Prima Wochenende 18 2019

KTVVerlag

SEITE 2

Prima Wochenende - 4. Mai 2019 - Seite 2

Reingehört: Billie Eilish - When We all Fall Asleep

Musik-Kenner Roman Szymura

stellt jede Woche Aktuelles aus der

Musikszene vor.

Ein Cover, das auch bei

einer Heavy Metal Platte

passen würde. Auf einem

weißen Bett sitzt eine weiß

gekleidete Frau ohne Pupillen

und grinst diabolisch in

den dunklen Raum.

Hört man in das Album

rein, donnern einem nicht

die harte Gitarren um die

Ohren, sondern ruhige und

dunkle Beats mit der lasziven

Stimme von der Künstlerin

Billie Eilish. Dabei bringt

auch einem das Alter der

Künstlerin zum Staunen. Mit

gerade mal 17 Jahren bringt

die Amerikanerin mit „When

We All Fall Asleep, Where

Do We Go?“ ein Debütalbum

auf dem Markt, dass

so erwachsen und ausgereift

klingt, als hätte es ein

alter Hase aufgenommen,

der schon längere Zeit im

Ein neuer Star?

Foto: Gottschalk

Popgeschäft tätig ist. Ihre

erste Single „Ocean Eyes“

brachte sie übrigens heraus,

als sie gerade erst 14

war. Durch die Hohe Klickzahl

wurde ein Label auf sie

aufmerksam und nahm sie

unter Vertrag. Mit 16 konnte

sie schon Touren vorweisen,

bei denen viele ausverkauft

gewesen sind.

Für volle Tanzflächen sorgen

Songs wie das treibende

„You Should See Me In

A Crown“ oder „Bad Guy“.

Ruhige Töne werden bei

„When The Party‘s Over“

oder „Listen Before I Go“ angeschlagen.

Hauptsächlich

zur Pianobegleitung zeigt

Billie Eilish was in ihr steckt

und erinnert dabei manchmal

an die melancholische

Lana Del Ray. Mit diesem

Talent liegt ihr sicherlich

bald die Welt zu Füßen.

Billie Eilish klingt mit ihren 17

Jahren auf ihrem Debütalbum

erwachsener und ausgereifter als

mancher Kollege aus dem Musikbusiness.

Foto: MPN

Klein Kummerfelder Kuhstall Konzerte

mit abwechslungsreichem Programm

Klein Kummerfeld (pm) – Auch

in diesem Jahr finden die Konzerte

etwas gestreckter und

hauptsächlich an Frühlingswochenenden

statt. Grund ist

– wie auch schon im letzten

Jahr – der „Ring in Minden“,

der in diesem Jahr zyklisch

aufgeführt wird und bei dem

Intendant Thomas Mohr an allen

vier Abenden des Zyklus

mitwirken wird.

Trotzdem haben die Veranstalter

wieder ein abwechslungsreiches

und interessantes Programm

zusammengestellt und

hoffen, dass in der Zeit vom

26. Mai bis zum 16. Juni auf

Hof Isemohr für jeden etwas

dabei ist.

Eröffnet wird das Festival in

diesem Jahr am 26. Mai um 17

Uhr mit Clemens Wiencke, einem

gern gesehenen Gast bei

den Klein Kummerfelder Kuhstall

Konzerten. Clemens Wiencke

spielt und singt an diesem

Abend unter dem Motto „Es

kommt auf die Sekunde an“

(Lied von Friedrich Schröder

aus dem Film „Hochzeitsnacht

im Paradies“) zum Genuss des

Augenblicks, der Zeit und der

Vergänglichkeit und offeriert

dabei musikalische Werke aus

ganz unterschiedlicher Stilistiken,

Zeiten und Genres.

Am 2. Juni um 17 Uhr heißt es:

„Nur nicht aus Liebe weinen“.

Zarah Leander, Marlene Dietrich,

Comedian Harmonists –

wer kennt diese Namen nicht?

Ihr Klang ist untrennbar verbunden

mit der Zeit des UFA-

Schlagers. Die Sängerin Katja

Bördner und der Pianist Nico

Stabel lassen in ihrem Programm

„Nur nicht aus Liebe

weinen“ diese Musik und ihre

Geschichte wieder aufleben.

Zeithistorische Hintergründe

werden in all ihrer Gebrochenheit

dargestellt, vor allem aber

wird die Qualität und Lebensfreude

dieser Musik wieder

hörbar – und die temperamentvolle

Sängerin zaubert

aus jedem Lied in drei Minuten

ein eigenes kleines Universum!

Am Freitag, 14. Juni ist um

19.30 Uhr die Kieler Rockband

„Solid Water“ erstmals bei den

Klein Kummerfelder Kuhstall

Konzerten zu hören. Die Jungs

mischen kernigen Classic Rock

mit Alternative-Elementen und

verpassen dem Ganzen eine

wuchtige Stoner-Schlagseite.

Ihre Vielseitigkeit stellen sie

nicht nur mit der großen Palet-

Pianist Clemens Wiencke eröffnet in

diesem Jahr das Festival.

Foto: © Clemens Wiencke

te an verschiedenen Musikstilen,

sondern auch mit den Instrument-

und Sängerwechseln

Katja Bördner singt in ihrem Programm „Nur nicht aus Liebe weinen“ Lieder

aus der Zeit des UFA-Schalgers.

auf der Bühne unter Beweis.

Musikliebhaber werden Spaß

haben, den Jungs dabei zuzusehen,

wie sie technisch absolut

versiert mit viel Spielfreude

live zu Werke gehen!

Kabarettzeit mit Marga Bach!

Am 15. Juni um 19 Uhr ist die

Berlinerin erneut in Kleinkummerfeld

zu Gast.

Die Kabarettistin und Sängerin

mit großer Kleinkunst für

gute Laune und ausgelassener

Stimmung präsentiert mit

Herz und typischer Berliner

Schnauze sowie einer gehörigen

Portion Lebenserfahrung

und Selbstironie ihr Programm

„Männer muss man loben –

Frauen auch“. Die von Marga

Bach ausgewählten Lobeshymnen

werden am Piano begleitet

von männlicher

„Lobdudelei“.

Ein bunter Strauß der schönsten

Melodien erwartet Besucher

am Sonntag, 16. Juni, um

17 Uhr beim Benefizkonzert

„Thomas Mohr & Friends“.

Foto: © Katja Bördner

Gastgeber Thomas Mohr wird

gemeinsam mit Studierenden

seiner Gesangsklasse der

Hochschule für Künste Bremen

diesen Abend bestreiten

und das Publikum in die Welt

von Oper, Operette, Lied und

Chanson entführen. Am Flügel

werden die Sänger begleitet

von Mikhail Berlin, der schon

mehrfach als Pianist bei den

Klein Kummerfelder Kuhstall

Konzerten zu erleben war. Der

Erlös dieses Benefizkonzertes

kommt dem diesjährigen

Opernprojekt an der Hochschule

für Künste Bremen zugute.

Der Vorverkauf für alle Konzerte

hat bereits begonnen. Der

Eintritt kostet zwischen

10 und 19 Euro im Vorverkauf

– mit 2 Euro Aufschlag an der

Abendkasse (außer am 14.

Juni.). Tickets können unter

04154 / 5132 (Anrufbeantworter),

auf der Homepage oder

unter vorverkauf@kuhstallkonzerte.de

bestellt werden.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine