Sulzbacher Anzeiger

SZVerlag

Ausgabe Kw 46/2020 vom 13. November 2020

Nr. 4 6 · 13. 11. 2020

mit amtlichen Bekanntmachungen

der Gemeinde Sulzbach (Taunus)

Herausgeber: Verlag Schwalbacher Zeitung Mathias Schlosser


SULZBACHER

SPITZEN

Ein teures Loch

von Mathias Schlosser

Für viel Geld

soll der Sulzbacher

Tiefbrunnen

saniert oder besser

gesagt komplett

neu gebohrt

werden. Darüber herrscht

weitgehend Einigkeit, gilt der

Brunnen doch als „wichtiges

Standbein“ der Wasserversorgung.

Doch ist das rund 150

Meter tiefe Loch nahe der Autobahn

das wirklich? Mengenmäßig

sicher nicht. Denn das

Wasser, das die Gemeinde aus

dem eigenen Brunnen fördert,

deckt nur einen kleinen Teil des

Bedarfs der Sulzbacher. Der

größte Teil wird – wie in allen

anderen Städten des Main-

Taunus-Kreises – aus dem hessischen

Ried herbeigepumpt.

Zur Versorgungssicherheit

trägt der Brunnen kaum bei.

Für leuchtende Augen

Daher stellt sich die Frage,

ob es wirklich notwendig ist,

für die Überbohrung des alten

Bohrlochs nun einen sechsstelligen

Betrag auszugeben. Darüber

hinaus ist fraglich, wie lange Wieder Wunschbaum des Lions Clubs Sulzbach für bedürftige Kinder im MTZ

es grundsätzlich überhaupt Seit Anfang November steht

noch zulässig sein wird, solche bei Galeria Karstadt Kaufhof

Tiefbrunnen zu betreiben und im Main-Taunus-Zentrum wieder

ein Tannenbaum, an dem

ob es ökologisch sinnvoll ist, das

fossile Tiefenwasser zu nutzen. 250 Wunschzettel von bedürftigen

Kindern hängen. Diese

Vor diesem Hintergrund verdient

die Frage, ob der Brunnen Wünsche können die Kunden

saniert werden soll, eine wirklich bis Weihnachten erfüllen.

ernsthafte Beschäftigung mit

dem Thema. Als Prestigeobjekt

oder als Zeichen der eigenen Unabhängigkeit

taugt das schnöde

Bohrloch dagegen nicht. Dazu

ist es viel zu teuer. Und die Kosten

für die Sanierung und den

Unterhaltung müssen am Ende

ja die Sulzbacher mit ihren Gebühren

bezahlen.

Bitte beachten Sie die

Beilage des

Autohaus

Schwalbach

in dieser Ausgabe!

Da in manchen Familien

das Haushaltsgeld knapp bemessen

ist und die Geschenke

zum Weihnachtsfest spärlich

oder gar ganz wegfallen, hat

sich der Lions Club Sulzbach

erneut vorgenommen, bedürftigen

Kindern zu helfen. Deshalb

führt der Club zum achten

Mal zusammen mit dem Amt

für Jugend, Schulen und Kultur

des Main-Taunus-Kreises

eine Weihnachtsbaum-Aktion

durch. Dazu wurde im Erdgeschoss

von Galeria Karstadt

Kaufhof ein Christbaum nahe

Den Sulzbacher Anzeiger schon

am Donnerstag lesen!

Jetzt kostenlos die

E-Paper-Ausgabe bestellen!

info@sulzbacher-anzeiger.de

Vor dem Lions-Wunschbaum bei Galeria Karstadt Kaufhof stehen (von links) Friedrich Niederfeichtner, Anja Klug, Dorothée Bollwerk

und Michael Möbus. Bis zum 12. Dezember können die Weihnachtswünsche von bedürftigen Kindern erfüllt werden. Foto: Schöffel

der Rolltreppe mit anonymen

Wunschkärtchen von 250 Kindern

aus bedürftigen Familien

behängt, die von Sozialarbeitern

des MTK angesprochen

und ausgesucht wurden.

Etwa 4,4 Millionen Kinder in

Deutschland sind nach Schätzungen

des Deutschen Kinderschutzbundes

von Armut betroffen.

Davon ist auch das

Rhein-Main-Gebiet nicht ausgenommen.

Deshalb hat sich der

Lions Club wieder entschieden,

den Wunschbaum aufzustellen.

Somit können großzügige

Menschen helfen und ab sofort

Kärtchen mit einem notierten

Wunsch bis zu 25 Euro abhängen

und die verpackten Geschenke

an der Galeria-Servicekasse im

Erdgeschoss bis spätestens 12.

Dezember abgeben.

Kleidung wird am häugsten

gewünscht: Jacken, Hosen,

öffentl. Schule im Verband deutscher Musikschulen

2.000 Schüler, 30 Unterrichtsstandorte

Kurse für Kinder ab 6 Monaten



Unterricht auch in Sulzbach

Neubau Seniorenwohnung

in Alt-Schwalbach!

Hochwertige 2-Zimmer-

Seniorenwohnung, 68 qm,

Klimaanlage, Fußbodenheizung,

elektr. Rollläden,

Einbauküche, Terrasse,

Wintergarten, Fahrstuhl,

Gemeinschaftsraum, ab sofort

von privat, Miete 980,- EUR/

Monat zzgl. 200,- EUR Nk.

Telefon 0171/3832155









Aufgrund der Corona-Pandemie

muss die evangelische Kita

in diesem Jahr auf den Verkauf

der traditionell aus den Kürbissen

des Erntedankgottesdienstes

selbstgekochten Suppe auf

dem Wochenmarkt verzichten.

Viele Sulzbacher Bürger

labten sich in den vergangenen

Jahren direkt vor Ort an der leckeren

Suppe oder kamen mit

eigenen Schalen und Schüsseln,

um sich die Suppe gegen

eine Spende zum Verzehr mit

nach Hause zu nehmen. Die

gesammelten Spendengelder

spendete die Kita an die Schwalbacher

Tafel.

Auch in diesem Jahr möchten

die Kita-Kinder die Schwalbacher

Tafel unterstützen

und daher auch ohne „warme

Suppe“ Spenden sammeln. Am

Dienstag, 17. November, bitten

die Kinder und Robert Fiedler

mit Trommelwirbeln ab 10 Uhr

Schuhe, Jeans-Röcke oder Kapuzenpullis.

Ausgefallene Wünsche

gibt es natürlich auch. So

hätte ein Achtjähriger gerne

ein ferngesteuertes Auto und

für ein viermonatiges Mädchen

soll es ein Spielzeug sein, das

Geräusche macht. Ein Fußball-

T-Shirt des italienischen Erstligaclubs

Juventus Turin würde

sich ein 14-Jähriger allzu gern

überstreifen.

Sollten nicht alle Kärtchen

einen Spender nden, will der

Lions Club einspringen und die

restlichen Wünsche erfüllen.

„Kein Kind soll dabei leer ausgehen”,

versichern Dr. Friedrich

Niederfeichtner und Dorothée

Bollwerk vom Sulzbacher

Lions Club und verweisen auf

die Erfolge der bisherigen

Spendenaktionen. Denn in den

vergangenen sieben Jahren der

Aktion wurden über 2.000 Geschenke

im Gesamtwert von

40.000 Euro verteilt. „Wir hoffen

auch dieses Jahr auf viele

Spender unter den Besuchern

des Einkaufszentrums, damit

sich die Kinder an Heiligabend

über das ersehnte Geschenk

richtig freuen können”, wünschen

sich die beiden Lions-

Verantwortlichen sowie Anja

Klug von der Paula-Müller-Stiftung

in Wiesbaden und dem

„Inner Wheel Club” in Frankfurt,

die die Aktion nanziell

unterstützen.

Doch wegen der Corona-Pandemie

fällt in diesem Jahr die

sonst übliche Weihnachtsfeier

in Hofheim aus, bei der sich die

Familien im Landratsamt treffen,

um die Geschenke entgegenzunehmen.

Dafür werden

die Geschenke von den Sozialarbeitern

dieses Mal direkt

nach Hause geliefert. gs

Spenden auch ohne Kürbissuppe

Evangelische Kita ruft wieder zur Unterstützung der Tafel auf

auf dem Sulzbacher Markt um

Spenden. Die Spendenbox wird

den ganzen Vormittag über bereitstehen.

Parallel dazu wird

auch Jessica Schmück von

Viele neue Fälle

Genau 19 Sulzbacherinnen

und Sulzbacher sind zurzeit mit

dem Sars-Cov2-Virus infiziert.

Das meldete das Hofheimer Gesundheitsamt

gestern.

Wie viele davon Krankheitssymptome

zeigen, ist nicht bekannt.

Insgesamt hatten damit

bisher 62 Sulzbacher ein positives

Testergebnis. Das sind 14

mehr als vor einer Woche. Im

gesamten Main-Taunus-Kreis

sind die Zahlen ebenfalls noch

einmal deutlich angestiegen.

Seit Mittwoch vergangener

Woche hat es 448 positive Testergebnisse

gegeben, so dass

die Gesamtzahl der Fälle nun

bei 2.359 liegt. Acht weitere

Kreisbewohner sind im Zusammenhang

mit Covid-19

verstorben. Akut inziert sind

derzeit 598 Einwohner des

MTK. 1.729 gelten als genesen.

Die 7-Tage-Inzidenz lag

gestern bei 162. red

Keine Reparaturen

Das Reparatur-Café Sulzbach

bleibt am nächsten

geplanten Termin am 14. November

wegen der Corona-Beschränkungen

geschlossen.

Die Kontaktaufnahme zum

Reparatur-Café ist über die Telefonnummer

06196/8834616

möglich. Hier kann man auf

einem Anrufbeantworter eine

Nachricht hinterlassen oder

sich auch per E-Mail an reparatur-cafe-su@t-online.de

melden.

red

Versammlung

wurde abgesagt

Der Förderverein der Cretzschmar-Schule

sagt die für den

17. November geplante Mitgliederversammlung

ab.

Die Versammlung wird aufgrund

der Corona-Pandemie

auf einen späteren Zeitpunkt

verschoben, teilt der Vorstand

mit.

red

„Brunch Inn“ in der Hauptstraße

95 von 8 bis 14 Uhr eine

Spendenbox zu Gunsten der

Schwalbacher Tafel bereitstellen.

red

Die traditionelle Ausgabe von Kürbissuppe auf dem Sulzbacher

Wochenmarkt muss in diesem Jahr entfallen. Archivfoto: Schöffel


ZWEI 13. 11. 2020 Nr. 46

AUS DEN KIRCHENGEMEINDEN

Kirchennachrichten für die Zeit vom 14.November bis 20.November 2020

Evangelische Kirchengemeinde

Sulzbach (Ts.)

Platz an der Linde 5

Sonntag, 15.11.

10.00 Uhr Vorletzter Sonntag

des Kirchenjahres –

Volkstrauertag;

Pfarrerin Daniela von Schoeler

Mittwoch, 18.11.

19.00 Uhr Buß- und Bettag;

Prädikantin Christel Deckert

Die Kirche ist täglich geöffnet.

Von morgens bis zum Einbruch

der Dämmerung.

Ev. Pfarramt: Gemeindesekretärin

Elke Knickel, Platz an der

Linde 5, Tel.: 50 07-10, Fax:

50 07-18, kirchengemeinde.

sulzbach@ekhn.de, www.evangelisch-in-sulzbach.de

Öffnungszeiten: Montag,

Dienstag, Mittwoch und Freitag

von 10.00 bis 12.00 Uhr.

Evangelische

Pfarrer Michael Gengenbach,

Platz an der Linde 5, Tel.:

50 07-12, michael.gengenbach

@ekhn.de

Pfarrerin Daniela von Schoeler,

Platz an der Linde 5, Tel.:

50 07-13, Mobil: 0176 /

61195195, Daniela.vonschoeler@ekhn.de

Matthias Brandt, Vorsitzender

des Kirchenvorstandes, Tel.:

0173/3237006

Ev. Gemeindehaus: Küster

und Hausmeister Josef Voege,

Platz an der Linde 4, Tel.:

749 85, Montag freier Tag.

Kantorin Capucine Payan,

Tel.: 0176 / 63 68 08 84, capucinepayan@ekhn.de

Saalvermietung über Sandra

Schiwy, An der Schindhohl 9,

Tel.: 742 08, E-Mail: sandra

_schiwy@web.de

Evangelische öffentliche Bücherei:

Leitung Dorrit Christian,

Ulrike Groh, Carol Koller;

Cretzschmarstraße 6,

Frankfurter Hof, evoeb@gmx.

de.

Öffnungszeiten: Dienstag von

16.00 bis 19.00 Uhr, Mittwoch

und Don nerstag von 16.00 bis

18.00 Uhr. Jeden 1. Samstag im

Monat von 10.00 bis 13.00 Uhr.

In den Ferien nur mittwochs

von 16.00 bis 19.00 Uhr. Tel.

9996383.

Kindertagesstätte:

Komm. Leiterin Cynthia

Emmanuele, Platz an der

Linde 4, Tel.: 50 07-15,

kita.sulzbach@ekhn.de

Öffnungszeiten: Montag bis

Freitag von 7.30 bis 15.00 Uhr.

Offene Kirche: Pfarrer Michael

Gengenbach, Platz an der

Linde 4. Die Kirche ist täglich

geöffnet. Von morgens bis zum

Einbruch der Dämmerung.

Katholische Pfarrei

St. Marien und

St. Katharina Bad Soden

Samstag, 14.11.

14.30 Uhr Weg-Gottesdienst

zur Erstkommunion

(St. Katharina, Bad Soden)

16.00 Uhr Weg-Gottesdienst

zur Erstkommunion

(St. Katharina, Bad Soden)

18.00 Uhr Messe

(Maria Geburt, Altenhain)

Sonntag, 15.11.

09.30 Uhr Messe

(Maria Rosenkranzkönigin,

Sulzbach)

11.00 Uhr Messe

(Maria Hilf, Neuenhain)

11.00 Uhr Messe

mit Erstkommunion

(St. Katharina, Bad Soden)

Mittwoch, 18.11.

09.15 Uhr Messe

(Maria Rosenkranzkönigin,

Sulzbach)

Freitag, 20.11.

19.00 Uhr Messe

(Maria Geburt, Altenhain)

Die katholische Kirche in Sulzbach

ist täglich geöffnet von

08.00 bis 18.00 Uhr.

Wir bitten um Voranmeldung

zu den Gottesdiensten bis freitags

12.00 Uhr in den Pfarrbüros!

Kirchliche Dienste

Pfarrer: Alexander Brückmann,

Tel.: 5610 20 - 20, a.brueckmann@bistum-limburg.de,

Sprechzeiten nach Vereinbarung

Seniorenseelsorge: Paul Schäfer,

Pfarrer i.R., für St. Elisabeth,

Taunusresidenzen, Augustinum,

Tel.: 0179/

6911363

Krankenhausseelsorge:

Main-Taunus-Kliniken Bad Soden:

Johannes Edelmann, Tel.:

65 78 67 / St.-Valentinushospital:

Karl Schermuly, Tel.:

0160/2095265

Kirche St. Katharina und Zentrales

Pfarrbüro Bad Soden,

Salinenstraße 1: Öffnungszeiten:

Dienstag und Freitag von

10.00 bis 13.00 Uhr, Mittwoch

von 15.00 bis 17.00 Uhr

Doris Malka, Tel.: 2 04 87- 20,

Fax: - 29, buero-badsoden@katholisch-maintaunusost.de

Martina Schönthaler, Tel.:

2 04 87- 22, m.schoenthaler@

katholisch-maintaunusost.de

Caritas-Sprechstunde in der

Regel donnerstags von 10.00

bis 13.00 Uhr

Gemeindereferentin: Eva Kremer,

Sprechzeit nach Vereinbarung

Flüchtlingsbeauftragte:

Christiane Toop, Tel. 2 04 87-

26, Sprechzeit nach Vereinbarung

Kirche Maria Rosenkranzkönigin

und Pfarrbüro Sulzbach,

Eschborner Straße 2a:

Öffnungszeiten: Donnerstag

von 16.00 bis 18.00 Uhr

Doris Malka und Irmi Zeikowski,

Tel.: 2 04 87-27,

Fax: - 59, buero-sulzbach@katholisch-maintaunusost.de

Gemeindereferentin: Bettina

Pawlik, Sprechstunde nach Vereinbarung

Kindertagesstätte Sulzbach:

Neugartenstraße 46, Bettina

Watzl (Leitung), Tel.: 2 04 87-

60, kita-sulzbach@marien-katharina.de

Vermietung Pfarrheim Sulzbach:

Janina Koj, Tel.: 749 25,

pfarrheim.sulzbach@t-online.

de

Treffpunkt Eltern-Kind-Gruppen:

Kontakt über Kita Sulzbach,

Tel.: 2 04 87- 60

Häusliche Krankenpflege:

Ökumenische Diakoniestation

Kronberger Straße 1, Bad Soden,

Leitung: Michael Möllmann,

Tel.: 2 36 70

Caritas-Anziehpunkt:

Schwalbach, Limes Einkaufzentrum,

Marktplatz 7, Tel.:

5614065

Neuapostolische Kirche

in Hessen KdöR

Gemeinde Bad Soden/Ts.

Joseph-Haydn-Straße 6

Die Gemeinde Bad Soden

bietet wieder Präsenzgottesdienste

an. Diese finden sonntags

um 09.00 Uhr und um

11.00 Uhr sowie mittwochs um

20.00 Uhr statt.

Aufgrund der Vorgaben zum

Corona-Infektionsschutz ist die

Anzahl der Sitzplätze begrenzt.

Ein Besuch ist nur nach vorheriger

Anmeldung und Zusage

möglich.

Die Anmeldung kann über

die folgende E-mail Adresse

erfolgen: kontakt@nak-kelkheim.de

Darüber hinaus verweisen

wir auf die Gottesdienste, die

von der Neuapostolischen Kirche

Westdeutschland per Youtube

übertragen werden. Die

Sendezeiten sind hier jeweils

sonntags ab 9.45 (Gottesdienstbeginn

10.00 Uhr) und

können über folgende Internetadresse

empfangen werden:

https://www.youtube.com/c/

NeuapostolischeKircheWest

deutschland

Allen unseren Mitbürgern

wünschen wir, dass Sie gesund

und zuversichtlich bleiben.

Bedenkt, dass sie eine schöne Zeit gehabt hat.

Nur wenige Menschen sind wirklich lebendig

und die, die es sind, sterben nie.

Niemand, den man liebt, ist jemals tot.

In Liebe und großer Dankbarkeit nehmen wir Abschied

von unserer geliebten Frau, Mutter, Schwiegermutter und Großmutter

Elke Pabst

* 06.11.1940 † 08.11.2020

Wir haben einen wundervollen Menschen verloren.

Jürgen Pabst

mit Sven, Sabina, Dion, Jennifer und Tamina

Die Urnenbeisetzung findet am Donnerstag, dem 19. November 2020, um 13.30 Uhr

auf dem Friedhof „Im Brühl“ in Sulzbach (Taunus) statt.

Nutzen Sie die Erfahrung

und Sachkenntnis eines

traditionellen Bestattungsunternehmens…

Ndl. Vöth+Partner GmbH

Als Bestattungs-Meisterbetrieb seit Generationen an Ihrer Seite

• Erd-, Feuer- und Urnen-

Seebestattungen

• Fachunternehmen für Inund

Auslandsüberführungen

• Übernahme aller

Formalitäten im Trauerfall

• Sterbegeldversicherungen

• Sie erreichen uns jeder Zeit, Tag

und Nacht, auch an Sonn- und Feiertagen.

75 00 16 Rufen Sie uns an

• Hauptstraße 61 - 65843 Sulzbach

Carsten Pauly

Kursleiter

gesucht

Die Evangelische Familienbildung

in Bad Soden sucht

nach neuen Kursleitern.

Menschen, die aufgrund von

Erfahrungen, fachlicher Kompetenz

oder kreativen Fähigkeiten

etwas anzubieten haben,

sind dazu willkommen.

Aktuell werden vor allem passionierte

Menschen für die

Kursbereiche PEKiP, Handarbeiten,

Hatha-Yoga und Fitness

im Kopf gesucht. Interessenten

können sich bei Marie-

Luise Fahr per E-Mail an

info@evangelische-familienbildung.de

melden. red

☎* Nottelefon Sucht

0180 /

365 24 07 *

Festnetzpreis 9 ct / min.

Mobilfunkpreise maximal 42 ct / min.

Selbsthilfegruppen

in der Nähe:

Pietät Ettlinger

Erd-, Feuer- und Seebestattungen

Gewissenhafte Abwicklung aller Formalitäten

Überführungen im In- und Ausland

Sterbevorsorge

Zum Quellenpark 43, 65812 Bad Soden

Telefon 0 6196/23571

GRABMALE

Steinmetzund

Bildhauerarbeiten

Dirk Pyka

Bad Soden-

NEUENHAIN

Hauptstr. 21 · Tel. 06196/2 15 49

www.steinmetz-pyka.de

Telefonische

Anzeigenannahme:

06196/848080

Geburtstag, Jubiläum,

Hochzeit,Todesfall

… mit einer Familienanzeige informieren Sie alle

Sulzbacher schnell und

preiswert und vergessen

mit Sicherheit niemanden.

● Gemeinschaft

„Sulzbach“

mittwochs, 19 Uhr,

Altentagesstätte,

„Im Brühl“ 34,

65843 Sulzbach

Tel. 0 61 96 / 58 01 20

● Gemeinschaft

„Taunusburg“

freitags, 19 Uhr,

ags-Beratungsstelle,


65824 Schwalbach

Tel. 0 61 92 / 95 20 05


Nr. 46

Die Sulzbacher Sängervereinigung

hatte sich das Jahr

2020 ganz anders vorgestellt.

Etliche Auftritte waren geplant,

bei denen sich der aus rund 50

Sängerinnen und Sängern bestehende

gemischte Chor mit

musikalischen Beiträgen präsentieren

wollte. An Auftritte

ist nicht zu denken. Jetzt probt

der Chor zumindest online.

13. 11. 2020

Keine Chorkonzerte

in diesem Jahr

Sängervereinigung setzt auf Online-Proben





Reinigungskraft (m/w/d)





Tel. 0 61 85 / 89 86 53

Geplant war zum Beispiel als

Jahreshöhepunkt das Konzert

„Herbstzeitlose“, das am 22.

November im Bürgerzentrum

Frankfurter Hof sicher wieder

für ein volles Haus gesorgt

hätte. Auch ein gemeinsames

Konzert mit den Ural-Kosaken

war in der evangelischen Kirche

am 27. September geplant. Bei

diesen Ereignissen und weiteren

anderen machte die Corona-

Pandemie einen dicken Strich

durch die Rechnung. Auch die

für den 16. Dezember im Frankfurter

Hof geplante Weihnachtsfeier

kann nicht stattnden.

Der von Heinz Marosch geleitete

Chor machte aber das Beste

aus der Situation. In schwierigen

Zeiten fanden und nden

Online-Proben gemeinsam mit

dem Zeilsheimer Thalia-Chor

statt, die gut angenommen

werden. Treffen zu Chorproben

waren aber auch unter freiem

Himmel in der Hofreite des

Chormitgliedes Luise Christian

in der Kirchstraße möglich.

Dies brachten besondere Eindrücke

in dem wunderbaren

Fachwerk-Hofgeviert, für die

sich die Vereinsverantwortlichen,

der Dirigent und der gesamte

Chor bedanken.

Nach einigen wenigen Proben

im Bürgerzentrum sind

jetzt Corona-bedingt wieder

alle Probenräume gesperrt,

aber die Online-Proben laufen

weiter. Heinz Marosch freut

sich, dass immer mehr Sängerinnen

und Sänger die technischen

Probleme meistern und

bei den Online-Proben, deren

Termine per E-Mail angekündigt

werden, dabei sind.

Für den Monat März ist die

Jahreshauptversammlung geplant,

die eigentlich schon in

der ersten Jahreshälfte 2020

stattnden sollte. Corona hat

aber auch diesbezüglich alles

auf den Kopf gestellt. Die Vereinsvorsitzende

Brigitte Boje

hofft, dass sich alles bald wieder

normalisiert. Sie wünscht

mit ihrem Vorstandsteam allen

Sängerinnen und Sängern eine

besinnliche Adventszeit und

ein frohes Weihnachtsfest und

sagt: „Ich hoffe, dass im neuen

Jahr bald wieder die Normalität

einkehrt.“

red

Vandalismus im Park. In der Nacht zum vergangenen

Sonntag hinterließen Vandalen im Heinrich-Kleber-Park ihre

zerstörerischen Spuren. Mehrere aus ihren Halterungen herausgerissene

Abfalleimer lagen im Sulzbach, dazu leere Wodkaflaschen

und sonstige Abfälle auf dem Gehweg und im Bach. Wer

die Übeltäter waren, ist bisher nicht bekannt. Foto: Pfeiffer

STELLENANGEBOTE

Kraftfahrer,


Lagerarbeiter



Tel. 06196 / 50860

Medizinische Fachangestellte gesucht

Gynäkologische Praxis in Frankfurt sucht

zur Teamverstärkung ab sofort oder

zum 1. Januar 2021 eine

freundliche und motivierte MFA in Vollzeit,

Teilzeit oder auf Minijob-Basis.

Weitere Informationen telefonisch unter

01 72 / 69 18 575.

Kleinanzeigen

BMW X3 Kompletträder Pirelli Sottozero

225/60R17/99H Profi l 5–6mm.

Tel. 0171/7534399

Zwei Kanarienvögel, 6-jährig, aus

gesundheitlichen Gründen kostenlos

abzugeben. Tel 06196 / 18 71

Zwei Yukka-Palmen mit mehreren

Stämmen, je ca. 2 m hoch, an

Selbstabholer zu verkaufen. VB je

40,–. Tel. 0173 / 3050108

Wenn auch Sie eine private Kleinanzeige

aufgeben möchten, schicken Sie

Ihren Text an anzeigen@

sulzbacher-anzeiger.de

Essen angebrannt

Die Feuerwehr wurde am

Montagnachmittag zu einem

Gewerbeobjekt alarmiert.

Da zunächst nicht klar war,

warum die Brandmeldeanlage

in dem Bürogebäude ausgelöst

hatte, wurde auch die Drehleiter

aus Schwalbach angefordert.

Ursache für den Rauch in

dem Gebäude war aber nur angebranntes

Kochgut. red

Randalierer im

Schulgebäude

Unbekannte haben sich in

der Nacht zum Sonntag illegal

in der Albert-Einstein-Schule

aufgehalten und einen Schaden

in Höhe von rund 1.000 Euro

hinterlassen.

Die Täter betraten das Gebäude

in der Straße „Ober der

Röth“, indem sie gewaltsam

ein Fenster öffneten. Dann beschmierten

sie im Inneren mehrere

Wände. Derzeit ist noch unklar,

ob die Unbekannten auch

Gegenstände vom Tatort entwendet

haben. Zeugen und Hinweisgeber

können sich unter der

Telefonnummer 06192/2079-0

bei der Hofheimer Kriminalpolizei

melden.

pol

Kantorin gibt

ein Hauskonzert

Auch im zweiten Corona-

Lockdown wird es wieder

Wunschkonzerte aus dem Kantorenhaus

in Hofheim geben.

Auf www.sublan.tv können

sich Interessierte am Sonntag,

15. November, um 16 Uhr in die

Wohnung der Familie der Kantorin

des Evangelischen Dekanats

Kronberg, Katharina

Bereiter, einloggen.

Die Dekanatskantorin spielt

auf ihren häuslichen Instrumenten

und lädt ein, sich auch

Lieder aus den angebotenen

Wunschblöcken auszusuchen.

Das Thema des Konzerts passt

in die Jahreszeit, denn es wird

um den Martinstag gehen. Passend

dazu können die Zuschauer

sich über die Kommentarfunktion

Martinslieder und Laternenlieder

zum Mitsingen wünschen.

Dazwischen gibt es zum Zuhören

Klavier- und Flötenstücke,

die das Thema Nacht

und Dunkelheit aufgreifen, wie

zum Beispiel ein Nocturne von

Frédéric Chopin, kleine Nocturnes

von Daniel Hellbach, Bearbeitungen

von Abendliedern

von Hans-Jürgen Hufeisen, die

Träumerei von Robert Schumann

und ein Abendlied aus

Johann Sebastian Bachs Schemelli-Liedern.

Ein weiterer Wunschblock

stellt Lieder von Martin Luther

zur Wahl. Der letzte Wunschblock

schickt die Zuhörer

dann mit Abendliedern in den

Abend.

red

Voraussichtlich im kommenden

Jahr wird die Eschborner

Straße saniert. Unter der Erde

werden die Trinkwasserleitungen

erneuert und wird das

Kanalnetz „neu organisiert“.

Am Ende werden dann auch die

Fahrbahn und die Gehwege neu

gestaltet.

In einer Livestream-Veranstaltung

sind die Anwohner

laut einer Vorlage des Gemeindevorstands

in dieser

Woche über die Bauarbeiten

und die Pläne informiert

worden. Den Gemeindevertretern

wird das Konzept am

kommenden Montag im Bauund

Planungsausschuss vorgestellt.

Der ADFC Main-Taunus lädt

Radfahrer ein, noch bis Ende

November beim ADFC-Fahrradklima-Test

mitzumachen

und für den Main-Taunus-Kreis

abzustimmen.

Der ADFC-Fahrradklima-

Test ist die größte Befragung

zum Radfahrklima weltweit

und ndet in diesem

Wir suchen

Geschäftshaus

für ein koreanisches Unternehmen

im Main-Taunus-Kreis

oder Hochtaunuskreis mit ca.

500 m² bis 700 m² Büro- bzw.

Servicefläche zu kaufen.

www.hc-i.de | 06195-97790

Wir kaufen Wohnmobile

+ Wohnwagen

0 39 44 - 3 61 60

www.wm-aw.de Fa.

Barankauf Pkw und Busse

– trotz Corona – in jedem Zustand, mit

und ohne Mängel, sichere Abwicklung,

Tel. 069/20793977 o. 0157/72170724

Herr Daniel kauft Pelze aller Art,

Orden, Zinn, Puppen, Krüge, Alt- und

Bruchgold, Zahngold, Perücken, Ferngläser,

Bleikristall, Bilder, Gold-, Modeund

Bernsteinschmuck, Silberbestecke,

Münzen, Teppiche, Porzellan, Silber,

Nähmaschinen, Uhren, Gobelins, Möbel,

Gardinen, komplette Nachlässe.

Kostenlose Beratung und Anfahrt

sowie Werteinschätzung. Zahle

Höchstpreise! Barabwicklung.

Täglich 7.30 Uhr - 20.30 Uhr erreichbar.

Tel. 069 / 46095562

Nach der Vorlage werden

die Gehwege künftig gepastert

und durch eine breite,

ache Rinne von der Fahrbahn

getrennt. Ein neues

Gesicht werden die Einmündungsbereiche

bekommen:

Dort kommt das noch relativ

neue Streetprint-Verfahren

zum Einsatz, bei dem auf den

Asphalt mit Farbe die Optik

eines Kopfsteinpasters gedruckt

wird. Besonders verändern

wird sich die Einmündung

der Haingrabenstraße

in die Eschborner Straße. Die

Gehwege sollen in diesem Bereich

deutlich breiter und die

Fahrbahn deutlich schmaler

werden. Außerdem wird die

Fahrbahn an dieser Stelle ein-

Jahr zum neunten Mal statt.

Es geht darum, die Fahrradfreundlichkeit

von Städten

und Gemeinden zu bewerten,

in denen man regelmäßig

Rad fährt. Das Feedback

hilft, Stärken und Schwächen

der Radverkehrsförderung

zu erkennen und dauert über

den Online-Fragebogen keine

fünf Minuten. Der Test steht

DREI

Die japanischen Kirschen, die die Eschborner Straße im Frühjahr in eine rosafarbene Allee verwandeln,

sollen bei den anstehenden Bauarbeiten auf jeden Fall erhalten bleiben. Archivfoto: Pfeiffer

Mehr Gehweg, weniger Straße

Die Eschborner Straße erhält schon bald ein neues Gesicht

geengt, was die Geschwindigkeit

der Autos reduzieren soll.

Ein besonderes Augenmerk

legt die Gemeinde auf die japanischen

Kirschen, die der

Eschborner Straße ihren Alleecharakter

verleihen. Sie sollen

auf jeden Fall erhalten werden.

Einige der Bäume müssen

wegen der Bauarbeiten aber

fallen, sollen aber ersetzt werden.

Alle Bäume sollen neues

Baumsubstrat und eine Ringdränage

erhalten, die für eine

bessere Bewässerung sorgt.

In der Sitzung am Montag

will Bürgermeister Elmar

Bociek auch berichten, welche

Rückmeldungen er von

den Anwohnern zu den Planungen

erhalten hat. MS

Radfahrer sind jetzt gefragt

Der ADFC-Fahrradklima-Test dauert noch bis Ende November

unter www.fahrradklimatest.adfc.de

im Internet. Neuigkeiten

zum Fahrradklima-

Test postet der ADFC unter

dem „#fkt20“. Radbegeisterte

werden gebeten, den Aufruf

auch im Main-Taunus-Kreis

weiterzuverbreiten. Der Test

wird umso aussagekräftiger,

je mehr Menschen mitmachen.

red

Ihre Gesundheit liegt uns am Herzen.

Daher findet die Ausstellung im Außenbereich

unseres Geschäfts statt.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Ihr Blumen-Ewald-Team

Wir haben am Samstag, 21. November, von 8 bis 18 Uhr

und am Sonntag, 22. November, von 10 bis 16 Uhr geöffnet.


VIER 13. 11. 2020 Nr. 46

Ehrenamtliche dürfen jetzt predigen

Auch die Sulzbacherin Monika Dicke wurde in den Dienst als Prädikanten eingeführt

Monika Dicke darf jetzt offiziell als Prädikantin in der evangelischen

Kirche am Platz an der Linde tätig sein. Foto: Dekanat Kronberg

Am 8. November wurden 16

Christen im Rahmen eines Gottesdienstes

in der Thomaskirche

in Hofheim offiziell durch Propst

Oliver Albrecht in ihren ehrenamtlichen

Dienst als Prädikaten

in den Dekanaten Hochtaunus,

Kronberg und Frankfurt-Offenbach

eingeführt. Darunter war

auch Monika Dicke aus der Kirchenggemeinde

Sulzbach.

Augenoptik

Optik Knauer e.K.

Brillen und Kontaktlinsen

Bad Soden, Clausstraße 25

Tel. 06196 / 2 67 30

www.optik-knauer.de

Bausparen & Versicherungen

Detlef Roßbach

BHW Postbank Finanzberatung

Schwalbach, Friedrich-Ebert-Str. 30

Mobil 0171 / 32 10 235

Bitte AB benutzen, wenn gerade

nicht zu erreichen

Baustoffe + Gerätevermietung

Moos & Söhne GmbH & Co. KG

Schwalbach/Ts., Burgstraße 2

Tel. 06196 / 50 86-0 ·

Fax 8 31 41

info@moos-baustoffe.de

www.moos-baustoffe.de

Computer

Complete GmbH

Kaufberatung, PC-Installation, Virenbeseitigung,

IT-Service, Hilfe für Senioren

Ffm.-Sossenheim, Alt Sossenheim 85

Tel. 069 / 34 81 24 45

info@complete-gmbh.com

www.complete-gmbh.com

Dachdecker

FS Bedachungen

GmbH

Dachdeckerarbeiten aller Art, Am Brater 1,

Tel.06196 / 950784

Fax 7666013

Energieberatung

eta-Plus GmbH

Energet. Altbausanierung, Energieausweise,

Baubegleitung, Schimmelanalyse

Sulzbach, Fronhofstr. 12

Tel. 06196 / 5 24 12 15

Fax 06196 / 5 24 12 13

info@eta-plus.de

www.eta-plus.de

Essen auf Rädern

Menüservice apetito AG

im Auftrag von „Deutsches Rotes Kreuz –

Soziale Dienste Rhein-Main-Taunus gGmbH“

48432 Rheine, Bonifatiusstraße 305

Tel. 0 61 92 / 20 77 30

Fax 059 71 / 80 20 80 55

Für dieses Ehrenamt der

Wortverkündigung absolvierten

sie zunächst eine einjährige

Lektoren-Ausbildung.

Die anschließende Ausbildung

zum Prädikanten dauerte noch

einmal knapp zwei Jahre. Als

Lektoren durften sie bereits

Gottesdienste mit den Gemeinden

auf der Grundlage von bereitgestellten

Gebeten und Predigten

feiern. Im Unterschied

dazu dürfen sie als Prädikanten

nun selbst formulierte Gebete

und Predigten dafür verwenden.

Mit dieser erweiterten

Farben + Tapeten

Farben Wandel

Farben, Malerartikel, Tapeten, Bodenbeläge

Am Flachsacker 30, Schwalbach

Tel. 06196 / 8 63 79

Fax: 06196 / 33 33

Farben-Wandel@t-online.de

Fernsehtechnik /

Elektrogeräte

Ohm GmbH

Reparaturservice TV-Geräte, Sat-Antennen-Installation,

Reparaturservice für

Waschmaschinen und Geschirrspüler

Ffm.-Sossenheim, Alt Sossenheim 42

Tel. 069 / 34 82 84 78

info@ohm-service.de

www.ohm-service.de

Friseure

Kamm in - Iris und Birgits

Haarstudio

Schwalbach, Gartenstraße 20

Tel. 06196 / 6 52 46 38

Garten- und Landschaftsbau

Cheikhi Gartenservice

Gartenpflege, Baumfällungen, Pflasterund

Zaunarbeiten, Winterdienst,

Gartengestaltungen

Schwalbach, Hessenstraße 23

Tel. 0 61 96 / 5 24 11 75

mobil 0178 / 44 35 605

cheikhi@hotmail.de

Heizungsbau und -service

Freund Heizung-Sanitär-Spenglerei

GmbH

Heizung - Sanitär - Spenglerei - Dachrinnenservice

Am Brater 1, Schwalbach

Tel.06196 / 7 66 60 10

Fax 7 66 60 19

Immobilien

Adler Immobilien

Verkauf – Vermietung – Bewertung

Messer-Platz 1, Bad Soden

Tel. 06196 / 560 960

www.adler-immobilien.de

Christoph Samitz Immobilien

Ihr Immobilienmakler vor Ort

Obertorstraße 27, Eschborn

Tel. 06196 / 437 78

Fax 06196 / 437 30

www.csimakler.de

Telefonservice

G&K Immobilienberatungs GmbH

Immobilienvermittlung, Vermietung, Verkauf,

Bewertung, Beratung, Finanzierung

Tel. 06196 / 76 77 49

info@guk-immo.de

www.immobilien-machen-freude.de

Haus & Grund Sossenheim

Umfassende Beratung rund um Ihre

Immobilie

Tel. 069 / 78 80 01 20

Fax 069 / 34 05 89 43

h.j.langer@t-online.de

www.hug-sossenheim.de

M. Klotzbach

Immobilien, Hausverwaltungen

Sossenheimer Riedstraße 16b,

Ffm-Sossenheim

Tel. 069/34 78 78

m.k.immobilien@online.de

Manfred Kuhfuß

IVD- Vermietung - Verkauf - Verwaltung

Tel. 069/3 14 02 60

www.kuhfuss.de

Installationen

bht Bäder & Haustechnik GmbH

Meisterbetrieb Sanitär, Heizung, Fliesen,

Elektro mit Wartung, Reparatur und

Bäder komplett

Tel. 06196 / 56 86 31

Fax 56 86 30

www.bht-eschborn.de

Rainer Haupt, Meisterbetrieb

Sanitär, Heizung- und Klimatechnik

Sulzbach, Sossenheimer Weg 39

Tel. 06196 / 9 99 86 00

Fax 06196 / 9 99 85 99

info@gasheizung24.de

Jalousien

Rolladenbau Mook GmbH

Ffm.-Sossenheim, Kappusstraße 11-13

Tel. 069 / 34 50 55

www.MMook.de

Kanalreinigung

Kanal Fay

Rohrreinigungs-Service GmbH · 24-Stunden-

Service · Kanalsanierung · Gruben- und

Fettabscheiderentleerung

Adolf-Damaschke-Straße 12, Schwalbach

Tel. 06196 / 88 97-0

Kfz-Gutachten

Sach-Verständigen-Stelle

für Kfz-Gutachten, Technik und

Controlling GmbH

Ffm.-Sossenheim, Westerbachstr. 134

Tel. 60 60 86 - 0

Fax 60 60 86 - 50

kontakt@svs-gutachten.de

www.svs-gutachten.de

Kfz-Werkstätten

Autohaus Schwalbach GmbH

Mitsubishi-Vertragshändler, Mazda-

Service, Neu- und Gebrauchtwagen

Tel.06196 / 30 01 · Fax 88 17 420

www.autohaus-schwalbach.de

Auto-Schäfer GmbH

KFZ-Service, Reparaturen, Reifenservice,

HU-Abnahme

Sulzbach, Hauptstraße 119

Tel. 06196 / 2 29 61

KURT Kfz-Werkstatt

Kfz-Reparaturen, alle Fabrikate · Reifenservice

· AT-Motoren · Karosseriearbeiten

· Klima-Service · Zylinderkopfbearbeitung

· AU + TÜV im Hause · Neu: Gasumrüstung

Ffm.-Sossenheim, Kurmainzer Straße 93

Tel. 069 / 34 82 97 78 · Fax 34 82 97 79

info@kurt-kfz.de

Logopädie/Sprachtherapie

Logopädische Privatpraxis

Veronika Pfitzenreiter

M.Sc., Logopädin

Tel. 0151 / 51 78 79 52

www.pfitzenreiter.com,

veronika@pfitzenreiter.com

Maler und Lackierer

Telefonservice

Ausbildung sind sie auch beauftragt,

zu taufen und das

Abendmahl mit den Gemeinden

zu feiern.

Die Ausbildungskurse beinhalten

jeweils ein Gemeindepraktikum,

in dem das Erlernte

praktisch eingeübt und

umgesetzt wird. Oliver Albrecht

betonte im Rahmen seiner

Predigt, dass es auch in

schwierigen Zeiten wie der

Corona-Pandemie wichtig sei,

den Menschen beim Predigen

zu vermitteln, dass es eine Zeit

nach dem Schrecken geben

werde und es in jedem Fall ein

gutes Ende nehmen werde.

„Vom Ende aller Zeiten kommt

kein `Terminator´, sondern

Jesus, der Messias, auf uns

zu. Predigen heißt nichts anderes,

als den Menschen diese

kommende Liebe vor Augen

zu halten, auch wenn sich unsere

Augen auf den Schrecken

konzentrieren wollen“, so Albrecht.

Er gab den frischgebackenen

Prädikanten zwei „Zauberworte“

für gelingendes Predigen

mit auf den Weg, die aus

dem Griechischen übersetzt

„aufbauen“ und „ermahnen

und trösten“ bedeuten. „Predigen

packt die Menschen bei

ihren Stärken und nutzt nicht

ihre Schwächen aus“, erzählte

Albrecht. „Ermahnendes Trösten“

und tröstendes Ermahnen“

sei Seelsorge schlechthin

und beides unabdingbar in diesem

Arbeitsfeld. „So ermutigen

und befähigen wir sie heute zu

aufbauender, mahnender und

tröstlicher Predigt“, so Albrecht.

„Durch die Taufe sind wir

alle zum Zeugnis und Dienst in

der Welt berufen. Einzelne werden

zum Dienst in der Verkündigung

besonders ausgewählt.

Nun werdet ihr dazu beauftragt,

Gottesdienste zu leiten“,

erklärte er.

Als neue Prädikanten im Dekanat

Kronberg beauftragt wurden

Monika Dicke aus der Kirchenggemeinde

Sulzbach, Anke

Aßmann und Karin Heß aus der

Limesgemeinde in Schwalbach,

Sigrid Gentz und Dr. Cornelia

Köstlin-Göbel aus der Andreasgemeinde

in Niederhöchstadt,

Christa Ruf aus der Johannesgemeinde

in Hofheim, Liane

Theile aus der Thomasgemeinde

in Hofheim-Marxheim sowie

Oliver Kupsch aus der Matthäusgmeinde

in Hattersheim-

Okriftel.

red

Unsere preiswerte Dauerwerbung in

Malermeister Thomas Scheel

Maler-/Lackier-/Tapezierarbeiten, kreative

Wandgestaltung, Fassadengestaltung,

Trockenbau-/Verputz-/Wärmedämmarbeiten,

Fußbodenbeläge, Gerüstbau

Tel. 06196 / 2 02 43 38

Mobil 0177 / 3 11 77 02

Massage (Wellness/Prävention)

Sopa‘s Thai-Massage-Studio

Trad. Thai-Massage, Thai-Öl-Massage

Sulzbach, Hauptstraße 109b

Tel. 06196 / 5 25 36 64

Sie wollen auch mitmachen?

Tel.: 06196 / 84 80 80 oder 06173 / 98 98 666 · anzeigen@schwalbacher-zeitung.de

Trauercafé Lichtblick

muss entfallen

Hospizverein ist aber telefonisch erreichbar

Das Trauercafé „Lichtblick“,

das der gleichnamige Hospizverein

einmal im Monat in

Schwalbach anbietet, kann

wegen der Corona-Pandemie

im November nicht stattfinden.

Mit dem Hospizverein können

aber weiter Termine für ein

persönliches Gespräch vereinbart

werden.

Das Trauercafé „Lichtblick“

ndet normalerweise immer

am zweiten Samstag eines Monats

von 16.30 Uhr bis 18 Uhr

statt. In den Räumlichkeiten

des Bestattungshauses Grieger

am Marktplatz 43 in Schwalbach

gibt es genügend Platz um

Corona-konform, aber doch gemütlich

sitzen zu können. Es

ist keine feste Gruppe, jeder ist

willkommen und in der dunklen

Jahreszeit werden Gäste

Möbel

Möbel-Sachs GmbH

Wohnkonzepte zum Wohlfühlen,

Einrichtungs-Studio, Schreinermeisterund

Parkettlege-meisterbetrieb

Schwalbach, Berliner Straße 29

Tel.06196 / 8 60 31 · Fax 8 60 37

info@moebel-sachs.de

Musikschule

Jugendmusikschule 1976 e.V.

Schwalbach, Marktplatz 9

Tel.06196 / 82470

www.jugendmusikschule1976.de

Musikschule Taunus

Öffentliche Musikschule im VDM, Unterricht

auch in Sulzbach.

Niederhöchstadt, Steinbacher Str. 23

Tel.06173 / 66110

www.musikschule-taunus.de

info@musikschule-taunus.de

Polsterei

Polsterei Petkovic

Polsterei und Raumausstattung

Schwalbach,

Bahnstraße 10

Tel. 06196 / 776 99 02

www.polsterei-dekoration.de

Reisebüro

Dirk Kattendick, SelectedTravel

Seit 25 Jahren Ihr Ansprechpartner rund

um das Thema Reisen.

Schulstraße 14, Schwalbach

Tel. 06196 / 88 400 33

Fax 06196/ 88 400 37

dirk.kattendick@selectedtravel.de

www.selectedtravel.de

Reisebüro Kopp Lufthansa City

Center

Jede Reise, alle Airlines, jeden Veranstalter

zur tagesaktuellen Best-Preis-

Garantie, DB-Karten.

Main-Taunus-Zentrum Tel. 069 / 311005

Marktplatz 36, Schwalbach

Tel. 06196 / 88 989-60

www.komm-reisen.de

Rollladenbau

Rolladenbau Mook GmbH

Ffm.-Sossenheim,

Kappusstraße 11-13

Tel. 069 / 34 50 55

www.mmook.de

Schlosserei – Metallbau

Roger & Scheu Metallbau GmbH

Sulzbach,

Wiesenstraße 10

Tel. 06196 / 75 93 96 · Fax 75 93 97

anschließend auch auf Wunsch

nach Hause gefahren. Im November

ist ein Treffen in dieser

Runde aber leider nicht möglich.

Sobald die Corona-Einschränkungen

wieder aufgehoben werden,

wird auch das Trauercafé

wieder öffnen. Informationen

dazu gibt es beim Hospizverein

Lichtblick unter der Telefonnummer

0160/92975597.

Den Initiatoren des Trauercafés

ist es wichtig, dass auch in

dieser Zeit niemand mit seiner

Trauer allein sein muss. Über

den Hospizverein können Termine

für ein persönliches Gespräch

vereinbart werden. Dies

gilt auch für Ratsuchende, die

sich in einer Krisensituation be-

nden, die zum Beispiel durch

die Konfrontation mit einer unheilbaren

Erkrankung ausgelöst

wird.

red

RALF BAIER

Meisterbetrieb

Sanitärinstallation · Gasheizungen

Bauspenglerei und Kundendienst

Am Kunzengarten 38 · 65936 Frankfurt

Telefon: 0 69 / 3419 94 · Telefax: 0 69 / 3400 87 31

Schmuck

Schmuck + Edelsteine Karaiskos

Feiner Goldschmuck, Edelsteine aller

Art, Perlen

Marktplatz 42, Schwalbach

Tel. 06196 / 9 50 92 30

Schreinereien

Bau- und Möbelschreinerei Heun

Sulzbach,

Wiesenstraße 8b

Tel. 06196 / 5 07 40

Fax 06196 / 50 74 20

Manfred Weller Holz + Technik

Bau- und Möbelschreinerei, Parkettverlegung,

Reparaturverglasung

Sulzbach, Wiesenstraße 10

Tel. 06196 / 57 41 07

Fax 06196 / 57 41 08

Jürgen Zimmermann

(vorm. Friedrich Buch)

Sulzbach,

Oberschultheißereistraße 7

Tel. 06196 / 7 20 74

schreinerei_zimmermann@yahoo.de

Schuhmacher

Elshout

Schuhmacherei, Schlüssel-Notdienst,

Verkauf, Beratung und Montage

Sulzbach, Hauptstraße 27

Tel. 06196 / 7 39 55

Mobil 0171 / 400 54 99

www.schuhmacherei-sulzbach.de

Steuerberatung-Expatriates

Basten GmbH Steuerberatung

Expatriates, Moss, VAT, Mehrwertsteuer

Sulzbach, Im Haindell 1

Tel. 06196/50 02 15

sebastian.basten@datevnet.de

www.basten.de

Umzugsservice

Int. Möbeltransporte Christ GmbH

Umzüge aller Art, auch Übersee,

Lagerung

Sulzbach, Wiesenstraße 21

Tel. 06196/76501-0

Fax 06196/76501-19

info@christ-umzug.com

www.christ-umzug.com

Wildprodukte

Steiers Feinschmeckertankstelle

Wildprodukte, Forellen und vieles mehr

Schwalbach, Sulzbacher Straße 43

Tel. 061 96 / 12 44

Fax 061 96 / 8 33 98

alfons-steier@arcor.de


Nr. 46

13. 11. 2020

FÜNF

Amtliche

Bekanntmachungen

Bekanntmachung Nr. 48/2020

Am Montag, 16. November 2020, findet um 19:30 Uhr im Schultheißensaal

des Bürgerzentrums „Frankfurter Hof“, Cretzschmarstraße

6, die 23. öffentliche Sitzung des Planungs- und Bauausschusses

in der XVIII. Legislaturperiode statt.

Tagesordnung:

1. Bauleitplanung der Gemeinde Sulzbach (Taunus)

hier: Bebauungsplan Nr. 79 „Neues Erbsengewann“

Änderung Geltungsbereich, Städtebauliches Konzept,

Vorentwurf und Offenlage, frühzeitige Beteiligung

Bezug: Vorlagen Nr. 163/XVIII, 187/XVIII

Zu diesem Tagesordnungspunkt wird Herr Matthiesen

anwesend sein.

2. Bauleitplanung der Gemeinde Sulzbach (Taunus)

hier: Bebauungsplan Nr. 78 „Ortsmitte“

Abwägung und 2. Offenlage

Zu diesem Tagesordnungspunkt wird Herr Matthiesen

anwesend sein.

3. Informationen des Gemeindevorstandes

4. Lärmaktionsplan Hessen (3. Runde) –

Regierungsbezirk Darmstadt,

Teilpläne Landkreise und Ballungsräume;

hier: Kenntnisnahme über Inkrafttreten

5. Baumaßnahme Eschborner Straße

hier: Entwurfsplanung

6. Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

lfd. Nr. 103/XVIII;

hier: Antrag zur klimafreundlichen Gestaltung von Gärten

in Sulzbach

Sulzbach (Taunus), 09. November 2020

Stefan Hartmann

Vorsitzender des Planungs- und Bauausschusses

F.d.R.: Elmar Bociek, Bürgermeister

Syna-Störungsportal leistet Beitrag

zu stabiler Straßenbeleuchtung

Klare Sicht in der dunklen Jahreszeit

Die Bedeutung klarer Sichtverhältnisse

leuchtet uns gerade

angesichts kürzer werdender

Herbst- und Wintertage

buchstäblich ein. Einen entscheidenden

Beitrag zum sicheren

Straßenverkehr in der

dunklen Jahreszeit leistet eine

moderne und störungsfreie

Straßenbeleuchtung. Damit

diese auch immer gewährleistet

wird, wartet die Süwag-

Netztochter Syna GmbH in der

Gemeinde Sulzbach (Taunus)

regelmäßig die Straßenlaternen

und Leuchtmittel.

Trotzdem kann es passieren,

dass Fehler oder unvorhergesehene

Schäden auftreten und

die Straßenbeleuchtung einer

Reparatur bedarf. Ein wesentlicher

Bestandteil für eine

schnelle Fehlerbehebung ist

eine rasche Schadensmeldung.

Hierfür hat die Syna ein Online-Störungsportal

eingerichtet,

über das man mit wenigen

Klicks Störungen auch vom

Smartphone aus melden kann.

Beim Start des Portals wird der

Standort des Geräts abgefragt,

um den Ort der Störung sowie

den betroffenen Leuchtenmast

leichter zu finden. Neben der

Fehlerart besteht die Möglichkeit,

eine Bemerkung zur Störung

oder einfach ein Bild hinzuzufügen.

Den Su

am

Jetzt kostenlos

info@

„Gerade im Herbst und

Winter ist eine zuverlässige

Straßenbeleuchtung für die

Sicherheit unserer Bürgerinnen

und Bürger unverzichtbar.

Ich freue mich daher, dass

die Syna mit dem Störungsportal

verschiedene digitale

Anlaufpunkte zur schnellen

und unkomplizierten Störungsmeldung

bietet“, erklärt der

Sulzbacher Bürgermeister Elmar

Bociek.

Das Portal läuft auf Basis

des Geo-Informations-Systems

(GIS) der Syna und ermöglicht

allen beteiligten Fachbereichen

einen Zugriff auf die Netzsituation

in Echtzeit. Das verkürzt

unter anderem die Reaktionszeit

bei der Entstörung, betont

Florian Bienias, Kommunalmanager

für den Main-Taunus-

Kreis, im Gespräch mit Bürgermeister

Bociek.

Zu finden ist das Störungsportal

im Internet unter

https://planauskunft.syna.

de/stoerungsmeldung/

oder über die App „Meine

Süwag“ (im Download-Bereich

der gängigen App-Stores

kostenlos erhältlich). Natürlich

können Störungen auch

weiterhin über die Syna-

Störungshotline 0800/

7962787 telefonisch gemeldet

werden.

-

schon

en

abe bestellen!

ger.de

Julien Klingel und seine Großmutter Sonja Klier wurden im Rahmen

des STADTRADELNS in der erstmals ausgelobten Sonderkategorie

„Schule“ prämiert.

Foto: Gemeinde

Ungebremste Bewegungsfreude

in Corona-Zeiten

Siegerehrung der Aktion STADTRADELN

und des Projekts „Alles andere als Auto…“

Die Gemeinde Sulzbach

(Taunus) beteiligte sich vom

07. bis 27. Juni 2020 zum achten

Mal in Folge an der vom Klima-Bündnis

initiierten Aktion

STADTRADELN und lud parallel

zur Teilnahme an der sechsten

Auflage des Sulzbacher

Projekts „Alles andere als

Auto…“ ein. In deren Rahmen

fließen im Sinne einer verträglichen

und umweltschonenden

Mobilität auch Fahrwege mit

dem ÖPNV sowie Fußwege in

die Wertung ein.

Bei der jüngsten Siegerehrung

STADTRADELN, die

handverlesen unter Einhaltung

der coronabedingten AHAL-Regeln

auf mehrere Kleingruppen

gestreckt über die Rathausbühne

ging, hielt Bürgermeister

Elmar Bociek zufrieden fest,

„dass in diesem Juni unter Pandemie-Begleitumständen

mehr

Gesamtkilometer zusammenkamen

als im unbeschwerteren

Jahr 2019“. In absoluten Zahlen

ausgedrückt: 83 Beteiligte

radelten 17.841 Kilometer

(was für eine Vermeidung von

3 Tonnen CO2 sorgte) gegenüber

den 13.621 Kilometern,

die sich im Vorjahr summierten.

Damit rangiert Sulzbach

(Taunus) anno 2020 unter den

486 deutschen Kommunen mit

weniger als 10.000 Einwohner*innen

auf Position 170.

Großen Anteil an dieser

„trittfesten Leistung“, so Bociek,

hatten Bernd Neitzel

(2.161 Kilometer), Reinhard

Niederberger (1.172 Kilometer)

und Thomas Leister (1.131

Kilometer) vom Team „Ohne

Rad nix los“, das 4.465 Kilometer

„erstrampelte“. Mit anerkennenden

Worten wandte

sich der Bürgermeister an das

Trio: „Ihre Einzelwerte stellen

selbst für Pkw-Fahrer*innen einen

durchaus stolzen Monatsschnitt

dar“. Gestärkt durch

Softdrinks, ausgestattet mit

kleinen Aufmerksamkeiten und

den Blick motiviert auf 2021

gerichtet, traten Neitzel, Niederberger

und Leister den

Heimweg an.

Einen beispielhaften generationsübergreifenden

sportlichen

Schulterschluss übten

beim STADTRADELN Sonja

Klier und ihr Enkel Julien

Klingel, denen in der erstmals

ausgelobten und prämierten

Sonderkategorie „Schule“ als

Team „Mendelssohn-Bartholdy-Schule“

die Ehrung zuteil

wurde. Bociek freute sich über

die Preisverleihungspremiere

und lobte Großmutter und Enkel

für ihren „die Altersgrenzen

pulverisierenden Radsportenthusiasmus,

der sie drei Wochen

über die Straßen der Region

trug.“

Das Sulzbacher Projekt „Alles

andere als Auto…“, an dem 32

aktive Teilnehmer*innen partizipierten,

sammelte 261 ÖPNV-

Fahrten und kam auf 2.475

Fußwege. Die Sulzbacher Tagesmütter

Sandra Lettmann-

Becher und Gabriela Hochgesand

statteten als Zweier-

Delegation im Auftrag des gesamten

Teams „Tagesmütter“

dem Rathaus einen Besuch ab,

um dort für die 1.739 zurücklegten

Fußwege die Laudatio

des Bürgermeisters sowie einige

Sachpräsente entgegenzunehmen.

Im Rückblick auf das STADT-

RADELN, an dem deutschlandweit

1.482 Kommunen,

510.943 Radler*innen sowie

10.055 Parlamentarier*innen

teilnahmen, die mehr als 107

Millionen Kilometer im Sattel

verbrachten und somit zur Vermeidung

von 15.736 Tonnen

CO2 beitrugen, lobte Bociek das

eindeutige Bekenntnis zur

nachhaltigen Fortbewegung.

Nicht zu vernachlässigen sei in

diesem Zusammenhang auch

die Tatsache, „dass sich diese

Entwicklung stets mit der in der

Corona-Krise unbedingt erforderlichen

Disziplin in Sachen

Abstand- und Hygieneregeln

sowie Kontakteinschränkung

vertrug“. Gleichzeitig verleiht

er seiner Hoffnung Ausdruck,

dass STADTRADELN und „Alles

andere als Auto…“ bald wieder

„unter dem Stern des gefahrlosen

und kontaktfreudigeren

Miteinanders stehen.“

Zwei Anlaufstellen alternativer Mobilität

Elektroauto-Ladesäulen „Im Haindell“

und Carsharing-Station in der Hauptstraße

Die Gemeinde Sulzbach

(Taunus) erneuert ihren Hinweis

auf die seit Frühjahr 2020

bestehende Möglichkeit zur

Nutzung zweier Ladesäulen für

Elektroautos in der Straße „Im

Haindell“, Ecke „Am Limespark“.

Deren Einrichtung geschah

im Zuge der Zusammenarbeit

zwischen der Gemeinde

und der in Marburg ansässigen

Sonneninititiative e.V.

Als weiterer Partner steuert

die Rüsselsheimer GESPA

GmbH ihr fachliches Knowhow

bei. Direkt an den Säulen

erfahren Fahrer*innen vor

Ort in Form einer anschaulichen

Kurzanleitung, wie sie ihr

Elektroauto mittels RFID-Karte

oder Smartphone mit Energie

versorgen.

Bürgermeister Elmar Bociek

lädt alle Sulzbacher*innen,

die ein Elektroauto als fahrbaren

Untersatz besitzen,

zur Nutzung der Ladesäulen

ein.

Zweite Sinkkasten- und

Kanalsiebreinigung anno 2020

Zudem weist die Gemeinde

auf die Carsharing-Station in

der Hauptstraße gegenüber der

Total-Tankstelle hin. In unmittelbarer

Nähe der S-Bahn-Haltestelle

„Sulzbach Nordbahnhof“

befindet sich der bereitstehende

Ford Fiesta an einem

verkehrstrategisch günstigen

Punkt. In diesem Fall erfolgt die

Kooperation zwischen der Gemeinde

und dem Eschborner

Autohaus Nauheim. Nutzer*

innen entstehen einmalige Registrierungskosten,

nach deren

Entrichtung sie die Kundenkarte

mit elektronischem Chip erhalten.

Die Registrierung lässt

sich über die Homepage www.

ford-carsharing.de ebenso

online abwickeln wie die Bestellung

des Fahrzeuges. Der

Bürgermeister empfiehlt das

Carsharing als „flexible Gelegenheit,

in Sulzbach, aber auch

im Main-Taunus-Kreis bequem,

kostengünstig und spontan von

A nach B zu gelangen.“

Noch freie Plätze zum Start der

neuen Kursphase in Online-Form

Deutschkurse für Menschen mit Migrationshintergrund

Aufgrund der aktuellen Corona-Virus-Thematik

kann zurzeit

KEIN Deutschunterricht

stattfinden. Übergangsweise

wird jedoch ein Onlinekurs für

Anfänger*innen und Fortgeschrittene

getrennt angeboten.

Im Anschluss an die Winterferien

2020/21 ist die Fortsetzung

der Kurse als Präsenzunterricht

in den Räumlichkeiten

der Cretzschmar-Schule geplant.

Angeboten wird ein A1-Kurs

sowie ein A2/B1-Kurs.

Dieser Sprachkurs ist ein

niedrigschwelliges Angebot

und bietet Interessierten einen

Einstieg zu jeder Zeit. Alle

Kurse orientieren sich am

individuellen Lerntempo der

Kursteilnehmer*innen. Darüber

hinaus bieten alle Kurse

13. 11.

Schloß-Apotheke

Friedrichtstr. 69

Kronberg

14. 11.

Quellen-Apotheke

Quellenpark 45

Bad Soden

15. 11.

Löwen-Apotheke

Hauptstr. 416

Niederhöchstadt

16. 11.

Kaysser Apotheke

Bolongarostr.

131

F-Höchst

die Möglichkeit, neue Menschen

kennenzulernen und

sich unkompliziert auszutauschen.

Anmeldung bitte an Frau

Petra Birke: E-Mail petra.

birke@yahoo.de oder bei

Rückfragen Telefon 0 6173 /

93 9192.

Bitte geben Sie in der Mail

auch an, welche Medien Sie

nutzen könnten:

• A PC oder Laptop

mit Internet

• B Tablet mit Internet

• C Smartphone mit Internet

Alle weiteren Informationen

zum Beginn und Ablauf des

Kurses erhalten Sie dann per

E-Mail.

Veranstalter ist der Gemeindevorstand

der Gemeinde Sulzbach

(Taunus).

Für Montag, 23. November

2020, und Dienstag, 24. November

2020, ist die Sinkkasten-

sowie Kanalsiebreinigung

im gesamten Gemeindegebiet

geplant. Insgesamt gibt es 974

Sinkkasten sowie 1.103

Schächte in Sulzbach (Taunus).

Die Ausführungszeiten sind

von 07:00 bis 17:00 Uhr vorgesehen.

Die Reinigungsarbeiten

werden zwei Mal im Jahr

durchgeführt; nach den Arbeiten

im Mai folgt nun deren

zweiter Teil.

Um eine problemlose Abwicklung

zu gewährleisten,

werden die Anwohner*innen

gebeten, in dieser Zeit möglichst

nicht auf Straßeneinläufen

zu parken.

Apotheke

n Notdienst

17. 11.

Apotheke im Main-Taunus-

Zentrum

Sulzbach

18. 11.

Rats-Apotheke

Rathausplatz 16

Eschborn

19. 11.

Apotheke an der Post

Hostatostraße 21

F-Höchst

20. 11.

Bechtenwald Apothekee

Bechtenwaldstr.

64

F-Zeilsheim


SECHS 13. 11. 2020 Nr. 46

Winterpause unterbrochen. Vor 14 Tagen lag dieses bunte Surfbrett eingemottet auf

einem Dach in der Hauptstraße. Dann wurde es aus seinem ungewöhnlichen Winterquartier geholt.

Das Wetter machte es möglich und der „Sulzbacher Surfer“ ließ das Brett im Ententeich im Heinrich-

Kleber-Park zu Wasser. Da schwamm es dann eine ganze Weile einsam vor sich hin. Foto: Pfeiffer

Training ist wieder erlaubt

Änderung der Corona-Verordnungen des Landes in Sachen Sport

Gute Nachrichten aus Wiesbaden

für den Tennisverein

Sulzbach (TVST) und andere

Sportler. Denn nach einer

Kehrtwende der Landesregierung

darf nun doch wieder trainiert

werden.

Nach einem Rundschreiben

der Landesregierung vom 3. November,

in dem Sport in Halle

und im Freien corona-bedingt

untersagt war, wurden die Vereine

drei Tage später am 6. November

aus Wiesbaden über

eine überraschende Änderung

der Verordnung informiert.

Somit ist ein Sportbetrieb in

Hessen ab sofort wieder möglich

– auch für den Tennissport.

Nach den neuen Regeln ist

es nun für Amateur- und Freizeitsportler

möglich, alleine, zu

zweit oder mit den Angehörigen

des eigenen Hausstands auf

und in allen Sportanlagen Sport

zu treiben. Für das Tennisspiel

bedeutet das zum Beispiel, drei

strenge Bedingungen einzuhalten:

Maximal dürfen zwei Spieler

pro Platz aktiv sein und Doppel

sind nur möglich, wenn alle

vier Personen aus einem Hausstand

kommen.

Der Wettkampfbetrieb bleibt

weiterhin ausgesetzt und es

gibt keine Turniere oder Mannschaftsspiele.

Darüber hinaus

empehlt etwa der hessische

Tennisverband den Aktiven

und Vereinsfunktionären, allgemeingültige

Hygieneregeln

konsequent anzuwenden und

Masken überall abseits des

Platzes tragen. Grundsätzlich

muss der Mindestabstand von

1,5 Metern eingehalten werden

und Umkleiden und Duschräume

bleiben geschlossen. Aufenthaltsräume

sind regelmäßig

zu lüften.

Weiterhin ist ein Gebot besonders

zu berücksichtigen:

Kommen – spielen – gehen.

„Verzichten Sie auf jegliche

Handlungen, die Ihren Aufenthalt,

neben dem eigentlichen

Spiel auf der Anlage unnötig

verlängern!”, mahnt der Tennisverband

eindringlich an. gs

Sicherer und besser zur Schule

Für die Albert-Einstein-Schule liegt jetzt ein Mobilitätsplan vor

An sieben Schulen im Main-

Taunus-Kreis sollen Mobilitätspläne

für einen guten und

sicheren Schulweg sorgen. Dazu

zählt auch die Albert-Einstein-

Schule, die viele Sulzbacher

Kinder und Jugend täglich mit

Bus oder Fahrrad ansteuern.

Wie Kreisbeigeordneter Johannes

Baron mitteilt, wurde

mit der Finalisierung der „Schulmobilitätspläne“

das hessische

Beratungsprogramm „Besser

zur Schule“ an den sieben Schulen

abgeschlossen. Zwei Schulen

würden in den kommenden

Monaten noch folgen. Über

Mobilitätspläne verfügen jetzt

auch die Eddersheimer Schule,

die Heinrich-Böll-Schule,

die Pestalozzi-Schule, die Rossert-Schule,

die Grundschule in

den Sindlinger Wiesen und die

Gesamtschule Fischbach. Das

Montessori-Zentrum in Hofheim

und die Albert-Schweitzer-Schule

in Hattersheim sind

noch nicht abgeschlossen.

Erarbeitet wurden die Pläne

in Zusammenarbeit mit der re-

gionalen Gesellschaft „Integriertes

Verkehrs- und Mobilitätsmanagement

in der Region

Frankfurt RheinMain“ (ivm).

Schulleitungen, Elternvertreter,

Schüler und viele andere

haben daran mitgewirkt. „Die

Pläne bieten klare Konzepte,

wie Schulwege sicherer gestaltet,

Schüler für Mobilitätsfragen

sensibilisiert und Eltern gezielt

zu Fragen des Schulwegs

informiert werden können“,

erklärt Verkehrsdezernent Johannes

Baron.

Die Pläne umfassen Maßnahmen

aus verschiedenen

Bereichen wie der konkreten

Gestaltung der Schulwege,

Möglichkeiten zur Verkehrserziehung

oder zur Anbindung

an Bus und Bahn. Sie sind auf

die jeweilige Schule und ihr

Umfeld zugeschnitten. Die

Maßnahmen basieren auf den

Ergebnissen von fachlich begleiteten

Workshops, einer

Ortsbegehung und Mobilitätsbefragungen

an den Schulen.

Nach Angaben der MTK-Beauftragten

für Nahmobilität,

Cornelia Wienen, wurden einige

Maßnahmen bereits umgesetzt.

Als Beispiel nannte sie

eine neue Hol- und Bringzone

an der Gesamtschule Fischbach.

In Kelkheim und Hattersheim

wurde beim Grünschnitt

angesetzt, um die

Sichtverhältnisse bei Straßenquerungen

zu verbessern. Mit

dem Flyer „Zu Fuß zur Schule

– mein Kind kann das!“ werden

die Grundschulen bereits

seit dem vergangenen Jahr unterstützt.

„Die erfolgreiche Fertigstellung

der Schulmobilitätspläne

und die zügige Umsetzung erster

Maßnahmen bestätigt uns

in unserem dialogorientierten

Beratungsansatz, in dem Vertreter

der Schulen und Kommunen

gemeinsam mit den

Schülerinnen und Schülern arbeiten“,

sagt Heike Mühlhans,

Geschäftsführerin der ivm.

„Der Fokus unseres Beratungsprogramms

‚Besser zur Schule´

liegt auf einer konstruktiven

Vernetzung von Schule und

Kommune.“

red

Sieben Schulen im Main-Taunus-Kreis – darunter auch die Albert-Einstein-Schule – besitzen nun

einen Mobilitätsplan, damit Schüler besser und sicherer zur Schule kommen. Foto: Main-Taunus-Kreis

Anzeigenannahme: Fax 84 80 82 oder anzeigen@schwalbacher-zeitung.de oder Niederräder Str. 5, 65824 Schwalbach

Mein Auftrag für eine Privatanzeige:

Mein Text :

Bis 4 Druckzeilen = 4 9,– inkl. MwSt. je Zeitung und Ausgabe

Stadtanzeiger

für den Frankfurter Westen

Impressum

Der Sulzbacher Anzeiger

erscheint im:

Schwalbacher Zeitung

Verlag Mathias Schlosser

Niederräder Straße 5

65824 Schwalbach

Herausgeber und verantwortlich für

den Inhalt: Mathias Schlosser

Telefon: 06196/848080

Fax: 06196 / 848082

info@sulzbacher-anzeiger.de

Anzeigen:

Ingrid Andersch

Telefon: 06173/ 98 98 666

anzeigen@sulzbacher-anzeiger.de

In der Schwalbacher Zeitung (4 9,–)

Im Sulzbacher Anzeiger (4 9,–)

Im Sossenheimer Wochenblatt (4 9,–) Im Stadtanzeiger für den Frankfurter Westen (4 9,–)

^ Name

Sepa-Lastschriftmandat: Ich ermächtige den Verlag Schwalbacher Zeitung

Mathias Schlosser einmalig, die Gebühren für diesen Anzeigenauftrag von

meinem unten genannten Konto mittels Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise

ich mein Kreditinstitut an, diese auf mein Konto gezogene Lastschrift einzulösen.

Druck:

Coldsetinnovation Fulda

Am Eichenzeller Weg 8

36124 Eichenzell

Verteilung:

Prospektverteilerdienst Malik,

Alzenauer Straße 33a,

63517 Rodenbach,

Tel. 06184/9939800

^ Anschrift

^ Datum und Unterschrift

Redaktionschluss:

Dienstag, 18 Uhr

Anzeigenschluss:

Dienstag, 18 Uhr

^ Bank

^ IBAN (bzw. Bankleitzahl und Kontonummer)

Wir ziehen den Betrag mit der Mandatsreferenz 2014SZPRIVKLEINANZ.... ein. Unsere Gläubiger-ID lautet DE 37ZZZ00000947575

Druckunterlagenschluss:

Donnerstag, 10 Uhr


Nr. 46

13. 11. 2020

SIEBEN

BLICK NACH FRANKFURT

Großes Stadtgeläut

für zu Hause

Weihnachtliche Tradition dieses Jahr online

Das große Stadtgeläut hat in

Frankfurt eine lange Tradition

und der Spaziergang und das

Verweilen auf diesem Klangweg

gehört für viele Frankfurter zur

vorweihnachtlichen Zeit. Diese

Tradition kann dieses Jahr Corona-bedingt

nicht live durchgeführt

werden.

„Ich möchte den Menschen

aber ermöglichen, dass sie die

Klänge unserer Innenstadtkirchen

zumindest zu Hause online

genießen können“, erklärt

Bürgermeister und Kirchendezernent

Uwe Becker. „Jedes

Jahr freue ich mich, wie viele

Frankfurter auch, auf diesen

Termin. Vor Ort müssen in diesem

Jahr aber die Glocken für

diesen Anlass leider stumm

bleiben.“ Auch wenn es sich

dabei um Aufnahmen handele,

könne vielleicht trotzdem

das große Stadtgeläut ein besonderes

Wir-Gefühl entstehen

lassen. Auf der Internetseite der

Stadt Frankfurt wie auch auf

Facebook wird das große Stadtgeläut

am Samstag vor dem ersten

Advent und an Heiligabend

- wie es Tradition ist - von

16.30 Uhr bis 17 Uhr erklingen.

Die heutige Komposition geht

auf den Glockensachverständigen

Prof. Paul Smets zurück,

der das Geläut 1954 komponiert

hat. Das erste Geläut aller

Frankfurter Glocken geht aber

auf das Jahr 1347 zurück.

Schüler, Studenten, Rentner und

alle anderen aufgepasst! Wir

suchen Austräger für den

Füllen Sie den Bewerbungscoupon vollständig aus

und senden ihn per Post oder Fax an:

Prospektverteildienst Malik

Alzenauer Straße 33a, 33b

63517 Rodenbach,

Fax Tel. 06184/9939800

06184/952377

Bewerbungscoupon

Ja, ich möchte gern freitags den Sulzbacher

Anzeiger verteilen.

Name:

Vorname:

Alter:

Straße:

Telefon:

Ich habe freitags bis zu ....... Stunden Zeit.

Datum, Unterschrift

Bei Minderjährigen: Meine Tochter /mein Sohn hat

das vorgeschriebene Mindestalter von 14 Jahren.

Ich bin damit einverstanden, dass meine Tochter /

mein Sohn den Sulzbacher Anzeiger austrägt.

Vorname, Name, Unterschrift

Den Auftakt macht die Bürgerglocke

der Paulskirche. Es

schließen sich die anderen fünf

Glocken der Paulskirche an.

Anschließend folgen die vier

Glocken der Katharinenkirche

an der Hauptwache, daraufhin

stimmen die fünf Glocken der

Liebfrauenkirche ein. Nördlich

der Liebfrauchenkirche erklingen

daraufhin die vier Glocken

der Peterskirche sowie die drei

Glocken des Dominikanerklosters.

Mit ihren sechs Glocken

fügt sich die Leonhardskirche

am Main ein sowie die vier Glocken

des Karmeliterklosters, die

auch zum großen Stadtgeläut

gehören. Die vier Glocken der

Alten Nikolaikirche am Römerberg

vervollständigen die Komposition,

bevor die südlichste

und auf der anderen Mainseite

gelegene Dreikönigskirche ins

Stadtgeläut mit ihren fünf Glocken

einsetzt. Zum Höhepunkt

folgen die neun Glocken des

Kaiserdoms.

Unter ihnen ist auch die

Gloriosa, die bekannteste

Glocke Frankfurts. Sie ist

über zweieinhalb Meter hoch

und breit und mit 11.950

Kilogramm das Schwergewicht

unter den Glocken der

Innenstadtkirchen sowie die

zweischwerste Bronzeglocke

Deutschlands. Insgesamt wiegen

die 50 Glocken der zehn

Innenstadtkirchen 64.804

Kilogramm.

red



Stadtpolizei kontrolliert die Hotspots

Zahlreiche Verstöße gegen Maskenpflicht und Hygienemaßnahmen in der Innenstadt

Die Stadtpolizei überwacht

an den Wochenenden wieder

verstärkt die Einhaltung der

Corona-Regeln. So wurden

schon am Wochenende vor dem

Lockdown bei Kontrollen 205

Verstöße gegen die Maskenpflicht,

neun Verstöße gegen

das Alkoholkonsumverbot

im öffentlichen Raum und 44

Hygieneverstöße in gastronomischen

Betrieben festgestellt.

Das Wetter in Sulzbach

Freitag, 13. 11. Samstag, 14. 11. Sonntag, 15. 11.

12° 13°

15°

Montag, 16. 11.

12°


Dienstag, 17. 11.

11°

wechselhaft

heiter-wolkig

heiter-wolkig

3° 8°


sonnig

sonnig


Hier könnte Ihre

Werbung stehen!

Mittwoch, 18.11.


Speziell in Alt-Sachsenhausen

mussten die Stadtpolizisten

in nicht wenigen Gaststätten

eingreifen, in denen viele ein

letztes Mal vor der Schließung

der Gaststätten feierten. Neben

zu vielen Menschen auf zu

engem Raum wurden fehlende

Mund-Nasen-Bedeckungen

beim Personal und keine oder

mangelhaft geführte Gästelisten

vorgefunden. Auf Anweisung

der Stadtpolizei wurde in

diesen Betrieben die Gästezahl

umgehend reduziert und Hygienemaßnahmen

angeordnet.

Ordnungswidrigkeitenverfahren

wurden eingeleitet.

Auch die Hotspots im öffentlichen

Raum bestreift die

Stadtpolizei derzeit mit großem

Personaleinsatz. So wurde

der Bereich Innenstadt in zwei

Einsatzabschnitte unterteilt,

um efzienter kontrollieren zu

können. Auch im Bahnhofsviertel,

in Bornheim im Bereich

der Berger Straße, in Sachsenhausen

rund um die Schweizer

Straße und entlang der Leipziger

Straße in Bockenheim

wird verstärkt kontrolliert. Dort

ist festzustellen, dass speziell

die Picht zum Tragen einer

Tel. 06196 / 84 80 80

anzeigen@sulzbacher-anzeiger.de

heiter-wolkig


Donnerstag, 19.11.

10° 16°

Regen

9° 5°

Die Stadtpolizei kontrolliert vermehrt die Innenstand, um die

Einhaltung der Corona-Regeln zu überwachen. Foto: Stadt

Mund-Nasen-Bedeckung gut

angenommen wird. Entsprechende

Informationen der Öffentlichkeit

über die Sinnhaftigkeit

des Maskentragens und die

Abschreckungswirkung durch

behördliche Kontrollen scheinen

Früchte zu tragen.

Die Bildung von Menschengruppen

in Verbindung mit Alkoholkonsum

im öffentlichen

Raum spielt derzeit in Frankfurt

keine Rolle. Die Stadtpolizei

konnte dazu keine Feststellungen

treffen. Die sonst

beliebten Treffpunkte Friedberger

Platz, Luisenplatz, Opernplatz

und Liebfrauenberg sind

nahezu verwaist.

Sicherheitsdezernent Markus

Frank sagt zum Einsatz der Stadtpolizei:

„Ich freue mich, dass wir

mit einer engagierten Stadtpolizei

einen großen Beitrag dazu

leisten können, einer Verschärfung

der pandemischen Lage in

Frankfurt entgegenzuwirken.

Die Stadtpolizei übernimmt

hierbei täglich eine Herkulesaufgabe.

Speziell die Überwachung

der Maskenpicht in einem so

großen Bereich mit sehr vielen

Menschen nötigt mir allen Respekt

ab. Wir werden auch weiterhin

alle Notwendigkeiten zur

Eindämmung der Covid-19-Pandemie

kontrollieren, sowohl in

den Hotspots aber auch in der

Peripherie.“

red

Interaktiver Stadtplan für die Radfahrer

Die Stadt Frankfurt hat ihr Radfahrportal im Internet kompeltt überarbeitet

Das Verkehrsdezernat der Stadt Frankfurt hat das städtische Radfahrportal

www.radfahren-ffm.de vollständig überarbeitet und

dabei mit neuen Funktionen und einem neuen Look ausgestattet.

So sieht die neue Startseite des Radfahrportals der Stadt Frankfurt

im Internet aus, das seit einigen Tagen online ist.

Verkehrsdezernent Klaus

Oesterling sagt: „Mit dem

neuen Radfahrportal wollen

wir den Radfahrern in Frankfurt

eine informative, nützliche

und attraktive Seite zu dem klimafreundlichsten

individuellen

Verkehrsmittel anbieten. Zur

Fahrradstadt Frankfurt gehört

nicht nur der Ausbau von Radwegen

und Abstellplätzen, sondern

auch ein überzeugendes

digitales Informationsangebot.“

Das neue Gesicht des Radfahrportals

ist geprägt von einem

interaktiven Stadtplan auf der

Startseite, mit dem vielfältige

Informationen zum Radfahren

in Frankfurt verknüpft sind.

Er kann als Karte oder Luftbild

angezeigt werden. Damit kann

man sich das Radnetz anzeigen

lassen oder ndet Reparaturstationen

und Service-Partner zum

Ausleihen von Luftpumpen und

Werkzeug. Die Karte zeigt außerdem

an, wo es in der Stadt

in jüngster Zeit Maßnahmen zur

Verbesserung des Radverkehrs

wie Lückenschlüsse oder Radwegsanierungen

gegeben hat.

Wie bereits auf dem bisherigen

Radfahrportal werden

solche Informationen in bebilderten

Meldungen beschrieben.

Neu ist, dass zu jeder Meldung

ein Kartenausschnitt eingestellt

ist, der die Maßnahme im Stadtgebiet

lokalisiert. Zu den Meldungen

können nun auch Filmsequenzen

oder dynamische

Vorher-Nachher-Bildvergleiche

genutzt werden.

Einen eigenen Bereich hat das

Thema „Fahrradstadt Frankfurt“

erhalten. Hier wird der

Umsetzungsstand der im gleichlautenden

Stadtverordnetenbeschluss

vom August 2019 beschlossenen

Maßnahmen, wie

neuen Radwegen an Hauptstraßen

oder Fahrradtrassen, dokumentiert.

Auch sie werden mit

einer interaktiven Karte angezeigt.

Ein Zeitstrahl und die

Hervorhebung von Meilensteinen

ergänzen die Informationen.

Inhaltlich neu ist das Kapitel

Radwegweisung. Dieses zeigt

den Stand der Beschilderung an,

Informationen zur Fahrradstaffel

der städtischen Verkehrspolizei

und eine Übersicht zu Bikesharing

in Frankfurt – auch hier

dient eine interaktive Karte der

Darstellung der Leihstationen.

Wie schon auf dem bisherigen

Radfahrportal werden

die Nutzer weiter auf die Meldeplattform

Radverkehr zur

Übermittlung von Mängeln im

Radverkehrsnetz an die Stadtverwaltung

aufmerksam gemacht.

Es gibt zusätzlich Informationen

zum sicheren

Radfahren, der sicheren Ausstattung

von Fahrrädern und

Empfehlungen für Rad fahrende

Kinder und deren Eltern.

Auch einen Überblick zu Terminen

rund ums Radfahren bietet

das Radfahrportal. Wegen

der Corona-Pandemie ist dieser

Kalender aktuell jedoch nur

spärlich gefüllt. Wer sich kontinuierlich

über Neuigkeiten im

Frankfurter Radnetz informieren

lassen möchte, kann sich

auf dem Radfahrportal auch für

einen Newsletter anmelden, der

per E-Mail versendet wird.

Das Radfahrportal ging 2009

mit dem Start des Radfahrbüros

erstmals online. Seither gab es

mehrere Weiterentwicklungen

der Seite, jedoch noch keinen

vollständigen Relaunch, wie

er nun erfolgt ist. Das Radfahrportal

gibt Auskunft über die

für den Radverkehr relevanten

Aktivitäten des Verkehrsdezernats,

des Straßenverkehrsamtes

sowie des Amts für Straßenbau

und Erschließung.

Weitere Informationen gibt es

unter www.radfahren-ffm.de

im Internet.

red


ACHT 13. 11. 2020 Nr. 46

- Anzeigen -

Recht und Steuerberatung

Was alles als Nötigung gilt

Bei einer Anzeige sind möglichst viele Details wichtig

Fast jeder hat sich beim Autofahren schon einmal von einem

Drängler genötigt oder bedrängt gefühlt.

Foto: KNSY

Schwerpunkte:

• Strafrecht

• Bußgeld

• Verkehrsrecht

Marktplatz 9

65824 Schwalbach

fkellersmann@anwalt-fk.de

• Arbeitsrecht

• Familienrecht

• Erbrecht

in Bürogemeinschaft mit






• Mietrecht

• Forderungen

• Schadensersatz

RECHTSANWALT UND NOTAR a.D.

EGON KELLERSMANN

Tel: + 49 (0) 6196 81096

Fax: + 49 (0) 6196 3642

Ihr Fachanwalt

für Familienrecht und Erbrecht

ERBRECHT l FAMILIENRECHT l TESTAMENTSVOLLSTRECKUNG

RA Arnim-M. Nicklas

65843 Sulzbach (Taunus) l Hauptstr. 79

Tel. 06196 / 654 09-21 l kanzlei@ra-nicklas.de




Eine Nötigung im Straßenverkehr

ist laut Roland Rechtsschutz

immer dann gegeben,

wenn man den anderen Verkehrsteilnehmer

mit seinem

eigenen verkehrswidrigen Verhalten

vorsätzlich unter Druck

setzt.

Das gilt vor allem wenn dieser

sich dadurch zu einem

bestimmten, unfreiwilligen

Verhalten gezwungen - also genötigt

- sieht. Wer eine Anzeige

erstatten möchte, kann dies

persönlich oder telefonisch bei

der zuständigen Polizeiwache

oder Onlinewache des jeweiligen

Bundeslandes tun.

Wichtige Angaben sind das

Kennzeichen des Pkw, die Fahrzeugmarke,

der Fahrzeugtyp

und die Farbe der beteiligten

Fahrzeuge, das Aussehen des

Fahrers, der Ort, Zeit und Beschreibung

des Vorfalls, und

wenn möglich Zeugen und sonstige

Beweise. Die Strafe bei Nötigung

im Verkehr kann sehr unterschiedlich

ausfallen: Von der

Geldstrafe bis zum zeitweisen

oder gar dauerhaften Entzug der

Fahrerlaubnis kann der Richter

aus dem Vollen schöpfen. pr

Kündigung ist

möglich

Stören Mieter empfindlich

den Hausfrieden, müssen sie

mit der Kündigung der gemieteten

Wohnung rechnen. Die

Wüstenrot Bausparkasse AG

weist auf einen kürzlich vom

Bundesgerichtshof entschiedenen

Fall hin.

Eine Mieterin lag jahrelang

mit den anderen Mietern des

Hauses im Streit. Trotz Abmahnung

durch die Vermieterinnen

änderte sie ihr Verhalten nicht.

Die Auseinandersetzungen eskalierten,

als der Lebensgefährte

der Mieterin bei einem

seiner häugen Besuche andere

Mieter schwer beleidigte und

bedrohte. Darauf kündigten die

Vermieterinnen das Mietverhältnis.

Die dagegen eingelegte

Klage der Mieterin blieb vor

sämtlichen Instanzen erfolglos.

Laut dem BGH kann ein Vermieter

die Wohnung kündigen,

wenn ein Mieter oder seine Besucher

den Hausfrieden nachhaltig

stören.

pr

Am besten

sofort bezahlen

Urlauber, die einen Strafzettel

im Ausland erhalten, sollten

am besten zügig und an Ort und

Stelle bezahlen.

Die Angelegenheit einfach

auszusitzen ist keine gute Idee.

Mittlerweile können die Strafen

aus allen EU-Staaten in

Deutschland nachträglich vollstreckt

werden. Der ADAC

empehlt, ausländische Bußgeldbescheide

auf ihre Richtigkeit

und Plausibilität zu prüfen

und danach unverzüglich zu

bezahlen. Viele Länder gewähren

zudem teils hohe Rabatte,

wenn die Geldbuße zügig bezahlt

wird. Je nach Land und Art

des Verkehrsverstoßes können

bis zu 50 Prozent nachgelassen

werden. Bei fehlerhaften Bußgeldbescheiden

oder Missverständnissen

sollten Betroffene

juristischen Rat einholen. red

Die richtige Formel wählen

Dienstwagen: Wie sich die Mehrwertsteuersenkung auswirkt

Während der Corona-Pandemie

arbeiten viele im „Home-

Office“. Für Arbeitnehmer, die

einen Dienstwagen nutzen,

kann das steuerliche Auswirkungen

haben. Die Eschborner

Steuerberaterin Claudia Kynast

erläutert, was zu beachten ist.

„Steuerpichtige, die ein betriebliches

Fahrzeug auch privat

oder für Fahrten zwischen

Wohnung und erster Tätigkeitsstätte

nutzen, müssen den geldwerten

Vorteil monatlich besteuern.

Dabei handelt es sich

um eine umsatzsteuerpichtige

Leistung, die dem jeweils gültigen

Regelsteuersatz unterliegt.

Die für Juli bis Dezember

2020 befristete Senkung des

Umsatzsteuersatzes wirkt sich

auch auf die Besteuerung des

geldwerten Vorteils aus, im Detail

allerdings vielleicht etwas

anders, als der Einzelne glaubt.

Die Privatnutzung eines

Dienstwagens wird in der Regel

nach der Ein-Prozent-Regelung

besteuert, das heißt, monatlich

werden ein Prozent des Bruttolistenpreises

bei Erstzulassung

des Fahrzeugs (BLP) angesetzt.

Wurde der Dienstwagen im

März 2019 mit einem BLP von

45.000 Euro inklusiv 19 Prozent

Umsatzsteuer erworben, so beträgt

der geldwerte Vorteil 450

Euro pro Monat. Der Arbeitgeber

muss jedoch daraus den jeweils

gültigen Umsatzsteuerbetrag

ermitteln, das heißt bis

zum 30. Juni 2020 und ab 1. Januar

2021 19 Prozent, monatlich

im Beispielsfall also 71,85

Euro beziehungsweise im Zeitraum

Juli bis Dezember 2020

nur 16 %, also 62,07 Euro. Die

jeweiligen Umsatzsteuerbeträge

hat der Arbeitgeber beim Finanzamt

anzumelden und abzuführen.

Arbeitnehmer spüren

Rechtsanwalt

Enrico Straka

65824 Schwalbach

Ober der Röth 4

Telefon 0 61 96 / 84 84 73

Familienrecht

Arbeitsrecht

Vertragsrecht

www.rechtsanwalt-straka.de


Rechtsanwältin und

Mediatorin, Fachanwältin

für Familienrecht

Claudia Kynast.

Foto: privat

von der temporären Senkung

der Umsatzsteuer nichts.

Für betriebliche Fahrzeuge,

die im zweiten Halbjahr 2020

erstmalig zugelassen werden, ermittelt

sich der Bruttolistenpreis

dann unter Berücksichtigung

des abgesenkten Steuersatzes

von 16 Prozent. Er bildet auch

die Berechnungsgrundlage für

die folgenden Jahre, in denen

der geldwerte Vorteil wieder der

19-prozentigen Umsatzsteuer

unterliegt. Bei einem gleichwertigen

Auto würde der BLP inklusive

16 Prozent Umsatzsteuer

nur 43.865 Euro betragen.

Wird ein Dienstwagen auch für

die Fahrten von der Wohnung

zur ersten Tätigkeitsstätte genutzt,

gibt es für die Ermittlung

des geldwerten Vorteils neben

der exakten Fahrtenbuchmethode

zwei pauschalierende Ermittlungsmöglichkeiten.

Die bekanntere

Berechnungsformel lautet:

0,03 Prozent vom BLP multipliziert

mit den Entfernungskilometern

für die einfache Entfernung

zwischen Wohnung und

erster Tätigkeitsstätte. Bei dieser

Berechnungsmethode werden

vom Gesetzgeber durchschnittlich

15 Fahrten pro Monat unterstellt.

Ein konkreter Nachweis

muss dabei nicht erfolgen. Wird

die erste Tätigkeitsstätte jedoch


Becker | Sennhenn | Schuster

Rechtsanwälte






ACHTUNG – Wir sind weiterhin für Sie da und bieten Ihnen auch

Beratungstermine per Telefon oder via Zoom und Skype usw. an,

insbesondere zu Rechtsfragen rund um die Corona-Pandemie und

deren Auswirkungen. Bleiben Sie gesund und wohlauf!


kompetent | engagiert | persönlich | ganz in Ihrer Nähe






Familien-, Erb-, Bank-, Verkehrs-, Miet- und

Arbeitsrecht, Mediation, Bußgeldsachen, Forderungen

nicht an jedem Arbeitstag aufgesucht,

so kann die Einzelwertermittlung

als zweite pauschalierende

Berechnungsform

günstiger sein. Hierbei ermittelt

sich der geldwerte Vorteil mit

0,002 Prozent vom BLP multipliziert

mit den Entfernungskilometern

für die einfache Entfernung

zwischen Wohnung

und erster Tätigkeitsstätte und

der Anzahl von Fahrten. Für

diese Berechnungsform sind

taggenaue Aufzeichnungen zu

führen. Zu Beginn eines jeden

Jahres beziehungsweise haben

sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer

für die eine oder die andere

Berechnungsvariante zu

entscheiden. Ein unterjähriger

Wechsel ist nicht zulässig.

Arbeitnehmer haben jedoch

die Möglichkeit, im Rahmen der

Einkommensteuerveranlagung

die Fahrten zur ersten Tätigkeitsstätte

mit der taggenauen

Ermittlung anzusetzen und das

steuerpichtige Jahresbrutto zu

korrigieren. Die bei der Lohnabrechnung

auf den geldwerten

Vorteil einbehaltenen Sozialversicherungsbeiträge

werden

jedoch nicht erstattet.

Tipp: Arbeitnehmer sollten

die Anzahl der Tage, an denen

sie 2020 zur Arbeit gefahren

sind, sorgfältig aufzeichnen.

Das betrifft nicht nur den steuerpichtigen

geldwerten Vorteil

bei Nutzung eines Dienstfahrzeugs,

sondern auch den

Werbungskostenabzug in Höhe

der Entfernungspauschale. “ pr

Claudia Kynast

Steuerberaterin

ETL|Rhe-Ma

Steuerberatungsgesellschaft

Hauptstraße 350

65760 Eschborn

Telefon 06173/609800

E-Mail: eschborn@rhe-ma.de


• Erben · Vererben · Unternehmensnachfolge

• Ehe · Familie ·Trennung · Scheidung

• Arbeitswelt · Ausbildung · Schule








Rechtsanwalt

- Anzeigen -

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine