Kultur&Technik - Deutsches Museum

deutsches.museum.de

Kultur&Technik - Deutsches Museum

Schutzgebühr 1,-- 7

Programm

April · Mai · Juni 2008

Museumsinsel . Verkehrszentrum . Flugwerft Schleißheim


EDITORIAL

Prof. Wolfgang M. Heckl,

Generaldirektor des

Deutschen Museums

2 Dreimonatsprogramm

Liebe Leserin,

lieber Leser,

in diesem Frühjahr schlagen wir mit verschiedenen

Ausstellungen im Deutschen Museum die Brücke

zwischen Vergangenheit und Zukunft:

Bereits 1858 erschienen im Oldenbourg Verlag technische

Fachbücher. Der Münchner Traditionsverlag feiert

sein 150-jähriges Jubiläum in unserem Haus als Ausstellungsgast

im Foyer der Bibliothek. Ausgewählte

Beispiele aus dem reichen Verlagsarchiv kombiniert

mit Exponaten aus dem Deutschen Museum begleiten

den Besucher auf diesem Streifzug durch die Buch

gewordene Wissenschaftsgeschichte.

Zukunftsweisende Forschung werden wir Ihnen im

April vorstellen: Das Projekt »Licht aus Kristallen –

Leuchtdioden erobern unseren Alltag« wurde im vergangenen

Dezember mit dem Deutschen Zukunftspreis,

Preis des Bundespräsidenten für Technik und

Innovation 2007 ausgezeichnet. Diese neueste Arbeit

bekommt nun ihren Platz in unserer Ausstellung zum

Deutschen Zukunftspreis, die jeweils zehn preisgekrönte

Projekte ausführlich vorgestellt.

Ebenfalls einen Blick nach vorne wagen wir im Verkehrszentrum.

Aus niederländischen Universitäten

kommen futuristische Fahrzeug-Entwürfe und -Modelle

mit Namen wie »Auto der Zukunft« oder »Prautotype«.

Sie zeigen anschaulich, welche innovativen Wege

Design und Automobiltechnik künftig gehen könnten.

Die Kinder- und Jugendprogramme greifen unter dem

Motto »(Zahl)lose Abenteuer – Mit mathematischem

Blick durchs Museum« das Wissenschaftsjahr der

Mathematik auf. Mathematik zum Anfassen gibt es

für Kinder zwischen vier und acht Jahren zum Beispiel

in der Aktionsausstellung »Mathe-Kings und Mathe-

Queens«.

Es grüßt Sie herzlich

Ihr Wolfgang M. Heckl

Auf dem Titel sehen Sie eine Detailsaufnahme des Automatikgetriebes DIWA.5

von Voith Turbo, ein speziell für den Einsatz in Linienbussen konzipiertes Getriebe,

welches je nach Fahrsituation unterschiedliche Leistungsflüsse erbringt (Deutsches

Museum Verkehrszentrum, Halle III).


Inhaltsübersicht

ALLGEMEINE INFORMATIONEN

4 Standorte, Öffnungszeiten,

Eintrittspreise

MUSEUMSINSEL

Ausstellungen

6 Theatrum Machinarum

7 Wunderkammer Museum

8 150 Jahre Oldenbourg Verlag

8 Deutscher Zukunftspreis 2007

10 Konzerte

Einrichtungen

10 Bibliothek

11 Archiv

Vorträge

11 Montagskolloquium

Kinder- und Jugendprogramm

12 MimKi

13 Mathe-Kings und -Queens

13 Schüler führen durch die

Ausstellungen

14 TRY IT!

15 TUMlab

Führungen/Vorführungen

16 Sternwarte/Planetarium

18 Zwitschermaschine

18 Siemens-Studio

19 Glasblasen

19 Seniorenführungen

20 Frauen Technik Wissen

20 Sonderführungen Bibliothek

22 Allgemeine Führungen

und Vorführungen

25 Gruppenführungen

VERKEHRSZENTRUM

26 Sonderausstellungen

27 Sonderveranstaltungen

Vorträge

28 Donnerstagsvorträge

29 Mobil im Alter – aber sicher!

Kinder- und Jugendprogramm

30 TRY IT!

30 Pfingstferienprogramm

31 Girls Day

31 Fahrrad-Flick-Kurs

31 Kindergeburtstag

Führungen/Vorführungen

32 Seniorenführungen

32 Frauen Technik Wissen

33 Allgemeine Führungen

und Vorführungen

33 Gruppenführungen

FLUGWERFT SCHLEISSHEIM

34 Sonderausstellungen

35 Sonderveranstaltungen

Kinder- und Jugendprogramm

35 Flugmodellbaukurs

36 Workshop Wurfgleiter

36 Girls Day

Führungen/Vorführungen

36 Frauen Technik Wissen

37 Gruppenführungen

SERVICE

37 Impressum

38 Alle Termine auf einen Blick

Deutsches Museum 3


4 Dreimonatsprogramm

M U S E U M S I N S E L

ADRESSE

Museumsinsel 1, 80538 München

Tel. 089/2179-1

Fax: 089/2179-324

Automatische Telefonauskunft:

089/2179-433

Anmeldung für Führungen:

089/2179-252

E-Mail:

fuehrungen@deutsches-museum.de

www.deutsches-museum.de

ANFAHRT MIT DEM MVV

Alle S-Bahnen (Haltestelle Isartor);

U1, U2 (Haltestelle Fraunhoferstraße);

Straßenbahn Linie 18

(Haltestelle Deutsches Museum);

Bus 131 (Haltestelle Bosch-Brücke)

ÖFFNUNGSZEITEN

täglich von 9.00 bis 17.00 Uhr

Das Museum ist geschlossen am

1. Mai.

Die Aussichtsplattform des

Museumsturms ist derzeit wegen

Umbauarbeiten geschlossen.

Das »Kinderreich« ist nur für

Kinder von 3 bis 8 Jahren in

Begleitung Erwachsener zugänglich.

Erwachsenen ohne Kinder und

Kindern ohne Begleitung können

wir leider keinen Zutritt gestatten.

EINTRITTSPREISE

Erwachsene: 8,50 7

Ermäßigt: 7,– 7

Schüler, Auszubildende und

Studenten: 3,– 7

Kinder unter 6 Jahren frei

Familienkarte: 17,– 7

Kombiticket für Deutsches Museum,

Verkehrszentrum und Flugwerft

Schleißheim: 15,– 7


V E R K E H R S Z E N T R U M

ADRESSE

Theresienhöhe 14 a

80339 München

Tel. 089 / 50 08 06 - 762

Anmeldung für Führungen:

089 / 50 08 06 - 500

E-Mail:

verkehrszentrum@deutsches-museum.de

ANFAHRT MIT DEM MVV

U4, U5 (Haltestelle Schwanthalerhöhe);

Bus 131 (Mo–Sa: Haltestelle

Hans-Fischer-Straße, So und Feiertag:

Haltestelle Theresienhöhe)

F L U G W E R F T S C H L E I S S H E I M

ADRESSE

Effnerstraße 18

85764 Oberschleißheim

Tel. 089 / 31 57 14 -0

Fax: 089 / 31 57 14 - 50

Anmeldung für Führungen:

089 / 21 79 - 252

E-Mail:

fuehrungen@deutsches-museum.de

ANFAHRT

Linie S1 München-Freising

(Haltestelle Oberschleißheim),

dann knapp 15 Min. zu Fuß

entlang der Mittenheimer Straße

in Richtung Schloss. Mit dem PKW

über A 99 (Ausfahrt Neuherberg).

Der Beschilderung folgen, über die

Jägerstraße und Ferdinand-Schulz-

Allee zur Flugwerft.

ALLGEMEINE INFORMATIONEN

ÖFFNUNGSZEITEN

täglich von 9.00 bis 17.00 Uhr

Das Museum ist geschlossen am

1. Mai.

EINTRITTSPREISE

Erwachsene: 5,– 7

Ermäßigt: 3,– 7

Kinder unter 6 Jahren frei

Familienkarte: 10,– 7

Kombiticket: 15,– 7

ÖFFNUNGSZEITEN

täglich von 9.00 bis 17.00 Uhr

Das Museum ist geschlossen am

1. Mai.

EINTRITTSPREISE

Erwachsene: 5,– 7; ermäßigt: 3,– 7

Kinder unter 6 Jahren frei

Familienkarte: 10,– 7

Kombiticket: 15,– 7

Deutsches Museum 5


Sonderausstellung

THEATRUM MACHINARUM

DAS TECHNISCHE SCHAUBUCH DER FRÜHEN NEUZEIT

Bis 25. Mai 2008

täglich 9.00 bis 17.00 Uhr

(außer 1. Mai, Pfingstsonntag u. Fronleichnam)

Foyer der Bibliothek, Eintritt frei

Führungen durch die Ausstellung mit Dr. Helmut Hilz, Bibliotheksdirektor:

Fr 18.04., 15.30 Uhr und Sa 24.05., 14.00 Uhr

Die Bibliothek des Deutschen Museums besitzt weltweit die bedeutendste

Sammlung an Maschinenbüchern. Die aufwendig illustrierten technischen

Werke des 16., 17. und 18. Jahrhunderts zeigen uns den Stand der Technik in

der frühen Neuzeit und vermitteln gleichzeitig ein Bild von fantastischen

technischen Ideen und Projekten der Zeit. Die prächtigen Schaubücher im

Stil der Spätrenaissance und des Barock zählen zu den eindrucksvollsten

Druckwerken der Epoche überhaupt. Die Illustrationen wurden meist als

Kupferstiche ausgeführt. Diese aufwendige und teuere Art der Illustration

zog in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts in die Buchkunst ein und

ersetzte nach 1600 mehr und mehr den bis

dahin dominierenden Holzschnitt. Maschinenbücher

zeigen uns Meisterwerke der

Technik und sind gleichzeitig selbst Meisterwerke

der historischen Buchgestaltung.

6 Dreimonatsprogramm

Bücherräder erleichterten die

gleichzeitige Arbeit mit verschiedenen

Büchern. Illustration aus: Agostino

Ramelli, Le diverse et artificiose

machine, Paris 1588.


Sonderausstellung

AUSSTELLUNGEN

WUNDERKAMMER MUSEUM

FOTOGRAMME VON FLORIS NEUSÜSS UND RENATE HEYNE

Bis 29. Juni 2008

Renate Heyne,

Floris Neusüss:

Glasgleichrichter,

AEG 1936;

Fotogramm, 2007,

127×110 cm.

»Photogenische

Zeichnung«, »Schattenaufnahme«,

»Nachtstück« – das

Verfahren, das wir

heute als Fotogramm

bezeichnen,

hat seit seiner Entstehung

vor mehr

als 170 Jahren viele

fantasievolle Namen

getragen. Die Technik,

die ein fotografisches

Abbild ohne

Gebrauch einer Kamera durch direkte Lichteinwirkung auf sensibilisiertem

Trägermaterial festhält, ist scheinbar ganz einfach. Doch ebenso vielfältig wie

die Bezeichnungen sind auch die Bildschöpfungen der Künstler, die mit diesem

Verfahren gearbeitet haben. Auch wissenschaftliche Aufnahmen, etwa

von Wilhelm Conrad Röntgen oder Antoine Henri Becquerel, sind nichts

anderes als durch hochfrequente Strahlung oder Phosphoreszenz erzeugte

Fotogramme.

Für Floris Neusüss, Begründer des Kassler »Fotoforums« (1972), ist das Fotogramm

seit über vierzig Jahren die Königsdisziplin des künstlerischen Ausdrucks.

In Verbindung mit Doppelbelichtung, mehreren überlagerten

Ansichten und Solarisation erzeugen seine Bilder ein irritierendes Paralleluniversum

der Realität.

Seit 2003 entsteht zusammen mit Renate Heyne das Projekt »Wunderkammer

Museum«, das die Exponate verschiedener Museen in die »Um-Ordnung«

des Fotogramms überführt. Die Ausstellung im Deutschen Museum

zeigt Fotogramme von Objekten, die dort aufbewahrt werden, wie Motoren,

elektrische Maschinen und mathematische Modelle. Publikationen zum

künstlerischen Fotogramm und Erstveröffentlichungen wissenschaftlicher

Fotogramme ergänzen die Ausstellung.

Deutsches Museum 7


8 Dreimonatsprogramm

M U S E U M S I N S E L

Sonderausstellung

1858 BIS 2008: 150 JAHRE WISSEN FÜR DIE ZUKUNFT

DER OLDENBOURG VERLAG

4. Juni bis 30. September

täglich 9.00 bis 17.00 Uhr

(außer 1. Mai, Pfingstsonntag u. Fronleichnam)

Foyer der Bibliothek, Eintritt frei

Verlagsgründer

Rudolf Oldenbourg (1811 – 1903).

1858 bis 2008: Industrielle Revolution,

Reichsgründung, zwei Weltkriege, Geldentwertungen,

gesellschaftliche Veränderungen,

Gründung der Bundesrepublik Deutschland,

Wiedervereinigung – die Ausstellung erzählt

von einem Verlag, der all diese Umwälzungen

überstand und heute zu den führenden

Fachverlagen Deutschlands gehört, dem

Oldenbourg Verlag.

An ausgewählten Beispielen wird die Entwicklung

des Verlages in seinem gesellschaftlichen

Umfeld dargestellt: Publikationen zur Luft- und Raumfahrt, Fibeln für

die Schule und die »Historische Zeitschrift« zeigen, dass sich der Oldenbourg

Verlag von Beginn an der Innovation, der Wissensvermittlung und der Dokumentation

von Forschung und Entwicklung verschrieben hat. Eindrucksvoll

ergänzt wird die Ausstellung durch Exponate aus dem Deutschen Museum

und eine Bilderreihe zu Personen und Ereignissen, die für die Verlagsarbeit

bedeutsam waren und sind.

Ausstellung

DEUTSCHER ZUKUNFTSPREIS 2007

Ab 18. April 2008

Die Ausstellung zum »Preis des Bundespräsidenten für Technik und Innovation«

zeigt jeweils zehn der ausgezeichneten Projekte in ihrer wissenschaftlichen

und wirtschaftlichen Bedeutung und würdigt die Preisträger. Ab April

wird die neue Arbeit »Licht aus Kristallen – Leuchtdioden erobern unseren

Alltag« präsentiert, für die Klaus Streubel, Andreas Bräuer und Stefan Illek

im vergangenen Dezember den Deutschen Zukunftspreis 2007 erhielten.

In der zentralen Ausstellungseinheit, die den Preis, die Preisträger und die für

den Preis Nominierten vorstellt, kann man sich ab jetzt auch über die Projekte

informieren, die nicht mehr in einem eigenen Modul vertreten sind.


AUSSTELLUNGEN

Detail eines STED-Mikroskops, mit dem man Strukturen im Inneren von lebenden

Zellen um ein Vielfaches schärfer sehen kann als mit bisherigen Lichtmikroskopen

(Ausstellung »Deutscher Zukunftspreis«).

Deutsches Museum 9


M U S E U M S I N S E L

KONZERTE IN DER MUSIKINSTRUMENTEN-AUSSTELLUNG

Musiksaal im 1. OG, Information: 089 / 21 79 - 445

E-Mail: s.berdux@deutsches-museum.de

www.deutsches-museum.de/information/konzerte

Kosten: Museumseintritt

Im stimmungsvollen Rahmen des Musiksaals präsentieren Musikerinnen

und Musiker in Konzerten regelmäßig Instrumente und Kompositionen verschiedener

Epochen.

Sa. 12.04. | 14.30 Uhr | Orgelkonzert

»Fiori musicali – Musikalische

Blumen«

Werke von G. Frescobaldi, J. Speth

und J. K. F. Fischer

Orgeln und Positive der Sammlung

Roland Muhr, Fürstenfeldbruck

So. 13.04. | 11.15 Uhr | Matinee

»Das Beste vom Himmel auf Dich

herab ...« – Clara Schumann und die

Münchner Schwestern List

Werke von Clara und Robert Schumann,

Fanny und Felix Mendelssohn,

Franz Liszt u. a.

Alexandra Ulrich, Sopran, Anne

Schätz, Klavier

BIBLIOTHEK

Bibliotheksbau auf der Museumsinsel, täglich 9.00 – 17.00 Uhr

Geschlossen am 1. Mai, Pfingstsonntag und Fronleichnam

Information: 089 / 21 79 - 224

Die Bibliothek, die von Anfang an wesentlicher Bestandteil des Deutschen

Museums war, versteht sich als Forschungsbibliothek für Naturwissenschaftsund

Technikgeschichte. Der Bestand umfasst annähernd 900 000 Bände. Die

Gesamtzahl der Zeitschriften und Periodika liegt bei rund 20 000, davon

rund 3500 laufende Zeitschriften.

10 Dreimonatsprogramm

Mi. 16.04. | 18.00 Uhr | der dritte mittwoch

»flûte traversiere & cie«

Kammermusik mit Traversflöte

Studierende des Richard-Strauss-

Konversatoriums München

Konzeption: Marion Treupel-Franck

Mi. 21.05. | 18.00 Uhr | der dritte mittwoch

»Musique vor die Cammer …«

Studierende des Richard-Strauss-

Konservatoriums und der Staatlichen

Hochschule für Musik und

Theater spielen Musik des 17. und

18. Jahrhunderts.

Konzeption: Prof. Christine

Schornsheim und Michael Eberth


ARCHIV

MONTAGSKOLLOQUIUM

KONZERTE | EINRICHTUNGEN | VORTRÄGE

Bibliotheksbau auf der Museumsinsel, Mo – Fr, 9.00 – 17.00 Uhr

An Feiertagen geschlossen. Information: 089 / 21 79 - 220

Das Archiv des Deutschen Museums zählt zu den weltweit führenden

Spezialarchiven zur Geschichte der Naturwissenschaft und Technik. In

4,5 Regalkilometern werden Nachlässe bedeutender Wissenschaftler und

Forscher, alte Handschriften und Urkunden, Pläne und technische

Zeichnungen, umfangreiche Archive von Firmen und wissenschaftlichen

Institutionen sowie rund eine Million Fotografien verwahrt.

SOMMERSEMESTER 2008:

»DIE METAPHER ALS HEURISTISCHES INSTRUMENT«

Münchner Zentrum für Wissenschafts- und Technikgeschichte

Bibliotheksbau, Seminarraum der Institute (Raum 1402)

Information: Andrea Walther, 089 / 21 79 - 280

E-Mail: a.walther@deutsches-museum.de

Beginn 16.30 Uhr

Ab 16.00 Uhr Austausch bei Kaffee und Gebäck im Foyer der Generaldirektion

Eintritt frei – Gäste willkommen

21.04. | Straßenmöbel und Blickfetisch –

die Litfaßsäule

Prof. Dr. Wilfried F. Schoeller,

Schriftsteller und Prof. für Literatur

des 20. Jahrhunderts, Literaturkritik

und Medien, Universität Bremen

05.05. | Verstrickt in Materie und Metapher:

Dinge im Forschungsprozess

Dr. Ellen Harlizius-Klück, ehemalige

Stipendiatin am Deutschen Museum

19.05. | Weimarer Republik: Verheißung

und Tragik

Prof. Dr. Eric D. Weitz, History

Department, University of

Minnesota

02.06. | Preparations: Anatomical,

Microscopical, Biochemical

Prof. Dr. Hans-Jörg Rheinberger,

Executive Director, Max-Planck-

Institut für Wissenschaftsgeschichte,

Berlin

16.06. | Roboter – und was sie nicht sind

Bodo-Michael Baumunk, Ausstellungsmacher,

Berlin

30.06. | Das Bild der Ausstellung

Dr. Anke Te Heesen, Leiterin des

Museums der Universität Tübingen

Deutsches Museum 11


M U S E U M S I N S E L

Im »Mathematischen Kabinett« gibt es Mathematik zum Anfassen.

MIMKI – MITTWOCH IM KINDERREICH

Experimentier- und Kulturtreff für Kinder von 4 bis 8 Jahren

Jeweils 14.30 – 15.30 Uhr

Treffpunkt: Kinderreich, keine Anmeldung erforderlich

Kosten: Museumseintritt für Kinder ab 6 Jahren

Nähere Informationen: 089 / 21 79 - 592

E-Mail: g.kramer@deutsches-museum.de

09.04., 23.04. | ich und du

Informationen sammeln, austauschen

und weiterbearbeiten: Wir

werden gemeinsam am Computer

malen, uns gegenseitig Briefe und

E-Mails schreiben und nachsehen,

wie ein Computer von innen aussieht.

14.05., 28.05. | Aus der mathematischen

Trickkiste!

Wir bilden Muster und Parkette und

flechten Dreier-, Vierer- und Sechserzöpfe.

Natürlich besuchen wir auch

das »Mathematische Kabinett«.

12 Dreimonatsprogramm

11.06., 25.06. | Mathematik zum Anfassen

Auf der Insel »Durcheinander«

werden wir sortieren, vergleichen

und klassifizieren, auf der Insel

»Kilo-Meter« wird gewogen und

gemessen.


KINDER- UND JUGENDPROGRAMM

MATHE-QUEENS UND MATHE-KINGS – MATHEMATIK ZUM ANFASSEN

Aktionsausstellung im Kinderreich des Deutschen Museums

Für Kinder zwischen 4 und 8 Jahren und ihre erwachsenen Begleiter

Sonntag, 1. Juni bis Montag, 30. Juni

Weitere Informationen: g.kramer@deutsches-museum.de

Die Ausstellung entführt auf eine Entdeckungsreise in die Welt der

Mathematik, in der Kinder mit Lust und Neugier eine Brücke bauen:

vom kindlichen Denken in Bildern zum Denken in Symbolen – vom

Land des Konkreten ins Land des Abstrakten. Staunend und spielend

begegnen sie dabei der wunderbaren Wissenschaft der Mathematik.

(Zu dieser Ausstellung findet am 04. Juni 2008 eine Weiterbildung für

Erzieher/-innen statt. Weitere Informationen und Anmeldung:

i.fritz@deutsches-museum.de oder c.fuessl@deutsches-museum.de)

SCHÜLER FÜHREN DURCH DIE AUSSTELLUNGEN

Sonntags, 11.00 Uhr

Dauer: 30 bis 45 Minuten

Kosten: Museumseintritt

Treffpunkt: Eingangshalle des Deutschen Museums

Sich selbst und andere für Naturwissenschaft und Technik begeistern:

Schüler/-innen der gymnasialen Oberstufe haben in zwei Seminaren des

Deutschen Museums interessante Museumsobjekte ausgewählt und Führungen

dazu entwickelt. Diese Führungen sind von der jugendlichen Sichtweise

der Schüler/-innen geprägt und spiegeln die Faszination, die die Objekte

und Themen auf sie ausüben. Die Jugendlichen haben ihre Führungen

schon für Schulklassen gehalten, nun sind Familien und andere interessierte

Besucher eingeladen, diesen besonderen Blick auf die Ausstellungen zu

genießen.

06.04. | Solarenergie – die Lösung für

die Zukunft?

Nina Döring

13.04. | Geschichte des Fernsehens

Stephan Wilke

20.04. | Wie fliegen Flugzeuge?

Christian Schüßler

27.04. | Von der Muskelkraft bis

zum Ottomotor

Alexander Jung/Maximilian Pielock

04.05. | Was ist digitale Rechentechnik?

Markus Englert

Deutsches Museum 13


M U S E U M S I N S E L

TRY IT! – WORKSHOPS FÜR JUNGE LEUTE AB 13

Anmeldung: 089 / 21 79 - 592; E-Mail: g.kramer@deutsches-museum.de

Treffpunkt: Information in der Eingangshalle

Kosten: 3,– 7 Eintritt plus 3,– 7 Materialkosten

Nachbildung einer Buchdruckwerkstatt des 18. Jahrhunderts.

Sa. 05.04., 10.05., 14.06. | 10.30 – 13.30 Uhr

Wie gedruckt!

Johannes Gensfleisch Gutenberg

erfand um 1440/50 sein Buchdruckverfahren.

Dies war die technische

Voraussetzung dafür, Druckprodukte

einem breiten Publikum zugänglich

zu machen. Wie funktionierte der

Druck mit Bleilettern? Welche kulturelle

und gesellschaftliche Bedeutung

hatte die Erfindung des Buchdrucks?

Experten aus dem Deutschen Museum

erklären die wichtigsten Grundbegriffe

und führen euch durch die

Geschichte der Drucktechnik. Jeder

von euch darf sein eigenes Lesezeichen

prägen. An einer Desktop-

Publishing-Station erstellt ihr eine

Zeitungsseite über euren Besuch im

Deutschen Museum und lernt dabei

moderne Druck-Verfahren kennen.

Sa. 14.06. | 9.00 – 17.00 Uhr

Ein Blick in die Welt des Kleinen

Fotografieren mit dem Rasterelektronenmikroskop

mit Klaus Macknapp.

Welche kleinen Lebewesen sind um

uns? Schau dir an, was du sonst mit

14 Dreimonatsprogramm

bloßem Auge nicht sehen kannst.

Mit dem Lichtmikroskop gehst du

auf die Suche nach Milben und Co.

Aus den Funden stellst du dein eigenes

Präparat für das Rasterelektronenmikroskop

(REM) her. Bevor du

dir deine kleinen Monster anschauen

kannst, müssen sie erst mit Gold

beschichtet werden. Mach dir dann

dein eigenes Foto für zu Hause.

Fr. 20.06. | 15.00 – 18.00 Uhr

Musik mathematisch

Seit der Antike wurde das Monochord

verwendet, um musiktheoretische

und physikalische Zusammenhänge

zu demonstrieren. Pythagoras

soll damit die Teilungsverhätnisse

von Saiten erforscht und seine

Theorie der Konsonanz entwickelt

haben.

Im Workshop baust du selbst ein

Monochord und erforschst damit

akustische Phänomene: Wie ist der

Zusammenhang zwischen Tonhöhe

und Saitenlänge? Was sind Obertöne?

Dein Instrument darfst Du

natürlich mit nach Hause nehmen.


KINDER- UND JUGENDPROGRAMM

TUMlab IM DEUTSCHEN MUSEUM – DAS SCHÜLER-LEHRER-

BESUCHER-LABOR DER TECHNISCHEN UNIVERSITÄT MÜNCHEN

Für alle Neugierigen ab 10 Jahren

Buchung: Montag 10.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 16.00 Uhr

089 / 21 79 - 558, E-Mail: kontakt@tumlab.de

www.tumlab.de

Wie wird ein Roboter gebaut und programmiert? Wo befindet sich welcher

Stern am Himmel? Was ist die Milchstraße? Wie viel Strom erzeugt eine

Solarzelle? Wie sieht ein Zuckermolekül aus?

Das TUMlab im Deutschen Museum bietet Kindern, Jugendlichen und

Erwachsenen die Möglichkeit, in die Welt der Technik und der Naturwissenschaften

einzutauchen. In den Bereichen Automatisierungstechnik, Computing,

Hands-on Universe, Molecular Modelling und Robotics kann vielen

interessanten Fragestellungen nachgegangen werden.

Unser Angebot umfasst Kurse für Schulklassen, Akademien und Arbeitsgruppen;

Fortbildungen, Facharbeiten und Ferienangebote.

Alle, die in einem außergewöhnlichen Lernumfeld mit Wissenschaftlern an

spannenden Projekten arbeiten möchten, sind im TUMlab im Deutschen

Museum richtig!

Deutsches Museum 15


M U S E U M S I N S E L

BEOBACHTUNGEN IN DER STERNWARTE

Tagesführungen

Tagsüber ist die Westkuppel der Sternwarte täglich von 10.30 bis

11.30 Uhr geöffnet. Bei klarem Himmel finden Vorführungen statt, bei

denen die Sonne, der Mond, Planeten oder die hellsten Fixsterne (auch am

Tag) durch das Fernrohr beobachtet werden können. Bei schlechtem Wetter

ist nur die Besichtigung des Gerätes möglich.

Die Westkuppel ist ausgestattet mit einem Refraktor (Linsenfernrohr) von

Zeiss, Jena, Baujahr 1923/24, Objektivdurchmesser 30 cm, Brennweite 5 m.

Die Ostkuppel ist mit einem Reflektor (Spiegelfernrohr, Cassegrain-System)

von Goerz, Berlin, Baujahr 1913, Spiegeldurchmesser 40 cm, Brennweite

7,2 m bestückt.

Abendführungen

In der Ostkuppel der Sternwarte finden bei klarem Himmel ganzjährig

jeweils dienstags und freitags um 21.00 Uhr Abendführungen statt.

Treffpunkt ist der Aufgang zur Ostkuppel im Museumshof links neben

dem Haupteingang.

Bei nicht eindeutiger Wetterlage (teils klar, teils bewölkt) können Sie an

den Führungstagen ab 19.00 Uhr unter 089 / 21 79 - 211 erfahren, ob

die Führung stattfindet.

Folgende Himmelskörper und Phänomene können bei den Abendführungen

im Fernrohr beobachtet werden:

� der Mond

� die wechselnd sichtbaren Planeten Merkur, Venus, Mars,

Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun

� Doppel- und Mehrfachsternensysteme

� galaktische Nebel, Leben und Tod von Sternen

� offene Sternhaufen, Sternenfamilien in der Galaxis

� Kugelsternhaufen, Begleiter unserer Milchstraße

� der Andromedanebel, ein Spiegelbild der Milchstraße

Die Beobachtergruppe

Sternwarte Deutsches Museum

Die Beobachtergruppe ist ein an das Deutsche Museum angegliederter

Verein, der die Sternwarte betreut und betreibt. Informationen zu den

Aktivitäten der Gruppe finden Sie unter www.beobachtergruppe.com.

Für Gruppenführungen, beispielsweise für Schulklassen, ist eine

Terminabsprache per E-Mail nötig.

E-Mail: webmaster@beobachtergruppe.com

Weitere Informationen unter www.beobachtergruppe.com

16 Dreimonatsprogramm


Die Westkuppel der Sternwarte.

VORFÜHRUNGEN IM PLANETARIUM

FÜHRUNGEN / VORFÜHRUNGEN

Vorführungen im Zeiss-Planetarium finden täglich um 10.00, 12.00, 14.00 und

16.00 Uhr statt; Kinder erst ab 6 Jahren.

Karten (2,– 7) an der Information in der Eingangshalle.

Unser wechselndes Programm enthält folgende Themen:

Geheimnisse des Südhimmels (ca. 40 Minuten)

Der jahreszeitliche Sternenhimmel (ca. 25 Minuten)

Planeten, Galaxien (ca. 35 Minuten)

Im Planetarium ist ein künstlicher Nachthimmel mit 5000 Sternen zu bewundern.

Deutsches Museum 17


M U S E U M S I N S E L

SONDERFÜHRUNGEN

Zwitschermaschine

Jeden ersten und letzten Sonntag im Monat, 10.30 Uhr

Nächste Termine: 06.04., 27.04., 04.05., 25.05., 01.06. und 29.06.

Treffpunkt: Musiksaal

Kosten: Museumseintritt

»Lerche oder Nachtigall?« Im Mittelpunkt unserer Sonderführung in der

Abteilung Musikinstrumente steht die »Zwitschermaschine«. Dieser Spielautomat

mit singenden und sich bewegenden Vögeln gehört zu den

herausragenden Exponaten des Deutschen Museums. Außerdem stellen

wir Ihnen weitere Instrumente und Musikstücke vor, die den Gesang

von Vögeln thematisieren.

SONDERVORFÜHRUNG

Das Siemens-Studio für elektronische Musik

Vorführung mit Stefan Schenk

Sonntag, 20. April, 11.15 Uhr

Kosten: Museumseintritt

Das Siemens-Studio für elektronische Musik wurde in den 1950er Jahren

entwickelt. Es zählte zu den Einrichtungen in Deutschland, die die Auseinandersetzung

mit den neuen Möglichkeiten elektronischer Klangerzeugung

prägten. Seit 1995 befindet es sich im Deutschen Museum. Einmal im Quartal

wird das Studio von Stefan Schenk, der sich mit seiner Technik und

Geschichte intensiv beschäftigt hat, vorgestellt.

Detail aus dem Siemens-Studio.

18 Dreimonatsprogramm


SONDERVORFÜHRUNGEN GLASBLASEN

Glasbläserstand neben der Altamira-Höhle, 2. OG

FÜHRUNGEN / VORFÜHRUNGEN

Die Besucher können auch eigene Wünsche äußern und sogar Aufträge

erteilen. An den unten genannten Tagen werden spezielle Gerätschaften

oder Sonderanfertigungen aus Glas vorgestellt.

Di. 08.04. | 14.00 Uhr | Spezialtechnik:

Fadengläser

Das Einschmelzen farbiger Fäden in

die Glasoberfläche gehört zu den

ältesten Dekortechniken der Glasgeschichte

und ergibt verblüffend vielfältige

Wirkungen. Wie diese Dekore

entstehen, kann bei der Arbeit vor

der Glasbläserlampe besonders gut

verfolgt werden. (Dauer ca. 45 Min.)

Glasbläser: Frank Liebmann

SENIORENFÜHRUNGEN

Sa. 17.05., So. 18.05. | 11.30 und 14.00 Uhr

Spezialtechnik: Neonglas

Der Glasbläser und Physiker Markus

Thielen fertigt Buchstaben aus Glas,

füllt diese mit Neongas und bringt

sie so zum Leuchten.

(Dauer ca. 60 Min.)

Di. 10.06. | 14.00 Uhr und Mi. 11.06. |

11.30 Uhr | Spezialtechnik: Glasaugen

Besucher können zusehen, wie der

Glasbläser eine Augenprothese fertigt,

welche kaum vom menschlichen

Auge zu unterscheiden ist.

(Dauer ca. 45 Min.)

Glasaugenmacher: Hans Liebmann

Beginn jeweils um 10.00 und 14.00 Uhr.

Eintritt und Führung frei. Treffpunkt: Eingangshalle, nach der linken Kasse.

Bitte melden Sie sich frühzeitig an, wegen der starken Nachfrage

sind diese Führungen schnell ausgebucht.

Anmeldung: Seniorenbeirat der Landeshauptstadt München, Burgstraße 4,

80331 München, 089 /233 -211 66

Diese Führungen sind ein besonderes Angebot des Deutschen Museums

und des »Freundes- und Förderkreises Deutsches Museum e.V.«.

Einmal im Monat laden wir die ältere Generation ein, an speziellen

Führungen zu naturwissenschaftlich-technischen Themen teilzunehmen.

Do. 10.04. | Schwefel, Gold und Transurane –

Von den Anfängen der Chemie bis zur

Gegenwart

Referent: Theodor Steudel

Do. 08.05. | Staunen erwünscht –

Phänomenen der Wissenschaft auf der Spur

Referent: Alexander Lucas

Do. 12.06. | Vom Atom zum Quark – Die

wunderbare Welt des Mikrokosmos

Referent: Prof. Dr. Markus Thoma

Deutsches Museum 19


M U S E U M S I N S E L

FRAUEN TECHNIK WISSEN

Frauen führen Frauen

Treffpunkt: Hauptpforte des Deutschen Museums

Eintritt frei

Mi. 23.04. | 10.00 Uhr

Eine Reise durch die Bibliothek

des Deutschen Museums

Wanda Eichel

SONDERFÜHRUNGEN BIBLIOTHEK

Führung durch die Ausstellung »Theatrum Machinarum – Das technische Schaubuch

der frühen Neuzeit« (siehe S. 6), Dr. Helmut Hilz, Bibliotheksdirektor

Freitag, 18.04., 15.30 Uhr und Samstag, 24.05., 14.00 Uhr

Treffpunkt: Eingangshalle der Bibliothek

Eintritt frei

20 Dreimonatsprogramm


FÜHRUNGEN/VORFÜHRUNGEN

Deutsches Museum 21


M U S E U M S I N S E L

Die Vorführgießerei in der Abteilung Metalle.

ALLGEMEINE FÜHRUNGEN UND VORFÜHRUNGEN

Treffpunkt: Rote-Punkt-Markierung in der jeweiligen Abteilung.

Karten für kostenpflichtige Führungen an der Information in der Eingangshalle.

Tagesaktuelle Informationen ab 9.00 Uhr in der Eingangshalle, telefonisch unter

089 / 21 79 - 369. Informationen über individuelle Führungen für Einzelpersonen,

Gruppen oder Schulklassen unter 089 / 21 79 - 252

E-Mail: fuehrungen@deutsches-museum.de

Übersichtsführung | Neben den allgemeinen

Führungen (siehe folgende Seiten)

bieten wir täglich eine Übersichtsführung

durch zehn der

50 Abteilungen an: Bergwerk, Kraftmaschinen,

Motoren, Starkstrom mit

Hochspannungsanlage, Schifffahrt,

Foucault’sches Pendel, Pharmazie,

Physik, Luftfahrt und Raumfahrt.

9.45 Uhr

EG Bergbau (60 Min.)

10.00 Uhr

22 Dreimonatsprogramm

Dauer: ca. 2,5 Stunden.

Treffpunkt: Eingangshalle um

13.15 Uhr.

Kosten pro Person:

3,– 7 (plus Eintritt), Mitglieder und

Kinder unter 6 Jahren frei.

Karten an der Information in

der Eingangshalle.

Maximal 15 Teilnehmer.

EG Werkzeugmaschinen

1. OG Luftfahrt (historisch)

2. OG Keramik: Ziegelfertigung (außer montags)

6. OG Zeiss-Planetarium (2,– 7; Kinder erst ab 6 Jahren)


10.30 Uhr

FÜHRUNGEN / VORFÜHRUNGEN

EG Luftfahrt

EG Schifffahrt

EG Formen und Gießen von Metallen

EG Deutscher Zukunftspreis

1. OG Musikinstrumente

2. OG Handschöpfen von Papier

3. OG Sternwarte (Westkuppel, bis 11.30 Uhr geöffnet)

10.45 Uhr

UG Film »Bergbau« (Filmsaal)

11.00 Uhr

EG Hochspannungsanlage

1. OG Experimente in der Chemie (Mittwoch bis Freitag)

2. OG Raumfahrt

2. OG Glastechnik

4. OG Amateurfunk

11.30 Uhr

EG Kraftmaschinen

1. OG Pharmazie

2. OG Glasblasen

3. OG Agrartechnik und Lebensmitteltechnik

12.00 Uhr

6. OG Zeiss-Planetarium (2,– 7; Kinder erst ab 6 Jahren)

13.00 Uhr

EG Metalle: Vom Erz zum Metall

1. OG Optik (Physik)

1. OG Experimente in der Chemie

3. OG Telekommunikation

13.15 Uhr

Eingangshalle Übersichtsführung (3,– 7)

13.30 Uhr

2. OG Drucktechnik

3. OG Geodäsie (Mittwoch bis Freitag)

Deutsches Museum 23


13.45 Uhr

EG Bergbau (60 Min.)

14.00 Uhr

EG Hochspannungsanlage

1. OG Luftfahrt (historisch)

1. OG Pharmazie

1. OG Musikinstrumente

1. OG Energietechnik

2. OG Glasblasen

2. OG Keramik: Ziegelfertigung (außer montags)

3. OG Agrartechnik und Lebensmitteltechnik

6. OG Zeiss-Planetarium (2,– 7; Kinder erst ab 6 Jahren)

14.30 Uhr

EG Luftfahrt

EG Kraftmaschinen

EG Schifffahrt

EG Formen und Gießen von Metallen

1. OG Rasterelektronenmikroskop in der Optik

2. OG Textiltechnik

14.45 Uhr

UG Film »Bergbau« (Filmsaal)

15.00 Uhr

EG Werkzeugmaschinen

1. OG Experimente in der Chemie (Dienstag bis Sonntag)

2. OG Foto + Film

2. OG Langsiebpapiermaschine (nur mittwochs)

2. OG Raumfahrt

3. OG Informatik/Mikroelektronik

15.30 Uhr

2. OG Altamirahöhle (nur freitags)

16.00 Uhr

EG Hochspannungsanlage

6. OG Zeiss-Planetarium (2,– 7; Kinder erst ab 6 Jahren)

21.00 Uhr

M U S E U M S I N S E L

3. OG Sternwarte Ostkuppel (dienstags u. freitags;

Eingang Museumshof; nur bei klarem Himmel)

24 Dreimonatsprogramm


GRUPPENFÜHRUNGEN

FÜHRUNGEN/VORFÜHRUNGEN

Auf der Museumsinsel können Sie für Schulklassen und Gruppen verschiedene

Führungen buchen (Ermäßigungen für Bildungseinrichtungen;

Preise zzgl. Museumseintritt). Information: 089 / 2179-252

E-Mail: fuehrungen@deutsches-museum.de

Übersichtsführung auf Deutsch

(max. 25 Teilnehmer) 100,– 7 pro Gruppe

Übersichtsführung in einer Fremdsprache

(max. 25 Teilnehmer) 120,– 7 pro Gruppe

Kinderführungen

(max. 15 Teilnehmer) Mo – Fr 50,– 7, Sa/So 65,– 7 pro Gruppe

Fachführungen auf Deutsch

(max. 25 Teilnehmer) 120,– 7 pro Gruppe

Fachführungen in einer Fremdsprache

(max. 25 Teilnehmer) 140,– 7 pro Gruppe

Projekt: Schüler führen Schüler

(max. 25 Teilnehmer) 20,– 7 pro Gruppe

D E U T S C H E S M U S E U M B O N N

Die Bonner Dépendance ist das

erste Museum für zeitgenössische

Forschung und Technik in Deutschland.

Rund 100 Meisterwerke,

einige davon sogar mit dem

Nobelpreis prämiert, gibt es hier

zu sehen.

Spannende Geschichten beschreiben

den mühsamen Weg zum ersten

MP3-Player oder die Reise in

den Nano-Kosmos. Wer

wissen möchte, wie ein Airbag

funktioniert, wer den Transrapid

bestaunen oder neue medizinische

Techniken kennenlernen will: Im

Deutschen Museum Bonn werden

nicht nur Technik-Fans fündig!

Deutsches Museum Bonn

im Wissenschaftszentrum

Ahrstraße 45

53175 Bonn

Tel. 02 28 / 30 22 55

Fax 02 28 / 30 22 54

E-Mail:

info@deutsches-museum-bonn.de

www.deutsches-museum-bonn.de

Deutsches Museum 25


Sonderausstellung

DUTCH AUTOMOTIVE DESIGN & TECHNOLOGY

16. April bis 15. Mai

Die Universität Eindhoven und die Hochschule Arnheim/Nimwegen

präsentieren in einer Sonderausstellung ihre Ideen über neue Ansätze in

der Automobiltechnik. Zu sehen sind u. a. das »Auto der Zukunft« und

»Prautotype – ein Auto in 100 Tagen«.

»Auto der Zukunft – Antriebmodell« 1,9 m (B), 3,83 m (L), 1,52 (H), 600 kg.

26 Dreimonatsprogramm


SONDERAUSSTELLUNGEN | SONDERVERANSTALTUNGEN

Sonderausstellung

BAVARIA-DAMPFTOPF, MAHLERS ACHTE UND DIE MONDRAKETE

Die 100-jährige Geschichte der historischen Messehallen

12. Juni bis 28. September

1908 wurden auf der Theresienhöhe die ersten Hallen des Münchner Ausstellungsparks

eröffnet. Sie sollten mit neuen, attraktiven Ausstellungsflächen

Handel und Gewerbe fördern und mit ihrer Architektur den Ansprüchen

des Deutschen Werkbundes genügen.

Die wechselvolle Nutzung der Hallen reichte von der ersten Ausstellung

»München 1908« über die Uraufführung von Mahlers Achter Symphonie bis

zum Haferlager in Kriegszeiten oder dem Eucharistischen Weltkongress in

den 1960er Jahren. Die Jubiläumsausstellung zeigt, wie der Ausstellungspark

entstand, wie er sich – exemplarisch am Beispiel der Verkehrsausstellungen –

weiterentwickelt hat und welche Rolle die verbliebenen Hallen als Teil des

neuen Stadtquartiers Theresienhöhe heute einnehmen.

Sonderveranstaltungen

RADL-SONNTAGE: »RADELN IN ALLEN LEBENSLAGEN!«

IN KOOPERATION MIT GREENCITY UND HPV

18. Mai, 1. Juni

11.00 bis 17.00 Uhr

Eintritt für Teilnehmer: 3,– € (Eintrittskarten sind bis 17.00 Uhr gültig)

Ausprobieren verschiedener Rad- und Rollfahrzeuge für Jung und Alt

Spaß für die gesamte Familie: Eltern, Kinder, Senioren oder Menschen mit

körperlichen Einschränkungen können verschiedene sichere Rad- und Rollfahrzeuge

ausprobieren. Am Beginn stehen Kurzinformationen zu den einzelnen

Fahrzeugen. Anschließend kann deren Alltagstauglichkeit bei einer

Radtour in die Umgebung (z. B. in den Westpark) unter fachkundiger Anleitung

getestet werden. Am Ende gibt es ein gemeinsames Abschlusstreffen im

Augustiner-Biergarten am Bavariapark.

Deutsches Museum 27


V E R K E H R S Z E N T R U M

DONNERSTAGSVORTRÄGE

18.30 Uhr (soweit nicht anders angegeben) im Auditorium des Verkehrszentrums

Eintritt: 3,– 7, Mitglieder frei (soweit nicht anders angegeben)

03.04. | Mit dem Eisbrecher durch die Nordwestpassage

Über Jahrhunderte suchten seefahrende

Nationen einen nördlichen

Schifffahrtsweg, der den Atlantik

und den Pazifik verbinden könnte.

Als Roald Amundsen 1906 erstmals

die vollständige Durchfahrt der

Nordwestpassage gelang, war längst

klar, dass sie als Handelsweg ungeeignet

ist. Wir folgen der klassischen

Route an Bord eines russischen Eisbrechers

und lernen die wilden

Podiumsdiskussion in Halle III des Verkehrszentrums.

28 Dreimonatsprogramm

Landschaften der sibirischen und

nordamerikanischen Arktis kennen.

Diavortrag von Wolfgang Blümel,

Volkshochschule München in

Kooperation mit dem Verkehrszentrum;

Kosten: 8,– € inkl. Museumseintritt

(Mitglieder 5,– €)

17.04. | 18.00 Uhr | Das Auto der Zukunft –

aus holländischer und deutscher Sicht

Podiumsdiskussion mit Fred Welschen,

Vorsitzender des niederländischen

»High Tech Automotive


Systems Innovationsprogramms«,

Dr. Joop Pauwelussen, Dozent für

Mobilitätstechnologie an der Hochschule

Arnheim/Nimwegen (Ausbildung

Autotechnik), Prof. Dr.-Ing.

Bernd Heißing (Lehrstuhl für Fahrzeugtechnik)

von der TU München

und Dr.-Ing. Peter Felix Tropschuh

von INITUM

24.04. | Vortrag

Im Rahmen der Reihe »Verkehr

aktuell – Informationen aus Wissenschaft

und Praxis« der TU München,

Institut für Verkehrswesen, und des

Verkehrszentrums

Thema s. Tagespresse

08.05. | Podiumsdiskussion GreenCity

Thema s. Tagespresse

29.05. | Vortrag

Im Rahmen der Reihe »Verkehr

aktuell – Informationen aus Wissenschaft

und Praxis« der TU München,

Institut für Verkehrswesen, und des

Verkehrszentrums

Thema s. Tagespresse

MOBIL IM ALTER – ABER SICHER!

Montag, 26. Mai

19.00 Uhr

Auditorium des Verkehrszentrums

Eintritt: 3,– 7, Mitglieder frei

Podiumsdiskussion des SZ-Parlaments

Details s. Tagespresse

VORTRÄGE

05.06. | Stadtteiltage Schwanthalerhöhe 2007

Film von Monika Müller, Sven

Pfund, Benedikt Schreiber und

Rüdiger Bundschuh

Programm im Rahmen der Stadtteiltage

Schwanthalerhöh’

12.06. | Geschichte der ehemaligen Messehallen

auf der Theresienhöhe

Vortrag von Andrea Kloiber-Flüs, M.A.

Programm im Rahmen der Stadtteiltage

Schwanthalerhöh’

19.06. | Vortrag

Im Rahmen der Reihe »Verkehr

aktuell – Informationen aus Wissenschaft

und Praxis« der TU München,

Institut für Verkehrswesen, und des

Verkehrszentrums

Thema s. Tagespresse

26.06. | Ein neuer Dieselmotor für Motorräder

Prof. Dr. W. Bauer, Leiter des Labors

für Verbrennungsmotore der FH

München, berichtet über Versuchsergebnisse

an einem leistungsstarken

2-Zylinder-Dieselmotor mit Turboaufladung.

Deutsches Museum 29


V E R K E H R S Z E N T R U M

TRY IT! – WORKSHOPS FÜR JUNGE LEUTE AB 13

Kosten: 3,– 7 Museumseintritt plus 3,– 7 Materialkosten

Treffpunkt: Kasse

Anmeldung: 089 / 21 79 - 592

E-Mail: g.kramer@deutsches-museum.de

Sa. 28.06. | 10.00 – 12.30 Uhrr

Woher kommt die Energie?

Benzin, Diesel, Strom oder Wasserstoff?

Gemeinsam erforschen wir

unterschiedliche Antriebstechniken

verschiedener Fahrzeuge im Verkehrszentrum.

Im H 2-Labor wandeln

wir im Versuchsaufbau Windkraft

in elektrische Energie um. Mit

PFINGSTFERIENPROGRAMM

Workshops mit Voranmeldung für Kinder von 9 bis 12 Jahren

30 Dreimonatsprogramm

Hilfe dieser Energie wird Wasserstoff

erzeugt. In einer Fahrsimulation

tragt ihr damit einen Wettbewerb

aus. »Wer kommt am weitesten?«,

ist dann die Frage!

Anschließend wird unser Spielzeugauto

»H 2-Racer« an der Wasserstofftankstelle

mit echtem Wasserstoff

betankt!

Treffpunkt: Kasse

Anmeldung (soweit nicht anders angegeben): 089 / 21 79 - 592 oder

g.kramer@deutsches-museum.de

Di. 13.05., Mi. 14.05. | 10.00–12.30 Uhr

und 13.30–16.00 Uhr | Mit dem mathematischen

Blick

Im Jahr der Mathematik erforschen

und experimentieren wir im Verkehrszentrum:

Was hat der Öffentliche

Personen-Nahverkehr mit Mathematik

zu tun? Die Kettenschaltung am

Fahrrad, eine wichtige Erfindung:

Wie funktioniert sie und was steckt

mathematisch dahinter? CO 2-Ausstoß

in aller Munde: Was hat der

Benzinverbrauch damit zu tun?

Kurskosten: 4,– € + 3,– € Museumseintritt

Di. 13.05., Mi. 14.05. |10.00–16.00 Uhr

Trickfilm-Workshop

Verkehrstechnik und Mathematik:

Gemeinsam gehen wir »mit dem

mathematischen Blick« durch das

Verkehrszentrum. Dazu erfinden wir

Geschichten und setzen diese im

Trickfilm um. Mit Sebastian Ring

vom JFF – Institut für Medienpädagogik

in Forschung und Praxis.

Kurskosten: 10,– € + 3,– € Museumseintritt

Fr. 16.05., Fr. 23.05

�10.00–16.00 Uhr | Fahrrad-Geschicklichkeitsparcours

der Verkehrswacht München

�13.30–16.00 Uhr | Frühjahrs-Check fürs

Fahrrad (für Kinder von 6 bis 12 Jahren)

Kinder bringen ihre Fahrräder mit

und bekommen gezeigt, wie man

Bremsen und Licht wieder verkehrstüchtig

macht, die Ketten richtig

schmiert etc. Für die Versorgung der

Kinder in der Mittagspause sind die

Eltern verantwortlich.

Anmeldung: 089 / 50 08 06 - 500 und

Fax 089 / 50 08 06 - 501

Kurskosten: 5,– € pro Kind (Ferienpassinhaber:

2,– €) + 1,50 € Materialkosten


GIRLS DAY

Mobilität und Technik, Fahrzeug und Funktion

Donnerstag, 24. April

9.30 – 12.30 Uhr

FAHRRAD-FLICK-KURS

für Kinder von 6 bis 12 Jahren

KINDER- UND JUGENDPROGRAMM

Anmeldung unter: www.girls-day.de

Weitere Informationen: g.kramer@deutsches-museum.de

Im Verkehrszentrum erlebt ihr Fahrzeugtechnik hautnah: vom ersten Auto

bis zum modernen ICE. Expertinnen und Experten führen euch durch die

Ausstellung und präsentieren die Geschichte des Landverkehrs.

Schülerinnen und Schüler der Volksschule Vaterstetten stellen ihr Projekt

»Kfz-Mechatroniker« vor und zeigen ihren preisgekrönten Kurzfilm, in dem

sie über das Berufsbild informieren.

02.04., 07.05., 04.06.

jeweils Mittwoch, 14.30 – 16.30 Uhr

Treffpunkt an der Information

Anmeldung erforderlich: 089 / 50 08 06 - 500, Fax 089 / 50 08 06 - 501

Kosten: Museumseintritt plus 1,50 7 Materialkosten

»Mein Reifen hat einen Platten!«

Im Workshop wird besprochen und geübt, wie z. B. der Mantel von der

Felge genommen wird oder wie ein Loch im Schlauch geflickt wird. Das

alles vor der Kulisse bedeutender Fahrrad-Exponate.

KINDERGEBURTSTAG IM VERKEHRSZENTRUM

Basteln und bauen im Kinderbereich, mit

Bobby-Cars den Kinder-Parcours entlangsausen,

die große Röhrenrutsche runterrutschen

oder bei einer Führung ins Staunen geraten:

Den Kutschensimulator dürfen alle ausprobieren,

der fühlt sich so an, als ginge es mit Pferden

über Stock und Stein. Das Geburtstagskind

selbst darf auf den Führerstand unserer ältesten

Dampflokomotive steigen und dann wird die

»Puffing Billy« in Gang gesetzt ...

Nähere Informationen: 089 / 50 08 06 - 500

www.deutsches-museum.de/verkehrszentrum

Deutsches Museum 31


V E R K E H R S Z E N T R U M

SENIORENFÜHRUNGEN

Jeweils mittwochs 14.00 Uhr

Treffpunkt: Eingangsbereich Halle III

Bitte melden Sie sich frühzeitig an, wegen der starken Nachfrage

sind diese Führungen schnell ausgebucht.

Anmeldung: Seniorenbeirat der Landeshauptstadt München, Burgstraße 4,

80331 München, 089 /233 -211 66

16.04. | Spätzünder – Die ersten

Jahrzehnte des Automobils

Dr. Bettina Gundler

21.05. | Der InterCity Express, ICE

Dipl.-Ing. Gerhard Bauer

FRAUEN TECHNIK WISSEN

Frauen führen Frauen

Treffpunkt: Eingangsbereich Halle III

Kosten: Museumseintritt

Mi. 25.06. | 10.00 Uhr

Wie viel Mobilität können wir uns in Zukunft

noch leisten?

Sylvia Hladky

Ein Wagen der Schweizer »Pilatusbahn«, der steilsten Zahnradbahn der Welt.

32 Dreimonatsprogramm

18.06. | Entwicklung des Fahrrads

Von der Laufmaschine zur modernen Straßen-

Rennmaschine

Dipl.-Ing. Michael Sommer


FÜHRUNGEN/VORFÜHRUNGEN

ALLGEMEINE FÜHRUNGEN UND VORFÜHRUNGEN

Bitte informieren Sie sich im Eingangsbereich, ob die Führung, die Sie sich

ausgesucht haben, stattfindet.

13.30 Uhr

Führung Halle III, Treffpunkt: Eingangsbereich Halle III

14.00 Uhr

Führung Halle II und Kutschensimulator, Treffpunkt am

Kutschensimulator in Halle II

14.30 Uhr

Führung Halle I inkl. Rundgang durch die Straßenbahnen,

Treffpunkt: Eingangsbereich Halle I

15.00 Uhr

Vorführung »Puffing Billy«

Treffpunkt: »Puffing Billy«

GRUPPENFÜHRUNGEN

Informationen zu Gruppenführungen im Verkehrszentrum erhalten

Sie unter 089 / 50 08 06 - 500.

E-Mail: verkehrszentrum@deutsches-museum.de

Deutsches Museum 33


Sonderausstellung

MODELLEISENBAHN IN SPUR N

20 JAHRE N-BAHN-FREUNDE MÜNCHEN E. V.

Samstag, 5. April und Sonntag, 6. April

9.00 – 17.00 Uhr

Anlässlich des zwanzigjährigen Vereinsjubiläums zeigt der Münchner

Modelleisenbahn-Club eine Modulanlage, die einen Eindruck gibt, was man

in der Spur N (Maßstab 1:160) so alles machen kann. Die von den einzelnen

Mitgliedern liebevoll gefertigten Module werden an diesen Tagen zu

einer harmonischen Gesamtanlage zusammengefügt.

Zusätzlich zeigen weitere N-Bahn-Clubs ihre unterschiedlichen Modulanlagen.

Außerdem wird eine kleine Modellbahnbörse angeboten.

34 Dreimonatsprogramm


SONDERAUSSTELLUNGEN | SONDERVERANSTALTUNGEN

Sonderveranstaltung

RC-MODELLBAU-FLOHMARKT

Samstag, 12. April

9.00 – 14.00 Uhr

Museumseintritt

Information und Anmeldung für Verkäufer bei Günter Libnitzky: 08202/8164

Für Fans des Flugmodellbaus bietet dieser Flohmarkt die einmalige Gelegenheit,

lange gesuchte Modelle und Zubehörteile zu erwerben oder selbst zu

verkaufen. Hier kommt alles auf den Tisch, was ein aktiver Modellflieger für

sein Hobby braucht – vom Spezialklebstoff bis zur Fernsteuerung.

Sonderveranstaltung

GERMAN ADVANCED AVIATION TECHNOLOGY IN WW2

Vortrag der Royal Aeronautical Society (in englischer Sprache)

Donnerstag, 5. Juni, 17.30 Uhr, Eintritt frei

Der Vortragende hat als Testpilot der Royal Air Force und der Royal Navy

eine außergewöhnliche Laufbahn hinter sich. Nach Ende des Zweiten Weltkriegs

war es seine Aufgabe, die deutschen Beuteflugzeuge nachzufliegen. Er

flog und bewertete 55 verschiedene Typen. In seinem Vortrag berichtet er

über seine Erfahrungen mit der damals zum Teil fortschrittlichen deutschen

Luftfahrttechnologie.

Referent: Capt. Eric Brown

FLUGMODELLBAUKURS

Sa. 12.04., Sa. 03.05., Di. 20.05., Sa. 07.06., Sa. 21.06.

Jeweils 9.00 – 17.00 Uhr

Für Kinder ab 12 Jahren, Jugendliche und Erwachsene

Anmeldung: 01 73 /480 73 68 oder E-Mail: epocheIII@t-online.de

Kosten: 39,– bis 69,– 7 (je nach Modell, inkl. Kursgebühr, Materialkosten

und Museumseintritt); Werkzeug wird gestellt.

In den Kursen werden unter fachkundiger Anleitung eines erfahrenen

Modellfliegers freifliegende und ferngesteuerte Anfängerflugmodelle gebaut.

Passende Witterungsverhältnisse vorausgesetzt, werden der »Kleine Uhu«

und der »RC-Uhu« am Ende des Kurses im Flug erprobt. Neben flugtechnischen

Grundlagen werden auch handwerkliche Kenntnisse spielerisch vermittelt

und eingeübt. Kursleiter: Jürgen Hofmann

Deutsches Museum 35


F L U G W E R F T S C H L E I S S H E I M

WORKSHOP

WIR BAUEN EINEN WURFGLEITER

Samstag, 24. Mai und Sonntag, 25. Mai

Jeweils 9.00 – 16.00 Uhr

Für Familien mit Kindern von 5 bis 9 Jahren

Anmeldung und Informationen: 089 / 31 57 14 - 10

Kosten: 25,– 7 (inkl. Materialkosten und Museumseintritt)

Treffpunkt: Kasse

Anmeldung erforderlich.

Der zweitägige Kurs wendet sich an fünf- bis neunjährige Kinder und deren

Eltern oder Großeltern, die gemeinsam unter fachkundiger Leitung einen

einfachen Wurfgleiter aus Balsaholz bauen. Dieser kann am Ende des Kurses

bei schönem Wetter gleich im Freigelände ausprobiert werden.

GIRLS-DAY 2008

Für Flugbegeisterte: Geschichte der Luftfahrt, Berufe und Technik

Donnerstag, 24. April, 9.00 – 12.00 Uhr

Anmeldung unter: www.girls-day.de

Weitere Informationen: g.kramer@deutsches-museum.de

Gudrun Lühring, selbst Fachfrau, gibt einen Überblick über die Geschichte

der Luftfahrt und führt euch durch die Flugwerft Schleißheim. In der Flugzeugwerkstatt

stellt sie Berufe rund ums Flugzeug vor und erklärt, was es auf

diesem Gebiet alles zu tun gibt.

FRAUEN TECHNIK WISSEN

Frauen führen Frauen

Treffpunkt: Eingangsbereich

Kosten: Museumseintritt

Mi. 28.05. | 10.00 Uhr | Vom Fliegerhorst zum

Luftfahrtmuseum

Übersichtsführung von Gudrun Lühring

36 Dreimonatsprogramm


GRUPPENFÜHRUNGEN

KINDER- UND JUGENDPROGRAMM | FÜHRUNGEN

In der Flugwerft Schleißheim können Sie für Schulklassen und

Gruppen verschiedene Führungen buchen (Ermäßigungen für

Bildungseinrichtungen; Preise zzgl. Museumseintritt).

Information: 089 / 2179-252

E-Mail: fuehrungen@deutsches-museum.de

Übersichtsführung (nur auf Deutsch)

(max. 25 Teilnehmer) 50,– 7 pro Gruppe

Kinderführungen

(max. 15 Teilnehmer) Mo – Fr 50,– 7; Sa/So 65,– 7 pro Gruppe

Fachführungen auf Deutsch

(max. 25 Teilnehmer) 120,– 7 pro Gruppe

Fachführungen in einer Fremdsprache

(max. 25 Teilnehmer) 140,– 7 pro Gruppe

Impressum

Herausgeber: Deutsches Museum, Museumsinsel 1, 80538 München

Verantwortlich: Rolf Gutmann, Anja Bayer

Konzept, Redaktion, Grafik: folio gmbh; www.folio-muc.de

Druck: Ulenspiegel, Andechs; www.ulenspiegeldruck.de

Bildnachweis: Bildarchiv Deutsches Museum, Bildarchiv folio gmbh,

Deutscher Zukunftspreis/Ansgar Pudenz (S. 9)

Sämtliche Terminangaben ohne Gewähr

Deutsches Museum 37


ALLE TERMINE AUF EINEN BLICK

April · Mai · Juni 2008

Diese Übersicht soll Ihnen die Suche nach Ihrer Wunschveranstaltung

erleichtern. Detaillierte Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen

finden Sie auf der jeweils angegebenen Seite.

(Sämtliche Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten. Bitte beachten Sie

unsere tagesaktuellen Ankündigungen im Eingangsbereich.)

Mittwoch 2. April

�� 14.30 bis 16.30 Workshop Fahrrad-Flick-Kurs � S. 31

Donnerstag 3. April

�� 18.30 Vortrag Mit dem Eisbrecher durch die

Nordwestpassage � S. 28

Samstag 5. April

�� 10.30 bis 13.30 Try it!-Workshop Wie gedruckt! � S. 14

�� 9.00 bis 17.00 Sonderausstellung Modelleisenbahn in Spur N � S. 34

Sonntag 6. April

�� 10.30 Sonderführungen Zwitschermaschine � S. 18

�� 11.00 Schüler führen Solarenergie � S. 13

�� 9.00 bis 17.00 Sonderausstellung Modelleisenbahn in Spur N � S. 34

Dienstag 8. April

�� 14.00 Sondervorführung Glasblasen Fadengläser � S. 19

Mittwoch 9. April

�� 14.30 bis 15.30 Kinderprogramm MimKi ich und du � S. 12

Donnerstag 10. April

�� 10.00 u. 14.00 Seniorenführungen Chemie � S. 19

Samstag 12. April

�� 14.30 Orgelkonzert Fiori musicali – Musikalische Blumen � S. 10

�� 9.00 bis 14.00 Sonderveranstaltung RC-Modellbau-Flohmarkt � S. 35

�� 9.00 bis 17.00 Workshop Flugmodellbaukurs � S. 35

38 Dreimonatsprogramm


Sonntag 13. April

�� 11.00 Schüler führen Geschichte des Fernsehens � S. 13

�� 11.15 Matinee Clara Schumann und die Schwestern List � S. 10

Mittwoch 16. April

�� 14.00 Seniorenführungen Die ersten Jahrzehnte des Automobils � S.32

�� 18.00 der dritte mittwoch flûte traversiere & cie � S. 10

Donnerstag 17. April

�� 18.00 Podiumsdiskussion Das Auto der Zukunft � S. 28

Freitag 18. April

�� 15.30 Sonderführungen Bibliothek »Theatrum Machinarum« � S. 20

Sonntag 20. April

�� 11.00 Schüler führen Wie fliegen Flugzeuge? � S. 13

�� 11.15 Sondervorführung Siemens-Studio � S. 18

Montag 21. April

�� 16.30 Vortrag Die Litfaßsäule � S. 11

Mittwoch 23. April

�� 10.00 Frauen Technik Wissen Bibliothek des Deutschen Museums � S.20

�� 14.30 bis 15.30 Kinderprogramm MimKi ich und du � S. 12

Donnerstag 24. April

�� 18.30 Vortrag Thema s. Tagespresse � S. 29

�� 9.00 bis 12.00 Girls-Day 2008 Für Flugbegeisterte � S. 36

�� 9.30 bis 12.30 Girls Day 2008 Mobilität, Technik, Fahrzeug, Funktion � S.31

Sonntag 27. April

�� Museumsinsel �� Verkehrszentrum �� Flugwerft Schleißheim

�� 10.30 Sonderführungen Zwitschermaschine � S. 18

�� 11.00 Schüler führen Von der Muskelkraft zum Ottomotor � S. 13

Deutsches Museum 39


ALLE TERMINE AUF EINEN BLICK

April · Mai · Juni 2008

Samstag 3. Mai

�� 9.00 bis 17.00 Workshop Flugmodellbaukurs � S. 35

Sonntag 4. Mai

�� 10.30 Sonderführungen Zwitschermaschine � S. 18

�� 11.00 Schüler führen Was ist digitale Rechentechnik? � S. 13

Montag 5. Mai

�� 16.30 Vortrag Materie und Metapher � S. 11

Mittwoch 7. Mai

�� 14.30 bis 16.30 Workshop Fahrrad-Flick-Kurs � S. 31

Donnerstag 8. Mai

�� 10.00 u. 14.00 Seniorenführungen Phänomene der Wissenschaft � S. 19

�� 18.30 Podiumsdiskussion GreenCity � S. 29

Samstag 10. Mai

�� 10.30 bis 13.30 Try it!-Workshop Wie gedruckt! � S. 14

Dienstag 13. Mai

�� 10.00 bis 16.00 Ferienprogramm Trickfilm-Workshop � S. 30

�� 10.00 u. 13.30 Ferienprogramm Mit dem mathematischen Blick � S. 30

Mittwoch 14. Mai

�� 10.00 bis 16.00 Ferienprogramm Trickfilm-Workshop � S. 30

�� 10.00 u. 13.30 Ferienprogramm Mit dem mathematischen Blick � S. 30

�� 14.30 bis 15.30 Kinderprogramm MimKi Mathematische Trickkiste! � S. 12

Freitag 16. Mai

�� 10.00 bis 16.00 Ferienprogramm Fahrrad-Geschicklichkeitsparcours � S. 30

�� 13.30 bis 16.00 Ferienprogramm Frühjahrs-Check fürs Fahrrad � S. 30

Samstag 17. Mai

�� 11.30 u. 14.00 Sondervorführung Glasblasen Neonglas � S. 19

40 Dreimonatsprogramm


Sonntag 18. Mai

�� 11.00 bis 17.00 Radl-Sonntag Radeln in allen Lebenslagen! � S. 27

�� 11.30 u. 14.00 Sondervorführung Glasblasen Neonglas � S. 19

Montag 19. Mai

�� 16.30 Vortrag Weimarer Republik: Verheißung und Tragik � S.11

Dienstag 20. Mai

�� 9.00 bis 17.00 Workshop Flugmodellbaukurs � S. 35

Mittwoch 21. Mai

�� 14.00 Seniorenführungen Der InterCity Express, ICE � S. 32

�� 18.00 der dritte mittwoch »Musique vor die Cammer ...« � S. 10

Freitag 23. Mai

�� 10.00 bis 16.00 Ferienprogramm Fahrrad-Geschicklichkeitsparcours � S. 30

�� 13.30 bis 16.00 Ferienprogramm Frühjahrs-Check fürs Fahrrad � S. 30

Samstag 24. Mai

�� 14.00 Sonderführungen Bibliothek »Theatrum Machinarum« � S. 20

�� 9.00 bis 16.00 Zweitagesworkshop Wir bauen einen Wurfgleiter � S. 36

Sonntag 25. Mai

�� 10.30 Sonderführungen Zwitschermaschine � S. 18

Montag 26. Mai

�� 19.00 Podiumsdiskussion Mobil im Alter – aber sicher! � S. 29

Mittwoch 28. Mai

�� 10.00 Frauen Technik Wissen Fliegerhorst bis Luftfahrtmuseum � S.36

�� 14.30 bis 15.30 Kinderprogramm MimKi Mathematische Trickkiste! � S. 12

Donnerstag 29. Mai

�� Museumsinsel �� Verkehrszentrum �� Flugwerft Schleißheim

�� 18.30 Vortrag Thema s. Tagespresse � S. 29

Deutsches Museum 41


ALLE TERMINE AUF EINEN BLICK

April · Mai · Juni 2008

Sonntag 1. Juni

�� 10.30 Sonderführungen Zwitschermaschine � S. 18

�� 11.00 bis 17.00 Radl-Sonntag Radeln in allen Lebenslagen! � S. 27

Montag 2. Juni

�� 16.30 Vortrag Preparations: Anatomical, Microscopical,

Biochemical � S. 11

Mittwoch 4. Juni

�� 14.30 bis 16.30 Workshop Fahrrad-Flick-Kurs � S. 31

Donnerstag 5. Juni

�� 17.30 Vortrag German Aviation Technology in WW2 � S.35

�� 18.30 Filmvorführung Stadtteiltage Schwanthalerhöhe � S. 29

Samstag 7. Juni

�� 9.00 bis 17.00 Workshop Flugmodellbaukurs � S. 35

Dienstag 10. Juni

�� 14.00 Sondervorführung Glasblasen Glasaugen � S. 19

Mittwoch 11. Juni

�� 11.30 Sondervorführung Glasblasen Glasaugen � S. 19

�� 14.30 bis 15.30 Kinderprogramm MimKi Mathematik zum Anfassen � S. 12

Donnerstag 12. Juni

�� 10.00 u. 14.00 Seniorenführungen Wunderbare Welt des Mikrokosmos � S.19

�� 18.30 Vortrag Geschichte der ehemaligen Messehallen � S. 29

Samstag 14. Juni

�� 10.30 bis 13.30 Try it!-Workshop Wie gedruckt! � S. 14

�� 9.00 bis 17.00 Try it!-Workshop Ein Blick in die Welt des Kleinen � S. 14

42 Dreimonatsprogramm


Montag 16. Juni

�� 16.30 Vortrag Roboter – und was sie nicht sind � S. 11

Mittwoch 18. Juni

�� 14.00 Seniorenführungen Entwicklung des Fahrrads � S. 32

Donnerstag 19. Juni

�� 18.30 Vortrag Thema s. Tagespresse � S. 29

Freitag 20. Juni

�� 15.00 bis 18.00 Try it!-Workshop Musik mathematisch � S. 14

Samstag 21. Juni

�� 9.00 bis 17.00 Workshop Flugmodellbaukurs � S. 35

Mittwoch 25. Juni

�� 10.00 Frauen Technik Wissen Mobilität in der Zukunft � S. 32

�� 14.30 bis 15.30 Kinderprogramm MimKi Mathematik zum Anfassen � S. 12

Donnerstag 26. Juni

�� 18.30 Vortrag Ein neuer Dieselmotor für Motorräder � S. 29

Samstag 28. Juni

�� 10.00 bis 12.30 Try it!-Workshop Woher kommt die Energie? � S. 30

Sonntag 29. Juni

�� 10.30 Sonderführungen Zwitschermaschine � S. 18

Montag 30. Juni

�� Museumsinsel �� Verkehrszentrum �� Flugwerft Schleißheim

�� 16.30 Vortrag Das Bild der Ausstellung � S. 11

Deutsches Museum 43


Kultur&Technik

ist die Zeitschrift des Deutschen Museums.

Egal ob es stürmt oder schneit: Die aktuelle Ausgabe 2/08 beschäftigt

sich ausführlich mit dem Thema »Wetter«. Wie funktioniert es?

Wie wird es gemessen? Und was hat der Museumsturm damit zu tun?

Als Mitglied

erhalten Sie

Kultur&Technik

viermal im Jahr

kostenlos.

Werden Sie Mitglied!

Als Mitglied genießen Sie viele Vorteile mit der ganzen Familie:

Für einen Besuch im Deutschen Museum reicht ein Tag meistens

nicht aus. Mit einem Jahresbeitrag von 52,– 7 können Sie mit

einer Begleitperson und zwei Kindern (oder allen eigenen

Kindern) bis zum vollendeten 15. Lebensjahr jederzeit das

Deutsche Museum und seine Zweigmuseen besuchen.

Jahresbeitrag für Schüler/-innen und Studierende (bis 30 Jahre):

25,50 7.

Weitere Informationen erhalten Sie unter

089/21 79 - 310 (Mo bis Do, 9.00 – 12.00 Uhr).

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine