Wanderbroschüre 2020

TouristikVerbandWiedtal
  • Keine Tags gefunden...

Wanderbroschüre 2020 für das Wiedtal und Rengsdorfer Land

Touristik-Verband Wiedtal e.V.

Komm mal runter:

Wandern im Wiedtal

& Rengsdorfer Land


Übersicht Wanderwege

Wied

Breitscheid

Roßbach / Wied

Hümmerich

Waldbreitbach

Oberhonnefeld-Gierend

Oberraden

Hausen / Wied

Kurtscheid

Straßenhaus

Aubach

Niederbreitbach

Bonefeld

Rüscheid

Ehlscheid

Hardert

Datzeroth

Wied

Rengsdorf

Aubach

Anhausen

Thalhausen

Meinborn

Melsbach

Wäller Tour Bärenkopp

Wäller Tour Klosterweg

Wäller Tour Iserbachschleife

Erlebnisschleife Basaltbogen

Erlebnisschleife Katzenschleif

Erlebnisschleife Wiedblick-Tour

Erlebnisschleife

Wiedtaler Höhenpfad

Butterpfad

Wiedweg

WesterwaldSteig Etappe 15

WesterwaldSteig Etappe 16

RheinSteig Etappe 6 (Nord-Süd)

RheinSteig Etappe 7 (Nord-Süd)

Pilgerweg

Reformationsweg

Kleiner Wäller: Wied-Runde

Kleiner Wäller: Häubchen-Tour

Zwergenwege Rengsdorf


Herzlich willkommen

Das Wiedtal und das Rengsdorfer Land liegen mitten im Naturpark Rhein-Westerwald zwischen

RheinSteig und WesterwaldSteig. Rund um die quirlige Wied finden Genusswanderer die Kulisse

für einen traumhaften Wanderurlaub. Ob an der Wiedpromenade in den staatlich anerkannten

Luftkurorten des Tales, in den romantischen Seitentälern mit einsamen Pfaden oder rund um

den heilklimatischen Kurort Rengsdorf – hier ist für alle Wanderer etwas dabei. Das Highlight sind

die ausgezeichneten Qualitäts- und Premiumwege, die drei „Wäller Touren“ Bärenkopp, Klosterweg

(Foto: Titelseite) und Iserbachschleife. In der Region stehen 10 Panoramatafeln an verschiedenen

Aussichtspunkten.

Ehrenamtliche Wegewarte betreuen die Wanderwege und kontrollieren sie regelmäßig. Sollte es

dennoch einmal Probleme mit der Beschilderung oder dem Wegezustand geben, bedanken wir

uns für einen Hinweis. Für Gruppen bieten wir geführte Wanderungen auf allen Wanderwegen im

Wiedtal und im Rengsdorfer Land an.

Die GPS-Tracks, Kartendownloads, Wegedetails und Fotos zu allen Wegen finden Sie online,

mobil oder in der App unter www.tourenplaner-rheinland-pfalz.de, bei www.outdooractive.com

und auf www.wiedtal.de.

Ihre Tourist-Informationen • info@wiedtal.de • www.wiedtal.de

Besuchen Sie uns bei Ihrem Aufenthalt gerne

in der Tourist-Information in Waldbreitbach

oder Rengsdorf. Wir beraten Sie bei der Gestaltung

Ihres Urlaubsprogramms oder bei der

Planung eines Tagesausflugs. Individuell oder

für Gruppen. Mit oder ohne Übernachtung.

In den beiden Tourist-Informationen erhalten

Sie kostenfreies Informationsmaterial. Außerdem

Souvenirs wie Ansichtskarten, Westerwälder

Spirituosen und Keramik, Aufkleber,

Kühlschrankmagnete, Heimatbücher und

diverse Wanderkarten.

Tourist-Information Waldbreitbach

Neuwieder Straße 61 · 56588 Waldbreitbach

Telefon 02638 4017

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr. 8.30 - 12.30 Uhr & 13.30 - 17.30 Uhr

April bis Oktober auch: Sa. 8.30 - 12.30 Uhr

Sonntag & Feiertage 10.00 - 16.00 Uhr

Während des Weihnachtsdorf Waldbreitbach:

Montag - Sonntag täglich 9.30 - 18.00 Uhr

Tourist-Information Rengsdorf

Westerwald Straße 32-34 · 56579 Rengsdorf

Telefon 02634 61113

Öffnungszeiten:

Mo. - Mi. 7.30 - 16.00 Uhr · Do. 7.30 - 18.00 Uhr

Freitag 7.30 - 12.00 Uhr




Wäller Tour Bärenkopp

Gastronomie unterwegs

Gasthof Paganettis Zur Erholung (2)

www.paganettis.de

Kloster Marienhaus (5)

www.rosa-flesch-tagungszentrum.de

Länge 11,6 km

Höhenmeter 449 m 449 m

Dauer ca. 3,5 Stunden

Start/Ziel

Parkplatz Marktstraße Waldbreitbach

ÖPNV: VRM-Linie 131

Haltestelle Waldbreitbach Mitte

PRIMA Hotel Vitabalance (9)

www.primahotel-vitabalance.de

Nassens Mühle (10)

www.nassensmuehle.de

Hotel zur Post (11)

www.hotelzurpost.de

Café & Bistro Wiedhofstube (13)

www.wiedhofstube.de


Gipfelkreuz am Bärenkopp

Der vom Deutschen Wanderverband als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ mit dem

Zusatz „Traumtour“ zertifizierte Weg im Wiedtal führt von Waldbreitbach am Wiedufer entlang

auf die Höhen des Westerwaldes bei Breitscheid-Verscheid. Schnell verlässt man nach dem Start

Waldbreitbach und folgt parallel der Wied. Hinter den Campingplätzen geht es vorbei am alten

Jüdischen Friedhof (1) langgezogene Serpentinen hinauf. Der wilde Hochscheider Seifen ist eine

Naturschönheit mit ausgewaschenen Basaltbecken rechts und Felswänden links vom Weg.

Vom „Bärenkopp“ (3) mit Gipfelkreuz in 304 m Höhe hat man nach dem Aufstieg eine fantastische

Aussicht in das idyllische Tal. Auf dem Höhenweg passieren die Wanderer das Luh-Kapellchen (4).

Mitten in die folgende Wiesenlandschaft ragen die Türme des Klosters der Waldbreitbacher

Franziskanerinnen (5). Alle erdenklichen Waldformationen und schmale Pfade sorgen für

reichlich Abwechslung auf der 11,6 km langen Route. Gegen Ende lohnt sich ein Abstecher zur

Kreuzkapelle (6), dem St. Josefshaus Kloster der Franziskanerbrüder (7) in Hausen oder ins Wiedtalbad.

Der Rundweg endet am Krippenmuseum (8), eine Tourist-Information (12) befindet sich

in der Ortsmitte.

Bei dieser höchst abwechslungsreichen Wäller Tour ist man auf Teilstücken von WesterwaldSteig,

Klosterweg und Wiedweg unterwegs. Die „Wäller Tour Bärenkopp“ wurde vom Wandermagazin zur

Wahl als „Deutschlands schönster Wanderweg“ im Jahr 2019 nominiert.


Wäller Tour Klosterweg

Gastronomie unterwegs

Hotel Waldterrasse (2)

www.hotel-waldterrasse.de

Länge 17,8 km

Höhenmeter 554 m 689 m

Dauer ca. 6 Stunden

Start/Ziel

St. Kastor-Kapelle Rengsdorf /

Pfarrkirche Waldbreitbach

ÖPNV: VRM-Linie 101/131/186

Haltestellen: Rengsdorf Sparkasse /

Waldbreitbach Mitte

Café Puderbach (5)

www.cafe-puderbach.de

Kloster Marienhaus (10)

www.rosa-flesch-tagungszentrum.de

Hotel zur Post (13)

www.hotelzurpost.de

Eiscafé Riviera (14)

www.wiedtal.de


Blick auf die Burgruine Neuerburg

Die erlebnisreiche Wäller Tour Klosterweg verbindet den RheinSteig in Rengsdorf mit dem

WesterwaldSteig in Waldbreitbach. Nach dem Motto "Wandern für die Seele" genießen

Wanderer Natur pur. Abwechslungsreiche Wälder, klare Bäche, wunderbare Wiesen soweit

das Auge reicht. Gemütlich entlang der Bachläufe, aber auch sportlich ambitioniert mit einem

ständigen Wechsel von Auf und Ab. Der Weg lädt auch rechts und links zur Einkehr in vielerlei

Hinsicht ein.

Der Einstieg befindet sich auf dem Wanderparkplatz an der St. Kastor-Kapelle in Rengsdorf (3).

Im Ort befindet sich auch die Tourist-Information (1). Der Weg führt vorbei am Römergraben (4)

nach Ehlscheid, wo sich im Kurpark eine Kneippanlage mit Wassertretbecken befindet (6). Der

nächste Ort Kurtscheid wird an der Kirche (7) verlassen und es geht hinunter ins Fockenbachtal.

Vorbei an der Burgruine Neuerburg (8) und der Mutter-Rosa-Gedenkstätte (9) geht es hinauf zum

Kloster St. Marienhaus der Waldbreitbacher Franziskanerinnen (10) samt Klosterbergterrassen.

Ziel ist die Pfarrkirche Maria Himmelfahrt (11) in Waldbreitbach. In der Ortsmitte befindet sich

ebenfalls eine Tourist-Information (12).

An Sonn- und Feiertagen vom 11.6 bis 25.10.2020 fährt um 9:30 Uhr die VRM Buslinie 186 von

Waldbreitbach nach Rengsdorf. So können Sie ganz nach Ihrem Tempo zurück zum Auto wandern.

Abfahrt ist an der Haltestelle Waldbreitbach Mitte. Ausstiege sind möglich in Ehlscheid, Kurtscheid

und Rengsdorf. Der Preis beträgt nur 3,00 € pro Fahrt. Die Linie 186 fährt außerdem dienstags und

freitags um 9:00 Uhr zum regulären Fahrpreis von 6,20 €. Für den Rückweg kann alternativ ein

kostenpflichtiger Shuttleservice bei „Ferdi’s Taxi“ organisiert werden.

Info und Buchung unter Telefon 02638 - 9493800.


Wäller Tour Iserbachschleife

Gastronomie unterwegs

Thalhauser Mühle (3)

www.thalhauser-muehle.de

Gasthof Tross (6)

www.gasthof-tross.metro.rest

Länge 20,8 km

Höhenmeter 536 m 536 m

Dauer ca. 7 Stunden

Start/Ziel

Parkplatz Auf dem Löh Anhausen

ÖPNV: VRM-Linie 103

Haltestelle: Anhausen Mitte


Aussichtskanzel bei Rüscheid

Herrliche Panoramaaussichten, liebliche Bachtäler und historische Bauwerke sind die Highlights

der erlebnisreichen Wäller Tour Iserbachschleife. Die 20,8 km lange Strecke ist recht anspruchsvoll,

aber eine Abkürzung ermöglicht die Aufteilung der Iserbachschleife in zwei moderate Teiletappen.

Durchwandern Sie eine grüne Naturlandschaft im Naturpark Rhein-Westerwald rund um das Kirchspiel

Anhausen mit den Gemeinden Anhausen, Meinborn, Rüscheid, Thalhausen und Isenburg.

Erleben Sie idyllische Bachtäler, weitläufige Wiesenlandschaften, lichtdurchflutete Buchenwälder

und faszinierende Aussichten. Der Iserbach mit seinen vielen Fischteichen, der Steinebach und

der Siehrsbach begleiten Sie entlang von duftenden Wiesenwegen und weichen Waldböden.

Veltens Weiher (4) ist ein malerischer Rastplatz. Historische Kulturdenkmäler wie die Kirchenruine

Hausenborn (1) und die Burgruine Isenburg (2) sind steinerne Zeugen einer bewegten Vergangenheit.

Gemütliche Ruhebänke und eine wanderfreundliche Gastronomie laden zur Rast ein. Einen

besonders tollen Ausblick bietet die Aussichtskanzel (5) bei Rüscheid.

Wem die 20,8 km lange Rundtour zu weit ist, kann zwischen Anhausen und der Thalhauser Mühle

eine 3,2 km lange Abkürzung wählen und die Iserbachschleife in zwei moderaten Etappen

erwandern. Die Nordschleife führt über Rüscheid zur Thalhauser Mühle und von dort über die

Abkürzung zurück nach Anhausen. Sie hat eine Länge von 15 km. Die Südschleife führt über

Isenburg zur Thalhauser Mühle und von dort wieder zurück nach Anhausen. Sie ist 12 km lang.

Wir empfehlen die Wanderung gegen den Uhrzeigersinn. Die gute Erreichbarkeit über die A3

und die L258 mit Parkmöglichkeiten am Start- und Zielpunkt in Anhausen lassen keinen Stress

aufkommen.


Erlebnisschleife Basaltbogen

Gastronomie unterwegs

Camping Wiedschleife (1)

www.wiedschleife.de

Länge 11,7 km

Höhenmeter 489 m 489 m

Dauer ca. 4 Stunden

Start/Ziel

Wiedhalle Roßbach

ÖPNV: VRM-Linie 131

Haltestelle: Roßbach Mitte

Hotel Strand-Café (2)

www.strand-cafe.de

Hotel Wiedfriede (3)

www.hotel-wiedfriede.de

Hotel zur Post (6)

www.zur-post-rossbach.de

Roßbacher Hof (7)

www.rossbacherhof.eatbu.com


Ausblick vom Roßbacher Häubchen

Sie folgen vom Parkplatz an der Wiedhalle in Roßbach aus auf dem Wied-Damm dem Prädikatswanderweg

WesterwaldSteig. Überqueren Sie die Brücke und biegen Sie in der Kurve, oberhalb

des Campingplatzes Wiedschleife (1), auf den Wiedweg ab. Dieser romantische Wegabschnitt

führt Sie immer in Flussnähe bis zum Hotel Wiedfriede (3) in Arnsau. Hier erwartet Sie ein schöner

Biergarten. Überqueren Sie die Wied und folgen Sie weiterhin dem Wiedweg bergauf, bis es dann

beim Wegweiserstandort WAB009 rechts wieder auf den WesterwaldSteig geht und Sie zum Absprungplatz

der Gleitschirmflieger (4) gelangen. Hier haben Sie einen herrlichen Ausblick über die

Wiesen und Wälder des Westerwaldes. Der WesterwaldSteig führt Sie nun bis ins liebliche Masbachtal,

ein Seitental der Wied. Sie kreuzen den Masbach und wandern bis zum Roßbacher Häubchen

(5), einem abgetragenen Vulkankegel mit herrlichem Panoramablick ins Wiedtal, interessanten

Basaltwänden und Informationen zum Basaltabbau. Der Abstecher hoch bis zum Gipfel

lohnt sich besonders–die letzte Anhöhe am rückseitigen Aufstieg ist separat ausgeschildert. Nach

der Umrundung des Basaltkegels folgen Sie dem WesterwaldSteig hinab bis zur St. Michaelskapelle.

Hier biegen Sie rechts auf die Wiedtalstraße, dann links und vor der Brücke wieder links

zurück zum Parkplatz. In Roßbach haben Sie die Möglichkeit, weitere Restaurants zu besuchen.

Hinweis für alle vier Erlebnisschleifen:

Den WesterwaldSteig bei einer Tageswanderung kennenlernen und dabei von den Vorteilen eines Rundwanderweges profitieren -

die Erlebnisschleifen am WesterwaldSteig laden genau dazu ein! Auf vier verschiedenen Routen können Sie Teile des Westerwald-

Steigs im Wiedtal entdecken. Der andere Teil der Strecke verläuft auf bestehenden Wegen wie Wiedweg, Klosterweg oder den

örtlichen Wanderwegen. Die Erlebnisschleifen haben daher kein eigenes Markierungszeichen! Damit Sie sich jederzeit optimal

orientieren können, finden Sie in dieser Broschüre Beschreibungen der Streckenverläufe und im Tourenplaner auf www.wiedtal.de

auch die GPS-Tracks zum Download.


Erlebnisschleife Katzenschleif

Gastronomie unterwegs

Café & Bistro Wiedhofstube (3)

www.wiedhofstube.de

Ristorante Uludag (7)

www.uludag-bestaurant.de

Länge 9,7 km

Höhenmeter 414 m 414 m

Dauer ca. 3,5 Stunden

Start/Ziel

Parkplatz Marktstraße Waldbreitbach

ÖPNV: VRM-Linie 131

Haltestelle: Waldbreitbach Mitte

Eiscafé Riviera (8)

www.wiedtal.de

Hotel zur Post (9)

www.hotelzurpost.de

PRIMA Hotel Vitabalance (10)

www.primahotel-vitabalance.de

Nassens Mühle (11)

www.nassensmuehle.de


Pause am Ufer der Wied

Vom Parkplatz Marktstraße in Waldbreitbach folgen Sie dem Zuweg WesterwaldSteig geradeaus

bis zur Wied und gehen dann 300 m nach rechts. Hier geht es links über die Brücke und direkt

wieder links. Nach 100 m gehen Sie rechts und nach 50 m (Info-Tafel) biegen Sie rechts in den

Wald ab. Sie befinden sich jetzt auf dem Prädikatswanderweg WesterwaldSteig im Bereich der

ehemaligen Eisenerzgrube Katzenschleif. Auf dem Kammrücken bei Over besteht die Möglichkeit

in nahezu alle Himmelsrichtungen Panoramaaussichten (1) zu genießen und für kurze Zeit inne zu

halten.

Dem WesterwaldSteig folgen Sie weiter vorbei am Schloss Walburg (2) ins Wallbachtal. Der dreigeschossige

Bruchsteinbau von Schloss Walburg thront hoch über der Wied und ist heute in Privatbesitz.

Im Tal biegen Sie rechts ab auf den Wiedweg über Gasbitze zurück Richtung Waldbreitbach.

Am Campingplatz Wiedhof (3) überqueren Sie die Wied auf einer Hängebrücke und folgen rechts

100 m der L255. Dann geht es links in den Wald dem Wiedweg folgend am jüdischen Friedhof (4)

vorbei.

Von dort gehen Sie in den Ort und überqueren die K90. Hier biegen Sie rechts ab auf den W2 vorbei

an der über 800 Jahre alten sanierten Commende und der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt (5),

die durch die Ritter des Deutschherren-Ordens Anfang des 13. Jahrhunderts erbaut wurde, zurück

zum Ausgangspunkt. 100 m vom Parkplatz Ihres Ausgangsortes entfernt finden Sie die Tourist-

Information (6) und zahlreiche Restaurants und Cafés.


Erlebnisschleife Wiedblick-Tour

Länge 10,7 km

Höhenmeter 440 m 440 m

Dauer ca. 3,5 Stunden

Start/Ziel

Parkplatz Marktstraße Waldbreitbach

ÖPNV: VRM-Linie 131

Haltestelle: Waldbreitbach Mitte

Gastronomie unterwegs

Nassens Mühle (1)

www.nassensmuehle.de

PRIMA Hotel Vitabalance (2)

www.primahotel-vitabalance.de

Bistro im Wiedtalbad (5)

www.wiedtalbad.de

Camping Neuerburg (7)

www.wiedtal-camping.de

Kloster Marienhaus (9)

www.rosa-flesch-tagungszentrum.de

Ristorante Uludag (11)

www.uludag-bestaurant.de

Hotel zur Post (12)

www.hotelzurpost.de

Eiscafé Riviera (13)

www.wiedtal.de


Klosterlandschaft Wiedtal

Vom Parkplatz Marktstraße folgen Sie dem Zuweg WesterwaldSteig geradeaus bis zur Wied und

gehen dann 300 m nach rechts. Hier geht es links über die Brücke und direkt wieder links. Nach

100 m gehen Sie rechts und nach 50 m (Info-Tafel) biegen Sie hinter dem Krippenmuseum (3) links

in den Wald ab. Sie befinden sich jetzt auf dem Prädikatswanderweg WesterwaldSteig.

Diesem folgen Sie nach Hausen durch das St. Josefshaus (4), das Gründerhaus der Franziskanerbrüder

vom Heiligen Kreuz und weiter bergauf Richtung Malberg. An der Abzweigung N5 / W3

verlassen Sie den WesterwaldSteig und folgen dem N5 bzw. H1 geradeaus Richtung Niederbreitbach.

Alternativ können Sie dem WesterwaldSteig rechts hinauf weitere 2 km folgen und gelangen

zur Spitze des Malbergs, an dem bis 1932 Basalt abgebaut wurde, mit der bewirtschafteten

Malberg-Hütte. Ein Fototipp ist der „Drei Klöster Blick“ (6). Auf dem N5 ins Tal passieren Sie den

Campingplatz Neuerburg (7) mit Gaststätte und Biergarten. Hier geht der N5 in den Wiedweg

über. Sie überqueren links die Wiedbrücke und am Ortsende von Niederbreitbach geht es rechts

hoch Richtung Friedhof und an der Laurentius-Kapelle (8) vorbei den Clausberg hinauf.

Dem Wiedweg folgend, der hier zugleich auf dem Klosterweg verläuft, kommen Sie auf den

Klosterberg mit dem Mutterhaus der Franziskanerinnen (9), deren Gründerin Mutter M. Rosa

war. Hier geht es rechts ab in den Wald und Sie folgen weiter dem Klosterweg bis zur Pfarrkirche

Maria Himmelfahrt, wo in der Weihnachtszeit die einzigartige Naturwurzelkrippe aufgebaut ist.

Auf dem W2 in Richtung Ortsmitte, vorbei an der Tourist-Information (10), gelangen Sie wieder

zurück zum Ausgangspunkt. In der Ortsmitte finden Sie eine vielfältige Auswahl an Cafés und

Restaurants.


Erlebnisschleife Wiedtaler Höhenpfad

Gastronomie unterwegs

Bistro im Wiedtalbad (1)

www.wiedtalbad.de

Länge 17,8 km

Höhenmeter 634 m 634 m

Dauer ca. 6 Stunden

Start/Ziel

Wiedtalbad Hausen/Wied

Malberg-Hütte (3)

www.malberg-huette.de

Camping Neuerburg (4)

www.wiedtal-camping.de

Kloster Marienhaus (5)

www.rosa-flesch-tagungszentrum.de

ÖPNV: VRM-Linie 131

Haltestelle: Hausener Brücke


Morgenstimmung am Malberg

Nach Verlassen des Parkplatzes am Wiedtalbad (1) queren Sie die L257 und folgen dem N5 parallel

der Wied bis zur Wiedbrücke. Am dortigen Wegweiserstandort WAB013 biegen Sie links auf den

Prädikatswanderweg WesterwaldSteig ab, passieren des Gelände des Klosters St. Josefshaus (2)

und folgen ihm stets bergauf bis zur Malberg-Hütte (3). Hier besteht nicht nur die Möglichkeit die

grandiose Panoramaaussicht zu genießen, sondern auch eine Rast mit Wandervesper einzunehmen.

Von dort geht es weiter dem WesterwaldSteig folgend über einen Pfad vorbei am

Malbergsee und dann über einen Wirtschaftsweg bis zur alten Kaisereiche.

Hier biegen Sie links ab auf den N3 und folgen diesem vorbei an Langscheid und der „Solscheider

Kapelle“ durch Solscheid bis ins Wiedtal hinunter. Dem Fußweg N3, der hier auch auf dem Wiedweg

verläuft, folgen Sie bis zum Campingplatz Neuerburg (4). Im Eingangsbereich des Campingplatzes

überqueren Sie rechts die Wiedbrücke. Am Ortsende von Niederbreitbach geht es rechts hoch in

Richtung Friedhof und an der Laurentius-Kapelle vorbei den Clausberg hinauf.

Dem Wiedweg folgend, der hier zugleich auf dem Premiumwanderweg Klosterweg und dem N5

verläuft, kommen Sie auf den Klosterberg mit dem Mutterhaus der Franziskanerinnen (5). Am

Kloster gehen Sie auf dem N5 den Stationenberg hinunter. Achtung: Die Landstraße ist in einer

Kurve zu überqueren. An der Kreuzkapelle (6) aus dem Jahr 1694, die den Begründern des Franziskanerordens

zeitweise als Wohnstatt diente, geht es über die Brücke und links über den N5 zum

Ausgangspunkt zurück. Im Wiedtalbad können Sie sich anschließend stärken und im Bad oder in

der Sauna erholen.


Butterpfad

Gastronomie unterwegs

Hotel Waldterrasse (2)

www.hotel-waldterrasse.de

Länge 11,8 km

Höhenmeter 268 m 361 m

Dauer ca. 3,5 Stunden

Start/Ziel

St. Kastor-Kapelle Rengsdorf / Wander-

Parkplatz Friedrichstraße Hümmerich

ÖPNV: VRM-Linie 101/171

Haltestellen: Rengsdorf Sparkasse /

Hotel Fernblick

Eiscafé Avanti (7)

www.wiedtal.de

Landhotel Fernblick (10)

www.fernblick.de


Wanderer auf dem Butterpfad

Der Butterpfad stammt aus der Zeit, als die Bauern aus der Region ihre Erzeugnisse - vor allem

Butter und Milch – von Hümmerich über Straßenhaus und Rengsdorf bis nach Neuwied transportierten,

um sie dort auf dem Markt anzubieten. Früher führte der Weg durch das „Alte Scheid“

bis nach Oberbieber und dann mit der „elektrischen Bahn“ bis zum Neuwieder Marktplatz. Damit

war er ein Handelsweg vom Westerwald hinunter zum Neuwieder Becken. Liebevoll gestaltete

Informationstafeln geben Erklärungen zur Geschichte. Der Butterpfad verbindet den Rheinsteig

und den Klosterweg in Rengsdorf mit dem WesterwaldSteig in Obersteinebach.

Der Butterpfad beginnt in Rengsdorf, wo es auch eine Tourist-Information (1) gibt, am Wanderparkplatz

der St. Kastor- Kapelle (3). Lichter Buchenwald begleitet die Wanderer zur Hütte

Philippsruhe (4) an der K105. Weiter führt der Weg bei Bonefeld vorbei an historischen Keltengräbern

(5). Anschließend eröffnet sich ein zauberhafter Blick in das herrliche Jahrsbachtal und

auf den faszinierenden Mammutbaum-Wald (6), der über einen kurzen ausgeschilderten Abstecher

zu erreichen ist. Durch das idyllische Fockenbachtal geht es vorbei an den Gruben Louisenglück

und Alexander (8). Nach einem kurzen anspruchsvollen Aufstieg vorbei am Kohlenmeiler-

Nachbau (9) ist Hümmerich erreicht, wo nach Anmeldung das kleine Waagenmuseum besichtigt

werden kann.

Ein besonderes Angebot am Butterpfad bietet das Landhotel Fernblick in Hümmerich mit einem

Shuttlebus Service inklusive Butterpfad-Imbiss für 7,00 € pro Person unter Telefon 02687 - 2291.


Wiedweg

Länge 7,8 bis 15,3 km

Höhenmeter 210 m bis 494 m

Dauer ca. 2,5 bis 5,5 Stunden

Gastronomie unterwegs

Die gastronomischen Angebote

und Übernachtungsmöglichkeiten

entlang des Wiedwegs finden Sie

online im Tourenplaner unter

www.wiedtal.de

oder beim

Westerwald Touristik-Service unter

www.westerwald.info

Start/Ziel

je nach Etappe unterschiedlich

ÖPNV: VRM-Linie 131

Haltestellen:

je nach Etappe unterschiedlich


Der Wiedweg – immer am Wasser entlang

Die Wied ist der längste Fluss im Westerwald. Sie schlängelt sich von der Quelle in Linden an der

Westerwälder Seenplatte bis zur Mündung in den Rhein bei Neuwied durch das Mittelgebirge.

Der Wiedweg ist ein moderner Klassiker unter den Wanderwegen. Bereits 1992 wurde eine erste

Trasse durch den Westerwaldverein markiert und im Mai 2009 eröffnete der neu gestaltete Erlebnisweg

immer am Wasser entlang. Auf und ab geht es durch Wiesen und Wälder mit unvergesslichen

Aussichten auf dem 105 km langen Wiedweg. Er ist in 8 Etappen aufgeteilt und kann individuell

erwandert werden:

Etappe 1: Linden – Höchstenbach (16 km / 521 hm)

Startetappe des Wiedwegs an der Westerwälder Seenplatte

Etappe 2: Höchstenbach – Altenkirchen (15 km / 501 hm)

Lebendiges Zentrum von Altenkirchen mit dem Bismarckturm

Etappe 3: Altenkirchen – Oberlahr (15 km / 532 hm) Bei

Döttesfeld lohnt sich einen Abstecher ins Grenzbachtal

zum Hölderstein-Klettersteig, der auf 300 m über Krampen,

Steigbügel, Stifte, drei Leitern und eine Brücke führt

Etappe 4: Oberlahr - Neustadt (Wied) (13 km / 753 hm)

Das Naturschutzgebiet um den Bertenauer Kopf und den

Telegrafenhügel lädt zum Verweilen ein

Etappe 5: Neustadt (Wied) – Arnsau (15 km / 948 hm)

Die Weißenfelser Ley ist ein beliebtes Fotomotiv zu Beginn

des unteren Wiedtals

Etappe 6: Arnsau – Waldbreitbach (8 km / 337 hm)

Am Roßbacher Häubchen auf 340 m Höhe gibt es Informationen

zum Basaltabbau und eine fantastische 360°-Aussicht

Etappe 7: Waldbreitbach – Datzeroth (10 km / 558 hm)

Für den Besuch des Klosters St. Marienhaus mit Klostergärten

und Sommerterrasse sollten Sie unbedingt etwas

Zeit einplanen

Etappe 8: Datzeroth – Neuwied (13 km / 430 hm)

Die Ruine von Burg Altwied und der gleichnamige Ort liegen

malerisch in einer Wiedschleife. Der Laubachwasserfall ist

ebenfalls nicht weit entfernt. In Neuwied endet der Wiedweg

nahe dem Schlosspark am Rhein


WesterwaldSteig

Aussicht von der Weißenfelser Ley

WesterwaldSteig Etappe 15

Länge 16,7 km

Höhenmeter 572 m 740 m

Dauer ca. 5,5 Stunden

Start/Ziel

Kirche Strauscheid Kurstraße /

Parkplatz Marktstraße Waldbreitbach

ÖPNV: VRM-Linie 131

Haltestellen: Abzw. Strauscheid /

Waldbreitbach Mitte

WesterwaldSteig Etappe 16

Länge 12,3 km

Höhenmeter 398 m 448 m

Dauer ca. 4,5 Stunden

Start/Ziel

Parkplatz Marktstraße Waldbreitbach /

RömerWelt Rheinbrohl

ÖPNV: VRM-Linie 131/137

Haltestellen: Waldbreitbach Mitte /

Bad Hönningen Bahnhof

Der WesterwaldSteig prägt als „Qualitätsweg

Wanderbares Deutschland“ die Wanderregion

Westerwald. Er garantiert auf 235 km und

16 Etappen Abwechslung, Erlebnisspaß und

Naturgenuss. Etappe 15 und 16 verlaufen durch

die Region Wiedtal.

Details zu allen Etappen mit ausführlichen

Beschreibungen und GPS-Download finden Sie

online im Tourenplaner auf www.wiedtal.de

und www.westerwald.info. Außerdem sind

kostenfreie separate Broschüren zu diesem

Fernwanderweg in den Tourist-Informationen

erhältlich.

Gastronomie unterwegs

Informationen zu allen Gastronomieund

Übernachtungsangeboten finden

Sie unter www.wiedtal.de und

www.westerwald.info

WesterwaldSteig Etappe 15:

Hotel Strand-Café,

Hotel zur Post Roßbach,

Hotel zur Post Waldbreitbach,

PRIMA Hotel Vitabalance, Nassen's Mühle,

Ristorante Uludag, Eiscafé Riviera

WesterwaldSteig Etappe 16:

Malberg-Hütte, Hotel zur Engelsburg


RheinSteig

Ausblick von Rengsdorf ins Neuwieder Becken

RheinSteig Etappe 6 (Nord-Süd)

Länge 18,5 km

Höhenmeter 614 m 480 m

Dauer ca. 6 Stunden

Start/Ziel

Haus Vogelsang Leutesdorf /

St. Kastor-Kapelle Rengsdorf

ÖPNV: RB27, VRM-Linie 101

Haltestellen: Leutesdorf Bahnhof /

Rengsdorf Sparkasse

RheinSteig Etappe 7 (Nord-Süd)

Länge 15,4 km

Höhenmeter 240 m 470 m

Dauer ca. 5 Stunden

Start/Ziel

St. Kastor-Kapelle Rengsdorf /

Schloss Sayn Bendorf

ÖPNV: VRM-Linie 101/117

Haltestellen: Rengsdorf Sparkasse /

Sayner Hütte

Der RheinSteig - Wandern entlang des bekanntesten

Stroms Deutschlands zwischen Bonn,

Koblenz und Wiesbaden auf 21 Etappen mit

320 km Gesamtlänge. Rechtsrheinisch verläuft

er auf überwiegend schmalen Wegen und anspruchsvollen

Steigen bergauf und bergab zu

Wäldern, Weinbergen und spektakulären Ausblicken.

Details zu allen Etappen mit ausführlichen

Beschreibungen und GPS-Download finden Sie

online im Tourenplaner auf www.wiedtal.de

und www.rheinsteig.de. Außerdem sind

kostenfreie separate Broschüren zu diesem

Fernwanderweg in den Tourist-Informationen

erhältlich.

Gastronomie unterwegs

Informationen zu allen Gastronomieund

Übernachtungsangeboten finden

Sie unter www.wiedtal.de und

www.rheinsteig.de

RheinSteig Etappe 6 und Etappe 7:

Hotel Waldterrasse

www.hotel-waldterrasse.de

Restaurant Jade

www.hotel-restaurant-jade.de

Tennisterrasse

www.gastro-glueck.de


Pilgerweg – spirituell Wandern

Die Solscheider Kapelle

Pilgerweg - Spirituell Wandern im Wiedtal. Dieser Rundweg kann auf bis zu 25 km ausgedehnt,

aber auch in Teilabschnitten gewandert werden. Er startet am Kloster St. Marienhaus auf dem

Klosterberg der Waldbreitbacher Franziskanerinnen und führt durch die Klosterlandschaft Wiedtal

vorbei an vielen Klöstern wie dem St. Josefhaus der Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz

in Hausen / Wied, an Kirchen und Kapellen. Zur Planung eignen sich der Tourenplaner auf

www.wiedtal.de oder die Wanderkarte im Maßstab 1 : 16.000.

Länge 12,2 km

Höhenmeter 214 m 214 m

Dauer ca. 4 Stunden

Start/Ziel

Kloster St. Marienhaus,

Waldbreitbach-Glockscheid

ÖPNV: VRM-Linie 131

Haltestelle: Waldbreitbach Mitte

(20 Min. Fußweg zum Klosterberg)

Gastronomie unterwegs

Kloster Marienhaus

www.rosa-flesch-tagungszentrum.de

Viele weitere Gastronomie- und

Übernachtungsmöglichkeiten in der

Region finden Sie auf www.wiedtal.de


Reformationsweg

Auf den Höhen des Rengsdorfer Landes

Auf dem Reformationsweg von Neuwied-Niederbieber nach Oberhonnefeld lernen Sie Orte

kennen, die für die Reformation in der Region eine große Bedeutung hatten. Hermann von Wied,

der als Erzbischof von Köln die Reformation hier vorbereitete, ist auf der lilafarbenen Markierung

zu sehen. Von Neuwied aus folgt man dem geschichtlichen Verlauf der Reformation.

Der Reformationsweg kann mit Rengsdorf als Zwischenziel auch in zwei Strecken aufgeteilt

werden. Er ist in beide Richtungen markiert und begehbar.

Länge 21,0 km

Höhenmeter 601 m 320 m

Dauer ca. 7 Stunden

Start/Ziel

Evang. Kirche Neuwied-Niederbieber /

Evang. Kirche Oberhonnefeld

ÖPNV: VRM-Linie 101/142/171

Haltestellen: Niederbieber Melsbacher

Straße / Oberhonnefeld

Gastronomie unterwegs

Hotel Waldterrasse

www.hotel-waldterrasse.de

Restaurant Jade

www.hotel-restaurant-jade.de

Tennisterrasse

www.gastro-glueck.de

Restaurant Deichwiesenhof

www.gastro-glueck.de


Kleiner Wäller: Wied-Runde

Gastronomie unterwegs

Länge 3,0 km

Höhenmeter 13 m 13 m

Dauer ca. 1,5 Stunden

Start/Ziel

Tourist-Information Waldbreitbach

ÖPNV: VRM-Linie 131

Haltestelle: Waldbreitbach Altes Kreuz

Nassens Mühle (4)

www.nassensmuehle.de

PRIMA Hotel Vitabalance (5)

www.primahotel-vitabalance.de

Camping Strandbad (10)

www.camping-strandbad.de

Hotel zur Post (11)

www.hotelzurpost.de

Eiscafé Riviera (12)

www.wiedtal.de

Ristorante Uludag (14)

www.uludag-bestaurant.de


Ein Spaziergang durch Waldbreitbach

Waldbreitbach zur Weihnachtszeit

Genießen Sie diesen Rundweg über 3 km durch den Ort und entlang der Wied. Ebenerdig angelegt

ist er leicht zu gehen, zumal viele Sitzbänke und Cafés immer wieder Gelegenheit zur Rast bieten.

Im Ort finden Sie zwei öffentliche Toiletten, eine davon als barrierefreie Toilette (1).

Sehenswert ist die Kreuzkapelle (3), die 1694 erbaut wurde und später zum Wallfahrtsort wurde.

Sie diente den Gründern des Franziskanerordens und der Franziskanerinnen zeitweise als

Wohnung. Ein beliebtes Fotomotiv sind die historischen Mühlen (8) am Wiedufer: die Ölmühle

von 1676 und Scheids Mühle. Das Handwerksmuseum (9) ist am Wochenende geöffnet und

beheimatet ein Kaffeehaus. Die Tourist-Information (13) befindet sich in der Ortsmitte.

Vom 1. Advent bis zum letzten Sonntag im Januar leuchtet im Wiedtal jährlich das Weihnachtsdorf

Waldbreitbach. Die bekannteste Sehenswürdigkeit ist die große Naturwurzelkrippe in der Pfarrkirche

Maria Himmelfahrt. Weitere Highlights sind der "Stern von Bethlehem" - ein mit 3.500

Glühbirnen und 30 Krippen bestückter Wanderweg, die schwimmende Krippe auf der Wied, der

18 m hohe illuminierte Zunftbaum oder der schwimmende Adventskranz. 50 Stationen befinden

sich am „Kleinen Krippenweg“, der durch den Ort verläuft. Ein Muss ist der Besuch im Internationalen

Krippen- und Bibelmuseum (6) von Krippenbaumeister Gustel Hertling mit mehr als 2.500

Krippen aus aller Welt. Am 2. und 3. Adventwochenende findet der Christkindchenmarkt statt.

Der „Große Krippenweg“ führt auf verschiedenen Strecken durch die Klosterlandschaft Wiedtal.


Kleiner Wäller: Häubchen-Tour

Gastronomie unterwegs

Aussichtspunkt Roßbacher Häubchen

Anna-Kapelle

Dorfbrunnen

Zum Dorfkrug (6)

www.restaurant-zum-dorfkrug.de

Länge 5,5 km

Höhenmeter 98 m 98

Dauer ca. 2 Stunden

Start/Ziel

Kostenfreier Parkplatz am Ortseingang,

von Roßbach kommend,

in der Roßbacher Straße

ÖPNV: VRM Linie 184 ab Waldbreitbach


Selfie auf dem Gipfel des „Häubchens“

Die Kleine Wäller „Häubchen-Tour“ startet am Ortsrand von Breitscheid. Auf meist naturnahen

Wegen geht es entlang von Waldrändern, über Wiesen und Felder bis zum Abzweig zum

Roßbacher Häubchen (1). Ein 200 m langer Zuweg führt zum Aussichtsplateau (3). Von der dortigen

Panoramatafel bietet sich ein herrlicher Ausblick ins Wiedtal, bei guter Sicht sogar bis ins Siebengebirge

und die Eifel.

Für geübte Wanderer ist der Aufstieg vom Aussichtsplateau bis hinauf auf den Gipfel (2) unbedingt

zu empfehlen. Von der dortigen Panoramatafel bietet sich ein herrlicher Ausblick. Der Rundweg

hat seinen Namen von eben diesem 350 m hohen Roßbacher Häubchen - einem abgetragenen

Vulkankegel mit spannenden Basaltwänden und einem kleinen Basaltlehrpfad, der den Basaltabbau

von 1883 bis 1942 erklärt. Am Roßbacher Häubchen entlang führen auch der Fernwanderweg

WesterwaldSteig, der Wied-Weg und die Erlebnisschleife "Basaltbogen".

Vom Abzweig Roßbacher Häubchen (1) führt der Weg durch einen kleinen Wald und weiter über

Feld- und Wiesenwege zum Ortsrand. Hier befindet sich ein kleiner Brunnenplatz (4). Weitergeht

es durch das Dorf. An der Anna-Kapelle (5) in der Ortsmitte kommen Sie an einem Spielplatz vorbei.

Schräg gegenüber befindet sich das Ausflugslokal und Restaurant „Zum Dorfkrug“ (6) mit deutschen,

italienischen und indischen Spezialitäten. Die Sonnenterrasse ist besonders zu empfehlen.

Natur, Kultur und kulinarische Köstlichkeiten. Die zehn neuen Kleinen Wäller im Westerwald sind dafür genau das Richtige.

Die Spazierwege sind kurze Touren für jedermann. Sie durchstreifen oft gemütliche Ortschaften und wunderschöne

Natur und laden zum Genießen und Durchatmen ein. Die Spazierwanderwege sind etwas länger. Sie sind zudem eine sehr gute

Vorbereitung für anspruchsvollere Wanderstrecken, wie z. B. den WesterwaldSteig oder die Wäller-Touren.


Zwergenweg 1

Gastronomie unterwegs

Hotel Waldterrasse (2)

www.hotel-waldterrasse.de

Länge 4,0 km

Höhenmeter 71 m 71 m

Dauer ca. 1,5 Stunden

Start/Ziel

Wander-Parkplatz Obere Mühle K104

ÖPNV: VRM-Linie 101

Haltestelle: Rengsdorf Obere Mühle


Das Freibad in Rengsdorf

Wasserspaß und Wildgehege

Der Zwergenweg 1 startet am Naturpark-Parkplatz

(4) oberhalb der Oberen Mühle in Rengsdorf,

wo es auch eine Tourist-Information (1)

gibt. Er führt vorbei an der Butterpfad-Hütte

und am „Zwergenparcours“ (5) bis zum Wildgehege

(6). Das Damwild freut sich über

trockenes Brot, Kastanien und Apfelstückchen.

In Richtung Bonefeld führt der Weg links über

den Völkerwiesenbach und am Waldrand zurück

nach Rengsdorf. Wer noch weiter gehen möchte,

überquert die Kreisstraße und folgt dem Bachlauf.

Der Sonnenweg führt bis zum Biotop im

Luisental und weiter zum Freibad Rengsdorf (3).

Zwergenwege - Rallye! Nehmt euch am Start

den Quizbogen (für zwei Altersgruppen) mit

und löst unterwegs die spannende Rallye. Wer

das richtige Lösungswort errät, bekommt ein

kleines Geschenk in den Tourist-Informationen.


Kleiner Wäller: Zwergenweg 2

Gastronomie unterwegs

Tennisterrasse (6)

www.gastro-glueck.de

Länge 4,2 km

Höhenmeter 121 m 115 m

Dauer ca. 2 Stunden

Start/Ziel

Waldfest-Platz Rengsdorf

ÖPNV: VRM-Linie 101

Haltestelle: Rengsdorf Sparkasse


Familienspaß im Laubachtal

Fledermaus im Laubachtal

Dieser etwas anspruchsvollere Zwergenweg

beginnt am Waldfestplatz (2) in Rengsdorf.

Rechts geht es ein kurzes Stück über das Naturdenkmal

Römergraben (1) über den Klosterweg

bis zur Wanderbrücke (4). Hier geht es hinab

ins idyllische Laubachtal (5), wo man am Eingangsstollen

für Fledermäuse vorbei kommt.

Der blau markierte Zwergenweg 2 geht jetzt

ein wenig bergan und zurück zum Waldfestplatz

mit einem großen Spielplatz (3) mit Aussicht

ins Rheintal, ideal für ein Picknick geeignet.

Zwergenwege - Rallye! Nehmt euch am Start

den Quizbogen (für zwei Altersgruppen) mit

und löst unterwegs die spannende Rallye. Wer

das richtige Lösungswort errät, bekommt ein

kleines Geschenk in den Tourist-Informationen.


Zwergenweg 3

Gastronomie unterwegs

Restaurant Jade (6)

www.hotel-restaurant-jade.de

Länge 2,0 km

Höhenmeter 64 m 64 m

Dauer ca. 2 Stunden

Start/Ziel Schalltorstraße

(Kinderkräutergarten) Rengsdorf

ÖPNV: VRM-Linie 101

Haltestelle: Rengsdorf Sparkasse


Der Flo-Fa Kinder-Kräutergarten

Apfelweg am Kräutergarten

Vom Schalltorplatz (1) in Rengsdorf aus geht

es zum FloFa-Kinder-Kräutergarten (2) , dem

eigentlichen Beginn des Apfelweges. Schilder

erklären die vielen verschiedenen Apfelsorten.

Auf den Weiden können Rinder und oft auch

kleine Kälbchen beobachtet werden. Am Ortsrand

geht es an einem Insektenhotel (3) vorbei.

Das letzte kleine Stück führt vorbei an Streuobstflächen

(4) zurück zum Kinder-Kräutergarten.

Der Verein Flora und Fauna e.V. betreut diesen

liebevoll und mit schönen Aktionen in den

Sommermonaten.

Aktuelle Informationen gibt es in der Tourist-

Information (5).


Örtliche Rundwege

Die Gemeinden im Wiedtal und im Rengsdorfer

Land unterhalten insgesamt 44 örtliche Rundwege.

Diese sind mit schwarz-gelben Markierungszeichen

ausgeschildert. Ehrenamtliche

Wegewarte betreuen die Wanderwege und

kontrollieren sie regelmäßig. Sie setzen dabei

auf umweltschonende Sprühmarkierungen.

GPS-Tracks und Karten-Downloads zu allen

Wegen finden Sie unter www.tourenplanerrheinland-pfalz.de,

bei www.outdooractive.com

und auf www.wiedtal.de

Wanderkarte

Wiedtal & Rengsdorfer Land

mit allen Wegen im Maßstab

1 : 16.000 für nur 4,90 € auf

wetterfestem Material.

Sie ist in den beiden Tourist-

Informationen, im Onlineshop

und bei Ihrem Gastgeber

erhältlich

Touristik-Verband Wiedtal e.V.

Touristik-Verband Wiedtal e.V.

Neuwieder Straße 61 · 56588 Waldbreitbach

Tel. 02638 - 4017 · info@wiedtal.de · www.wiedtal.de

Anhausen

Bonefeld

B1

B2

B3

B5

Breitscheid

B1

B2

Datzeroth

Ehlscheid

E1

E2

E3

E4

Hardert

H2

H4

Hausen

Hümmerich

Hü1

Hü2

Hü3

Hü4

Gastronomie im Ort

Gastronomie im Ort

4,9 km 235 hm P an der K 104

4,6 km 113 hm P hinterm Deichwiesenhof

5,1 km 149 hm P an der L257

5,8 km 212 hm P hinterm Deichwiesenhof

Gastronomie im Ort

5,5 km 278 hm P am Kurpark

6,1 km 321 hm P am Kurpark

6,5 km 454 hm P am Kurpark

4,1 km 201 hm P am Kurpark

Gastronomie im Ort

4,6 km 143 hm P am Burplatz

9,0 km 436 hm P Mittelstraße

Gastronomie im Ort

5,2 km 183 hm P am Ortseingang

5,3 km 215 hm P am Ortseingang

8,2 km 309 hm P am Ortseingang

5,9 km 253 hm P am Ortseingang

Kurtscheid

Gastronomie im Ort

K2 10,1 km 585 hm P kath. Kirche

K3

Melsbach

Me1

Niederraden

N1

N2

Gastronomie im Ort

12,0 km 220 hm P Kapelle Verscheid

10,0 km 310 hm P Sportplatz Nassen

D1 7,5 km 200 hm P Wiedbrücke

H1

H2

Länge Höhenmeter Ausgangspunkt

Gastronomie im Ort

Gastronomie im Ort

15,5 km 560 hm P Wiedtalbad

11,0 km 350 hm P Wiedtalbad

6,2 km 293 hm P kath. Kirche

Gastronomie im Ort

8,9 km 562 hm P Bürgerhaus

Gastronomie im Ort

5,6 km 168 hm P i.d. Bismarckstr.

3,8 km 109 hm P i.d. Bismarckstr.

Niederbreitbach

N1

N2

N3

N4

N5

Oberhonnefeld / Gierend

E1

E2

E3

Oberraden

O1

O2

Rengsdorf

R1

R2

R4

1

2

3

Roßbach

R1

R2

R3

R4

Rüscheid

Straßenhaus

S1

S2

S3

Thalhausen

Waldbreitbach

W1

W2

W3

Länge Höhenmeter Ausgangspunkt

Gastronomie im Ort

13,0 km 400 hm P Campingplatz

13,0 km 370 hm P Campingplatz

12,5 km 390 hm P Campingplatz

8,0 km 100 hm P Campingplatz

8,0 km 260 hm P Campingplatz

Gastronomie im Ort

1,0 km 16 hm P Westerwaldpark

3,2 km 103 hm P Westerwaldpark

8,5 km 290 hm P Westerwaldpark

Gastronomie im Ort

6,3 km 237 hm P Gasthaus Waldblick

4,0 km 104 hm P Gasthaus Waldblick

Gastronomie im Ort

11,7 km 809 hm P Rathaus VG

10,8 km 470 hm P Rathaus VG

8,5 km 342 hm P Rathaus VG

4,0 km 120 hm P a.d. K104

4,2 km 230 hm P Waldfestplatz

2,0 km 95 hm P ev. Kirche

Gastronomie im Ort

11,2 km 363 hm P Wiedhalle

8,2 km 211 hm P Wiedhalle

14,0 km 499 hm P Wiedhalle

11,0 km 167 hm P Wiedhalle

Gastronomie im Ort

Gastronomie im Ort

9,8 km 336 hm P am Kurpark

5,4 km 166 hm P am Kurpark

10,1 km 463 hm P am Kurpark

Gastronomie im Ort

Gastronomie im Ort

11,0 km 360 hm P Marktstraße

15,0 km 580 hm P Marktstraße

9,0 km 250 hm P Marktstraße


Komm mal runter!

Auf dem Wied-Radweg vorbei an der Kreuzkapelle

Das Wiedtal und das Rengsdorfer Land – Komm mal runter!

Das Wiedtal hält mit dem „Wied-Radweg“ außerdem einen tollen Fahrradweg bereit. Er verläuft

durch das herrliche Flusstal von Ost nach West quer durch den Westerwald und verbindet so auf

knapp 100 km abwechslungsreiche Landschaften. Rundtouren lassen sich über die Seitentäler, den

Limesradweg oder den Rheinradweg individuell planen.

Wiedtal Vital - Im Wiedtal finden Sie Ruhe, Geborgenheit und Entschleunigung. Lassen Sie sich verwöhnen

und legen Sie die Füße hoch. Entspannen Sie im Wiedtalbad, dem Freibad Rengsdorf und

dem Naturschwimmbad Niederhonnefeld. Oder bei einem der zahlreichen Anbieter und Einrichtungen

in Ihrer naturnahen Gesundheitsregion für Entspannung und Regeneration!

Vom 1. Advent bis zum letzten Sonntag im Januar erstrahlt im Wiedtal das „Weihnachtsdorf Waldbreitbach“.

Die bekanntesten Attraktionen sind die große Naturwurzelkrippe in der Pfarrkirche

Maria Himmelfahrt.

Viele weitere Veranstaltungen und alle Details sind immer aktuell im Veranstaltungskalender auf

www.wiedtal.de zu finden. Weiter Highlights sind der Radwandertag WIEDer ins Tal, das Hundefestival

Wied-Hunde, das Rockfestival Rengsdorf, Wied in Flammen, der Wiedtaler Wandertag, der

Bauernmarkt Thalhausen und ganz neu das Thema „Waldbaden“. Die Restaurants bieten regionale

Speisen aus dem Westerwald an. Eine große Auswahl an Hotels, Ferienwohnungen, Gasthöfen und

Campingplätzen rundet das Angebot ab.

Bestellen Sie kostenfrei auch das UrlaubsMagazin für die perfekte Planung Ihres Aufenthalts.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Impressum

Herausgeber:

Touristik-Verband Wiedtal e.V.,

Neuwieder Straße 61, 56588 Waldbreitbach

info@wiedtal.de · www.wiedtal.de · Telefon 02638 - 4017

Fotos:

Andreas Pacek, Touristik-Verband Wiedtal e.V., Gordon Strutz

Ausgabe: 3/2020, Stand 15.6.2020

Gestaltung: www.ramsdesign.de

Druck: www.paulus-thewalt.de

Kartografie und Höhenprofile:

Outdooractive Kartografie Geoinformationen

© Outdooractive © GeoBasis-DE / BKG 2019

© OSM OpenStreetMap


www.wiedtal.de

Ähnliche Magazine