19.07.2022 Aufrufe

Gemeindezeitung Kaumberg

powered by gemeindeguru.at

powered by gemeindeguru.at

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN
  • Keine Tags gefunden...

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

Marktgemeinde

Aktuell

An einen Haushalt zugestellt durch post.at |Amtliche Nachrichten

Ausgabe Juli 2022

www.kaumberg.gv.at

gemeinde@kaumberg.gv.at

Foto: Michael Morgner

Wir wünschen einen schönen

und erholsamen Sommer.

Eigentümer, Herausgeber und Verleger: Marktgemeinde Kaumberg l Redaktionsleitung: Bürgermeister Michael Wurmetzberger

Redaktion: GGR Harald Sörös, Doris Radinger, Anna Maria Reischer


Seite 2

Foto: Doris Radinger


AUS DER GEMEINDESTUBE

Vorwort

Michael Wurmetzberger

Bürgermeister

Liebe Kaumbergerinnen,

liebe Kaumberger!

Es ist mir immer eine besondere Freude, das Vorwort

für die Sommerausgabe unserer Gemeindezeitung

„Kaumberg aktuell“ zu schreiben - ganz einfach, weil

uns der Sommer viel Grund zur Freude gibt. Die Tage

sind lang, man kann Vieles im Freien unternehmen,

man grillt, badet und genießt die lauen Abende. Der

Sommer in Kaumberg ist einfach ein Genuss.

Ich möchte mich bei unserem Museumsdirektor Prof.

Roland Herold für seine jahrzehntelange Arbeit für

das Heimatmuseum herzlich bedanken und ihm

alles Gute in seinem „Museumsruhestand“

wünschen. Da wir das Heimatmuseum neu aufstellen

wollen und es dafür ausreichend Zeit braucht, bleibt

das Museum vorerst geschlossen. Wir haben uns das

Ziel gesetzt, das Museum spätestens im Jahr 2024

mit neuem Team und neuem Konzept wieder zu

eröffnen. Bis dahin bitte ich alle fleißigen

Museumsbesucher/innen um Geduld.

Ich wünsche Ihnen allen wundersschöne und

erholsame Sommermonate mit hoffentlich

ausreichend Zeit, sich gut zu erholen.

Fronleichnamsumzug, Foto: Anna Maria Reischer

Ihr Bürgermeister,

Seite 3


AUS DER GEMEINDESTUBE

Bericht des Bürgermeisters

reduzieren werden, hat der Gemeinderat

einstimmig beschlossen, dieses wichtige Projekt

sofort umzusetzen.

Michael Wurmetzberger

Bürgermeister

Einstimmiger

Gemeinderatsbeschluss

für Vergaben von über 2

Millionen Euro

Der Gemeinderat der Marktgemeinde Kaumberg

hat in der vergangenen Sondersitzung einstimmig

den zweiten Bauabschnitt für eines der größten

Infrastrukturprojekte der letzten Jahrzehnte

beschlossen. Mit über 2 Millionen Euro an

Vergabesumme wurden die einzelnen Gewerke

für den Neubau des Kindergartens und die

Sanierung der Volksschule beschlossen. Ein

wichtiger in diesem Projektabschnitt enthaltener

Meilenstein ist auch die Umstellung des

bestehenden Heizsystems. Die veraltete und

extrem teure Stromheizung wird gegen ein

wassergeführtes Heizsystem getauscht. Dieses

wird mit heimischen Hackschnitzeln von

Kaumberger Lieferant/innen betrieben.

Projekt wird trotz Preissteigerungen umgesetzt

Leider sind auch wir als Gemeinde von den

massiven Preissteigerungen, speziell im

Baugewerbe, nicht verschont geblieben und

müssen im Vergleich zu den ursprünglich

kalkulierten Kosten zwischen 30 und 40 Prozent

an Preissteigerungen bei den einzelnen Gewerken

und Ausschreibungspositionen in Kauf nehmen.

Da der zweite Bauabschnitt vor allem wegen der

Heizungsumstellung und dem Neubau des

Kindergartens nicht aufschiebbar ist und es auch

nicht absehbar ist, wann beziehungsweise ob sich

die Preise in den nächsten Monaten deutlich

Die Um- und Neubauarbeiten werden mit der

ersten Ferienwoche im kommenden Juli beginnen

und voraussichtlich bis Herbst 2023 dauern.

Während der Bauarbeiten werden immer wieder

anlassbezogen die Bereiche rund um den

Parkplatz der Volksschule gesperrt werden.

Weiters wird der Zugang zum Spielplatz in dieser

Zeit nur über den ehemaligen Skaterplatz und die

Pfarrgasse möglich sein. Wir bitten jetzt schon um

Verständnis, dass die dringend nötigen Arbeiten

vorübergehend zu gewissen Einschränkungen

führen können. Während der Bauphase wird der

Kindergarten mit beiden Gruppen im ehemaligen

Schützenheim untergebracht. Der Zugang zum

Kindergarten wird über die Pfarrgasse möglich

sein. Die Volksschule wird während dieser Zeit im

nördlichen Teil des Gebäudekomplexes

untergebracht - der Zugang ist über den

Mehrzweckhallen-Eingang möglich.

Vergaben an regionale

Unternehmen

Die Vergaben der einzelnen Gewerke wurden vom

Gemeinderat einstimmig an die Bestbieter

beschlossen. Positiv hervorzuheben ist, dass die

Zuschläge zum überwiegenden Teil an Firmen aus

der Region und langjährige, verlässliche Partner

der Gemeinde vergeben wurden, was die

reibungslose Zusammenarbeit jedenfalls

erleichtern wird.

Planung und Bauaufsicht - Baukooperative

Baumeister - Lux Bau GmbH

Spengler&Schwarzdecker - Spenglerei Kropik

Aufzug - Otis Aufzüge & Fahrtreppen

Maler - Malermeister Reinhard Lintinger

Fliesenleger - HB Fliesen GmbH

Heizung - Klima - Lüftung - Sanitär

Michael Gadinger

Elektro - Elektro Rapold GmbH

Zimmerei - Lux Bau GmbH

Statiker - Kalcyk & Kreihansel

Seite 4


AUS DER GEMEINDESTUBE

Bericht des Bürgermeisters

Zweiter von insgesamt

drei Bauabschnitten

Der demnächst startende Bauabschnitt ist die

zweite von insgesamt drei Phasen bei der

Umsetzung des Großprojekts. Im Jänner 2022

konnte im Rahmen einer Feierlichkeit der erste

Bauabschnitt, die neu gestaltete Mehrzweckhalle,

eröffnet werden. Die Halle und alle Nebenräumlichkeiten,

Garderoben und Sanitäranlagen

entsprechen dem neuesten Stand der Technik

und erfreuen seit Jahresbeginn unsere

Kindergarten- und Volksschulkinder. Aber auch

zahlreiche Vereine, welche die Halle für Sport- und

Freizeitaktivitäten sowie Veranstaltungen nutzen,

schätzen den neuen Standard.

Dritter Bauabschnitt betrifft thermische Sanierung

Im dritten Bauabschnitt, der für 2024 geplant ist,

geht es um die thermische Sanierung des

gesamten Gebäudekomplexes. Außerdem soll im

Sinne des Nachhaltigkeitsbestrebens unserer

Gemeinde eine groß dimensionierte Photovoltaik-

Anlage am Dach montiert werden. Die Umsetzung

eines derartigen Großprojekts ist besonders für

kleine Gemeinden eine administrative und

finanzielle Mammutaufgabe! Wir sind aber sehr

stolz darauf, mit diesem umfassenden

Infrastrukturprojekt einen großen Schritt in

Richtung Nachhaltigkeit setzen zu können und

sehen das Projekt als Investition in die Zukunft

Kaumbergs an.

Gebührenanpassung bei

der Wasserversorgung

Die Wasserversorgung ist eine der wichtigsten

Aufgaben einer Gemeinde. Da wir in Kaumberg

diesen Auftrag für unser Gemeindegebiet auch

sehr ernst nehmen, haben wir in den letzten

Jahren schon viel in eine gesicherte Wasserversorgung

investiert. Und es gilt weiterhin für die

Versorgungssicherheit alles zu tun, um

insbesondere den Folgen der Klimakrise und den

möglicherweise damit verbundenen Wasserengpässen

entgegenzuwirken. Daher müssen die

Wassergebühren neu angepasst werden. Mit

1.10.2022 wird die bisherige Wasserbezugsgebühr

von 1,50 Euro auf 1,83 Euro und die Wasserbereitstellungsgebühr

von aktuell 42,00 Euro pro

m³ auf 48,00 Euro pro m³ Durchlauf angehoben.

Abschied von einem

großen Kaumberger

Die Marktgemeinde Kaumberg ist tief betroffen

vom Ableben unseres Altbürgermeisters Leopold

Lunzer, der am 8.5 2022 im 92. Lebensjahr von uns

gegangen ist. Leopold Lunzer war von 1965 bis 1975

Gemeinderat und anschließend bis 1989

Bürgermeister der Marktgemeinde Kaumberg. In

dieser Zeit setzte er viele wichtige Projekte in und

für Kaumberg um, von denen wir heute noch

profitieren. Beispielhaft können der Bau der

Volksschule und der Mehrzweckhalle sowie die

Errichtung des Kindergartens in seiner Amtszeit

als Bürgermeister genannt werden. Weiters war

Leopold Lunzer stets bemüht, die ausreichende

Versorgung mit hochwertigem Trinkwasser

sicherzustellen und veranlasste daher mehrere

Infrastrukturprojekte, die heute noch einen

wichtigen Teil zur örtlichen Wasserversorgung

beitragen.

Gründungsvater und Unterstützer von Vereinen

Leopold Lunzer war Gründungsmitglied der

Sportunion und der Jugend- und Trachtenkapelle.

Beide Vereine zählen heute zu den größten und

aktivsten Vereinen Kaumbergs. Vor über 50 Jahren

gründete er die Firma Leopold Lunzer - damals als

"Ein-Mann-Betrieb". Bis heute ist die auf

Landmaschinen und Landtechnik spezialisierte

Firma der größte Arbeitgeber und somit einer der

wichtigsten Wirtschaftsbetriebe Kaumbergs.

Leopold Lunzer hat viel für Kaumberg erreicht und

war bis ins hohe Alter am Gemeindegeschehen

interessiert. Er ist Träger des goldenen Ehrenrings

der Marktgemeinde Kaumberg.

Lieber Leopold, mögest du in Frieden ruhen!

Seite 5


AUS DER GEMEINDESTUBE

Bericht des Bürgermeisters

Erfolgsbilanz des

"Szenarium Araburg"

Mit Mai 2020 eröffneten wir das Szenarium

Araburg. Nach mehr als zwei Jahren können wir

heute eine extrem positive Bilanz ziehen. Mit über

17.000 Besucher/innen seit dem Start ist die

Araburg zu einem touristischen Highlight in der

Region geworden. Die Kleinen und die Großen

sind begeistert von dem neuen Konzept und ihre

Weiterempfehlungen tragen zur Steigerung der

schon großartigen Besucherzahl bei. Weiters

werden die herrliche Dachterrasse und der neue,

einladende Saal für viele Feste und Veranstaltungen

genutzt. Auch unsere Araburg-

Wirtsleute Attila und Hajnal ziehen seit dem

Umbau eine durchwegs positive Bilanz. Trotz der

vielen coronabedingten Einschränkungen und

den damit verbundenen Herausforderungen in

der Gastronomie entwickelt sich der Burgstüberlbetrieb

immer weiter! Als Gemeinde sind wir sehr

froh, dass wir hier gute Partner/innen für die

Bewirtschaftung der Araburg gefunden haben.

Weiterer Ausbau - Projekt

Araburg

Der Gemeinderat hat in seiner letzten Sitzung

einen weiteren Ausbau der Araburg beschlossen.

Mit Unterstützung der Leader Region Triestingtal

(Förderungsprogramm der Europäischen Union)

werden einige Umbau- und Sanierungsmaßnahmen

in den nächsten zwei Jahren

durchgeführt. Beim ehemaligen Frauentrakt

werden weitere Sicherungsmaßnahmen

durchgeführt, um die Mauerstabilität wieder zu

verbessern. Weiters wird im Innenhof eine

Schauschmiede und eine Töpferei errichtet. Auch

der Tortum soll mit einer neuen Außenstiege

besser begehbar gemacht werden. Dies soll -

historisch korrekt - mit einer Holzkonstruktion

passieren. Ich bedanke mich bereits jetzt bei den

Freunden der Ruine Araburg und den

Burgschauspielern für die Unterstützung bei

diesem Projekt.

Verstopfte Rigole

Rigole sind Ableitungen, in denen Regenwasser

kontrolliert zum Abfluss gebracht wird und die

dadurch verhindern, dass Regenwasser auf die

Straße (den Gehsteig, den Radweg) fließt.

Haben Sie vielleicht ein "Rigol" bei Ihrer

Liegenschaftsausfahrt? Wenn ja, säubern Sie

dieses bitte regelmäßig! Viele von diesen

Ableitungen sind mit Gras, Heu und anderem

Bewuchs verstopft und erfüllen ihren Zweck,

nämlich das Verhindern von Pfützenbildung und

Rinnsalen auf den Straßen (Gemeindestraßen, B

18), nicht mehr. Sie leisten damit einen erheblichen

Beitrag zur Verkehrssicherheit!

Seite 6


AUS DER GEMEINDESTUBE

Bericht der Gemeinderäte

GGR Marina Sörös

Sandreinigung für den

Beachvolleyballplatz

Unser Beachvolleyballplatz hat am 30.4.2022, eine

maschinelle Sandreinigung bekommen. Das war

nach vielen Jahren, in denen wir den Platz immer

selbst aus- und eingewintert beziehungsweise

einige Male Sand nachgefüllt haben, bereits

notwendig. Der Sand wurde tiefengereinigt,

sodass der Platz jetzt noch attraktiver zu bespielen

ist.

Besonders bei Beachvolleyball-, Kinderspielplätzen

und anderen bespielten Sandflächen ist es wichtig,

den Sand regelmäßig zu reinigen, um dadurch

hygienisches, sauberes und verletzungsfreies

Spielen zu gewährleisten. Deshalb wurden von der

ausführenden Firma verschiedene Abfälle, wie

beispielsweise Unkrautbewuchs, Steine, Wurzeln,

Zigarettenstummel, Kronkorken, Plastikabfälle,

tierische Exkremente und andere Dinge, die das

Spielvergnügen und die Sicherheit einschränken,

entfernt.

Der Volleyballplatz nach der Sandreinigung.

Am 11.5.2022 wurden von einigen Helfer/innen

noch die Linien gesetzt und das Netz gespannt,

sodass der Platz ab sofort wieder bespielbar ist.

Danke an alle fleißigen Hände!

Bitte gebt acht auf den Beachvolleyballplatz,

damit wir noch lange Freude daran haben! Der

Beachvolleyballplatz kann natürlich weiterhin von

allen Sportbegeisterten jederzeit und ohne

Voranmeldung unentgeltlich benutzt werden.

Alle Abfälle wurden entfernt und der Sand professionell

gereinigt.

Seite 7


AUS DER GEMEINDESTUBE

Bericht der Gemeinderäte

Beachvolleyballplatz

bekommt Flutlicht

Vor einiger Zeit ist die Sportunion an die

Gemeinde mit der Idee herangetreten, auch den

Beachvolleyballplatz mit Flutlicht auszustatten.

Die Sporttage der Sportunion, die heuer von

Freitag 8. bis Sonntag 10. Juli stattfinden, haben ja

nicht nur das legendäre Fußball-Grätzlturnier als

Fixpunkt, sondern seit einigen Jahren auch ein

Beachvolleyballturnier. Heuer soll dieses Turnier

erstmals schon am Freitagabend ab 18 Uhr - im

Zuge der "Beachvolleyball Night Session" -

stattfinden. Danach gibt es bereits am Freitag eine

kleine Ausschank direkt beim Beachvolleyballplatz

- Anmeldungen sind ab sofort bei Martin Lampel

0676-4610765 möglich! Im Zuge dieser

Veranstaltung soll auch das neue Flutlicht für den

Beachvolleyballplatz feierlich eröffnet werden. Die

technische Umsetzung gestaltet sich relativ

einfach und kostengünstig (die überschaubaren

Kosten trägt die Sportunion Kaumberg mit

Unterstützung der Gemeinde). Das Flutlicht kann

danach von der Gerätehütte aus eingeschaltet

werden - analog zum Tennisplatz ist ein Bespielen

des Platzes außerhalb von Veranstaltungen bis

maximal 22 Uhr zulässig. Ziel ist es, die Attraktivität

des Beachvolleyballplatzes weiter zu steigern und

das Spielen auch in den Abendstunden zu

ermöglichen.

Danke an alle, die beim Auswintern geholfen haben!

Werbung

Seite 8


AUS DER GEMEINDESTUBE

Bericht der Gemeinderäte

Gemeindegebiet verteilt, bereit. Weiters die

benutzten Sackerl in den Behältern unter dem

Sackerlspender oder im Restmüll entsorgen (es ist

ärgerlich, wenn man sie im Wald wiederfindet).

Anna Dorner

geschäftsführende Gemeinderätin

Anschaffung von

Hinweisschildern

Im Rahmen des Feldschutzgesetzes (§2 Feldfrevel)

ist für die Verschmutzung von Feldern ein

Strafausmaß von bis zu 1500 Euro vorgesehen...

und JA, auch Kühe koten auf die Weide, aber da es

sich um Pflanzenfresser handelt, entsteht dabei

wertvoller Dünger!

.

Hier wächst mein Essen!

Der Bauernbund Kaumberg hat in Zusammenarbeit

mit der Bezirksbauernkammer Lilienfeld

aufgrund vermehrter Anfragen Hinweisschilder

angeschafft, um Hundebesitzer über die

Problematik der Verunreinigung von Feldern und

Wiesen durch Hundekot zu sensibilisieren. Hunde

sind in Europa häufig mit Neosporose infiziert,

allerdings ruft die Infektion bei Hunden selten eine

Erkrankung hervor, sondern verläuft latent ohne

klinische Symptome. ABER: Rinder können sich

über Hundekot auf Weiden und Futterflächen mit

Neosporose infizieren, das führt zu Fehl- und

Frühgeburten oder zur Geburt lebensschwacher

Kälber. Das bedeutet nicht "nur" wirtschaftlichen

Schaden, sondern verursacht auch Tierleid!

Daher der Appell an alle Hundebesitzer/innen:

Hunde nicht frei auf den Wiesen herumlaufen

lassen und Hundekot entfernen. Sackerlspender

stehen an neuralgischen Punkten, über das

Werbung

Seite 9


AUS DER GEMEINDESTUBE

Bericht der Gemeinderäte

Harald Sörös

geschäftsführender Gemeinderat

Sonnwendfeier für einen

gemeinnützigen Zweck

Am 15.6.2022 fand die 7. Kaumberger Sonnwendfeier

statt - auch heuer wieder bei Familie

Zechner. Über 100 Besucher/innen waren beim

traditionellen Fest dabei und verbrachten einige

gemütliche Stunden. Für Stimmung sorgte die

Jugend- und Trachtenkapelle Kaumberg.

Herzlichen Dank an alle, die dazu beitragen, dieses

schöne Brauchtum aufrecht zu erhalten.

Traditionelle Sonnwendfeier "am Feld" bei Fam. Zechner.

Finanzielle Unterstützung

für die Landjugend

Auch heuer wurde mit dem Reinerlös ein

Kaumberger Verein unterstützt. Diesmal konnten

wir der Landjugend 1000 Euro als Unterstützung

für die vielen Vereinsaktivitäten überreichen und

freuen uns, dass die Landjugend das Kaumberger

Vereinsleben seit vielen Jahrzehnten bereichert.

Das Erntedankfest, das Maibaumsteigen, der

Projektmarathon und zahlreiche andere

Aktivitäten sind aus dem Kaumberger Ortsleben

nicht mehr wegzudenken!

Bei Einbruch der Dunkelheit wurde das von Familie Zechner

aufgeschlichtete Sonnwendfeuer entzündet.

Eine Spende in Höhe von 1000 Euro wurde an die LJ-Leitung

Marianne Lintner und Tobias Zechner übergeben.

Seite 10


AUS DER GEMEINDESTUBE

Bericht der Gemeinderäte

geben. Die Arbeitsgruppe hat eine Liste mit allen

Standorten und sämtlichen benötigten Schildern

ausgearbeitet und Angebote eingeholt. Nun liegen

uns zwei Angebote von Firmen, die auf Beschilderungen

spezialisiert sind, vor.

Umsetzung noch heuer

Die Arbeitsgruppe hat sich zusätzlich zu den

beiden Komplettangeboten dazu entschlossen,

ein Angebot für eine Version einzuholen, bei der

wir die Steher und Halterungen separat beziehen

und die Schilder selbst drucken lassen. Hier

rechnen wir mit einem Angebot in den nächsten

Tagen. Die Umsetzung der neuen Beschilderung

und des Leitsystems ist weiterhin für heuer

geplant - der genaue Zeitpunkt hängt auch von

der Materialverfügbarkeit ab.

Einheitliches modernes Erscheinungsbild

Der "Schilderwald" soll durchforstet und alte

Schilder ersetzt werden. Das neue Leitsystem wird

farblich logisch und optisch ansprechend

gestaltet. Neben besserer Orientierung geht es

auch um die Verschönerung des Ortsbilds.

"Hardlymountain next

generation" im September

Mehr als ein Jahrzehnt nach dem damliagen

"Hardlymountain Festival" in Kaumberg hat die

Landjugend-Leitung darum gebeten, den Namen

"Hardlymountain" weiterverwenden zu dürfen, um

ein großes Zeltfest in Kaumberg zu veranstalten.

Die Veranstaltung, bei der auch das 70-jährige

Vereinsjubiläum gefeiert wird, findet am 10. und 11.

September am Sportplatz statt.

Leitsystem Kaumberg

Auch zum neuen Leitsystem, über das wir in den

vergangenen Ausgaben der Gemeindezeitung

berichtet haben, will ich Ihnen ein kurzes Update

Werbung

Seite 11


VEREINE & INSTITUTIONEN

Bericht der Landjugend

Segnung des

Sprengelheimes

Es war ein langer Weg. Unser Herzensprojekt – das

Sprengelheim - konnte endlich "eingeweiht"

werden. Schon vor einigen Jahren ist der Wunsch

nach einem eigenen Heim immer größer

geworden. Es war nicht leicht, viele Entscheidungen

mussten getroffen werden, und viel

Zeit und Nerven wurden investiert. Gott sei Dank

haben wir die ganzen Jahre über sehr engagierte

Mitglieder gehabt, die sich intensiv mit dem

Projekt befasst haben.

die ganze Feier musikalisch umrahmt. Wir hoffen,

der Nachmittag war für alle Besucherinnen und

Besucher so gemütlich und schön wie wir ihn

empfunden haben.

Gemeinsam sind wir stark

Der Weg ist das Ziel

Dank der zahlreichen Holzspenden konnten wir

aus dem übriggebliebenen Holz sogar noch

Tischgarnituren herstellen. Somit haben wir nicht

nur einen gemütlichen Innenbereich, sondern

können auch auf der Terrasse gemeinsame

Stunden verbringen!

Es freut uns sehr, dass so viele Helferinnen und

Helfer unserer Einladung zur Segnungsfeier

nachgekommen sind. Mit einer Grillerei, Getränken

und auch dem einen oder anderen Kuchenstück

konnten wir uns endlich bei allen bedanken. Herr

Pfarrer Slavomir hat mit schönen Worten unser

Landjugendheim gesegnet, und unser Chor hat

Wir sind wirklich sehr dankbar, dass wir nicht nur

auf unsere Mitglieder zählen können, sondern

auch auf deren Eltern, Verwandte und alle

Kaumbergerinnen und Kaumberger. Wir können

als Sprengel Kaumberg schon viel erreichen, aber

manchmal brauchen wir größere Unterstützung,

welche wir gerne annehmen! Danke an alle

Personen, die uns in den letzten Jahren so

tatkräftig unterstützt haben. Wir sind sehr

glücklich mit unserem Sprengelheim!

Die Projektleitung bei der Eröffnung gemeinsam mit den

Holzspender/innen und Helfer/innen.

Seite 12


VEREINE & INSTITUTIONEN

Bericht der Sportunion

Der Dauerläufer

Martin Lampel

Obmann

Neue Ballmaschine

Das Aushängeschild der Sportunion in Sachen

Laufsport, Michi Fürst, erzielt einen Stockerlplatz

nach dem anderen. Egal, ob bei der

Thermentrophy oder beim Traisentaler Berglaufcup,

Michi hält die Fahnen für Kaumberg und

die Sportunion hoch. Es wurden auch neue

einheitliche Laufdressen bestellt, welche in den

nächsten Tagen eintreffen sollten.

Im Mai wurde eine neue Ballmaschine für die

Tennisspieler angekauft. Diese bietet sehr viele

Trainingsmöglichkeiten und wird von den

Mitgliedern häufig verwendet. Besonders

bedanken möchte sich die Sportunion bei

Bürgermeister Michael Wurmetzberger und bei

der ÖVP, welche die Sportunion mit einer Spende

von 500 Euro beim Ankauf dieser Ballwurfmaschine

unterstützten.

Michi Fürst freute sich auf dem Kirchenberg über den Sieg in

seiner Altersklasse.

Am 29.4.2022 lud die Sportunion zum Preisschnapsen

in die Voralpenstube. Der Sieg ging wie

im Vorjahr an Titelverteidiger Robert Siedl aus St.

Veit/Gölsen. Pepi Rath erkämpfte den 3. Rang.

Robert Siedl mit Obmann Martin Lampel.

Martin Lampel, Michael Wurmetzberger, Christoph Kaindl

Seite 13


VEREINE & INSTITUTIONEN

Bericht der Freiwilligen Feuerwehr

Rudi Engleitner

Leiter des Verwaltungsdienstes

Am Samstag folgten die Abschnittsfeuerwehrleistungsbewerbe.

Bei diesen ersten Bewerben

nach 2 Jahren Pause siegte unsere „alte“

Wettkampfgruppe 1 sowohl im Bewerb Bronze als

auch in Silber und heimste den Wanderpokal für

die Tagesbestzeit ein. Lediglich im Parallelbewerb

musste man sich abermals Lehenrotte geschlagen

geben.

Feuerwehrfest 2022

Auf unsere "Alten", die Wettkampfgruppe 1, ist immer Verlass.

Für Verpflegung war bestens gesorgt.

Nach einer langen Pause ging am letzten

Wochenende im Mai endlich wieder unser Fest

über die Bühne. Am Freitag waren bei unseren 21.

Parallelbewerben 12 Gruppen am Start. Den Sieg

holte sich die Feuerwehr Lehenrotte. Anschließend

ging es im Disco-Zelt heiß her.

Zu erwähnen ist auch die gute Leistung unserer

„jungen“ Wettkampfgruppe 2. In Bronze belegten

sie den 2. und in Silber den 3. Platz.

Der Abend stand dann ganz im Zeichen eines

zünftigen Zeltfestes: Spanferkel, Grillhendl und

Musik von den Stritzis.

Bereits am Freitag herrschte gute Stimmung.

Unsere "Jungen", die Wettkampfgruppe 2, ist immer für

Überraschungen gut.

Seite 14


VEREINE & INSTITUTIONEN

Bericht der Freiwilligen Feuerwehr

Nicht alltäglicher Einsatz

Die "Jungen" - Wettkampfgruppe 2 beim Kuppeln.

Unser traditioneller Frühschoppen mit der

Jugend- und Trachtenkapelle Kaumberg, welcher

nach der Feldmesse stattfand, sowie der

Schnitzelsonntag sorgten abermals für ein

übervolles Zelt.

Den krönenden Abschluss bildete die große

Verlosung am Nachmittag.

Auch von dramatischen Einsätzen blieben wir

nicht verschont. Am 29.4.2022 um 19:39 Uhr

alarmierte die Bereichsalarmzentrale St. Pölten

nach einem Notrufeingang die Feuerwehren

Kaumberg und Altenmarkt zu einem Einsatz "B 2 –

Brand einer Campinghütte" am Campingplatz im

Höfnergraben. Bei der Erkundung durch den

Gruppen-kommandanten des HLF2 stellte sich

heraus, dass sich der Bewohner der Campinghütte

noch im Brandobjekt befand. Der Atemschutztrupp

ging umgehend mit einer Löschleitung zur

Menschenrettung vor. Wenig später konnte die

leblose Person aufgefunden und durch eine Crash-

Rettung ins Freie gebracht werden. Letztendlich

konnte leider nur mehr der Tod des Mannes

festgestellt werden. Das Tanklöschfahrzeug (TLFA)

rüstete ebenfalls einen Atemschutztrupp aus,

dieser führte die Nachlöscharbeiten im Inneren

der Campinghütte durch. Die Mannschaft des

Löschfahrzeug (LF) baute die Beleuchtung auf. Die

FF Altenmarkt stellte einen Reserveatemschutztrupp

und blieb in Bereitschaft.

Nachdem die Einsatzbereitschaft wieder

hergestellt wurde, gab es eine Nachbesprechung,

um diesen dramatischen Einsatz gemeinsam

aufzuarbeiten.

Die "Alten" - Wettkampfgruppe 1 beim Siegeslauf.

Wir möchten uns im Namen der Freiwilligen

Feuerwehr Kaumberg auch hier noch einmal ganz

herzlich bei allen Helfer/innen, Spender/innen und

natürlich den überaus zahlreichen Besucher/innen

recht herzlich bedanken.

Einsatz am Campingplatz.

Seite 15


VEREINE & INSTITUTIONEN

Bericht des Roten Kreuzes

anschließend in die Stiftskirche Kleinmariazell. Den

Abschluss des Ausflugs bildete wie üblich eine

gemeinsame Jause.

Julia Palzer

Öffentlichkeitsarbeit

Für dieses Jahr ist, soweit es die COVID-19-

Verordnungen zulassen, ein weiterer Ausflug

geplant: Am 14.9.2022 soll es nach Hernstein ins

Pechermuseum gehen. Interessent/innen können

sich bei Angela Morgner unter 0677/635 43 866

anmelden.

Jugendrotkreuz

Das Jugendrotkreuz Kaumberg konnte nach

langer Zwangspause wieder mit Aktivitäten

starten. Aktuell bereiten sich die Jugendgruppen

gezielt auf die Erste-Hilfe-Bewerbe im

kommenden Jahr vor.

Die nächsten Jugendrotkreuz-Treffen finden nach

Schulbeginn statt. Interessierte Kinder und deren

Eltern erhalten nähere Informationen beim Roten

Kreuz Kaumberg.

Die Teilnehmer/innen vor dem Jagdschloss in Mayerling

Blutspende

2019 erreichte die Kaumberger JRK-Gruppe "Red Robben"

bereits den 3. Platz, derzeit üben die Gruppen wieder für die

nächsten Landesbewerbe

Betreutes Reisen

Das Team aus dem Leistungsbereich Gesundheitsund

Soziale Dienste des Roten Kreuzes rund um

Maria-Anna Wahringer unternahm nach fast 3-

jähriger Corona-bedingter Pause am 1.6.2022

wieder einen Ausflug. Dieses Mal führte es die

Teilnehmer/innen ins Karmel Mayerling (das

ehemalige kaiserliche Jagdschloss) und

Bei der Blutspende werden ungefähr 465 ml Blut

aus der Armvene entnommen. Das abgenommene

Vollblut wird unmittelbar darauf

Sicherheitstests unterzogen, in verschiedene

Komponenten getrennt und zu verschiedenen

Blutprodukten verarbeitet. Danach wird es an

Österreichs Spitäler für die Versorgung von

Patient/innen ausgeliefert - wo es Leben rettet.

Ob nach einem Unfall, einer Geburt oder für

Patient/innen mit einer schweren Krankheit, in

Österreich wird alle 90 Sekunden eine

Blutkonserve benötigt. Das sind fast 1000

Blutkonserven am Tag. Blut ist ein wichtiges

Notfallmedikament und kann nicht künstlich

hergestellt werden. Demnächst gibt es in

Kaumberg wieder eine Blutspende-Möglichkeit.

Wann: Sonntag, 25.9.2022, 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr

und 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Wo: Mehrzweckhalle Kaumberg

Infos & Termine finden Sie unter www.blut.at

Seite 16


VEREINE & INSTITUTIONEN

Bericht der Jugend- und Trachtenkapelle

Musikfest

Philipp Schachner

Obmann

Marschmusikbewertung

In Hainfeld konnten wir im Juni beim Bezirksmusikfest

bei der Marschmusikbewertung nach

langer Zeit wieder teilnehmen. Aufgrund der

guten Jugendarbeit sind dieses Mal 10 neue

Mitglieder, die noch nie bei einer Wertung

mitgemacht haben, neu angetreten. Wir konnten

stolze 92,5 Punkte in der höchsten Bewertungsstufe

erreichen. Für uns ist dies nach der langen

Pause ein sehr großer Erfolg.

Liebe Kaumbergerinnen und Kaumberger, ich darf

Sie aufs allerherzlichste zu unserem diesjährigen

Jubiläumsfest einladen. Dieses wird am Samstag,

dem 13. August, und Sonntag, dem 14. August,

stattfinden. Am Samstag findet ab 17:00 Uhr ein

Bierathlon statt. Ab 19:00 Uhr findet ein Dämmerschoppen

mit der Jugendmusikkapelle Pernegg

statt. Im Anschluss ab 21:00 Uhr wird die

Alpenvorlandpower den Tanzabend einleiten.

Am Sonntag findet um 10:00 Uhr die Heilige Messe

in der Pfarrkirche Kaumberg statt. Danach wird

der Musikverein St. Gotthard einen Frühschoppen

spielen. Im Anschluss sorgt die Michelbacher

Böhmische für einen gemütlichen Sonntagsausklang.

Am Sonntag findet auch eine Verlosung

mit schönen Preisen statt.

Rückblick auf das

Frühlingskonzert

Am 14.5.2022 konnten wir nach zweijähriger Pause

unser Frühlingskonzert wieder durchführen. Das

bunte Programm wurde von den zahlreichen

Besucher/innen mit Freude angenommen. Neben

den musikalischen Leistungen der Musikant/innen

wurden auch einige Ehrungen lang gedienter

Musikerinnen und Musiker vom Niederösterreichischen

Blasmusikverband vorgenommen.

Ehrung für Kapellmeister Hubert Pfeiffer (rechts im Bild) für 40

Jahre Mitgliedschaft der Jugend- und Trachtenkapelle

Kaumberg.

Werbung

Seite 17




VEREINE & INSTITUTIONEN

Bericht der Gmoabücherei

Autorenlesung

Ulrike Eder

Büchereileiterin

Kooperation der Bücherei

mit "Natur im Garten"

Langsam aber sicher zieht der Sommer übers

Land und auch in der Bücherei macht sich

sommerliche Stimmung bemerkbar. Wir haben in

Kooperation mit ''NATUR IM GARTEN'' viele reich

bebilderte Broschüren und Bücher prallvoll mit

liebevoll aufbereiteten wissenswerten Inhalten

rund um den Garten in der Bibliothek aufliegen.

Weiters finden Sie bei uns gratis kleine Malbücher

und Lesebüchlein vom Igel Nig für die Kinder.

Auch gratis Samen Päckchen liegen auf. So

können wir auch den Kleinsten die Natur

näherbringen. Einen neuen Platz in unserer

Bücherei gefunden haben auch neue Sachbücher,

Belletristik, Romane und Kinderbücher. Ferienzeit

ist Badezeit, Urlaubszeit und natürlich besonders

Lesezeit. Kommen Sie also gerne und suchen Sie

sich Ihre Urlaubslektüre aus unserem reichhaltigen

Angebot aus.

Da uns aktuell für Veranstaltungen keine

Einschränkungen auferlegt sind, werden wir am

11.8.2022 um 19:00 Uhr im Seminarhotel Brandtner

in Kaumberg eine Autorenlesung veranstalten. Der

Eintritt ist frei.

Als Vortragende konnten wir gewinnen: Michaela

und Wilhelm Maria LIPP aus St. Pölten.

Das sympathische Ehepaar schreibt gemeinsam

spannende Bücher für fast jeden Geschmack.

Fantasy, Thriller, Erotik, Suspense, aber auch

Besinnliches und Pointiertes. Ein Teil der Bücher

liegt bereits in der Bücherei auf, so dass Sie sich

einen kleinen Vorgeschmack holen können. Man

darf sich auf einen unterhaltsamen und netten

Abend freuen. Einladungen bzw. Flyer werden

natürlich zeitnah verschickt. Aber bitte den Termin

jetzt schon freihalten bzw.: "Save the Date", wie

man heutzutage sagt!

Unsere Exemplare von "Natur im Garten"

Aus diesen Büchern wird vorgelesen.

Seite 20


VEREINE & INSTITUTIONEN

Bericht Museum

Prof. Roland P. Herold

Museumsdirektor i.R.

Das Museum 1987 bis 2022

- ein Rückblick

Auch die Neujahrsempfänge 2021 und 2022 waren

trotz Corona-Pandemie jeweils ein voller Erfolg.

Weiters zu erwähnen waren die, mit der Gemeinde

durchgeführten Veranstaltungen, wie ein Schellak-

Abend mit Günther Schifter und ein Milleniums-

Heimatabend mit Gerhard Bronner, u.a.m. In

diesen 35 Jahren besuchten 4936 Personen die

Ausstellungen und das Museum - das ergibt einen

Jahresdurchschnitt von 141 pro Jahr - bei einer

Öffnungszeit jeweils sonntags von 10:00 Uhr bis

12:00 Uhr!

Mit der Ausstellung "VIA SACRA - Geschichte des

Wallfahrtswesens" endete am 29.5.2022 eine

jahrelange Museums-Ära.

Eine Auswahl der Veranstaltungsplakate.

Kaumberger Pilgergruppe vor der Kirche am Mariahilfberg.

Mit der Museumseröffnung am 05.7.1987 begann

eine 35-jährige Museumsgeschichte. Zunächst war

das Museum im Erdgeschoss des Hauses Markt 5

untergebracht und es konnten nur begrenzt

Ausstellungen in diesen Räumen stattfinden. Mit

der Sanierung im Obergeschoss des Hauses

konnte das Museum am 06.10.2012 neu eröffnet

werden. In den 35 Jahren des Museumsbestandes

wurden 28 Sonderausstellungen zu den

verschiedensten Themen durchgeführt, weiters

von 2010 bis 2020 die Teilnahme an der "Langen

Nacht der Museen" und 2 mal die "Kaumberger

Museumsnacht".

Alte Schriftstücke.

Zahlreiche Besuche in verschiedenen Archiven

waren die Fundorte diverser Urkunden und

Schriftstücke, die dokumentiert und in den

Ausstellungen präsentiert wurden.

Nun soll das Museum neu organisiert werden und

ich gehe somit in den "Museumsruhestand" -

bleibe aber als Heimatforscher und "Ortshistoriker"

weiterhin mit der geschichtlichen Vergangenheit

Kaumbergs verbunden und DANKE allen, die das

Museum und mich in den vergangenen 35 Jahren

unterstützt haben.

Seite 21


VEREINE & INSTITUTIONEN

Bericht der Volksschule

Die 3. und 4. Schulstufe hatten heuer endlich wieder eine

Lesenacht. Das spannende Highlight des Abends war die

Fackelwanderung in der Dunkelheit. Danke für die Begleitung

und die Feuerwache, David Simon.

Im Rahmen von Sachunterricht bekamen wir von Aloisia

Panzenböck eine Marktführung geboten, um den Kindern das

Thema ,,Mein Heimatort - Kaumberg" näher zu bringen.

Da letztes Schuljahr der Besuch der Landeshauptstadt leider

coronabedingt ausfiel, holten wir dieses Ereignis heuer umso

gespannter nach. Es war ein sehr schöner Tag in St. Pölten für

die 2. Klasse.

Am 9.6.2022 durften wir unseren Bürgermeister Michael

Wurmetzberger im Gemeindeamt besuchen. Wir führten sogar

unsere eigene Bürgermeisterwahl durch. Danke für den

spannenden Lehrausgang.

Heuer besuchte uns außerdem eine Theatergruppe der

Wirtschaftskammer Niederösterreich. Das Theaterstück

,,Wakany - Die Berufe-Fee" brachte den Kindern das Thema

Berufswelt näher.

Die 1. und 2. Schulstufe beobachtete im Sachunterricht Raupen

ganz genau, welche sich nach der Zeit verpuppten und

hoffentlich bald zu Schmetterlingen werden.

Seite 22


VEREINE & INSTITUTIONEN

Bericht der Volksschule

Viele tolle Aktivitäten in

unserer Volksschule

Heuer fuhren die 3. und 4. Schulstufe der Volksschule

Kaumberg gemeinsam mit der Volksschule Kleinzell auf

Projekttage ins Waldviertel. Unser erster Stopp erfolgte bei der

Amethyst Welt in Maissau.

Anschließend ging es weiter in die Käsemacherwelt in

Heidenreichstein. Dort erfuhren wir, wie Käse hergestellt wird

und wir durften sogar unsere eigene Butter schütteln.

Am 3. und letzten Tag besichtigten wir die Glasbläserei

Apfelthaler in Alt Nagelberg. Dort durfte jede/r von uns sein

eigenes Glas blasen.

Danach besuchten wir die Papiermühle in Bad Großpertholz

und stellten dort unser eigenes Papier her. Wir danken der

Raiffeisenbank Kaumberg sehr herzlich für das Sponsoring der

Papiermühle und der Glasbläserei Apfelthaler.

Unsere Heimreise führte uns noch zum Straußenland in

Schönberg. Wir erfuhren dort sehr viel Interessantes und

Wissenswertes über Strauße. Die gesamten Projekttage waren

wirklich ein unvergessliches und schönes Erlebnis.

In der Sonnenwelt Großschönau lernten wir Spannendes über

unsere Vergangenheit und Wissenwertes über die Zukunft.

Seite 23


VEREINE & INSTITUTIONEN

Bericht Elternverein

Sommerausflug nach

Lutzmannsburg

Michaela Chirita

Schriftführerin

Gelungene Ostereiersuche!

Der Elternverein Kaumberg veranstaltete am

13.4.2022 das erste Mal eine Ostereiersuche in

Kaumberg. Bei herrlichem Sonnenschein nahmen

56 Kinder an der Veranstaltung teil.

Wie schon in den vergangenen Jahren organisiert

der Elternverein auch heuer in den Sommerferien

einen gemeinsamen Bade- und Erlebnisausflug in

die Sonnentherme Lutzmannsburg. Dieser wird

am 26.7.2022 stattfinden. Alle Kinder mit

Geschwistern, Eltern und andere Begleitpersonen

sind herzlich willkommen. Abfahrt ist um 07:00

Uhr vom Marktplatz, Rückkehr ca. 21:00 Uhr.

Anmeldungen bitte bei Michaela Zöchling unter

der Telefonnummer: 0676/677 00 84

Die Anmeldefrist läuft noch bis 17.7.2022!

Vielen Dank an die vielen Teilnehmer/innen!

Die Suche führte uns über die Promenade zur Schiwiese!

Valentin Zöchling freute sich über die Ostereiersuche.

Theresa Schmatz wurde findig.

Gemütlicher Ausklang des Festes auf der Schihütte.

Seite 24


VEREINE & INSTITUTIONEN

Bericht des Fremdenverkehrsvereins

19. August - traditionelle

Laterndlnachtwanderung

Wolfgang Jelinek

Schriftführer

Unsere Veranstaltungen

auf einen Blick

Gerne wollen wir Sie über die kommenden

Veranstaltungen des Fremdenverkehrs- und

Dorferneuerungsvereins informieren und freuen

uns über zahlreiche Teilnehmer/innen.

15. August:

Kräutersträußchen zu

Mariä Himmelfahrt

Bereits zum 27. Mal laden wir alle Wanderbegeisterten

zu unserer Laterndlnachtwanderung

für Jung und Alt ein. Treffpunkt ist um 18:00 Uhr

am Marktplatz. Die diesjährige Route wird uns zur

Fam. Schuh führen. Auch heuer wollen wir bei

unserem gemütlichen Ausklang die größte

Gruppe, die jüngste Teilnehmerin bzw. den

jüngsten Teilnehmer sowie die älteste Teilnehmerin

bzw. den ältesten Teilnehmer küren.

15. Oktober – "Kaumberg

besucht Kaumberg"

Auch in der Gemeinde Leiben im Bezirk Melk gibt

es eine Ortschaft namens Kaumberg.

Im Anschluss an die Heilige Messe mit

Kräutersegnung, verteilt der Fremden- und

Dorferneuerungsverein gebundene

Kräutersträußchen und wir laden recht herzlich zu

einer kleinen Agape am Kirchenplatz ein.

Wenn die Pandemie es dieses Mal zulässt, würden

wir gerne einen gemeinsamen Busausflug

organisieren. Neben der Besichtigung von

Kaumberg werden wir das Schloss Artstetten und

einen tollen Heurigen besuchen.

Nähere Informationen folgen…

Auf euren Besuch bei unseren Veranstaltungen

freut sich das gesamte FVV-Team!

Seite 25


Seite 26


VEREINE & INSTITUTIONEN

Bericht des Zivilschutzverbandes

Sonnenschutz

Anna Maria Reischer

Zivilschutzkoordinatorin

HITZE - WAS TUN?

Ausreichend Flüssigkeit

und leichtes Essen!

2-3 Liter pro Tag (koffein- und alkoholfrei) - z.B.

Leitungswasser, eventuell mit etwas Fruchtsaft

und Minze, Tees, .... Getränke am besten

lauwarm, niemals eiskalt - trinken!

Säuglinge, Kleinkinder, alte und

pflegebedürftige Menschen regelmäßig zum

Trinken animieren

Speisen, die nicht schwer im Magen liegen,

essen wie Salate, rohes Gemüse und Obst mit

hohem Wasseranteil - sie spenden wichtiges

Wasser, Vitamine und Mineralstoffe.

Fette, schwere Speisen belasten den Körper

zusätzlich

Wohnung kühl halten!

In den kühlen Morgenstunden und in der Nacht

Fenster öffnen, Rollläden/Jalousien tagsüber

geschlossen halten, unnötige Wärmequellen

vermeiden (Licht, Backrohr,...).

Helle, leichte Kleidung - aus Baumwolle oder

anderen Naturfasern - und Kopfbedeckung

tragen

Übermäßige Sonneneinstrahlung vermeiden,

hochwertige Sonnenschutzcreme verwenden

(aktuelle Testberichte beachten), keine

abgelaufenen, zu lange gelagerten

Sonnenschutzcremes verwenden

Sonnenbrillen mit hohem UV-Schutz

verwenden

Sport mit Maß und Ziel

Eigene Grenzen erkennen und akzeptieren! Am

besten in den kühlen Morgen- und Abendstunden

Sport betreiben; guten Sonnenschutz verwenden,

isotonische Getränke trinken (erhöhte

Salzretention, vermehrtes Schwitzen).

An Mitmenschen denken

Manche Menschen sind besonders von der Hitze

betroffen:

ältere Menschen

Personen mit (chronischen) Erkrankungen

Schwangere

Säuglinge und Kleinkinder brauchen bei

Hitzeperioden besonderes Augenmerk

Menschen mit schwerer körperlicher Tätigkeit

(besonders im Freien!)

Alleinstehende und Menschen, die auf Hilfe

angewiesen sind

.....

Vor allem die Schlafräume möglichst kühl halten

(verdunkeln, Elektrogeräte ausstecken)

Achtung! Räume mit Gaskombithermen und Gas-

Durchlauferhitzern müssen auch tagsüber belüftet

werden.

Seite 27


VEREINE & INSTITUTIONEN

Bericht Leaderregion Triestingtal

Lebensader Triesting

Unter dem Projektnamen "Lebensader Triesting"

wurde vergangenes Jahr ein Sammelaufruf

gestartet, um Erinnerungen an und Fotos von der

Triesting zu finden. Derzeit entsteht eine

Sammelausstellung, bei der es für jede Gemeinde

entlang der Triesting ein Roll-Up mit Triesting-

Geschichten gibt - in Kaumberg unter dem

klingenden Namen "lebensraum.triesting".

Endlich wieder ruhig

schlafen...

... das können Tier und Mensch am Bauernhof von

Familie Pfeiffer in Kaumberg erst seit ein paar

Jahren. Zuvor überlegten sie – wie viele, die an den

Ufern der Triesting leben und arbeiten –, wie sie

der Gefahr von schweren Zerstörungen durch

Hochwasser begegnen können. Nach Überflutungen

1991 stand sogar die Idee im Raum, den

Familiensitz an einem anderen Standort komplett

neu zu bauen. Dass es nicht dazu kam, ist einer

Symbiose von vorhandener und neuer

Infrastruktur sowie natürlichen Ressourcen an der

Triesting zu danken.

Hochwasserschutz-

Rückhaltebecken

Landwirte & Beckenwarte - Familie Pfeifer kümmert sich um das

Hochwasserschutz-Rückhaltebecken.

Seite 28


VEREINE & INSTITUTIONEN

Bericht der Topothek www.kaumberg.topothek.at

ID: 123341 Radio 4/4_1980, Urheber: Marktgemeinde Kaumberg,

Besitzer: Marktgemeinde Kaumberg

ID: 227238 Ernte_cirka 1950er Jahre, Urheber: Familie Schuh,

Besitzer: Familie Schuh

ID: 222407 Kirchenrenovierung_1999, Urheber: Theresia

Grabner, Besitzer: Theresia Grabner

ID: 902041 Markt 61_1937 , Urheber: unbekannt, Besitzer:

Raimund Engler

ID: 227080 Häuser in Kaumberg_ cirka 1960er Jahre, Urheber:

unbekannt, Besitzer: Hermine Bruckner

Gerne können Sie uns Ihre Fotos für die Topothek

"kurz leihen" - nach dem Einscannen erhalten Sie

Ihre Originale unversehrt zurück! Kontaktieren Sie

bitte die Topothekare (Aloisia Panzenböck, Harald

Mittermüller, Joachim Neuhässer, Roland Herold)

oder das Gemeindeamt.

Seite 29


VEREINE & INSTITUTIONEN

Bericht Arbeitsmarktservice

Margareta Selch

Geschäftsstellenleiterin

Neue Website: Mein Beruf

- meine Zukunft

Die neue AMS-Website für Jugendliche ist nun

unter www.ams.at/jugendseite online.

Hier finden junge Menschen Infos zu Schule, Lehre,

Ausbildung, Jobsuche und Bewerbung.

Pflichtschule fertig, wie geht's weiter? Gerade jetzt

braucht es umfassende Informationen, um

zwischen all den Möglichkeiten wie Schule,

Studium oder Lehre nicht die Orientierung zu

verlieren. Viele wissen gar nicht, was es alles an

Jobs gibt und wie es mit Ausbildungen weiter

gehen kann. Die passende Lehrstelle oder den

richtigen Job zu finden ist nicht immer leicht.

Richtiges Bewerben ist ein wichtiger Baustein

dazu. Zahlreiche hilfreiche Tipps und Infos zu all

diesen Themen finden sich auf der Homepage.

Ein Weg lohnt sich dabei immer. Und zwar zum

nächsten Arbeitsmarktservice (AMS) und zum

nächsten BerufsInfoZentrum (BIZ). Die Berufs- und

Ausbildungswahl ist eine wichtige Entscheidung.

Dazu braucht es Zeit und Menschen, die Erfahrung

haben und Unterstützung anbieten.

Die AMS- und BIZ-Berater/innen helfen gerne bei

der Planung von Beruf, Bildung und Karriere! Das

ist kostenlos und doch von großem Wert für die

berufliche Zukunft.

Berufe mit Zukunft

Was sind Berufe mit Zukunft? Berufe in denen es

jetzt oder in Zukunft einen Mangel an ausgebildeten

Personen gibt, nennt man Berufe mit

Zukunft. Wenn man sich für einen dieser Berufe

entscheidet, hat man gute Chancen auf dem

Arbeitsmarkt:

Berufe in den Bereichen Technik, IT und Online-

Handel. Der Online-Handel ist z.B. eine Branche,

die besonders stark wächst. Deshalb sind

Menschen, die sich mit Websites, Online-Shops

und Online-Marketing auskennen, sehr gefragt.

Berufe in den Bereichen Pflege, Gesundheit

und Kindergärten. Auch Personen, die

Hilfsmittel wie zum Beispiel Hörgeräte oder

Brillen herstellen und reparieren können, sind

auf dem Arbeitsmarkt sehr gefragt.

green Jobs – im Bereich erneuerbare Energien,

Recycling und Umwelttechnik.

Vorteile einer Lehre

Mehr praktisches Wissen durch das Lernen in

einem Betrieb.

Aus 200 Lehrberufen auswählen und lernen,

was einen interessiert.

Man sieht das Ergebnis der praktischen Arbeit

sofort. Das motiviert!

Eigenes Geld verdienen, das macht

unabhängig.

Lehre mit Matura.

Beim AMS melden

"Je früher, desto besser". Am besten über das

eAMS Konto oder die Online Services. Die Vorteile

dazu finden sich auf der Website. Natürlich kann

auch angerufen werden. Eine persönliche

Beratung ist immer nur nach Terminvereinbarung

möglich.

AMS Lilienfeld, Liese Prokop-Straße 13, 3180

Lilienfeld,Tel.: 050 904 340, ams.lilienfeld@ams.at

BIZ St. Pölten, Daniel Gran-Straße 12, 3100 St.

Pölten; Tel.: 050 904 326 650,

biz.sanktpoelten@ams.at

Seite 30


VEREINE & INSTITUTIONEN

Bericht der Gemeindeärztin

Johanniskraut

Eine typische Heilpflanze des Sommers ist das

Johanniskraut, Hypericum perforatum aus der

Familie der Johanniskrautgewächse. Einige

werden es bereits kennen, es wird bis zu 1m hoch

und hat zahlreiche fünfzählige, gelbe, kleine

Blüten und kleine, länglich-eiförmige,

gegenständige Blätter. In der warmen Jahreszeit

ist es an Wegrändern und in lichten Wäldern

überall anzutreffen. Es gibt zahlreiche

verschiedene Arten von Johanniskraut, wovon

nicht alle die gleichen Heilwirkungen haben. Das

wirksamste ist das echte oder Tüpfel-

Johanniskraut. Man erkennt es daran, dass der

aufrechte, markig gefüllte, Stängel zweikantig mit

gut fühlbaren Flügelleisten ist. Im oberen Bereich

ist es buschig verzweigt. Beim Zerreiben von

Blüten, Knospen und Früchten tritt roter Saft aus,

der die wirksamen Stoffe, das Hypericin und

Hyperforin, enthält. Die Blätter erscheinen

durchlöchert, wenn man sie gegen das Licht hält,

aber diese Löcher sind in Wirklichkeit Drüsen, die

Öle und Harze enthalten. Hypericin und

Flavonoide wirken antiviral und entzündungshemmend,

Hyperforin ist antibakteriell und

hemmt die Wiederaufnahme bestimmter

Botenstoffe im Gehirn, was eine stimmungsaufhellende

Wirkung ausmacht. Johanniskraut ist

ein in der Medizin anerkanntes Arzneimittel gegen

leichte Depressionen, Nervosität, Angstzustände

und Schlafstörungen. Diese Präparate können, wie

jedes andere Medikament, auch Nebenwirkungen

haben. So kommt es zu einer höheren

Empfindlichkeit gegen Sonnenlicht mit einer

Neigung zu Sonnenbrand, es können

Kopfschmerzen, Übelkeit oder allergische

Reaktionen auftreten. Johanniskraut zeigt

Wechselwirkungen mit vielen Medikamenten. Es

beeinflusst verschiedene Enzym- und

Transportsysteme im Körper, wodurch es zu einem

schnelleren oder langsameren Abbau bzw.

Transport anderer, gleichzeitig eingenommener

Medikamente kommen kann. Daraus resultiert

unter Umständen eine erhöhte Giftigkeit oder eine

abgeschwächte Wirkung der anderen Mittel.

Daher ist ein vorsichtiger Umgang damit

anzuraten, vor allem bei Chemotherapie! In der

Volksheilkunde wird ein Ölauszug aus

Johanniskraut äußerlich angewandt. Rotöl soll bei

Hautirritationen, trockener Haut, bei Sonnenbrand

und oberflächlichen Schürfwunden Linderung

bringen. Bei Schmerzzuständen des Bewegungsapparates

(Gelenks- und Muskelschmerzen,

Kreuzweh etc.) kann man es ebenfalls als

Einreibung verwenden. Die Herstellung von Rotöl

ist einfach, man muss nur darauf achten, sauber zu

arbeiten, damit kein Schimmel entsteht. Sämtliche

oberirdisch wachsenden Pflanzenteile, also das

sogenannte Kraut der blühenden Pflanze, werden

verwendet. Die Teile werden in ein sauberes

Schraubverschlussglas eingefüllt und dabei mit

einem Mörser angequetscht. Das ist wichtig, damit

die Wirkstoffe besser ins Öl übertreten können.

Das Glas sollte zu 2/3 mit Pflanzenmaterial gefüllt

sein. Mit gutem Pflanzenöl auffüllen, z.B. Olivenoder

Sonnenblumenöl, mit Küchenrolle/Stoff

abdecken und mit einem Gummiring befestigen.

Dann für etwa 6-8 Wochen an einen warmen,

sonnigen Ort stellen und täglich schwenken.

Darauf achten, dass immer alle Pflanzenteile mit

Öl bedeckt sind. Nach der Einwirkzeit abseihen

(erst grob, dann durch einen Kaffeefilter) und kühl

und dunkel lagern. So hält es sich etwa ein Jahr.

Blüte von Johanniskraut

Seite 31


AUS DER GEMEINDESTUBE

Wichtige Behördenkontakte

Wichtige Behördenkontakte

und Telefonnummern

Name, Adresse Institution

Kontakt Tel, Fax, Email

Notrufe

Feuerwehr (ohne Vorwahl)

Polizei (ohne Vorwahl)

Rettung (ohne Vorwahl)

Ärtzlicher Notdienst (ohne Vorwahl)

Internationaler Notdienst (Euronotruf)

Gemeindeamt Kaumberg

Markt 3, 2572 Kaumberg

122

133

144

141

112

Tel.: 02765/282, Fax: 02765/544

Email: gemeinde@kaumbger.gv.at, Homepage: www.kaumberg.gv.at

Parteienverkehr:

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

Bürgermeister-Sprechstunde:

NÖ Landesregierung

Landhaushauplatz 1

3109 St. Pölten

Bezirkshaupmannschaft Lilienfeld

Am Anger 2, 3180 Lilienfeld

07:30 bis 16:00 Uhr

07:30 bis 12:00 Uhr

kein Parteienverkehr

07:30 bis 12:00 Uhr und 15:00 bis 18 Uhr

07:30 bis 12 Uhr

jederzeit nach telefonischer Vereinbarung

Tel.: 02742/9005, Fax: 02742/9005-12060

Email: buergerbuero.landhaus@noel.gv.at

Tel.: 02762/9025-0, Fax: 02762/9025-31000

Email: post.bhlf@noel.gv.at

Parteienverkehr:

Allgemeiner Parteienverkehr

persönliche Vorsprache

Bürgerbüro (Führerschein, Reisedokumente)

Finanzamt Lilienfeld

Liese Prokop Straße 14, 3180 Lilienfeld

Parteienverkehr:

Bezirksgericht Lilienfeld

Babenberger Straße 18, 3180 Lilienfeld

Dienstag, 08:00 bis 12:00 Uhr und 16:00 bis 19:00 Uhr

Donnerstag und Freitag, 08:00 bis 12:00 Uhr

Montag bis Freitag, 08:00 bis 12:00 Uhr, Dienstag, 16:00 bis 19:00 Uhr

Tel.: 050/233233, Fax: 050/233592-4000

Montag bis Donnerstag, 07:30 bis 15:30 Uhr

Tel.: 02762/52470, Fax: 02762/52470-33

Seite 32


Wichtige Behördenkontakte

und Telefonnummern

Name, Adresse Institution

Kontakt Tel, Fax, Email

Ärzte

Kaumberg: Dr. Alexandra Hutsteiner

Tel.: 02765/88125

Markt 2, 2572 Kaumberg

Hainfeld: Dr. Dultinger & Dr. Egger

Tel.: 02764/7602

Haupstraße 7, 3170 Hainfeld

Altenmarkt: Dr. Friedrich Ipolt

Gartenweg 155, 2571 Altenmarkt

Rotes Kreuz

Bezirksstelle Hainfeld

Ramsauerstraße 17 , 3170 Hainfeld

Freiwillige Feuerwehr

Kommandant LFR Anton Weiss

Kommandanstellvetreter EVI Walter Halbwax

Polizei

Bezirkspolizeikommando Lilienfeld

Polizei Hainfeld

Hilfsorganisationen

Caritas der Diözese St. Pölten

Hilfswerk Berndorf:

Volkshilfe Hainfeld/Bezirksbüro

Stromversorgung - Gasnotruf - Wasser

EVN Traisen, Hainfelder Str. 13, 3160 Traisen

Gasnotruf (ohne Vorwahl)

Vergiftungszentrale

Stubenring 6, 1010 Wien

Post

Postservicestelle Kaumberg (Fa. Halbwax)

Postamt Hainfeld, Hauptstr. 9, 3170 Hainfeld

Arbeitsmarktservice Lilienfeld (AMS)

Liese Prokop Straße 13, 3180 Lilienfeld

Öffnungszeiten:

Tel.: 02673/2384

Tel.: 059/144-61400

Tel.: 0664/2728041, Email: anton.weiss@feuerwehr.gv.at

Tel.: 0660/9147277, Email: walter.halbwax@feuerwehr.gv.at

Tel.: 059/1133-3123

Tel.: 059/1133-3122

Tel.: 02742/844602

Tel.: 059/249-50910, Fax: 059/249-50999

Tel.: 02764/3797

Tel.: 02762/509-0

128

Tel.: 01/4064343

Tel.: 02765/229

Tel.: 0810/010100

Tel.: 050/904340, Email: ams.lilienfeld@ams.at, Web: www.ams.at

Montag - Donnerstag, 07:30 bis 15:30 Uhr, Freitag: 07:30 bis 13:00 Uhr

Seite 33


AUS DER GEMEINDESTUBE

Ärztedienst

Ärztedienst

Juli - September 2022

Datum/Uhrzeit Zuständiger Kontakt Adresse

Sa, 09.07.2022

Sa, 09.07.2022

So, 10.07.2022

Sa, 16.07.2022

So, 17.07.2022

So, 17.07.2022

Sa, 23.07.2022

Sa, 23.07.2022

So, 24.07.2022

Sa, 30.07.2022

Sa, 30.07.2022

SO, 31.07.2022

Sa, 06.08.2022

Sa, 06.08.2022

So, 07.08.2022

Sa, 13.08.2022

So, 14.08.2022

Mo, 15.08.2022

Mo, 15.08.2022

Sa, 20.08.2022

Sa, 20.08.2022

So, 21.08.2022

Sa, 27.08.2022

So, 28.08.2022

So, 28.08.2022

Sa, 03.09.2022

Sa, 03.09.2022

So, 04.09.2022

Sa, 10.09.2022

Sa, 10.09.2022

So, 11.09.2022

Sa, 17.09.2022

So, 18.09.2022

So, 18.09.2022

Sa, 24.09.2022

Sa, 24.09.2022

So, 25.09.2022

Sa, 01.10.2022

Dr. Markus SOMMER

Dr. DULTINGER und Dr. EGGER

Dr. DULTINGER und Dr. EGGER

Dr. Martin FEISTRITZER

Dr. Martin FEISTRITZER

Dr. Peter EGGER

Dr. Herbert WALZEL

Dr. DULTINGER und Dr. EGGER

Dr. DULTINGER und Dr. EGGER

Dr. Iris EDELMANN

Dr. Anton GROIHOFER

Dr. Anton GROIHOFER

MR Dr. Peter PHILIPP

Dr. Anton GROIHOFER

Dr. Martin FEISTRITZER

Dr. Brigitte GROISS

Dr. Martin FEISTRITZER

Dr. Martin FEISTRITZER

Dr. Markus SOMMER

Dr. Peter EGGER

Dr. Brigitte GROISS

Dr. Brigitte GROISS

Dr. DULTINGER und Dr. EGGER

Dr. DULTINGER und Dr. EGGER

Dr. Stefanie RECHBERGER

Dr. Herbert WALZEL

Dr. DULTINGER und Dr. EGGER

Dr. DULTINGER und Dr. EGGER

MR Dr. Peter PHILIPP

Dr. Anton GROIHOFER

Dr. Anton GROIHOFER

Dr. DULTINGER und Dr. EGGER

Dr. DULTINGER und Dr. EGGER

Dr. Stefanie RECHBERGER

Dr. Iris EDELMANN

Dr. Martin FEISTRITZER

Dr. Martin FEISTRITZER

Dr. Markus SOMMER

02672/87 795

02764/76 02

02764/76 02

02763/22 72

02763/22 72

02672/85 303

02672/82 601

02764/76 02

02764/76 02

02762/84 101

02766/300

02766/300

02672/82 355

02766/300

02763/22 72

02764/25 80

02763/22 72

02763/22 72

02672/87 795

02672/85 303

02764/25 80

02764/25 80

02764/76 02

02764/76 02

02674/86 1300

02672/82 601

02764/76 02

02764/76 02

02672/82 355

02766/300

02766/300

02764/76 02

02764/76 02

02674/86 1300

02762/84 101

02763/22 72

02763/22 72

02672/87 795

2560 BERNDORF, Hirtenbergerstraße 30

3170 HAINFELD, Hauptstraße 7

3170 HAINFELD, Hauptstraße 7

3161 St.VEIT/Gölsen, Gartenstraße 20

3161 St.VEIT/Gölsen, Gartenstraße 20

2563 POTTENSTEIN, Seniorenwohnhausstraße 1/1

2560 BERNDORF, Kruppstraße 25

3170 HAINFELD, Hauptstraße 7

3170 HAINFELD, Hauptstraße 7

2560 BERNDORF, John-F.-Kennedy-Platz 5

3171 KLEINZELL, Hauptstraße 33

3171 KLEINZELL, Hauptstraße 33

2560 BERNDORF, Mühlgasse 2

3171 KLEINZELL, Hauptstraße 33

3161 St.VEIT/Gölsen, Gartenstraße 20

3163 ROHRBACH/Gölsen, Hauptplatz 15/1

3161 St.VEIT/Gölsen, Gartenstraße 20

3161 St.VEIT/Gölsen, Gartenstraße 20

2560 BERNDORF, Hirtenbergerstraße 30

2563 POTTENSTEIN, Seniorenwohnhausstraße 1/1

3163 ROHRBACH/Gölsen, Hauptplatz 15/1

3163 ROHRBACH/Gölsen, Hauptplatz 15/1

3170 HAINFELD, Hauptstraße 7

3170 HAINFELD, Hauptstraße 7

2564 WEISSENBACH, Hollergasse 30

2560 BERNDORF, Kruppstraße 25

3170 HAINFELD, Hauptstraße 7

3170 HAINFELD, Hauptstraße 7

2560 BERNDORF, Mühlgasse 2

3171 KLEINZELL, Hauptstraße 33

3171 KLEINZELL, Hauptstraße 33

3170 HAINFELD, Hauptstraße 7

3170 HAINFELD, Hauptstraße 7

2564 WEISSENBACH, Hollergasse 30

2560 BERNDORF, John-F.-Kennedy-Platz 5

3161 St.VEIT/Gölsen, Gartenstraße 20

3161 St.VEIT/Gölsen, Gartenstraße 20

2560 BERNDORF, Hirtenbergerstraße 30

Bereitschaftsdienst jeweils von 8-14 Uhr, außerhalb dieser Zeiten: Notruf NÖ unter 141

Wenn‘s weh tut: Ihre persönliche Gesundheitsberatung unter 1450

Sie haben ein gesundheitliches Problem, das Sie beunruhigt. Eine besonders geschulte diplomierte

Kr anokenopflŊegeper s¨ozno ber ät Sie gleich am Telefozno u¾nod hilft w×eiter !

Bei akuten Notfällen: Rettungsnotruf 144

Seite 34


Seite 35


Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!