21.07.2022 Aufrufe

115. Auktion - Einzellose

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

G e r t Müller

115. Auktion

3376

3446

3504

4092

4095


BESICHTIGUNG

UND

AUKTION

Gert Müller Auktionen

Carl-Zeiss-Strasse 2

76275 Ettlingen


Verehrte Philatelisten,

liebe Freunde

unseres Hauses,

ein hochklassiges Angebot Einzellose erwartet Sie in

diesem Katalog. Dabei zahlreiche Seltenheiten von

Übersee und Europa. Zur Auflösung gelangt beispielsweise

eine schöne postfrische Spezialsammlung Liechtenstein

mit seltenen Kleinbogen in hervorragender

Qualität, Spanien mit postfrischen Seltenheiten inklusive

Block-Raritäten, alle mit Fotoattesten versehen,

Schweiz inklusive Basler-Tauben, Frankreich ab der

Klassik mit seltenen Briefen usw. Besonders beeindruckend

und überaus hochwertig ist die Offerte Deutschland. Dabei ein reichhaltiger Teil

Altdeutschland mit Schwarzem Einser im tadellosen Sechserblock vom Bogenrand, sowie

auf zwei Briefen, Sachsendreier in allen drei Farben jeweils in gestempelter Luxus-Qualität

mit Fotoattesten von Herrn Vaatz, Württemberg mit mehreren 70 Kreuzern inklusive

einem zentrisch gestempelten Traumstück. Es folgt ein starker Teil Deutsches Reich,

Deutsche Kolonien mit vielen Spitzenstücken und seltenen Abstempelungen bzw. Briefen.

Außerdem gelangen zwei postfrische Wasserzeichen-Raritäten der Ozeanreederei mit

neuesten Attesten Wagner BPP zur Versteigerung. Diese wurden von uns in einem alten

Nachlass entdeckt. Auch die Nachkriegszeit ist hervorragend vertreten, dabei Bundesrepublik

mit vielen seltenen Abarten und dem spektakulären postfrischen Folienblatt der

unverausgabten Weihnachtsmarke 2016 „Kerstfest“.

Die Versteigerung erfolgt als Saalauktion ohne Internetteilnahme. Selbstverständlich

können Sie uns Ihre Gebote wie gewohnt schriftlich bzw. als E-Mail übermitteln.

Die Sonderteile DDR Sondermarkenheftchen (Lose 5502–5554) und Kiautschou Lagerpost

Nachlass Erich Maye (Lose 5555–5630) werden zusätzlich online Live versteigert. Hierzu

ist eine rechtzeitige Anmeldung bei Philasearch oder über unsere Homepage notwendig.

Wie bereits in unseren früheren Katalogen betont, sind die Preise für seltene Briefmarken

und Briefe in guter Qualität deutlich im Steigen. Dies wird sich durch die hohe Inflation

sicher noch verstärken. Wir freuen uns daher Ihnen ein derart umfangreiches und hochwertiges

Angebot präsentieren zu können.

Mit freundlichen Grüßen

Holger Thull

und das Team vom Auktionshaus Müller


Herzlich Willkommen in Ettlingen!

Wir würden uns freuen, Sie persönlich begrüssen zu dürfen.

Ettlingen ist die Nachbarstadt von Karlsruhe, Entfernung ca. 7 km.

Bei Reservierungen von Hotelzimmern sind wir Ihnen gerne behilflich.


Besichtigungszeiten der 115. Auktion

Mittwoch – Freitag 17.–19. August 2022 9 – 17 Uhr

Montag – Freitag 22.–26. August 2022 9 – 17 Uhr

Samstag 7. August 2022 9 – 12 Uhr

Andere Besichtigungszeiten auf Anfrage.

Auktions-Zeitplan

Donnerstag, 25. August 2022

10.00 Uhr Münzen & Schmuck Saalauktion +

online (Philasearch) Lose 5700 – 5898

11.30 Uhr Nachtrag Münzen & Schmuck

Saalauktion + online (Philasearch)

13.30 Uhr Einzellose Saalauktion (nicht online) Lose 2500 – 5491

14.30 Uhr DDR-Sondermarkenheftchen Saalauktion +

online (Philasearch) Lose 5502 – 5554

15.00 Uhr Kiautschou Lagerpost (Nachlass Erich Meye)

Saalauktion + online (Philasearch) Lose 5555 – 5630

Freitag, 26. August 2022

10.00 Uhr Sammlungen Saalauktion +

online (Philasearch) Lose 100 – 613

14.30 Uhr Sammlungen online live

(Philasearch), keine Saalauktion Lose 614 – 1125

17.00 Uhr Sammlungen Liquidation online live

(Philasearch), keine Saalauktion Lose 1200 – 1851

Samstag, 27. August 2022

10.00 Uhr Sammlungen Saalauktion +

online (Philasearch) Lose 1 – 99

16.00 Uhr Nachtrag Briefmarken Saalauktion + online (Philasearch)

Gert Müller GmbH · Internationale Briefmarken- und Münzauktionen

Carl-Zeiss-Straße 2 – 76275 Ettlingen

Tel.+49 (0) 7243-561740 – Fax +49 (0) 7243-5617429

Email: info@gert-mueller-auktion.de – Internet: www.gert-mueller-auktion.de


Anfahrtsplan & Hotels

…mit dem Pkw

…mit der Bahn

– Autobahn A5 / Ausfahrt Karlsruhe Süd

– Richtung Karlsruhe/Landau

– 1. Abfahrt rechts ab, Richtung Industriegebiet Ettlingen-West

– 3. Ausfahrt Industriegebiet Ettlingen-West

– auf der Rudolf-Planck-Straße weiter bis zum Kreisverkehr

– 2. Ausfahrt in die Hertzstraße

– an der Shell-Tankstelle 1. Straße links in die Nobelstraße

– 1. rechts in die Carl-Zeiss-Straße

bis Hauptbahnhof Karlsruhe

S-Bahn S1 Richtung Ettlingen

Ankunft Stadtbahnhof Ettlingen

Mit dem Taxi ca. 10 Min. bis zur Carl-Zeiss-Straße 2

…mit dem Flugzeug

Flughafen Karlsruhe / Baden-Baden

Flughafen Frankfurt

Flughafen Stuttgart

Flughafen Strasbourg

Einige Hotels in Ettlingen und Karlsruhe.

Gerne reservieren wir für Sie…

ETTLINGEN

www.erbprinz.de ***** 120,– €

www.stadthotel-engel.de

www.RadissonBlu.de/Karlsruhe ****

www.hotel-watthalden.de ***

KARLSRUHE

www.schlosshotelkarlsruhe.de ****

www.queens-hotel-karlsruhe.bestwestern.de ****


A5

L607

Rudolf-Plank-Straße

Zeppelinstaße

Siemensstraße

Nobelstraße

Englerstraße

Otto-Hahn-Straße

Einsteinstraße

Carl-Zeiss-

Straße

Hertzstraße

Bahnhofstraße

Rheinstraße

Dieselstraße

Zehntwiesenstraße

L566

Goethestraße

Bachstraße

Schleinkoferstraße

Rastatter Straße

Karlsruher Straße

Ettlingen

L561

Durlacher Straße

Gewerbegebiet

Ettlingen-West

Landstraße

Wilhelmstraße

A5

Siemensstraße

Hertzstraße

Siemensstraße

Junkersstraße

Nobelstraße

Borsigstraße

Rudolf-Plank-Straße

L607

Nobelstraße

Carl-Zeiss-Straße

Marie-Curie-Straße

Otto-Lilienthal-Straße

Ferdinand-Porsche-Straße

Hertzstraße

Hertzstraße

Rudolf-Plank-Straße

Frankfurt

Karlsruhe

140 km

80 km

Ettlingen

Baden-Baden

77 km

Stuttgart

Straßburg

A5

A8


Versteigerungsbedingungen

1. Die Versteigerung erfolgt freiwillig und öffentlich. Der Versteigerer handelt in fremdem Namen und für fremde Rechnung.

Der Versteigerer ist berechtigt, die Rechte des Einlieferers aus dessen Auftrag und aus dem Zuschlag im Namen des Ein lieferers

geltend zu machen. Mit dem Zuschlag kommt ein Kaufvertrag zwischen dem Einlieferer und dem Ersteigerer zu stande.

2. Der Versteigerer behält sich das Recht vor, während der Versteigerung – unter Wahrung der Interessen der Einlieferer –

Nummern des Kataloges zu vereinen, außerhalb der Reihenfolge anzubieten oder zu trennen.

3. Die zur Versteigerung kommenden Sachen können vor der Auktion besichtigt und geprüft werden. Für die nach bestem

Wissen und Gewissen vorgenommenen Katalogbeschreibungen wird vom Versteigerer keinerlei Garantie im Rechtssinne

übernommen. Bei Sammellosen beziehen sich die dazu gemachten Angaben nicht auf eine vertraglich vereinbarte Beschaffenheit

im kaufrechtlichen Sinne, so dass Reklamationen ausgeschlossen sind. Bei Einzellosen kann der Käufer, wenn

er Unternehmer ist, den Versteigerer nicht wegen Sachmängeln in Anspruch nehmen, wenn dieser seine Sorgfaltspflichten

er füllt hat. Der Versteigerer wird aber bei begründeten Beanstandungen, die ihm spätestens 3 Wochen nach Auktionsschluss

angezeigt werden, innerhalb einer Frist von 12 Monaten seine Mängelansprüche gegen den Einlieferer geltend

machen. Im Falle erfolgreicher Inanspruchnahme erstattet er dem Käufer den Kaufpreis, einschl. Aufgeld sowie Prüf- und

Portoauslagen. Ein weitergehender Anspruch ist ausgeschlossen.

4. Der Zuschlag erfolgt nach dreimaligem Aufruf an den Höchstbietenden. Der Versteigerer kann den Zuschlag in begründeten

Fällen verweigern oder unter Vorbehalt erteilen. Er kann den Zuschlag zurücknehmen und die Sache erneut ausbieten,

wenn ein rechtzeitig abgegebenes Gebot übersehen worden ist oder wenn der Höchstbietende sein Gebot nicht gelten

lassen will oder sonst Zweifel über den Zuschlag bestehen. Die Steigerungsstufen sind wie folgt:

bis 100 € 5 € 3.000 – 6.000 € 200 €

100 – 300 € 10 € 6.000 – 10.000 € 500 €

300 – 600 € 20 € 10.000 – 30.000 € 1.000 €

600 – 1.000 € 50 € 30.000 – 60.000 € 2.000 €

1.000 – 3.000 € 100 € 60.000 – 100.000 € 5.000 €

Der Versteigerer ist berechtigt, nach eigenem Er messen, hiervon abzuweichen.

5. Mit der Erteilung des Zuschlags geht die Gefahr für nicht zu vertretende Verluste oder Beschädigungen auf den Erwerber

über. Das Eigentum an der ersteigerten Sache wird erst mit vollständigem Zahlungseingang beim Versteigerer auf den Erwerber

übertragen.

6. Der Versteigerer wird auf Verlangen des Einlieferers oder des Ersteigerers den Namen und die Anschrift des jeweils anderen

Vertragspartners benennen.

7. Die europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit. Die Plattform finden Sie unter

http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

8. Der Zuschlag verpflichtet zur Abnahme. Die Sachen sind sofort nach der Auktion in Empfang zu nehmen. Falls der Erwerber

Versendung wünscht, geht sie auf seine Kosten und Gefahr.

9. Der Versteigerer erhält vom Käufer eine Vermittlungsprovision von 22% des Zuschlagpreises sowie € 2,– pro Los. Bei Versand

der Auktionslose wird das Porto und die Versicherungspauschale gesondert berechnet. Die gesetzliche Umsatzsteuer

von z. Zt. 19% wird nur auf die Provision und die Nebenkosten (Aufgeld, Losgebühr, Porto, Versicherung etc.) berechnet. Für

die Vermittlung von Waren in das Nicht-EU-Ausland entfällt die gesetzliche Umsatzsteuer, wenn die entsprechenden Ausfuhrnachweise

vorgelegt werden. Für Vermittlungsleistungen an Kunden aus der EU wird unter Anwendung des „Reverse-

Charge-Verfahrens“ keine deutsche Umsatzsteuer in Rechnung gestellt, wenn es sich um Unternehmer-Kunden handelt und

diese Kunden ihre Unternehmereigenschaft durch Angabe ihrer nationalen Umsatzsteuer-Identifikations-Nummer mit der

Abgabe des Gebots nachweisen. Für Lose, die am Ende der Beschreibung mit (X) markiert sind, fallen zusätzliche Einfuhrkosten

von 7% (Importspesen) des Zuschlages an. Diese stammen von Einlieferern außerhalb der EU.

10. Für Einzelstücke Anlagegold bzw. Partien, die ausschließlich Anlagegold beinhalten, entfällt die Umsatzsteuer auf die Provision

und die Nebenkosten.

11. Der Rechnungsbetrag ist mit dem Zuschlag fällig und zahlbar in bar oder durch bankbestätigten Scheck. Zahlungen auswärtiger

Erwerber, die schriftlich oder telefonisch geboten haben, sind binnen 10 Tagen nach Rechnungsdatum fällig.

12. Bei Zahlungsverzug werden Zinsen in Höhe von 2% pro Monat als Verzugsschaden berechnet. Im übrigen kann der Versteigerer

wahlweise Erfüllung oder nach Fristsetzung Schadensersatz wegen Nichterfüllung verlangen; der Schadensersatz

kann dabei auch so berechnet werden, dass die Sache in einer neuen Auktion nochmals versteigert wird und der säumige

Käufer für einen eventuellen Mindererlös gegenüber der früheren Versteigerung und die besonderen Kosten der wiederholten

Versteigerung einschließlich der Gebühren des Versteigerers aufzukommen hat.

13. Schriftliche Kaufgebote werden streng interessewahrend ausgeführt. Best- oder Höchstgebote werden bis zum fünffachen

Ausruf mitgesteigert. „Gebots“-Lose werden zum Höchstgebot zugeschlagen. Kunden, die während der Auktion telefonisch

mitbieten möchten, müssen schriftlich vor der Auktion einen Auftrag zusenden. Im Falle einer Nichterreichbarkeit

führt der Versteigerer den Auftrag zum Schätzpreis aus. Bei Telefon-Geboten übernimmt der Versteigerer keine Gewähr für

das Zu stan de kommen der Verbindung.

14. Solange Kataloginhaber, Auktionsteilnehmer und Bieter sich nicht gegenteilig äußern, versichern sie, dass sie den Katalog,

und die darin abgebildeten Gegenstände aus der Zeit des 3. Reiches nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung,

der Abwehr verfassungswidriger Bestrebungen, der Kunst oder der Wissenschaft, der Forschung oder der Lehre, der

Bericht erstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte oder ähnlichen Zwecken erwerben (§§ 86a, 86

Strafgesetzbuch). Die Firma Gert Müller GmbH und Einlieferer bieten und geben diese Gegenstände nur unter diesen Voraussetzungen

an bzw. ab.

15. Erfüllungsort und Gerichtsstand für den kaufmännischen Verkehr ist Ettlingen. Es gilt deutsches Recht. Das UN-Abkommen

zu Verträgen über den internationalen Warenkauf (CISG) wird nicht angewandt.

16. Sollte eine der vorstehenden Bedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein, bleibt die Gültigkeit der übrigen davon unberührt.

Vorstehende Bestimmungen gelten sinngemäß auch für den Nachverkauf. Die Bestimmungen über Nachverkäufe

im Fernabsatz finden keine Anwendung.


Gebotsauftrag für die 115. Gert Müller Auktion

Name

_______________________________________________________________________________

Strasse _______________________________________________________________________________

PLZ / Ort _______________________________________________________________________________

e-mail _________________________________________________ Telefon_______________________

• privat • Händler • Ust.Id.Nr.

Ich ermächtige die Firma Gert Müller GmbH, Ettlingen für mich und auf meine Rechnung die aufgeführten Lose zu

den mir bekannten und anerkannten „Allgemeinen Versteigerungsbedingungen“, die im Auktionskatalog aus gedruckt

sind, bis zu den nachstehenden Geboten zu kaufen. Die Zusendung der Käufe erfolgt grundsätzlich gegen Vorauskasse,

sofern Sie nicht bei uns als Rechnungskunde registriert sind.

I authorize the firm Gert Müller GmbH, Ettlingen to purchase the lots listed on my behalf and for my account in

accordance with the General Auction Terms listed in the auction catalog, which I recognize and agree to, up to the

following offers. Delivery of purchased items strictly requires payment in advance unless otherwise agreed.

Ich begrenze die Summe meiner Zuschläge (ohne Provision und Spesen) auf

The amount of my purchases (excluding commission) should be limited to


(10% Toleranz sind gestattet)

(10% difference is permitted)

Die Gebote können notfalls erhöht werden um / The bids can be increased if necessary

• 10% • 20% • 30%

Los-Nr. Gebot Los-Nr. Gebot Los-Nr. Gebot

Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die Firma Gert Müller GmbH die von mir angegebenen Daten für die zukünftige Zusendung weiterer Auktionskataloge

und für eigene Werbezwecke verwendet und mir Werbung per Email zusenden darf.

Datum / Date: ______________________ Unterschrift / signature: _________________________________

Gert Müller GmbH

Internationale Briefmarken- und Münzauktionen

Carl-Zeiss-Straße 2 – 76275 Ettlingen

Tel.+49 (0) 7243-561740 – Fax +49 (0) 7243-5617429

Email: info@gert-mueller-auktion.de – Internet: www.gert-mueller-auktion.de


Los-Nr. Gebot Los-Nr. Gebot Los-Nr. Gebot


Auktionsagenten – auction agents

Ute Feldmann

Kreidelstr. 4

65193 Wiesbaden

Tel. 0611 - 567 289

Fax: 0611 - 560 347

feldmannauctionagents@gmx.de

Lorenz Kirchheim

Op der Höh 21

22395 Hamburg

Tel. 040 - 645 325 45

Fax: 040 - 645 322 41

lorenz.kirchheim@t-online.de

Jochen Heddergott

Bauerstr. 9

80796 München

Tel. 089 - 2 72 16 83

Fax: 089 - 2 72 16 85

Mobile: 0151 - 40 40 90 90

jh@philagent.com

Horst Eisenberger

Kastanienallee 21

16567 Mühlenbeck

Tel. 033056 - 81802

Fax: 033056 - 20041

horst.eisenberger@t-online.de

Thomas Häußer

Charlottenstr. 12

40210 Düsseldorf

Tel. 0211 - 369 460 8

Fax: 0211 - 179 550 5

info@phila-agent.de

Charles E. Cwiakala

1527 South Fairview Ave.

Park Ridge, IL 60068-5211 - USA

Tel. 001 847 823 8747

Fax: 001 847 823 8747

cecwiakala@aol.com

Frank Mandel

Mandel Auction Network

P.O. Box 157

New York NY 10014-0157 - USA

Tel. 001-212 675 081 9

Fax: 001-212 366 646 2

Trevor Chinery BA

9 St Laurence Way

Stanwick

Northamptonshire

NN9 6QS

Großbritannien

www. philatelic-auction-agent.co.uk

Tel. 0044 - 12 - 05 33 00 26

Mobile 0044 - 75 27 44 48 25

Fax: 0044 - 19 33 62 28 08

trevortrilogy@aol.com

Giacomo F. Bottacchi

Via Bronzetti 21

I-20129 Milan

ITALIEN

Tel. 0039 - 027 180 23

Tel. 0039 - 339 730 931 2

Fax: 0039 - 027 384 439

gbstamps@iol.it

Peter Müller

Müllenborner Str. 62

54568 Gerolstein

Tel. 06591 - 9 54 40

peter@mueller-muellenborn.de


Informationen:

Eine Abholung Ihrer Käufe ist während der Auktion möglich.

Ab Montag, den 29.8.2022 können Sie nach telefonischer Voranmeldung Rücklose

besichtigen und kaufen sowie Ihre Käufe abholen.

Eine Rücklosliste erhalten alle deutschen Katalogempfänger. Alle ausländischen In -

teressenten schauen bitte ab Montag, 29.8.2022 unter www.gert-mueller-auktion.de

nach.

(all german clients will receive a list of unsold lots. All clients from foreign countries

please check on www.gert-mueller-auktion.de from monday, august 29th 2022).

Alle Ausrufpreise sind in Euro! / All estimates are in Euro!

Versteigerer: Holger Thull

Zahlungsmöglichkeiten:

Bar bei Übernahme / (cash)

Überweisung an folgende Geldinstitute: Bank transfer to the following banks:

Volksbank Karlsruhe

Postbank Stuttgart

Konto Nr. 10162645 Konto Nr. 310615709

BLZ 661 900 00 BLZ 600 100 70

IBAN: DE57 6619 0000 0010 1626 45 IBAN: DE68 6001 0070 0310 6157 09

BIC: GENODE61KA1

BIC: PBNKDEFF

Impressum:

Herausgeber: Gert Müller GmbH · Internationale Briefmarken- und Münzauktionen, Ettlingen

Druck: Meister Print & Media GmbH, Kassel


Fachausdrücke Technical vocabulary Vocabulaire technique Vocabulario tecnico

Abart variety variété varietà

Abstempelung cancellation oblitération annullo,obliterazione

angeschnitten touched touché, coupé intaccato

Aufdruck overprint surcharge soprastampa

belanglos insignificant insignificant insignificante

berührt touched touché toccato

beschädigt damaged abimé danneggiato

Block block bloc blocco, foglietto

Bogenecke sheet corner coin de feuille angolo di foglio

Bogenrand sheet margin bord de feuille bordo di foglio

breit wide large largo

Brief letter, cover lettre lettera

Briefstück (auf) on piece fragment (sur) su frammento

Bruch (Spur) crease, creased pli, trace de pli piega

Bug slight crease légèrement plié leggera piega

dezentriert off centre mal centré mal centrato

Doppeldruck double impression double impression doppia stampa

Dreierstreifen strip of three bande de trois striscia di 3 pezzi

dünn thin mince, aminci assottigliato

Durchschnittsstück average copy pièce moyenne esemplare mediocre

durchstochen rouletted percé perforato ad archi

entwertet cancelled oblitéré usato, obliterato

Erhaltung condition condition) stato di conservazione

Falz hinge charnière linguella

Federzug pen-stroke trait de plume obliterato di penna

fehlerhaft defective defectueux difettoso

Fehldruck error printing erreur bello

Fleck tache spot, stain macchia

gebraucht used obliéré, usé usato, obliterato

geprüft expertised expertisé firmato

geschnitten imperforated non dentelé non dentellato

gezähnt perforated dentelé dentellato

Gummi (ohne) gum gomme gomma

halbiert bisected coupé en deux frazionato

Kabinettstück superb copy pièce hors ligne pezzo superbo

knapp short, cut close court corto

kopfstehend inverted renversé capovolto, invertito

Kreidepapier chalky paper papier couché carta gessata

Luxusstück very fine copy pièce de luxe pezzo di lusso

Lupenrand very small margin marge très étroite margine scarso

Mangel defect défaut difetto

Nadelstich pin hole trou d’épingle foro di spillo

Neudruck (ND) reprint réimpression ristampa

Ohne Gummi (o. G.) without gum, no gum sans gomme senza gomma

Originalgummi original gum gomme orginale gomma originale

Paar pair paire coppia

Plattenfehler plate error erreur de gravure errore di tavola

Portomarke postage due stamp timbre-taxe segnatasse

postfrisch mint neuf avec gomme perfetto senza linguella

Rand margin marge, bord de feuillw margine

repariert repaired réparé riparato

Riß tear fente taglio

Rißchen very little tear fente minime piccolo taglio

Sammlung collection collection collezione, raccolta

Satz Set Série serie

selten rare rare raro

Stempel cancellation oblitération timbo

Stockfleck stain tache jaunie (par l’àge) macchia di ossido

Streifen strip bande striscia

Stück piece pièce, exemplaire pezzo, essemplare

Tintenentwertung pen cancellation oblitération à l’encre annullo a penna

überrandig very large margins marges de luxe margine di lusso

ungebraucht unused neuf nuovo, non usato

ungezähnt imperforate non dentelé non dentellato

unterlegt repaired réparé riparato

Viererblock block of four bloc de quatre quartina

Viererstreifen strip of four bande de quatre striscia di 4

vollrandig full margins marges de tous côtés pieni margini

Wasserzeichen watermark filigrane filigrana

Zähnung perforation dentelure dentellatura

Zahnfehler perforation damaged dentelure défectueuse dentellatura difettosa

zentriert centered centré centrato


Terms and Conditions for Auctions

1. Auctions are voluntary and public. The auctioneer acts in the name of a third party and for a third-partyaccount. The auctioneer

is empowered to enforce the rights of the seller fromhis order and the acceptance of a bid in the name of the seller.

With the acceptance of a bid, a purchase agreement is concluded between the seller and the bidder.

2. The auctioneer reserves the right to combine or separate catalog numbers as well as to offer them externally to the sequence

or separate them from it during the auction while safeguarding the interests of the seller.

3. The items to be auctioned can be viewed and inspected before the auction. The auctioneer does not provide any guarantees

in a legal sense for catalog descriptions made according to good faith and fair dealing. The information about them for

collective lots does not refer to a contractually agreed-upon property in terms of lawful purchasing, and consequently complaints

are excluded. For single lots, the purchaser – if he is an entrepreneur – cannot fault the auctioneer due to material

defects if the latter has fulfilled his responsibility to take due care. However, the auctioneer shall assert his claims for defects

against the seller if there are well-founded complaints, which are announced to him at the latest three weeks after the

auction closing, within a period of 12 (twelve) months. In the case of a successful claim, he shall reimburse the purchase

price to the purchaser, including surcharge as well as inspection and postage expenses. A more far-reaching claim is excluded.

4. The highest bid wins the bid after three calls for another bid. The auctioneer can reject a bid in justified cases or accept it

with reservation. He can cancel acceptance of a bid and again auction the item if a bid submitted on time is overseen or if

the highest bidder does not want to exercise his bid acceptance or otherwise doubts concerning the acceptance of a bid

exist. The bidding steps are:

to 100 € 5 € 3.000 – 6.000 € 200 €

100 – 300 € 10 € 6.000 – 10.000 € 500 €

300 – 600 € 20 € 10.000 – 30.000 € 1.000 €

600 – 1.000 € 50 € 30.000 – 60.000 € 2.000 €

1.000 – 3.000 € 100 € 60.000 – 100.000 € 5.000 €

The auktioneer has got the right to differ from this.

5. The danger of risks of loss ordamage of the item shall pass to the buyer with the acceptance of the bid. The ownership of

the auctioned item shall only transfer the auctioned item aftercomplete payment receipt by the auctioneer.

6. The auctioneer shall provide the name and address of the seller or bidder to the other respective party on request.

7. The European Commission provides a platform for online dispute resolution (OS). You can find the platform under

http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

8. The acceptance of bid obligatesacceptance. Possession of the items is to be taken immediately after theauction. If the buyer

wants shipment, the costs and risks are incurred by him.

9. The auctioneer shall receive acommission of 22% of the bid price as well as € 2.– per lot. When shipping the auction lots,

the postage and insurance costs will be charged. The legallyapplicable value added tax of currently 19% shall be added to

the commissionand incidental costs (surcharge, lot fee, postage, insurance, etc.) only. The legal VAT is not charged on goods

shipped to countries outside of the EU if the corresponding export certificate is submitted. The procurement services for

customers from the EU, no German value added tax is charged under application of the reverse-charge mechanism if it

concerns company customers and these customers can prove their identity as a business enterprise via submission of their

national VAT ID number with the bid. For lots that are marked at the end of the description with (X), subject to additional

import costs by 7% (import expenses) of the bid. These come from consignors outside the EU.

10. There is no value added tax added to the commission and incidental costs in the case of individual pieces of investment

gold or lots, which only contain investment gold.

11. The invoiced amount is due with acceptance of the bid and payable in cash or by a certified bank check.Payments of buyers

not present, who bid in writing or on the phone, are due within 10 (ten) days after the invoice date.

12. In case of delay in payment, interest in the amount of 2% per month shall be charged as damage due to delayin performance.

In addition, the auctioneer can optionally demand partial fulfillment or claim for damages after setting a grace

period due to non-fulfillment; the claim for damages can be calculated in that the item is auctioned again in a new auction

and the defaulting buyer is responsible for a possibly lower price compared to the previous auction and for the special costs

of a renewed auction, including the fees of the auctioneer.

13. Written purchase bids are handled with strict observance of interests. The best or highest bids remain inthe bidding until

the fifth call. “Bid“ lots are awarded to the highest bid. Customers, who want to bid by telephone during the auction, must

register in writing before the auction. In the case of inability to reach the person, the auctioneer will execute the order at

the estimated price. The auctioneer does not provide any guarantee for establishment of telephone connections.

14. As long as catalog owner, auction participants and bidders do not state anything to the contrary, they assure that the

catalog and the items depicted in it from the time of the Third Reich are only purchased for purposes of civic instruction,

defending against unconstitutional endeavors, art or science, research or teaching, reporting about historical events or

similar purposes (Subsection 86a, 86 of the Penal Code). Gert Müller GmbH and seller only auction and surrender these

items under these prerequisites.

15. Place of performance and legal venue for the business transaction is Ettlingen. German law shall be in effect.The United

Nation‘s Convention concerning International Sale of Goods (CISG) is not applicable.

16. Should one or more of the provisions above be or become wholly or partially ineffective or inapplicable, the validity of the

others shall not be affected by this. The provisions above apply by analogy to after sales. The provisions concerning after

sales in distance selling do not apply.

17. This translation of the “Allgemeinen Versteigerungsbedingungen” is provided for information only; the German text is to

be taken as authoritative.


Anforderung einer Ansichtssendung

Name

_______________________________________________________________________________

Strasse _______________________________________________________________________________

PLZ / Ort _______________________________________________________________________________

e-mail _________________________________________________ Telefon_______________________

Referenzen_____________________________________________________________________________

Hiermit bestelle ich folgende Einzellose zur Ansicht:

Los-Nr. Los-Nr. Los-Nr. Los-Nr. Los-Nr. Los-Nr.

Die Zusendung einer Ansichtssendung ist nur unter Angabe von prüfbaren Referenzen bzw. bei Stammkunden bis

zu einem Gesamtausruf von 10.000,– € möglich.

Die Rücksendung muss innerhalb 24 Stunden nach Erhalt und in gleicher Versandart wie die Hinsendung vorgenommen

werden.

Für den Portoersatz werden 5,– € in postgültigen Briefmarken berechnet, welche der Rücksendung beizulegen

sind.

Datum / Date:____________________

Unterschrift / signature:___________________________________

Gert Müller GmbH

Internationale Briefmarken- und Münzauktionen

Carl-Zeiss-Straße 2 – 76275 Ettlingen

Tel.+49 (0) 7243-561740 – Fax +49 (0) 7243-5617429

Email: info@gert-mueller-auktion.de – Internet: www.gert-mueller-auktion.de


Wichtiger Hinweis!

Solange Kataloginhaber, Auktionsteilnehmer und

Bieter sich nicht gegenteilig äußern, versichern

sie, dass Sie den Katalog und die darin abgebildeten

Gegenstände aus der Zeit des Dritten Reiches

nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen

Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger Bestrebungen,

der Kunst oder der Wissenschaft,

der Forschung oder der Lehre, der Berichterstattung

über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der

Geschichte oder ähnlichen Zwecken erwerben

(§§ 86a, 86 Strafgesetzbuch).

Diese Regelung ist für alle Bieter verbindlich.

Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, so

kann kein Zuschlag erfolgen.

Auktionen seit 1951


Informationen über die Datenverarbeitung

von Kunden und Interessenten

Nach den geltenden Datenschutzbestimmungen möchten wir Sie darüber informieren, welche personenbezogenen Daten

wir für welche Zwecke von Ihnen speichern und verarbeiten:

1. Verantwortliche Stelle für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist

Gert Müller GmbH

Internationale Briefmarken- und Münzauktionen

Carl-Zeiss-Str. 2

76275 Ettlingen

Telefon 07243 56174-0

Telefax 07243 56174-29

E-Mail: info@gert-mueller-auktion.de

Internet: www.gert-mueller-auktion.de

vertreten durch Holger Thull

2. Zweck der Verarbeitung ist die Anbahnung/Abwicklung eines Vertrags sowie die Führung einer ordnungsgemäßen

Finanzbuchhaltung sowie die Kommunikation mit Ihnen über Produkte und Leistungen unseres Unternehmens. Bei

Neukunden kommt es vor, dass Referenzen bei anderen Auktionshäusern abgefragt werden. In diesem Fall erfolgt die

Übermittlung im Rahmen einer Einwilligung, die gesondert eingeholt wird.

3. Hierzu speichern wir Ihre Anschrift (ggfls. E-Mail, Tel.-Nr., Fax-Nr.) sowie die evtl. nach Vertragsabschluss anfallenden

Rechnungs- und Zahlungsinformationen.

4. Gesetzliche Grundlage hierfür ist die Abgabenordnung, das Kulturschutzgesetz sowie unser (und Ihr) Interesse, Sie

umfassend über unsere Produkte und Leistungen zu informieren.

5. Nach der Abgabenordnung sind wir verpflichtet, Ihre Daten für 10 Jahre nach Rechtskraft der Steuererklärung zu

speichern. Soweit die Vorschriften des Kulturschutzgesetzes gelten, werden die Daten 30 Jahre gespeichert. Danach

werden die Daten gelöscht. Falls kein Vertrag oder buchhaltungsrelevante Informationen vorliegen, werden die Daten

nach 6 Monaten automatisch gelöscht. Soweit die Daten für unsere Firmenhistorie bedeutsam sein können, werden

sie ggf. dauerhaft gespeichert.

6. Um die Kommunikationskosten so gering wie möglich zu gestalten, setzen wir qualifizierte Agenturen und Dienstleister

ein, denen wir Ihre Daten zur Durchführung von Mailingaktionen und zum Postversand zur Verfügung stellen.

Diese sind (als Auftragsverarbeiter) vertraglich verpflichtet die Daten ausschließlich für die von uns vorgegebenen

Aufgaben zu verwenden.

7. Sie können unter der o. g. Adresse Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten verlangen. Darüber hinaus

können Sie unter bestimmten Voraussetzungen die Berichtigung oder die Löschung Ihrer Daten verlangen. Ihnen

kann weiterhin ein Recht aus Einschränkungen der Verarbeitung Ihrer Daten sowie ein Recht auf Herausgabe

der von Ihnen bereitgestellten Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zustehen.

Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, einer Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu Zwecken der Direktwerbung

ohne Angabe von Gründen zu widersprechen. Verarbeiten wir Ihre Daten zur Wahrung

berechtigter Interessen, können Sie dieser Verarbeitung aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen

Situation ergeben, widersprechen. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten dann

nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen,

die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen oder die Verarbeitung dient der

Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

8. Sollten Sie weitere Fragen zur Datenverarbeitung oder Beschwerden haben, so können Sie sich gerne an uns wenden.

Ebenso können Sie sich an die jeweilige Datenschutzaufsichtsbehörde wenden. Die für uns zuständige ist:

Baden-Württemberg Aufsichtsbehörde

Postfach 10 29 32, 70025 Stuttgart

Urbanstr. 32, 70182 Stuttgart

Telefon 0711 615541-0

Telefax 0711 615541-15

E-Mail: poststelle@lfd.bwl.de

Internet: http://www.baden-wuerttemberg.datenschutz.de

9. Schließlich teilen wir Ihnen mit, dass Sie uns diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen müssen, die für die

Vertragserfüllung oder Anbahnung und der Erfüllung der damit verbundenen vertraglichen Pflichten erforderlich sind

oder zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind.


Ihre Ansprechpartner

Kaufmännische Abteilung Philatelie/Numismatik

Geschäftsführer und Auktionator

Tel.: 07243-561740

Holger

Thull

Carsten

Bernhard

Chefphilatelist

Tel.: 07243-561740

Kaufmännischer Leiter

Tel.: 07243-561740

Calogero

Volpe

Torsten

Rosskopf

Leiter der numismatischen Abteilung

Tel.: 07243-561740

Assistentin der Geschäftsleitung

Tel.: 07243-561740

EDV-Abteilung

Vera

Seebacher

Koordination/Logistik

Leiterin der EDV-Abteilung

Tel.: 07243-561740

Andrea

Bemsel

Ursula

Stowasser

Sekretariat

Tel.: 07243-561740

Telefonzentrale/Empfang

Tel.: 07243-561740

Antonia

Torregrossa

Lars

Zinow

Versand/Logistik

Tel.: 07243-561740


Rundreise im September!

Unsere Experten Holger Thull, Carsten Bernhard, Torsten Rosskopf

und Michael Böttcher bereisen im September ganz Deutschland

und nehmen Einlieferungen zu unserer 116. Auktion an.

Ihre Einlieferung ist ab der Übergabe versichert,

gerne zahlen wir Ihnen sofort einen hohen Vorschuss.

Bitte vereinbaren Sie jetzt einen Termin.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Tel. 07243/561740

Unsere Rundreisetermine:

Berlin:

19. September

Thüringen:

20.–21. September

Sachsen:

20.–21. September

Sachsen-Anhalt:

20.–21. September

Brandenburg:

20.–21. September

Mecklenburg-Vorpommern: 20.–21. September

Niedersachsen:

22. September

Saarland:

23. September

Hessen:

23. September

Norddeutschland: 26.–27. September

Nordrhein-Westfalen: 28.–29. September

Rheinland-Pfalz:

30. September

Baden-Württemberg: 26.–30. September

Bayern:

26.–30. September


Französisch Guayana 1868: „Wo der Pfeffer wächst?“

„Geh‘ doch dahin, wo der Pfeffer wächst“ ist eine von mehreren bekannten Redewendungen, mit

der man eine unliebsame Person in weite Ferne wünscht. Noch drastischer wirkt freilich die rüde

Aufforderung „Scher‘ Dich zum Teufel!“ Das französische Überseedépartement Französisch Guayana

(„Guyane“), im Norden Südamerikas zwischen Brasilien und Suriname am Atlantik gelegen, mit seiner

Hauptstadt Cayenne scheint für beide Verwünschungen das ideale Ziel zu sein, verbindet man doch

damit den scharfen Cayennepfeffer wie auch die 13 km vor der Küste gelegene Teufelsinsel (Île du

Diable). In deren berüchtigter ehemaliger Strafkolonie verbrachte der zu Unrecht verurteilte Offizier

Alfred Dreyfus 1896–1899 drei schreckliche Jahre und wurde erst 1906 rehabilitiert; die Teufelsinsel ist

aber auch z.B. durch den Roman und Film „Papillon“ bekannt geworden. Obwohl Cayennepfeffer kein

Pfeffer, sondern Chili ist, sein Name wie der der Hauptstadt sich aus dem Indianischen ableitet, und der

Pfeffer primär in Indien beheimatet ist, wollen wir uns im Folgenden mit einer Faltbriefhülle befassen,

die 1868 ihren Weg von Cayenne nach Bordeaux nahm:

Der an einen Händler („Négociant“) gerichtete Geschäftsbrief (der einst eingelegte Brief ist nicht mehr

vorhanden) ist mit einem senkrechten Paar der 10 Centimes gelbbraun sowie einem waagerechten

Paar der 40 C orange der Allgemeinen Ausgaben Frankreichs für seine Kolonien frankiert, da Französisch

Guayana erst 1886 eigene Marken mit der Landesangabe verausgabte. Die allseits vollrandig

geschnittenen und farbfrischen Marken zeigen den Kaiseradler Napoleons III., umrahmt von der Inschrift

„Colonies de l‘ Empire Français“, und sind mit einem sog. „stummen“ Punktrhombenstempel

einzeln und sauber entwertet. Sie bilden gemeinsam das Porto von 1 Franc, das für einen Brief der

2. Gewichtsstufe bei Beförderung mit einem französischen Dampfer nach Europa galt (Leitvermerk:

„Par Packet Français“). Links unten ist zusätzlich der Doppelkreisortsstempel „Guyane, Cayenne“ vom

31.8.1868 abgeschlagen. Rückseitig findet sich ein oktogonaler Schiffspoststempel vom 1.9., denn der

Brief verließ Cayenne mit dem Dampfer „Guyanne“ zur über 1400 km entfernten Insel Martinique, um

vom dortigen Fort de France aus am 8.9. den Dampfer „Nouveau Monde“ der Ligne A zu nehmen, mit

dem er nach St. Nazaire gelangte und am 24.9.1868 den Empfänger in Bordeaux erreichte. – Wenngleich

die Teufelsinsel heute ihren einstigen Schrecken verloren hat, und man in Französisch Guayanas

üppiger Vegetation niemanden „in die Wüste schicken“ kann, so wäre es dank des Weltraumbahnhofs

der ESA in Kourou zumindest möglich, jemanden „auf den Mond zu schießen“, wo aber bekanntlich

auch kein Pfeffer wächst.


Bildtafel 1

2502

2500

2503


Bildtafel 2

2504

2527

2534


Bildtafel 3

2508

2511

2512

2513

2514

2515

2517

2520

2523

2518

2516

2519

2521

2528

2522

2525

2526

2524

2553


Bildtafel 4

2501

2507

2509

2529

2530

2531

2550


Bildtafel 5

2505

2506

2535

2536

2537

2538

2539


Bildtafel 6

2510

2533

2551

2562


Bildtafel 7

2532

2549

2555

2560

2573

2579

2556

2571

2581

2558

2589

2596

2618

2619

2584

2598

2620

2603

2642

2604


Bildtafel 8

2540

2546

2542

2543

2541

2544

2545

2547

2548


Bildtafel 9

2552

2554


Bildtafel 10

2564

2567

2568

2572

2575

2576

2577

2582


Bildtafel 11

2561

2559

2557


Bildtafel 12

2569

2570


Bildtafel 13

2586

2585

2578


Bildtafel 14

2587

2588

2592


Bildtafel 15

2580

2574

2607

2565

2566

2599


Bildtafel 16

2583

2590

2606

2593

2594

2612

2615


Bildtafel 17

2591

2683

2605


Bildtafel 18

2595


Bildtafel 19

2608

2609

2597


Bildtafel 20

2611

2600

2602


Bildtafel 21

2610

2616

2624


Bildtafel 22

2613

2614


Bildtafel 23

2617

2621

2622

2623

2628

2629

2631

2650


Bildtafel 24

2625

2626


Bildtafel 25

2638

2636

2632

2634

2635

2633


Bildtafel 26

2639

2637

2640


Bildtafel 27

2647

2641

2651

2661

2665


Bildtafel 28

2648

2649

2644


Bildtafel 29

2652

2669

2654

2660


Bildtafel 30

2643

2645

2670

2655

2658

2674

2630

2657

2675

2666

2691

2677

2668

2678

2680

2679

2681 2682


Bildtafel 31

2663

2664

2662


Bildtafel 32

2667

2671

2705


Bildtafel 33

2653

2689

2659 2656

2690

2699


Bildtafel 34

2700

2706

2672


Bildtafel 35

2673

2676


Bildtafel 36

2692

2693

2694

2701

2684

2696

2695

2697

2698

2741

2719

2708

2742

2736

2721

2722

2724

2725

2726

2737

2746

2738

2743

2759


Bildtafel 37

2685

2686

2687


Bildtafel 38

2688 2703

2704

2744


Bildtafel 39

2702

2709


Bildtafel 40

2713

2715

2710


Bildtafel 41

2714

2711

2712

2717

2718


Bildtafel 42

2728

2729

2716


Bildtafel 43

2735

2731

2734

2747

2727


Bildtafel 44

2732

2733

2730


Bildtafel 45

2739

2740


Bildtafel 46

2790

2748


Bildtafel 47

2707

2720

2723

2783

2785

2819

2829

2830


Bildtafel 48

2745

2749

2750

2751

2752

2753

2754


Bildtafel 49

2755

2756

2757

2758

2796


Bildtafel 50

2760

2761


Bildtafel 51

2763

2762

2769

2768

2767

2770

2773

2766

2775

2774

2771

2776

2780

2781

2794

2786 2778

2784

2823


Bildtafel 52

2765

2764

2772


Bildtafel 53

2779

2782

2777


Bildtafel 54

2792

2788

2789


Bildtafel 55

2791

2793


Bildtafel 56

2795-12.jpg

2795


Bildtafel 57

2797

2798

2802


Bildtafel 58

2799

2800

2801

2803

2805

2804

2806


Bildtafel 59

2787

2837

2862

2822

2860

2840

2827

2828


Bildtafel 60

2807

2808

2812

2809

2810

2813


Bildtafel 61

2815

2814


Bildtafel 62

2816

2811


Bildtafel 63

2817

2832


Bildtafel 64

2818


Bildtafel 65

2820


Bildtafel 66

2821

2831


Bildtafel 67

2824

2825

2833

2835


Bildtafel 68

2826


Bildtafel 69

2834

2843


Bildtafel 70

2838

2836

2842

2844


Bildtafel 71

2839


Bildtafel 72

2864

2866

2868

2926

2869

2841

2870

2873

2885

2886

2889

2867

2900

2901

2912

2910

2915 2917

2931


Bildtafel 73

2846

2845

2847


Bildtafel 74

2849

2848

2871

2859

2876


Bildtafel 75

2851

2850

2854

2872

2875

2877

2907


Bildtafel 76

2857

2858

2856

2852


Bildtafel 77

2853

2855


Bildtafel 78

2879

2874

2861

2863

2865


Bildtafel 79

2881

2882

2980

3083

2979

2978

3082


Bildtafel 80

2884

2878 2883


Bildtafel 81

2891

2890

2880


Bildtafel 82

2911

2888

2892

2927

2887


Bildtafel 83

2894

2895

2893


Bildtafel 84

2897

2896

2898


Bildtafel 85

2899

2903


Bildtafel 86

2905

2902

2904


Bildtafel 87

2909

2906

2908


Bildtafel 88

2914

2916

2913


Bildtafel 89

2919

2920


Bildtafel 90

2921

2924


Bildtafel 91

2923


Bildtafel 92

2961

2959

2925


Bildtafel 93

2932

2918

2933

2936

2941 2939

2942

2944

2948 2956


Bildtafel 94

2935

2928

2929

2938

2940


Bildtafel 95

2943

2937

2945

2946

2947


Bildtafel 96

2954

2950

2949

2952

2951

2953


Bildtafel 97

2922

2974

2930

2969

2972

2983


Bildtafel 98

2955

2957

2960

2975

2976

2977


Bildtafel 99

2987

2958

2973

3002

3003

2962

3004

3009

2963

3011

3015

2964

2984

3019

3020

2986

3021

3022

3024

3026 3027 3029 3030 3031 3035

3042

3036

3043

3044

3046

3047

3048

3050


Bildtafel 100

2965

2966


Bildtafel 101

2967

2968


Bildtafel 102

2970

2971


Bildtafel 103

2993

2985

2982


Bildtafel 104

2989

2990

2988

2991

2992


Bildtafel 105

2995

2999

2994


Bildtafel 106

2996

2997

3000

2998

3001

3007


Bildtafel 107

3006

3016

3005


Bildtafel 108

3008

3010

3012

3013

3014

3017


Bildtafel 109

3025

3028

3018

3033


Bildtafel 110

3034

3037

3039

3038

3040

3041


Bildtafel 111

3045

3084


Bildtafel 112

3053

3052

3056

3062

3070

3071


Bildtafel 113

3051 3054 3055 3057 3058 3059 3060

3063

3061

3064

3068

3069

3067

3074

3077

3087

3075

3088

3089

3079

3080

3096

3097


Bildtafel 114

3023

3049

2981

3032

3066

3072

3073

3078


Bildtafel 115

3076

3086

3091

3065


Bildtafel 116

3090

3081

3104

3121

3100

3099

3095

3113

3106

3123

3127

3126

3112

3122

3129 3128

3136

3130

3132


Bildtafel 117

3085

3092

3093

3098

3102

3103

3107

3108


Bildtafel 118

3094

3101

3120

3116

3118

3139


Bildtafel 119

3105


Bildtafel 120

3117

3135

3137

3131

3138


Bildtafel 121

3109

3110

3111

3114

3191

3115

3206

3209


Bildtafel 122

3140

3133 3141

3147

3149

3134

3148

3150

3153

3152

3168

3158

3166

3156

3162

3160

3169

3174 3178

3179


Bildtafel 123

3142

3143

3144

3157

3163

3173


Bildtafel 124

3145

3146

3151


Bildtafel 125

3154

3155


Bildtafel 126

3159

3161


Bildtafel 127

3164

3167


Bildtafel 128

3165

3177

3181


Bildtafel 129

3182

3183


Bildtafel 130

3196

3192

3302

3194

3513


Bildtafel 131

3189

3190


Bildtafel 132

3197

3200


Bildtafel 133

3170

3171

3186

3172

3175

3184

3185

3193

3187

3195

3198

3199

3201

3203

3207

3208

3213

3214

3215

3218

3239

3240

3241

3242

3243

3244

3255


Bildtafel 134

3188

3217

3220

3222

3229

3228

3230


Bildtafel 135

3202

3205

3270

3212

3276

3278


Bildtafel 136

3204

3211

3210


Bildtafel 137

3221

3219

3216


Bildtafel 138

3223

3224


Bildtafel 139

3225

3231


Bildtafel 140

3227

3226

3232


Bildtafel 141

3233

3238

3245


Bildtafel 142

3235

3234

3236

3237

3248

3250

3251

3252


Bildtafel 143

3249

3246

3247


Bildtafel 144

3253

3256

3258


Bildtafel 145

3260

3282

3272


Bildtafel 146

3257

3254

3262

3263

3267

3269

3271

3273


Bildtafel 147

3259

3264

3265

3275

3261

3283

3266

3268

3277

3290

3310

3285

3286

3292

3281

3289 3293


Bildtafel 148

3274

3279

3280

3284

3294

3295


Bildtafel 149

3287

3288

3291


Bildtafel 150

3311

3312

3316

3317

3297

3318

3324

3325

3328

3301

3331

3338

3334

3344 3345

3342

3346

3349

3351

3352

3359

3353

3356

3358

3363

3362

3364

3370

3380

3367

3384 3369

3383

3386


Bildtafel 151

3298

3299

3308

3300


Bildtafel 152

3309

3306

3304


Bildtafel 153

3307

3319

3320

3321

3322

3323


Bildtafel 154

3313

3314


Bildtafel 155

3333

3315

3326


Bildtafel 156

3327

3329

3330

3332

3336

3337


Bildtafel 157

3387

3335


Bildtafel 158

3305

3339

3340

3350

3354

3381

3422

3437


Bildtafel 159

3347

3343

3355

3348

3357


Bildtafel 160

3360

3365

3366

3368A

3373

3374


Bildtafel 161

3361

3368


Bildtafel 162

3371

3372


Bildtafel 163

3375

3376

3378

3382

3379


Bildtafel 164

3385

3392

3393

3394

3390


Bildtafel 165

3389

3404

3388


Bildtafel 166

3398

3395

3400

3405

3407

3409


Bildtafel 167

3399

3401

3410


Bildtafel 168

3408

3413

3415

3431

3425


Bildtafel 169

3423

3412

3424


Bildtafel 170

3428

3435


Bildtafel 171

3430

3434


Bildtafel 172

3391

3396

3397

3402

3403

3406

3411 3414

3416

3417

3418

3419 3420

3421

3426

3450

3427 3429

3432

3433

3436 3453

3455

3469

3470

3471

3473

3477

3483

3484

3487

3475

3476 3489 3488

3490


Bildtafel 173

3438

3439

3441


Bildtafel 174

3440

3458

3442

3468

3460

3485

3520

3535


Bildtafel 175

3444

3447


Bildtafel 176

3443

3445

3446

3465

3467

3482


Bildtafel 177

3448

3466

3451


Bildtafel 178

3456

3454

3452


Bildtafel 179

3457

3459


Bildtafel 180

3461

3462


Bildtafel 181

3463

3464


Bildtafel 182

3481

3472

3479

3491

3492


Bildtafel 183

3480

3478

3474


Bildtafel 184

3486

3499


Bildtafel 185

3494

3497

3498

3501

3502

3503


Bildtafel 186

3505

3506

3507

3508

3509

3516


Bildtafel 187

3493

3495

3496

3500

3510

3531

3511

3514

3515

3518

3512

3558

3519

3521

3523

3530

3533 3534

3548

3532

3528

3549

3546

3566

3542

3545

3543

3517

3565 3559


Bildtafel 188

3524

3522

3525


Bildtafel 189

3526

3538

3529


Bildtafel 190

3527

3536

3544

3537

3555

3560


Bildtafel 191

3539

3541


Bildtafel 192

3557

3574

3641

3652

3653

3656

3666


Bildtafel 193

3585

3547

3540


Bildtafel 194

3551

3552

3550


Bildtafel 195

3553

3561


Bildtafel 196

3554

3571

3556


Bildtafel 197

3563

3564


Bildtafel 198

3562

3570

3576

3577

3582

3584


Bildtafel 199

3567

3580

3569

3568

3597

3602

3588

3581 3590 3603

3604

3605 3607 3608

3611

3612 3613

3623

3624

3631

3632

3622

3630

3634

3638

3642


Bildtafel 200

3572

3575


Bildtafel 201

3573

3579


Bildtafel 202

3583

3595


Bildtafel 203

3586

3587

3589

3592 3591


Bildtafel 204

3593

3594

3596

3598

3599

3600


Bildtafel 205

3609

3601

3618

3606

3610


Bildtafel 206

3614

3625

3626


Bildtafel 207

3615

3621


Bildtafel 208

3616

3617


Bildtafel 209

3627

3629

3619


Bildtafel 210

3620

3633

3639

3646

3647

3654


Bildtafel 211

3636

3644


Bildtafel 212

3680

3635

3637

3640

3657

3645

3648

3660

3661

3658

3659

3662

3686

3670

3643

3667

3669

3711

3712

3714

3715


Bildtafel 213

3651

3649

3650


Bildtafel 214

3655

3668

3672

3671

3673

3674


Bildtafel 215

3675

3682

3664


Bildtafel 216

3665


Bildtafel 217

3683

3685


Bildtafel 218

3681

3676

3687

3684

3688

3691


Bildtafel 219

3678

3679

3689

3690

3698

3701

3704

3705


Bildtafel 220

3692

3707


Bildtafel 221

3693

3694

3695

3696

3697

3699


Bildtafel 222

3702

3735

3700

3713

3703


Bildtafel 223

3708

3709


Bildtafel 224

3710

3718

3719


Bildtafel 225

3706

3724

3717

3728

3733

3738


Bildtafel 226

3716

3727

3734


Bildtafel 227

3720

3723


Bildtafel 228

3721

3729

3722

3736

3730

3732

3731

3759

3748

3749

3750

3737

3753

3754

3772

3763


Bildtafel 229

3725

3726


Bildtafel 230

3663

3677

3762

3741

3742

3743

3744

3789

3757

3791


Bildtafel 231

3740

3745

3747

3756

3775

3765

3798

3815


Bildtafel 232

3751

3739

3761

3746

3767


Bildtafel 233

3755


Bildtafel 234

3758

3786

3760


Bildtafel 235

3768

3752


Bildtafel 236

3773

3764

3778

3774

3770

3769

3782

3779

3783

3788

3766

3811


Bildtafel 237

3785

3787

3776

3771

3777


Bildtafel 238

3814

3799

3806

3800

3807

3812

3813

3837 3841


Bildtafel 239

3780

3784


Bildtafel 240

3792

3793

3794

3795

4263

4264

4265


Bildtafel 241

3796

3797

3790


Bildtafel 242

3802

3803

3801


Bildtafel 243

3804

3816


Bildtafel 244

3805

3808

3810

3809

3817


Bildtafel 245

3820

3822

3821


Bildtafel 246

3819

3826

3823

3827

3831

3833

3843


Bildtafel 247

3824

3830

3829


Bildtafel 248

3825

3832


Bildtafel 249

3828

3835

3834


Bildtafel 250

3851

3898

3904

3915

3902

3905

3842 3916

3991

3937 3982 4012

3906 3917

3923

3940 3995

3947 3960

3961

3962

3963

3989

4007 4008

4009

4010

4020


Bildtafel 251

3836

3838

3839


Bildtafel 252

3840

3844


Bildtafel 253

3845

3847

3850

3848

3852

3853


Bildtafel 254

3846

3856

3855

3857


Bildtafel 255

3849

3854


Bildtafel 256

3861

3859

3860


Bildtafel 257

3864

3862

3863


Bildtafel 258

3866

3865

3867


Bildtafel 259

3868

3870

3869


Bildtafel 260

3872

3873

3875


Bildtafel 261

3858

3878

3871

3879

3901

3922

3934


Bildtafel 262

3874

3880


Bildtafel 263

3876

3877

3882


Bildtafel 264

3881

3912

3883

3913

3914

3918


Bildtafel 265

3886

3885

3884


Bildtafel 266

3889

3887

3888


Bildtafel 267

3890

3891

3892


Bildtafel 268

3894

3895

3893


Bildtafel 269

3896

3897


Bildtafel 270

3900

3903

3899


Bildtafel 271

3908

3907

3909


Bildtafel 272

3911

3910

3931


Bildtafel 273

3920

3921

3919


Bildtafel 274

3924

3925

3927

3928 3929


Bildtafel 275

3926

3930


Bildtafel 276

3936

3932

3948


Bildtafel 277

3935

3941

3933

3939


Bildtafel 278

3938

3949

3950

3952

3956

3957

3972


Bildtafel 279

3942

3943

3946

3944

3951


Bildtafel 280

3953

3954

3955


Bildtafel 281

3958

3959


Bildtafel 282

3970

3964

3965

3968


Bildtafel 283

3967

3971


Bildtafel 284

3966

3973

3979

3980


Bildtafel 285

3974

3983

3981

3985

3986

3987

4034


Bildtafel 286

4000

3969

3978

4001

4002

3998


Bildtafel 287

3975

3977


Bildtafel 288

3976

3984


Bildtafel 289

3990

3992

3988


Bildtafel 290

3994

3993

3996


Bildtafel 291

3997

4003

3999


Bildtafel 292

4004

4016

4015


Bildtafel 293

4011

4005

4006


Bildtafel 294

4013

4014

4018

4023

4024

4025


Bildtafel 295

4019

4038


Bildtafel 296

4022

4028

4021


Bildtafel 297

4026

4027


Bildtafel 298

4030

4031

4032

4033

4036


Bildtafel 299

4037

4040


Bildtafel 300

4029

4039

4051

4053

4076

4052

4078

4054

4064

4055

4079

4056

4065

4080

4081

4082 4085


Bildtafel 301

4057

4041

4044


Bildtafel 302

4046

4047

4042

4043

4048

4049


Bildtafel 303

4069

4050

4059

4060

4063

4066


Bildtafel 304

4062

4058

4061


Bildtafel 305

4077

4067


Bildtafel 306

4084

4088

4083

4070

4071


Bildtafel 307

4072

4074

4073


Bildtafel 308

4091

4090


Bildtafel 309

4092

4095


Bildtafel 310

4096

4101

4104

4103

4105


Bildtafel 311

4035

4075

4110

4111

4156

4205

4212

4217


Bildtafel 312

4068

4089

4100

4116

4087 4086

4098

4099

4093

4115 4114

4123

4125

4129

4094

4126

4130

4142

4131

4133

4124

4137

4139

4140

4145


Bildtafel 313

4097

4147

4102


Bildtafel 314

4107

4108

4106

4109

4112


Bildtafel 315

4117

4118

4119

4113

4127


Bildtafel 316

4128

4122

4121

4120


Bildtafel 317

4132

4135


Bildtafel 318

4134

4178

4143

4141

4190

4157

4166

4144

4182

4164

4176

4177

4150

4165

4175

4179

4180

4183

4184

4185 4191

4192

4193

4195


Bildtafel 319

4136

4146

4148

4138

4149

4152


Bildtafel 320

4151

4153

4158


Bildtafel 321

4155

4154

4162


Bildtafel 322

4159

4160

4163

4161

4167

4168


Bildtafel 323

4169

4171

4172

4174

4186 4181


Bildtafel 324

4170

4188

4194


Bildtafel 325

4207

4189

4173

4206


Bildtafel 326

4187

4198

4196

4197

4203

4204


Bildtafel 327

4208

4209

4242

4213

4228 4214


Bildtafel 328

4210

4211

4216


Bildtafel 329

4199

4200

4201

4231

4202

4215

4248

4271

4237

4259

4266 4255

4256


Bildtafel 330

4218

4221


Bildtafel 331

4219

4220

4224

4226

4232

4238

4239

4262


Bildtafel 332

4223

4222

4225


Bildtafel 333

4227

4229


Bildtafel 334

4230

4233


Bildtafel 335

4234

4235


Bildtafel 336

4236

4270

4293

4323

4324

4325

4326


Bildtafel 337

4240


Bildtafel 338

4243

4244

4241


Bildtafel 339

4245


Bildtafel 340

4246

4249

4247


Bildtafel 341

4250

4260

4254


Bildtafel 342

4261

4253


Bildtafel 343

4257

4258


Bildtafel 344

4251

4287

4267

4288

4252

4284

4303

4297

4285

4312

4286

4289

4291

4304

4330

4347


Bildtafel 345

4290

4292

4338

4294

4334 4333

4539

4540

4611

4466

4675

4554


Bildtafel 346

4268

4269


Bildtafel 347

4272

4283

4276

4282


Bildtafel 348

4279

4273


Bildtafel 349

4274

4275

4281


Bildtafel 350

4278

4280


Bildtafel 351

4295

4296

4298

4299

4300

4301


Bildtafel 352

4308

4305 4302

4307

4306

4309


Bildtafel 353

4310

4320

4315

4316

4321

4322


Bildtafel 354

4311

4313

4314


Bildtafel 355

4331

4318

4317


Bildtafel 356

4319


Bildtafel 357

4327

4328

4332

4335

4374

4412

4481

4490


Bildtafel 358

4336

4329

4341

4342

4340


Bildtafel 359

4343

4344

4345

4346

4348


Bildtafel 360

4352

4353


Bildtafel 361

4354


Bildtafel 362

4362

4355

4361

4356


Bildtafel 363

4376

4363

4369

4371

4370

4375


Bildtafel 364

4364

4366

4365


Bildtafel 365

4368

4367


Bildtafel 366

4378

4377


Bildtafel 367

4379

4383

4381

4380

4382


Bildtafel 368

4385


Bildtafel 369

4386

4387

4388


Bildtafel 370

4349

4360

4339

4359

4394

4350

4351

4372

4384

4358

4419

4420

4373

4429

4432

4422


Bildtafel 371

4389

4397


Bildtafel 372

4390

4391

4396

4398

4392


Bildtafel 373

4393

4406

4400


Bildtafel 374

4395

4404

4407

4403

4408


Bildtafel 375

4399

4401


Bildtafel 376

4402

4405


Bildtafel 377

4409

4415


Bildtafel 378

4411

4413

4414


Bildtafel 379

4410

4418

4425

4424


Bildtafel 380

4416


Bildtafel 381

4423

4428

4430


Bildtafel 382

4426

4435

4433

4431

4434


Bildtafel 383

4441

4442

4443

4444


Bildtafel 384

4445

4446

4447

4449

4448

4451


Bildtafel 385

4427

4438

4439

4436

4437

4461

4471

4421

4440

4543

4535

4484 4541

4534


Bildtafel 386

4450

4455

4452

4453


Bildtafel 387

4456

4457


Bildtafel 388

4458


Bildtafel 389

4459

4463

4454

4468

4469

4473


Bildtafel 390

4460


Bildtafel 391

4462

4464


Bildtafel 392

4467

4465


Bildtafel 393

4472

4470


Bildtafel 394

4475

4474

4476

4477

4478


Bildtafel 395

4479

4480

4482


Bildtafel 396

4485

4483

4486


Bildtafel 397

4488

4487

4489


Bildtafel 398

4337

4491

4492

4493

4494

4495

4496


Bildtafel 399

4497

4506

4507

4508

4509

4510

4511

4512


Bildtafel 400

4498

4499


Bildtafel 401

4500

4501

4502


Bildtafel 402

4505

4504

4503


Bildtafel 403

4513

4514

4515

4516

4520

4522

4523

4524


Bildtafel 404

4517

4518

4519


Bildtafel 405

4521

4526


Bildtafel 406

4525

4527

4528

4529

4530

4531

4536

4542


Bildtafel 407

4532

4533

4537

4538


Bildtafel 408

4546

4565

4548

4556


Bildtafel 409

4544

4545

4550

4553

4555

4614

4646


Bildtafel 410

4547 4557

4558

4559

4560

4561

4562

4551

4567

4549

4552 4563

4564

4570

4566

4568

4571

4572

4574 4575

4576 4577


Bildtafel 411

4591

4573

4579

4583

4597

4592

4599

4581

4578

4595

4586

4587

4580

4584

4594

4604

4598

4601 4602 4603

4600


Bildtafel 412

4585

4588

4589

4593

4608


Bildtafel 413

4596

4590

4569


Bildtafel 414

4605

4606

4609

4617

4623

4626

4607

4612

4620

4628

4613

4618

4619

4622 4621

4629

4627 4631

4633

4637


Bildtafel 415

4610

4630

4639

4636

4640

4641


Bildtafel 416

4615

4624

4625


Bildtafel 417

4638

4648

4635

4632

4642

4663

4654

4645

4664

4634

4670

4661

4643

4667

4669

4671

4672

4706

4697

4698 4705

4708


Bildtafel 418

4647

4644

4649

4656

4657

4658


Bildtafel 419

4651

4652

4653

4655

4659

4662


Bildtafel 420

4660

4665

4666

4668


Bildtafel 421

4673

4674


Bildtafel 422

4676

4677

4678

4679


Bildtafel 423

4680

4682


Bildtafel 424

4685

4683

4686

4687


Bildtafel 425

4689

4691

4693


Bildtafel 426

4694

4709


Bildtafel 427

4695


Bildtafel 428

4696


Bildtafel 429

4699


Bildtafel 430

4701

4700

4703


Bildtafel 431

4616

4650

4707

4711

4732

4742

4743


Bildtafel 432

4710

4712

4713

4716

4717

4718

4719

4722

4688

4714

4720

4724

4725

4736

4721

4727

4726

4734

4737


Bildtafel 433

4715

4702

4723

4704


Bildtafel 434

4728

4729

4582

4730

4692

4759

4786

4787

4788

4792


Bildtafel 435

4733

4741


Bildtafel 436

4735

4756


Bildtafel 437

4746

4751

4749


Bildtafel 438

4744

4747

4748

4750

4753

4754

4776

4817


Bildtafel 439

4739

4745

4752

4738

4740

4763

4755

4765

4758

4761

4771

4762

4766

4773

4767

4769

4770 4772

4774


Bildtafel 440

4757

4760

4778


Bildtafel 441

4790

4795

4796


Bildtafel 442

4797

4794 4793

4768

4783 4782


Bildtafel 443

4798

4799


Bildtafel 444

4801

4802

4803

4806


Bildtafel 445

4827

4839

4823

4826

4828


Bildtafel 446

4775

4777

4779

4780

4784

4785

4791

4800

4807

4804

4805

4764

4809 4814


Bildtafel 447

4808

4811

4810

4818

4816

4824

4812

4825

4813

4861

4832

4821

4833

4834

4836

4835


Bildtafel 448

4815

4845

4820

4843

4846

4847

4844

4848

4849

4850

4851


Bildtafel 449

4852

4853

4854

4855

4856

4857

4858


Bildtafel 450

4822

4829

4830

4831

4837

4841

4860

4870


Bildtafel 451

4842

4838

4859

4840

4872

4866

4862

4865

4864

4873

4874

4867

4868

4863

4877

4875

4876

4878

4879


Bildtafel 452

4869

4871


Bildtafel 453

4880

4881

4887

4882

4886

4890

4883 4888

4891

4895

4898

4903

4902

4904

4905


Bildtafel 454

4884

4885

4892

4893

4894

4896

4897

4899


Bildtafel 455

4900

4911


Bildtafel 456

4906

4917

4921

4920

4919

4930

4924

4925

4932

4927

4934


Bildtafel 457

4909

4889


Bildtafel 458

4910

4914

4916


Bildtafel 459

4912

4915


Bildtafel 460

4907

4901

4918

4908

4923

4922

4926

4936


Bildtafel 461

4931


Bildtafel 462

4941

4944

4948


Bildtafel 463

4913

4997

4946

4950

4999

5009

5011


Bildtafel 464

4929

4933


Bildtafel 465

4935

4945

4938

4937

4952

4942

4943

4947

4953

4955

4954


Bildtafel 466

4949

4951

4968


Bildtafel 467

4956

4957

4958

4959

4960

4961

4962

4964

4966

4963

4969

4965

4967

4970

4971


Bildtafel 468

4974

4975

4972

4977

4979

4978

4973

4976

4981

4982

4984

4989

4983

4985

4986

4987

4988


Bildtafel 469

4928

4939

4940

4980

4995

4998

5001


Bildtafel 470

4990

5018

5008

5016

5038


Bildtafel 471

4992


Bildtafel 472

5000

4994

4996


Bildtafel 473

5004


Bildtafel 474

5005

5006


Bildtafel 475

5014

5024

5025

5028

5020


Bildtafel 476

5015

5023


Bildtafel 477

5012

5013

5017

5021

5022

5034

5042

5050


Bildtafel 478

5027

5019

5054

5093

5049

5072

5073

5075 5094


Bildtafel 479

5026

5030

5033

5031


Bildtafel 480

5037


Bildtafel 481

5048

5052

5053

5057


Bildtafel 482

5055

5058

5059

5060


Bildtafel 483

5061

5071

5074


Bildtafel 484

5065


Bildtafel 485

5076

5079

5080


Bildtafel 486

5084

5207

5085

5208

5196

5211

5214

5408 5406


Bildtafel 487

5098

5099

5051

5100

5102

5104

5066

5116

5101

5097 5105

5106

5113 5119

5108


Bildtafel 488

5056

5082

5077


Bildtafel 489

5078

5086


Bildtafel 490

5091

5087

5088

5089

5090

5092


Bildtafel 491

5083

5095

5096

5103

5109

5112

5115

5117


Bildtafel 492

5110

5123

5120


Bildtafel 493

5118

5107

5111

5124

5127

5132

5121

5131

5114

5138

5126

5134

5137

5139

5142 5141 5145 5146 5147 5149


Bildtafel 494

5122

5125

5129

5130

5144

5148

5194

5195


Bildtafel 495

5133

5136


Bildtafel 496

5143

5135

5140


Bildtafel 497

5153

5169

5170


Bildtafel 498

5157


Bildtafel 499

5150

5151

5160

5154

5162

5155

5152

5158

5164

5163 5168

5156

5172

5165

5166

5174

5173


Bildtafel 500

5159

5171

5161


Bildtafel 501

5167


Bildtafel 502

5177

5181


Bildtafel 503

5175

5176

5179

5190

5192

5198

5199

5178

5191

5200

5242

5186

5189

5193

5230

5202

5204

5231

5232

5219

5225

5228

5229

5238 5239


Bildtafel 504

5183

5185

5184

5187

5188


Bildtafel 505

5201

5203


Bildtafel 506

5206

5216

5218

5224

5226

5227

5235

5236


Bildtafel 507

5212

5213


Bildtafel 508

5215

5217


Bildtafel 509

5220

5209

5210


Bildtafel 510

5221

5222

5197

5205

5223


Bildtafel 511

5246

5233

5251

5244

5249

5243

5262

5252

5254

5247

5248

5250

5253

5255

5256

5258

5259


Bildtafel 512

5240


Bildtafel 513

5241


Bildtafel 514

5270

5260

5269

5275

5276


Bildtafel 515

5277

5348

5281

5282

5332

5365


Bildtafel 516

5245

5257

5265

5266

5267

5287

5298

5300


Bildtafel 517

5261

5263

5264

5272

5273

5274

5284

5285

5289

5286

5288

5279

5294 5296

5278

5283

5290


Bildtafel 518

5292

5293

5302


Bildtafel 519

5317

5295 5316

5297

5318

5315

5303

5305

5299

5322

5320


Bildtafel 520

5304

5301

5309

5310

5313

5314

5319

5326


Bildtafel 521

5307

5308

5234

5312

5268

5280

5306


Bildtafel 522

5311

5345

5347


Bildtafel 523

5321

5337

5323

5324

5338

5325

5328

5340

5327

5333

5334

5331


Bildtafel 524

5341

5342

5343

5329

5339

5350

5356

5357

5367

5368

5355

5363

5372

5366

5360

5376

5381


Bildtafel 525

5330

5335

5336

5346

5349

5353

5354

5358


Bildtafel 526

5344

5361


Bildtafel 527

5351

5371


Bildtafel 528

5352


Bildtafel 529

5364

5370

5373

5369


Bildtafel 530

5375

5379

5378

5382


Bildtafel 531

5386

5380

5374

5393


Bildtafel 532

5362

5377

5387

5389

5391

5434

5453

5460


Bildtafel 533

5383

5384

5404

5390

5397

5407

5392

5385

5388

5400

5411 5412

5414 5413


Bildtafel 534

5395

5394

5398


Bildtafel 535

5405

5417

5423


Bildtafel 536

5415

5399

5396

5402

5401

5403


Bildtafel 537

5410


Bildtafel 538

5416

5428


Bildtafel 539

5418

5419

5431

5420

5424

5421

5429

5422

5436

5425

5439

5433

5427

5432

5435


Bildtafel 540

5437

5440

5457

5458

5459

5445

5478

5441

5449

5450

5451

5452

5486


Bildtafel 541

5430

5442


Bildtafel 542

5444

5447

5448


Bildtafel 543

5426

5409

5438

5461

5462

5463

5443

5464


Bildtafel 544

5454

5483

5455 5456

5484

5470

5472

5477

5481

5485


Bildtafel 545

5466

5467

5468


Bildtafel 546

5465

5469

5487

5502

5503

5504

5489

5506

5505

5480


Bildtafel 547

5475

5476

5479


Bildtafel 548

5473

5471

5482

5474

5555

5488

5562

5556

5561

5563


Bildtafel 549

5507

5508

5509

5510

5511

5512

5513

5514


Bildtafel 550

5515

5516

5517

5518

5519

5520

5521

5522


Bildtafel 551

5523

5524

5525

5526

5527

5528

5529

5530


Bildtafel 552

5531

5532

5533

5534

5535

5536

5537

5538


Bildtafel 553

5539

5540

5541

5542

5543

5544

5545

5546


Bildtafel 554

5547

5548

5549

5550

5551

5552

5553

5554


Bildtafel 555

5557

5558


Bildtafel 556

5559

5560


Bildtafel 557

5566

5567


Bildtafel 558

5564

5608

5609

5610


Bildtafel 559

5568

5569

5570

5571


Bildtafel 560

5572

5573

5574


Bildtafel 561

5575

5576

5577


Bildtafel 562

5578

5579

5580


Bildtafel 563

5581

5582

5583

5586

5585

5600

5601


Bildtafel 564

5587

5588

5592

5589

5590

5591

5593

5594

5595

5584


Bildtafel 565

5596

5597

5598

5599

5602

5603

5606


Bildtafel 566

5604

5605

5614

5617 5616

5623

5626

5627

5629

5630


Bildtafel 567

5607


Bildtafel 568

5611

5612

5613

5618


Bildtafel 569

5619

5620

5622


Bildtafel 570

5624


Bildtafel 571

5625


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

ÄGYPTEN

2500F

4 M., 6 M. und 7 M. auf sehr schönem Zeppelinbrief zur 9. Südamerikafahrt

1934 mit Anschlussflug nach Stuttgart, aufgegeben in „ALE-

XANDRIA 21.SP.34.“ nach Recife/Brasilien mit rotem Sonderbestätigungsstempel

„DEUTSCHE LUFTPOST EUROPA-SÜDAMERIKA“, sowie

rückseitigen Transit- und Ankunftsstempeln. Ein besonders schöner

und außerordentlich seltener Zeppelinbrief! (Sieger-Nr. 277Ba) 167,169/70 800.-

ARGENTINIEN

2501F 5 C. rosa, Republica mit Akzent, farbfrisches, allseits breitrandiges

Luxusstück auf sehr dekorativem Brief mit klarem Ovalstempel „COR-

REOS NACIONALES FRANCA MENDOZA“, verwendet im Januar 1863

nach Rosario. Ein sehr schöner Brief der ersten Ausgabe aus der argentinischen

Republik.

2502F DIE AUFLAGEN-MISCHFRANKATUR: 5 C. Rivadavia, gezähnt 11 1/2,

zwei farbfrische Exemplare mit deutlich unterschiedlichen Farben karmin

bzw. rot, wie üblich unregelmäßig gezähnt, auf sehr dekorativem

Brief von „BUENOS AIRES“ nach Montevideo/Uruguay. Mischfrankaturen

dieser Ausgabe mit gleicher Wertstufe mit derart unterschiedlichen

Farbnuancen sind außerordentlich selten! Fotoattest Sorani.

2503F 5 C. ziegelrot, gekreuzter Grund, farbfrisch und tadellos in seltener Doppelfrankatur

mit Frankreich 25 C. Ceres im waagerechten Viererstreifen

auf Brief mit K2 „BUENOS AIRES“ mit beigesetztem rotem Konsularstempel

„BUENOS AYRES PAV.FR.J NO.6 26.NOV.1875“, die französische

Frankatur mit Ankunftsstempel mit Punkten entwertet. Die argentinische

Frankatur bezahlte das Inlandsporto, wogegen die französische

Frankatur für das Auslandsporto bis Bordeaux verwendet wurde. Eine

dekorative und in dieser Form außergewöhnliche Frankaturkombination!

Fotoattest Peter Holcombe.

2504F FRANKREICH IN ARGENTINIEN VERWENDET: 80 C. rosa, Kaiser Napoleon

III., waagerechtes Paar wundervoll farbfrisch, allseits voll- bis breitrandig

als sehr schöne Mehrfachfrankatur auf dekorativem Brief mit übergehendem

Absenderstempel „EUGENIO GUION A BUENOS-AYRES“ mit

Rauten-Schiffsstempeln und handschriftlichem Vermerk „VAPEUR DES

MESSAGERIES IMPERIALES“ und Oktogon-Stempel „BUENOS AYRES

14.AVRIL.63.“ nach Paris mit rotem Rahmenstempel „P.D.“, sowie

Ankunftsstempel. Mit dieser Frankatur ein sehr seltener Transatlantik-

Brief und außergewöhnlicher Sicherheitsentwertung des Absenders,

vergleichbar mit den I.P.O.-Stempeln von China, eingesetzt zur Vermeidung

des Diebstahls der Frankatur. Ein wundervoller und sehr seltener

Brief! Fotoattest Scheller.

5I 500.-

11 1500.-

20I,Fr.51 1200.-

16c 1000.-

ARMENIEN

2505F

2506F

Europa 1997, ungezähnte Probe-Kleinbogenserie mit fehlenden Farben,

dadurch nur in blau ausgeführt, tadellos postfr. Sehr selten! 317/18PU ** 250.-

Europa 1997, ungezähnte Probe-Kleinbogenserie mit fehlenden Farben,

in rot ausgeführt, ohne Randinschrift, tadellos postfr. Sehr selten! 317/18PU ** 250.-

BAHRAIN-INSELN

2507F

1/2 A., 2 A. und 3 A. als wundervolle farbfrische Dreifarben-Frankatur auf

sehr schönem Brief von „BAHRAIN 21.AP.38.“ mit beigesetztem violettem

L1 „OVERLAND MAIL“ nach Schramberg mit rückseitigen Transitstempeln

„BASARA 27.APR.38.“ bzw. „BAGHDAD 28.APR.38.“. Sehr dekorativ und

selten!

15,17II,18 300.-

1


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

BELGISCH-KONGO

2508F

5 Fr. grau mit Aufdruck „3,50 FR. COLIS POSTAUX”, tadellos gest. (COB

Nr. CP5)

13CP 100.-

BERMUDA-INSELN

2509F

1 Pfund König Georg VI., schwarz/braunpurpur auf lachsfarben, Unterrandstück,

farbfrisch und tadellos als Zusatzfrankatur auf Einschreiben-

Ganzsache 3 P. blau mit K1 „ST.GEORGES BERMUDA 25.NOV. 50“ nach

Hamburg-Volksdorf mit Ankunftsstempel. Sehr dekorativ und selten!

116b 300.-

BRIT.SÜDAFRIKA-GESELLSCHAFT

2510F

CANADA

1 Pfd. bläulichschiefer/karminrot, König Georg V. 1910, farbfrisch,

tadellos gest. Eine seltene und gesuchte Ausgabe! Mi. 1600,- €.

118a 500.-

2511F

2512F

2513F

2514F

2515F

2516F

2517F

2518F

2519F

2520F

2521F

2522F

2523F

2524F

2525F

2526F

17 C. blau, wundervoll farbfrisch und gut gezähnt, ungebraucht ohne

Gummierung. (Mi. 1300,- €) 15a (*) 250.-

15 C. rotlila, Königin Victoria, gewöhnliches Papier, farbfrisch und gut

gezähnt, Gummierung nicht original. (Mi. 800,- €) 24Aax (*) 150.-

15 C. grauviolett, Königin Victoria, gewöhnliches Papier, farbfrisch und gut

gezähnt, ungebraucht ohne Gummierung. (Mi. 1200,- €) 24Cax (*) 240.-

1 C., 2 C. König Georg IV. 1911, waagerecht gezähnt 8, senkrecht

geschnitten, farbfrisch und tadellos postfr., ohne jegliche Signaturen.

Luxus! 92/93bC ** 200.-

König Georg V. 1911/18, alle acht Werte farbfrisch und sehr gut gezähnt,

tadellos postfr., ohne jegliche Signaturen. Ein Luxussatz für höchste Ansprüche!

92/99A ** 400.-

1, 2, 3 C. König Georg V. 1924 ungezähnt in waagerechten Paaren, farbfrisch,

allseits breitrandig, tadellos postfr., ohne jegliche Signaturen.

Luxus! 105/07B ** 200.-

König Georg V. 1922/25, alle 10 Werte farbfrisch und sehr gut gezähnt,

tadellos postfr., ohne jegliche Signaturen. Dazu die 5 C. auf dünnem

Papier. Ein Luxussatz für höchste Ansprüche! 105/14 ** 200.-

2 C. König Georg V. 1922, senkrechtes Paar, waagerecht gezähnt, senkrecht

geschnitten (Rollenmarken), farbfrisch und tadellos postfr., ohne

jegliche Signaturen. Luxus! 106C ** 200.-

Eilmarken 1922/46, neun verschiedene Werte farbfrisch und sehr gut

gezähnt, tadellos postfr., ohne jegliche Signaturen. Luxus! 115/242 ** 250.-

60. Jahrestag Gründung von Canada 1927, farbfrisch und tadellos postfr.,

ohne jegliche Signaturen. Luxus! 118/23 ** 80.-

Landschaften 1928/29, alle fünf Werte farbfrisch und sehr gut gezähnt,

tadellos postfr., ohne jegliche Signaturen. Ein Luxussatz für höchste Ansprüche!

134/38 ** 400.-

Freimarkenserie 1930, alle sechs Werte farbfrisch und sehr gut gezähnt,

tadellos postfr., ohne jegliche Signaturen. Ein Luxussatz für höchste Ansprüche!

150/55 ** 350.-

König Georg V. 1932, alle sechs Werte farbfrisch und sehr gut gezähnt,

tadellos postfr., ohne jegliche Signaturen. Luxus! 162/67A ** 120.-

König Georg V./Landesansichten 1935, alle 11 Werte farbfrisch und sehr

gut gezähnt, tadellos postfr., ohne jegliche Signaturen. Luxus! 184/94A ** 150.-

Landesbilder 1938, alle fünf Werte farbfrisch und sehr gut gezähnt, tadellos

postfr., ohne jegliche Signaturen. Luxus! 204/08 ** 150.-

König Georg VI. 1942, alle 14 Werte farbfrisch und sehr gut gezähnt,

tadellos postfr., ohne jegliche Signaturen. Luxus! 216/29A ** 150.-

2


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

CHILE

2527F

CHINA

2528F

2529F

INCOMING MAIL: Frankreich 20 C. und 80 C. Napoleon, beide Werte

herrlich farbfrisch auf wunderschönem Brief mit zwei Nummernstempeln

„532“ und beigesetztem K2 „BORDEAUX 15.FEBR.66.“ mit Leitvermerk

„VIA SOUTHAMPTON & PANAMA“ mit rotem Rahmenstempel

„P.P.“ und rotem K1 „LONDON PAID 16.FE.66.“, sowie Stempel „PANA-

MA 10.MR.1866“ nach Valparaiso/Chile. Ein außergewöhnlich schöner

und seltener Brief!

3 Ca. orangegelb, farbfrisch und tadellos mit Siegelstempel in Doppelfrankatur

mit Deutsche Post in China Mitläufer 5 Pfg. und 25 Pfg. Krone/Adler

mit K1 „SHANGHAI 16.5.95.“, eine sehr dekorative und seltene

Kombination! Geprüft Bothe BPP.

1 C. ocker und 2 C. rot als Zusatzfrankatur auf Ganzsache 1 C. grün,

geschrieben in „SIN SIANG SIEN 24.11.07“ nach Memel/Deutschland

mit Transit- und Ankunftsstempeln. Selten!

Fr.21a,23a 600.-

9b 300.-

48/49 200.-

VR CHINA

2530F

43 F. Basketball, 10 F. Mao am Schreibtisch, sowie 3 F. Schmetterling als

dekorative und seltene Frankatur auf Luftpostbrief von „PEKING“ nach

Frankfurt.

913,1006 200.-

COSTA-RICA

2531F

CUBA

4 C. rot im waagerechten Paar, 5 C. orange (2) und 10 C. blau als

Zusatzfrankatur auf Ganzsachenumschlag 10 C. hellblau mit provisorischem

Einschreibestempel von „SAN JOSE 5.ENE.1918.“ nach

Lausanne/Schweiz mit Transit- und Ankunftsstempeln, sowie Zensurstreifen.

Ein besonders attraktiver und sehr seltener Brief!

65/67 500.-

2532F

2533F

2534F

2 C. Gomez 1910 mit seltener Abart „KOPFSTEHENDES MITTELSTÜCK“,

farbfrisch und tadellos ungebraucht mit Originalgummierung. Eine Seltenheit

dieses Gebietes! 15K * 350.-

10 C. Rodriguez 1910 mit sehr seltener Abart „KOPFSTEHENDES MIT-

TELSTÜCK“, farbfrisch und sehr gut gezähnt, tadellos ungebraucht mit

Originalgummierung. Eine Rarität dieses Gebietes! 22K * 700.-

FRANZÖSISCHES POSTAMT HAVANNA: Frankreich 10 C. Napoleon im

waagerechten Viererstreifen, sowie 80 C. rosa, alle Werte wundervoll

farbfrisch auf sehr schönem Brief mit attraktivem beigesetztem blauem

Absenderstempel „J.CAMPBELL HABANA“ mit Anker-Schiffspoststempel

nach Mexico mit rückseitigem klarem Schiffspoststempel „LIG-

NE B/PAQ.FR.No.1 6.AOUT.67.“ (Salles Nr. 1431), befördert mit dem

Schiff „PANAMA“, welches in Veracruz/Mexico am 13.August eintraf.

Dort wurden 4 Reales als weitere Frankatur erhoben (entsprechender

Tax-Stempel 4). Eine besonders schöne und seltene Teilfrankatur mit

außergewöhnlicher Destination!

Fr.20a,23a 1000.-

GEORGIEN

2535F

2536F

2537F

Europaserie 1999 im ungezähnten Kleinbogen zu 10 Werten, tadellos

postfr. Im Michel-Katalog ist lediglich die Mi.Nr. 313 ungezähnt verzeichnet,

jedoch ohne Preis. Sehr selten! 312/13U ** 500.-

Europa 2000, ungezähnte Kleinbogenserie, tadellos postfr. Selten und im

Michel nicht verzeichnet! 330/31U ** 250.-

Europa/Wasser 2001, ungezähnte Kleinbogenserie, tadellos postfr. Selten

und im Michel nicht verzeichnet! 376/77U ** 250.-

3


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

2538F

2539F

2540F

2541F

2542F

2543F

2544F

2545F

2546F

Europa 2001, ungezähntes Heftchenblatt, tadellos postfr. Selten und im

Michel nicht verzeichnet! 376/77U ** 150.-

Europa/Zirkus 2002, ungezähnte Kleinbogenserie, tadellos postfr. Selten

und im Michel nicht verzeichnet! 397/98U ** 250.-

Europa 2002, ungezähntes Heftchenblatt, tadellos postfr. Selten und im

Michel nicht verzeichnet! 397/98U ** 150.-

Europa 2004, ungezähnte Kleinbogenserie, tadellos postfr. Selten und im

Michel nicht verzeichnet! 456/57U ** 250.-

Europa 2004, ungezähntes Heftchenblatt, tadellos postfr. Selten und im

Michel nicht verzeichnet! 456/57U ** 150.-

Europa 2005, ungezähnte Kleinbogenserie, tadellos postfr. Selten und im

Michel nicht verzeichnet! 480/81U ** 250.-

Europa 2005, ungezähntes Heftchenblatt, tadellos postfr. Selten und im

Michel nicht verzeichnet! 482/83U ** 150.-

Europa 2006, ungezähnter Kleinbogen, tadellos postfr. Selten und im

Michel nicht verzeichnet! 515/16U ** 250.-

Europa 2006, ungezähntes Kehrdruck-Heftchenblatt, tadellos postfr. Selten

und im Michel nicht verzeichnet! 515/16U ** 150.-

2547F Pfadfinder/Europa 2007, beide Werte in ungezähnten Kleinbogen zu 10

Werten, tadellos postfr. Selten und auch im Michel nicht verzeichnet! 551/52U ** 250.-

2548F

HONGKONG

Pfadfinder/Europa 2007, ungezähntes Kehrdruck-Heftchenblatt, tadellos

postfr. Selten und im Michel nicht verzeichnet! 551/52U ** 150.-

2549F

50 C. auf 48 C. Königin Victoria, farbfrisch und tadellos ungebraucht in

Type I. Mi. 400,- €. 49I * 120.-

HONGKONG-BESONDERHEITEN

2550F

INDIEN

„PASSED BY CENSOR HONGKONG“, sehr seltener violetter Zensurstempel

mit Krone auf Kriegsgefangenenkarte eines deutschen Kriegsgefangenen,

geschrieben in Hongkong 1.8.15. mit K1 „POST FREE PRISO-

NER OF WAR P.C.“ nach Oberstein/Rheinland. Kriegsgefangenenkarten

aus Hongkong aus dem I. Weltkrieg sind sehr selten!

600.-

2551F

2552F

4 Annas 1866, Mc Corquodale-Essay „WEST INDIA FOUR ANNAS“,

Sechserblock aus der linken oberen Bogenecke, ungezähnt auf ungummiertem

Papier, farbfrisch und allseits breitrandig, stellenweise etwas

bügig. Dabei wurde bei dem linken oberen Essay getestet ob sich die

Druckfarbe bzw. eine Abstempelung entfernen lässt. Eine interessante

und sehr seltene Einheit! (*) 1000.-

GANDHI-MEHRFACHFRANKATUR AUF TELEGRAMM: 12 A. Mahatma

Gandhi 1948 als spektakuläre reine Mehrfachfrankatur in Form einer

Einzelmarke, sowie eines waagerechten Oberrand-Vierrestreifen auf

Telegramm-Formular von „BOMBAY 21.DEC.48.“ nach Karachi/Pakistan.

Eine spektakuläre Frankatur und sehr seltene Verwendungsform! 189 1000.-

CHAMBA-DIENSTMARKEN

2553F

10 R. rot/grün, waagerechter Viererstreifen vom rechten Rand, wundervoll

farbfrisch und sehr gut gezähnt, tadellos postfr. in perfekter Erhaltung.

Eine attraktive und seltene Einheit in erlesener Qualität! 51 ** 300.-

4


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

IRAN

2554F

ISRAEL

10 Ch. hellbraun mit schwarzem Aufdruck „PROVISOIRE“, fünf Exemplare,

üblich geschnitten, in Mischfrankatur mit 2 Ch. auf Einschreibebrief,

etwas rauh geöffnet, von „TEHERAN 12.8.07.“ an den Gesandten

der Friedenskonferenz nach Holland mit Einschreibezettel „VOM AUS-

LANDE ÜBER BAHNPOST 5“ mit deutschem Bahnpost-Transitstempel

„BRESLAU-ODERBERG BAHNPOST ZUG 6 20.8.07.“. Frankaturen dieser

Wertstufe sind ohnehin außerordentlich selten, eine derartige Großfrankatur

an eine solch prominente Adresse stellt eine Rarität dieses

Gebietes dar!

231 1000.-

2555F

2556F

2557F

2558F

15 M. rot, waagerechter Dreierstreifen, in den beiden mittleren senkrechten

Zähnungsreihen ungezähnt, farbfrisch und tadellos postfr., ohne Signaturen.

Eine dekorative und seltene Abart! (Bale Nr. FCV25) 4EUM ** 300.-

Jüdische Festtage 1949 mit Full-Tabs, ungefaltet, tadellos postfr. Mi.

950,- €. 19/21 ** 300.-

Jüdische Festtage 1949, alle drei Werte mit Full-Tabs, farbfrisch und

tadellos auf wunderschönem unbeschriftetem Schmuck-Ersttagsbrief

mit Ersttagsstempel „JERUSALEM 20.9.1949“. Eine sehr seltene Ausgabe,

insbesondere in dieser hervorragenden Qualität. Luxus! 19/21 FDC 500.-

Unabhängigkeit 1950 mit Full-Tabs, ungefaltet und tadellos postfr. Mi.

650,- €. 30/31 ** 200.-

ITAL.-SOMALILAND

2559F

1 L., 2 L., 3 L. und 5 L. farbfrisch und tadellos auf sehr schönem Zeppelinbrief

zur 2. Südamerikafahrt 1935 mit klarem K1 „MOGADISCIO

3.4.35.“ mit rotem Sonderbestätigungsstempel „DEUTSCHE LUFTPOST

EUROPA-SÜDAMERIKA“ nach Recife mit allen Transit- und Ankunftsstempeln.

Ein attraktiver Zeppelinbrief mit seltener Vertragsstaaten-

Frankatur! (Sieger-Nr. 293Aa)

213/16 800.-

ITAL.-TRIPOLITANIEN-POSTANWEISUNGSMARKEN

2560F

Postanweisungsmarken 1924, alle sechs Werte farbfrisch und gut zentriert,

tadellos ungebraucht mit Originalgummierung. Ein Luxussatz dieser

äusserst seltenen Ausgabe! Sassone 3000,- €. 1/6 * 500.-

JAMAICA

2561F

JAPAN

2 Sh. braun/hellblau und 2 P. grün/schwarz, farbfrisch und tadellos auf

dekorativem gef. Zeppelinbrief zur 1. Nordamerikafahrt 1936 als Mitläufer

über amerikanische Post von „KINGSTON 6.MY. 33“ mit amerikanischem

Sonderbestätigungsstempel über Frankfurt nach England mit

rückseitigem Transitstempel „FRANKFURT MIT LUFTSCHIFF HINDEN-

BURG BEFÖRDERT 14.5.36.“. Derartige Zeppelinbriefe mit Jamaika-

Frankatur sind sehr selten! (Sieger-Nr. 409S)

95,108 500.-

2562F

Flugpost-Block 1934, wundervoll farbfrisch und in voller Originalgröße,

tadellos postfr., ohne jegliche Signaturen. Ein Luxusstück dieser seltenen

und gesuchten Ausgabe! Bl.1 ** 1000.-

JORDANIEN

2563 Vogelserie 1964 vom Bogenrand, tadellos postfr., seltene und gesuchte

Ausgabe. Mi. 250,- €. 490/92 ** 70.-

5


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

KAMERUN

2564F

Wiedervereinigung 1962, beide Serien auf zwei tadellosen Schmuck-Ersttagsbriefen

mit entsprechenden Ersttags-Sonderstempeln. Insbesondere

die Aufdruckserie ist auf Ersttagsbriefen sehr selten. 344/49 FDC 300.-

KOLUMBIEN-AUSGABEN DER FLUG-GESELLSCHAFT

2565F

2566F

10 C. Flugzeug und zwei Wolken 1920, wundervoll farbfrisch und allseits

breitrandig, leichte Knitter, auf dekorativem Briefstück mit violettem

Ovalstempel von „CARTAGENA“. Eine außerordentlich seltene

Flugpost-Ausgabe, die in fast allen Sammlungen fehlt!

2 800.-

10 C. Leuchtturm 1920, Flugpost-Ausgabe herrlich farbfrisch und allseits

perfekt gerandet, tadellos postfr., wie verausgabt auf ungummiertem

Papier. Ein Luxusstück dieser Flugpost-Seltenheit! Geprüft Kessler,

Fotoattest American Philatelic Society. 5 (*) 2500.-

MARTINIQUE

2567F

15 C. Allegorie, Ganzsachenumschlag mit Zusatzfrankatur 1 C. in waagerechten

Dreierstreifen, 2 C. und 30 C. als Einschreiben von „ST.PIERRE

MARTINIQUE 14.JAN.95.“, das Datum mit beigesetztem Stempel handschriftlich

auf den 16. Januar korrigiert, nach Buenos Ayres/Argentinien

mit rückseitigem Transitstempel. Eine attraktive Kombination mit seltener

Destination!

26/27,34 200.-

MAURITIUS

2568F

MEXICO

2569F

4 P. rot, senkrechtes Paar, rechts mit Breitrand, auf sehr schönem, kleinformatigem

Brief mit klarem Nummernstempel „B53“ mit rückseitigem

Transit-K1 „MAURITIUS 6.JA.66“ nach Marseille mit rotem „P.D.“ und

rotem Grenzübergangsstempel. Ein sehr schöner und seltener Brief!

4 R. schwarz auf gelb, eine sehr seltene „VIERTELUNG“, farbfrisch und

allseits enorm breitrandig auf einem wunderschönen Brief mit klarem

Rahmenstempel „FRANCO EN YRAPUATO“ nach Guanajuato. Ein tarifgerecht

frankierter Luxusbrief für höchste Ansprüche und insbesondere

in dieser excellenten Qualität enorm selten! Provenienz: Sammlung

Pietro Provera.

30 400.-

9IHII 1000.-

NEDSCHD

2570F

DER ZEPPELINBRIEF AUS MEKKA: Nedschd, spektakuläre Vierfarben-Frankatur

auf einem wunderschönem Zeppelinbrief zur 7. Südamerikafahrt

1933 per Einschreiben mit entsprechendem violettem

Sonder-Bestätigungsstempel und Aufgabestempel „MECQUE“, sowie

verschiedenen vorder- und rückseitigen Transit- und Ankunftsstempeln

nach Pernambuco/Brasilien. Es handelt sich hierbei um eine der größten

Raritäten der Zeppelinpost und der Saudi-Arabien-Philatelie, da nur

ganz wenige Zeppelinbriefe hiervon bekannt geworden sind, wobei es

sich hierbei um einen der schönsten bekannten Belege handelt. Ein

Luxusstück für höchste Ansprüche!

70/71,73,87 8000.-

NIEDERL.ANTILLEN

2571F

Königin Juliana 1950, alle vier Guldenwerte, farbfrisch und sehr gut

gezähnt, tadellos postfr. Mi. 450,- €. 25/28 ** 150.-

6


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

NIEDERL.INDIEN

2572F

50 C. Königin Wilhelmina, tadellos als Zusatzfrankatur auf Ganzsachenumschlag

10 C. per Einschreiben in der 2. Gewichtsstufe von „WELT-

VREDEN 6.12.94“ nach Berlin mit Ankunftsstempel. Sehr dekorativ und

selten!

29 400.-

PANAMA-KANALZONE

2573F

8 C. schwarzviolett, 10 C. rötlichbraun, wundervoll farbfrisch und tadellos

ungebraucht. Mi. 330,- €. 7/8 * 100.-

PERU

2574F

2575F

2576F

2577F

2 Reales karmin auf bläulich, wundervoll farbfrisch und allseits perfekt

gerandet, tadellos ungebraucht mit Originalgummierung. Ein Luxusstück

dieser klassischen Südamerika-Seltenheit für höchste Ansprüche!

Fotoattest Enzo Diena. 2 * 1500.-

1 Dinero blau, waagerechtes Paar, farbfrisch und breitrandig auf sehr

schönem Brief mit klarem Einzeiler „TRUJILLO“ von 1860 nach Lima,

befördert mit dem Dampfer „INEA“. Ein wundervoller Brief! Fotoattest Philatelic

Foundation/New York.

3 400.-

1 Dinero grün, farbfrisch als Einzelfrankatur, allseits breitrandig, nur oben

rechts gering berührt, mit blauem K1 „LIMA 27.MAY 1870“ als Teilfrankatur

nach Paris/Frankreich mit Portoverrechnungsstempel „GB1F90C“

(Gebührenanteil für England) und Taxziffer 12, sowie Grenzübergangsstempel

von „CALAIS“ und rückseitigem Transitstempel. Eine attraktive

und seltene Auslandsfrankatur!

15 250.-

1 Dinero, waagerechtes Paar farbfrisch und tadellos auf schönem Brief

mit Rahmenstempel „CHICLAYU“ vom 26.10.1890 nach Lima mit

Ankunftsstempel, geprüft Alcuri.

15 150.-

SEYCHELLEN

2578F

90 C. auf 96 C. Königin Victoria 1893, farbfrisches Luxusstück als sehr

schöne und seltene Einzelfrankatur auf Einschreibe-Dienstbrief „ON HER

MAJESTYS SERVICE“ mit sauber aufgesetztem Nummernstempel „B64“

und beigesetztem K1 „SEYCHELLES 16.JY.94.“ mit rückseitigen Verschlusssiegeln,

nach Burmingham/England mit rotem Transitstempel

„REGISTERED LONDON 1.AU.94.“ und Ankunftsstempel. Eine überaus

seltene Frankatur des Höchstwertes! Provenienz: Sammlung Provera.

13 800.-

ST.VINCENT

2579F

1 Pfd. König Edward VII. 1911, wundervoll farbfrisch und tadellos ungebraucht

mit Originalgummierung und zarter Erstfalzspur. Luxus! 69 * 250.-

SÜDWESTAFRIKA

2580F

1 Pfd. rot/grün, König Georg V. 1923, waagerechtes Paar mit beiden

Landesinschriften, farbfrisch und sehr gut gezähnt, tadellos ungebraucht

mit Originalgummierung. Ein Luxusstück dieser seltenen und

gesuchten Ausgabe! Mi. 1500,- €++. 23/24 * 600.-

TANNU-TUWA

2581F

Freimarkenserie „TIERMOTIVE“ 1941 in geänderten Farben, alle fünf

Werte farbfrisch und tadellos ungebraucht/postfr. Eine außerordentlich

seltene Serie mit ganz geringer Auflage! 123/27 **/* 600.-

7


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

TONGA

2582F

2583F

Sehr schöner Dienstbrief „ON HIS TONGAN MAJESTYS SERVICE“ mit violettem

Absenderstempel „H.M. CUSTOMS NEIAFU/VAVAU 12.OCT.1900“

vorder- und rückseitig, sowie K1 „VAVAU 23.11.(1900)“ und Dienstsiegel

„TONGA GOVERNMENT VAVAU“ nach Auckland mit Ankunftsstempel. Ein

attraktiver und seltener Dienstbrief!

„NUKUALOFA TONGA 1.MY.“, K1 gestochen klar mit beigesetztem ebenso

klarem Dienstsiegel „TONGA GOVERNMENT FRANK“ auf Streifband nach

England, vermutlich von der „TONGA GOVERNMENT GAZETTE“. Der Stempel

ohne Jahresdatum wurde 1896 verwendet. Der Versand dieser Zeitung

war portofrei. Selten!

300.-

300.-

VENEZUELA

2584F

2585F

25 C. General Francisco de Miranda 1896, senkrechtes Paar in der Mitte

ungezähnt, tadellos gest. „BARCELONA“. Selten!

1 Fr. Type Sage, farbfrisch und tadellos als sehr schöne Einzelfrankatur

auf dekorativem Brief mit Oktogon-Stempel „LA GUAYRA 7.JANV.78.“

mit beigesetztem violettem Ovalstempel „CARACAS 5.JANV.78.“ nach

Genova/Italien mit rückseitigen Transit- und Ankunftsstempeln. Ein

außergewöhnlicher Brief!

50aUM 150.-

Fr.67 600.-

VENEZUELA-SCHIFFSPOST

2586F

2 R. gelbgrün auf einem sehr schönen Schiffspostbrief des Dampfers

„ROBERT TODD“, durch die Firma Cameron Macauly, aufgrund eines

Vertrages mit der Regierung von Venezuela. Der Brief trägt den K2 „LA

GUAIRA AGGO 2/5(1866)“ und ist adressiert nach Genua/Italien mit

verschiedenen Transit- und Ankunftsstempeln, sowie Verrechnungsstempel

„GB1F60C“ und Taxstempel „10“. Ein besonders schöner und

seltener Brief dieser gesuchten Schiffspost-Ausgabe!

18aII 2000.-

VEREINIGTE STAATEN VON AMERIKA

2587F

2588F

2589F

2590F

2591F

10 C. George Washington, ein wundervoll farbfrisches, allseits breitrandiges

Luxusstück auf sehr schönem Brief mit rotem Gitterstempel

und beigesetztem rotem K1 „NEW YORK 3.JUL.(1849)“ nach Poutiae/

Michigan. Ein wundervoller Brief dieser gesuchten und seltenen Ausgabe!

Fotoattest Philatelic Foundation/New York.

2 1500.-

10 C. schwarz, farbfrisch, dreiseitig breitrandig, oben berührt, rechts

winziger Knitter, auf Brief mit rotem Gitterstempel und zusätzlichem

Federkreuz mit vollem Inhalt und beigesetztem rotem K2 „CLEVELAND

20.AUG. (1848)“ nach Norwich. Dies ist der drittfrüheste Brief, welcher

von Cleveland bekannt ist. Ein besonders interessanter und außergewöhnlich

seltener Brief! Fotoattest Eichele.

2a 1500.-

30 C. Kolumbus, farbfrisch, außergewöhnlich gut zentriert, tadellos ungebraucht

mit vollständiger Originalgummierung und Erstfalzspur. Ein außergewöhnlich

schönes Exemplar! 82 * 150.-

50 C. Kolumbus, farbfrisch und gut gezähnt als seltene Einzelfrankatur

auf Einschreibebrief gegen Rückschein, Umschlag links fehlerhaft, von

„BOSTON 10. JUN.1893“ nach Meiningen mit Ankunftsstempel.

83 200.-

White Plains-Block 1926, farbfrisch und in voller Originalgröße, gut zentriert

und tadellos postfr. Luxus! Fotoattest Alcuri Bl.1 ** 200.-

8


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

2592F

2593F

Zeppelinserie 1930, alle drei Werte farbfrisch und perfekt gezähnt auf

wunderschöner Ganzsache von „NEW YORK 31.MAY. 1930.“ mit rotem

Sonderbestätigungsstempel „LUFTSCHIFF GRAF ZEPPELIN SÜDAMERI-

KAFAHRT 1930“ und violettem Sonderbestätigungsstempel des Rundfluges,

nach Konstanz/Bodensee. Satzfrankaturen der Zeppelin-Ausgabe

sind außerordentlich selten, wobei es sich hier um einen besonders

schönen Beleg handelt. Eine Zierde für die fortgeschrittene USA- bzw.

Zeppelin-Sammlung! Geprüft Sieger.

1,30 Dollar Zeppelin 1930, farbfrisch, sehr gut gezähnt und zentriert auf

schönem kleinformatigem Zeppelinbrief von „VARICK 30.APR.30.“ mit

beiden Sonderbestätigungsstempeln in rot bzw. violett nach Los Angeles

mit rückseitigen Transitstempeln.

326/28 2000.-

327 300.-

OLYMPISCHE SPIELE

2594F

2595F

Olympische Spiele 1936, großformatiger Einschreibe-Eilbotenbrief mit

seltenem Freistempel „BERLIN-CHARLOTTENBURG 23.7.36 XI. OLYM-

PIADE BERLIN 1936, WERTSTUFE 94 PFG.“, Umschlag zweimal senkrecht

vorgefaltet, nach Kiel an Kapitän Crüsemann. In dieser Verwendungsform/Portostufe

außerordentlich selten!

Olympischer Kongress Berlin 1930, der sehr seltene Sonderstempel

sechsmal klar auf großformatigem Einschreibebrief mit Deutsches

Reich-Frankatur, Umschlag zweimal außerhalb der Frankatur gefaltet,

mit entsprechendem provisorischem Sondereinschreibezettel „OLYMPI-

SCHER KONGRESS 1930! (Nr. 10)“ nach Leipzig-Plagwitz mit Ankunftsstempel.

Dieser Kongress diente zur Vorbereitung der Olympischen

Spiele 1936. Dieser Versandumschlag zählt zu den größten Raritäten

der Olympia-Philatelie!

500.-

3500.-

ALBANIEN

2596F

2597F

2598F

10 Paras grün mit seltenem rotem Probeaufdruck (normaler Aufdruck ist

schwarz), farbfrisch und tadellos ungebraucht mit Originalgummierung.

Sehr selten! Fotoattest Guy Du Vachat. 5Probe * 300.-

1 Grosh grau als Zusatzfrankatur auf der sehr seltenen Aufdruck-Ganzsache

20 Pa. rot mit klarem Stempel „VLONE 21.11.1913“ nach München

mit Ankunftsstempeln, als Einschreiben befördert mit entsprechendem

handschriftlichem Einschreibevermerk. Sehr dekorativ und

außerordentlich selten! Mi. 2000,- €++

20,P2 600.-

40 Jahre Parteiorgan 1982, Viererblockserie vom Unterrand, tadellos

postfr., Auflage nur 6000 Serien! Mi. 880,- €. 2135/36 ** 150.-

BELGIEN

2599F

2600F

Kardinal Mercier 1932, alle neun Werte mit Handstempel-Aufdruck

„BRAINE LÁLLEUD 17.7.33.“, farbfrisch und perfekt gezähnt, tadellos

ungebraucht mit sauberer Erstfalzspur, der Höchstwert sogar tadellos

postfr. Eine Belgien-Seltenheit mit einer Auflage von lediglich 4700

Serien! Geprüft Balasse mit Befund. 333/41I */** 1000.-

Mondlandungs-Block 1969 mit seltener Originalunterschrift von „NEIL

A. ARMSTRONG“, tadellos postfr. Es wurden nur 500 Blocks im Auftrag

der Firma Sieger signiert. Eine sehr gesuchte und seltene Unterschrift

für den Weltraum-Sammler! Bl.40 ** 800.-

BELGIEN-EISENBAHNMARKEN

2601 50, 60, 100 Fr. Lokomotive 1949, alle drei Werte vierseitig ungezähnt,

tadellos postfr. 293/95U ** 50.-

9


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

2602F

Eisenbahnpaketmarken 1985, alle sieben Blocks, farbfrisch und in voller

Originalgröße, tadellos postfr., ohne jegliche Gummibüge und Signaturen.

Eine Luxus-Garnitur dieser seltenen Ausgabe für höchste Ansprüche!

Mi. 3420,- €. Bl.1/4 ** 1200.-

BOSNIEN U.HERZEGOWINA

2603F 40 H. orangegelb, gewöhnliches Papier, tadellos ungebraucht. Mi. 230,- €. 19Ax * 70.-

2604F 10 Kr. Kaiser Franz-Josef 1912, alle fünf bekannten Probedrucke in den

verschiedenen Farben, gezähnt, farbfrisch und tadellos auf ungummiertem

Papier. In dieser Vollständigkeit kaum einmal angeboten! Fotoattest

„ECHT UND EINWANDFREI“ Soecknick BPP. Mi. 2500,- €. 84P (*) 800.-

BOSNIEN U.HERZEGOWINA-SERBISCHE REPUBLIK

2605F

Europaserie 2000 ungezähnt im Kleinbogen zu neun Serien, rechts mit

breitem Rand, möglicherweise Probedrucke, einige Werte minimale

Gummiknitter, soweit tadellos postfr. Sehr selten! 167/68U ** 600.-

CAMPIONE

2606F

Wappenserie 1944, die seltene Zähnung L11 1/2 (große Zähnungslöcher),

tadellose Serie auf sehr schönem Einschreibebrief mit K2 „CAMPI-

ONE 29.5.46.“ nach Bern adressiert. Michel für lose gest. 650,- €.

1/5A 250.-

DÄNEMARK

2607F

2608F

2609F

2610F

2611F

2 Rigsbank-Skilling blau, Thiele-Druck 1852, Type 9, Feld 41, farbfrisches,

allseits breitrandiges Luxusstück mit zentrischem Nummernstempel

„1“. Fotoattest „ECHT UND IN FEHLERFREIER ERHALTUNG“

Dr. Debo BPP.

2II 500.-

FORWARDED-BRIEF AUS BRASILIEN: 2 Rigsbank-Skilling, Thiele-Druck,

wundervoll farbfrisches und allseits breitrandiges Luxusstück auf sehr

schönem Brief mit klarem übergehendem Nummernstempel „1 (KOPEN-

HAGEN)“ mit beigesetztem Fußpoststempel „F: 9.1.55.P:“ nach Kopenhagen.

Der Brief wurde in Rio de Janeiro/Brasilien geschrieben mit ausführlichem

Text und privat nach Kopenhagen gebracht. Erst dort wurde

er der Post übergeben. Ein spektakulärer Brief für die anspruchsvolle

Dänemark- oder Brasilien-Sammlung! Fotoattest Lasse Nielsen.

2II 5000.-

2 Rigsbank-Skilling, Thiele-Druck, farbfrisches Kabinettstück als tarifgerechte

Einzelfrankatur auf Drucksache (Marktbericht über Agrarprodukte

in Deutsch, datiert Leith 12.4.54), Versand nach Kopenhagen

und dort mit Fußpost zugestellt mit Nummernstempel „1 (KOPENHA-

GEN)“ und übergehendem ovalem Fußpoststempel „F:6 21/4/54 P:“.

Ein sehr schöner und seltener Brief! Fotoatteste Lasse Nielsen, Möller. 2II 1200.-

2 Rigsbank-Skilling 1852, Thiele-Druck, Platte I, farbfrisches, allseits

perfekt gerandetes Luxusstück mit klarem Nummernstempel „1“ und

beigesetztem übergehendem blauem Fusspost-Stempel „FP 8.5.54.“

nach Kopenhagen, obere rückseitige Briefklappe fehlt. Ein sehr dekorativer

und seltener Brief dieser gesuchten Ausgabe! Fotoattest Grönlund,

Möller BPP.

2II 1200.-

DER SPEKTAKULÄRE ESSAY-BLOCK von 1853: 4 R.B.S. schwarz auf

gelblichem Kartonpapier, Essay von 1853, hergestellt vom Stecher Josias

Buntzen im Block von 25 Werten aus der linken unteren Bogenecke,

allseits perfekt gerandet, farbfrisch und in tadelloser Erhaltung. Eine

bedeutende Dänemark-Rarität und Schaustück für die anspruchsvolle

Spezialsammlung. AFA-Katalognummer E4BB, Katalogwert für die Einzelstücke

bereits 50000,- DKr., ohne irgendwelche Aufschläge für die

Einheit bzw. Bogenecke. Fotoattest Möller. 4Essay (*) 2500.-

10


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

2612F 8 S. grün, farbfrisch und gut gerandet in Mischfrankatur mit 2 S. blau

und 4 S. ziegelrot auf dekorativem kleinformatigem Brief von „KOPENHA-

GEN 18.5.67“ nach London mit rotem Eingangsstempel. Eine besonders

attraktive Dreifarbenfrankatur!

5,11,13 400.-

2613F TEILFRANKATUR NACH DEUTSCHLAND: 8 Skilling grün senkrechtes

Paar farbfrisch und perfekt gerandet in Mischfrankatur mit 4 Skilling

durchstochen, Durchstich leicht unregelmäßig, als besonders schöne

und außerordentliche Teilfrankatur mit Nummernstempel „73“ und blauem

K1 „TONDER 7.12.“, sowie Halbkreisstempel „AUS DÄNEMARK“,

etwas nachgemalt, mit handschriftlichem Vermerk „FRANCO 2“ (Dänisches

Rayon) und handschriftlich „3“ (Deutsches Rayon) nach Hildesheim

mit rückseitigem Transitstempel „HAMBURG 8.12./11/12“ und

„HILDESHEIM 08.12. NACHTS“. Diese Teilfrankatur war nötig, da das

Porto 22 Skilling betrug. Es konnten jedoch nur 20 Skilling frankiert

werden, da in Tonder die Wertstufe zu 2 Skilling nicht vorrätig war.

Daher mussten die verbleibenden 2 Skilling bar bezahlt werden. Eine

äusserst seltene Kombination von Briefmarken und Barfrankierung.

Fotoattest Möller BPP.

5,9 5000.-

2614F DIE EINZELFRANKATUR 16 SKILLING DURCHSTOCHEN: 16 Sk. rosalila,

wundervoll farbfrisches, perfekt durchstochenes Luxusstück mit zentrischem,

gestochen klarem, übergehendem Nummernstempel „1“ auf

bildschönem Brief mit beigesetztem K1 „KIOBENHAVN 31.12.(1864)“

und ovalem Abgangsstempel der Briefpost „KIOBENHAVN 1.1.(1865)“

nach Götheborg/Schweden. Einer der schönsten bekannten Briefe dieser

überaus seltenen Einzelfrankatur. Ein Luxusbrief für höchste Ansprüche!

Fotoattest Witschi/SBPV.

10 2500.-

2615F 2 Sk. blau, 4 Sk. rot und 8 Sk. gelbbraun, gezähnt K 13:12 1/2, farbfrisch

und tadellos als portogerechte Dreifarben-Frankatur auf Brief, Empfängername

verändert, Umschlag gefaltet, mit Duplex-Stempel „181 SJAELL.P.B.

9.3.(1870)“ der Bahnpost, nach London mit rotem Transitstempel. Eine

seltene und attraktive Frankatur! Fotoattest Witschi.

11,13,14A 400.-

2616F 2 Sk. blau, 4 Sk. rosarot und 8 Sk. hellbraun (2), alle Werte farbfrisch

und tadellos als besonders schöne Dreifarben-Frankatur auf Brief mit

Nummernstempel „51“ und beigesetztem K1 „ODENSE“ als Einschreiben

nach London mit rotem Oval-Transitstempel „REGISTERED LONDON

FROM DENMARK 5.SP.1870“. Ein sehr dekorativer und seltener Einschreibebrief!

Fotoattest Möller BPP.

11A,13Aa,14A 900.-

2617F 5 Öre grün, kleine Eckziffern, farbfrisch und tadellos als sehr seltene Einzelfrankatur

auf Drucksachen-Brief (Umschlag Mängel) mit Stegstempel

„KJOBENHAVN 3.12.98.“ nach Kassel mit Ankunftsstempel. (Facit Nr. 50, 7500,- Skr.) 32 200.-

2618F 10 Öre karmin, gezähnt 14:13 1/2 mit seltener Variante „SEHR KLEINE

ZIFFERN“, sauber und klar gest. Diese Variante wurde im März 1888 verausgabt.

Fotobefund „ECHT UND EINWANDFREI“ Osper BPP. Mi. 650,- €. 35YAF 200.-

2619F 5 Kr. Hauptpostamt 1912, Wasserzeichen Krone, leuchtend farbfrisches,

tadellos postfr. Luxusstück. In dieser exzellenten Qualität außerordentlich

selten! Fotoattest Dr. Chiavarello. 66 ** 400.-

2620F Rotes Kreuz, tadellos postfr. Viererblock-Serie. Mi. 440,- €. 116/17 ** 90.-

2621F Flugpostserie auf dekorativem Luftpostbrief (Höchstwert im waagerechten

Paar) von „KOBENHAVN 3.4.34.“ nach Deutschland mit Transit- und

Ankunftsstempeln.

143/45 100.-

2622F 15 Öre (2) und 50 Öre Flugpost auf sehr schönem Luftpostbrief von

„KOPENHAGEN 25.9.33.“ mit Sonderbestätigungsstempel „DEUTSCHER

SCHLEUDERFLUG D.BREMEN-NEW YORK 1./2.OKTOBER 1933“ und

rotem Vierzeiler „MIT LUFTPOST BEFÖRDERT HAMBURG-FUHLSBÜTTEL

FLUGHAFEN“ nach New York. Sehr dekorativ und selten! (Haberer Nr. 147

DK).

144,180 400.-

11


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

2623F

2624F

15 Ö., 1 Kr. Flugpost auf sehr schöner Zeppelinkarte zur 5. Südamerikafahrt

1932, Auflieferung Friedrichshafen, von „BRONSHOJ 24.8.32.“ mit

violettem Sonderbestätigungsstempel und allen Transitstempeln nach

Recife/Brasilien. Sehr dekorativ und selten! (Sieger-Nr. 171Aa)

144,181 350.-

15 Öre (2) und 50 Öre Flugpost auf sehr schönem Schleuderflugbrief,

aufgegeben mit K2 „KOBENHAVN 8.9.33.“ und beigesetztem violettem

Stempel „DAMPFER BREMEN-NEW YORK 14./15. SEPTEMBER 1933“

und rotem Stempel „MIT LUFTPOST ZUM D.BREMEN BEFÖRDERT“

nach New York mit rückseitigem Transitstempel „KÖLN FLUGHAFEN

9.9.33.“. Selten! 174,180 500.-

GRÖNLAND-HANDELSKONTOR

2625F

2626F

1 Öre grünlich, 2 Öre orangegelb und 10 Öre dunkelblau, drei farbfrische

Kabinettstücke auf vollständiger Paketkarte mit Ovalstempel „GRÖN-

LANDS STYRELSE MIT KRONE“ nach Egedesminde, das Formular mit

üblichen leichten Spuren. Eine sehr dekorative und seltene Dreifarben-

Frankatur! Fotoattest „SEHR SCHÖNE BUNTFRANKATUR IN BESTER

ERHALTUNG“ Witschi/SBPV.

10 Öre grünblau, gezähnt L11 1/2 und 70 Öre hellviolett, gezähnt

L10 3/4, zwei farbfrische Luxusstücke auf sehr schöner vollständiger

Paketkarte mit K2 „GRÖNLANDS STYRELSE 24.VII.37.“ nach Umanak.

Eine seltene Frankatur-Kombination in hervorragender Erhaltung! Fotoattest

„IN JEDER BEZIEHUNG EINWANDFREI“ Witschi/SBPV.

4/5A,10A 800.-

7A,10B 1000.-

ESTLAND

2628F 1 Kr. Narva-Fälle und 10 S. Sängerfest auf sehr schönem Zeppelinbrief

zur 2. Südamerikafahrt 1933 mit Anschlussflug Berlin-Friedrichshafen

von „TALLINN 30.V.33.“ nach Recife/Brasilien mit beiden Sonderbestätigungsstempeln

in grün bzw. rot und weiteren Transit- und Ankunftsstempeln.

Ein sehr schöner und seltener Zeppelinbrief! (Sieger-Nr. 214B) 98,101 400.-

2629F 100 Jahre Briefmarken 1940 auf tadellosem Ersttagsbrief. 160/63 FDC 100.-

2630F 15 S. 100 Jahre Briefmarken 1940 ungezähnt im Viererblock mit Zwischenstegen,

tadellos postfr. Selten! 162UZW ** 300.-

2631F 15 S. 100 Jahre Briefmarken 1940 auf dekorativem vorder- und rückseitig

bedrucktem Zensurbrief von „NARVA-JÖESUU 6.VIII.40.“ nach Finnland

mit Zensurstreifen und Zensurstempel, sowie Ankunftsstempel.

Selten!

162w 100.-

ESTLAND-REVAL (TALLINN)

2632F

2633F

10 Kop. dunkelblau mit diagonalem Handstempel „EESTI POST“, farbfrisch

und tadellos postfr. Die Gesamtauflage belief sich auf lediglich

100 Exemplare, sodass postfr. Werte hiervon nahezu unbekannt sind.

Eine Rarität dieses Gebietes! Fotoattest „ECHT UND EINWANDFREI“

Löbbering BPP. 5Aa ** 800.-

10 Kop. auf 7 Kop. blau mit diagonalem Handstempel-Aufdruck „EESTI

POST“, farbfrisch und perfekt gezähnt, bis auf eine geringfügige Tönung

im unteren Markenbereich tadellos postfr. Mit einer Auflage von lediglich

45 Exemplaren gehört diese Briefmarke zu den großen Raritäten

Europas. In postfr. Erhaltung nahezu unbekannt und ein absolutes Spitzenstück

der Baltikum-Philatelie! Fotoattest Löbbering BPP. 6A ** 4000.-

12


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

FINNLAND

2634F

2635F

2636F

2637F

2638F

2639F

2640F

5 Kop. blau, kleine Perlen, wundervoll farbfrisch und allseits gleichmäßig

breitrandig auf herrlichem Briefstück mit sauber aufgesetztem

übergehendem Rahmenstempel „KARIS 2.FEB.1857“. Ein Luxusstück

dieser Finnland-Seltenheit für höchste Ansprüche! Fotoattest Gummesson.

5 Kop. blau, kleine Perlen, wundervoll farbfrisches, allseits breitrandiges

Luxusstück auf sehr schönem Briefstück mit sauber aufgesetztem

übergehendem Rahmenstempel „WIBORG“. Ein Luxusstück dieser

Finnland-Seltenheit für hohe Ansprüche! Fotoattest Rudolph BPP.

8 Penniä schwarz auf gelbgrün, waagerechter Dreierstreifen, wundervoll

farbfrisch mit allen Zungen auf herrlichem Briefstück mit sauber

aufgesetztem blauem K1 „WIBORG“. Ein wundervolles Exemplar dieser

seltenen Einheit für hohe Ansprüche! Fotoattest Grönlund.

8 Penniä schwarz auf geripptem gelbgrünem Papier, waagerechter Dreierstreifen,

wundervoll farbfrisch mit perfektem Durchstich in Kombination

mit 20 blau auf einfachem graublauem Papier, farbfrisch, zwei Zungen

verkürzt, auf herrlichem weißen Briefstück mit klaren blauen K1

„WIBORG 22.6.1875.“. Einer der schönsten bekannten Dreierstreifen

dieser seltenen Marke! Fotoattest Gummesson.

10 Penniä schwarz auf einfachem sämischem Papier, zwei Exemplare

wundervoll farbfrisch mit allen Zungen auf herrlichem Briefstück mit

zwei klaren Rahmenstempeln „FR.KO“. Ein Ausnahmestück für allerhöchste

Ansprüche. Dieses traumhafte Exemplar verbindet Seltenheit,

Schönheit und exzellente Qualität! Fotoattest Gummesson.

1 Markka gelbbraun auf weiß 1867, wundervoll farbfrisch mit allen Zungen

und sauber, klar aufgesetztem Rahmenstempel „NYSTAD“. In dieser

exzellenten Qualität fast nie angeboten. Ein Traumstück für hohe

Ansprüche! Fotoattest Gummesson.

20 P. blau, gezähnt L12 1/2, waagerechter Dreierstreifen mit Kehrdruck,

wundervoll farbfrisch und tadellos gezähnt, sauber gest. „WILL-

MANSTRAND 28.10.84.“. Ein Luxusstück dieser Phila-Seltenheit! Provenienz:

Sammlung Faberge. Fotoattest Gummesson.

1I 2500.-

1I 2500.-

6Ax 800.-

6Az,8Ay 1500.-

7Ay 1500.-

10C 900.-

16ByaK 1500.-

FRANKREICH

2641F

2642F

2643F

2644F

2645F

2647F

10 C. gelbbraun, waagerechtes Paar, herrlich farbfrisch und allseits

breitrandig und sauber gest. „PETITS CHIFFRES“. Ein sehr schönes

Paar, Kabinett! Fotoattest Dr. Goebel BPP.

15 C. grün, farbfrisches, allseits voll- bis breitrandiges gest. Kabinettstück,

geprüft Engel BPP. Mi. 1200,- €.

15 C. grün, farbfrisches und allseits breitrandiges gest. Kabinettstück.

Mi. 1200,- €.

25 C. blau, ein sehr attraktives waagerechtes Eckrandpaar, farbfrisch,

linke Marke mit geglätteter Registraturfalte, allseits breitrandig, oben

mit Teilen der Nachbarmarke auf dekorativem kleinformatigem Brief

mit zwei sauber und klar aufgesetzten Rautenstempeln und beigesetztem

K2 „MARENNE 22.JANV.51.“ nach Perigueux. Derart attraktive

Eckrandpaare sind auf Brief außerordentlich selten! Fotoattest Roumet/Scheiff/Pagnoux.

40 C. rotorange, wundervoll farbfrisches, allseits breitrandiges gest. Kabinettstück.

Mi. 550,- €.

1 Fr. braunkarmin, Ceres, die gute Farbe, herrlich tieffarbig, allseits vollbis

breitrandig mit sauber und klar aufgesetztem Grillstempel. Luxus!

Fotoattest Bühler und neuer Fotobefund Pascal Scheller. Mi. 1300,- €++.

1a 500.-

2a 300.-

2a 300.-

4a 1000.-

5a 150.-

7b 500.-

13


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

2648F BALLONPOSTBRIEF MIT ROTEM STEMPEL: 20 C. Napoleon, farbfrisches

Luxusstück auf einem besonders dekorativem kleinformatigem

Ballonpostbrief mit leuchtend rotem zentrisch und gestochen klar aufgesetztem

übergehendem K2 „PARIS 13.OCT.70.“ nach Arcachon mit

Ankunftsstempel. Der Brief wurde befördert mit dem Ballon „JEAN

BART NR.1“. Derart schöne Ballonpostbriefe mit roten Abstempelungen

sind sehr selten. Ein Pendantstück hiervon mit Ceres-Frankatur

erzielte in unserer 113. Auktionen einen Zuschlag von 3200,- €. Fotoattest

Pascal Scheller.

13I 2500.-

2649F DER ROTE STEMPEL DES KAISERS: 20 C. Napoleon, farbfrisches, allseits

breitrandiges Luxusstück auf sehr schönem kleinformatigem Brief

mit sauber aufgesetztem rotem Rautenstempel „BSE“ und beigesetztem

rotem K2 „BUREAU SPECIAL DE L`EMPEREUR 19.JUIN 59“ nach

Bagneres de Luchon mit rückseitigen Transit- und Ankunftsstempeln.

Derartige Briefe aus dem Büro des Kaisers mit der überaus seltenen

roten Abstempelung zählen zu den großen Seltenheiten der klassischen

französischen Philatelie, wobei es sich hier um eines der schönsten

bekannten Exemplare handelt. Fotoattest Pascal Scheller. Ceres-Katalog

11000,- €++.

13Ia 4000.-

2650F 80 C. karminrosa, Napoleon, waagerechtes Paar, farbfrisch, dreiseitig vollbis

breitrandig, rechts berührt, auf Brief mit Nummernstempel „1495“

und beigesetztem K2 „LE HAVRE 23.AOUT.62.“ mit vollständigem Inhalt

nach Rio de Janeiro. Ein attraktiver Brief mit seltener Destination! Signiert

Köhler.

16c 250.-

2651F 1 Fr. Napoleon, wundervoll farbfrisch und gut gerandet, sauber gest. in

perfekter Erhaltung. Ein Luxusstück dieser klassischen Frankreich-Seltenheit!

Fotoattest von der Weid. Mi. 4200,- €.

17a 1200.-

2652F 1 Fr. dunkelkarmin, Napoleon, die gute Farbe im waagerechten Viererstreifen,

wundervoll farbfrisch, dreiseitig voll- bis breitrandig, rechts an

die Randlinie geschnitten, mit großem Punktstempel. Eine besonders

schöne und attraktive Einheit für die anspruchsvolle Spezialsammlung!

(Yvert Nr. 18a). Fotoattest Roumet. Michel für die Einzelmarken, ohne

Aufschlag für die seltene Einheit bereits 20000,- €.

17b 6000.-

2653F MASSENFRANKATUR KAISER NAPOLEON III.: 1 C. grünoliv auf bläulich,

Kaiser Napoleon III., sensationelle Massen-Mehrfachfrankatur von 10

Exemplaren in Form von zwei waagerechten Fünferstreifen, farbfrisch

und tadellos auf Brief mit sauber aufgesetzten K2 „ARNAY LE DUC

17.JANV. 65.“ innerhalb desselben Postdistriktes befördert an Marquis

und Marquise Du Parc in ihrem Hotel in Dijun. Ein sensationeller und

überaus beeindruckender Brief von allergrößter Seltenheit! Fotoatteste

Diena, Scheller.

18a 5000.-

2654F 5 C. grün auf grünlich, Napoleon, wundervoll farbfrischer Viererblock,

tadellos ungebraucht, das untere Paar sogar tadellos postfr., eine

besonders schöne Einheit, Luxus! Geprüft Roumet. Yvert 1750,- €. 19a **/* 600.-

2655F 10 C. gelbbraun, farbfrisches, ungebrauchtes Prachtstück o.G. Mi.

1400,- €. 20a (*) 140.-

2656F 1 C. und 4 C. Napoleon „EMPIRE FRANCAIS“ in Mischfrankatur mit 20

C. Ceres „REPUB.FRANC.“ als wundervoll farbfrische Dreifarben-Frankatur

auf sehr schönem Brief von „AMIENS“ mit Nummernstempel „85“

nach Valenciennes mit Ankunftsstempel. Ein besonders schöner Brief

mit seltener Frankatur-Kombination!

24,26,34 600.-

2657F 10 C. Napoleon III. „LAURÉ“, die seltene Farbe (bistre) im waagerechten

Viererstreifen vom linken Rand, herrlich farbfrisch, zwei Werte oben etwas

unregelmäßig gezähnt, sonst tadellos ungebr. mit Originalgummierung.

Eine besonders schöne und sehr seltene Einheit für Spezialisten! Fotoattest

von der Weid. (Yvert-Nr. 28A, Ceres-Nr. 28I, 2400,- €++). 27 * 400.-

2658F 30 C. braun, wundervoll farbfrisches und perfekt gezähntes, nahezu postfr.

Luxusstück. Mi. 900,- €. 29a * 250.-

14


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

2659F 30 C. braun, rechts oben Zahnmangel, auf kleinformatigem Brief von

„ARGELES 20.3.72.“ nach London und dort nachfrankiert mit 1 P. rot

(Platte 148) mit Duplex-Stempel „S.W.17“, nachgesandt nach Sheerness.

Attraktive und seltene Kombination! Fotoattest Eichele.

29a,GB16 400.-

2660F 1 C. olivgrün auf bläulich, ein wundervoller Viererblock, herrlich farbfrisch

und allseits breitrandig, tadellos ungebraucht mit Originalgummierung,

ein Wert sogar tadellos postfr. Ein Luxusstück dieser seltenen

Einheit für höchste Ansprüche! Fotoattest Roumet. 36 **/* 600.-

2661F 40 C. orange, Bordeaux-Ausgabe, ein leuchtend farbfrisches, allseits

breitrandiges Luxusstück auf bildschönem Briefstück mit gestochen

klarem Nummernstempel „A25“ von Malta. Mit dieser Abstempelung

außerordentlich selten, dazu von allerschönster Qualität. Für höchste

Ansprüche! Doppelt geprüft Calves, Fotobefund Scheller.

43a 800.-

2662F 80 C. rosa, Bordeaux-Ausgabe 1870, waagerechter Luxus-Dreierstreifen,

herrlich farbfrisch und allseits breitrandig in Mischfrankatur mit

20 C. Napoleon, Ausgabe 1867, auf Wertbrief über 2000,- Fr. mit Nummernstempel

„3174“ und beigesetztem klarem K2 „LA ROCHELLE

12.JUIN 71.“ nach Bordeaux mit Ankunftsstempel. Eine sehr dekorative

und extrem seltene Frankatur-Kombination, zumal Dreierstreifen der

Bordeaux-Ausgabe auf Brief ohnehin außerordentlich selten sind. In dieser

Mischfrankatur auf Wertbrief eine bedeutende Rarität dieser Ausgabe!

Fotoattest „SANS DEFAUT“ Calves.

44a,28a 2000.-

2663F 2 C. rotbraun bzw. braunrot, fünf Exemplare in verschiedenen Farbnuancen

mit 15 C. gelbbraun als sehr schöne, tadellose Frankatur auf Brief

mit sauber aufgesetzten Nummernstempeln „2554“ und beigesetztem

K2 „LA MOTTE-BEAUVRON 2. JUIN.75“ nach Rouen mit Ankunftstempel.

Eine besonders schöne und seltene Kombination, die in Verbindung

mit den verschiedenen Farbnuancen besonders attraktiv wird!

46,50 700.-

2664F 15 C. gelbbraun im waagerechten Paar und 25 C. hellblau im waagerechten

Viererstreifen, wundervoll farbfrisch auf sehr schönem

Brief mit Stern-Nummernstempel „4“ und übergehendem K2 „PARIS

1.AVRIL.74.“ mit beigesetztem L2 „VIA SOUTHAMPTON & PANAMA“,

sowie rotem Transitstempel „LONDON PAID“ und rotem Kastenstempel

„P.P.“ nach San José/Costa Rica mit vollständigem Inhalt. Ein wundervoller

Brief mit einer äusserst seltenen Südamerika-Destination!

50,51 1000.-

2665F Kriegswaisen 1917, die komplette Serie herrlich farbfrisch und sehr gut

gezähnt, tadellos ungebraucht mit Originalgummierung und sauberem

Erstfalz. Ein sehr schöner Satz! Mi. 2500,- €. 128/35 * 800.-

2666F Flugpost 1927, beide Werte farbfrisch und tadellos postfr. Mi. 650,- €. 220/21 ** 200.-

2667F FEHLENDE WERTZIFFER: 1,50 Fr. Kongress der amerikanischen Legion

1927 mit sehr seltener Abart „FEHLENDE WERTZIFFER“, farbfrisch

und sehr gut gezähnt, tadellos postfr. Insbesondere in dieser hervorragenden

Erhaltung außerordentlich selten. Fotoattest Calves/Jacquart.

(Yvert Nr. 245b), Maury-Katalog 2800,- €. (X) 225Abart ** 800.-

2668F Staatsschuldentilgungskasse 1928, waagerechtes Randpaar in den

Typen I und III, farbfrisch und sehr gut gezähnt, tadellos gest. Seltene und

dekorative Einheit! (Maury Nr. 252I/252III, 380,- €++).

229 140.-

2669F Le Havre 1929, wundervoller Viererblock, herrlich farbfrisch, hervorragend

gezähnt und zentriert mit besonders schönem klarem zentrischem

Ausstellungs-SST „LE HAVRE 26.5.29“. Liebhaberstück für allerhöchste

Ansprüche! Fotoattest von der Weid.

239 800.-

2670F 20 Fr. Pont du Gard 1929, gezähnt K13 1/2, tadellos postfr. vom rechten

Bogenrand, ohne jegliche Signaturen. Mi. 450,- €. 242A ** 150.-

2671F 20 Fr. Pont du Gard, die sehr seltene Zähnung L11, farbfrisch und tadellos

postfr., ohne jegliche Signaturen. Ein Luxusstück dieser seltenen,

fast immer fehlenden Ausgabe! Mi. 2000,- €. 242B ** 600.-

15


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

2672F 1,50 Fr. Lächeln von Reims 1930, Heftchenblatt mit vierseitigem Rand,

tadellos auf sehr schönem kleinformatigem Einschreibebrief von „BARR

13.1.39“ nach Kehl mit Ankunftsstempel vom gleichen Tag. Ein wundervoller

Brief. Heftchenblätter auf Briefen sind außerordentlich selten! 248 500.-

2673F 50 Fr. Banknote 1936 im Viererblock aus der rechten unteren Bogenecke

mit Druckdatum „15.JUIN 1936“, farbfrisch, ungefaltet und tadellos

postfr. Eine sehr dekorative und seltene Einheit! Maury-Katalog

8700,- €. 321 ** 2000.-

2674F 50 Fr. Flugpost 1936, farbfrisch und sehr gut gezähnt, tadellos postfr.,

ohne jegliche Signaturen, absolut perfekte Erhaltung. 321 ** 400.-

2675F 50 Fr. Banknote, farbfrisch und tadellos ungebraucht. Maury 800,- €. 321 * 150.-

2676F Atlantikflug 1936, Viererblockserie aus der Bogenecke, farbfrisch und

sehr gut gezähnt, ungefaltet, mit Druckdaten „4.8.36.“ bzw. „31.7.36.“

tadellos postfr., ohne jegliche Signaturen. Eine sehr schöne und seltene

Serie! Maury-Katalog 4000,- €. 326/27 ** 1200.-

2677F 10 Fr. Atlantikflug 1936, farbfrisch und sehr gut gezähnt, tadellos postfr.,

Fotobefund Dr. Schollmeyer BPP. Mi. 650,- €. 327 ** 180.-

2678F Persönlichkeiten 1946, alle sechs Werte als ungezähnte Probedrucke in

abweichenden Farben, einheitlich vom linken Bogenrand, allseits breitrandig

und tadellos postfr. Eine sehr seltene Serie! 765/70PU ** 300.-

2679F 30 Fr. Europarat vierseitig ungezähnt vom Unterrand, tadellos postfr.

Maury 750,- €. 942U ** 180.-

2680F Berühmte Franzosen 1954, wundervolle Viererblockserie, ungefaltet und

tadellos postfr. Mi. 520,- €. 1015/20 ** 150.-

2681F Europa 1956, vierseitig ungezähnt, tadellos postfr., seltene Serie, Maury

600,- €. 1104/05U ** 140.-

2682F Europa 1956, drei ungezähnte Probedrucke in verschiedenen Farben,

tadellos postfr. Selten! 1105PU ** 150.-

2683F 35 Fr. Europa 1958, ungezähnter Probedruck-Kleinbogen zu 50 Werten

mit verschiedenen Farben und Druckdatum „10.6.58.“, ungefaltet und

tadellos postfr. Sehr dekorative und seltene Einheit! 1211PU ** 500.-

2684F Philatec 1964 ungezähnt, Farbe rot fehlend, sehr seltene Abart, tadellos

postfr. 1480UF ** 200.-

2685F 40 Ct. Europa, Künstlerblock mit Unterschrift des Entwerfers und Prägesiegel

im Rand, tadellos. Selten! 1710 Probe 100.-

2686F Europa 1976, beide Werte als Einzeldrucke in schwarz auf Büttenpapier

mit Unterschrift. Sehr selten! 1961/62 Kbl. 300.-

2687F Europa/Zeitgenössische Kunst 1993, zwei vollständige Originalbogen

zu 30 Serien ungezähnt, tadellos postfr. Seltene Einheiten! Maury-Katalog

4200,- €. 2943/44U ** 600.-

FRANKREICH-DIENSTMARKEN

2688F

Plenarsaal 1982, beide Werte ungezähnt in Zehnerblocks vom Eckrand mit

Randnummerierung und Druckdatum, tadellos postfr. Maury 650,- €++. 30/31U ** 150.-

FRANKREICH-EUROPARAT

2689F

2690F

25 Fr. und 50 Fr. Europafahne 1959, beide Werte auf zwei tadellosen

Dienst-Brief-FDC mit Ersttags-Maschinenstempel „STRASBOURG

29.5.59.“. Mi. 1500,- €. 4II,6II FDC 300.-

50 Fr. Europafahne 1959 auf seltenem Dienstbrief-FDC in tadelloser

Erhaltung mit entsprechendem Werbestempel „STRASBOURG 29.5.59“.

Mi. 750,- €. 6II FDC 150.-

FRANKREICH-PORTOMARKEN

2691F

40 C. blau, farbfrisches, allseits perfekt gerandetes ungebrauchtes Luxusstück.

Mi. 350,- €. 6a * 100.-

16


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

2692F

30 C. schwarz 1878, Portomarke allseits voll- bis breitrandig, farbfrisch

und tadellos postfr., ohne jegliche Signaturen. Luxus! 8 ** 300.-

2693F Postauftragsmarken 1927, tadellos postfr. Mi. 170,- €. 57/61 ** 50.-

2694F

Postauftragsmarken 1927/29, alle sieben Werte farbfrisch und tadellos

postfr., Luxus. Mi. 360,- €. 57/63 ** 100.-

2695F Postauftragsmarken 1929, tadellos postfr. Mi. 190,- €. 62/63 ** 50.-

2696F

2697F

Postauftragsmarken 1931, tadellos postfr. Luxussatz vom Oberrand. Mi.

300,- €. 64/66 ** 100.-

2 Fr. sepia 1931, farbfrisch und tadellos postfr., ohne jegliche Signaturen.

Maury 340,- €. 66 ** 100.-

2698F 2 Fr. sepia 1931, farbfrisch und tadellos postfr. Mi. 270,- €. 66 ** 70.-

FRANKREICH-GANZSACHEN

2699F

15 C. Allegorie, Webe-Ganzsachenumschlag mit entsprechenden Anzeigen

verschiedener Pariser Firmen, vorder- und rückseitig bedruckt von

„PARIS 21.NOV.87.“ nach Toulouse mit Ankunftsstempel. Selten!

150.-

GIBRALTAR

2700F

2701F

2702F

2703F

2704F

VORLÄUFERBRIEF NACH ÄGYPTEN: Grossbritannien 4 P. rosa rechts

mit Breitrand und 6 P. lila, zwei farbfrische Luxusstücke auf sehr dekorativem

Brief mit zwei gestochen klaren Nummernstempeln „A26“ und

beigesetztem blauem K1 „GIBRALTAR 21.MY.59.“ nach Ägypten mit

Ankunftsstempel „ALEXANDRIA 3.JU.59.“. Ein besonders schöner und

überaus dekorativer Vorläuferbrief mit sehr seltener Destination!

Z35,42 1500.-

1 Pfd. dunkellila/schwarz auf hellrot, wundervoll farbfrisch, perfekt

gezähnt auf bildschönem weißem Briefstück mit voll aufgesetztem klarem

Ovalstempel „GIBRALTAR REGISTERED 14.AP.10.“. Ein Luxusstück

für höchste Ansprüche! (SG Nr. 64). Fotobefund „ECHT UND EINWAND-

FREI“ Eichele.

55y 350.-

5 Pfd. König Georg V. 1925, wundervoll farbfrisch aus der rechten unteren

Bogenecke mit Plattennummer „1“, normal gezähnt, tadellos postfr.,

Falzspur lediglich im Bogenrand. Bereits normale postfr. Exemplare

dieser Ausgabe sind Seltenheiten. In dieser Form mit Plattennummer

eine bedeutende Rarität von Gibraltar! Signiert Ebel und geprüft Walter

Engel. 92 ** 2500.-

Europa/Kinderbücher 2010, die vollständige ungezähnte Kleinbogenserie,

tadellos postfr. Außerordentlich selten und auch im Michel-Katalog

nicht verzeichnet! 1374/77U ** 800.-

50 P. Königin Elisabeth II., neun Probedrucke in unterschiedlichen Farben,

jeweils im Eckrand-Viererblock aus der linken oberen Bogenecke

mit Farbskalen, tadellos postfr. Sehr dekorativ und selten! 1561PU ** 500.-

GRIECHENLAND

2705F

2706F

DER DRUCK AUF DER GUMMISEITE: 20 Lepta anilinrot im spektakulären

Zwanzigerblock, dabei die linke senkrechte Reihe zu fünf Werten

mit teilweisem Druck auf der Gummiseite durch Bogenumschlag, farbfrisch,

allseits breitrandig vom Oberrand stammend, lediglich der Oberrand

nicht perfekt, sonst in erlesener Qualität, überwiegend postfr., teilweise

ungebraucht. Derart spektakuläre Abarten sind von den Großen

Hermesköpfen außerordentlich selten, wobei es sich bei dieser Einheit

um ein Ausstellungsstück der Spitzenklasse handelt! (Hellas Nr. 59II) 59bDG **/* 2500.-

Zeppelinserie 1933, alle drei Werte farbfrisch vom Rand bzw. Eckrand

mit Zusatzfrankatur auf sehr schönem Einschreibe-Zeppelinbrief zur Italienfahrt

1933 von „ATHEN 27.V.33.“ mit Sonderbestätigungsstempel

nach Recife/Brasilien mit Ankunftsstempel. Sehr dekorativ!

352/54 700.-

17


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

2707F

2708F

Marshall-Plan 1952, farbfrische Serie auf tadellosem Ersttagsbrief von

„ATHEN 20.IX.51.“ in perfekter Erhaltung, selten. Mi. 1500,- €. 582/87 FDC 350.-

Marshall-Plan 1951, alle sechs Werte mit Aufdruck „AKYPON“, farbfrisch

und sehr gut gezähnt, tadellos postfr. Eine sehr seltene Musterserie,

die nur in wenigen Exemplaren bekannt geworden ist! 582/87Muster ** 500.-

GROSSBRITANNIEN

2709F One Penny schwarz, Platte V, wundervoller Viererblock, allseits perfekt

gerandet, rechts mit Teilen der Nachbarmarke, ungebraucht mit leicht

getöntem Originalgummi, linke untere Marke mit winzig dünner Stelle

und minimaler Gummibug, praktisch bedeutungslos, wundervoll farbfrisch.

Bereits ungebrauchte Einzelstücke der ersten Briefmarke der

Welt sind sehr selten. Viererblocks zählen zu den ganz großen Raritäten

Europas, wobei es sich hier um ein besonders attraktives Exemplar

handelt. Dieses Spitzenstück zierte bereits die Sammlungen von Ernest

Dale, Fisher und Sayeed. Fotoatteste Royal Philatelic Society/London

von 1944 und PTS von 2012. Stanley Gibbons 140000,- Britische Pfund. 1 * 25000.-

2710F 1 P. tiefschwarz, waagerechtes Luxuspaar, herrlich farbfrisch und breitrandig

als sehr dekorative und seltene Mehrfachfrankatur auf Brief mit

zwei sauber aufgesetzten klaren schwarzen Malteserkreuzen und beigesetztem

klarem rotem Ortsstempel „WIVELISCOMBE 12.JY.1841.“

nach London. Eine außergewöhnlich schöne Mehrfachfrankatur der tiefschwarzen

Farbe, in einem kleinen Ort in Somerset verwendet (selbst

die heutige Einwohnerzahl beträgt nur circa 2900 Personen), geprüft

Matl VÖB.

1a 3000.-

2711F 1 P. schwarz, Platte 6, Buchstaben C-L, wundervoll farbfrisches, allseits

breitrandiges Luxusstück mit zentrischem, klar aufgesetztem rotem

Malteserkreuz. Für höchste Ansprüche! Fotobefund Dr. Ferchenbauer.

1b 500.-

2712F 1 P. schwarz, Platte 8, Buchstaben Q-K, farbfrisches, allseits breitrandiges

Luxusstück mit praktisch zentrisch aufgesetztem klarem schwarzem

Malteserkreuz. Ein Ausnahmestück! Fotobefund Dr. Ferchenbauer. 1b 500.-

2713F DIE ERSTE WASSERZEICHEN-ABART DER PHILATELIE: 1 P. schwarz,

seltene Platte 8, mit spektakulärer Abart „KOPFSTEHENDES WASSER-

ZEICHEN“, Buchstaben E-G, farbfrisches, allseits perfekt gerandetes

Luxusstück, rechts mit Teilen der Nachbarmarke auf einem bildschönem

archivfrischem Brief mit zwei roten Malteserstempeln von „LIVER-

POOL“ im November 1840 verwendet nach Kirkudbright/Schottland

mit rückseitigem rotem Stempel „LIVERPOOL“. Kopfstehende Wasserzeichen

der ersten Briefmarke der Welt sind generell außerordentlich

selten. In Verbindung mit der ohnehin seltenen Platte 8 auf einem derart

schönen Brief handelt es sich um eine Grossbritannien-Seltenheit

und eine Zierde für die anspruchsvolle Spezialsammlung. Luxus! Fotoattest

BPA.

1Pl.8Z 3000.-

2714F 2 P. blau, Platte 1, waagerechtes Paar, wundervoll farbfrisch, links

unten winzig berührt, sonst perfekt gerandet, rechts oben mit Teilen

der Nachbarmarke, mit zwei sauber aufgesetzten roten Malteserkreuzen.

Eine sehr dekorative und seltene Einheit! Fotoattest Dr. Ferchenbauer.

2b 1000.-

2715F 1 P. rotbraun, Platte 105, Buchstaben B-A, mit Nummernstempel „233

(DARLINGTON)“ auf überaus dekorativem gedrucktem Brief „OCE-

AN PENNY POST“ mit rückseitigem blauem Stempel „DARLINGTON

23.9.1851“ nach Bristol mit Ankunftsstempel „BRISTOL 24.9.1851.“.

Einer der schönsten gedruckten Briefe der britischen Klassik und eine

Zierde für die anspruchsvolle Sammlung! Fotoattest BPA.

3 2500.-

18


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

2716F

2717F

2718F

IRLAND

2 P. blau, Platte 3, waagerechter Viererstreifen herrlich farbfrisch und

allseits perfekt gerandet, linke Marke gering berührt, vom rechten

Bogenrand mit Teilen der Randinschrift „THE ADDRESS AND TO“ auf

sehr schönem Brief mit vier sauber aufgesetzten Nummernstempeln

„962“ von „MIDDLEHAM (YORKS)“ mit rückseitigem blauem Stempel

„MIDDLEHAM 8.FE.1850“ nach London mit rotem Ankunftsstempel.

Eine besonders attraktive und seltene Mehrfachfrankatur in Form eines

Viererstreifens. (SG.Nr. 14). Fotoattest BPA.

1 Pfd. bräunlichlila, Königin Victoria 1884, wundervoll farbfrisch und perfekt

gezähnt, sowie sehr gut zentriert, tadellos gest. Ein Luxusstück dieser

seltenen und gesuchten Ausgabe! Geprüft Richter. SG 3000,- Pfd.

1 Pfund Königin Victoria 1891, wundervoll farbfrisch und hervorragend

gezähnt, tadellos gest. „CHARING-CROSS 20.NO.91.“. Luxus! Geprüft

Richter.

4aPl.3 1500.-

85 1000.-

99 300.-

2719F

2720F

1 Sc. ockerbraun, waagerechter Eckrand-Dreierstreifen unten links mit

Plattennummer „R21“ ungefaltet, farbfrisch, das linke Paar postfr., rechte

Marke mit sauberer Erstfalzspur. Eine attraktive und seltene Einheit! 23IV **/* 150.-

Europa-Serie 1966, 1968 und 1969 in Zwischenstegpaaren auf drei

tadellosen Schmuck-Ersttagsbriefen. In dieser Form selten! 188/231ZSex FDC 150.-

ISLAND

2721F

2722F

2723F

2724F

2725F

2726F

2727F

10 Kr. auf 1 Kr. gelb, herrlich farbfrisch und sehr gut gezähnt, tadellos

postfr. in perfekter Erhaltung. Ein Ausnahmestück für höchste Ansprüche!

Fotoattest Dr. Debo BPP. 111 ** 350.-

10 Kr. auf 1 Kr. gelb, wundervoll farbfrisch und sehr gut gezähnt, tadellos

postfr. Ein Luxusstück dieser seltenen Ausgabe! Geprüft Diena. Mi.

900,- €. 111 ** 300.-

7 A. grün, tadellos auf schönem Brief mit beigesetztem violettem L1

„PRENTAÖ MAL“ und L1 „PAQUEBOT“ mit K2 „EDINBURG 18.MY.31“ in

England entwertet, in die USA gelaufen. Selten!

114 90.-

Ansichten von Island 1925, alle fünf Werte wundervoll farbfrisch und sehr

gut gezähnt vom Bogenrand, tadellos postfr., ohne jegliche Signaturen.

Mi. 700,- €. 114/18 ** 250.-

1 Kr. auf 40 A. blau, farbfrisch und sehr gut gezähnt, tadellos postfr., Fotoattest

Möller. Mi. 400,- €. 121 ** 130.-

10 Kr. auf 5 Kr. hellbraun/schwarzblau, herrlich farbfrisch und sehr gut

gezähnt, tadellos postfr. in perfekter Erhaltung. Ein Ausnahmestück dieser

seltenen Ausgabe! Fotoattest „ECHT UND FEHLERFREI“ Dr. Debo BPP. 141 ** 350.-

Hopflug 1933, alle drei Werte wundervoll farbfrisch auf bildschönen

weißen Luxus-Briefstücken, jeweils ideal gest. „REYKJAVIK 9.VII.33.“.

Eine herrliche Serie! Fotoatteste Sellschopp, Grobe.

172/74 2500.-

KIRCHENSTAAT

2728F

6 Baj. schwarz auf grünlichgrau, ein wundervoller waagerechter Dreierstreifen,

zwischen der 1. und 2. Marke mit seltenem „GRUPPENAB-

STAND“, farbfrisch, meist voll- bis breitrandig, nur rechts und links oben

berührt, mit einem Luxusstück der 2 Baj. auf sehr dekorativem Brief mit

sauber aufgesetzten Rautenstempeln von „ROMA 5.MAG. 67.“ als Auslandsfrankatur

nach Paris mit beigesetztem Rahmenstempel „PD“ und

rotem Transitstempel „MARSEILLE“, sowie Ankunftsstempeln. Ein sehr

attraktiver Brief mit dem seltenen Gruppenabstand! Fotoattest Dr. Enzo

Diena. Sassone 17750,- €.

7a,3a 2000.-

19


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

2729F

50 Baj. hellblau, feiner Druck, farbfrisches, allseits breitrandiges Luxusstück

mit Zusatzfrankatur 6 Baj. schwarz auf grünlichgrau im waagerechten

Paar, allseits voll- bis breitrandig und 8 Baj. schwarz auf weiß,

dreiseitig gut gerandet, rechts getroffen, auf enorm seltenem und dekorativem

Brief als Dreifarbenfrankatur mit sauber aufgesetzten Rautenstempeln

von „ROMA 14.DEC. (1861)“ mit beigesetztem Rahmenstempel

„P.P.“ und roten Transitstempeln von „MARSEILLE“ und „LONDON“

nach Kingston/Kanada. Der Brief ist in der 2. Gewichtsstufe portogerecht

mit 70 Bajocchi frankiert. Eine bedeutende Rarität der Altitalienischen

Staaten! Fotoattest Dr. Avi/SBPV.

10I,7,9 5000.-

SARDINIEN

2730F

ITALIEN

10 C. braun im senkrechten Paar und 80 C. gelb, meist voll- bis breitrandig,

stellenweise angeschnitten, zusammen mit 40 C. rot, allseits

breitrandig, alle Werte wundervoll farbfrisch auf dekorativem Brief mit

K1 „GENOVA 10.GEN. 63“ nach Valparaiso/Chile (doppelte Gewichtsstufe)

mit handschriftlichem Vermerk „PER STEAMER VIA SOUTHAMP-

TON END PANAMA“ mit beigesetztem rotem „P.P.“ und rotem Transitstempel

„ITALIE LANSLEBOURG 12.JAV.63.“, rotem Stempel „LONDON

PAID JA.13.63.“ und Transitstempel „PANAMA“ vom Februar 1863.

Eine attraktive und seltene Dreifarben-Frankatur mit außerordentlich

seltener Destination nach Südamerika! Geprüft Vaccari.

11,13,14 2500.-

2731F

2732F

2733F

2734F

2735F

1/2 Tornese 1861, der spektakuläre Farbfehldruck „SCHWARZ STATT

GRÜN“, dreiseitig sehr gut gerandet, kleine Beanstandungen, mit Originalgummierung.

Dieser Fehldruck gehört zu den ganz großen Raritäten

Europas und ist nur in sehr wenigen Exemplaren bekannt geworden.

Ein weiteres Exemplar erzielte bereits im Jahr 2005 beim Auktionshaus

Investphila/Lugano einen Zuschlag von 80000,- Sfr. (Sassone Nr. 6m,

früher 17m). Fotoatteste Bruno Savarese Oliva, Enzo Diena. 1Fehldruck * 9000.-

ERSTTAGSBRIEF KÖNIG VICTOR EMANUEL II.: 15 C. mattblau König

Victor Emanuel II. 1863, farbfrisches Luxusstück auf sehr schönem

ERSTTAGSBRIEF mit zwei klaren K1 „GUBBIO 1.DIC. (1863)“ mit

vollständigem Inhalt und Datierung, sowie rückseitigen Transit- und

Ankunftsstempeln inklusive „TANO 2.DIC. 63.“. Ersttagsbriefe dieser

Ausgabe zählen zu den großen Seltenheiten Italiens, wobei es sich hier

um eines der wenigen bekannten einwandfreien Exemplare handelt.

Fotoatteste Alberto Diena und Dr. Enzo Diena. 18 FDC 5000.-

2 LIRE AUF BRIEF NACH LIMA/PERU: 2 L. rotorange, König Victor

Emanuel II. 1863 in Mischfrankatur mit 20 C. blau König Victor Emanuel

II. 1867, zwei farbfrische Luxusstück auf sehr dekorativem Brief

mit klarem Nummernstempel „13“ und beigesetztem K1 „GENOVA

26.AGO.71.“, sowie „P.P.“ und rotem Transit-Stempel „LONDON PAID

29.AU.71.“ nach Lima/Peru mit Ankunftsstempel. Die 2 Lire zählt auf

Brief generell zu den Seltenheiten des italienischen Königreiches. Mit

dieser seltenen Destination, in dieser hervorragenden Qualität, handelt

es sich um eine der Kostbarkeiten von Italien! Provenienz: Sammlung

Provera. Fotoattest Alberto Diena.

22,26a 5000.-

1 C. grauoliv, Ziffernzeichnung 1863, vierseitig ungezähnt, farbfrisch

mit K1 „BOLOGNA“ in perfekter Erhaltung. Ein sehr schönes Exemplar

dieser großen Italien-Rarität! (Sassone Nr. L14c), Fotoattest Enzo Diena.

Sassone 15000,- €.

23U 2500.-

2 C. auf 50 C. braunrosa mit spektakulärem kopfstehendem Aufdruck,

teils unregelmäßig gezähnt, sowie kleine Beanstandungen, zeitgerecht

gest. Diese Abart gehört zu den großen Raritäten von Italien, es sind

nur ganz wenige Exemplare hiervon bekannt geworden! Gold-Fotoattest

Raybaudi. Sassone 70000,- €.

63K 5000.-

20


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

2736F Philatelistenkongress 1922, alle vier Werte wundervoll farbfrisch und

tadellos postfr. In dieser exzellenten Qualität sehr selten! Fotoattest

Raybaudi. Sassone 4000,- €. 153/56 ** 900.-

2737F 5 L. Manzoni 1923, sehr gut gezähnt und tadellos postfr. Fotobefund Raybaudi.

Mi. 1800,- €. 193 ** 400.-

2738F Vergil 1930, tadellos postfr. Mi. 500,- €. 345/57 ** 140.-

2739F 7,70 L. Geschwaderflug General Balbo 1930 mit Zusatzfrankatur 1,25

L. auf sehr schönem Flugpostbrief mit entsprechendem Flugpoststempel

„ROMA CROCIERA ITALIA-BRASILE 15.DEC.1930“ und entsprechendem

Sonderbestätigungsstempel, sowie den verschiedenen Unterschriften

inklusive Balbo, sowie mit den verschiedenen Piloten, mit

Ankunftsstempel „RIO DE JANEIRO 22.1.1931.“. Ein seltener Flugpostbrief!

Sassone 3200,- €.

361 1000.-

2740F Geschwaderflug 1933, Zusammendruck-Dreierstreifen mit Pilotennamen

„DINI“ auf sehr schönem Einschreibe-Luftpostbrief des Geschwaderfluges

„ROMA FERROVIA 5.6.33.“ mit grünem Sonderbestätigungsstempel

und Unterschrift des Piloten „MARIO BALDINI“ in die USA mit

Transit- und Ankunftsstempeln. Ein besonders schöner und seltener

Flugpostbrief! Fotoattest Raybaudi.

446 2000.-

2741F Fussball-Weltmeisterschaft 1934, tadellos postfr. Mi. 750,- €. 479/87 ** 220.-

2742F 30 L. Freimarken 1945, farbfrisch und tadellos postfr. Mi. 450,- €. 702A ** 100.-

2743F 100. Jahrestag der Erhebung 1948, farbfrisch und tadellos postfr. Mi.

600,- €. 748/60 ** 200.-

2744F 30 L. Europa 1956, handgezeichneter Originalentwurf mit Unterschrift C.

Mancioli, Format 28,8:20 cm. Eine Rarität dieses Gebietes! 973/74Entwurf 300.-

2745F Carpaccio 1976, vier ungezähnte Zusammendrucke als Bogen-Herzstück

mit Zwischenstegen, sowie beidseitigem Bogenrand, ungezähnt, tadellos

postfr. Sehr dekorativ und in dieser Form außerordentlich selten! 1537/38HZU ** 300.-

ITALIEN-GUARDIA NAZIONALE

2746F

2 L. Flugpost mit rotem Aufdruck „G.N.R.“ von Verona, farbfrisch und

sehr gut gezähnt, tadellos postfr. (Sassone Nr. 125), Fotoattest Raybaudi.

Sassone 2200,- €. 43 ** 450.-

ITALIEN-PAKETMARKEN

2747F

1000 Lire 1954 mit Wasserzeichen „FLÜGELRAD“, waagerechtes Paar,

farbfrisch und sehr gut gezähnt, tadellos postfr. Ein Luxusstück dieser

fast immer fehlenden Ausgabe! Fotoattest Sorani. Mi. 4000,- €. 81 ** 1200.-

ITAL.POST-LEVANTE

2748F

20 Piastre auf 5 L. blau/rosa, Wertziffern in Antiqua, farbfrisch und sehr

gut gezähnt, tadellos als sehr schöne Einzelfrankatur auf Einschreibebrief

mit provisorischem Einschreibezettel und klarem K1 „COSTANTI-

NOPOLI POSTE ITALIANE 21.8.08.“ nach Berlin mit Ankunftsstempel

„WILMERSDORF BEI BERLIN 24.8.08.“. Es sind nur wenige Briefe hiervon

bekannt geworden, wobei es sich hier um ein besonders schönes

Exemplar handelt! Geprüft Bolaffi. Sassone 18000,- €.

17II 2500.-

JUGOSLAWIEN

2749F

3,25 Din. Europa 1970, der seltene Fehldruck „DUNKELLILA STATT

PURPURLILA (HELLORANGEROT QUARZEND)“ im Kleinbogen zu neun

Werten, ungefaltet, tadellos postfr. Bereits als Einzelmarke im Michel-

Spezialkatalog lediglich ohne Preis notiert und als Kleinbogen eine

Rarität dieses Gebietes! Fotoattest Acanski. 1380F ** 500.-

21


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

2750F

2751F

2752F

2753F

2754F

2755F

2756F

2757F

2758F

5,50 Din. Europa 1973, Kleinbogen mit Abart „OHNE KONTROLLNUM-

MER IM KLEINBOGENRAND“, tadellos postfr. Zusätzlich leuchten die Marken

im UV-Licht rot und die Pfeile violettrosa (Normalmarken dunkelrot

und die Pfeile mattgelborange). Sehr selten und auch im Michel-Katalog

lediglich ohne Preis notiert! Fotoattest Velickovic. 1508F ** 200.-

Europa 1977, ungezähnte Kleinbogenserie, farbfrisch und tadellos ungebraucht

auf ungummiertem Papier. Eine äusserst seltene Ausgabe! Fotoattest

Dr. Velickovic BPP. 1699/1700U (*) 300.-

Internationales Jahr des Kindes 1979 mit äusserst seltener Abart „FAR-

BE BLAUVIOLETT FEHLEND“, ungezähnter Kleinbogen zu neun Werten,

alle Marken tadellos postfr., Prüfzeichen im Rand durchscheinend.

Bereits einzeln wird diese Abart im Michel-Katalog aufgrund des fehlenden

Angebotes lediglich ohne Preis notiert. In dieser Form als Kleinbogen

eine bedeutende Rarität dieses Gebietes! Fotoattest Dr. Velickovic. 1779FIIU ** 1000.-

Internationales Jahr des Kindes 1979 ungezähnt ohne Golddruck (Wertziffer,

Landesinschrift und Emblem) im Kleinbogen zu neun Werten,

tadellos postfr. Eine außerordentlich seltene Abart, die auch als Einzelstück

aufgrund des fehlenden Angebotes im Michel-Katalog lediglich

ohne Preis notiert ist. In dieser Form als Kleinbogen eine Rarität dieses

Gebietes! Fotoattest Dr. Velickovic. 1779FIU ** 1000.-

Europa 1980, ungezähnte Kleinbogenserie, farbfrisch und tadellos auf

ungummiertem Papier. In dieser Form extrem selten! Fotoattest Dr.

Velickovic. 1857/58U (*) 300.-

Europa 1984, ungezähnte Kleinbogenserie, farbfrisch und tadellos ungebraucht,

auf ungummiertem Papier. Außerordentlich selten und auch im

Michel-Katalog nicht verzeichnet! Fotoattest Dr. Velickovic BPP. 2071/72U (*) 300.-

Europa 2000, Probedruck-Kleinbogenserie auf Cromalin-Papier. Sehr

selten! 2975/76P (*) 200.-

Europa/Plakatkunst 2003, ungezähnter Probedruck-Kleinbogen zusammenhängend,

tadellos auf ungummiertem Papier. Sehr selten! 3114/15PU (*) 200.-

Europa 2001, Probedruck-Kleinbogenserie, tadellos auf ungummiertem

Cromalin-Papier. Sehr selten! 303132P (*) 200.-

KROATIEN

2759F

2760F

2761F

Rotes Kreuz 1943, jeweils vier ungezähnte Phasen-Probedrucke aller

10 Werte, insgesamt also 40 Stück, tadellos ungebraucht. Eine seltene

Garnitur! 118/29PU * 100.-

Sturmdivisionssatz 1945 komplett in wundervollen Viererblocks, einheitlich

aus der rechten oberen Bogenecke, tadellos postfr. Ein selten

schöner Viererblocksatz! Attest Petric. Mi. 2800,- €++. 170/72 ** 1000.-

Sturmdivisions-Block 1945, farbfrisch und in voller Originalgröße, tadellos

postfr. In dieser excellenten Qualität kaum einmal angeboten! Fotoattest

Dr. Rommerskirchen BPP. Bl.8 ** 1500.-

KROATIEN-SERBISCHE KRAJINA

2762F

Europa 1996, berühmte Frauen, beide Werte, jeweils vier ungezähnte Probedrucke

in verschiedenen Druckstufen, einheitlich aus der linken unteren

Bogenecke mit Inschrift „FEMMES CELEBRES“, insgesamt also acht

Stück, tadellos postfr. Sehr selten! 59/60Proben ** 300.-

LIECHTENSTEIN

2763F

Freimarkenserie Johann II. 1912, gestrichenes Papier, alle drei Werte

farbfrisch und tadellos postfr. Fotoattest „EINWANDFREIE ERHALTUNG“

Liniger. Mi. 1100,- €. 1/3x ** 350.-

22


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

2764F Freimarken Fürst Johann II. 1912, normales Papier, alle drei Werte farbfrisch

und sehr gut gezähnt, tadellos postfr. Dabei die 25 H. in der Farbe

mittelultramarin. Luxus! Fotoattest „EINWANDFREIE ERHALTUNG“ Liniger.

Mi. 2355,- €. 1/3yb ** 700.-

2765F 25 H. Fürst Johann II. 1912, normales Papier, die seltene Farbe „DUN-

KELKOBALT“ farbfrisch und sehr gut gezähnt, tadellos postfr. Ein Luxusstück

dieser Liechtenstein-Seltenheit! Fotoattest für die Serie Liniger.

Mi. 3250,- €. 3ya ** 1000.-

2766F 20 H. Fürst Johann II. 1918, vierseitig breitrandig ungezähnt, tadellos

postfr., ohne jegliche Signaturen. Luxus! Mi. 600,- €. 10U ** 200.-

2767F 30 H. Landeswappen 1920, Viererblock mit Originalunterschrift des Entwerfers

„LUIGI KASIMIR“, tadellos postfr./ungebraucht. Selten! 30 **/* 100.-

2768F Landeswappen 1921, die seltene weite Zähnung, alle acht Werte farbfrisch

und tadellos postfr. Luxus! Fotoattest Liniger. Mi. 1900,- €. 45/52A ** 600.-

2769F Landeswappen 1921, enge Zähnung, alle acht Werte farbfrisch und tadellos

postfr. Fotoattest Liniger. Mi. 460,- €. 46/52B ** 150.-

2770F Rheinnot 1928, farbfrisch und tadellos postfr. Fotoattest Liniger. Mi.

340,- €. 48/81 ** 100.-

2771F 30 Rp. Landschaften 1921, Type I, große Zähnungslöcher, tadellos postfr.

Mi. 340,- €. 55IB ** 100.-

2772F Rheinnot 1928 ungezähnt in abweichenden Farben, wundervolle Viererblockserie,

herrlich farbfrisch, allseits breitrandig und tadellos postfr.,

ohne jegliche Signaturen. Einheiten hiervon sind extrem selten! Mi.

3000,- €++. 78/81U ** 1000.-

2773F Rheinnot 1928 ungezähnt in leicht abweichenden Farben, farbfrisch und

tadellos postfr. Eine seltene Serie! Mi. 750,- €. 78/81U ** 250.-

2774F 70. Jahrestag der Thronbesteigung 1928, alle acht Werte farbfrisch und

sehr gut gezähnt, tadellos postfr., ohne jegliche Signaturen. Luxus! Mi.

1300,- €. 82/89 ** 350.-

2775F 70 Jahre Thronbesteigung 1928, alle acht Werte farbfrisch und sehr

schön gest. in tadelloser Erhaltung, dabei der Höchstwert sogar mit Ersttagsstempel,

Fotoattest für die vier Höchstwerte Nussbaum-Bisser. Mi.

1100,- €. 82/89 250.-

2776F Regierungsjubiläum 1928, farbfrische Serie, sauber und tadellos gest.

Mi. 1000,- €.

82/89 250.-

2777F Landschaften 1930, alle 11 Werte einheitlich gezähnt L10 1/2, farbfrisch

und tadellos postfr. Luxus! Die fünf Höchstwerte mit Fotoattesten

„EINWANDFREIE ERHALTUNG“ Liniger. Mi. 1980,- €. 94/107A ** 600.-

2778F Landschaften 1930, gezähnt L11 1/2, alle 11 Werte (natürlich ohne 35

Rp.), farbfrisch und sehr gut gezähnt, tadellos postfr. Luxus! Fotoatteste

Rupp, Liniger. Mi. 3570,- €. 95/107B ** 1000.-

2779F 30 Rp. Landschaften 1930, die sehr seltene Mischzähnung L11 1/2: 10

1/2, farbfrisch und tadellos postfr. Eine der seltensten Ausgaben der

Landschaftsserie! Fotoattest „POSTFRISCH EINWANDFREI“ Marxer/

SBPV. Mi. 2600,- €++ 99C ** 1000.-

2780F 50 Rp. Landschaften 1930, gezähnt L11 1/2:10 1/2, tadellos postfr.,

Fotoattest Liniger. Mi. 360,- €. 102C ** 120.-

2781F Freimarken 1931, alle vier Werte in B-Zähnung, farbfrisch und tadellos

postfr. Mi. 1300,- €. 103,105/07B ** 400.-

2782F 2 Fr. Fürst Franz I. und Fürstin Elsa, die sehr seltene MISCHZÄHNUNG

L11 1/2:10 1/2, wundervoll farbfrisch und sehr gut gezähnt, tadellos

postfr. Eine große Liechtenstein-Seltenheit, die in nahezu allen Sammlungen

fehlt. Luxus! Fotoattest Rupp. Mi. 8500,- €++. 107C ** 3500.-

2783F 15 Rp., 20 Rp. Flugpost 1930 mit Zusatzfrankatur auf sehr schönem

Schleuderflugbrief von „SCHAAN 27.VII.32.“ mit violettem Sonderbestätigungsstempel

„DEUTSCHER SCHLEUDERFLUG D.EUROPA-NEW YORK

2.-3.AUGUST 1932“ nach New York. Ein sehr schöner und seltener Brief! 108/09 400.-

23


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

2784F

Flugpost 1930, tadellos postfr., ohne jegliche Signaturen. Luxus! Mi.

640,- €. 108/13 ** 180.-

2785F 2 Fr. Zeppelin 1931, vom linken Bogenrand als Einzelfrankatur auf offensichtlich

übergewichtigem Zeppelinbrief mit rotem SST „VADUZ NACH

LAUSANNE ZEPPELINPOST 10.VI.31.“ nach Bütschwil/Schweiz mit Transit-

und Ankunftsstempeln.

115 150.-

2786F Freimarkenserie 1933, alle drei Werte farbfrisch und tadellos postfr.,

ohne jegliche Signaturen. Fotoattest Reinhardt BPP. Mi. 1000,- €. 119/21 ** 300.-

2787F Geburtstagsserie 1933 in wundervollen waagerechten Eckrandpaaren

oben rechts auf herrlichen Briefstücken mit klaren Ersttagsstempeln

„TRIESENBERG 28.VIII.33.“. Luxus!

122/24 150.-

2788F Vaduz-Block 1934, farbfrisch und in voller Originalgröße, tadellos postfr.

Auflage nur 7788 Stück! Fotoattest „POSTFRISCH EINWANDFREI“

Marxer/SBPV. Mi. 2800,- €. Bl.1 ** 800.-

2789F Vaduz-Block 1934, farbfrisch und in voller Originalgröße, tadellos postfr.,

ohne jegliche Signaturen. Luxus! Fotoattest „SEHR GUTE ERHAL-

TUNG“ Rellstab. Mi. 2800,- €. Bl.1 ** 800.-

2790F Vaduz-Block 1934, farbfrisch und in voller Originalgröße auf sehr

schönem Einschreibe-Ersttagsbrief mit klarem Ersttag-Sonderstempel

„VADUZ 29.IX.34.“ und entsprechendem Sonder-Einschreibezettel

nach Staufen/Deutschland mit Transit- und Ankunftsstempeln. Ein

Luxusstück dieser Seltenheit! Fotoattest „EINWANDFREI ERHALTEN“

Dr. Hoffner BPP. Bl.1 FDC 2000.-

2791F Vaduz-Block 1934, farbfrisch und in voller Originalgröße auf sehr

schönem, tadellosem Einschreibe-Ersttagsbrief mit entsprechendem

Ersttag-Sonderstempel „VADUZ 29.IX.34.“ nach Bolzano/Italien mit

Transit- und Ankunftsstempeln. Luxus! Mi. 4500,- €. Bl.1 FDC 1800.-

2792F Freimarken 1933, alle drei Werte in wundervollen Viererblocks aus den

oberen Bogenecken, farbfrisch und sehr gut gezähnt, ungefaltet, tadellos

postfr., ohne jegliche Signaturen. Eine Liebhaberserie! Mi. 4400,- €++. 140/42 ** 1500.-

2793F Freimarkenserie 1933, alle drei Werte farbfrisch und tadellos im besonders

schönen Geschenkheft mit Wappen und klaren Stempeln „VADUZ

12.II.38.“. Ein wundervolles Geschenkheft der fürstlichen Regierung

vom 10. Jahrestag des Regierungsantrittes des Fürsten Franz I. Eine

Zierde für die anspruchsvolle Spezialsammlung! Fotoattest „ECHT UND

EINWANDFREI“ Marxer/SBPV. 140/42 Ges.Heft 1500.-

2794F Flugpost 1934, glatte Gummierung, tadellos postfr. Luxussatz vom Unterrand.

Mi. 460,- €. 143/47x ** 120.-

2795F FREIMARKENSERIE 1937 UNGEZÄHNT: Landschaften und Burgen

1937, alle 14 Werte vierseitig breitrandig ungezähnt, farbfrisch und

tadellos postfr., ohne jegliche Signaturen. Ein traumhaft schöner Luxussatz

dieser großen Liechtenstein-Seltenheit und eine Zierde für die

anspruchsvolle Spezialsammlung! Fotoattest „EINWANDFREI ERHAL-

TEN“ Dr. Hoffner/SBPV. Mi. 10000,- €. 156/69U ** 3500.-

2796F Wappen und Fürst Franz Josef II. 1939, alle drei Werte in Kleinbogen mit

Zierrändern, ungefaltet und tadellos postfr. Mi. 700,- €. 183/85 ** 200.-

2797F 2 Fr. Freimarken 1939, ungezähnter Probedruck in rötlichbraun als Einzelabzug

im Kleinbogenformat auf ungummiertem Kartonpapier, Format

98:124 mm. Eine große Liechtenstein-Seltenheit! Fotoattest „DIE

ERHALTUNG IST EINWANDFREI“ Dr. Hoffner/SBPV. 183P3 * 1000.-

2798F 5 Fr. Fürst Franz Josef II. 1939, ungezähnter Probedruck in braun als

Einzelabzug im Kleinbogenformat auf ungummiertem Kartonpapier, Format

93:123 mm, mit Datums-Bleistift-Vermerk „18.4.39.“. Eine große

Liechtenstein-Seltenheit! Fotoattest „DIE ERHALTUNG IST EINWAND-

FREI“ Dr. Hoffner/SBPV. 185P3 (*) 1000.-

2799F Madonna von Dux-Kleinbogen 1941, tadellos postfr. Mi. 500,- €. 197 ** 150.-

24


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

2800F

2801F

10 Fr. Madonna von Dux 1941, Kleinbogen zu vier Werten, ungefaltet,

tadellos postfr. Mi. 500,- €. 197 ** 150.-

10 Fr. Madonna von Dux, tadelloser Kleinbogen mit vier idealen Ersttagsstempeln

„VADUZ 7.VII.41.“. Luxus! Mi. 700,- €.

197 250.-

2802F 10 Fr. Madonna von Dux-Kleinbogen, farbfrisch und tadellos auf wunderschönem

Einschreiben-Eilbotenbrief von „TRIESENBERG 21.VII.41.“

nach Zürich mit Ankunftsstempel. Luxus! Echt gelaufene Briefe mit diesem

Kleinbogen sind sehr selten.

197 600.-

2803F Freimarken 1944, die komplette Serie in Originalbogen zu 25 Werten mit

Zierrändern, ungefaltet und tadellos postfr. Mi. 1625,- €. 224/37 ** 400.-

2804F Fürstenpaar 1944, Kleinbogenserie, ungefaltet, tadellos postfr. Mi. 300,- €. 238/39 ** 90.-

2805F 5 Fr. Wappen 1945, Kleinbogen zu acht Werten, ungefaltet und tadellos

postfr. Mi. 300,- €. 243 ** 90.-

2806F Rotes Kreuz 1945, Kleinbogenserie, tadellos postfr. Mi. 340,- €++. 244/46 ** 100.-

2807F 10 Fr. Heiliger Luzius 1946, Kleinbogen zu vier Werten, ungefaltet, tadellos

postfr. Mi. 350,- €. 247 ** 100.-

2808F Jagd 1946, Kleinbogenserie mit Zierrändern, ungefaltet und tadellos

postfr. Mi. 400,- €++. 249/51 ** 100.-

2809F 5 Fr. Schloss Vaduz 1947, Kleinbogen zu acht Werten, ungefaltet und

tadellos postfr. Mi. 450,- €. 252 ** 130.-

2810F Jagd 1947, komplette Serie in Originalbogen zu 20 Werten, ungefaltet

und tadellos postfr. Mi. 600,- €++. 253/55 ** 150.-

2811F Flugpioniere 1948, alle Werte in Kleinbogen, dabei die 20 Rp. in beiden

Farben, ungefaltet, tadellos postfr. Insgesamt 11 verschiedene Kleinbogen.

Selten! Mi. 2700,- €. 257/66 ** 800.-

2812F Flugpioniere 1948, alle 10 Werte im Kleinbogen, farbfrisch, ungefaltet

und tadellos postfr. Mi. 1100,- €. 257/66 ** 350.-

2813F Gemälde 1949, alle neun Werte in Kleinbogen, ungefaltet und tadellos

postfr. Mi. 1100,- €. 268/76 ** 350.-

2814F Schellenberg 1949, Kleinbogenserie mit Zierrändern, ungefaltet und

tadellos postfr. Mi. 680,- €++. 281/83 ** 200.-

2815F 5 Rp. Landschaften 1949 im Kleinbogen zu 25 Werten, mit Zierrändern,

ungefaltet und tadellos postfr. Mi. 1100,- €++. 284 ** 300.-

2816F Landarbeit 1951, alle 12 Werte in vollständigen Kleinbogen zu 25

Serien, ungefaltet und tadellos postfr. Eine sehr seltene Ausgabe! Mi.

4750,- €++. 289/300 ** 1500.-

2817F Gemälde 1951, Kleinbogenserie, ungefaltet und tadellos postfr. Mi.

600,- €++. 301/03 ** 180.-

2818F Fürstenpaar 1951, weitgezähnt, eine traumhaft schöne Kleinbogenserie

mit 20 Serien, farbfrisch, ungefaltet und tadellos postfr., ohne jegliche

Signaturen. Luxus! 304/05A ** 1500.-

2819F Fürstenpaar 1951, weit gezähnt, tadellos auf sehr schönem Einschreibe-

Ersttagsbrief von „VADUZ 20.XI.51.“ nach Lausanne mit Ankunftsstempel.

Mi. 1400,- €. 304/05A FDC 350.-

2820F DIE KLEINBOGEN-TOPRARITÄTEN: Fürstenpaar 1951, beide Werte in

der seltenen engen Zähnung, jeweils im vollständigen Kleinbogen zu 20

Werten mit Zierrändern, farbfrisch, ungefaltet und tadellos postfr., ohne

jegliche Signaturen. Luxus! Diese Kleinbogen zählen zu den ganz großen

Raritäten von Liechtenstein. In dieser excellenten Qualität sind nur

ganz wenige Exemplare bekannt geworden, die in nahezu allen Sammlungen

fehlen. Wir können diese Kleinbogenserie erstmalig in unserer

über 70-jährigen Auktionsgeschichte anbieten! Fotoattest „EINWAND-

FREI ERHALTEN“ Dr. Hoffner/SBPV. Der Michelwert für die Einzelserien

beträgt 30000,- €. Für diese Kleinbogen ist ein erheblicher Aufschlag

gerechtfertigt! 304/05B ** 9000.-

25


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

2821F Fürstenpaar 1951, die seltene enge Zähnung, zwei traumhaft schöne

rechte unteren Bogenecken, ungefaltet und tadellos postfr., ohne jegliche

Signaturen. Luxus! Fotoattest „SEHR GUTE ERHALTUNG“ Rellstab.

Mi. 1500,- €++. 304/05B ** 500.-

2822F Fürstenpaar 1951, die gute enge Zähnung, beide Werte vom Unterrand,

farbfrisch, ungefaltet, tadellos postfr. Luxus! Fotoattest Rupp. Mi. 1500,- €. 304/05B ** 450.-

2823F 2 Fr. Fürst Franz Josef II., die seltene enge Zähnung, farbfrisch, perfekt

gezähnt und zentriert, tadellos postfr., ohne jegliche Signaturen. Luxus!

Mi. 1400,- €. 304B ** 400.-

2824F Gemäldeserie 1952 in vollständigen Kleinbogen zu 12 Sätzen mit Randinschriften,

ungefaltet und tadellos postfr., ohne jegliche Signaturen.

Luxus! Mi. 1900,- €. 306/08 ** 600.-

2825F Gemälde 1952, Kleinbogenserie mit 12 Sätzen, ungefaltet und tadellos

postfr. Mi. 1900,- €. 306/08 ** 600.-

2826F 5 Fr. Schloss von Vaduz 1952, Kleinbogen zu neun Werten, herrlich farbfrisch,

ungefaltet und tadellos postfr. in absolut perfekter Erhaltung.

Luxus! Mi. 2800,- €. 309 ** 900.-

2827F 5 Fr. Schloss Vaduz 1952, wundervoller Viererblock aus der linken oberen

Bogenecke, farbfrisch und sehr gut gezähnt mit zentrischem klarem Ersttagsstempel

„VADUZ 25.IX.52.“. Für höchste Ansprüche! Mi. 960,- €++. 309 300.-

2828F 5 Fr. Schloss Vaduz 1952, wundervoller Viererblock, farbfrisch und sehr

gut gezähnt, besonders schön zentrisch und klar gest. „VADUZ 25.IX.52.“

vom Ersttag. Für höchste Ansprüche! Mi. 960,- €++.

309 250.-

2829F 5 Fr. Schloss Vaduz auf tadellosem Einschreiben-Ersttagsbrief von „MAU-

REN 25.IX.52.“ nach Zürich-Zollikon mit Ankunftsstempel. Mi. 700,- €. 309 FDC 180.-

2830F 5 Fr. Schloss von Vaduz, tadellos auf sehr schönem eingeschriebenem

Ersttagsbrief von „VADUZ 25.IX.52.“ nach Huttwil/Schweiz mit Ankunftsstempel.

Mi. 700,- €. 309 FDC 180.-

2831F 5 Fr. Schloss von Vaduz, zwei wundervolle Viererblocks postfrisch/

ungebraucht bzw. zentrisch gest. „VADUZ 25.IX.52.“ und zusätzlich die

folgende Aufdruckmarke in gleicher Form im sehr seltenen Geschenkheft

„ÜBERREICHT VON DER FÜRSTLICHEN REGIERUNG“ mit Kordel.

Außerordentlich attraktiv, es wurden nur wenige Exemplare an bevorzugte

Personen abgegeben! 309/10 Ges.Heft 800.-

2832F 1,20 Fr. auf 40 Rp. Schellenberg mit PTT-Aufdruck im vollständigen Kleinbogen

mit Zierrand, ungefaltet und tadellos postfr. Mi. 800,- €++. 310 ** 250.-

2833F Gemälde-Galerie 1953, alle vier Kleinbogen, ungefaltet und tadellos

postfr. Eine seltene Garnitur! Mi. 2000,- €. 311/14 ** 600.-

2834F Pfadfinder 1953, Kleinbogenserie mit Zierrändern, ungefaltet und tadellos

postfr. Mi. 1300,- €++. 315/18 ** 400.-

2835F Landesmuseum 1953, Kleinbogenserie, ungefaltet und tadellos postfr.

Mi. 1600,- €. 319/21 ** 500.-

2836F Sport 1954, alle vier Kleinbogen, ungefaltet und tadellos postfr. Mi.

1625,- €. 322/25 ** 500.-

2837F Fussball-Weltmeisterschaft 1954, Viererblockserie, tadellos postfr. Mi.

260,- €. 322/25 ** 60.-

2838F Marianisches Jahr 1954, Kleinbogenserie, ungefaltet und tadellos postfr.

Mi. 1300,- €. 329/31 ** 400.-

2839F Fürstenpaar 1955, beide Werte als Kleinbogen mit Zierrändern, farbfrisch,

ungefaltet und tadellos postfr. Luxus! 332/33 ** 1200.-

2840F Fürstenpaar 1955 aus der rechten unteren Bogenecke, tadellos postfr.

Mi. 240,- €++. 332/33 ** 60.-

2841F Fürstenpaar 1955, Viererblockserie aus der linken oberen Bogenecke

ungefaltet und tadellos, mit klaren zentrischen Ersttagsstempeln „VADUZ

5.IV.55.“. Liebhaberserie für höchste Ansprüche! Mi. 640,- €++.

332/33 200.-

2842F Sport 1955, Kleinbogenserie, ungefaltet und tadellos postfr. Mi. 1750,- €. 334/37 ** 500.-

26


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

2843F Sport 1956, Kleinbogenserie, ungefaltet und tadellos postfr. Mi. 950,- €++. 342/45 ** 300.-

2844F Sport 1957, Kleinbogenserie, ungefaltet und tadellos postfr. Mi.

1500,- €++. 353/56 ** 500.-

2845F

Einheimische Bäume und Sträucher 1957, Kleinbogenserie, ungefaltet,

tadellos postfr. Mi. 520,- €. 357/59 ** 150.-

2846F Sport 1958, Kleinbogenserie, ungefaltet, tadellos postfr. Mi. 750,- €. 365/68 ** 200.-

2847F

2848F

2849F

2850F

2851F

2852F

2853F

2854F

2855F

2856F

2857F

2858F

2859F

2860F

Einheimische Bäume und Sträucher 1958, Kleinbogenserie, ungefaltet,

tadellos postfr. Mi. 600,- €. 371/73 ** 150.-

Einheimische Bäume und Sträucher 1959, Kleinbogenserie, ungefaltet,

tadellos postfr. Mi. 500,- €. 377/79 ** 120.-

Weihnachten 1959, Kleinbogenserie, ungefaltet, tadellos postfr. Mi.

360,- €. 386/88 ** 100.-

50 Rp. Europa 1960, tadellos auf schöner farbiger Maximumkarte mit

Ersttagsstempel „VADUZ 19.IX.60“.

Europa 1960 im senkrechten Paar, sowie Bäume-Serie 1960 auf portogerechtem

Ballonpostbrief. Ein sehr schöner Beleg! Fotoattest Rupp.

398 50.-

398/401 120.-

Europa 1960, 1.Auflage, vollständiger Kleinbogen zu 20 Werten, herrlich

farbfrisch, ungefaltet und tadellos postfr. in exzellenter Qualität. Eine

seltene fast immer fehlende Ausgabe, da nahezu alle Kleinbogen aufgetrennt

wurden. 398I ** 350.-

Europa 1960, der vollständige Kleinbogen zu 20 Werten mit idealen

Ersttagsstempeln „VADUZ 19.IX.60.“, farbfrisch, ungefaltet in perfekter

Erhaltung. Dieser Kleinbogen ist in gest. Erhaltung noch wesentlich

seltener als die postfr. Ausgabe!

398I 500.-

50 Rp. Europa 1960 mit Zusatzfrankatur auf sehr schönem Einschreibebrief

von „BALZERS 20.IX.60.“ nach Altdorf/Schweiz. Mi. 350,- €.

398I 70.-

Europa 1960, Kleinbogen zu 20 Werten auf sehr schönem Schmuck-

Ersttagsbrief von „VADUZ 19.IX.60.“, es sind nur ganz wenige Ersttagsbriefe

dieses Kleinbogens bekannt geworden! 398I FDC 600.-

50 Rp. Europa 1960, die sehr seltene 2. Auflage im Viererblock aus der

rechten unteren Bogenecke mit Randinschrift „HARRISON AND SONS,

LTD., ST.MARTINS LANE, LONDON“, ungefaltet, erstklassig gezähnt und

tadellos postfr. In dieser Form eine ausgesprochene Liechtenstein-Rarität!

Attestkopie für ehemaligen Kleinbogen Zumstein. Mi. 8000,- €++ 398II ** 2500.-

50 Rp. Europa 1960, die sehr seltene Type II, farbfrisch und tadellos

postfr. Eine sehr seltene, fast immer fehlende Ausgabe. Fotoattest Caffaz.

Mi. 1700,- €. 398II ** 500.-

Europa 1960, der außerordentlich seltene ungezähnte Probedruck ohne

Randinschrift, farbfrisch, allseits breitrandig vom linken Bogenrand. Es

handelt sich hierbei um eine der großen Liechtenstein-Seltenheiten, da

nur 40 Werte hiervon bekannt geworden sind. Luxus! Fotoattest Rupp. 398P ** 1500.-

Bäume und Sträucher 1960, alle drei Werte als Kleinbogen zu 20 Werten,

ungefaltet, tadellos postfr. Mi. 840,- €. 399/401 ** 200.-

Bäume und Sträucher 1960, tadellose Viererblock-Serie mit zentrischem

Ersttagsstempel „VADUZ 19.IX.60“. Mi. 160,- €++.

399/401 50.-

LIECHTENSTEIN-DIENSTMARKEN

2861F

2862F

2863F

Dienstmarken 1932, gezähnt L10 1/2, alle sechs Werte farbfrisch und

tadellos postfr., 10 Rp. mit Fotoattest Liniger, 20 Rp. doppelt geprüft

Marxer BPP. In dieser exzellenten Qualität eine seltene Ausgabe! Mi.

1845,- € 1/8A ** 600.-

Dienstmarkenserie 1932, farbfrisch und tadellos, sauber gest. „VADUZ

5.X.32.“. Mi. 700,- €.

1/8 180.-

Dienstmarken 1932, gezähnt L11 1/2, tadellos postfr. Luxussatz, natürlich

ohne die 35 Rp., ohne jegliche Signaturen. Für höchste Ansprüche!

Mi. 1880,- €. 1/8B ** 600.-

27


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

2864F

10 Rp. Aufdruck 1932, gezähnt L11 1/2, tadellos postfr., geprüft Marxer

BPP. Mi. 280,- €. 2B ** 80.-

2865F 10 Rp. Landschaften 1932, die seltene Zähnung L11 1/2:10 1/2, farbfrisch

und sehr gut gezähnt, tadellos postfr. Eine fast immer fehlende

Ausgabe! Fotoattest Rupp. Mi. 1600,- €. 2C ** 600.-

2866F 20 Rp. Aufdruck 1932, gezähnt L11 1/2, tadellos postfr., geprüft Marxer

BPP. Mi. 280,- €. 3B ** 80.-

2867F 50 Rp. Aufdruck 1932, gezähnt L11 1/2:10 1/2, tadellos postfr., geprüft

Marxer BPP. Mi. 240,- €. 6C ** 70.-

2868F Dienstmarken 1933, beide Werte tadellos postfr. Mi. 400,- €. 9/10 ** 100.-

2869F Dienstmarken 1933, tadellos postfr. Mi. 400,- €. 9/10 ** 100.-

2870F Dienstmarken 1934, tadellos postfr. Serie, dabei 25 Rp. mit rotem und

schwarzem Aufdruck. Mi. 380,- €. 11/19 ** 100.-

2871F Landschaften 1944, Kleinbogenserie zu 25 Serien mit Zierrändern, ungefaltet

und tadellos postfr. Mi. 1187,- €++ 28/34 ** 350.-

LIECHTENSTEIN-GANZSACHEN

2872F

20 Rp. 1931, Bildpost-Ganzsache, die komplette Serie von 10 verschiedenen

Exemplaren, tadellos ungebraucht. Mi. 600,- €.

P12 180.-

LUXEMBURG

2873F

2874F

2875F

25 C. Wappen hellblau, herrlich farbfrisch und perfekt durchstochen, wie

üblich o.G. in fehlerfreier Erhaltung. Eine sehr seltene Marke! Fotoattest

„FEHLERFREI“ Böttger BPP. Mi. für ohne Gummi 1400,- €. 20a (*) 450.-

37 1/2 C. gelbbraun, ohne Aufdruck, ungezähnter Viererblock vom linken

Bogenrand, herrlich farbfrisch und gut gerandet, mit voller Originalgummierung,

obere Marken mit zarter Erstfalzspur, das untere Paar

tadellos postfr. Eine besonders schöne und außerordentlich seltene Einheit!

Prifix für vier Einzelwerte ohne Gummi bereits 3600,- €. Für einen

Viererblock mit Gummierung inklusive postfr. Werten dürfte ein Katalogwert

von mindestens 8000,- € gerechtfertigt sein! Fotoattest Böttger

BPP. 36IU **/* 2000.-

4 C., 6 C. und 15 C. als Zusatzfrankatur auf Ganzsache 5 C. per Einschreiben

von „LUXEMBOURG-LIMPERTSBERG 2.9.14“ nach Jena mit

Ankunftsstempel. Absender war ein Mitglied des Deutschen Landsturm-

Bataillons Weimar. Ein besonders schöner und seltener Beleg aus der

Zeit der Deutschen Besetzung im I. Weltkrieg.

74,86,87,88 300.-

NORD-MAZEDONIEN

2876F

40 D. Europa 1998, ungezähnter Kleinbogen zu neun Werten auf ungummiertem

Papier in tadelloser Erhaltung. Sehr selten! 129U (*) 250.-

MALTA-VORLÄUFER

2877F

Grossbritannien, 4 P. orange, wundervoll farbfrisches Luxusstück als portogerechte

Einzelfrankatur auf sehr schönem Brief mit klarem Duplex-

Stempel „MALTA B 13.AU.72./A25“ und beigesetztem rotem Rahmenstempel

„P.D.2 3/4“ nach Milano. Ein traumhaft schöner Brief mit

seltener Stempelkombination!

SGZ49 350.-

MITTELLITAUEN

2878F

Freimarkenserie 1920, alle 10 Werte auf sehr schönen Briefstücken,

farbfrisch und in tadelloser Erhaltung, sauber gest. „WILNO 26.11.20.“.

Aufgrund der geringen Auflage fehlt diese Ausgabe in den meisten

Sammlungen! Geprüft Mikulski. Mi. 6500,- €.

4/13 2500.-

28


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

2879F

10 M. auf 5 A. Freimarken 1940, farbfrisch und sehr gut gezähnt, tadellos

postfr. in perfekter Erhaltung. Bei einer Auflage von lediglich 360

Exemplaren sind tadellos postfr. Marken hiervon nahezu unauffindbar.

Eine bedeutende Rarität dieses Gebietes! Geprüft Mikulski, Fotoattest

Bach/Eichele. 13 ** 1200.-

MONACO

2880F

2881F

2882F

Französische Kriegswitwen und Waisen 1919, alle sieben Werte komplett,

farbfrisch und tadellos auf sehr schönem Satzbrief, jeder Wert einzeln

ganz ideal gest. „MONACO 30 PRINCEPAUTE 20.2.20.“. Eine Liebhaberserie

für höchste Ansprüche!

27/33 1000.-

Europa 2003, ungezähnte Kleinbogenserie, tadellos postfr. Selten und im

Michel nicht verzeichnet! 2647/48U ** 250.-

Europa 2004, ungezähnte Kleinbogenserie, tadellos postfr. Selten und im

Michel nicht verzeichnet! 2693/94U ** 250.-

NIEDERLANDE

2883F

2884F

2885F

2886F

7 1/2 C. Königin Wilhelmina 1899, spektakuläre Einheit von 16 Werten

mit vier Kehrdruck-Zwischenstegen, sauber gest. „ROTTERDAM

8.X.26.“, farbfrisch und gut gezähnt, Zähnung stellenweise leicht vorgefaltet

und mit Falz gestützt. Eine sensationelle Einheit dieses enorm

seltenen Kehrdruck-Zwischensteges für die anspruchsvolle Spezialsammlung!

Fotoattest Flemming/AIEP.

55KZ 2000.-

10 Gulden dunkelorange, Königin Wilhelmina 1905, ein wundervoller

waagerechter Dreierstreifen mit breitem Unterrand, farbfrisch und sehr

gut gezähnt, sauber gest. „OVERFEEN 2.X.23.“. Eine überaus attraktive

und seltene Einheit dieser hohen Wertstufe! Fotoattest „EINWAND-

FREI“ Vleeming BPP.

66A 800.-

Königin Juliana 1949/51, alle 19 Werte inklusive den Guldenwerten,

tadellos postfr. Mi. 1250,- €. 525/43 ** 400.-

Königin Juliana 1949, alle vier Guldenwerte, farbfrisch und sehr gut

gezähnt, tadellos postfr. Luxus! Mi. 1000,- €. 540/43 ** 300.-

NIEDERLANDE-BRANDKST.VERS.-MARKEN

2887F

Brandkastenserie 1921, die komplette Serie zu sieben Werten, farbfrisch,

perfekt gezähnt, tadellos postfr., ohne jegliche Signaturen. Luxus! 1/7 ** 700.-

NORWEGEN

2888F

2889F

2890F

2891F

4 Sk. blau, wundervoll farbfrisch und allseits breitrandig mit zentrischem,

gestochen klarem seltenem Nummernstempel „329 (FADSO)“.

Ein Luxusstück für höchste Ansprüche!

4 Sk. hellblau, herrlich farbfrisches, allseits gleichmäßig breitrandiges

Luxusstück mit zentrischem Gitterstempel.

4 Sk. blau, farbfrisch und breitrandig mit zentrischem Nummernstempel

„42“ und beigesetztem gestochen klarem rotem K1 „CHRISTIA-

NIA BYPOST 21.10.1857.“ und blauem K1 „CHRISTIANIA 22.10.“ nach

Arendal. Ein sehr schöner Brief der ersten Ausgabe und in Verbindung

mit rotem Bypost-Stempel besonders begehrenswert!

4 Sk. blau, herrlich farbfrisch und breitrandig mit klarem übergehendem

Nummernstempel „180“ und beigesetztem blaugrünem K1 „LEVANGER

20.1.1857“ auf sehr schönem kleinformatigem Brief nach Nordalen.

Aus der Sammlung von Eduard S.Knapp, versteigert bei Parke Bernet

Galleries am 11.8.1941. Ein Traumbrief für höchste Ansprüche!

1 700.-

1 100.-

1 800.-

1 800.-

29


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

2892F

2893F

2894F

2895F

4 Sk. blau, wundervoll farbfrisch und gut gerandet mit zentrisch aufgesetztem

Gitterstempel. Die Marke weist die seltene sogenannte

„NACHGRAVIERTE ECKE“ links oben auf. Sie stammt von der Plattenposition

D34. Ein sehr schönes Exemplar dieses seltenen Plattenfehlers!

(Facit Nr. 1v8). Fotoattest Enger BPP.

2 Skilling orangegelb, waagerechtes Paar, sehr gut gezähnt, minimale

Patina als tarifgerechte Mehrfachfrankatur auf attraktivem Brief mit

blauem K1 „CHRISTIANIA 27.1.1860“ nach Trondheim mit rückseitigem

voll erhaltenem Siegel. Ein attraktiver und seltener Brief!

30 SKILLING-FRANKATUR NACH AMSTERDAM: 2 Sk. orangegelb, 4 Sk.

blau und 8 Sk. karmin im waagerechten Dreierstreifen, König Oskar I.,

eine traumhaft schöne Dreifarbenfrankatur auf wundervollem Brief, alle

Marken herrlich farbfrisch und perfekt gezähnt mit klaren K1 „BER-

GEN 6.8.1861“ nach Amsterdam/Niederlande mit beigesetztem Rahmenstempel

„FRANCO“, Ovalstempel „HAMBURG 12.8.61.“ und roter

Taxziffer „5“ sowie rückseitigen Transit- und Ankunftsstempeln. Eine

besonders schöne und seltene Auslandsfrankatur für hohe Ansprüche!

AUSGABEN-MISCHFRANKATUR VON 1865: 3 Sk. grauviolett, König

Oskar I in Mischfrankatur mit 4 Sk. blau und 8 Sk. hellrosa im waagerechten

Paar der Wappenausgabe, alle Werte farbfrisch und tadellos

mit klaren K1 „CHRISTIANIA 20.10.65.“ mit beigesetztem rotem „P.D.“

im Kreis und rotem Grenzübergangsstempel „FORBACH 25.OCT.65.“

nach Amiens/Frankreich mit rückseitigen Transit- und Ankunftsstempeln.

Eine besonders schöne, tarifgerechte und sehr seltene Mischfrankatur

auf einem besonders attraktivem Auslandsbrief. Dieser trägt den

handschriftlichen Leitvermerk „PER KRONPR. LOUIS PAR LES POSTES

DE DANMARK ET DE LA TOUR & TAXIS“. Ein phantastischer klassischer

Brief von Norwegen!

1Abart 800.-

2 500.-

2,4,5 2500.-

3,8,9 2500.-

ÖSTERREICH

2896F

2897F

2898F

GEDRUCKTER ZIERBRIEF DER 1. AUSGABE: 9 Kr. dunkelblau, Handpapier,

Type IIIa, wundervoll tieffarbiges, allseits breitrandiges Exemplar,

zur Kontrolle gelöst, winzige Beanstandung, auf bildschönem beidseitig

bedrucktem Zierbrief in gold bzw. hellblau mit klarem L2 „BIALA

27.JUL.“ nach Brünn. Derart schöne gedruckte Zierbriefe der ersten

Ausgabe von Österreich sind außerordentlich selten! Fotoattest Goller

BPP.

9 Kr. dunkelblau, Type IIIb, wundervoll farbfrisches und perfekt gerandetes

Luxusstück auf sehr schönem kleinformatigem Brief mit besonders

klarem seltenem Kastenstempel „SPALATO V.L.A. 18/4 (1854)“ nach

Trieste mit Ankunftsstempel. Ein wundervoller Brief mit dieser seltenen

Abstempelung! Provenienz: Sammlung Burrus. (Müller Nr. 3422, 160

Punkte). Fotoattest Goller BPP.

9 Kr. blau, Maschinenpapier, Type III, farbfrisch und allseits voll- bis

breitrandig (rechts oben gebrochene Randlinie) auf dekorativem Cholerabrief

mit Einzeiler „C.V.DA TRIESTE“ und Räucherschlitzen, sowie

dem seltenen Sanitätsstempel „FERRARA NETTA FUORI E DENTRO“

nach Lugo mit Transit- und Ankunftsstempeln, innen datiert „TRIEST

11. NOVEMBER. 54“. Ein sehr attraktiver Cholerabrief der ersten Ausgabe

von Österreich! Attest Matl.

5Xa 2000.-

5Xc 1000.-

5YaIII 1000.-

30


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

2899F

2900F

2901F

2902F

2903F

2904F

2905F

DER ZINNOBERROTE MERKUR: 6 Kr. zinnoberrot, Type IIIb, sogenannter

„ZINNOBERROTE MERKUR“, leuchtend farbfrisch, dreiseitig enorm

breitrandig, links an die Randlinie geschnitten, ungebraucht mit voller,

besonders frischer Originalgummierung und zarter Falzspur. Diese

Ausgabe gehört zu den ganz großen Raritäten der Philatelie und fehlt

in nahezu allen Sammlungen. Es sind nur wenige Exemplare erhalten

geblieben, die nahezu alle keine Gummierung und mehr oder weniger

starke Mängel aufweisen. Ein Paradestück der Österreich-Philatelie

und zugleich eine der großen Kostbarkeiten der klassischen Philatelie

überhaupt. Fotoattest „DURCH DIE FRISCHE DER MARKE ZÄHLT

DIESES STÜCK ZU DEN SCHÖNSTEN BEKANNTEN EXEMPLAREN. ES

HANDELT SICH UM EIN PRACHTSTÜCK DIESER ALT-ÖSTERREICH UND

WELTRARITÄT“ Steiner/VÖB. Sassone 375000,- €. 9 * 50000.-

3 Kr. schwarz, Type 1b, herrlich farbfrisch, sehr gut gezähnt und zentriert

auf Briefstück mit zentrischem leuchtendrotem klarem R-Stempel „WIEN

15/4/59“. Luxusstück für höchste Ansprüche! Fotobefund Dr. Ferchenbauer.

11Iba 200.-

3 Kr. grün auf Kabinettbriefstück mit klarem Rahmenstempel „WIEN“, signiert

Seitz. Mi. 180,- €.

12a 50.-

1,05 Kr. hellblau, Type I, Zeitungsmarke farbfrisch und allseits breitrandig

auf wunderschönem Streifband von Triest nach Zara und am Zielort

mit klarem L2 „ZARA 23.LUGO“ versehen. Ein taufrisches, erlesenes

Luxusstück für höchste Ansprüche! Fotoatteste Caffaz, Prof. Dr. Ferchenbauer/VÖB.

16a 800.-

1,05 Kreuzer blau, der spektakuläre FEHLDRUCK in Type II, farbfrisch

in heller Nuance, allseits breitrandig mit besonders schön und klar aufgesetztem

Ovalstempel „PRAG KLEINS 18/12“. Die blaue Zeitungsmarke

wurde in Type I gedruckt, wogegen die violette Schwestermarke

in Type II gedruckt wurde. Für sehr kurze Zeit war ein Druckbogen der

blauen Zeitungsmarke ein Stöckel in Type II vorhanden, welches jedoch

offensichtlich rasch entdeckt und ausgetauscht wurde. Dieser klassische

Fehldruck gehört zu den ganz großen Raritäten der europäischen

Philatelie. Er ist vergleichbar mit dem Fehldruck von Baden, von welchem

drei Exemplare bekannt sind bzw. dem Kehrdruck des Schwarzen

Einsers. Von dem hier angebotenem Österreich-Fehldruck sind lediglich

vier Exemplare bekannt, wobei es sich bei dem hier angebotenen Stück

um das schönste uns bekannte Exemplar handelt. Dieser Fehldruck ist

sowohl im Spezialkatalog von Dr. Ferchenbauer, als auch im italienischen

Sassone-Katalog (dort als Farbfehldruck bezeichnet) lediglich

ohne Preis notiert. Eine Weltrarität in Luxusqualität für höchste Ansprüche!

Fotoattest Dr. Ulrich Ferchenbauer/VÖB.

16II 15000.-

3 Kreuzer hellgrün Ausgabe 1861 im waagerechten Paar, sowie 5 Kreuzer

rosa und 10 Kreuzer blau Ausgabe 1863 als sehr schöne, tarifgerechte

Dreifarben-Mischfrankatur über 21 Kreuzer auf Brief von „TRIEST

15.1.(1864)“ nach Foligno/Italien mit Ankunftstempel. Alle Werte sind

farbfrisch und tadellos. Das 21 Kreuzer-Porto galt gemäß italienisch/

österreichischem Postvertrag ab 1854 für einen Brief aus der dritten

österreichischen in die zweite sardinische Sektion. Ein wundervoller

Brief dieser außerordentlich seltenen Frankatur! Fotoattest Prof. Dr.

Ferchenbauer.

19a,26a,27b 1800.-

5 Kr. blassrot, Kaiser Franz Joseph I. und 5 Kr. karminrosa, Doppeladler

1863, zwei farbfrische und gut gezähnte Luxusstücke als äusserst seltene

Mischfrankatur gleicher Wertstufen und Farben auf kleinformatigem

Brief mit K1 „RIVA 10/11.“ nach Mantova mit Ankunftsstempel.

Ein sehr dekorativer Brief dieser Frankatur-Rarität! Fotoatteste Enzo

Diena, Dr. Ferchenbauer VÖB.

20,26 1500.-

31


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

2906F 3 Kreuzer hellgrün zweimal und 15 Kreuzer braun als sehr schöne und

seltene Zusatzfrankatur auf Ganzsachenumschlag 5 Kreuzer dunkelkarminrosa

(Format 147:84 mm), Zahnspitzen teils minimal gelblich, mit

besonders klaren K2 „WIEN 9.10.(1865)“ nach Maderno/Italien mit

Transit- und Ankunftstempeln. Eine besonders attraktive und seltene

Frankaturkombination. Diese 26 Kreuzer-Frankatur ist tarifgerecht nach

dem österreichisch/italienischem Postvertrag von 1854. Die Portostufe

galt von der 3. österreichischen in 2. italienische Sektion. Ein wundervoller

Beleg aus der berühmten Sammlung von Ingenieur Provera.

Fotoattest Prof. Dr. Ferchenbauer.

31a,34a,U18B 1500.-

2907F 3 Kr. grün, Wappen, Ganzsachenumschlag mit rückseitiger Zusatzfrankatur

5 Kr. rosa, wundervoll farbfrisch und tadellos, mit zwei klaren Ovalstempeln

„WIEDEN IN WIEN RECOMMANDIRT 19.1.“. Eine sehr schöne

und seltene Einschreibeverwendung!

32,U41 300.-

2908F 15 Kr. braun, Wappen-Ausgabe 1864, in Mischfrankatur mit 50 Kr.

bräunlichrosa, Kaiser Franz-Josef 1867 auf länglichem Einschreibebrief,

beide Marken vollzähnig und farbfrisch mit einer Bugspur, sowie 50 Kr.

mit einem unauffälligen Randriss, mit Ovalstempel „WIEDEN IN WIEN

RECOMMANDIRT 15.11.“, der Umschlag mit diversen Gebrauchsspuren,

nach Prag. Eine enorm seltene Frankatur-Kombination, die auch im

Spezialkatalog von Herrn Dr. Ferchenbauer lediglich mit Liebhaberpreis

notiert ist! Fotoattest Dr. Ferchenbauer VÖB.

34a,41Ic 2000.-

2909F 5 Kr. rot, Type IIa, sechs Exemplare zusammen mit 10 Kr. hellblau,

alle feiner Druck, alle wundervoll farbfrisch mit klarem K1 „MERAN

2.11.81.“ auf attraktivem kleinformatigem Brief nach Gippsland/Victoria

(Australien) mit Leitvermerk „VIA BRINDISI“, ein kleiner Einriss

bei einem Wert und kleine Beförderungsspuren sind hier absolut bedeutungslos.

Rückseitig mit verschiedenen Transit- und Ankunftsstempeln.

Der Brief ist portogerecht frankiert in der 2. Gewichtsstufe. Ein ganz

phantastischer und sehr dekorativer Brief mit außerordentlich seltener

Destination! Fotoattest „ATTRAKTIVER BRIEF IN GUTER ERHALTUNG“

Goller BPP.

37IIa,38II 3500.-

2910F Freimarkenserie 1883, farbfrisch und tadellos ungebraucht, teils postfr.

Mi. 600,- €. 44/49 * 150.-

2911F 1000 Kr. schwarzblauviolett auf weißgelb, seltene Zähnung L11 1/2, farbfrisch

und tadellos postfr. Fotoattest „ECHT UND EINWANDFREI“ Soecknick

BPP. 404BI ** 250.-

2912F Große Landschaften 1929, lediglich 2 S. ungebraucht, sonst tadellos

postfr. Mi. 900,- €. 498/511 ** 200.-

2913F 10 Gr. im Paar und 30 Gr. kleine Bauwerke auf dekorativem Raketenpostbrief

„V12“ mit drei verschiedenen Raketenpostvignetten als Einschreiben

von „KUMBERG 23.VII.32.“ mit den Raketenpoststempeln

nach Graz mit Ankunftsstempel, adressiert an den Raketenpostpionier

Friedrich Schmiedl. Ein sehr dekorativer und seltener Einschreibebrief! 530,536 500.-

2914F RAKETENPOSTKARTE V12: 30 Gr. kleine Bauwerke als Zusatzfrankatur

auf Ganzsache 10 Gr. mit drei verschiedenen Raketenpost-Vignetten

von „KUMBERG 23.VII.32.“ per Einschreiben mit violettem Stempel

„POSTRAKETE V12 FLUGSPENDE“ nach Wien. Ein sehr seltener Beleg

des Raketenpioniers Friedrich Schmiedl. Es wurden nur 231 Belege

befördert, davon 187 als Einschreiben. Der Beleg ist vom Raketenpionier

Schmiedl geschrieben und an Herrn Dr. Otto Nierenstein in Wien

adressiert. Sehr selten!

536 800.-

2915F Wipa-Marke 1933 auf Faserpapier, tadellos mit Sonderstempel. Mi. 650,- €. 546A 180.-

2916F Wipa-Marke 1933, beide verausgabten Werte auf normalem Papier

bzw. Faserpapier, tadellos mit Zusatzfrankatur auf sehr schönem Einschreibebrief

mit SST „WIPA KÜNSTLERHAUS WIEN 29. JUNI 1933“

nach Zug/Schweiz mit Ankunftsstempel. Ein wundervoller Brief dieser

gesuchten Kombination!

555,556A 700.-

32


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

2917F WIPA 1933, Faserpapier, tadellos postfr. Mi. 750,- €. 556A ** 180.-

2918F 50 Gr. Wipa-Blockmarke 1933 aus der rechten unteren Blockecke, farbfrisch

und sehr gut gezähnt, ungefaltet und tadellos postfr. (auch im Eckrand).

Luxus! 556C ** 300.-

2919F WIPA-BLOCK MIT ORIGINALUNTERSCHRIFTEN: Wipa-Block 1933, farbfrisch

und in voller Originalgröße, tadellos ungebraucht mit den Originalunterschriften

des Entwerfers bzw. Stechers „DR. ROBERT JUNK UND

FERDINAND LORBER“ im Blockrand mit dem entsprechenden Blockheft.

Dieser Block gehört ohnehin zu den Seltenheiten der Österreich-Philatelie.

In dieser Form mit den Unterschriften handelt es sich um eine

spektakuläre Rarität und eine nahezu unschlagbares Spitzenstück dieser

Ausgabe! Fotoattest „ECHT UND EINWANDFREI“ Soecknick BPP. Bl.1 * 3000.-

2920F Wipa-Block 1933, farbfrisch und in Originalgröße, tadellos ungebraucht

mit Originalgummierung. Ein Luxusstück dieser gesuchten Ausgabe!

Fotoattest „ECHT UND EINWANDFREI“ Soecknick BPP. Bl.1 * 1200.-

2921F Wipa-Block 1933, farbfrisch und in voller Originalgröße auf einem

besonders schönen Einschreiben-Eilbotenbrief mit Sonderstempel

„WIEN WIPA SEZESSION 2. JULI 1933“ mit entsprechendem Sonder-

Einschreibezettel nach Schwarzenbach/Bayern mit Ankunftsstempel.

Ein Luxusstück dieser Österreich-Seltenheit! Fotoattest „ECHT UND

EINWANDFREI“ Soecknick BPP.

Bl.1 3000.-

2922F Katholikentag 1933, tadellose Serie auf sehr schönem Brief mit entsprechendem

Sonderstempel „ALLGEMEINER DEUTSCHER KATHOLIKENTAG

IN WIEN 9.X.33“. Ein Blickfang!

557/62 180.-

2923F Volkstrachten 1934, 13 ungezähnte Probedrucke in verschiedenen

Farben/Farbtönen ungezähnt, tadellos postfr. Davon sind mehrere

Exemplare auch im Michel-Spezialkatalog nicht verzeichnet. In dieser

Reichhaltigkeit und Vielfalt so gut wie nie angeboten. Alle Werte mit

insgesamt 10 Fotoattesten Soecknick BPP. Dazu noch Mi.Nr. 578PUII

auf ungummiertem Papier mit Fotobefund Soecknick BPP und vier weitere

Werte in den Originalfarben ungezähnt postfr. 567/82PUII ** 2000.-

2924F 10 Sch. Dollfuss vom Oberrand mit Zusatzfrankatur von weiteren 19

Werten, alle farbfrisch und tadellos auf sehr schönem Einschreibebrief

von „MITTELBERG 12.VIII.37.“ nach Schweinfurt/Deutschland mit

Ankunftsstempel. Ein äusserst dekorativer und seltener Brief!

567/88ex 1200.-

2925F 10 Schilling Dollfuss, farbfrisch und tadellos auf nicht portogerechtem

Einschreiben-Luftpostbrief von „WIEN 12.X.36“. Umschlag geringe

Gebrauchsspuren, nach Buenos Aires/Argentinien mit verschiedenen

Transit- und Ankunftsstempeln. Flugpostbriefe nach Übersee mit der 10

Schilling Dollfuss sind außerordentlich selten!

587/88 2000.-

2926F 10 Sch. Dollfuss 1936, farbfrisch und tadellos postfr., Fotoattest Dr. Ferchenbauer.

Mi. 1300,- €. 588 ** 400.-

2927F 1 Pfg. Hitler, 1. Wiener Aushilfs-Ausgabe, der spektakuläre unverausgabte

Wert mit kopfstehendem Aufdruck „ÖSTERREICH“, farbfrisch und

sehr gut gezähnt, tadellos postfr. Diese Ausgabe gehört zu den großen

Seltenheiten der österreichischen Nachkriegs-Philatelie. Es sind

nur wenige Exemplare bekannt geworden, sodass die Sonderausgabe

in nahezu allen Sammlungen fehlt. Fotoattest Sturzeis/VEB. ANK

8000,- €++. AIII ** 4000.-

2928F 1-5 RM. Hitler mit fettem Grazer Aufdruck, alle vier Werte einheitlich in

Viererblocks aus der linken oberen Bogenecke, ungefaltet und tadellos

postfr. Dabei die 5 RM. mit Plattenfehler „PUNKT IM h“. Eine traumhaft

schöne Garnitur. Luxus! Fotoattest Dr. Glavanovitz VÖB. Mi. 3600,- €++. 693/96I ** 1000.-

2929F 5 RM. Hitler mit senkrechtem Grazer Aufdruck „ÖSTERREICH“ in der

guten Type I, ein traumhaft schöner Viererblock, ungefaltet und tadellos

postfr. Dabei die rechte obere Marke mit seltenem Plattenfehler

„PUNKT IM H“, farbfrisch und tadellos postfr. Luxus! Fotoattest „ECHT

UND EINWANDFREI“ Soecknick BPP. Mi. 2800,- €++. 696IA/VI ** 1000.-

33


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

2930F Renner 1946, alle vier Werte auf zwei tadellosen Einschreiben-Eilboten-

Ersttagsbriefen von „WIEN 7.VIII.46.“ nach Vaduz/Liechtenstein mit Zensur-

und Transitstempeln, nicht abgeholt und wieder zurückbefördert.

Sehr dekorativ und selten! 772/75A FDC 400.-

2931F 3 S Renner ungezähnt, Probedruck in schwärzlichviolettultramarin auf weißem

Papier, tadellos postfr., sehr selten, geprüft Zenker BPP. 774BProbe ** 150.-

2932F 3 S Renner ungezähnt, Probedruck vom linken Bogenrand in schwärzlicholivgrün

auf weißem Papier, winzige Haftspur, Falzspur nur im Bogenrand,

sonst tadellos postfr. Sehr selten! 774BProbe ** 150.-

2933F 1 Sch. schwarzgelblichgrün, Trachten, vierseitig breitrandig ungezähnt,

tadellos postfr. Seltene Abart! 912yU ** 100.-

2935F 1,50 S. Volkstrachten 1951, waagerechter Viererstreifen mit Zwischensteg,

tadellos postfr. Eine außerordentlich seltene Abart, die weder im

Michel-Spezialkatalog, noch im ANK verzeichnet ist. Fotoattest „ECHT

UND EINWANDFREI“ Soecknick BPP. 916Zws ** 1000.-

2936F 2,20 Sch. Trachten, vierseitig breitrandig ungezähnt vom Oberrand, tadellos

postfr. Seltene Abart! 926aU ** 100.-

2937F 1,50 S. Muttertag 1958 vierseitig breitrandig ungezähnt, farbfrisch

und tadellos postfr., ohne jegliche Signaturen. Eine seltene Abart! Fotoattest

„ECHT UND EINWANDFREI“ Soecknick BPP. Mi. 1500,- €. 1042U ** 600.-

2938F 1 Sch. Basilika von Mariazell, ungezähnt im senkrechten Zwischenstegpaar,

tadellos postfr., übliche Faltungen im Zwischensteg. Eine große

Österreich-Seltenheit, weder im Michel-Spezialkatalog, noch im ANK

verzeichnet. Fotoattest „ECHT UND EINWANDFREI“ Soecknick BPP. 1045UZs ** 1000.-

2939F 15 Jahre verstaatlichte Unternehmen komplett vierseitig ungezähnt,

farbfrisch und tadellos postfr. Eine seltene Ausgabe! 1092/96U ** 600.-

2940F 30 Gr. Wien Rathaus, ungezähnt im senkrechten Zwischenstegpaar,

wie immer im Steg gefaltet, allseits breitrandig, tadellos postfr. Eine

enorm seltene Abart, die weder im Michel-Spezialkatalog noch im ANK

verzeichnet ist. Fotoattest „ECHT UND EINWANDFREI“ Soecknick VÖB. 1111UZs. ** 1000.-

2941F 3 Sch. Postkonferenz 1963 vierseitig breitrandig ungezähnt vom linken

Bogenrand, tadellos postfr. Seltene Abart! 1129U ** 100.-

2942F 4 Sch. Europäische Freihandelszone (EFTA) 1985, acht verschiedene

ungezähnte Phasendrucke vom rechten Bogenrand, tadellos postfr.

Sehr selten und im Michel unbekannt. Fotoattest „ECHT UND EIN-

WANDFREI“ Soecknick VÖB. 1813PH ** 600.-

2943F DIE BLOCKRARITÄT VON ÖSTERREICH: Jahr des Waldes-Block 1985

ungezähnt, farbfrisch und in voller Originalgröße, tadellos postfr., ohne

jegliche Signaturen. Eine sensationelle, neu entdeckte Abart, die weder

im Michel-Spezialkatalog, noch im österreichischen ANK verzeichnet

ist. Eine der großen Seltenheiten der österreichischen Nachkriegsphilatelie!

Fotoattest „ECHT UND EINWANDFREI“ Soecknick VÖB. Bl.7U ** 5000.-

2944F 3,50 Sch. Operettenwochen Bad Ischl 1985, acht verschiedene Phasendrucke,

ungezähnt vom rechten Bogenrand, tadellos postfr. Eine

sehr seltene Garnitur! Fotoattest „ECHT UND EINWANDFREI“ Soecknick

VÖB. Mi. 2160,- €++ 1820PH ** 500.-

2945F 4,50 Sch. Königstetten 1985, vierseitig breitrandig ungezähnt vom

rechten Bogenrand, tadellos postfr. Sehr seltene Abart, im Michel unbekannt!

Fotoattest „ECHT UND EINWANDFREI“ Soecknick VÖB. 1825U ** 500.-

2946F 4,50 Sch. Eisenstadt 1985, vierseitig breitrandig ungezähnt vom rechten

Bogenrand, tadellos postfr. Sehr seltene Abart, im Michel unbekannt!

Fotoattest „ECHT UND EINWANDFREI“ Soecknick VÖB. 1830U ** 500.-

2947F 6 Sch. Europarat 1986, vierseitig breitrandig ungezähnt vom rechten

Bogenrand, tadellos postfr. Sehr seltene Abart, im Michel unbekannt!

Fotoattest „ECHT UND EINWANDFREI“ Soecknick VÖB. 1842U ** 500.-

34


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

2948F

2949F

2950F

2951F

2952F

2953F

2954F

2955F

2956F

2957F

2958F

6 Sch. Europa 1986, acht verschiedene ungezähnte Phasendrucke, einheitlich

vom rechten Bogenrand, tadellos postfr. In dieser Form außerordentlich

selten! Fotoattest „ECHT UND EINWANDFREI“ Soecknick

VÖB. Mi. 2400,- €++ 1848PH ** 600.-

5 Sch. Ausstellungen in Freistadt 1987, vierseitig breitrandig ungezähnt

vom rechten Bogenrand, tadellos postfr. Sehr seltene Abart, im

Michel unbekannt! Fotoattest „ECHT UND EINWANDFREI“ Soecknick

VÖB. 1893U ** 500.-

Büroangestellte am Bildschirmgerät 1987 vierseitig breitrandig ungezähnt

vom rechten Bogenrand, tadellos postfr. Eine seltene Abart! Fotoattest

„ECHT UND EINWANDFREI“ Soecknick BPP. ANK 1500,- €. 1902U ** 500.-

5,50 Sch. Maler Peter Pongratz 1992, vierseitig breitrandig ungezähnt

vom rechten Bogenrand, tadellos postfr. Eine sehr seltene Abart, im

Michel unbekannt! Fotoattest „ECHT UND EINWANDFREI“ Soecknick

VÖB. 2077U ** 500.-

5,50 Sch. Weihnachten 1992, vierseitig breitrandig ungezähnt vom

rechten Bogenrand, tadellos postfr. Eine sehr seltene Abart, im Michel

nicht verzeichnet! Fotoattest „ECHT UND EINWANDFREI“ Soecknick

VÖB. 2081U ** 500.-

10 Sch. Weltraum 1992, vierseitig breitrandig ungezähnt vom rechten

Bogenrand, tadellos postfr. Eine sehr seltene Abart, im Michel unbekannt!

Fotoattest „ECHT UND EINWANDFREI“ Soecknick VÖB. 2082U ** 500.-

5 Sch. Bildhauer Veit Königer 1992, vierseitig breitrandig ungezähnt

vom rechten Bogenrand, tadellos postfr. Eine sehr seltene Abart, im

Michel unbekannt! Fotoattest „ECHT UND EINWANDFREI“ Soecknick

VÖB. 2083U ** 500.-

7 Sch. Peter Mitterhofer (Erfinder der Schreibmaschine) 1993, vierseitig

ungezähnt vom rechten Bogenrand, tadellos postfr. Eine sehr seltene

Abart, im Michel unbekannt! Fotoattest „ECHT UND EINWANDFREI“

Soecknick VÖB. 2088U ** 500.-

6 Sch. Special Olympics Winterspiele 1993, vierseitig ungezähnt mit breitem

rechtem Bogenrand, tadellos postfr. Eine seltene Abart! Fotoattest

„ECHT UND EINWANDFREI“ Soecknick VÖB. Mi. 1000,- €. 2091U ** 300.-

800 Jahre Wiener Neustadt 1994, vierseitig breitrandig ungezähnt,

farbfrisch und tadellos postfr., ohne jegliche Signaturen. Eine sehr seltene

Abart! Fotoattest „ECHT UND EINWANDFREI“ Soecknick VÖB. 2121U ** 600.-

20 S. Geburtstag von Daniel Gran 1994, vierseitig ungezähnt vom rechten

Bogenrand, tadellos postfr., eine seltene Abart, Fotoattest „ECHT

UND EINWANDFREI“ Soecknick VÖB. Mi. 1000,- €. 2125U ** 300.-

ÖSTERREICH-STEMPEL

2959F

STEMPELMARKE ALS FREIMARKE VERWENDET: 3 Kr. grün/schwarz,

farbfrisches Luxusstück auf sehr schönem Brief mit klarem L2 „K.K.

FAHRENDES POSTAMT No.2.“ nach Kremsier mit Ankunftsstempel. Ein

außerordentlich schöner Brief dieser seltenen Verwendung! Geprüft Seitz.

3 600.-

ÖSTERREICH-TELEGRAFENMARKEN

2960F

40 Kr. grün, Kaiser Franz-Josef 1873, gezähnt L10 1/2, farbfrisches,

perfekt gezähntes Luxusstück, tadellos ungebraucht mit Originalgummierung.

In dieser exzellenten Qualität kaum einmal angeboten! Fotoattest

„ECHT UND EINWANDFREI. MARKEN DIESER AUSGABE SIND IN

DER VORLIEGENDEN ERHALTUNG SEHR SELTEN“ Soecknick/VÖB. 5 * 1000.-

35


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

LOMBARDEI UND VENETIEN

2961F

2962F

2963F

2964F

2965F

2966F

5 C. ockergelb, 10 C. schwarz, Handpapier, zwei farbfrische breitrandige

Luxusstücke als sehr schöne, sogenannte „PATRIOTISCHE FRAN-

KATUR“ auf dekorativem kleinformatigem Brief mit Kreisstempel

„SERMITE 11.2.(1852)“ nach Mantova. Ein besonders schöner Brief!

Fotoattest Raybaudi.

5 C. orange, Handpapier, waagerechter Dreierstreifen, allseits gut bis

breit gerandet mit zentrischem klarem Schreibschrift-L2 „SAN DANIE-

LE 31.MAG.“. Ein sehr attraktives Exemplar! Geprüft Müller, Fotoattest

„ECHT UND EINWANDFREI“ Bach/Eichele.

5 C. orange, Handpapier, waagerechter Dreierstreifen, farbfrisch, allseits

breitrandig, rechts unten mit Teilen der Nachbarmarke, auf sehr schönem

Briefstück mit zwei sauber und klar aufgesetzten L2 „S.M.MADDALENA

9.LUG.“, Kabinett, geprüft Diena.

30 C. dunkelbraun, Handpapier, waagerechter Dreierstreifen, wundervoll

farbfrisch, allseits voll- bis breitrandig mit zwei sauber aufgesetzten L2

„VENEZIA 2.SEP.“. Luxus! Fotobefund Dr. Ferchenbauer.

2 Soldi gelb, 3 Soldi schwarz, Type II, zwei farbfrische Luxusstücke als

besonders schöne patriotische Frankatur auf entzückendem kleinformatigem

Brief mit zwei klaren Kreisstempeln „ZUZZARA 13/5.“ nach

Revere. Ein überaus attraktiver Brief dieser gesuchten und seltenen

Frankatur! Fotoattest Dr. Enzo Diena.

3 Soldi grün, Type II, farbfrisches, senkrechtes Luxuspaar als Zusatzfrankatur

auf Ganzsachen-Umschlag 10 Soldi dunkelbraun, kleines Format

ohne Wasserzeichen, mit drei klaren K1 „TREVISO 23.5.(1863)“

nach Verolanova mit rückseitigen Transit- und Ankunftsstempeln, sowie

vorderseitigem Nebenstempel „P.D.“. Eine besonders schöne und seltene

Frankatur-Kombination. Luxus! Fotoattest Goller BPP.

1X,2X 600.-

1Xb 300.-

1Xb 300.-

4Xa 250.-

6II,7II 1000.-

8IIa,U3 2000.-

ÖSTERR.-POST-LEVANTE

2967F

3 Soldi hellgrün, grober Druck, waagerechter Fünferstreifen, wundervoll

farbfrisch und erstklassig gezähnt als spektakuläre reine Mehrfachfrankatur

mit vier sauber aufgesetzten L2 „SALONICH 7.AVRIL (1874)“

nach Wien mit Ankunftsstempel. Eine sensationelle Frankatur-Seltenheit

mit dieser herausragenden Einheit! Provenienz: Sammlung Provera.

Fotoattest „SEHR GUTE ERHALTUNG“ Goller BPP.

2Ia 3500.-

ÖSTERR.-POST-LEVANTE-VORLÄUFER

2968F

POLEN

2969F

DER TRAUMBRIEF VON CONSTANTINOPEL: 2 Soldi dottergelb, eng

gezähnt, ein traumhaft schönes waagerechtes Paar, leuchtend farbfrisch

auf einer bildschönen Drucksache mit gestochen klarem Zier-K2

„CONSTANTINOPEL 27.6.(1868)“ nach Trieste mit Ankunftsstempel.

Die 2 Soldi eng gezähnt zählt ohnehin zu den seltensten Vorläufer-Frankaturen

der Levante. Als Mehrfachfrankatur, zumal in solch ausgezeichneter

Erhaltung, handelt es sich um ein Spitzenstück der klassischen

Philatelie. Hier sind Schönheit, ideale Qualität und Seltenheit beispielhaft

vereint. Ein absoluter Traumbrief! Provenienz: Sammlung Provera.

Neues Fotoattest „SEHR GUTE ERHALTUNG“ Goller BPP.

25 Gr. im Viererblock und 15 Gr. im waagerechten Paar, nationale Symbole

1944, rückseitig auf sehr schönem Einschreibe-Zensurbrief von

„WARSZAWA 22.XII.44“ mit provisorischem Einschreibezettel an das

internationale Büro des Roten Kreuzes in Genf mit Transitstempel „ANKA-

RA 3.4.1945“ und persischen Zensurstempeln bzw. Zensurstreifen. Ein

außergewöhnlicher Brief mit kriegsbedingt sehr langer Laufzeit, möglicherweise

nicht mehr zugestellt.

36

V14 5000.-

383a,384 100.-


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

2970F

2971F

POLEN-BESONDERHEITEN

2972F

„WARSZAWA 13“, klarer roter K1 auf sehr schönem Vorphilabrief von

1848 mit beigesetztem schwarzem L2 „FRANCO POLN. PREUSS. GRZ.“

nach Rheims mit rotem Grenzübergangsstempel. Selten!

BIE-Block 1946, farbfrisch und in Originalgröße, tadellos auf sehr schönem

Einschreibebrief von „BYTON NIESZAWSKI 15.X.46.“ mit provisorischem

Einschreibestempel nach Lodz mit Ankunftsstempel. Ein besonders

schöner und seltener Brief, zumal nur ganz wenige Belege dieser

Ausgabe bekannt geworden sind!

Bl.9 800.-

Roosevelt-Block 1948 auf dekorativem Einschreibe-Ersttagsbrief von

„WARSZAWA 30.XII.48.“ mit provisorischem Einschreibestempel nach

New York/USA mit Ankunftsstempel. Selten! Mi. 1400,- €. Bl.11 FDC 500.-

250.-

PORTUGAL

2973F

2974F

Heiliger Antonius 1895, die komplette Serie tadellos, oft zentrisch gest.

Eine fast immer fehlende Ausgabe! Mi. 1500,- €.

10 E. Ceres, sehr schöne Mehrfachfrankatur von drei Exemplaren auf

dekorativem DOX-Flugpostbrief von „LISBOA 30.JAN.31.“ mit violettem

K2 „DORNIER-FLUGSCHIFF DOX 30.JAN.31.“ und rotem Sonder-Bestätigungsstempel

in die USA mit rückseitigen Transit- und Ankunftsstempeln.

Ein schöner und seltener Brief!

109/23 500.-

429 400.-

RUSSLAND

2975F 10 Kop. hellblau/braun, farbfrisches, allseits voll- bis breitrandiges

Luxusstück mit sauber aufgesetztem Rahmenstempel. Fotobefund Dr.

Ferchenbauer.

1 500.-

2976F 20 Kop. dunkelblau/gelborange, dünnes Papier, Wasserzeichen „2“,

farbfrisch und sehr gut gezähnt mit Punktstempel. Ein Kabinettstück

dieser Russland-Seltenheit! Fotoattest Mikulski.

3y 1000.-

2977F 30 Kop. rosakarmin, dickes Papier, farbfrisch und tadellos gezähnt mit

sauberem Nummernstempel „5“. Ein Luxusstück dieser Russland-Seltenheit!

Attest Pfenninger.

4x 1500.-

2978F Russische Föderation 2001, das seltene Markenheftchen mit vier Heftchenblättern,

tadellos postfr. in perfekter Erhaltung. Auflage nur 3000

Stück! MH6 ** 350.-

2979F Staatliche Symbole der russischen Föderation 2001, das seltene Markenheftchen,

ungefaltet und tadellos postfr. Auflage nur 3000 Stück! Mi.

900,- €. MH6 ** 250.-

2980F 300 Jahre St. Petersburg 2002, alle fünf Werte in Kleinbogen, farbfrisch

mit idealen Ersttagsstempeln. Mi. 800,- €.

976/80 200.-

RUSSISCHE POST IN CHINA

2981F

3 C. auf 3 K., 10 C. auf 10 K. und 50 C. auf 50 K. als wundervolle

Dreifarben-Frankatur auf sehr schöner vollständiger Paketadresse für

fünf Bücher und einer Zeitschrift von „TIENTSIN 10.APRIL.1918“ an das

schwedische Rote Kreuz in Chabarowsk/Sibirien mit rotem Eindruck

„HÜLFSAKTION-BÜCHEREI-TIENTSIN MARGARETHE SCHELL“. Ein wundervoller

und äusserst seltener Beleg des Roten Kreuzes im Dienste der

Kriegsgefangenen. Fotoattest Mikulski.

36,40,46 400.-

SOWJETUNION

2982F

Wiedereröffnung der Fluglinie Leningrad-Berlin, ein sehr schöner Erstflugbrief

mit wundervoller Frankatur Sowjetunion/Kolumbien/Scadta

nach Cali/Kolumbien mit allen Abstempelungen inklusive Transit- und

Ankunftsstempeln vorder- und rückseitig. Sehr dekorativ! 361/62,394/96 600.-

37


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

2983F

50 K. und 1 R. Luftschiffbau 1931 auf sehr schöner eingeschriebener

Zeppelinkarte zur 4. Südamerikafahrt 1932 von „MOSKAU 24.4.32.“

nach Brasilien mit Transit- und Ankunftsstempel. Eine besonders schöne

und sehr seltene Karte!

400/01 400.-

SAN MARINO

2984F

Zeppelinserie 1933, alle sechs Werte in senkrechten Zwischenstegpaaren,

ungefaltet, billige 3 L. etwas oxidiert, sonst herrlich farbfrisch

und tadellos postfr. In dieser Form sehr selten! 192/97ZW ** 800.-

SCHWEDEN

2985F

2986F

5 Kr. Weltpostkongress Stockholm 1924, sehr schöne Einzelfrankatur

auf wundervollem kleinformatigem Einschreiben-Luftpostbrief von

„GÖTEBORG 27.9.24“ nach Mettmann/Deutschland mit Transit- und

Ankunftstempeln. Diese Marke ist auf Brief außerordentlich selten!

158 1200.-

Weltpostverein 1924, herrlich farbfrische Serie mit Originalgummierung

und sauberem Erstfalz, in dieser ausgezeichneten Qualität selten angeboten.

159/73W * 150.-

SCHWEIZ-KANTON ZÜRICH

2987F

4 Rp. und 6 Rp. Zürich, beide Werte als sehr gut gelungene Fälschungen,

farbfrisch und breitrandig mit sauberen Rosetten in schwarz bzw. rot, entsprechend

signiert.

1/2 100.-

SCHWEIZ-KANTON GENF

2988F

2989F

2990F

2991F

2992F

5 C./5 C. schwarz/gelbgrün, die legendäre sogenannte „DOPPEL-

GENF“ 1843, farbfrisch, allseits gut bis breit gerandet, Schnittlinien auf

zwei Seiten sichtbar, linker Wert links unten defekt, rechte Hälfte tadellos

erhalten mit sehr schön zentrisch und klar aufgesetzter roter Genfer

Rosette. Eine große Altschweiz-Seltenheit, die in fast allen Sammlungen

fehlt! Attest Dr. Wallner, Fotoattest Eichele. SBK 55000,- Sfr.

DAS TRAUMSTÜCK DES GROßEN ADLERS: 5 C. gelbgrün „GROßER

ADLER“, extrem farbfrisch, allseits enorm breitrandig, oben mit Teilen

der Nachbarmarke mit genau zentrisch und klar aufgesetzter leuchtend

roter Genfer Rosette. Das schönste uns bekannte Exemplar dieser

Ausgabe, welches selbst allerhöchsten Qualitätsansprüchen gerecht

wird. Es handelt sich hierbei um ein absolutes Traumstück der klassischen

Schweizer Philatelie! Fotoattest „FEHLERFREIE ERHALTUNG“

Marchand/SBPV.

5 C. gelbgrün, sogenannter „GROßER ADLER“, wundervoll farbfrisches,

allseits breitrandiges Luxusstück, rechts oben mit einem Teil der Nachbarmarke,

wundervoll gest. mit einer leuchtend roten Genfer Rosette.

Wegen des engen Markenabstandes sind fast alle bekannten Exemplare

mehr oder weniger angeschnitten. In dieser herausragenden Schnittqualität

und derart schön gest. ein Traumstück für allerhöchste Ansprüche!

(Zst. Nr. 6). Fotoattest „SEHR GUTE ERHALTUNG“ Marchand/

SBPV.

5 C. schwarz auf hellolivgrün, großer Adler, farbfrisches, allseits perfekt

gerandetes Luxusstück mit nahezu zentrischer roter Genfer Rosette.

Ein Ausnahmestück dieser schwierigen Ausgabe für hohe Ansprüche!

Fotoattest Kimmel-Lampart BPP.

5 C. schwarz auf gelbgrün, großer Adler, ein wundervoll farbfrisches,

allseits perfekt gerandetes Luxusstück, oben mit Teilen der Nachbarmarke

auf sehr schönem Briefstück mit zentrischer klarer roter Genfer

Rosette und beigesetztem rotem K2 „GENEVE 28.AOUT.48.“. In dieser

Luxus-Qualität kaum einmal angeboten! Fotoattest „SEHR GUTE

ERHALTUNG“ Alain von der Weid.

1 8000.-

4 4000.-

4 2000.-

4 1200.-

4 1000.-

38


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

2993F

2994F

2995F

5 C. schwarz auf gelbgrün, großer Adler, wundervoll farbfrisches, vierseitig

gut bis sehr gut gerandetes Luxusstück auf sehr dekorativem

kleinformatigem Brief mit klarer roter Genfer Rosette und beigesetztem

ebenso klarem rotem K2 „GENEVE 1.JUIL.48.“ nach Cologny. Ein

außergewöhnlich schöner Brief dieser Altschweiz-Seltenheit! Fotoattest

„FEHLERFREIE ERHALTUNG“ Marchand/SBPV.

4 2000.-

5 C. schwarz/dunkelgrün, sogenannter „GROßER ADLER“, herrlich farbfrisches

und allseits breitrandiges Luxusstück mit roter Genfer Rosette

und beigesetztem rotem K1 „GENEVE 25.AOUT.49.“ im Ortsverkehr

gelaufen. Diese Ausgabe in dieser hervorragenden Qualität und

Frische auf Brief sehr selten! Fotoattest Alain von der Weid/SBPV. SBK

7500,- Sfr.++ 5 3000.-

5 C. schwarz auf dunkelgrün, sogenannter „GROßER ADLER“, wundervoll

farbfrisch, lediglich oben angeschnitten, sonst außerordentlich

breitrandig, rechts mit Teilen der Nachbarmarke vom unteren Bogenrand

auf Brief mit roter Genfer Rosette und beigesetztem K1 „GENEVE

21.JUIL.49“ nach Chene. Eine attraktive Frankatur dieser Schweiz-Seltenheit,

zumal Randstücke auf Brief nahezu unbekannt sind! Fotoattest

Renggli/SBPV. SBK 7500,- Sfr.

5 1500.-

SCHWEIZ-KANTON BASEL

2996F

2997F

2 1/2 Rp. rot/blau/schwarz, die legendäre „BASLER TAUBE“, wundervoll

farbfrisch mit kräftig ausgeprägtem Relief, allseits unberührtem

Schnitt, teilweise mit breitem weißem Rand, rückseitig zwei kleine

aufgeraute Stellen, mit sauberem motivfrei aufgesetztem rotem K2

„BASEL“. Ein schönes Exemplar dieser klassischen Schweiz-Seltenheit

in guter Erhaltung! Fotoattest Rellstab. SBK 20000,- Sfr.

DIE LEGENDÄRE BASLER TAUBE: 2 1/2 Rp. schwarz/blau/karmin,

sogenannte „BASLER TAUBE“, farbfrisch, allseits schmale bis gute weiße

Ränder, kleine Mängel, mit rotem K2 „BASEL“. Ein sehr dekoratives

Exemplar dieser gesuchten Altschweiz-Seltenheit! Fotoattest Eichele.

SBK 20000,- Sfr.

1a 5000.-

1a 3500.-

SCHWEIZ

2998F

2999F

3000F

3001F

3002F

5 C. schwarz/rot, sogenannte „WAADT“, wundervoll farbfrisch und allseits

breitrandig auf wunderschönem Briefstück mit klarer voll aufgesetzter

eidgenössischer Raute. Ein Luxusstück für höchste Ansprüche!

Fotoattest Rellstab.

2a 1200.-

5 C. rot/schwarz, sogenannte „WAADT“, farbfrisches, allseits breitrandiges

Luxusstück mit Teilen der Schnittlinien auf sehr schönem kleinformatigem

Brief, rechts gering verkürzt, mit sauber und klar aufgesetztem

Rautenstempel und beigesetztem ebenso klarem K1 „GENEVE

3.FER.51“ nach Beauregard. Fotoatteste Moser-Räz und Marchand/

SBPV.

2a 3000.-

5 C. schwarz/bräunlichrot, sogenannte „WAADT“, wundervoll tieffarbig

(tiefschwarze Nuance), allseits breitrandig mit schwarzer Genfer Gitterraute.

Ein Luxusstück dieser seltenen Ausgabe! Fotoattest Hunziker.

Mi. 1900,- €.

2b 800.-

2 1/2 Rp. schwarz/rot, sogenannte „WINTERTHUR“, wundervoll farbfrisch,

allseits breitrandig mit sichtbaren Trennungsornamenten, eine

leichte unauffällige Schürfung ist nahezu belanglos, soweit in guter

Erhaltung mit klar aufgesetztem „P.P.“. Fotoattest Renggli/SBPV. SBK

6000,- Sfr. 4 800.-

2 1/2 Rp. Orts-Post ohne Kreuzeinfassung, farbfrisch und gut gerandet,

oberer Rand korrigiert, mit sauber aufgesetzter schwarzer eidgenössischer

Raute. Fotobefund Eichele. SBK 3800,- Sfr.

5IIa 500.-

39


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

3003F 2 1/2 Rp. Orts-Post ohne Kreuzeinfassung, farbfrisch, Rand links und

oben korrigiert, mit sauber aufgesetztem Rahmenstempel „FRANCO“ von

Basel. Ein dekoratives Exemplar! Fotobefund Eichele. Mi. 2500,- €.

5IIa 400.-

3004F 2 1/2 Rp. Poste Locale mit Kreuzeinfassung, farbfrisch, allseits perfekt

gerandet, hinterlegt, mit Rahmenstempel „FRANCO“ von Basel, Fotobefund

Eichele. SBK 2100,- Sfr.

6Ia 200.-

3005F 2 1/2 Rp. schwarz/rot, Poste Locale mit Kreuzeinfassung, zwei Exemplare,

farbfrisch und allseits sehr gut gerandet, lediglich die linke Marke

links unten geschnitten, als seltene Mehrfachfrankatur auf Brief

mit zwei sauber aufgesetzten klaren blauen K1 „P.P.“ und beigesetztem

blauem K2 „NEUCHATEL 4.FEVR. 1851“ nach Chaux de Fonds mit

Ankunftsstempel. Die linke Marke mit Plattenfehler „UNTERBROCHE-

NE RAHMENLINIE RECHTS OBEN UND S VON POSTE VOLLSTÄNDIG

AUSGEDRUCKT“ (Zumstein Nr. 14I.2.05.). Ein sehr attraktiver und seltener

Brief! Fotoattest Hermann/SBPV.

6Ia 1500.-

3006F 2 1/2 Rp. Poste Locale mit Kreuzeinfassung, allseits gut bis breit

gerandet, links Randlinie getroffen, in sehr seltener Mischfrankatur

mit 5 Rp. hellblau/rot, farbfrisch und gut gerandet auf kleinformatigem

Brief mit zwei klaren schwarzen eidgenössischen Rauten und rotem

Aufgabestempel „ST. GALLEN 16.SEPT.1851“ nach Frauenfeld, Briefkanten

stellenweise etwas ausgefranst. Eine außerordentlich seltene

Mischfrankatur! Fotoattest Eichele/SBPV. SBK 9500,- Sfr.

6Ia,9II 2000.-

3007F 2 1/2 Rp. tiefschwarz/bräunlichrot, Poste Locale mit Kreuzeinfassung,

Type 16, farbfrisches, allseits breitrandiges Luxusstück mit sehr schön

zentrisch aufgesetztem „P.P.“ im Kästchen, extrem farbtief. Ein Ausnahmestück

dieser Schweiz-Seltenheit! Fotoattest Hunziker.

6Ib 1000.-

3008F 2 1/2 Rp. schwarz/bräunlichrot, „POSTE LOCALE“ mit Kreuzeinfassung,

sehr schön tieffarbiges, allseits perfekt gerandetes Luxusstück

mit schwarzer eidgenössischer Raute. Fotoattest Kimmel-Lampart BPP. 6Ib 800.-

3009F 2 1/2 Rp. Poste Locale mit Kreuzeinfassung, schwarz/bräunlichrot, Riss

in der Mitte, auf Unterlage mit zentrischem „P.P.“. Fotobefund Eichele. Mi.

1400,- €. 6Ib 150.-

3010F 2 1/2 Rp. schwarz/rot „POSTE LOCALE“ ohne Kreuzeinfassung, wundervoll

farbfrisch, dreiseitig breitrandig, links berührt, Beanstandungen,

mit schwarzer Raute. Ein ansprechendes Exemplar dieser großen

Schweiz-Seltenheit, die in fast allen Sammlungen fehlt! Fotoattest Alain

von der Weid/SBPV. SBK 35000,- Sfr.

6IIa 3500.-

3011F 2 1/2 Rp. Poste Locale mit Kreuzeinfassung, der seltene sogenannte 1.

Druck, farbfrisch, rückseitig große dünne Stelle, allseits vollrandig mit

rotem „P.P.“ im Kreis, Fotobefund Trüssel/SBPV. Mi. 3000,- €.

6IPFI 500.-

3012F 5 Rp. schwarz/rot/dunkelblau, ohne Kreuzeinfassung, Type 29, farbfrisches

Kabinettstück mit besonders schönem klar und voll aufgesetztem

Rahmenstempel „PP.“ in Sonderform (AW Nr. 271). Ein überaus dekoratives

Ausnahmestück! Fotoattest „EINWANDFREIE ERHALTUNG“ Berra-Gautschy

und Fotobefund Marchand.

7II 800.-

3013F 5 Rp. schwarz/rot/graublau ohne Kreuzeinfassung, wundervoll farbfrisches,

allseits breitrandiges Luxusstück mit zentrisch aufgesetztem

klarem kleinem Rahmenstempel „P.P.“ mit vollständigen Schnittlinien

an zwei Seiten. Ein Ausnahmestück für höchste Ansprüche! Fotoattest

Berra-Gautschy/AIEP.

7II 600.-

3014F 5 Rp. schwarz/rot/dunkelblau ohne Kreuzeinfassung, wundervoll farbfrisch

und allseits perfekt gerandet mit ideal zentrischem, gerade aufgesetztem

„P.P.“ von St. Gallen. Ein Luxusstück für höchste Ansprüche!

Fotoattest Rellstab.

7II 500.-

3015F 5 Rp. schwarz/rot/dunkelblau, ohne Kreuzeinfassung, farbfrisches, allseits

voll- bis breitrandiges Luxusstück mit sauber aufgesetzter schwarz

Zürcher Rosette. Fotoattest Hunziker.

7II 200.-

40


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

3016F

3017F

3018F

3019F

3020F

3021F

3022F

3023F

3024F

3025F

3026F

3027F

3028F

3029F

5 Rp. schwarz/rot/blau, ohne Kreuzeinfassung, farbfrisch und tadellos

gerandet auf sehr schönem Brief mit besonders klar aufgesetztem

„P.P.“ und beigesetztem klarem rotem K2 „ST.GALLEN VORMITTAG

1.JUNI 1851“, sowie rotem L1 „ZU SPÄT“ nach Gossau. Luxus! Fotoattest

Marchand/SBPV.

5 Rp. schwarz/rot, tiefdunkelblau, ohne Kreuzeinfassung, ein wundervoll

farbfrisches, allseits breitrandiges Luxusstück mit vollständigen

Schnittlinien an drei Seiten und sauber aufgesetztem klarem, auf dieser

Ausgabe sehr seltenem K2 „MORGES“. Ein Ausnahmestück dieser seltenen

Farbe mit zudem sehr seltener Entwertung für höchste Ansprüche!

Fotoatteste Hunziker, Berra-Gautschy.

5 Rp. Rayon I, dunkelblau/schwarz/lebhaftkarminrot, senkrechtes Paar

in sehr frischer lebhafter Farbe, allseits gut gerandet (Type 8 und 16),

dabei obere Marke mit Plattenfehler „WAPPENEINFASSUNG LINKS

UNTEN GEBROCHEN“, tadellos mit „P.P.“ von St. Gallen. Eine Seltenheit

der Rayon-Ausgaben in perfekter Erhaltung! Fotoattest Renggli.

Mi. 4500,- €.

10 Rp. schwarz/gelb/rot, Druckstein A3/RO, Type 13, farbfrisches, allseits

breitrandiges Luxusstück mit sauber aufgesetztem klarem „P.P.“.

Fotoattest Alain von der Weid.

5 Rp. blau/rot, Stein B2 (LO), farbfrisches, allseits perfekt gerandetes

Luxusstück mit zentrischer klarer eidgenössischer Raute, geprüft Renggli.

Mi. 320,- €.

5 Rp. blau/rot, ohne Kreuzeinfassung, Stein 1 (RU) mit blauer eidgenössischer

Raute, allseits perfekt geschnitten. Fotobefund „EINWANDFREIE

ERHALTUNG“ Trüssel.

5 Rp. tiefblau/karmin, Stein B3 (LU), Type 13, farbfrisch, allseits perfekt

gerandet, rechts unten minimal geschürft, mit sauber aufgesetzter

schwarzer eidgenössischer Raute, (Zumstein Nr. 17IIb). Fotobefund

Renggli.

5 Rp. hellblau/rot, zwei farbfrische, allseits perfekt gerandete Luxusstücke,

Stein C2 (RO), Type 37 und 38, zwei farbfrische, allseits perfekt

gerandete Luxusstücke auf attraktivem Brief mit zwei blauen eidgenössischen

Rauten und beigesetztem blauem K1 „BERN 18. AVRIL.53.“ nach

Langnau. Ein sehr schöner Brief! Fotobefund Trüssel.

15 Rp. ziegelrot, farbfrisch, allseits regelmäßig und sehr breit gerandet

mit vollständigen Trennungslinien und schwarzer eidgenössischer Raute.

Ein Kabinettstück! Fotobefund Rellstab. SBK 1000,- Sfr.

15 C. dunkelrosarot mit Plattenfehler „DIAGONALER STRICH IM MAR-

KENBILD“, farbfrisch, allseits perfekt gerandet mit besonders klar aufgesetzter

eidgenössischer Raute. Luxus! Fotobefund Marchand.

15 C. karminrosa (rötlichkarmin), farbfrisches, allseits perfekt gerandetes

Luxusstück mit zentrischer klarer eidgenössischer Raute (15 Linien).

Ein besonders schönes Exemplar dieser gesuchten Farbe! Fotoattest

Hermann/SBPV.

15 Rp. fahlrot, farbfrisches, allseits perfekt gerandetes Luxusstück mit

zentrischer blauer eidgenössischer Raute, geprüft Weid.

5 Rp. rotbraun, erster Münchner Druck, wundervoll farbfrisch, allseits

weißrandig mit schwarzer eidgenössischer Raute, besonders schön

und sauber gest. Ein Luxusstück dieser Schweiz-Seltenheit für höchste

Ansprüche! Fotoattest „ECHT UND EINWANDFREI, HERVORRAGEN-

DE ERHALTUNG“ Eichele.

5 Rp. rotbraun, 1. Münchner Druck, mit weißen Rändern auf zwei Seiten,

farbfrisch mit schwarzer eidgenössischer Raute in tadelloser Erhaltung,

Fotoattest „ECHT UND EINWANDFREI“ Eichele. SBK 2250,- Sfr.

7II 1200.-

7IIf 1500.-

7IIf 1000.-

8IIa 200.-

9II 100.-

9II 80.-

9II 50.-

9II 300.-

10a 200.-

11aAbart 500.-

11b 600.-

12a 70.-

13Ia 1000.-

13Ia 350.-

41


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

3030F

3031F

3032F

3033F

3034F

3035F

3036F

3037F

3038F

3039F

3040F

3041F

5 Rp. mattgraubraun, 1. Berner Druck auf dünnem Papier, sogenanntes

„SEIDENPAPIER“, farbfrisch und fehlerfrei, sauber gest. mit schwarzer

eidgenössischer Raute. Fotoattest Nussbaum/SBPV. (Zumstein Nr. 22F).

SBK 1400,- Sfr.

13IIAzm 350.-

5 Rp. mittelbraun, 1. Berner Druck, das seltene dünne Münchner Papier

(sogenanntes Seidenpapier), farbfrisch, allseits gleichmäßig weißrandig

vom unteren Bogenrand stammend, rückseitig minimale Falz-Rauhung,

soweit in fehlerfreier Erhaltung mit klarer eidgenössischer Raute.

In dieser hervorragenden Schnittqualität ein Ausnahmestück. (Zumstein

Nr. 22F). Fotoattest „SEHR GUTE ERHALTUNG“ Hermann/SBPV. SBK

1300,- Sfr. 13IIAzm 250.-

5 Rp. braun, Berner Druck, 4. Druckperiode, grüner Seidenfaden, allseits

weißrandig mit Teilen von vier Nebenmarken auf sehr schönem, kleinformatigem

Brief mit klarem K1 „GENEVE 28.DECE.60.“ nach Servette. Ein

Ausnahmebrief für höchste Ansprüche! Geprüft Cueni, Fotoattest „ECHT

UND EINWANDFREI“ Eichele/SBPV.

13IIByma 250.-

10 Rp. mittelblau, Münchner Druck, herrlich farbfrisch, zweiseitig weißrandig,

sonst leicht berührt, mit Originalgummierung. Ein sehr schönes

Exemplar dieser Schweiz-Seltenheit! Fotobefund Rellstab. Mi. 4500,- €. 14Ib * 900.-

10 Rp. mittelblau, 1. Münchner Druck, waagerechtes Paar wundervoll

farbfrisch und allseits vollrandig auf dekorativem Briefstück mit klarem

Rahmenstempel „PD“ von Zurzach in Sonderform. Ein sehr schönes

Paar in guter Erhaltung. Fotobefund Rellstab BPP.

14Ib 1000.-

15 Rp. hellrötlichkarmin, Münchner Druck, 3. Periode, auf dünnem

Münchner Papier mit grünem Seidenfaden, farbfrisch, allseits voll- bis

meist weißrandig mit sauber aufgesetzter eidgenössischer Raute. Fotobefund

„FEHLERFREI ERHALTEN“ Hermann BPP.

15Ib 100.-

15 Rp. rosa, letzter Berner Druck, herrlich farbfrisches und allseits weißrandiges

Luxusstück mit klarem K2 „AIGLE“ (SBK Nr. 24D). Fotobefund

Eichele.

15IIByma 100.-

40 Rp. blassgelbgrün, 1. Münchner Druck, farbfrisch und allseits weißrandig

mit sauber aufgesetzter schwarzer breitliniger Genfer Raute. Ein

Luxusstück für hohe Ansprüche! Fotoattest „ECHT UND EINWANDFREI,

HERVORRAGENDE ERHALTUNG“ Eichele.

17Ia 700.-

40 Rp. blassgelbgrün, Strubel, der seltene 1. Münchner Druck, farbfrisch,

allseits weißrandig mit zentrisch aufgesetzter schwarzer eidgenössischer

Raute. Ein Luxusstück dieser gesuchten Schweiz-Seltenheit!

Fotoattest „ERHALTUNG SEHR GUT“ Hertsch.

17Ia 500.-

40 Rp. grün, 3. Münchner Druck, waagerechtes Paar, herrlich farbfrisch

in tadelloser Erhaltung mit zwei sauber aufgesetzten schwarzen eidgenössischen

Rauten, eine dekorative und seltene Einheit, geprüft Diena,

Fotobefund Eichele. Mi. 1300,- €.

17Ib 500.-

DAS ULTIMATIVE POSTFRISCHE LUXUSSTÜCK: 40 Rp. olivgrün, 4. Berner

Druckperiode auf dickem Zürcher Papier mit grünem Seidenfaden,

wundervoll farbfrisch, allseits weißrandig, oben mit Teilen der Nachbarmarke

und links mit Bogenrand, tadellos postfr. mit vollständiger

unberührter Originalgummierung, ohne jegliche Signaturen. Dies ist

das mit Abstand schönste bekannte Exemplar, welches selbst allerhöchsten

Ansprüchen gerecht wird. Bei dieser Traumqualität kann man

durchaus von einer „FATA MORGANA“ reden. (Zumstein Nr. 26G). Fotoattest

„FARBFRISCHE MARKE IN SEHR SELTENEM POSTFRISCHEM

ZUSTAND UND FEHLERFREIE ERHALTUNG“ Hermann/SBPV. 17IIBym ** 3500.-

40 Rp. grün, Berner Druck, 4. Druckperiode, wundervoll farbfrisch und

gut gerandet, tadellos postfr. in absolut perfekter Erhaltung. Ungebrauchte

Exemplare dieser Marke sind fast immer ohne Gummierung

anzutreffen. In postfr. Erhaltung handelt es sich um eine bedeutende

Rarität dieser Ausgabe für höchste Ansprüche! (Zumstein Nr. 26G).

Fotoattest „IN SEHR GUTER ERHALTUNG“ von der Weid. 17IIBym ** 1500.-

42


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

3042F

3043F

3044F

3045F

3046F

3047F

3048F

3049F

3050F

3051F

3052F

3053F

3054F

3055F

1 Fr. 2. Berner Druck, senkrechtes Paar auf Briefstück, kleine Beanstandungen,

eine seltene Einheit, Fotobefund Eichele. Mi. 1800,- €.

18IIAysa 250.-

40 C. sitzende Helvetia, wundervoll farbfrisches, sehr gut gezähntes und

zentriertes ungebrauchtes Luxusstück, signiert Stolow. SBK 2200,- Sfr. 26 * 400.-

1 Fr. goldbronze, Unterdruck gelblich, wundervoll farbfrisches, erstklassig

gezähntes Luxusstück mit ideal zentrischem und gerade aufgesetztem,

gestochen klarem Stegstempel „NEUMÜNSTER 22.III.78.“. Für höchste

Ansprüche! Fotobefund Bossert.

28b 250.-

DESTINATION ÄGYPTEN: 1 Fr. golden, sitzende Helvetia, farbfrisch und

tadellos als Einzelfrankatur auf sehr schönem kleinformatigem Einschreibebrief

mit sauber aufgesetztem K2 „BELLEVUE 19.MARS.71.“

und beigesetztem „CHARGE-RAHMENSTEMPEL“, sowie wiederholt mit

„P.D.“ überstempeltes „PP“ nach Cairo/Ägypten. Der Brief wurde befördert

mit Leitvermerk „VIA ITALIEN“ über Domodossola, Brindisi, Italienische

Post Alexandria nach Cairo mit Ankunftsstempel der ägyptischen

Post. Die richtige Taxe für den Brief war 55 Rp. Briefporto und 55 Rp.

für das Einschreiben. Es fehlten 10 Rp. daher austaxiert mit 4 Piaster

was 104 C. entspricht. Das korrekte ägyptische Porto war 60 C. für den

Brief und 40 C. für das Einschreiben. Der Brief wurde also von der italienischen

Post in Ägypten als gänzlich unfrankiert behandelt und trägt

einen Taxstempel „4“. Mit der ägyptischen Nachtaxe eine spektakuläre

Einzelfrankatur, in dieser Form wohl Unikat! Fotoattest Eichele.

28c 2500.-

2 C. lebhaftrotbraun, sitzende Helvetia, farbfrisches Luxusstück ideal zentrisch

und klar gest. „ZOFINGEN 7.III.74.“.

29b 150.-

2 C. lebhaftrotbraun, herrlich farbfrisch und tadellos, besonders schön

gest. „BERN 16.III.74“. Ein Ausnahmestück! Fotobefund Eichele. Mi.

240,- €. 29b 100.-

2 C. lebhaftrotbraun, farbfrisch und tadellos gest. „BERN 17.IV.74.“,

Kabinett, Fotobefund „EINWANDFREI“ Guinand. Mi. 240,- €.

29b 80.-

30 Rp. reinblau, sitzende Helvetia, farbfrisches Luxusstück als sehr schöne

tarifgerechte Einzelfrankatur auf dekorativem Brief mit zwei klaren

Stegstempeln „GENEVE 24.VII.67.“ mit beigesetztem „P.D.“ und rotem

K2 „SUISSE-LYON 24.JUIL.67.“ nach Lyon/Frankreich. (Zumstein Nr.

41b). Fotoattest Renggli. SBK 700,- Sfr.

33b 250.-

40 C. hellgrau, sitzende Helvetia, weißes Papier, farbfrisch und sehr gut

gezähnt, ideal zentrisch klar und gerade gest. „EBNAT 1.VII.79.“. Luxus!

Fotobefund Guinand.

34a 100.-

50 C. lila auf weißem Papier, Abart „RECHTS MIT ABSENKSPUREN VERUR-

SACHT DURCH SOGENANNTES ABSENKEN DES KLISCHEES“, farbfrisch

und sehr gut gezähnt, genau zentrisch klar und gerade gest. „ZÜRICH

30.VI.79.“. Luxus! (Zumstein Nr. 43d). Fotobefund Bossert.

35 100.-

40 Rp. sitzende Helvetia, Faserpapier, farbfrisch und sehr gut gezähnt,

tadellos zeitgerecht gest. „THUN 21.MRZ.82.“. Ein sehr schönes Exemplar

dieser gesuchten Schweiz-Seltenheit! Fotoattest Hunziker, Abt BPP.

Mi. 3200,- €.

42 1000.-

1 Fr. golden, Faserpapier, wundervoll farbfrisch und gut gezähnt, besonders

schön zentrisch klar gest. „ZÜRICH 17.X.81.“. Ein Ausnahmestück

dieser seltenen Ausgabe! Fotoattest Liniger.

44 800.-

1 Fr. gold, Faserpapier, farbfrisch und gut gezähnt, tadellos gest. „BASEL

9.IV.82.“, Fotobefund Trüssel. Mi. 1200,- €.

44 400.-

2 C. Kreuz/Ziffer auf weißem Papier, ideal gest. „BURGDORF“. Luxus! Mi.

350,- €. 45 100.-

43


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

3056F

3057F

3058F

3059F

3060F

3061F

3062F

3063F

3064F

3065F

3066F

3067F

3068F

3069F

3070F

3071F

15 C. Kreuz/Ziffer 1888 in der enorm seltenen Farbe gelborange, herrlich

farbfrisch und perfekt gezähnt mit zentrischem Stempel „NEU-

MÜNSTER 21.I.89.“. Ein Luxusstück in dieser enorm seltenen Farbe,

die in fast allen Sammlungen fehlt. Fotoatteste Fritz Moser (1976),

Alain von der Weid/SBPV (2002) und Kurt Loertscher/SBPV (2005),

die alle die seltene Farbe und perfekte Erhaltung bestätigen. SBK

7000,- Sfr. 56Xb 2500.-

30 C. stehende Helvetia 1882 mit Plattenfehler „HELVETTA“, für diesen

Plattenfehler seltene Zähnung (Zumstein Nr. 68DII), tadellos gest., Fotoattest

Moser. SBK 2950,- Sfr.

60YC 450.-

40 C. stehende Helvetia, die seltene weite Zähnung, farbfrisch und gut

gezähnt, sauber gest. „LOCARNO 5.IV.90.“, ein Ausnahmestück, Fotobefund

„EINWANDFREIE ERHALTUNG“ Trüssel SBPV. SBK 1200,- Sfr.

61XB 250.-

40 Rp. grau, die seltene weite Zähnung, farbfrisch und tadellos gest. in

einwandfreier Erhaltung, Fotobefund Eichele. SBK 1200,- Sfr.

61XB 250.-

40 Rp. grau, die seltene weite Zähnung, wundervoll farbfrisch und außergewöhnlich

gut gezähnt mit zentrischem K2 „LES BOIS 3.VI.90.“. Ein Ausnahmestück!

Fotoattest „ECHT UND EINWANDFREI“ Eichele. Mi. 750,- €. 61XB 250.-

10 C. Weltpostverein 1900, Platte III, die seltene Farbe „DUNKELPUR-

PURROT“, farbfrisches und sehr gut gezähntes, tadellos postfr. Luxusstück

vom Unterrand. Fotoattest „FEHLERFREIE ERHALTUNG“ Renggli. 72IIIc ** 300.-

25 C. Weltpostverein 1900, die seltene Platte III, farbfrisch und sehr

gut gezähnt, tadellos postfr. Ein außergewöhnlich schönes Luxusstück

dieser seltenen und gesuchten Ausgabe! Fotoatteste Enzo Diena und

Renggli. 73III ** 800.-

30 Rp. orangebraun, gezähnt 11 1/2:11 (13 Zähne senkrecht), wundervoll

farbfrisch und gut gezähnt, besonders schön zentrisch und klar gest.

„KREUZLINGEN STATION 4.II.08.“ in perfekter Erhaltung. Fotobefund

Eichele. SBK 650,- Sfr.

90C 200.-

Pro Juventute-Vorläuferserie 1912, herrlich farbfrisch und tadellos ungebraucht

mit Originalgummierung, Höchstwert mit Fotoattest Rellstab. Mi.

500,- €. I/III * 150.-

Gebirgslandschaften 1914, alle drei Werte in Viererblocks, farbfrisch

und perfekt gezähnt, jeweils ideal zentrisch und klar gest. „BERN“.

Ein Liebhabersatz für höchste Ansprüche! Die seltene 3 Fr. Mythen mit

Attest Liniger. SBK 3600,- Sfr.

121/23 1000.-

5 Fr. Gebirgslandschaften mit vorder- und rückseitiger Zusatzfrankatur

auf dekorativer vollständiger Paketkarte (Portostufe 6,75 Fr.) von „ROR-

SCHACH 4.III.16.“ nach Kristiania/Norwegen mit Transit- und Ankunftsstempeln.

122 100.-

10 Fr. Gebirgslandschaften 1914 mit klar versetztem Doppeldruck, tadellos

zentrisch gest. „GENEVE“, ein besonders schönes Exemplar dieser

Schweiz-Seltenheit, Fotoattest Zumstein. Mi. 1600,- €++.

123DD 400.-

3 Fr. Gebirgslandschaften 1918, tadelloser Viererblock zentrisch gest.

„ZÜRICH-FLUGPLATZ 5.IX.30.“. Luxus! SBK 350,- Sfr.

142 100.-

30 C. Propeller 1920, farbfrisch und tadellos postfr., Fotobefund „ECHT

UND FEHLERFREI“ Marchand. Mi. 320,- €. 152 ** 100.-

30 C. Flugpost 1920 mit rotem Propeller-Aufdruck, farbfrisch und sehr

gut gezähnt, sauber gest. in tadelloser Erhaltung, Fotobefund „ECHT

UND EINWANDFREI“ Eichele. SBK 2250,- Sfr.

152 500.-

5 auf 7 1/2 Rp. grau, die sehr seltene Type III, farbfrisch und sehr gut

gezähnt, tadellos mit sauber aufgesetztem Flaggenstempel. Ein Luxusstück

dieser Schweiz-Seltenheit, welches in fast allen Sammlungen

fehlt! Fotoatteste Nussbaum-Bisser und Bach/Eichele/Rapp, in welchen

die Echtheit und tadellose Qualität bestätigt wird. SBK 9500,- Sfr. 158III 3000.-

44


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

3072F

3073F

3074F

3075F

3076F

3077F

3078F

3079F

3080F

3081F

3082F

3083F

3084F

3085F

30 Rp. blau auf sämischem Papier, Tellbrustbild, vollständiger deutlicher

Abklatsch bildseitig aufgeklebt auf portogerechtem Brief von „LAUSANNE

18.XII.34“ nach den Haag/Niederlande. Eine spektakuläre Abart und in

dieser Verwendung ein Spitzenstück für die anspruchsvolle Spezialsammlung!

Fotoattest Eichele.

169xaAbart 400.-

1 Fr. Flugpost, gewöhnliches Faserpapier, glatte Gummierung, senkrechter

Fünferstreifen dieser guten Ausgabe als seltene reine Mehrfachfrankatur

auf sehr schöner DOX-Flugpostkarte von „ROMANSHORN

8.XI.30.“ mit K2 „DORNIER-FLUGSCHIFF 30.JAN.31.“ und rotem Sonderbestätigungsstempel

nach New Jersey/USA mit rückseitigen Transitstempeln

von Friedrichshafen, sowie Rio de Janeiro. Eine herrliche

Flugpostkarte mit sehr seltener Frankatur!

191x 500.-

Wappenschild 1933/34, geriffeltes Kreidepapier, alle vier Werte farbfrisch

und tadellos postfr. Fotoattest „FEHLERFREIE ERHALTUNG“ Renggli.

Mi. 400,- €. 194/97z ** 120.-

1,50 Fr. Wappenschild auf glattem Kreidepapier, farbfrisch und besonders

schön zentrisch gest. „OLTEN 19.1.42.“. Luxus! Fotobefund „FEH-

LERFREIE ERHALTUNG“ Renggli. Mi. 800,- €.

196y 250.-

1,50 Fr. Wappenmuster 1940, das seltene gestrichene Faserpapier mit

glatter Gummierung, ein tadelloser Viererblock, farbfrisch und sehr gut

gezähnt, zentrisch gest. „ZÜRICH 7.III.42“. Fotoattest „FEHLERFREI

ERHALTEN“ Marchand SBPV. Mi. 3200,- €++.

198y 1000.-

Gebirgslandschaften 1928, alle drei Werte in Viererblocks, farbfrisch und

ideal zentrisch klar gest. „ZUG 28.XI.34.“. Luxus! SBK 625,- Sfr.

226/28 200.-

10 Fr. Gebirgslandschaften 1928 mit schöner Zusatzfrankatur auf wundervollem

Zeppelinbrief der Südamerikafahrt 1930 zur Rundfahrt von

„ZÜRICH 16.V.30.“ mit allen Stempeln in hervorragender Qualität. Ein

außergewöhnlicher Brief mit selten hoher Frankatur!

228 600.-

Flugpost 1929, Viererblock-Serie auf gestrichenem Faserpapier mit geriffelter

Gummierung, tadellos postfr. Mi. 880,- €. 233/34x ** 180.-

2 Fr. Flugpost 1930, glatte Gummierung, eine traumhaft schöne linke

untere Bogenecke, ganz ideal gest. „WINTERTHUR GRABEN 24.III.33.“,

ungefaltet. Ein Luxusstück für höchste Ansprüche!

245x 100.-

2 Fr. Flugpost 1935, geriffelte Gummierung, Viererblock aus der linken

unteren Bogenecke mit Abart „UNTERDRUCK BEI DEN BEIDEN LIN-

KEN MARKEN VERSCHOBEN“, tadellos postfr. (Zumstein-Katalog Nr.

13z.1.10.) Zumstein 1000,- Sfr. 245zAbart ** 200.-

St. Gotthard-Bahn 1932, das seltene Geschenkheft mit Kordel und drei

ungezähnten Einzelabzügen auf Büttenpapier ungebraucht, sowie die

Serie in Viererblocks postfr./ungebraucht und nochmals mit zentrischen

Ersttagsstempeln. Selten! 259/61GH 400.-

Naba-Block 1934 farbfrisch und in voller Originalgröße mit zentrischem

Ausstellungs-Sonderstempel „ZÜRICH 29.IX.34.“ vom Ersttag, Luxus! Mi.

750,- €. Bl.1 180.-

Naba-Block 1934 mit Zusatzfrankatur auf sehr schöner Segelflugkarte

mit kontrastreichen roten K1 „I.SEGELFLUGPOST JUNGFRAUJOCH

16.IX.35.“ und Rahmenstempel „ABFLUG WEGEN UNGÜNSTIGER WIT-

TERUNG AUF DEN 17.SEPTEMBER VERSCHOBEN“, sowie Sonderbestätigungsstempel

„I. INTERNATIONALES SEGELFLIEGERLAGER“ mit

beigesetztem K2 „INTERLAKEN 17.IX.35.“ nach Bern. Luxus! Mit dieser

hochwertigen Frankatur eine außergewöhnlich schöne und seltene

Karte!

Bl.1 1000.-

10 auf 15 Rp. Flugpost 1935, senkrechtes Paar und Dreierstreifen mit

gutem mattem Aufdruck als tarifgerechte Massen-Mehrfachfrankatur auf

Flugpostbrief von „ZÜRICH 22.VI.35.“ nach Frankreich mit Transit- und

Ankunftsstempel. Sehr selten!

285b 300.-

45


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

3086F DER FLUGPOST-KOPFSTEHER: 10 auf 15 Rp. Flugpost 1935 mit spektakulärem

kopfstehendem Aufdruck, farbfrisch und sehr gut gezähnt,

tadellos ungebraucht mit sauberem Erstfalz. Die Auflage dieser Abart

belief sich auf lediglich 50 Stück. Eine große Schweiz-Seltenheit!

Geprüft Moser, Fotoattest Eichele. 286K * 2500.-

3087F 40 C. auf 90 C. Flugpost 1926, der gute orangerote Aufdruck, farbfrisch

und sehr gut gezähnt, sauber gest. „WENSLINGEN“, Fotobefund „ECHT

UND EINWANDFREI“ Eichele. SBK 1250,- Sfr.

293a 300.-

3088F 40 C. auf 90 C. Flugpost 1936, seltener Aufdruck in orangerot, herrlich

farbfrisch und sehr gut gezähnt, sauber gest., Attest Liniger. Mi. 800,- €. 293a 250.-

3089F 5 C. Freimarken 1936, geriffelte Gummierung, Doppelprägung in der

Wertziffer, in „HELVETIA“ und in den Bergkonturen, tadellos postfr., Fotobefund

Renggli. Mi. 450,- €. 298zDPI ** 100.-

3090F 20 C. rot, geriffeltes Papier, seltene Doppelprägung im unteren Rand,

tadellos gest., Fotoattest Rellstab. (Zst. Nr. 205z.2.01). Mi. 500,- €. 301zIDPI 120.-

3091F 30 Rp. Rheinfall 1936, glatte Gummierung, mit spektakulärer Abart

„WERTZIFFER UND LANDESBEZEICHNUNG FEHLEND“ durch unten

ausgebliebenem Blaudruck, sauber bedarfsgest. Eine eindrückliche und

sehr seltene Zufallsabart. Fotoattest Eichele.

313yAbart 1000.-

3092F Arbeitsorganisation und Völkerbund 1938, tadellos auf Ersttagsbrief von

„AARAU 2.V.38.“ nach Altdorf. Selten! 321/24 FDC 200.-

3093F 20 C. Landschaften auf einem außergewöhnlichen Katastrophenbrief von

„OBERRIED BRIENZ 23.IX.41.“ mit beigesetztem klarem seltenem Zweizeiler

„BEIM ZUGUNGLÜCK KIESEN BESCHMUTZT“ nach Bern. Es sind

nur wenige Briefe hiervon bekannt geworden!

327 300.-

3094F Bundesfeier-Block 1940 mit zwei ganz idealen Ersttagsstempeln „BERN

16.VII.40.“, farbfrisch mit vollständiger postfr. Originalgummierung. Ein

Luxusblock für höchste Ansprüche! SBK 850,- Sfr.

Bl.5 250.-

3095F Historische Bilder 1941 auf wunderschönen weißen Briefstücken mit

ganz idealen Sonderstempeln „GENEVE 25.IX.43.“. Liebhabersatz für

höchste Ansprüche!

377/85 50.-

3096F 1 Fr. Oberst Ludwig Pfyffer 1941 mit seltener Abart „DOPPELPRÄGUNG“,

welche nur in einer Teilaufgabe auf Feld 39 vorkam, farbfrisch und sehr

gut geprägt, tadellos postfr. Fotoattest Marchand/SBPV. Mi. 900,- €. 382DP ** 300.-

3097F Flugpost 1941, sehr schöne Viererblockserie, einheitlich aus der linken

oberen Bogenecke, ungefaltet, tadellos postfr. Mi. 400,- €. 387/94 ** 100.-

3098F 50 C. Flugpost 1941 mit Abart „WEIßES DACH“ mit Zusatzfrankatur auf

sehr schönem Einschreiben-Erstflugbrief von „GENEVE 3.VIII.47.“ nach

Südafrika und zurückgelaufen mit allen Transit- und Ankunftsstempeln.

Selten!

389I 100.-

3099F 20 C. bräunlichzinnober/gelb, Pro Patria 1931, die seltene Farbe im Viererblock,

farbfrisch und sehr gut gezähnt, besonders schön zentrisch und

klar gest. „AEUGST 19.VIII.41.“. Luxus! Fotobefund „SEHR GUTE ERHAL-

TUNG“ Berra-Gautschy. (Zumstein Nr. 14c).

397b 250.-

3100F 10 C. Stadt Bern 1941, vierseitig breitrandig ungezähnt, tadellos postfr.,

ohne jegliche Signaturen. Luxus! 398U ** 150.-

3101F Pro Patria-Block 1942, tadellos mit SST „ST.MORITZ 28.IX.42.“. Mi.

300,- €. Bl.7 60.-

3102F Bundesfeier-Block 1942 mit Zusatzfrankatur auf sehr schönem Einschreibe-Feldpostbrief

mit K2 „FELDPOSTDIVISION 28.VII.42.“ und beigesetztem

K2 „MIL.SAN. ANSTALT FELDPOST FLÜELEN“ nach Braunschweig mit

rückseitigem Zensurstreifen und Stempel „OBERKOMMANDO DER WEHR-

MACHT“. Dieser Block ist als Feldpost-Verwendung, zumal als Einschreiben

ins Ausland gelaufen, sehr selten!

Bl.7 250.-

3103F Bundesfeier-Block 1942, tadellos auf sehr schönem Einschreibebrief von

„OBERBUCHSITEN 11.VII.42.“. Sehr dekorativ!

Bl.7 150.-

3104F PAX-Serie 1945, farbfrisch und tadellos postfr. Mi. 450,- €. 447/59 ** 130.-

46


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

3105F

3106F

3107F

3108F

3109F

3110F

3111F

3112F

3113F

3114F

3115F

3116F

3117F

3118F

PAX-Serie 1945, alle 13 Werte komplett auf 11 wunderschönen Ersttagsbriefen

mit idealem Ersttagsstempel „BERN 9.V.45.“ und beigesetzten

rotem Rahmenstempel „1. TAG DER WAFFENRUHE/CESSATI-

ON DES HOSTILITÉS“. Ein traumhaft schöner Luxussatz für höchste

Ansprüche und in dieser Form sehr selten! Attest Liniger. 447/59 FDC 3000.-

80 C. PAX 1945, wundervoller Viererblock, zentrisch und klar gest.

„ZÜRICH 31.V.46.“ in perfekter Erhaltung. Fotoattest Rellstab. Mi.

400,- €++. 454 100.-

1 Fr. PAX und 3 Fr. PAX mit Zusatzfrankatur 5 C. auf sehr schönem Einschreiben-Luftpostbrief

von „GENEVE 8.IV.46.“ nach Boston mit Transitund

Ankunftsstempeln.

455,457 150.-

5 Fr. PAX 1945 mit Zusatzfrankatur des Herzstückes aus dem Basler-

Taube-Block, tadellos auf sehr schönem Einschreiben-Luftpostbrief von

„GENEVE 31.XII.45.“ nach Philadelphia/USA mit Transit- und Ankunftsstempeln.

Sehr dekorativ und selten!

458 300.-

10 Fr. PAX 1945 mit Zusatzfrankatur 5 C. auf sehr schönem Einschreiben-

Luftpostbrief von „GENEVE 8.IV.46.“ nach New York mit Ankunftsstempel.

Ein wundervoller Brief!

459 300.-

Pro Patria 1945, tadellose Serie auf vier sehr schönen Schmuck-Ersttagsbriefen

des Bundesfeier-Komitees in perfekter Erhaltung. Mi. 450,- €. 460/63 FDC 150.-

Landschaften 1948, tadellose Serie auf sechs schönen weißen Ersttagsbriefen

mit idealen Ersttagsstempeln „BERN 15.III.48.“. Selten! 500/05 FDC 300.-

Flugpost 1948, Farbänderungen, beide Werte in Viererblocks mit zentrischen

französischen Ersttagsstempeln „BERNE 1.X.48.“ mit postfr. Originalgummierung.

Luxus! SBK 600,- Sfr.

506/07 180.-

Pro Patria 1948, tadellose Serie mit ideal zentrischen Ersttagsstempeln

„BERN AUSGABETAG 15.VI.48.“. Luxus!

508/11 80.-

5, 10, 20, 25, 30 und 40 C. Landschaften, Rollenmarken mit rückseitigen

Zählnummern, auf tadellosem Einschreiben-Eilbotenbrief mit K2

„SCHWEIZ. AUTOMOBIL-POSTBUREAU 12.VI.52.“ nach Beinwil mit

Ankunftsstempel. In dieser Form selten!

530/37R 150.-

Pro Patria 1951, tadellose Serie auf sehr schönem Einschreiben-Eilboten-

Ersttagsbrief von „LUGANO 1.VI.51.“. Fotoattest Renggli. 555/59 FDC 100.-

Schmetterlings-Kehrdruckbogen 1953 mit idealem Ersttag-Sonderstempel

„BERN 1.XII.53“ in tadelloser Erhaltung. Mi. 1500,- €.

MHB42 300.-

50 C. Neuchatel 1968 vierseitig ungezähnt, farbfrisch und tadellos

postfr. Eine sehr seltene Abart! Fotoattest „FEHLERFREIE ERHAL-

TUNG“ Marchand BPP. Mi. 2000,- €. 883U ** 500.-

Stickerei-Kleinbogen 2000, dreimal postfr. und ein Exemplar mit zentrischem

ESST. Mi. 960,- €.

1726 **/100.-

SCHWEIZ-MARKENHEFTCHEN

3119 Pro Juventute-Markenheftchen 1954 und 1956, tadellos postfr. Mi.

155,- €. MH39,41 ** 40.-

3120F Volksbräuche-Markenheftchen 1985 in rotorange, tadellos postfr. Mi.

160,- €. 78l ** 40.-

SCHWEIZ-DIENSTMARKEN

3121F

3122F

Francozettel 1925 in dunkelgraugrün, Kreis-Durchmesser 16,8 mm, farbfrisch

und tadellos postfr., ohne jegliche Signaturen. Eine seltene Ausgabe!

SBK 800,- Sfr. II ** 250.-

Dienstmarken 1942 auf wunderschönen Briefstücken mit jeweils idealem,

voll aufgesetztem rotem Stempel „GENEVE 25.IX.43.“ (10 Rp. in beiden

Farben). Ein Luxussatz für höchste Ansprüche!

46/63 100.-

47


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

3123F

2 Fr. Oberst Forrer mit klarer Doppelprägung, herrlich farbfrisch und sehr

gut gezähnt, sauber gest. „BERN 30.XI.57.“, selten, Fotoattest Marchand.

Mi. 500,- €.

63DPI 180.-

SCHWEIZ-ZUSAMMENDRUCKE-WAAGERECHT

3124 15 C. Tell, Kehrdruck, tadellos gest. Mi. 200,- €. K12 50.-

3125 Freimarken mit neuem Wertaufdruck, vier Kehrdrucke, tadellos gest. Mi.

200,- €. K13/16 50.-

3126F Landesausstellung 1939, alle 18 waagerechten Zusammendrucke, tadellos

gest. Mi. 756,- €.

W7/24 200.-

3127F 5 Rp. Pro Juventute 1915, waagerechtes Kehrdruckpaar, farbfrisch und

sehr gut gezähnt, sauber gest. „GRANGES 30.XII.15.“. Fotoattest „ECHT

UND EINWANDFREI“ Eichele/SBPV. Mi. 1200,- €.

K9 350.-

3128F 5 Rp. Pro Juventute 1915, waagerechtes Kehrdruckpaar, farbfrisch und

sehr gut gezähnt, sauber gest. „ROMANSHORN 22.II.16.“. Fotoattest

Marchand/Von der Weid. Mi. 1200,- €.

K9 350.-

SCHWEIZ-PORTO

3129F

50 C. Ziffer auf Faserpapier, farbfrisches und sehr gut gezähntes, nahezu

zentrisch gest. Kabinettstück. Mi. 600,- €.

12 150.-

SCHWEIZ-HALBAMTL.FLUGMARKEN

3130F 50 C. Bern-Burgdorf 1913, tadellos ungebraucht. III * 70.-

3131F 50 C. Flugpost Laufen mit entsprechendem violettem Flugpoststempel

„SCHWEIZ. FLUGPOST LAUFEN-SOLOTHURN 28.9.13.“. Auflage nur

3000 Stück! SBK 2600,- Sfr. VII 800.-

3132F 50 C. Flugpost Liestal-Rheinfelden 1913, halbamtliche Flugmarke, farbfrisch

und sehr gut gezähnt, tadellos ungebraucht. Auflage nur circa 5000

Stück! VIII * 400.-

SCHWEIZ-BESONDERHEITEN

3133F

EMS-Marken 1997, Motiv Weltstädte, alle drei Werte, tadellos postfr.,

sehr geringe Auflage. SBK 540,- Sfr. ** 100.-

SCHWEIZ-SDN

3134F

3135F

3136F

3137F

Freimarken 1922, je im Viererblock tadellos mit zentrischem Stempel in

dieser Form seltene Serie! Mi. 1400,- €+.

1/15 300.-

DER KOPFSTEHER DES VÖLKERBUNDES: 1,20 Fr. Wappenmuster mit

spektakulärem kopfstehendem Aufdruck „SOCIETE DES NATIONS“,

farbfrisch und sehr gut gezähnt, tadellos gest. Es existierte nur ein

Bogen zu 50 Werten mit kopfstehendem Aufdruck. Eine bedeutende

Rarität der Ämter-Ausgaben, Luxus! Fotoattest Eichele. SBK 7500,- Sfr. 23xK 3000.-

35 Rp. gelbgrün, geriffelte Gummierung, mit Aufdruck „SOCIETE DES

NATIONS“, farbfrisch und sehr gut gezähnt, tadellos postfr., sehr selten,

geprüft Müller/Basel, Fotobefund „POSTFRISCH EINWANDFREI“ Eichele.

SBK 820,- Sfr. 54z ** 250.-

40 Rp. Seealpsee mit Aufdruck „COURRIER DE LA SOCIETE DES

NATIONS“ und sehr seltener geriffelter Gummierung, farbfrisch und

sehr gut gezähnt, sauber gest. „GENEVE 23.VIII.46.“. Ein wundervolles

Exemplar dieser großen Schweiz-Seltenheit, in absolut perfekter Erhaltung!

Geprüft Zumstein, Fotoattest Marchand/SBPV.

78z 1800.-

48


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

SCHWEIZ-IBE

3138F

Freimarkenserie 1924/37 auf normalem Faserpapier, glatter Gummi,

alle 10 Werte farbfrisch und sehr gut gezähnt, tadellos postfr. bzw.

ungebraucht. Eine sehr seltene Ausgabe! Fotoattest Eichele/SBPV. 15/24 **/* 700.-

SCHWEIZ-IRO

3139F

Freimarkenserie 1950 im vollständigen Originalbogen, ungefaltet, ideal

gest. „GENEVE PALAIS WILSON 21.II.52.“. Enthalten sind die Plattenfehler

Mi.Nr. 1/5I und 1/5II jeweils zweimal auf den Feldern 13 bzw.

38 und 21 bzw. 46. Mi. für die Normalserien 9000,- €, mit Plattenfehler

11600,- €. 1/8 1000.-

SPANIEN

3140F

3141F

3142F

3143F

3144F

3145F

3146F

3147F

3148F

3149F

3150F

3151F

3152F

3153F

25. Jahrestag der Krönung von König Alfons XIII. 1927, alle 14 Werte

farbfrisch vom Bogenrand, tadellos postfr. Luxus! 322/35 ** 150.-

Eisenbahnkongress 1930, die entsprechende Flugpostserie, farbfrisch

und tadellos postfr. Luxus! 457/62 ** 150.-

4 Pta. lilakarmin, König Alfons XIII., wundervoll farbfrisch, erstklassig

gezähnt und tadellos postfr., ohne jegliche Signaturen. Ein traumhaft

schönes Luxusstück dieser großen Spanien-Seltenheit, von welcher

nur wenige postfr. Exemplare erhalten geblieben sind. Auflage nur 200

Stück! Fotoatteste CEM, Baschwitz BPP. A580 ** 2500.-

4 Pta. König Alfons XIII., der unverausgabte Wert mit Kontrollnummer

„A000.000“ vom Oberrand, farbfrisch und sehr gut gezähnt, tadellos

postfr. Sehr geringe Auflage! Fotoattest Baschwitz BPP. V ** 600.-

10 Pta. König Alfons XIII., der seltene unverausgabte Wert mit rückseitiger

Kontrollnummer „A000.000“, farbfrisch und sehr gut gezähnt,

tadellos postfr. Sehr geringe Auflage! Geprüft Calves. VI ** 500.-

900 Jahre Kloster Montserrat 1931, alle 14 Werte einheitlich weit

gezähnt K11 1/4, farbfrisch und tadellos postfr., ohne jegliche Signaturen.

Ein Luxussatz dieser Spanien-Seltenheit! Fotoattest Baschwitz

BPP und weiteres Fotoattest CEM. 598/611A ** 1500.-

900 Jahre Kloster Montserrat 1931, alle 14 Werte in enger Zähnung

L14, farbfrisch und tadellos postfr., ohne jegliche Signaturen. Derart

schöne Serien werden in der engen Zähnung fast nie angeboten. Luxus!

Fotoattest Baschwitz BPP. 598/611B ** 1500.-

Flugpost 1931, gezähnt L14, alle fünf Werte farbfrisch und tadellos postfr.

Luxus! 612/16B ** 150.-

Persönlichkeiten 1931, alle sieben Werte mit rückseitiger Kontrollnummer,

farbfrisch und tadellos postfr. Luxus! 618/25IA ** 200.-

Ausstellungs-Flugpostserie 1936 geschnitten, farbfrisch und allseits

breitrandig, tadellos postfr., geprüft Dr. Saeftel BPP. 681/82 ** 250.-

7 Jahre Republik 1938, beide Aufdruckwerte, farbfrisch und tadellos

postfr. Luxus! 706/07 ** 100.-

Verteidigung von Madrid-Block 1938 in der sehr seltenen Farbe „BLAU/

BLAUGRÜN“, farbfrisch und in voller Originalgröße, tadellos postfr.

Eine große Spanien-Seltenheit, da sich die Auflage auf lediglich circa

200 Stück belief. Im Michel vollkommen unterbewertet! Fotoattest

Baschwitz BPP. Bl.1b ** 1000.-

45 C. Verteidigung von Madrid 1938, farbfrisch und sehr gut gezähnt,

tadellos postfr. Auflage nur 5000 Stück! Fotoattest Baschwitz BPP. 711 ** 350.-

45 C. Verteidigung von Madrid 1938 vierseitig ungezähnt vom linken

Rand, farbfrisch und tadellos postfr., sehr geringe Auflage, Fotoattest

Baschwitz BPP. 711U ** 400.-

49


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

3154F MADRID-BLOCK 1938: Flugpost-Block 1938 für die Verteidigung von

Madrid, farbfrisch und in voller Originalgröße, tadellos postfr. Ein Luxusblock

dieser großen Spanien-Seltenheit mit einer Auflage von nur 1000

Stück, wovon nur noch ein kleiner Teil in dieser hervorragenden Qualität

existiert! Fotoattest Baschwitz BPP. Bl.2 ** 4000.-

3155F DER UNGEZÄHNTE MADRID-BLOCK: Flugpost-Block 1938 für die Verteidigung

von Madrid UNGEZÄHNT, wundervoll farbfrisch und in voller

Originalgröße, tadellos postfr. Eine der großen Spanien-Seltenheiten

in absolut perfekter Erhaltung. Es sind nur wenige einwandfreie postfr.

Exemplare erhalten geblieben. Fotoattest Graus und weiteres Fotoattest

Baschwitz BPP. Bl.2U ** 6000.-

3156F 1 Pta. 150. Jahrestag der nordamerikanischen Verfassung, farbfrisch

und sehr gut gezähnt, tadellos postfr. Auflage nur 5161 Stück! Fotoattest

Baschwitz BPP. 713 ** 300.-

3157F 1 Pta. 150. Jahrestag der nordamerikanischen Verfassung mit seltenem

Aufdruck in karminrot statt schwarz, farbfrisch und sehr gut gezähnt,

tadellos postfr. Sehr geringe Auflage! Fotoattest Baschwitz BPP. 713I ** 700.-

3158F 1 Pta. 150. Jahrestag der nordamerikanischen Verfassung 1938 ungezähnt,

tadellos postfr. Fotoattest Baschwitz BPP. 713U ** 300.-

3159F 150. Jahrestag der nordamerikanischen Verfassung-Block 1938

gezähnt, farbfrisch und in voller Originalgröße, tadellos postfr. Luxus!

Auflage nur 2660 Stück. Fotoattest Baschwitz BPP. Bl.4 ** 1200.-

3160F U-Boot-Serie 1938 gezähnt, farbfrisch und tadellos postfr. Fotoattest

Baschwitz BPP. 721/26 ** 350.-

3161F DER UNGEZÄHNTE U-BOOT-BLOCK: U-Boot-Block 1938 ungezähnt, farbfrisch

und in voller Originalgröße, tadellos postfr. Eine der großen Seltenheiten

von Spanien und in dieser excellenten Qualität kaum einmal

angeboten! Fotoattest CEM und weiteres Fotoattest Baschwitz BPP. Bl.5U ** 2000.-

3162F Republikanische Miliz 1938, farbfrisch und sehr gut gezähnt, tadellos

postfr. Ein Luxussatz dieser seltenen Ausgabe! Fotoattest Baschwitz BPP. 737/45 ** 400.-

3163F 30 C. Wappen 1936, farbfrisch und sehr gut gezähnt, tadellos postfr.

Ein Luxusstück dieser seltenen Ausgabe! Fotoattest Baschwitz BPP. 750 ** 500.-

3164F Toledo-Blockpaar 1937 geschnitten, farbfrisch und tadellos postfr.,

ohne jegliche Signaturen. Luxus! Fotoattest Baschwitz BPP. Bl.7/8B ** 600.-

3165F Heer und Marine-Blockpaar 1938 gezähnt bzw. geschnitten, tadellos

postfr. Auflage nur 15000 Garnituren! Bl.10A/B ** 150.-

3166F Nationale Erhebung 1938, tadellos postfr. Luxus! 807/10 ** 100.-

3167F Lepanto-Blockpaar 1938 geschnitten, farbfrisch und tadellos postfr.

Auflage nur 5000 Blockpaare! Fotoattest CEM. Bl.11/12B ** 500.-

3168F General Franco 1939, alle 12 Werte farbfrisch und tadellos postfr. Fotoattest

CEM. 828/39 ** 150.-

3169F 4 Pta. und 10 Pta. General Franco 1940, seltene Zähnung L10, zwei

tadellos postfr. Luxusstücke, Fotoattest Baschwitz BPP. 855/56B ** 200.-

3170F Jungfrau von Pilar 1940, Flugpostserie, tadellos postfr., Fotoattest

Baschwitz BPP. 874/83 ** 300.-

3171F Jungfrau vom Pilar 1940, die beiden Farbfehldrucke ungezähnt, tadellos

postfr. Auflage nur 1000 Stück! Fotobefund Baschwitz. 882/83F ** 150.-

3172F 100 Jahre Spanische Briefmarken 1950, farbfrisch und tadellos postfr.

Mi. 600,- €. 975/82 ** 180.-

3173F 25 Pta. Flugpost 1950 in seltener Variante „OHNE RÜCKSEITIGE KONT-

ROLLNUMMER“, farbfrisch und sehr gut gezähnt, tadellos postfr., ohne

jegliche Signaturen. Ein Luxusstück dieser Spanien-Seltenheit! Fotoatteste

CEM und Comex. 987I ** 1500.-

3174F 25 Pta. Flugpost 1950 mit rückseitiger Kontrollnummer, farbfrisches und

tadellos postfr. Luxusstück, Fotoattest Comex. 987II ** 250.-

50


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

3175F

50 Pta. Sorolla, Flugpostmarke 1953, farbfrisch und sehr gut gezähnt,

tadellos postfr. Luxus! Mi. 700,- €. 1020 ** 250.-

3176 Weltausstellung 1958, 11 Blockpaare, tadellos postfr. Mi. 660,- €. Bl.13/14 ** 100.-

3177F

Briefmarkenausstellung Philatem 1986 in Calella, der seltene Sonderdruck

in schwarzbraun (Format 110:80 mm), farbfrisch und in perfekter

Erhaltung, Auflage nur 10000 Stück. Mi. 1000,- €. 2731SD 250.-

SPANIEN-PORTOFREIHEITSMARKEN

3178F

Portofreiheitsmarken „MERKUR“ 1938, alle fünf Werte farbfrisch und

tadellos postfr. Eine seltene Ausgabe! 3/7 ** 150.-

SPANIEN-ZWANGSZUSCHLAGSMARKEN

3179F

Zwangszuschlagsmarken 1940/45, vier verschiedene Werte mit Abart

„OHNE DOPPELKREUZ“, farbfrisch und tadellos postfr. Selten angeboten!

Fotoattest Baschwitz BPP. 27/38I ** 150.-

SPANIEN-BESONDERHEITEN

3180 Concerto Espana 1984, sehr schöne großformatige Gedenkmappe in rot

mit vorderseitigem Wappen, sowie dem postfr. Block Espana 1984, zwei

Sonderdrucken etc. Limitierte Auflage! Mappe 100.-

TSCHECHOSLOWAKEI

3181F

3182F

3183F

6 Pfg. Hitler mit privatem Lokalaufdruck „C.S.R. 9.5.1945 USTI N.L.“ im

Originalbogen zu 100 Werten, tadellos postfr. Selten! DR785 ** 200.-

8 Pfg. Hitler mit privatem Lokalaufdruck „C.S.R. 9.5.1945 USTI N.L.“ im

Originalbogen zu 100 Werten, tadellos postfr. Selten! DR786 ** 200.-

12 Pfg. Hitler mit privatem Lokalaufdruck „C.S.R. 9.5.1945 USTI N.L.“ im

Originalbogen zu 100 Werten, tadellos postfr. Selten! DR788 ** 200.-

TÜRKEI

3184F

3185F

3186F

3187F

50 K. Europa 1966 mit Abart „FARBE SCHWARZ FEHLEND“, tadellos postfr.,

selten. Mi. 300,- €. 2018F ** 100.-

130 K. Europa 1966 mit sehr seltener Abart „FARBE SCHWARZ FEH-

LEND“. Bei dieser Wertstufe im Michel nicht verzeichnet. Eine Seltenheit

der Europaunion-Ausgaben! 2019F ** 250.-

130 K. Europa 1967 mit Abart „FARBE BRAUNOLIV FEHLEND“ vom Unterrand,

tadellos postfr. Mi. 200,- €. 2059F ** 60.-

2 1/2 L. Europa 1978 mit Abart „FARBE SILBER FEHLT“, tadellos postfr.

Im Michel nicht verzeichnet! 2443Abart ** 100.-

UKRAINE

3188F

UNGARN

3189F

10 Rub. Wappen mit Trident-Aufdruck, farbfrisch und tadellos als enorm

seltene Einzelfrankatur auf vollständiger telegraphischer Überweisung

über 500 Rubel mit klarem K2 „ODESSA 5.12.18.“ nach Nemirow. Es

sind nur wenige Belege dieser Art bekannt geworden!

MISCHFRANKATUR STEINDRUCK UND KUPFERDRUCK: 3 Kr. hellgrün

im Steindruck in Mischfrankatur mit 2 Kr. orange im Kupferdruck, zwei

farbfrische Luxusstücke auf wunderschönem Brief mit gestochen klarem

K1 „GALSZECS 7/9(1871)“, Seitenklappen leicht verkürzt, nach

Iglo. Eine wunderschöne und extrem seltene Mischfrankatur! Provenienz:

Sammlung Dr. Jerger. Fotoattest Prof. Dr. Ferchenbauer VÖB.

26 500.-

2,8a 3500.-

51


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

3190F DAS KUBIN-PROVISORIUM: 2 Kr. orange mit einer Halbierung der 2 Kr.

orangegelb auf portogerechtem gef. Ortsbrief mit Inhalt und datiert mit

klarem K1 „KUBIN 30.9.“ (geschrieben in Kubin am 28. September

1873), von einem Rechtsanwalt, vom Empfänger nicht angenommen

mit Vermerk des Postmeisters. Auch der Brief mit der unteren Hälfte

der Halbierung ist bekannt und im Dimitrovic-Archiv unter der Nr. 4

verzeichnet. Der hier angebotene Brief ist dort unter der Nr. 28 gelistet.

Außerdem ist er in der ungarischen Zeitschrift Philatelica abgebildet

(2. Ausgabe von 1989). Eine der großen Raritäten der klassischen

Ungarn-Philatelie! Fotoattest Ferenc Orban.

8aH 4000.-

3191F 10 F. und 15 F. Schnitter 1916 als Zusatzfrankatur auf Ganzsache 10

F. rosa per Einschreiben von „BUDAPEST 1.DEC.1917“ nach Zürich mit

rotem Zensurstempel und ausführlichem Text. Selten!

186/87 100.-

3192F Roosevelt-Blockpaar 1947 ungezähnt, farbfrisch und in voller Originalgröße,

tadellos postfr., ohne jegliche Signaturen. Eine seltene Ausgabe, im

Michel nicht verzeichnet! Bl.10/11U ** 350.-

3193F 60 F. Internationaler Kindertag 1950 mit falscher Inschrift „UTANPOTSLA-

SUNK“, farbfrisch und sehr gut gezähnt, sehr schön gest. „SZEGED“ aus

dem Ausgabejahr. Auflage nur 1660 Stück!

1104I 300.-

3194F 75 Jahre Weltpostverein 1950, Blockausgabe gezähnt und geschnitten,

farbfrisch und in Originalgröße, tadellos postfr. Auflage nur 10000 Garnituren!

Bl.18A/B ** 300.-

3195F Flugpost 1967, beide Werte vierseitig breitrandig ungezähnt, farbfrisch

und tadellos zentrisch gest., Auflage nur 2000 Serien und insbesondere

gest. kaum einmal angeboten! Mi. 1100,- €.

2315/16B 200.-

3196F Donaukommission 1967 ungezähnt in Viererblocks vom linken Bogenrand,

tadellos postfr. Mi. 1000,- €. 2323/29B ** 100.-

VATIKAN

3197F Provisoriensatz 1934, alle sechs Werte farbfrisch und sehr gut gezähnt,

tadellos postfr., ohne jegliche Signaturen. Ein Luxussatz für höchste

Ansprüche! Fotoattest „ECHT UND EINWANDFREI“ Nussbaum-Bisser. 39/44 ** 1200.-

3198F Juristenkongress 1935, farbfrisch und tadellos postfr. Mi. 800,- €. 45/50 ** 240.-

3199F Tobias-Flugpostserie 1948, farbfrisch und tadellos postfr. Mi. 700,- €. 147/48 ** 200.-

3200F Olymphilex 1987, die Blockausgabe mit spektakulärer Abart „EXTREM

STARK VERSCHNITTEN, DADURCH LINKS BREITER WEIßER RAND MIT

PASSERKREUZ“, tadellos postfr. Von dieser sensationellen Abart sind

nur ganz wenige Exemplare bekannt geworden, die zu den Raritäten des

Vatikans zählen! Fotoattest Diena. Bl.9Abart ** 2000.-

ZYPERN

3201F

BADEN

3202F

3203F

6 Pia. grauschwarz, Königin Victoria 1881, farbfrisch und sehr gut

gezähnt, tadellos gest., Kabinett. Mi. 650,- €.

1 Kr. schwarz auf sämischem Papier, 1. Auflage, wundervoll farbfrisches,

allseits gleichmäßig breit- bis überrandiges Luxusstück mit klarem

Nummernstempel „112 (RADOLFZELL)“. Ein wundervolles Exemplar

dieser seltenen und gesuchten Ausgabe. Fotoattest „FEHLERFREIE

BESCHAFFENHEIT“ Seeger BPP und neues Fotoattest „TADELLOSE

ERHALTUNG. EIN SEHR DEKORATIVES EXEMPLAR“ Stegmüller BPP.

1 Kr. schwarz auf braun und 3 Kr. schwarz auf orangegelb, seltene Auflagen-Mischfrankatur,

normal geschnitten auf dekorativem Briefstück mit

Nrs „153 (WALDSHUT)“. Ein Liebhaberstück! Geprüft Seeger BPP.

13 200.-

1a 700.-

1b,2a 350.-

52


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

3204F 9 Kr. schwarz auf mattrötlichkarmin, allseits breit- bis überrandig mit

Teilen der Nachbarmarken auf dekorativem kleinformatigem Brief mit

blauem Nrs. „74“ und beigesetztem blauem L2 „KROTZINGEN 5.Mai

(1852)“ mit vollständigem Inhalt nach Ulm. Ein besonders schöner

Brief mit seltener Farb-Abstempelung! Geprüft Englert BPP.

4a 1000.-

3205F 3 Kr. schwarz auf blau, ein wundervoll farbfrisches, allseits breit- bis

überrandiges Luxusstück mit 13 mm breitem Oberrand, sauber und

klar aufgesetzter Nummernstempel „139 (STOCKACH)“. Ein traumhaft

schönes Luxusstück für höchste Ansprüche. Derart große Randstücke

sind in dieser exzellenten Qualität nahezu unauffindbar! Fotobefund

Stegmüller BPP.

8 700.-

3206F 3 Kr. schwarz auf blau, farbfrisch mit breitem Oberrand, zweiseitig berührt,

links breitrandig auf großem Briefteil, oben hinterklebt, mit Nummernstempel

„101“ und zusätzlichem Bahnpost-Nummernstempel „164“,

sowie beigesetztem L2 „OBERKIRCH 11.JAN.“ nach Steinbach, geprüft

Flemming BPP.

8 100.-

3207F 9 Kr. gelbbraun, farbfrische, perfekt gezähntes Luxusstück auf Briefstück

mit genau zentrischem, gestochen klarem Nummernstempel „50

(GERNSBACH)“. Ein traumhaft schönes Exemplar für allerhöchste Ansprüche!

Geprüft Brettl BPP mit Kurzbefund.

15b 200.-

3208F 3 Kr. rosa, eng gezähnt, helle Nuance, farbfrisch und vollzähnig auf sehr

schönem Luxusbriefstück mit gestochen klarem Nummernstempel „50

(GERNSBACH)“.

16 200.-

3209F 1 Kr. schwarz im waagerechten Paar, Zähnung oben teilweise stumpf,

mit 6 Kr. ultramarin, Registraturspieß hinterklebt, auf dekorativer Nachnahmekarte

des badischen Sängerbundes mit sauber aufgesetztem

Rahmenstempel „CARLSRUHE 4.APR.(1868)“ nach Bühl mit rückseitigen

Transit- und Ankunftsstempeln, sowie Rahmenstempel „MÄNNER-

GESANGSVEREIN BÜHL“. Sehr dekorativ und selten! Fotobefund Stegmüller

BPP.

17a,19a 250.-

3210F 3 Kr. rosa mit zentrischem, klarem K2 „MOSBACH 9.DEZ. (1864)“,

tadellos auf zweiseitig geöffnetem Laufzettel nach Mannheim und

zurück adressiert. Eine außerordentlich seltene Verwendungsform. Es

sind nur wenige frankierte Laufzettel von Baden bekannt geworden!

Fotoattest Stegmüller BPP.

18 1500.-

3211F 6 Kr. ultramarin, farbfrisches Kabinettstück und 9 Kr. rötlichbraun

(rechts oben Zahnfehler) auf Ganzsachenumschlag 3 Kr. karmin, rückseitig

Öffnungsfehler, mit zwei klaren Nummernstempel „108“ und beigesetztem

K2 „PETERSTHAL 19.AUG.(1867)“ nach Coldovertoa Hall/

England mit beigesetztem klarem rotem „P.D.“ und Transitstempel

„LONDON PAID 21.AU.67.“, sowie rückseitigen Transit- und Ankunftsstempeln.

Eine besonders dekorative, bislang unbekannte Kombination

und möglicherweise Unikat! Fotoattest „SEHR SELTENE KOMBINATION,

BISHER NICHT REGISTRIERT“ Maria Brettl.

19a,20a 1500.-

3212F 18 Kr. grün, farbfrisches, perfekt gezähntes Luxusstück dieser gesuchten

Ausgabe mit sauber aufgesetztem Rahmenstempel „CALRSRUHE“. Fotobefund

„TADELLOSE ERHALTUNG“ Stegmüller BPP.

21a 400.-

3213F 18 Kr. hellgrün, farbfrisch, hervorragend gezähnt und sauber gest. „MANN-

HEIM“. Ein Luxusstück dieser gesuchten Ausgabe! Befund „TADELLOSE

ERHALTUNG“ Brettl.

21a 350.-

3214F 18 Kr. grün, farbfrisch und sehr gut gezähnt, tadellos gest. „MANNHEIM

9.AUG.“, Kabinett. Fotobefund „TADELLOSE ERHALTUNG“ Stegmüller BPP. 21a 300.-

3215F 30 Kr. gelborange, die seltene Farbe, farbfrisch, hervorragend gezähnt

und tadellos postfr., ohne jegliche Signaturen. Ein Luxusstück dieser

gesuchten Ausgabe! Fotobefund „TADELLOSE ERHALTUNG, VÖLLIG POST-

FRISCH“ Brettl BPP. 22a ** 400.-

53


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

3216F

3217F

1 Kr. hellgrün, farbfrisches perfekt gezähntes Luxusstück als tarifgerechte

Einzelfrankatur auf Orts-Correspondenz-Karte „BADISCHER

POSTBEZIRK“, Adresse teils überschrieben, ein minimaler Registraturspieß

im unteren Schriftbalken wurde hinterklebt (bedeutungslos), mit

klarem K2 „SAECKINGEN 14.OCT.“. Eine der großen Frankaturseltenheit

von Baden, da nur zwei weitere Einzelfrankaturen hiervon auf Karten

bekannt geworden sind! Fotoattest Stegmüller BPP.

3 Kr. karminrosa, farbfrisch, ein Zahn verkürzt, soweit tadellos als portogerechte

Einzelfrankatur auf Correspondenz-Karte „BADISCHER POSTBE-

ZIRK“, Formular mit Falzspuren, zwei klar aufgesetzte K1 „APPENWEIER

25.SEP.(1870)“ nach Freiburg. Sehr dekorativ! Fotobefund Stegmüller BPP.

23 2500.-

24 150.-

BADEN-LANDPOST

3218F

3 Kr. schwarz auf dunkelgelb, dickes Papier, farbfrisches, perfekt gezähntes,

tadellos postfr. Kabinettstück, ohne jegliche Signaturen. Fotobefund

Flemming BPP. 2y ** 150.-

BADEN-GANZSACHEN

3219F

3220F

3 Kr. rosa, Ganzsachenumschlag farbfrisch mit L2 „MÜHLBURG 3.JAN.

(1867)“ nach Weissenburg/Frankreich, unzureichend frankiert mit beigesetztem

Rahmenstempel „P.6K.“ und zweizeiligem Rahmenstempel

„FRANCO REICHT NICHT“, sowie roten Grenzübergangsstempeln von

Strassburg und weiteren Transit- und Ankunftsstempeln. Ein besonders

dekorativer und seltener Beleg!

9 Kr. rotbraun, Ganzsachenumschlag mit beigesetztem K2 „KEHL

11.MRZ. (1869)“ mit Rahmenstempel „B.6K.“ nach Paris/Frankreich mit

Grenzübergangsstempel und Ankunftsstempel.

U12 1000.-

BADEN-ORTSSTEMPEL

3221F

„KÖNIGSBACH 21.JAN.(1873)“ zwei gestochen klare leuchtendblaue

Einkreisstempel des späten Postortes auf einem wunderschönen Brief

mit Deutsches Reich 3 Kr. kleiner Schild (Mi.Nr. 9) nach Durlach. Sehr

dekorativ und selten. Luxus! Fotoattest „SEHR GUTE GESAMTERHAL-

TUNG“ Brugger BPP.

U14 150.-

800.-

BADEN-BESONDERHEITEN

3222F

BAYERN

Norddeutscher Postbezirk, 1 Gr. gezähnt, unten Scherentrennung, farbfrisch

auf Korrespondenzkarte „NORDDEUTSCHES POSTGEBIET“ mit

K1 „CARLSRUHE“ nach Leipzig mit vorderseitigem Ausgabestempel.

Außerordentlich seltene, unbeanstandet verwendete Frankatur des

Norddeutschen Postbezirkes im badischen Postgebiet!

1500.-

3223F

DER SECHSERBLOCK DES SCHWARZEN EINSERS: 1 Kr. schwarz,

Platte 1, ein wundervoller senkrechter Sechserblock, herrlich farbfrisch,

allseits breitrandig, unten mit Zwischenlinien und breitem rechten

Bogenrand (27,5 mm), tadellos ungebraucht mit vollständiger Originalgummierung,

zwei Werte tadellos postfr. Eine traumhaft schöne

Einheit der ersten Deutschen Briefmarke und eine Zierde für die fortgeschrittene

Spezialsammlung. Luxus! Fotoattest „TADELLOSE ERHAL-

TUNG“ Brettl BPP. 1Ia **/* 12000.-

54


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

3224F

3225F

3226F

3227F

3228F

3229F

3230F

3231F

3232F

1 Kr. grauschwarz, Platte 1, farbfrisches, allseits perfekt gerandetes

Luxusstück, rechts mit vollständiger Schnittlinie auf sehr schöner,

portogerecht frankierter vorgedruckter Vertreter-Ankündigung mit K2

„NÜRNBERG 9.APR.1850“ nach Gräfenberg. Derart schöne Belege der

ersten deutschen Briefmarke, zumal in absolut perfekter Erhaltung,

gehören zu den gesuchten Altdeutschland-Raritäten! Fotoattest „EIN-

WANDFREI ERHALTEN“ Sem BPP.

1 Kr. schwarz, Platte 1, farbfrisches, allseits breitrandiges Luxusstück,

unten mit vollständiger Trennungslinie als portogerechte Einzelfrankatur

auf vorgedrucktem Vertreter-Avis der Firma „SACKERMANN &

STRENG MIT ABSENDERADRESSE FRANKFURT AM MAIN (THURN UND

TAXIS)“. Die Drucksache wurde auf bayrischem Postgebiet aufgegeben

und mit dem Halbkreisstempel von „STRAUBING 20.4.(1850)“ versehen

mit zusätzlichem handschriftlichem Vermerk „APRIL“, ohne Adressenschleife,

mit vorderseitigem Eingangsvermerk. Rückseitig trägt die

Drucksache den Adress-Stempel „CARL WEGENER/BRESLAU“. Ein

außergewöhnlich schöner und kleinformatiger Beleg der ersten deutschen

Briefmarke! Fotoattest „TADELLOSE ERHALTUNG“ Stegmüller

BPP.

3 Kr. preussischblau, Platte I, farbfrisches, allseits breitrandiges Luxusstück

mit zentrischem klarem geschlossenem Mühlradstempel „353“

und beigesetztem ebenso klarem Halbkreisstempel „TÜRKHEIM 12.8.“

auf besonders schönem senkrechtem Faltbrief. Ein Luxusbrief für höchste

Ansprüche! Geprüft Brettl BPP.

3 Kr. preussischblau, die seltene Type I, farbfrisches, allseits breitrandiges

Luxusstück mit Schnittlinien an allen vier Seiten auf bildschönem

kleinformatigem Brief mit zentrischem klarem gMR „196“ und beigesetztem

ebenso klarem HK „MARKTBREIT 19/10 (1850)“ nach Memmelsdorf.

Ein absolut perfekter Brief dieser gesuchten Type für höchste

Ansprüche! Fotobefund Stegmüller BPP.

3 Kr. blau, Type I, farbfrisch und breitrandig mit fast allen Schnittlinien

auf wunderschönem weißem Brief mit klarem Zier-K2 „AUGSBURG 5.JUN.

1850“ nach Ellingen. Ein traumhaft schöner Brief für höchste Ansprüche!

Geprüft Brettl BPP.

3 Kr. blau, Platte 1, farbfrisches, allseits perfekt gerandetes Luxusstück,

links und rechts mit vollständigen Schnittlinien und zentrischem klarem

geschlossenem Mühlradstempel „311“ mit beigesetztem HK „SCHWA-

BACH“ auf dekorativem kleinformatigem Brief nach Nördlingen. Fotoattest

„EINWANDFREI ERHALTEN“ Sem BPP.

3 Kr. blau, die gute Platte 1, farbfrisches, allseits breitrandiges Luxusstück

mit drei vollständigen Zwischenlinien auf Brief mit gMR „260“ und

beigesetztem Halbkreisstempel „PASSAU 20.11.(1850)“ nach Hengersberg

aus der bekannten Salegg-Korrespondenz. Fotobefund „TADELLOSE

ERHALTUNG“ Brettl BPP.

EIN WUNDERSCHÖNER ZIERBRIEF VON BAYREUTH: 3 Kr. blau, Platte

4, farbfrisches, allseits voll- bis breitrandiges Luxusstück auf wunderschönem

kleinformatigem Zierbrief mit geprägten Randornamenten

und zusätzlichen blauen Einfassungslinien mit klarem offenem Mühlradstempel

„37“ und beigesetztem klarem HK „BAYREUTH 24/4.“ nach

Fürth mit Ankunftsstempel. Luxus! Es handelt sich hierbei um einen der

schönsten Zierbriefe der bayrischen Kreuzerzeit! Fotobefund Stegmüller

BPP.

3 Kr. blau, Platte II, herrlich farbfrisch und breitrandig mit äusserst seltener

„VORAUSENTWERTUNG“ durch gMr „215“ mit beigesetztem klarem

HK „MÜHLDORF 14.6.(1854).“ nach Altötting. Es sind nur wenige

Vorausentwertungen von Mühldorf bekannt geworden, wobei es sich

hier um eines der schönsten bekannten Belege handelt! Fotoattest

Stegmüller BPP.

1Ia 6000.-

1Ia 6000.-

2I 500.-

2I 500.-

2I 300.-

2Ia 300.-

2Ia 200.-

2II 2000.-

2II 700.-

55


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

3233F

3234F

3235F

3236F

3237F

3238F

3239F

3240F

3241F

3242F

3243F

3244F

3 Kr. blau, Platte 2, wundervoll farbfrisch und gut gerandet, im Oberrand

unauffällige Bugspur, mit breitem rechten Bogenrand von 18,5 mm

(dieser durch Gummierung leicht gebräunt, auf dekorativem kleinformatigem

Brief mit geschlossenem Mühlradstempel „293“ und Fingerhutstempel

„ROETZ 1.8.(1854)“ nach Amberg. Derart breite Bogenränder

sind auf Brief selten! Fotoattest Schmitt BPP.

2II 500.-

3 Kr. blau, allseits breitrandig mit großen Teilen der Zwischenlinien auf

Brief, geringe Patina, mit gestochen klarem Zweizeiler „POSTABLAGE ARZ-

BERG“ und beigesetztem Halbkreisstempel „THIERSHEIM 19.5.(1862)“

nach Kirchenlamitz. Ein schöner Brief!

2II 200.-

3 Kr. blau, herrlich farbfrisches und allseits breitrandiges Luxusstück mit

allen vier Schnittlinien vom Oberrand stammend auf sehr schönem kleinformatigem

Brief mit klarem offenem Mühlradstempel „78“ und beigesetztem

Halbkreisstempel „DEIDESHEIM“ nach Frankenthal. Ein wundervoller

Brief aus der bayrischen Pfalz! Geprüft Brettl BPP.

2II 100.-

3 Kr., Platte 5, waagerechtes Paar und 6 Kr., Platte 3, allseits breitrandig

und tadellos als seltene Frankaturkombination auf portogerechtem

Brief mit sauber aufgesetzten geschlossenen Mühlradstempeln „240“

und beigesetztem HK „KEMPTEN“ nach Donauwörth. Kabinett! Geprüft

Pfenninger, Brettl BPP.

2II/5,4II/3 400.-

1 Kr. rosa, Platte 1, farbfrisches, allseits breitrandiges Luxusstück auf

sehr schönem kleinformatigem vollständigem Streifband mit K2 „LINDAU

13.DEC. 1861“ nach Bautzen/Sachsen. Luxus! Geprüft Pfenninger.

3Ia 150.-

1 Kr. rosa, Platte 1, zwei Exemplare, 6 Kr. braun und 9 Kr. gelbgrün, wundervolle

Dreifarbenfrankatur herrlich farbfrisch, stellenweise berührt,

auf überaus dekorativem Brief mit gMR „18“ und beigesetztem Zier-

K2 „AUGSBURG 16.APR.1856“ nach Modena/Italien und beigesetztem

klarem rotem Einzeiler „VIA DI SVIZZERA“ und „FRANCA“, sowie

blauem Rahmenstempel „P.D.“ und blauem gestochen klarem Ankunftsstempel

in Sonderform „MODENA 20.APRIL 1856“. Der Brief ist mit 17

Kr. frankiert, obwohl 16 Kr. ausgereicht hätten, da statt 4 Kr. für Modena

auch 3 Kr. als Weiterfranko ausgereicht hätten. Dies war dem Postbeamten

wohl nicht bekannt. Ein großartiger Brief! Fotoattest Stegmüller

BPP.

3Ia,4II,5dIII 1200.-

6 Kr. rötlichbraun, Type I, wundervoll farbfrisch und allseits breit- bis überrandig

mit drei vollständigen Schnittlinien und sauberem K2 „NÜRNBERG

7.NOV. (1849)“. Eine seltene Frühverwendung eine Woche nach Erstausgabe

der Marke. Luxus! Fotobefund Schmitt BPP.

4I 200.-

6 Kr. rötlichbraun, Type I, farbfrisches und allseits breitrandiges Luxusstück

mit zentrischem gMR „288“, für höchste Ansprüche, Fotobefund

Stegmüller BPP.

4I 150.-

6 Kr. rötlichbraun, Type I, helle Nuance, farbfrisch, allseits breitrandig,

dreiseitig mit Zwischenlinien und sauber aufgesetztem K2 „AUGSBURG“,

Kabinett, geprüft Brettl BPP.

4I 100.-

6 Kr. rötlichbraun, Type I, farbfrisch und allseits breitrandig, links oben mit

Zwischenlinien mit geschlossenem Mühlradstempel „200“, Luxus, geprüft

Brettl BPP.

4I 100.-

6 Kr. rötlichbraun, die gute Type I, farbfrisches, allseits perfekt gerandetes

Kabinettstück mit geschlossenem Mühlradstempel „217 (MÜNCHEN)“,

geprüft Brettl BPP.

4I 100.-

6 Kr. braun, die gute Type I, farbfrisches allseits breitrandiges Luxusstück,

an drei Seiten mit vollständigen Zwischenlinien, auf Briefstück mit gestochen

klarem, voll aufgesetztem geschlossenem Mühlradstempel „364

(VOHENSTRAUSS)“. Ein Luxusstück für höchste Ansprüche! Fotobefund

„ECHT UND EINWANDFREI“ Sem BPP.

4I 300.-

56


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

3245F

3246F

3247F

3248F

3249F

3250F

3251F

3252F

3253F

3254F

3255F

DER TRAUMBRIEF 6 KREUZER TYPE I: 6 Kr. braun, Type I, wundervoll

farbfrisches, allseits breitrandiges Luxusstück mit nahezu allen vier

Schnittlinien auf bildschönem Brief mit gestochen klarem geschlossenem

Mühlradstempel „19“ und beigesetztem ebenso klarem Halbkreisstempel

„BAIERSDORF 5/9 (1850)“ nach Stadtamhof mit rückseitigem

Transitstempel „REGENSBURG“. Ein traumhaft schöner Brief aus

einem kleinen Ort, welcher auch durch den Ortsnamen einen besonderen

Bezug zu dem Sammelgebiet hat. Für allerhöchste Ansprüche! Fotoattest

„EINWANDFREI ERHALTEN“ Sem BPP.

6 Kr. rötlichbraun, Type I, farbfrisches Luxusstück, links mit voller

Schnittlinie auf sehr schönem gef. archivfrischem Brief mit klarem

Zweizeiler „MÜNCHEN 26.MAR.1850.“ nach Vilshofen. Ein besonders

dekorativer Brief dieser gesuchten Ausgabe! Fotoattest „FEHLERFREIE

ERHALTUNG“ Schmitt BPP.

6 Kr. braun, die gute Type I, farbfrisches, allseits perfekt gerandetes

Luxusstück, links und oben mit vollständigen Schnittlinien auf sehr schönem

Brief mit klarem HK „SCHWABHAUSEN 9.2.(1850)“ nach Schrobenhausen.

Ein Luxusbrief dieser gesuchten Type, zudem in einem kleinen

Ort verwendet! Fotoattest „EINWANDFREI ERHALTEN“ Sem BPP.

6 Kr. braun, Type I, farbfrisch, allseits breitrandig mit durchgehenden Trennungslinien

oben und rechts, ein kleiner Vortrennschnitt in der Randlinie

oben links ist belanglos, als tarifgerechte Einzelfrankatur auf sehr schönem

kleinformatigem Brief mit klarem Zier-K2 „AUGSBURG 13.JUN.1850“

nach Miltenberg. Ein sehr attraktiver Brief dieser guten Type! Fotobefund

Stegmüller BPP.

6 Kr. braun, Typ II, Platte I, farbfrisch und allseits breitrandig mit sehr

seltener Vorausentwertung durch gMR „297“ mit beigesetztem HK

„ROTH 8.6.(1855)“ auf sehr schönem kleinformatigem Brief nach

Ichenhausen mit Ankunftsstempel. Es sind nur wenige Vorausentwertungen

von diesem Ort bekannt geworden, wobei es sich hier um einen

besonders schönen Beleg handelt! Fotoattest Stegmüller BPP.

6 Kr. braun, Type II. Platte 1, farbfrisch, links etwas berührt, sonst gut

gerandet, Vortrenn-Einschnitt in der rechten unteren Ecke, auf attraktivem

Brief mit geschlossenem Mühlradstempel „92“ und sehr seltenem beigesetztem

Einzeiler aus der vorphilatelistischen Zeit „FREISTADT“ nach

Eichstaett. Es sind nur wenige Briefe aus der Markenzeit mit diesem

Stempel bekannt geworden! Fotoattest Brettl BPP.

6 Kr. rötlichbraun, zwei Exemplare, farbfrisch, allseits perfekt gerandet

mit großen Teilen der Zwischenlinien als seltene 12 Kr.-Frankatur, ganz

geringe unbedeutende Patina mit zwei zentrisch aufgesetzten gMR „167“

und beigesetztem Halbkreisstempel „CRONACH 11.12.(1855)“ mit handschriftlichem

Vermerk „MIT ZWEI BEILAGEN“ nach Würzburg mit Ankunftsstempel.

Ein attraktiver Brief!

6 Kr. rötlichbraun, farbfrisches, allseits breitrandiges Luxusstück mit sauber

und zart aufgesetztem gMR „143“ und beigesetztem Fingerhutstempel

„IMMENSTADT“ nach Amberg.

9 Kr. gelblichgrün, wundervoll farbfrisch und gut gerandet mit klarem

geschlossenem Mühlradstempel „171“ von Lambrecht/Pfalz

mit beigesetztem seltenem Halbkreisstempel „LBR. GREVENHAU-

SEN 29.1.(1853)“ und handschriftlichem Vermerk „MUSTER OHNE

WERTH“, sowie Schreibschrift-L1 „RH.BAIERN“ nach Haspe bei Hagen

mit vollem Inhalt. Ein außergewöhnlicher Pfalz-Brief!

9 Kr. gelblichgrün, Type II, farbfrisches, allseits breitrandiges Luxusstück

vom Oberrand auf attraktivem Brief mit klarem oMR „32“ und beigesetztem

Zier-K2 „BAMBERG 10.DEZ.59.“ nach Bremen mit Ankunftsstempel.

9 Kr. gelbgrün, Type III, farbfrisches und breitrandiges Luxusstück auf

herrlichem Briefstück mit idealem, gestochen klarem gMR „358“, Fotobefund

Sem BPP.

4I 1000.-

4I 500.-

4I 500.-

4I 400.-

4II 700.-

4II 300.-

4II 250.-

4II 100.-

5c 500.-

5dII 100.-

5dIII 50.-

57


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

3256F

3257F

3258F

3259F

3260F

3261F

3262F

3263F

3264F

3265F

3266F

3267F

3268F

9 Kr. gelbgrün, Type III, zwei farbfrische Kabinettstücke, allseits vollbis

breitrandig als seltene 18 Kr.-Frankatur innerhalb Bayerns befördert

in der 3. Gewichtsstufe per Einschreiben mit offenem Mühlradstempel

„385“ und beigesetztem Halbkreisstempel „PASSAU 15.12.XI. (1859)“

und Schreibschrift-L1 „CHARGE“ nach Kelheim. Die 6 Kr. Einschreibegebühr

und 6 Kr. für die Recepisse mussten vom Versender bar entrichtet

werden. Ein außergewöhnlicher Brief! Fotoattest Stegmüller BPP.

9 Kr. gelbgrün, Type III, wundervoll farbfrisches, allseits riesenrandiges

Luxusstück mit allen vier Schnittlinien und oben mit Teilen der Nachbarmarke

als portogerechte Einzelfrankatur auf sehr schönem, kleinformatigem

weißem Brief mit klarem oMR „356“ und beigesetztem Zier-K2

„NÜRNBERG 9.OCT.1860“ nach Köln. Ein Luxusbrief für höchste Ansprüche!

Geprüft Brettl BPP.

9 Kr. gelbgrün, Type III, zusammen mit 3 Kr. blau, beide Werte mit leichten

Schnittmängeln, auf sehr dekorativem handschriftlichem Bischofsbrief

mit zwei sauber aufgesetzten geschlossenem Mühlradstempeln

„27“ und beigesetztem Halbkreisstempel „BERCHTESGADEN“ an den

Erzbischof Carl August in München, portogerecht in der 2. Gewichtsstufe

frankiert. Eine sehr seltene und dekorative 12 Kr.-Frankatur auf

Bischofsbrief! Fotobefund Sem BPP.

18 Kr. orangegelb, farbfrisch und allseits riesenrandig mit vier Schnittlinien

und geschlossenem Mühlradstempel „396 (WÜRZBURG)“. Ein Ausnahmestück!

Fotoattest „FEHLERFREIE ERHALTUNG“ Schmitt BPP.

18 Kr. gelborange, herrlich farbfrisches allseits gut gerandetes Luxusstück,

links und unten mit Zwischenlinien, als portogerechte Einzelfrankatur

auf sehr schönem Brief mit zentrisch aufgesetztem klarem

offenem Mühlradstempel „28“ und beigesetztem K1 „AUGSBURG

29.JAN.1862“ nach Verona/Italien mit K1 „DISTRIBUZIONE“ und rückseitigem

Transitstempel von „INNSBRUCK 30.1.(1862)“. Ein sehr schöner

und seltener Brief der doppelten Gewichtsstufe! Fotoattest „TADEL-

LOSE ERHALTUNG“ Brettl BPP.

1 Kr. gelb, senkrechtes Paar aus der linken unteren Bogenecke, farbfrisch

und breitrandig mit klarem HK „RÖTZ“, Luxus! Signiert Bolaffi.

1 Kr. gelb, Type I, farbfrisches, allseits breitrandiges Luxusstück vom rechten

Bogenrand als portogerechte Einzelfrankatur auf sehr schöner Ortsdrucksache

mit klarem Halbkreisstempel „NEUSTADT 12.8.(1864)“. Ein

sehr schöner Pfalz-Beleg! Geprüft Pfenninger.

3 Kr. rosarot, farbfrisches, allseits breitrandiges Luxusstück auf sehr schönem

Brief mit oMR „630“ und beigesetztem klarem HK „SCHWABEN“

nach Haag.

3 Kr. karmin, farbfrisches, allseits breitrandiges Luxusstück mit drei vollständigen

Schnittlinien auf sehr schönem Briefstück mit klarem voll aufgesetztem

Zweizeiler „POSTABLAGE ZIRNDORF“, Fotobefund „ECHT UND

EINWANDFREI“ Brettl BPP.

6 Kr. blau, farbfrisch, allseits voll- bis breitrandig, dreiseitig mit Zwischenlinien

auf Briefstück mit klarem Zweizeiler „POSTABLAGE WARMENSTEI-

NACH“, Kabinett.

18 Kr. zinnoberrot, farbfrisches, allseits voll- bis breitrandiges Kabinettstück

mit Nummernstempel „28“ auf Briefstück, geprüft Brettl BPP.

1 Kr. dunkelgrün, senkrechtes Luxuspaar, herrlich farbfrisch und breitrandig

auf wunderschönem Ortsbrief mit offenem Mühlradstempel „325“

von München. Eine besonders schöne Mehrfachfrankatur dieser guten

Farbe und als Ortsbrief in der 2. Gewichtsstufe nicht häufig zu finden!

Geprüft Brettl BPP.

3 Kr. rosa, wundervoll farbfrisches, allseits voll- bis breitrandiges Luxusstück

mit ganz idealem, zentrisch und gerade aufgesetztem Zier-K1

„LANDAU 7/9“. Ein Traumstück für allerhöchste Ansprüche!

5dIII 500.-

5dIII 150.-

5dIII,2II 600.-

7 300.-

7 1800.-

8I 180.-

8I 250.-

9a 100.-

9b 100.-

10 150.-

13a 80.-

14b 200.-

15 100.-

58


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

3269F

3270F

3271F

3272F

3273F

3274F

3275F

3276F

3277F

3278F

3279F

3280F

3281F

3 Kr. rosa, allseits enorm breitrandiges Luxusstück, oben und unten mit

Teilen der Nachbarmarke auf attraktivem Brief mit klarem Zier-K2 „NÜRN-

BERG 26.AUG. 1867.“ nach Landsberg. Ein derartiges Qualitätsstück

wonach man, von dieser an sich billigen Frankatur, sehr lange suchen

muss! Geprüft Bolaffi.

15 150.-

7 Kr. preussischblau, wundervoll farbfrisch, allseits breitrandig und

besonders schön zentrisch und klar gest. „WÜRZBURG 21.AUG.69.“.

Ein Luxusstück dieser seltenen Farbe für höchste Ansprüche! Fotoattest

„EINWANDFREI. EIN ÜBERDURCHSCHNITTLICHES STÜCK IN

DER GUTEN NUANCE, DEREN VERWENDUNG IN WÜRZBURG BEREITS

BELEGT IST“ Sem BPP.

21c 600.-

1 Kr. hellgrün, 3 Kr. hellkarmin im waagerechten Paar, Wasserzeichen

enge Rauten, farbfrisch auf sehr schönem portogerechtem Brief mit sauber

und klar aufgesetzten Halbkreisstempeln „OTTINGEN 5.6.(1871)“

nach Eichstädt mit Ankunftsstempel, Luxus, geprüft Pfenninger.

22Xa,23X 100.-

1 Kr. gelblichgrün in Mischfrankatur mit zwei Exemplaren 1 Kr. bläulichgrün,

drei farbfrische Luxusstücke als seltene Kombination verschiedener

Farben der gleichen Wertstufe auf Korrespondenzkarte, außerhalb

der Frankatur gefaltet, mit K1 „MÜNCHEN 3.NOV.70.“ nach Grafengehaig.

Ein sehr schöner und seltener Beleg! Geprüft Schmitt BPP. 22Xa,Xc 500.-

1 Kr. bläulichgrün, Wasserzeichen enge Rauten, farbfrisches Luxusstück

als sehr schöne tadellose Einzelfrankatur auf Ortsbrief mit klarem K1

„MÜNCHEN 12.NOV.“, geprüft Brettl BPP.

22Xc 100.-

1 Kr. hellgrün, sowie zwei Exemplare der 3 Kr. in hellkarmin bzw. lilarot

mit deutlich unterschiedlichen Farbnuancen, auf Brief mit violettem K1

„BURGHAUSEN 20.JUN.“ nach Passau mit Ankunftsstempel, Luxus! 22Ya,23Y 100.-

6 Kr. lebhaftockerbraun, Wasserzeichen weite Rauten, wunderschönes

Luxus-Briefstück mit idealem Zier-K1 „LANDAU 14/5“.

24Y 100.-

12 Kr. lila mit Wasserzeichen „ENGE RAUTEN“, farbfrisch und tadellos

gezähnt mit zentrischem blauviolettem K1 „MÜNCHEN 15.MAR.“.

Ein Luxusstück dieser gesuchten Ausgabe! Fotoattest „EINWANDFREI

ERHALTEN“ Sem BPP.

26X 700.-

12 Kr. braunpurpur, Wasserzeichen enge Rauten mit Plattenfehler „FUSS

DER LINKEN UNTEREN 2 VERSTÜMMELT“, farbfrisch und sehr gut

gezähnt, tadellos ungebraucht mit Originalgummierung. Ein Luxusstück

dieses seltenen Plattenfehlers! Fotoattest „EINWANDFREI ERHALTEN“

Sem BPP. 26XI * 350.-

DAS WASSERZEICHEN WEITE RAUTEN: 12 Kr. braunpurpur, das seltene

Wasserzeichen „WEITE WAAGERECHTE RAUTEN“, farbfrisch und perfekt

gezähnt mit blauviolettem K1 „MÜNCHEN“. Ein Luxusstück dieser

fast immer fehlenden Bayern-Seltenheit! Fotoattest „DIE ERHALTUNG

IST TADELLOS“ Brettl BPP von 1992 und neuestes Fotoattest „EIN-

WANDFREI ERHALTEN“ Sem BPP.

26Y 3500.-

1 Kr. mattgrün, zwei farbfrische Luxusstücke auf portogerechter Mehrfachfrankatur

auf Correspondenzkarte von „AUGSBURG 22.NOV.(1875)“

nach München mit Ankunftsstempel. Eine besonders schöne und seltene

Frankatur! Doppelt geprüft Pfenninger.

32c 300.-

1 Kr. mattgrün, herrlich farbfrisches Luxusstück als portogerechte Einzelfrankatur

auf sehr schöner Drucksache mit sauber aufgesetztem K1

„MAIKAMMER 6.NOV.“ nach Stockach in Baden mit Ankunftsstempel. Ein

selten schöner Beleg dieser guten Farbe! Geprüft Brettl BPP.

32c 200.-

5 Pfg. grauolivgrün, Wasserzeichen „WEITE WELLEN“, wundervoll tieffarbiges,

perfekt gezähntes Luxusstück auf sehr schönem Briefstück

mit sauber und klar aufgesetztem Stempel der bayrischen Bahnpost.

Ein besonders schönes Exemplar dieser gesuchten und seltenen Farbe!

Fotoattest „FEHLERFREIE ERHALTUNG“ Schmitt BPP.

38c 500.-

59


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

3282F

3283F

3284F

3285F

3286F

3287F

3288F

3289F

3290F

3291F

3292F

3293F

5 Pfg. grauolivgrün, hervorragend gezähnt in tadelloser Erhaltung als

Zusatzfrankatur auf Ganzsache 5 Pfg. mit klarem K1 „LUDWIGSHA-

FEN 17.7.77“ nach Meggen/Schweiz mit Ankunftsstempel. Von dieser

außerordentlich seltenen Farbe sind nur wenige Belege bekannt geworden.

In dieser Form als Auslandsfrankatur eine bedeutende Rarität der

Pfennigzeit! Fotoattest Dr. Helbig BPP.

38c 1500.-

2 Mk. mittelbräunlichlila, der unverausgabte Wert, tadellos postfr. Luxusstück,

geprüft Dr. Oertel, Brettl BPP. I ** 50.-

30 Pfg. Wappen als tarifgerechte Einzelfrankatur auf Einschreiben-Nachnahmekarte

von „MÜNCHEN 18.JAN.11“ nach Hochdorf/Schweiz mit

Ankunftsstempel, Karte etwas fleckig. Eine seltene Verwendungsform!

66y 100.-

20 Mk. Prinzregent Luitpold, die seltene Type II, vierseitig ungezähnt

im Viererblock aus der linken unteren Bogenecke, wundervoll farbfrisch

und tadellos postfr., ohne jegliche Signaturen. Sehr dekorative und seltene

Einheit! Mi. 3600,- €++. 91IIU ** 800.-

König Ludwig III., die komplette geschnittene Serie auf wunderschönen

Briefstücken mit klarem K2 „MUENCHEN 3.APR.20.“. Dabei der Höchstwert

sogar vom Bogenrand bzw. vom Eckrand. Ein Luxussatz für höchste

Ansprüche! Fotoattest „TADELLOS“ Dr. Helbig BPP.

94/115IIB 250.-

20 Pfg. König Ludwig III. als tarifgerechte Einzelfrankatur auf Tauchboot-Brief

mit K1 „ASCHAFFENBURG“ und beigesetztem violettem L3

„ZURÜCK WEGEN EINSTELLUNG DES TAUCHBOOT-BRIEFVERKEHRS

ZURÜCK AN ABSENDER“ und Stegstempel „BREMEN T.B. 16.1.17.“

nach Petropolis/Brasilien. Tauchboot-Briefe mit Bayern-Frankaturen

sind generell selten, mit der Destination Brasilien handelt es sich um

eine große Rarität dieses Gebietes!

97Ia 1200.-

20 Pfg. König Ludwig III. als portogerechte Einzelfrankatur auf Firmenbrief,

fleckig, mit K1 „NÜRNBERG“, sowie blauem L3 „ZURÜCK WEGEN

EINSTELLUNG DES TAUCHBOOT-BRIEFVERKEHRS ZURÜCK AN ABSEN-

DER“ mit Stegstempel „BREMEN C.B. 16.1.17.“ nach Mexico adressiert.

Tauchboot-Briefe mit Bayern-Frankaturen sind generell selten, mit

der Destination Mexico handelt es sich hier um eine ausgesprochene

Rarität!

97Ia 1000.-

1 Mark König Ludwig III., zwei ungezähnte Probedrucke in orange bzw.

schiefer, farbfrisch und allseits breitrandig, tadellos ungebraucht. 104P * 50.-

2 1/2 auf 2 Pfg. König Ludwig III., senkrechtes Paar, dabei die untere

Marke ohne Aufdruck, farbfrisch und sehr gut gezähnt, tadellos postfr.

Eine sehr seltene Abart, die nur in wenigen Exemplaren bekannt geworden

ist. Im Michel-Spezialkatalog bislang unbekannt! Fotobefund Bauer

BPP. 111AAbart ** 800.-

15 Pfg. König Ludwig III., ein sensationeller Achterblock mit Zwischensteg

vom Oberrand mit Plattennummer „2“, farbfrisch und tadellos

auf nicht portogerechtem Einschreibe-Eilbotenbrief von „LANDSTUHL

20.SEP.16.“ nach Charlottenburg mit Ankunftsstempel. Diese Einheit

stammt aus einem unzertrennt gebliebenen Druckbogen. In dieser Form

ein Unikat und eine Zierde für die anspruchsvolle Spezialsammlung. Im

Michel-Spezialkatalog lediglich ohne Preis notiert! Fotoattest Dr. Helbig

BPP.

115aAZS 2000.-

Freimarkenserie König Ludwig III. mit Aufdruck „VOLKSSTAAT BAYERN“,

alle 20 Werte geschnitten auf wunderschönen Briefstücken, sauber und

klar gest. „MUENCHEN 3.APR.20.“. Ein Luxussatz für höchste Ansprüche!

Fotoattest „TADELLOS“ Dr. Helbig BPP.

116/35B 400.-

König Ludwig III. mit Aufdruck „FREISTAAT BAYERN“, farbfrisch und allseits

breitrandig, zeitgerecht gest. „LINDAU“, geprüft Infla/Berlin, eine

seltene Serie!

152/70B 300.-

60


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

3294F Freistaat Bayern 1919 geschnitten, die komplette Serie von 19 Werten,

bis auf drei Werte alle vom Rand bzw. Eckrand auf sieben sehr

schönen Einschreibebriefen, zweiseitig geöffnet, von „LUDWIGSHAFEN

26.4.20“ nach Mannheim mit Ankunftsstempel. Eine außerordentlich

schöne Serie dieser echt gest. seltenen Ausgabe! Geprüft Infla/Berlin,

Helbig.

152/70B 500.-

3295F Volksstaat Bayern 1919, geschnitten, die vollständige Serie von 19

Werten auf sieben wunderschönen überfrankierten Einschreibebriefen,

sauber gest. „LUDWIGSHAFEN 26.4.29“, wobei es sich ausschließlich

um Rand- und Eckrandstücke handelt. Dabei der Höchstwert sogar mit

Plattennummer „2“. Eine selten schöne Liebhaberserie! Alle Umschläge

innen geprüft Helbig BPP.

152/70B 500.-

3296F ZEITUNGSSACHEN-SPITZENFRANKATUR: König Ludwig III., 25 Pfg. und

10 Exemplare 1 Mk. mit Aufdruck „FREISTAAT BAYERN“ als spektakuläre

Großfrankatur auf Zeitungssache von „HEIDECK 19.1.20.“, bei drei

Werten Zähnung nicht perfekt, hier absolut bedeutungslos. Es handelt

sich hierbei um eine einzigartige Zeitungsfrankatur, die sich ergibt aus

der Bestellung von 41 Exemplaren des „WOCHENBLATTES DES LAND-

WIRTSCHAFTLICHEN VEREINS“. Die Bearbeitungsgebühr betrug hierfür

25 Pfg. pro Empfänger, das für 41 Bestellungen eine Frankatur von 10,25

Mk. ergab. Ein unschlagbares Spitzenstück der bayrischen Pfennigzeit!

158A,165A 1000.-

3297F 75 Pfg., 1 Mk. und 3 Mk. geschnitten in waagerechten Paaren, sowie 20

Mk. mit Aufdruck „FREISTAAT BAYERN“ auf herrlichen Briefstücken, ideal

gest. „DONAUWÖRTH“, drei Briefstücke geprüft Infla/Berlin. Mi. 350,- €. 163/70Bex 80.-

BAYERN-PORTO

3298F

3299F

3 Kr. schwarz im senkrechten Zwischenstegpaar, farbfrisch, allseits

breitrandig und tadellos postfr. Dabei die untere Marke mit Plattenfehler

„LINKE RANDLINIE UNTERBROCHEN“. Ein Luxusstück dieser Bayern-Seltenheit

für höchste Ansprüche! Fotoattest Schmitt BPP. 1ZS ** 1500.-

1 Kr. schwarz, Wasserzeichen enge Rauten, wundervoll farbfrisches und

sehr gut gezähntes Luxusstück auf herrlichem Briefstück mit klarem

und gerade aufgesetztem K1 „FREISING 13.MAR.“. Ein Luxusstück für

höchste Ansprüche! Geprüft Schmitt BPP.

2X 500.-

BAYERN-PORTOFREIHEITSMARKEN

3300F

Ausgabe für die Beamtenräte der Oberpost- und Eisenbahndirektionen,

Portofreiheitsmarken 1920 mit Lochung „B“, 5-80 Pfg. Abschiedsausgabe,

alle neun Werte farbfrisch, 5 Pfg. eckrund, sonst tadellos gest.

bzw. auf schönen Briefstücken. Eine außerordentlich seltene, kaum einmal

angebotene Serie! Geprüft Infla/Berlin, Peschl bzw. Helbig BPP.

16/24 /1200.-

BAYERN-DIENSTMARKEN

3301F

1 Mk. dunkellila, farbfrisch und tadellos auf sehr schönem Briefstück mit

klarem K2 „WUERZBURG 13.MRZ.20“. Luxus! Fotobefund Dr. Helbig BPP.

29y 300.-

BAYERN-MARKENHEFTCHEN

3302F

Prinzregent Luitpold 1913, das sehr seltene Markenheftchen schwarz auf

hellrötlichlila, wundervoll farbfrisch, ungefaltet mit der Originalklammer,

jedoch Inhalt nur teilweise vorhanden, mit einem vollständigen Heftchenblatt

3 (Reklame Briefmarken Paul Kohl). Mi. für das vollständige Markenheftchen

5000,- €. 4b ** 400.-

61


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

BERGEDORF

3304F

Hamburg, 1/2 Sch. schwarz, Ganzsachenumschlag, farbfrisch mit sehr

schön klar aufgesetztem Ortstempel „BERGEDORF 13.6.(1867)“ und

beigesetztem Rahmenstempel „B.L.P.A.“ der Landpost nach Hamburg

mit Ankunftsstempel, minimale Aufrauungen sind hier absolut belanglos.

Ein wundervolles Exemplar dieser seltenen Verwendung in Bergedorf!

Provenienz: Sammlung Boker. Fotoattest Dr. Mozek BPP.

U8 1500.-

BRAUNSCHWEIG

3305F

3306F

3307F

3308F

3309F

3310F

3311F

3312F

2 Sgr. blau, farbfrisches, allseits breitrandig geschnittenes Luxusstück

auf sehr dekorativem Brief mit klaren Halbkreisstempeln „BRAUN-

SCHWEIG 18/2“ in blau und beigesetztem Stunden-Nebenstempel „7-7

1/2A“ nach Verl. Ein sehr attraktiver Brief! Fotoattest „EINWANDFREIE

ERHALTUNG“ Lange BPP.

2 600.-

MISCHFRANKATUR MIT WASSERZEICHEN-ABART: 2 Sgr. lebhaftpreussischblau,

Ausgabe 1852, in Mischfrankatur mit 1 Sgr. schwarz auf

chromgelb (Wasserzeichen-Abart Mundstück nach links), zwei farbfrische,

allseits breitrandige Luxusstücke als extrem seltene Mischfrankatur

mit blauem Ortsstempel „BRAUNSCHWEIG“ und beigesetztem

blauem Stundenstempel nach Wussow/Preussen (heutiges Polen)

mit rückseitigem Zugstempel „MINDEN-BERLIN“ und Ausgabestempel.

Eine attraktive und sehr seltene Frankaturkombination! Provenienz: 77.

Köhler Auktion 1932, 81. Salomon-Auktion 1963. Fotoattest: Dr. Wilderbeek

BPP.

2,6aY 2500.-

1/4 Ggr./3 Gpfg. schwarz auf hellgelbbraun, wundervoll farbfrisches,

allseits breitrandiges ungebrauchtes Luxusstück mit Originalgummierung.

In dieser tadellosen Erhaltung sind Exemplare mit Originalgummierung

fast unbekannt. Im Michel deutlich unterbewertet! Fotoattest

„DIE QUALITÄT DER MARKE IST EINWANDFREI“ Dr. Wilderbeek BPP. 4 * 1500.-

1/4 Ggr./3 Pfg. schwarz auf hellbraun, ein traumhaft schöner Viererblock,

allseits enorm breitrandig mit zwei klaren Nummernstempeln

„24 (HOLZMINDEN)“. Ein Luxusstück dieser seltenen Einheit für allerhöchste

Ansprüche! Fotoattest „FARBFRISCH UND EINWANDFREI“

Lange BPP.

4 1500.-

1/4 Ggr. schwarz auf hellbraunem Papier, farbfrisch, allseits breitrandig,

rechts und oben mit Teilen der Nebenmarke, links vollrandig, lediglich linke

untere Ecke etwas berührt, als extrem seltene tarifgerechte Einzelfrankatur

auf attraktivem kleinformatigem Ortsbrief mit Nrs. „9 (KLEINE

ZIFFER)“ und beigesetztem blauem Rahmenstempel „BRAUNSCHWEIG

2.9.“ (Bahnhof Postamt), sowie rückseitigem blauem Ausgabestempel

und Stempel „600“. Diese Frankatur gehört zu den großen Raritäten Altdeutschlands,

es sind insgesamt nur acht Briefe hiervon bekannt geworden.

Eine bedeutende Rarität für die anspruchsvolle Spezialsammlung!

Geprüft Pfenninger, Fotoattest Lange BPP. Mi. 18000,- €++.

4 5000.-

1/3 Sgr. schwarz auf weiß, farbfrisches, allseits breitrandiges Luxusstück

mit zentrischem Nummernstempel „8“, Fotobefund „ECHT UND EINWAND-

FREI“ Lange BPP.

5 200.-

1 Sgr. schwarz auf braungelb, tieffarbiges, allseits breitrandiges Luxusstück

auf bildschönem weißem Briefstück mit zentrischem klarem Nummernstempel

„39“, Fotobefund „ECHT UND EINWANDFREI“ Lange BPP.

6b 50.-

2 Sgr. schwarz auf blau, farbfrisch, allseits perfekt gerandetes Luxusstück

auf Briefstück mit sauber aufgesetztem klarem Nummernstempel

„21“, Fotobefund „ECHT UND EINWANDFREI“ Lange BPP. 7a 50.-

62


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

3313F

3314F

3315F

3316F

3317F

3318F

3319F

3320F

3321F

3322F

3323F

2 Sgr. schwarz auf blau, farbfrisch und gut gerandet in Mischfrankatur

mit 1 Sgr. gelb, linienförmig durchstochen 12 in perfekter Erhaltung auf

sehr schönem Brief mit Nummernstempel „8“ und beigesetztem blauem

K2 „BRAUNSCHWEIG 22.SEPT.1864“ sowie sehr seltenem Rahmenstempel

„AUS DEM BRIEFKASTEN“ nach Brandenburg. Briefe mit diesem

Stempel zählen zu den großen Raritäten von Braunschweig, wobei

dieser Brief durch die schöne Mischfrankatur besonders besticht. Ein

phantastischer Brief für die anspruchsvolle Spezialsammlung. Luxus!

Fotoattest Lange BPP.

7a,14B 3000.-

DAS KREIENSEN-PROVISORIUM: 2 Sgr. schwarz auf blau, diagonale Halbierung,

farbfrisch und allseits breitrandig als tarifgerechte Frankatur

auf kleinformatigem Brief mit Nummernstempel „29“ in schwarz und

beigesetztem blauem Rahmenstempel „KREIENSEN 22.6.“. Von diesem

Ort ist nur ein weiterer Brief mit einer Halbierung bekannt geworden.

Eine der bedeutendsten Raritäten von Braunschweig! Fotoatteste Lange

BPP, Dr. Wilderbeek BPP.

7aH 8000.-

4/4 Ggr. schwarz auf graubraun, zweiseitig vollrandig, sonst berührt

bzw. Randlinienschnitt mit ideal aufgesetztem gestochen klarem Nummernstempel

„14“ und beigesetztem blauem Rahmenstempel „GAN-

DERSHEIM 2/2“ auf entzückendem geprägtem Zierbrief, geringe Patina

nach Stauffenburg bei Gittelde mit Transit- und Ankunftsstempeln.

Ein sehr dekorativer und reizvoller Brief, da Zierbriefe von Braunschweig

kaum einmal angeboten werden. Fotoattest „ZIERBRIEFE AUS BRAUN-

SCHWEIG SIND SELTEN“ Dr. Wilderbeek BPP.

9a 600.-

1/2 Gr. schwarz auf lebhaftgraugrün, farbfrisches, allseits breitrandiges,

tadellos postfr. Luxusstück. In dieser exzellenten Qualität selten! Geprüft

Pfenninger. 10A ** 100.-

1/2 Gr. schwarz auf lebhaftgraugrün, farbfrisches, allseits breitrandiges

Luxusstück auf Briefstück mit sauber aufgesetztem Nummernstempel

„9“, geprüft Lange BPP. Mi. 500,- € 10A 150.-

1/2 Gr. schwarz auf lebhaftgraugrün, Papiervariante „DÜNNES PAPIER“,

farbfrisches, allseits breitrandiges und zentrisch gest. Luxusstück,

geprüft Brettl BPP. Provenienz: Sammlung Erich Weise.

10Ax 150.-

1/2 Gr./5 Pfg. schwarz auf grün mit seltenem bogenförmigem Durchstich

16, farbfrisch mit allseits perfektem Durchstich und klarem blauem

K2 „BRAUNSCHWEIG“. Ein Luxusstück dieser kaum einmal angebotenen

Ausgabe! Fotoattest „TADELLOSE ERHALTUNG“ Brettl und

Fotoattest „EINWANDFREIE ERHALTUNG“ Lange BPP.

10B 2000.-

1 Sgr. schwarz auf gelb, „BOGENFÖRMIG DURCHSTOCHEN 16“, wundervoll

farbfrisches, perfekt durchstochenes Luxusstück mit zentrischem

sauber aufgesetztem Nummernstempel „9 (BRAUNSCHWEIG BAHN-

POSTAMT)“. Ein Ausnahmestück dieser Braunschweig-Seltenheit für

höchste Ansprüche! Fotoattest „EINWANDFREIE ERHALTUNG“ Lange

BPP.

11B 800.-

1/3 Sgr. / 4 Silberpfennig schwarz auf weiß, farbfrisch mit allseits perfektem

Durchstich, sauber gest. „BRAUNSCHWEIG 30.JUNI. 1865.“.

Ein Luxusstück dieser Altdeutschland-Seltenheit! Fotoattest „DIE QUA-

LITÄT IST EINWANDFREI“ Dr. Wilderbeek BPP.

13A 2000.-

1/3 Sgr. schwarz, farbfrisches Luxusstück mit allseits perfektem Durchstich

mit sauber aufgesetztem blauem Nummernstempel „25 (JERX-

HEIM)“. In dieser excellenten Qualität kaum einmal angeboten! Fotoattest

„DIE QUALITÄT IST EINWANDFREI“ Dr. Wilderbeek BPP.

13A 2000.-

2 Sgr. schwarz auf dunkelblau, dreiseitig gut durchstochen, oben Scherentrennung,

farbfrisch mit extrem seltener Abart „GEKLEBTE PAPIER-

BAHN“, sauber gest. mit Nrs. „19“. Eine spektakuläre klassische Abarten-Rarität,

welche auch im Michel-Spezialkatalog nicht verzeichnet

ist. Fotobefund Lange BPP.

15Pa 500.-

63


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

3324F

3325F

Wappenserie 1865, alle vier Werte farbfrisch, perfekt durchstochen,

tadellos postfr., ohne jegliche Signaturen. Luxus! 17/20 ** 100.-

1 Gr. rosa, farbfrisches Luxusstück auf bildschönem weißem Briefstück

mit sauber aufgesetztem Nummernstempel „28 (KÖNIGSLUTTER)“. Fotobefund

„ECHT UND EINWANDFREI“ Lange BPP.

BREMEN

3326F

3327F

3328F

DER BRIEF NACH MEXICO: „BREMEN 28.6.(1867)“, klarer schwarzer

Rahmenstempel auf barfrankiertem Brief nach Mexico, barfrankiert bis

zur Hafenstadt Tampico mit rotem K1 „LONDON PAID“ und rotem „PD.“.

Für das Inlandsporto in Mexico wurden vier Real erhoben, wozu der

Brief mit dem Taxstempel „4“ versehen wurde. Ein außergewöhnlich

interessanter und reizvoller Brief mit sehr seltener Destination!

7 Gr. schwarz auf rötlichgelb, dickeres Papier, farbfrisches allseits

breitrandiges Luxusstück mit sauber aufgesetztem Rahmenstempel

„BREMEN“. In dieser excellenten Qualität nicht häufig angeboten.

Fotobefund „TADELLOS ERHALTEN“ Neumann BPP.

5 Gr. schwarz auf mattgraubraun, farbfrisch mit allseits perfektem Durchstich

auf schönem Briefstück mit klarem Rahmenstempel „BREMEN“. Ein

Luxusstück dieser gesuchten Ausgabe! Fotobefund „TADELLOS ERHALTEN“

Neumann BPP.

18 50.-

800.-

3a 600.-

7A 200.-

HAMBURG

3329F

3330F

3331F

3332F

3333F

3334F

3335F

1/2 Sch. schwarz, wundervoll farbfrisches, allseits breitrandiges Luxusstück

mit sauber aufgesetztem Ovalstempel „HAMBURG“. Ein sehr

schönes Exemplar der ersten Briefmarke von Hamburg! Fotoatteste

Jakubek BPP und Huylmans BPP.

4 Schilling bläulichgrün, wundervoll farbfrisch und breitrandig, zweiseitig

mit Zwischenlinien mit sauber aufgesetztem Vierstrichstempel. Ein

Luxusstück dieser Hamburg-Seltenheit! Fotoattest „EINWANDFREIE

ERHALTUNG“ Lange BPP.

10 Sch. orange, farbfrisches, allseits breitrandiges Luxusstück, links und

rechts mit vollständigen Zwischenlinien auf sehr schönem Briefstück mit

klarem Strichstempel, Fotobefund „ECHT UND EINWANDFREI“ Lange BPP.

9 Sch. orangegelb, farbfrisch, allseits breitrandig mit sauber aufgesetztem

Vierstrichstempel. Ein Luxusstück dieser gesuchten Hamburg-Seltenheit!

Fotoatteste „ECHT UND EINWANDFREI“ Walter Engel (1967)

und „FEHLERFREIE ERHALTUNG“ Huylmans BPP (2021).

MALVEN AUF DÄNEMARK-BRIEF: 1 1/4 Sch. Malven, farbfrisches, allseits

perfekt gerandetes Luxusstück als spektakuläre portogerechte

Einzelfrankatur nach Dänemark mit Nummernstempel „2“ und beigesetztem

K1 „HAMBURG 4/3 (1864)“. Briefe mit dieser Farbe zählen

ohnehin zu den Seltenheiten von Hamburg. Das Dänemark-Porto galt

nur bis 31.3.1864, sodass eine Verwendung dieser Ausgabe nur etwa

einen Monat möglich war. Ein absolutes Spitzenstück dieses Gebietes!

Fotoattest Huylmans BPP.

1 1/4 Sch. grüngrau, farbfrisches, allseits breitrandiges Luxusstück mit

Nummernstempel „2“, geprüft Brettl mit Kurzbefund.

1/2 Schilling schwarz, farbfrisch und gut gezähnt auf Brief mit blauem

K2 „HAMBURG ST.P. 11.12.67“ und beigesetztem schwarzem

K2 „HAMBURG 11.12.“ nach Altona. Rückseitig trägt der Brief den

extrem seltenen blauen Einzeiler „WANDSBECKER CHAUSSEE“ mit

handschriftlichem Datum und Uhrzeit „11.12.7-8N“, sowie Aufgabeund

Ankunftstempel. Es handelt sich hierbei um den mit Abstand seltensten

und kostbarsten Stempel von Hamburg. Es sind nur drei weitere

Briefe hiervon bekannt geworden. Ein weiterer Beleg hiervon erzielte

in den neunziger Jahren auf einer Hamburger Auktion einen Zuschlagpreis

von 72000,- DM. Fotoattest Lange BPP.

64

1 500.-

5b 1200.-

6 50.-

7 1800.-

8a 2000.-

8b 70.-

10 10000.-


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

3336F

3337F

3338F

3339F

9 Sch. gelb, farbfrisches und erstklassig gezähntes Luxusstück mit

sauber aufgesetztem blauem K2 „HAMBURG“. Ein besonders attraktives

Exemplar dieser Altdeutschland-Seltenheit! Fotoattest „EINWAND-

FREIE ERHALTUNG“ Lange BPP.

9 Schilling gelb, wundervoll farbfrisch und sehr gut gezähnt mit sauber

aufgesetztem Fünfstrichstempel. Ein Luxusstück dieser Altdeutschland-Seltenheit!

Fotoattest „ECHT UND FEHLERFREI“ Jakubek BPP.

1 1/4 Sch. graupurpur, waagerechtes Luxuspaar, farbfrisch, perfekt durchstochen

mit klarem K1 „HAMBURG“, geprüft Jakubek BPP.

„HAMBURG 11.OCT.1856.“, Schmetterlingsstempel auf Brief mit Inhalt

nach Victoria/Australien mit Transitstempeln, über Liverpool befördert.

Klassische Briefe von Hamburg nach Australien gelaufen sind außerordentlich

selten!

18 1800.-

18 1500.-

20b 100.-

400.-

HAMBURG-BESONDERHEITEN

3340F

„HAMBURG F.N6 19.4.71.“, roter Franco-Stempel sauber und klar mit

beigesetztem rotem Rahmenstempel „P.D.“, sowie rotem Grenzübergangsstempel,

befördert mit „STEAMER VIA BORDEAUX“, austaxiert

mit „9 3/4“ nach Santos/Brasilien mit rückseitigem Transitstempel

„RIO DE JANEIRO 14.Mai.71.“. Eine seltene Destination!

500.-

HANNOVER

3342F

3343F

3344F

3345F

3346F

3347F

3348F

3349F

1/15 Th. graublau, farbfrisches, allseits perfekt gerandetes Luxusstück

vom Oberrand mit Randziffer „3“ auf sehr schönem Briefstück mit sauber

und klar aufgesetztem Rahmenstempel „MEPPEN“ in blau. Fotobefund

„EINWANDFREIE ERHALTUNG“ Berger BPP.

3 Pfg. mattlilarosa, Wasserzeichen Eichenkranz, waagerechtes Paar,

farbfrisch und allseits breitrandig vom linken Bogenrand mit Randziffer

„8“ und zentrisch sauber und gerade aufgesetztem K2 „HARBURG

18/1“. Ein Luxusstück dieser seltenen Einheit! Fotoattest „EINWAND-

FREIE ERHALTUNG“ Berger BPP.

3 Pfg. rosa, farbfrisch, allseits perfekt gerandetes Luxusstück mit sauber

aufgesetztem klarem K2 „HARBURG 20/9“. Fotobefund „ECHT UND EIN-

WANDFREI“ Berger BPP.

3 Pfg. rosa, farbfrisches, allseits breitrandiges Luxusstück auf weißem

Briefstück mit sauber aufgesetztem blauem Rahmenstempel „WITT-

MUND“. Fotobefund „ECHT UND EINWANDFREI“ Berger BPP.

3 Pfg. helllilakarmin, Netzwerk grauschwarz, herrlich farbtief auf Briefstück

mit klarem blauem K1 „EINBECK 14/1“. Fotobefund „FEHLERFREIE

ERHALTUNG“ Jäschke-Lantelme BPP. Mi. 320,- €.

3 Pfg. karmin, grau genetzt, farbfrisches, allseits breit- bis überrandiges

waagerechtes Luxuspaar vom linken Bogenrand mit Randziffer „9“,

unten und rechts mit großen Teilen der Nachbarmarken, sauber und klar

gest. „BREMERHAFEN 8/8“. Eine außergewöhnlich schöne und in dieser

Qualität seltene Einheit dieser gesuchten Farbe! Fotoattest „ECHT

UND EINWANDFREI“ Berger BPP.

3 Pfg. helllilakarmin mit grauem Netzwerk, waagerechtes Paar, farbfrisch

und perfekt gerandet auf sehr schönem Briefstück mit zentrisch

aufgesetztem blauem klarem K2 „UELZEN 19.3.“. Ein wundervolles

Paar der guten Farbe. Fotoattest „EINWANDFREIE ERHALTUNG“ Berger

BPP.

3 Pfg. lebhaftrötlichkarmin, Netzwerk grau, farbfrisches Luxusstück auf

sehr schönem Briefstück mit klarem blauem K2 „HARBURG 19/7“, Fotobefund

„ECHT UND EINWANDFREI“ Berger BPP.

4 150.-

6a 1000.-

6a 200.-

6a 200.-

8a 100.-

8b 1500.-

8b 600.-

8b 200.-

65


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

3350F

3351F

3352F

3353F

3354F

3355F

3356F

3357F

3358F

3359F

3360F

3361F

3362F

3363F

1 Ggr. schwarz, Netzwerk lebhaftolivgrün, farbfrisch und allseits gut gerandet

mit schönem Bordüren-Unterrand auf Brief mit blauem Ra2 „NEU-

STADT A.R. 25.OCT“, nach Rotenburg mit Ankunftsstempel, Umschlag

leichte Patina, selten!

9 300.-

1/15 Th. schwarz, Netzwerk grauultramarin, wundervoll farbfrisches allseits

breitrandiges Luxusstück, links mit Teilen der Nachbarmarke, rechts

mit sehr schöner Bordüre und zentrisch ideal klar und gerade aufgesetztem

blauem K2 „GÖTTINGEN“. Ein Traumstück für allerhöchste Ansprüche!

Fotobefund „ECHT UND EINWANDFREI“ Berger BPP.

11 300.-

3 Pfg. rosa, farbfrisches, allseits voll- bis breitrandiges Kabinettstück vom

linken Bogenrand mit Randziffer „11“ und sauber aufgesetztem K2 „HAN-

NOVER“. Fotobefund „ECHT UND EINWANDFREI“ Berger BPP.

13a 150.-

1 Gr. rosa, farbfrisches, allseits breitrandiges Luxusstück vom rechten

Bogenrand mit Randziffer „10“ auf weißem Briefstück mit klarem gerade

aufgesetztem blauem K2 „ILFELD 1/5“. Für höchste Ansprüche! Geprüft

Drahn, Horst Krause.

14a 50.-

1 Gr. rosa, farbfrisches, allseits breitrandiges Luxusstück mit klarem blauem

Einzeiler „BREMERVÖRDE“ als Vorausentwertung auf Brief mit beigesetztem

blauem Rahmenstempel „BREMERVÖRDE 24.MAI.“ nach Himmelpforten.

Selten!

14a 200.-

1 Gr. karminrot, wundervoll farbfrisches, allseits enorm breitrandiges

Luxusstück, oben mit Teilen der Nachbarmarke vom Unterrand mit Jahreszahl

„1862“ auf sehr schönem weißem Briefstück mit voll aufgesetztem

klarem blauem K2 „HAMBURG 13.10.“. Randstücke mit Jahreszahlen

sind generell selten, wobei es sich hier um eines der schönsten

bekannten Exemplare handelt! Provenienz: Sammlung Boker.

14b 500.-

1 Gr. weinrot, grober Druck, farbfrisches und allseits breitrandiges Luxusstück

vom rechten Bogenrand mit Randziffer „8“ und zentrisch aufgesetztem

klarem blauem K2 „BREMEN 9.9.“. Ein Ausnahmestück für höchste

Ansprüche! Doppelt geprüft Berger BPP.

14dI 150.-

1 Gr. weinrot, feiner Druck, die gute Farbe im wundervoll farbfrischen

Viererblock, allseits breitrandig, linke obere Marke mit Falzspur, alle

drei anderen Werte tadellos postfr., ohne jegliche Signaturen. Ein

Luxusstück dieser seltenen Einheit! Fotobefund „ECHT UND EINWAND-

FREI“ Berger BPP. 14dII **/* 500.-

2 Gr. dunkelblau, wundervoll farbfrisches, allseits breitrandiges, tadellos

postfr. Luxusstück, ohne jegliche Signaturen. Für höchste Ansprüche! 15b ** 100.-

3 Gr. gelborange im senkrechten Achterblock, wundervoll farbfrisch und

allseits breitrandig, belanglose Faltspur lediglich im Zwischenraum der

unteren Paare, sauber aufgesetzte blaue Ra3 „HANNOVER“. Eine besonders

schöne und attraktive Einheit, Kabinett, Fotoattest Berger BPP.

16a 1000.-

10 Gr. dunkelgrünlicholiv, farbfrisches Kabinettstück auf Briefstück

mit sehr schön voll aufgesetztem blauem K2 „HARBURG 29.12.“. Ein

attraktives Exemplar dieser seltenen Ausgabe! Fotobefund „ECHT UND

EINWANDFREI“ Berger BPP.

18 1000.-

10 Gr. dunkelgrünlicholiv, ein wundervoller Sechserblock vom linken

Bogenrand mit den Randziffern „3 UND 4“, farbfrisch, allseits perfekt

gerandet mit voller Originalgummierung. Eine außergewöhnlich schöne

und seltene Einheit! Fotoattest „EINWANDFREI ERHALTEN“ Berger BPP. 18II * 1500.-

3 Gr. hellbraun, farbfrisches, allseits breitrandiges, tadellos postfr. Luxusstück

vom rechten Bogenrand mit Randziffer „9“, ohne jegliche Signaturen.

Für höchste Ansprüche! Fotobefund „POSTFRISCH EINWANDFREI“

Berger BPP. 19a ** 150.-

3 Gr. hellbraun, allseits breitrandiges, tadellos postfr. Luxusstück vom

Bogenrand, die Marke ohne jegliche Signaturen, im Unterrand signiert

Thier. 19a ** 100.-

66


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

3364F 3 Gr. hellbraun, farbfrisches, allseits breitrandiges Kabinettstück mit klarem

blauem Einzeiler „RITZEBÜTTEL“. Eine seltene und gesuchte Abstempelung!

Geprüft Berger BPP.

19a 100.-

3365F 3 Pfg. olivgrün, wundervoll farbfrisches, allseits breitrandiges Luxusstück

mit zentrischem blauem K1 „HANNOVER“. Ein Ausnahmestück für

hohe Ansprüche! Fotobefund „ECHT UND EINWANDFREI“ Berger BPP.

20 800.-

3366F 3 Pfg. grünoliv, wundervoll farbfrisches und allseits breitrandiges Luxusstück,

rechts mit großen Teilen der Nachbarmarke mit klarem blauem

K2 „HANNOVER“. Ein Traumstück für allerhöchste Ansprüche! Fotoattest

Jäschke-Lantelme BPP.

20 800.-

3367F 3 Pfg. grün, weiße Gummierung, wundervoller Viererblock, sehr gut durchstochen,

farbfrisch mit voller Originalgummierung, oberes Paar mit sauberem

Erstfalz, unteres tadellos postfr. Ein Luxusstück dieser attraktiven

Einheit! 21y **/* 200.-

3368F 3 Pfg. olivgrün, wundervoller Dreissiger-Block, herrlich farbfrisch und

sehr gut durchstochen, zwischen 1. und 2. Reihe Perforation getrennt,

links mit Zählnummern 1-6, tadellos postfr., ohne jegliche Signaturen.

Eine besonders dekorative und in dieser exzellenten Qualität sehr seltene

Einheit! 21y ** 1500.-

3368AF DIE ROSA GUMMIERUNG: 3 Gr. hellbraun mit außerordentlich seltener

rosa Gummierung, wundervoll farbfrisch mit allseits perfektem Durchstich

vom rechten Bogenrand mit Randziffer „7“, tadellos postfr. Ein

traumhaft schönes Luxusstück dieser großen Hannover-Seltenheit, die

auch in ungebrauchter Erhaltung kaum zu finden ist. In postfr. Qualität

zählt diese Briefmarke zu den ganz großen Raritäten von Altdeutschland.

Es ist bedeutend leichter 100 postfr. Schwarze Einser zu kaufen,

als einen Wert hiervon. Ein weiteres Exemplar aus der Laurentius-

Sammlung, jedoch ohne Rand, erzielte in unserer 106. Auktion einen

Zuschlagpreis von 15000,- €. Neues Fotoattest „FEHLERFREIE POST-

FRISCHE ERHALTUNG“ Jäschke-Lantelme BPP. 25x ** 12000.-

3369F 3 Gr. hellbraun, weiße Gummierung, farbfrisches, perfekt durchstochenes

und zentriertes, tadellos postfr. Luxusstück, in dieser exzellenten Qualität

sehr selten, geprüft Berger BPP. 25y ** 300.-

3370F 3 Gr. hellbraun, waagerechtes Paar vom linken Bogenrand mit Randziffer

11, farbfrisch und tadellos ungebraucht mit Originalgummierung. Luxus! 25y * 150.-

HELGOLAND

3371F

3372F

3373F

3374F

1 1/2 Schilling grün/karmin mit kopfstehendem Mittelstück, Hamburger

Neudruck, als vollständiger Originalbogen zu 50 Werten, farbfrisch

und tadellos postfr., lediglich im Bogenrand Falzspuren. Eine Rarität für

die anspruchsvolle Spezialsammlung. Es sind nur noch wenige Originalbogen

erhalten geblieben! 10KND ** 1500.-

1 Pfg. rot/grün, mit kopfstehendem Mittelstück, Hamburger Neudruck,

vollständiger Originalbogen zu 50 Werten, herrlich farbfrisch und tadellos

postfr., lediglich im Bogenrand saubere Falzspuren. Eine sehr dekorative

und seltene Einheit für die anspruchsvolle Spezialsammlung. Es

sind nur noch wenige Originalbogen erhalten geblieben! 11KND ** 1500.-

1 Sh/1 Mk. blaugrün, mittelrosa/grauschwarz, der sehr seltene Probedruck

in der Zähnung 11 1/2, farbfrisch und tadellos ungebraucht mit

Originalgummierung. Die Auflage belief sich lediglich auf 300 Stück,

wovon nur wenige tadellose Exemplare erhalten geblieben sind. Fotoattest

„EINWANDFREIE QUALITÄT“ Brettl BPP. 19B * 1200.-

5 Mk. Ziffer 1879, der seltene Höchstwert farbfrisch, perfekt gezähnt

und zentrisch gest. „HELIGOLAND“. Ein Luxusstück dieser gesuchten

Altdeutschland-Seltenheit! Fotoattest „FARBFRISCH UND EINWAND-

FREI“ Lemberger BPP. 20A 1000.-

67


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

LÜBECK

3375F

3376F

3378F

3379F

3380F

1 Sch. schwärzlichorange, farbfrisches, allseits perfekt gerandetes

Luxusstück mit klarem, seltenem Fünfstrichstempel von „TRAVEMÜN-

DE“. In einwandfreier Erhaltung ist diese Ausgabe ohnehin außerordentlich

selten und gesucht. In Kombination mit der seltenen Abstempelung

handelt es sich um eine Rarität von Lübeck! Fotoattest Mehlmann BPP.

2 2000.-

DER LÜBECK-FEHLDRUCK: 2 Sch. rotbraun mit Fehldruck „ZWEIEIN-

HALB“, ein wundervoll farbfrisches Kabinettstück dieser großen Altdeutschland-Rarität

mit sauber und klar aufgesetztem Fünfstrichstempel

des Stadtpostamtes. In einwandfreier Erhaltung sind von dieser

Lübeck-Rarität nur wenige Exemplare erhalten geblieben! Fotoatteste

Pfenninger (1965), Enzo Diena (1983) und Mehlmann BPP (2021).

3F 8000.-

1/2 Sch. lila ohne Wasserzeichen, farbfrisches, allseits breitrandiges

Luxusstück vom Oberrand stammend mit K2 „LUEBECK“. In dieser hervorragenden

Schnittqualität und perfekten Qualität eine sehr selten

angebotene Ausgabe! Fotoattest „TADELLOSE ERHALTUNG“ Brettl BPP.

6 1500.-

1/2 Schilling lila, zwei wundervoll farbfrische und gut gerandetes

Luxusstücke auf sehr schönem Briefstück, zur Qualitätskontrolle

gelöst, mit klaren Fünfstrichstempeln und beigesetztem K2 „LUEBECK

4/11“. Eine Rarität für die anspruchsvolle Lübeck-Sammlung für höchste

Ansprüche! Fotoatteste Brettl BPP (1984), Mehlmann BPP (2017).

6 3500.-

1 Sch. orange, Durchstich 10, farbfrisches, perfekt durchstochenes

Luxusstück mit nahezu postfr. Originalgummierung, doppelt geprüft Brettl

BPP. 9B * 150.-

LÜBECK-GANZSACHEN

3381F

2 Sch. rosa, Ganzsachenumschlag wundervoll farbfrisch mit klarem K2

„LUEBECK 26/5 (1865)“ nach Hamburg mit Ankunftsstempel, portogerecht

verwendet. Luxus! Provenienz: Sammlung Provera. Geprüft Brettl

BPP.

U8 350.-

MECKL.SCHWERIN

3382F

3383F

2 Sch. grau, wundervoll farbfrisches, allseits perfekt durchstochenes

Luxusstück mit klarem K2 „PARCHIM 11/12“. Ein traumhaft schönes

Exemplar dieser außerordentlich seltenen und fast immer fehlenden

Ausgabe, welche um ein Vielfaches seltener als ein Sachsendreier

ist und insbesondere in tadelloser Erhaltung in nahezu jeder Sammlung

fehlt! Fotoattest „ECHT UND EINWANDFREI“ Berger BPP.

3 Sch. gelblichorange, breiter weißer Rand, wundervoll farbfrisches Luxusstück

mit allseits perfektem Durchstich auf schönem kleinem Briefstück

mit sauber aufgesetztem K2 „HAMBURG 7.10.“, Fotobefund „ECHT UND

EINWANDFREI“ Berger BPP.

6b 2000.-

7II 200.-

MECKL.STRELITZ-BESONDERHEITEN

3384F

1893, 10 Pfg. „NOTGELD“ Neustrelitz Residenzstadt, sogenannter „GOL-

DENER HOCHZEITS-ZEHNER“, welcher anlässlich der Goldenen Hochzeit

des Großherzogs kostenlos an die Bevölkerung abgegeben wurde. Selten! 80.-

OLDENBURG

3385F

1/3 Sgr. schwarz auf grünoliv, ein wundervoll farbfrisches, allseits breitrandiges

Luxusstück auf sehr schönem Briefstück mit sauberem Rahmenstempel

„WESTERSTEDE 19.6.“. Ein sehr attraktives Exemplar der

ersten Briefmarke von Oldenburg! Fotobefund „ECHT UND EINWAND-

FREI“ Berger BPP.

1 800.-

68


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

3386F

3387F

3388F

3389F

3390F

3391F

3392F

3393F

3394F

3395F

3396F

1/30 Th. schwarz auf lebhaftgrauultramarin, die gute Type II, farbfrisch,

allseits voll- bis breitrandig auf sehr schönem Briefstück mit zentrischem

klarem Rahmenstempel „VAREL“, doppelt geprüft Berger BPP.

1/30 Thaler schwarz auf lebhaftgrauultramarin, Type III, farbfrisch und

allseits perfekt gerandet auf einem besonders schönen Zierbrief mit

geprägten Randornamenten und gedruckten Randlinien in gold und

grün, ohne Absenderklappe, mit Einzeiler „FRANCO“ und blauem beigesetztem

Rahmenstempel „OLDENBURG 3.1.“ nach Delmenhorst, tarifgerecht

frankiert. Farbige Zierbriefe der Altdeutschen Staaten sind

generell sehr selten, wobei es sich insbesondere von Oldenburg um eine

ausgesprochene Rarität handelt! Fotoexpertise „ECHT UND EINWAND-

FREI“ Berger BPP.

1/30 Th. schwarz auf lebhaftgrauultramarin, Type III, wundervoll farbfrisches

und allseits breitrandiges Luxusstück auf sehr schönem Brief

mit zwei klaren blauen Einzeilern „MINSEN“ nach Norden mit Ankunftsstempel.

Ein traumhaft schöner Luxusbrief dieser äusserst seltenen

Abstempelung für höchste Ansprüche! Provenienz: ex Sammlung Walter

Engel.

1/30 Thaler schwarz auf blau, Type III, allseits tadellos gerandet mit

seltenem Langstempel „DELMENHORST“ mit kleinen Lettern als Entwerter

mit beigesetztem Rahmenstempel „DELMENHORST 12/8“,

beide Stempel in blau, nach Osternburg bei Oldenburg mit rückseitigem

blauem Ankunftsstempel. Eine sehr seltene Stempel-Kombination!

Fotoattest „EINWANDFREIE ERHALTUNG“ Berger BPP.

DIE SATZFRANKATUR DER 1. AUSGABE: 1/30 Thaler schwarz auf blau

in Type III, 1/15 Thaler schwarz auf blau in Type I und 1/10 Thaler

schwarz auf hellgelb als traumhaft schöne Dreifarbenfrankatur auf Briefstück

mit blauem Rahmenstempel „VAREL 10/8“, alle Marken voll- bis

breitrandig in Luxus-Qualität (eine winzige Knitterung bei der 1/30 Th.

ist auch laut Attest unbedeutend). Es handelt sich hierbei um die einzigartige

Satzfrankatur der 3 Silbergroschen-Werte der ersten Ausgabe.

Eine der großen Oldenburg-Raritäten! Fotoatteste Brettl BPP und Berger

BPP.

1/15 Th. schwarz auf mattbräunlichrot, Type II, farbfrisches Luxusstück,

links mit Teilen der Nachbarmarke auf sehr schönem weißem Briefstück

mit klarem voll aufgesetztem L1 „FRANCO“, sowie links oben Federstrich,

geprüft Richter, Engel. Mi. 260,- €.

1/3 Gr. schwarz auf grün, leuchtend farbfrisch, vierseitig gleichmäßig

breit gerandet mit genau eingepasstem, klar aufgesetztem blauem Rahmenstempel

„VAREL 27/12“. Ein traumhaft schönes Luxusstück dieser

seltenen Ausgabe, welches selbst allerhöchsten Ansprüchen gerecht

wird! Fotoattest „TADELLOSE ERHALTUNG“ Stegmüller BPP.

2 Gr. schwarz auf rosa, wundervoll farbfrisch, allseits enorm breitrandig

mit sauber aufgesetztem blauem Rahmenstempel „LOHNE 12/12“. Ein

Luxusstück für hohe Ansprüche! Fotoatteste „EINWANDFREIE ERHAL-

TUNG“ Berger BPP und Stegmüller BPP.

2 Gr. schwarz auf rosa, ein wundervoll farbfrisches und allseits gleichmäßig

breitrandiges Luxusstück auf bildschönem weißem Briefstück

mit gestochen klarem voll aufgesetztem blauem Langstempel „FRAN-

CO“ von Brake. Ein Ausnahmestück für höchste Ansprüche! Fotoattest

„TADELLOSE ERHALTUNG“ Brettl BPP.

3 Gr. schwarz auf gelb, wundervoll farbfrisch, allseits perfekt gerandet,

drei Seiten sogar enorm breitrandig mit sauber aufgesetztem blauem

Rahmenstempel „OLDENBURG“. Ein Luxusstück! Fotobefund „TADEL-

LOSE ERHALTUNG“ Stegmüller BPP.

3 Gr. schwarz auf gelb, farbfrisch, allseits sehr breitrandig mit sauber aufgesetztem

blauem Rahmenstempel „VAREL 21/2“. Luxus! Fotobefund

„TADELLOSE ERHALTUNG“ Stegmüller BPP.

2II 80.-

2III 2000.-

2III 800.-

2III 800.-

2III,3I,4a 5000.-

3II 80.-

5 2500.-

7 500.-

7 500.-

8 500.-

8 400.-

69


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

3397F

3398F

3399F

3400F

3401F

3402F

3403F

3404F

3405F

3406F

3407F

3408F

3 Gr. schwarz auf gelb, farbfrisches, allseits voll- bis breitrandiges Kabinettstück

mit sauber aufgesetztem blauem Rahmenstempel „VAREL“.

Fotoattest „DIE ERHALTUNG IST TADELLOS“ Brettl BPP.

1/4 Gr. orange, wundervoll farbfrisches, allseits breitrandiges Luxusstück

mit sauber aufgesetztem blauem Rahmenstempel „VECHTA

29.1.“ Fotoattest „ECHT UND EINWANDFREI. EIN SCHÖNES EXEM-

PLAR DIESER SELTENEN MARKE“ Berger BPP.

DAS LUXUSPAAR DER 1/3 Gr. BLAUGRÜN: 1/3 Gr. blaugrün, farbfrisches,

allseits voll- bis breitrandiges waagerechtes Luxuspaar mit zwei

sauber aufgesetzten Rahmenstempeln „APEN 28/6“. Einheiten dieser

Ausgabe sind insbesondere in einwandfreier Erhaltung sehr selten!

Fotobefund „TADELLOSE ERHALTUNG“ Brettl BPP.

1/3 Gr. moosgrün, wundervoll farbfrisches, allseits perfekt gerandetes

Luxusstück mit klarem blauem K2 „OLDENBURG“. Ein sehr schönes

Exemplar dieser gesuchten und seltenen Farbe, die in den meisten

Sammlungen fehlt! Fotoatteste „ECHT UND EINWANDFREI“ Berger

BPP (1995) und „TADELLOSE ERHALTUNG“ Stegmüller BPP.

LUXUSPAAR VON OLDENBURG: 1/2 Gr. braunorange, waagerechtes

Paar, herrlich farbfrisch, allseits breitrandig mit besonders schön

zentrisch aufgesetztem klarem blauem K2 „OLDENBURG 5.8.“. Eine

sehr dekorative und seltene Einheit von erlesener Qualität! Fotoattest

„TADELLOSE ERHALTUNG. EINE SEHR DEKORATIVE EINHEIT“ Stegmüller

BPP.

1/2 Gr. hellrotbraun, farbfrisches, allseits perfekt gerandetes Luxusstück

mit besonders schön und klar aufgesetztem blauem K2 „OLDENBURG“.

Fotobefund „TADELLOSE ERHALTUNG“ Stegmüller BPP.

1/2 Gr. hellrotbraun, herrlich farbfrisches, allseits perfekt gerandetes

Luxusstück mit sauber aufgesetztem blauem Rahmenstempel „WILDES-

HAUSEN“. Ein attraktives Exemplar dieser gesuchten Ausgabe! Fotoattest

„ECHT UND EINWANDFREI“ Berger BPP.

1/2 Gr. braunorange, wundervoll farbfrisch und breitrandig auf sehr

schönem, tarifgerecht frankiertem Ortsbrief mit blauem Rahmenstempel

„OVELGÖNNE 6.5.62.“. Ursprünglich wurde der Brief bereits vor der

Frankierung mit dem Rahmenstempel versehen. Möglicherweise wollte

der Postbeamte den Brief bar frankieren. Da dies nicht zulässig war,

wurde er frankiert. Ein besonders schöner und in dieser Form einmaliger

Brief für die anspruchsvolle Spezialsammlung! Fotoatteste Walter Engel

BPP, Florian Berger BPP.

1/2 Gr. dunkelbraun, wundervoll farbfrisch, allseits breitrandig auf

dekorativem Briefstück mit sauber und klar aufgesetztem blauem Rahmenstempel

„FRIESOYTHE 24/5“. Ein Luxusstück dieser gesuchten

Ausgabe! Fotobefund „TADELLOSE ERHALTUNG“ Brettl BPP.

1 Gr. trübblau, farbfrisches, allseits voll- bis breitrandiges Kabinettstück

auf sehr schönem weißem Briefstück mit klarem blauem Rahmenstempel

„NEUENBURG 6/2“, zur Qualitätskontrolle gelöst. Fotobefund „TADELLO-

SE ERHALTUNG“ Brettl BPP.

2 Gr. zinnoberrot, vierseitig breitrandiges Luxusstück, möglicherweise

vom Oberrand stammend, auf sehr schönem Briefstück mit genau

angepasstem Rahmenstempel „VECHTA 12/10“ in blau. Ein Ausnahmestück!

Fotoattest „TADELLOSE ERHALTUNG“ Brettl BPP.

3 Gr. zitronengelb, vierseitig gleichmäßig breitrandig mit voll und klar

aufgesetztem zentrischem blauem K2 „OLDENBURG 6/7“. Luxus! Fotoattest

„EINWANDFREIE ERHALTUNG“ Berger BPP.

8 300.-

9 3500.-

10a 2000.-

10b 2000.-

11a 2000.-

11a 400.-

11a 400.-

11a 3000.-

11b 500.-

12b 200.-

13 500.-

14 500.-

70


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

3409F

3410F

3 Gr. zitronengelb, ein wundervoll farbfrisches, allseits perfekt gerandetes

Luxusstück mit Oberrand auf bildschönem Briefstück mit klarem,

gerade aufgesetztem blauem Rahmenstempel „VAREL 8/7“. In dieser

exzellenten Qualität so gut wie nie angeboten. Ein Ausnahmestück für

allerhöchste Ansprüche! Fotoattest „TADELLOSE ERHALTUNG“ Stegmüller

BPP.

14 1000.-

1/3 Gr. schwärzlichgelblichgrün, Durchstich 10, wundervoller Neunerblock,

herrlich farbfrisch, meist postfr., sehr guter Durchstich in perfekter

Erhaltung, eine besonders attraktive und seltene Einheit! 15B **/* 700.-

PREUSSEN

3411F

3412F

3413F

3414F

3415F

3416F

3417F

3418F

3419F

3420F

3421F

1/2 Sgr. rotorange, allseits enorm breitrandiges, farbfrisches Luxusstück

auf sehr schönem Briefstück mit zentrischem klarem Nummernstempel

„852“ signiert Dr. Bringmann. 1 100.-

1/2 Sgr. orange, farbfrisches Luxusstück als Zusatzfrankatur auf Ganzsachenumschlag

2 Sgr. blau mit K1 „KÖNIGSBERG 23.11.“ nach Elbing

mit vorausbezahltem Bestellgeld. Ein sehr attraktiver Beleg und mit

dem vorausbezahltem Bestellgeld selten. Fotobefund Wasels BPP. 1,U12A 500.-

1 Sgr. schwarz auf rosa, wundervoll farbfrisches und allseits breitrandiges

Luxusstück mit ideal zentrischem und klarem rotem Nummernstempel

„107“ der Berliner Bahnpost. Ein traumhaft schönes Exemplar

dieser seltenen Farb-Abstempelung für höchste Ansprüche!

2a 500.-

1 Sgr. schwarz auf rosa, farbfrisches, allseits perfekt gerandetes Luxusstück

auf bildschönem Briefstück mit klarem voll aufgesetztem K2

„COELN 21.4.“. Ortsstempel-Entwertungen auf dieser Ausgabe sind selten.

Ein literaturbekanntes Qualitätsstück!

2a 150.-

1 Sgr. schwarz auf hellkarmin, wundervoll farbfrisches, allseits voll- bis

breitrandiges Luxusstück auf Briefstück, zur Qualitätskontrolle gelöst, mit

zentrischem klarem rotem Nummernstempel „1748“ der Kölner Bahnpost.

Eine besonders schöne und attraktive Farb-Abstempelung von

Preussen! Fotobefund „TADELLOSE ERHALTUNG“ Brettl.

2b 300.-

2 Sgr. schwarz auf blau, wundervoll farbfrisches, allseits breit- bis überrandiges

Luxusstück auf bildschönem Briefstück mit gestochen klarem,

voll und gerade aufgesetztem K2 „STRALSUND 10.5.“. Ortsstempel-Entwertungen

auf dieser Ausgabe sind selten. Bei dem hier angebotenen

Exemplar handelt es sich um ein literaturbekanntes Qualitätsstück für

höchste Ansprüche! Signiert Ressel.

3 300.-

3 Sgr. schwarz auf gelb, wundervoll farbfrisches perfekt gerandetes

Luxusstück auf bildschönem Briefstück mit gestochen klarem und gerade,

voll aufgesetztem Rahmenstempel „SAALHAUSEN 1.3.“. Ortsstempel-Entwertungen

auf dieser Ausgabe sind selten. Ein literaturbekanntes

Qualitätsstück für allerhöchste Ansprüche! Signiert Ressel.

4a 250.-

3 Sgr. schwarz auf gelb, ein leuchtend farbfrisches, allseits breitrandiges

Luxusstück mit Unterrand, rechts mit Teilen der Nachbarmarke auf sehr

schönem Briefstück mit zentrischem Nummernstempel „373“. Ein selten

schönes Exemplar! Signiert Dr. Bringmann.

4a 150.-

1 Sgr. rosakarmin, wundervoll farbfrisches und breitrandiges Luxusstück

auf bildschönem weißen Briefstück mit ideal zentrischen, gestochen klarem

K2 „GNADENFREY 9.4.“. Ein Traumstück für allerhöchste Ansprüche!

Doppelt geprüft Brettl.

6b 200.-

2 Sgr. blau, wundervoll farbfrisches und breitrandiges Luxusstück auf bildschönem

weißem Briefstück mit zentrischem, ganz idealem Nummernstempel

„1698 (ZELASEN)“. Ein literaturbekanntes Traumstück für höchste

Ansprüche!

7a 150.-

2 Sgr. blau, wundervoll farbfrisches Kabinettstück auf bildschönem weißen

Briefstück mit genau zentrischem klarem und blickfrei aufgesetztem

K2 „PASSENHEIM 25.4.“. Ein wundervolles Exemplar! Provenienz: Sammlung

Kurt Metzer.

7a 150.-

71


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

3422F

3423F

3424F

3425F

3426F

3427F

3428F

3429F

3430F

2 Sgr. blau, glatter Grund, farbfrisches, allseits breitrandiges Luxusstück

auf attraktivem Brief mit seltenem klarem saarländischem Rahmenstempel

„FRIEDRICHSTHAL 10.12.(1859)“ und beigesetztem blauem Absenderstempel

„H.L. WENTZEL FRIEDRICHSTHAL BEI SAARBRÜCKEN“ nach

Bruchsal mit Transit- und Ankunftsstempeln. Geprüft Flemming BPP

7a 300.-

FEHLFRANKATUR NACH RUSSLAND: 2 Sgr. mittelkobalt, 3 Sgr. lebhaftgelborange,

beide Werte wundervoll farbfrisch und perfekt gerandet,

rechte Marke unten gering gestaucht, als dekorative Frankatur auf

Brief mit zwei klaren Nrs. „742“ und beigesetztem K1 „KÖNIGSBERG

16.12.(1858)“ an den russischen Grenzort Tauroggen gesandt mit zartem

Nebenstempel des russischen Postamtes „POLAJEWO“. Laut russisch-preussischem

Postvertrag vom 24. Dezember 1851 beträgt das

Porto für einen derartigen Brief nur 3 Sgr. Eine sehr schöne und seltene

Fehlfrankatur auf einem überaus dekorativem Brief mit seltener Destination!

Fotoattest Wasels BPP.

7a,8b 800.-

3 Sgr. orange, ein Luxusstück mit 2 Sgr. blau, unten gering berührt, als

Zusatzfrankatur auf Ganzsachenumschlag 1 Sgr. rosa, wundervoll frisch

mit drei ideal aufgesetzten klaren K1 „HAGEN 8.12.“ nach Mannheim

mit Ankunftsstempel. Eine überaus dekorative und seltene Frankatur

der 2. Gewichtsstufe!

11,12,U17 600.-

2 Sgr. blau, gegitterter Untergrund, ein wundervoller waagerechter Dreierstreifen,

allseits perfekt gerandet, lediglich rechts unten kleine Stelle

berührt, mit tadellos postfr. Originalgummierung. Bereits ungebrauchte

Dreierstreifen sind außerordentlich selten und werden im Michel-

Spezialkatalog lediglich ohne Preis notiert. In postfr. Erhaltung ist diese

Einheit nicht verzeichnet. Fotoattest „SCHÖNE GESAMTERHALTUNG

POSTFRISCH. EINE SEHR SELTENE EINHEIT“ Brettl BPP. 11a ** 2000.-

2 Sgr. blau, wundervoll farbfrisches, allseits breitrandiges Luxusstück

auf bildschönem weißem Briefstück mit zentrischem klarem Vorphila-K2

„ANRÖCHTE 16.12.“. Ein Traumstück für höchste Ansprüche! Provenienz:

Sammlung Kurt Metzer.

11a 300.-

2 Sgr. hellblau, wundervoll farbfrisches, allseits breitrandiges Luxusstück

auf bildschönem weißem Briefstück mit zentrischem, gestochen klarem

Rahmenstempel „CALBE A.M. 1.10.“. Für höchste Ansprüche! Provenienz:

Sammlung Kurt Metzer.

11a 150.-

2 Sgr. blau, König Friedrich Wilhelm IV., gegitterter Grund, farbfrisch,

allseits breitrandig in Kombination mit 3 Sgr. hellbraun, Wappen-Ausgabe

1861, ebenfalls tadellos auf sehr attraktivem Brief mit zwei sauber

aufgesetzten K2 „BERLIN 26.9.62.“ und beigesetztem L1 „FRANCO“

nach Amsterdam mit rückseitigem rotem Ankunftsstempel „AMSTER-

DAM 27.9.62.“. Eine besonders schöne und seltene Frankaturkombination!

11a,18a 800.-

3 Sgr. orangegelb, waagerechtes Paar, wundervoll farbfrisch und allseits

breitrandig auf bildschönem Briefstück mit klarem voll aufgesetztem Rahmenstempel

„PADERBORN“. Ein Luxusstück für höchste Ansprüche! Geprüft

Engel BPP.

12b 150.-

KRONE-POSTHORN-STEMPEL CZYCHEN: 3 Sgr. ocker, Wappen-Ausgabe,

farbfrisch und dreiseitig gut durchstochen, Bug, rechts Scherenschnitt,

auf Brief-Vorderseite mit zentrischem, gestochen klarem

Krone-Posthornstempel „KÖN HILFS-POST-ANST. CZYCHEN“ und beigesetztem

Rahmenstempel „DUNEYKEN 8/5“ nach Frankfurt. Die

Abstempelungen aus ostpreussischen Orten mit Krone-Posthorn-Stempeln

zählen zu den großen Seltenheiten von Preussen. Es sind nur wenige

Belege bekannt geworden. Ein sehr dekoratives Exemplar von größter

Seltenheit! Fotoattest Jäschke-Lantelme BPP.

18a 3000.-

72


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

3431F

3432F

3433F

3434F

3435F

3436F

3 Pfg. dunkelrötlichlila, wundervoll farbfrisches, erstklassig durchstochenes

und tadellos postfr. Luxusstück dieser seltenen Farbe, doppelt

geprüft Flemming BPP. 19b ** 500.-

3 Pfg. rotviolett, farbfrisches und perfekt durchstochenes Luxusstück

auf sehr schönem Briefstück mit sauber aufgesetztem Rahmenstempel

„FRANKFURT“, ein schönes Exemplar dieser gesuchten Farbe, geprüft

Kastaun BPP. Mi. 350,- €.

19b 100.-

Innendienst 1866, beide Werte farbfrisch und allseits breitrandig, tadellos

postfr., ohne jegliche Signaturen, Kabinett, Befund „TADELLOS“ Maria

Brettl. 20/21 ** 300.-

2 Kr. orange Wappen-Ausgabe auf spektakulärem ERSTTAGBRIEF mit

zwei klaren K1 „BAD EMS 1.7.(1867)II nach Heiligenroth mit rückseitigen

Transitstempeln. „DIEZ 1.7.“ und „MONTABAUR 1.7.1867“.

Die Marke ist wundervoll farbfrisch, ein winziger Eckbug oben rechts

ist bedeutungslos. Der Brief ist außerordentlich attraktiv und portogerecht

frankiert. Ein Ersttagbrief dieser Ausgabe zählt zu den großen Seltenheiten

von Preussen, wobei es sich hier um ein besonders schönes

Exemplar handelt! Fotoattest Wasels BPP. 23 FDC 5000.-

DIE KREUZER-GANZSACHE AUS DER BRIEFLADE: 3 Kr. rosa, Ganzsachenumschlag

mit wertstufengleicher Zusatzfrankatur 3 Kr. rosa als

farbfrisches Luxusstück mit zwei sauber aufgesetzten Rahmenstempeln

„FRANKFURT A.M. STADT-POST-EXP.2 5.11.67.“ und seltenem

Rahmenstempel „AUS DER BRIEFLADE“ mit handschriftlichem Vermerk

„NUR“ und vorderseitiger Nachtaxe in Höhe von 2 Sgr., sowie weiterer

rückseitiger Nachtaxe 6 Kr. nach Gotha mit Ankunftsstempel. Ein

besonders schöner und seltener Brief, in dieser Form Unikat! Fotoattest

„DIE QUALITÄT IST EINWANDFREI“ Wasels BPP.

24,U36 1500.-

6 Kr. hellpreussischblau, farbfrisch und perfekt durchstochen auf sehr

schönem weißem Briefstück mit zentrischem klarem K1 „GIESSEN

7.1.67.“. Luxus! Doppelt geprüft Meier BPP, Fotobefund „ECHT UND EIN-

WANDFREI“ Brettl BPP.

25b 150.-

PREUSSEN-GANZSACHEN

3437F

3438F

3439F

3440F

4 Sgr. rotbraun, Octagon-Ganzsachen-Umschlag, Format A, Schilling-Nummer

2, farbfrisch und tadellos als Einschreiben mit Zackenkranz-Stempel

„RECOMANDIRT“ und Rahmenstempel „STALLUPONEN 30.6.“ nach

Königsberg mit rückseitigem Siegel und Ausgabestempel.

7 Sgr. ziegelrot, Oktogon-Ganzsachenumschlag, Schilling Nr. 1, farbfrisch

„GÜTZKOW 8.1. (1855)“ mit beigesetztem rotem Einkreiser „P.“

und rotem Einkreiser „PAID 12.JA.12 1855“ nach Birkenhead/Liverpool

mit Ankunftsstempel. Ein sehr attraktives Exemplar dieser seltenen

Ganzsache!

1 Silbergroschen rosa, Ganzsachenumschlag mit doppeltem Werteindruck,

davon einer in Blindprägung, mit klarem Rahmenstempel

„KOBYLIN“ nach Breslau mit rs. Ausgabestempel. Gebrauchte Exemplare

dieses Fehldrucks sind extrem selten und zählen zu den Raritäten

der Preußen-Ganzsachen! Geprüft Brettl BPP.

3 Sgr. braun, Ganzsachenausschnitt, sehr ungewöhnlich dreieckig

geschnitten auf Brief mit sauber aufgesetztem übergehendem K2 „BAR-

MEN 13.12.64“, dieser nochmals beigesetzt, nach Frankfurt. Ein besonders

schöner und in dieser Form äusserst ungewöhnlicher Beleg, da die

Ganzsachenausschnitte meist rund geschnitten wurden.

U4A 350.-

U7A 500.-

U11ADD 1200.-

GAA17 400.-

73


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

3441F

DER GANZSACHEN-FEHLDRUCK: 2 Sgr. hellultramarin, kleines Format,

lange Gummierung, Ausgabe 1863, mit spektakulärer Abart „WERT-

STEMPEL UM CIRCA 20 mm NACH UNTEN VERSCHOBEN“, dadurch

befindet sich der zweizeilige Aufdruck über dem Wertstempel. Der

Umschlag trägt zwei klare Rahmenstempel „VREDEN 14/8 (1864)“

und beigesetzter L1 „FRANCO“ nach Deventer/Niederlande mit rückseitigen

Transit- und Ankunftsstempeln, leichte Spuren. Derart markante

Fehldrucke sind sehr selten und insbesondere gebraucht nur in ganz

wenigen Exemplaren bekannt geworden. Fotoattest „INSGESAMT IN

GUTER QUALITÄT UND SEHR SELTEN“ Flemming BPP.

U27A 2000.-

PREUSSEN-NUMMERNSTEMPEL

3442F

„212“, Nummernstempel gestochen klar auf schönem kleinformatigem

Brief mit beigesetztem ebenso klarem K2 „BÜREN 17.1.(1850), mit 2

Sgr., meist voll- bis breitrandig, links an die Randlinie geschnitten. Selten!

212 200.-

SACHSEN

3443F

3444F

3445F

3446F

3447F

3448F

3 Pfg. dunkelzinnoberrot, Platte III, Position 1, herrlich farbfrisches, allseits

breitrandiges Luxusstück mit sauber und klar aufgesetztem K2

von „LEIPZIG“. Ein sehr schönes Exemplar des berühmten Sachsen-

Dreiers! Fotoatteste „TADELLOSE ERHALTUNG“ Pfenninger (1967), Rismondo

BPP (1995) und „ECHT UND EINWANDFREI“ Vaatz BPP (2022). 1a 6000.-

3 Pfg. rot, der legendäre „SACHSENDREIER“, ein wundervoll farbfrisches,

allseits voll- bis überrandiges senkrechtes Luxuspaar, Platte III,

Typen 15 und 20, auf Streifband-Vorderseite mit zwei klaren K2 „LEIP-

ZIG 8.NOV.50.“ nach Nürnberg. Das Paar zeigt links deutlich erkennbares

bayrisches Liniensystem. Eine Sachsen-Rarität für die große

Sammlung! Fotoattest „SEHR SELTENES UND DEKORATIVES STÜCK IN

TADELLOSER ERHALTUNG“ Rismondo BPP.

1a 20000.-

3 Pfg. kirschrot, Platte III, Typ 12, wundervoll farbfrisches, allseits

enorm breitrandiges Luxusstück, dreiseitig mit vollständigen Schnittlinien,

links auch noch mit Teilen der Schnittlinie, woran klar das sächsische

Liniensystem erkennbar ist, mit sauber und klar aufgesetztem K2

„LEIPZIG 10. AUG.50“. Ein traumhaft schönes Exemplar dieser seltensten

Farbe des Sachsen-Dreiers und in dieser herausragenden Schnittqualität

so gut wie nie angeboten! Fotoattest „BESONDERS SCHÖ-

NES STÜCK DIESER SELTENEN NUANCE IN TADELLOSER ERHALTUNG“

Rismondo BPP.

1b 10000.-

3 Pfg. bräunlichrot, Platte III, Position 6, wundervoll farbfrisch, allseits

breitrandig mit sauber und klar aufgesetztem K2 „LEIPZIG 3.DEC.50.“.

Ein traumhaft schönes Luxusstück dieser seltenen Farbe des berühmten

Sachsen-Dreiers. Fotoatteste Pröschold BPP (1986), Brettl (1987)

und Vaatz BPP (2022).

1c 10000.-

3 Pfg. braunrot, Platte III, die sehr seltene Farbe, wundervoll farbfrisch

und allseits breitrandig, links mit Schnittlinie im bayrischen System,

ein wundervolles Luxusstück auf dekorativer Drucksache, Adressenschleife

nicht zugehörig, mit K1 „ZWICKAU 8.FEB. 51“ nach Radeburg

bei Meißen adressiert. Derartige Drucksachen des Sachsendreiers

sind generell selten und gesucht. In dieser seltenen Farbe handelt

es sich um eine große Rarität der altdeutschen Staaten! Fotoatteste

Friedl-Expert Committee (1962), Rismondo BPP (1991) und Maria

Brettl (1994). Mi. 35000,- €.

1c 15000.-

3 Pfg. saftiggrün, spätere Auflage, wundervoller Viererblock, herrlich

farbfrisch, allseits gut gerandet mit vollständiger Originalgummierung,

tadellos ungebraucht. Ungebrauchte Viererblocks dieser Ausgabe sind

sehr selten, wobei es sich hier um eines der schönsten bekannten Exemplare

handelt! Fotoattest „EINWANDFREIE ERHALTUNG“ Rismondo

BPP. 2IIa * 1500.-

74


Los-Nr. Kat-Nr. Ausruf

3450F

3451F

3452F

3453F

3454F

3455F

3456F

3457F

3458F

3459F

3460F

3 Pfg. dunkelgrün, spätere Auflage, waagerechtes Paar, farbfrisch, allseits

perfekt gerandet mit Originalgummierung. Luxus! Fotobefund „ECHT UND

EINWANDFREI“ Vaatz BPP. 2IIa * 250.-

3 Pfg. dunkelopalgrün, spätere Auflage, ein traumhaft schöner waagerechter

Fünferstreifen, wundervoll farbfrisch, rechte Marke geringe