REISE - Frosch Sportreisen

frosch.sportreisen.de

REISE - Frosch Sportreisen

REISE

Abfahren auf

Gomera

Sie sind Single und suchen Sonne,

Sport und Spaß? Wir haben den

perfekten Trip für Sie: zwei Wochen

Action auf La Gomera – Flirts inklusive!

TEXT CHRISTINE BREDOW FOTOS CHRISTINE BREDOW (3), IMAGO, VISUM

In Topform: die „Genuss-Gruppe“ auf

Bike-Tour. Rechts: Unser Guide Chris

checkt, ob Claudias Helm auch passt

Mmmh“, mein erster Tag lässt sich

gut an. Ich sitze auf der sonnigen

Hotelterrasse, und Claudia knetet

seit zwei Minuten mein Ohrläppchen

durch. „Hilft gegen Verspannungen

und macht im Nu topfit.“ Sie muss es wissen:

Die Krankenschwester ist angehende

Heilpraktikerin und Akupressur-Profi. Ich

könnte stundenlang so dasitzen – aber leider

ist Claudia wie ich zum Urlaubmachen hier.

KENNEN LERNEN Gegen Mittag bin ich auf

Teneriffa gelandet, dann mit der Fähre zur

Nachbarinsel La Gomera übergesetzt. Anfangs

war ich etwas nervös: „Sport-Ferien

speziell für Singles“ stand im

Katalog. Was erwartet mich?

Bin ich fit genug? Wie ist die

Gruppe? Und nicht zuletzt:

Sind schnuckelige Jungs dabei?

Wir wohnen alle in Valle

Gran Rey im Südwesten der

Insel. Unser Hotel „Jardín

Concha“ klebt malerisch am

Hang, rechts und links ragen

terrakottarote Berge bis zu

600 Meter in den blauen Himmel. Alle 13

Zimmer haben Blick auf den Atlantik und

das Tal mit Bananenhainen und Palmen.

Um 20 Uhr ist Treffpunkt an der Rezeption.

Kurzer Scan: Wir sind 16 Leute, Altersdurchschnitt

Anfang 30. Mädels in der Überzahl

(2:1), dafür sind

die Männer

durchwegs attraktiv

und knackig

trainiert. Reiseleiterin

Melanie von

„Activida Tours“, dem

Antonio-Kirche – der

Geheimtipp für Singles

Nur 4 Flugstunden von

Deutschland und das

ganze Jahr Badesaison!

KANAREN

Gomera

Spanien

NORD-

AFRKIA

Veranstalter vor Ort, erklärt uns das Programm

für die nächsten zwei Wochen: Wandern,

Biken, Salsa, Segeln, Tauchen, Delfine

gucken… Yippie, verspricht lustig zu werden!

Beim Abendessen im Restaurant „El Palmar“

werden die ersten Fakten ausgetauscht: Wer

kommt woher (alles dabei, von Berlin über

Bremen bis Bayern), wer trainiert was und

wie oft? (Hilfe: Frank läuft

Marathon, dafür saß Ricarda

noch nie auf einem Mountainbike.)

Und die große

Frage: Wer teilt sich mit mir

eine Flasche Vino? Ein Muss

zur kanarischen Chili-Tomaten-Knoblauch-Soße

Mojo

Rojo. Tischnachbar Andreas

aus Stuttgart ist sofort

dabei. Sehr sympathisch.

Auch sonst: Er ist 33, hat braune Augen und

tanzt umwerfend gut Salsa. Aber dazu später

mehr… Nach einem kurzen Orientierungsmarsch

durchs Dorf (Strand, Bike-Center,

Tauchschule, Cafés, Shops) starten wir am

nächsten Tag mit einer Busfahrt in die Berge.

Der beste

Platz für

einen Sundowner:

„Casa María“

SHAPE 113


schwer mittel leicht ❮

Palmen-Paradies: Auf

La Gomera stehen über

100.000 Exemplare

Wandern auf Gomera –

von Anfänger bis Profi

Start/Ziel: Laguna Grande Länge:

9 km Dauer: 3,5 Std. Highlights:

Rundtour durch den Nationalpark,

inklusive Besteigung des höchsten

Bergs der Insel (Garajonay, 1.487 m)

Start: Valle Gran Rey Ziel: El Cercado

Länge: 6,5 km (one way) Dauer:

3,5 Std. Highlights: 1000 steile Höhenmeter,

dafür Traumaussicht ins

Tal, und am Ende wartet eine Bar!

Start/Ziel: Agulo (im Nordosten)

Länge: 8 km Dauer: 4 Std. Highlights:

Roundtrip mit Mega-Aufstieg

über eine 500 m hohe Steilwand.

