insider - Das Spieltagsmagazin #3

brosebamberg

In der Spielzeit 2020/2021 gibt es den "insider - Das Spieltagsmagazin" virtuell und online zum Anschauen, Abrufen und Downloaden. Einen Tag vor dem jeweiligen Heimspiel haben Fans so die Gelegenheit, sich bereits Daten und Fakten zum Gegner zu sichern und Geschichten und Informationen über Brose Bamberg zu erfahren.

insider

Das Spieltagsmagazin · #3 2020/2021

Pınar Karsįyaka

Basketball Champions League · 3. Spieltag

8. Dezember 2020 · 20:00 Uhr

Das Heimspiel wird Ihnen

präsentiert von:

www.brosebamberg.de


Deutschlands BASKETBALLHERZ 3

WIR LEBEN

MOBILITÄT

KOMFORTABEL

Lockerroom Talk

Devon Hall

„Wir wollen unsere gute Ausgangsposition

in der BCL weiter ausbauen.

Wir haben bereits zwei schwere

Auswärtsspiele gewonnen. Jetzt

müssen wir Zuhause nachlegen.

Das gelingt nur, wenn wir wieder

von Beginn an fokussiert zu Werke

gehen und ihnen unser Spiel

aufzwingen! “

SICHER

EFFIZIENT

Brose bringt die Dinge in Bewegung. Seit mehr als 100 Jahren

entwickeln wir Lösungen für eine mobile Welt.

Mehr als 25.000 Mitarbeiter in 24 Ländern arbeiten daran,

dass Sie immer in Bewegung bleiben.

Mit Systemen von Brose mobil in die Zukunft –

komfortabel, sicher und effizient.

MyStyle 2.0

Mein Leben. Mein Bad.

Was mein Alltag auch bringt: Mit MyStyle 2.0 bin ich auf alles

vorbereitet. Ob vor dem Büro oder gleich nach dem Sport –

hier kann ich entspannen und habe jederzeit alles griffbereit.

Bad-Center Bamberg

Kronacher Straße 100 • 96052 Bamberg

www.r-f.de/mystyle2

brose.com


4 Brose Bamberg

Deutschlands BASKETBALLHERZ

5

Unsere Mannschaft

# Name Jahrgang Größe Position Nat.

2 Elias Baggette 2002 1,81 m G GER

3 Dominic Lockhart 1994 1,99 m G GER

12 Moritz Plescher 2000 1,95 m G GER

17 Mateo Seric 1999 2,04 m F GER

20 Chase Fieler 1992 2,03 m F USA

22 Devon Hall 1995 1,96 m G USA

25 Kenneth Ogbe 1994 1,98 m G GER

31 Michele Vitali 1991 1,96 m G ITA

32 Norense Odiase 1995 2,03 m C USA

33 Bennet Hundt 1998 1,78 m G GER

43 Christian Sengfelder 1995 2,03 m F GER

45 David Kravish 1992 2,08 m C USA

50 Joanic Grüttner Bacoul 1995 1,97 m G GER

55 Tyler Larson 1991 1,91 m G USA

Trainer

Johan Roijakkers

Head Coach

Der Kader von Pınar Karsįyaka

# Name Jahrgang Größe Position Nat.

1 Metecan Birsen 1995 2,05 m F TUR

2 Raymar Morgan 1988 2,03 m F USA

5 Arca Tuluoglu 1997 1,80 m G TUR

7 Mahir Agva 1996 2,06 m C GER

9 Semih Erden 1986 2,10 m C TUR

10 Onuralp Bitim 1999 1,96 m F TUR

17 D.J. Kennedy 1989 1,98 m G USA

21 Tony Taylor 1990 1,83 m G USA

22 Sek Henry 1987 1,93 m G USA

24 Amath M'Baye 1989 2,03 m F Frau

39 Yunus Sonsirma 1992 1,92 m G TUR

64 Nusret Yildirim 1989 2,00 m F TUR

Trainer

Ufuk Sarica

Head Coach


6 Brose Bamberg

Deutschlands BASKETBALLHERZ

7

Basketball Champions

League Gruppe F

Stand 02.12.2020

# Team G S N Pkt

1 Brose Bamberg 2 2 0 4

2 Pinar Karsiyaka 1 1 0 2

3 RETAbet Bilbao 2 0 2 2

4 Fortitudo Bologna 1 0 1 1

Ihr Zuhause liegt uns am Herzen!

Ihr Spezialist für Wohlfühlbäder, gesundes Klima und Energieeinsparung!

Zusätzlich garantieren wir Ihnen eine professionelle Ausführung aus einer Hand.

Bamberger Straße 2 . 96194 Walsdorf . Tel. 09549-92240 . www.kachelmann.cc

Ihr Zuhause liegt uns am Herzen_125x88.indd 1 05.10.2020 11:03:33


8 Brose Bamberg

Deutschlands BASKETBALLHERZ

9

In Gedenken an Jim Wade

In den Morgenstunden des 29.11. ist eine

Bamberger Basketball Legende der ersten

Stunde im Alter von 73 Jahren von uns gegangen.

Jim Wade verhalf dem 1. FC Bamberg im

Jahr 1970 entscheidend zum Aufstieg in die

Basketball-Bundesliga und wurde schnell

zur ersten großen Bamberger Ikone unseres

geliebten Sports. Nicht nur brachte er seine

eigene, einzigartige Note ins Spiel, sondern

wurde in seinen Jahren in der Domreiterstadt

auch abseits des Courts – nicht zuletzt hinter

dem DJ-Pult seiner eigenen Diskothek – zu

einer bekannten, angesehenen und schillernden

Persönlichkeit.

Mehr als 50 Jahre ist dies nun schon her, aber

auch wenn diese sagenumwobenen Tage

weit vor der Zeit vieler Bamberger Basketballfans

lagen, gilt es dennoch „Danke“ an eine

der größten und prägendsten Figuren unserer

Vereinshistorie zu sagen und sich gebührend

zu verabschieden.

Jim Wade, die personifizierte Identifikation

einer ganzen Generation Bamberger Basketballfans,

die Galionsfigur und der herausragende

Spieler einer erfolgreichen und

fanatischen Basketballepoche in unserer

Welterbestadt. Um seine Person entstand

bereits in der damaligen Zeit ein regelrechter

„Hype“, bevor dieses Wort überhaupt im deutschen

Sprachgebrauch auftauchte.

Um Jim Wade nicht nur mit einem weinenden,

sondern auch mit einem lachenden Auge in

ehrenvoller Erinnerung zu behalten, möchten

wir euch diese kurzen Anekdoten aus einem

Interview mit dem Aufstiegscoach des 1. FC

Bamberg in der Saison 1970/71 – Werner

„Pablo“ Hartmann – nicht vorenthalten:

„Der in Bamberg stationierte US-amerikanische

Soldat Jim Wade, war seines Zeichens

auch Liebling der Damenwelt. Heutzutage

würde man sagen, er wäre ein ‚Womanizer‘.

Auf jeden Fall hatte er sowohl bei den Fans als

auch bei vielen Spielern einen unheimlichen

Beliebtheitsgrad – der Hype um seine Person

wurde im Laufe der Aufstiegssaison immer


10 Brose Bamberg

Deutschlands BASKETBALLHERZ

11

BCL passt Playoff-Format an

größer. Viele Fans gingen damals – aufgrund

der enormen Nachfrage an Tickets – mit leeren

Händen vom Vorverkauf nach Hause. Insbesondere

auch junge Damen, welche besonders

für Jim Wade schwärmten. Daher gab es

umso öfter das Phänomen, dass gerade auch

jene jungen Frauen an unser Kabinenfenster

in der JFK-Halle klopften. Wir haben die dann

rein gelassen und somit quasi in die Halle geschmuggelt.“

„Jim Wade hatte keine besonders langen

Haare – eher eine normale Kurzhaarfrisur. Mit

Vorliebe stand er mit einem schmalen Stirnband

auf dem Court. Nach den Spielen war

stets eine Traube von eben diesen jungen

Frauen, welche wir durch das Kabinenfenster

geschmuggelt hatten, auf dem Feld vor unserer

Kabine gestanden. Als Jim anschließend

euphorisch vor der Kabinentür empfangen

wurde, hat er jedes Mal einer der wartenden

Damen sein schweißnasses Stirnband überreicht.

Das höchste der Gefühle für seine

weibliche Anhängerschar. Er war eben sehr

beliebt bei der halben Bamberger Damenwelt

– fast wie eine Art Rockstar.“

Unsere Gedanken und Mitgefühl gelten Jim

Wades Angehörigen, Freunden und ehemaligen

Mitspielern. Ohne ihn wäre der Basketball

in Bamberg nicht einmal ansatzweise dort, wo

er heute steht. Ruhe in Frieden, Jim!

Sektion Südblock Bamberg

– im Namen der gesamten Brose Bamberg

Familie

Die jüngsten Entwicklungen der COVID-

19-Pandemie berücksichtigend, hat der Vorstand

der Basketball Champions League einer

Änderung des Formats für die Playoffs zugestimmt.

Um das bereits in dieser Saison bestehende

hohe Wettbewerbsniveau zu schützen

und den besten Klubs der regulären Saison

die besten Bedingungen auf ihrem Weg zum

letztendlichen Erfolg zu bieten, hat die BCL

beschlossen, das Format der Finalrunden anzupassen.

Die Playoffs werden in einem Gruppenformat

von vier Gruppen zu je vier Mannschaften

ausgetragen.

Die ersten beiden Teams jeder Gruppe der

regulären Spielzeit qualifi zieren sich für die

neuen Playoffs, deren Gruppen komplett neu

ausgelost und die im März mit Heim- und Auswärtsspielen

ausgetragen werden.

Die Clubs bestreiten jeweils sechs Spiele in einem

Rundenturniersystem (drei Heim- und drei

Auswärtsspiele), wobei sich die ersten beiden

Teams jeder Gruppe für ein Final 8 qualifi zieren,

das die Saison 2020/21 abschließt und in der

ersten Maiwoche stattfi ndet.

Die Playoffs beginnen am 2. und 3. März

2021.


12 Brose Bamberg

Deutschlands BASKETBALLHERZ

13

JBBL

Die U16 ist unser erstes Team in einer Bundesliga,

der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL).

Justinas Brazauskas und Kai Tzschentke bereiten

die Spieler nach und nach für den Sprung

in die Nachwuchs Basketball Bundesliga vor.

Auch das Duo stellt sich den fünf Fragen – und

antwortet fünfmal!

Justinas Brazauskas

Wie bist du Basketballtrainer geworden,

wie ist dein Basketballhintergrund?

Darüber habe ich mir nie Gedanken gemacht.

Da ich in Litauen aufgewachsen bin, war ich

immer nah am Basketball und hatte eigentlich

keine andere Wahl ;-) In Deutschland wollte

ich einfach das Gelernte weiterbringen.

Was waren deine Stationen als Trainer, bevor

du zu den Brose Bamberg Youngsters

gekommen bist?

Die erste Station als Trainer war in einem kleinen

Verein: CVJM Erlangen, dann folgte der

Post SV Nürnberg, die Tornados Franken und

nun bin ich hier in Bamberg.

Hast du ein Vorbild und wenn ja, wer ist das?

Aktuell habe ich kein Vorbild oder Idol, das ich

jeden Tag verfolgen würde. Es gibt aber viele

Trainer, die mich basketballerisch

geprägt

haben. Die Liste wäre

sehr lang.

Kai Tzschentke

Wie bist du Basketballtrainer geworden,

wie ist dein Basketballhintergrund?

Gesundheitsbedingt war eine Laufbahn als

Spieler nicht möglich und so bin ich mit 16

Jahren in erste Trainertätigkeiten „gerutscht“.

Was waren deine Stationen als Trainer, bevor

du zu den Brose Bamberg Youngsters

gekommen bist?

Da ich Bamberger bin, war ich bisher auch nur

hier tätig. Vor den Brose Bamberg Youngsters,

war ich bei der DJK Bamberg als Coach

tätig.

Was sind deine Ziele

als Coach?

Von Tag zu Tag und

von Training zu Training

hart und ehrlich

arbeiten um besser zu

werden sowohl persönlich

als auch in der

Trainertätigkeit.

Hast du ein Vorbild und wenn ja, wer ist

das?

Dirk Nowitzki.

Was sind deine Ziele als Coach?

Jeden Spieler sowohl als Basketballer, als

auch in seiner Persönlichkeit bestmöglich weiterentwickeln

und auf seinem Weg begleiten.

Was erwartest du

von deinem Team?

Das Gleiche! Harte

und ehrliche Arbeit.

Nicht mehr und nicht

weniger.

Was erwartest du von deinem Team?

Vertrauen, Ehrlichkeit, Engagement und Fleiß.


14 Brose Bamberg

Deutschlands BASKETBALLHERZ

15

Fanclub Faszination

Basketball Bamberg e.V.

In den vergangenen Monaten hat sich der Fanclub

trotz der schwierigen Umstände einiges

einfallen lassen:

Sommer-Sonne-Sonntagsverkauf

Im August veranstalteten wir einen Treff der

Mitglieder mit Verkauf neuer Merchandisingund

Fanclubartikel. Trotz Regen haben es einige

Fans wahrgenommen und konnten ein paar

schöne Schnäppchen machen. Zusätzlich waren

wir froh, uns alle nach den vielen Wochen

wieder persönlich zu sehen und miteinander

austauschen zu können.

Spendenaktion für Flüchtlingslager

in Moria nach Großbrand

Die Fanclubfamilie hat wahres Herz gezeigt.

Überwältigend war die Spendenbereitschaft

sehr vieler Mitglieder bei dieser Aktion. Wir

konnten ganze Schiffscontainer bestücken

und auch LKWs gingen auf die Reise nach

Griechenland. Ein ganz großes Dankeschön

an alle die etwas beigetragen haben. Es ist immer

Verlass auf Euch, ein herzliches „Vergelt‘s

Gott“ dafür.

Basketball – fast live

Einladung der Vorstandschaft zum kostenlosen

gemeinsamen Fernsehen beim Pokalspiel.

Noch rechtzeitig vor dem Teil-Lockdown

konnte es die Vorstandschaft möglich machen

eine Location für uns alle zu buchen. Bei Chips,

Dips und Getränken hatten wir einen kurzweiligen

Abend gemeinsam und sahen den Sieg

unsers neuen Teams.

Ronni Arendt, im Namen der Vorstandschaft


16 Brose Bamberg

Deutschlands BASKETBALLHERZ

17

They may take our presence …

… but they’ll never take

our support!

Anfang des Jahres 2011 gründeten zehn Bamberger Basketballfans

den Fanclub „Freakcity Frankenpower“.

Heute kann der Fanclub stolz auf über 100 Anhänger blicken,

und die BROSE ARENA immer wieder mit kreativen Ideen

in eine der lautesten Hallen Deutschlands verwandeln.

Weitere Infos unter: fanclub-freakcity.de

Kontakt: info@fanclub-freakcity.de

Nach diesem Leitspruch defi niert sich seit Beginn

der Corona-Krise im Frühjahr dieses Jahres,

unser Support gegenüber den Jungs die

für unseren Verein auf dem Spielfeld stehen.

Am Anfang noch mehr als ungewohnt, mittlerweile

aber leider zur Normalität geworden.

Leere Ränge, leere Fantribünen, leere Arenen.

Umso wichtiger ist es für uns auch in diesen

Zeiten zumindest optische Signale an unser

Team senden zu können, um unsere Verbundenheit

auch ohne körperliche Präsenz zum

Ausdruck zu bringen!

Ob mit unserem großen Banner am Eingang

der Arena, den zahlreichen Zaunfahnen auf

der Gegentribüne oder dem originalen Bamberger

Reiter in Polygonoptik aus unserer

Großchoreografi e in den Finals 2017 – all dies

steht stellvertretend als Zeichen des Supports

für unser Team. Wir sind eben da, obwohl wir

es eigentlich nicht sind. Gemeinsam fi ebern

wir „aus der Ferne“ mit, genießen gutes fränkisches

Bier in den eigenen vier Wänden und

geben von der heimischen Couch aus alles für

unsere Stadt und unseren Verein!

P.S. Bamberger Reiter? Polygone?

Da war doch was!

Mehr über dieses ganz besondere Wahrzeichen

unserer wunderschönen Stadt und wie

es durch die Sektion Südblock seinen Weg in

die neue Corporate Identity von Brose Bamberg

geschafft hat, erfahrt ihr in der nächsten

Ausgabe des Insiders am 16.12. – bis dahin,

seid gespannt!

Eure Sektion Südblock Bamberg

Jim Wade – Never Forget


18 Brose Bamberg

Deutschlands BASKETBALLHERZ

19

Die nächsten Events

Partner

Hauptsponsor

Tag Datum Uhrzeit Heim Gast

Mittwoch 16.12. 20:30 Uhr Brose Bamberg s.Oliver Würzburg

Samstag 19.12. 20:30 Uhr Brose Bamberg Telekom Baskets Bonn

Mittwoch 30.12. 20:30 Uhr Brose Bamberg medi bayreuth

Sonntag 03.01. 15:00 Uhr Brose Bamberg EWE Baskets Oldenburg

Platinsponsoren

Dienstag 12.01. 20:00 Uhr Brose Bamberg RETAbet Bilbao Basket

Sonntag 24.01. 18:00 Uhr Brose Bamberg Basketball Löwen Braunschweig

Stand: 02.12.2020

Goldsponsoren

Aktion:

Punkten

für die Fans:

Liter

Silbersponsoren

Impressum

Herausgeber: Bamberger Basketball GmbH | Kornstraße 20 | 96050 Bamberg

V.i.S.d.P.: Philipp Galewski, Geschäftsführer

Redaktion: Thorsten Vogt

Anzeigen: Martin Schmidt

Fotos: Daniel Löb, Johannes Nusko

Produktion:

Druckerei Distler GbR

Oberer Löserweg 2

96114 Hirschaid

www.druckerei-distler.de


20

Brose Bamberg

Weitere Magazine dieses Users