Flingern Aktuell 07/2019

DuesseldorferStadtteilmagazine

GASTRO-TIPP DES MONATS AUF SEITE 15

AUSGABE 07/2019

FLINGERN

AKTUELL

NEUES US DEM STADTJEBIET

DÜSSELDORFER

stadtteil

MAGAZIN E

DAS 19. DÜSSELDORFER

FRANKREICHFEST – 5. BIS 7. JULI 2019

LA GRANDE FÊTE FRANÇAISE AUF DEM BURGPLATZ,

AN DER RHEINUFERPROMENADE UND IM INNENHOF DES RATHAUSES

WWW.DUESSELDORFER-FRANKREICH-FEST.DE

MEHR ZUM FRANKREICHFEST AUF SEITE 3


FREIZEIT & ERHOLUNG

DÜSSELDORFER

stadtteil

MAGAZIN E

NOCH MEHR FAMILIENSPASS

Größte Kirmes am Rhein vom 12. bis 21. Juli

an SIE, an IHN

SOMMER

Koffer packen

Komfort, Kompetenz

MOHNFELD

Hauswirtschaftliche

Dienstleistungen

Rufen Sie uns an.

0211 1719342 oder

info@casa-blanka.de

HOHE STRASSE 21 & 23 · DÜSSELDORF · T + 49 211 32 87 31

WWW.MOHNFELD–MODEN.DE

DÜSSELDORFER STADTTEILMAGAZINE

Stadtteilmagazine.de

IMPRESSUM

Frank Holzberg – Braunfelsweg 2a – 40229 Düsseldorf

Objektleitung

& Anzeigen:

Redaktion:

Druck:

www.stadtteilmagazine.de

„GRÖSSTES FAHRGESCHÄFT“

Mit der Rheinbahn zur Kirmes und zurück

Auf der größten Kirmes am Rhein gibt es zahlreiche Fahrgeschäfte.

Doch das größte befi ndet sich nicht auf den Rheinwiesen:

Auch in diesem Jahr zeigt sich die Rheinbahn wieder

gut gerüstet für den Besucheransturm auf die Kirmes. Da es

rund um die Rheinwiesen keine Parkplätze gibt, wird allseits die

Anfahrt mit Bus oder Bahn empfohlen. Auf fast allen Linien gilt

während der zehn Tage ein verstärktes Angebot. Mit den Linien

U74, U75, U76 und U77 erreichen die Kirmesgäste die zentrale

und frisch umgebaute Haltestelle „Luegplatz“ vom Hauptbahnhof

aus in sechs Minuten. In den Spitzenzeiten fahren

die Bahnen im Zwei-Minuten-Takt. Die Buslinien 835 und 836

sorgen über die Haltestelle „Jugendherberge“ für die Anbindung

des südlichen Kirmeseingangs. Dort hält auch der Pendelbus

vom Messeparkplatz P2. Der Service ist in den Parkgebühren

von 13 Euro enthalten und gilt für alle Pkw-Insassen. Die Pendelbusse

fahren täglich ab 14 Uhr, samstags ab 13 und sonntags

ab 11 Uhr.

(tö)

Dagmar von Dahlen (verantwortlich)

anzeigen@az-stadtteilmagazine.de

02 11 - 229 10 41

Christian Töller (verantwortlich)

redaktion@az-stadtteilmagazine.de

0175 - 638 60 60

WEISS-Druck GmbH & Co. KG, 52156 Monschau

Für Anzeigen gelten zur Zeit die Preise und Geschäftsbedingun gen der

Preisliste Nr. 39 vom 1.1.2019. Für Anzeigen, die vom Verlag gestaltet

werden, wird Copyright beansprucht.

Die nächste Ausgabe erscheint am 27. August 2019

Es ist der Höhepunkt der Schützensaison:

Das Schützen- und Heimatfest

Wieder mit dabei ist auch

die „Wilde Maus XXL“

des St.-Sebastianus-Schützenvereins Düsseldorf mit der größten

Kirmes am Rhein vom 12. bis 21. Juli auf den Oberkasseler

Rheinwiesen. Höhepunkte sind der historische Festzug am 14.

Juli und das Feuerwerk am 19. Juli. Das „bedeutendste Volksfest

der Stadt Düsseldorf“, organisiert von den St.-Sebastianus-

Schützen, soll in diesem Jahr noch mehr als in den Vorjahren

zu einer Familienkirmes werden. Um dieses Ziel zu erreichen,

gibt es diesmal noch attraktivere Angebote für Kinder, High-End-

Geräte für die Jugendlichen und kulinarische Highlights für Eltern

und Großeltern, kündigt Kirmesarchitekt Thomas König an. Zu

den neuen Attraktionen gehört unter anderem die Kinder-Achterbahn

„Willy der Wurm“, bei der es über Berg und Tal durch die

Insektenwelt geht. Die „Ballonfahrt“ bietet Kindern wie Eltern und

Großeltern einen Ausblick über Kirmes und Stadt: acht dekorierte

Heißluftballons steigen ruhig und langsam drehend auf neun

Meter Höhe auf. Ebenfalls zu den neuen Attraktionen zählt das

Kinder-Wasserkarussell „Bootsfahrt“, bei dem die Kleinen in kindgerechten

Piratenbooten durch eine Märchenwelt schippern.

Doch natürlich gibt es auch für die großen Besucher wieder

neue Attraktionen und Fahrgeschäfte, bei denen auch Adrenalin-

Junkies auf ihre Kosten kommen werden. Dazu zählt der „Voodoo-

Jumper“, bei dem Zweier-Gondeln sich an tentakelähnlichen

Armen vertikal und axial bewegen und mit atemberaubender Geschwindigkeit

im Kreis drehen. Der „Ghost Rider“ bietet rasante

Drehungen und intensives Gondel-Schaukeln. Die „Geisterfabrik“

ist die größte reisende, interaktive Geisterbahn der Welt mit fünf

Etagen, 400 Metern Schienen und einer Fahrgeschwindigkeit

bis zu 30 Stundenkilometern. Unterwegs kann man mit Lasern

schießen. Daneben gibt es auch Klassiker wie den „Hangover“,

den „Olympia Looping“, das Riesenrad oder die „Wilde Maus

XXL“.

Nicht mehr dabei ist das französische Dorf. An seiner Stelle

bietet „Bauer‘s Weingarten“ erlesene Weine sowie frisch panierte

Schnitzel. Die Kirmes ist täglich ab 14 Uhr, samstags ab 13 und

sonntags ab 11 Uhr geöffnet. Weitere Infos sind unter www.

rheinkirmes-duesseldorf.de zu fi nden.

(T + F: tö)

2 07-2019 | GA


FREIZEIT & ERHOLUNG

FRANZÖSISCHER KURZURLAUB AM RHEIN

19. Frankreichfest vom 5. bis zum 7. Juli in Düsseldorf

Das Fest der deutsch-französischen Freundschaft

ist das größte seiner Art in Deutschland: Vom

5. bis 7. Juli werden zum „französischen Kurzurlaub“

wieder über 100 000 Besucher erwartet,

die an rund 120 Ständen das Savoir-vivre genießen:

Austern, Flammkuchen und Coq au vin

probieren, ein Glas Chablis trinken, Boule spielen,

in französischer Literatur stöbern, Chansonklängen

lauschen, französische Oldtimer bestaunen

und nach Lavendel duftende Seifen als Souvenir

mit nach Hause nehmen. 2019 erstreckt

sich la grande fête française auf einer Gesamtlänge

von knapp einem Kilometer an Burgplatz,

Rheinuferpromenade und im Innenhof des Rathauses.

Veranstalter ist die Wirtschaftsvereinigung

Destination Düsseldorf (www.destinationduesseldorf.de)

Herz der Veranstaltung ist der Innenhof des Rathauses mit dem

Bühnenprogramm sowie verschiedenen Gourmet-Ständen. Hier

lässt sich nicht nur nach Herzenslust schlemmen, sondern auch

ein vielfältiges Musikprogramm mit bekannten französischen Acts

erleben – von Rock bis Balkanbeat, von Chanson bis Pop. Top-Act

am 5. Juli ist L.E.J. – kurz für Lucie, Élisa und Juliette. Die jungen

französischen Sängerinnen gehören momentan zu den erfolgreichsten

Bands in Frankreich.

An der Rheinuferpromenade empfängt ein original französischer

Wochenmarkt mit landestypischen Spezialitäten die Besucher:

Die rund 25 Händler reisen direkt aus Frankreich an

den Rhein. Das Angebot reicht von Wurstwaren aus den Pyrenäen,

Oliven und Tapenade aus der Provence über Käse aus

der Auvergne, Austern aus der Bucht von Arcachon bis hin zu

Cocktails von den karibischen Antillen.

Zahlreiche Stände mit touristischen

Informationen, französischer

DÜSSELDORFER

stadtteil

MAGAZIN E

Herz des Frankreichfest ist

der Rathaus-Innenhof

(F: Destination Düsseldorf)

Litera tur und Lifestyleprodukten runden das Angebot ab. Für

authen tisches Flair sorgen erneut die Regionenpartner: Das Elsass

stellt sich kulinarisch und touristisch vor, ebenso wie die

Bretonische Riviera.

Im Rahmen des Frankreichfestes fi ndet zudem die „Tour de Düsseldorf“

statt, mit 150 Oldtimern das größte Treffen ausschließlich

französischer Klassiker in Deutschland – darunter die legendäre

DS („Göttin“) und der als „Gangsterauto“ bekannte Citroën Traction

Avant. Die Preisverleihung für die Gewinner der Rallye fi ndet

am 7. Juli auf dem Burgplatz statt. Das ganze Programm ist unter

www.duesseldorfer-frankreich-fest.de zu fi nden.

ARZT KICKT IN MEXIKO

Düsseldorfer Mediziner bei Fußball-WM

Fußballtrikot statt Arztkittel: Bei der Fußball-Weltmeisterschaft

der Ärzte in Mexiko (noch bis zum 6. Juli) ist auch ein Düsseldorfer

Mediziner dabei: Dr. med. René Bogesits Aufschneider,

Assistenzarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am

Florence-Nightingale-Krankenhaus in Kaiserswerth.

Zum Kader der Mannschaft gehören rund 40 Ärzte aus ganz

Deutschland. Bei dem jährlich stattfi ndenden Ereignis treten

insgesamt 24 Länder in zwei Altersgruppen (Champions und

Master) an. Dr. Bogesits Aufschneider war früher Lizenzspieler

bei Fortuna Düsseldorf. Mittlerweile ist er jedoch nur noch

in Freizeitmannschaften aktiv. „Ich habe damals einen Aufruf

bei Facebook gesehen, dass neue Ärzte für das Team gesucht

werden“, berichtet der Arzt. „Daraufhin habe ich mich

beworben, musste ein Probetraining absolvieren und wurde

ins Team aufgenommen.“ Die Fußball-WM der Ärzte fi ndet

in diesem Jahr zum 25. Mal statt; Deutschland gewann das

Turnier 2013.

(tö)

UNTERWEGS MIT HINKEL

Bäckermeister: „Mein-Düsseldorf-Extratour“

Jacques Tilly war der erste im vergangenen Jahr, nun zog

Bäckermeister Josef Hinkel nach: Fast 2000 Euro für den

guten Zweck und 60 bestens unterhaltene Gäste konnte er bei

seiner Premiere als Stadtführer bei der „Mein-Düsseldorf-Extratour“

der Düsseldorf Tourismus GmbH verzeichnen.

Im ausverkauften Doppeldecker-Bus nahm Hinkel seine Gäste

mit auf eine Tour durch Düsseldorf, die sich vor allem auf

drei Themenbereiche konzentrierte: wichtige Orte aus seinem

Leben, den Karneval und die gute Zusammenarbeit mit den

Handwerkskollegen der Bäcker-Innung. Die von Hinkel und

Experten der Düsseldorf Tourismus zusammengestellte Route

führte vom Burgplatz aus in Richtung Bilk, auf die andere Rheinseite

nach Niederkassel, zu einem Stopp nach Kaiserswerth

und wieder zurück zum Burgplatz. Entlang der gesamten Wegstrecke

lieferte Hinkel Einblicke in sein Leben, die Geschichte

seiner Bäckerei und Anekdoten zu seiner Heimatstadt Düsseldorf.

(tö)

GA | 07-2019 3


Alles rund um ihr Lächeln

Wir bieten Ihnen an 365 Tagen im Jahr auch an

Sonn- und Feiertagen eine persönliche und feinfühlige

Behandlung.

Individuelle Lösungen realisieren wir für Sie

optimal und scho nend. Service wird bei uns

großgeschrieben und als Patient stehen Sie bei

uns immer im Mittelpunkt. Auch Angstpatienten

werden bei uns behutsam betreut.

Gerne erstellen wir Ihren persönlichen Behandlungsplan,

der gezielt auf Ihre Bedürfnisse eingeht

und einen stressfreien Behandlungsablauf

für Sie bedeutet.

Dentigo Düsseldorf-Oberkassel

Luegalle 52, 40545 Düsseldorf

02 11 - 6 01 23 10, www.dentigo.de

Montag – Freitag 7:00 –22:00 Uhr

Samstag und Sonntag 10:00 –18:00 Uhr

Feiertag 7:00 –14:00 Uhr

Dentigo Düsseldorf-Zentrum

Grafenberger Allee 136, 40237 Düsseldorf

02 11 - 6 01 13 11, www.dentigo.de

Montag – Freitag 7:00 –22:00 Uhr

Samstag, Sonntag & Feiertage

10:00 –18:00 Uhr

Sonn- und Feiertage Notfallbehandlung

Betreiber: MVZ-ÜBAG Zahnärzte Düsseldorf-Oberkassel/Köln

Mülheim GbR

MVZ Zahnärzte Düsseldorf-Zentrum GbR

Verschiedenes

Schirmreparaturen aller

Art, Schirm-Boutique Saß,

Birkenstr. 77, Tel. 675250

Gutes

für Haut

und Haar

Wir haben auch Do + Fr. von 11-21 Uhr geöffnet

Simrockstr. 100 · Tel. 30 17 528

www.kosmetik-hautzeit.de

Brehmstraße 56 · 40239 Düsseldorf

T 93 89 95 88 · www.creazione-clemente.de

Grafenberger Allee 413

Tel. 966 14 88 · www.laura-nix-friseur.de

haarsalon Bill

inh. M. Uhlich

Lindemannstr. 2 · Tel. 68 20 25

Kosmetik & Nagelstudio

la tulipe

Inh. S. Gastes und M. Petzold

Schillerstraße 1

Tel. 02 11-17 17 532

STADTTEILNEWS

BESSERE

MÖGLICHKEITEN

DSD-Sportanlage wurde

umfangreich saniert

Dank einer umfangreichen Sanierung

der Sportanlage Altenbergstraße 81

stehen dem Deutschen Sportklub

Düsseldorf (DSD) deutlich verbesserte

Spiel- und Trainingsmöglichkeiten

zur Verfügung. „Der Umbau der Anlage

kommt vielen Menschen zugute“,

so Stadtdirektor Burkhard Hintzsche.

„Ab sofort können die DSD-Mitglieder unter verbesserten

Bedingungen trainieren. Auch die

Kinder der benachbarten Kitas und Schulen sowie

die Teilnehmenden der Talentiade im Rahmen

des Düsseldorfer Modells für Bewegungs-, Sportund

Talentförderung haben nun die Möglichkeit,

in moderner und technisch einwandfrei ausgestatteter

Umgebung zu trainieren.“

Die Flutlichtanlage wurde auf LED-Technik umgerüstet,

die Beregnungsanlage des Hockeyplatzes

erneuert, die Spielfeldbegrenzung auf

der Düsselseite an das Spielfeld herangerückt,

der Ballfangzaun erhöht, die 100-Meter-Bahn

Die BV 2 hatte die Verwaltung um Prüfung

gebeten, „ob der Fahrradständer, der an der

Gerresheimer Straße 168 auf mindestens

zwei Parkplätzen steht, entfernt und an einem

anderen Standort aufgestellt werden kann“. Die

Verwaltung empfahl nun, die Fahrradanlage am

jetzigen Standort zu belassen. Eine Überprüfung

vor Ort habe ergeben, dass die Fahrradständer,

die im Zuge der Sommerinitiative aufgestellt

worden sind, gut angenommen werden. Zudem

betonte die Verwaltung, dass für die Aufstellung

der Fahrradabstellanlage lediglich ein regulärer

Parkplatz entfallen ist. Tatsächlich sei der „übergroße“

Parkplatz oft von zwei Fahrzeugen verwendet

worden, so dass das Öffnen der Wagentüren

zum Teil nicht möglich gewesen war oder

der Bordstein und der benachbarte Gehweg mit

zum Parken verwendet wurden.

Aufgrund positiver Ergebnisse im Testbetrieb

hat die Verwaltung die dauerhafte Einrichtung

des ÖPNV-Sonderfahrstreifens auf der Flurstraße

empfohlen. Die Bezirksvertretung (BV) 2

hat diese Empfehlung mehrheitlich zustimmend

zur Kenntnis genommen. Auf der Flurstraße wird

die Straßenbahn (Linie 709) zusammen mit dem

Kfz-Verkehr im Mischverkehr geführt. Durch den

hohen Abbiegebedarf von der Flur- links auf die

Dorotheenstraße ist dieser Bereich zu den ver-

DÜSSELDORFER

stadtteil

MAGAZIN E

Der DSD hat nun bessere Trainings- und Spielbedingungen

auf seiner Anlage.

auf der Klubhausseite mit Kunstrasen belegt

und die Entwässerung des Hockeyplatzes

und des Klubhauses modernisiert. Das Tartansegment

Richtung Tennisanlage wurde zu einem

Hockeykleinfeld mit Kunstrasen umgebaut. An

der Stelle der früheren Weitsprunggrube wurde

für das Kindertraining ein multifunktionales

Kunstrasenspielfeld angelegt. Zudem ist eine

Trainingsfl äche mit Crosstrainingsgeräten entstanden.

(T: tö, F: Landeshauptstadt

Düsseldorf/David Young)

AUS DEN STADTTEILEN

Flingern · Düsseltal

Grafenberg · Mörsenbroich

kehrsreichen Zeiten stark ausgelastet. Durch den

Rückstau auf der Flurstraße entstehen für den

ÖPNV Verlustzeiten. Zur Untersuchung möglicher

Verbesserungen im Betriebsablauf der Linie 709

und den damit verbundenen Auswirkungen auf

den Individualverkehr hatte die Stadt einen ÖPNV-

Sonderfahrstreifen auf der Flurstraße zwischen

Hoffeldstraße und Dorotheenstraße eingerichtet.

Die Testphase hat zu dem Ergebnis geführt, dass

durch den Sonderfahrstreifen die Pünktlichkeit

der Linie 709 deutlich erhöht wurde; die Anzahl

ihrer Störhalte sei drastisch reduziert worden.

„Im Individualverkehr kann anhand der durchgeführten

Verkehrszählung keine Verdrängung

von Fahrzeugen in die umliegenden Straßen ermittelt

werden“, erklärte die Verwaltung .

Die BV 2 hatte um die Aufstellung einer Sitzbank

am Brahmsplatz gebeten. Die Verwaltung

teilte nun mit, dass an dem vorgeschlagenen

Standort (Verlängerung des mittig auf der Hans-

Sachs-Straße verlaufenden Weges) zeitnah eine

Bank aufgestellt werden sollte.

(tö)

4 07-2019 | FA


STADTTEILNEWS

DÜSSELDORFER

stadtteil

MAGAZIN E

KOLUMNE

UMDENKEN

Annelies Böcker

Ratsfrau und

1. stellvertretende Bezirksbürgermeisterin

Der Klimaschutz ist in aller Munde. So hat das Thema auch die

Basis erreicht. Und die kleine Greta aus Schweden ist – durch

die Medien entdeckt – zur Symbolfi gur des Klimaschutzes aufgestiegen.

Viele Schüler freuen sich auch bei uns auf die

abwechslungreichen Demos statt Pfl ichtunterricht. Mit der

politischen Forderung „Tut endlich was“. Gut so, dass sich viele

junge Leute für das wichtige Thema Umweltschutz engagieren und

dabei das Bewusstsein dafür stärken. Dazu gehört die Erkenntnis,

dass Umweltschutz im Alltag anfängt. Und jeder Einzelne

dafür etwas tun muss. Das Schwierigste: Das eigene Verhalten

gegebenenfalls zu ändern.

Auch bei der Stadtverwaltung, im Planungs- und Baubereich

scheint die Ernsthaftigkeit des Themas Klimaschutz noch nicht

so recht angekommen zu sein. Dabei entscheidet sich gerade

hier, ob eine wachsende Stadt wie unsere zukunftstauglich gestaltet

wird. Denn unsere Wohnungen müssen auch in 100 Jahren

und mehr noch bewohnbar sein, und zwar in einem gesunden

Stadtklima. Das entscheidet sich heute. Das Motto „bauen,

bauen,bauen“ allein reicht nicht mehr. Ein Ausdruck falsch verstandener

Prosperität. Die Verwaltung verfügt über theoretisch gut

aufbereitete Fachberichte wie die Planungshinweiskarte 2012, die

unseren Stadtbezirk zu großen Teilen als höchst verdichtet ausweist

und bei einer weiteren Verdichtung zur Vorsicht warnt. Das

bedeutet nicht Stillstand der Weiterentwicklung, denn Düsseltal

und Flingern verfügen über angemessenes Baurecht. Ausnahmen

und Befreiungen vom Baurecht entscheidet die Bezirksvertretung.

Dabei erwartet die Verwaltung von der Bezirksvertretung auch

dann die Zustimmung, wenn sie zu Lasten der noch vorhandenen

freien Flächen geht. Das sind zwar meistens kleine Flächen, aber

für das Kleinklima vor Ort bedeutend. Hier gilt es umzudenken

und zwar sofort. Bevor der letzte Zentimeter zugebaut ist.

Annelies Böcker

STROMKÄSTEN GESTALTEN

Die Verwaltung sollte im Auftrag der Bezirksvertretung 2 mit den

Stadtwerken eine Erneuerung, Säuberung oder verbesserte Gestaltung

von Stromkästen und Kabelverteilerschränken besprechen.

Dazu teilte die Verwaltung nun mit, dass inzwischen ein Mustervertrag

zur künstlerischen Gestaltung von Netzschaltschränken erarbeitet

wurde. Die Stadt sei mit der Durchführung der Vertragsabschlüsse

beauftragt worden und stehe interessierten Kunstschaffenden

als Ansprechpartner zur Verfügung. Der Mustervertrag

sei in der Bezirksverwaltungsstelle einsehbar.

(tö)

Angelika Böhme

REDKEN

Inh. Nicole Busch

Herderstr. 90 (Brehmplatz)

Telefon: 02 11 / 69 11 009

Mo-Fr: 10:00 Uhr – 18:30 Uhr,

Sa: 10:00 Uhr – 14:00 Uhr

Besuchen Sie unseren Onlineshop:

www.hks-dessous.de

Langhaar- und

Strähnenspezialisten

Frisörin Grafenberger Allee 165, Düsseldorf

Tel. 02 11 / 68 64 87 www.friseurinangelikaboehme.de

Schloßstraße 76-78

Tel: 0211. 671415

Meisterbetrieb seit über 85 Jahren / Inhaber: Volker Kegel

www.kegel-shk.de

Sanitäre Installation / Heizungs- und Solartechnik


für Bad und Küche

Bad-Sanierung

Rohrreinigung

Reparaturservice

Komplette Sanitärausstattung

FA | 07-2019 5


Moderne Heizungstechnik für

Öl und Gas

Brennwert- und Solartechnik

Sanierung von Gasleitungen

Kundendienst und Wartung

FÜR ERFOLGE GEEHRT

Sportlerinnen und Sportler ausgezeichnet

Stadtdirektor und Sportdezernent Burkhard Hintzsche hat 62

Aktive aus Düsseldorfer Sportvereinen sowie deren Trainerinnen

und Trainer ausgezeichnet. 2018 konnten aus Düsseldorfer

Sicht 59 nationale und internationale Titel in der Offenen

Klasse und der Juniorenklasse in elf olympischen Sportarten

gefeiert werden. So gewann Tischtennis-Rekordmeister

Borussia Düsseldorf das Triple aus Deutscher Meisterschaft,

Pokal und Champions League, Timo Boll wurde zudem im

Einzel Vize-Weltmeister, Europameister und Deutscher Meister.

Erfolge feierten auch die Sportlerinnen und Sportler des Allgemeinen

Rather Turnvereins mit der Deutschen Meisterschaft

in acht Disziplinen. Leonie Menzel vom Ruderclub Germania

wurde Vize-Weltmeisterin bei der U23-Weltmeisterschaft im

Doppelzweier.

Erfolgreich war auch die Beachvolleyballerin Svenja Müller vom

DJK TUSA, die U18-Europameisterin wurde. Leonie Menzel und

Timo Boll wurden von der Düsseldorfer Presse zu Sportlerin

und Sportler des Jahres gekürt, bei den Junioren wurden Svenja

Müller und Reiter Brandon Schäfer-Gehrau ausgezeichnet.

Hintzsche ehrte zudem 13 Personen für langjährige besondere

Verdienste um den Düsseldorfer Sport.

(tö)


FREIZEIT & ERHOLUNG

KIRMESSPASS FÜRS KIND

Tipps für Eltern für die Kirmes am Rhein

Vom 12. bis 21. Juli lockt

wieder die „Größte Kirmes

am Rhein“ große und kleine

Besucher an. Damit für die

„Kleinen“ die Freude an

der Kirmes erhalten bleibt,

haben der St.-Sebastianus-

Schützenverein, der Düsseldorfer

Kinderschutzbund

und der Berufsverband

der Kinder- und Jugendärzte

Tipps für die Eltern

parat: So empfehlen sie Eltern, bereits am frühen Nachmittag

mit ihren Kindern die Kirmes zu besuchen, wenn es ruhiger ist

und weniger Gedrängel gibt. An den Fahrgeschäften sollten unbedingt

die Altersbegrenzungen beachtet werden; auf keinen

Fall sollten kleine Kinder auf dem Schoß eines Erwachsenen

oder älteren Schwester oder Bruder mitfahren. Kinderwagen

sollten zu Hause gelassen oder in der Gepäckaufbewahrung

am Haupteingang (Nord) abgegeben werden. Kleine Kinder

sollten die Kirmes nicht nach 20 Uhr besuchen. Zudem wird

empfohlen, in der Innenseite der Bekleidung der Kinder Name

und Telefonnummer zu befestigen für den Fall, dass ein Kind

verloren geht.

(T + F: tö)

DÜSSELDORFER

stadtteil

MAGAZIN E

ERFOLGREICHE RALLY

Düsseldorf wurde zur „swinging city“

Sie gehört in Düsseldorf zu Pfi ngsten dazu wie das Altbier zur

Stadt: Die schauinsland-reisen Jazz Rally Düsseldorf. Auch in

diesem Jahr strömten wieder Hunderttausende zu den insgesamt

68 Konzerten auf 29 Bühnen. Vom 6. bis 9. Juni verwandelte sich

Düsseldorf einmal mehr in eine „swinging city“. Dabei spielte

auch das Wetter in großen Teilen mit und sorgte für zusätzliche

gute Laune – sowohl bei Publikum wie Künstlern und den Veranstaltern,

der Wirtschaftsvereinigung Destination Düsseldorf.

Während einige Künstler ihren Aufenthalt spontan verlängerten

und die Stadt erkundeten, erfreuten sich die Düsseldorfer und

auswärtigen Gäste an der Vielfalt der gebotenen Jazz-Musik in all

ihren Richtungen.

Dass die Organisatoren mit ihrer Musiker-Auswahl wieder den

Nerv der Besucherinnen und Besucher getroffen haben, zeigen

unter anderem auch die vielen positiven Rückmeldungen in den

sozialen Medien. Für einige bestand dabei der einzige Wermutstropfen

darin, dass der Auftritt der Lieblingsmusiker zu kurz war.

Zur schauinsland-reisen Jazz Rally gehörte auch der Sparda Bank

Jazz Award: Den ersten Platz belegte dabei Paul Sennewalds BOP;

der Lohn bestand in 3000 Euro Preisgeld und einem Auftritt im

Scala-Club Leverkusen/Sparda Jazz Channel. Der zweite Platz

ging an „Die Therapie“ und der dritte an die Olga-Dudkova-Band

(jeweils 1 500 Euro Preisgeld). Schon jetzt freuen sich alle Beteiligten

und Besucher auf das nächste Jahr.

(tö)

Mo-Fr: 09:30 - 17:30 Uhr

Sa: 09:30 - 14:00 Uhr


FREIZEIT & ERHOLUNG

FEST DER FREUNDSCHAFT

600000 Besucher beim Japan-Tag im Mai

DÜSSELDORFER

stadtteil

MAGAZIN E

Takuya Taniguchi und der Jazz-Band Kurofune begeisterten

das Publikum an der Hauptbühne auf dem Burgplatz. Das

japanische Feuerwerk stellte zum Abschluss des Tages eine

„Reise nach Japan“ in fünf am Nachthimmel über dem Rhein

leuchtenden Szenen dar. Für authentisches japanisches Street-

Food sorgten insgesamt 20 Stände. Sportlich ging es auf dem

Johannes-Rau-Platz zu: Neben Vorführungen japanischer

Kampfkünste konnten die kleinen Besucher in einem Klettergarten

aktiv werden und beim Sumo-Ringen Spaß haben. Der

nächste Japan-Tag fi ndet am 16. Mai 2020 statt. (T: tö,

F: Düsseldorf Tourismus GmbH)

Der 18. Japan-Tag Düsseldorf/NRW

machte die Rheinuferpromenade einmal

mehr zum Schauplatz einer Feier

Das japanische Feuerwerk

stellte eine „Reise

nach Japan“ dar.

der Freundschaft von Japan und Deutschland. 600 000 Besucher

erlebten die Kultur Japans und feierten gemeinsam mit den

japanischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern. 70 Informationsund

Aktionszelte widmeten sich sowohl traditionellen als auch

modernen Aspekten des Landes von Kalligrafi e bis Cosplay.

Musikalische Höhepunkte wie Konzerte des Taiko-Trommlers

NEUE DIREKTORIN

Die international renommierte Konservatorin-Restauratorin

Joanna Phillips ist neue Direktorin des Restaurierungszentrums

der Landeshauptstadt Düsseldorf/Schenkung

Henkel. Zuletzt war sie über viele Jahre am Guggenheim-

Museum in New York tätig. In ihrem neuen Amt ist sie

sowohl für die restauratorische Betreuung der städtischen

Sammlungen als auch für die strategische Leitung aller

kunsttechnologischen und restaurierungswissenschaftlichen

Forschungs- und Entwicklungsvorhaben zuständig.

Sie plant eine Neuaufstellung des Instituts mit dem Ziel,

auch international zu einem wichtigen Kollaborationsund

Innovationspartner im Bereich der Erhaltung und

Forschung von Kunst und Kulturgut zu werden. (tö)

Schöne Böden für Zuhause

Ihr Bodenbelagerlebnis mit Rundumservice

BODENBELAG

KOCH

PARKETT • LAMINAT • TEPPICH

Fachberatung • Verkauf • Verlegung

Machen Sie es sich schön in Ihren eigenen vier Wänden.

In unserer 1.000 m 2 -Ausstellung finden Sie alles, was Ihr Zuhause noch wohnlicher macht.

• Parkett

• Designböden

• Laminat

• Teppichböden

• Sisal & Kokos

• Linoleum

• PVC

und vieles mehr

Besuchen

Sie unsere

Ausstellung!

P

Bodenbelag Koch

GmbH & Co. KG

Oberbilker Allee 163-165

40227 Düsseldorf

Telefon: 02 11 -

16 45 770

Fax: 02 11 - 16 45 77 19

www. bodenbelag-koch.de

service@bodenbelag-koch.de

GA | 07-2019 7


Gut versorgt

in Ihrem

–Anzeige–

APOTHEKEN

Stadtteil

Albert Schweitzer Apotheke an der Grafenberger Allee

Grafenberger Allee 134 660178

Notdienst: Sonntag, 14. Juli 19

Albert Schweitzer Apotheke, Uhlandstraße 9 179900-0

Notdienst: Freitag, 23. August 19

Allee Apotheke, Rethelstraße 1a 673941

Notdienst: Freitag, 19. Juli + Mittwoch, 7. August 19

Atrium Apotheke, Lindemannstr. 83/Ecke Grafenberger Allee

Tel. 171 722 42, Fax 17172240

www.atrium-apotheke.com

Notdienst: Dienstag, 16. Juli + Sonntag, 11. August 19

Dorotheen-Apotheke, Dorotheenstr. 7 6907070

Notdienst: Montag, 22. Juli + Donnerstag, 8. August +

Mittwoch, 14. August 19

Flur Apotheke, Flurstraße 35 665511

www.flur-apotheke.de

Bei uns sind Sie immer willkommen.

Notdienst: Donnerstag, 11. Juli + Donnerstag, 1. August 19

Franziskus Apotheke, Eugen-Richter-Str. 1 622343

Naturheilkunde, Homöopathie, Aromatherapie

Notdienst: Freitag, 5. Juli + Mittwoch, 7. August 19

Goethe Apotheke, Lindemannstr. 62 682411

Notdienst: Samstag, 27. Juli 19

Rethel Apotheke, Rethelstraße 129 673235

www.rethelapotheke.de,

Notdienst: Montag, 15. Juli + Samstag, 24. August 19

PHYSIOTHERAPEUTEN

Theodora Daliani, Ahnfeldstraße 23 63 35 36

Hausbesuche in allen Stadtteilen - Düsseldorf 39 35 34

Physio-Concept, Uhlandstr. 11 69 55 12 44

re.ac.me. - physio+ therapie, Grafenberger Allee 125 875 479-30

moderne Therapieeinrichtung für Physio- und Trainingstherapie

+++ alle Kassen und Privat +++ www.reacme.de

Rundum Physio, Eugen Richter Str. 1 6914699

Therapiezentrum Petra Klein, Rethelstr. 7 673250

TherapiePraxis, Dorotheenstraße 7 73286063

therapiepraxis-sm@t-online.de

Gundula Zimmer, Herderstraße 80 672182

HEILPRAKTIKER

Danjing Klodwig, Xu [Schü], Lindemannstr. 1 56 60 60 48

Akupunktur, natürliche Schmerztherapie u. Chinesische Medizin, www.tcm-ddorf.de

Birgit Meinke, HeilpraktikerDuesseldorfZoo.de 0178 212 69 48

Biolog. Augenheilkunde, Schmerz- u. Organtherapie, Abnehmen

LEITFADEN FÜR VEREINE

Die Förderstrukturen im Sportbereich sind vielfältig, doch teilweise

schwer zu fi nden. Ein neuer Leitfaden soll daher jetzt

einen Überblick über die existierenden Förderprogramme

bieten und dadurch als Orientierung für die verschiedenen

Düsseldorfer Sportvereine dienen. „Sportvereine erfüllen

eine wichtige gesellschaftliche Funktion“, betont Stadtdirektor

und Sportdezernent Burkhard Hintzsche. „Mit viel ehrenamtlichem

Einsatz wird hier großartige Arbeit geleistet. Dieses

Engagement verdient Unterstützung. Daher freut es mich, dass

wir den Vereinen neben unserem städtischen Förderprogramm

nun diesen Leitfaden an die Hand geben können.“ Die Bandbreite

förderfähiger Vorhaben ist dabei groß. Zuschüsse gibt

es unter anderem für Baumaßnahmen, Veranstaltungen, Anschaffungen

von Sport- und Sportplatzgeräten, Stipendien,

zinsgünstige Darlehen und Beratungsleistungen. Der neue Leitfaden

informiert über die wichtigsten Fördervoraussetzungen,

Ansprechpartner und Kontaktdaten. Da Förderprogramme

einem steten Wandel unterliegen, werden die Informationen

anlassbezogen aktualisiert als barrierefreie PDF-Datei unter

www.duesseldorf.de/sportamt/zuschuesse veröffentlicht. (tö)

ZAHL HAT SICH ERHÖHT

Zur Entlastung des öffentlichen Straßenraums beziehungsweise

der Altpapiercontainer wurde zum Jahresbeginn 2019

eine Pfl icht zur Nutzung der blauen Tonne eingeführt. Die Verwaltung

legte der Bezirksvertretung 2 kürzlich einen Sachstandsbericht

dazu vor. Demnach waren Ende Oktober 2018

für Wohngebäude 40 593 blaue Tonnen aufgestellt. Bis Mitte

März erhöhte sich die Zahl auf 41 925. Bis Ende Mai wurden

rund 29 000 Grundstückseigentümer angeschrieben und

konkret auf die Pfl icht zur Nutzung der blauen Tonne hingewiesen

und Regelungen für Ausnahmen benannt. (tö)

HEILPRAKTIKERIN FÜR PSYCHOTHERAPIE

Anke Meissner, Grafenberger Allee 145 390 48 44

Beratung. Coaching. Psychotherapie www.anke-meissner.de

Syst. Familientherapie, Hypnosetherapie, Autogenes Training

FITNESS-STUDIO

Kieser Training, Rethelstr. 26 687 83 40

www.kieser-training.com

OSTEOPATHIE

Nils Hansen, Grafenberger Allee 61 68 17 88

TherapiePraxis, Dorotheenstraße 7 73 28 60 63

Osteopathie für Kinder und Erwachsene

PODOLOGISCHE FACHPRAXIS / MED. FUSSPFLEGE

Britta Paulus und Beate Gerling

Humboldtstraße 103 68 90 99

KRANKENPFLEGE

Klingen-Leithäuser GmbH, Frankenstraße 25 43 11 29

www.gesundheit-in-düsseldorf.de – Das Verzeichnis unserer Stadt, reinklicken - suchen - finden !

8 07-2019 | FA


TAG DER OFFENEN TÜR

Zehn Jahre Therapiezentrum Petra Klein

Ärzte

in Ihrem

Stadtteil

–Anzeige–

ALLGEMEINMEDIZIN

St-W. Meier, www.stwmeier.de, Grafenberger Allee140 66 20 92

R. Röschlau & A. Grammaticas, Flurstr. 35 66 31 20

www.flurpraxis.de, flurpraxis@gmail.com

Dr. Schmitter, www.FlinDoc.de, Birkenstr. 38 68 67 07

Man soll die Feste feiern, wie sie fallen:

Getreu diesem Motto lädt das Therapiezentrum

Petra Klein am Samstag, 27.

Juli, von 11 bis 14 Uhr zu einem Tag der

ZAHNÄRZTE

Petra Klein freut sich

auf den Tag der

offenen Tür, um ihr

Jubiläum zu feiern.

offenen Tür ein. Doch es ist noch viel mehr als das: Das Therapiezentrum

feiert sein zehnjähriges Bestehen. Um sich bei allen, die

dieses Jubiläum ermöglicht haben, zu bedanken, laden Petra

Klein und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ihre Räume

an der Rethelstraße 7 ein. Bei Sekt, Schnittchen und Musik gibt

es reichlich Gelegenheit, einfach mal zu quatschen. „Es wird einfach

nett und schön“, freut sich Petra Klein auf den besonderen

Tag. Um diesen noch ein wenig reizvoller zu machen, gibt es ein

kleines Gewinnspiel, bei dem ein Platz im Pilates- oder Alltagsfi t-

Kurs wartet. Natürlich haben „Neulinge“ auch die Möglichkeit,

sich über das umfangreiche Leistungsspektrum, zu dessen

Schwerpunkten die Manuelle Therapie gehört, zu informieren.

Wer Lust hat, vorbeizukommen, kann sich bis zum 15. Juli unter

Telefon 67 32 50 oder rezeption-physio-petraklein@web.de rückmelden,

um so die Planung zu erleichtern. Unter www.physiopetraklein.de

sind weitere Infos zur Praxis zu fi nden. (T + F: tö)

Dr. med. dent. D. Abazari, Bruchstraße 7 67 40 44

www.fortunazahnarzt.de

Dr. med. dent. L. Caglar-Boger, Grafenberger Allee 401 66 14 02

Parodontologie, Ästhetische Zahnheilkunde, www.staufenplatzpraxis.de

Dr. Solveig Kühnast, Ludenberger Str. 58 688 50 55

Parodontologie, Narkose, Implantologie, Laser- u. Ozonbehandlung

Dr. S. Kaspers & ZÄ G. Rühlmann, Eugen-Richter-Str. 1 62 64 51

Prophylaxe, Kinderzahnmedizin, Ästhetische Zahnheilkunde

Dr. med. dent. Gerd Mayerhöfer, Lindemannstr. 96 91 40 80

Privatpraxis, www.dr-mayerhoefer.de

MVZ-Dentigo Zahnärzte, Grafenberger Allee 136 601 13 11

www.dentigo.de

Emanuel G. Perdikaris, Lasertherapie, Lenaustr. 1 622864

Klaus Vriesen, Rethelstr. 150 624140

Ganzheitl. Zahnheilkunde für ein schönes u. vitales Lächeln.

FRAUENHEILKUNDE

Dr. med. Katleen Bagner & Kerstin Ulmer 688 730 39

Grafenberger Allee 140, www.frauenarztpraxis-bagner-ulmer.de

HAUSÄRZTE

Dr. S. Dahlmann, M. Gymnich, Rethelstr. 7 66 62 86

Innere- u. Allgemeinmedizin, praxis-rethelstrasse.de

Hausarztpraxis-Duesseltal.de, Goethestr. 75 29 36 08 36

HAUTÄRZTE/ALLERGOLOGIE

Dr. S. Reinauer, Privatpraxis, Rethelstr. 7 68 36 37

Laser, Anti-Aging, Kosmetik, Allergologie www.dr-reinauer.com

INTERNISTEN

Esma Atas, www.praxis-esma-atas.de, Brehmplatz 2 67 61 57

Dr. med. Heinrich Siemons, Humboldtstr. 32 66 15 89

Sportmedizin, Hausärztl. Versorgung, www.dr-siemons.de

MUND- KIEFER – GESICHTSCHIRURGIE

Dr. med. Gerhard Rohn, Grafenberger Allee 277 6218059-0

Stapelmann-Haus, Kieferchirurgie, Implantologie, Gesichtschirurgie

NEUROLOGIE UND NERVENHEILKUNDE

Neurologie am Zoo, Uhlandstrasse 9 210 914-0

Dr. A. Kaweh, Dr. F. Müller & Kollegen www.neuroarzt.de

ORTHOPÄDIE

Dres. med. Markus van Emden, Wolfgang Wille

Gemeinschaftspraxis für Orthopädie,

Sportmedizin, Osteoporosetherapie

Uhlandstraße 9 40237 Düsseldorf 52855700

anfrage@uhlandortho.de www.uhlandortho.de

Dr. med. Frank Wischnewsky, Rethelstr. 171 66 33 14

PLASTISCHE UND ÄSTHETISCHE CHIRURGIE

Dr. med. Th. Kivelitz, Grafenberger Allee 140 690 79 20

www.praxisklinik-dr-kivelitz.de

SPORTMEDIZIN / SCHMERZTHERAPIE

Dr. med. T. Schappert, Grafenberger Alle 135 67 85 08

Schmerztherapie, Sportmedizin, Akupunktur, Chiro- und Lasertherapie

Mehr Informationen über einen Eintrag auf diesen Seiten und im Internet unter Tel. 02 11 / 229 10 41

FA | 07-2019 9


BOOM DER IMMOBILIENPREISE:

PROFITIEREN OHNE AUSZIEHEN ZU MÜSSEN

Senioren, die schon seit Jahrzehnten Wohneigentümer sind,

können sich freuen. Denn seitdem haben die Immobilienpreise

fast überall in Deutschland kräftig zugelegt, zuletzt

wieder seit 2010. Doch wie lange hält der Boom

noch an? Und was nützt einem dieser hübsche Wertzuwachs,

wenn er, genau wie das Vermögen selber,

fest in der Immobilie gebunden ist? „Es gibt eine

clevere Lösung“, sagt Friedrich Thiele, Vorstandsvorsitzender

der Deutsche Leibrenten AG. „Mit einer sogenannten

Immobilien-Leibrente ist es möglich, das

Vermögen fl üssig zu machen, ohne dass die Senioren

Haus oder Wohnung verlassen müssen.“ So können sie vom

eingetretenen Wertzuwachs selber noch zu Lebzeiten profi tieren.

-Anzeige-

Bei einer Immobilien-Leibrente werden die eigenen vier Wände

„verrentet“, das heißt an ein spezialisiertes Unternehmen wie den

Marktführer Deutsche Leibrenten AG verkauft. Im Gegenzug

zahlt die Firma aus Frankfurt am Main eine lebenslange

Zusatz-Rente, die Monat für Monat zuverlässig mehr

Geld ins Portemonnaie spült. Eingestellt wird die Zahlung erst,

wenn der Senior verstirbt beziehungsweise bei Paaren der Längerlebende

verstorben ist. Außerdem garantiert der Käufer ein lebenslanges

Wohnrecht für alle Leibrentenberechtigten.

Zugrunde gelegt wird beim Ankauf der Immobilie ihr aktueller Verkehrswert.

Er wird von einem unabhängigen Gutachter wie zum

Beispiel dem TÜV Süd ermittelt. „Vom Anstieg der Immobilienpreise

profi tieren unsere Kunden in Form eines besseren monatlichen

Leibrenten-Angebots oder einer höheren Einmalzahlung“,

sagt Thiele. „Immobilienvermögen macht sich so doppelt bezahlt:

Lebenslange Wohnsicherheit in den eigenen vier Wänden und

die Realisierung von Wertsteigerungen in einer günstigen Marktphase.“

Beste Pflege aus einer Hand

Bei der Diakonie Düsseldorf finden Sie alles,

was Sie für ein selbstbestimmtes Leben im

Alter brauchen:

– Beratung und Betreuung in 10 zentren plus

– Hilfe und Pflege zu Hause

– Hausnotruf

– Wohnen mit Service und Nachbarschaft

– Kurzzeit- und Urlaubspflege

– Tagespflege

– Wohnen im Pflegeheim

Haben Sie Fragen? Wir freuen uns auf Ihren

Anruf.

Diakonie Düsseldorf Platz der Diakonie 1 40233 Düsseldorf

Telefon 0211 73 53 333 www.diakonie-duesseldorf.de/lia

Ein weiterer Vorteil des Leibrenten-Modells: In der Regel verpfl ichtet

sich der neue Eigentümer, die angekaufte Immobilien instand zu

halten und diesbezügliche Kosten zu übernehmen. Weil der Verkäufer

von dieser Last befreit wird, verschafft ihm das zusätzlichen

fi nanziellen Spielraum. Und sollte er später mal in ein Pfl egeheim

umziehen müssen, kann die Immobilie vermietet werden. Selbst

dabei profi tiert er übrigens von den gestiegenen Immobilienpreisen,

denn: Auch die Mieten sind in den letzten Jahren kräftig nach oben

geklettert.

(Foto+Logo: © Deutsche Leibrenten AG)

10 07-2019 | GA


MODERNE HÖRTECHNIK KANN MEHR!

Schon Immanuel Kant wusste: „Nicht sehen trennt die

Menschen von den Dingen. Nicht hören trennt die Menschen von

den Menschen.“ Dieses Zitat kann Ulrich Aumann, Inhaber des

Düsseldorfer Familienunternehmens HÖRGERÄTE AUMANN,

defi nitiv bestätigen: „Ein gutes Gehör ist eine absolute Grundvoraussetzung

für eine erfüllte Teilnahme am gesellschaftlichen

Leben.“ Daher wird bei HÖRGERÄTE AUMANN seit über 65

Jahren für jeden Kunden sein individuelles Hörprofi l erstellt und

das für seinen Höranspruch passende Hörsystem gefunden.

„Man spricht heute jedoch schon eher von Kommunikationslösungen,

da wir inzwischen auch das Telefongespräch oder den

Fernsehton direkt in die Hörsysteme einspeisen können“, weiß

der Hörgeräteakustiker-Meister, der seinen Kunden zusammen

mit seinem hochmotivierten Team dank modernster Anpassund

Hörgerätetechnik wieder ein entspanntes Sprachverstehen

ermöglicht.

Moderne Hörgeräte können nämlich viel mehr als einfach nur

den Schall verstärken, es sind kleine Kommunikationswunder

und helfen seinem Träger, wieder mit allen Sinnen am Leben

teilzunehmen. Vor allem der Hörkomfort ist in den letzten

Jahren noch einmal deutlich verbessert worden. So ist es heute

möglich, Hörgeräte so einzustellen, dass der Träger das Gerät

morgens einschaltet und abends ausschaltet, alles weitere

-Anzeige-

übernimmt im Alltag die hochpräzise Automatik in den Geräten.

Somit entfällt das lästige Herumstellen an den Geräten vollständig.

Die Akkutechnik hält nun auch in der Hörakustik immer

mehr Einzug, die neueste Generation Hörgeräte wird abends nur

in eine Ladestation gesetzt, dort werden die Geräte automatisch

ausgeschaltet, gepfl egt und aufgeladen und sind am nächsten

Morgen perfekt auf den Tag vorbereitet.

Neueste Entwicklungen können sogar noch mehr, ein von der

dänischen Firma Oticon entwickeltes Hörgerät ermöglicht es

schwerhörigen Menschen wieder so zu hören und zu verstehen,

wie es gleichaltrige Normalhörende können, dies ist wissenschaftlich

belegt (Juul Jensen 2018, Oticon White Paper). Vereint

mit der neuesten Akku- und Bluetoothtechnologie bietet diese

Hörgerätegeneration seinem Träger perfekten Hörkomfort. Diese

hochinnovative Technik kommt aus Sicht von Ulrich Aumann

einem Paradigmenwechsel gleich. Denn endlich ist es gelungen,

den Menschen wieder eine ungeahnte Welt des Hörens zu eröffnen.

Eine ebenfalls neue Beratungsmethode lässt die Kunden

von HÖRGERÄTE AUMANN immer die perfekt auf ihren Alltag

abgestimmte Hörlösung fi nden. Denn jeder Kunde erhält

vor der eigentlichen Anpassung eine Woche lang ein Analysesystem,

welches die unterschiedlichen Hörumgebungen analysiert,

in der sich der Träger bewegt. Anschließend können

diese Daten ausgelesen und analysiert und somit sofort das

passende System für den Kunden herausgesucht werden.

Hiermit verkürzt sich die Anpasszeit erheblich und der Kunde

hat sofort sein perfektes Hörerlebnis. HÖRGERÄTE AUMANN

ist seit Jahrzenten spezialisiert auf die Anpassung aller Hörgeräte,

Zubehör und FM-Übertragungsanlagen sowie Gehörschutz

im privaten und betrieblichen Bereich. Aber auch über

die Möglichkeiten an das Ohr angepasster Kopfhörer, dem so

genannten „In Ear Monitoring“ berät HÖRGERÄTE AUMANN

seine Kunden.

Um die Mitarbeiter immer auf dem aktuellsten Stand der

Technik zu halten, werden bei HÖRGERÄTE AUMANN regelmäßig

Schulungen durchgeführt: „Bei den immer schnelleren

Innovationszyklen der Hörsysteme sind regelmäßige Fortbildungen

und Schulungen der Mitarbeiter inzwischen zentraler

Bestandteil einer optimalen und individuellen Anpassung geworden“,

weiß Ulrich Aumann.

Das Düsseldorfer Familienunternehmen wurde bereits 1952

von Wilhelm Aumann gegründet. Seitdem steht HÖRGERÄTE

AUMANN für ausgezeichnete Qualität, Service, Kompetenz

und Know-How rund um das bessere Hören und Verstehen.

Ulrich Aumann macht auch auf neueste Studien aufmerksam,

die belegen, dass bei einer bestehenden, nicht ausgeglichenen

Schwerhörigkeit das Risiko, an Demenz zu erkranken, deutlich

ansteigt. Daher empfi ehlt der Fachmann einen regelmäßigen

Hörtest bei einem HNO-Arzt oder bei HÖRGERÄTE AUMANN,

um Schwerhörigkeiten frühzeitig zu erkennen und auszugleichen.

„Wir unterstützen Sie gerne mit all unserem Wissen,

unserer Erfahrung und unserem Einfühlungsvermögen auf

Ihrem Weg zum besseren Hören“ betont Ulrich Aumann „Wir

freuen uns auf Ihren Besuch“.

HÖRGERÄTE AUMANN – seit über 65 Jahren in Düsseldorf.

Mehr Infos unter WWW.HOERGERAETE-AUMANN.DE

GA | 07-2019 11


JETZT AUCH IN RATH

Neu: Pflege und Beratung Heinzelmännchen

Zur großen Eröffnung des neuen Büros in Rath sind sie alle gekommen:

Freunde, Kunden, auch die lokale Politikprominenz und

Vertreter der Stadt waren da, darunter Bürgermeisterin Klaudia

Zepuntke und Gesundheitsdezernent Andreas Meyer-Falcke.

Bereits zum 1. Dezember vergangenen Jahres hatte der ambulante

Krankenpfl egedienst „Pfl ege und Beratung Heinzelmännchen“ von

Ralf Hansen – seit über 30 Jahren eine Institution in Eller – den

Pfl egedienst Cordis in Rath übernommen. Nun erfolgte die offi zielle

Einweihung des neuen Rather Beratungsbüros an der Westfalenstraße

55, mit der sich die „Heinzelmännchen“ vorstellten. An

diesem Tag hatten die zahlreich erschienenen Gäste nicht nur

reichlich Gelegenheit, mit den verschiedenen Kooperationspartnern

des Pfl egedienstes in Gespräch zu kommen und diese

kennenzulernen, sondern sie konnten auch gleich die neue Ausstellung

von der Neanderartgroup besichtigen, die kontinuierlich

wechselnd zu den Bürozeiten (montags bis freitags 8:30 Uhr bis

16:30 Uhr) für jeden offen steht. Neben der musikalischen Unterhaltung

sorgte auch ein vielfältiges

Büfett für gute Laune.

Wer mehr über die Pfl ege und Beratung

Heinzelmännchen und deren

Bürgermeisterin Klaudia

Zepuntke, Ratsfrau

Dagmar von Dahlen,

Ralf Hansen (v.l.)

umfangreiches Leistungsspektrum wissen möchte, kann sich zu

den Bürozeiten in den Büros an der Gumbertstraße 91 (Telefon

0211-600 5200) oder an der Westfalenstraße 55 (Telefon 0211-

977 10 644) informieren. (T + F: tö)

12 07-2019 | GA


SICHER FAHREN IM ALTER

Die gemeinnützige Alzheimer Forschung Initiative (AFI) setzt sich

für die Verkehrssicherheit von Senioren ein. Dafür gibt die AFI

die kostenlose Broschüre „Sicher Auto fahren im Alter“ heraus,

die unter Telefon 0211-86 20 660 oder unter www.alzheimerforschung.de/sicher-auto-fahren

bestellt werden kann. Besonders

ältere Menschen sollten auf mögliche Probleme beim Autofahren

achten, so die AFI. Eine mögliche Gefahr sind Probleme beim

Hören und Sehen sowie Bewegungseinschränkungen. „Ältere Autofahrer

sollten gemeinsam mit ihrer Familie und ihren Freunden

über mögliche Probleme beim Autofahren nachdenken und entsprechende

Strategien entwickeln“, rät die AFI. Zu den in der

Broschüre genannten Tipps gehört unter anderem, auf Straßen zu

fahren, die man gut kennt, sich auf einfach zu erreichende Ziele

zu beschränken und nicht nachts oder bei schlechtem Wetter zu

fahren. Menschen mit Alzheimer sollten gar nicht mehr fahren. (tö)

SENIOREN IM RAUSCH

Über Rauschtrinken und Komasaufen bei Jugendlichen wird oft

berichtet. Ein deutlich geringeres Problembewusstsein in der

Öffentlichkeit herrscht dagegen beim Thema Alkoholkonsum im

Alter. Nach einer Auswertung der KKH Kaufmännische Krankenkasse

nimmt das riskante Trinken in der „Generation 65 plus“

deutlich zu. Demnach ist die Zahl der 65- bis 84-Jährigen, die

wegen eines akuten Alkoholrauschs oder psychischer Probleme

aufgrund von Alkohol ärztlich behandelt werden mussten, von

2007 bis 2017 um zwei Drittel gestiegen. Einer Studie des Robert-

Koch-Instituts zufolge legen mehr als 34 Prozent der Männer und

rund 18 Prozent der Frauen zwischen 65 und 79 Jahren einen

riskanten Alkoholkonsum an den Tag. Die Gründe dafür sind vielfältig.

So leben viele Senioren einsam und isoliert: Sie fühlen sich

nicht mehr gebraucht, Angehörige leben weit weg, der Partner ist

verstorben, Freunde und Bekannte fehlen.

(tö)

Wenn die Angehörigen eine Auszeit brauchen: Pflegekasse

ermöglicht Verhinderungspflege und Betreuung

Der Sommer naht – und mit ihm die Aussicht auf Erholung

fern von daheim. Doch was ist mit der Großmutter, die Pflege

benötigt? Alleinlassen geht nicht, für die Zeit des Urlaubs in

einem Heim unterbringen, ist auch keine Option. Also Urlaub

streichen? Keineswegs! Der Gesetzgeber hat für diesen Fall

vorgesorgt. Ab Pflegegrad 2 zahlt die Pflegekasse eine Betreuung,

wenn die Angehörigen dazu vorübergehend nicht in

der Lage sind. Ein spezialisierter Anbieter wie Home Instead

kommt dann nach Hause und sorgt für den Pflegebedürftigen –

von Betreuungsleistungen wie Reden, Spielen und Spazierengehen

über die Grundpflege bis hin zu Arbeiten im Haushalt.

In der Fachsprache wird ein solcher Fall mit „Verhinderungspflege‟

bezeichnet – weil diejenigen, die sonst diese Aufgabe

übernehmen, für einen bestimmten Zeitraum durch Urlaub,

aber auch durch Krankheit oder andere Gründe verhindert

sind. Die Aufgabe der Betreuer ist es, vor allem Zeit und

persönliche Zuwendung mitzubringen und damit die Lebensqualität

zu erhöhen.

Einfach persönlich – Betreuungskräfte nehmen

sich Zeit für den Menschen

Als von den Pflegekassen zugelassener Betreuungs- und

Pflegedienst übernimmt Home Instead auch die Grundpflege

und bietet damit mehr an als reine Betreuungsdienstleistungen.

Der Schwerpunkt liegt aber im zwischenmenschlichen

Bereich. Die Betreuungskräfte stellen sich auf die

individuellen Bedürfnisse und die Persönlichkeit ihres Kunden

ein – und die Angehörigen können beruhigt sein, denn ihren

Lieben fehlt es an nichts.

Es muss natürlich nicht immer der Urlaub oder eine Abwesenheit

aus anderen Anlässen sein. Manchmal brauchen pflegende

Angehörige ganz einfach mal eine Auszeit. Oder ein Elternteil

fällt für längere Zeit aus und kann die Betreuung der Kinder

nicht gewährleisten. Auch dann springt Home Instead ein.

Übrigens: Das Unterstützungsbudget, das die Kasse für die

Verhinderungspflege – inklusive Betreuung – zur Verfügung

stellt, muss nicht an einem Stück „verbraucht‟, sondern

Wenn der

Alltag zuhause

manchmal

schwerfällt.

Egal, wann Sie uns brauchen,

wir sind für Sie da.

· Betreuung zuhause

· Begleitung außer Haus

· Hilfen im Haushalt

·

· Demenzbetreuung

·

Den Zeitumfang bestimmen Sie.

Kostenfreie unverbindliche Beratung.

Rufen Sie uns an!

Kostenübernahme

durch alle



Home Instead Seniorenbetreuung






–Anzeige–

kann über das Jahr verteilt werden. Allerdings verfällt es am

Jahresende. Ein guter Grund, die Leistungen bei Bedarf auch

in den Herbst- oder Weihnachtsferien in Anspruch zu nehmen.

Eine weitere gute Nachricht für alle Betroffenen: Neben der

Verhinderungspflege können auch bis zu 50 Prozent der Mittel

aus der Kurzzeitpflege für die Betreuung zuhause eingesetzt

werden. Dabei handelt es sich immerhin um Beträge von bis

zu 2.400 Euro im Jahr.

Weitere Informationen zur Verhinderungspflege erhalten

Sie bei Home Instead Düsseldorf unter der Telefonnummer

02 11 / 96 61 91- 0. Das Team von Home Instead Düsseldorf

hilft gern.

GA | 07-2019 13


STADTTEILNEWS

DÜSSEL TALK

DÜSSELDORFER

stadtteil

MAGAZIN E

will mich vergiften oder hinter Gittern sehen.“ Falls der letztere

Fall eintritt, will sie nicht unvorbereitet sein. Ihr nächstes Kunstprojekt

ist daher in einem Frauengefängnis geplant.

Neue Sponsoren, neue Unicef Events!

Schöner Skandal um nackte Merkel

Damit hätte Künstlerin Ekaterina Moré nun wirklich nicht gerechnet.

Ihr „Raub der Europa“, auf dem Bundekanzlerin

Angela Merkel nackt auf einem russischen Bären reitet, sorgte

für Furore. Ein Symbol deutsch-russischer Freundschaft? „Russland

braucht mehr Europa,“ fi ndet die gebürtige Russin und

wurde dafür in den russischen Medien heftig kritisiert. „Man

Seit knapp vier Jahrzehnten veranstaltet Heribert Klein die beliebten

Events zugunsten Unicef. Als im letzten Jahr der Hauptsponsor

zurück trat, wurde zunächst das Aus befürchtet. Doch

Mr. Unicef, Kleins Spitzname, holte neue Sponsoren u.a. UPS

und Keramikscheune Ratingen mit an Bord. „Heribert hat eine

beneidenswerte Gabe den Menschen auf charmante Weise

das Geld abzuschwätzen,“ schwärmte OB Thomas Geisel.

Verkündet wurde das Comeback Mitte Juni im Andreas Quartier

mit prominenter Unterstützung von Hardy Krüger Junior.

Ebenfalls im Juni gab es eine weitere Unicef Veranstaltung,

einen „Kaffeeklatsch“ mit Mutter Beimar alias Marie Lusie

Marjan im Mutter Ey Cafe.

Klaudija

NIKE VERLIEHEN

Die „Wehrhahn-Linie“ ist von der Jury des BDA-Architekturpreises

2019 mit einer „Nike für Atmosphäre“ ausgezeichnet

worden. Dabei handelt es sich um eine Auszeichnung für

ein Bauwerk, das durch Gestalt und Anmutung, durch Licht

und Raum, durch Material und Farbe einen besonderen

atmosphärischen Eindruck erreicht. Alle drei Jahre würdigt

der Bundesverband des Bundes Deutscher Architekten (BDA)

mit der „Nike“ deutschlandweit Architekten und Bauherren für

herausragende Leistungen in Architektur und Städtebau. (tö)

EKO-HAUS UND BASILIKA

Verschiedene Führungen und eine Kreativ-Werkstatt stehen auf dem

Juli-Programm des zentrum plus Derendorf-Golzheim der Diakonie. In

der Kreativ-Werkstatt am 15. Juli um 14.30 Uhr im Zentrum an der

Klever Straße 75 geht es um den Künstler Victor Vasarely. Dessen

Werk zeigt die Entwicklung bis hin zur Op-Art, deren führender Vertreter

er wurde. Nach Informationen zu Biografi e und Werk sind die

Teilnehmenden eingeladen, mit Formen und Farben zu spielen und

eigene Gestaltungsmöglichkeiten zu entdecken. Vorkenntnisse sind

nicht erforderlich, die Teilnahme kostet fünf Euro. Zu einer Führung

durch das EKO-Haus der Japanischen Kultur lädt das Zentrum am

16. Juli ein. Treffpunkt ist um 13.45 Uhr am Eingang des EKO-Hauses

(Brüggener Weg 6), die Teilnahme kostet sieben Euro. Am 23. Juli

geht es dann in die Ausstellung „Ai Weiwei“; Treffpunkt ist um 11

Uhr im Eingang des Museums K 21 (Ständehausstraße 1); die Kosten

betragen mit Artcard vier Euro und ohne 13 Euro. Und am 31. Juli

bietet das Zentrum eine Führung durch die Basilika St. Margareta in

Gerresheim an. Treffpunkt ist um 10 Uhr an der Gerricusstraße 9. Anmeldung

und weitere Infos zu allen genannten Veranstaltungen unter

Telefon 87 52 82 59.

(tö)

www.stadtteilmagazine.de

14 07-2019 | GA


GASTRONOMIE IN DÜSSELDORF

Brauerei-Ausschank

Brauhaus Fuchsjagd

Gumbertstr. 181, Tel. 9948848

tägl. geöffnet von 9.00 –1.00 Uhr

Brauereiausschank Am Zoo

Im Ausschank Füchschen Alt

Graf-Recke-Str. 103, Tel. 6413 989

Im Füchschen

Ratinger Str. 28, Tel. 13747-0

durchgehend geöffnet

Frankenheim Brauerei-

Ausschank Wielandstraße

Wielandstraße 14-16,Tel. 351447

Schumacher Brauhaus im

Domhof

Germaniastr. 42, Tel. 15 79 85 62

Warme Küche tägl. 11.30-23 Uhr ,Kegelbahn

Brauereiausschank Schumacher

in Gerresheim

Kölner Tor 8, Tel. 2091508

Warme Küche tägl. von 11.30-23 Uhr

Uerige

dat leckere Dröppke,

Berger Str. 1 Tel. 86699-0

Zum Schlüssel Hausbrauerei

Bolkerstr. 45, Tel. 8289550

Kneipen/Treffs

„Kneipe“ Altstadt, Liefergasse 1

Da wo „Stress“ lustig macht.

Julio’s Guinness Pub

Altstadt, Mühlenstr. 15-17, Erdnüsse

u. dufte Atmosphäre gratis

Café

Düssel Café

Inh.: Cornelia Jubel,

Gumbertstr. 190, 40229 Düsseldorf

Telefon: 02 11 – 69 50 363

E-Mail: info@duesselcafe.de

Web: www.duesselcafe.de

GASTRO-TIPP DES MONATS

EINFACH NUR GENIESSEN

Mit leckeren Torten im Düssel Café

„Ich hätte heute richtig Lust auf ein leckeres

Stück Torte!“ Wer kennt das nicht? Oder wie wäre

es mit einer hausgemachten Waffel? Oder bei diesem

Sommerwetter mit einem leckeren, italienischen

Eis? Appetit bekommen? Wenn ja, dann ist

das Düssel Café von Cornelia Jubel an der Gumbertstraße

190 genau die richtige Adresse. Seit

zehn Jahren steht der Name Düssel Café für leckere

Torten und Kuchen, seit 2016 führt Cornelia

Jubel das Geschäft. Dabei hat das Düssel

Café noch viel mehr zu bieten. Täglich geöffnet

von 9 bis 18 Uhr, lässt es sich im frisch umgebauten,

klimatisierten Innenraum ebenso gemütlich

und lecker frühstücken wie auf der ebenso

umgebauten und – für die kälteren Tage des Jahres

– beheizten Außenterrasse. Wer gerne etwas

Warmes hätte, für den ist eine der verschiedenen

Suppen das richtige. Auch diverse Snacks stehen

auf der Speisekarte.

Ob für den Sonntagsausfl

ug, für

das Stück Torte am

Nachmittag oder

DÜSSELDORFER

stadtteil

MAGAZIN E

für ein Treffen mit

Freunden: Im Düssel

Café fühlt sich jeder

willkommen und

gut aufgehoben. Den Wiener Apfelstrudel gibt es

ebenso wie Kaiserschmarrn. Cornelia Jubel und

ihr Mann Michael kümmern sich gemeinsam mit

den drei angestellten Damen um jeden Wunsch

ihrer Gäste. Café und Terrasse

sind barrierefrei, so dass auch

die Bewohnerinnen und Bewohner

des nahegelegenen Seniorenheims

hier problemlos einen

Platz fi nden und es sich einfach

mal richtig gut gehen lassen können.

Torten und Kuchen können

ebenso wie das Eis auch mitgenommen

werden! Dass es hier

zudem sämtliche Kaffeesorten

gibt, ist natürlich selbstverständlich

– genauso wie zahlreiche

weitere warme und kalte Getränke.

Wer jetzt so richtig Hunger

bekommen hat: Auf ins Düssel Café! Reservierungen

werden gerne entgegengenommen!

Düssel Café

Gumbertstraße 190, Tel.: 02 11- 69 50 363

Geöffnet: täglich 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Gesellschaftsräume

Cafe Kastanie

Kaiserswerther Str. 408, Tel. 436 06 11

Gesellschaften bis 100 Personen,

www.cafe-kastanie.de

Restaurants

Im Nest

Dürkheimer Weg 37, Tel. 78 73 22,

Tägl. ab 16 Uhr, Mo. Ruhetag

Küche ab 18 Uhr, Kegelbahn

Im Nordpark

Kaiserswerther Str. 390,

Tel. 433634

Nooij

Erkrather Str. 30, Tel. 6986689

www.nooij.de

Afrikanisch

Treasure African Restaurant

Ronsdorfer Str. 120, Tel. 88 92 905

www.treasureafricanrestaurants.com

Chinesisch

Rosengarten

Karlstr. 76, Tel. 35 47 71

Tägl. von 12 .00-23.30 Uhr geöffnet

Griechisch

Akropolis

Immermannstr. 40, Tel. 35 46 13

Kavala Restaurant

Behrenstr. 37, Tel. 7 33 21 31

Italienisch

Lerose

Benderstr. 136, Tel. 28 72 57

Indisch

Tandoori

Immermannstr. 32, Tel. 32 34 51

Japanisch

YABASE

Klosterstr. 70, Tel. 36 26 77

Koreanisch

Han-Kook Kwan

Bismarckstr. 66, Tel. 3 61 31 38

Mexikanisch

Pssst Bandido

Adersstr. 46, Tel. 37 37 34

Spanisch

El Amigo

Schneider-Wibbel-Gasse 9,

Tel. 32 3203

Picasso

Schneider-Wibbel-Gasse 10,

Tel. 328759

Thailändisch

Baan Thai (am Carlsplatz)

Bergerstr. 28, Tel. 32 63 63

Mit Thai-Tanz / Partyservice

www.baanthai.de

GA | 07-2019 15


Erleben Sie jetzt bei uns:

HÖREN WIE

NORMALHÖRENDE *

Wissenschaftlich bewiesen:

mit Oticon Opn S endlich

Sprache verstehen wie

gleichaltrige Normalhörende

KENNENLERN-GUTSCHEIN

50 Testhörer gesucht!

Vom 08.07. – 26.07.2019

Kommen Sie vorbei und erleben

Sie unverbindlich das neue Opn S live

in Ihrem Alltag

Melden Sie sich gleich an:

0211-173450

WWW.HOERGERAETE-AUMANN.DE

*Juul Jensen 2018, Oticon White Paper

IHR DÜSSELDORFER FAMILIENUNTERNEHMEN SEIT 1952

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine