Bildchen für Kinder.

Immer wieder ging es bei

ihren Bildern um das Thema

Krippe.

1930 trat sie dem Verlag

Ars Sacra Josef Müller in

München bei. Sie malte unzählige

Andachtsbildchen für den Verlag.

1935 kam es jedoch zum Bruch mit dem Verlagshaus,

für Maria eine schwere Zeit.

Kritik: Unerhört wie hier das Religiöse

verkindlicht, verniedlicht und verkitscht

wird ... die Spötl wird verspottet.

Maria gründete daraufhin einen eigenen

Verlag. Sie ließ sich von ihren Kritikern

nicht beeinflussen und blieb mit Festigkeit

bei ihrer Arbeit, die eben auch nur Kindern

eigen ist.

Zwischen 1935 und 1953 malte sie 183

Vorlagen für ihre berühmt gewordenen

Spötl-Bildchen.

www.krippe-tirol.at 19


Diese wurden in mehrere Sprachen übersetzt

und mit einer Auflage von mehreren

Millionen gedruckt und in die ganze Welt

versandt.

Maria lebte zurückgezogen in Schwaz.

Zu ihrer Herzerkrankung kam ein Krebsleiden

hinzu, das sie 17 Monate ans Bett fesselte.

Sie sagte oft: Wenn ich nur soviel Kraft

hätte, um Arbeiten zu können, mehr verlange

ich nicht. Sie starb am 29. Juli 1953 in

Schwaz.

Ehre ihrem Gedächtnis

Krippenfreund Josef Vent, Axams

20

Tiroler Krippengeschehen


Übern Zaun g’schaut

Aus dem Verbandsleben in Südtirol

Rückschau auf 2018

Das Jahr 2018 war für den Verband der

Krippenfreunde Südtirols ein sehr ereignisreiches:

ein Jahr der Begegnungen beim

Besuch von Krippenausstellungen, bei der

Teilnahme an Veranstaltungen, Sitzungen

und Versammlungen.

Das Auffrischen von Freundschaften

und Bekanntschaften, das Austauschen

von Erfahrungen mit dem Weitergeben von

wertvollen Tipps im Krippenbau war ebenfalls

wichtig. Sehr bewegend war der Abschied

von unserem unerwartet am 5. Dezember

2018 verstorbenen Krippenfreund

Walter Untermarzoner, Obmann der Ortsgruppe

Klausen.

Zur Wallfahrt nach Marienberg

Von oberhalb Burgeis im oberen Vinschgau

grüßt aus lichter Höhe die burgartige Klosteranlage

Marienberg, auf 1350 m gelegen.

Die Ursprünge des Klosters stammen aus

dem Jahr 1146, wo sich Mönche des Benediktinerordens

aus Ottobeuren hier niederliessen

und bis heute den oberen Vinschgau

seelsorglich betreuen. Für die Südtiroler

Krippenfreunde war am 16. Juni 2018 das

Ziel der diesjährigen Krippeler-Wallfahrt.

Die Organisation lag in den Händen von

Verbandsobmann Michael Horrer in Zusammenarbeit

mit den Ortsgruppen Reschen

und Rabland-Partschins.

Die Verbandsfahne mit Fähnrich Heini Töll, Obmann Michael Horrer, Abt Markus Spanier OSB, Lois Faistnauer

und Klaus Gspan mit einigen Teilnehmern der Wallfahrt

www.krippe-tirol.at 21


Begräbnisstätte der Mönche und Äbte von

Marienberg. Abt Markus Spanier erläuterte

uns Krippenfreunden den Werdegang der

soeben abgeschlossenen Restaurierungsarbeiten.

Dieser Tag auf Marienberg war auch

für die über 100 Krippenfreunde ein schöner

Tag zur Begegnung, zum Kennenlernen

eines Teiles unserer Heimat und auch als

Tag der geistigen Bereicherung.

Westansicht von Kloster Marienberg

Bei herrlich warmen Wetter erlebten die

über 100 aus allen Landesteilen angereisten

Krippenfreunde einen wunderbaren

Tag. Einige Tiroler Krippenfreunde nahmen

ebenfalls teil, darunter der Verbandsvorsitzende

Klaus Gspan mit Familienangehörigen.

Die Wallfahrt begann mit dem Einzug

in den Klosterhof mit der Besichtigung des

Museums und der Krypta.

Den Wallfahrtsgottesdienst feierte unser

Obmann Michael Horrer zusammen

mit dem Abt Markus Spanier OSB. Passend

zum Anlass war die Predigt aus den Worten

aus dem Lukasevangelium, wo Maria über

Freuden und Schmerzen nachdachte: „Über

die Geburt Jesu, den Besuch der Hirten, in jener

Nacht des Lichts. Über Hoffnungen und

Ängste, Licht und Schatten – all diese Dinge

bewegten das Herz Mariens“ In den Fürbitten

wurden die verschiedenen Anliegen der

Krippenfreunde vorgetragen.

Beim mobilen Würstlstand „Franz“ wurde

für das Mittagsmahl reichlich mit Huhn,

Bratwurst und Getränken gesorgt. Den

Nachmittag beschloss der Spaziergang hinaus

zur alten Kirche von St. Stephanus, der

ältesten noch erhaltenen Kirche des Vinschgaus.

Der schlichte Friedhof ist auch die

Beim Tiroler Landeskrippentag

in Wattens

Gerne folgte unser Verbandsobmann Michael

Horrer der Einladung zum 103. Landeskrippentag

in Wattens am 18. November

2018. Beim Festgottesdienst in der Marienkirche

zelebrierte er mit und bei der Verbandssitzung

am Nachmittag überbrachte

er die Grüße der Südtiroler Krippenfreunde.

Der Brixner Bezirksobmann Heinrich

Töll war mit Lois Faistnauer und Hubert

Hofer aus Rodeneck ebenfalls dabei. Gemeinsam

wurde auch die interessante Sonderausstellung

„Bethlehem ist überall“ im

Museum Wattens besucht und die Mittagszeit

im Gasthaus „Goldener Adler“ verbracht.

Ein solcher Tag ist auch ein Tag zum

Begegnen von Bekannten und Freunden.

Dem Krippenverein Wattens gratulieren wir

zum 40 Jahr-Jubiläum und zum gelungenen

Landeskrippentag.

Unser Krippenfreund Walter

Untermarzoner ist heimgegangen

Wenige Tag nach der Segnung der neuen

Kirchenkrippe der Pfarrkirche von Klausen

geschah das Unfassbare: Walter Untermarzoner

verschied am 5. Dezember 2018 nach

Herzversagen. Nicht nur in seiner Ortsgruppe,

die er als Obmann seit der Gründung

2013 leitete, sondern im Bezirk, im Verband

und darüber hinaus hinterließ er eine große

Lücke. Er war ein begeisterter Krippenbauer,

ein guter Organisator, ein Unterhal-

22

Tiroler Krippengeschehen


ter; aber auch

ein Mahner – ein

Klausner Original.

Die Beerdigung

am 7. Dezember

zeigte,

welche Wertschätzung

Walter

genoss. Bei

aller Trauer um

Walter Untermarzoner Walter wollen

wir auch dankbar

sein: für Alles was er für die Krippenfreunde

geleistet hat. Und vor allem dass er

sein Lebenswerk – die neue Kirchenkrippe,

zusammen mit seinem langjährigen Freund

Toni Walder heuer verwirklichen konnte

und deren Segnung er noch erleben durfte.

Lieber Walter – ein letztes Gloria et Pax!

Anmerkung: Inzwischen wurde bereits die

Nachfolge in der Obmannschaft von Klausen

und im Bezirksvorstand geregelt: Neue

Obfrau der Ortsgruppe Klausen ist die bisherige

Vereinschronistin und aktive Krippenbauerin

Frau Karmen Pfattner. Zum

neuen Bezirksobmann-Stellvertreter im

Bezirk Brixen wurde Paul Noflatscher, Obmann

von Brixen-Milland ernannt. Beide

versuchen nun im Sinne von Walter ihre

vielfältigen Aufgaben zu verrichten.

Besuch von Krippenausstellungen

Das Fahren zum „Krippenschaugn“ in

Nord- und Osttirol ist für so manchen Südtiroler

Krippenfreund schon sozusagen

eine Pflicht. In kleinen Fahrgemeinschaften

besuchten sie die wunderschönen Ausstellungen

in Götzens, Axams, Wattens,

Mieders, u.a.m. Im bereits tief winterlichen

Seefeld war zum Anlass „30 Jahre Krippenverein

Seefeld“ ebenfalls eine gut gestaltete

Jubiläums- Ausstellung zu sehen. Die Ausstellung

in Lienz am 1. Dezember 2018 war

ebenfalls eine Reise mit dem Zug wert. An

diesem Tag konnte man in der ganzen Region

von Trient bis Lienz und Innsbruck mit

den „Öffis“ gratis fahren.

Der 39. Verbandstag in Steinhaus

am 13. Jänner 2019

Für die Teilnehmer aus dem mittleren und

südlichen Landesteil war die Fahrt ins hintere

Ahrntal wohl eine Fahrt in eine andere

Jahreszeit. Von bräunlich-grüner

Landschaft wechselten sie in ein tiefverschneites

Tal, wo die Krippenfreunde eine

echt weihnachtliche Stimmung erlebten.

Beginnend mit dem Krippenschauen in der

Alten Schule, wo in zwei Räumen eine Auswahl

der typischen Krippen aus „25 Jahre

Krippenbau in Steinhaus“ präsentiert wurden.

Die vor der Maria-Loreto-Kirche Dorfkrippe

mit Bretterfiguren im Bachlechner-

Stil, war ebenfalls sehr sehenswert.

Den Festgottesdienst in der neuen Pfarrkirche

leitete Verbandsobmann Michael

Horrer in Konzelebration mit Vize-Obmann

Abt Beda Szukics OSB und Ortspfarrer Josef

Profanter. Für Musik und Gesang, ein Lied

davon in örtlicher Mundart, sorgte eine große

Schülergruppe der Grundschule Steinhaus

unter der Leitung von Helga Klammer.

Die zahlreichen Messbesucher waren von

Die Dorfkrippe von Steinhaus, gebaut 2011 aus Altholz

in Intarsienarbeit nach Josef Bachlechner

www.krippe-tirol.at 23


Das Präsidium mit der Südtiroler Verbandsleitung

ihren Darbietungen sehr begeistert und

dankten mit einem kräftigen Applaus.

Im gedrängt vollen Vereinssaal wurde

ein einfaches Mittagsmahl aufgetragen.

Mit über 230 Teilnehmern begann die etwas

vorverlegte Verbandstagung, eröffnet

mit der Begrüßung von Ortsobmann Erich

Treyer. Die Familie Georg Hofer sorgte mit

stimmungsvollen Weisen und mundartlichem

Gesang für die musikalische Umrahmung.

Verbandsobmann Michael Horrer

hielt Rückschau auf ein reichhaltiges Tätigkeitsjahr

2018.

Für eine weitere unterhaltsame Auflockerung

der Verbandssitzung sorgte die

Mundartdichterin Frau Klothilde Oberarzbacher

Egger. Ihre im Ahrntaler Dialekt

vorgetragenen Verse und Gedanken brachten

die Anwesenden zum Schmunzeln. Ob-

Ausstellungskrippe in Steinhaus

mann Horrer gab auch einen Ausblick auf

das Jahr 2019, das im Zeichen des 40-Jahr-

Jubiläums steht. Neben Protokollverlesung,

Kassabericht waren die Grußworte der Gäste

wichtige Punkte der Tagesordnung. Die

Tiroler Krippenfreunde ließen sich entschuldigen,

das Schneechaos im nördlichen

Tirol sorgte für große Verkehrsprobleme.

Der österreichische Verbandsvorsitzende

Klaus Gspan übermittelte eine schriftliche

Botschaft, verbunden mit den besten Grüßen.

Bürgermeister Helmuth Klammer und

Gemeindereferentin Brigitte Marcher überbrachten

die Grüße der Gemeindeverwaltung,

gratulierten der Ortsgruppe Steinhaus

und dem Verband zum Jubiläum und

unterstrichen die Wichtigkeit des Krippenwesens

als wertvollen Beitrag zum Kulturleben

im Dorf und im Lande. Zum Abschluss

des offiziellen Teils der Versammlung lud

der Verbandsobmann zur Alpenländischen

Wallfahrt der Krippenfreunde nach Neustift

am 7. September 2019.

Mit Hausmusik, einer Fotoshow, Kaffee

und reichlich Kuchen endete der Nachmittag

im Vereinshaus.

Der Ortsgruppe Steinhaus gebührt ein

großer Dank für die Bemühungen zum Gelingen

des Verbandstages.

Alois Faistnauer

Schriftleiter im Verband

der Südtiroler Krippenfreunde

24

Tiroler Krippengeschehen


A 6020 Innsbruck Amraserstrasse 17

Tel 0043-(0)512-343215

Email: info@berlhofer-farben.at www.berlhofer-farben.at

Öffnungszeiten:

Mo.-Fr. 8-12 14-18 Uhr Sa. 9-12

Auszug aus unserem Lieferprogramm

Pigmente, Acryl- Tempera-, Aquarell-, Ölfarben, Blattgold , Bronzen,

Feinhaar- Pinsel, Beizen, Bindemittel, Leim, Leinwände grundiert, roh

wir bespannen Leinwände nach Maß,

Besuchen sie unsere Home Page unter: www.berlhofer-farben.at

www.krippe-tirol.at 25


26

Tiroler Krippengeschehen


Ausstellungsbilder 2018

www.krippe-tirol.at 27


28

Tiroler Krippengeschehen


www.krippe-tirol.at 29


Bücher – Abverkauf – Sonderpreise!

Der Verband der Tiroler Krippenfreunde räumt sein Lager!

Reinhard Rampold (Hrsg.)

Heilige Gräber in Tirol

Eine eindrucksvolle Bilderreise

zu den Ostergräbern in Nord-, Ost- und Südtirol

ISBN 978-3-7022-2925-2 € 35,00

Franz Seewald/Hans Aichberger/Ferdinand Reitmaier

Krippen in Telfs

ISBN 978-3-9503330-1-5 € 30,00

Erich Egg/Herlinde Menardi

Das Tiroler Krippenbuch

Krippengeschichte, die Vielfalt der Krippenkunst

und Einblick in die heutige Krippenkultur in Tirol

ISBN 3-7022-1567-0 € 35,00

Günther Reinalter

Die schönsten Krippen bauen

Das umfassende Handbuch über Krippenstile,

Symbolik, Material, Farbe, Werkzeug, wertvolle Tipps

ISBN 978-3-7066-2432-9 € 25,00

Siegfried und Gerhild Schmeller

Krippen verkünden das Leben Jesu

Darstellungen aus den Lesungen des Kirchenjahres,

die Botschaft vom Heil, Jahreskrippen

ISBN 3-00-017187-8 € 20,00

Die Bücher können zum Sonderpreis bestellt werden:

(zuzüglich Verpackung und Versandkosten)

Landesverband der Tiroler Krippenfreunde

AT-6020 Innsbruck, Klostergasse 1

Telefon und Fax: +43 (0)512 57 30 40

Internet: www.krippe-tirol.at • e-mail: mail@krippe-tirol.at

Jeden Donnestag telefonisch erreichbar, von 9 bis 12 Uhr!


Vereinstätigkeiten

KV Schwaz und Umgebung

Krippenverein Schwaz und Umgebung hat gut gearbeitet

Als Volltreffer erwies sich die im September

eröffnete und gesegnete Krippenwerkstatt

am Pfundplatz vom Krippenverein

Schwaz und Umgebung, gegründet

1911 mit zurzeit 140 Mitgliedern.

Sieben Personen: Silvia, Edwin, Josef,

Hannes, Hansjörg, Obmann Kurt und Manuela

hatten ihre eigene, persönlich gestaltete

Krippe gebaut, unterstützt von

Krippenbaumeisterin Silvia Hörmann und

Krippenbaumeister Reinhard Hofer. Im

beginnenden Advent (1. und 2. Dezember

2018) wurden ihre Krippen einer breiten Öffentlichkeit

vorgestellt.

Am Samstag-Abend, 15.12. 2018, fand die

traditionelle Krippenmesse vor ihrer großen

Weihnachtskrippe in der Pfarrkirche

St. Barbara statt, zelebriert von Pfarrer Rudolf

Theurl, der sich bei den Krippeler für

ihr Treue bedankte, gesanglich umrahmt

von der Liedertafel Fruntsperg. 1986 wurde

mit dem Bau der Vereins-Weihnachtkrippe

begonnen; nach und nach kamen

geschnitzte Tiere, Gegenstände und Figuren

dazu, die farbenprächtig eingekleidet,

seitdem junge und auch die älteren Besucher

begeistert. Am nächsten Tag, 3. Adventsonntag,

kam es zur Krippenfahrt nach

Seefeld zum dortigen Krippenverein in das

Sport- und Kongresszentrum mit 39 Teilnehmern.

Obmann Oswald Gapp, zugleich

auch Landesobmann vom Verband der Tiroler

Krippenfreunde hatte dazu eingeladen,

anlässlich des Jubelfestes „30 Jahre

Krippenverein Seefeld“.

Zur 108. Jahreshauptversammlung waren

die Mitglieder des Schwazer Krippenvereines

am 6. Jänner 2019, wieder in den

Nachbesprechung der hervorragenden Arbeiten, in der Mitte Krippenbaumeister Silvia Hörmann und Reinhard

Hofer

www.krippe-tirol.at 31


Reger Betrieb in der Krippenbauwerkstatt im Haus

Fuggergasse.

Obmann Kurt Eder freut sich über Baufortschritt

von Edwins Alpenländischen Krippe.

v.li. Edwin u. Josef, Silvia Hörmann mit Reinhard

Hofer Krippenbaumeister; daneben Obmann Kurt

Eder und Silvia vor ihrer Krippe.

Pfarrsaal des Widums eingeladen worden;

der Verein zählt zu den ältesten und stärksten

Gruppierungen des Landes.

In Anwesenheit des Hausherrn Pfarrer

Martin Müller, gab der Anfang 2018 neugewählte

Obmann der Schwazer Krippeler,

Kurt Eder, einen umfangreichen Tätigkeitsbericht.

Eder hatte von Josef Hatzl, der dieses

verantwortungsvolle Amt seit 1981 inne

hatte, ein wohlgeordnetes Haus übernommen.

Im Mittelpunkt eines sehr intensiven,

mit viel Arbeit aber auch Freude verbundenen

Vereinsjahres stand natürlich die

Eröffnung der neuen Krippenwerkstatt am

11.9.2018, womit ein langersehnter Wunsch

des Vereines in Erfüllung gegangen ist. An

der Kulturfahrt nach Brixen beteiligten sich

53 Personen. Obmann Kurt Eder dankte

dem Hausherrn für die Unterstützung im

gesamten Vereinsjahr und die Bereitstellung

des Pfarrsaales für die Hauptversammlung.

Pfarrer Martin Müller brachte in einer

sehr passenden Ansprache seine Gedanken

zur Gloriole als Sinnbild für die Berührung

von Himmel und Erde.

Grußworte an die Versammlung sprach

Thomas Hatzl in Vertretung des Bürgermeisters

Hans Lintner, gratulierte dem

Verein zu den vielen Aktivitäten 2018 und

wünschte weiterhin viel Erfolg bei der Pflege

und Verbreitung der wunderbaren Krippentradition.

In der Kirche St. Barbara wurde die große

Vereinsweihnachtskrippe am 30.01.2019

abgebaut, denn zu Maria Lichtmess, am

2. Februar, ist das letzte Fest in der Weihnachtszeit.

Zählt man vom ersten Weihnachtstag

40 Tage weiter, so kommt man

zum 2. Februar. In der christlichen Tradition

sind 40 Tage ein Zeitmaß, das sich in der

40-tägigen Fastenzeit wiederspiegelt.

OAR Hans Sternad

Chronicus

32

Tiroler Krippengeschehen


Vereinskrippe gebaut 1986: Länge 4 Meter, Höhe und Tiefe 1 Meter, 40 bekleidete Figuren, 60 Schafe, 3 Pferde,

2 Kamele und 3 Könige

Kunst ist Teil unserer Kultur.

Kunst und Kultur sind eine Bereicherung für Geist und Seele.

Aus diesem Grund fördert Raiffeisen etablierte Institu tionen

sowie junge Talente der Musik, Bühne und bildenden Kunst.

So stärken wir die Region und erhalten das kulturelle Erbe

Österreichs. raiffeisen-tirol.at

www.krippe-tirol.at 33


Krippenfreunde Bichlbach

Krippe für die einzige Zunftkirche Österreichs

Stolz erhebt sich die einzige Zunftkirche

Österreichs, auf einem Dolomithügel im

Südwesten der Gemeinde Bichlbach. Sie

ist dem Hl. Josef geweiht, und geht geschichtlich

in das Jahr 1710 zurück.

Anfang des Jahres wurde seitens der Zunftbruderschaft

von Lorenz Wacker der

Wunsch geäußert, es wäre schön wenn

die Zunftkirche eine Krippe hätte. Diesem

Wunsch sind wir gerne nachgekommen.

Nachdem jeder seine Idee einbringen konnte,

einigten wir uns auf eine orientalische

Krippe, mit den Maßen 1,75 x 0,95 Meter

und der Figurengröße von 18 cm. Unsere

Krippenbaumeisterin Doris fertigte auf dieser

Basis einen Entwurf an. Alle gemeinsam

bauten wir dann mit fachlicher Unterstützung

von Doris die Krippe. Da in unserm

Verein von Hobbyschnitzer, Hintergrundmaler,

Fassmaler, Drechsler bis hin zum

elektronischen Tüftler alles vertreten ist,

konnte jedes noch so kleine Detail handgefertigt

werden. Der Aufwand betrug

ca.150 Stunden für die Krippe. Dabei ist das

Schnitzen und Fassen der Figuren, sowie

der Hintergrund nicht eingerechnet. Für

die nächste Zeit ist noch eine Erweiterung

um eine Brunnenszene sowie die Herbergsuche

und Flucht geplant.

Zunftkirche von Bichlbach

34

Tiroler Krippengeschehen


Die Krippe wurde am 23. Dezember 2018

von unserem Herrn Pfarrer Thomas Kukulka,

im Rahmen einer heiligen Messe, die

von der Bürger Musikkapelle Bichlbach feierlich

umrahmt wurde, gesegnet.

Die Krippe kann jedes Jahr vom 1. Adventsonntag

bis 2. Februar Maria Lichtmess täglich

von 10 – 17 Uhr besichtigt werden.

Ich möchte mich auch bei allen Helfern für

das Gelingen der Krippe und das kameradschaftliche

miteinander ganz herzlich bedanken.

Werner Hosp

Obmann

Beim Bauen der Krippe: Von links nach rechts: Obmann

Werner Hosp, Krippenbaumeisterin Doris Beirer,

Initiator Lorenz Wacker.

Fertige Krippe in der Zunftkirche

Die Zeitschrift wird von der Kulturabteilung des Landes Tirol gefördert.

www.krippe-tirol.at 35


Krippenverein St. Leonhard im Pitztal

Krippenausstellung am 9. Dezember 2018

Bei einer gutbesuchten Krippenausstellung

am 9. Dezember 2018 wurden 14

Krippenberge ausgestellt, die in den vergangenen

zwei Jahren hergestellt wurden.

Dadurch ergab sich eine Vielzahl an verschiedensten

Stilrichtungen: Kastenkrippen,

Bilderkrippen, Stilkrippen, Laternenkrippen,

Fensterkrippen, Bretterkrippen

usw. Die gezeigte Vielzahl an Baumöglichkeiten

war sicher Inspiration für zukünftige

Krippenbauer.

Eine Besonderheit unseres Krippenvereins

ist erwähnenswert. Die Kurse werden

als sogenannte „Tourismuskurse“ angeboten.

Da unsere Krippenbauer durch den frühen

Saisonbeginn im September keine Zeit

zum Bauen haben, werden die Kurse in der

ruhigen Zwischensaison im Mai abgehalten.

Nur die endgültigen Arbeiten an Botanik

usw. werden im Advent fertiggestellt.

Der nächste Kurs ist bereits ausgebucht und

die Begeisterung ist auch bei den Kindern

groß, sodass für sie ein Termin in den Sommerferien

angeboten wird.

Hildegard Neuner

Obfrau

36

Tiroler Krippengeschehen


Krippenverein Seefeld

Jahreshauptversammlung und 30-Jahr-Feier

Der KV Seefeld konnte unter der Teilnahme

zahlreicher Krippenfreunde des Ortsvereines,

sowie unseren Pfarrer Mateusz

Kierzkowski, Vizebürgermeister Markus

Wackerle und unseren Landesobmann-

Stellvertreter Alois Aufschnaiter mit seiner

Gattin Gerlinde seine Krippensegnung,

Jahreshauptversammlung und 30

Jahrfeier im Sport und Kongresszentrum

abhalten und durchführen.

Unser Pfarrrevisor Mateusz segnete die

ausgestellten Kurskrippen sowie die neue

Kirchenkrippe und war sichtlich berührt

über die wunderschöne Arbeit welche besonders

am Bau der Kirchenkrippe geleistet

wurde. Unsere Ausstellung wurde von sehr

vielen Krippenfreunden und Gästen aus

nah und fern besucht und wurden durch

die schönen und zahlreichen „besonderen“

Krippen in Begeisterung versetzt.

Der KV Seefeld hielt auch seine Jahreshauptversammlung

mit Neuwahlen ab und

es wurden für weitere 3 Jahre der bisherige

Vorstand und Ausschuss unter Obmann

Oswald Gapp einstimmig wiedergewählt.

Es wurden zahlreiche Mitglieder für ihre

langjährige Treue zum Verein geehrt und

ihnen mit einem kleinen Geschenk der

Dank des Krippenvereines zum Ausdruck

gebracht. Das Ehrenzeichen in Gold wurde

an unser Gründungsmitglied und Kassier

Emil Webhofer für seine 30-jährige unermüdliche,

korrekte und ehrenamtliche Arbeit

im Dienste der Krippe und des Vereines

verliehen. Unseren Gründungsobmann Oswald

Gapp wurde eine Goldtafel für Dank

und Anerkennung sowie eine wunderschöne

Standuhr für die langjährige Arbeit als

Obmann und Kursleiter von den Mitgliedern

überreicht. Stellvertretend für den Tiroler

Landesverband bedankte sich Alois

Vorstand des Krippenverein Seefeld mit Landesobmann-Stellvertreter Alois Aufschnaiter

www.krippe-tirol.at 37


Aufschnaiter für die bisher geleistete Arbeit

und überreichte dem KV eine Ehrenurkunde

für das 30- jährige Bestehen des Vereines.

Unter dem Tagesordnungspunkt allfälliges

wurde auch eine Korrektur in den Vereinsstatuten,

sowie der Austritt aus dem

österreichischen Verband einstimmig beschlossen.

Im Anschluss wurde der Festabend

mit einer Videovorführung über den

Vereinsausflug von 2015 vorgeführt und

mit einem gemütlichen Beisammensein beendet.

Die „Säulen“ des KV Seefeld

Im Januar durften wir den Krippenverein

Braz und Krippenverein Völs bei uns in Seefeld

zum krippenschauen recht herzlich begrüßen

und den zahlreichen Krippenfreunden

unsere „Krippen-Schätze“ zeigen.

Andrea Neuner

Schriftführerin

Jubilare für 25 Jahre Vereinsmitgliedschaft

Jubilare für 30 Jahre Vereinsmitgliedschaft

38

Tiroler Krippengeschehen


Krippenverein Innsbruck

Rückblick 2018

Wir können auf ein erfolgreiches, aufregendes

Krippenjahr zurückblicken.

Im Sommer am 30. Juni konnten wir mit

43 Mitgliedern den ersten Ausflug in Südtirol

erleben. Abfahrt war um 8.00 Uhr in

Innsbruck. Über den Brenner ging es dann

nach Bozen, wo wir uns mit einem guten

italienischen Eis abkühlen konnten, bevor

es weiterging zum Mittagessen an den Kalterer

See. Am Nachmittag gab es eine sehr

lehrreiche Führung im Weinmuseum in

Kaltern mit Weinverkostung, bevor wir am

späten Nachmittag wieder Richtung Innsbruck

aufbrachen. Für alle Teilnehmer war

es ein wundervoller, schöner Ausflug.

Im Herbst begann dann der Kinderkrippenbaukurs

unter der Leitung von Frau Renate

Ruso, ehemaliger Krippenbauschulleiterin

und ihrer Helferin Monika Peer,

welche mit 7 Kindern wunderschöne Krippen

bauten. Nach dem Kurs legten beide

ihr Amt zurück und verabschiedeten sich

in die wohlverdiente Krippenpension. Wir

danken beiden herzlich für ihre vorbildliche,

jahrelange Arbeit für den Verein und

wünschen Ihnen alles Gute. Sie haben auch

noch beim Fassen der Erwachsenenkrippen

mitgeholfen. Danke auch dafür. Ein

Dankeschön auch an Frau Jeanette Nagele

für ihren vollen Einsatz in der Kantine. Im

Erwachsenenkurs entstanden unter dem

Kursleitern Madreiter Gerhard und Stefan

Geiger wieder einzigartige Werke.

Im letzten Jahr konnten bei 3 Ausstellungen

alle Krippen bewundert und bestaunt

werden. Die 1. Ausstellung fand am 1. und

2. Dezember in unserem Vereinslokal in der

Dreiheiligen Schule statt. Das erste Mal hatten

wir auch eine Tombola, welche sehr gut

angenommen wurde und unsere Veranstaltung

war ein großer Erfolg. Das Kulturgasthaus

Bierstindl stellte uns einen Raum zur

Verfügung um die Besucher mit unseren

Krippen auf Weihnachten einzustimmen.

Krippensegnung der Kurskrippen

www.krippe-tirol.at 39


Die Adventfeier mit vielen Mitgliedern,

auch im Bierstindl, war sehr besinnlich und

vorweihnachtlich. Dafür verantwortlich

zeichnete der Wipptaler Dreigesang unter

der Leitung von Elisabeth Nagiller so wie

die Harfenistin Margarete Kantuscher und

mit wunderschönen adventlichen Weisen

erfreuten uns auch die Zirler Anklöpfler.

Unsere 3. Ausstellung war dann noch im

Pfarrheim Wilten-West, Pfarre zur Hl. Familie,

welche auch einen schönen Erfolg erzielte.

Die Stadtkrippe Innsbruck erstrahlte

mit einem neuen Stern in weihnachtlichem

Glanz und wurde am 14. Dezember vom

Domprobst Herr Huber unter zahlreicher

Beteiligung der Innsbrucker Bevölkerung

eingeweiht. Bläser, Streicher und die Musikschule

umrahmten die feierliche Einweihung.

Vom 24. Dezember 2018 bis 6. Jänner

2019 konnte man noch einige unserer Krippen

beim Christkindlmarkt vor dem Goldenen

Dachl bewundern.

Allen die zum Gelingen dieses arbeitsreichen,

wunderschönen Krippenjahres beigetragen

haben, ein herzliches Dankeschön.

Riedl Markus

Obmann

Ausstellungskrippe beim Landeskrippentag in Wattens

40

Tiroler Krippengeschehen


Krippenverein Kundl

Rückblick Vereinsjahr 2018

Das Vereinsjahr 2018 begann mit einem

Abendessen als Dank für die Helfer beim

Krippenbaukurs der Kinder sowie bei den

Erwachsenen und der tatkräftigen Unterstützung

bei der Krippenausstellung

2017.

Am 6. April 2018 fand die Jahreshauptversammlung

des Krippenvereins um 20.00

Uhr im Gasthof „Schur“ statt. Bei der Ortsreinigung

der Marktgemeinde Kundl beteiligte

sich der Krippenverein mit zwei Mann.

Da der Krippenverein noch über kein eigenes

Vereinslokal verfügt, konnten auch

keine weiteren Tätigkeiten im Vereinsjahr

durchgeführt werden.

Am 18. September war es dann wieder

soweit und man startete mit dem Krippenbaukurs

für Erwachsene im Werkraum der

Neuen Mittelschule. Mit den sieben Kursteilnehmern

(fünf Frauen und zwei Männer)

wurde zweimal in der Woche, Montag

und Mittwoch in der Zeit von 18.00 bis

21.00 Uhr mit viel Elan und Ehrgeiz an den

heimatlichen und orientalischen Krippen

gebaut.

Der 25. November 2018 war dann der Tag,

wo jeder Kursteilnehmer mit Stolz seine

erbaute Krippe mit nach Hause nehmen

konnte. Bei einem gemütlichen „Krippenhoagascht“

und bei einer Jause ließ man die

gemeinsame Zeit noch einmal Revue basieren,

und freute sich schon auf die Krippenausstellung

2019, wo man seine Krippe

dann auch der Öffentlichkeit zeigen kann.

Gloria et Pax

Steinbacher Peter

Obmann

www.krippe-tirol.at 41


Krippenverein Götzens

Jahresrückblick

Jedes Jahr öffnen sich von Drei-König bis

Maria Lichtmesse die Türen privater Krippenbesitzer

in Götzens zum „Krip pele-

Schaug’n“. Interessierte Krippenvereine

und Besucher können die ausgewählten

Krippen bei mehreren Führungen des

Krippenvereins Götzens bestaunen. Gezeigt

werden neben der Kirchenkrippe,

Klosterkrippe, auch zahlreiche alte und

neue Hauskrippen.

Das Krippenschauen hat in Götzens eine

schon über 150 Jahre alte Tradition, (erste

Erwähnung aus dem Jahre 1847) die von

unserem Verein noch immer gepflegt wird.

Geführt werden nur angemeldete Krippenvereine

und interessierte Krippenfreunde,

keine touristischen Veranstaltungen

und Dorfwanderungen. All das ist jedoch

nur mit der Unterstützung der jeweiligen

Krippenbesitzern und den Krippenführern

möglich. Nur durch deren Engagement und

Einsatz kann dieser Brauch erhalten bleiben

und so hoffen wir, dass es in den kommenden

Jahren in dieser Form weitergeführt

werden kann.

Der Krippenverein gibt

die traurige Nachricht

bekannt, dass unser geschätztes

Vereinsmitglied

Franz Hofer, in der Nacht

zum Montag, den 14. Jänner

2019, nach Herzversagen

verstarb. Er war

nicht nur Ehrenkapellmeister

der Musikkapelle

Götzens, sondern auch ein großer Krippenfreund.

Am Sonntag, den 13. Jänner

konnten wir noch – bei bester Gesundheit –

seine „Seisl-Krippe“ bewundern, die er mit

großem Stolz erklärte und die wir immer

bei unserem „Krippele-Schaug´n“ besichtigen

durften. Wir werden Franz immer in

guter Erinnerung behalten und rufen Ihm

ein Gloria et Pax in die Ewigkeit nach.

Abgehaltene Kurse 2018

Im Frühjahr fand der begehrte Fassmalkurs

mit unserer Fassmalerin Josefine Graf statt.

Im Herbst wurde unter der Leitung unseres

Krippenbaumeisters Günther Reinalter und

seinem Team ein Krippenbaukurs durchgeführt.

Bereits Ende August wurde mit dem

Krippenbauen begonnen und bis Ende November

entstanden 15 neue Krippen und

vier bestehende Krippen wurden erweitert,

beziehungsweise restauriert.

Krippenausstellung 2018

Im Zuge der Krippenausstellung wurden

die Krippen und Werkstücke von den Krippenbaukursen

und Fassmalkursen 2017/18

Valerian Miller, unser jüngster Krippenbauer, arbeitete

während der Ausstellung an seiner Krippe

42

Tiroler Krippengeschehen


im Gemeindezentrum Götzens am 8. und

9. Dezember 2018 präsentiert und im Rahmen

der Ausstellung gesegnet. Bei der Ausstellung

wurde wieder ein neuer Besucherrekord

festgestellt und im „Krippencafe“

wurde bei Kaffee und Kuchen über die geschaffenen

Kunstwerke eifrig diskutiert.

www.krippe-tirol.at 43


Krippe für unser Seniorenheim in Natters!

Die drei Krippenvereine Götzens, Natters und Mutters wurden gebeten für unser Seniorenund

Pflegeheim „Haus Maria“ in Natters, für jedes der drei Etagen, eine Krippe zu bauen. Mit

großer Freude und Begeisterung arbeiteten unentgeltlich einige Vereinsmitglieder von September

bis November während des Krippenbaukurses an der „Senioren-Krippe“.

Konzept und Gestaltung: Krippenbaumeister Günther Reinalter

Krippenberg: Alois Walder, Emil Rainalter, Erich Haller, Herbert Happ,

Manfred Baumann, Peter Lintner

Hintergrund: Joachim Siller

Figuren: Grödner/Rohlinge

Figurenfassung: Josefine Graf

Schafe und Ziegen: Franz Mair, Paul Prader, Joachim Siller

Spender und Sponsoren: Ausstellungsbesucher, Mitglieder des Krippenvereins,

Krippenverein Götzens und Gemeinde Götzens!

Mit dieser schönen Krippe möchten wir unseren Götzner-Senioren und Seniorinnen zur

Weihnachtszeit den Aufenthalt verschönern und sie mit einer Krippe aus Götzens beschenken.

Die „Senioren-Krippe“ wurde bei der Ausstellung präsentiert und gesegnet, sowie am

Montag, den 10. Dezember in ihrer neuen Heimat im „Haus Maria“ aufgestellt.

Der Krippenverein Götzens bedankt sich bei den vielen Besuchern und auch bei allen Spendern

und Gönnern, welche den Ausbau dieser Krippe ermöglicht haben.

Weitere Termine und Infos finden Sie auf unserer Homepage:

www.krippenverein-goetzens.at

Peter Lintner, Schriftführer

Günther Reinalter, Krippenpfleger

44

Tiroler Krippengeschehen


Krippenverein Untere Schranne

Jubiläumsausstellung „20 Jahre Krippenverein“

Die Krippenausstellung vom 7. bis 9. Dezember

2018 in Niederndorf war der Abschluss

und Höhepunkt des Jubiläumsjahres.

Bei der feierlichen Eröffnung der Ausstellung

mit Segnung der Krippen durch

Pfarrer Mag. Thomas Schwarzenberger waren

viele Ehrengäste anwesend. So konnte

Obmann Helmut Moser den Hausherren

und BM von Niederndorf Christian Ritzer

sowie den Ebbser BM Josef Ritzer und Georg

Kitzbichler BM von Rettenschöss unter

den Anwesenden begrüßen. Die treibende

Kraft bei der Gründung des Vereines, Ehrenobmann

OSR Norbert Stadler und sein

Nachfolger Hans Bachmann wurden vom

Obmann herzlich willkommen geheißen.

Es hat uns sehr gefreut, dass der Landesverband

der Tiroler Krippenfreunde durch

die Anwesenheit von Obmann Oswald

Gapp und Obmann- Stv. Alois Aufschneiter

seine Wertschätzung gezeigt hat.

Ehrenobmann OSR Norbert Stadler mit Gattin

Agnes, Obmann Helmut Moser, Schriftführer-Stellvertreter

Johann Georg Miller

Im Mehrzwecksaal der Gemeinde Niederndorf

wurden über 40 Krippen unterschiedlichster

Bauweise präsentiert. Eine Bereicherung

waren auch die 12 Schülerkrippen

der HS-Niederndorf. Die Engelwerkstatt

– speziell für die kleinsten Besucher- und

Pfarrer Mag. Thomas Schwarzenberger und Obmann Helmut Moser

www.krippe-tirol.at 45


eine sehr moderne Krippe von Engelbert

Vinciguerra fanden großen Zuspruch.

Nach der Eröffnung der Krippenausstellung

wurden sämtliche Gründungsmitglieder,

die über die 20 Jahre dem Verein

die Treue hielten, zu einem gemütlichen

Abend eingeladen. Gemeinsam mit weiteren

Ehrengästen aus Politik, unter anderem

auch LA Barbara Schwaighofer, diversen

Gönnern und Sponsoren und dem Vorstand

wurde zu einem köstlichen 4-Gänge Menü

geladen. Den Gründungsmitgliedern wurde

als Dank für ihre Treue ein Geschenk überreicht.

Mit Freude und auch ein wenig Stolz hat

Obmann Helmut Moser Rückschau gehalten.

Rund 300 Krippen wurden in den jährlichen

Kursen gebaut und die Nachfrage für

einen Platz im jährlichen Kurs ist weiterhin

ungebrochen. Eine große und ehrenvolle

Aufgabe war der Bau von fünf Kirchenkrippen

für die Gemeinden Ebbs, Erl, Niederndorf

und Walchsee.

In den Grußworten der politischen Vertreter

wurde Dank und Anerkennung für

die geleistete Tätigkeit ausgesprochen. Der

Landesobmann Oswald Gapp hat in seiner

Rede zum Jubiläum und zur Ausstellung

herzlich gratuliert. Er hat auch seinen

Dank und seine Freude über die Arbeit die

im Krippenverein Untere Schranne geleistet

wird ausgesprochen und dem Verein für die

Zukunft alles Gute gewünscht.

Der Besucherandrang am Samstag und

Sonntag war riesig. Die Vielfalt der wunderschönen

Krippen konnte die Krippenschauer

aus Nah und Fern restlos begeistern. Die

aufwendige Dekoration als Umrahmung

der Ausstellung trug ihren Teil dazu bei. Dafür

gebührt ganz besonders Maria Eder mit

ihrem Team großes Lob.

Der Krippenverein Untere Schranne bedankt

sich herzlich bei allen treuen Mitgliedern,

allen Unterstützern, Helfern und Förderern

sowie den Gemeinden der Unteren

Schranne für die gute Zusammenarbeit.

Johann Georg Miller

Krippenverein Untere Schranne

46

Tiroler Krippengeschehen


Krippenverein Fulpmes

Rückblick der „Fulpmer Krippenfreunde“

auf das vergangene Jahr

Der Verein der Krippenfreunde Fulpmes

ist einer der größeren Vereine im Dorf.

Über 70 Krippenfreunde sind während

des ganzen Jahres, mehr oder weniger

mit der Instandhaltung, Erneuerung oder

auch Vervollständigung ihrer Krippen

beschäftigt.

So werden für diese Arbeiten schon im

Sommer Materialien wie: Wurzeln, Rinden,

Moose, Hirschhoadach und dergleichen

gesammelt, diverses Baumaterial und

Werkzeuge besorgt um dann spätestens im

Herbst mit den Arbeiten beginnen zu können.

Der Krippenverein führt schon seit

vielen Jahren unter der Leitung von Obmann

Larl Herbert, die beliebten Krippenbaukurse

durch. Auch heuer entstanden

in der Vereinswerkstätte wieder 6 Krippen,

diesmal ausschließlich von 6 Krippenbauerinnen.

Diese kleinen Kunstwerke wurden

im Schützenlokal in Fulpmes in einer beeindruckenden

Feier von unserem Pfarre

Mag. Josef Scheiring eingeweiht.

Aber auch die Kameradschaft wird immer

wieder gepflegt, so wie beim Krippenausflug

nach Lajen ins „Heidemuseum“ und

zur Hl. Grabkapelle in Teis. Ein weiterer

Höhepunkt im vergangenen Jahr war der

Besuch des beliebten ORF Moderators Peter

Margreiter im Krippenmuseum in Fulpmes.

In dem 1-stündigen Interview erzählten

Bürgermeister Denifl, Obmann Larl und

der Krippenkünstler Stefan Lanthaler viel

Interessantes über das Tiroler Krippenwesen.

Das Interview wurde im Rahmen der

Sendung „Bei uns Dahoam“ im ORF, Radio

Tirol gesendet.

Hl.-Grab-Kapelle in Teis

www.krippe-tirol.at 47


Nach dem im ganzen Dorf das „Krippeleschaug’n“

zu Lichtmess beendet ist und die

Krippen wieder verstaut wurden, wird auch

die Kirchenkrippe in Fulpmes wieder abgebaut.

Diese Arbeit wird auch vom Krippenverein

unter der Mitarbeit der Schützenkompanie

Fulpmes unterstützt.

Toni Erhard

Schriftführer

48

Tiroler Krippengeschehen


Krippenverein Mils

30 Jahre Krippenverein Mils 1988 – 2018

Die im Dezember 2018 veranstaltete Ausstellung

im Schallerhaus in Mils war der

krönende Höhepunkt des Jubiläumsjahres.

Mehrere Hundert begeisterte Besucher

konnten einen Querschnitt aus 30 Jahren

Krippenbau in Mils bewundern, außerdem

historische Krippen wie die ehemalige Milser

Kirchenkrippe und zwei Papierkrippen

aus dem 19. Jahrhundert,

Werke von Milser Krippenkünstlern

wie Josef Staud

und Johann Kirchmair, und

die neu angeschaffte „Jubiläumskrippe“,

welche vom

Milser Bildhauer Lukas Pittl

entworfen und von den beauftragten

Milser Firmen

geschaffen wurde. Bereits

die Eröffnungsfeier am 6.

Dezember war gut besucht,

Landesobmann Oswald

Gapp überreichte bei dieser

Gelegenheit die Anerkennungsurkunde

für den

Milser Krippenverein an

unseren jetzigen Obmann

Walter Graus und unseren

Ehrenobmann Dr. Helmut

Rief. Von Freitag, Nachmittag

bis Sonntag, Abend

hatten die Besucher Gelegenheit,

die Ausstellung zu

besichtigen und sich bei Kaffee

und Kuchen auf einen

Krippenhoangart zu treffen.

Am Freitag, Vormittag waren

der Kindergarten und

die Volksschule Mils zur Besichtigung eingeladen,

diese Gelegenheit wurde ebenfalls

freudig genützt.

Außerdem wurde 2018 eine gelungene

Fahrt an den Starnberger See mit über 40

Teilnehmern organisiert. Bei guter Stimmung

gab es ein Weißwurstfrühstück, danach

eine Wanderung am See und nach

einer gemütlichen Schifffahrt noch eine

Einkehr im Klosterbräustüberl Benediktbeuern.

Zu den jährlichen Fixpunkten

im Vereinsleben

zählen das Krippeleschaugn

im Jänner, eine Wallfahrt im

Sommer und die Adventmesse.

Mit knapp 40 Teilnehmern

begann das Jahr

mit dem Krippeleschaugn

in Thaur, wo wir von Obmann

Martin Feichtner, einem

ehemaligen Milser

Vereinsmitglied, empfangen

wurden und wir schöne

und wertvolle Krippen

bestaunen und bewundern

konnten. Im August waren

wir wieder in Thaur, diesmal

zu einer Wallfahrt ins

Romedikirchl. Dass gleich

neben der Kirche schon der

Romediwirt auf uns wartete,

war ein angenehmer

Aspekt beim Wallfahren.

Und auch die Adventmesse,

wie seit vielen Jahren Tradition

in Maria Tax oberhalb

Stans, war gut besucht

und stimmte uns in der nur

www.krippe-tirol.at 49


Bilder von Ausflügen des KV Mils

durch Kerzenlicht erhellten Kapelle auf die

Weihnachtszeit ein. Ebenfalls Tradition ist

der gemütliche Ausklang in Maria Tax bei

Gulaschsuppe, Glühwein und je nach dem,

auch mitgebrachten Keksen oder Früchtebrot.

Der Krippenverein Mils entstand 1988

auf Initiative von Dr. Helmut Rief, dem derzeitigen

Ehrenobmann, mit 23 Gründungsmitgliedern.

Die Mitgliederzahl stieg im

ersten Jahr auf 43. Dank der vielen fleißigen

Mitglieder, Helfer und Organisatoren entwickelte

sich der Verein stetig weiter und

liegt derzeit bei rund 150 Mitgliedern.

Bereits vom ersten Jahr weg wurden Kurse

abgehalten. Vor allem Krippenbaukurse,

aber auch Schnitzkurse, Hintergrundmalkurse,

Botanikkurse und Flitschenkrippenkurse.

So entstanden im Lauf der Jahre

zahlreiche neue Krippen, es wurden aber

auch vorhandene Krippen wieder in Stand

gesetzt.

Um sich mit anderen Krippelern auszutauschen

wurden immer wieder Krippelehoangarte

veranstaltet, wo es immer

interessantes zu erfahren gab. Es wurden

auch Vorträge von Mitgliedern und eingeladenen

Vortragenden organisiert: u.a. über

ihre Reisen, über Krippen, Fastenkrippen

und Heilige Gräber in Mils und Tirol.

Bei den jährlichen Ausflügen kamen sowohl

kulturelle Höhepunkte als auch gesellige

Zusammenkünfte nie zu kurz. Wir

bereisten Nord-, Süd- und Osttirol, Vorarlberg,

Salzburg, Oberösterreich, Bayern und

die Schweiz. Und unser damaliger und inzwischen

verstorbener Obmann Hofrat Dr.

Othmar Krüppl organisierte Kulturreisen

nach Moskau zu altrussischen Städten und

Klöstern; ins Baltikum und 2014 nach Südwestfrankreich

und Katalonien.

Von Beginn an wurde auch der gegenseitige

Austausch mit anderen Krippenvereinen

gepflegt. Der Krippenverein Mils war

von Wenns bis Angath in vielen Gemeinden

Krippenschaugn, besuchte das Krippenmuseum

in Fulpmes, die Krippenherberge

in Wildermieming, das Krippenmuseum in

Garmisch und das Krippendorf Tesero in

Trient. Umgekehrt waren auch alle Jahre

Krippenvereine bei uns in Mils zum Krippenschaugn.

Der Krippenverein Mils betreut seit Jahren

die Milser Kirchenkrippe, die vom damaligen

Pfarrer beim Haller Bildhauer Hans

Lechner bestellt und 1925 das erste Mal

aufgestellt wurde. Den Hintergrund schuf

Franz Seelos aus Zirl. Unser Verein hat diese

Krippe im Jahr 1992 renoviert und erweitert

und kümmert sich seitdem um den Aufund

Abbau der Krippe. Die ursprüngliche

Kirchenkrippe im Giner-Stil (der Schnitzer

ist leider nicht mehr bekannt) wurde damals

an einen Milser Bauern verkauft und

geriet in Vergessenheit. In den 1950er Jahren

wurde sie im Heustadl wiederentdeckt

50

Tiroler Krippengeschehen


und an den Vater eines Vereinsmitgliedes

weiterverkauft. Der massiv beschädigte

Hintergrund musste neu angefertigt werden,

diese Krippe war ein Teil der Jubiläumsausstellung.

Außerdem wurde auf Initiative des Vereins

1995 die Milser Dorfkrippe angeschafft

und über die Jahre immer wieder ergänzt.

Den Stall entwarf Rupert Messner und mit

vielen tatkräftigen Helfern wurde dieser

gebaut. Die Figuren wurden von Christian

Pittl geschnitzt, anfangs die Geburtsgruppe,

später mit Hirte und Engel erweitert.

Sein Sohn Lukas, seit 2018 Bildhauermeister,

entwarf die neue „Jubiläumskrippe“. Er

konzentrierte sich dabei auf die Heilige Familie

in einem angedeuteten Stall, die von

einem Engel beschützt wird, darüber der

Stern. Die Figuren sind lebensgroß und stilisiert

aus Stahlblech geschnitten und von

hinten indirekt beleuchtet.

Dieses Krippenmotiv in Holz umgesetzt,

wurde den Gründungsmitgliedern bei der

Eröffnungsfeier der Jubiläumsausstellung

als Geschenk überreicht und ist das neue

Logo des Milser Krippenvereins.

Allen Helfern und Unterstützern, die in

den vergangenen 30 Jahren dazu beigetragen

haben, unseren Verein so aktiv zu gestalten

und wachsen zu lassen gilt unser

aufrichtiger Dank.

Der Vorstand

des Krippenvereins Mils

www.krippe-tirol.at 51


Krippenverein Ischgl/Mathon

26. Krippenausstellung am 18. November 2018 im Silvretta Center

Wie jedes Jahr wurde die Krippenausstellung

im Foyer des Silvrettacenters mit einer

Segnung der im Laufe des Herbstes

geschaffenen Objekte begonnen. 16 Ausstellungsstücke

waren zu bewundern von

einer noch nie gezeigten Vielfalt.

Heimische Krippen standen neben orientalischen,

Laternenkrippen mit Weihnachtsgeschehen

neben solchen mit Passionsgeschehen,

Schneekrippen neben

Hl.-Grabdarstellungen, alles festlich dekoriert.

Auch die Tische waren vom Team des

Silvrettacenters vorweihnachtlich vorbereitet

worden. Und zur festlichen Umrahmung

der Segnungsfeier hatte die Sängerrunde

Ischgl unter der Leitung von Erich

Wechner Aufstellung genommen. So stand

dann auch um 10:30 Uhr nichts mehr im

Wege, dass unser Vikar Michael in Begleitung

von 2 Ministranten mit einem Segensgebet

und der Lesung die Feierstunde

beginnen konnte und diese dann auch mit

gemeinsamen Gebet aller würdevoll und

feierlich beenden konnte, begleitet von Liedern

der Sängerrunde.

Im Anschluss begrüßte unsere Obfrau

Renate in ihrer Eröffnungsansprache neben

dem Hw. Pfarrer den Gemeindevertreter

GV Bruno Pfeifer, das Ehrenmitglied Herma

Kathrein, den Krippenbaumeister Joachim

Kathrein sowie alle Krippenbauer und

Besucher der Krippenausstellung. Sie wies

in ihrer Ansprache auf die kulturelle und

gesellschaftliche Bedeutung des Krippenwesens

innerhalb der Dorfgemeinschaft

hin, unterstrich auch damit das Hochhalten

christlicher Werte im Ort und freute

sich über Schaffensfreude und Kameradschaft

während der Krippenbaufase. Sie bedankte

sich sodann beim Hw. Pfarrer, dem

Team des Silvrettacenters, beim Krippenbaumeister

Joachim für deren Agieren, bei

den Krippenbauern für deren erfolgreiches

Werken und bei allen Besuchern für deren

Kommen. Sie wünschte allen viel Freude

52

Tiroler Krippengeschehen


eim Bestaunen der Objekte

und schon jetzt eine besinnliche

Adventszeit und ein gesegnetes

Weihnachtsfest.

GV Bruno Pfeifer bedankte

sich in einer kurzen Ansprache

für die Einladung, zeigte

große Bewunderung für

die gezeigten Exponate und

die damit verbundene handwerkliche

Kunst. Er hob auch

die Bedeutung des kameradschaftlichen

Geistes innerhalb

des Vereins hervor und

wünschte allen Krippenbauern weiterhin

viel Freude bei ihrem Schaffen. Obfrau Renate

bedankt ich bei GV Pfeifer über seine

netten Worte und freute sich, die Familie

Neurauter aus dem Ötztal begrüßen zu

können. Die Krippenausstellung war somit

eröffnet und ein reichhaltiges Kuchenbuffet,

hauptsächlich von den

Krippenbauern oder Krippenfreunden

vorbereitet,

erwartete die Ausstellungsbesucher.

Für Essen und Getränke

sorgte das Team des

Silvrettacenters unter Leitung

von Walter Kathrein.

Bei schönstem aber kaltem

Wetter besuchten dann im

Laufe des Tages viele Besucher

die Ausstellung. Große

Überraschung und Freude

herrschte als die Ehrenobfrau

der Tiroler Krippenfreunde, Anni Jaglitsch,

mit ihrem Mann, zu einem Kurzbesuch

erschien. Und so endete die 26.

Krippenausstellung zu aller Zufriedenheit.

Herbert Aloys

Schriftführer

collection IMMANUEL

www.originalheide.com

Die Passionskrippe

www.krippe-tirol.at 53


Krippenverein Mieders

Rückblick

Die Vielfältigkeit der Krippenbaukunst

wurde vom 8. bis 9. Dezember 2018 bei

der Krippenausstellung in Mieders wieder

einmal demonstriert. 21 Krippen und

zusätzlich zahlreiche handgeschnitzte

Figuren heimischer Künstler sowie eine

tolle Auswahl von Bonifaz Strobl zur Verfügung

gestellte Figuren brachten die Besucher

ins Staunen.

Die Verlosungskrippe gewann Frau Anni

Zorn, selbst begeisterte Krippenfreundin aus

Mieders. Eine besondere Aufwertung dieser

Krippenausstellung stellte der Basar dar.

Dessen Exponate wurden ebenso von

einheimischen Krippenfreunden mit viel

handwerklicher Liebe und Ideenreichtum

geschaffen. Der Reinerlös ging an die Hospiz-Gemeinschaft

Tirol. Deren Vorsitzende,

Frau Dr. Elisabeth Zanon, durfte € 3000,-

entgegennehmen. Über die Kauffreudigkeit

zur Unterstützung dieser Organisation,

überraschten selbst die Organisatoren.

54

Tiroler Krippengeschehen


So nimmt es auch nicht Wunder, dass alljährlich

zahlreiche Interessenten zum

„Krippele schauen“ nach Mieders kommen.

Die diesjährige Krippenausstellung findet

vom 7. bis 8. Dezember 2019 statt.

Bei dieser Gelegenheit allen Unterstützern

und Helfern ein „Vergelt’s Gott“ und

„Gloria Pax“.

Roland Amor

Schriftführer

Krippenverein Mötz

25 Jahre Krippenverein Mötz

Vor 25 Jahren äußerten einige Krippeninteressierte

den Wunsch auch in Mötz

einen Krippenverein zu gründen. Im Juli

1994 wurde in einer konstituierenden Sitzung

unter Vorsitz des Landesobmannes

Dir. Josef Hammer die Vereinsgründung

beschlossen. Im September wurde die

Gründungsversammlung unter der Leitung

von LO Stv. Hermann Walch abgehalten,

wobei Anni Jaglitsch als Obfrau

und Ing. Willi Kuen, Karl Krabacher, Raimund

Happacher und Johann Wegscheider

als weitere Vorstandsmitglieder gewählt

wurden.

Der erste Krippenbaukurs wurde mangels

Krippenwerkstatt im Keller des Cafe Hörmann

mit 8 Teilnehmern unter der Leitung

von Peter Riml durchgeführt. Anfang 1995

wurde dem KV Mötz ein kleines ziemlich

desolates Privathaus als Krippenlokal angeboten.

Die notwendigen Renovierungsarbeiten

wurden von den Vereinsmitgliedern

zur Gänze in Eigenregie kostengünstig

durchgeführt. Im Sommer 1995 veranstaltete

der KV Mötz ein großes Fest bei der

Wallfahrtskirche Locherboden, wobei der

Reinerlös für den Bau einer Kirchenkrippe

verwendet wurde. Diese Krippe für die

Wallfahrtskirche wurde im Herbst 1995 unter

Anleitung von Peter Riml gebaut und in

der Kirche aufgestellt.

1999 wurde eine große Krippenausstellung

im Weihnachtsschlössl am Haiminger

Berg organisiert und gestaltet. Das Publikumsinteresse

war enorm.

Im Jahr 2000 wurde die Obfrau des KV

Mötz, Anni Jaglitsch, beim Landeskrippentag

in Ranggen zur Landesobfrau gewählt.

Jahreshauptversammlung des Krippenverein Mötz

www.krippe-tirol.at 55


Dorfkrippe mit Anbetung der Könige

2004 wurde eine neue Dorfkrippe angefertigt

und zwar eine Bretterkrippe dreidimensional

mit Holzplatten und von Anni Jaglitsch

mit Öl auf Holz bemalt. Die Montage

des Aufbaues im Musikpavillon und die Installierung

der Beleuchtung erfolgten durch

Willi Kuen und Raimund Happacher. Die

Einweihung der neuen Dorfkrippe erfolgte

im Dezember 2004. Die Dorfkrippe wurde

2015 um die Hl. 3 Könige, gemalt von Anni

Jaglitsch, erweitert.

2011 erfolgte die Anschaffung und Weihe

einer neuen Vereinsfahne für den KV Mötz.

Die Patenschaft für die Fahne übernahm

Frau Maria Hörmann-Troppmair. Seit 2011

nahm bei den internationalen Krippenwallfahrten

der KV Mötz mit einer Fahnenabordnung

und der Vereinsfahne teil.

In den Jahren 2001 und 2016 wurde die

Landeswallfahrt des Krippenverbandes

vom KV Mötz zur Wallfahrtskirche Maria

Locherboden veranstaltet.

Hl. Grab gemalt von Anni Jaglitsch

56

Tiroler Krippengeschehen


Basteln Mangott

Innrain 26

6020 Innsbruck

Tel: 0512 563817

www.mangott.at

info@mangott.at

Im Laufe der Jahre wurden bei den jährlichen

Krippenbaukursen sehr viele Krippen

und in den letzten Jahren auch mehrere

hl. Gräber gebaut. Es wurden 12 sehr gut

besuchte Krippenausstellungen organisiert

und durchgeführt. In der VS Mötz fanden

mehrere Kinderkrippenbaukurse statt.

In den 25 Jahren wurden viele Ausflüge

und Reisen (Assisi, Bergamo, München,

Südtirol, Passionsspiele Erl, Nordböhmen,

Garmisch usw.) durchgeführt und einige

Botanikwanderungen veranstaltet. Auch

sonstige Malen Veranstaltungen und Basteln Mangott und Feste standen

auf dem Programm und sind auch wei-

Innrain 26

6020 Innsbruck

Tel: 0512 563817

www.mangott.at

terhin vorgesehen.

info@mangott.at

Auch die Mitgliederentwicklung ist

durchaus positiv. Von 1994 bis 2018 ist die

Zahl der Mitglieder von 25 auf 87 angewachsen.

Das war ein Rückblick auf einige wichtige

Ereignisse in den letzten 25 Jahren und

es ist zu hoffen, dass sich die positive Entwicklung

des KV Mötz weiter fortsetzt und

die Mitglieder weiterhin mit Begeisterung

und Engagement am Vereinsgeschehen

mitwirken und teilnehmen.

Ferdinand Jaglitsch

Schriftführerstellvertreter

Annatag im Stift Stams

26. Juli 2019

Der Tag der hl. Mutter Anna wir so wie

in den vergangenen Jahren mit einem

feierlichen G ottesdienst in der Basilika

des Stiftes Stams gefeiert.

Die hl. Messe beginnt am 26. Juli 2019

um 10.30 Uhr, zelebriert von Abt. Mag.

German Erd.

In den letzten 10 Jahren hat sich eine

große Gemeinde von Verehrern der

Mutter Anna entwickelt, wobei fast

alle, die jährlich an der Feier des Annatages

teilnehmen, Mitglieder des Tiroler

Krippenverbandes sind.

Es werden so wie in den letzten Jahren

alle Krippenfreunde eingeladen an der

hl. Messe und dem anschließenden gemütlichen

Beisammensein teilzunehmen.

Wir freuen uns auf einen gemeinsamen,

besinnlichen Tag im Bund der

Mutter Anna.

Anni Jaglitsch

Ehrenobfrau des

Tiroler Krippenverbandes

Malen + Basteln Mangott

Große Auswahl an:

Krippenfiguren

Krippenzubehör

Krippenbeleuchtung

Innrain 26

6020 Innsbruck

Tel: 0512 / 56 38 17

info@mangott.at

www.mangott.at

www.krippe-tirol.at 57


Krippenverein Absam

„Bella Italia“

Der Herbstausflug führte Obmann Werner

Willard und 50 Mitglieder des Krippenvereins

Absam ins Trentino.

Trient, eine Stadt zum Wohlfühlen am

Fuße des Monte Bondone und Rovereto mit

der mittelalterlichen Burg Noarna waren

die Ausflugsziele. Die Teilnehmer erlebten

zwei genussreiche Tage voll künstlerischer

und kulinarischer Köstlichkeiten.

Nach den Kelten, Römern und Habsburgern

besuchte auch der Krippenverein-Absam

Trien, die wunderschöne Hauptstadt

des Trentino. Auf dem Weg dorthin erlebten

wir Krippeler bei einem Abstecher nach

Mezzocorona in die Wein- und Sektkellerei

Cantina Rotari das erste Highlight. Eine interessante

Führung brachte uns die Welt der

Sektherstellung auf eindrucksvolle Weise

näher. Vorbei an Weinfässern gelangten wir

in den historischen Weinkeller zu einer De-

gustation. Umgeben von tausenden Sektflaschen

verkosteten wir zwei Sorten Sekt,

sowie einen herrlichen Parmigiano.

Gestärkt durch Pizza, Pasta und Polenta

erklommen wir am Nachmittag das wichtigste

historische Denkmal der Region,

das Castello Buonconsilio. Höhepunkt der

Schlossführung war der Besuch des Adlerturms

„Torre dell’ Aquila“ mit dem Fresko

des berühmten Kalenderzyklus.

Auf der romantischen Burg Noarna oberhalb

von Rovereto ließen wir den Abend gemütlich

ausklingen. Im Burghof wurden wir

herzlich mit einem ausgezeichneten Glas

Sauvignon blanc begrüßt, anschließend

präsentierte uns der Burgherr seine Burg.

Bei Kerzenschein kredenzte uns die Familie

ein köstliches Menü begleitet von ausgezeichneten

Weinen und der Musik zweier

uriger Musikanten.

58

Tiroler Krippengeschehen


Am nächsten Morgen wurde die Stadtführung

bei strahlendem Sonnenschein jedoch

kühlen Temperaturen durch die bezaubernde

Altstadt von Trient zu einem echten

Erlebnis. Wir fühlten uns wie in einem Freilichtmuseum

mittelalterlicher Stadtarchitektur

mit den unzähligen Fresken an den

Hausmauern der Palazzi. Nicht umsonst

wird Trient auch die „bemalte Stadt“ genannt.

Im Dom von Trient – Cattedrale di San

Vigilio – wurde 1508 Kaiser Maximilian I.

gekrönt und die Dekrete des Konzils von

Trient erlassen.

An vielen Stellen der beeindruckenden

Stadt kann man Geschichte richtig spüren.

Nach einem Zwischenstopp beim „Wirt

an der Mahr“ kamen wir voller neuer Eindrücke

wieder in unserem Heimatdorf an.

Ausschneidbögen – Abverkauf – Sonderpreise!

Der Verband der Tiroler Krippenfreunde räumt sein Lager!

Verband der Tiroler Krippenfreunde (Hrsgb.)

Heiliges Grab aus Tirol

Papierkrippe von Josef Arnold d. Ä.

50 Figuren in Originalgröße € 15,00

Verband der Tiroler Krippenfreunde (Hrsgb.)

Tiroler Passionskrippe

Papierfiguren von Josef Arnold d. Ä.

24 Figuren zu Tod und Auferstehung Jesu € 10,00

Verband der Tiroler Krippenfreunde (Hrsgb.)

Die Ausschneidbögen können zum Sonderpreis bestellt werden:

(zuzüglich Verpackung und Versandkosten)

Landesverband der Tiroler Krippenfreunde

AT-6020 Innsbruck, Klostergasse 1

Telefon und Fax: +43 (0)512 57 30 40

Internet: www.krippe-tirol.at · e-mail: mail@krippe-tirol.at

Jeden Donnestag telefonisch erreichbar, von 9 bis 12 Uhr!

www.krippe-tirol.at 59


Krippenfreunde Kirchbichl

25 Jahre Krippenfreunde Kirchbichl 1993 – 2018

Innerhalb eines Jahres (Baubeginn war

am 15. Mai 2017) beim „Kramer“ in Mariastein

und in ca. 500 freiwilligen Arbeitsstunden

können wir voller Stolz unsere

Dorfkrippe – die zum 25-Jahr-Jubiläum

der „Krippenfreunde Kirchbichl“ gebaut

worden ist – präsentieren.

Der Rohbau der Krippe wurde zuerst in der

Tenne beim Kramerbauer angefertigt, dann

im dortigen Hof weitergebaut.

Am 14. Mai 2018 erfolgten die Aushubarbeiten

und das Fundament wurde angefertigt.

Für die Gestaltung der Krippe haben wir

mehrere Anhänger mit Steinen vom Bärnbad

transportiert und händisch gebrochen

sowie aufgesetzt.

Am 15. Juni 2018 erfolgte ein Sondertransport

der Firma Engl von Mariastein

zum Dorfplatz in Kirchbichl, wo mit einem

Kran die Krippe an den vorgesehenen Platz

gehoben wurde.

Unter der Leitung von Manfred Mayr

(Zimmererarbeiten), Martin Krainthaler

(Schnitzer) und der „Federführenden“ Arbeit

(Entwurf, Gestaltung, Verwirklichung)

von Martin Gaun, Johannes Kopp, Michael

Diery und der Mithilfe einiger Vereinsmitglieder

wurde die Krippe angefertigt.

Sie hat ihren fixen Standort am Dorfplatz

vor der Kirche und im Advent werden alljährlich

die ca. 1,40 m großen Krippenfiguren

zusätzlich aufgestellt.

Michael Diery

Obmann

60

Tiroler Krippengeschehen


RÜCKBLICK: 25 Jahre Krippenfreunde Kirchbichl

19.03.1993: (Josefstag) Besprechung für Vereinsgründung

im Gasthaus Waldruhe

12.11.1993: Gründungsversammlung im

Gasthaus Auerstube mit 93 Gründungsmitgliedern.

11.12.1993: Die neugewählten Vorstandsmitglieder

zeigen ihre selbstgemachten

Werke im Strandbad Kirchbichl und stellen

sich der Bevölkerung vor.

11.03.1994: Erster Kurs unseres Vereins

„Kerbschnitzen für Anfänger“ Kursleiter

Alexander Jäger. Schnitzkurse werden

seit dem auch von Martin Gaun jährlich

durchgeführt.

30.071994: erstes Grillfest beim Pfarrsaal

für Mitglieder, Freunde und Bekannte

(findet seit dem Jährlich statt).

Dezember 1994: Die 1. Ausstellung findet im

großen Pfarrsaal in Kirchbichl statt.

1996: Die ersten Vitrinen für Ausstellungen

werden angefertigt.

Im Oktober 1997 wurden uns von der Gemeinde

Kirchbichl die Räumlichkeiten

der Bergwacht im Keller der Volksschule

Kirchbichl zugesprochen.

20.03.1998: wurde mit dem Umbau unseres

„neuen“ Vereinslokales begonnen. Kosten

dafür über 100.000.- Schilling.

April 1999: Erster Vergolderkurs mit Heinz

Mitterutzner in Kirchbichl (bereits 16

Teilnehmer/innen).

Gedenkausstelllung für den Krippenkünstler

Vinzenz BALDEMAIR vom 4. bis 8.

Dezember 1999 im Pfarrsaal von Kirchbichl.

Gezeigt wurden dabei ca. 1000 Figuren

des Künstlers.

Die erste „Krippeler Nachricht“ erschien

am 26. Mai 2000 (derzeit Erscheint die

54. Ausgabe).

Im Sommer erfolgte der Bau von weiteren

Vitrinen damit alle ausgestellten Exponate

hinter Glas und mit entsprechen-

der Beleuchtung präsentiert werden

können.

Am 29. November 2003 erfolgte die Segnung

des Krippenlokals durch Pfarrer

Günter Guggumos. Für die Ausstellung

im Dezember wurde der große Stern

(Krippen – Ausstellung) angefertigt.

In den Jahren 2000 bis 2004 war Sr. Regina

Maria Kugler – Klosterschwester im

Herz Jesu Institut Mühlbach – als Hintergrundmalerin

bei uns in Kirchbichl, sie

ist am 2. Oktober 2013 verstorben.

Bereits 2004 war ein erster Gedanke für

eine Dorfkrippe in Kirchbichl geboren.

Mit „Bretterfiguren“ bemalt von Sr. Regina.

Die Zeit war noch nicht reif dafür.

Im Sommer 2004 erfolgte der Einbau von

neuen Werkbänken in der Volkschule.

Im Frühjahr 2006 haben 10 Vereinsmitglieder

geratscht, besser gesagt wir haben

Karfreitagsratschen und Holzklapper

nachgebaut.

Der erste Ranzenstickkurs erfolgte im Jänner

2007.

2009 haben wir eine eigene Vereinsfahne

angekauft. Mit den Wappen von Tirol,

der Gemeinde und dem Vereinslogo.

Im Juli 2010 war Baubeginn für den „Schauraum

für Krippen und Volkskunst“ im

Keller der Volksschule. Die Einweihung

und Segnung erfolgte am 10. November

2012 durch Bgm. Rieder und Pfarrer

Günter Guggumos.

Vom 14. bis 17. November 2012 war in Innsbruck

der Weltkrippenkongress wobei

wir „Kirchbichler“ die Ehre hatten einer

der Standorte für die Besucher des Kongresses

zu sein. 18 Busse mit begeisterten

Krippeler aus aller Welt waren zu Besuch

in Kirchbichl.

Am 8. und 9. Dezember 2012 organisierten

wir die Gedenkausstellung für den

www.krippe-tirol.at 61


Künstler Horst Wagner im Pfarrsaal in

Kirchbichl. Dafür war eine Nachtwache

durch unseren Verein von Donnerstag

bis Sonntag erforderlich.

Am 15. November 2015 hatten wir die Ehre

den 100. Landeskrippentag in Kirchbichl

zu organisieren. Mit Messe in der Pfarrkirche

und anschließender Sitzung im

Strandbad Kirchbichl. Über 200 Teilnehmer/innen

waren gekommen.

In der Vorstandssitzung vom 1. März 2016

wurde beschlossen eine Dorfkrippe zu

errichten. Im November erfolgte bereits

die Zustimmung durch die Gemeinde

Kirchbichl. Baubeginn war am 15. Mai

2017. Sie bleibt das ganze Jahr am Dorfplatz

stehen.

Als Obmann und im Namen des gesamten

Vorstandes möchten wir uns recht herzlich

bei allen beteiligten Personen für die

Unterstützung (auch finanzielle) bedanken.

In diesen 25 Jahren Vereinsgeschichte ist

viel passiert bzw. geschaffen worden. Über

500 Krippen wurden angefertigt, gemäß

unserem Leitspruch: „In jeder Familie eine

Krippe“.

Michael Diery

Obmann

Krippenverein Defereggental

20-Jahr-Jubiläum

Mit einer großen Ausstellung von einzigartigen

Krippen mit einer enormen

Vielfalt beging der Krippenverein Defereggental

vom 22. bis 25. November 2018

sein 20-jähriges Bestehen und stimmte

sich dabei auch schon auf die schönste

Zeit im Krippenjahr ein.

Am Abend der Ausstellung wurde im Vorfeld

die Jahreshauptversammlung mit Neuwahl

des Vorstandes abgehalten. Dabei

wurde der bestehende Langzeit-Ausschluss

unter der Obhut des St. Jakober Bürgermeisters

Ingo Hafele erneut einstimmig

wiedergewählt.

Obmann Johann Planer, Obmann-Stellvertreter

Peter Innerhofer, Kassier Christian

Innerhofer, Schriftführer und Chronist

Erwin Leitner – sowie die Kassaprüfer

Norbert Passler und Christian Stemberger

– bedankten sich für das erneut entgegengebrachte

Vertrauen.

Ehrung: v. l. Obmann Tiroler-Landesverband Oswald

Gapp, Obmann Johann Planer, Schriftführer

Erwin Leitner und Osttiroler-Gebietsvertreter Hans

Seidl.

Alle Fotos: Gabi Innerhofer

Im Anschluss daran eröffneten Obmann Johann

Planer und Bürgermeister Ingo Hafele

zu weichen Klängen von Weisenbläsern

unter Beisein von vielen Krippenliebhabern

diese Jubiläumsschau. Das unvergleichliche

Ambiente dieser Ausstellung im Gemeindesaal

von St. Jakob mit Exponaten aus

62

Tiroler Krippengeschehen


Peter Innerhofer

Johann Planer

der gesamten Region und verschiedensten

Stilrichtungen bildete dabei den perfekten

Rahmen für die Jubelfeier. An den darauffolgenden

Tagen wurden wir von sehr vielen

Krippenliebhabern aus Nah und Fern

besucht. Aber auch von vielen Mitgliedern

und Vorständen anderer Vereine, welches

als große Wertschätzung gegenüber unserem

Verein anzusehen ist.

Norbert Passler

Auch der Obmann des Tiroler Landesverbandes

Oswald Gapp und sein Osttirol-Gebietsvertreter

Hans Seidl machten uns ihre

Aufwartung und überreichten unserem

Obmann Johann Planer eine Ehrenurkunde

zum 20-Jahr-Jubiläum.

Erwin Leitner

Schriftführer

Kurt Leitner

www.krippe-tirol.at 63


Krippenverein Nußdorf-Debant

Stilkrippe für das Wohn- und Pflegeheim

Schon vor einiger Zeit ist der Wunsch

nach einer Krippe für die Kapelle im

Wohn- und Pflegeheim Nußdorf-Debant

aufgetaucht, und bei mir als Obmann des

Krippenvereins, sofort auf offene Ohren

getroffen.

In Absprache mit der Pflegdienstleiterin

Anna Maria Klaunzer habe ich in vielen Arbeitsstunden

eine schöne Stilkrippe gebaut.

Die Figuren, Original Heide / Kollektion Immanuel

in der Größe von 20cm, wurden

vom Pflegepersonal durch einen „Schachtelbasar“

finanziert. Die Materialkosten

hat der Verein übernommen. Dadurch hat

diese Krippe einen sehr hohen individuellen

Wert erhalten. Diese wurde im Rahmen

der Krippenausstellung im Gemeindeforum

Debant feierlich von unserem Pfarrer Bruno

Decristoforo gesegnet.

Obmann Sepp Bernhardt und Pflegedienstleitererin

Anna Maria Klaunzer

Zur heiligen Messe am Freitag, 21. Dezember

2018, wurde dieses gelungene Werk

zum ersten Mal in der Kapelle aufgestellt.

Der Krippenverein wünscht den Heimbewohnern

viel Freude mit der Stilkrippe.

„Vergelt’s Gott“ allen Helfern, Unterstützern

und auch den Spendern für dieses Projekt!

Sepp Bernhardt

Obmann

Stilkrippe von Sepp Bernhardt

Ausstellung 2018,

Gesamtwerk Josefine Graf

64


Krippenverein Völs

Krippen schaugn“ 2019

Am 19. Jänner war der Krippenverein Völs

bei herrlichem Winterwetter zum „Krippenschaugn”

in Seefeld. Wir durften dort

sehr schöne und beeindruckende Krippen

in zwei Privathäusern und die große

Sammlung vom Obmann Oswald Gapp in

seinem Haus besichtigen.

Alle Teilnehmer waren begeistert von diesen

außergewöhnlich schönen und verschiedenen

orientalischen sowie heimatlichen

Krippen. Danach trafen wir uns noch

in einem Gastlokal zu einem gemütlichen

„Krippelerhoangart” und ließen so den erlebnisreichen

Tag ausklingen.

Ein herzliches Dankeschön an den Krippenverein

Seefeld, besonders dem Obmann

Oswald Gapp, für die herzliche Aufnahme

des Krippenvereines Völs zum „Krippenschaugn”

in Seefeld.

Krippe von Angelika Neuner, KV Seefeld

Völser Senioren zum „Krippen

schaugn“ unterwegs!

Der erste Termin im Jahresprogramm der

Ortsgruppe Völs ist das „Krippen schaugn“

in Völs oder in einer der Umlandgemeinden.

So machten sich 34 Mitglieder am 26. 1. 2019

auf, um in der südlichen Nachbargemeinde

Götzens neue Krippenlandschaften zu bewundern.

Ganz umweltbewusst erfolgte die

Anfahrt mit dem öffentlichen Bus. Die Vertreter

des Krippenvereins Götzens erwarteten

uns bereits bei der Pfarrkirche, wo wir

uns in Gruppen aufteilt, zu den verschiedenen

Stationen aufmachten. Es erwarteten

uns wunderschöne, faszinierende und geheimnisvolle

Krippenlandschaften, die jede

für sich einen besonderen Zauber ausstrahlte.

Wir bedanken uns bei den stolzen Besitzern

der Krippen für ihre freundliche Aufnahme

und beim Krippenverein Götzens für

die Organisation und Führung ganz herzlich.

Bei einer gemeinsamen Einkehr am

Schluss der Führung konnten wir die Eindrücke

diskutieren und den Nachmittag gemütlich

ausklingen lassen.

Margit Zimmermann

im Namen der Völser Senioren

Auch der Krippenverein Völs bedankt sich

bei unserem Nachbarverein „Krippenverein

Götzens“ insbesondere beim Obmann

Emil Rainalter und seinen Führern für die

freundliche Aufnahme der Völser Senioren

zum „Krippen schaugn” am 26. Jänner

in Götzens.

Friedrich Seifert

Obmann

www.krippe-tirol.at 65


Krippenverein Telfs

Krippenausflug

Zum Krippeleschaug’n hat sich der Krippenverein

Telfs im letzten Jahr ein besonderes

Ziel ausgesucht! Sachsen und die

obere Lausitz.

Nach einem frühen Start in Telfs erreichten

wir gegen Mittag unser erstes Ziel, Marktredwitz,

eine oberfränkische Stadt, die im

Mittelalter auch zum habsburgischen Böhmen

gehörte. Nach einer Stärkung und einem

kurzen Stadtrundgang besuchten wir

unter fachkundiger Führung aus dem Fremdenverkehrsbüro

zunächst das berühmte

Egerlandmuseum.

Bereits der erste Eindruck von den großen

Landschaftskrippen war überwältigend.

Dargestellt ist das alltägliche Leben,

mit dörflichen Szenen oder auch der Feldarbeit.

Charakteristisch für diese Krippen

sind hochwertige Tonfiguren, die auf die

Arbeit früherer Porzellan manufakturen

zurückgehen. Die gebrannten Figuren sind

liebevoll bemalt. Neben den dörflichen Szenen

ist in der Nähe des Krippenzentrums

die heilige Familie dargestellt.

Nach dem Besuch des Egerlandmuseums

konnten wir verschiedene private

Krippen bewundern, die aufgrund der Größe

in besonders dafür hergerichteten Räumen

liebevoll aufgebaut werden. Die enthusiastischen

Besitzer erklärten uns die

verschiedenen Szenen, die immer auch

eine alpine Darstellung mit Gämsen umfasste.

So erfuhren wir, dass häufig bekannte

Personen des Ortes zu identifizieren waren

und auch der Künstler sich selbst häufig

in den Krippen darstellte. Die Kunst der

Tonfigurenherstellung wird heute noch von

einigen Krippenbauern beherrscht, sodass

Krippen, die zum Teil über hundert Jahre

alt sind, auch heute noch erweitert werden

können. So war in einer Krippe Papst Benedikt

vor einer Kirche sehr schön zu erkennen.

Der folgende Tag begann mit einem kurzen

Rundgang durch die Stadt Dresden mit

der Frauenkirche, dem Fürstenzug, der

Semperoper und dem Zwinger. Anschließend

ging es weiter nach Schirgiswalde,

wo wir vom Vorstand des Krippenvereins

freudig beim Mittagessen begrüßt wurden.

Nach dem Besuch der Kirchenkrippe

gingen wir in kleinen Gruppen durch das

66

Tiroler Krippengeschehen


Dorf und schauten uns die verschiedenen

Krippen an. Die Krippen in Schirgiswalde

erinnern weit mehr an unsere heimischen

Krippen aus Tirol mit der Geburt im Zentrum

der Krippe und den geschnitzten Figuren.

Der Ursprung des Krippenbauens geht

auch hier sicher auf die frühere böhmische

Herrschaft zurück und auf Holzschnitzer,

die ihre Figuren aus dem Grödnertal

in die obere Lausitz brachten und dort die

Schnitzkunst begründeten. Die Krippen

werden mit Moos liebevoll gestaltet, und

die große Begeisterung für das Krippenbauen

schwang bei den Erklärungen der Krippenbesitzer

unüberhörbar mit. Selbstverständlich

gehört auch das Krippelewasser

zum Abschluss dazu.

Der Nachmittag verrann wie im Flug und

war eigentlich viel zu kurz. Der Krippenverein

Telfs übergab als Gastgeschenk einen

Ausschneidebogen seiner Kirchenkrippe

von Christoph Anton Mayr sowie das Buch

der Telfer Krippen.

Ein Gegenbesuch der Schirgiswalder in

Telfs bzw. eine Wiederholung der Fahrt des

Telfer Krippenvereins wurden bereits angesprochen,

denn die von Doris Stippler

hervorragend vorbereitete und durchorganisierte

Fahrt war in kürzester Zeit ausgebucht.

Auf der Rückfahrt nach Telfs wurde dann

noch ein weiterer kurzer Stopp in Regensburg

eingelegt. Ein kleiner Spaziergang

durch die Altstadt sowie ein Dombesuch

rundeten die fantastische Fahrt ab.

Bernd Pelster

Obmann

Am 15. und 16. Juni 2019 findet eine große Verkaufsausstellung, in den Räumen der

Krippenherberge Wildermieming, von Salvatore De Francesco aus Neapel, statt.

Krippenfiguren aus Ton gestaltet die Künstlerfamilie

De Francesco aus Neapel, Salvatore

und sein Sohn Iwan sind eine der besten

Modellierer und Hersteller von Terrakotta-

Figuren. Alle Figuren werden von Hand modelliert,

gebrannt und gefasst, sie entstehen

nach traditioneller Art.

Ein Besuch in der Krippenherberge

lohnt sich immer!

Krippenherberge Wildermieming

Erwin Auer und Hermine Ratz

Aktivhotel Traube, Affenhausen 8

A-6413 Wildermieming

Tel.: +46/650/2121276

www.krippenherberge.at

Krippenverein Wildermieming

Verkaufsausstellung von Salvatore De Francesco

www.krippe-tirol.at 67


Krippenverein Oberperfuss

Fassmalkurs im Frühjahr

Der Krippenverein Oberperfuss freut sich

Ende April 2019 wieder einen Fassmalkurs

unter der Fachkundigen Leitung von Herrn

Bernhard Wanner anbieten zu können.

Kursbeginn: Dienstag, 30. April 2019, es

sind drei Abende vorgesehen.

Ort: Krippenvereinslokal in der Volksschule

Oberperfuss Dorf.

Anmeldungen: Bernhard Wanner Tel.

05238/88006.

Der Krippenverein Oberperfuss unter der Leitung von Christian Spiegl freut sich auf viele

interessierte Teilnehmer.

Margit Pienz, Schriftführerin

Krippenverein Wattens

Wir wünschen unseren Jubilaren alles erdenklich Gute

Jubilare 2018:

60er: Gufler Josef, Wattens / Huber Günther,

Wattens / Mair Josef, Volders / Wechselberger

Elisabeth, Wattens

70er: Fercher Richard / Hörl Erich, Kolsass

/ Kirchmair Maria, Mils / Lintner Gert,

Wattens / Scheiber Heinz, Mils / Weidinger

August, Wattens

80er: Angerer Johann, Wattens / Kirchmair

Hans, Baumkirchen / Rochelt Dietmar,

Wattens / Saurwein Johann, Rum / Wagner

Adi, Mils

Jubilare 2019:

60er: Elsässer Werner, Fritzens / Fehr Angelika,

Thaur / Frischmann Reinhard, Wattens

/ Gahr Josef, Wattens / Hörl Anita, Kolsass /

Huber Burkhard, Absam / Lechner Herbert,

Volders / Mölg Peter, Wattens / Sailer Hans-

Peter, Vomp / Woschitz Ewald, Volders

70er: Bodner Josef, Mils / Mahbab Roger,

Wattens / Puelacher Monika, Wattens /

Schmalzl Anni, Wattens

80er: Buchbauer Burkhart, Wattens / Eller

Thomas, Hall / Knapp Hans, Fritzens /

Knapp Herbert, Wattens / Kolednik Konrad,

Stans / Meindl Rudolf, Fritzens / Mesner

Rupert, Baumkirchen / Streiter Max, Ebbs /

Wechselberger Josef, Volders

Verstorben Mitglieder 2018/2019:

Brentel Helmut, Hall, 14.02.2018

Schindl Hans, Baumkirchen, 25.02.2019

(Gründungsmitglied, KV-Wattens 1978)

68

Tiroler Krippengeschehen


Gründung Krippenverein Vomp

Erste Generalversammlung und Krippenausstellung

Im vergangenen Jahr haben sich mehrere

Krippenbegeisterte zusammengefunden

und nach einer spannenden und arbeitsintensiven

Vorbereitungszeit im Oktober

den „Krippenverein Vomp“ neu gegründet.

Am Freitag, dem 23. November 2018 konnte

dann schon zur 1. Generalversammlung

in den Gasthof Pelikan geladen werden. Ein

besonderes Dankeschön gilt an dieser Stelle

dem Landesobmann Oswald Gapp und

Landesobmann-Stellvertreter Alois Aufschnaiter,

welche bei der Vereinsgründung

mit Rat und Tat zur Seite standen und auch

bei der Generalversammlung als Ehrengäste

anwesend waren.

Krippenausstellung Vomp

Mit vollem Elan wurde bereits kurze Zeit

nach Vereinsgründung mit den Vorbereitungen

zur Krippenausstellung gestartet.

Viele fleißige Hände machten es möglich,

dass am Sonntag, dem 2. Dezember 2018

ins Foyer des Mehrzweckgebäudes der

Marktgemeinde Vomp zur Krippensegnung

durch unseren Dekan Stanislaus Majewski

und zur Ausstellung der orientalischen

und heimatlichen Krippen, welche bereits

von Vereinsmitgliedern – vor Vereinsgründung

– gebaut wurden, eingeladen werden

konnte.

Interessierte, welche dem Verein beitreten

oder bei einem Krippenbaukurs teil-

Der Vorstand stellt sich aus folgenden Personen zusammen: v.l. Florian Brindlinger (Beirat), Katharina Schneider

(Kassierin), Hannes Kröll (Obmann), Martin Hauser (Obmann-Stellvertreter), Christina Kröll (Schriftführerin),

Franz Unterlechner (Beirat)

www.krippe-tirol.at 69


nehmen möchten, konnten bei dieser Gelegenheit

zwischen 11:00 und 18:00 Uhr mit

dem Vorstand oder auch den Vereinsmitgliedern

in Kontakt treten. Für das leibliche

Wohl war bestens gesorgt. Der Krippenverein

Vomp bedankt sich bei den zahlreichen

Besuchern und freut sich bereits auf die

diesjährige Ausstellung am ersten Adventwochenende!

Ausflug nach Bad Endorf

Am Samstag, dem 22. Dezember starteten

18 Mitglieder um einen gemütlichen Ausflug

nach Bad Endorf – der Partnergemeinde

der Marktgemeinde Vomp – zur größten

Freikrippe Süd-Ost-Bayerns zu unternehmen.

Die Krippe mit ihren 5,90 m Breite

und 2,90 m Höhe sowie den elf Figuren

der Firma Heide begeisterten die Teilnehmer

und war die Reise auf alle Fälle wert.

Die ebenfalls am angrenzenden Platz ausgestellten

Krippen, konnten wir in diesem

Zuge ebenfalls besichtigen und zeigten verschiedenste

Krippenstile. Zur Einstimmung

auf eine besinnliche Weihnachtszeit konnte

im Anschluss beim Rosenheimer Christkindlmarkt

mit einem Glühwein angestoßen

werden.

Christina Kröll

Schriftführerin

70

Tiroler Krippengeschehen


Krippenverein Thaur

Termine 2018

Die Krippenausstellung im „Alten Gericht“

in Thaur rund um den 1. Adventsonntag

war ein großer Erfolg. Wir bedanken uns

nochmals herzlichen bei den vielen Leuten

aus Nah und Fern, die unsere Veranstaltung

besucht haben. Der Besuch vieler Krippeler

der Tiroler Krippenvereine haben bewiesen,

dass der Zusammenhalt in Tirol gelebt

wird. Die Segnung der selbst gebauten

Krippen war für die Besitzer ein besonderes

Erlebnis, das auch direkt in die eigenen

Stuben und Wohnhäuser getragen wurde.

Neben unserer Jubiläumskrippe durften

wir auf Initiative von Luis und Waltraud

Hofmann die „Loretokrippe“ ausstellen.

Ein Kleinod, das sogar nur wenige Einheimische

kannten. Über diese Krippe und deren

Aufstellungsplatz in „Loreto in der Au“

werde ich in der nächsten Ausgabe berichten.

Das Ziel unseres „Vereins-Krippele-Schaugens“

war diesmal Fügen im Zillertal. Die

große Ausstellung „200 Jahre Stille Nacht“

in der Bubenburg gab Anlass dieses Thema

näher zu beleuchten. Unter fachkundiger

Führung von Hannes Pramstraller staunten

wir Thaurer Krippeler, welch interessante

Ausstellungsstücke, Noten und Geschichten

rund um das schönste Weihnachtslied

der Welt zusammengetragen wurden.

Gerade dieses Lied zeigt mit welcher

Schlichtheit ein großes Maß an

Emotionen geweckt werden kann.

Ich denke, dass dies auch ein Hinweis

auf unser Schaffen als Krippeler

sein kann. Mit dem Mut der Zurückhaltung

in der Darstellung des

Weihnachtsgeschehens liegt die Herausforderung.

Die schlichte Botschaft des

neuen Testamentes soll uns zeigen, dass die

Geburt Jesu und die heilige Familie der Mittelpunkt

der Krippendarstellung ist. So erzählt

der Evangelist Johannes weniger vom

historischen Ereignis, sondern er blickt gezielt

„hinter die Kulissen“, um die Absicht

Gottes zu offenbaren. Er schreibt: „Im Anfang

war das Wort, und das Wort war bei

Gott, und das Wort war Gott. Und das Wort

ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt.“

(Joh 1,1.14)

Schöner kann man das Weihnachtsgeschehen

nicht beschreiben.

Martin Feichtner

Obmann

www.krippe-tirol.at 71


Vorankündigung / Reisen

Herbstreise 2018 der Tiroler Krippenfreunde

Vom 30. September bis 4. Oktober 2018

Diesmal war das Ziel die herrliche Gegend

an der Mosel, zwischen Weinbergen

und Flusstälern, unweit der Luxemburgischen

Grenze gelegen. 42 Krippenfreunde

nahmen an dieser wunderschönen

Herbstreise in den Großraum Trier teil.

Vor dem Besuch des Winzers

Die Fahrt ging über den Fernpass, vorbei an

Memmingen, Ulm, Stuttgart und Karlsruhe

schließlich in die Umgebung von Trier,

wo wir nach 840 km unser Hotel in Irrel erreichten.

Am nächsten Tag erkundeten wir Trier

im Rheinland-Pfalz, die älteste Stadt

Deutschlands, die Metropole nahe dem

Dreiländereck: Deutschland, Frankreich

und Luxemburg. Während der Stadtrundfahrt

erfuhren wir von der örtlichen Reiseführerin

von der Gründung Triers durch

die Römer bereits 16 v. Christus. Heute sieht

man noch gut erhaltene Baudenkmäler aus

der Römerzeit, wie das imposante steinerne

Stadttor Porta Nigra, Reste römischer Thermen,

ein Amphitheater nahe dem Stadtzentrum

sowie die mächtige Steinbrücke

über die Mosel. Zu den zahlreichen katholischen

Kirchen der Stadt zählt der markante

Trierer Dom St. Peter aus dem Jahr 1035,

zugleich die älteste Bischofskirche von

Deutschland.

Am Nachmittag war der Besuch eines

Weingutes auf dem Programm. Dabei erfuhren

wir vom Winzer viel Interessantes

über den Weinbau der Mosel-Region. Bei

der anschließenden Weinverkostung

mit musikalischer Umrahmung

durch unseren „Zuginspieler“

Walter aus Münster

konnten wir uns von der ausgezeichneten

Qualität der Moselweine

überzeugen.

Am dritten Tag fuhren wir mit

unserem Bus entlang des Moseltales

bis nach Traben – Trarbach.

Nach etwas Freizeit für einen

Stadtbummel hieß es dann

„Leinen los“ für die geplante

2-stündige Moselschifffahrt von

Traben-Trarbach nach Bernkastel-Kues.

Im malerischen

Städtchen Bernkastel machten

wir mit der Panoramabahn eine

eindrucksvolle Rundfahrt nach

72

Tiroler Krippengeschehen


ächte

rstag,

Uhr

nn,

1,

Bodrum

en und spüren das

ch aktiven Vulkan

rfahren, besuchen

eum. Außerdem

Insel entzückende

és, in denen Sie

n Delikatessen und

genießen können.

ichen Sie Bodrum

er Ägais - an der

siens. Die Stadt

chichte, die bis in

ht. Hier wurde das

er der Antike, das

persischen Königs

t. Leider existiert

e Bau nicht mehr.

dereste wurden im

t. Peter zur Zeiten der

eutigen Wahrzeichen

beitet. Nach dieser

hte, entwickelte sich

Fischerdorf zu einem

bunter Künstlerszene.

il um den Hafen seine

bewahrt und verzaubert

n verwinkelten Gassen,

wunderbaren Gärten,

und typischen Lokalen.

in das Flair des Orients.

Hotel

Kipriotis Village Resort Kos

Kues, mit einem herrlichen Ausblick auf die

darunterliegenden alten Fachwerkhäuser

an der Mosel.

Der Tag 4 unserer Reise stand vorerst

unter dem Motto „Krippenschauen“. Nach

dem Frühstück machten wir einen Ausflug

nach Klüsserath, um das dortige Krippenmuseum

zu besuchen. Das Museum befindet

sich in einem erhaltenswürdigen, über

300 Jahre alten und von den Klüsserather

Krippenfreunden völlig restaurierten Gebäude.

Die Präsidentin Frau Pia Madert

hieß uns herzlich willkommen. In 3 Etagen

konnten wir eine außergewöhnliche und

vielfältige Krippenschau mit ca. 90 Exponaten

bewundern. Krippen aus aller Welt zeigen

die unterschiedlichsten Darstellungen

aus verschiedenen Kulturkreisen.

Lage: Das Kipriotis Village Resort**** befindet sich an der

Ostküste der Insel und ist nur 200 m vom Strand und 3 km

vom Stadtzentrum Kos entfernt. Direkt vorm Hotel befindet

sich eine Bushaltestelle, von wo regelmäßig Busse ins

Stadtzentrum fahren.

Ausstattung: Alle Zimmer verfügen über eine Klimaanlage

Tiroler Krippenverband • Tel.: +43 512 / 573040 • 8 Tage / 7 Nächte

und einen möblierten Balkon bzw. Terrasse. Sie sind mit SAT-

TV, Radio, Kühlschrank, Minisafe, Tee- und Kaffeekocher und

einem Haartrockner im Bad ausgestattet. Das Hotel bietet

außerdem ein hoteleigenes Wellness- und Fitnesscenter, ein

olympisches Schwimmbecken, einen Indoorpool wie auch

einen Außenwhirlpool, kostenloses WLAN, medizinische

Betreuung, ein Schmuck- und ein Souvenirgeschäft.

Insel Kos

ALL-INCLUSIVE

• Alle landestypischen Getränke bis 24 Uhr inklusive

• Frühstück inklusive

• Mittagessen inklusive

• Nachmittagssnack inklusive

• Abendessen inklusive

im Hotel während Ihrer Urlaubswoche!

JETZT BUCHEN!

ALL-INCLUSIVE

Alle landestypischen Getränke,

Frühstück, Mittagessen,

Nachmittagssnack, Abendessen -

inklusive im Hotel während

Ihrer Urlaubswoche!

Reiseanmeldung Frühjahr 2019 Kos

Stadt Kos

GRIECHENLAND

Frühjahrsflugreise 2019

AUSFLÜGE:

verschiedenste Kräuter, Gewürze, Honig, Innere des Kraters werfen und spüren das

sowie typische griechische Handarbeiten, Brodeln des größten noch aktiven Vulkan

Kos (inklusiv) Es sind aber noch auch folkloristische Restplätze Mitbringsel. Ein Europas. frei! Um mehr zu erfahren, besuchen

Kos mit seiner quirligen Altstadt, Tag für Körper und Seele.

Sie das Vulkanmuseum. Außerdem

mit seinen Gässchen, Tavernen und

finden sich auf der Insel entzückende

Geschäften verführt zum Bummeln und Kefalos mit Verkostung (Aufpreis) Restaurants und Cafés, in denen Sie

Verweilen. Am Hafen, wunderschön Kefalos, ein kleines schönes Dorf auf Ihren Urlaub bei lokalen Delikatessen und

mit Palmen gesäumt, liegen kleine einem Hügel an der Westseite der Insel Köstlichkeiten richtig genießen können.

www.krippe-tirol.at Fischerboote neben Ausflugsbooten, gelegen, war in der Antike die erste

73

kleine Bars und Cafes laden zum Flanieren Hauptstadt der Insel Kos. Kefalos hat sich Bodrum (Aufpreis)

ein. Der Blick zur Johanniterburg seinen ursprünglichen ruhigen Charakter Mit dem Schiff erreichen Sie Bodrum

Neratzia, mit seinen Türmen, Bastionen erhalten. In der Marina liegen Yachten – das St. Tropez der Ägais - an der

Kefalos

Reisepräsentation am Donnerstag,

den 22.11.2018 um 16:00 Uhr

im Gasthof Sandwirt am Inn,

Reichenauer Straße 151,

6020 Innsbruck

Reisetermin:

08.05. - 15.05.

2019

Direktflug

ab / bis Innsbruck

Karte ausfüllen und an nebenstehende Adresse senden. Herzlichen Dank!

Ja, ich möchte für ......... Personen zum Termin 08.05. - 15.05.2019 buchen.

Gewünschte Unterbringung Einzelzimmer Doppelzimmer

.........................................................................................................................................................................................................

1. Teilnehmer: Nachname, Vorname (lt. Reisepass oder Personalausweis)

.........................................................................................................................................................................................................

Straße, Hausnummer, PLZ, Wohnort

................................................................................................................................ ................................................................

Mobil, Email Geburtsdatum

.........................................................................................................................................................................................................

2. Teilnehmer: Nachname, Vorname (lt. Reisepass oder Personalausweis)

.........................................................................................................................................................................................................

Straße, Hausnummer, PLZ, Wohnort

................................................................................................................................ ................................................................

Mobil, Email Geburtsdatum

.........................................................................................................................................................................................................

Datum, Unterschrift

Ja, ich bin mit der Speicherung & Nutzung meiner personenbezogenen Daten, insbesondere Name,

Geburtsdatum, Anschrift, Handynummer sowie Bankdaten, die allein zum Zwecke der Durchführung des

entstehenden Vertragsverhältnisses (Reisebuchung, usw.) notwendig und erforderlich sind, einverstanden.

Veranstalter: Stoll Reisen International GmbH & Co. KG, A-6306 Söll. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des

Reiseveranstalters Stoll Reisen International GmbH. Die im Reisepreis inkludierten Taxen, Gebühren und Kosten für Flugkraftstoff basieren

auf dem Kostenstand Juni 2018: 700,– USD / MT (Quelle: IATA Jet Fuel Price Monitor). Da insbesondere die Preise für Flugkraftstoff (Kerosin

Jet A1 Fuel) großen Preisschwankungen unterliegen, behält sich Stoll Reisen International das Recht vor, etwaige Preisanpassungen (+/-) im

Rahmen der Restzahlungsvorschreibung zu verrechnen. Irrtümer, Druck- und Satzfehler vorbehalten.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen an

der Mosel stand der Besuch der Bitburger

Brauerei mit Führung und verschiedener

Kostproben auf dem Programm.

Am 5. Tag traten wir zeitig nach dem

Frühstück voller Eindrücke dieser gemeinsamen

Tage an der Mosel – und mit neuen

Krippeler-Bekanntschaften – unsere Heimreise

nach Tirol an.

LEISTUNGEN

Ein besonderer Dank gebührt unserem Landesobmann-Stellvertreter

Alois Aufschnaiter

und dem Reisebüro Stoll für die gelungene

Auswahl des Reiseprogramms sowie

dem Busfahrer Peter für seine sichere und

angenehme Fahrweise.

AI

Pepi Stubenvoll

8 Tage

All-inclusive

nur 989,–

pro Person im DZ

+ 140,– im EZ

INFOS & BUCHUNGEN

Tiroler Krippenverband

Obmann Oswald Gapp

Klostergasse 1

6020 Innsbruck

Telefon: +43 512 / 57 30 40

Mobil: +43 664 / 303 00 48

Email: mail@krippe-tirol.at

Bodrum

Anmeldeschluss:

20. 4. 2019

Kipriotis

Lage: Da

Ostküste

vom Stad

sich eine

Stadtzent

Ausstattu

und einen

TV, Radio,

einem Ha

außerdem

olympisch

einen Au

Betreuung

ALL

• Alle

• Frü

• Mit

• Nac

• Abe

im Hot

Reisean

Karte aus

Ja, ich m


REISEN MIT DEM LANDESVERBAND DER

TIROLER KRIPPENFREUNDE

Wachau

- Perle an der Donau

INKLUSIVLEISTUNGEN

• Fahrt im modernen Reisebus inkl. erfahrenem Chauffeur

• 4x Übernachtung im guten Mittelklassehotel

im Raum Melk

• Alle Zimmer sind mit Bad/WC oder DU/WC ausgestattet

• 4x Buffetfrühstück & 3x 3-Gang Abendessen im Hotel

• 1x Heurigenabend mit Musik im Hotel

• Führung im Krippenmuseum „Palmenhaus“ in Steyr

• Altstadtführung Krems inkl. Besichtigung Innenhöfe

• Führung im Loisium inkl. Weinprobe

• Stadtrundfahrt Wien inkl. Sitzplatzreservierung

zum Mittagessen im Schweizerhaus am Wiener Prater

• Besichtigung des ORF Zentrum inkl. Führung

• Besichtigungsstopp in Dürnstein

• Schifffahrt durch die Wachau

• Besichtigungsstopp in Gmunden

• Sitzplatzreservierung zum Mittagessen am An- und

Heimreisetag

74

IHR REISETERMIN

23.09. – 27.09.2019

Mindestteilnehmerzahl: 35 Personen

Anmeldeschluss: 30.06.2019

Wir empfehlen den Abschluss einer Storno- und

Reiseversicherung:

HP

5 Tage inkl.

Halbpension

519,-

pro Person im DZ

+ 79,– im EZ

Reisepreis bis €1000,-- : Versicherungsprämie € 36,-- p.P

www.stoll.at

Tiroler Krippengeschehen


Tag 1: Anreise via Krippenmuseum Steyr

Abfahrt am Morgen. Fahrt über die Autobahn nach Oberösterreich

und weiter nach Steyr. Dort angekommen, besuchen Sie das

Krippenmuseum im Rahmen einer Führung vor Ort. Nach einer

Mittagspause, für die wir Ihnen Sitzplätze in einem Gasthaus in

Steyr reserviert haben, geht es weiter zu Ihrem Hotel im Raum

Melk. Hotelbezug, Abendessen und Übernachtung.

Tag 2: Krems & Langenlois

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Krems und erkunden eine

der ältesten Städte des Landes. Hier begegnet man während eines

Altstadtrundganges der mehr als tausendjährigen Geschichte auf

Schritt und Tritt - auf Straßen und Plätzen, in alten Klöstern und

Kirchen, Bürgerhäusern und Wehrbauten. Zusätzlich dürfen Sie

während des Rundgangs einen Blick in interessanten Kremser

Innenhöfe werfen. Anschließend bleibt Ihnen Zeit für eigene

Besichtigungen oder zum Mittagessen, bevor Sie der Bus nach

Langenlois bringt. In der Loisium Weinwelt erfahren Sie bei über

18 künstlerisch und spielerisch gestalteten Stationen, wie die Traube

zum Wein wird. Nach der Führung im bis zu 900 Jahre altem

Kellerlabyrinth werden Sie den Wein natürlich auch verkosten.

Tag 3: Wien

Heute besuchen Sie Wien und starten Ihren Tag mit einer Stadtrundfahrt.

Erleben Sie in Begleitung eines Führers die reiche

Geschichte der Stadt und lassen Sie die Atemberaubende Architektur

auf sich wirken. Nach der Rundfahrt bringt Sie der Bus zum

Prater und Sie haben dort Freizeit, z.B. für eine entspannte Fahrt im

traditionsreichen Riesenrad. Für die Mittagszeit haben wir Ihnen

Sitzplätze im Schweizerhaus reserviert. Am Nachmittag geht es

weiter zu den ORF-Studios. Während einer Führung erhalten Sie

einen allgemeinen Einblick in die Tätigkeiten des Österreichischen

REISEANMELDUNG Wachau 2019

Ja, ich möchte für ......................... Personen zum Termin 23.09 - 27.09.2019 buchen.

Doppelzimmer Einzelzimmer Reiseversicherung

Rundfunks. Es erwarten Sie geschichtliche Hintergründe, Informationen

zu technischen Gegebenheiten und ein Blick hinter die

Kulissen diverser Fernsehtricks. Anschließend Rückfahrt ins Hotel,

Abendessen und Übernachtung

Tag 4: Dürnstein & Schifffahrt

Am Vormittag fahren Sie ins malerische Dürnstein, wo Sie einen

Besichtigungsstopp einlegen. Die alte Kuenringerstadt, wo sich

Tradition und Schönheit in einmaliger Weise treffen, ist ein unverzichtbares

Ziel am Ufer der Donau. Die Landschaft ist geprägt von

Naturschönheiten, wie den Terrassen der alten Weingärten, einem

günstigen Klima und zahlreichen Kulturdenkmälern. Nach einer

Mittagspause, die sich in Dürnstein in einem gemütlichen Heurigenlokal

anbietet, fahren Sie nach Stein. Jahrhundertelang war Stein

eine eigene Stadt und wurde erst 1938 an Krems angeschlossen.

Die Innenstadt gehört zum UNESCO-Weltkultur- und -naturerbe

Wachau. Entspannen Sie doch gemütlich bei einem Kaffee, bevor es

mit dem Schiff weiter durch die Wachau zurück nach Melk geht. Seit

der Jahrtausendwende zählt der 36 km lange Donauabschnitt zum

Weltkulturerbe der UNESCO. Idyllische Dörfer, eingebettet in das

satte Grün der Weinterrassen, laden zum Genießen ein. Den letzten

Abend verbringen Sie mit musikalischer Unterhaltung und einem

typischen Heurigenessen in Ihrem Hotel.

Tag 5: Heimreise via Gmunden & Bad Reichenhall

Nach dem Frühstück treten Sie gegen 08:30 Uhr die Heimreise an.

In Gmunden legen Sie einen kurzen Besichtigungsstopp ein (ca.

1 Stunde). Über die Autobahn gelangen Sie schließlich, vorbei an

Salzburg, nach Bad Reichenhall. Hier legen Sie in einem Gasthaus

Ihre Mittagspause ein und gelangen dann auf direktem Weg zurück

zum Ausgangsort.

.....................................................................................

1. Teilnehmer: Nachname, Vorname (lt. Reisepass oder Personalausweis)

......................................................................................................................................................................................................................

Straße, Hausnummer, PLZ, Wohnort

................................................................................................................................ .............................................................................

Mobil, Email

Geburtsdatum

......................................................................................................................................................................................................................

2. Teilnehmer: Nachname, Vorname (lt. Reisepass oder Personalausweis)

......................................................................................................................................................................................................................

Straße, Hausnummer, PLZ, Wohnort

................................................................................................................................ .............................................................................

Mobil, Email

Geburtsdatum

......................................................................................................................................................................................................................

Datum, Unterschrift

Ja, ich bin mit der Speicherung & Nutzung meiner personenbezogenen Daten, insbesondere Name, Geburtsdatum, Anschrift, Handynummer

sowie Bankdaten, die allein zum Zwecke der Durchführung des entstehenden Vertragsverhältnisses (Reisebuchung, usw.) notwendig

und erforderlich sind, einverstanden.

HINWEIS: Reisen nur mit GÜLTIGEM Reisepass oder Personalausweis (innerhalb Europas).

Veranstalter: Stoll Reisen International GmbH & Co. KG, A-6306 Söll Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB)

des Reiseveranstalters Stoll Reisen International GmbH sowie die allgemeinen Reisebedingungen (ARB 1992) in der letztgültigen Fassung.

Irrtümer, Änderungen, Druck- und Satzfehler vorbehalten. © 2019 Stoll Reisen International.

INFOS & BUCHUNGEN

Landesverband der Tiroler

Krippenfreunde

Obmann Oswald Gapp

Klostergasse 1

6020 Innsbruck

Telefon: +43 512 / 57 30 40

Mobil: +43 664 / 303 00 48

Email: mail@krippe-tirol.at

www.krippe-tirol.at 75


Verstorbene

Mitglieder 2018

Willi Wegscheider | Gries i. Sellrain

Hubert Lindner | Wattens/Fritzens

Dismas Falkner | Kitzbühel/Innsbruck

Willibald Ebner jun. | Steinach am Brenner

Fritz Leitner | Kufstein

Heinz Ried | Tirol/Stötten a. Auerberg DE

Kurt Hangl | Inzing/Hatting

Walter Steinlechner | Innsbruck

Peter Stark | Innsbruck/Koblach

Gabi Groger | Nußdorf-Debant

Josef Holzknecht | Grinzens

Heinrich Oberdanner | Grinzens

Alois Nocker | Hötting/Innsbruck

Karl Mader | Thaur

Herber Gspan | Inzing

Anni Sonnerer | Kufstein/Schwoich

Siegfried Gandler | Kramsach/Brixlegg

Anton Werner | Reith bei Kitzbühel

Oswald Strasser,Sillian/Kartitsch

Hartmut Zollet | Telfs

Christine Beirer | Reutte/Höfen

Friedrich Kreidl | Kirchbichl

Josef Tscharnig | Lienz

Wilhelmine Klocker | Sölden/Längenfeld

Raimund Reich | Wenns

Leo Möse | Kramsach

Alois Unterwurzacher | Tirol/Karrösten

Hans Funder | Schwaz

Anton Schreder | Waidring

Karl Senn | Innsbruck

Karl Leis | Axams

Annemarie Oberleiter | Schwaz/Pill

Hans Sock | Schwaz

Christian Farnik | Kematen

Philipp Senfter | Lienz

Peter Paul Hörtnagl | Grinzens

Christl Spari | Kitzbühel/Going am Kaiser

„Der Auferstehende“,

von Manuel Egger Budemair

Hans Slovacek | Wörgl/Kirchbichl

Brigitte Gräßle | Kitzbühel

Josef Gander | Lienz

Gustaf Höllmüller | Tirol/Enns

Thomas Krail | Wörgl/Kundl

Adele Gayer | Axams

Peter Schmid | Axams

Josef Eberharter | Zillertal/Fügen

Alois Egger | Völs

Brigitte Mühlbauer | Inzing/Trostberg DE

Erich Zenleser | Axams

Gretl Antonazzi | Schwaz

Patrik Haberler | Wildermieming/Vorau

Eduard Hofer | Neustift

Traudl Kanzler | Kitzbühel

Walter Untermarzoner | Götzens/Klausen IT

Hans Erber | Aurach

Georg Ochsenkühn | Tirol/Kulmbach DE

Karoline Vorhofer | Mils

Brigitte Dunkl | Langkampfen

Gertraud Obermoser | Kitzbühel

Renate Herbert | Völs

Hans Brandner | Kufstein

Der Vorstand des Landesverbandes der Tiroler Krippenfreunde wird seinen verstorbenen

Mitgliedern stets ein ehrendes Andenken bewahren und spricht allen Angehörigen sein

aufrichtiges Beileid und Mitgefühl aus.

76

Tiroler Krippengeschehen


Nachrufe

Der Krippenverein Navis gibt die traurige Nachricht

bekannt, dass sein geschätztes Mitglied

Josef Wieser (Leachner Seppl)

am 29. Oktober 2018 zu Gott,

seinem Schöpfer, heimgekehrt ist.

Josef war Gründungsmitglied, lange Zeit Ausschussmitglied und in beratender Funktion

tätig. Er war ein begeisterter Figurenschnitzer. Wenn ein Helfer gebraucht wurde, war er

stets zur Stelle, zum Beispiel beim Aufstellen der Dorfkrippe oder beim Herrichten der

Ausstellungen. Sepp hat in uneigennütziger Art und Weise sein Wissen weitergegeben. Mit

seiner hilfsbereiten und bescheidenen Art war er im Verein eine beliebte Persönlichkeit. Es

hat ihn sehr gefreut, wenn er seine Schnitzereien Besuchern zeigen konnte.

Der Krippenverein Navis dankt für seinen unermüdlichen Einsatz

und wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Der Herr schenke ihm die ewige Freude.

Im Namen aller Vereinsmitglieder

Alois Gasser (Schriftführer)

Krippenverein Terfens-Vomperbach

Wir geben die traurige Nachricht,

dass unser Krippenbaumeister

Hansjörg Penz

völlig unerwartet und viel zu früh von uns gegangen ist.

Er wurde mitten aus seinem Wirken für das Krippenwesen gerissen. Groß ist seine Lücke,

die er hinterlässt. Wir verlieren mit ihm einen wahren Freund und Kameraden. Durch sein

handwerkliches Geschick hat er vielen Kursteilnehmern zu einer wunderschönen Krippe

verholfen. So bleibt sein Andenken, vertreten durch die vielen Krippen in den Häusern unserer

Gemeinde für lange Zeit sichtbar.

Für den Krippenverein Terfens-Vomperbach

Rudolf Mair, Obmann

www.krippe-tirol.at 77


Krippenmarkt

Suche verzweifelt Wachs oder Holzköpfe

Für meine zwei Engel

(Figuren ca. 1880 oder 1890)

Größe der Engel ohne Kopf 24 cm.

Gerda Merkhoffer

Deikestraße 32

81829-München

Tel.: 089 / 42 32 27

E-Mail: gerda.merkhoffer@gmx.de

Verkaufe

zwei Stil-Krippen-Tempel

(ohne Figuren) für Figurengröße

von 20 bis 30 cm zum Preis von

je € 490,–

Interessenten melden sich bitte bei:

Gotthard Haider

Lindenweg 39, AT-6094 Axams

Tel.: +43 (0)664 / 750 11 550

Für die Restaurierung der Kirchenkrippe in Oberreitnau / Deutschland

wird dieses schöne alte Krippenhintergrund-Bild verkauft.

Es handelt sich um eine Malerei auf kariertem Baumwollstoff; Größe: 2,0 x 0,65 m

Kontaktadresse:

Marion Bigontina

Krippenverein Hohenweiler

E-Mail: mbigontina@hotmail.com

Tel.: +43 (0)664 / 4496434

oder +43 (0)5573 / 82986

78

Tiroler Krippengeschehen


Informationen | Impulse | Austausch und Hoangert | Junge Talente der Krippenkunst | Religion | Bildung

Krippen_01-2019.indd 1 06.03.19 10:56

Im Namen des

gesamten Ausschusses

der Tiroler Krippenfreunde

dürfen wir euch allen

ein frohes und schönes

Osterfest wünschen!

Foto: Hans Peter Gruber, Wörgl

19. Jahrgang • Frühjahr 2019

Abgabetermin Herbstausgabe:

1. September 2019

Abgabetermin-Ausstellungen:

14. September 2019

Impressum

„Tiroler Krippengeschehen“ – Verbandsorgan des Verbandes der Tiroler Krippenfreunde mit Sitz in Innsbruck.

Offenlegung gemäß Mediengesetz § 25:

Alleinherausgeber und Medieninhaber:

Verband der Tiroler Krippenfreunde, 6020 Innsbruck, Klostergasse 1

Telefon und Fax: +43(0)512 / 57 30 40, mail@krippe-tirol.at oder www.krippe-tirol.at

Schriftleitung:

Günther Reinalter, g.reinalter@aon.at, www.krippe-tirol.at

Für den Inhalt verantwortlich:

Landesobmann Oswald Gapp, gapp.oswald@gmx.at

Die als Leserbriefe und Vereinsnachrichten gekennzeichneten Artikel stellen nicht unbedingt die Meinung des Herausgebers

dar.

Bei Einsendungen von Artikeln und Fotos an die Redaktion wird das Einverständnis zur Veröffentlichung vorausgesetzt.

Wir bedanken uns bei den Urhebern für die zur Veröffentlichung freundlicherweise zur Verfügung gestellten Bilder, Zeichnungen,

Scherenschnitte oder Texte. Alle nicht gekennzeichneten Fotos stammen aus Privatbesitz.

Gesamtherstellung:

Athesia-Tyrolia Druck GmbH, Exlgasse 20, 6020 Innsbruck


www.schnitzerei.com

IHR KRIPPENFACHGESCHÄFT IN TIROL, MIT DER

GRÖSSTEN AUSWAHL AN KRIPPENFIGUREN!

Tripi Figuren, Heide Figuren und ein vielfältiges Sortiment an

Krippenfiguren aus Holz, sowie eine große Auswahl an Krippen

und verschiedenem Krippenzubehör …

Ein Besuch in unserer Krippengalerie lohnt sich!

Speziell für Krippenvereinsmitglieder gibt es

10% auf alle Krippenfiguren!

-10%

MEHR PRODUKTE

AUF EINEN BLICK!

Besuchen Sie auch

unseren Online Shop!

www.schnitzerei.com

UNSERE ÖFFNUNGSZEITEN: MO bis FR VON 9 – 18 Uhr, SA von 9 – 15 Uhr

Runhof 175 . 6444 Längenfeld . T: +43 (0) 5253 5382 . info@schnitzerei.com . www.schnitzerei.com

Österreichische Post AG

SP 02Z034252 S

Verband der

Tiroler Krippenfreunde

Klostergasse 1

6020 Innsbruck

Weitere Magazine dieses Users