Sammelalbum.web

peter.klassen












4














































49










58


59


60








































Collagen auf Leinwand auf Keilrahmen, 80 x 60 cm, 2015



Sakura, sakura Sakura (Kirschblüte), sakura

sakura sakura Sakura, Sakura,

noyama mo sato mo in den Feldern und Hügeln und den Dörfern

miwatasu kagiri So weit das Auge reicht.

kasumi ka kumo ka Wie Nebel, wie Wolken.

asahi ni niou Duftend und glänzend in der aufgehenden Sonne,

sakura sakura Sakura, Sakura

hana zakari Die Blütezeit

sakura sakura Sakura, sakura,

yayoi no sora wa der Frühlingshimmel

miwatasu kagiri So weit das Auge reicht.

kasumi ka kumo ka Wie Nebel, wie Wolken.

nioi zo izuru Der Duft und die Farben,

izaya izaya gehen wir, gehen wir

mi ni yukan Uns am Anblick erfreuen

japanisches Volkslied




… Lange unterhielt er

[Caesar] sich

mit seinen Freunden,

die ihn begleiteten,

darunter Asinius Pollio.

Er führte die Übel vor Augen,

die die Überquerung des Flusses

zur Folge haben könnte,

und welches Urteil die Nachwelt

über ihn fällen würde.

Schließlich

verwarf er voll Leidenschaft

alle Berechnungen

und überließ sich dem,

was kommen würde.

Dabei

sprach er die Worte derer,

die einem ungewissen

und gefährlichen Schicksal

entgegengehen:

„Hochgeworfen sei der Würfel“

und setzte sich zur Überquerung

in Bewegung.

– Plutarch: Leben des Caesar, 32, 7f –

104


105




















„Anstand und Klugheit gebieten es, Mäzene über ihren Tod hinaus

gut zu behandeln, um Sammler, die selbst einmal Mäzene werden

könnten, nicht zu vergraulen.“

„Information is not knowledge. Knowledge is not wisdom. Wisdom is not truth. Truth is not beauty. Beauty is not love. Love is not music. Music is the best.“ Frank Zappa, Joe's Garage Act III.





1984. Performance mit Jörg Winter und Gudrun: „bewahren“

Lebenslauf, hier 1970, mit Natalie


1969

FREUD / REICH

die Band des Atelier- und Galerie-Kollektivs








SIXPACK







Dirk Jeesewitsch, 1999

142




»Hört auf zu malen!«. Jörg Immendorff. „Och nö“ Peter Klassen






Werkkunstschule 1968
















„Bilder – nicht mehr

und nicht weniger“,

„hoch oben,

tief unten

und überall“,

Galerie Appendix.

Malerei

und Klang

über zwei

Etagen,

1987

Zeichnung

für die

Einladungskarte








172



















... Bei einem Stück stand in der Zeitung: „Die Musik ist sehr schön. Sie können ja die Augen schließen.“

aus der Rede von Pina Bausch anlässlich der Verleihung des Kyoto-Preises 2007.




193


















Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine