DAF Festschrift 2022

DAFGoettingen

Demokratische Aktion Fachschaft

DAF

Festschrift

zu den Uniwahlen 2022

Unser Programm und unsere Kandidierenden


Seite 2 | DAF • unabhängig • sachorientiert

Einleitung

Liebe Kommilitoninnen und

Kommilitonen,

das neue Jahr hat begonnen und

damit stehen die Hochschulwahlen

wieder vor der Tür. Ihr

habt die Möglichkeit vom 17.

bis zum 24. Januar, neben dem

Ausgang der Urabstimmungen,

Eure Vertreterinnen und Vertreter

in den hochschulpolitischen

Gremien zu bestimmen –

auf Universitätsebene sowie an

der juristischen Fakultät.

In dieser Wahlfestschrift werden

wir Euch nicht nur unsere

Wahlziele für die kommende

Legislaturperiode, sowie unsere

Kandidatinnen und Kandidaten

vorstellen, sondern Euch darüber

hinaus auch über unsere

erfolgreiche Arbeit im vergangenen

Jahr informieren.

Ihr könnt Euch auf interessante

und spannende Berichte

über unsere Veranstaltungen

und Exkursionen, von unserer

Arbeit im Bundesverband

rechtswissenschaftlicher

Fachschaften und vieles mehr

freuen.

Dank Eurer Stimmen waren wir

in der aktuellen Legislaturperiode

erneut die stärkste Gruppe

an der juristischen Fakultät und

konnten so den Fachschaftsrat

ausschließlich mit DAF-Mitgliedern

besetzen. Dieser hat sich

auch in diesem Jahr wieder für

Euch und Eure Interessen eingesetzt.

Um dem uns entgegengebrachten

Vertrauen gerecht

zu werden, haben wir uns darüber

hinaus auch in allen weiteren

Gremien und der gesamten

fakultären Hochschulpolitik

mit all unserer Kraft und Erfahrung

für Euch und Eure Belange

starkgemacht! Danke dafür!

Informiert und überzeugt Euch

selbst davon, dass Eure Stimme

beiuns an der richtigen Stelle

ist.

Seid schlau, wählt blau!

Marieke Dehn

- Vorsitzende

Wahlfestschrift Januar 2022


Aus dem Inhalt:

DAF • unabhängig • sachorientiert | Seite 3

Unser Wahlprogramm 2022................................................Seite 4

Wir haben die Wahl.............................................................Seite 16

Unbedingt - unabhängig -DAF............................................Seite 19

Spitzenkandidatin stellt sich vor.........................................Seite 23

DAF in den Gremien – Durchsetzung Eurer Interessen.....Seite 24

Unsere Veranstaltungen - Ein Jahresrückblick..................Seite 27

Finanzlage der Fakultät.......................................................Seite 31

Ein Rückblick des Fachschaftsrates.....................................Seite 33

DAF goes bundesweit .........................................................Seite 36

Bericht aus dem Landesverband.........................................Seite 38

Forderung "Ausbau des BK-Angebotes"ausgebremst .......Seite 39

Die GDF stellt sich vor........................................................Seite 40

Unsere Kandidierenden......................................................Seite 42

Wahlfestschrift Januar 2022


Seite 4 | DAF • unabhängig • sachorientiert

Unser Wahlprogramm 2022

In der folgenden Auflistung

könnt Ihr einen Überblick über

bereits erreichte Forderungen

des Vorjahres sowie eine Übersicht

unsere neuen Forderungen

erhalten.

Gefordert und erreicht

Mehr Transparenz zwischen

Studierenden und

Fakultät

„Kommunikation ist das A und

O”. Diese Standardfloskel trifft

auch auf das Miteinander von

Studierenden, Hochschulpolitik

und Fakultät zu. Daher forderten

wir letztes Jahr, dass es

mehr Transparenz zwischen den

Studierenden und der Fakultät

geben solle. Dies war hauptsächlich

darauf zurückzuführen, dass

viele von Euch sich bei der Kommunikation

der Maßnahmen

und der unternommenen Schritte

zu spät informiert gefühlt haben.

Konnten wir zwar leider keine

regelmäßigen fakultätsweiten

Gespräche mit der Dekanin etablieren,

so haben wir und der

FSR Euch doch immer mit informativen

Posts auf unseren Social

Media Kanälen auf dem Laufenden

gehalten. Auch haben wir

damit Informationen, z.B. aus

dem Uninewsletter, schnell weitergeben

können. Neben dem

Uninewsletter konnte sich auch

der Fakultätsnewsletter weiter

etablieren, was auch zu einem

besseren Informationsfluss beitrug.

Neben all dem gibt es natürlich

auch noch die ganzen Fragen die

privat an uns gerichtet wurden.

Sei es über Instagram, Facebook

oder über die Website. Diese

haben wir auch immer nach

bestem Wissen und Gewissen

versucht zu beantworten oder

an die richtigen Personen weiterzuleiten.

Zu einigen Themen,

die viele Fragen hervorbrachten

oder die uns wichtig sind, sind

daher in dieser Festschrift extra

Texte verfasst worden, damit Ihr

eventuelle Prozesse besser verstehen

und hinterfragen könnt.

Auch wenn wir im letzten Jahr

schon einiges verbessern konn-

Wahlfestschrift Januar 2022


DAF • unabhängig • sachorientiert | Seite 5

ten, ist uns bewusst, dass es

immer ein Ziel sein sollte, die

Entscheidungsprozesse transparenter

zu gestalten. Wir werden

uns daher immer weiter bemühen

Euch mit besseren Informationen

zu versorgen.

Auffangen der pandemiebedingten

Nachteile

Das in einem Onlinesemester

nicht alles gut läuft, haben wir

bedauerlichweise schon letztes

Jahr festgestellt. Daher hatten

wir gefordert, dass die Nachteile,

die den Studierenden entstehen,

abgefedert werden sollen.

So wollten wir eine Wiedereröffnung

des LSG erreichen, ein

Angebot schaffen, welches Erstsemestern

eine bessere Vorbereitung

auf juristische Klausuren

ermöglicht und die Etablierung

eines “Kann-Semesters”.

Eine Wiedereröffnung des LSGs

konnte unter Auflagen erreicht

und beibehalten werden. Dadurch

wurde es Studierenden,

Online-Vorlesungen an der Uni

zu hören oder auch Klausuren

mit einer stabilen WLAN-

Verbindung zu schreiben. Auch

wurden so Arbeitsplätze für

Pendler:innen während des

hybriden Semesters bereitgestellt.

Daneben haben wir uns

Anfang des Hybridsemesters

für eine einheitliche Regelung

der Nachnameneinteilung für

die Vorlesungen eingesetzt. Ein

“Kann-Semester” konnten wir

an unserer Fakultät leider nicht

durchsetzen.

Durch den FSR wurde ein Angebot

geschaffen, welches das

Hochladen einer Klausur erklärt

und simuliert. Dies war besonders

sinnvoll, da dort eine große

Fehlerquelle bei der Klausurabgabe

lag. So konnte den Studierenden

die neue und ungewohnte

Abgabeart nähergebracht t

und auch ein Gefühl für den

zeitlichen Aufwand entwickelt

werden. Auch haben wir es geschafft

eine Präsenz-Übungsklausur

mit dem Lehrstuhl von

Prof. Martinez zu organisieren.

Diese musste allerdings wegen

der verschärften Maßnahmen

verschoben werden.

Wahlfestschrift Januar 2022


Seite 6 | DAF • unabhängig • sachorientiert

Gefordert und in Arbeit

Bundesweiten Schwerpunkt

erhalten (JuMiKo

Beschluss)

Was bisher geschah:

Wahlfestschrift Januar 2022

Vielleicht haben noch einige

von Euch die Thematik in Erinnerung:

am 07. November 2019

hat die Justizministerkonferenz

(JuMiKo) beschlossen, künftig

auf die Bildung einer Gesamtnote

aus universitärer Schwerpunktprüfung

und staatlicher

Pflichtfachprüfung zu verzichten.

Zuvor gab es Bestrebungen,

den Schwerpunkt zu reformieren

und bundesweit zu

vereinheitlichen. Der Beschluss

entsprach jedoch weder den Interessen

der Befürworter:innen

noch denen der Gegner:innen

des Schwerpunkts. Die Umsetzung

des Beschlusses würde zu

einer faktischen Aushöhlung

des Schwerpunkts führen, da

dieser dann keinerlei Bedeutung

mehr hätte. Am 12. Februar

2021 hat der Bundesrat

eine Stellungnahme dazu veröffentlicht,

welche den konkreten

Vorschlag enthielt, die Gesamtnote

zu streichen. Der BRF veröffentlichte

dagegen Stellungnahmen

und eine Petition.

Wie ist der aktuelle Stand?

Mitte letzten Jahres konnten

wir erstmal aufatmen. Die Bundesregierung

äußerte, dass ein

Verzicht auf die Gesamtnote

keinerlei Verbesserung oder Lösung

der Problematik um den

Schwerpunkt brächte. Dieselbe

Meinung vertritt derzeit das

Justizministerium, und auch

der Rechtsausschuss ist nicht

von dem Vorschlag überzeugt.

Vorläufig ist die Abschaffung

der Gesamtnote daher vom

Tisch. Nach wie vor soll der

Schwerpunkt jedoch reformiert

werden, weshalb es zu hoffen

gilt, dass uns die Gesamtnote

auch langfristig erhalten bleibt.

Informationen, wie es aktuell

um die Schwerpunktreform an

unserer Fakultät steht, könnt

Ihr auf Seite 10 lesen.

Update: Integrierter Bachelor

Bereits im letzten Jahr haben

wir Euch an dieser Stelle ein

Update zum Projekt des integrierten

Bachelors gegeben.

Auch in dieser Festschrift kön-


DAF • unabhängig • sachorientiert | Seite 7

nen wir von erfreulichen Fortschritten

berichten!

Nachdem wir in der vergangenen

Legislaturperiode den integrierten

LL.B. zunächst den

fakultären Gremien und universitären

Abteilungen vorgestellt

haben und dort für unsere Sache

Unterstützung gewinnen konnten,

galt es die nächste Hürde

zu nehmen: die Vorstellung des

Projektes beim Niedersächsischen

Ministerium für Wissenschaft

und Kultur (kurz MWK).

Innerhalb dieses Arbeitstreffens

gab es einigen Diskussionsbedarf,

sowohl allgemeiner Natur

als auch bezüglich hochschulrechtlicher

Rahmenbedingungen.

Aus diesem Grund hat die

Studienkommission nun eine

offizielle Arbeitsgruppe zum

integrierten LL.B. eingerichtet,

die aus drei Professor:innen,

vier Studierenden und einer

wissenschaftlichen Mitarbeiterin

besteht. Diese AG widmet

sich gezielt den aufgeworfenen

Fragen und wird das bestehende

Konzept weiter verfeinern,

um dem MWK tragfähige Vorschläge

unterbreiten zu können.

Die Vorantreibung dieses

„Herzensprojektes” wird sicher

nicht einfach werden und wir

wünschen uns eigentlich dieses

Ziel möglichst zügig verwirklichen

zu können, aber hier gilt

die Devise: Steter Tropfen höhlt

den Stein. Wir bleiben für Euch

dran!

Abbau des psychischen

Drucks im Jurastudium

Der psychische Druck ist im

Jurastudium ein Dauerthema,

über das leider immer noch viel

zu wenig gesprochen wird. Gerade

in Zeiten der Pandemie,

in denen jede:r von uns noch

mehr auf sich allein gestellt ist,

verdient das Thema größere Beachtung.

Schon der Studienablauf ist darauf

angelegt, dass Studierende

großen Belastungen standhalten

müssen. Die Sorge, nach

4-5 Jahren Studium noch keinen

berufsqualifizierenden Abschluss

zu haben, ist nur eine

davon. Unter anderem deshalb

setzen wir uns weiterhin aktiv

für die Einführung des integrierten

Bachelors ein.

Darüber hinaus ist auch die große

Stoffmenge ein hoher Stressfaktor

für viele Studierende.

Wahlfestschrift Januar 2022


Seite 8 | DAF • unabhängig • sachorientiert

Wenn dazu dann, insbesondere

im digitalen Semester, noch

Motivationsschwierigkeiten

und Zeitstress kommen, scheint

die Aufgabe meist nicht zu bewältigen

zu sein. Der FSR hat

daher im letzten Semester eine

Veranstaltung in Zusammenarbeit

mit „student to student

coaching“ mit dem Titel „Auf

einen Kaffee mit dem inneren

Schweinehund“ organisiert.

Dort wurden diese Themen angesprochen

und in entspannter

Atmosphäre Lösungsansätze

mit auf den Weg gegeben. Bei

„student to student coaching“

handelt es sich um eine studentische

Initiative von Master-

Psychologie-Studierenden und

Absolvent:innen unserer Universität.

Sie bieten kostenfreie,

individuelle Coachings bei studienbezogenen

Schwierigkeiten

an.

Abgesehen davon gibt es noch

viele andere Hilfsangebote an

unserer Universität. Um einen

Überblick über die bestehenden

Angebote zu bieten, findet sich

seit Neuestem auf unserer DAF-

Website unter dem Reiter „Service“

eine Seite mit Nummern

und Adressen. Dort sind beispielsweise

die Kontaktdaten

der Psychosozialen Beratungsstelle

des Studentenwerks, aber

auch verschiedene Corona-Hotlines

und die Nummer der Telefonseelsorge

aufgelistet.

Wir wollen weiterhin dafür sorgen,

dass der psychische Druck

im Jurastudium an unserer Fakultät,

aber auch darüber hinaus

mehr Beachtung findet und

Ursachen dafür minimiert bzw.

beseitigt werden!

Einführung eines fakultätweiten

Korrektor:innenpools

Studierende wie auch Lehrende

sehen sich bei der Korrektur

von Prüfungen immer

wieder mit unzuverlässigen

Korrektor:innen konfrontiert.

Eine häufige Auswirkung ist

die Nichteinhaltung der Rückgabefristen

und Verschiebung

der Prüfungsrückgabe. Daher

wurde in den Gremien die

Einrichtung eines Pools für

Korrektor:innen beschlossen,

der ein Monitoring zur Erkennung

mangelhafter Korrekturen

und dadurch eine Prävention

solcher Mängel bei den

Wahlfestschrift Januar 2022


DAF • unabhängig • sachorientiert | Seite 9

nächsten Korrekturausschreibungen

ermöglicht. Im vergangenen

Jahr hat die Fakultät

eine Einrichtung eines solchen

Pools zunächst bei der Koordinationsstelle

des Examenskurses

vorgesehen. Aufgrund einer

Zusammenlegung von zentralen

Koordinationsaufgaben soll die

Einrichtung und Pflege eines

solchen Pools nun über Verwaltungsstellen

der Fakultät erfolgen.

Im Ergebnis sind wir mit

der neuen Verortung der Aufgabe

zufrieden, auch wenn dies

eine weitere zeitliche Verzögerung

bedeutet. Die Einrichtung

des Pools wird mit Bewilligung

der Finanzierung in diesem

Jahr abgeschlossen werden, mit

dem hoffentlich spürbaren Effekt,

dass Ihr Eure Prüfungen

verlässlich zu dem Ankündigungsdatum

zurückerhaltet.

Digitalisierung auch nach

der Pandemie

Während des letzten Jahres

hat sich herausgestellt, dass die

Onlinelehre auch vorteilhafte

Aspekte mit sich bringt. Daher

forderten wir, dass Vorlesungen

auch weiterhin digital angeboten

werden sollten und vor

allem die elektronische Abgabe

der Hausarbeiten weiterhin ermöglicht

werden soll. Auch den

Ausbau der E-Library wollten

wir vorantreiben.

Bei der Planung der letzten beiden

hybriden Semester haben

wir uns schon früh dafür eingesetzt,

dass jede Veranstaltung

auch ein digitales Angebot

bereitstellen soll. Dies hat

an einigen Stellen besser als an

anderen geklappt. Deswegen

arbeiten wir weiterhin daran

die Qualität des Onlineangebots

zu verbessern. So wäre es z.B.

schön, wenn alle Vorlesungen

aufgezeichnet werden würden

oder zumindest eine Liveübertragung

angeboten wird, da das

Hochladen von verschiedenen,

mehrseitigen Texten keine Vorlesung

zu ersetzen mag. Über

das gesamte letzte Jahr wurden

von der Universität neue Lizenzen

für Lehrbücher erworben,

um so den Ausbau der E-Librarys

zu fördern. Auch wenn das

schon ein guter Schritt in die

richtige Richtung ist, kann noch

mehr ausgebaut werden. So fehlen

vor allem noch Fallbücher,

obwohl diese wichtig für das

Lernen sind.

Wahlfestschrift Januar 2022


Seite 10 | DAF • unabhängig • sachorientiert

Bezüglich der weiteren digitalen

Abgabe von Hausarbeiten

blicken wir positiv ins nächste

Semester. Auf der letzten Studienkommissionssitzung

wurde

darüber beraten und der Möglichkeit

der weiteren digitalen

Abgabe von Hausarbeiten zugestimmt.

Damit bedarf es nur

noch einer baldigen Zustimmung

des Fakultätsrates, der

dann auch die Ordnungsänderungen

beschließen muss. Mit

Eurer Stimme können wir uns

dafür im Fakultätsrat einsetzen!

Übungsfälle in den Nebengebieten

„Übung macht den Meister”

(oder die Meisterin). Daher

forderten wir letztes Jahr, dass

auch mehr Übungsfälle in den

Nebengebieten angeboten werden

sollen. Nur so kann unserer

Meinung nach gewährleistet

werden, dass alle Studierende

eine optimale Klausurvorbereitung

haben. Leider ist gerade

die Einführung eines allgemeinen

Pools noch in weiter Ferne.

Dies liegt vor allem an den

Sparmaßnahmen der Fakultät.

Wir bleiben dennoch weiterhin

an dem Ziel dran. Wir konnten

aber das Thema schon mal bei

einigen Professor:innen ansprechen

und hoffen so zumindest

etwas Augenmerk auf die

Problematik lenken zu können.

Vorantreiben der Schwerpunktreform/

Fakultäre

Schwerpunktreform gestalten!

Der Schwerpunkt der ersten

juristischen Prüfung ist regelmäßig

bundesweiten wie auch

lokalen Reformbestrebungen

unterworfen. Damit die

Schwerpunktleistungen zwar

ein Merkmal der Spezialisierung

eines jeden Absolventen

sowie einer jeden Absolventin,

dennoch aber bundesweit vergleichbar

sind, hat die Fakultät

beschlossen, die Ausgestaltung

des Schwerpunkts nationalen

Standards anzupassen, wie sie

auf dem Deutschen Juristen Fakultätentag

(DJFT) vereinbart

wurden. Es soll eine wissenschaftliche

Arbeit im Sinne der

bisher erforderlichen Studienarbeit

angefertigt werden (Anteil

an der Gesamtnote: 50%).

Die mündliche Prüfung soll mit

je zwei Prüfer:innen mit einer

Dauer von insgesamt 20 Minu-

Wahlfestschrift Januar 2022


DAF • unabhängig • sachorientiert | Seite 11

ten pro Prüfling stattfinden und

wird in ihrem Notengewicht

aufgewertet (Anteil an der Gesamtnote:

insgesamt 50%).

Es gibt Argumente für und gegen

diese Reformideen. Im Ergebnis

befürworten wir aber das

Bestreben nach einer Vereinheitlichung

der bundesweiten

Prüfungsleistungen im Schwerpunkt,

wie es auch die Mehrheit

der Studierenden nach einer

Umfrage des Fachschaftsrates

im vorletzten Jahr tut.

Als Verteilungskriterium für

die Teilnahme an kapazitätsbegrenzten

Veranstaltungen

sollten ursprünglich die Noten

aus dem bisherigen Studium

dienen. Wir haben in den

Gremiensitzungen allerdings

deutlich gemacht, dass wir eine

Reform nur dann mittragen,

wenn diversere Kriterien wie

etwa Vorkenntnisse, bereits besuchte

Schlüsselkompetenzen

oder Proseminare, Praktika etc.

für die Zugangsverteilung herangezogen

werden. Noch ist

davon nichts beschlossen worden,

die Reformbestrebungen

befinden sich weiterhin in ihrer

„kreativen” Phase. Wir werden

das Ganze für Euch aufmerksam

begleiten und uns für einen

starken und vergleichbaren

Schwerpunkt einsetzen.

Neue Forderungen

Würdige Nachfolge für

Professorin Höffler

Wir bedauern es sehr, dass

Frau Professorin Höffler sich

dazu entschieden hat, den Ruf

an die Universität Leipzig anzunehmen.

Sie verlässt unsere

Universität zu Beginn des Sommersemesters

2022. Nachdem

Professorin Höffler Mitte letzten

Jahres einen Ruf an die

Universität Zürich ablehnte und

zur Studiendekanin gewählt

wurde, hatten wir Hoffnung

auf eine weitere gute Zusammenarbeit

in diversen Gremien

und natürlich eine längerfristige

Bindung ihrer herausragenden

Person. Damit verlieren

wir nicht nur unsere derzeitige

Studiendekanin, sondern auch

eine Professorin, die viele interessante

und wichtige Schwerpunktveranstaltungen

abgehalten

hat. Daneben wird auch

ein Lehrstuhl im ohnehin schon

spärlich besetzten strafrechtli-

Wahlfestschrift Januar 2022


Seite 12 | DAF • unabhängig • sachorientiert

chen Bereich frei.

Wir möchten uns dennoch ganz

herzlich für die Zusammenarbeit

in der Studienkommission

und ihr gesamtes Wirken an der

Fakultät bedanken und wünschen

Frau Professorin Höffler

für ihre Zukunft alles Gute!

Um alsbald eine:n würdige:n

Nachfolger:in für Frau Professorin

Höffler zu finden, setzen

wir uns mit Eurer Stimme in

der Berufungskommission ein.

Während des Berufungsverfahrens

ist es uns besonders

wichtig, dass der kriminologische

Schwerpunkt wieder

qualifiziert besetzt wird

Schonender Rückkehr zur

Präsenzlehre

Die vergangenen zwei Jahre

digitaler Lehre haben für uns

alle viele Veränderungen mit

sich gebracht. Lehre im Hörsaal

wie vor der Pandemie war nicht

möglich und Zoom-Meetings

bzw. Slidecasts sind damit nicht

wirklich vergleichbar. Für viele

Studierende war das Studium

im Home-Office eine Herausforderung.

Anfang des Semester

Wahlfestschrift Januar 2022

konnten dann BK´s und auch

der Examenskurs nach längerer

Zeit wieder in Präsenz stattfinden.

Viele Studierende hatten

bis dahin ein bis teilweise drei

Semester nur von zuhause aus

studiert und durften zum ersten

Mal Lehre in Präsenz erleben.

Das laufende Semester wird bis

zum Ende digital ablaufen. Danach

besteht jedoch die Hoffnung,

dass wir langsam zur

Präsenz zurückkehren werden.

Daraus ergeben sich Herausforderungen

für unsere Fakultät,

die wir in der kommenden

Amtszeit bewältigen müssen

und wollen.

Wir fordern eine möglichst

schonende Rückkehr zur

Präsenzlehre. Studierenden, die

noch keine Wohnung in Göttingen

haben, muss eine möglichst

lange Übergangszeit gewährt

werden, in der sie den Umzug

organisieren können. Bis dahin

muss auch bei vollständiger

Präsenzlehre ein adäquates

Hybridangebot bestehen bleiben.

Die Durchführung von Präsenzklausuren

muss so früh wie


DAF • unabhängig • sachorientiert | Seite 13

möglich bekannt gegeben

werden. Die Vorbereitung der

Studierenden richtet sich nämlich

meist nach der zu erwartenden

Prüfungsform. Wenn

man mit einer Open-book-

Klausur rechnet, setzte man

andere Schwerpunkte, als es

bei Präsenzklausuren der Fall

wäre. Eine Bekanntgabe von

Präsenzklausuren erst kurz vor

der Prüfungsphase würde eine

adäquate Vorbereitung nicht

möglich machen und muss in

jedem Fall vermieden werden.

Darüber hinaus fordern wir

auch methodische Angebote für

Studierende, die noch nie oder

schon lange keine Klausur mehr

in Präsenz geschrieben haben.

Die Prüfungssituation im Hörsaal

muss vorher ausreichend

durch Probeklausuren simuliert

werden. Zudem halten wir

Methodik-Veranstaltungen zur

Klausurtaktik für sinnvoll und

notwendig.

Mehr Plätze bei den Wiwi/

Sowi Scheinklausuren

Einige von Euch kennen es vielleicht:

Du machst gerade deinen

SoWi- oder WiWi-Schein,

möchtest dich pünktlich zur

Klausur anmelden und das geht

dann plötzlich nicht mehr. Die

Plätze sind voll.

Plätze für Jurist:innen in Veranstaltungen

wie „Einführung

in internationale Beziehungen”

oder „Einführung in das politische

System der BRD” sind

auf zwei mal 10 Prüfungsplätze

begrenzt. Dass bei Teilnehmendenzahlen

von teilweise

427 Studierenden mehr als

20 Jurist:innen dabei sind, ist

nicht fernliegend.

Eine solche Begrenzung macht

vielleicht in einem Präsenzsemester

Sinn, wo nicht genügend

Computer in den E-Prüfungsräumen

der Uni zur Verfügung

stehen. Jedoch ist es unserer

Meinung nach unverständlich,

wenn das Problem auch noch

nach vier Onlinesemestern

besteht. Zwar wird von einigen

Professor:innen zu Beginn der

Vorlesung auf die knappen Plätze

hingewiesen, dies bekommen

aber mitunter nicht alle

mit und hilft dem eigentlichen

Problem nicht ab. So versuchen

Wahlfestschrift Januar 2022


Seite 14 | DAF • unabhängig • sachorientiert

einige Studierende schon seit

mehreren Semestern eine Prüfungsleistung

in der bevorzugten

Vorlesung abzulegen. Wir

fordern daher, dass die Platzanzahl

bei begrenzten Prüfungsleistungen

für Jurist:innen

erhöht wird, damit mehr Studierende

die Möglichkeit haben,

ihr Studium zügig beenden

zu können und nicht noch auf

den Abschluss eines „kleinen

Scheines” warten müssen.

Nachteilsausgleich für das

weggefallene Sommersemester

Vorletztes Jahr wurde vom

Professorium beschlossen,

dass der Studienbeginn an

der juristischen Fakultät zum

Sommersemester abgeschafft

werden soll. Wir bedauern diese

Entscheidung, die auch - aber

nicht allein - der schwierigen

finanziellen Lage der Fakultät

geschuldet ist. Neben einer geplanten

Erhöhung der Studienplätze

zum Wintersemester

hat die Abschaffung vor allem

eine grundlegende Auswirkung:

Vorlesungen werden umschichtig

nur noch alle zwei Semester

gelesen. Als Beispiel könnte ein

Wahlfestschrift Januar 2022

neuer Studierender dann die

Vorlesung Strafrecht I nur noch

in seinem ersten und in seinem

dritten Semester hören. So soll

Lehrdeputat frei werden, was

dann an anderen Stellen wieder

eingesetzt werden kann, z.B. im

Schwerpunkt oder auch im Examenskurs.

Dies wird jedoch für

die meisten Studierenden mehr

Stress in der Zwischenprüfung

bedeuten, da an das Stattfinden

der Vorlesungen grundsätzlich

auch die Möglichkeit einer

Klausur gebunden ist.

Wir wollen uns daher dafür

einsetzen, dass es jedes Semester

die Möglichkeit gibt,

die wichtigsten Klausuren für

die Zwischenprüfung zu schreiben.

Diese sollen dann auch

durch ein BK Angebot ergänzt

werden, damit Studierenden

gut geholfen werden kann und

so auch hoffentlich die Klausur

bestanden werden kann.

So könnte trotz der Umstellung

doch noch ein Bestehen

der Zwischenprüfung nach zwei

Semestern ermöglicht werden,

auch wenn im ersten eine Klausur

nicht bestanden wurde.


DAF • unabhängig • sachorientiert | Seite 15

Vorantreiben ausstehender

Sanierungsmaßnahmen

Wer ein häufiger Gast in der

Bibliothek für Strafrecht und

öffentliches Recht im dritten

Stock des Blauen Turmes ist,

wird bemerkt haben, dass die

Sanitäranlagen auf der einen

Seite des Gebäudes nunmehr

seit einem Jahr renoviert sind,

die andere Seite aber weiterhin

ihren „Kachelcharme” aus den

70er Jahren versprüht. Unabhängig

von der Frage, ob einem/einer

dieser Stil gefallen

mag, halten wir einen baldigen

Abschluss der Renovierungsarbeiten

für notwendig. Daher

setzen wir uns auf universitärer

Ebene in der GDF dafür ein,

dass zentrale Baumaßnahmen

ohne übermäßige zeitliche Unterbrechungen

durchgeführt

werden.

Wahlfestschrift Januar 2022


Seite 16 | DAF • unabhängig • sachorientiert

Wir haben die Wahl

Doch welche? Das hochschulpolitische System im Überblick!

Als Mitglieder der Universität haben wir Studierende das Recht und

die Pflicht, an der Selbstverwaltung und der Erfüllung der Aufgaben

der Hochschule in Organen, beratenden Gremien und Kommissionen

mit besonderen Aufgaben mitzuwirken. Vom 17. bis 24.Januar 2021

sind wir nun dazu aufgerufen, bei den Universitätswahlen unsere

Stimme abzugeben und hiermit unsere Studierendenvertreter zu

wählen. Doch wie ist die Selbstverwaltung an unserer Universität organisiert

und welche Gremien stehen überhaupt zur Wahl?

Sowohl auf Fakultäts- als auch auf zentraler, universitärer Ebene

findet sich die studentische und die akademische Selbstverwaltung

wieder, wobei in der studentischen Selbstverwaltung ausschließlich

Studierende vertreten sind. Organen der akademischen Selbstverwaltung,

den sogenannten Kollegialorganen, gehören Vertreter der

vier Statusgruppen (Professor:innen, Studierende, wissenschaftliche

Mitarbeiter:innen und Mitarbeiter:innen aus der Technik und Verwaltungsbereich)

an.

Juristische Fakultät

Fachschaftsparlament (FSP)

Auf Fakultätsebene der juristischen Fakultät steht das Fachschaftsparlament

zur Wahl. Dieses wird in der nächsten Legislaturperiode

aus 21 Mitgliedern bestehen. Das Fachschaftsparlament kommt zu regelmäßigen

Sitzungen zusammen und berät über aktuelle hochschulpolitische

Themen. Wichtigste Aufgabe ist jedoch die Wahl des Fachschaftsrats

und der Beschluss seines Haushaltes. Der Fachschaftsrat

vertritt indes die Interessen der Studierenden seiner Fakultät nach

außen, berät diese, organisiert neben Veranstaltungen auch die O-

Phase und trifft sich mit anderen Fachschaftsräten.

Wahlfestschrift Januar 2022


DAF • unabhängig • sachorientiert | Seite 17

Fakultätsrat und Studienkommission

Der Fakultätsrat ist das höchste Gremium einer Fakultät und als solches

für Entscheidungen in Fakultätsangelegenheiten der Forschung

und Lehre von elementarer Bedeutung. Unter anderem beschließt er

die Ordnungen der Fakultät und die Berufung von Professor:innen.

Bevor allerdings der Fakultätsrat Entscheidungen über die Lehre

treffen darf, hat sich die Studienkommission mit der Thematik zu

befassen und eine Empfehlung auszusprechen. Die Studienkommission

setzt sich zur Hälfte aus Studierenden, welche vom Fakultätsrat

benannt werden, und im Übrigen aus Professor:innen sowie einem/

einer wissenschaftlichen Mitarbeiter:in zusammen. Der Einfluss der

Studierenden ist hier also nicht zu unterschätzen. Die Vorschläge und

UNIVERSITÄT JURISTISCHE

FAKULTÄT

AStA

wählt +

kontrolliert

StuPa

63 Mitglieder

Kommissionen

Kommissionen

wählt

Senat

2 stud. Mitgl.

FSR

wählt +

kontrolliert

FSP

21 Mitgl.

Studierendenschaft

wählt

Fakultätsrat

2 stud. Mitglieder

wählt

wählt

wählt

wählt

studentische

Selbstverwaltung

akademische

Selbstverwaltung

studentische

Selbstverwaltung

akademische

Selbstverwaltung

ca. 30.000 Studierende

Wahlfestschrift Januar 2022


Seite 18 | DAF • unabhängig • sachorientiert

Empfehlungen der Studienkommission hat der Fakultätsrat bei seiner

Entscheidungsfindung zu würdigen. Zudem beschließt die Studienkommission

im Einvernehmen mit dem Präsidium über die Verwendung

von dezentralen Studienqualitätsmitteln. Dem Fakultätsrat

steht hier wiederum ein Recht zur Stellungnahme zu.

Fakultätsübergreifend

Studierendenparlament (StuPa)

Das Studierendenparlament erfüllt fakultätsübergreifend für alle

Studierenden die gleichen Aufgaben wie das FSP.

In der nächsten Legislaturperiode wird das StuPa 61 Sitze umfassen.

Es ist dafür zuständig, den Allgemeinen Studierendenausschuss

(AStA) und die offizielle Vertretung der Studierenden unserer Universität

zu wählen sowie über den Haushalt der Studierendenschaft

zu beschließen. Darüber hinaus kann das StuPa beispielsweise Resolutionen

verabschieden oder Urabstimmungen initiieren.

Senat

Auf Universitätsebene ist der Senat das zentrale Organ. Dieser schlägt

die Mitglieder des Präsidiums zur Ernennung oder Bestellung vor.

Er hat gegenüber dem Präsidium ein umfassendes Informationsrecht

und muss vor dessen abschließenden Entscheidungen zu allen Selbstverwaltungsangelegenheiten

von grundsätzlicher Bedeutung Stellung

nehmen. Ebenso wie die Fakultätsräte hat der Senat verschiedene

Kommissionen eingerichtet. Die Studienqualitätskommission befasst

sich beispielsweise mit der Verwendung zentraler Studienqualitätsmittel.

Wahlfestschrift Januar 2022


DAF • unabhängig • sachorientiert | Seite 19

Unbedingt - unabhängig - DAF

Was macht die DAF so besonders?

Warum die DAF wählen?

Jedes Jahr steht der Januar im

Zeichen der Hochschulwahlen,

bei denen wir - die DAF- seit 34

Jahren erfolgreich antreten.

Vielen von Euch stellt sich daher

bestimmt die Frage: Warum

sollte Ich die DAF wählen?

Dieser Artikel gibt Euch einen

Überblick, was uns von den

übrigen hochschulpolitischen

Gruppen an der juristischen

Fakultät abhebt und wo und

vor allem wie wir uns aktiv für

Euch und Eure Interessen als

Studierende einsetzen.

Unsere Überzeugung.

DAF steht für Demokratische

Aktion Fachschaft. Wir haben

den Anspruch an uns selbst, sachorientierte

Hochschulpolitik

zu betreiben. Dies bedeutet für

uns eine Fokussierung auf das

Wesentliche eines Anliegens.

So sind Mutterverbände oder

übergeordnete Strukturen für

uns irrelevant. Das mag banal

klingen, ist aber im Hinblick

auf die hochschulpolitische

Landschaft ein Alleinstellungsmerkmal:

Anders als andere

Gruppen lassen wir uns nicht

von parteipolitischen Idealen

und allgemeinpolitischen

Grundansichten eine Vorprägung

aufzwingen. Wir haben

daher den großen Vorteil, dass

wir unvoreingenommen und

objektiv an die wirklich relevanten

Themen herangehen

können und dabei stets und

ausschließlich das Wohl der

Studierenden sowie die konstante

Verbesserung der Studienbedingungen

in den Mittelpunkt

stellen.

Stärke aus Vielfalt.

Eine unsere größten Stärken

ist, dass wir durch unsere parteipolitische

Neutralität ein

Forum darstellen, in dem Studierende

mit verschiedensten

politischen Ansichten und

Hintergründen zusammenkommen

und sich wohlfühlen

können. In unseren zahlreichen

Diskussionen zu diversen

Themen der Fakultät entstehen

durch das hohe Maß an unterschiedlichen

Auffassungen

sehr wertvolle Synergieeffekte,

Wahlfestschrift Januar 2022


Seite 20 | DAF • unabhängig • sachorientiert

die uns helfen unsere Arbeit

nach den Bedürfnissen aller

Studierenden auszurichten.

Mit Euch – Für Euch!

Das Selbstverständnis der DAF

basiert zu einem großen Teil

darauf, wie wir die Rolle der

Studierenden in der Universität

sehen und definieren: Die

Universität bietet uns die Möglichkeit,

in einem anregenden

akademischen Umfeld zu lernen,

gleichzeitig aber lebt sie

auch von dem Engagement,

der Begeisterung und dem Ehrgeiz

der Studierenden. Unserer

Meinung nach sollte die Uni

mehr sein als paukend im Juridicum

verbrachte Tage. Vielmehr

sollte sie davon profitieren,

dass Studierende sich einbringen,

ihre Interessen artikulieren

und bei Entscheidungen,

die sie unmittelbar betreffen,

mitwirken. Wir sehen die Studierenden

als essentiellen Bestandteil

unserer Universität.

Daher beanspruchen wir nachdrücklich

das Recht, Missstände

und Entwicklungen, die uns

aus studentischer Sicht stören,

zu kritisieren und gleichzeitig

konstruktiv auf eine Verbesserung

hinzuarbeiten.

Partizi-

Kompromisslose

pation.

Treu nach diesem Prinzip

praktizieren wir die Teilhabe in

studentischen sowie akademischen

Gremien, Kommissionen

und Ausschüssen der universitären

Selbstverwaltung. Die

Studienkommission ist dabei

fraglos die Institution mit der

größten Mitsprachemöglichkeit

für uns Studierende, denn

dort verfügen die vier studentischen

Vertreter:innen über

eine sogenannte Sperrminorität.

Diese setzen wir gezielt

ein, um nachteiligen Entwicklungen

im Bereich der Lehre

frühzeitig ein Ende zu setzen.

Aber auch im Fakultätsrat nutzen

wir unseren Sitz, um die

Bedürfnisse der Studierenden

immer wieder in den Fokus zu

rücken und in eigener Initiative

Veränderungen anzustoßen,

die die Studienbedingungen

an unserer Fakultät nachhaltig

verbessern.

Der Fachschaftsrat ist die offizielle

Stimme der Jurastudierenden

an der Georgia Augusta

und wird von der Professorenschaft

und der Verwaltung der

Fakultät als gleichberechtigter

Part respektiert wie auch geschätzt.

Dank unserer fortbestehenden

absoluten Mehrheit

Wahlfestschrift Januar 2022


DAF • unabhängig • sachorientiert | Seite 21

ist dieser auch in der aktuellen

Legislaturperiode gänzlich

durch DAFis besetzt. Er treibt

unermüdlich die Vernetzung

der juristischen Fachschaften

Niedersachsens und ganz

Deutschland voran, um der

Meinung der Göttinger Jurastudierendenschaft

auch überregional

Gewicht zu verleihen.

... mit greifbaren Erfolgen.

Dieses abstrakt anmutende

Engagement hat konkrete Ergebnisse.

Was wir in der vergangen

Legislaturperiode für

Euch erreicht haben, könnt

Ihr dem Abschnitt „Gefordert

und erreicht” dieser Festschrift

entnehmen. Auch über diese

Wahlziele hinaus haben wir die

Entwicklungen sowohl an der

Fakultät als auch universitätsweit

aufmerksam verfolgt und

kritisch begleitet. Woran wir

gegenwärtig arbeiten und was

wir uns bereits für die kommende

Legislaturperiode zum

Ziel gesteckt haben, ist unter

den Überschriften „gefordert

und in Arbeit” und „Neue Forderungen”

zu finden.

Mehr als nur Hochschulpolitik

die DAF natürlich auch in anderen

Bereichen aktiv. Zwar

hat uns die Pandemie auch in

diesem Jahr wieder stark eingeschränkt,

trotzdem ist es uns

gelungen, interessante und

schöne Veranstaltungen sowie

auch eine Exkursion zu organisieren:

Eine Übersicht dazu

findet Ihr im ausführlichen Bericht

unseres Veranstaltungsund

Exkursionsreferats.

Auch in der letzten online

Sommer-O-Phase und hybriden

Winter-O-Phase haben

zahlreiche DAF-Tutor:innen

die neuen Erstsemester begrüßt

und sie bei dem Start

in das Jurastudium mit Infos,

Tipps und Tricks begleitet. Darüber

hinaus sind die DAFis

bei dem Mentoring-Programm

des Fachschaftsrates ganz vorne

mit dabei.

Wir hoffen natürlich, in absehbarer

Zeit auch wieder unsere

legendären Partys im Stilbrvch

veranstalten zu können. Diese

haben in der Vergangenheit

sowohl bei Erstsemestern als

auch bei alten Hasen für (un)

vergessliche Abende gesorgt.

Neben der Gremienarbeit war

Wahlfestschrift Januar 2022


Seite 22 | DAF • unabhängig • sachorientiert

Vernetzung in familiärer

Gruppe

Viele Mitglieder vergleichen

die DAF mit einer Familie.

Mit ihr kann man nicht nur

gute Hochschulpolitik umsetzen,

sondern auch viele innige

Freundschaften über das eigene

Semester hinaus schließen.

Gerade auch dadurch entsteht

ein Umfeld, in dem man gerne

zusammenarbeitet, sich hilft

und an diversen Stellen unterstützt.

Jedes Mitglied profitiert

hierbei vom Wissens- und Erfahrungsschatz

der Anderen.

Nachhaltiger Einsatz –

auch in Zukunft!

Die DAF hat viele Facetten. Sei

es in den Gremien, in der O-

Phase, bei unseren Veranstaltungen

oder schlicht als Euer

Ansprechpartner:Wir geben

alles, um Euch Euer Studium

so angenehm wie möglich zu

gestalten. Eure Interessen sind

unsere Ziele und Eure Begeisterung

ist unsere Motivation.

Deshalb wird sich die DAF

auch im kommenden Jahr mit

allem Engagement, aller Erfahrung

und allen uns zur Verfügung

stehenden Mitteln für

Euch, die Göttinger Jurastudierenden,

einsetzen. Gebt uns

die Gelegenheit dazu, indem

Ihr uns Euer Vertrauen und

Eure Stimme schenkt!

Marieke Dehn

-Vorstandsvorsitzende

Wahlfestschrift Januar 2022


DAF • unabhängig • sachorientiert | Seite 23

Spitzenkandidatin stellt sich vor

Hi,

ich bin Marieke, 21 Jahre alt

und studiere mittlerweile im 6.

Semester Jura auf Staatsexamen.

DAFi bin ich seit meinem

ersten Semester.

Momentan bin ich Vorsitzende

der DAF und Mitglied der

Studienkommission. Mit Eurer

Stimme möchte ich nächstes

Jahr in den Fakultätsrat, um

mich da für die Verbesserung

der Studienbedingungen stark

zu machen.

Eine Herzensangelegenheit ist

dabei der integrierte Bachelor,

den ich seit Anfang an mitbetreue

und sehr gerne bald umsetzen

würde. Aber auch die

angespannte Finanzlage und

der Ausbau des Online-Lehrangebots

sind für mich wichtige

Themen.

Über Eure Stimme und Vertrauen

freue ich mich daher sehr!

Unsere Kandidatin für

den Fakultätsrat:

Marieke Dehn

6. Semester

Wahlfestschrift Januar 2022


Seite 24 | DAF • unabhängig • sachorientiert

DAF in den Gremien

In den fakultären Gremien

und Kommissionen wurden

auch in diesem Jahr viele

wichtige Entscheidungen

gefällt und Projekte in Angriff

genommen. Vertreten haben

uns dafür Hendrik Böhme im

Fakultätsrat sowie Marieke

Dehn und Tabea Zurnieden

in der Studienkommission.

Der Umgang mit der Pandemie

sowie die Finanzlage

der Fakultät waren als

Dauerthemen dabei, parallel

wurden aber auch neue

Themen wie Studienreformen,

Probeklausuren oder

die Systemakkreditierung

aufgegriffen.

Die Sitzungen fanden leider

auch in diesem Jahr online

statt, darunter hat die

Produktivität der Mitglieder

jedoch nicht gelitten. Die

Zusammenarbeit mit dem

Professorium, den wissenschaftlichen

Mitarbeitenden

sowie der ASJ als andere

studentische Fraktion in den

Gremien, hat sich auch in

diesem Jahr als konstruktiv

und harmonisch erwiesen.

Über einige unserer Projekte

wird bereits auf Seiten 4 ff.

unter unseren Wahlforderungen

berichtet, aber auch

weitere Themen, mit denen

wir uns befasst haben, wollen

wir Euch nicht vorenthalten.

Pandemiebewältigung

Während Gremiensitzungen

und Co. zwar weiterhin rein

digital stattfanden, konnte

zu Semesterbeginn zumindest

für einen Teil der Lehre

ein Präsenzangebot bereitgestellt

werden. Die infektionsschutztechnisch

verringerte

Kapazität der Hörsäle

erschwerten dies jedoch erheblich,

sodass einige Veran-

Wahlfestschrift Januar 2022


DAF • unabhängig • sachorientiert | Seite 25

staltungen direkt als rein digitales

Format gestartet sind.

Es dauerte auch nicht lange,

bis die restlichen Veranstaltungen

ebenfalls wieder zum

Onlineformat zurückkehren

mussten. Unzufriedenheit

hierüber herrscht sowohl

unter Studierenden als auch

unter Lehrenden. So wird

versucht für kommende Semester

wieder eine durchgängige

Präsenzlehre einzuführen,

wie es an anderen

Universitäten noch immer

der Fall ist. Zusätzliches zum

Ausgleich der pandemiebedingten

Nachteile könnt Ihr

außerdem auf S. 5 lesen.

Akkreditierung in Arbeit

Die Qualitätsrunden, in

denen sich mit der Systemakkreditierung

befasst wird,

fanden auch im letzten Jahr

wieder statt. Dort setzten sich

die Mitglieder mit der Evaluierung

der Bachelor- und

Masterstudiengänge auseinander.

Dafür wurden nun Gutachter

benannt, außerdem

werden Modulbeschreibungen

und die Creditvergabe

an der juristischen Fakultät

kritisch betrachtet und ausgewertet.

Vor allem die juristischen

Masterstudiengänge

werden, unter Beachtung der

tatsächlichen Studienbedingungen,

näher unter die Lupe

genommen.

Realistische Erwartungen-

Anpassung des Musterstudienplans

Im vorherigen Musterstudienplan

war vorgesehen, das

gesamte Grund-/Hauptstudium

innerhalb von vier

Semestern zu absolvieren.

Ein Zeitraum, den viele Studierende

alleine für ihre Zwischenprüfung

benötigen. Der

neue Plan verlängert dies auf

Wahlfestschrift Januar 2022


Seite 26 | DAF • unabhängig • sachorientiert

fünf Semester. Dabei ist aber

auch anerkannt, dass viele

die Große Übung im Zivilrecht

erst im sechsten Semester

absolvieren. Auch ist

es Realität für viele Studierende,

dass der Schwerpunkt

erst nach dem ersten Staatsexamen

in Angriff genommen

wird. Dies wird durch

eine flexiblere Gestaltung

des sechsten und siebten

Semesters als Schwerpunkt

oder Examensvorbereitung,

je nach persönlicher Präferenz,

ebenfalls im neuen Plan

aufgegriffen.

Probeklausuren in Planung

Nach langer Zeit konnte sich

in der Studienkommission auf

ein Konzept für Probeklausuren

geeinigt werden. Angestrebt

sind korrigierte

Probeklausuren in allen drei

Erstsemester-Grundkursen.

Bis dies umgesetzt werden

kann, sollen in einzelnen

Grundkursen erste unkorrigierte

Testläufe durchgeführt

werden. Geplant waren diese

im aktuellen Semester als

Präsenz-Probeklausuren um

die Studierenden mit den

klassischen Klausurbedingungen

vertraut zu machen.

Unter aktuellen Gegebenheiten

ist dies jedoch leider

nicht möglich, weshalb

im kommenden Semester

ein neuer Versuch gestartet

werden soll. Wir halten Euch

auf dem Laufenden!

Hendrik Böhme

-Fakultätsrat

Tabea Zurnieden

- Vertreterin der

Studienkommission

Wahlfestschrift Januar 2022


DAF • unabhängig • sachorientiert | Seite 27

Unsere Veranstaltungen & Exkursionen

- Ein Jahresrückblick

Vortrag: Das Recht der

Zukunft - Weltraumrecht:

Grundlagen und

Herausforderungen

(12.06.2021)

Um den Blickwinkel auf das

Recht und dessen vielfältige

Anwendungsbereiche zu erweitern,

fand Mitte Juni eine

Veranstaltung zum Thema Weltraumrecht

mit Prof. Stephan

Hobe vom Institut für Luftrecht,

Weltraumrecht und Cyberrecht

der Universität zu Köln

statt.

Dabei berichtete er darüber,

welches Recht bereits im Weltraum

etabliert ist und welche

noch ungeklärten Rechtslagen

eine zukünftige Erweiterung

des Lebens im Weltall mit sich

bringt. Aufgrund der Unbekanntheit

dieses Rechtsgebiets

bot der Vortrag eine gute Gelegenheit

einmal über den Tellerrand

der üblichen Bereiche des

Rechts hinauszuschauen.

Alkohol und Drogen

im Straßenverkehr

(18.11.2021)

Als erste und einzige Veranstaltung

in Präsenz dieses Jahres

erzählte Dr. Oliver Jitschin,

Richter am Amtsgericht Göttingen,

nicht nur wie jedes Jahr

etwas zu den Gefahren und rechtlichen

Konsequenzen beim

Konsum von Alkohol, sondern

nutzte die Gelegenheit auch,

um den Zuhörern den „Kuss-

Prozess“ um das bekannte

Gänseliesel näher zu bringen,

dessen Kenntnis Pflicht für

jeden Studierenden in Göttingen

ist.

Auch wenn der Fokus dieses

Jahr nicht auf Alkohol und

Drogen im Straßenverkehr lag,

durfte das Live-Experiment, in

dem an den Zuschauern selbst

die Auswirkung von Alkohol

auf den Körper demonstriert

wurde, natürlich nicht fehlen.

Wahlfestschrift Januar 2022


Seite 28 | DAF • unabhängig • sachorientiert

Weihnachtslesen

(16.12.2021)

Nachdem die Universität aufgrund

der steigenden Coronazahlen

den Präsenzbetrieb weitgehend

einstellte, fand unser

Weihnachtslesen wieder online

statt. Dies hielt Andreas Basse

(Wissenschaftlicher Mitarbeiter

am Lehrstuhl von Prof.

Heining) und Oliver Hartlieb

(Wissenschaftlicher Mitarbeiter

am Lehrstuhl von Prof. Schumann)

aber nicht davon ab, mit

spannenden und lustigen Geschichten

weihnachtliche Stimmung,

auch vor den Bildschirmen

daheim, zu verbreiten.

Außerdem veranstalten wir,

in Kooperation mit den anderen

Hochschulgruppen, am

Ende des Semesters wie immer

Repetitorien zur Vorbereitung

auf die Zwischenprüfungsklausuren.

Für die DAF

Victoria Cohaupt

& Charlotte Reininghaus

-Veranstaltungsreferat

Exkursionen

Als Exkursionsreferat möchten

wir Euch auch abseits des

Studiums, von Hausarbeiten,

Klausuren und dem alltäglichen

Stress die Möglichkeit bieten,

mit uns interessante Ausflüge

zu machen und somit schon vor

den Praktika Einblicke in die

vielen verschieden Tätigkeiten

von Jurist:innen zu erhalten.

Auch dieses Jahr konnten wir

wieder, trotz der Einschränkungen

durch Corona, eine

sehr interessante Exkursion zur

Staatsanwaltschaft Hildesheim

am 09.11.2021 anbieten. Nach

einer wunderbaren Einführung

in den Beruf des/der Staatsanwalts/Staatsanwältin

durch die

leitende Staatsanwältin Petra

Herzog war es uns nicht nur

möglich, die Staatsanwältin zu

ihrer Arbeit und ihrem Werdegang

zu befragen, sondern wir

konnten auch mehreren Hauptverhandlungen

beiwohnen und

dort die StPO und das Strafrecht,

abseits des Praktikums,

„live“ erleben.

Wahlfestschrift Januar 2022


DAF • unabhängig • sachorientiert | Seite 29

Nach einigen interessanten sowie

lehrreichen Gesprächen mit

der vorsitzenden Richterin in

den Verhandlungspausen, verbrachten

wir unsere restliche

Zeit noch in der schönen Hildesheimer

Innenstadt.

Auch für dieses Jahr sind bereits

Exkursionen geplant, so

zum Beispiel zum Finanzamt

Göttingen, wo uns die dort arbeitenden

Jurist:innen über

ihre Aufgaben als Führungskräfte

im öffentlichen Dienst

sowie über die Arbeit in einem

Finanzamt erzählen werden.

Wir hoffen auch, dass dieses

Jahr wieder viele schöne Exkursionen

möglich sein werden

und freuen uns schon auf Euch!

Für die DAF

Jonas Follmeg

- Exkursionsreferent

Unser internes DAF-Jahr

Die Corona Pandemie hat auch

unsere internen Aktionen erschwert.

Das hat uns aber

nicht davon abgehalten, lustige

Abende in Form von Online-Spieleabenden

zu verbringen.

Gemeinsam spielten wir

Among us, Gartic Phone oder

Cards Against Humanity. Im

Laufe des Jahres hatte sich die

pandemische Lage dann wieder

etwas beruhigt, sodass wir uns

unter Einhaltung der aktuellen

Regelungen auch wieder persönlich

treffen konnten. So fanden

unsere Sitzungen wieder

in Präsenz statt und wir ließen

den ein oder anderen Abend im

Hemingway ausklingen.

Im September konnte dann

endlich wieder ein DAF-Weintasting

stattfinden. Das werden

wir auf jeden Fall wiederholen!

Unsere traditionelle Sommer

DAF-Fahrt fand im September

statt. Für drei Tage ging es nach

Braunlage im Harz. Dort wagten

wir den Aufstieg zum Brocken

und betrieben viel Teambuilding

an der frischen Luft.

Wahlfestschrift Januar 2022


Seite 30 | DAF • unabhängig • sachorientiert

Im November fand schließlich

unser Einstiegsabend in hybrider

Form statt. Hier konnten

sich Erstis und ältere Studierende

anschauen, was wir so

machen und wie unsere Sitzungen

aussehen. Anschließend

ging es für einen geselligen

Abend ins Hemingway.

Vor Weihnachten gab es dann

eine Wanderung von Weende

zur Burg Plesse. Dort haben wir

gebruncht, bevor wir uns wieder

auf den Rückweg machten.

Für die DAF

Lena-Marie Möglich

& Maurice Opitz

Innenreferat

Wahlfestschrift Januar 2022


DAF • unabhängig • sachorientiert | Seite 31

Finanzlage der Fakultät

„Mangelverwaltung” und „das

Schwingen der Abrissbirne”

waren die dramatischen Bezeichnungen,

die zu Beginn des

letzten Jahres der Presse hinsichtlich

der schlechten Finanzlage

der Universität Göttingen

zu entnehmen waren. Die Krise

hat zwei Ursprünge: Eine deutliche

Mittelreduktion des Landes

Niedersachsen für Hochschulmittel

und die finanziellen

Lasten der Universität aus der

gescheiterten Exzellenzinitiative.

Die ohnehin knapp budgetierte

juristische Fakultät wurde von

diesen globalen Minderausgaben

und weiteren Sparzwängen

in den vergangenen zwei

Semestern hart getroffen. Für

unsere Gremienvertreter:innen

in Studienkommission und

Fakultätsrat hatte die Vermeidung

von Einschränkungen

in der Lehre oberste Priorität.

Ein erheblicher Teil der Einsparungen

wurde bisher aus

den Mitteln der Lehrstühle

erbracht, was vor allem wissenschaftliche,

studentische

sowie verwaltungstechnische

Mitarbeiter:innen in Form von

Stundenreduzierungen und

Stellenkürzungen bemerkt haben

dürften.

Dies hat natürlich mittelbar

auch Auswirkungen auf die

Durchführung und Betreuung

der Lehrveranstaltungen, bedeutet

aber vorerst keine Verringerung

der Veranstaltungsangebote.

Aber auch weitere Mittel, wie

die Studienqualitätsmittel, sind

von Einsparungen betroffen,

was viele von Euch durch die

Senkung des freien Druckguthabens

auf 15 Euro mitbekommen

haben dürften. Für die

kommenden Semester ist mit

weiteren Mittelkürzungen zu

rechnen.

In der letzten Sitzung des Fakultätsrates

Ende Dezember

2021 haben Eure Vertreter im

Fakultätsrat dem Präsidenten

die Sorgen der Studierenden-

Wahlfestschrift Januar 2022


Seite 32 | DAF • unabhängig • sachorientiert

schaft in Hinblick auf die finanzielle

Schieflage dargelegt und

angemahnt, dass jede weitere

Sparmaßnahme an die Substanz

der Fakultät gehen werde.

Das Präsidium hat zwar zugesichert,

dass eine weitere Belastung

der Fakultäten unbedingt

vermieden werden müsse und

die zentralen Stellen ihre Sparanstrengungen

nochmal überprüfen

werden.

Ob das aber zu Entlastungen

führen oder zumindest vor weiteren

Beschneidungen bewahren

wird, bleibt abzuwarten.

Dass sich die Finanzen nicht

von heute auf morgen verbessern

und dafür Anstrengungen

notwendig sind, ist uns bewusst.

Doch wir werden entschlossen

jede weitere Antastung

des fakultären Budgets zu

verhindern suchen!

Für die DAF

-Hendrik Böhme

Unser Kandidat für das

Fachschaftsparlament:

Hendrik Böhme

7. Semester

Wahlfestschrift Januar 2022


DAF • unabhängig • sachorientiert | Seite 33

Ein Rückblick des Fachschaftsrates

auf die Wahlperiode 2021/2022

Liebe Kommilitoninnen und

Kommilitonen,

im folgenden Bericht möchten

wir Euch über unsere Arbeit des

letzten Jahres informieren. Leider

konnten wir auch in diesem

Jahr noch nicht zur Normalität

zurückkehren. Trotzdem haben

wir versucht, Euch so gut wie

möglich auf dem Laufenden zu

halten. Wir standen durchgängig

in engem Kontakt mit der

Dekanin, so konnten wir schon

früh über Neuigkeiten informieren

und den vorläufigen Rückgang

zur Präsenz mitgestalten.

Zu Beginn unserer Amtszeit

haben wir gemeinsam mit den

niedersächsischen Fachschaften

eine Umfrage zur Praktikumssituation

veröffentlicht, da

es große Schwierigkeiten gab,

Praktikumsplätze am Gericht

und in der Verwaltung zu bekommen.

Die Situation konnte

jedoch nach einem Brief an das

LJPA verbessert werden.

Auch unsere Veranstaltungen

im letzten Jahr waren von der

Pandemie geprägt und konnten

ausschließlich digital stattfinden.

Um Hilfestellungen

zu Lernstrategien, Stress und

Zeitmanagement zu bieten,

Wahlfestschrift Januar 2022


Seite 34 | DAF • unabhängig • sachorientiert

haben wir in Kooperation mit

„student to student coaching“

eine Veranstaltung organisiert.

Diese sollte vor allem dem im

Jurastudium vorherrschenden

psychischen Druck entgegenwirken.

Eine besonders gut

angenommene Veranstaltung

war die Erklärung von Online-

Klausuren des Studienbüros.

Diese haben wir jeweils mit

einer Probeklausur, die bei

FlexNow hochgeladen werden

konnte, verbunden. So mussten

die Erstsemester nicht erst in

der Klausursituation die technischen

Details ergründen.

Auch das digitale Konzept des

Lerngruppen-Speeddatings haben

wir optimiert, sodass es der

Präsenzveranstaltung deutlich

näher kam.

Gemeinsam mit den niedersächsischen

Fachschaften

konnten wir im letzten Jahr viel

erreichen. Besonders freut uns

die Gründung des „Landesverbands

rechtswissenschaftlicher

Fachschaften Niedersachsen

und Bremen“. Gleich drei unserer

FSR-Mitglieder besetzten

Ämter in dessen Vorstand, den

stellvertretenden Vorsitz, das

Finanz- und Öffentlichkeitsreferat.

Auf der letzten Tagung

des Landesverbands haben wir

einen Workshop zum Thema

„Klima im Recht“ organisiert

und zu Themen wie dem integrierten

Bachelor und der Vereinheitlichung

der Lehre im

Norden gearbeitet. Wegen der

hohen Relevanz des Themas

wurde unter anderem beschlossen,

dass wir auf die Integration

von Klimarecht in den Lehrplan

hinwirken wollen.

Darüber hinaus haben wir die

letzte Sommer O-Phase und

die Winter O-Phase den Corona-Regelungen

entsprechend

durchgeführt. Im Sommer war

lediglich eine digitale Woche

möglich, in die wir mit einer

digitalen Stadtrallye starteten,

die von den Erstsemestern gut

angenommen wurde. Die Winter

O-Phase konnte zum Teil

wieder in Präsenz stattfinden,

sodass Aktivitäten in Kleingruppen

stattfinden konnten.

Zum ersten Mal waren auch die

internationalen Studierenden

unserer Fakultät dabei. Über

die erste Woche hinaus haben

wir wieder zusammen mit der

ELSA ein Mentoringprogramm

angeboten. Damit Ihr die Informationen

aus der O-Phase

noch einmal nachlesen könnt,

Wahlfestschrift Januar 2022


DAF • unabhängig • sachorientiert | Seite 35

haben wir ein Skript mit allem

Wichtigen rund um den Studienstart

geschrieben.

Auch für Promovierende gibt

es gute Neuigkeiten von uns:

Wir konnten in diesem Jahr

einen Handwagen anschaffen.

Er soll, sobald wir einen dauerhaften

Lagerplatz gefunden

haben, zu einem eigenen

Doktorand:innenwagen ausgebaut

werden. Dieser kann Euch

dann bald auf dem Weg zum

Gänseliesel begleiten. Zudem

informierten wir uns auf Euren

Wunsch nach einem neuen

Design der Diplom-Urkunde.

Diese wurde vom Studienbüro

überarbeitet und entspricht

nun dem Corporate Design der

Universität.

Wir freuen uns, dass wir uns im

vergangenen Jahr für Eure Interessen

einsetzen durften und

möchten uns für Eure Unterstützung

und Euer Vertrauen

bei den letzten Wahlen bedanken.

In den letzten Gesprächen

mit Prof. Hanewinkel haben

wir bereits den Grundstein für

einen möglichst schonenden

Übergang zu der Präsenzlehre

und den Präsenzklausuren gelegt.

Wir hoffen, dass der zukünftige

FSR diese Bestrebungen

fortführt und wünschen ihm

eine schöne und erfolgreiche

Amtszeit.

Für den Fachschaftsrat

Nadine Ulferts

-FSR-Sprecherin

Wahlfestschrift Januar 2022


Seite 36 | DAF • unabhängig • sachorientiert

DAF goes bundesweit

Bericht aus der Arbeit im BRF

Das Jahr 2021 war wie auch

schon das Vorjahr auch auf

bundesweiter Ebene besonders

durch die Corona-Pandemie

geprägt. Die Arbeit des Bundesverbands

rechtswissenschaftlicher

Fachschaften e.V. (Kurz:

BRF) musste auch in diesem

Jahr vor allem digital ausgeübt

werden.

Zu Beginn des Jahres 2021

wurde eines der absoluten

Kernthemen des Vereins besonders

relevant. In einem

Gesetzentwurf wurde die Abschaffung

der Gesamtnote formuliert.

Der BRF startete aus

diesem Anlass eine sehr breite

Social-Media Kampagne, um

für den Erhalt der Gesamtnote

zu kämpfen. Neben einer eigenen

Stellungnahme konnten

Stellungnahmen verschiedenster

Unterstützer:innen veröffentlicht

werden. Besonders

erfolgreich war in diesem Rahmen

eine Online-Petition, welche

fast 10.000 Unterschriften

sammeln konnte. Außerdem

wurde die Vorsitzende des Vereins,

Kira Kock, im März 2021

dazu eingeladen, in einer di-

Wahlfestschrift Januar 2022

gitalen Gesprächsrunde des

Bundestages die Meinung der

Studierenden bezüglich der

geplanten Streichung der Gesamtnote

zu vertreten und Fragen

zu beantworten.

Diese Bemühungen führten

unter anderem zu dem Erfolg,

dass der Gesetzentwurf in diesem

Punkt nicht angenommen

wurde und der Schwerpunkt

zumindest erstmal erfolgreich

gerettet werden konnte!

Auch die Tagungen des Vereins

mussten pandemiebedingt digital

durchgeführt werden. Ebenfalls

im März 2021 fand die

digitale Zwischentagung statt.

Hier wurden in verschiedenen

Workshops mit Fachschaften

aus dem ganzen Bundesgebiet

die Themen „Doppelstudiengänge“,

„Klima im Recht“ und

„Zusatzqualifikationen“ bearbeitet.

Insbesondere das Thema

„Klima im Recht“ hat einen

besonderen Fokus in der Arbeit

des BRF bekommen. So wurden

ein Essay-Wettbewerb und

eine Kommission explizit zu

diesem Thema eingerichtet, um


DAF • unabhängig • sachorientiert | Seite 37

dieses weiter in den Fokus der

Studierenden und der Politik zu

rücken.

Ein weiterer Themenschwerpunkt

des letzten Jahres war

das Justizunrecht zu Zeiten

des Nationalsozialismus. Hierzu

wurden im Rahmen einer

Themenwoche verschiedene

Online-Veranstaltungen organisiert.

Aber auch aktuelle

Probleme der Diskriminierung

wurden im November 2021 in

einer Online-Vortragsreihe unter

dem Titel „Recht und Unrecht

– Diversität im Jurastudium“

beleuchtet.

Auf der BuFaTa 2021 wurde,

ebenfalls digital, ein neuer

Vorstand und neue Mitglieder

in die Gremien des Vereins gewählt.

Nachdem im Amtsjahr

2020/21 zwei DAFis (Kira Voss

und Carolin Wagemeyer) bereits

im Vorstand des Vereins

tätig waren, wurden beide für

eine Weiterführung ihrer Arbeit

in den Beirat des Vereins bzw.

in die Leitung eines Arbeitskreises

des Vereins gewählt.

Die politischen Veränderungen

des Jahres 2021 wurden auch

vom BRF nicht ignoriert. Der

Verein hat einen 5-Punkte-Plan

zur Senkung des psychischen

Drucks im Jurastudium veröffentlicht,

welcher an die Parteien

des Bundestags der neuen

Legislaturperiode und insbesondere

Marco Buschmann,

den neuen Justizminister, versandt

wurde.

Die Arbeit des BRF könnt Ihr

jederzeit auf verschiedenen Social-Media-Kanälen

verfolgen.

Dort findet Ihr auch die jeweiligen

Themenreihen und Stellungnahmen.

(Instagram: @

bundesfachschaftjura; Twitter:

@BundesFSJura)

Für den BRF

Carolin Wagemeyer

Wahlfestschrift Januar 2022


Seite 38 | DAF • unabhängig • sachorientiert

Bericht aus dem Landesverband

Gemeinsam mit den Fachschaften

Hannover, Osnabrück

und Bremen konnten wir

vergangenes Jahr den „Landesverband

rechtswissenschaftlicher

Fachschaften Niedersachsen

und Bremen” (LRFNB)

gründen.

Eine Satzung sowie eine Beitragsordnung

wurden bereits

im Februar 2021 beschlossen.

Nach einer Gründungsversammlung

mit allen vertretenen

Fachschaften wurden

wir im Dezember 2021 letztendlich

durch eine Notarin als

Verein eingetragen (e.V.).

Die Vereinsgründung soll vor

allem dazu dienen, die Kommunikation

zwischen den

Fachschaften zu verbessern

und zu erleichtern. Über die

jährliche Tagung und Mitgliederversammlung

hinaus trifft

sich der Vorstand in regelmäßigen

Sitzungen. Darüber hinaus

verbessert das geschlossene

Auftreten der Fachschaften

unsere Stellung gegenüber der

Politik. So können wir unseren

Forderungen auf Landesebene

Nachdruck verleihen und Eure

Interessen dort vertreten.

Im Oktober 2021 fand zudem

die erste niedersächsische und

bremische Fachschaftentagung

(NiBFaTa) statt. Dort

haben wir uns mit den aktuellen

Themen des integrierten

Bachelors, Klima im Recht und

einer Angleichung der Lehre

aller Mitgliedsfachschaften

beschäftigt.

Außerdem sind drei unserer

Göttinger Fachschaftsmitglieder

im Vorstand vertreten

und übernehmen Stellvertretung

sowie besondere Aufgaben,

Öffentlichkeitsarbeit und

Finanzen.

Wahlfestschrift Januar 2022


DAF • unabhängig • sachorientiert | Seite 39

Forderung "Ausbau des BK-Angebotes"

ausgebremst

Eigentlich sind sich Fakultät

und Studierende einig: Für eine

gute Lehre muss das BK-Angebot

quantitativ ausgeweitet,

mindestens aber beibehalten

werden.

Im vergangen Wahlkampf haben

wir gefordert, dass BGB

III-BK´s eingerichtet und mehr

StPO-BK´s angeboten werden.

Diesem Vorhaben haben zentrale

(also universitäre) Vorgaben

aber einen Strich durch die

Rechnung gemacht. Die Finanzkrise

der Universität hat zum einen

die Mittel für einen Ausbau

des BK-Angebots gebunden,

und zum anderen haben personalrechtliche

Vorgaben die Vergütung

der BK-Leiter:innen um

nahezu die Hälfte reduziert.

Stellen. Für eine Fakultät, die

wie unsere einen erheblichen

Teil der Lehre über BK´s leistet

ein fatales Signal. Der Ausbau

des BK-Angebotes muss daher

leider auf die “lange Bank”

geschoben werden, zunächst

gilt es, die finanzielle Schieflage

und die personalrechtlichen

Hürden zu überwinden.

Das senkt die Attraktivität für

die Dozierenden einen BK anzubieten

erheblich und führt

bereits jetzt zu Problemen bei

der Besetzung vorhandener BK-

Wahlfestschrift Januar 2022


Seite 40 | DAF • unabhängig • sachorientiert

Die GDF stellt sich vor

Studierendenparlament

(StuPa): Liste 1

Unser Spitzenkandidat für

den Senat: John Brüne,

Liste 1, Platz 1

Die DAF setzt sich an der Juristischen

Fakultät für Eure Interessen

ein. Um auch uniweit

das Beste für Euch Studierende

zu erreichen, engagieren sich

viele unserer Mitglieder auch

in der Gemeinschaft Demokratischer

Fachschaftsmitglieder,

kurz GDF. Die GDF ist eng verbunden

mit ihren Fachschaftsgruppen

DAF, ADW (Wirtschaftswissenschaften),

ADP

(Philosophische Fakultät), DAS

(Sozialwissenschaften), die UL

(Agrarwissenschaften) und einer

Vielzahl unabhängiger Mitglieder

weiterer Fakultäten und

setzt voll und ganz auf deren

langjährige Erfahrung.

In jedem Januar stehen wir sowohl

für das Studierendenparlament

(Liste 1) als auch für den

Senat (Liste 1) zur Wahl. Unser

Spitzenkandidat für den Senat

ist dieses Jahr John Brüne

(Senat: Liste 1, Platz 1). Für ihn

stehen studentische Interessen

an erster Stelle. Wir freuen uns,

wenn Ihr ihn mit Eurer Stimme

unterstützt.

Was unterscheidet die GDF

von anderen Gruppen?

Die GDF ist parteipolitisch

unabhängig und besitzt kein

allgemeinpolitisches Mandat.

Wir sind der Überzeugung,

Hochschulpolitik sollte seinen

Schwerpunkt auf die Anliegen

der Studierenden legen.

So herrscht innerhalb unserer

Gruppe eine fruchtbare Pluralität

an politischer Expertise. Die

konstruktive und lösungsorientierte

Zusammenarbeit durch

die Diversität an politischen

Überzeugungen innerhalb der

GDF, ist zugunsten studentischer

Interessen und das, was

uns auszeichnet. Wir alle haben

Wahlfestschrift Januar 2022


DAF • unabhängig • sachorientiert | Seite 41

eins gemeinsam: Wir stehen für

ein sachorientiert serviceorientiertes

und unabhängiges Engagement

in der Studierendenvertretung

ein.

Was unsere Arbeit ausmacht?

Seit nun über 25 Jahren vertritt

die GDF studentische Interessen.

Im Studierendenparlament

stellen wir seit 2002 die

größte Fraktion und seit mehr

als elf Jahren stellen wir zudem

durchgängig eines der zwei studentischen

Mitglieder im Senat,

dem höchsten Gremium der

Universität mit studentischer

Beteiligung. Unsere Mitglieder

arbeiten tagtäglich daran, den

Studienalltag fairer und abwechslungsreicher

zu gestalten

und die Studienbedingungen an

unserer Uni zu verbessern. Ihr

als Studierende steht im Mittelpunkt

unserer Arbeit. Zulassungsordnungen,

Prüfungsbestimmungen,

Anonymisierung

von Klausuren oder eine bessere

Lebens- und Studieninfrastruktur

sind die Aufgaben

einer studentischen Vertretung

– und damit unsere Aufgaben.

Mit Eurer Unterstützung setzen

wir uns unter anderem für eine

nachhaltige Digitalisierung,

innovative Lehre, starke Fachschaften

und einen AStA ein,

der Euch alle vertritt. Wie auch

die DAF auf fakultärer Ebene

setzt sich die GDF aktuell in besonderem

Maße dafür ein, dass

Euch aus der Corona-Pandemie

so wenig Nachteile wie möglich

entstehen.

Euch interessiert unsere Arbeit?

Ihr haltet unseren Ansatz für

sinnvoll? Ihr habt noch weitere

Fragen? Dann schreibt uns gerne!

Besucht uns auf Facebook,

schaut auf unserer Homepage

vorbei und abonniert uns auf

Instagram.

Pascal Ulferts

-Vorsitzender der Gemeinschaft

Demokratischer

Fachschaftsmitglieder

(GDF)

Wahlfestschrift Januar 2022


Seite 42 | DAF • unabhängig • sachorientiert

Unsere Kandidierenden Uniwahl 2022, Liste 1

FSP: 3 / FakRat: 3

FSP: 1 / FakRat: 2

FSP: 2 / FakRat: 1

StuPa: 12 / Senat: 12

Hendrik Böhme, 7. Jura, FakRat,

ZwPr Ausschuss, StuKo a.D., DAF

Veranstaltungsreferent a.D., Tutor

Marieke Dehn, 6. Jura, DAF Vorsitzende,

StuKo, DAF Innenreferentin

a.D., Tutorin

FSP: 4 / FakRat: 4

StuPa: 104 / Senat: 104

Maurice Opitz, 5. Jura, DAF Innenreferent,

Tutor

Hanne Lore Schwarz, 3. Jura,

DAF Öffentlichkeitsreferentin, Tutorin

FSP: 5 / FakRat: 5

StuPa: 26 / Senat: 26

FSP: 6 / FakRat: 6

StuPa: 60 / Senat: 60

Ben Bartel, 1. Jura, GDF Finanzreferent

Wahlfestschrift Januar 2022

Nadine Ulferts, 7. Jura, FSR-Sprecherin,

HPK, GDF Veranstaltungsreferentin

a.D., Tutorin


DAF • unabhängig • sachorientiert | Seite 43

Unsere Kandidierenden Uniwahl 2022, Liste 1

FSP: 7 / FakRat: 7

FSP: 8 / FakRat: 8

StuPa: 18 / Senat: 18

Jonas Follmeg, 3. Jura, DAF Exkursionsreferent,

Tutor

Ann-Sophie Victoria Langwost,

3. Jura, DAF Finanzreferentin, Tutorin

FSP: 9 / FakRat: 9

StuPa: 90 / Senat: 90

Clemens Precht, 5. Jura, DAF

Exkursionsreferent a.D., Tutor

FSP: 11 / FakRat: 11

FSP: 10 / FakRat: 10

StuPa: 4 / Senat: 4

Viktoria Funk, 9. Jura, stellv. GDF

Vorsitzende a.D., SQK, stellv. Senatorin,

Stiftungsrat Studentenwerk,

FSR Finanzreferentin und stellv.

Sprecherin a.D., DAF Finanzreferentin

a.D., Prüfungsausschuss der jur.

Fakultät, Tutorin

FSP: 12 /

FakRat: 12

James Onifade, 1. Jura

Sophia Wedemeyer, 5. Jura,

FSR Finanzereferentin und stellv.

Vorsitzende, Gleichstellungsteam,

Tutorin

Wahlfestschrift Januar 2022


Seite 44 | DAF • unabhängig • sachorientiert

Unsere Kandidierenden Uniwahl 2022, Liste 1

FSP: 13 / FakRat: 13

StuPa: 39 / Senat: 39

FSP: 14 / FakRat: 14

Pascal Ulferts, 3 Jura, GDF Vorsitzender,

Tutor

Sarah Bausmerth, 5. Jura, DAF

Skriptenreferentin, Tutorin

FSP: 15 / FakRat: 15

FSP: 16 / FakRat: 16

David Rorowski, 9. Jura, DAF Verantaltungreferent

a.D., ZwPr-Kommision

a.D., stellv. StuKo a.D., Tutor

Marie-Theres Kolata, 6. Jura,

Tutorin

FSP: 17 / FakRat: 17

FSP: 18 / FakRat: 18

StuPa: 81 / Senat: 81

Andreas Basse, 3. Promotionssemester,

FSR-Sprecher a.D., FSP-

Präsident a.D., HPK a.D., Tutor

Ida Oks, 7. Jura, FSR-Veranstaltungsreferentin,

GoJIL, Gleichstellungsteam,

Tutorin

Wahlfestschrift Januar 2022


DAF • unabhängig • sachorientiert | Seite 45

Unsere Kandidierenden Uniwahl 2022, Liste 1

FSP: 19 / FakRat: 19

FSP: 20 / FakRat: 20

Lotta Brauer, 7. Jura, Tutorin

Sarina Flucke, 3. Jura, Tutorin

FSP: 21 / FakRat: 21

FSP: 22 / FakRat: 22

Nils Mascher, 13. Jura, DAF Finanzreferent

a.D., FSR Finanzreferent

a.D., FSP Präsident a.D., Berufungskommision

Nachfolge Langenfeld

a.D., Tutor

Madita Bienias, 7. Jura, DAF Öffentlichkeitsreferentin

a.D., FSR Öffentlichkeitsreferentin

FSP: 23 / FakRat: 23 /

StuPa: 139 / Senat: 139

FSP: 24 / FakRat: 24

Fee Brödermann, 5. Jura, DAF

Exkurisonreferentin a.D., Tutorin

Roshaliya Golden, 3. Jura

Wahlfestschrift Januar 2022


Seite 46 | DAF • unabhängig • sachorientiert

Unsere Kandidierenden Uniwahl 2022, Liste 1

FSP: 25 / FakRat: 25

FSP: 26 / FakRat: 26

Matti Münch, 1. Jura

Anja Klump, 3. Jura, Tutorin

FSP: 27 / FakRat: 27

FSP: 28 / FakRat: 28

Christopher Mayer, 3. Jura

Joana Gabriel, 5. Jura, FSR-

Außenreferentin, DAF Veranstaltungsreferentin

a.D., Tutorin

FSP: 29 / FakRat: 29

FSP: 30 / FakRat: 30 /

StuPa: 28 / Senat: 28

Jonas Schmidt, 5. Jura

Tabea Zurnieden, 7. Jura, DAF

Vorsitzende a.D., StuKo, DAF Öffentlichkeitsreferentin

a.D., Tutorin

Wahlfestschrift Januar 2022


DAF • unabhängig • sachorientiert | Seite 47

Unsere Kandidierenden Uniwahl 2022, Liste 1

FSP: 31 / FakRat: 31

StuPa: 131 / Senat: 131

FSP: 32 / FakRat: 32

StuPa: 32 / Senat: 32

Julius Nippert, 7. Jura, Tutor

Julia Schwalm, 5. Jura, Tutorin

FSP: 33 / FakRat: 33

StuPa: 133 / Senat: 133

FSP: 34 / FakRat: 34

Bjarne Duncker, 11. Jura, Tutor

Victoria Cohaupt, 4. Jura, DAF Veranstaltungsreferentin,

Tutorin

FSP: 35 / FakRat: 35

StuPa: 35 / Senat: 35

Marco Kubicki, 11. Jura, FakRat

a.D., DAF Vorsitzender a.D., DAF

Exkursionsreferent a.D., StuKo a.D.,

stellv. StuKo a.D., zKLS a.D., Juristenfete

GbR a.dD., Tutor

FSP: 36 / FakRat: 36 /

StuPa: 36 / Senat: 36

Lena-Marie Möglich, 3. Jura, DAF

Innenreferentin, Tutorin

Wahlfestschrift Januar 2022


Seite 48 | DAF • unabhängig • sachorientiert

Unsere Kandidierenden Uniwahl 2022, Liste 1

FSP: 37 / FakRat: 37 /

StuPa: 73 / Senat: 73

FSP: 38 / FakRat: 38

StuPa: 98 / Senat: 98

Benedict Opitz, 3. Jura, Tutor

Carolin Wagemeyer, 10. Jura, FSP

Präsidentin, stellv. StuKo, FSR Sprecherin

a.D., BRF Finanzreferentin

a.D., HPK a.D., Tutorin

FSP: 39 / FakRat: 39

StuPa: 93 / Senat: 93

FSP: 40 / FakRat: 40

StuPa: 40 / Senat: 40

Lena Schmidt, 9. Jura, FSR Sprecherin

a.D., DAF Innenreferentin

a.D., Tutorin

Victoria von Aufseß, 5. Jura, FSR

Skriptenreferentin, DAF Finanzreferentin

a.D.

FSP: 41

FSP: 42 / FakRat: 41

StuPa: 9 / Senat: 9

Cara von Nolting, 2. Promotionssemester,

FakRat a.D., FSP Präsidentin

a.D., DAF Vorsitzende a.D., StuKo

a.D., SQK a.D., DAF Exkurisionsreferentin

a.D., Tutorin

Wahlfestschrift Januar 2022

Erik Meyer, 11. Jura, FakRat a.D.,

StuKo a.D., DAF Veranstaltungsreferent

a.D., Tutor


DAF • unabhängig • sachorientiert | Seite 49

Unsere Kandidierenden Uniwahl 2022, Liste 1

FSP: 43 / FakRat: 42

FSP: 44 / FakRat: 43

StuPa: 89 / Senat: 98

Anna Peuser, 11. Jura, FSR Veranstaltungsreferentin

a.D., AG Flunkyball,

Tutorin

Marcel König, 11. Jura, FSR Verantsaltungsreferent

a.D., Tutor

FSP: 45 / FakRat: 44

StuPa: 45 / Senat: 45

FSP: 46 / FakRat: 45 /

StuPa: 109 / Senat: 109

Luisa Raupach, 9. Jura, FakRat

a.D., StuKo a.D., DAF Vorsitzende

a.D., DAF Öffentlichkeitsreferentin

a.D., Tutorin

Jannes Walter, 7. Jura, DAF Innenreferent

a.D., DAF Veranstaltungsreferent

a.D., Tutor

FSP: 47 / FakRat: 46

FSP: 48 / FakRat: 47

Lukas Karrasch, 11. Jura, FSR

Sprecher a.D., HPK a.D., BRF KubA

a.D., DAF Exkursionsreferent a.D.,

stellv. StuKo, Tutor

Alicia Stegemann, 9. Jura, FSR

Öffentlichkeitsreferentin a.D., DAF

Innenreferentin a.D:, Tutorin

Wahlfestschrift Januar 2022


Seite 50 | DAF • unabhängig • sachorientiert

Unsere Kandidierenden Uniwahl 2022, Liste 1

FSP: 49 / FakRat: 48

FSP: 50 / FakRat: 49

StuPa: 50 / Senat: 50

Emilie Nölle, 11. Jura, BRF KubA

a.D., FSR Außenreferentin a.D., DAF

Veranstaltungsreferentin a.D., DAF

Skriptenreferentin a.D., AStA-Erstibetreuung

a.D., Tutorin

Johanna Böttcher, 9. Jura, FSR

Finanzreferentin a.D., Tutorin

FSP: 51 / FakRat: 50

FSP: 52 / FakRat: 51

StuPa: 52 / Senat: 52

Denise Cyriax, 10. Jura, DAF Exkursionsreferentin

a.D., Tutorin

Jannika Parot, 5. Jura, GDF Innenreferentin

FSP: 53 / FakRat: 52

StuPa: 135 / Senat: 135

FSP: 54 / FakRat: 53

Luisa Urff, 5. Jura

Philipp Tietz, 7. Jura, Tutor

Wahlfestschrift Januar 2022


DAF • unabhängig • sachorientiert | Seite 51

Unsere Kandidierenden Uniwahl 2022, Liste 1

FSP: 55 / FakRat: 54

StuPa: 55 / Senat: 55

FSP: 56 / FakRat: 55

Sophia Nehring, 10. Jura, DAF

Exkursionsreferentin a.D., KfGD,

Tutorin

Kira Voss, 13. Jura, Inhaltliche

Koordination BRF, FSR-Außenreferentin

a.D., Tutorin

FSP: 57 / FakRat: 56

StuPa: 75 / Senat: 75

FSP: 58 / FakRat: 57

Adrian Pracht, 11. Jura, FSR Publikationsreferent

a.D., StuKo a.D.,

zKLS a.D., stellv. SQK a.D., AStA

Kulturticket a.D., Tutor

Felix Becker, 1. Jura

FSP: 59 / FakRat: 58

StuPa: 59 / Senat: 59

FSP: 60 / FakRat: 59

StuPa: 143 / Senat: 143

Marlene Senkpiel, 3. Jura

Sophie Rolle, 9. Jura, FSR Publikationsreferentin

a.D., Tutorin

Wahlfestschrift Januar 2022


Seite 52 | DAF • unabhängig • sachorientiert

Unsere Kandidierenden Uniwahl 2022, Liste 1

FSP: 61 / FakRat: 60

StuPa: 61 / Senat: 61

FSP: 62 / FakRat: 61

StuPa: 61 / Senat: 61

Markus Meyer, 11. Jura, Schwerpunktkommission,

Tutor

Helene Schiffel, 4. Jura, Tutorin

FSP: 63 / FakRat: 62

StuPa: 141 / Senat: 141

FSP: 64 / FakRat: 63

StuPa: 130 / Senat: 130

Rudolf-Maximilian Ley, 9. Jura,

Mentoring Programm

Julia Stichnothe, FSR Außenreferentin

a.D., DAF Exkursionsreferentin

a.D., Tutorin

FSP: 65 / FakRat: 64

StuPa: 96 / Senat: 96

FSP: 66 / FakRat: 65

Jakob Eh, 11. Jura

Lennart Flörchinger, 1. Jura

Wahlfestschrift Januar 2022


DAF • unabhängig • sachorientiert | Seite 53

Unsere Kandidierenden Uniwahl 2022, Liste 1

FSP: 67 / FakRat: 66

StuPa: 149

Tobias Nielsen, 9. Jura

Wahlfestschrift Januar 2022


Impressum

Herausgeber

Redaktion

Layout

Auflage

V.i.S.d.P.

Demokratische Aktion Fachschaft

Goßlerstr. 16a

37073 Göttingen

www.daf-goettingen.de

kontakt@daf-goettingen.de

Tabea Zurnieden • Marieke Dehn • Nadine

Ulferts • Hendrik Böhme • Carolin Wagemeyer

• Pascal Ulferts • Victoria Cohaupt •

Charlotte Reininghaus • Jonas Follmeg •

Maurice Opitz • Lena-Marie Möglich

Karl-Martin Path • Lukas Kuhlmann •

Madita Bienias • Hanne Lore Schwarz

nur Online

Marieke Dehn

Titelbild: Unsere Kandidierenden 2022


DAF

WÄHLEN!

Gefordert und erreicht!

¾

¾

Mehr Transparenz zwischen Studierenden und

der Fakultät

Auffangen der pandemiebedingten Nachteile

¾

Gefordert, in Arbeit!

¾

¾

¾

¾

¾

¾

¾

Bundesweiten Schwerpunkt erhalten

Update: Integrierter Bachelor

Abbau des Psychischen Druck

Fakultätsweiter Korrektoren:innenpool

Digitalisierung auch nach der Pandemie

Übungsfälle in den Nebengebieten

Vorantreiben der Schwerpunktreform

Neue Forderung!

¾ würdige Nachfolge für Professorin Höffler

¾ Schonender Ruckgang zur Präsenzlehre

¾ mehr Plätze bei den Wiwi/Sowi Scheinklausuren

¾ Nachteilsausgleich für das weggefallene Sommersemester

¾ Vorantreiben ausstehender Sanierungsmaßnahmen

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine