17.06.2022 Aufrufe

NEXT STEP 2021

NEXT STEP - Dein nächster Schritt ins Berufsleben oder Studium

NEXT STEP - Dein nächster Schritt ins Berufsleben oder Studium

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Juli <strong>2021</strong><br />

Dein<br />

nächster<br />

Schritt ins<br />

Berufsleben<br />

oder<br />

Studium<br />

An mehreren Standorten?<br />

Wenn irgendwie möglich, soll die<br />

Ausbildungs- und Studienmesse in<br />

diesem Jahr stattfinden.<br />

Seite 4<br />

Pandemie-Student<br />

Patrick Vetter und viele seiner<br />

Kommilitonen haben mittlerweile fast<br />

drei Semester Heimstudium hinter sich.<br />

Seite 6<br />

Für Neugierige perfekt<br />

Warum in der Ausbildung zum<br />

Redakteur in Form eines Volontariats<br />

kein Tag dem anderen gleicht.<br />

Seite 16


“Mit Kolleginnen und Kollegen aus verschiedenen<br />

Kulturen zusammenzuarbeiten, ist für<br />

mich eine große Bereicherung. Wo unterschiedliche<br />

Köpfe aufeinandertreffen und gemeinsam<br />

an einem Projekt arbeiten, entstehen<br />

meiner Erfahrung nach auch die besten Ideen<br />

und Innovationen.”<br />

Julia Spengler, 27<br />

Technology Manager, Voith Paper<br />

STARTE DEINE<br />

ZUKUNFT<br />

MIT VOITH.<br />

Mehr Informationen zuunseren vielfältigen Ausbildungsberufen<br />

und Studienmöglichkeiten findest Du unter voith.com/career.<br />

Wir freuen uns auf Dich!<br />

voith.com


i n H a lt / ed i t o R i a l 3<br />

inhalt 07 | <strong>2021</strong><br />

editorial<br />

liebe Jugendliche,<br />

liebe eltern,<br />

06<br />

04 endlich wieder ausbildungsmesse?<br />

Nach der coronabedingten<br />

Absage 2020 gibt es<br />

Überlegungen, wie mit<br />

einem Alternativkonzept<br />

die Ausbildungs- und Studienmesse<br />

heuer stattfi nden<br />

könnte.<br />

06 Biologiestudium im<br />

Wohnzimmer<br />

Studenten wie der<br />

Schnaitheimer Patrick<br />

Vetter lernen für ihr<br />

Studium bis heute fast<br />

nur von zu Hause aus.<br />

impressum<br />

Verlag & herausgeber<br />

Heidenheimer Zeitung<br />

GmbH & Co. KG<br />

olgastraße 15<br />

89518 Heidenheim<br />

reg. Ger. ulm HrA660359<br />

komplementär<br />

Heidenheimer Zeitung<br />

Verlagsgesellschaft mbH<br />

reg. Ger. ulm HrB660041<br />

08<br />

08 ein impfzentrum<br />

für die DhBW<br />

Studenten der Heidenheimer<br />

Dualen Hochschule<br />

haben im Rahmen einer<br />

Projektarbeit ein<br />

Corona-Impfzentrum<br />

organisiert.<br />

10 gut beraten zum<br />

traumberuf<br />

Die Ausbildungsberater<br />

der Agentur für Arbeit in<br />

Heidenheim haben Tipps<br />

und Tricks bei der Suche<br />

nach der passenden<br />

Ausbildung parat.<br />

geschäftsführer<br />

martin Wilhelm<br />

anzeigen (verantwortlich)<br />

Christoph Brosius, Barbara Heinle<br />

redaktion<br />

mathias ostertag, Philipp Hruschka<br />

Vertrieb<br />

Jonas ott<br />

Fotos<br />

natascha schröm, lukasz Burchardt,<br />

16<br />

12 neuigkeiten in<br />

sachen ausbildung<br />

Ausbildungsberufe werden<br />

regelmäßig aktualisiert -<br />

unter anderem gibt es ab<br />

September den Elektroniker<br />

für Gebäudesystemintegration.<br />

16 traumberuf<br />

redakteur<br />

04<br />

Für vielseitig Interessierte<br />

mit einem Gespür für gute,<br />

spannende Geschichten,<br />

dürfte ein Volontariat eine<br />

Option sein.<br />

Patrick Vetter, Agentur für Arbeit, Privat,<br />

dHBW Heidenheim, stock.adobe.com<br />

titelfoto<br />

Wayhome studio - stock.adobe.com<br />

Druck<br />

mayer & söhne<br />

druck- und mediengruppe<br />

oberbernbacher Weg 7, 86551 Aichach<br />

Druckauflage<br />

27.000 exemplare<br />

auf schnellsten Weg zum Traumberuf<br />

? Wir wissen alle: das geht<br />

nicht. Zwei bis drei Jahre Berufserfahrung<br />

sammeln sind das Minimum,<br />

bis man hierzulande eine<br />

Ausbildung erfolgreich abgeschlossen<br />

hat. Beim Studium ist es<br />

ähnlich: bis zum Bachelor dauert<br />

es ähnlich lang, setzt man noch einen<br />

Master drauf, sogar nochmal<br />

um die zwei Jahre länger. Hat man<br />

aber die Ausbildung hinter sich<br />

oder das Studium konzentriert<br />

durchgezogen, geht’s mit dem Berufsleben<br />

erst so richtig los.<br />

Und das ist auch gut so – denn<br />

letzten Endes hat man als junger<br />

Mensch doch genau darauf<br />

hingearbeitet. Einen Beruf auszuüben,<br />

der einem zunächst mal<br />

Spaß macht, der einen auch mal<br />

fordert, in dem man auch gefördert<br />

wird und bestenfalls immer<br />

wieder neue Dinge entdeckt und<br />

entwickelt – und selbstverständlich<br />

will man von seinem Beruf am<br />

Ende auch leben können.<br />

Darum ist ohne Frage die richtige<br />

Berufswahl das A&O. „Was will<br />

ich werden?“ sollte selbst fragen,<br />

bevor man sich in den Dschungel<br />

an Ausbildungsberufen und<br />

Studiengängen begibt – nur dann<br />

kommt man dem Wunsch vom<br />

Traumberuf ein Stück näher.<br />

„Next Step“ – unser Magazin<br />

zur Berufs- und Studienwahl <strong>2021</strong><br />

soll hierbei Eltern und Jugendlichen<br />

Hilfestellung geben, Anregungen,<br />

Kontaktmöglichkeiten<br />

– aber auch Einblicke gewähren<br />

ins Arbeiten und Studieren. Dabei<br />

handelt es hier nur um einen<br />

Bruchteil der tatsächlich existierenden<br />

und verfügbaren Berufe<br />

und Studienfächer. Aber vielleicht<br />

ist für manch einen Leser ja gleich<br />

schon das Richtige dabei.<br />

Viel Spaß bei der Lektüre und<br />

alles Gute bei der Suche nach dem<br />

Traumberuf.<br />

mathias ostertag<br />

teamleiter sonderthemen<br />

Heidenheimer Zeitung


4 R e s s o r t<br />

Eine messe an mehreren<br />

Standorten?<br />

N ach der coronabedingten Absage der Heidenheimer Ausbildungs- und Studienmesse im<br />

vergangenen Jahr, hofft man bei den Verantwortlichen dieses Jahr auf eine Möglichkeit,<br />

dass die eintägige Veranstaltung irgendwie stattfinden kann – im Notfall auch dezentral an<br />

mehreren Standorten.<br />

Erstmals seit 2002 musste<br />

im vergangenen Jahr die<br />

Ausbildungs- und Studienmesse<br />

im Congress Centrum<br />

Heidenheim abgesagt werden.<br />

Die Pandemie ließ leider keine<br />

Präsenzmesse zu.<br />

Dies traf nicht nur die teilnehmenden<br />

Firmen und Institutionen,<br />

die zuletzt immer mehr ihre<br />

Praktikanten und Auszubildenden<br />

über diese Messe akquiriert haben,<br />

sondern insbesondere auch<br />

die Schülerinnen und Schüler, für<br />

die ein wichtiger Baustein bei der<br />

Orientierung im Berufswahlprozess<br />

wegfiel<br />

Denn die Möglichkeit, sich über<br />

mehr als 200 Berufe und unzählige<br />

Studienmöglichkeiten kompakt<br />

auf einer Messe zu informieren,<br />

ist in unserer Region anderswo so<br />

nicht möglich.<br />

Mit der Veranstaltung von virtuellen<br />

Messen wurde zwar versucht<br />

den Schülern einen adäquaten<br />

Ersatz anzubieten, sie konnten<br />

jedoch mit der Präsenzmesse<br />

im CC und en, mit dem von Jahr<br />

zu Jahr noch vielseitigeren und interessanteren<br />

Angeboten zur Berufs-<br />

und Studienwahl nicht wirklich<br />

konkurrieren.<br />

Gerade diesen Punkt bestätigten<br />

in vielen Gesprächen mit der Berufsberatung<br />

die Schülerinnen<br />

und Schüler verschiedener Schulen.<br />

Zur Person<br />

Dieter Winterlik<br />

Berufsberater und<br />

Organisator der<br />

Ausbildungs- und<br />

Studienmesse<br />

Die Berufsberatung der Agentur<br />

für Arbeit Heidenheim sowie die<br />

Stadt Heidenheim als Organisatoren<br />

der Heidenheimer Ausbildungs-<br />

und Studienmesse haben<br />

sich darum bereits Gedanken gemacht,<br />

ob es trotz der schwierigen<br />

Situation möglich ist <strong>2021</strong><br />

wieder eine Präsenzmesse zu organisieren.<br />

Hierbei gibt es mehrere<br />

Überlegungen, etwa auch eine<br />

Verlagerung der Messe auf mehrere<br />

Standorte in Heidenheim.<br />

Konkrete Ergebnisse gibt es aber<br />

noch nicht. In welcher Form die<br />

Heidenheimer Messe in diesem<br />

Jahr stattfinden kann, wird wohl<br />

auch von der Entwicklung der Inzidenzen<br />

im Landkreis abhängen.


a n z e i g e n 5<br />

Starten Sie mit uns in Ihre Zukunft!<br />

Mit einer Ausbildung bei der Steiff Gruppe –<br />

ab September 2022<br />

zum/zur<br />

Industriemechaniker (m/w/d)<br />

(bei der AIGO-TEC GmbH)<br />

Zerspanungsmechaniker (m/w/d)<br />

(bei der AIGO-TEC GmbH)<br />

Elektroniker für Betriebstechnik (m/w/d)<br />

(bei der AIGO-TEC GmbH)<br />

Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d)<br />

(bei der Margarete Steiff GmbH oder AIGO-TEC GmbH)<br />

Industriekaufleute (m/w/d)<br />

(bei der Margarete Steiff GmbH oder AIGO-TEC GmbH)<br />

Bachelor of Arts (B.A.)<br />

Studiengang: BWL - Digital Commerce Management (m/w/d)<br />

(bei der Margarete Steiff GmbH)<br />

Ihr Kontakt bei Rückfragen:<br />

Christine Müller-Matos - Personal Service Center -<br />

Tel.: 07322 131-366<br />

Weitere Informationen finden Sie in unseren Karriereportalen unter:<br />

www.steiff.com<br />

www.aigo-tec.com<br />

» Bewirb Dich jetzt! «<br />

Raumausstattung Wawrzinek GmbH<br />

Memminger Str. 1-3 | 89537 Giengen<br />

Telefon 0 73 22/51 59<br />

info@wawrzinek-wohnideen.de<br />

www.wawrzinek-wohnideen.de<br />

Bodenbeläge<br />

Wohnstoffe<br />

Sonnenschutz<br />

Polsterwerkstatt<br />

Besuchen Sie uns auf Facebook


6 studieRen in d e R Pa n d e m i e<br />

träumen von überfüllten Hörsälen<br />

Viele studenten kennen nichts anderes<br />

als die Onlinelehre. Irgendwann muss aber<br />

der Sprung zurück gelingen. Patrick Vetter<br />

aus Schnaitheim hat Glück: Er hat ein<br />

Semester seines Biologiestudiums in<br />

Tübingen noch in Präsenz erlebt.<br />

Die Umstellung wird groß: Bald muss man sich wieder<br />

etwas anziehen, um Vorlesungen zu hören. Nach drei<br />

Semestern online haben die Studenten in Baden-Württemberg<br />

nun tatsächlich wieder die Aussicht, nächstes<br />

Semester Vorlesungen in Präsenz und an der Universität<br />

zu besuchen. Mittlerweile sind auch viele Studenten<br />

geimpft – zumindest das erste Mal. Wenn die Impfungen gegen<br />

die Ausbreitung des Coronavirus ihre Wirkung entfalten, könnte<br />

bald schon wieder normaler Unialltag herrschen.<br />

Doch für viele wird das gar nicht so normal. Wer in den vergangenen<br />

eineinhalb Jahren sein Studium begonnen hat, kennt nichts<br />

anderes als Onlinelehre. Einige mussten außer für die Prüfungen<br />

noch nie die Uni betreten. Auch die Prüfungen wurden oft online<br />

abgehalten. Da kommen Viertsemester, eigentlich schon Experten<br />

auf ihrem Gebiet, und müssen sich erstmal auf dem Universitätsgelände<br />

zurechtfi nden. Das Arbeiten mit wissenschaftlicher<br />

Literatur ist kein Problem, Essen in der Mensa zu bekommen aber<br />

schon.<br />

Anfangs funktionierte mit Corona nie alles reibungslos. Studenten<br />

hatten Schwierigkeiten mit Internetverbindungen und Professoren<br />

konnten sich nicht auf einheitliche Strukturen für die<br />

digitale Vermittlung einigen. Mittlerweile beschwert sich aber<br />

niemand mehr über das Selbststudium zu Hause am Computer.<br />

Die Professoren haben sich an die digitalen Formate gewöhnt und<br />

die Organisation funktioniert einwandfrei.<br />

Auch für Exkursionen, Laborpraktika und Seminare mit Gruppenarbeit<br />

gibt es gute Online-Alternativen. Im Biostudium zum<br />

Beispiel werden Ökologie-Exkursionen zu zweit nach Anleitung<br />

durchgeführt. Zuerst erden zum Beispiel Proben gesammelt, die<br />

dann später im Labor ausgewertet werden. Jedes Team bekommt<br />

seine eigenen Zeiten, versteht sich.


Während zu Beginn der Pandemie einige Vorlesungen im Livestream<br />

abgehalten wurden, werden mittlerweile die meisten Lehrstunden<br />

aufgezeichnet. Das heißt, jeder Student kann sich seinen<br />

Zeitplan gestalten, wie er möchte. Frühaufsteher sind täglich um<br />

die Mittagszeit fertig und Faulenzer erledigen alles erst am Wochenende.<br />

Natürlich wäre es schön, wieder gemeinsam in großen Hörsälen<br />

zu sitzen und sich nach der Vorlesung auszutauschen. Aber einige<br />

Kommilitonen haben auch Gefallen am Studium von zu Hause<br />

aus gefunden. Immer häufiger wird diskutiert, welche Strukturen<br />

aus der Pandemie auch für die Zeit danach sinnvoll sein<br />

könnten.<br />

In der Zeit der kontaktlosen Lehre ist eine riesige Sammlung an<br />

guten Lehrvideos von Professoren entstanden. Die Wissenschaftler<br />

haben in den vergangenen Semestern über wohl jedes erdenkliche<br />

Thema vor der Kamera zu den Studenten gesprochen. Die<br />

Aufnahmen sind ein Wissensschatz auch für spätere Semester.<br />

Trotzdem: Einigkeit besteht darin, dass jedes Fach auch praktisch<br />

vermittelt werden muss. Auf Exkursionen, im Labor, in direkten<br />

Diskussionen, in Gruppenübungen oder bei Praktika in Betrieben.<br />

Außerdem fehlt das alte studentische Leben außerhalb der Uni<br />

gerade in einer Studentenstadt wie Tübingen. Der Sommer und<br />

niedrige Inzidenzen versprechen viel davon zurück. Kleine Partys<br />

und Barbesuche sind wieder möglich, mit Impfung oder Tests<br />

sowieso. Das möchte sich niemand mehr nehmen lassen.<br />

Spannend wird nun, wie der Schritt zur alten Normalität gelingt<br />

und was uns aus den vergangenen drei Semestern bleibt. Hürden<br />

gibt es viele: Von veränderten Einstellungen von Studenten und<br />

Lehrenden bis hin zum Wohnungsmarkt.<br />

Letzterer wird zu Beginn des ersten post-pandemischen Semesters<br />

von suchenden Studenten überfüllt sein, die in ihren ersten<br />

Semestern gar keine Wohnung im Studienort gebraucht haben.<br />

Doch genauso wie die Umstellung mit Beginn der Pandemie, wird<br />

der Wechsel auch diesmal funktionieren.


8 H o c h s chu l e und Pa n d emi e<br />

Ein COVID-<br />

Impfzentrum<br />

für Mitarbeiter<br />

und Studenten<br />

Studium und Praxis An der Dualen Hochschule<br />

Heidenheim haben sieben Studenten als<br />

Praxisprojekt ein Impfzentrum geplant und<br />

umgesetzt.<br />

Ein Impfzentrum für die Duale<br />

Hochschule Baden-Württemberg<br />

(DHBW) Heidenheim<br />

– das haben als Projekt<br />

nun sieben Studierende des Studiengangs<br />

Medizintechnische Wissenschaften<br />

realisiert.<br />

Das Ergebnis kann sich sehen lassen.<br />

„Insgesamt haben dank der Initiative<br />

der Studierenden 59 Professor*innen<br />

und Mitarbeiter*innen der Heidenheimer<br />

Hochschule einen kompletten<br />

Corona-Impfschutz“, sagt Koordinator<br />

Prof. Dr. Bernd Kühlmuß,<br />

Professor im Studienbereich Gesundheit<br />

an der DHBW Heidenheim.<br />

Die Studierenden waren bei dem Praxisprojekt<br />

für die komplette Organisation<br />

verantwortlich. Sie haben den<br />

Ablauf geplant, geeignete Räumlichkeiten<br />

im DHBW-Gebäude gefunden<br />

und die Impfungen vor Ort selbst<br />

durchgeführt. „Herausfordernd war<br />

dabei nicht nur, dass die Abstandregelungen<br />

eingehalten werden, sondern<br />

auch das Zeitmanagement“, erläutert<br />

Prof. Dr. Bernd Kühlmuß. „Es<br />

ist im Vorfeld nicht abzusehen, wie<br />

intensiv beispielsweise ein Arztgespräch<br />

sein wird.“<br />

Unterstützt wurden die Studierenden<br />

von einem mobilen Impfteam des<br />

Impfzentrums Ulm sowie Freiwilligen<br />

vom DRK Rettungsdienst Heidenheim-Ulm<br />

und einer Ärztin. „Es<br />

ist immer wieder schön zu sehen, wie<br />

auch während der Theoriephasen an<br />

der Hochschule Praxistransfer stattfindet<br />

und wie gut die Zusammenarbeit<br />

zwischen den einzelnen Kooperationspartnern,<br />

auch über das reine<br />

Studium hinaus, funktioniert“, lobt<br />

Studiengangsleiter Prof. Dr. Wolfgang<br />

Weidemann das Engagement aller<br />

Beteiligten. Aber nicht nur von der<br />

Impfaktion selbst ist er angetan: „Zusätzlich<br />

zur Impfung haben die Studierenden<br />

auch Einblicke in ihr Arbeitsgebiet<br />

als Notfallsanitär*in und<br />

den Studiengang Medizintechnische<br />

Wissenschaften gegeben sowie Führungen<br />

durch die Rettungsfahrzeuge<br />

angeboten.“<br />

„Für mich ist die Aktion rundum gelungen.<br />

Dank des von Prof. Dr. Bernd<br />

Kühlmuß angeleiteten Teams aus<br />

Studierenden des Studiengangs Medizintechnische<br />

Wissenschaften und<br />

den freiwilligen Helfer*innen konnten<br />

wir allen Beschäftigten der<br />

DHBW Heidenheim ein Impfangebot<br />

machen“, fasst der Rektor der<br />

DHBW Heidenheim Prof. Dr.-Ing.<br />

Dr. Rainer Przywara zusammen.<br />

Gleichzeitig gibt die Impf-Aktion für<br />

ihn Grund zur Hoffnung: „Wir haben<br />

es dank der Unterstützung von<br />

Professor Kühlmuß geschafft, zusammen<br />

mit dem Impfzentrum Ulm<br />

für unsere Studierenden Impftermine<br />

ab Mitte Juli anbieten zu können.<br />

Somit können hoffentlich auch alle<br />

Studierenden bis Oktober geimpft<br />

sein. Ich hoffe sehr und bin davon<br />

überzeugt, dass wir so zum vierten<br />

Quartal im Oktober wieder weitgehend<br />

in den Präsenzbetrieb zurückkehren<br />

können.“<br />

22<br />

Info: Mit rund 2400<br />

Studierenden, 22<br />

verschiedenen Bachelor-Studiengängen<br />

aus Technik, Wirtschaft,<br />

Sozialwesen<br />

und Gesundheit sowie<br />

rund 900 Dualen<br />

Partnern ist die im<br />

Jahr 1976 gegründete<br />

DHBW Heidenheim<br />

einer von neun<br />

Standorten der ersten<br />

dualen, praxisintegrierenden<br />

Hochschule<br />

in Deutschland. Die<br />

Duale Hochschule<br />

Baden-Württemberg<br />

(DHBW) zählt mit<br />

ihren derzeit rund 35<br />

000 Studierenden<br />

und 9000 kooperierenden<br />

Unternehmen<br />

und sozialen Einrichtungen<br />

sowie über 170<br />

000 Alumni zu den<br />

größten Hochschulen<br />

des Landes.<br />

Der duale Studiengang Medizintechnische<br />

Wissenschaften an<br />

der DHBW Heidenheim<br />

Beim Studiengang Medizintechnische<br />

Wissenschaften handelt es sich<br />

um ein Aufbaustudium, das auf den<br />

Erkenntnissen einer abgeschlossenen<br />

Ausbildung in den Gesundheitsberufen<br />

Operationstechnische Assistenz<br />

(OTA), Medizinisch-technische<br />

Assistenz (MTA) sowie Notfallsanitär*in<br />

aufbaut. Während des<br />

Studiums werden die bereits erworbenen<br />

Kenntnisse ausgebaut und um<br />

Wissen in den Bereichen der medizintechnischen<br />

Wissenschaften erweitert.<br />

Das duale Bachelorstudium<br />

setzt sich zusammen aus den Vertiefungsmodulen<br />

der Bereiche Medizintechnische<br />

Verfahren, Medizin,<br />

Naturwissenschaften und Mathematik<br />

mit dem Schwerpunkt Biostatistik,<br />

EDV/IT, z. B. Bildverarbeitende<br />

Verfahren, Datenbanken und Datenschutz/-sicherheit,<br />

Qualitäts- und<br />

Risikomanagement und Gesundheitsökonomie.<br />

Während des gesamten Studiums<br />

sind die Studierenden beim Dualen<br />

Partner, beispielsweise einer kooperierenden<br />

Klinik, angestellt, erhalten<br />

eine monatliche Vergütung und<br />

wertvolle Praxiserfahrung. „Mit dem<br />

Studiengang Medizintechnische<br />

Wissenschaften nehmen wir eine Pionierrolle<br />

bei der Akademisierung<br />

der Gesundheitsberufe ein“, sagt<br />

Studiengangsleiter Prof. Weidemann.<br />

„Dass auch Notfallsanitär*innen<br />

den Studiengang belegen und<br />

sich akademisch qualifizieren können,<br />

eröffnet einen bundesweit einmaligen<br />

Weg der Weiterbildung für<br />

diese Berufsgruppe.“


H o c h s chu l e u n d Pa n d emi e 9<br />

Weitere Informationen zum dualen<br />

Studiengang Medizintechnische<br />

Wissenschaften finden Interessierte<br />

unter www.heidenheim.<br />

dhbw.de/mtw.<br />

Noch freie Studienplätze an<br />

der DHBW Heidenheim<br />

Noch diesen Oktober in ein duales<br />

Studium starten? In der<br />

Last-Minute-Studienplatzbörse<br />

der Dualen Hochschule Baden-<br />

Württemberg (DHBW) Heidenheim<br />

können Studieninteressierte<br />

freie Studienplätze für<br />

Oktober <strong>2021</strong> in verschiedenen<br />

Studiengängen unter anderem<br />

in Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen,<br />

Interprofessionelle<br />

Gesundheitsversorgung,<br />

BWL – Bank und BWL – Digital<br />

Business Management sowie<br />

in der neuen Studienrichtung<br />

BWL – Digital Commerce Management<br />

finden.<br />

Bewerben<br />

Wer Job und Studium erfolgreich<br />

verbinden möchte, sollte<br />

sich jetzt noch direkt bei einem<br />

Dualen Partner der DHBW Heidenheim<br />

bewerben. Die<br />

Last-Minute-Studienplatzbörse<br />

(www.heidenheim.dhbw.de/<br />

last-minute-studienplaetze)<br />

und die Liste der Dualen Partner<br />

(www.heidenheim.dhbw.<br />

de/dualepartner/liste) bieten<br />

eine schnelle Übersicht über<br />

die noch freien Plätze. Zudem<br />

können Studieninteressierte<br />

ihre Bewerbungsunterlagen in<br />

die Bewerberbörse (www.bewerberboerse.heidenheim.<br />

dhbw.de) hochladen und so<br />

von knapp 200 registrierten<br />

Dualen Partnern gefunden<br />

werden.<br />

Das duale Studium<br />

Das Studium an der DHBW<br />

verbindet ein wissenschaftliches<br />

Hochschulstudium mit<br />

beruflicher Praxis: Im<br />

Drei-Monats-Rhythmus<br />

wechseln die Studierenden<br />

zwischen Hochschule und ihrem<br />

Arbeitsplatz beim Dualen<br />

Partner und erwerben so<br />

gleichermaßen fundiertes<br />

theoretisches Wissen und<br />

praktische Berufserfahrung.<br />

Das dreijährige Studium<br />

schließt mit dem Bachelor ab.<br />

Voraussetzungen<br />

Voraussetzung für ein duales<br />

Studium an der DHBW ist<br />

eine Hochschulzugangsberechtigung<br />

und ein Studienvertrag<br />

mit einem der Dualen<br />

Partner. Neben Abiturient*innen<br />

können sich auch Bewerber*innen<br />

mit Fachhochschulreife<br />

und nachgewiesenem<br />

Studierfähigkeitstest bewerben.<br />

Informationen zum Bewerbungsverfahren<br />

sind unter<br />

www.heidenheim.dhbw.de/<br />

bewerbung-zulassung zu finden.<br />

Für weitere Fragen zur<br />

Bewerbung steht außerdem<br />

die Studienberatung der<br />

DHBW Heidenheim zur Verfügung,<br />

per E-Mail studienberatung@dhbw-heidenheim.<br />

de.<br />

Du hast deine Mittlere Reife<br />

und möchtest einen höheren<br />

Abschluss?<br />

Starte<br />

jetzt<br />

durch<br />

Kaufmännisches<br />

Berufskolleg<br />

Fremdsprachen<br />

Kaufmännische<br />

Berufskollegs I und II<br />

3-jähriges Berufskolleg für<br />

Sport- und Vereinsmanagement<br />

Wir haben noch Plätze frei!<br />

Informiere dich oder melde dich gleich online an auf<br />

www.progenius.org<br />

ProGenius<br />

Private Berufliche Schule<br />

Heidenheim<br />

digital<br />

schülerorientiert<br />

erreichbar<br />

Private Berufliche Schulen


1 0 A g e n t u r f ür ArRb e i t<br />

Der direkte Draht<br />

zum Traumberuf<br />

Nun endet bald das aktuelle<br />

Schuljahr und so manche<br />

Jugendliche stehen<br />

vor der noch ungelösten<br />

Frage, wie es nach der Schule weitergehen<br />

soll.<br />

Die Berufsberatung der Agentur<br />

für Arbeit Heidenheim unterstützt<br />

bei der Studien- und Berufswahl,<br />

während der Ausbildung<br />

und am Anfang des Berufslebens.<br />

In einem Beratungsgespräch können<br />

alle Fragen rund um die berufliche<br />

Zukunft geklärt werden.<br />

Alle Schülerinnen und Schüler,<br />

Auszubildende, Studierende sowie<br />

Absolventinnen und Absolventen<br />

der Hochschulen können<br />

sich unverbindlich beraten lassen<br />

– auch jene, die erstmals eine Berufsausbildung<br />

anstreben oder<br />

sich beruflich neu orientieren<br />

möchten.<br />

Die richtige Berufswahl ist heute<br />

genauso wichtig wie in „normalen“<br />

Zeiten. Denn auch in der aktuellen<br />

Situation ist es für die Jugendlichen<br />

essenziell, sich mit der<br />

Wahl des passenden Ausbildungsoder<br />

Studienganges auseinanderzusetzen.<br />

Personelle Verstärkung<br />

Das Team der Berufsberatung<br />

Heidenheim wurde mit Josef Eggstein<br />

und Silke Keles vergrößert.<br />

Beide werden ihre langjährige Erfahrung<br />

in der Agentur für Arbeit<br />

in die Beratung von jungen Menschen<br />

im neuen Schuljahr einfließen<br />

lassen. Ihnen zur Seite steht<br />

das bewährte Team der Berufsberater*innen<br />

Harald Kube, Marco<br />

Rocchi, Nicole Stutzmüller, Heike<br />

Thumm und Dieter Winterlik,<br />

unter der Leitung von Jochen<br />

Henne.<br />

Der heiße Draht zur<br />

Berufsberatung<br />

In der Jobbörse der Agentur für<br />

Arbeit unter jobboerse.arbeitsagentur.de<br />

befinden sich aktuell<br />

für diesen Herbst noch über 250<br />

zu besetzende Lehrstellen im<br />

Landkreis Heidenheim. Die Chancen<br />

stehen also gut, auch in dieser<br />

schwierigen Zeit der Pandemie<br />

ins Berufsleben zu starten.<br />

Agentur für Arbeit Aalen<br />

Gerade wer diesen Sommer<br />

die Schule verlässt, kann<br />

sich jetzt unter der BIZ-Hotline<br />

07361/575-170 direkt zur<br />

Beratung anmelden sowie<br />

einen Termin über heidenheim.berufsberatung@<br />

arbeitsagentur.de oder<br />

über das Kontaktformular<br />

www.arbeitsagentur.de/m/<br />

ausbildungklarmachen/ vereinbaren.


a n z e i g e n 1 1<br />

Sichere Dir jetzt Deinen Ausbildungsplatz 2022!<br />

Die Edelmann Group, einer der führenden Anbieter hochwertiger, innovativer und nachhaltiger Verpackungslösungen<br />

aus Karton und Papier, ist auf Wachstumskurs in der Verpackungsbranche – Hast Du<br />

Interesse, uns dabei zu unterstützen? Dann bewirb Dich jetzt auf einen unserer Ausbildungsplätze am<br />

Standort Heidenheim!<br />

Unsere Ausbildungs- und Studienplätze:<br />

• Duales Studium BWL-Industrie (m/w/d)<br />

• Industriekaufmann (m/w/d)<br />

• Mediengestalter Digital & Print (m/w/d)<br />

• Medientechnologe Druck (m/w/d)<br />

• Packmitteltechnologe (m/w/d)<br />

• Maschinen- und Anlagenführer (m/w/d)<br />

Wir freuen uns auf Dich und Deine Bewerbung an career@edelmann-group.com<br />

Weitere Informationen unter www.edelmann-group.com/de/karriere/schuler/<br />

Edelmann GmbH | Carl Edelmann GmbH & Co. KG | Steinheimer Straße 45 | 89518 Heidenheim<br />

Edelmann Group<br />

Edelmann Group<br />

edelmanngroup<br />

Come & Join<br />

the Team!<br />

Wir bilden aus (m/w/d)<br />

● Industriemechaniker<br />

● Mechatroniker<br />

● Bachelor of Engineering<br />

● Bachelor of Arts<br />

Trau Dich, und<br />

bewirb Dich jetzt!<br />

Wir freuen uns auf Dich!<br />

TDK Electronics AG<br />

In den Seewiesen 26 · 89520 Heidenheim<br />

selina.christen@tdk-electronics.tdk.com<br />

www.tdk-electronics.tdk.com/de/karriere


neuigkeiten<br />

aus der Berufswelt<br />

ausbildungsberufe müssen mit der Zeit gehen. Daher werden in regelmäßigen<br />

Abständen neue Ausbildungsordnungen erstellt und die vorhandenen überarbeitet.<br />

Ergebnis sind neue und modernisierte Ausbildungsberufe, die den aktuellen<br />

Anforderungen von Wirtschaft, Politik und Gesellschaft entsprechen.<br />

handwerkliche elektroberufe werden<br />

zum 1. august <strong>2021</strong> neu geordnet<br />

insbesondere smart Home & Building, smart living & Work sowie die zunehmende<br />

digitalisierung des Arbeitslebens („industrie 4.0“) verändern<br />

Arbeitsprozesse und -aufgaben in den Gewerben elektrotechnik, informationstechnik<br />

und elektromaschinenbau. trends hin zu smarten installationen<br />

und immer weiterreichenden Vernetzungen erfordern eine Berufsausbildung,<br />

die bei den Beschäftigten das systemverständnis stärker in den mittelpunkt<br />

rückt, zum digitalen Arbeiten befähigt und personale Kompetenzen<br />

stärkt, die das Agieren in sich verändernden Arbeitsumfeldern ermöglicht.<br />

modernisierte ausbildungsberufe<br />

im elektrohandwerk<br />

ab 1. August <strong>2021</strong><br />

Quelle: Agentur für Arbeit<br />

Neuer Ausbildungsberuf im<br />

Elektrohandwerk ab 1. August <strong>2021</strong><br />

elektroniker/-in für<br />

gebäudesystemintegration<br />

Aufgrund der voranschreitenden digitalisierung<br />

und des wachsenden Bedarfs<br />

an qualifizierten fachkräften in den<br />

Bereichen smart Home, smart Building,<br />

energiemanagement und Gebäudesystemintegration<br />

wurde ein neuer monoberuf<br />

geschaffen - der Beruf elektroniker/in für<br />

Gebäudesystemintegration. die zukünftigen<br />

fachkräfte werden u.a. bei der Planung und<br />

Projektierung neuer Anlagen im Bereich<br />

intelligenter Gebäudetechnik mitwirken.<br />

die Gesellenprüfung wird in zwei zeitlich<br />

auseinanderfallenden teilen durchgeführt.<br />

er richtet sich insbesondere an Handwerksbetriebe,<br />

die als systemanbieter agieren<br />

und eröffnet Jugendlichen aussichtsreiche<br />

Karrierechancen in richtung Planung und<br />

Konzeption vernetzter Gebäudetechnik.<br />

der Beruf „elektroniker/-in“ konzentriert sich künftig auf die<br />

beiden fachrichtungen energie- und gebäudetechnik<br />

sowie automatisierungs- und systemtechnik.<br />

der Beruf „informationselektroniker/-in“ fasst künftig vier<br />

einsatzgebiete zusammen: Geräte-, it- und Bürosystemtechnik,<br />

sende-, empfangs- und Breitbandtechnik, Brandschutz- und<br />

Gefahrenmeldeanlagen sowie telekommunikationstechnik. der<br />

Beruf „systemelektroniker/-in“ wird im Gegenzug aufgehoben.<br />

der Beruf „elektroniker/-in für maschinen und antriebstechnik“<br />

wurde inhaltlich modernisiert, aber aufgrund<br />

unterschiedlicher Prüfungsbestimmungen verordnungstechnisch<br />

in zwei Berufen neu geregelt – zum einen nach Berufsbildungsgesetz<br />

(BBiG), zum anderen nach Handwerksordnung (Hwo).<br />

Gemeinsame lernfelder ermöglichen für das erste<br />

Ausbildungsjahr eine gemeinsame Beschulung<br />

– auch mit den industriellen elektroberufen.


J o b - n e Ws 13<br />

Weitere modernisierte<br />

ausbildungsberufe <strong>2021</strong><br />

änderungen zum<br />

1. Januar 2023<br />

Brauer/in und mälzer/in<br />

die Ausbildung wird modernisiert, um sie an geänderte Anforderungen<br />

in der Berufspraxis anzupassen. in der regel erfolgt<br />

die Ausbildung in Brauereibetrieben. dabei reicht die spanne<br />

von großen exportierenden bis hin zu kleinen regionalen Brauereien<br />

mit weniger standardisierten Prozessen, deren Anzahl<br />

immer mehr zunimmt. eine modernisierung der Ausbildung ist<br />

erforderlich, um sie z.B. im Hinblick auf die zunehmende Produktvielfalt<br />

und hinsichtlich des unterschiedlich ausgeprägten<br />

technisierungs- und Automatisierungsgrads so anzupassen,<br />

dass sie sowohl in kleineren, handwerklichen Betrieben als<br />

auch in größeren Betrieben mit einem hohen Anteil an Prozesstechnik<br />

erfolgen kann. darüber hinaus ändern sich auch die<br />

Prüfungsmodalitäten: Künftig wird die Abschluss-/Gesellenprüfung<br />

in zwei zeitlich auseinanderfallenden teilen durchgeführt.<br />

Fahrzeuginterieur-mechaniker/in<br />

(bisher: fahrzeuginnenausstatter/in)<br />

die Ausbildung im Beruf fahrzeuginnenausstatter/in wird<br />

modernisiert, um sie an geänderte Anforderungen in der<br />

Berufspraxis anzupassen. modernisierungsbedarf ergibt sich<br />

insbesondere aufgrund der voranschreitenden digitalisierung,<br />

die sowohl die fahrzeuge an sich (z.B. vernetzte systeme, Hightech-sitze)<br />

als auch die fahrzeugproduktion (z.B. vernetzte<br />

Produktion, 3-d-druck von Ausstattungsteilen) betrifft. darüber<br />

hinaus rücken montagetechniken für das interieur neben<br />

klassischen Ausstattungsthemen immer weiter in den Vordergrund.<br />

Aufgrund dieser entwicklungen wird die Berufsbezeichnung<br />

in fahrzeuginterieur-mechaniker/in geändert. Außerdem<br />

können Auszubildende während der Ausbildung die Zusatzqualifikation<br />

„Additive fertigungsverfahren“ erwerben. Auch die<br />

Prüfung wird neu konzipiert. Künftig wird die Abschlussprüfung<br />

in zwei zeitlich auseinanderfallenden teilen durchgeführt.<br />

änderungen zum<br />

1. Januar 2022<br />

anästhesietechnische/r<br />

assistent/in<br />

operationstechnische/r<br />

assistent/in<br />

die Ausbildung in der Anästhesie- und operationstechnischen<br />

Assistenz wird ab 2022 bundeseinheitlich geregelt.<br />

die zugehörige Ausbildungs- und Prüfungsverordnung<br />

wurde am 9. nobember 2020 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht.<br />

das neue Gesetz und die neue Ausbildungs- und<br />

Prüfungsverordnung treten am 1. Januar 2022 in Kraft.<br />

medizinischer technologe/<br />

medizinische technologin für<br />

Funktionsdiagnostik<br />

(bisher: medizinisch-technische/r<br />

Assistent/in – funktionsdiagnostik)<br />

medizinischer technologe/<br />

medizinische technologin für<br />

Laboratoriumsanalytik<br />

(bisher: medizinisch-technische/r<br />

laboratoriumsassistent/in)<br />

medizinischer technologe/<br />

medizinische technologin für<br />

radiologie<br />

(bisher: medizinisch-technische/r<br />

radiologieassistent/in)<br />

medizinischer technologe/<br />

medizinische technologin für<br />

Veterinärmedizin<br />

(bisher: Veterinärmedizinischtechnische/r<br />

Assistent/in)<br />

die Ausbildung in den Berufen Veterinärmedizinisch-technische/r<br />

Assistent/in, medizinisch-technische/r<br />

Assistent/in für funktionsdiagnostik, medizinisch-technische/r<br />

laboratoriumsassistent/in<br />

und medizinisch-technische/r radiologieassistent/<br />

in wird reformiert, um sie an geänderte Anforderungen<br />

aufgrund des medizinisch-technischen fortschritts<br />

anzupassen. im Zuge der reform ändern<br />

sich die Berufsbezeichnungen in „medizinischer<br />

technologe“ bzw. „medizinische technologin“ im<br />

jeweiligen Beruf (funktionsdiagnostik, laboratoriumsanalytik,<br />

radiologie, Veterinärmedizin).<br />

Zudem ist eine monatliche Vergütung der praktischen<br />

Ausbildung vorgesehen. das Gesetz zur<br />

reform der technischen Assistenzberufe in der<br />

medizin wurde am 3. märz <strong>2021</strong> veröffentlicht und<br />

tritt am 1 Januar 2023 in Kraft. eine Ausbildungsund<br />

Prüfungsverordnung wird derzeit erarbeitet.<br />

Wer vor dem 31. demzeber 2022 eine Ausbildung<br />

in der medizinisch-technischen Assistenz beginnt,<br />

kann sie bis zum 31. dezember 2026 nach<br />

den bisher geltenden Vorschriften abschließen.<br />

pharmazeutisch-technische/r<br />

assistent/in<br />

die Ausbildung wird reformiert, um das Berufsbild<br />

zu modernisieren und die Ausbildung an die geänderten<br />

Anforderungen im Apothekenalltag anzupassen.<br />

da z.B. der Kundenkontakt an Bedeutung<br />

gewonnen hat, liegt ein schwerpunkt der reform<br />

auf der Beratung der Patienten und der Abgabe<br />

von Arzneimitteln sowie medizinprodukten. Auch<br />

die nutzung digitaler technologien findet größere<br />

Berücksichtigung.<br />

Außerdem können erfahrene pharmazeutisch-technische<br />

Assistenten und Assistentinnen unter bestimmten<br />

Voraussetzungen mehr Verantwortung im<br />

Apothekenbetrieb übernehmen. das PtA-reformgesetz<br />

wurde am 16. Januar 2020 veröffentlicht:<br />

die jeweiligen modernisierten rechtsgrundlagen.


1 4 R s - m e c H at R o n i K e R i n<br />

Köpfchen<br />

statt muskelkraft<br />

ausbildung zur rs-mechatronikerin<br />

Die Zeiten, in denen bestimmte Berufe<br />

nur für Männer oder nur für<br />

Frauen infrage kamen, sind längst<br />

vorbei. Denn die Berufswelt verändert<br />

sich schnell. Während es immer<br />

mehr Männer in Pflege- oder Betreuungsberufe<br />

zieht, arbeiten immer mehr Frauen in<br />

Handwerksberufen. Und dabei sind sie besonders<br />

motiviert: Mittlerweile belegen Frauen bei<br />

vielen handwerklichen Leistungswettbewerben<br />

über ein Drittel der Spitzenplätze – obwohl<br />

anteilig oft deutlich mehr Männer in dieser<br />

Branche arbeiten. Berufe, die statt reiner<br />

Muskelkraft ebenso Köpfchen, Fingerfertigkeit<br />

und Kreativität erfordern, sind bei jungen Frauen<br />

besonders gefragt. Ein Beispiel ist die Ausbildung<br />

zur Rollladen- und Sonnenschutzmechatronikerin.<br />

Auch die Bereitschaft, sich auf<br />

moderne Technologien einzulassen, ist hierbei<br />

wichtig: Immer mehr Sonnenschutzprodukte<br />

werden über mobile Endgeräte wie das<br />

Smartphone gesteuert und ins Smart-Home-System<br />

eingebunden. Die ausführliche Beratung<br />

des Kunden gehört ebenso zum Berufsalltag<br />

wie die Arbeit an der frischen Luft<br />

oder das individuelle Anfertigen von Sonnenschutzprodukten<br />

in der Werkstatt. Weitere Infos<br />

und eine Ausbildungsbetriebssuche unter<br />

www.rs-mechatronikerin.de.<br />

txn


au - i n n u n g H e i d enH e i m<br />

ausbildungsberufe in der Bauwirtschaft<br />

Das Gesicht unserer Städte und Dörfer verändert<br />

sich beinahe täglich. Moderne Bauwerke<br />

entstehen, alte Häuser werden saniert,<br />

neue Straßen und Brücken gebaut.<br />

Das bedeutet eine abwechslungsreiche Herausforderung<br />

für die Profis am Bau. Die<br />

Auszubildenden der Branche sind als<br />

Bauspezialist von heute gefragte Allrounder.<br />

Mit ihrer Ausbildung verfügen sie nicht<br />

nur über handwerkliches Geschick, sondern<br />

auch über umfassendes technisches Knowhow.<br />

Gebaut wird immer<br />

Neben den spannenden Aufgaben in den<br />

verschiedenen Berufen bietet die Baubranche<br />

aber noch viel mehr. Die Zukunftsaussichten<br />

sind fantastisch, denn gebaut wird<br />

immer. Das bedeutet, dass man den Beruf<br />

mit Sicherheit auch noch in einigen Jahren<br />

ausüben kann. Und wer auf der Karriereleiter<br />

nach oben klettern will, dem bietet die<br />

Baubranche zahlreiche Möglichkeiten, sich<br />

weiterzubilden. Schon während der Ausbildungszeit<br />

verdienen die Azubis vom ersten<br />

bis zum dritten Ausbildungsjahr ihr eigenes<br />

Geld. Die Höhe der Ausbildungsvergütung<br />

ist einem Tarifvertrag festgelegt.<br />

Wäre das was für dich?<br />

In der Bauwirtschaft erwarten Dich vielseitige<br />

und verantwortungsvolle Aufgaben: Du<br />

bist viel unterwegs, schnupperst frische<br />

Luft, bekommst Muskeln durch körperliche<br />

Arbeit, lernst immer wieder neue Menschen<br />

kennen und hast am Ende stets das<br />

Ergebnis Deiner Arbeit vor Augen: Tolle<br />

Bauwerke, die man auch noch in Jahrzehnten<br />

sieht.<br />

Wenn Du also...<br />

... lieber aktiv an der frischen Luft bist, statt<br />

im Büro zu sitzen<br />

... Lust hast, im Team zu arbeiten<br />

... nicht aus Zucker bist und auch mal einen<br />

Regenschauer verkraftest<br />

Und wenn Du dazu noch...<br />

... gerne körperlich arbeitest und zupacken<br />

kannst<br />

... e in gutes räumliches Vorstellungsvermögen<br />

hast<br />

... Dich nicht stressen lässt<br />

... dann ist der Ausbildungsberuf im Baugewerbe<br />

genau das Richtige.<br />

Wie läuft die Ausbildung ab?<br />

Die Dauer der Ausbildung beträgt zwei bis<br />

drei Jahre und findet an drei verschiedenen<br />

Orten statt. Im ersten Ausbildungsjahr werden<br />

die Grundlagen des Berufs vor allem in<br />

der Berufsschule und im Ausbildungszentrum<br />

vermittelt. Das dritte Ausbildungsjahr<br />

findet dann überwiegend im Betrieb statt.<br />

So nimmt der Praxisanteil im Laufe der<br />

dreijährigen Ausbildung stetig zu.<br />

Was sollte man mitbringen?<br />

Voraussetzung für eine Ausbildung in der<br />

Baubranche ist in der Regel ein guter Hauptschulabschluss.<br />

Den passenden Ausbildungsplatz<br />

findest Du entweder in unserer<br />

Ausbildungsplatzbörse oder direkt über ein<br />

Bauunternehmen in Deiner Nähe. Gebaut<br />

wird immer – auch in Zukunft. Deshalb<br />

brauchen wir Deine Power!<br />

Das ist die Bau-Innung Heidenheim<br />

In der Bauinnung haben sich die Meisterbetriebe<br />

des Maurerhandwerks der Region<br />

Heidenheim zusammengeschlossen. Wir<br />

verarbeiten massive Baustoffe wie Ziegel,<br />

Kalkstein und Beton. Unsere betriebliche<br />

Zukunft fördern wir durch gezielte Nachwuchsgewinnung<br />

und fundierte Ausbildung.<br />

Qualität am Bau und eine gute Zukunft für<br />

unsere Branche – dafür stehen wir !<br />

ansprechpartner<br />

obermeister Karl-Heinz Pappe<br />

(firma Pappe, dunstelkingen)<br />

geschäftsführung<br />

Wolfgang + Gabi fetzer<br />

(firma fetzer, Giengen)<br />

Bauunternehmen<br />

NIEDERBERGER<br />

/ www.lindel-bau.de<br />

Bewerbe Dich jetzt!


1 6 Vo lo n tÄ R e<br />

„Volo“ sein heißt dabei sein<br />

mit ihren Volontären<br />

setzt die Heidenheimer<br />

Zeitung auf Nachwuchs<br />

aus dem eigenen Haus. Im<br />

Rahmen der zweijährigen<br />

Ausbildung lernen die<br />

jungen Journalisten<br />

alle Abteilungen des<br />

Pressehauses kennen<br />

und sind aktiv in die<br />

alltägliche Arbeit einer<br />

modernen Lokalredaktion<br />

eingebunden.<br />

Von Philipp Hruschka<br />

Jeden<br />

tag<br />

passiert<br />

etwas<br />

neues,<br />

spannendes!“<br />

Lena rehm<br />

Volontärin bei der<br />

Heidenheimer Zeitung<br />

Wie funktioniert unsere<br />

Gesellschaft? Was<br />

treibt die Menschen<br />

hier vor Ort an, und<br />

was können wir alle<br />

auch noch besser machen? Wer sich<br />

diese Fragen stellt, und sich aktiv auf<br />

die Suche nach Antworten machen<br />

will, hat womöglich das Zeug zum<br />

perfekten Lokaljournalisten. Wer<br />

vielleicht sogar schon die ein oder<br />

andere Erfahrung im Verfassen von<br />

Texten mitbringt, kann im Volontariat<br />

bei der Heidenheimer Zeitung<br />

seine Faszination für die Menschen<br />

zum Beruf machen.<br />

Das Volontariat erstreckt sich über<br />

die Dauer von zwei Jahren. In diesem<br />

Zeitraum durchlaufen die Auszubildenden<br />

alle Ressorts der Heidenheimer<br />

Zeitung (Heidenheim/Herbrechtingen,<br />

Giengen, Kreis und Region,<br />

Sport, Kultur), dazu kommt ein<br />

zweimonatiger Aufenthalt im Mantelteil<br />

bei der Südwest Presse in Ulm.<br />

Bei der Heidenheimer Zeitung heißt<br />

Volontariat, stets dabei zu sein. Die<br />

Nachwuchsjournalisten sind von Anfang<br />

an in die Arbeit der Redaktion<br />

eingebunden. Als Reporter sind Sie<br />

auf der Suche nach spannenden und<br />

relevanten Themen, führen Interviews<br />

und schreiben Texte. Als Editoren<br />

lernen sie zudem alles über<br />

Layout und Seitengestaltung. Auch in<br />

den Bereichen Online, Fotografie und<br />

Sonderveröff entlichungen werden<br />

die Volontäre von den erfahrenen Redakteuren<br />

ausgebildet und können<br />

konkrete Erfahrungen sammeln. Am<br />

Ende zählt in allen Bereichen vor allem<br />

eines: neugierig zu bleiben!


a n z e i g e n 1 7<br />

DUALER STUDIENPLATZ<br />

FÜR <strong>2021</strong> GESUCHT?<br />

140<br />

Hier entlang!<br />

www.heidenheim.dhbw.de/<br />

last-minute<br />

Studieren & Geld verdienen, Theorie & Praxis verknüpfen –<br />

das bietet das duale Studium an der Dualen Hochschule<br />

Baden-Württemberg. Wer ab Oktober <strong>2021</strong> ein duales Studium<br />

starten will, findet in der Last-Minute-Studienplatzbörse freie<br />

Studienplätze in den Bereichen Wirtschaft & Technik.<br />

Ab September 2022 bieten wir<br />

Immer. Sicher. Top ausgebildet.<br />

Ausbildung<br />

• Fachkraft für Lagerlogistik (w/m/d)<br />

• Industriekaufmann (w/m/d)<br />

• Fachinformatiker Systemintegration (w/m/d)<br />

• Maschinen- und Anlagenführer (w/m/d)<br />

• Verfahrensmechaniker Kunststoff- und<br />

Kautschuktechnik (w/m/d)<br />

• Technischer Produktdesigner (w/m/d)<br />

• Mediengestalter Digital und Print (w/m/d)<br />

Studium<br />

• Bachelor of Arts (w/m/d) BWL-Industrie<br />

• Bachelor of Engineering (w/m/d)<br />

Wirtschaftsingenieurwesen<br />

<br />

Berufsfachschule<br />

für Pflege und Gesundheit<br />

<br />

<br />

Möglichkeit zum DHBW-Studium<br />

„Interprofessionelle Gesundheitsversorgung“<br />

<br />

Proud<br />

to be a<br />

nurse<br />

Berufsfachschule<br />

für Pflege und Gesundheit<br />

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung.<br />

Infos auf: www.kliniken-heidenheim.de<br />

<br />

Hauff-Technik GmbH & Co. KG<br />

Robert-Bosch-Straße 9<br />

89568 Hermaringen, GERMANY<br />

Tel. +49 7322 1333-0<br />

Fax +49 7322 1333-999<br />

www.hauff-technik.de<br />

Berufsfachschule für Pflege und Gesundheit<br />

z.Hd. Brigitte Rubin | Schloßhaustraße 104 | 89522 Heidenheim


1 8 au s b i l d u n g b e i d e R Hu sQVa R n a gRo u P ANZEIGE<br />

Reinkommen<br />

und wohlfühlen<br />

husqvarna group –<br />

ausbildung einfach<br />

anders<br />

reinkommen und wohlfühlen<br />

lautet das Motto<br />

der Husqvarna Group.<br />

Mit Einführungs- und<br />

Kennenlerntagen verfolgen wir<br />

diesen Leitsatz spürbar.<br />

Regelmäßige Schulungen und<br />

Seminare geben Dir die Möglichkeit,<br />

spannende Themen näher<br />

zu beleuchten. Bei allen Fragen<br />

stehen den Azubis unsere Paten<br />

zur Seite.<br />

Im zweiten Jahr stärkt sich die<br />

Gemeinschaft durch verschiedene<br />

Projekte, auch im sozialen Bereich.<br />

Optimal ist, dass alle gewerblich-technischen<br />

Azubis –<br />

egal, in welchem Werk sie später<br />

die Ausbildung fortführen – im<br />

Ausbildungszentrum starten.<br />

Der Zusammenhalt der Azubis<br />

ist dadurch enorm, wodurch man<br />

sich auch als Neuling schnell<br />

wohl fühlt.<br />

Das sagen die Auszubildenden<br />

über die Husqvarna Group<br />

» David und Andreas (Verfahrensmechaniker)<br />

„durch die mitarbeit<br />

in den unterschiedlichen Abteilungen<br />

gewinnt man einen tollen<br />

Überblick über das gesamte unternehmen<br />

und versteht somit,<br />

wie alles zusammenhängt. dieses<br />

Wissen hilft uns, selbstständiger<br />

zu arbeiten und bei Herausforderungen<br />

einen kühlen Kopf zu bewahren.<br />

» Dennis (Industriemechaniker)<br />

„Begeistert bin ich von der<br />

freundlichkeit der Kollegen und<br />

dem hilfsbereiten miteinander unter<br />

den Azubis. das einsteigerseminar<br />

hat mir besonders gut gefallen,<br />

weil ich dort die Gelegenheit<br />

hatte, die anderen Azubis<br />

besser kennenzulernen, meine<br />

Präsentationstechniken zu verbessern<br />

und meine teamfähigkeit<br />

zu zeigen.“<br />

» Arthur (Werkzeugmechaniker)<br />

„durch logisches denken und<br />

technisches Verständnis eigene<br />

lösungen für Probleme zu finden,<br />

finde ich sehr spannend. Bei manchen<br />

Aufträgen kann ich sogar<br />

meine eigene Kreativität mit einfließen<br />

lassen.“<br />

» Nils (Land- und<br />

» Baumaschinenmechatroniker<br />

„Während der Ausbildung wird uns<br />

unheimlich viel beigebracht.<br />

selbstständiges Arbeiten macht<br />

dann natürlich besonders viel<br />

spaß . man lernt zu verstehen, wie<br />

die theoretischen Grundlagen, die<br />

man erlernt, in der täglichen Praxis<br />

eingesetzt werden.“<br />

Die husqvarna group ist als<br />

weltweit größter Hersteller von<br />

motorgeräten für forstwirtschaft,<br />

landschaftspflege und Garten international<br />

aufgestellt. Kernmarken<br />

sind Husqvarna und GArdenA.<br />

im Werksverbund ulm, Heuchlingen<br />

und niederstotzingen erhalten<br />

derzeit 28 junge menschen eine<br />

fachlich hochqualifizierte gewerblich-technische<br />

Ausbildung. Kompetente<br />

Ausbilder und fachkräfte<br />

stehen den Auszubildenden dabei<br />

mit rat und tat zur seite.<br />

Wenn du also lust hast, dich<br />

neuen und spannenden Herausforderungen<br />

zu stellen und gern mit<br />

netten leuten zusammenarbeitest,<br />

dann bist du bei uns genau<br />

richtig!<br />

schau dich um auf<br />

karriere.husqvarnagroup.de<br />

» Jan (Werkzeugmechaniker)<br />

„die vielen unterschiedlichen tätigkeiten<br />

wie feilen, sägen, drehen,<br />

fräsen, Bohren, schweißen<br />

und löten machen mir besonders<br />

viel spaß. Während meiner gesamten<br />

Ausbildung stand man<br />

mir stets mit rat und tat zur seite<br />

und ich konnte immer auf die unterstützung<br />

meiner Ausbilder zählen.“<br />

» Tim (Verfahrensmechaniker)<br />

„die Vielseitigkeit der Kunststoffbranche,<br />

die von der Autoindustrie<br />

bis zur medizintechnik reicht,<br />

finde ich beeindruckend. Kunststoffe<br />

sind aus dem heutigen Alltag<br />

kaum mehr wegzudenken und<br />

bereits in unserem leben so<br />

selbstverständlich, dass sich<br />

kaum einer darüber Gedanken<br />

macht, welches Know-How eigentlich<br />

dahintersteckt. dass ich<br />

mir dieses Wissen aneignen darf,<br />

finde ich klasse.“


Hast Du die Power für eine<br />

spannungsgeladene Zukunft?<br />

Dann mach Deine Ausbildung bei PFISTERER!<br />

pfisterer.com/de/karriere/ausbildung<br />

Bewirb DICH schon heute für 2022<br />

in Heidenheim und Ulm als:<br />

Wir freuen uns auf DEINE Bewerbung!<br />

E-Mail an: bewerbung@gaiser-online.de<br />

oder Anruf unter Tel. 07321 9887-110<br />

Wir freuen uns auf DEINE Bewerbung!<br />

E-Mail an: bewerbung@gaiser-online.de<br />

oder Anruf unter Tel. 07321 9887-110


2 0 b e W e R b u n g s coac H i n g<br />

für den<br />

arbeitsmarkt<br />

optimal<br />

vorbereitet<br />

Wir suchen:<br />

Volontäre m/w/d<br />

Wir bieten ein Sprungbrett in den Profi-Journalismus.<br />

trauen Sie sich drauf?<br />

Der Akzent des zweijährigen Volontariats liegt auf modernem<br />

Lokaljournalismus mit allen Anforderungen für Print und Online.<br />

Unsere Volontäre sind Teil des Teams und werden ebenso gefördert<br />

wie gefordert. Ein Aufenthalt bei unserem Mantel-Lieferanten sorgt<br />

für Einblick in überregionale Redaktionen. Wir arbeiten in einer<br />

modernen Reporter/Editoren-Struktur und können so unsere Volontäre<br />

in allen Bereichen optimal ausbilden.<br />

Interessiert? Wenn Sie Abitur, vielleicht auch ein Studium oder ähnliche<br />

Qualifikationen vorweisen können und bereits erste Schritte<br />

im Journalismus gegangen sind, schreiben Sie uns. Wir erwarten<br />

von Ihnen Spaß am Einsatz, Kontaktfreude und Teamfähigkeit, einen<br />

Führerschein und exzellente Deutschkenntnisse. Vor allem aber<br />

Neugier auf große Geschichten auch aus kleineren Orten.<br />

pressehaus-heidenheim.de/karriere/<br />

Die HEIDENHEIMER ZEITUNG<br />

ist die unabhängige und<br />

kritische Tages zeitung für den<br />

Landkreis Heidenheim. Online<br />

und in sozialen Medien sind<br />

wir weit überdurchschnittlich<br />

engagiert und erfolgreich.<br />

Wir freuen uns über Ihre<br />

Bewerbung mit aussagekräftigen<br />

Arbeitsproben, den<br />

üblichen Zeugnissen sowie<br />

Ihrem Lebenslauf, vorzugsweise<br />

per E-Mail.<br />

Heidenheimer Zeitung<br />

GmbH & Co. KG<br />

Andreas Uitz<br />

Olgastraße 15<br />

89518 Heidenheim<br />

andreas.uitz@hz.de<br />

tag für Tag den Online-Stellenmarkt<br />

durchforsten, Bewerbungsunterlagen<br />

schreiben,<br />

um dann doch wieder<br />

nur Absagen zu bekommen –<br />

die Suche nach einer passenden<br />

Ausbildung- oder Arbeitsstelle<br />

kann frustrierend sein. „Aufgrund<br />

unserer langjährigen Erfahrung als<br />

Arbeitsmarkt-Dienstleister kennen<br />

wir die Herausforderungen nur zu<br />

gut“, sagt Dr. Christoph Kahlenberg,<br />

Leiter der Randstad Akademie,<br />

„wir wissen, was aktuell auf<br />

dem Arbeitsmarkt verlangt wird.“<br />

Damit Arbeitssuchende von diesem<br />

Know-how profitieren, bietet<br />

der Personaldienstleister individuelle<br />

Bewerbungscoachings an. Am<br />

Anfang des bis zu 12 Wochen dauernden<br />

Programms steht eine Aufnahme<br />

des Ist-Zustands und Analyse<br />

der Stärken beziehungsweise<br />

Schwächen der Teilnehmenden.<br />

„Wir prüfen auch, warum bisherige<br />

Bewerbungen fehlgeschlagen<br />

sind“, so Kahlenberg, „das Wissen<br />

um die eigenen Fehler, Fähigkeiten<br />

und Vorlieben sind Grundvoraussetzungen,<br />

um auf dem dynamischen<br />

Arbeitsmarkt erfolgreich zu<br />

sein.“ Im zweiten Schritt unterstützen<br />

die erfahrenen Coaches die<br />

Teilnehmenden dabei, ihre Bewerbungsunterlagen<br />

zu optimieren,<br />

begleiten bei der Besichtigung<br />

möglicher Arbeitsplätze und simulieren<br />

Bewerbungsgespräche. Egal,<br />

ob Berufsanfänger, Wiedereinsteiger<br />

oder Arbeitnehmer, die sich<br />

beruflich neu orientieren möchten:<br />

„Das genaue Programm des Einzelcoachings<br />

hängt vom individuellen<br />

Bedarf der Teilnehmenden<br />

ab“, erklärt Kahlenberg und fügt<br />

hinzu: „Unser Ziel ist hingegen für<br />

alle gleich: Menschen durch ein<br />

praxisbezogenes Einzelcoaching in<br />

Arbeit zu bringen.“ Ohne Frust,<br />

versteht sich.<br />

txn


a n z e i g e n 2 1<br />

du machst unser team komplett<br />

Ausbildung zur/-m Pflegefachfrau/-mann (m/w/d)<br />

Werde Teil des Pflegeteams eines der größten und<br />

innovativsten Sozialunternehmen im Ostalbkreis<br />

sowie den Kreisen Heidenheim und Göppingen.<br />

Stiftung Haus Lindenhof<br />

Pflegeheim St. Franziskus in Heidenheim<br />

Frau Seltmann, Tel.: 07321 9833-12<br />

www.haus-lindenhof.de/ausbildung<br />

Zukunft<br />

Sozialberufe<br />

Wir bieten den Einstieg mit Vorpraktikum,<br />

Freiwilligem Sozialen Jahr (FSJ), oder<br />

Bundesfreiwilligendienst in den Werkstätten<br />

und Wohnheimen der HWW GmbH und<br />

im Schulkindergarten der Lebenshilfe.<br />

Generalistische<br />

Pflegeausbildung<br />

Waldstraße 5-7, 89522 Heidenheim,<br />

Tel. 07321/348-0, info@hwwgmbh.de<br />

www.hwwgmbh.de<br />

Entdeckedeine<br />

Zukunft bei und<br />

mit HARTMANN!<br />

Bist du bereit, mit deinen Ideen die<br />

Zukunft der Gesundheit mitzugestalten?<br />

Werde Teil eines kundenorientierten und<br />

passionierten Teams, das stets nach<br />

Höchstleistung strebt!<br />

Folgende Einstiege sind bei uns möglich:<br />

• ein duales Studium mit verschiedenen<br />

Schwerpunkten<br />

• eine kaufmännische Ausbildung<br />

• oder eine gewerblich-technische Ausbildung<br />

Agentur für Arbeit Aalen<br />

Wir bringen Sie weiter!<br />

Egal für welchen Beruf du dich entscheidest,<br />

wir bieten eine exzellente Grundlage für<br />

deine erfolgreiche berufliche Zukunft.<br />

Klingt spannend und<br />

genau richtig für dich?<br />

Dann informiere und bewirb<br />

dich direkt online unter:<br />

plhn.de/ausbildung<br />

#AusbildungKlarmachen


2 2 n e u e R au s b i l d u n g s b e R u f<br />

smarte ideen<br />

neueR ausbildungsbeRuf:<br />

ELEKTRONIKER/-IN FÜR<br />

GEBÄUDE-SYSTEMINTEGRATION<br />

ein „Smart Home“ ist<br />

nicht von allein smart.<br />

Es braucht Experten, die<br />

die clevere Technik nach<br />

den Wünschen der Kund*innen<br />

integrieren und umsetzen.<br />

Ein Job für dich? Dann zeig den<br />

Menschen als Elektroniker*in<br />

für Gebäudesystemintegration,<br />

dass ihr Zuhause mehr kann als<br />

die Lichtfarbe im Wohnzimmer<br />

zu ändern.<br />

SMARTE IDEEN FÜR SMARTE<br />

GEBÄUDE<br />

Die Zukunft ist smart und vernetzt<br />

– und du gestaltest sie als<br />

Elektroniker*in für Gebäudesystemintegration<br />

jeden Tag<br />

mit. Du analysierst und planst<br />

gebäudetechnische Systeme. Du<br />

programmierst und testest Software<br />

und stellst das Bindeglied<br />

zu Planern im Bereich smarter<br />

und gewerkeübergreifender Gebäudetechnologien<br />

dar.<br />

Du bist auch verantwortlich für<br />

intelligente, energieeffiziente<br />

Gebäude und Städte und treibst<br />

so die Digitalisierung und Energiewende<br />

direkt voran. Du programmierst<br />

Software und Geräte<br />

und kümmerst dich um die<br />

Wartung bestehender Systeme.<br />

Und Du verarbeitest und analysierst<br />

die Daten gebäudetechnischer<br />

Kenngrößen und wendest<br />

sie in der Lösungsfindung an.<br />

BSH Hausgeräte Gruppe<br />

„ V ielleicht wird morgen das<br />

Bedienen von Hausgeräten<br />

so einfach sein wie Atmen.“<br />

Sophie, Einstiegsprogramm<br />

Tomorrow is our home.<br />

Als führender Hersteller von Hausgeräten mit herausragenden Marken, innovativen Produkten und erstklassigen Lösungen bilden wir<br />

unseren Nachwuchs in zukunftsstarken Berufen aus. Mit einer Ausbildung, einem dualen Studium oder einem Praktikum bei der BSH<br />

erlangst Du wert volles Know-how durch die Mitarbeit in spannenden Projekten und den Austausch mit erfahrenen Experten.<br />

Starte jetzt bei der BSH Hausgeräte Gruppe in Giengen, und gib Deinen Träumen und Wünschen ein Zuhause.<br />

schueler.bsh-group.de<br />

Hausgeräte unter den Marken


für smarte gebäude<br />

2 3<br />

Dafür bringst du ein ausgeprägtes<br />

Interesse an komplexeren Zusammenhängen<br />

mit – und eine<br />

natürliche Abneigung gegen Langeweile.<br />

NACH OBEN OFFEN: DEINE<br />

KARRIERELEITER<br />

Die Ausbildung öffnet dir viele<br />

Türen. Du kannst durch praktische<br />

Erfahrung zum Profi werden<br />

oder im Anschluss deinen<br />

Meister, Techniker oder Betriebswirt<br />

machen – eines ist sicher:<br />

Dein Weg führt in die Zukunft.<br />

Und die kann spannender<br />

nicht sein.<br />

Handwerk.de<br />

5 gute Gründe, warum Du an<br />

der<br />

studieren solltest<br />

Bei uns lernst Du nicht nur trockene Theorie, sondern<br />

setzt das Gelernte aus den Vorlesungen auch<br />

2<br />

gleich um. In unseren Laboren und Werkstätten kannst<br />

Du während des Studiums aktiv werden und Dich in der<br />

Praxis ausprobieren. So bist Du nach dem Studium direkt<br />

fit für den Beruf.<br />

Wir beschäftigen uns schon heute mit Themen, die in<br />

3<br />

Zukunft wichtig werden. In Fächern wie IT-Sicherheit,<br />

Digital Health Management oder Photonics machen wir<br />

Dich fit für die Herausforderungen von morgen.<br />

Wir sind eine der forschungsstärksten Hochschulen<br />

4 für angewandte Wissenschaften in Deutschland. Was<br />

Dir das fürs Studium bringt? Du arbeitest an zukunftsorientierten<br />

Themen, in modernen Laboren und mit dem<br />

besten Equipment. Übrigens: In unseren brandneuen<br />

Forschungsgebäuden forschen wir für mehr Ressourceneffizienz,<br />

Klimaschutz und eine bessere Lebensqualität<br />

für die Gesellschaft.<br />

Die Hochschule Aalen zählt laut „StudyCheck“ zu den beliebtesten<br />

Hochschulen in Deutschland. Schon während<br />

Deines Studiums knüpfst Du bei uns Kontakte zur<br />

Industrie und hast später beste Berufschancen. Fünf<br />

gute Gründe, warum Du nach Aalen kommen solltest:<br />

Bei uns bist Du nicht nur eine Nummer auf dem<br />

1 Papier! Hier studierst Du in kleinen Gruppen mit<br />

engem Kontakt zu Deinen Lehrenden. Dafür wurden wir<br />

vom Land Baden-Württemberg ausgezeichnet.<br />

Egal, wonach Dir außerhalb der Vorlesungen der Sinn<br />

5 steht: ob beim Rennteam am Auto schrauben, bei<br />

den Campus Vocals singen oder Dich beim Hochschulsport<br />

auspowern – auf dem Campus ist auch außerhalb<br />

der Vorlesungen viel geboten. Auch virtuell helfen wir<br />

dir, dich mit deinen Kommiliton:innen zu vernetzen, etwa<br />

durch Beer Nights oder unser ErstiCamp.<br />

Du willst noch mehr Infos zum Studium in Aalen? Dann<br />

melde Dich bei unserer Zentralen Studienberatung unter<br />

studienberatung@hs-aalen.de.


Lenken Sie Ihren Blick in Richtung Zukunft!<br />

Reinkommen und durchstarten – Ihre Ausbildung in der Husqvarna Group.<br />

Ein Team. Unterschiedliche Persönlichkeiten. Und viele Ideen, aus denen technische Produkte werden, die bei Profis<br />

und Hobby-Anwendern rund um den Globus hoch im Kurs stehen! Das ist die Husqvarna Group, der weltweit größte<br />

Hersteller für motorbetriebene Geräte in den Bereichen Forstwirtschaft, Landschaftspflege und Garten. Wir verbinden<br />

Leidenschaft für Innovationen und die Qualität unserer starken Marken Husqvarna und GARDENA in einzigartiger<br />

Weise. Und das gilt auch für Ihre Ausbildung.<br />

Wir suchen zum Ausbildungsstart 2022<br />

Kaufmännische Ausbildung<br />

- Industriekaufmann (m/w/d)<br />

- Industriekaufmann mit Zusatzqualifikation<br />

Internationales Wirtschaftsmanagement<br />

mit Fremdsprachen<br />

- Kaufmann im E-Commerce (m/w/d)<br />

- Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d)<br />

- Fachlagerist (m/w/d)<br />

Technische Ausbildung<br />

- Industriemechaniker (m/w/d)<br />

mit Elektrozusatzqualifikation<br />

- Verfahrensmechaniker (m/w/d)<br />

Kunststoff- und Kautschuktechnik<br />

- Werkzeugmechaniker (m/w/d)<br />

Einsatzgebiet: Formentechnik<br />

- Mechatroniker (m/w/d)<br />

- Land- und Baumaschinenmechatroniker (m/w/d)<br />

- Technischer Produktdesigner (m/w/d)<br />

Duale Studiengänge (m/w/d)<br />

- Industrie<br />

- International Business<br />

- Spedition, Transport und Logistik<br />

- Embedded System<br />

- Elektrotechnik<br />

- Wirtschaftsingenieurwesen<br />

- Wirtschaftsinformatik / Data-Science<br />

Ulmer Modell (m/w/d)<br />

- Mechatroniker<br />

Weitere Informationen und Online-Bewerbung unter: karriere.husqvarnagroup.de<br />

Ansprechpartner für die technischen Ausbildungsberufe im Werksverbund Ulm/Niederstotzingen/Heuchlingen: Armin<br />

Groll, Telefon 07325 15-227<br />

Ansprechpartner für die Ausbildung Mechatronik im Werksverbund Ulm/Niederstotzingen/Heuchlingen: Wolfgang<br />

Leopold, Telefon 07325 15-462<br />

Ansprechpartnerin für die kfm. Ausbildungsberufe/Studiengänge in Ulm: Tanja Schacher, Telefon 0731 490-939

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!