Zwischendrin oft Blick aufs Meer

Lars, Andreas und

Martin (v. l. n. r.)

fragen sich, wie

Frank und Salsalehrerin

Bea diese

Schritte hinkriegen

114 SHAPE

Canyon-Feeling

auf dem Weg

zum Wasserfall

Reiseleiterin

Melanie erklärt,

wie man aus

Palmen Honig

macht (oben).

Beim Trekking

durch den mystischenLorbeerwald

ist Balance

gefragt (links)

Valle Gran Rey, das sieben Kilometer lange

Tal des großen Königs, gilt als schönste

Gegend von La Gomera: strahlend weiße

Häuser mit bunten Türen, dazwischen Agaven,

Orangen- und Avokadobäume. Und

unglaublich viele Dattelpalmen! Melanie erzählt:

„La Gomera ist mit 45 Kilometern

Durchmesser nach El Hierro die zweitkleinste

Kanareninsel. Aber hier wachsen mehr

Palmen als auf allen anderen Islas Canarias

zusammen!“ Mit jedem Höhenmeter wird’s

kühler, der Passatwind treibt dicke Wolken

in die Berge. Wir zippen die Beine unserer

Trekkingpants an, kuscheln uns in Fleecepullis.

Gerade, als es gemütlich wird, sagt

Melanie: „Aussteigen! Wir sind im Garajonay-Nationalpark,

dem Herzen der Insel.

Hier beginnt unsere erste Wanderung. Drei

Stunden, als Warm-up!“ Brrr! Aber es lohnt

sich: Der Wald ist märchenhaft schön, aus

dem Nebel tauchen Farne, Efeu und Lorbeerbäume

auf, Zweige und Flechten bilden

ein dichtes Dach über uns. Melanie flüstert

geheimnisvoll: „Verlauft euch nicht: Nach

Einbruch der Dunkelheit gehört der Lorbeerwald

nur noch den Hexen.“ Doch als die

Sonne untergeht, sitze ich längst mit Frank,

Andreas, Kerstin und Evi vor der legendären

Beachbar „María“, nur zehn Minuten zu Fuß

vom Hotel. Jeden Abend treffen sich hier

Gomeros, Touristen und Hippies, um zu beobachten,

wie der rote Feuerball langsam im

Meer versinkt. Muy romantico!

WASSERFALL-WANDERUNG Heute fällt die

Tour größer aus: Von Valle Gran Rey trekken

wir durch den Barranco de Arure, eine canyonartige

Schlucht mit haushohen Kakteen,

die an den fast senkrechten Felswänden kleben.

Dann tauchen wir in einen schattigen

Schilfdschungel ab und klettern durch ein

halb ausgetrocknetes Flussbett nach oben.

(2)

Am Ende werden wir belohnt mit Picknick

PAULY

am Wasserfall, inklusive Mini-Bananen, Feigen

und Energy Drinks. Am Nachmittag zu-

SUSANNE

rück im Hotel wollen wir nur noch eins: baden!

Valle Gran Reys Ortsteil La Playa ist

MAURITIUS, (6),

der optimale Platz dafür: Hier ist der Atlantik

ruhig, es gibt keine gefährlichen Unter-

BREDOW

strömungen. Danach braten wir faul in der

Sonne, die Füße in den schwarzen Lavasand CHRISTINE

eingebuddelt. Sport kann so schön sein! FOTOS

Agulo: Von hier aus

startet die spektakuläre

Wanderung zur roten

Steilwand

Fitness-Lunch: Salat (l.) und

bicicleta (Radler: Bier & Limo)

TANZEN & DELFINE GUCKEN Muskelkater!

Dagegen hilft nur eins: Salsa. Auf der Dachterrasse

des Hotels versammeln wir uns um

10 Uhr morgens, blinzeln verschlafen in die

Sonne. Kubanerin Bea kennt keine Gnade: In

zwei Reihen aufstellen, Grundschritt (basico)

einstudieren: un, dos, tres, rechts zurück,

links zurück. Dann nach vorne und hinten,

langsame und schnelle Drehung. Jetzt

mit Partner (habe mir Andreas geschnappt:

gute Wahl). Und nicht vergessen: Sexy mit

den Hüften wackeln, in die Augen schauen

und – lächeln! Nach zwei Stunden sitzt der

basico halbwegs. Wir beschließen, später in

der Disco weiterzuüben. Ohne Bea, dafür

mit Cocktails als Bewegungs-Beschleuniger.

Nächster Programmpunkt: Delfin-Watching.

Start ist um 17 Uhr am Hafen. Eine Stunde

düsen wir im Motorsegler übers Meer. Dann

tauchen die ersten Tiere auf. Rund 100 Fle-

Cooler Chill-out:

Ricarda & Sportskanone

Frank

entspannen nach

der Trekkingtour

am Strand


Flipper in Sicht:

Unsere Segel-Crew

beobachtet fasziniert

die Fleckendelfine.

Die Tiere werden bis

zu zwei Meter lang

Black Beach: La Playa in Valle

Gran Rey ist einer von über

50 gomerischen Stränden


Reiseinformationen

116 SHAPE

ckendelfine umkreisen nach kurzer Zeit neugierig

unser Boot. Skipper Bernd erzählt,

dass ihre Anwesenheit entspannend wirkt

auf Körper und Geist. Wir canceln trotzdem

unseren geplanten Disco-Besuch: Morgen

früh ist Mountainbiken angesagt.

OFFROAD-ABENTEUER Als ich unseren

muskelbepackten Guide Chris sehe, wird mir

etwas mulmig. Außerdem

hab ich als einzige keine

richtige Radlerhose. Aber

Chris beruhigt mich: „Keine

Angst, du bist ja in

der Genießer-Gruppe. Ihr

macht 35 Kilometer, davon

15 nur bergab, denn

Steinmännchenbringen

Glück

und weisen

Wanderern

den Weg

die ersten 1.300 Höhenmeter legen wir im

Bus zurück. Die Jungs nehmen übrigens

eine andere Strecke.“ Zuerst die Einweisung:

Helm und Sattelhöhe korrekt einstellen,

Schalten üben (24 Gänge), Bremsen

Reisezeit: Ganzjährig; ideal zum Trekking: Frühjahr/Herbst. Veranstalter:

14 Tg. „Aktiv & Fun“ inkl. Flug nach Teneriffa, Fähre nach La

Gomera (1 Std.), Ü/HP, Wanderungen, Biketouren, Tauchkurs, 10 Std.

Salsa, Segeltörn & Delfin-Watching ab 1.349 €; Buchung/Katalog:

Frosch Sportreisen, www.frosch-sportreisen.de (hier gibt’s auch

Last-Minute-Schnäppchen mit bis zu 20 Prozent Rabatt!). Mietwagen:

ab 28 €/Tag, „Rent a Car La Rueda“, Valle Gran Rey, www.

autolarueda.com. Bus: Valle G. R.-Hauptstadt S. Sebastián (1,5 Std.):

5 €; selbe Strecke per Taxi: 40 €. Bike: ab 12 €/Tag. Spanisch

lernen: 5 Tg. (20 Std.) ab 170 €, www.lagomera.de/idea. Land &

Leute: www.lagomera.de, www.gomera.de, www.insel-la-gomera.de

checken, passt! Die Fahrt ist wirklich easy:

Nach einem kurzen Anstieg legen wir schon

den ersten Stopp am Aussichtspunkt Mirador

de Igualero ein. Von hier aus hat man

freie Sicht auf den Tafelberg La Fortaleza

(1.243 m) und die Nachbarinsel El Hierro.

Danach jagt uns Chris downhill ins Gelände.

Anfangs hoppeln wir noch etwas zögerlich

über die Piste, aber nach ein paar Tracks

fühlen wir uns schon wie die Profis.

Jetzt noch ein Mini-Berg nach

El Cercado (mit O-Saft-Pause), von

da an geht’s nur noch abwärts

Richtung Meer! An der Kirche

Ermita San Antonio kurz vor Valle

Gran Rey hält Chris nochmal

an: „Ein Besuch hier kann nicht

schaden: Der heilige Antonio hat schon so

manches Paar zusammengebracht.“

ACTION NONSTOP Die zweite Woche vergeht

wie im Flug: Trekkingtour mit Übernachtung

im Zelt, Salsa-Fortsetzung (Andreas

hat sich in der Disco „Club del Mar“ als

echter Tanzbär entpuppt!) und Segeltörn

mit Captain Bernd. Schnuppertauchen hab

ich geschwänzt und mir stattdessen mit

Frank und Evi ein Auto gemietet. Perfekter

Abschluss am letzten Abend: Beachparty

mit Picknick im Sand. Wir stoßen an auf die

schöne Reise, neue Freundschaften und ein

Wiedersehen. Mit Andreas auf jeden Fall.

Er ist nämlich nicht nur Salsa-King, sondern

inzwischen auch Meister der Ohrmassage.

FOTOS CHRISTINE BREDOW (2), IFA

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine